Sie sind auf Seite 1von 42

SIP Trunking Guide

DTAG DeutschlandLan
Technical Support SIP Trunking

Im diesem Guide wird anhand einer Beispielkonfiguration erklärt wie ein SIP
Trunk der Deutschen Telekom in der KX-NS700/NS1000 konfiguriert werden
kann.
Im Bereich „A“ wird die Einrichtung des Residential/SoHo (früher MSN)
Anschluss der Deutschen Telekom erklärt.
„DeutschlandLan IP“
Bei diesem Anschluss wird SIP über UDP kommuniziert und kann somit auch auf
einer KX-TDE/NCP eingerichtet werden (KX-TDE/NCP V8.0204 KX-NS V4.43
vorausgesetzt).

Im Bereich „B“ wird die Einrichtung des SIP DDI Anschluss der Deutschen
Telekom erklärt.
„DeutschlandLan SIP-Trunk“
Bei diesem Anschluss wird SIP über TCP kommuniziert und kann somit nur an
der KX-NS700/NS1000(V4.4) direkt eingerichtet werden. Die Anschaltung an KX-
TDE/NCP System erfolgt über ein SBC/Gateway/Router.
getestet mit z.B. Telekom Digibox Std./Prem. oder Lancom 884Voip an (KX-TDE/NCP V8.01)

* Aus Sicherheitsgründen, empfehlen wir Sip-Verbindungen nur auf die eingerichteten Carrier zu beschränken. Dies
kann am Router oder auch Firewall limitiert werden (Source IP-Address Filter).

Seite 1 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
Alle beschriebenen Funktionen und Leistungsmerkmale stehen nur bei Verwendung der zum Zeitpunkt der
Erstellung dieser Unterlage gültigen System-Software zur Verfügung.
Alle Angaben ohne jegliche Gewährleistung.
Die in dieser Unterlage enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert
und/oder korrigiert werden.
Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis durch Panasonic Deutschland darf kein Teil dieser Unterlagen für
irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder übertragen werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise
und mit welchen Mitteln dies geschieht.
g
Erscheinung Grund/Änderung
22-09-2016 Neu Erstellung
21-12-16 Sys Bit 18-2 hinzugefügt
25-01-17 Lizensierung Multi/Sub deutlicher
06-02-17 Sip Konfig Änderung durch T-Com /Abweichend vom IOT (DeutschlandLan IP)
02-03-17 Anpassungen(DeutschlandLan Sip-Trunk)
08-06-17 Mehr Erklärungen und Hinweise Anpassung Reg-Timer Sip-Trunk
27-09-17 Änderung Konfigkonzept (DeutschlandLan IP)
12-12-17 Änderung Session Timer DeutschlandLan Sip-Trunk / Konfig Tabelle hinzugefügt
02-01-18 Änderung Layout / Konfig Tabelle TDE-NCP angepasst / Shelf-Eigenschaften SIP-Trunk
03-05-18 Anpassung (DeutschlandLan IP) wegen änderung Technisches Verhalten der Telekom
02-09-19 Änderung Konfig Konzept nach IOT 2019
27-09-19 Anpassung Screenshot SIP-Trunk + deaktivierung 100rel / Erklärung Option Bits

Seite 2 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
Inhalt
EINLEITUNG ................................................................................................. 5
INFORMATION ........................................................................................................... 5
VORAUSSETZUNGEN ................................................................................................. 5
HINWEISE ................................................................................................................. 5
A.1 EINRICHTUNG KX-NS700/1000 ............................................................ 6
SCHRITT 1: GRUNDEINSTELLUNG / PARAMETER ........................................................ 6
SCHRITT 2: AMTSLEITUNGEN ZUORDNEN ................................................................... 8
SCHRITT 3: AUTHENTIFIZIERUNG ............................................................................... 9
SCHRITT 4: WEITERE EINSTELLUNGEN .................................................................... 10
SCHRITT 5: SUBSCRIBER NUMMER / CLIP NEBENSTELLE ........................................ 13
SCHRITT 6: CLIR RUFNUMMERNUNTERDRÜCKUNG.................................................. 15
SCHRITT 7: DDI / KOMMENDE RUFVERTEILUNG ....................................................... 16
SCHRITT 8: DNS SERVER EINSTELLUNG ................................................................. 17
A.2 EINRICHTUNG MIT KX-TDE/NCP........................................................ 18
SCHRITT 1: GRUNDEINSTELLUNG / PARAMETER ...................................................... 18
SCHRITT 2: AMTSLEITUNGEN ZUORDNEN ................................................................. 19
SCHRITT 3: AUTHENTIFIZIERUNG ............................................................................. 20
SCHRITT 4: WEITERE EINSTELLUNGEN .................................................................... 20
SCHRITT 5: SUBSCRIBER NUMMER / CLIP NEBENSTELLE ........................................ 23
SCHRITT 6: DIL / KOMMENDE RUFVERTEILUNG ....................................................... 23
SCHRITT 7: DNS SERVER EINSTELLUNG ................................................................. 24
BEMERKUNGEN, TIPPS UND PRAKTISCHE TIPPS ................................ 25
B.1 EINRICHTUNG KX-NS700/1000 .......................................................... 27
SIP OVER TCP/IP AKTIVIEREN ................................................................................ 27
SIP SHELF-KONFIGURATION ................................................................................... 28
SIP TRUNK KONFIGURIEREN ................................................................................... 31
DDI ROUTING......................................................................................................... 35
CLI ZUWEISUNG – CLIP ......................................................................................... 36
CLIR (ANONYMOUS CALL) ..................................................................................... 37
CLIP NO SCREENING - CALL .................................................................................. 40
FAX T.38 ............................................................................................................... 41
TABELLARISCHE KONFIG-ÜBERSICHT .................................................. 42

Seite 3 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
Empfohlene Einstellung für Telekom
DeutschlandLan IP Voice/Data

Setup Reference guide for Panasonic NS700/1000


(with External Router)
Telekom DeutschlandLan IP Voice/Data
SIP Trunks

Seite 4 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
Einleitung

Information
Empfohlene Einstellung für Telekom DeutschlandLan IP Voice
Voice/Data
(Residential/SoHo früher MSN)

Dieses Dokument beschreibt die praktische Einrichtung des All IP-Trunks für das aktuelle Residential
Produkt der Deutschen Telekom, welches durch die Umstellung auf All IP die aktuellen MSN ISDN
Anschlüsse ersetzt.

Die SIP-Trunks (SIP Amtsanschlüsse) dieses Produktes der Deutschen Telekom erfordern eine Registrierung
je Telefonnummer. Wir empfehlen, das Routing des Amtsanschlusses zur Nebenstelle per DDI zu nutzen -
wie man es von analogen Amtsleitungen her kennt.

Voraussetzungen

Für die NS-Serie wird die Firmware Version 4.43 und für TDE/NCP die Version 8.0204 vorausgesetzt.
- T38, Transfer (REFER) und ClipNoScreening werden nicht unterstützt

Hinweise

Auf den nachfolgenden Seiten sind einige wichtige Informationen den Originaldokumentationen für den
geschulten Techniker entnommen worden.
Dabei soll nicht der Anspruch auf Vollständigkeit erhoben werden, vielmehr soll dieses Handbuch eine Art
Gedächtnisstütze für immer wieder vorkommende Fragen darstellen.
Bei weiteren Anregungen oder gewünschten Erweiterungen zu dieser Broschüre wenden Sie sich bitte an:
pbx.support@eu.panasonic.com
(Bitte haben Sie Verständnis, dass technische Fragen zum TK-System ausschließlich über die bekannte
Fachhandels-Hotline beantwortet werden können).

Vielen Dank,
Ihr Panasonic -Team.

Seite 5 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
A.1 Einrichtung KX-NS700/1000

Schritt 1: Grundeinstellung / Parameter

System Option Bit 14-3 (erhöhung der max. Anzahl der gesendeten Register je Registrierung) und 18-2
(aktivierung Funktion Multiline) aktivieren. *Sales Mode erforderlich*

Die Zugangsdaten finden Sie im Supportpaket unter Technische Infos oder über Ihre Hotline

2 – 9 Register Reserved Bit (System Option)

Seite 6 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
Um die die Registrierung stabil zu halten, stellen Sie bitte sicher, dass das PBX die NAT Keep Alive Pakete
sendet.

Dann das „SIP Called Party Number Check Ability“ einschalten und den Search Mode „Modus2“ einstellen, sowie das
„100rel-Ability“ ausschalten.

Seite 7 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
Unter 3-1-1 die gehende Belegung für betreffende Amtsbündel, „Oben-Unten“ einstellen.

Schritt 2: Amtsleitungen zuordnen

Seite 8 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
Screenshot zeigt Fall-2 als Beispiel
Mit der neuen Firmware V4.43 für die KX-NS700/NS1000 werden zwei neue Kanal Typen bereitgestellt. Der „Multi
Basic“ Kanal ist als Gesprächskanal (klassisch wie Basiskanal). Der „Sub Number for Multi Basic“ ist als
Registrierungskanal zu handhaben. Nur der „Multi Basic“ erfordert eine IP Trunk Lizenz (KX-NSM1XX)

Auf Grund unserer Erfahrungen mit DeutschlandLan IP empfehlen wir folgendes geänderte Konfigurationskonzept:
- Multi Basic : Gesprächskanal, mit Registrierung
- Sub Number: Registrierungskanal der weiteren MSN
- Im Beispiel Fall 2 bedeutet dies 6 Multi Basic Einträge und 4 Sub Number Einträge

WICHTIG: Alle MSN sollten in der gleichen Multi Line Gruppe sein (Limit pro Gruppe = 10 Kanäle)

Fall-1 Fall-2 Fall-3 Fall-4


6x MSN / 10xMSN / 3xMSN / 10xMSN /
4x Gespräch 6xGespräch 4x Gespräch 8xGespräch
Multi-Line Group 1 1 1 1
Multi Basic-Kanäle 4 6 4 8
Sub Number-Kanäle 2 4 - 2
Lizenz(KX-NSM1XXX) 4 6 4 8

Schritt 3: Authentifizierung

Bitte geben Sie den Benutzernamen und das Passwort ein, welche Sie vorher als Information im T-Online-Portal
abgerufen haben. Bei einigen Telekom Produkten können Benutzername und Authentifizierungsname gleich sein (Das
ist nicht immer der Fall).

Seite 9 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
Benutzername = Rufnummer z.B. 0401000123,0401000124,0401000125, ….
Auth-ID = Verschiedene Varianten= [Email registriert] / anonymous@t-online.de / Anschl. / T-OnlineNr.
Auth-PW = PWD

Schritt 4: Weitere Einstellungen


Registrierung für Multi Basic Channels „Ein“ und für Sub Number Channel „Ein“
und das Register Sendeintervall sollte auf „480“ eingestellt, sowie das für erneutes Anmelden auf „60“ eingestellt
werden.

Für alle Ports Session-Timer auf 900s stellen.

Seite 10 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
In den Calling Party Einstellungen :

Für alle Channels sollte der Header Type auf „P-Preferred-Identity Header“, das From Header-User Part auf „TK-
Anlagen-CLIP“, das P-Preferred-Identiy Header-User Part auf „TK-Anlagen-CLIP“, das P-Asserted-Identity-Header
auf „Ein“ und die SIP Option Bit 4 (SIP Message Update support) und 9 (Konfiguration des PPI als PAI senden)
aktiviert werden. (SIP Option Bit 5 und 6 bitte aus lassen)

(Sales Mode erforderlich)

Die Zugangsdaten finden Sie im Supportpaket unter Technische Infos oder über Ihre Hotline

Seite 11 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
Wir empfehlen den CNIP-Dienst, Transfer (REFER) zu deaktivieren und CLIP Empfang auf „from Header“ für
alle Channels einzustellen,

sowie den Codec G729 zu deaktivieren

und T38 Anfragen abzulehnen.

Seite 12 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
Unter RTP/RTCP das RTCP deaktivieren

Schritt 5: Subscriber Nummer / CLIP Nebenstelle

Wichtig: Bei Nutzung der Multi-Basic Channels für die gehende Wahl, wird die CLIP der Extension genutzt
(valide CLIP in National mit 0, z.B. 04010001234). Mit einer COS Übernahme eines Virtuellen TLN oder Über
eine Gruppen Taste (Gruppen CLIP), kann eine CLIP gezielt als gehende Wahl genutzt werden.

Auf Grund dessen sollte zusätzlich eine Amtsbündeltrennung der Multi-Basic Channels zu den Sub-Channels
erfolgen.

Seite 13 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
Wir empfehlen das Amtsbündel der Sub-Number-Channels (4 in unserem Beispiel) aus der Amtsbündel-
prioritäts-Liste (3-1-2 in der Software) zu entfernen. Die Sub-Number-Channels werden nur für die
Registrierung und nicht für den Betrieb benötigt.

Seite 14 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
Schritt 6: CLIR Rufnummernunterdrückung
Für die CLIR Funktion sollte zu dem PAI aktivieren, das Anonymous Format auf „Nur Name Anzeigen“ auf allen Ports
eingestellt werden.

Unter V-SIPGW – Porteigenschaften / Calling Party / PAI „Ein“ und Anonymous Format auf „Nur Name Anzeigen“

Seite 15 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
Schritt 7: DDI / Kommende Rufverteilung

Wir empfehlen kommend die Rufzuordnung per DDI in National (identisch mit dem SIP Benutzernamen in
der Registrierung der Sub-Channels – siehe Schritt 3 ) einzutragen.

Sowie den Called Party Typ auf Requested-URI umzustellen.

Seite 16 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
Schritt 8: DNS Server Einstellung

Auf Grund vermehrter Fehlermeldung, bezüglich sporadisch keine abgehende Wahl möglich,
konnten wir häufig als Fehlerquelle den DNS Server ausmachen. Die Ursache war meistens ein DNS Cache des
Routers. Dies kann einfach behoben werden, indem als primärer und sekundärer DNS Server in der PBX, externe
öffentliche DNS-Server benutzt werden. Wie z.B. 8.8.8.8 / 8.8.4.4 Google DNS

Ende der Anleitung für NS-Series - Es Folgt die Funktionsprüfung

Seite 17 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
A.2 Einrichtung mit KX-TDE/NCP

Schritt 1: Grundeinstellung / Parameter

Um die die Registrierung stabil zu halten, stellen Sie bitte sicher, dass das PBX die „NAT Keep Alive Pakete“
sendet.
Sowie bitte das „100rel“ deaktivieren und „Sip Called Party Check Ability“ einschalten.

Seite 18 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
Schritt 2: Amtsleitungen zuordnen

Wichtig hierbei: Durch die Struktur des Anschlusses muss bei der Registrierung die Menge der
Verwendeten Kanäle festgelegt werden je Rufnummer (MSN)

Beispiel: Kleines Büro (mit 6 Kanäle max).

• Hauptrufnummer 040 12345 (3 Nebenstellen) -> 1 Basiskanal + 1 Kanal zum Basiskanal

• Fax 040 12346 (Analoge Leitung) -> 1 Basiskanal da hier nur 1 Gespräch geführt werden kann

• Privathaus 040 12347 (Analoges DECT Gerät) -> 1 Basiskanal da hier nur 1 Gespräch geführt werden kann

• Hotline 040 123123 (Agentline 6 Nebenstellen) -> 1 Basiskanal + 5 Zusatzkanäle

Für jeden Kanal hier 10 Kanäle muss eine IP-Trunk Lizenz beschafft werden.

WICHTIG: Bei TDE/NCP steht die Multiline Funktion nicht zur Verfügung, d.h. pro Nummer/Kanal
wird eine Lizenz benötigt.

Seite 19 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
Schritt 3: Authentifizierung

Bitte geben Sie den Benutzernamen und das Passwort ein, welche Sie vorher als Information im T-Online-
Portal abgerufen haben.

Bei einigen Telekom Produkten können Benutzername und Authentifizierungsname gleich sein (Das ist
nicht immer der Fall).

Benutzername = Rufnummer z.B. 04012345


Auth-ID = Mögliche Varianten [Email registriert] / anonymous@t-online.de / Anschl. / T-OnlineNr.
Auth-PW = PWD

Schritt 4: Weitere Einstellungen


Das Register Sendeintervall sollte auf 480 eingestellt werden.

Seite 20 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
Session-Timer auf 900s stellen.

Gehende CLIP: In der Calling Party Einstellungen

From-Header – User Part = „Benutzername“ und P-Asserted-Identity auf „Ein“ einstellen.

Wir empfehlen den CNIP-Dienst sowie SIP Refer zu deaktivieren, sowie CLIP Receive auf „From Header“.

Seite 21 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
Fax T38 deaktivieren: Fax Übertragung auf „Inband“ umstellen und T38 Anfragen ablehnen.

RTCP für alle Kanäle deaktivieren sowie Keep-Alive auf 0 sec. Einstellen (Sales Mode ( *PCCKXTDA*) erforderlich).

Seite 22 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
Schritt 5: Subscriber Nummer / CLIP Nebenstelle

Die Subscriber –Nummer / gehende CLIP (Telefonnummer dieser Amtsleitung) wird über die Registrierung
im Username vorgegeben. Somit wird eine Konfiguration der CLIP an der Extension nicht unterstützt.

Für eine gezielte oder bestimmte CLIP anzeige, empfehlen wir eine gezielte die Wahl über Bündel/Leitung
oder über LCR .

Schritt 6: DIL / Kommende Rufverteilung

Wir empfehlen kommend die Rufzuordnung per DIL /1:1 zu zuordnen. 10-2 Direktruf

Seite 23 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
Schritt 7: DNS Server Einstellung

Auf Grund vermehrter Fehlermeldung, bezüglich sporadisch kurze Zeit keine abgehende Wahl möglich,
konnten wir häufig als Fehlerquelle den DNS Server ausmachen. Die Ursache war meistens ein DNS Cache des
Routers. Dies kann einfach behoben werden, indem als primärer und sekundärer DNS Server in der PBX, externe
öffentliche DNS-Server benutzt werden. Wie z.B. 8.8.8.8 / 8.8.4.4 Google DNS

Einzustellen in den V-SIPGW Karteneinstellung

Seite 24 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
Bemerkungen, Tipps und praktische Tipps
• Bitte beachten Sie, dass sich das Kommunikationssystem in einem Netzwerk mit einer privaten IP-
Adresse befindet und ein Router dazwischen die Umsetzung (NAT) zum Amt durchführt.

• Dies kann zu folgenden negativen Effekten führen

• Der Router gibt die IP-Pakete nicht korrekt an das Kommunikationssystem weiter

• Der Router führt eigene SIP-Registrierungen aus und fängt SIP-Pakete ab, bzw.
ändert diese

Wir empfehlen dringend einen Business Router für einen Businesskunden zu


verwenden. Panasonic hat positive Tests mit LANCOM Routern der 17er Serie gemacht.
Das hier angebotene SIP ALG ist ein hilfreiches Werkzeug, NAT Probleme zu lösen

Weitere Infos auf der LANCOM Seite:

https://www.lancom-systems.de/docs/LCOS-Refmanual/9.10-Rel/DE/topics/voip_sip-
alg_configuration.html

• Da die Amtsleitungen sich bei diesem Produkt einzelne Amtsbündel darstellen sollten diese
entsprechend aufgeteilt werden

• Bei der Verwendung mehrerer Endgeräte an einer Rufnummer (040 12345) können die anderen
Amtsbündel einfach aus der Prioritätenliste (Prog SW 3.1) entfernt werden, das System verwendet
dann immer Amtsbündel 1 (Beispiel)

• Bei der Verwendung mehrerer Amtsbündel und dem Wunsch der gezielten Anwahl kann LCR, oder
die Amtbündeltasten verwendet werden.

• Sollte das Telefonbuch mit Rufnummer im National-Format verwendet werden (040 12345) müssen
die eingehenden Rufnummer aus dem Internationalen Format umgewandelt werden. Dies kann
einfach unter 3.1.3 Modifizierung AnruferID gemacht werden (4 Stellen kürzen, 0 hinzufügen)

Über weitere Anregungen und Tipps aus der praktischen Umsetzung würden wir uns freuen. Bitte geben Sie
diese an Ihren Panasonic Ansprechpartner weiter.

Seite 25 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
Setup Reference guide for KX-NS700/1000
Version 4.3 Firmware
Deutsche Telekom DeutschlandLan SIP-Trunk
SIP Trunk service
In Abhängigkeit des Produktes
Registered- oder Static-mode
(with External Router)

Seite 26 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
B.1 Einrichtung KX-NS700/1000
SIP over TCP/IP aktivieren
Wichtige Hinweise
Das aktivieren von SIP over TCP/IP löscht alle existierenden SIPGW and IPGW (H323) Karten
im System. Es können keine IPGW (H323) Trunks konfiguriert werden (QSig Vernetzung, Fax-
Server, Loopback Trunk). Ein Mischbetrieb SIP over TCP und SIP over UDP wird nicht
unterstützt. Sollte dennoch ein Mischbetrieb erforderlich sein, ist dies nur mit einem SBC vor der
PBX oder falls vorhanden mit einer zweiten PBX in Onelook Verbund möglich.

Gehe zu [1.Configuration, 1. Slot ] & bewege Maus über [Site Property] und klick [Main]

[OK], dann Daten speichern und ein Neustart durchführen um die Änderungen zu aktivieren.
(Bestehende SIPGW and IPGW Karten im System, werden an dieser Stelle gelöscht).

Seite 27 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
SIP Shelf-Konfiguration
Für den Registered mode:
[1.Configuration – 1.Slot]
Klick [Virtual] und bewege Maus über [V-SIPGW16], und klick [Ous]. Klicke [OK] pop-up
window.

Bewege Maus über [V-SIPGW16] nocheinmal, und klick [Shelf Property].

Das „Keep-Alive“ aktivieren und „100rel“ deaktivieren, sowie „Sip Called Party Check
Ability“ einschalten und den Search Mode auf Mode2(kommend low-high) oder Mode3(kommend
high-low). *bitte gegensätzlich zu 3-1-1 gehende Amtsbelegung einstellen

Dann mit Punkt „SIP Trunk konfigurieren“ Fortfahren.

Seite 28 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
Für den Static mode (für den Reg mode mit nächsten Kapitel fortfahren) :
[1.Configuration – 1.Slot]
Klick [Virtual] und bewege Maus über [V-SIPGW16], und klick [Ous]. Klicke [OK] pop-up
window.

Bewege Maus über [V-SIPGW16] nocheinmal, und klick [Shelf Property].

Wähle [Main] tab aus und ändere die markierten Werte.

SIP Called Party Check Ability Ein


SIP Called Party Search Mode Modus2/3
100rel-Ability Aus

Seite 29 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
Wähle [NAT-Traversal 1] tab aus und ändere die markierten Werte.
NAT – Traversal: Fixed IP Addr.
NAT – Fixed Global IP 10.0.0.1 (Static IP address)

Klick [OK].

Bewege Maus über [V-SIPGW16] nocheinmal, und klick [Ins].

*Hinweis: System Data sichern und ein Restart der PBX nach der Änderung durchführen.

Seite 30 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
SIP Trunk konfigurieren

Bewege Maus über [V-SIPGW16] und klick [Ous] und wähle [Port Property]aus.

[Main] Tab
1. Channel Attribute: Basic Channel
(weitere Channels als Zusatzkanäle einrichten)
2. Provider Name: Enter a name – reference only
3. SIP Server Location – Name: reg.sip-trunk.telekom.de(registered mode)
stat.sip-trunk.telekom.de(static mode)
4. SIP Server Location – IP Address: Not required
5. SIP Server IP for Failover: Not required
6. SIP Server port Number: Leave at 5060
7. SIP Service Domain: sip-trunk.telekom.de
8. Subscriber Number: Not required

Seite 31 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
[Account] Tab

1. User name: Eingeben des SIP Account (User name), diese sind im Deutsche
Telekom “Telefoniecenter” aufgelistet, online im “Kundencenter”.
(Note this is user name without @sip-trunk.telekom.de)
z.B.: SIP Account (User name) = + 496987001234
Enter: +496987001234

2. Authentication ID: Eingeben des Authentication ID, diese sind im Deutsche Telekom
“Telefoniecenter” aufgelistet, online im “Kundencenter”.
(Note this is authentication ID without @sip-trunk.telekom.de)
z.B.: Authentication ID = PANASONIC-reg1
Enter: PANASONIC-reg1

3. Authentication Password: Password , das ist im Deutsche Telekom


“Telefoniecenter” aufgelistet, online im “Kundencenter”.
For example: Authentication ID = abcd1234
Enter: abcd1234

Seite 32 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
[Register] Tab
1. Register Ability: Leave at Enable
2. Register Interval: 480
3. Un-Register Ability: Leave enabled
4. Registrar Server – Name: Not required
5. Registrar Server – IP Address: Not required
6. Registrar Server port number: Leave at 5060
7. Register Resending Interval(s): 10

[Voice/FAX] Tab
1. IP Codec Priority 1st: G.711A
2. IP Codec Priority 2nd: G.711Mu
3. IP Codec Priority 3rd: G.729A

[Option] Tab
Seite 33 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
Session Timer Ability: Leave at Enable (Passive)
Session Expire Timer: 900

[SIP Option (bits)] Tab *Salesmode* erforderlich

BIT Nummer 4: Enable


BIT Nummer 9: Enable

Die Zugangsdaten finden Sie im Supportpaket unter Technische Infos oder über Ihre Hotline

Seite 34 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
DDI Routing

Gehe zu [CO & Incoming call] und wähle [3.DDI /DID Table]

1. DDI/DID Number: Enter the DDI number in the appropriate format (see below)
Example: 49-6987-001-234-01
Enter: 49698700123401
2. DDI/DID Name: Determined by the installer (optional setting)
3. DDI/DID Destination: Determined by the installer (extension number, group etc)

Seite 35 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
CLI Zuweisung – CLIP

Bewege Maus über [V-SIPGW16] klick [Ous] Wähle [Port Property] und [Calling Party] Tab

Header Type: P-Preferred-Identity Header


From Header User Part: PBX-CLIP
P-Preferred-Identity Header User Part: PBX-CLIP
Number Format: +International

klick [OK].

Gehe zu [4.Extension, 1.Wired Extension, 1.Extension Settings] & select [CLIP] tab
Bitte eine valide CLI nummer für jede extension in CLIP ID Feld eingeben

Dann klick [OK].

Seite 36 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
CLIR (Anonymous Call)

Es gibt zwei Möglichkeiten CLIR zu nutzen.


Genutz werden kann das PPI oder PAI Header für CLIP (Anonymous)

Wenn das P-Preferred-Identity Header (PPI) benutzt werden soll:

Gehe zu [4.Extension, 1.Wired Extension, 1.Extension Settings] & wähle [CLIP] tab

CLIR: Enable

Bewege die Maus über [V-SIPGW16] klick [Ous] wähle [Port Property] und [Calling Party]
Tab

Header Type: P-Preferred-Identity Header


From Header User Part: PBX-CLIP
Preferred-Identity Header SIP-URI: +49698700123400@sip-trunk.telekom.de
(e.g. Pilot number)

klick [OK].

Seite 37 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
Wenn das P-Asserted-Identity Header (PAI) benutzt werden soll:

Gehe zu [4.Extension, 1.Wired Extension, 1.Extension Settings] & select [CLIP] tab

CLIR: Enable

Bewege die Maus über [V-SIPGW16] klick [Ous] wähle [Port Property] und [Calling Party]
Tab

Header Type: P-Preferred-Identity Header


From Header User Part: PBX-CLIP
Preferred-Identity Header SIP-URI: +49698700123400@sip-trunk.telekom.de
(e.g. Pilot number)
P-Asserted-Identity Header: Enable

Seite 38 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
[SIP Option (bits)] Tab *Salesmode* erforderlich

Die Zugangsdaten finden Sie im Supportpaket unter Technische Infos oder über Ihre Hotline

BIT Number 4: Enable


BIT Number 9: Enable

Click [OK].

Seite 39 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
CLIP No Screening - Call

[4.Extension, 1.Wired Extension, 1.Extension Settings] & wähle [CLIP] tab


Gewünschte CLIP eintragen, für jede Extension in CLIP ID Feld

Bewege die Maus über [V-SIPGW16] klick [Ous] wähle [Port Property] und [Calling Party]
Tab

Header Type: P-Preferred-Identity Header


From Header User Part: PBX-CLIP
P-Preferred-Identity Header User Part: PBX-CLIP
Preferred-Identity Header SIP-URI: +49698700123400@sip-trunk.telekom.de
(e.g. Pilot Number)

Seite 40 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
1. Ankommende CLIP Anzeige auf Display
[Supplementary] Tab

CLIP (Receive): From Header

2. CNIP Senden deaktivieren

CNIP (Send): No

Fax T.38

- T.38 wird nicht unterstützt

Seite 41 https://bizpartner.panasonic.net/eu/
Tabellarische Konfig-Übersicht

END OF DOCUMENT

Seite 42 https://bizpartner.panasonic.net/eu/

Das könnte Ihnen auch gefallen