Sie sind auf Seite 1von 3

Name:_Berzabal, Jane Arian I.

____________________

Section: ____NDA___________________________________

Hochzeit

A. Ergänzen Sie den Infinitivsatz.

0. Es ist nicht so wichtig, ein Hochzeitsfest perfekt zu planen.

1. Es ist normal, vor der Hochzeit nervös zu sein.

2. Es ist nicht immer leicht, den „richtigen“ Partner zu dinder.

3. Es macht Spaß, mit Familie und Freunden zu feiern.

4. Es ist eine schwierige Aufgabe, alle Gäste zu Zufriedenstellen.

5. Es kann ein unvergessliches Erlebnis sein, in Weiß zu geheiratet haben.

Planen sein finden feiern

Zufriedenstellen geheiratet haben

Ergänzen Sie zu an der richtigen Stelle.

Zum beispiel: Bei Kopfweh rate ich dir, dich hinzulegen oder spazieren zu gehen.

1. Bei Halsweh empfiehlt meine Oma, empfiehlt meine Oma, heibe Milch mit Honig zu trinken und ein
Halstuch umzubinden.
mit Honig • trinken • heiße Milch • und • umbinden • ein Halstuch

2. Nach einer Krankheit ist es vernünftig, ist es yerunflig, sich noch etwas zu schonen und nitch gleich weider
arbeiten zu gehen.
schonen • noch etwas • sich • und • arbeiten • nicht gleich wieder • gehen

3. Bei Migräne kann es sinnvoll sein, sinnvoli sein, so fruh wie moglich Tabletten einzunehmen und sich zu
entspannen.
Tabletten • so früh wie möglich • einnehmen • und • entspannen • sich

4. Bei einer Grippe ist es am besten, ist es am besten, alle Termine abzusagen, im Bett zu bleiben und sich
auszuruhen
alle Termine absagen • im Bett bleiben • sich ausruhen • und

Formen Sie die Sätze um. Bilden Sie Infinitivsätze.

Beispiel: Sie freut sich, eine Woche lang für uns kochen zu dürfen.
dass sie eine Woche lang für uns kochen darf.

1. Sie bedauert, nich langer bleinben zu konnen.


dass sie nicht länger bleiben kann.

2. Wir haben ihr angeboten, sie vom Bahnhof abzuholen.


dass wir sie vom Bahnhof abholen.

3. Sie glaubt, ein zu teurus Bahnticket gekauft zu haben.


dass sie ein zu teures Bahnticket gekauft hat.

4. Ich habe sie gebeten, keine Geschenke mitzubringen.


dass sie keine Geschenke mitbringt.

5. Sie verbietet uns, ihretwegen Urlaub zu nehmen.


dass wir ihretwegen Urlaub nehmen.

6. Wir wollen sie überreden, mit uns ins Theater zu gehen


dass sie mit uns ins Theater geht.

Was gehört zusammen? Ordnen Sie zu.


_A_0. Er ist krank und muss
_E_1. Sie ist bei Regen gejoggt und hat
_G_2. Bleib bitte zu Hause. Wir möchten
_B_3. Was ist mit deinem Bein? Hast du
_H_4. Beim Skifahren habe ich
_D_5. Was ist passiert? Habt ihr
_C_6. Der Fisch war schlecht. Du hast
_F_7. Ich war vor Kurzem krank und habe

a. sich unbedingt schonen.


b. dich beim Sport verletzt?
c. dir den Magen verdorben.
d. euch wehgetan?
e. sich dabei erkältet.
f. mich noch nicht richtig erholt.
g. uns nicht anstecken.
h. mir das Bein gebrochen

Ergänzen Sie das Reflexivpronomen im Akkusativ oder Dativ.

Ulrike, du musst (0) __dich___ mehr um unsere Eltern kümmern.

Aber Gabi, du machst (1) __dir____ viel zu viele Sorgen um sie.

Mag sein, aber du konzentrierst (2) __dich____ nur auf deine Arbeit Ich finde, du

könntest (3) __dich____ ein bisschen mehr für deine Familie interessieren. Stell

(4) __dir____ einfach mal vor, wie ein Leben ohne Familie wäre.

Gabi, wenn du so mit mir redest, brauchst du (5) __dich____ nicht zu wundern, dass

ich (6) ___mich___ so selten bei dir melde.

O. K., ich entschuldige (7) __mich____ für den Ton, aber dann kannst du (8) _dich__

auch mal bei mir entschuldigen.

Wofür denn?

Du erzählst überall herum, dass Stefan und ich (9) ___uns___ scheiden lassen.

Aber das stimmt doch auch!


Ja, aber das muss ja nicht gleich jeder erfahren. Bitte merk (10) __dir __, dass ich

so etwas nicht mag.

Bilden Sie Sätze und ergänzen Sie die passenden Reflexivpronomen.

0. Am Anfang, haben sich die Schüler noch nicht gekannt.


noch nicht • gekannt • haben • die Schüler

1. Wir begruBen uns und versuchen gleich, uns ein bisschen kennenzulernen.
begrüßen gleich • kennenzulernen • versuchen • ein bisschen

2. Rick und Pierre sich sofort sympathisch , aber Paula und Julie verstehen sich uberhaupt nicht.
finden • sofort • sympathisch verstehen • Paula und Julie • überhaupt nicht

3. Manche verlieben sich ganz schnell und, andere streiten sich von Anfang an.
verlieben • ganz schnell von Anfang an • andere • streiten

4. An manchen Tagen langweilt man sich im Unterricht und unterhalt lieber mit den Banknachbarn.
im Unterricht • langweilt • man mit den Banknachbarn • lieber • unterhält

5. Es ist faszinierend, das wir uns trotz mancher Sprachprobleme viel zu sagen haben.
dass • viel • wir • trotz mancher Sprachprobleme

6. Am letzten Tag treffen sich alle zum Grilen am See.


zum Grillen • alle • treffen • am See

7. Wir umarmen uns beim Abschied ,aber nich alle wollen sich wiederschen.
umarmen • beim Abschied nicht alle • wollen • wiedersehen

Das könnte Ihnen auch gefallen