Sie sind auf Seite 1von 16

Breitsameter/FO143/editorial

Nr. 143 – Mai 2001


Frühlingsschlaf.
Dieser FO ist spät dran. Passend Dieser FO ist seine Fehler. Mitten drin steht Werbung mit
spät dran. Passend dazu habe ich mal das Nennung von DM-Preisen, womit der Status
Wort "Frühlingsschlaf" oben hingesetzt, als "Büchersendung" schon mal kaputt ist.
damit sich der geneigte Leser schon mal Das Layout ist einfach und hätte auch mit
selbst Gedanken dazu machen kann, Schnipp-und-Bepp gemacht werden können
warum dieser FO so unglaublich spät dran und die Rezensionen im Heft sind auch selt-
ist. Denn ein etwas ausgedehnter, gemütli- sam. Da werden nämlich einfach seitenwei-
cher "Frühlingsschlaf" war's leider nicht, der se die Bücher der Kollegen lobend bespro-
uns die Planung versaut hat. Eher das chen. Wunderlich bespricht Kastenholz,
Gegenteil. Arbeitsüberlastung wäre aber Kastenholz bespricht Bücher aus dem Verlag
eine blöde Überschrift für dieses Heft gewor- von Monika Wunderlich. Prima. Und dann
den. Denke zumindest ich. Das klingt irgend- sich wundern, wenn es seltsame
wie schrecklich unlustig und furchtbar rea- Kommentare gibt...
litätsnah. Darum rede ich mich lieber mit
Müdigkeit 'raus und gebe die Layoutarbeit Aber Fakt ist, daß so etwas Zeilen und
an diesem FO - spät aber doch gerade noch Seiten in unserem Lieblings-Infozine füllt
in letzter Sekunde - an Mampf weiter, der und auch den Aspekt "Fandom" wieder
gerade etwas Luft zu haben scheint. etwas nach vorne bringt. Manfred Müller
beklagt ja die fehlenden Fandomskandale.
Eine Bedingung gab's allerdings: Das Nun, wir arbeiten daran.
Vorwort muß ich trotzdem schreiben. Grmpf.
Zum Schluß noch der Hinweis, daß es in
Amüsiert hat mich ja doch der Streit um den diesem Jahr mal wieder einen ACD-Con gibt.
Fanzinekommentar von Mampf. Natürlich Termin und Kontaktmöglichkeit steht hinten
hatte sich Markus Kastenholz bestimmt im Conkalender. Termin ist das erste August-
etwas anderes erwartet, als er sein Fanzine Wochenende und stattfinden tut das alles
an den Herausgeber schickte. Aber das irgendwo in den Weiten Norddeutschlands.
Leben ist grausam und das Fandom meist
ungerecht und so wurde es eher ein Verriß Beste Grüße.
als eine Lobhudelei. Tja, so kann's gehen. Florian Breitsameter
Aber für das Amüsement unserer Leser
scheint Markus Kastenholz kein Aufwand zu
groß zu sein, und so ging ein zweites
Exemplar des Fanzines an Dirk van den Nr. Redaktionsschluß Redakteur
Boom und ein verbitterter Leserbrief (s.
nächste Seite) an den FO. 144 15. Mai Breitsameter
Und Dirk kommt seiner Pflicht nach und lobt 145 15. Juni Freunek
die Idee des Fanzines, zählt brav die 146 15. Juli Dressler
Autoren und... spart sich auch den
Kommentar zu den Geschichten. Jetzt wis- Material für Ausgabe 144 an:
sen wir zwar immer noch nicht, ob sich die Florian Breitsameter,
Lektüre des Din A4 Zines lohnt, aber Markus St.-Martin-Str. 12, 86510 Ried
Kastenholz ist glücklich. Die vermeintliche eMail: breitsameter@sf-fan.de
Objektivität ist gewahrt.
Ich habe das Ding jetzt übrigens auch vor oder direkt an die zuständigen
Spartenredakteure (Adressen siehe
mir liegen. Lesen werde ich die Geschichten Impressum) schicken.
auch nicht, dafür fehlt mir die Zeit (s.o.). Aber
zumindest fanzinetechnisch hat das Ding

Inhalt
2: Leserpost 3: Fanzines
6: News 8: Horror
9: Comics 10: Buch
11: Film 12: Film: Das Experiment
15: Conbericht 16: Conkalender & Impressum
Breitsameter/FO143/leserpost

Keine Beschwerde dürfte es sich wohl um eine Kolumne han-


deln, eine Rezension setzt voraus, daß man
.
. das Layout glänzt durch Abwesenheit ..."
sich objektiv mit dem besprochenen Einfach nur ein schwachsinniger Satz,
Warum soll ich mich beschweren? Ich darf Gegenstand zu beschäftigen versucht. Buchstabenanreihungen als Füllmaterial für
eigentlich ein paar Jahre lang nicht mucken, Unschwer ist zu erkennen, das ist nicht im ’ne Zeile.
wenn ich für jedes Heft, das ich verspätet geringsten geschehen. Vielleicht könnte das
abgeliefert habe, einen Monat lang die im FANDOM OBSERVER 143 nachgeolht "... Grafisch: Tausendmal gesehen,
Klappe halten muß. :-)) werden? Standardkost mittlerer Güte ..."
Der 1. April war ein Sonntag. Am 2. April Markus Kastenholz, Geisenheim Nanü, aber dann gleich in der nächsten
hab ich vergeblich in den Briefkasten ge- Zeile – wirklich ansehnliche Grafiken –
schaut, aber heute, am 3. war das Heft end- (Thorsten, fühle Dich geschmeichelt!). Ja,
lich da. Ich halte das für einen sehr erträgli- Beschwerde 2 was denn nun?
chen Grad von Pünktlichkeit. Ganz aus-
drücklich begrüße ich die Rückkehr zum Gute Rezensionen erkennt man daran, daß Fast hätte ich das Positive übersehen: "...
Billigdruck im Schmuddel-Look. der Kritiker Positives/Negatives gegenüber- Schöne Kopien!"
stellt, seine Meinung kundtut, seine Haus- Also doch fast eine Rezension – eine kri-
aufgaben machte – also das zu beurteilen- tische Anmerkung – oder? Mitnichten, denn
de Teil auch gelesen hat. "Rezension" heißt: kritische Besprechung,
"Kritik" heißt: Urteilsfähigkeit, Unterschei-
Nach der Lektüre "nochmal fanzine ..." stell- dungsvermögen. Wertung ... Da ist es natür-
te ich mir die Frage, wer zum Teufel ist der lich unabdingbar, daß ein Kritiker das Teil,
Mensch, der diesen unprofessionellen und egal ob Buch oder Zeitschrift, auch LESEN
arroganten Rundumschlag verfaßte? Ein muß – denn nun kommt der absolute
Erzfeind des Herausgebers Markus Kasten- Hammer: Ein Herr Kempf "... tut sich den
holz, einer, der noch ein Hühnchen mit ihm Schwung Stories und Rezensionen nicht
zu rupfen hatte und seine Stunde jetzt an..." lese ich da.
nahen sah? Ein frustrierter Autor Öha! 15 Stories (darunter
(?) – nein, ich fand im Internet z. B. Bekker, Ippensen,
absolut nichts unter "Martin Melneczuk, Munsonius) –
Kempf". Ein Journalist? – Kaum so an die 36 Seiten
– vier Journalisten (2 männlich, –interessieren einen
2 weiblich) verneinten dies Rezensenten nicht. Was
vehement – sei wohl eher ein also zum Donnerwetter
Kritikaster – einer der ewigen hat er "rezensiert –
Nörgler – aber wohl doch nicht. besprochen"? Nix! Das ist
Vielleicht ein Möchtegern-MRR, hanebüchen.
dafür würden ihm allerdings die
Ich erwarte voll Spannung spannende elementarsten Grundregeln Ich sagte bereits vor vie-
Reportagen aus dem fannischen Milieu. Was abhanden gekommen sein ... len Monaten in einem
ist los? Existiert das Fandom nur noch virtu- Nun, diese Sprüche erschie- Interview, daß
ell? Gibt es keine pickeligen Spinner mehr, nen mir doch etwas hart – oder Rezensionen nur die
keine größenwahnsinnigen Clubpräsidenten, war da doch etwas dran. Nun Meinung des Kritikers
keine peinlichen Perry-Klone? Da muß doch zerpflückte ich mal das widerspiegeln und auch,
was zu machen sein ... Meisterstück des Herrn Kempf. daß ich es mehr als ungehörig finde,
Manfred Müller, Köln Autoren (und Herausgeber) gnadenlos zu
"... Differenzen mit dem Fanzine-Redakteur..." zerreißen oder unprofessionell abzuwerten.
Eine Frechheit, so etwas ans schwarze Wir reden hier nicht über die Besprechung

Beschwerde 1 Brett zu hängen (eine persönlich gehaltene


Mitteilung des Nocturno-Herausgebers???)
einer Zeitung wie "Stern", "Focus" etc., son-
dern über die 1. Ausgabe einer neuen
Fanzine. Verbesserungswürdig? Ja. * Zu viele
Zur Rubrik “Nochmal Fanzine” von Martin "... fühlt sich für den Job (Rezensionen) nicht oder zu große Illustrationen? Kann man dar-
Kempf im FANDOM OBSERVER 142 muß rich- berufen ... gepflegte Abneigung gegen über reden. * 68 Seiten für zehn Märker
tig gestellt werden, daß ich KEINE Rezensionen ..." einschließlich Porto und Verpackung sind zu
Differenzen mit Dirk van den Boom habe – Da bekomme ich Schaum vor den Mund. viel? OK - eine Rechenstunde gratis für Herrn
was auf Gegenseitigkeit beruht, wie ich Ist die Fandom Observer-Redaktion so ein Kempf.
mich vergewissert habe! riesiger unüberschaubarer Apparat, oder war Wenn Sie nun einwerfen, ich sei ein
Ich wüßte gern, was Martin zu diesem Herr Kempf nur zu faul seinen Hintern in wenig voreingenommen, dann werde ich
ausgemachten Schmarrn bewogen hat!? Bewegung zu setzen, um einem fähigen das nicht abstreiten. Aber ich werde zum
Menstruationsbeschwerden? Wohl kaum. Mitarbeiter das Magazin auf den Tisch zu Berserker, wenn einer meiner Autoren – und
Runderwahnsinn? Keine Ahnung. legen? Markus Kastenholz ist auch mein Autor –
Arbeitsbedingt zuviel Lösungsmittel inha- unqualifiziert angegriffen, oder wie hier im
liert? Schon eher. Vorausgesetzt, er hat die- "... gewöhnungsbedürftige Ringheftung ..." Fandom Observer (aus persönlichen
sen Bericht überhauprt selbst geschrieben, Ja, das ist Geschmacksache (ist auch Gründen?) in den Dreck gezogen wird von
wa sich bezweifle. Mampf, blein’ bei deinen nicht das einzige Heft in dieser Form), aber einem Herrn, der es uns auch noch schrift-
Pinseln!!! Ich hoffe, das kannst du besser als auch eine Sache des Geldbeutels. Ob eine lich gibt, daß er mit Rezis nichts am Hut hat,
das Schreiben. getackerte Ausgabe besser ist bleibt mal nichts gelesen hat ... Was soll man bitte
Bei besagtem Artikel über NOCTURNO 1 dahingestellt. dazu noch sagen? Vielleicht: Herr Kempf tun

2 FO 143 · 5/2001
Breitsameter/FO143/leserpost ...fanzine/boom

Sie das, was Sie tatsächlich können – was


immer das auch sein mag.
Seitenzahlen drunterzuklatschen, vielleicht
obendrüber noch eine Standardkopfzeile
FANZINE
Noch eine kleine Anmerkung: Wenn ich und das wars dann. Ich habe mich in der Liebe Leute,
gelegentlich Bücher bespreche, dann nicht letzten Ausgabe auch über das fehlende übersichtlich ist die Ausbeute dieses
solche, die in meinem Verlag herausgege- Bewusstsein um optische Gestaltung der Monats, allerdings beginnt jetzt auch so
ben werden. So wurde z. B. das Hörbuch im PR-Serie mokiert, woraufhin sich ein kurzer langsam die Con-Saison - und ich hoffe
Bärenklau-Verlag! hergestellt. Bücher die mir Emailwechsel mit Klaus N. Frick und ein doch, daß ich auf den diversen Festivitäten
nicht gefallen bespreche ich keinesfalls. Telefonat mit Klaus Bollhöfener entwickelte. noch das eine oder andere interessante
Warum Zeit und Arbeit opfern für ein Werk, Frick schrieb unter anderem: "Du hast ja Zine auftun werde.
das ich am Schluß ablehnen muß? Die recht, das Bild ist nicht optimal. Allerdings Ein Hinweis sei mir noch gestattet zu der
Gründe, warum so eine Rezension nicht ver- kann ich mich in einer Sache herausreden: NOCTURNO-Rezi in dieser Kolumne. Der auf-
öffentlicht wird, würde ich dem Autor in Manchmal kann man an Titelbildern nicht so merksame Beobachter hat eine solche näm-
einem persönlichen Brief mitteilen. sehr viel ändern, weil sie beispielsweise lich auch in der letzten FO-Ausgabe gese-
Ich nehme nun nicht an, daß Sie diesen unter argem Termindruck eingeplant werden hen, nur eben nicht in meiner Kolumne und
Brief auch abdrucken. Sollten Sie sich doch müssen, weil der Künstler beispielsweise in von Mampf verfaßt. Redakteur Boxwood
dazu durchringen gebe ich mein den USA wohnt oder weil "die Verlagsseite" wußte nicht genau, an wen er das Heft zu
Einverständnis nur, wenn die Zeilen kom- das Bild als gar nicht so schlimm empfun- schicken habe und Mampf nahm irrigerwei-
plett – ohne Streichungen – veröffentlicht den hat wie der Kritiker ... Na?" woraufhin se an, es gäbe zwischen mir und Boxwood
werden. ich ihm antwortete: "Umso schlimmer, würd eine Verstimmung. Die gab es mal - vor ca.
Monika Wunderlich ich sagen: Das zeigt, welch niedriger 14 Jahren. Das dürfte auch im Fandom als
Stellenwert der äusseren Gestaltung zuge- Verjährungsfrist Anerkennung finden. Daher:
Replik Martin Kempf: dacht ist - das sollte doch ausgerechnet dir, Eine zweite NOCTURNO-Rezi in diesem
Geschätzte Frau Wunderlich der du stets das Fähnchen "Qualität in PR" Monat, diesmal da, wo sie hingehört :o)
hochgehalten hast, ein Dorn im Auge sein.
Es scheint mir, als wäre die Aussage mei- Schließlich ists mit Inhalt alleine nicht getan,
nes Kommentars im letzten FO zu Nocturno wenn die Verpackung nicht stimmt." Als AD ASTRA 21
1 so völlig an Ihnen vorbeigegangen, daß Antwort kam lediglich die kurze Mail "Du Din A 5, 52 Seiten, Auflage: 200-300,
ich nicht umhin kann, als dies ein weiteres hast recht" zurück. Von Klaus Bollhöfener 9++8, Wilfried A. Hary, Waldwiesen-
Mal aufzugreifen: kam sinngemäß die gleiche Reaktion. Nun str. 22, 66538 Neunkirchen
Ich für meinen Teil lese keine Fanzines gibt es für eine Heftromanserie vielleicht Der vorliegende Roman der ad astra-Reihe
(und ich bezweifle, daß Dirk van den Boom andere Kriterien und Gewichtungen: Ein ist der erste Teil eines Dreiteilers aus der
dies vor seiner Rezension tat, denn er ging Heftroman steht und fällt beim Feder von Marc Schneider, in dem es um
wohl ebenfalls mit keiner Silbe auf den Laufpublikum mit dem Titelbild, dem ersten den hochbegabten 16jährigen Adrian geht,
Inhalt ein). Als freier Sachverständiger für Eindruck. Der Mensch ist und bleibt ein der in nicht allzu ferner Zukunft seltsame
Farbe und Gestaltung liegt mein Augenmerk Augentier - die ersten Sekunden oder gar Kräfte an sich entdeckt. Die Hefte sind der
ganz klar auf dem leider viel zu oft sträflich Sekundenbruchteile genügen, um über Nachdruck der "Java-Trilogie" des Autors, die
vernachlässigten Bereich der optischen Interesse oder Ablehnung zu entscheiden. bereits in Fanzine-Form erschienen ist, net-
Gestaltung. Ein Fanzine sollte layouttech- Ein sehr schöner Beitrag zum Thema "Blicke terweise sind Grafiken und Cover aus der
nisch so gestaltet sein, daß es eine Freude bannen und Interesse wecken" war in der Erstveröffentlichung im Innenteil dieses
fürs Auge ist und allein schon dieser opti- Zeitschrift "mobil 04/01" der Deutschen Heftes noch einmal abgedruckt. Nette SF,
sche Reiz sollte im Idealfall zum Lesen ver- Bahn unter dem Titel ""stealing eyeballs" wenngleich noch unspektakulär.
leiten. Nocturno tut dies nicht - die oder die Kunst, den Blick zu fesseln". Nun
Gestaltung schreckt eher ab. Auch wenn steht und fällt der Erfolg eines Fanzines ÄON-INTERN 233
dieses Fanzine die erste Ausgabe einer nicht unbedingt mit dem ersten Blick aufs Din A 5, 60 Seiten, Auflage: so 200,
Reihe darstellt, kann man nicht von einem Titelbild, und die wenigsten Fanzinemacher 3++, Thorsten Grewe, Prinz-Fried-
Erstlingswerk sprechen, hat Markus fühlen sich als Grafikdesigner. Doch von rich-Karl-Str. 24a, 44135 Dortmund
Kastenholz doch nachweislich schon vor einem Fanzine erwarte ich nicht nur ein Das interne Fanzine der Börnsenschen
vielen Jahren reizvolle Publikationen wie akzeptables Titelbild sondern auch etwas Filmproduktionsgesellschaft wird auf dem
MSM produziert - Hefte, die sich für damali- Gestaltung im Innenteil, eine Gestaltung, die Cover durch die Abbildung Speisen konsu-
ge Produktionsmethoden sehr angenehm ein harmonisches Gesamtbild, die mierender Clubmitglieder geziert, deren
aus der Masse hervorhoben. Nun frage ich Stimmungen erzeugen kann. Dazu gehört ästhetischer Wert sich - im Vergleich zu vor-
Sie: Bitte, was ist aus der damaligen Einfühlungsvermögen, Liebe zum Detail und herigen Covern - deutlich in Grenzen hält. Im
Erfahrung und dem technischen Fortschritt ein Gefühl für das Gesamtbild. Ein Autor, Inneren die übliche, sehr interessante
seit der Veröffentlichung damals in Sachen dem ich dies zum Beispiel bescheinigen Vielfalt an Beiträgen, viele Rezis und andere
PCs mit Desktop-Publishing und gestaltung- würde, ist Michael Marrak. Kommentare und Kurzartikel, alles in einem
stechnischen Tools für jedermann gewor- Nochwas: Falls bei Ihnen der Eindruck gefälligen Layout und sicher für jeden was
den? Wurde dies auch nur annähernd entstanden sein sollte, daß ich mich für dabei - von den Internzines, die ich kenne,
benutzt (von ausgereizt möchte ich in die- einen Erzfeind von Markus Kastenholz hal- dürfte ÄON-INTERN derzeit ganz sicher Platz
sem Zusammenhang gar nicht sprechen)? ten würde, muß ich Sie enttäuschen. Aber 1 einnehmen, es ist einfach gut gemacht.
Doch da Nocturno kein Einzelfall ist, ich muß Kastenholz bescheinigen, daß er
scheint ein tiefergreifendes Problem die viel von dem vernachlässigt hat, was er CLUBNACHRICHTEN 274
Ursache für dieses Dilemma zu sein. Ich früher beherrschte und würde mir wün- Din A 5, 60 Seiten, Auflage: 100,
sehe gerade im Schriftstellerbereich Defizite schen, daß er zu seiner alten Form zurück- 6++, Armin Möhle, Eibenweg 18,
in Sachen Präsentation, Gestaltung, findet. 49134 Wallenhorst
Aufmachung. Es ist eben nicht damit getan, Was wären die CN ohne die wunderschönen
unter ein Manuskript, auch wenn es inhalt- In diesem Sinne. Cover von Klaus "Smiley" Schimanski? Das
lich wirklich gut sein sollte, ein paar Martin Kempf muß man sich angesichts der vorliegenden

FO 143 · 5/2001 3
Breitsameter/FO143/fanzine/boom

Ausgabe, in der der Meister seine Genialität solle, hehe... von


erneut unter Beweis stellt, natürlich schon Kritik beeindruckt
fragen. Vor allem deswegen, weil das Heft hat sich der gute
diesmal ziemlich schmalbrüstig ist, mit den Wilfried jedenfalls
üblichen Rubriken und der anstehenden noch nie gezeigt,
Wahl. Da Redaktör Reichinger nicht wieder und so lange sich
antreten wird, beginnt die Suche nach seine Serien
einem neuen Kandidaten. Ich selbst wollte amortisieren, dürf-
ja schon immer mal CN-Redakteur werden, te er ja wohl auch
doch habe ich leider absolut keine Zeit recht haben.
dafür, also werde ich das bis zu dem
Zeitpunkt aufheben, an dem ich endlich NOCTURNO 1
Professor bin (harr harr). Aber ich könnte Din A 4, 68
mich vielleicht doch endlich mal wieder zu Seiten, Auflage:
einem Beitrag aufraffen... ist das alles 100, 10++,
schwer... Markus
Kastenholz,
DATA BULLY 90 Irene Salzmann hier ausdrücklich ausneh- Rothenbergstr. 39, 65366
Din A 5, 20 Seiten, Auflage: ?, Armin me! - aber gibt einen interessanten Einblick. Geisenheim/Rhg.
Möhle, s.o. Mit Schrecken habe ich angesichts der Markus Kastenholz ist zumindest des älte-
Das Computeruserzine des PRBCBS hangelt Statistik ausgerechnet, daß auch ich bereits ren Fans unter uns kein völlig Unbekannter:
sich auch mit der vorliegenden Ausgabe mit seit dem Jahre 1983 Besprechungen für die- Vor vielen Jahren, es waren noch die 80er,
wenigen Mitarbeitern so dahin, ist aber, wie ses Fanzine verfasse. Sollte ich nicht lang- war er ein recht aktiver Fan und an zahlrei-
immer, durchaus interessant. Gerhard sam mal erwachsen werden? Ich denke, chen der größeren damaligen Fanzinepro-
Lindenstruth präsentiert seine liebsten nein. jekten beteiligt, die er auch selbst in seinem
Internet-Sites und es gibt allerlei Infos und Editorial noch einmal Revue passieren läßt.
Einsprengsel, kurzweilig zu lesen und oft GAARSON-GATE 16 Vielleicht klingelt es bei dem einen oder
auch anregend, vielleicht ein bißchen Din A 5, 52 Seiten, Auflage: 200-300, anderen noch, wenn ich "Mishara" oder
zusammenhanglos, aber das stört hier nie- 9++8, Wilfried A. Hary, s.o. "MSM" erwähne, das waren Projekte, an
manden. Nettes Sauriermonster auf dem Cover und denen der gute Boxwood beteiligt gewesen
inhaltlich geht es um den Bio-GAU, was ist. Danach wurde es ruhig um ihn und erst
ENPUNKT 35 bereits Übles ahnen läßt. Klaus N. Frick in diesem Jahr hat er den Rückweg ins
Din A 5, 52 Seiten, Auflage: 600, äußerte zu dem Vorgängerroman in SAB- Fandom angetreten - mit einem Fanzine,
2++ oder Bier, Klaus N. Frick, BERHEINZ (siehe unten), daß dieser unleser- das inhaltlich sicher noch in der Tradition der
Hirschstr. 63, 76133 Karlsruhe lich sei, was von Wilfried Hary in seinem 80er Jahre steht, denn damals gab es noch
Das Punkzine des Perry-Redakteurs Klaus monatlichen Rundschreiben an alle viele richtige Story-und-Grafiken-Fanzines,
Norbert erscheint in gewohnter Aufmachung Bezieher und Bekannten sofort bestätigt während heute davon kaum noch welche
und gewohnter inhaltlicher Vielfalt, an der wurde - natürlich mit dem Dreh, daß der existieren. Dies wiederum hat zur
man sich durchaus erfreuen kann. Für mich Roman ohne die Kenntnis der vorhergehen- Konsequenz, daß der Rezensent die bloße
am interessantesten waren weniger die den Bände unleserlich sei und man diese Existenz von NOCTURNO bereits wohlwol-
politischen Elogen des etwas frustriert klin- daher schleunigst bei ihm nachbestellen lend zur Kenntnis nimmt, denn es ist eine
genden Klausis, sondern natürlich seine Gattung Fanzine, die seit geraumer
Reminiszenzen seiner Afrika-Trips, die er Zeit vom Aussterben bedroht ist...
recht lebhaft und interessant schildert und oder bereits ausgestorben ist.
die er eigentlich mal alle zusammen in Markus versammelt in seinem Heft
einem Afrika-Fanzine herausgeben sollte, allerlei illustre Namen, er hat
damit auch andere als die Freunde trom- Beiträge von Antje Ippensen, Alfred
melfellexterminierender Rhythmen sich Bekker, Marten Munsonius und
daran erfreuen können. Vielleicht findet er ja anderen versammelt, der
einmal Zeit dafür... (ausführlichere Schwerpunkt liegt eindeutig im
Besprechung im kommenden Fanzine- belletristischen Bereich mit insge-
Kurier). samt 13 Kurzgeschichten. Garniert
wird das Ganze durch
FANZINE-KURIER 100 Illustrationen unterschiedlicher
Din A 5, 20 Seiten, Auflage: 100, Qualität in lesbarem Druck, einem
1++2, Armin Möhle, s.o. mitunter ein wenig überladen wir-
Es ist geschafft! 100 Ausgaben des traditi- kenden Layout (vor allem am
onsreichen Rezensionsfanzines sind Coverdesign muß dringend gear-
erschienen und werden durch eine für FK- beitet werden) und einigen weni-
Verhältnisse ungewöhnlich umfangreiche gen Rezensionen. Die inhaltliche
Nummer gewürdigt. Es gibt ein eigenes, Vielfalt wird also in erster Linie
richtiges Cover und neben den üblichen durch die sehr unterschiedlichen
Rezensionen auch eine Statistik über die Stories repräsentiert, wobei auch
Mitarbeiter sowie eine Selbstvorstellung der- eine vom Redakteur himself dabei
selben. Das erinnert dann zwar angesichts ist, der demnächst seine erste
der abgedruckten Fotos eher an ein Storysammlung als Buch heraus-
Gruselkabinett - wobei ich das Foto von gibt, wir dürfen gespannt sein.

4 FO 143 · 5/2001
Breitsameter/FO143/fanzine/boom

Fazit: Ich wünsche NOCTURNO alles Gute, rechte sercon-Fan so beschäftigt. Dann dür- MogelCom gekündigt hat, eine Tat, zu der
trotz aller Verbesserungsmöglichkeiten gibt fen wir erfahren, daß Ronald M. Hahn ein ich ihm im Namen aller E-Plus-Kunden herz-
es solche Fanzines einfach viel zu selten, als paar Mark von seiner Rente abgezweigt hat lich beglückwünsche :o))
daß man sie missen möchte. und wieder in den SFC NRW eingetreten ist, Wie immer ein kurzweiliges Egozine,
mit einem solchen Leistungsträger im Club nach dem Ende des SABBERHEINZ ohne
RETTUNGSKREUZER IKARUS 6 kann es ja nur noch aufwärts gehen. Nettes Zweifel eine Preziose deutscher Fan-
Din A 5, 100 Seiten, Auflage: 250, Clubzine. Schaffenskunst.
12++8, Guido Latz, Bergstr. 34,
52222 Stolberg SOL 22
(Jens Weigand) Die Ikarus-Macher haben ihr Din A 4, 84 Seiten, Auflage:
Versprechen eingehalten und die Nr. 6 2100, PRFZ, Klaus
erschien sofort nach der Nr. 5, so dass die Bollhöfener, Postfach 2352,
eigentlich geplante Erscheinungsweise wie- 76413 Rastatt
der eingehalten ist. Der vorliegende Roman Die Sonne geht mal wieder auf
heißt "Konvoi" und wurde von Martin Kay und wirft ihr Licht auf eine dicke
verfasst, der bereits als professioneller Autor Ausgabe des Perry-Magazins SOL.
beim Zaubermond-Verlag (Dämonenkiller Erneut geht es in dem sauber
und so) tätig ist und hier seinen gemachten, optisch einwandfrei-
Debutroman abliefert - eine sehr spannende en und inhaltlich - im Rahmen der
und actionreiche Story um einen Konvoi, der Serie - vielfältigen Heft um alle
von Böslingen überfallen wird, was natürlich Facetten der großen SF-Serie.
einigen Anlass für Kämpfe und derlei gibt. Besonders interessant fand ich
Martin ist, das merkt man, ein routinierter den Beitrag von Willi Diwo über
und sicherer Schriftsteller, der genau weiß, "unbekannte" PR-
wie man so eine Story entwickelt und Raumschiffmodelle, da ich dort
"abspult". Ich habe den Roman jedenfalls auch den guten alten Fredy Martin
mit sehr großem Vergnügen gelesen, das Schulz aus Berlin wieder fand, der
neue Layout und das geniale Titelbild von neben seinem Vertrieb ja auch ein
Klaus G. Schimanski tun ein übriges, um SF-Fanzine herausgab, das, wenn
ausgesprochen beeindruckt zu sein. ich mich recht erinnere, "SF-
"Rettungskreuzer Ikarus" ist damit noch um Kontakt" oder so ähnlich hieß. Das
einiges professioneller geworden. Interview mit Leo Lukas, wohl aus
der PRP nachgedruckt, ist auch
SABBERHEINZ 8 ganz interessant und der Artikel
Din A 5, 8 Seiten, Auflage: 150, zur PR-Fernsehserie von Robert
Rückporto, Klaus N. Frick, s.o. Vogel erschöpft sich, wie die meisten ande-
Wer die Verlagsnews etwas verfolgt hat, der
weiß, daß bei VPM eine Reihe von perso-
ren Beiträge zum Thema vorher auch, in
Allgemeinheiten, aber man muß die Leute ja MAGAZIN DES
nellen Veränderungen passiert sind, was für
Klaus Norbert auch Streß-Konsequenzen
bei Laune halten... ein rundes Fannie-
Magazin, sicher das einzig wahre PR-
MONATS
hatte - aus denen er wiederum nunmehr die Magazin und daher durchaus beein- MEPHISTO 12
Konsequenz gezogen hat, sein beliebt-kriti- druckend. Din A 4, 88 Seiten, 8++8, im gut sor-
sches Egozine SABBERHEINZ mit der vorlie- tierten Bahnhofsbuchhandel
genden Ausgabe 8 einzustellen. Das ist eine THE ALIEN CRITIC 14/ LE FOU 28 Martin Ellermeier ist ein alter Stratege der
verständliche Entscheidung, die jedoch Din A 5, 16 Seiten, Auflage: 150, deutschen Phantastik-Szene, ein rühriger
sicher nicht nur von mir bedauert wird. Ein Rückporto, Dirk van den Boom (siehe Kleinverleger, der aber leider oft genug mit
Teil der vorliegenden Ausgabe ist daher Impressum) seinen Projekten auf die Schnauze gefallen
inhaltlich auch schon etwas veraltet, den- Da von mir, wird dieses Zine hier nur als ist. Das scheint für seine neuste
noch ist auch die Nr. 8 der beliebte erschienen gemeldet. Möge sich jeder selbst Hauptbeschäftigung nicht zu gelten: Im April
Rundumschlag des streitbaren Perry- ein Bild machen. PRBCBS-Mitglieder haben legte er die 12. Ausgabe des Magazins
Redakteurs und ist gut zu lesen. Ich werde es schon, alle anderen: Rückporto oder "Mephisto" vor, das im Untertitel "Das
dieses ausgezeichnete Egozine ganz Fanzinetausch. Magazin der Dunklen Welten" heißt. Es geht
bestimmt vermissen! im wesentlichen um Rollenspiele mit den
WURMWELT 5 dazugehörigen Informationen und
SCIENCE FICTION OKULAR 201 Din A 4, 4 Seiten, Auflage: 39, Backgroundstories, vor allem Rollenspiele,
DIN A 4, 20 Seiten, Octavius Donath, Rückporto, Frank Böhmert, Plesser die weniger im reinen Fantasy-Bereich, son-
von-Wrede-Str. 1a, 58675 Hemer Str. 8, 12435 Berlin dern eben in dem der eher "dunklen
Redakteur Schagenstadt hat mir auch die Die neue Ausgabe des Egozines von Frank Welten" ablaufen. Dazu hat Martin das
neue Ausgabe des SFO zukommen lassen, Böhmert - im übrigen als "Herzengruß" des Scheibsche "Nachtschatten" als Beileger
darin enthalten sich Beiträge aus den Herausgebers beschrieben - enthält Beiträge reaktiviert, was dem guten alten Magazin
Düsseldorfer SF-Treffs, Artikel zu den Wurzeln zu Büchern von Philip K. Dick und zum Tode aus Berlin erst einmal keine Ehre macht,
der SF und zum Verhältnis von SF, Fantasy des Onkels Berni und einige Reaktionen von "Mephisto" jedoch inhaltlich deutlich erwei-
und Utopie (nicht wirklich spannende erschütterten Fans, insbesondere zum tert. Daher ist das Magazin auch für den
Themen, aber was will man...) und in einem Thema: Marion Zimmer Bradley war Nicht-Rollenspieler von, wenngleich nur
kleinen Schwerpunkt geht es um Cyrano de Scientologin. Hermann Ritter jedenfalls begrenztem Interesse, doch die
Bergerac, da ist der Rezensent doch recht- glaubt das nicht. Außerdem erfahren wir, "Nachtschatten"-Beilage ist es, die dieses
schaffen beeindruckt, mit was sich der auf- daß Herr Böhmert seinen Handy-Vertrag bei Magazin erwähnenswert macht, in der auch

FO 143 · 5/2001 5
Breitsameter/FO143/fanzines/boom .../news/breitsameter

Buchrezensionen, Conberichte und Rhodanum" entstand.


Filmbesprechungen stattfinden. Ursprünglich in einer Auflage von 200
Dazu gehören sicher auch das hektographierten Exemplaren erschienen
ausgezeichnete Layout mit den (seinerzeit innerhalb von 4 Wochen vergrif-
vielen, beeindruckenden grafi- fen), ist dieses Werk beim Verlag Nummer
schen Elementen und durchge- Eins endlich wieder erhältlich und wird auch
hend vierfarbig ist es auch - ein den Rhodan-Leser von heute unweigerlich
interessantes Genremagazin, in Schmunzeln lassen: "Das Sendungsbe-
das man durchaus auch bei man- wusstsein der Perry-Fans der ersten Stunde
gelndem Rollenspielinteresse mal trieb kuriose Blüten: So stand in ihren
hineinschauen sollte. Mir hat die Kreisen nicht nur die "Einigung der Mensch-
vorliegende Ausgabe jedenfalls heit" unter einer Weltregierung nach Rho-
gut gefallen, obgleich meine danschem Muster zur Diskussion - auch
Rollenspielkarriere - mangels besangen Fan-Dichter in Knüttelversen, die
Gelegenheit - bereits seit einigen sogar Helge Schneider vor Neid erblassen
Jahren ruht. Nettes Heftle! lassen, den Ruhm des Erben des
Universums, und "Overcommander" Gutzeit

DAS HISTORI- aus "Ludwigshafen/Terra" bastelte allen


Ernstes an einem privaten Rundfunksender,
SCHE FAN- um der ahnungslosen Welt zu sagen, was
ihnen entginge, wenn sie die größte aller
ZINE Weltraumserien weiterhin ignorierte...
Lesen Sie, wie der Overcommander die
U-TOP 2 (1990) "nichtsnutzigen Proleten" Hahn und Pukallus
Din B 5, 88 Seiten, Auflage: in stilistisch geschliffenen Briefen zur
unbekannt, Preis: unbekannt, Schnecke macht! Staunen Sie, wenn PR-Fan
Kibe Shinya, Tokyo, Japan Eva Elisabeth König (65) den rotzfrechen
Das fiel mir neulich wieder in die Hände und NEUIGKEITEN Jungjournalisten klarmacht, dass sie von
muß daher hier mal erwähnt werden: Science Fiction überhaupt keine Ahnung
Irgendwann 1989 schrieb mich ein japani- Verlag Nr. Eins: Imperium haben!Greifen Sie sich an den Kopf, wenn
scher SF-Fan namens Kibe Shinya an, der Rhodanum Möchtegern-Großadministrator Mankel aus
ein Fanzine über die deutschsprachige SF- In den sechziger Jahren gründeten die Perry dem kolumbianischen Busch heraus sämtli-
Szene herausgab, nämlich U-TOP. Er bat Rhodan-Leser ihre ersten Fan-Clubs. Ronald che Perry Rhodan-Fans zu vereinigen ver-
mich, einen Artikel über die deutsche M. Hahn und Horst Pukallus (damals 19) sucht, damit eine neue "Bewegung" entste-
Fanzine-Szene zu schreiben und das tat ich warfen deshalb 1968 einen listigen Blick he! Schnallen Sie ab, wenn Fräulein Huhn
dann auch. 1990 erhielt ich dann das vor- hinter die Kulissen ihrer Bewegung und enthüllt, dass nicht nur der "Große Bruder"
liegende Heft, dessen genauer Inhalt sich organisierten eine Leserumfrage, deren uns ständig im Auge hat, sondern auch der
mir weitgehend verschloß, da meine Ergebnis sie amüsierte und entsetzte, und "Große Kosmos"!"
Japanisch-Kenntnisse in Wort und Schrift auf aus der dann der Bericht "Imperium
dem Niveau von Clavells "Shogun" "IMPERIUM RHODANUM" von Ronald M.
angesiedelt sind. Dem deutsch- Hahn und Horst Pukallus ("Ein irrer Trip durch
sprachigen Inhaltsverzeichnis war das Reich der Perry Rhodan-Fans der ersten
jedoch zu entnehmen, daß sich Stunde") ist mit einem Umfang von 172
hinter den versammelten Seiten im Paperback-Format erhältlich bei
Schriftzeichen ein Thomas Ziegler- www.libri.de.
Special mit Bibliographie und eini- Quelle: Ronald M. Hahn
gen nachgedruckten Stories ver-
barg, dazu gab es dann einige Eurofan 2001: echte Fans gesucht!
kürzere Artikel von allgemeinem Um die Zusammenarbeit zwischen slowaki-
Interesse. Dem Impressum war schen, tschechischen, österreichischen und
außerdem zu entnehmen, daß deutschen SF/F-Fans zu verstärken, suchen
Matthias Hofmann damals auch die Verantwortlichen des Projekts "Eurofan
an dem Heft mitgearbeitet hat. 2001" vier junge deutsche SF-Fans. Ziel des
Meine einzige japanischsprachige Projekts, das durch die EU finanziell unter-
Veröffentlichung, ein Meisterwerk. stützt wird, ist es einen Austausch der
Ich bin, wie immer, sehr von mir Erfahrungen zu ermöglichen und
beeindruckt. Gemeinsamkeiten zu entdecken. Vier Fans
aus jedem der beteiligten Länder können im
September nach Bratislava reisen (Reise-
und Unterkunftkosten werden übernom-
men) und können dort 7 Tage gemeinsam
verbringen. Dazu zählt auch der Besuch des
dreitägigen Istrocons 2001 vom 14.-16.
September 2001 in Bratislav (www.istroc-
on.sk). Die Auslandsgäste von Istrocon 2001
sind: Robert Holdstock (zu 60% sicher) und
Claudia Christian (Ivanova aus Babylon 5; zu

6 FO 143 · 5/2001
Breitsameter/FO143/hugo

90% sicher).
"Gesucht werden also vier Fans im Alter
HUGO-Award A. Burstein
"Moon Dogs" von Michael Swanwick
von 15-25 Jahren aus dem deutschen 2001 - die "The Elephants on Neptune" von Mike
Fandom. Diese Leute müssen nicht unbe-
dingt die größten SF Fans sein. In der Nominierungen Resnick
"The Gravity Mine" von Stephen Baxter
Woche, in der der Eurofan stattfindet, sollten Die "World Science Fiction Society" (kurz:
sie gemeinsam mit den 4 Österreicher, 4 WSFS) hat die Nominierungen für die HUGO- BESTE SEKUNDÄRLITERATUR
Tschechen und 4 Slowaken ein Fanzine, Awards 2001 bekanntgegeben, die im "Concordance to Cordwainer Smith", Third
einen Comic und eine Webseite gestalten. Rahmen des 59. Science Fiction WorldCons Edition von Anthony R. Lewis
Unsere 4 Leute werden alles vorbereiten, so in Philadelphia (Millenium PhilCon, 30. "Greetings from Earth: The Art of Bob
daß alles eher eine schöne Ferienwoche August - 3. September) vergeben werden. Eggleton" von Bob Eggleton und Nigel
sein wird. Wir zahlen die Reise- und Der HUGO-Award, der eigentlich "Science Suckling
Unterkunftkosten. Die Leute werden am Fiction Achievement Award" heißt, wurde "Putting It Together: Turning Sow's Ear Drafts
Istrocon teilnehmen, und an den 3 Tagen 1953 zum ersten Mal verliehen und gilt Into Silk Purse Stories" von Mike Resnick
des Cons werden sie ihre Arbeit als zusammen mit dem NEBULA-Award als die "Robert A. Heinlein: A Reader's Companion"
Eurofanteam präsentieren." wichtigste Auszeichnung in der Science von James Gifford
Koordinator dieser Aktion in Deutschland Fiction. Die WSFS besteht aus den angemel- "Terry Pratchett: Guilty of Literature", von
ist Thomas Recktenwald (thomas.reckten- deten Besuchern des aktuel- Andrew M. Butler, Edward James
wald@s2s.de). Bewerbungen sollten also - len WorldCons (dem jährli- und Farah Mendlesohn (Hrsg.).
möglichst bis Ende Juli 2001 - an ihn gehen. chen Treffen der SF-Fans, -
Quelle: Thomas Recktenwald Autoren und -Verlegern aus BESTER FILM
aller Welt, URL: "Chicken Run"
Thienemann verkauft an Bonnier http://www.worldcon.org/). "Crouching Tiger, Hidden Dragon"
K. Thienemanns Verlag mit Sitz in Stuttgart Der HUGO-Award ist also "Frank Herbert's Dune"
wurde mit dem heutigen Tag an den schwe- eine Leserauszeichnung. "Frequency"
dischen Verlag Bonnier verkauft. "X-Men"
Die Gesellschafter des Thienemann Die literarischen Kategorien
Verlages haben sich zu diesem Schritt ent- gliedern sich wie folgt: BESTER HERAUSGEBER
schlossen, um rechtzeitig die verlegerische Roman: mehr als 40.000 Ellen Datlow
Nachfolge zu regeln. Damit wird die erfolg- Wörter Gardner Dozois (Asimov's)
reiche Arbeit des Unternehmens gesichert Novelle: 17.500 - 40.000 David G. Hartwell (Tor)
und der Verlag kann auch weiterhin eine Wörter Stanley Schmidt (Analog)
verlässliche Heimat für die Autoren und Erzählung: 7.500 - 17.500 Gordon Van Gelder (F&SF)
Grafiker sein. Wörter
Thienemann, 1849 gegründet, gehört zu Kurzgeschichte: weniger BESTER ILLUSTRATOR
den führenden Kinderbuchverlagen im als 7.500 Wörter Jim Burns
deutschsprachigen Raum. Zu den erfolgrei- Bob Eggleton
chen Autoren zählen Otfried Preußler und BESTER ROMAN Der ´92er HUGO Frank Kelly Freas
Michael Ende. "A Storm of Swords" von Donato Giancola
Der Bonnier Verlag Stockholm ist ein George R.R. Martin Michael Whelan
Familienunternehmen mit vielfältigen "Calculating God" von Robert J. Sawyer
Medienaktivitäten vor allem in "Harry Potter and the Goblet of Fire" von J.K. BESTES SEMIPROZINE
Skandinavien. Die schwedischen Verleger Rowling "Interzone", Hrsg. David Pringle
sind auch die Inhaber der deutschen "Midnight Robber" von Nalo Hopkinson "Locus", Hrsg. Charles N. Brown
Buchverlage Piper, Carlsen und arsEdition. "The Sky Road" von Ken MacLeod "New York Review of Science Fiction", Hrsg.
K. Thienemanns Verlag wird seinen Kathryn Cramer, David G. Hartwell und
Firmensitz in der Stuttgarter Blumenstraße BESTE NOVELLE Kevin Maroney
unverändert beibehalten. Am Programm, "A Roll of the Dice" von Catherine Asaro "Science Fiction Chronicle", Hrsg. Andrew I.
Profil und der Selbständigkeit des "Oracle" von Greg Egan Porter
Unternehmens wird sich nichts verändern. "Radiant Green Star" von Lucius Shepard "Speculations", Hrsg. Denise Lee und Susan
Die Imprints "Weitbrecht Verlag", "Edition "Seventy-Two Letters" von Ted Chiang Fry
Erdmann" und "Gabriel Verlag" werden wei- "The Retrieval Artist" von Kristine Kathryn
tergeführt. Rusch BESTES FANZINE
Die bisherigen geschäftsführenden "The Ultimate Earth" von Jack Williamson "Challenger" von Guy Lillian III
Gesellschafter Gunter Ehni und Hansjörg "File 770" von Mike Glyer
Weitbrecht werden den Verlag weiterhin BESTE ERZÄHLUNG "Mimosa" von Nicki und Richard Lynch
beraten, bis die verlegerische Nachfolge "Agape Among the Robots" von Allen Steele "Plokta" von Alison Scott, Steve Davies und
geregelt ist. "Generation Gap" von Stanley Schmidt Mike Scott
Quelle: Karl E. Aulbach "Millennium Babies" von Kristine Kathryn "Stet" von Dick Smith und Leah Zeldes Smith
Rusch
"On the Orion Line" von Stephen Baxter BESTER FANAUTOR
"Redchapel" von Mike Resnick Bob Devney
Mike Glyer
BESTE KURZGESCHICHTE Dave Langford
"Different Kinds of Darkness" von David Evelyn C. Leeper
Langford Steven H Silver
"Kaddish for the Last Survivor" von Michael

FO 143 · 5/2001 7
Breitsameter/FO143/campbell award .../horror/nordiek

BESTER FANILLUSTRATOR
HORROR
Sheryl Birkhead
Brad Foster Daedalos Nun ist Frank Festa Verlagsinhaber und
Teddy Harvia Mit einiger Verspätung ist die reguläre managt alles alleine.
Sue Mason Herbstausgabe des Story Reader für Folgendes ist zu den jeweiligen Reihen
Taral Wayne Phantastik erschienen. Wie ein beiliegender zu berichten:
Zettel mitteilt, ist es letztlich nur Andreas
Der John W. Campbell Award wird alljährlich Fieberg zu verdanken, dass daedalos 10 NECROSCOPE
zusammen mit den HUGOs verliehen und und 11 erschienen sind. Mit daedalos 11 Aufgrund eines Druckereiwechsels wird
zeichnet den vielversprechendesten liegt eine Kurzgeschichtensammlung von Band 5 erst Ende Mai/Anfang Juni erschei-
Nachwuchsautoren des Vorjahres aus. Es Eddie M. Angerhuber vor, die eigentlich als nen, dann wahrscheinlich eine kleinere
trafen 110 Nominierungen für 72 Kandidaten Band 1 der Reihe DAEDALOS-Extra erschei- Pause einlegen, um danach zweimonatlich
ein. nen sollte. Nun hat man es sich anders zu erscheinen.
überlegt, den Band in die reguläre Reihe mit
Nominiert sind in diesem Jahr: aufgenommen und das Projekt DAEDALOS- H.P. LOVECRAFT BIBLIOTHEK DES
Extra gestrichen. SCHRECKENS
James L. Cambias Daedalos 10 bietet fünf Stories von Eddie Bereits Band 5 wird als Hardcover erschei-
Thomas Harlan M. Angerhuber, ein Interview und eine nen. Damit verbunden ist eine
Douglas Smith Betrachtung ihres Gesamtwerkes auf insge- Preiserhöhung um ca. 25 %. Die bereits
Kristine Smith samt 98 Seiten. angekündigten Titel werden dann nach und
Jo Walton Daedalos 11 umfaßt 108 Seiten und ent- nach erscheinen, wobei Erscheinungsdaten
hält fünf Stories von Paul Bradshaw, Frank noch nicht ganz fest stehen. Auf alle Fälle
Anmerkung: Wieder einmal sind zwei W. Haubold, Sven Klöpping, John B. Ford und wird diese Reihe mit mehreren Bänden in
eindeutige Nicht-SF-Romane in der Rhoda Broughton, zu der Robert N. Bloch diesem Jahr fortgeführt.
Nominierungsliste gelandet. Allerdings lan- seine bekannten Anmerkungen verfasste.
dete J.K. Rowling schon im letzten Jahr mit Beide Bände bieten wirklich abwechs- MEISTERWERKE DER PHANTASTIK
"Harry Potter and the prisoner of Azkaban" lungsreichen Lesegenuß und sind zu emp- Hier ist als nächstes der von Frank Rainer
auf dem letzten Platz bei der Entscheidung fehlen. Bezug bei: Hubert Katzmarz, Scheck herausgegebene Erzählband
und ich denke, daß sie auch in diesem Jahr Holunderweg 15, 53127 Bonn; email: "Berührungen der Nacht" angekündigt.
keine Gewinnchancen hat. Dafür scheinen hubert.katzmarz@phantastik-online.de
auch die amerikanischen Fans langsam EDITION METZENGERSTEIN
George R.R. Martins Fantasy-Zyklus "A Song Medusenblut Als Band 17 erscheint hier der Erzählband
of Ice and Fire" zu entdecken. Ein heißer Angekündigt sind innerhalb dieser Reihe ein von Thomas Ligotti "In einer fremden Stadt,
Kandidat auf den Sieg! Roman von Michael Siefener, der den Titel in einem fremden Land". Dabei sind neben
Beschämend für die deutschen Verlage "Albert Duncel" trägt und ca. 220 Seiten den vier Erzählungen aus der
ist dafür die Nominierung von Robert J. umfassen wird und eine Storysammlung Sonderausgabe noch 11 weitere enthalten.
Sawyers Roman "Calculating God". In den von Boris Koch, die den Titel "Der Tote im
letzten Jahren wurden fast alle Romane die- Maisfeld" tragen und ca. 140 Seiten umfas- SPEKTRUM DER PHANSTASTEN
ses kanadischen Autors für den HUGO nomi- sen soll. Der Roman von Siefener müsste Bereits vor seiner Tätigkeit beim BLITZ-Verlag
niert, aber bisher ist nur ein einziger Roman eigentlich schon erschienen sein. Die hatte Frank Festa die Idee gehabt eine Reihe
von Sawyer auf Deutsch erschienen ("Die Kurzgeschichtensammlung von Boris Koch mit Sekundärwerken zum Genre herauszu-
dritte Simulation", Goldmann). "Calculating ist für Mai diesen Jahres angekündigt. bringen. Nun sind die ersten beiden Bände
God" ist sein letzter Roman, der die Näheres unter: www.the- angekündigt. Dabei handelt es sich um zwei
Menschheit mit Aliens konfrontiert, die auf netherworld.de/freesites/medusenblut/ Essaysammlungen von S.T. Joshi mit dem
der Erde nach einem Gottesbeweis suchen... Titel "Moderne Horrorautoren". Die Bänden
Wenig neues gibt es hingegen in den FESTA-Verlag sollen Ende Juni und Juli erscheinen.
Kategorien Herausgeber, Künstler und Seit dem 1.4.01 hat Frank Festa wieder sei-
Magazin, aber auch in den Fankategorien nen eigenen Verlag. Wie bereits bekannt KAI MEYERs MYTHENWELT und
hat sich wenig getan. Dabei sollte man aber sein dürfte hatte Frank Festa seine berufli- ROBERT E. HOWARDs HELDEN-
auch beachten, daß gerade in den che Tätigkeit für den BLITZ-Verlag zum CHRONIKEN
Fankategorien nur englischsprachige 31.12.01 aufgegeben, um als Selbständiger Dabei handelt es sich um zwei Fantasy-
Publikationen eine Chance haben. In der seinen Interessen ohne Einfluß anderer Serien.
Kategorie "Bester Fanautor" wird übrigens nachgehen zu können. Dabei sollte er aber
nicht der beste Kurzgeschichtenschreiberling die von ihm ins Leben gerufenen Reihen ASHES
des Fandoms ausgezeichnet, sondern der weiterbetreuen. Dies sind: NECROSCOPE, H.P. Diese amerikanische SF-Serie wird in
beste Verfasser von Artikeln, Conberichten, LOVECRAFT BIBLIOTHEK DES SCHRECKENS, Zusammenarbeit mit dem Zaubermond-
Kolumnen und sonstigem Kram. MEISTERWERKE DER PHANTASTIK und die Verlag herausgebracht.
EDITION METZENGERSTEIN.
Quelle: Millenium PhilCon, © Florian Da nun Jörg Kaegelmann wieder allein
Breitsameter (Text) verantwortlich für die gesamte Verlagsarbeit
bei BLITZ war und diesen Arbeitsstreß sich
nicht noch mal antun wollte, bot er Frank
Festa seine Serien mit allen Rechten zum
Kauf an. Dieser hat zugeschlagen und eine
Summe hierfür bezahlt, die sich dem mittle-
ren, sechsstelligen Bereich nähert.

8 FO 143 · 5/2001
Breitsameter/FO143/comic/funke

COMIC
Serie: Der Mächtige Thor
Verlag: Marvel Deutschland
Autoren: John Romita jr.
(Zeichner); Dan Jurgens (Texter);
Klaus Janson (Inker)
5+95; Erscheinung: monatlich
Thor, der einzig wahre Held

"Erzittere, Schurke, vor dem Zorn des


Donnergottes!" Man stelle sich so einen Satz
mal bitte bei Superhelden wie Captain
America, Spider Man oder Iron Man vor.
Jeder Schurke würde sich doch nass
machen vor Gelächter. Ein Glück, daß es
zum Ausgleich noch einen Helden wie "Der
Mächtige Thor" gibt, der , nicht nur, mit sol-
chen Sätzen Superschurken noch zum
Zittern bringen kann. Seit sechs Heften kön-
nen auch deutsche Comicfans wieder die
Abenteuer des Asen geniessen, gezeichnet
von John Romita jr. und getextet von Dan
Jurgens. von Dan Jurgens passen hervorragend zu wird. Bei Jane Foster fällt übrigens wieder
der sehr epischen Handlung der ersten das Phänomen auf, daß Comic-Helden ein
sechs Hefte. extrem verlangsamten Stoffwechsel haben
Wie es einem Gott gebührt, gibt sich Thor müssen. Sie scheint seit den Sechzigern kei-
natürlich nicht mit irgendwelchen 08/15- nen Tag gealtert zu sein, hat aber in diesen
Superschurken ab. Es geht um nicht weniger vierzig Jahren ihren Doktor gemacht und ist
als die Zerstörung Asgards, die Täter und die jetzt auch noch Privatärztin von Tony Stark.
Befreiung Odins und der anderen Asen. Welch eine Karriere! Zum Vergleich: Peter
Nebenbei muss sich Thor auch noch mit Parker ist seit dreißig Jahren Student und
einer neuen menschlichen Identität herum- Fotograf.
schlagen. Nach Donald Blake wird er dies- Man merkt den Autoren in jedem Heft
mal von dem mysteriösen Marnot in den den Spaß an, den sie beim Entwerfen dieser
Körper des Rettungsanitäters Jake Olson ver- Geschichten gehabt haben mussten.
bannt, als Ausgleich dafür, daß Thor dessen Während man bei anderen Helden die
Tod mitverschuldet hat. Um die Sache noch Schurken nicht zu stark werden lassen darf,
weiter zu komplizieren, ist Olson auch noch kann man bei einem Gott immer noch eine
verlobt und die Tochter seiner Verlobten Schüppe drauflegen. Dieser Schurke ist zu
kann ihn nicht leiden. Der Gegensatz zwi- mächtig für Captain America? Kein Problem,
schen dem Leben als Gott und den alltägli- für Thor machen wir ihn noch mächtiger!
chen Sorgen eines Sterblichen macht den Wenn es dann für einen Gott alleine viel-
Reiz von Thor aus. Ein Kampf gegen den leicht doch ein zu großer Brocken ist, kom-
Destroyer oder böse Götter ist geradezu ein men halt andere noch zur Unterstützung. So
Kinderspiel gegen den Ärger mit der sind bei Thor keine geringeren Helden
Verlobten, weil Jake Olson ihre Tochter ver- Gaststars als Herkules und Namor, der Herr
gessen hat von der Schule abzuholen. Da der Meere. Dagegen ist ein Gastauftritt von
1962 erschienen in "Journey to Mystery" flüchtet auch ein Donnergott lieber in die Spider Man fast schon mickrig. So sind bis-
die ersten Abenteuer von Thor. Nach 125 nächste Kneipe. Auch alte Bekannte sind mit her sechs Hefte entstanden, die beim Lesen
Heften wurde die Serie in "The Mighty Thor" dabei. Jake Olson trifft in seinem Job häufi- fast ungetrübten Spaß gemacht haben und
umbenannt. Bis zur Onslaught-Krise, über ger auf eine hübsche Ärztin namens Jane mit das Beste waren, was im letzten halben
30 Jahre lang, erschien diese Serie. Nach der Foster, früher Krankenschwester bei Dr. Jahr bei Marvel Deutschland erschienen ist.
"Wiedergeburt der Helden" und der Donald Blake, die sehr schnell mißtrauisch Das "fast" bezieht sich auf das Ende der
Rückkehr aus einem Paralleluniversum zur
Erde hat Thor nun wieder eine eigene Serie,
die auch monatlich auf deutsch erscheint,
wie üblich mit zwei amerikanischen Heften
pro Ausgabe. Die Thor-Hefte unterscheiden
sich ganz extrem von den anderen
Marvelserien. Während z. B. bei den X-Men
oder den Fantastischen Vier ein sehr moder-
ner, an japanischen Mangas orientierter Stil
und eine dazu passende Sprache gefahren
wird, ist der Zeichenstil von Romita hart und
von klaren, geraden Linien geprägt. Die
Zeichnungen und die pathetischen Texte

FO 143 · 5/2001 9
Breitsameter/FO143/comic/funke .../buch/herfurth

Buchkritik
STEPHEN BAXTER den großen Zusammenhang der Saga. Es
Vakuum Diagramme könnte ein Publikum geben, das sich dafür
Science Fiction Roman interessiert, zumal Baxters Zyklus aus der
Masse formal vergleichbarer literarischer
Vacuum Diagrams (1997), deutsche Unternehmungen durch Einfallsreichtum
Erstausgabe, München 2001, Heyne TB und innere Stimmigkeit herausragt.
06/6374, ISBN 3-453-17983-8, aus dem Einundzwanzig Geschichten hat der
Englischen von Martin Gilbert und Jakob Autor sieben Epochen seiner Future history
Leutner, Umschlagillustration: Chris Moore, zugeordnet, angefangen mit der Erforschung
DM 24,90, 656 Seiten. der äußeren Planeten des Sonnensystems,
die eine überraschende Vielfalt exotischer
Spätestens seit "Titan", für mich einer der Lebensformen zutage treten läßt. Es folgen
wesentlicheren SF-Romane, die im Jahr die Jahrhunderte der Unterwerfung durch
2000 auf dem bundesdeutschen Markt fremde Rassen, während die Menschheit auf
erschienen, ist Stephen Baxter der einzige die ersten Spuren der Xeelee stößt, einer
ausgewiesene Autor von Hard-SF, von dem unermeßlich alten und weiterentwickelten
ich bis auf weiteres kein Buch mehr verpas- Sternenrasse, deren Macht sich zu derjeni-
sen möchte. Sein neuer "Roman in Episoden gen der Menschen in etwa so verhält, wie
aus dem Xeelee-Universum" hat mich in die Macht der Ameisen zu unserer. Baxters
Saga um die dunklen Götter, die für die meinem Urteil bestätigt, auch wenn der Literatur ist keine unangemessen optimisti-
Zerstörung Asgards verantwortlich waren. Untertitel im Grunde fehlerhaft, der "Roman" sche, und so läßt er seine zukünftige
Der Spannungsbogen, der in den Heften eine Art Mogelpackung ist. "Vakuum Menschheit zum Krieg geben die unverstan-
zuvor aufgebaut wurde, bricht im Finale in Diagramme" ist nämlich weniger ein "echter" denen Fremden rüsten, die mit Galaxien
sich zusammen, wenn Thor zusammen mit Roman als eine Sammlung verschiedener, hantieren wie unsereins mit einzelnen
Herkules und zwei ehemaligen Gegnern das ursprünglich verstreut veröffentlichter, für die Planeten. Der Jahrtausende andauernde
gesamte Heer der dunklen Götter aufmischt, Neuherausgabe überarbeiteter und um eine Feldzug endet in einer gründlichen
das immerhin die Asen und die Olympier dürre Rahmenhandlung ergänzter eigen- Niederlage und in der sorgsamen
besiegt hat. Der letzte entscheidende Schlag ständiger Kurzgeschichten aus den Jahren Einschließung der Unterlegenen und ihrer
gegen die oberste dunkle Gottheit bleibt 1987 bis 1995. Hardcore-Roman- Nachkomme in einem so komfortabel
dann standesgemäß Allvater Odin vorbehal- LiebhaberInnen könnten also mit den eini- anmutenden Gefängnis, dass unsere
ten. Das Finale kann leider nicht mit dem germaßen anders als beim "echten" Roman Nachkommen dies bald nicht mehr als ein
Weg dorthin mithalten. gewohnt ausfallenden kürzeren solches wahrnehmen. Aber immer noch lau-
Trotzdem, die ersten Hefte der neuen Spannungsbögen und mit der Zumutung, ern in der Galaxis alte Feinde - und dazu ein
Thor-Serie sind zeichnerisch und textlich sich alle vierzig bis achtzig Seiten auf neue geheimer Gegner jeglichen Lebens in der
hervorragend gelungen und bis zur letzten Charaktere einlassen zu müssen, ihre Form, wie wir es uns auch nur vorstellen
Seite spannend. Als Comic-Fan kann man Probleme bekommen. könnten...
nur hoffen, daß diese Qualität in den fol- Auf der anderen Seite legitimiert schon Ich gebe es zu, als ich dem
genden Heften die Veröffentli- Inhaltsverzeichnis entnahm, dass sich
gehalten wird, auch chung des über- Baxters Erzählfaden bis ins Jahr 4.101.284
nach dem Wechsel wiegenden Teils erstreckt, schwante mir Übles. Aber anstelle
von Romita zu der Geschichten aufgeblasener Gigantomanie erwartete mich
"Amazing Spider- "in Fanzines mit ein phasenweise faszinierender
Man" und geringer Aufla- Einfallsreichtum - en detail wie en gros -,
"Incredible Hulk". ge" (S. 9) die dessen (pseudo-)naturwissenschaftliche
Aber bis dahin dau- Neuherausgabe. Unterlegung sich meiner Kompetenz ebenso
ert es in Mit "Das Floß" entzieht wie meinem Interesse.
Deutschland noch (1991), "Im Ge- "Vakuum Diagramme" enthält in Skizzen
eine ganze Weile flecht der Un- eine weitgefasste Future history von über-
und auf Midgard endlichkeit" zeugender Eigenständigkeit und Farbigkeit.
wird man sich (1992), "Flux" Zugegeben, die Schaffung lebendiger,
immer auf Eines ver- (1993) und scheinbar zum Greifen lebendiger
lassen können: "Ring" (1994) Charaktere ist weniger die Stärke dieses
"Habt keine Sorge liegen zudem Autoren, wer darauf jedoch verzichten kann
Sterbliche, der bereits vier Ro- und wen die Begegnung mit dem tatsäch-
Donnergott wacht mane vor, die lich Fremden reizt, könnte hier gut bedient
über Euch!" zu Baxters "Xee- werden.
Olaf Funke lee-Zyklus" zäh-
len, und "Va- Peter Herfurth-Jesse
kuum Diagram-
me" liefert den
kompletten,
nicht weniger
als Milliarden
Jahre umfassen-

10 FO 143 · 5/2001
Breitsameter/FO143/film

FILM Kommissar Matthäi und Gert Fröbe als


Kindermörder) mit dem Titel 'The Pledge'.
Mars". Diese vielfach ausgezeichneten
Romane erzählen von der ersten Besiedlung
Regisseur/Produzent Sean Penn arbeitete des Mars und vom langsamen Terraforming-
Kinostarts im Mai: mit so hochklassiger Besetzung wie Jack Prozeß, der aus dem Mars schließlich eine
Nicholson (in der Rolle des Kommissars), neue Erde machen soll.
03.05. Exit Wounds/Exit Wounds - Die Oscar-Gewinner Benicio del Toro, Tom Bereits 1998 wollte James Cameron dar-
Copjäger (Andrzej Bartkowiak) Noonan und Harry Dean Stanton zusammen aus eine Kinotrilogie machen, doch dann
Under Suspicion/Mörderisches und kommt angeblich dem Originalstoff war plötzlich nur noch die Rede von einer
Spiel (Stephen Hopkins) wesentlich näher als dem Rühmann-Film. Fernsehverfilmung, die auf einer eigenen
10.05. Men of Honor (George Tillman jr.) Penn hatte schon mit 'The Indian Runner' Mars-Geschichte von Cameron beruhen soll-
Impostor (Gary Fleder) und 'Crossing Guard' bewiesen, dass er te. Doch Hollywood beschäftigte sich weiter
17.05. The Mummy returns/Die Mumie neben seinen herrausragenden schauspiele- mit dem Thema Mars und das Ergebnis
kehrt zurück (Stephen Sommers) rischen Fähigkeiten auch als Regisseur was waren die beiden Kinoflops "Red Planet"
Bait - Fette Beute (Antoine Fuqua) auf dem Kasten hat. und "Mission to Mars".
24.05. Tigerland (Joel Schumacher) Und immer wieder interessant ist natür-
Jesus´ son (Alison MacLean) lich ein neues Werk von David
Joe Dirt/Joe Dreck (Dennie Gordon) Lynch! In Cannes hat sein neuer
31.05. Vatel (Roland Joffé) Kinofilm 'Mulholland Drive'
Rugrats in Paris (Stig Bergqvist/Paul Weltpremiere. Der Streifen beruht
Demeyer) auf einer frühzeitig eingestampf-
ten Fernsehserie unter dem glei-
Neue Clive Barker-Verfilmung chen Titel für den amerikanischen
Der britische Autor Clive hat die Rechte sei- Sender ABC, die Lynch produzie-
nes Debütroman 'The Damnation Game' (dt. ren sollte und die über einen
'Das Spiel des Verderbens') aus dem Jahre Pilotfilm nie hinausging.
1985 an Phoenix-Pictures verkauft. Der Künstlerische Differenzen hatten
umtriebige Autor wird dabei auch als ja leider schon Lynchs geniale TV-
Produzent beteiligt sein und verspricht einen Serie 'Twin Peaks' beeinträchtigt
ernsthaften Horrorfilm klassischer Machart. (oder man denke an die nicht
Einen wohltuende Ankündigung angesicht autorisierte TV-Adaption seiner
der unerträglichen Schwemme parodisti- grandios gescheiterten Frank
schen Teenie-Horror-Schrotts, der scheinbar Herbert Verfilmung 'Dune') und
immer noch die Kinokassen ausreichend nach diesem wiederholten
füllt. Barkers splattriger Roman handelt von Debakel hat der Regisseur erklärt,
einem kleinen Ganoven, der nach seiner dass er auf absehbare Zeit nicht
Entlassung aus dem Gefängnis als mehr mit TV-Sendern zusammen-
Bodyguard bei einem reichsten Männer der arbeiten will. Schade!
Welt arbeitet und in die dunklen TOM
Machenschaften seines Arbeitgebers reinge-
zogen wird, der seine Seele an den Teufel X-Men 2: diesmal mit
verschachert hat. Die Faust-Geschichte ist Gambit, Beast und
recht geradlinig erzählt und sollte sich gut Jubilee!
für eine Verfilmung eignen. Laut Bryan Singer, der auch beim
Momentan schreibt Barker noch an den kommenden zweiten Teil des
vier Fantasy-Büchern (vom harten Horror hat Comicabenteuers "X-MEN" Regie führen Doch es gibt neue Hoffnungen für alle
er sich schon vor Jahren verabschiedet) 'The wird, werden wir in der Fortsetzung neue Freunde von Kim Stanley Robinsons intelli-
Abarat Quartet' die vom Disney-Konzern als Mitglieder des Mutantenteams zu sehen genter Mars-Geschichte. Der amerikanischen
Grundlage für eine multimediale bekommen. Neu dabei sind dann wahr- SciFi Channel, der zuletzt mit der TV-Fassung
Auswertung (Film, Vergnügungspark, scheinlich Beast, Jubilee und Gambit, der in des "Wüstenplaneten" für Rekordquoten
Computerspiele usw.) benutzt werden und der Serie ein enger Freund von Rogue ist. gesorgt hatte, hat sich jetzt die
für die der Autor im letzten Jahr schon einen Obwohl der Film im Frühherbst 2002 in die Fernsehrechte an "Roter Mars" gesichert und
4 Millionen US-Dollar-Vorschuss erhielt. US-Kinos kommen soll, ist allerdings noch will daraus einen vierstündigen (also wohl
DAILY VARIETY/TOM nicht ganz sicher, wann und wo gedreht zwei Teile zu je 90 min plus Werbung) TV-
wird. Laut Bryan Singer müsse man erst den Zweiteiler machen. Robinson selbst wird als
Cannes-News anstehenden Streik der Berater die Verfilmung der Geschichte der
Es nahen die Filmfestspiele von Cannes und Schauspielergewerkschaft abwarten und es ersten hundert Marssiedler betreuen.
die allgemeine Flaute an interessanten könne dann durchaus sein, daß man nicht Quelle: SFW
Filmen in den letzten Monaten zeigt sich mehr in Toronto, sondern in Vancouver,
auch am diesjährigen mässig spannenden Montreal oder sogar in Australien drehen STARGATE - ab 1. Juni 2001 neue
Programm. Zu den interessantesten werde. Und außerdem müsse zuvor das Folgen
Ankündigungen des Festivaldirektors Gilles Dehbuch von David Hayter fertig sein... RTL II zeigt ab dem 1. Juni 2001 die vierte
Jacob gehört wohl die vielversprechende Quelle: SFW Staffel der Erfolgsserie "Stargate". In zwei 22
Neuverfilmung von Friedrich Dürrenmatts neuen Folgen bereist das SG1-Team um
Roman 'Das Versprechen' (mehrfach verfilmt Roter Mars als TV-Verfilmung? Colonel O'Neill (Richard Dean Anderson)
- am bekanntesten ist wohl in Deutschland Kim Stanley Robinsons vielfach ausgezeich- dann wieder mit Hilfe des geheimnisvollen
die Verfilmung mit dem Titel 'Es geschah am nete Mars-Trilogie umfasst die drei Bände Sternentores das Universum.
hellichten Tag' mit Heinz Rühmann als "Roter Mars", "Grüner Mars" und "Blauer Den Auftakt zur neuen Staffel bildet der

FO 143 · 5/2001 11
Breitsameter/FO143/news

zweistündige Spielfilm "Stargate: Nemesis",


der für seine herausragenden Effekte für
Geschäftsführer von Indigo) sind die beiden
Produzenten, und ausführender Produzent
DAS EXPERIMENT
einen "Emmy" nominiert wurde und am wird Wolfgang Latteyer sein. Die Indigo
Freitag, den 01. Juni, um 20.15 Uhr ausge- Filmproduktion produzierte bisher u.a. die Rezension von Robert Musa
strahlt wird: Das Team um Colonel O'Neill Fernsehkomödie "Sind denn alle netten
trifft auf die gefährlichsten und unberechen- Männer schwul?" und den Kinofilm "7 Days BRD MM; Regie: Oliver Hirschbiegel;
barsten Feinde, die die Menschheit je hatte. to Live". Drehbuch: Mario Giordano, Christoph
Die bedrohlichen Kreaturen können nicht Quelle: Andreas Eschbach, mediabiz.de Darnstädt & Don Bohlinger (nach dem
einmal von ihren mächtigsten Verbündeten Roman "Black Box" von Mario Giordano);
bekämpft werden. Die Menschheit steht Babylon 5: The Legend of the Kamera: Rainer Klausmann;
allein im Kampf gegen einen schwer ein- Rangers Darsteller/innen: Moritz Bleibtreu, Oliver
schätzbaren Gegner. Der Heimatplanet der Die Website http://www.b5lr.com/ hat dieser Stokowski, Justus von Dohnànyi, Christian
Asgard ist bereits unterworfen und völlig Tage die Fans Stück für Stück mit Berkel, Edgar Selge, Maren Eggert, Timo
verwüstet. Mit Thors Raumschiff sind die Informationen zum neuen Babylon 5 Dierkes, Nicki von Tempelhoff, Andrea
kleinen, metallischen Wesen, die sich unauf- Fernsehfilm "Babylon 5: The Legend of the Sawatzki u.a.; 120 Minuten.
haltsam vermehren, auf dem direkten Weg Rangers" überrascht. Laut den bisher unbe-
zur Erde. Zwar gelingt es unseren Helden stätigten Angaben der Website, sollen die Menschen halten in sich an einer Büchse
unter Einsatz ihres Lebens, das Raumschiff Dreharbeiten zum vom Scifi Channel produ- fest - die der Pandora. Ihr Inhalt Gewalt,
in letzter Minute zu sprengen, doch die zierten Fernsehfilm am 14. Mai 2001 in Hass, Unmenschlichkeit. Keiner von uns
Gefahr ist noch nicht gebannt. Nicht alle die- Vancouver (Kanada) beginnen. Der Film kann ausschließen den Hebel dafur nicht
ser gefährlichen Kreaturen konnten spielt im Jahr 2265, also noch vor den irgendwo tief in sich verborgen griffbereit zu
unschädlich gemacht werden. Eines der Geschehnissen aus "CRUSADE" und er kon- haben. Niemand - auch nicht der personifi-
Wesen gelangte lebend - an ein Wrackteil zentriert sich, wie der Titel schon andeutet, zierteste Gutmensch kann davor gefeit sein
geklammert - in den Pazifischen Ozean. Der auf die Ranger, der "Armee des Lichts". in Situationen zu geraten, die die Bösar-
Einsatz von Nuklearwaffen gegen die extra- J. Michael Straczynski hatte ja angekün- tigkeit in ihm freilegen, hochpeitschen. Wir
terrestrische Bedrohung wird vom Pentagon digt, daß eine beliebte Figur aus der glauben uns selbst zu kennen. Aber im
untersagt. Dem SG-1-Team bleibt keine Fernsehserie "Babylon 5" auch im neuen Grunde ist dieses "Ich" nur einer Facette;
andere Wahl, als sich mit konventionellen Film zu sehen sein wird. Wie es scheint, wären wir auch die selben Menschen in
Waffen einem scheinbar übermächtigen werden wir den Narn G'Kar (gespielt von einer völlig anderen Lebenssituation?! Krise,
Feind zu stellen, um der Menschheit ein Andreas Katsulas) wiedersehen. Konflikt, Konfrontation - im grundsätzlich
trostloses Schicksal zu ersparen... Laut b5lr.com wird Michael Vejar Regie verändernden Maßstab, versteht sich - und
Quelle: RTL II führen. Vejar ist kein Neuling im B5-Kosmos, wie sind dann unsere Einstellungen? Denkt
denn er war u.a. auch bereits bei den bei- ein Gutmensch dann noch immer an ande-
den Fernsehfilmen "In the Beginning" und "A re, oder stapft nicht sein Ego ungebremst
Jesus Video als TV-Zweiteiler Call to Arms", einigen Babylon 5 und vier vor!? Was läßt uns in Ausnahmesituationen
Folgen von CRUSADE für die Regie zustän- so reagieren wie wir es tun. Helden werden
Mit seinem dritten Roman "Jesus Video" dig. zu Feiglingen und Underdogs zu Heroen, um
(bzw. bei Bastei-Lübbe "Das Jesus Video") Quelle: SF-Fan.de das Klischee zu zitieren. Aber was bleibt
landete der deutsche Autor Andreas dabei ausschlaggebend? Der Charakter?!
Eschbach einen Bestseller. Die Vielleicht, vielleicht. Vielleicht aber auch nur
Geschichte um den rätselhaften Fund bis zu einer bestimmten Grenzen, denn die
einer Anleitung für eine noch gar nicht Schrecken Pandoras können weit über das
gebaute Videokamera in einem 2000 hinaus gehen, was sich der Mensch inner-
Jahre alten Grab überzeugte nicht nur halb seines Alltags vorstellen mag. Kluge
die Kritiker. Die Taschenbuchausgabe Denker haben einmal festgehalten, daß sich
geht derzeit bereits in die x-te Auflage, das wahre Gesicht eines Menschen nur in
und bei Amazon.de war der Titel der Krise zeigt. Aber inwiefern ist dieses Bild
Nummer 1 auf der Liste der meistver- eines Einzelnen dann wieder unumstößlich
kauftesten Taschenbücher in Bereich (!). Anders gefragt, würde er beim nächsten
Belletristik. Mal, oder in einer völlig anderen Extremsitu-
Da verwundert es nicht, daß sich ation ähnlich reagieren? Ist der Mensch also
bald auch Interessenten für die die chemische Versuchsanordnung, bei der
Filmrechte fanden. Bereits im Mai 1999 es einfach genügt auf die richtigen Knöpfe
erwarb die Indigo Filmproduktion mit zu drücken, um die erhofften Reaktionen zu
Sitz in München die Rechte für eine erreichen?
Fernsehverfilmung und im Februar 2001 Vermutlich nicht. Denn der menschliche
wurde der Vertrag noch einmal verlän- Geist erweist sich noch immer als viel zu
gert. komplex, um von der Wissenschaft eindeu-
tig erklärt werden zu können. Selbst die
Laut den Informationen des Verhältnisse, in denen wir aufwachsen, sind
Branchendienstes mediabiz.de plant nur die Bühne auf der wir unsere Schritte
Indigo derzeit eine zweiteilige TV- proben und Wege einschlagen.
Verfilmung, deren Drehstart derzeit für Auch für die großen Denker der Antike
den November 2001 angesetzt ist. Das blieb der Mensch, wie seine Motive, ein
Drehbuch nach der Romanvorlage grundsätzliches Mysterium. Auf der Suche
schrieb Martin Ritzenhoff, Christian nach absoluter Wahrheit konnten sie sich
Becker und Thomas Häberle (die beiden bestenfalls auf den kleinsten gemeinsamen

12 FO 143 · 5/2001
Breitsameter/FO143/film/musa

Nenner einigen. Der Mensch sei so vielfältig den Weg zurück ins Reportergeschäft. Zwei senen 38, der sich strikt weigert seinen
wie die Anzahl der Theorien, die er aufstellt, Jahre nach dem abrupten Ende seiner Namen zu nennen ("Steinhoff", Chrsitian
um seinen Kosmos versuchsweise zu ord- Karriere denkt Tarek an eine spektakuläre Berkel), weil es gegen die Regeln ist, teilt er
nen. Das Wissen bleibt eine Frage des Undercoverstory, die ihn rehabilitiert. Die sich die Zelle. Trotzdem scheint für Tarek
Standpunktes, der Perspektive. Ist das Glas letzte Nacht vor dem vierzehntägigen noch alles normal zu sein. Nichts was er
nun zur Hälfte gefüllt oder zur Hälfte leer... Experiment verbringt er dann auch mit Dora. nicht erwartet hätte und so beginnt er sich
Alles "heiße Luft" für den modernen, ehr- Einer selbstbewußten Frau, die durch den ein wenig als Entertainer zu geben. Alle
geizigen, profilneurotischen Wissenschaftler Tod ihres geliebten Vaters aus ein wenig aus Mitgefangenen sollen ihn mögen. Was es
unserer globalisierter Tage. Was sich nicht in dem Tritt gekommen ist. Etwas zentrales ihm später erleichtert seine Rolle als
akribischen Tests beweisen läßt hat der fehlte plötzlich in ihrem Leben und sie sucht Provokateur spielen zu können. Seine Story,
Einfachheit halber besser nicht zu existieren. und findet es in dieser einen Nacht. Liebe. die er via Hitech-Brille ausschnittsweise
Also muß folgerichtig alles (!) in, am besten Am nächsten Morgen macht Projektleiter auch bildlich dokumentiert, braucht den Pep
langjährige, Versuchsreihen gepreßt werden, Dr. Thon (Edgar Selge) die zwanzig ausge- der offenen Konfrontation.
um seine (ausbeutbare) Berechtigung zu fin- wählten Freiwilligen noch einmal auf den Zum Abendessen erhält Tarek dann den
den. Daß Glatzenbildung grundsätzlich grundsätzlichen Charakter des kommenden ersten Konflikt sozusagen frei Haus geliefert.
etwas mit Haarausfall zu tun hat, darüber Experiments aufmerksam. Eingeteilt in eine "Die Häftlinge haben die Mahlzeiten voll-
waren sich schon die antiken Gemein- Gruppe aus acht Wärtern und
schaften einig. Nicht so der drängende zwölf Gefangenen, würden
Wissenschaftler unserer Zeit; hier muß es sie in den kommenden zwei
schon eine detailreiche Studie her. Zur Wochen nicht nur als solche
Mittelbeschaffung läßt sich leicht eine feder- leben, sondern sie würden es
gewichtige Begründung auf den Schild in dem nachgebauten
heben. Hauptsache es ist und bleibt Gefängnistrakt auch sein. Die
Forschung! Ausblendung bürgerlicher
Wie sich eine Gruppe von durchschnittli- Grundrechte sei für die wis-
chen Menschen verhalten wird, die - in zwei senschaftliche Aussagekraft
Fraktionen geteilt - absolute Macht erhält, des Versuchs zwingend not-
respektive diese wiederspruchslos zu ertra- wendig, fügt Dr. Thon hinzu,
gen hat, darüber werden sich wohl schon und somit wäre jetzt der letz-
die Philosophen der alten Griechen unter- te Zeitpunkt um auszustei-
halten haben. Theorie, Gegentheorie, gen. Wer danach aufgebe
Diskurs, Disput, Einigung oder auch nicht. All verwirke im weiteren seinen
dies im imateriellen Raum der offengelegten vertraglichen Anspruch auf
Gedanken; gründend auf Lebenserfahrung Bezahlung!
oder Beobachtung. Modern ausgedrückt: Ein Nachdem sich keiner der zwanzig Män- ständig aufzuessen" lautet einer der willkür-
Gedankenexperiment ohne menschliche ner dazu äußert, schnappt die Falle zu. lichen Grundregeln. Schütte (Oliver
Versuchsanordnung. Ohne Opfer. Ohne Täter. Den ersten Tag des Menschenversuchs Stokowski) mag keine Milch, weswegen er
Für die Dr. Frankensteins unserer Tage natür- dominiert noch eine heitere Lockerheit. Die sie auch nicht weiter beachtet. Elvis-Imitator
lich ohne jede Aussagekraft - da im im vorherigen Eignungstest bestimmte Eckert (Timo Dierkes) ermahnt im vorbeige-
Experiment nicht bewiesen. Warum also im Einteilung der Gruppe in Wärter und hen 82 die Milch zu trinken. Schütte sagt,
Sommer 1971 nicht eine Handvoll Gefangene hat noch den Charakter einer daß er schon als Junge keine mochte. Eckert
Studenten in den Keller einer amerikani- Mannschaftsaufstellung. Das Einkleiden der besteht nachdrücklicher auf die Einhaltung
schen Universität stecken und zusehen wie Männer sorgt aber dann bereits für den der Regel, die da lautet "alles wird aufge-
sie innerhalb weniger Tage zu willfährigen ersten (beabsichtigten) Bruch. Die Wärter gessen!". Tarek sieht plötzlich seine Chance
Tätern und erniedrigten Opfern werden?! erhalten ihre grünen Uniformen und Eindruck bei den Häftlingen zu machen, die
Dieses Fiasko auf jeder Ebene menschli- Machtinsignien (Trillerpfeife, Handschellen, erste Provokation vom Stapel zu lassen und
cher Existenz wäre eigentlich schon mit dem Schlagstock) gesondert und als erste. Schütte - den er vom Taxifahren kennt -
viel zitierten common sense vorhersehbar Zusammen mit den letzten Anweisungen gleichzeitig zu helfen. Vor Eckerts Augen
gewesen. Ein Umstand, der allerdings kei- Thons ("Sie haben unter allen Umständen trinkt Tarek Schüttes Milch. Die Lawine hat
nen der dafür Verantwortlichen davon ab- für die Aufrecherhaltung der Ordnung zu sor- ihr erstes Steinchen erhalten!
hielt es zu initialisieren. Ist es machbar, also gen! Sie dürfen keine Gewalt anwenden!") Nachdem das Licht im Zellentrakt
laßt es uns tun - ist dies die Maxime unter wird der Wachtrupp auf die Gefangenen los- gelöscht ist kommt es zur ersten Aussprache
der Forschung betrieben werden kann?!? gelassen. Ausziehen, einkleiden in grobe im Wärterzimmer. Der vorläufige Leitwolf
Pandoras Büchse ist immer noch präsent, Nachthemden (keine Unterwäsche), billige Hannes (Nicki von Tempelhoff) macht Eckert
um alles zu verschlingen. Das wußten schon Badelatschen, Instruktion über die 6 vor versammelter Mannschaft wegen des
die alten Griechen. Ohne Menschen- Grundregeln und Zellenbelegung. Alles Vorfalls an. Tenor "das darf nicht wieder vor-
experiment. riecht noch nach erstem Tag im Internat. Alle kommen, das untergräbt unsere Autorität,
versuchen das Abstruse der Situation locker du mußt dich den Gefangenen gegenüber
Tarek Fahd (Moritz Bleibtreu) glaubt an zu sehen. Tenor "Die vierzehn Tage sitzen durchsetzen". Eckert fühlt sich bloßgestellt
die Macht des Schicksals, daß nichts einem wir doch mit links ab". Keinem fällt der und gibt klein bei. Seine Show als cooler
nur so passiert. Nicht nur der Crash mit der Bruch quer durch die 20 auf. Sie sind jetzt 8 Entertainer kann er jetzt vergessen. Das vor-
zunächst scheinbar apathischen Dora (Ma- und 12. Sie sind aber auch durch die gespielte Ego ist angekratzt. Minuten später,
ren Eggert) scheint ihm ein endgültiges Ende Grundregeln zu einzelnen Nummer gewor- als Hannes mit dem scheinbar harmlosen
seiner Tage als Taxifahrer anzudeuten. Auch den - die Gefangenen. Thema "Kinder" hausieren geht, dreht Eckert
in der Announce für ein bizarres Studien- Tarek hat die 77 auf seinem Nachthemd. das erste Mal durch. Hier sieht er seinen
experiment - Probanten innerhalb einer Zusammen mit Joe (W.W. Möhring), dem die Schwachpunkt bloßgelegt: Der große Elvis
simulierten Gefängnissituation - sieht er 69 auf der Brust steht und dem verschlos- hat kein Glück bei den Frauen! Er stürmt bei

FO 143 · 5/2001 13
Breitsameter/FO143/film/musa

der Frage nach seinen Kindern aus dem Aktionen via Kameras überwacht nimmt die selbe Optik gesehen haben werden. Für
Zimmer, in den Zellentrakt und zwingt Tarek, diese letzte Warnung vor der Katastrophe so manchen Trockenschwimmer bleibt es
nebst Joe und Steinhoff, zu Strafliegestützen. nicht wahr. Thon ist im Gegenteil höchst eben doch nur eine geile Einlage, wenn
Die Hierarchie ist mit einem Mal festgelegt erfreut, daß sich eine solche Aktion bereits irgendwann einem Typ der Schädel einge-
und im Wärterzimmer wird Eckert deswegen so früh ereignet - am zweiten Tag. Die schlagen wird. Die Scheuklappen sind auf
als ganzer Kerl gefeiert. Er ist wieder King. ersten, wie auch alle folgenden, Bedenken Jackie Chan geeicht. Für den (hoffentlich)
seiner skeptischeren Kollegin Dr. Jutta Grimm größeren Rest steht neben vielem zumin-
Im Verlauf der folgenden vier Tage stellt (Andrea Sawatzki) wiegelt er mit dem dest eine grundsätztliche Erkenntnis im
sich auf bestürzende Weise heraus, daß die Hinweis auf die grundsätzliche Wichtigkeit Raum: Totalitäre Strukturen werden immer
Vorkommnisse dieses ersten Tags nur das des Versuchs grundsätzlich ab. wieder ihre willfährigen Handlanger finden
Vorspiel für die kommende Tragödie waren. Überrascht und verunsichert vom gezielt können...
Nach einer ersten, gezielten Widerstands- brutalen Einsatz der Wärter, versucht Tarek
aktion Tareks - er schließt zwei schikanie- zumindest in Gedanken aus dem (jetzt In einer der zentralen Szenen des Films,
tatsächlichen!) Gefängnis zu kommen. Er nachdem das Chaos über alle Beteiligten
träumt von Dora und der gemeinsam ver- des Experiments herein gebrochen ist, die
brachten Nacht. Mitten im Schlaf wird Tarek Toten und Verletzten in ihrem Blut liegen,
überfallen. Die Grünhemden knöpfen sich, in Dora gerade noch rechzeitig ins Geschehen
einem von Kameras unbewachten Seiten- eingreift und Berus Tarek in einem letzten
trakt, den Unruhestifter vor. Kahlgeschoren Gewaltakt das Messer in die Hand rammt,
und bepisst wird den erniedrigten Gefan- geschieht etwas ausgesprochen bemer-
genen nahe gelegt sich am nächsten Tag kenswertes. Berus, der sich im Verlauf der
freiwillig zu verabschieden. Neben dem letzten Tage immer mehr in die Rolle des
rohen Eckert tut sich bei dieser Aktion der sadistischen Lageraufsehers hineingestei-
quasi zum neuen Leitwolf aufgestiegene gert hat, steht urplötzlich unter Schock. Mit
Berus (Justus von Dhonànyi) besonders her- einem Mal, während sich Tarek langsam die
vor. Von ihm, der zu Anfang stets ein wenig Klinge herauszieht, scheint dem Men-
von der Seite belächelt wurde, stammte die schenschinder bewußt zu werden was er
Idee mit der ersten Strafaktion und auch bei alles getan hat. War der brutale Schlag
Tareks Folter ist er die treibende Kraft. Berus gegen den aufgebrachten Schütte noch
will just die 77 unter seine Knute zwingen. irgendwie fernab für Berus, so führt ihn die
Er hat das Machtspiel verinnerlicht. Tarek ist bluttriefende Klinge direkt ins Zentrum sei-
aber nicht gewillt ihm diese Genugtuung zu ner Verantwortung. Die aufgerichtete
geben. Er bleibt. Machtfassade bröckelt und fällt langsam in
Vermutlich wird am Ende dieses sich zusammen. Was bleibt ist ein ertappter,
Kinojahres Oliver Hirschbiegels DAS EXPERI- verbrecherischer Menschenschinder, dem
MENT einer der wenigen erfolgreichen wie nichts mehr zu seiner Rechtfertigung bleibt,
bemerkenswerten deutschen Filme gewe- als Tarek die Schuld für alles zu geben:
sen sein. So drängt das Publikum seit "Du hast doch angefangen..."
rende Wärter ein - schlagen die Grünhem- Wochen ungebrochen in gut besuchte
den in der folgenden Nacht erbarmungslos Vorstellungen. Zum Kritikererfolg gesellt sich DAS EXPERIMENT ist Kino wie es öfter
zu. Strafaktion gegen den renitenten demnach der verdiente kommerzielle an der sein könnte; mit einem Blick für unge-
Zellenblock nennt sich die Aktion und jede Kasse. Klar bleibt in dieser Hinsicht aber schminkte Realitäten.
Grenze zur Gewalt wird dabei mehr als auch, daß garantiert nicht alle Kinogänger
überschritten. Die Versuchsleitung, die alle DAS EXPERIMENT be- und getroffen durch robert musa

14 FO 143 · 5/2001
Breitsameter/FO143/conbericht/funke

Conbericht: BreuCon
Am Abend des 1. April 2001 gab es im genießen, die sie vor einem Jahr auf dem des Buffets konnten sich die B-Aktionäre an
Braunschweiger Jugendzentrum Mühle vor Freu-Con 2000 zum Spottpreis von 5 Mark der Cocktailbar der Mühle vom anstrengen-
allem satte und zufriedene Gesichter zu erstanden hatten. Vom 31.3 bis 2.4.2001 den Finanzgeschäft erholen. Dem Angebot
sehen. Mit nichts lassen sich Sf-Fans war der Breu-Con Schauplatz der ersten von Caipirinha, Tequila Sunrise, sowie White
schließlich leichter zufrieden stellen, als mit Gewinnausschüttung und zweiten Emission Russian und diversen individuellen Abände-
reichhaltigem Essen und Trinken. Am ersten der B-Aktien. Etwa zwanzig B-Aktionäre hat-
Aprilwochenende konnten die B-Aktionäre ten sich für dieses Ereignis in Braunschweig
das erste Mal den Erfolg ihrer Aktien eingefunden.
In Zeiten von Kursstürzen und
anhaltender Euro-Schwäche ist es
beruhigend, dass es noch Aktien
gibt, die ihren Wert seit der
Emission halten konnten. Während
Besitzer von EM-TV- oder Let's-buy-
it.com-Papieren das große
Zähneklappern bekommen, weil
ihre Aktien inzwischen weniger als
1 Euro wert sind, können sich die B- rungen wurde fleißig zugesprochen. Als
Aktionäre beruhigt zurücklehnen. absoluter Ladenhüter erwies sich wieder
Ihre B-Aktien haben nicht nur ihren mal der World-Con-Vurguzz. Die Vorräte der
Wert gehalten, B-Aktionäre müssen PRFZ in den Kellern von Moewig in Rastatt
sich auch nicht auf langweiligen werden einfach nicht geringer.
Aktionärsversammlungen mit Irgendwann waren dann die Tequila und
Erklärungen der Rumvorräte aufgebraucht und die B-
Aufsichtsratsvorsitzenden herum- Aktionäre torkelten satt und zufrieden in
schlagen, warum das Unternehmen Richtung ihrer Schlafstätten. Sonntag mor-
wieder nicht den erhofften Gewinn gen oder besser mittags traf man sich dann
erwirtschaftet hat. Der Erfolg der B- zum Frühstück wieder in der Mühle. Und
Aktie war eindeutig an der Größe danach begann der große
des Buffets abzulesen, das am Sonntagsaufbruch. Auch der Autor machte
Samstagabend aufgetischt wurde. sich denn zusammen mit Florian
So war es auch kein Problem, beim Breitsameter auf den Rückweg in das ferne
Anblick des Essens, die zweite München. Und die B-Aktionäre können sich
Emission der B-Aktien an den Fan schon mal auf 2002 und den nächsten B-
zu bringen. Die 50 neuen B-Aktien Aktionärs-Con freuen. Im Prinzip hat ja ein
waren innerhalb einer Stunde ver- gewisser Fan aus Uelzen Samstag schon
griffen. Enttäuschte Anleger mus- zugestimmt. Hoffentlich erinnert er sich noch
sten von den Ordnern fast mit daran.
Gewalt abgehal-
ten werden, das
Braunschweiger
Börsenparkett zu
stürmen. Für Auf-
sehen sorgte
auch die Aktion
zweier B-Aktionä-
re, Stefan Baper
und Holger Bo-
ges, die Fotos
von B-Ärschen
vergrößert hatten
und die Identität
der dazugehöri-
gen Personen zur
Diskussion stell-
ten. Dem Gewin-
ner winkte ein
Video des Perry-
Rhodan-World-
cons 2000. Die
Identität des Ge-
winners wird auf
Wunsch geheim
gehalten. Nach
dem Vertilgen

FO 143 · 5/2001 15
Breitsameter/FO143/ contermine&impressum

contermine 2001/2002 Impressum


Stand: 29. April 2001
Fandom Observer 143 • Mai 2001
8.-10.6.2001 30.08-3.09.2001
Verlag: Editorship S&M
2. PR Con der Fanzentrale Philadelphia in 2001: The Herausgeber: Martin Kempf,
Bürgerhaus Garching bei München, Info: PR Millenium Philcon - 59th World Märkerstr. 27, 63755 Alzenau
Fanzentrale, Klaus Bollhöfener, Postfach Science Fiction Convention Tel 06023-3474 Fax 06023-970833
2352, 76413 Rastatt http://www.perry-rho- Info: Philadelphia in 2001, Suite 2001, 402
dan.net/prfz/ Huntingdon Pike, Rockledge, PA 19046; Chefredakteur: Florian Breitsameter,
Email: phil2001@netaxs.com St.-Martin-Str. 12, 86510 Ried
13. - 17.6.2001 E-mail: breitsameter@sf-fan.de
LomnitzCon 2001 7. - 9.09.2001
Buschschänke in Lomnitz bei Dresden, AustriaCon IV in Wien Spartenredakteure:
Campingutensilien erforderlich! URANIA SF- Kontakt: Michael M. Thurner, Neubaugasse
Comic: Markus Wolf, Taunusstr. 38,
Club TERRAsse im URANIA Stadtverband 8/9, A-1070 Wien
65824 Schwalbach, wolf@phantastik-
Dresden e. V., Florian-Geyer-Str. 6, 01307 14.- 16.09.2001: autoren.de
Dresden, Tel. (0351)4411443, Fax CoCon in Braunschweig
(0351)4411559, info@urania-dresden.de Kontakt: Holger Pellmann, Kalandstr. 15, Fanzines: Dirk van den Boom, Mainzer
3.-5. August 2001 38118 Braunschweig Str. 199, 66121 Saarbrücken,
ACD-Con 2001 E-Mail: CoCon@ScienceFiction.de d.boom@mx.uni-saarland.de
Naturfreundehaus Hildesheim, Robert-
Bosch.Str. 170; Con des Atlan Club 13.10.2001 Film: Thomas Vohl, Alte Schanze 69,
Deutschland, Grillen, Feiern, Brezelessen Buchmessecon 16 47057 Duisburg, thomasvohl@uumail.de
und Fußballspielen. Info: Gero Grüber, Am Bürgersaal Dreieich-Buchschlag.
Hörspiel: Mark Engler, Geibelstr. 17,
Bruchgraben 3, 31157 Sarstedt, Tel. 05066- Wahrscheinlich die übliche bunte
63450 Hanau, markengler@t-online.de
3186, eMail: gero.gruebler@arcormail.de Programm-Mischung ergänzt durch einige
Ehrengäste. Eintritt: 12 Mark, ermässigt 10 Horror: Andreas Nordiek, Ernst-Limmer-
10.08.-12.08.2001 Mark Info: Roger Murmann, Wilhelm- Str. 11, 26131 Oldenburg, andreas.nor-
Fantasy-Fest Leuschner-Str. 17, 64859 Eppertshausen, Tel diek@nwn.de
Fantasy-Con auf Burg Ludwigstein bei 06071/38718 oder unter http://www.phan-
Witzenhausen; Literatur, Spiele, Markt, tastik.de oder sftreffda@gmx.de Mitarbeiter dieser Ausgabe:
Fantasy-Club e.V. und FOLLOW präsentieren Dirk van den Boom, Florian Breitsameter
sich; Info: Uwe Mayer, Grabenstr. 29, 25.-29.10.2001 (fb), Olaf Funke, Peter Herfurth-Jesse,
73033 Göppingen, Tel. (0 71 61) 97 94 60, HanseCon 17 Robert Musa, Andreas Nordiek, SF-
Infodienst, Thomas Vohl (TOM)
Fax (0 71 61) 97 94 80, email: info@fanta- CVJM-Haus Lübeck, Große Petersgrube 11;
sy-fest.de, http://www.fantasy-fest.de Info und Anmeldung: Heinrich R. Arenz, Für den Inhalt namentlich gekennzeich-
Burgstr. 33, 60316 Frankfurt, Tel 069- neter Beiträge übernimmt die Redaktion
10.08.-19.08.2001 494654; Email: hra.hanse@freenet.de keine Verantwortung.
30. Fest der Fantasie
FOLLOW-Jahrescon auf Burg Ludwigstein 24. - 25.11.2001 Fotos: Breitsameter, Kempf, Wolf, Archiv,
bei Witzenhausen; 10.-12.08. Fantasy-Fest Darmstadt Space Days 2001 UIP, WWW...
(s.o.), ab 13.08. geschlossene Veranstaltung Bürgerhaus Ernst-Ludwig-Saal, Darmstadt-
(Teilnahme für Nichtmitglieder nur auf Eberstadt; Kontakt: Roger Murmann, Satz & Gestaltung: Blindenwerkstatt
Einladung); Info: Uwe Mayer, Grabenstr. 29, Wilhelm-Leuschner-Strasse 17, 64859 Alzenau
73033 Göppingen, Tel. (0 71 61) 97 94 60, Eppertshausen, Telefon 06071/38718, e-
Anzeigenverwaltung:: Martin Kempf; es
Fax (0 71 61) 97 94 80, email: Mail: haendler@spacedays.de Homepage: gilt die Anzeigenpreisliste 2/94
fdf@fdf2001.de , http://www.fdf2001.de http://www.spacedays.de Druck: Marxmühle, Aßlar

24.-26.8.2001 Bezugspreis: 3.50 DM (inkl. Porto),


PentaCon 2001 - SFCD-JahresCon Aktuelle Contermine und die Abonnement (12 Ausgaben) 42.- DM,
Pentacon Medien - und Kulturzentrum in umfassende Stammtischliste gibt Auslandspreis bitte anfragen.
Dresden, Schandauer Str. 64; SFCD - es natürlich auch unter
JahresCon; Ehrengäste: Rolf Krohn, Ronald Abobestellungen: Konto 240 639 385,
Sparkasse Alzenau, BLZ 795 500 00 ltd
M. Hahn, Angela & Karlheinz Steinmüller;
CB 35.- DM, nur Fr./So. 10.- DM, nur Sa. www.fandom auf Martin Kempf
20.- DM, bei Überweisung bis 30. 6. 2001
für alle drei Tage 30.- DM, Konto
observer.de Einzelbestellung/Aboverwaltung: Martin
Kempf; Einzelexemplare müssen vor
359881222, Stadtsparkasse Dresden (BLZ Erscheinen bestellt werden.
85055142); Kontakt: URANIA Science Fiction Ergänzungen und Korrekturen
Club TERRAsse im URANIA Stadtverband für diese Liste bitte an Für unverlangt eingesandte Manuskripte
Dresden e. V., Florian-Geyer-Str. 6, 01307 contermin@fandomobserver.de besteht kein Anspruch auf Belegexemp-
Dresden, Tel. (0351)4411443, Fax 4411559, schicken! lare. Die Redaktion behält sich vor,
http://www.urania-dresden.de Leserbriefe gekürzt abzudrucken.

Vielen Dank. Redaktionsschluß:


jeweils der 15. des Vormonats

16 FO 143 · 5/2001

Das könnte Ihnen auch gefallen