Sie sind auf Seite 1von 2

Säure – Base- Reaktionen Hilfsmittel: Periodensystem, Säure-Base-Reihe, Taschenrechner

1. Woran erkennt man eine Säure – Base Reaktion? – Erklären Sie mit Symbolen und
beschreibenden Sätzen.

2. Welches Ion ist für eine saure Lösung zuständig?
3. Def. Säure

4. Def. Starke Säure

5. Def. Base

6. Sie möchten eine saure Lösung im Lösungsmittel Wasser zubereiten. Wie gehen Sie
vor? – Notieren Sie die Reaktionsgleichung. Zur Bewertung: Die Reaktionsgleichung
muss korrekt angeglichen sein.





7. Sie möchten eine basische Lösung im Lösungsmittel Wasser zubereiten. Notieren Sie
die Reaktionsgleichung. Zur Bewertung: Die Reaktionsgleichung muss korrekt
angeglichen sein.




8. Definieren Sie homo- und heterolytische Trennung und nennen Sie zu jeder
Trennungsart je ein Beispiel.





9. Je polarer / unpolarer und je länger / kürzer die Bindung(en) eines Säuremolekül,
umso stärker ist die Säure. (das Falsche durchstreichen)

10. Salzsäure reagiert mit Ammoniak. Notieren Sie die Reaktionsgleichung und markieren
Sie die korrespondierenden Säure-Base Paare. Wo liegt das Gleichgewicht der
Reaktion, d.h. welche Substanzen sind im Gemisch vorwiegend vorhanden?






11. Was ist ein Ampholyt? – Beschreiben Sie das Phänomen mit Hilfe eines Beispiels und
dessen Symbolen.
Lösungen

1. Woran erkennt man eine Säure – Base Reaktion? – Erklären Sie mit Symbolen und
beschreibenden Sätzen.
In einer S/B- Reaktion werden H+ übertragen:
H+

HA + B- ßà A- + HB
Säure Base Base Säure

Korrespondierende S/B – Paare
Der Stoff, dessen Moleküle Protonen spenden, fungiert als Säure (HA). Aufgefangen werden die
Protonen von einem anderen Stoff, welcher als Base fungiert (B-).
Es handelt sich um Gleichgewichtsreaktionen, wobei das Gleichgewicht immer dort liegt, wo die
schwächeren Säuren, resp. Basen entstehen.
2. Welches Ion ist für eine saure Lösung zuständig? H30+ Oxonium(ion)
3. Def. Säure Protonenspender
4. Def. Starke Säure Gibt H+ sehr gerne ab (je polarer das Molekül, umso eher)
5. Def. Base Protonenempfänger
6. Sie möchten eine saure Lösung im Lösungsmittel Wasser zubereiten. Wie gehen Sie vor? –
Notieren Sie die Reaktionsgleichung. Zur Bewertung: Die Reaktionsgleichung muss korrekt
angeglichen sein.
Verschiedene Lösungen sind möglich. Ausgangspunkt bildet ein Stoff, der mit Wasser sauer
reagiert. Die Säure wird tröpfchenweise ins Wasser geschüttet.
Bsp.: HCl + H20 ßà Cl- + H30+
7. Sie möchten eine basische Lösung im Lösungsmittel Wasser zubereiten. Notieren Sie die
Reaktionsgleichung. Zur Bewertung: Die Reaktionsgleichung muss korrekt angeglichen sein.
Verschiedene Lösungen möglich. Ausgangspunkt bildet ein Stoff, der mit Wasser basisch reagiert.
Bsp.: NH3 + H20 ßà NH4+ + OH-

8. Definieren Sie homo- und heterolytische Trennung und nennen Sie zu jeder Trennungsart je
ein Beispiel.

Heterolytische Trennung: = Trennung einer kovalenten Bindung (= Elektronenpaarbindung) , wobei
ein Atom beide Elektronen zu sich nimmt. Dies ist nur bei S/B-Reaktionen der Fall.
Eine homolytische Auftrennung (gleichmässige Auftrennung des bindenden Elektronenpaares) ist z.B.
bei der Bildung von (neuen) Molekülen der Fall. Zuerst werden die bestehenden Verbindungen
homolytisch getrennt, bevor sie sich wieder zu neuen Molekülen formieren. Bsp.: Knallgasreaktion: 2
H2 + 02 ßà 2 H20 H2 und 02 werden homolytisch getrennt.

9. Je polarer / unpolarer und je länger / kürzer die Bindung(en) eines Säuremolekül, umso
stärker ist die Säure. (das Falsche durchstreichen)
10. Salzsäure reagiert mit Ammoniak. Notieren Sie die Reaktionsgleichung und markieren Sie die
korrespondierenden Säure-Base Paare. Wo liegt das Gleichgewicht der Reaktion, d.h. welche
Substanzen sind im Gemisch vorwiegend vorhanden?
HCl + NH3 ßà Cl- + NH4+ Gleichgewicht liegt rechts


11. Was ist ein Ampholyt? – Beschreiben Sie das Phänomen mit Hilfe eines Beispiels und dessen
Symbolen.
Ein Ampholyt kann je nach Reaktionspartner als Base oder Säure agieren.
H20 + HCl ßà H30+ + Cl- H20 reagiert als Base
H20 + NH3 ßà 0H- + NH4+ H20 reagiert als Säure

Das könnte Ihnen auch gefallen