Sie sind auf Seite 1von 24

Nr.

280
Oktober 2012

orgie für die augen:

Prometheus

Shadowrun-Online · Inklings · Æthergarn · Lockout


mk/fo280

news
Nova 20 erscheint Neu bei DVR
im Oktober Zwei neue, historische Titel sind bei DvR
aktuell: "Aetherio" von August Niemann (er-
NOVA 20, das am 18. Oktober erscheint, schienen 1909) sowie "Das Jahr 3000" von
wird nun erstmals neben dem Direktvertrieb Paolo Mantegazze (erschienen 1897). Zu
auch im Bahnhofs- und Flughafenbuchhan- ersterem schreibt Reeken: "Aetherio ist ein
del in Deutschland, Österreich und der kurioses Produkt, eine flotte Space Opera,
Schweiz erhältlich sein, ebenso als eBook die vor allem durch die Dreistigkeit besticht,
via Amazon für den Kindle. Mehr dazu unter: mit der sich der Autor über alle physikali-
http://www.nova-sf.de schen Gesetze und astronomischen Kennt-
nisse hinwegsetzt, die er durch skurrile
Phantasterei ersetzt."
Mehr dazu:
http://www.dieter-von-reeken.de/
m

inhaltsleeres
Gefasel zum
Heftbeginn
mit 7 Buchstaben? Na klar: Vorwort!
Das haben wir ja schon mal fein hinbe-
kommen... Mal schauen, wie ich das
Niveau noch weiter absenke? Hiermit
vielleicht: Pünktlich zum Erscheinen
dieser Ausgabe habt ihr das 2. Slash-
filmfestival in Wien verpasst, das vom
20. bis 30. September stattgefunden
hat. Als weitgereister Familienvater im
allerbesten Alter weiß ich natürlich
spätestens seit den Besuchen im Tro-
pical Island und im Legoland, was ein
Slash ist: Das ist so ein giftfarbiges,
halbgefrorenes Chemiegebräu für Kin-
der, was total klebrig ist und ganz
schlecht wieder rausgeht... Jetzt gibts
da auch noch Filme drüber... wahr- Rührige Tolkien-
scheinlich ne Waschanleitung oder ein
Dokumentarfilm über die Folgen lang-
gesellschaft
jährigen Slashkonsums... Hannover lud Ende August zum Tolkien-
Und wenn Ihr jetzt alle brav Euren
Observer lest, werdet Ihr auch mal so
Tag, Anfang September gabs in Erzhausen
(nie gehört...) eine Hobbit-Lesung, in Aa-
David Eddings bei
schlau wie Papa... chen gabs eine Stammtischgründung - er- Basilisk
Mampf staunlich lebendig ist die Szene rund um
das Werk von Tolkien. Wer sich für diese Der Basilisk Verlag hat sich die Rechte an
Szene interessiert, wird hier fündig: David Eddings Erstlingswerk "High Hunt"
http://www.tolkiengesellschaft.de/ gesichert. US-Fantasy-Autor David Eddings
m veröffentlichte das Buch erstmalig im Jahr
1973. Im Mittelpunkt dieses düsteren Thril-
lers steht eine Gruppe von Freunden, die zu
dortmunds einem Jagdausflug ins Hochgebirge aufbre-
chen. Weltweit wurde Eddings durch seine
eurocon- Fantasy-Reihen "Die Belgariad-Saga" und
bewerbung "Die Malloreon-Saga" bekannt.
David Eddings-Fans dürfen sich auf einen
Die Macher des DortCons haben Grosses dunklen und bedrückenden Thriller freuen.
im Sinn und bewarben sich um die Ausrich- Ähnlich wie John Normans Gor-Bücher,
tung des Eurocons 2017. Abgesehen von wird auch "High Hunt" in einer limitierten
dem für die Veranstalter recht unschönen, Paperbackausgabe erscheinen.
finanziellen Ergebnis von Trinity 1999 wäre Weitere Informationen zum Buch und ein
Inhalt es doch nett, ein Event wie das vom Haren- Preview des beidseitigen Covermotivs gibt
bergcenter nochmal zu wiederholen... Ich es auf den Verlagsseiten des Basilisk
2: News 3: Alternate Reality Games
drücke dem Team die Daumen. Verlags.
4 - 9: Buch 10: Interview SRO
13 - 23: Film 24: Impressum m http://www.basilisk-verlag.de/
m

2 Fandom Observer 280 · 10/2012


mk/fo280

Wer bezahlt das und wozU???


Werbung mal anders: alternate reality Games
Diese Frage stellte ich mir vor mal näher. Mit verschieden großen
einigen Wochen, als ich ein Buchstabenstempeln befindet sich
obskures Päckchen ohne Absen- auf der Schmalseite des Päckchens
der mit höchst mysteriösem das Wort "Erzählkosmos". Also ins
Inhalt erhielt. Ein stabiles, Internet und nach "Erzählkosmos"
schwarzes pappkästchen mit gesucht - führte zu nix sinnvollem.
einem mit Bast umwickelten, Dann diese Kopie "Suchaktion
echtem schwarzem tierFell, in erfolgslos abgebrochen - junge
dem ein Holzplättchen steckte, Archäologin gilt weiterhin als
das ein mit Brennkolben einge- vermisst" - im Text wird der Name
branntes Symbol zeigt. Des dieser Figur mit Josephine
Weiteren zwei trockene Aststü- Martenstein angegeben. Suche im
cke, könnte kirschbaum sein, und Internet führte auch ins Leere und
eine getürkte kopie eines zei- ich musste dem Macher dieser
tungsausschnitts, der kunstvoll Werbesendung meinen Respekt
abgerissen ist. zollen: Es ist nicht leicht, einen
Als leidgeprüfter Malermeister und Werbe- Namen zu erfinden, der im Netz Aus
sendungsempfänger kratzte ich mich doch nicht tausendfach zu finden ist, Zufall fiel mir das Päckchen
verwundert am Kopf. Als routinierter Weg- sondern einfach völlig ins Leere führt. heute nochmal in die Hand und siehe da:
schmeisser ungeöffneter Werbezusendun- Nachdem das Päckchen also so gar mittlerweile gibts im Netz haufenweise
gen aller Art hatte es doch tatsächlich ein nichts weiter preisgab, zum wegschmeissen Fundstellen - Sowohl bei "Josephine
Päckchen geschafft, meine Aufmerksamkeit aber viel zu ausgefallen war, hab ichs Martenstein" als auch bei "Erzählkosmos"...
zu erregen. Ganz klar, das Ding ist hochpro- erstmal in die Ecke gelegt und gedacht: auch andere Päckchenempfänger tauchen
fessionell aufgemacht, soll aussehen wie Irgendwann kommt per Post des Rätsels auf und präsentieren ihre Päckchen, die den
ähnlich Inhalt wie
meines haben aber
andere Ogam-
Runen als mein
Holzplättchen
zeigen.
Das ganze
scheint eine
kreative Merchan-
dising-Kampagne
zu sein, nennt sich
wohl "Alternate
Reality Game",
eine weiterentwi-
ckelte Schnitzel-
jagd mit Geo-
caching und wird
mit einigem
Aufwand von
Alexander
Maximilian Serrano
und seiner Firma
"Soma-Labs",
Berlin, produziert.
Ich für meinen Teil
frage mich nun
zwar noch immer:
Für was wird hier
im Endeffekt die
Werbetrommel
gerührt und wie
eine individuelle Zusendung, ist auch Lösung... Nix wars. Ich hatte schon den kommt die Kohle wieder rein, die einen
höchst arbeitszeitaufwendig, mit hochwerti- Verdacht, daß ich die Lösung des Werberät- derartigen Aufwand rechtfertigt, aber
gem Materialien, eindeutig kein billiger Gag sels vielleicht versehentlich ungeöffnet vielleicht wird sich dieses Rätsel irgend-
- doch wo bitteschön ergibt sich für den weggeschmissen hatte, weil es nicht wann lösen - sofern es genug Interessierte
Versender ein merkantiler Effekt? Ich fragte genauso auffällig war als das Päckchen gibt, die Spaß daran haben, dieses
mich: Wie viele Personen wurden mit einem (zum Verständnis: Meine Tagespost bestand "Alternate Reality Game" mitzuspielen und
derart aufwendigen Päckchen bedacht? Bei heute aus 2 Katalogen und 7 Briefzusen- mitzuknobeln. Ich für meinen Teil gehöre da
solch hochpreisigen Werbeaussendungen dungen. Ich habe immerhin eine der eher weniger dazu... Aber wer Spass dran
würde ich auch erwarten, daß man sich die Briefsendungen soweit geöffnet, daß ich hat:
Werbeempfänger gut aussucht, Streuver- von aussen ohne den Inhalt herauszuneh- http://www.argreporter.de/2012/08/
luste tun da besonders weh... wieso also men, erkennen konnte: Werbemüll. Somit junge-archaeologin-vermisst/
ausgerechnet ich als notorischer Ignorant landete auch dieser Brief zusammen mit 2 http://www.archaeologie-in-brandenburg.de/
jeglicher Schriftgüter??? Katalogen und den sechs ungeöffneten http://folge-dem-kaninchen.de/
Nachdem das Päckchen also durchaus Briefen (alles Infopost) ungeöffnet im
mein Interesse geweckt hatte, schaute ich Altpapier...). Martin Kempf

Fandom Observer 280 · 10/2012 3


mk/fo280/buch/Ritter

Inklings – Jahrbuch für Literatur und Ästhetik:

Vom Elfenbeinturm
hinab in die Ackerfurche
Es ist schon interessant, wenn Kontext der Evolutionstheorien seiner Zeit Maria Fleischhack berichtet in „Un-
man im Rahmen der „Internationa- und überrascht durch eine gut lesbare, fast dershaw“ über die Bemühungen, Doyles
le Tagung am 20. und 21. Mai in schon unterhaltsam zu nennende langjährigen Landsitz zu erhalten.
Leipzig“ ein Thema wie „Der andere Darstellung.
Conan Doyle“ bearbeitet. Leider Was „Ein Ritter auf der Suche nach sich
gelingt es den deutschen Catriona McAra „Of paper cut-outs and selbst“ (so der Untertitel zu Karl Hepfers „Sir
„Inklings“ nicht, dieses interes- other worlds“ beschäftigt sich mit dem Gawain and the Green Knight“) in diesem
sante Thema konsequent interes- Skandal um die angeblichen Elfenfotos Themenband zu suchen hat, ist mir unklar
sant zu bearbeiten. (“The Cottingley hoax”), von deren Echtheit – aber der Obertitel über die folgenden vier
Zeit seines Lebens Doyle überzeugt war. Beiträge ist „Varia“, und das kann bekannt-
Der erste Beitrag stammt von Elmar Schen- Sehr hübsch, besonders die sorgfältig lich alle sein. Aber man kann sich vom
kel. Sein „Quallen in der Troposphäre“ be- ausgewählten Illustrationen machen den Thema des Bandes (ob jetzt Doyle oder die
schäftigt sich mit Doyles „The Horror of the Beitrag unterhaltsam. „Inklings“) noch weiter entfernen … wie
Heights“. Eine sehr gute Einführung in die Rudolf Drux mit „Zwischen Werkstatt und
Ängste vor dem Luftraum zur Zeit Doyles Kati Voigt hat leider wenig Ahnung von Labor“ und dem tollen Untertitel „Zur
mit einem umfassenden Sherlock Holmes, daher ist ihr Beitrag „A poetologischen Paradigmatik des Men-
Literaturverzeichnis. mathematician in the fourth dimension“ über schenbildners Prometheus in der Goethe-
„Professor Moriarty Travels Through Time“ zeit“ beweist. Während der vorherige Artikel
Es folgt Jana Nittel mit „A lasting legacy“, eher langweilig, wenn nicht sogar störend, wenigstens noch lesbar, eigentlich
der Untertitel „An Ecocritical Reading of wenn sie z.B. auf ein Treffen zwischen unterhaltsam war, ist Drux nur verquast
Arthur Conan Doyle’s »When the World Arthur Conan Doyle und Professor Moriarty langweilig.
Screamed«” klingt gut und der Beitrag ist hinweist.2 Dieser „lustige“ Hinweis klappt
auch gut – erfüllt aber das Versprechen des aber nur, wenn man die Leser darüber Danach nähert man sich zwar nicht mehr
Untertitels nicht wirklich (und die Verweise informiert, dass eine breite Bewegung der Doyle, aber den „Inklings“. Adam Barkman
auf „Ice Age“ beweisen zwar, dass man Holmes-Fans mit einem leichten Lächeln in spricht in „Do doubt they are substantially
aktuelle Filme kennt, aber sonst nichts). den Augenwinkeln diesen für eine histori- right“ über das Verhältnis von C.S. Lewis zu
Joanna Kokot versucht sich in „Manipula- sche Person hält und Doyle für Watsons den Calvinisten.
ting the Reader“ an „The Strategies of Literaturagenten. Leider versäumt Voigt
Telling the Story in The Lost World by Arthur diesen Hinweis. Ausatmen. Einatmen. Jetzt wird es
schlimm. Christian Schneider versucht
sich in „Disreputable heroes“ an einer
„A Re-examination of Robert E.
Howard and His [sic] Literature“.
Abgesehen von gestelzt klingenden
Sätzen, die den deutschen Mutter-
sprachler verraten (Satz 1: “Throug-
hout much of the 20th century, fantasy
literature experienced a hard time
gaining acceptance as a serious field
of literary study.”3 ) ist es seine
absolute NULL vorhandene Sach-
kenntnis, die diesen Artikel zerstört. Er
spricht von einem „lack of academic
studies on Robert E. Howard and his
work, especially in the German-spea-
king world“, hat aber zum Beispiel
“The spell of Conan” und “The blade
of Conan” (beide von L. Sprague de
Camp) übersehen, in denen 1979 und
1980 dieses Thema für die englisch-
Hermann Ritter sprachige Welt eigentlich abgehandelt
worden ist. 4
Deutschsprachige Beiträge hat er
Conan Doyle“. Wenn man als Autorin im Stefan Welz wird historisch und schildert einfach nicht wahrgenommen – wie die
letzten Absatz unter anderem folgenderma- in „Brüder in Geist und Tat“ „A. C. Doyle, R. frühen Artikel in alten „Fantasias“5 oder
ßen zusammenfasst, fragt sich der Leser Kipling, R. Haggard und der Burenkrieg“ – „Magiras“6 ; verweisen könnte man auch auf
schon, was das jetzt eigentlich war: „We so der Untertitel. Historisch interessant mit
may speak here about »the romance of vielen Einblicken in die Weltsicht Doyles. In 3 S. 253
sciences«, when a scientific expedition dieselbe Kerbe haut Till Kinzel mit „Confron- 4 De Camp, L. Sprague (Ed.) „The Blade of Co-
appears to be fascinating even to someone ting barbarism and religion in The Tragedy nan“, New York, 1979 und ders. (Ed.) „The Spell of
Conan“, New York, 1980
who (…) is no scientist at all.“1 Aha. of the Korosko and The river war“. Der 5 Fred Blosser „R.E. Howard – Der Barde aus dem
Beitrag ist unterhaltsam, doch fällt er Schatten“ in EDFC e.V. (Hrsg.) „Fantasia
Stefan Lampadius und sein “Evolutionary gegenüber Welz’ Beitrag massiv ab. 11/12“,1981
ideas in Arthur Conan Doyle’s The Lost 6 Als Übersetzung z.B. Leigh Brackett „Die schwar-
ze Agnes“ in EDFC e.V. (Hrsg.) „Magira 31“, o.J.
World” stellt Doyle interessant in den (1978) oder Klaus Erichsen „Wie man Conan liest“ in
1 S. 67 2 S. 123 Ritter/Scheuch (Hrsg.) „Magira 1“, (2001)

4 Fandom Observer 280 · 10/2012


mk/fo280/buch/ritter

Christian Endres7 und Rolf Giesen8 . Nein, Steiner in seiner 4-Bücher-Besprechung.13 gegebenen Fantasy-Jahrbuchs ein
eigentlich hat er nicht recherchiert, denn er Er spricht über die „praktische Erfolge“ der Nebensatz in den Besprechungen ist: „aber
schreibt: „While German academics haft left Anthroposophie „in Pädagogik, Heilpädago- unter strikter Abgrenzung von stärker
Howard‘s fiction virtually untouched since gik, Landwirtschaft und Medizin“14 und marktorientierten Organen wie Magira (…)“
the appearance of [Alpers] »Loincloth, faselt abschließend in seiner Besprechung (S. 309). Das Jahrbuch „Magira“ spricht für
Double Ax, and Magic« in the 1970s (…).”9 über Rudolf Steiner folgendermaßen: „Wir sich selbst, da bin ich ganz entspannt, was
Weiter geht es mit wunderbaren sollten uns weiter mit dieser Ikone des 20. Kritik betrifft.
Aussagen wie “In recent years, the gaming Jahrhunderts beschäftigen und nicht nur Natürlich kann man mir vorwerfen, ich
industry has also shown strong interest in aus historischen Gründen. Die Turbulenzen hätte Schenkels paar Seiten überbewertet,
Howard’s most famous character.”10 Dem des 21. Jahrhunderts finden möglicherweise den Steiner-Bezug überdehnt und nur aus
muss widersprochen werden. Der Rollen- Erklärung in seinen Werken.“15 einem einzigen Steiner-Werk zitiert. Auch
spiel-Gigant TSR veröffentlichte ab 1984 Leider trifft das für die Schenkelschen hier lehne ich mich brav zurück und harre
Material zu Conan, das hauseigene “Conan, Turbulenzen nicht zu, diese bleiben mir des Beweises für die praktischen Erfolge
The Role Playing Game” folgte 1985. Das unerklärlich. Rudolf Steiner kann man nur der Anthroposophie (und ja, ich arbeite als
Interesse flachte nie ab, so erschien ein mit Zitaten erklären. So heißt es in „Unsere Pädagoge).
Hintergrundband zu “Conan” zum Rollen- Atlantischen Vorfahren“ von Dr. Rudolf Natürlich kann man mir vorwerfen, ich
spiel “GURPS” von SJG 1989. 11 wäre kein Freund der „Inklings“
Scheinbar darf man, um in so ein oder hätte keine Ahnung von
Jahrbuch zu kommen, auch mal was Conan Doyle. Ich bin seit 29 Jahren
schreiben, ohne wirklich Ahnung zu haben. bei den „Inklings“ Mitglied und
habe einen Schrank voll mit Bücher
Wir kommen zu “Resignation oder über, von, mit und zu „Sherlock
Widerspruch?“ von Juliane Kreppel, der Holmes“ und Arthur Conan Doyle.
unvermeidlichen Gedichtinterpretation (hier
zu Christoph Meckels „Gedicht in Ermange- Aber egal, wie man selbst dazu
lung eines Besseren“). Ähnlich langweilig ist steht: Dieses „Inklings-Jahrbuch“
Dominik Bechers „Edwin Marogans ist eine Schande für die deutsche
Panoptikum“ mit dem beeindruckenden Phantastik, ein pseudo-anglisti-
Untertitel „Stimmen aus dem Werk eines sches Sammelsurium von zum Teil
Whittrick“. Hatte ich diese blasierte interessanten Beiträgen, die
Text- und Gedichtinterpretation schon in der unattraktiv verpackt, zum Teil
Oberstufe nicht gemocht, wird mir jetzt lausig recherchiert und vom
erneut klar, warum das damals so war. Fandom so weit entfernt sind (und
sein wollen) wie die Andromeda-
15 Artikel gibt es in diesem Jahrbuch – Galaxis. Dieser Elfenbeinturm war
neun zur Tagung, vier Mal „Varia“, ein Mal jahrelang gut dafür, lustige
„The Poet’s Eye“ und ein Mal „Favourite akademische Beiträge zu den
Authors“. Von diesen 15 Beiträgen sind „Inklings“ und ihrem Umfeld zu
neun auf Englisch. Und wenn man dem veröffentlichen, aber in einer Zeit, in
Verdacht nachgeht, dass es sich hier um der Fantasy im Mainstream
gehobene Oberseminarbeiträge handelt, angekommen ist, langt eine
dann erkennt man schnell, dass von den Fünf-Minuten-Recherche nicht
beitragenden Englisch-Schreibern sechs mehr aus, um einen fundierten
laut ihrer kurzen Beschreibung im Anhang Artikel zu schreiben, der sich
deutsche Muttersprachler sind (nämlich besser geschrieben und besser
Nittel, Lampadius, Voigt, Kinzel, Fleischhack recherchiert (und wahrscheinlich
und Schneider) . Aber natürlich wirkt das in auf Deutsch) jede Woche in einem
der eigenen Bibliographie viel besser, wenn beliebigen Blatt mit einem Kulturteil
man mal etwas auf Englisch veröffentlicht findet.
hat …selbst wenn dann Stil und Sprache Steiner16 : „Die Vorfahren der Atlantier
leiden, weil man eben kein Muttersprachler wohnten auf einem verschwundenen Und Steiner …ach. Das ist Muff der 20er
ist, so macht es dieses Jahrbuch zusätzlich Landesteil, dessen Hauptgebiet südlich vom Jahre, revanchistischer Lemurier-Quatsch
für eine breite deutschsprachige Leser- heutigen Asien lag. Man nennt sie in mit angeblichen Erfolgen in der
schicht uninteressant, die eben nicht theosophischen Schriften die Lemurier.“17 Landwirtschaft.
fließend Englisch lesen kann, während es Weiter: „Lemurier, Atlanter und Arier sind,
gleichzeitig die angestrebte Unverkäuflich- nach der Benennung der Geheimwissen- Vom Elfenbeinturm hinab in die Ackerfur-
keit erhöht. schaft, Wurzelrassen der Menschheit.“18 che mit nur einem Band eines Jahrbuchs
Die „Kulturmenschheit“ der Gegenwart – eine reife Leistung, die so schnell keiner
Wer meint, wir hätten das schlimmste bilden die „sogenannten Arier“19. Diese nachmachen kann. Oder will.
hinter uns, sieht sich getäuscht. Es folgen Arier haben „die vollständige Ausprägung
noch die „Besprechungen „Zu Fantasy der denkenden Kraft mit allem, was dazu Hermann Ritter
Fiction [sic] und verwandten Gattungen“12 . gehört, zur Aufgabe“.20
Die Auswahl der Werke ist oft nicht Turbulenzen, wo man hin schaut.
nachvollziehbar, aber das ist bei Bespre-
chungen öfters so. Unverständlich, nein Natürlich kann man mir vorwerfen, ich
widerwärtig erscheint mir Elmar Schenkels würde das alles nur schreiben, weil die Dieter Petzold (Hrsg.)
Loblied auf die Anthroposophie und Rudolf einzige Erwähnung des von mir mit-heraus- Inklings – Jahrbuch für Literatur und
7 Christian Endres „A Weird Tale“ in Atlantis Verlag Ästhetik 29
“Phase X 1”, 2006 13 S. 375 ff. Titelbild: N.N (A. Conan Doyle nach
8 Rolf Giesen „Conan“ in ders. (Hrsg.) „Fantasy – 14 S. 375
Studien zur Phantastik“, Schondorf am Ammersee, 15 S. 378 einer zeitgenössischen
1982 16 Steiner, Dr. Rudolf „Unsere Atlantischen Vorfah- Lexikonillustration)
9 S. 255; Unterstreichung von mir ren“, Fünfte bis Neunte Auflage, Berlin, 1920 Peter Lang – Internationaler Verlag der
10 S. 257; Unterstreichung von mir 17 ebenda, S. 19 Wissenschaften
11 Angaben nach Lawrence Schick „Heroic Worlds“, 18 ebenda, S. 20
Buffalo/New York, 1991 19 ebenda 396 Seiten
12 S. 308 20 ebenda, S. 33

Fandom Observer 280 · 10/2012 5


mk/fo280/buch/Thomas

Kein Volldampf, aber


beeindruckende Marschgeschwindigkeit

Æthergarn:
Die Steampunk-Chroniken 1
Stefan Holzhauer ist nicht nur nehmen: so ansprechend, dass ich das Sonnensegeln in eine Flaute? Schauen wir
neugierig, sondern scheint auch Buch gleich lesen musste. mal.
über ein gutes Zeitmanagement Ansonsten kann ich eigentlich nicht viel
zu verfügen. So hat er neben dem über die physische Qualität des Buches Die neugeborene Tedine Sanss nimmt
Betrieb der Infoseite phantanews aussagen, außer, dass mir nichts Negatives uns aus der Perspektive des Reporters
noch die Gelegenheit gefunden, aufgefallen ist. Das Druckbild gut lesbar, die Algernon Holland mit auf die Reise der
seinem Interesse für neue Medien Autorenbilder sind ebenfalls deutlich und Prince Charles zum Ganymed. Doch die
nachzugehen, indem er ein E-Book gut aufgelöst, die 252 Seiten halten, die Perspektive Algernons ist die Perspektive
veröffentlicht. Einfach, um mal Schnitte sind gerade und am Buchrücken der vergnügungssüchtigen Oberschicht. Ein
zu wissen, ob das mit Open-Sour- hat sich auch nach dem Lesen kein Falz Missgeschick führt Algernon in die
ce-Programmen einfach möglich gebildet. Die Lieferzeit lag im Amazon-typi- Eingeweide des Schiffes, wo »Das Herz, der
ist. schen Rahmen. Alles in allem scheint Create Schlund, das Blut« auf ihn warten - sowie
die Erkenntnis, welche
Und damit das nicht ein Experiment für Opfer die Arbeiter der
das Stille Kämmerlein bleibt, hat er gleich Unterschicht erbringen
noch das Projekt »Die Steampunk-Chroni- müssen, um der Ober-
ken« dazu ins Leben gerufen und einen schicht ihre Reiseabenteuer
Kurzgeschichtenwettbewerb für das E- zu ermöglichen. Die Stärke
Book ausgeschrieben. Herausgekommen der Geschichte liegt eher in
ist dabei »Æthergarn«. Das E-Book war der stimmungsvollen
seit letztem Jahr auf der Website der Abbildung der gesellschaft-
Steampunk-Chroniken kostenlos herunter- lichen Spaltung. Die
ladbar. Leser konnten mit einer freiwilligen eigentliche Handlung ist
Spende ihrer Zufriedenheit Ausdruck ver- sehr dünn und insbesonde-
leihen. (Dieser Teil des Experiments war re die Exposition zieht sich
wohl weniger erfolgreich als der der ei- sehr lange hin. Im zweiten
gentlichen E-Book-Erstellung, nach dem, Teil hatte ich dann ein
was man so liest.) wenig den Eindruck, die
Wenig später kam das E-Book dann Autorin sei eventuell von
auch bei Amazon für den Kindle auf den ihrem eigenen Ætherschiff-
Markt. Da hatte ich es mir dann auch konzept so fasziniert, dass
gekauft. (Aus dem einfachen Grund, dass sie den Leser mitnehmen
ich dabei das freiwillige Spenden nicht möchte. Doch dürfte
vergessen konnte.) Allerdings war ich nicht manchem Leser das
dazu gekommen es zu lesen. Konzept schon bekannt
Dieses Jahr brachte Amazon dann sein sein.
Create-Space-Programm nach Deutsch-
land und Stefans Neugier schlug wieder »Die Jagd nach dem
zu. Create Space ist ein Print-on-Demand- Komententier« führt die
Service von Amazon. Die Bücher sind ganz HMS Pequod in Sean
normal bei Amazon bestellbar, werden O’Connells Geschichte bis
aber erst gedruckt, wenn eine Bestellung in die Ringe des Saturn. So
eingeht. Das ist natürlich ideal für alle kompakt wie die Zusam-
Klein- und Selbstverleger, die damit eine menfassung ist, ist auch die
entsprechende Kapitalbindung durch tatsächliche Handlung.
Lagerbestände verhindern können. Der Mehr passiert nicht. Was
Nachteil ist (derzeit), dass die Bücher nicht vor allem nicht stattfindet
im stationären Buchhandel oder bei ist beduerlicherweise
anderen Online-Portalen lieferbar sind. Konflikt; der fehlt völlig.
(Obwohl das für Klein- und Selbstverleger Selbst das als Konkurrent
in der Praxis kein wirklicher Nachteil sein Space also in Ordnung zu gehen. eingeführte Jagdschiff vom Mars entpuppt
dürfte.) Auf jeden Fall machte Stefan somit Ein wenig ungewöhnlich ist allenfalls die sich ohne Weiteres als Freund in der Not.
sein »Æthergarn« auch in einer Totbaumver- Struktur der Titelei, aber das ist wohl dem Schade, denn für einen erfahrenen Autor
sion verfügbar. Ursprung des Werkes als E-Book geschul- wie O’Connell hätte in der Moby-Dick-Vari-
Und auch meine Neugier sprang dadurch det: auf Seite eins findet sich das Impres- ante mehr drin sein müssen. Es wird einfach
wieder an. Ich wollte gerne einmal die sum, auf drei die eigentliche Titelseite, auf nicht persönlich zwischen der Pequod und
(Herstellungs-)Qualität eines Create-Space- fünf einige einführende Zitate und auf Seite dem Kometentier. Das Gefühl, dass die
Buchs beurteilen. Also bestellte ich mir auch sieben dann das Inhaltsverzeichnis. Zudem Jagd »genug für ein ganzes Leben« war und
die Druckversion des Buches. (Und somit sind alle Titeleiseiten paginiert. einen »wahrhaft prall gefüllten Sack voller
hat »Æthergarn« die Ehre, das erste Buch zu Geschichten« liefert, wie es Commander
sein, das ich sowohl digital als auch analog Und wie steht es mit den Geschichten? Binky am Ende empfindet, überträgt sich
gekauft habe, aber das nur am Rande.) Und Erobern die Autoren den Æther unter leider nicht im geringsten auf den Leser.
wie ist nun die Qualität? Um es vorweg zu Volldampf oder geraten sie mit ihren Möglicherweise leidet die Geschichte unter

6 Fandom Observer 280 · 10/2012


mk/fo280/buch/thomas

ihrer Kürze. Ich denke, hier wäre mehr auch Leser hinsichtlich Statsons Motivation mit dass die Begegnungen keine Zufälle waren.
mehr gewesen. Wincover halte: »Dafür sind Sie nicht der Eine schön komplexe Geschichte, deren
Typ!« Hintergrund fühlt sich ›lebendig‹ anfühlt, in
»Lillys Zukunft«, wie sie sich Andreas dem Sinne, dass ich als Leser das Gefühl
Dresen ausgemalt hat, ist düster. Sie Den »Ruf der Sterne« muss die Mensch- habe, dass die Geschichte tatsächlich in
verdingt sich auf den unteren Decks eines heit zunächst unerhört lassen, nachdem der einer dynamischen Welt und nicht vor einer
Kolonistenschiffes als Prostituiere. Der Prototyp des ersten Ætherschiffes bei der statischen Kulisse spielt. Das nicht allzu
einzige Weg hinaus scheint ihr heiratswilli- Explosion der Montagehalle völlig vernichtet überraschende Ende hätte ruhig etwas
ger Oberdeckfreier Johann zu sein. Aber wurde. Die Polizei setzt die Sonderermittle- subtiler ausfallen können.
was sagt ihr Zuhälter zu ihren neuen rin Madame Talleyrand auf den Fall an, die
Plänen? Eine gelungene Geschichte mit schnell auf Unstimmigkeiten bei der »Gedanken an Schmetterlinge« hegt in
dichter Atmosphäre, guter Grundidee Konstruktion des Raumschiffes stößt. Auf Thomas Wüstemanns Erzählung der junge
(Langzeitkolonisationsschiff), interessanten Unstimmigkeiten stoße ich als Leser trotz Matteo, der als Drachenbändiger (eine Art
Details (Machinaisten). Nur der Plottwist der guten Grundidee leider auch in Tanja Maschinist) auf einem Luftschiff der
kommt nicht allzu überraschend. Und dass Meurers Geschichte. Insbesondere das Mexikaner arbeitet. Dabei ist er ein Phantast
der Plan so aufgeht, wie er gedacht war, technische Niveau bleibt unklar: auf der und Träumer, der für die schwere körperli-
kommt zu abrupt, wirkt nicht ausreichend einen Seite ist die Menschheit in der Lage, che Arbeit nicht geschaffen ist. Doch sein
vorbereitet. Da hätte die eine oder andere Androiden zu bauen, aber andererseits Luftschiff gerät in einen Kampf mit den
Andeutung, hier und da eine subtile bekommt sie kein Schiff in den Himmel. Die Spaniern. Die kurze Zusammenfassung
Manipulation das Feld bereiten sollen. Auch Handlung läuft für eine Ermittlungsgeschich- kann dem extrem dicht gewobenen
ein paar kleinere sprachliche Patzer (z. B. Stimmungsbild nicht gerecht werden.
brauchen ohne zu) sind mir nicht Die Geschichte hat schon fast eine
entgangen. poetische Qualität. Das ungewöhnli-
ches Setting und die Erzählperspekti-
»Die Jesaia-Mission« wird in Alexandra ve machen mehr als wett, dass die
Kellers Geschichte ins Leben gerufen, Geschichte an sich eigentlich recht
nachdem eine Funkstation eine außerirdi- handlungsarm daher kommt.
sche Funknachricht empfängt, die sich nach
längerer Analyse als Bibelzitat entpuppt, die Dieter Bohn schickt seine Figuren
vom Mars zu stammen scheint. Also wird hinaus an »Die letzte Grenze«. Und da
die Phönix zur Aufklärung entsandt. Doch je der Geldgeber der in einer umgebau-
näher sie ihrem Ziel kommt, desto weiter ten Lokomotive stattfindenden
entfernt scheint der Ursprung des Signals Ætherexpedition ein Wörtchen
zu sein. Ich habe leider einige Probleme mit mitzureden hat, darf dessen Tochter
dieser Geschichte. Zum einen erzählt sie mit auf die Reise. Das gefällt den
sehr viel, und zeigt kaum etwas. Das klingt anderen Teilnehmern natürlich
zwar sprachlich sehr schön umgesetzt und überhaupt nicht. Ein herrlich ironi-
erweckt auch Erinnerungen an den Erzählstil sches Abschlussgeplänkel, das fast
der Epoche, ist aber fernab heutiger als Screwball-Komödie mit Katharine
Lesegewohnheiten (Show, don’t tell). Hepburn und Spencer Tracy laufen
Dadurch entsteht eine Distanziertheit zu den könnte. Eine spaßige Geschichte mit
Figuren, die darüber hinaus eindimensiona- amüsanter Pointe. Wie viele Ge-
ler wirken, als sie müssten. Denn eigentlich schichten erscheint mir auch diese als
gibt es durchaus interessante Ansätze, die zu kurz.
aber in der Menge der Figuren und der
Kürze der Geschichte untergehen. Alles wird Die Steampunk-Chroniken laufen in
mit diesem netten Foto präsentiert sich Stefan
sehr knapp abgehandelt z. B. die unnötige diesem ersten Band noch nicht unter
Holzhauer bei Amazon...
Liebesgeschichte auf vier Zeilen. Der größte Volldampf, aber schon mit einer beeindru-
Knackpunkt ist für mich aber die Entfer- te zu gradlinig für eine Krimihandlung und ckenden Marschgeschwindigkeit, die durch
nung. Die Phönix soll zum Mars fliegen, folgt wirkt gleichzeitig mit Details wie der einige Sprinteinlagen noch rasanter wirkt.
dann dem Signal aber in ein anderes magisch begabten Partnerin Madame Worunter die schwächeren Geschichten
Sternensystem. Das wäre, als wenn ich im Talleyrands überfrachtet. Auch hier scheint kränken – und was sogar die besseren
Café nebenan einen Tee trinken will und mir die Kürze der Geschichte der letztendli- teilweise an der kompletten Entfaltung des
dann aber in den Himalaya wandere, weil chen Güte im Wege gestanden zu haben. Potentials hindert – ist die Kürze der
der Tee dort her kommt. Solch ein Verhalten Geschichten. (Die allerdings durch die
erscheint mir höchst unrealistisch. Außer- »Es ist nicht leicht, kein Held zu sein«. Ausschreibung vorgegeben war.) Bei dem
dem blieb mir leider sehr unklar, was es mit Das lässt Bernd Meyer seiner Figur Sir notwendigen Spagat zwischen Setting und
dem Mann ohne Duft auf sich hat und Geoffrey bei einem Piratenüberfall auf die Story geraten einige Autoren leider ins
welche Verbindung er zu den Außerirdi- World of Æther am eigenen Leib erfahren. Rutschen. Umso gespannter bin ich auf den
schen hat. Aufgrund seiner Abstammung lässt der angekündigten anderthalbten Band der
Kapitän den überforderten Gentleman die Reihe, in dem »Geschichten aus dem
»Den Tod falsch einsortiert« hat die Verteidigung organisieren. Der würde sich Æther« veröffentlicht werden, die es
Maschine, die Edgar Statson in der aber lieber persönlich um die Rettung Lady aufgrund ihrer (Über-)Länge nicht ins
Geschichte von Andreas Wolz zur Kategori- Walsingtons kümmern. Der Geschichte liegt vorliegende »Æthergarn« geschafft haben.
sierung alles Wissens und somit zur eine amüsante Idee zu Grunde. Im Endeffekt
Vorhersage zukünftiger Ereignisse konstru- verläuft sie dann aber zu gradlinig und Merlin Thomas
iert hat. Welche Konsequenzen das für problemlos.
Statson auch auf einer persönlichen Ebene
hat, erzählt er Salmon Wincover bei einem Andreas Suchanek wirft »Die Schatten Æthergarn:
Glas Portwein im Salon des Ætherschiffes des Æthers« über das Empire. Ein Raum- Die Steampunk-Chroniken: 1
Halina. Trotz der indirekten Erzählung bleibt schiff begegnet in den Weiten des Æthers Stefan Holzhauer (Hrsg)
auf beiden Ebenen das Interesse gewahrt, einem außerirdischen Schiff und geht im CreateSpace Independent Publishing
die Nacherzählung vergangener Erlebnisse Gefecht verloren. Ein Jahr später trifft auf Platform (2012), 252 Seiten, ISBN
durch Statson bleibt lebhaft. Lediglich das dem Schlachtfeld ein weiteres menschliches 978-1477569078
Ende wirkt etwas beliebig, da ich es als Schiff ein. Die Besatzung muss erkennen,

Fandom Observer 280 · 10/2012 7


mk/fo280/Buch/herfurth-Jesse

Bis an die Grenze des Darstellbaren

Vortex

Für seinen Roman


„Spin“ (2005) erhielt
der in Kanada leben-
de Hard-SF-Autor Robert Charles thermonukleare Angriffe anderer Fraktionen Fiction nur selten geboten bekommt. Dabei
Wilson einen Hugo, die wahr- der Menschheit nicht davon abhalten, einen bleiben diesmal nur wenige Fragen offen;
scheinlich wichtigste von SF-Fans Kontakt mit den „Hypothetischen“ zu und mir hat auch der feine grundsätzliche
vergebene Genreauszeichnung, suchen, von dem sie sich eine Art Erlösung Optimismus, der dabei durchschimmert,
sowie einen Kurd Lasswitz Preis erwartet. durchaus zugesagt.
für den besten fremdsprachigen Aber die Erde, auf der dieser Kontakt „Vortex“ ist damit bestimmt kein
Roman. schließlich stattfindet, ist ein von Äonen des kommender Klassiker, aber immerhin ein
Tatsächlich zeichnete sich der Plot um eine Raub-baus ausgelaugter, lebensfeindlicher Roman, der sich weit vorwagt, bis an die
Zukunft, in der die Erde (und mit ihr die Planet - und das die Maschinen der Grenzen des mit den Mitteln des Genres
Menschheit) durch das Wirken unbekannt „Hypothetischen“ verfolgen nicht mit Darstellbaren, und der dabei achtbar
bleibender Mächte - der „Hypothetischen“ menschlichen Kategorien kompatible abschneidet. Wem „Spin“ und „Axis“
- in eine Art Stasisfeld gehüllt und damit in Ziele… gefallen hat, wird sich diese Fortset-zung
eine ferne Zukunft entrückt wird, bei aller Von diesen Vorgängen erfahren wir durch sowieso nicht entgehen lassen.
handwerklichen Kalkuliertheit durch jenen ein Journal, das ein Junge namens Orin
Sense of wonder aus, der viele von uns zu Mather wenige Jahre nach dem „Spin“ Peter Herfurth-Jesse
lebenslangen Konsumenten dieser speziel- verfasst hat, und das in die Hände der,
len Art Literatur hat werden lassen. sagen wir… Sozialarbeiterin Sandra Cole
Mit „Axis“ erschien 2007 eine durchaus und des angeblichen Polizisten Bose gerät.
lesenswerte Fortsetzung. Das nunmehr „Vortex“ würde wohl auch ohne die
auch auf Deutsch vorliegende „Vortex“ Zuschaltung dieser zusätzlichen Erzählebe-
komplettiert damit die Trilogie. ne mit ihren gemeinen Intrigen und
Mit „Vortex“ erhalten wir einen noch kriminellen Interessen an marsianischer
weiteren Ausblick in die Zukunft als schon in Lebensverlängerungstechnologie funktionie- Vortex (2011), deutsche Erstaus-
„Axis“: Die Protagonisten des Mittelteils der ren, aber so kann Wilson sein Buch mit ein gabe, München 2012, Heyne TB
Trilogie, Turk Findley und Isaac Dvali, wenig Spannung und einer (leider recht 52898, ISBN 3-453-52898-X, aus
landen nach der Passage eines Tores der absehbaren) Liebesgeschichte anreichern. dem kanadischen Englisch von
„Hypothetischen“ in einer zehntausend Zu seinem Ende hin wagt sich der Roman Marianne und P.H. Linckens,
Jahre entfernten Zukunft. Hier lässt sich die bis an das buchstäbliche Ende der Zeit vor, Umschlagil-lustration: Nele
Kultgemeinschaft des „Vox“ selbst durch was man selbst im Bereich der Science Schütz Design, 899, 399 Seiten.

8 Fandom Observer 280 · 10/2012


mk/fo280/buch/aulbach

Mit 900 FuSSnoten eine


Quelle des Entzückens
„Wo nie ein Kind zuvor gewesen ist…“ - Kindheits- und
Jugendbilder in der Science Fiction für junge Leser
zerlegt und so zerrupft, dass die Schönheit
dieser Texte durch überzogene Interpretati-
onen häufig auf der Strecke blieb. So wurde
Generationen von Jugendlichen mit einer
entsprechenden Literaturauswahl für den
„Wo nie ein Kind zuvor Unterricht Lesefrust statt Leselust
gewesen ist…“ - Kind- eingeimpft.
heits- und Jugendbilder Dieser pädagogische Ansatz ist nach wie
in der Science Fiction vor vorhanden und kommt auch bei der
für junge Leser – unter Literaturauswahl für die Analyse durch den
diesem etwas sperrigen Autor zum tragen. Figatowski hat hier eine
Untertitel hat Bartho- Lanze für die Science Fiction gebrochen
lomäus Figatowski und durchweg positive Beispiele guter
seine Promotionsarbeit Jugend-SF, die aber auch den oben
für die Universität Köln geschilderten weitergehenden Anforderun-
beim Kids Verlag gen für den Unterricht Rechnung trägt,
veröffentlicht. aufgeführt. Wir finden als Beispiele Gudrun
„Kindheits- und Jugendbil- Pausewangs „Wolke“ ebenso wie Haddix´
der“ – was soll man sich „Schattenkinder“ oder Eschbachs „Perfect
darunter vorstellen? Gerade im Copy“ u.v.a.m.. Figatowski nimmt in seiner
Bereich der Science Fiction Analyse diese Romane „auseinander“ und
Literatur lässt sich je nach zeigt die verschiedenen Ebenen und
Auswahl der Primärliteratur für Aspekte auf. Empfehlenswert für Deutsch-
eine Studie so ziemlich alles lehrer, die mit dieser „Handreichung“ sehr
begründen. Da gibt es das leicht anspruchsvolle Unterrichtsstunden
große Mittelfeld der mehr oder füllen könnten ohne auf ihren pädagogi-
weniger gut erzählten schen Ansatz verzichten zu müssen.
Geschichten mit nicht viel Ein reichhaltiges Literaturverzeichnis
mehr als Unterhaltungswert. gehört bei einem solchen Werk natürlich
Da gibt es den „Bodensatz“ dazu.
der Schundliteratur, der dem Bartholomäus Figatowski präsentiert sich
Pädagogen – um einen solchen Methodik der Science Fiction“ quasi die mit diesem Werk nicht nur als excellener
handelt es sich beim Verfasser – mehr als Basis für seine Studie entwickelt, ist auch Fachmann in Sachen (SF-)Literaturtheorie
genug Stoff zum „draufhauen“ liefert und jenseits des „Jugendbezugs“ hochinteres- sondern auch als außergewöhnlich guter
schließlich gibt es noch die „Schätze“, sant und kann in dieser Form auch für Kenner des Genres. Nach mehr als vierzig
Spitzentitel des Genres, die innovativ sind, andere wissenschaftliche Werke als Jahren als SF-Leser macht es Spass die
vielschichtig lesbar sind, oder andere Grundlage dienen. Dieser Teil, der u.a. auch unheimlich vielen zitierten Titel – weit mehr
Merkmale aufweisen, die sie zu „Leuchttür- die Motive und Traditionslinien der Science als die Auswahl im zweiten Teil - noch
men“ des Genres machen. Fiction beschreibt, ist wirklich jedem, der einmal am inneren Auge vorbeiziehen zu
Während ganze Generationen von sich ernsthaft für Science Fiction interessiert lassen. Die mehr als 900 (!) Fußnoten sind
Pädagogen sich aus dem „Bodensatz“ in höchstem Maße zu empfehlen und wäre keineswegs störend, sondern gerade für
bedienten um das Genre als „Schmutz- und ein „Kurd-Laßwitz-Preis“ für den Autoren „erfahrene Altleser“ oft eine Quelle des
Schundliteratur“ zu diffamieren – in wert. Entzückens. Als solcher kann ich die
Figatowskis Buch finden sich hierzu viele Der zweite Teil bringt dann Analysen von objektiven und feinsinnigen Kommentare
Zitate – setzten Genreliebhaber ebenso SF für junge Leser seit den 1980er Jahren. und Analysen des Autors meist auch sehr
einseitig dagegen, indem sie die „Schätze“ Hier stossen wir dann wieder auf das gut nachvollziehen. Am Schluß daher
hervorhoben und versuchten, damit das eingangs beschriebene Auswahldilemma. wirklich eine ausgesprochene Empfehlung
ganze Genre schönzureden. Der Autor ist Während das „Mittelfeld“ meistens für eine für dieses lesenswerte Werk, das vor allem
sich dieses Spannungsfeldes durchaus wissenschaftliche Arbeit eher unergiebig ist im ersten Teil als wissenschaftliches
bewusst und stellt diese Positionen sehr bleibt eigentlich nur die Wahl, ob man sich Basiswerk für weitere Arbeiten auf dem
sensibel dar. Er schafft dass dadurch, dass für „Daumen rauf oder runter“ entscheidet. Gebiet der Science Fiction dienen kann .
er die jeweiligen Verfechter selbst sprechen Diese durchaus verständliche Missachtung
lässt, also viele Zitate präsentiert und dabei des Mittelfelds hat in der Vergangenheit Karl E. Aulbach
eine mehr neutrale Beobachterposition dazu beigetragen, dass die jeweilig
einnimmt. Dass Figatowski ein Fachmann „extremen“ Positionen mitunter so hart
auf dem Gebiet der Science Fiction ist, aufeinander getroffen sind. Die jahrzehnte-
beweisen seine sehr kompetenten Anmer- lange Abqualifizierung der SF vor allem „Wo nie ein Kind zuvor gewe-
kungen, die er oft auf unauffällige und sehr auch durch Pädagogen erklärt sich meines sen ist…“ - Kindheits- und Ju-
freundliche Weise einstreut um falsche Erachtens daraus, dass dieser Berufszweig gendbilder in der Science Fic-
(Teil-)Auffassungen, auch von Literaturpäbs- Schwierigkeiten damit hat Literatur die nicht tion für junge Leser, Bonn,
ten wie beispielsweise Darko Suvin („Poetik auch noch einen zusätzlichen, wie auch Kid-Verlag, Paperback, 441
der Science Fiction“), zurechtzurücken. immer gearteten, pädagogischen Aspekt Seiten,
Besonders der erste Teil der Arbeit, in aufweist, anzuerkennen. Literatur wurde ISBN 978-3-929386-35-6)
dem Figatowski mit einer „Theorie und unter diesem Aspekt in ihre Bestandteile

Fandom Observer 280 · 10/2012 9


mk/fo280/Interview/Wagenmann

Shadowrun Online
Interview mit Jan Wagner (Cliffhanger Productions)
Das Interview führte Colin Wagenmann

CW: Jan, Du bist ja ein langjähri- seit der Uni im Spielebereich, also 20
ger Rollenspieler. Hast Du Dir Was ist Shadowrun? Jahre. Meine Frau wurde erst nervös, als
mit Shadowrun Online jetzt quasi Shadowrun ist ein Rollenspiel, das seine ich anfing, mir mehr Geld zu leihen, als
einen Traum erfüllt, weil Du so- Anfänge 1989 hatte und mittlerweile in 4. ich durch meine Tageseinnahmen und
wohl die Mittel als auch die Möglichkeiten Auflage vorliegt. Als eine Mischung aus Sparkonto zurückzahlen Konto, und über
hast? Cyberpunk a la William Gibson und Fan- diesen Zustand ist sie noch nicht wirklich
tasy vereint es High-Tech mit Magie und heraus.
JW: Nein, eher andersrum. Die Fabelwesen in naher Zukunft, zwischen
Idee, was wir machen können, 2050 und 2070 spielend. Das Jahr 2012 CW: Du hast also Dein 'Spiel-
mit den Möglichkeiten, die uns stellt ein neues Kapitel der Menschheit geld' genommen, um dieses
unser Studio bietet ( kleines dar als das Jahr, in dem die Magie wie- Projekt ans Laufen zu kriegen...
Team, begrenztes Budget) haben uns zu der ihren Weg in unser Leben zurück ge- und noch ein bisschen mehr. In
der Entscheidung geführt, etwas zu ma- funden hat. Internationale Konzerne ge- Amerika wärst Du an das Ausbildungs-
chen, wo die großen Studios nicht hin- winnen mehr und mehr Macht, Technik konto Deiner Kinder gegangen und hät-
wollen oder können. Wir können als klei- wird immer dominanter und neben nor- test ihn geplündert.
nes Team einfach nicht mit den malen Menschen bevölkern bald auch
Möglichkeiten von Studios wie Black Isle Elfen, Orks, Zwerge und Trolle die Stra- JW: Genau, was ich gemacht
oder Obsidian konkurrieren und sind ßen der Welt. habe ist zum Beispiel unsere
deshalb in uns gegangen, um zu analysie- Mehr Infos zu der Welt von Shadowrun: Wohnung in eine Hypothek zu
ren, was wir eventuell besser können. http://de.wikipedia.org/wiki/Shadowrun geben, da wurde meine Frau
Michael (Mitgründer von Cliffhanger Pro- dann auch einigermaßen nervös.
ductions) und ich kommen aus dem RPG
(Rollenspiel) und RTS (Real-time Strategy, JW: Meine erste Reaktion ist CW: Seid ihr deshalb auf den
Echtzeit-Strategiespiele) Bereich. Die nicht wirklich zitierfähig. Unser Kickstarter Zug aufgesprungen,
große Stärke von Cliffhanger wiederum erster Kontakt mit Jordan Weis- habt quasi aus der Not eine Tu-
ist eine große Community-Nähe, unsere mann liegt etwas in der Vergan- gend gemacht, oder war das von
Hingabe und direkter Dialog mit den Spie- genheit. Als wir unsere Gespräche mit langer Hand geplant?
lern, das kann ein großes Studio in dieser dem Lizenzeigentümer hatten, war Jordan
Form nicht bewerkstelligen. als Berater dabei um unseren Vorschlag JW: Als alte Hasen in dem Ge-
Shadowrun war sicherlich einer der Favo- zu bewerten, sprich ob wir, vielmehr un- schäft dachten wir eigentlich,
riten von Anfang an. Im Computerspiele- ser Projekt, es wert sind, die Lizenz zu dass wir zu einem Publisher ge-
bereich gab es noch nicht viel, dadurch erhalten. Damals hat uns sein Lob, dass hen und dann schauen, was wir
ist das Setting noch nicht so abgedro- wenn er ein Spiel machen würde, er es arrangieren können. Ernüchternd waren
schen. Nachdem wir ein knappes Jahr genauso machen würde wie wir, sehr allerdings die Reaktionen die wir erhalten
gegraben haben, haben wir schließlich stolz gemacht. haben. Alles, was man an persiflierenden
die Lizenz für Shadowrun erhalten. Resultat des Telefonats war eine Abspra- Klischees aus der Spieleindustrie kennt
che, dass wir nicht in Konkurrenz zuein- haben wir hier erlebt.
ander treten werden sondern im Gegen-
Shadowrun Online & Shadowrun teil uns gegenseitig unterstützen werden.
Returns So haben wir unter anderem auch Lizen- Die Kampagne beginnt
zen ausgetauscht. Die Tatsache, dass
CW: Wann hattet ihr die erste Jordan statt eines Mobile Spiels ein PC CW Und dann war es Juli und
Berührung mit Shadowrun Re- Spiel machen kann liegt daran, dass wir eure Kickstarter Kampagne hat
turns, einem anderen Sha- ihm die Lizenz zurücklizenziert haben. Die begonnen.
dowrun Spiel das gerade hatten wir. Wir hätten ihn also theoretisch
entsteht? daran hindern können, ein PC Offline
Spiel zu machen. Im Gegenzug dazu ha- JW: Wir haben uns etwas mit
JW: Das ist eine interessante ben wir dann von ihm die Mobile/Tablet/ dem Free to Play Modell ver-
Geschichte. Wir haben Jordan K. Online Lizenz erhalten die wir jetzt nutzen. schätzt. Viele haben nur 'Free to
Weisman kontaktiert um ihn zu Play' gelesen und dann direkt
bitten, für unsere Kickstarter Rot gesehen. Anfangs haben wir gedacht
Kampagne zu werben. Wie der Zufall so Kickstarter in den 'Lest doch einfach den ganzen Absatz
wollte war Jordan mit seinem Studio ge- Startlöchern und glaubt uns, dass wir euch nicht abzo-
rade dabei, eine Kickstarter Kampagne cken wollen', aber warum sollten sie uns
für Shadowrun Returns zu erstellen. Wie CW: Gut, ihr hattet jetzt also ein auch glauben? Schließlich kennen sie uns
sich herausstellte, hatte Jordan zwischen- erstes Konzept, einen Prototy- ja nicht.
zeitlich Teile seiner ursprünglich eigenen pen und habt euch von Ver-
Lizenz zurückgekauft um ein Mobile wandten, Bekannten und Freun-
Game auf den Markt zu bringen. den Geld geliehen. Wie ging es weiter? Cliffhanger Productions
Ein Spieleentwickler aus Wien. Ein 20
CW: Wie war Deine erste Reakti- JW: Als Michael und ich Cliff- Mann starkes Team aus Programmieren,
on darauf? hanger gegründet haben, haben Designern, Künstlern und Testern hat mit
wir das Geld, das wir bis dahin Jagged Alliance Online schon mal neue
verdient haben, in diese Firma Maßstäbe für Online Spiele gesetzt und
gesteckt, ein leider recht überschaubarer bringt jetzt Shadowrun Online auf den
Betrag, und haben danach Beraterjobs Markt.
angenommen, und auch das Geld in die http://www.cliffhanger-productions.com
Firma gesteckt. Ich verdiene mein Geld

10 Fandom Observer 280 · 10/2012


mk/fo280/Interview/Wagenmann

CW: War das für euch ein biss- Kickstarter nimmt Fahrt auf Kickstarter und Merchandising
chen ein Schock, als ihr diese
negativen Reaktionen erhalten CW: Nach Umschiffung der ers- CW: Nochmal zurück zur Kick-
habt? Es war ja nicht in dem ext- ten Hürden musstet ihr aber starter Kampagne. Was mir auf-
remen Maß wie das, was wir aktuell als nochmal neu planen. Die erste gefallen ist, ist die Tatsache,
'Shitstorm' definieren, aber doch schon Entscheidung war, zusätzlich dass das Merchandising, das ihr
mehr negative Reaktionen als erwartet, zum F2P Modell auch ein Kampagnen angeboten habt als Belohnung für ver-
Vehemenz mit der ihr nicht gerechnet Modell à la Guild Wars 2 anzubieten. War schiedene Förderstufen immer ausgefeil-
habt, oder? das eine aus der Not geborene Idee? ter und mehr geworden ist. Warum?

JW: Für viele Leute war es ein JW: Wir haben gesehen, dass
JW: Wir haben durchaus mit ne- großes Hindernis für etwas zu nicht schnell genug neue Leute
gativen Reaktionen was F2P be- bezahlen was im Grunde nichts dazugekommen sind und An-
trifft gerechnet, das ist einfach kostet. Wir würden spontan auch fangs unsere Merchandising
nicht jedermanns Sache und es lieber auf einem Campaign Server spielen Optionen dann doch mehr dem 08/15
gibt Leute, die wollen mit so einem Sys- so gesehen. Finanziell macht das eigent- Standard entsprochen haben wie z.B. T-
tem nicht spielen, Punkt. Was mich ge- lich keinen Unterschied, im einen Modell Shirts. Wir haben aber gerade von den
schockt hat, war wie persönlich die Reak- kaufe ich den Inhalt und krieg die Items Amerikanern das Feedback dass die ge-
tionen teilweise waren, wie viel Hass umsonst, im anderen Modell kriege ich sagt haben 'wir gehen hier so ein biss-
einem da entgegen geschwungen ist, was den Inhalt umsonst und kaufe die Items. chen shoppen, wir geben ein bisschen
auch weit über das Spiel hinaus gegan- Aktuell überlegen wir sogar, beide Grup- Geld für ein Spiel aus, dass wir haben
gen ist. Einige haben sich über das Eng- pen auf einen Server zu tun. Man muss wollen, aber was gibt es denn noch, was
lisch kaputtgelacht und aus der Tatsache, halt realistisch sein und akzeptieren, dass kann ich denn noch kaufen? Es fühlte
dass wir kein amerikanisches Englisch es heutzutage kaum noch ein Online Spiel sich mehr nach Kunde im Geschäft als
sprechen können abgeleitet, dass wir ja gibt, dass sich über ein Abo- oder Kauf- Mensch, der ideell etwas unterstütze will.
sowieso keine Ahnung haben würden. modell finanziert. Mit Abos kriegst Du An- Und wir haben uns Anfangs zu sehr auf
die ideelle Unterstützung ge-
setzt. Uns ist dann aber
schnell klargeworden, dass
das ideelle nur die eine Säule
ist, die andere ist definitiv die
Mentalität 'hier kriege ich et-
was billiger, was ich haben
will, ich bin bereit Vorkasse
zu zahlen für etwas mit dem
Risiko, dass es nichts wird,
will aber trotzdem etwas ha-
ben, auf dass ich mich freu-
en kann. Wenn man mal ge-
nau unsere Kampagne
anschaut, stellt man fest,
dass unsere Backer mehr als
das Doppelte des durch-
CW: Ist das der Grund, dass ihr fangs immer die Leute, die die eigentli- schnittlichen Betrages aufgebracht ha-
Jeff Rickets an Bord geholt habt chen Hardcore Fans sind, aber dann ist ben, es scheint also die richtige Entschei-
für die weiteren Videos? halt Schluss und es kommen keine neuen dung gewesen zu sein. Die beliebten
Leute mehr. Projekte haben um die 47 Dollar pro Per-
Wir zielen mit dem Spiel nicht wirklich auf son an eingebrachten Geldern, wir haben
die 14- 20 jährigen. Genau das ist der 93 Dollar pro Person. Und wenn man be-
JW: Das ist der eine Grund, der Grund dafür, dass wir Shadowrun ma- denkt, dass das Kickstarter Projekt von
andere ist das selbst die Leute chen. Wir wussten, dass wir etwas ma- Jordan, Shadowrun Returns, sicherlich
die uns nicht gehasst haben ge- chen müssen, dass in einer Nische ist, die schon bei einigen Leuten die Kriegskas-
fremdelt haben. Klar, wenn ich so nah an uns dran ist, dass wir sie ver- sen geleert hat ist das sehr beachtlich
mit meinem deutschen Englisch etwas stehen, sie muss groß genug sein uns zu
vor mich hinfasel, dann ist das erst mal ernähren, aber klein genug um die Kon- CW: Du hast jetzt aber Deine
grundsätzlich komischer als wenn das ein kurrenz dort nicht hinzuziehen. Und das Klamottenkäufe für die nächsten
Amerikaner sagt. Auch ist das mit dem sind die Spieler um die 30 bis 35, die Jahre schon getätigt, oder?
Vertrauen über den Ozean hinweg Gruppe derjenigen, die mit den modernen Sprich...Du wirst die nächsten
schwierig. Da kommt ein kleines, unbe- Konsolen oder PC-Spielen nicht mehr
kanntes österreichisches Entwicklerstudio mithalten, weil ihnen der Aufwand zu groß
und möchte in Amerika Crowdsourcing ist, ihre Rechner zu schlecht sind, oder Jan Wagner
Geld einsammeln. sie schlicht und ergreifend die physischen Jan ist einer der beiden Gründer von
Es ist und bleibt eine Bauchentscheidung, Fähigkeiten nicht haben, 17 Knöpfe Cliffhanger Productions. Seit seinem
mal eben 40 oder 50 Dollar auszugeben gleichzeitig zu drücken und sich eine Ab- Uniabschluss ist Jan in der Computer-
für so ein Projekt, nicht eine, für die man folge von 44 verschiedenen Tasten nicht spiele Industrie und hat in den vergan-
erst mal 10 Stunden Recherche betreibt merken können oder wollen, das sind halt gen 20 Jahren alles von Marketing über
bevor man seinen Geldbeutel zuckt. Das so Spieler wie ich. Ich denke gerne nach, PR Arbeit, Spieledesign und -produktion
heißt im Umkehrschluss, wenn ich nicht aber ich kann nicht jeden Tag so viel gemacht. In seiner Zeit bei Vivendi Uni-
auf der Präsentationsseite bewiesen spielen, dass ich mir merke, dass das C- versal Games als Leiter Produktmanage-
habe, dass ich das kann, wenn ich keine C-Y-Kreis ist oder A-B-Y-Y-V. Die Unter- ment hat er an Spielen wie Half-Life,
berühmten Namen für mich habe, mich haltung, die in Shadowrun liegt, hat eine Warcraft, Empire Earth und Diablo mit-
nicht richtig verkaufen kann, dann habe andere Qualität, und die zieht andere Leu- gewirkt bevor er nach einer Zwischen-
ich ein Problem. te an. station bei JoWooD Cliffhanger Produc-
tions aus der Wiege hob.

Fandom Observer 280 · 10/2012 11


mk/fo280/Interview/Wagenmann

Monate nur Shadowrun T-Shirts und Ka- schen den Tagen mit den Tweets und al- CW: Werdet ihr eine lokalisierte
puzenpullis tragen? len anderen Tagen, das ist dann doch Version machen?
recht ernüchternd gewesen.
JW: Das müssen wir erst noch
sehen, ob da was für uns über- CW: Vom Timing her war das mit
haupt übrig bleibt. Wir haben der Kampagne aber sehr knapp JW: Shadowrun hat 15%-18%
schon sehr geringe Produktions- bemessen, oder? Ihr habt euer seiner aktiven Spieler in
läufe, was dementsprechend den Einzel- Funding gerade so zeitlich Deutschland das ist mit Abstand
preis relativ hoch treibt. Wenn ich 40.000 erreicht. die zweitgrößte Gruppe nach der
Leute habe, dann kann ich ein T-Shirt für Englischsprachigen, von daher machen
einen Dollar produzieren lassen, bei 3.000 JW: Sechs Stunden vor Ablauf. wir auf alle Fälle eine Englische und eine
Leuten sieht das dann doch anders aus. Der hat Sonntag angefangen, am Deutsche Version. Weitere Sprachen wer-
Ein simples Beispiel: Zinnfiguren. Wir ha- dritten Tag vor Ablauf, dass es den sich danach richten, in welchen Län-
ben gegen Ende der Kampagne einige so ein bisschen mehr wurde, dern ausreichend viele Menschen das
ausgelobt um bei Erreichen von bestimm- über Nacht quasi. Abends waren es noch spielen wollen. Frankreich steht zum Bei-
ten Zielen *allen* Beteiligten ein paar zu- 15.000$ , dann waren es auf einmal spiel auf unserer erweiterten Liste, da hier
kommen zu lassen um auch so nochmal 45.000$ plötzlich am nächsten Morgen. eine lokalisierte Version bevorzugt wird,
das Interesse zu steigern. In der Herstel- Was für unsere Verhältnisse sehr gut war, wohingegen andere Länder dann auch
lung, nackt, ohne Form, Verpackung, etc., wo wir normalerweise zwischen 5.000$ mal zur englischsprachigen Version
kosten die unge- greifen.
fähr 1.20 Dollar
bei einer Abnah- CW: Was nehmt ihr an Erfahrun-
me von 3.000 gen mit?
Stück. Unter
3.000 Stück ha-
ben wir völlig ver-
schiedene Preise, JW: Für unsere potenziell nächs-
weil ich eben erst te Lizenz haben wir sicher eini-
ab 3.000 Stück ges gelernt. Wir haben zum Bei-
zum Beispiel in spiel gelernt, dass das
China produzie- Kickstarter Geld nicht reicht. So gehen
ren lassen kann. zum Beispiel ungefähr 10% von dem
Da kommt das Geld das man sieht an Amazon und Kick-
dann einfach im starter, dann gibt es immer ein paar ge-
großen Container platzte Schecks, die muss man auch ab-
an, davor bin ich ziehen, dann muss davon das ganze
auf jemanden an- Merchandising bezahlt werden, hier muss
gewiesen, der man zwischen 15% und 20% ansetzen,
das im völlig an- Jan Wagner damit sind schon mal großzügig gerundet
deren Verfahren ein Drittel der Einnahmen weg, und Du
herstellt zu viel, hast jetzt noch nicht mal die notwendigen
viel höheren Preisen. Und selber im stillen und 10.000$ pro Tag gemacht haben. Posten darin, so musst Du zum Beispiel
Kämmerlein mit dem ganzen Team die Hätten wir die Kampagne nochmal ein, jemanden für's Community Management
Figuren zu gießen ist rein logistisch nicht zwei Tage länger offen gelassen, hätten einstellen, der die ganzen Backer betreut
möglich, wir müssen ja schließlich pro- wir sicher nochmal 100.000$ mehr ge- und den Kontakt aufrecht erhält...also
grammieren und entwickeln... macht, da wir auf einmal die kritische Kickstarter alleine wird nicht das gesamte
Masse überschritten haben die für Mund- Projekt finanzieren. Für uns ist es eine su-
zu-Mund Propaganda wichtig ist. per Möglichkeit, weiter zu machen, es ist
Ende der Kampagne eine super Möglichkeit, Investoren an
Bord zu holen, da man ihnen so zeigen
CW: Ihr habt auch recht illustre Nach Kickstarter kann, dass es sich lohnt, aber mit 2/3 des
Unterstützung erhalten, Tom Kickstartergeldes alleine wird es sich
Dowd, Felicia Day, Wil Wheaton, CW: Ist Mai 2013 als Starttermin nicht machen lassen.
hat sich das bemerkbar machbar?
gemacht? CW: Lasst ihr Nachzügler jetzt
noch aufspringen oder war's das
JW: Tom's ganzes Engagement erst mal?
für uns bisher war von ihm aus JW: Ja durchaus, es ist ambitio-
reiner Liebe zur Sache. Wir ha- niert, aber moderat.
ben bisher noch nie anderweitig JW: Nein, wir lassen den PayPal
Kontakt als über eMail gehabt. Da dann Link auf unserer Webseite wei-
so ein Video zu kriegen, das ist schon toll. terhin aktiv. Seit dem Ende von
Tom hat uns viel Street-Credibility gege- Kickstarter haben wir gerade via
ben, gerade bei den Hardcore Sha- PayPal nochmal 20.000$, wir können die-
dowrunnern, etwas, das Jordan natürlich Shadowrun Online sen Weg noch lange offen halten, da es
von Anfang an hatte. Das hat uns sicher- Shadowrun Online ist ein plattformüber- dem Spiel weder zu- noch abträglich ist,
lich geholfen bei der Frage 'In wen inves- greifendes, rundenbasiertes Online Rol- andererseits auf diesem Weg auch keine
tiere ich da eigentlich.'. Felicia Day hat lenspiel für PC, MAC, Linux, iOS/iPad, Mengen an Geld reinkommen werden, die
auf Twitter 2 Millionen Follower, von Wil Android Tablets und Ouya welches in uns in eine ganz andere Dimension der
Wheaton haben wir auch einen Tweet ge- der preisgekrönten Welt von Shadowrun Entwicklung katapultieren würden.
kriegt, haben auch einen Backer namens spielt.
WilWheaton. Das war jedes Mal total cool http://www.shadowrun.com/shadowrun- colin wagenmann
wenn wir sowas gesehen haben. Aber es universe/shadowrun-online
gibt keinen Unterschied an Zahlen zwi-

12 Fandom Observer 280 · 10/2012


mk/fo280/kino/Kempf
mk/fo280

Gehäckselte Bruchstücke aus dem


galaktischen Rüttelwürger:

Prometheus

Musste das sein? So viele schöne unser Immunsystem auf andere Lebensbe- miterleben, wie nach der Geburt eines
Bilder durch eine ausgefransel- dingungen nicht vorbereitet. In Anbetracht aggressiven Kopffüssers der großzügig
te und versatzstückartige Story der Tatsache, daß einem schon heute in angesetzte Bauchschnitt schlicht durch
zu beeinträchtigen? Man kommt Deutschland durch alberne Mückenstiche Heftklammern zugetackert wurde und die
aus einem Film mit überwältigen- eingewanderter Insekten ganz schnell der stolze Mutter direkt nach der Niederkunft
den Kamerafahrten, mit perfekt Garaus drohen kann, erscheint es grob körperliche Höchstleistungen erbringt, ohne
in Szene gesetztem SF-Ambiente, fahrlässig, in einem fremden Ökosystem die durch den Eingriff sonderlich beeinträchtigt
mit beeindruckenden Effekten gute Luft geniessen zu wollen, nur weil man zu sein. Möglicherweise mag die Nähe zum
und einfach geilen Bildern und nicht durch den ersten Atemzug aus den Schöpfer hier die Heilung etwas beschleu-
beiSSt dann auf der Heimfahrt Latschen gehauen wird. So ist es nur nigt zu haben.
doch ins Lederlenkrad ob der
völlig verzettelten Handlungs-
stränge, die kurz aufgegriffen
dann im Nirwana verpufften. Am
Ende bleibt der schale Nachge-
schmack, daSS hier ein Altmeister
wohl schlicht zu viele Ideen
einbringen wollte, aufgrund der
begrenzten Filmlänge diese
leider häckseln musste und aus
dem Schreddergut dann blind 7
aus 49 herauszog, um dieses
Potpourri mit ganz viel tollen
Bildern zu einem Film
zusammenzumixen.

Worum geht’s?
Kurzzusammenfassung: Seniler Konzern-
patriarch versucht dem drohenden Ableben
zu entgehen und sucht nach der Unsterb-
lichkeit bei seinem Schöpfer. Letzterem
Ridley Scott gibt Regieanweisungen
geht dieses Anliegen am Allerwertesten
vorbei: er bereitet dem Unseligen und
seinem Gefolge ein schnelles Ende. folgerichtig und zwangsläufig zu erwarten, Kaum von Interesse und nur zur Staffage
Nebenbei erleben wir eine schön daß den Expeditionsteilnehmern durch dienen ein Dutzend Statisten, allen voran
animierte Exkursion in die Fauna eines kleine und größere Parasiten dass Lebens- die kühle Terminatrix, die sich später als
fremden Planeten. Und sehen den ernstge- licht ausgeblasen wird. Daddys Daughter entpuppt. Die einzige,
meinten Rat unseres Hausarztes bestätigt, Weiterhin medizinisch interessant ist der menschliche Regung, die man ihrer Rolle
daß bei Fernreisen Schutzimpfungen Fortschritt der spontanen Wundheilung: zugestanden hat, besteht in einer Einladung
durchaus sinnvoll erscheinen. Schließlich ist Dürfen wir doch bei einem Kaiserschnitt zum Poppen an den Käptn des Forschungs-

Fandom Observer 280 · 10/2012 13


mk/fo280/kino/Kempf
mk/fo280

Die Terminatrix macht mächtiges Badabumm

raumers (wobei wir leider nur die Einladung weitläufigen Verwandten. Man hatte uns ja bauchgetackerte Wissenschaftlerin keine
zu hören bekommen, nicht aber den Vollzug unter anderem versprochen, daß wir die Lust mehr hat, an das Gute der Schöpfung
miterleben dürfen). Vorgeschichte zu „Alien“ sehen werden. zu glauben, sondern sich als Racheengel zu
Und tatsächlich erleben wir am Ende des den Sternen aufmacht, um den Schöpfern in
Und so bleibt es am Ende den drei Films frisch aus dem Ei gepellt ein durchaus Prometheus 2 das Alte Testament
Schlauesten der Besatzung vorbehalten alienähnliches Subjekt, das seine ersten, näherzubringen.
(nämlich denen, die die Warnungen unseres unternehmungslustigen Blicke in die Runde
Hausarztes in Sachen Hygieneverordnung schweifen lässt und seine ersten, tapsigen Wir können also nur hoffen, daß der gute
ernstgenommen haben), mit stolzgeschwell- Schritte in eine, wie wir schon seit dreissig Ridley Scott trotz seines fortgeschrittenen
ter Männerbrust, zuviel Pathos und einem Jahren wissen, recht erfolgreiche Zukunft Alters und der doch recht langen Zeitspan-
kräftigen „Yippieayeah Schweinebacke!“ macht. ne zwischen Alien 1 und Prometheus 1 noch
ihren Forschungsraumer in kamikatöser so lange unter uns weilt, daß er Gelegen-
Absicht in das Fremdraumschiff zu Ein doller Otto ist auch der einzige heit, Sponsoren und Lust hat, dieses Projekt
katapultieren, um die Erde - Oh Heimatland Androide an Bord: Seine Akkus scheinen auch in den Kasten zu bringen.
– vor dem Bösen zu bewahren. jedenfalls viel leistungsfähiger zu sein, als
die seines Kollegen Ash, der seinen Auftritt Hoffen können wir auch, daß wir von
Gekniffen bei diesem heroischen Akt hat in Alien 1 hat. Während letzterer ans Netzteil Prometheus auch mal eine DVD-Edition mit
unsere Terminatrix: als Quittung für Feigheit muss, um aus seinem abgerupften Kopf 7 DVDs bekommen, auf denen der gute
vor dem Feind wird sie umgehend wildscha- noch was brauchbares herauszukitzeln, Ridley dann auch mal die Zeit hat, die ganze
denstechnisch entsorgt und vom abstürzen- kann unser Otto auch ganz ohne Körper Story von Prometheus 1 zu zeigen und nicht
den Fremdraumer überrollt. nicht nur freundlich lächeln sondern scheint nur gehäckselte Bruchstücke aus dem
auch noch im Vollbesitz seiner geistigen Rüttelwürger.
Am Rande erleben wir ein fröhliches Kräfte. So verdingt er sich am Ende des Martin Kempf
Wiedersehen mit alten Bekannten und deren Films noch als Fluglehrer, als unsere

Androide mit langer Akkulaufzeit...

14 Fandom Observer 280 · 10/2012


mk/fo280/Kino/Bruk
mk/fo280

Verstand vorübergehend abschalten:

Lockout
Als ich den Trailer zu Lockout wenn sie keine
sah, habe ich den Kopf geschüt- unschuldigen
telt. Die Idee wirkt irgendwie Zivilisten in ihrer
recycelt. Ich meine, wie oft gab Gewalt haben, kann
es schon Filme über Aufstände im man die Station
Knast und Unschuldige, die einfach abschießen.
zwischen die Fronten gelangen.
Das aktuellste Beispiel für solch Daraufhin wird im
einen Film ist zum Beispiel „Cell so genannten Low
211“. AuSSerdem wirkt die Story Orbit Police Depart-
leicht voraussehbar. Eine hüb- ment eine Krisensit-
sche Frau wird von bösen, ge- zung einberufen. Man
fährlichen Männern umgeben kommt zu dem
und ein Ritter in schimmernder Ergebnis, dass es
Rüstung eilt ihr zur Hilfe. zwei Alternativen zur
Rettung der Präsi-
Was passiert dann? Lasst mich raten: Die dententochter gibt.
Bösen gehen alle drauf und der Held be- Entweder man
kommt das Mädchen? Einem alten Witz zu- vergeudet wertvolle
folge qualifiziert dies den Film als „Freigege- sechs Stunden und
ben ab 12“. Doch der Trailer belehrt uns wartet, bis die
eines Besseren, denn die Szenen sehen ac- Marines eintreffen
tiongeladen und effektlastig aus. Kein Wun- und die Station
der, an dem Film hat auch Luc Besson mit- stürmen, oder man
gewirkt. Und wo „Luc Besson“ draufsteht, schickt einen einzigen
ist auch „Luc Besson“ drin. Hoffe ich Einzelkämpfer hinein,
zumindest. der die Frau rettet,
und niemanden
Neu an dem Film ist das Setting. Das sonst. Man entschei-
Gefängnis befindet sich diesmal nicht auf det sich für Letzteres.
einem Planeten, sondern im Weltraum. An dieser Stelle habe
Hinzu kommt, dass alle Gefangenen in ich zum ersten Mal
Stasis schlummern, somit sollte ein die Stirn gerunzelt.
Ausbruch nahezu unmöglich sein. Trotzdem Gibt es in diesem
schafft es einer, aufzuwachen und seine Low Orbit Police
Artgenossen zu wecken. Innerhalb kürzester Department nicht so
Zeit übernehmen die Häftlinge die Kontrolle etwas wie ein SWAT, im Text. Man braucht einen einsamen
über die Station und nehmen die restlichen eine Eingreiftruppe die speziell dafür Helden. Welch Glück, dass gerade jemand
Wärter, sowie eine Delegation, die sich ausgebildet wurde, um Revolten zu zur Verfügung steht, beziehungsweise
gerade dort oben befindet, als Geiseln. bekämpfen und Geiseln zu retten? Ich gerade verhört wird. Der Mann wird mit dem
Dumm nur, dass die Tochter des Präsiden- meine, was machen die Polizisten da oben, Argument geködert, dass er oben, auf der
ten Teil dieser Delegation ist. Was die wenn nicht für die Sicherheit auf der Station Gefängnisstation, jemanden findet, der
Häftlinge wollen, bleibt schleierhaft. sorgen? Weltraumverkehr überwachen und wertvolle Beweise für seine Unschuld hat.
Vermutlich aber nur ihre Haut retten, denn Strafzettel an Satelliten kleben? Egal, weiter Also macht sich Snow (so heißt der Kerl) auf
den Weg ins All. Genug über die Story, ihr
wollt sicher eine Kritik lesen, keine Inhalts-
angabe. Sagen wir einfach, dort oben läuft
nicht alles nach Plan.

Zunächst einmal, was mir an dem Film


gefallen hat: Es gibt viele überraschende
Wendungen, man weiß nie was als
Nächstes passieren wird. Auch wenn man
sich manches durchaus denken kann.
Etwas Spannung bleibt trotzdem erhalten.
Die Spezialeffekte sind auch nicht von
schlechten Eltern. Aber wer vorangegange-
ne Reviews von mir kennt weiß, dass ich viel
Wert auf die Story lege. Und genau da
fangen die Probleme an. Meiner Meinung
nach ist der Nebenplot mit einem Häftling
auf der Raumstation, der Snake Plissken…
ähm, ich meine Snow helfen kann, seine
Unschuld zu belegen, völlig überflüssig.
Aber vielleicht ist es ja das Einzige, was
verhindert, dass dieser Film wie ein
Abklatsch von „Die Klapperschlange“ wirkt.

Fandom Observer 280 · 10/2012 15


mk/fo280/Kino/Bruk
mk/fo280

Handlung wird
bekannt, dass die
Raumstation in etwa
sechs Stunden
abstürzen wird. So
weit, so gut. Kurz
darauf gibt der
Präsident der
Vereinigten Staaten
dann den Befehl, die
Raumstation
anzugreifen. Wozu?
Wäre es nicht klüger,
einfach sechs
Stunden zu warten,
anstatt unzählige
Raumjäger zu opfern,
vor allen Dingen
wenn man weiß,
dass das Gefängnis
über Abwehrkanonen
verfügt? Andererseits
bietet jeder Raum-
kampf natürlich Platz
für Unmengen an
Action und Spezialef-
fekten, die wiederum
mehr Zuschauer
anlocken.

Des Weiteren stört


mich die Tatsache,
dass sich an einer
Stelle die Präsiden-
tentochter weigert,
eine Rettungskapsel
Denn beide Filme haben beeindruckend hinsieht oder hinhört, zum Beispiel die zu betreten und sich in Sicherheit zu
viele Ähnlichkeiten. Tatsache, dass der Protagonist nur sieben bringen, damit sie mit Snow weiter kämpfen
Sekunden Zeit hat, um eine bestimmte kann. Diese Aktion ist zwar nobel, ehrenwert
Mir ist jedoch nicht nur eine gute Sache zu tun, er aber mindestens doppelt und steigert die Sympathie beim Publikum,
Handlung wichtig, sondern auch, dass der so lange über Funk Anweisungen erhält. aber ich glaube im echten Leben ist
Film schlüssig ist und die Szenen logisch Manches wird der durchschnittliche niemand so selbstlos.
und realistisch wirken. Das ist bei Lockout Kinogänger sogar überhaupt nicht erken-
leider nicht der Fall. nen. Zum Beispiel, dass die höchste Zum Schluss scheint der Regisseur auch
In manchen Szenen, etwa einem Kampf Sicherheitsstufe für Gefängnisse nicht, wie noch das Konzept der Schwerelosigkeit zu
über einem gewaltigen Rotor, ist es nicht im Film dargestellt, Maximum ist, sondern vergessen, indem er zwei Personen in
allzu schlimm, da man es als Originalität des Supermax. Maximum ist ironischerweise nur modifizierten Raumanzügen von der Station
Regisseurs abtun kann (so etwas habe ich an dritter Stelle. herunterspringen lässt, woraufhin sie auf die
noch in keinem Film gesehen). Erde fallen und sogar noch den Wiederein-
Manchmal erkennt man solche Unge- Der Film hat leider auch gravierendere tritt überleben.
reimtheiten nur, wenn man etwas genauer Ungereimtheiten. Irgendwann im Verlauf der
Mein Fazit: Lockout
ist zwar nicht
unbedingt das
Paradebeispiel für
einen Film, der durch
überraschende
Wendungen besticht,
aber für einen
spontanen und
unterhaltsamen
Besuch taugt es
durchaus. Vorausge-
setzt, man sperrt den
Verstand vorüberge-
hend in den geschlos-
senen Vollzug.

Dennis Bruk

16 Fandom Observer 280 · 10/2012


mk/fo280/Film/Schäfer

den Markt kommen wird und ob die engli- gisseur Hasan Karacadağ erzählt die Ge-
schen und deutschen Discs inhaltsgleich schichte einer türkischen Familie, deren
sind, ist noch nicht bekannt. Haus von unheimlichen Wesen heimgesucht
wird.
„„ Beim Dreh einer Actionszene von »Iron
Man 3« verletzte sich Hauptdarsteller Robert „„ Stephen Moyer, Hauptdarsteller in der
Downey jr. am Knöchel. Die Dreharbeiten erfolgreichen TV-Vampirserie »True Blood«
mussten für einige Tage unterbrochen wer- spielt in »The Barrens« einen Mann, der mit
den. Der Kinostart am 1. Mai 2013 ist je- seiner Familie zum Zelten fährt und plötzlich
doch nicht in Gefahr. von einer unheimlichen Kreatur – dem le-
gendären Jersey Devil – verfolgt wird. Ein
„„ Im Oktober startet in den USA bereits deutscher Kinostart steht noch nicht fest.
die dritte Staffel der Zombie-TV-Serie »The Den Trailer kann man sich allerdings bereits
Walking Dead« mit 16 neuen Episoden (fünf ansehen.
Tage später sind auch die deutschen Fans
auf dem Pay-TV-Sender FOX mit dabei). „„ Das grandiose Comic »The Rocketeer«
Nun mehren sich erste Anzeichen, dass es des früh verstorbenen Künstlers Dave Ste-
demnächst auch einen Kinofilm zum Thema vens wurde 1991 mit leider nur mäßigem
geben soll. Allerdings sind das bisher nicht Erfolg verfilmt. Es geht darin um den Piloten
viel mehr als Gerüchte. Cliff Secord, der durch Zufall einen auf den
Rücken schnallbaren Raketenmotor findet
Rüdiger Schäfer „„ Neues Futter für die Gemeinde der und zum Superhelden Rocketeer wird. Die
Found Footage-Freunde. In »Stage Fright« sehr sympathische, im Jahr 1938 spielende
Liebe Film- und Serienfreunde,
(englisch für Lampenfieber) schickt Regis- Story soll nun noch einmal zum Film wer-
seur-Newcomer Chris Lofing eine Gruppe den. Disney sucht derzeit Autoren für das
in den vergangenen vier Wochen habe junger Studenten in ein verlassenes Theater, Drehbuch des Reboots.
ich eine ganze Menge Filme aus dem in dem sich 25 Jahre zuvor ein schrecklicher
Phantastik-Bereich gesehen. Deshalb
Unfall ereignet hat. In den USA startet der „„ Das sich unaufhörlich drehende Re-
verschwende ich auch keinen weiteren
Platz mit langen Vorreden, sondern starte Independent-Streifen im Oktober. make-Karussell hat einen weiteren Klassiker
gleich mit den News erwischt. Werbefilmer Adam Berg soll David
„„ Filme aus der Schweiz sind in den Cronenbergs Kultstreifen »Videodrome« ein
Blockbuster-Listen eher selten zu finden. neues Gesicht geben. In der Vorlage spielt
Der im Alpenstaat sehr bekannte Regisseur James Woods den TV-Produzenten Max
News in Kürze Michael Steiner stellt jetzt mit »Das Missen
Massaker« eine Art Horrorstreifen vor. Dort
Renn, der auf ein geheimnisvolles, von ei-
nem Piratensender ausgestrahltes Gewalt-
„„ Am 1. August 2014 will Marvel sein drit- werden in einem Inselcamp junge Misswahl- programm stößt und langsam den Kontakt
tes Superhelden-Team (neben den X-Men Teilnehmer auf ihre Eignung getestet, als zur Realität verliert. Universal will das Origi-
und den Avengern) auf die große Leinwand plötzlich eine brutale Mordserie beginnt. nal modernisieren und zu einen SF-Action-
schicken. Die »Guardians of the Galaxy« be- Hoffen wir mal, dass der Film nicht so dünn Thriller großen Maßstabs aufblasen. Ich bin
stehen aus Drax the Destroyer, Groot, Star- wie die Handlung ist … gespannt.
Lord, Rocket Raccoon und Gamora. Als Re-
gisseur ist James Gunn (»Slithers«) „„ »Grabbers« heißt ein Film des engli- „„ Gagen-Wahnsinn: Für den fünften Teil
vorgesehen. Übrigens: Bei Rocket Raccoon schen Regisseurs Jon Wright, der auf dem der »Fluch der Karibik«-Serie soll Johnny
handelt es sich um einen durch Genmanipu- diesjährigen Sundance Film Festival im Au- Depp für seine Rolle als Piratendandy Jack
lation aufrecht gehenden Waschbären, der gust Premiere feierte. Dort wird eine irische Sparrow satte 60 Mio. US-Dollar kassieren!
mich sehr an den Mausbiber Gucky erin- Insel von außerirdischen Tentakelwesen
nert… überfallen. Der notorisch verkaterte Dorfcop „„ Kennt jemand noch »Atomic Hero – The
O‘Shea (Richard Coyle) nimmt den Kampf Toxic Avenger«, das B-Movie aus den
„„ Schlechte Nachrichten für alle, die auf gegen die Invasoren auf. Ob und wann der 1980er Jahren? Dort fällt ein nerdiger Haus-
die Blu-ray/DVD von »Prometheus – Dunkle Streifen nach Deutschland kommen wird, ist meister in ein Fass mit Atommüll und mu-
Zeichen« warten. Die Silberlinge erscheinen unbekannt. tiert zum hässlichen Monster mit Superkräf-
in England mal wieder deutlich früher als bei ten und einem Sinn für Recht und Gesetz.
uns (schon am 8. Oktober anstatt wie in „„ Horrorfans, die nicht nur auf Main- Das Thema soll nun durch die Remake-
Deutschland erst am 7. Dezember). Gerüch- stream-Ware stehen, sollten sich den türki- Mühlen Hollywoods gedreht werden – aller-
ten zufolge spendiert Ridley Scott seinen schen (!) Film »Dabbe – Vom Teufel beses- dings als familienfreundliches Umwelt-Dra-
Fans zudem Tonnen an Bonusmaterial – da- sen« ansehen. Das Werk ist am 6. ma mit John Travolta in der Hauptrolle.
runter über eine halbe Stunde Deleted September in ausgewählten Kinos gestartet
Scenes! In welchen Versionen der Film auf – im Original mit deutschen Untertiteln. Re- „„ »Black Rock« ist ein Survival-Horror-
Film der Regisseurin Katie Aselton (die auch
selbst eine Hauptrolle spielt), der durch
Croudfunding (siehe dazu den Artikel weiter
unten) finanziert wurde. Drei junge Frauen
verbringen einen gemeinsamen Urlaub auf
einer Insel vor Maine und stoßen dort auf
die üblichen Rednecks. Der Kampf ums
Überleben beginnt – ob auch in Deutsch-
land ist noch ungewiss.

„„ Jennifer Lynch, Regisseurin und Tochter


des berühmten David Lynch, hat ihren neu-
en Horrorthriller »Chained« mit Vincent
D‘Onofrio, Eamon Farren und Julia Ormond
vorgelegt. In den Streifen wird der 9-jährige
Dabbe - Vom Teufel besessen Tim von einem Serienkiller entführt und von
diesem über Jahre hinweg zu seinem Nach-

Fandom Observer 280 · 10/2012 17


mk/fo280/Film/Schäfer

folger ausgebildet. Auch hier ist ein deut- mal 13 Folgen haben. Ob und wann die SF- 160 Mio. US-Dollar – und das allein im Jahr
scher Starttermin noch nicht bekannt. Saga auch im deutschen TV zu sehen sein 2011!
wird, steht nach wie vor in den Sternen.
„„ Am 2. November gibt es in den USA mit „„ Die beiden »Star Trek«-Autoren Alex
»Vamps« von Amy Heckerling (»Clueless«) „„ Noch mehr Futter für Werwolf-Fans: In Kurtzman und Roberto Orci sollen mit »Dra-
Nachschub für Vampirfans. Die Komödie der neuen Serie »Bitten« (engl. für gebissen) gonology« einen Fantasyfilm über Drachen
erzählt die Geschichte der beiden Vampirin- muss der weibliche Werwolf Elena Michaels produzieren. Er basiert auf einer gleichnami-
nen Stacey und Goodie, die unerkannt in (noch nicht gecastet) in 13 Episoden ihr Ru- gen, als Sachbücher aufgemachten Reihe,
New York leben. Der vorzeigbare Cast be- del gegen dunkle Mächte verteidigen. Die die noch nicht in Deutschland erschienen
steht u. a. aus Alicia Silverstone, Sigourney Serie basiert auf der Buchreihe »Women of ist. In dem Film geht es um den Plan, die
Weaver, Malcolm McDowell und Krysten the Otherworld« von Kelley Armstrong. Menschheit mit Hilfe der letzten lebenden
Ritter. Drachen auszulöschen.
„„ Die Videospiele der »Metal Gear Solid«-
„„ Neues auch an der Werwolf-Front: Reihe gehören zu den erfolgreichsten Egos- „„ »The Quiet Ones« heißt das neue Pro-
»Wolves« heißt das Regiedebut von David hooter/Adventure-Games der Welt. 2008 jekt der legendären (und wiederbelebten)
Hayter, das 2013 anlaufen soll. Hayter platzte eine geplante Verfilmung der futuris- Hammer Studios, die in den 1950er und
schrieb die Drehbücher zu den »X-Men«-Fil- tischen Saga um einen Supersoldaten und 1960er Jahren mit Horrorfilmen wie »Dracu-
men und »Watchmen«. Die Handlung von seine technischen Spielzeuge des lieben la« oder »Die Mumie« legendär wurden. Der
»Wolves« folgt einem Werwolf, der auf der Geldes wegen. Nun will es Columbia Pictu- neue Film spielt im Oxford der 1970er Jahre
Suche nach den Mördern seiner Eltern ist. res offenbar erneut versuchen. MGS-Ent- und handelt von einem Arzt, der die negati-
wickler Hideo Kojima hat auf jeden Fall ve Energie seiner Patienten dazu nutzt, um
„„ Freunde des schwarzen Humors sollten schon einmal seinen Lieblingsregisseur einen Poltergeist zu erschaffen.
»The Suicide Shop« im Auge behalten, ei- Christopher Nolan ins Spiel gebracht. Wenn
nen französischen Animationsfilm von Patri- das mal nicht wieder am schnöden Mam- „„ Anthology-Serien wie »The Twilight
ce Leconte nach dem Buch von Jean Teule mon scheitert … Zone« oder »Outer Limits« sind selten ge-
(»Le Magasin des suicides«). Dort geht es worden. Jetzt wagt sich mit »Metal Hurlent
um die Familie Tuvache, die in einer trostlo- „„ Vor einiger Zeit berichtete ich im FO von Chronicles« eine französische Produktion
sen Welt einen gut gehenden Laden mit Zu- der geplanten inoffiziellen »Evil Dead«-Fort- ins Rampenlicht. Szenekenner folgern aus
behör für Selbstmörder führt – bezahlt wird setzung von Award Pictures. Sam Raimi, dem Namen natürlich sofort, dass es sich
übrigens per Vorkasse. Seit dem 26. Sep- der Regisseur des Originals, hat diese Pläne um einen Ableger des legendären Comic-
tember ist das Geschäft geöffnet. nun gerichtlich gestoppt. Und dass, obwohl magazins »Heavy Metal« handelt. Die je-

The Suicide Shop

„„ Das neue Produkt aus dem Hause er einst verlauten ließ, dass er selbst defini- weils 26 Minuten langen Episoden sollen
George Lucas heißt »Star Wars Detours« tiv nie mehr einen »Evil Dead«-Film drehen abgeschlossene Geschichte aus den Gebie-
und ist eine animierte Comedy. Nach dem wolle. Ob der Streifen von Award nun unter ten Action, Horror, SF, Fantasy und Aben-
Erfolg von »Star Wars: The Clone Wars« will einem eigenen Namen herauskommt, ist teuer erzählen. Vorerst sind 24 Episoden
man der Linie mit gezeichneten Charakteren noch nicht klar. geplant.
offenbar treu bleiben. Wer mal reinschnup-
pern will, sieht sich den spaßigen Trailer auf „„ Die Fortsetzungen des erfolgreichsten
YouTube an. Genaue Releasedaten sind lei- „„ Das die Top-Mimen Hollywoods teilwei- Films aller Zeiten (»Avatar«, inzwischen 2,8
der noch nicht bekannt. se absurde Gagen erhalten, ist bekannt. Mrd. US-Dollar Einspielergebnis) lassen
Aber wie sieht es mit den Regisseuren aus? zwar noch auf sich warten, doch die Ge-
„„ Die kanadische SF-Serie »Continuum« Nun, zumindest »Transformers«-Macher rüchte und Meldungen zum Thema reißen
(der FO berichtete) wird um eine zweite Michal Bay muss sich um Altersarmut keine nicht ab. FOX plant Teil 2 im Dezember
Staffel verlängert. Diese wird statt 10 dies- Sorgen machen, verdiente er doch satte 2014 in die Kinos zu bringen. Exakt ein Jahr

18 Fandom Observer 280 · 10/2012


mk/fo280/Film/Schäfer

später soll der Abschluss der Trilogie folgen. der Sauna eingeschlossen. In den USA gibt ray-Edition als 22 Minuten längerer Exten-
Regisseur James Cameron sprach kürzlich es das Werk bereits im Oktober als Direct- ded Cut erscheinen (Februar 2013). Die Al-
auch über einen möglichen vierten Film, der to-DVD-Produktion. tersfreigabe wird dort von FSK 12 auf FSK
dann jedoch in Form eines Prequels die An- 16 angehoben. Ob das dem blutleeren
kunft der Menschen auf Pandora themati- „„ In die Riege der ehemaligen Star Trek- Streifen hilft, bleibt abzuwarten.
sieren soll. Mimen, die mit Konzepten für eine neue Se-
rie hausieren gehen, reiht sich nun auch Mi- „„ Der beeindruckende SF-Kurzfilm »The
„„ Der neue »Star Trek«-Film hat einen Ti- chael Dorn ein. Dieser spielte bei »Star Trek Gate« von Matt Westrup soll demnächst für
tel. Das Werk soll »Star Trek Into Darkness« – The Next Generation« sowie »Star Trek das Kino adaptiert werden. Zum Rein-
(ja, ohne Bindestrich) heißen. Am 16. Mai – Deep Space Nine« den Klingonen Worf. schnuppern einfach mal bei YouTube su-
2013 dürfen sich die deutschen Fans in die Der originelle Titel seines Projekts: »Captain chen.
Kinos beamen! Worf«. Die Trekkies unter den Lesern dürfen
jetzt raten, wer die Titelrolle spielen soll. „„ Gerade in den USA angelaufen ist die
„„ Noch mehr Gerüchte: Für die Rolle des TV-Serie »Last Resort«, die ein wenig an die
Bösewichts Thanos in »The Avengers 2« „„ Nicht Phantastik, aber für Fans trotzdem Anfangszeit der PR-Serie erinnert. Die Be-
geistert der Name Arnold Schwarzenegger fantastisch: Daniel Craig hat für zwei weitere satzung eines amerikanischen Atom-U-
durchs Netz. Ich fänd‘s schon allein wegen James Bond-Filme unterschrieben! Sein Boots weigert sich, Nuklearwaffen auf Paki-
des knuffigen österreichischen Akzents lus- dritter Streich (»Skyfall«) läuft gerade im stan abzufeuern und flieht auf eine einsame
tig – dazu muss man den Streifen allerdings Kino. Insel. Dort erklärt man sich zum souveränen
im Original schauen . Staat. Die Atomwaffen an Bord des Bootes
„„ Vin Diesel wird demnächst auf Hexen- verhindern zunächst , dass die US-Regie-
„„ »Matched« ist die Verfilmung des ersten jagd gehen. In »The Last Witch Hunter« von rung militärisch gegen die vermeintlichen
Buchs einer Trilogie für junge Leser der »The Crazies«-Regisseur Breck Eisner, Verräter vorgeht.
amerikanischen Autorin Ally Condie. Unter muss der agile Glatzkopf die gefährlich an-
dem deutschen Titel »Die Auswahl« erzählt gewachsene Hexenpopulation dezimieren,
der Disney-Streifen von David Slade die Ge- bevor diese die Menschheit auslöscht. „„ Roland Emmerich mag die neue 3D-
schichte der 17-jährigen Cassia Reyes, die Technik gar nicht. Die beiden geplanten
in einer dystopischen Zukunft lebt, in der „„ Als 2974. Person aus dem Showbusi- Fortsetzungen von »Independence Day«, die
jede relevante Entscheidung von der Obrig- ness bekam nun auch Walter »Pavel Che- nun die offiziellen Titel »ID Forever – Part 1«
keit getroffen wird. Band 2 der Buchreihe kov« Koenig (inzwischen stolze 75 Jahre alt) und »ID Forever – Part 2« tragen, will er in
(»Die Flucht«) ist im Januar in Deutschland am 10. September seinen Stern auf dem 2D drehen und dann erst in 3D konvertieren.
erschienen. Hollywood Walk of Fame. Die 3D-Fassung des Originals kommt in
Deutschland am 3. Juli 2013 (wann sonst?)
„„ Found Footage und kein Ende. Selbst „„ Vor ein paar Jahren las ich die Comicse- in die Kinos.
Altmeister Barry Levinson (»Rain Man«, rie »Y – The Last Man«, in der eine mysteriö-
»Sphere«) versucht sich jetzt an den Wa- se Seuche sämtliche männlichen Säugetiere „„ Und wo wir gerade bei Herrn Emmerich
ckelbildern mit Reality-Touch. Das Werk auf der Erde ausrottet. Lediglich Yorick sind: Sein 1992 gedrehter Actionstreifen
heißt »The Bay« und erzählt von einer Assel- Brown überlebt aus zunächst unbekannten »Universal Soldier« bekommt in Kürze einen
Invasion in einer US-Kleinstadt. Die Tier- Gründen und begibt sich auf die Suche vierten Aufguss. Ob es »Universal Soldier –
chen sind dabei Träger einer geheimnisvol- nach dem Grund für das große Sterben. Day of Reckoning« mit Jean-Claude Van
len Krankheit. Wann der Film in Deutschland New Line Cinema treibt nun offenbar die Damme und Dolph Lundgren nach Deutsch-
erscheint, steht noch nicht fest. In den USA Verfilmung des Stoffs voran. land schaffen wird, ist noch unklar. Die bis-
geht‘s im November los. herigen Ableger der Reihe waren allesamt
„„ Das »Total Recall«-Remake (Rezi siehe nicht besonders erfolgreich.
„„ Wie verzweifelt Hollywood halbwegs weiter unten) wird in einer speziellen Blu-
brauchbare Filmideen sucht, merkt „„ Laut Produzent Michael Bay orientiert
man immer wieder daran, dass die sich dessen neue TV-Serie »Occult« an Vor-
Verantwortlichen Rechte an Bü- bildern wie »Akte X« und »Fringe«. Protago-
chern kaufen, die noch gar nicht nist des Projekts ist ein FBI-Agent, der nach
geschrieben sind. Für den Jugend- einer Suspendierung der Okkultabteilung
roman »The Planet Thieves« von des Geheimdienstes zugeteilt wird. Dort
Dan Kroko, der 2013 erscheinen trifft er auf sein ziemlich schräges weibli-
soll, hat Warner Bros. bereits die ches Gegenpart. Der Sender A&E hat jetzt
Verfilmung in Planung. Es geht um grünes Licht für die Pilotfolge gegeben.
einen 13-jährigen Kadetten der
Earth Space Befehlsgarde, der ge- „„ »Alien Surfgirls« heißt die skurrile aust-
gen Außerirdische antritt. ralisch-deutsche SF-Comedy, an der u. a.
das ZDF beteiligt ist. Die im Samstagsvor-
„„ Die sprichwörtliche amerikani- mittag-Kinderprogramm laufende Serie er-
sche Prüderie äußert sich derzeit zählt die Geschichte der Außerirdischen
mal wieder in einer hitzigen Debatte Zoey und Kiki, die eigentlich nur mal kurz
über angeblich zu viel Nacktheit im eine Runde surfen wollten. Dann explodiert
US-Fernsehen. Bezeichnenderwei- jedoch ihr Raumschiff und sie schlüpfen bei
se wird über die ebenfalls deutlich der Schülerin Amber unter.
angestiegene Darstellung von Ge-
walt nicht diskutiert. „„ Die US-Neuinterpretation des japani-
schen Monsterklassikers »Godzilla« kommt
„„ 247 Grad Fahrenheit entspre- am 16. Mai 2014 in die Kinos – natürlich in
chen rund 119 Grad Celsius. »247° 3D. Regie führt Gareth Edwards (»Mons-
F« heißt auch das Horror-Regiede- ters«). Das Drehbuch stammt demnach von
but von Levan Bakhia und Beqa David Callaham (»The Expendables«), David
Jguburia (beide Georgien). In dem S. Goyer (»The Dark Knight Rises«) und Max
Streifen fahren ein paar Freunde Borenstein («The Seventh Son«). Die verant-
übers Wochenende zu einer Hütte wortlichen Studios sind Warner Bros. Pictu-
an einem See und werden dort in resund Legendary Pictures.

Fandom Observer 280 · 10/2012 19


mk/fo280/Film/Schäfer

Schnitt. Sprung in eine nicht allzu ferne


Kürzlich Zukunft. Der Krieg in Afghanistan tobt. Was
die Öffentlichkeit mal wieder nicht erfährt:
Was ist
gesehen Es geht nicht gegen Rebellen oder
Selbstmordattentäter, sondern gegen eine eigentlich …
neue Armee der Untoten, die unter der Crowdfunding?
Unter dieser Überschrift verrate ich Führung Osama bin Zombies den Ungläubi-
euch zum Abschluss, welche Filme gen zeigen will, wo der Moslem den Wie so oft begann alles in den USA.
und Serien (auch ältere und genre- Gebetsteppich ausrollt. Der Zuschauer folgt 2008 schalteten Perry Chen, Yancey
fremde) ich mir in den vergangenen dabei dem Weg einer NATO-Spezialtruppe, Strickler und Charles Adler eine Inter-
vier Wochen angeschaut habe, und die den Rest der neunzig Minuten haupt- netseite namens »Kickstarter« frei. Die
was ich von ihnen halte … sächlich damit beschäftigt ist, Zombiehor- ebenso simple wie brillante Idee dahin-
den mit blutiger CGI-Unterstützung die ter: Künstler, Unternehmer, Erfinder,
hässlichen Rüben wegzublasen. kurz: jeder, der aus einer Idee ein Pro-

»Osombie« Nun könnte der unbedarfte Leser


vielleicht der Meinung sein, dass Regisseur
jekt machen wollte, dafür jedoch nicht
die nötige monetäre Rückendeckung
John Lyde die für einen Horrorfilm zugege- besaß, konnte auf Kickstarter.com für
(2012, Horror, Blu-ray, 91 min., benermaßen verrückt-geniale Idee als sich werben. Mit etwas Glück kamen
FSK 18) skurrile Komödie angelegt hätte. Hat er aber so genügend Interessenten/Geldgeber
nicht. »Osombie« nimmt sich selbst zusammen, die jeder einen kleinen Be-
Am 2. Mai 2011 wurde der Terroristenführer tatsächlich ernst und kommt als patriotisch- trag spendeten und somit das Projekt
Osama bin Laden von Spezialeinheiten der dümmliche Splatterorgie daher, die sogar finanzierten. Die Geldgeber erhielten
US Navy Seals in Pakistan gestellt und er- hartgesottenen B-Movie-Veteranen – je nach Phantasie der Spendenemp-
schossen. Die Leiche – so berichteten die einigermaßen sauer aufstoßen dürfte. fänger – mehr oder weniger originelle
Medien – wurde noch am selben Tag an ei- Immerhin habe ich gelernt, dass sich Gegenleistungen (bei Filmen z. B. Nen-
ner geheimen Stelle im Arabischen Meer Zombies in einer brettflachen Wüstenland- nung im Abspann, signierte DVDs, Be-
versenkt. schaft unsichtbar machen, und zum such eines Schauspielers, Premiereti-
Was uns die Amerikaner damals passenden Zeitpunkt praktisch aus dem ckets etc.).
verschwiegen: Der böse Osama hatte sich Nichts hinter einem coolen US-Soldaten
dereinst nur deshalb zurückgezogen, um auftauchen können, um ihn in den Hals zu Crowdfunding (oder auch Crowdsour-
eine Armee untoter Terror-Jünger heranzu- beißen. cing – von crowd = engl. für Men-
züchten! Kurz bevor den Terrorpapst sein Ob die treudoofen Kämpfer für Freiheit schenmenge) ist laut Gregor Hopf,
verdientes Schicksal ereilte, injizierte er sich und die westliche Kultur den zähneflet- Professor an der Hamburg School of
ein geheimnisvolles Serum – und wankte schenden Zombie-Osama am Ende Business Administration, die »Demo-
nur wenige Tage später als lebende Leiche erledigen? Interessiert das wirklich kratisierung des Mäzenatentums«. Je-
an einem einsamen afghanischen Strand jemanden? Dachte ich mir. Wer dennoch der kann mitmachen. Schon kleine
aus dem Meer. auf Dutzende platzender Schädel und jede zweistellige Eurobeträge reichen oft
Menge peinliche aus. Den Rest erledigt die Masse, die
Dialoge steht, sollte crowd.
sich zumindest die
unzensierte Natürlich sind es im Filmgenre haupt-
Fassung des Films sächlich begrenzte und unabhängige
antun. Bei der Projekte, die nach Geldgebern suchen,
normalen Verkaufs- aber gerade dort verbergen sich oft
fassung hat mal echte Perlen, die sonst nie das Licht
wieder die Schere der Kinowelt erblickt hätten. So sam-
gewütet (trotz FSK melte der Trash-SF-Streifen »Iron Sky«
18-Label). rund 900.000 Euro seines 7,5 Mio. Eu-
Allerdings gibt es ro-Budgets durch Crowdfunding. Aber
den Streifen auch auch Miniprojekte, wie beispielsweise
in einer sogenann- ein Web-Kurzwestern oder eine Doku
ten Black Edition über Bud Spencer, die nur wenige hun-
– und die ist eine dert oder tausend Euro kosteten, er-
Minute länger und hielten so eine Chance.
ungeschnitten.
Was in den USA bereits hervorragend
funktioniert (2011 überschritt die für
Projekte gesammelte Unterstützung
die 100 Mio.-US-Dollar-Grenze), steckt
in Deutschland noch in den Kinder-
schuhen. Zwar gibt es mit inkubato,
mySherpas, pling, Startnext und Visi-
onBakery bereits entsprechende Platt-
formen, doch das Bezahlen per Com-
puter – in Amerika längst Standard – ist
vielen Deutschen noch suspekt.
Nichtsdestotrotz bin ich davon über-
zeugt, dass wir in Zukunft immer mehr
junge und engagierte Filmemacher
(auch und vor allem im kostenintensi-
ven Phantastik-Bereich) sehen werden,
die den Markt mit originellen Ideen und
neuen Konzepten beleben.

20 Fandom Observer 280 · 10/2012


mk/fo280/Film/Schäfer

»Prometheus zugunsten des stimmigen Gesamtbilds


problemlos hinwegsehen.
»Total Recall«
– Dunkle Auch das Drehbuch hat eine Menge zu
bieten: Aufgrund ihrer langjährigen
(2012, SF, Kino, 118 min., FSK 12)

Zeichen« Forschungen sind die Archäologen


Elizabeth Shaw (Noomi Rapace) und Charlie
Die Frage, ob man Remakes von erfolgrei-
chen Filmen braucht, haben zahlreiche Kriti-
(2012, SF, Kino, 124 min., FSK 16) Holloway (Logan-Marshall Green) davon ker schon des Öfteren beantwortet. Auch
überzeugt, in zahlreichen Artefakten alter ich bin nicht unbedingt ein Freund von Auf-
Na also, es gibt sie noch: Die Blockbuster, Kulturen Hinweise auf eine Einladung gewärmtem, und wenn ich in Zukunft Bei-
die auch altgediente SF-Veteranen an den Außerirdischer an die Menschheit entdeckt spiele für Remakes nenne, auf die die Welt
Kinosessel fesseln und zwei Stunden wie im zu haben. Die Spur weist zu einem fernen hätte verzichten können, wird dieser Strei-
Flug vergehen lassen. 130 Millionen US- Mond im Sonnensystem Zeta Reticuli. Dort, fen mit Sicherheit dazugehören.
Dollar durfte Ridley Scott ausgeben, um so hofft man, sind die »Konstrukteure« zu »Total Recall« mit Arnold Schwarzeneg-
dem von ihm begründeten »Alien«-Univer- finden, die bereits vor Jahrzehntausenden ger und Sharon Stone aus dem Jahr 1990
sum ein neues Puzzlestück hinzuzufügen, auf die Erde kamen und dort den Samen für war vielleicht kein schauspielerisches
und – um es vorauszuschicken – der Alt- menschliches Leben legten. Highlight, aber er war spannend, hart, brutal
Als die PROMETHEUS, ein modernes
Forschungsschiff der Weyland Corporation,
im Jahr 2089 nach langer Reise den Mond
erreicht, werden die im Tiefschlaf liegenden
Besatzungsmitglieder geweckt, und die
Geschichte nimmt ihren Lauf.
Schauspielerisch überzeugt vor allem der
Deutsch-Ire Michael Fassbender in seiner
Rolle als Androide David. Trotz seiner
unterkühlt-aristokratischen Art wirkt er oft
menschlicher als seine biologischen
Mitstreiter, vor allem als Charlize Theron, die
Meredith Vickers, die Expeditionsleiterin der
PROMETHEUS spielt. Überhaupt ist David
der heimliche Star des Films. Leider tritt der
Rest der Crew dadurch ein wenig zu sehr in
den Hintergrund. Im originalen »Alien«-Film
hatten alle Figuren ihre starken Szenen;
»Prometheus – Dunkle Zeichen« konzent-
riert sich dagegen fast ausschließlich auf
Fassbender.
Es ist keine leichte Aufgabe, ein Prequel
zu einer Filmlegende zu drehen, doch Ridley
Scott entledigt sich ihrer mit Bravour.
Technisch ohne Makel, ausgestattet mit
Noomi Rapace in guten Effekten und einer Prise Horror, die
Prometheus - Dunkle Zeichen Kate Beckinsale in Total Recall
nicht so intensiv wie im Original wirkt, dafür
aber der eher SF-lastigen Story angemes-
meister hat seine Sache verdammt gut sen ist, führt »Prometheus – Dunkle und erfolgreich. Die Neuverfilmung mit Colin
gemacht! Zeichen« den Zuschauer zwei schaurig- Farrell und Kate Beckinsale ist quasi die
»Prometheus – Dunkle Zeichen« ist kein schöne Stunden lang in die Anfänge des weichgespülte Version fürs Kinderzimmer.
offizielles Prequel zu »Alien – Das unheimli- »Alien«-Universums ein. Zwar wird die Da hilft es sicher nicht, dass sich das
che Wesen aus einer fremden Welt«, aber zentrale Frage des Films am Ende nicht Drehbuch eng an die Vorlage hält und man
natürlich kann und will es seine Nähe zu beantwortet, doch Scott hat von Beginn an immer wieder Szenen sieht, die man noch
Scotts legendärem SF-Monument aus dem keinen Zweifel daran gelassen, dass es eine vom Original in Erinnerung hat – nur besser.
Jahr 1979 nicht verbergen. Wer das Original Fortsetzung geben wird. Farrell wirkt in den meisten Situationen
kennt, wird hier und da mehr oder weniger Ich habe »Alien – Das unheimliche Wesen irgendwie deplatziert, so als hätte sich ein
direkte Anspielungen und Reminiszenzen aus einer fremden Welt«, meinen absoluten männliches Unterwäsche-Model in einen
erkennen, die der Regisseur mit viel Sinn für Lieblingsfilm im Phantastik-Genre, sicherlich Action-Film verlaufen.
Ästhetik in sein Werk eingepflegt hat. schon ein gutes Dutzend Mal gesehen. Apropos Action: Die gibt es am laufenden
Überhaupt: Optisch ist der Streifen im »Prometheus – Dunkle Zeichen« erreicht Band. Ständig ist irgendjemand auf der
wahrsten Sinn des Wortes eine Augenwei- zwar weder dessen optische Brillanz noch Flucht oder in Schießereien verwickelt. Alle
de. Die Technik des Jahres 2093 wirkt zwar annähernd seine filmgeschichtliche paar Minuten fliegt etwas in die Luft. Blut
deutlich steriler und stromlinienförmiger als Bedeutung, ist jedoch eine gelungene fließt dabei gemäß der niedrigen Altersfrei-
die des Jahres 2122 (wer erinnert sich nicht Ergänzung des Franchise, die ich jedem gabe nicht. Es ist diese seltsam irreale Art
an die tropfenden und zischenden Maschi- SF-Freund nur wärmstens an Herz legen der familienfreundlichen Gewaltdarstellung,
nen im Bauch des Erzfrachters NOSTRO- kann. die nicht über die Dramatik einer Schulhof-
MO?), doch über solche Details kann man Prügelei hinauskommt und einen stets mit
dem Gefühl zurücklässt,
etwas wichtiges verpasst zu
haben.
Über Schwarzeneggers
»Total Recall« wird man auch
in zwanzig Jahren noch
sprechen. Die Neuinterpreta-
tion von Len Wiseman hat
man bereits vergessen, wenn
man den Kinosaal verlässt.
Zurecht.

Fandom Observer 280 · 10/2012 21


mk/fo280film/Schäfer

»The Cabin in Genres mangeln. Kaum ein


Klassiker wird ausgespart,
the Woods« auch wenn die Zitate und
Szenen oft ziemlich gut
(2012, Horror, Kino, 95 min., FSK versteckt und trickreich in
16) die laufenden Bilder
eingesponnen sind.
Horrorfilme aus dem Subgenre der Slasher, Aber auch sonst macht
zeichnen sich nicht unbedingt durch eine »The Cabin in the Woods«
originelle Handlung aus. In 99 Prozent der sehr viel richtig. Vor allem
Fälle geht es um eine Gruppe (meist junger beweist der Film, dass man
und gutaussehender) Menschen, die von auch ohne übermäßig viel
irgendwelchen irren Serienkillern oder dä- Blut und Gewalt einen
monischen Kreaturen auf möglichst garstige Horrorfilm machen kann,
Weise ins Jenseits befördert werden. der selbst Hardcore-Fans
Auf den ersten Blick ist das auch in »The anspricht. Allein das furiose Finale (mit noch das ein oder andere Mal über meinen
Cabin in the Woods« nicht anders. Curt, einem Gastauftritt von Alien-Ikone Sigour- 55-Zöller flimmern.
Marty, Holden, Dana und Jules machen sich ney Weaver) lohnt den Weg ins Kino. Und Die nun von John Gulager abgelieferte
auf den Weg, um gemeinsam einen für die in UK bereits erschienene Blu-ray Fortsetzung ist ein schlechter Scherz (ich
dürfte der Druck auf die Pause-Taste habe am Anfang tatsächlich geglaubt, ich
alternativlos sein, denn – ohne zu viel über hätte eine schadhafte Blu-ray erwischt, aber
den (wirklich exzellenten) Plot verraten zu es war dann doch nur die stümperhafte
wollen – die Ideen, die in diesem Werk Inszenierung). Der Hauptfilm kommt auf
stecken, erschließen sich dem Zuschauer gerade einmal auf knapp über 70 Minuten (!)
oft erst beim zweiten Hinsehen. Laufzeit, der Rest ist Abspann mit einge-
Also: Wer den Streifen noch im Kino streuten Bloopern und anderen Albernhei-
antrifft, sollte nicht zögern. Alle anderen ten. Das verwundert insofern nicht, als dass
dürfen sich auf die entsprechenden trotz des 20 Mio.-US-Dollar-Budgets
Silberscheiben und eineinhalb Stunden offenbar kein Geld mehr für kompetente
feinste Horror-Unterhaltung freuen. »The Drehbuchschreiber übrig war. Anders lässt
Cabin in the Woods« ist nicht nur für Fans sich die komplette Abwesenheit einer Story
einen Blick wert. kaum erklären.
Da der Lake Victoria (der Schauplatz des
ersten Films) aufgrund der Piranha-Plage
»Piranha 3DD« gesperrt ist, hat ein cleverer Geschäftsmann
den Wasserpark Big Wet eröffnet. Als er die
(2012, Horror, UK-Blu-ray, 83 Schwimmbecken nicht nur mit drallen
min., FSK 18) Blondinen, sondern auch mit kühlem Nass
aus dem See füllt, kommen die nach wie vor
Viel möchte ich über dieses abgrundtief hungrigen Biester auf einen Snack vorbei.
schlechte Stück Filmgeschichte gar nicht Das war‘s dann auch schon. Der Rest sind
schreiben, aber erwähnen muss ich es den- nackte Körper, pralle Rundungen in zu
noch, denn vielleicht kann ich dadurch ein engen Bikinis – und jede Menge Kunstblut.
Anna Hutchinson in paar Leser von einem furchtbaren Fehlkauf Trotz namhafter Co-Stars wie Ving
The Cabin in the Woods bewahren. Der Film erscheint am 4. Oktober Rhames, Christopher Lloyd und David
in Deutschland auf Blu-ray und DVD. Hasselhoff (der sich selbst spielt und
Kurzurlaub in einer einsamen Waldhütte zu Als ich vor zwei Jahren den von Alexand- tatsächlich noch das Witzigste am ganzen
verbringen. Schon kurz nach ihrer Ankunft, re Aja in Szene gesetzten »Piranha 3D« im Film ist) floppte der grottige Streifen an allen
entdecken sie im Keller der Hütte ein Kino sah, war ich begeistert. Das offizielle Kinokassen. Völlig zurecht, denn man merkt
geheimnisvolles Tagebuch mit einer Remake des 1978 von Legende Joe Dante diesem Machwerk in jeder Minute an, dass
Beschwörungsformel auf Latein. Selbstre- gedrehten »Piranha« war herrlich trashiger hier eine lieblos zusammengeschusterte und
dend wird diese laut vorgelesen, was Tierhorror mit gelungenen Effekten, viel uninspirierte Fortsetzung auf der Basis des
prompt eine blutgierige Zombie-Familie zum nackter Haut und einem humorigen Erfolgs und der Fangemeinde des ersten
Leben erweckt. Die Jagd ist eröffnet. Unterton. Die knackscharfe Blu-ray-Fassung Teils Geld verdienen will. Prima, dass das
Was hier noch nach einem Allerwelts- steht natürlich längst in meinem Regal und nicht geklappt hat. Also: Finger weg von
Slasher vom Fließband klingt, entwickelt wird in den kommenden Jahren sicherlich diesem unsäglichen Machwerk!
sich allerdings
schon sehr früh
zu einem der »Die Tribute
originellsten
Horror-Streifen, von Panem –
die ich seit
langem gesehen The Hunger
habe. Von
Beginn lässt es Games«
Regisseur und
Drehbuchautor (2012, SF, Blu-ray, 142 min., FSK
Drew Goddard 12)
(schrieb auch
das Script zu Im Kino ist der Film damals trotz guter Kriti-
»Cloverfield«) ken an mir vorbeigegangen. Jetzt habe ich
nicht an mir die Blu-ray-Version angesehen. Auch
Anspielungen auf wenn mich das Werk insgesamt nicht vom
berühmte Tribute von Panem Sitz gerissen hat, waren die gut zwei Stun-
Vertreter des den keineswegs langweilig. Allerdings merkt

22 Fandom Observer 280 · 10/2012


mk/fo280/Film/Schäfer

man dem Streifen doch relativ deutlich an,


dass er für ein jugendliches Publikum ge-
dreht wurde. Im Mittelpunkt stehen Action,
ein bisschen Herzschmerz und zwei Teen-
ager, die wir wohl im zweiten Teil wiederse-
hen werden.
Für alle, die in den letzten Monaten
keinen Internetzugang, hatten oder Urlaub
in Nordkorea gemacht haben, kommt hier
die Kurzzusammenfassung: Der diktatorisch
organisierte Staat Panem besteht aus dem
reichen Kapitol und zwölf bettelarmen
Distrikten. Jedes Jahr werden per Los zwei
Kinder aus jedem Distrikt ausgewählt, um
als Tribute in den sogenannten Hungerspie-
len solange gegeneinander zu kämpfen, bis
nur noch ein Tribut am Leben ist. Der Film
folgt dem Weg der begabten Jägerin
Katniss Everdeen, die für den Distrikt 12 an
den Spielen teilnimmt.
»The Hunger Games« ist – wie schon
erwähnt – ein Film für jüngere Zuschauer.
Die Charaktere bleiben durchgehend
oberflächlich; über ihre Vergangenheit Technisch ist die Blu-ray einwandfrei. zusammentun und gemeinsam mit Jet Li,
erfährt man so gut wie nichts. Auch Panem Lediglich in den dunkleren Szenen wirkt das Jason Statham, Terry Crews und Charisma
selbst bleibt ein blasses und lebloses Bild manchmal ein wenig schwammig. Über Carpenter die Welt retten, indem sie ein
Gebilde. Es dient als Hintergrund für die zwei Stunden Extras lassen kaum eine paar Tonnen waffenfähiges Plutonium aus
actionlastige Handlung, mehr nicht. Die Frage offen. einer aufgelassenen russischen Mine sicher-
Grausamkeit des Systems, der Sinn und stellen, dann schreibe ich darüber nicht nur
Zweck der Spiele, die Dekadenz der ebenso extralange Schachtelsätze, sondern gehe
reichen wie gelangweilten und skrupellosen »The natürlich auch umgehend ins örtliche
Oberschicht, all das wird nicht hinterfragt, Lichtspielhaus.
sondern existiert einfach. Ich will nicht Expendables 2« Den ersten Film fand ich sehr gut. Nicht
ausschließen, dass man diese Versäumnis- überragend, aber wirklich sehr gut, vor
se in den geplanten weiteren drei Filmen (2012, Action, Kino, 104 min., FSK allem, weil sich die alternden Helden selbst
nachholt, doch in diesem Fall bleibt nach 18) nicht so ganz ernst nahmen und ihre Rollen
meinem Geschmack ein zwar unterhaltsa- mit dem nötigen Augenzwinkern
mer SF-Film in Erinnerung, der jedoch viel Genrefremd, aber dennoch erwähnenswert. interpretierten.
mehr hätte sein können und eine Menge Wenn sich die Action-Helden meiner Kind- Der zweite Film hat den Sprung in meinen
Potential verschenkt. Den Hype, der um heit Arnold Schwarzenegger, Sylvester Stal- persönlichen Filmolymp nun aber geschafft.
»The Hunger Games« gemacht wurde, kann lone, Bruce Willis, Chuck Norris, Jean-Clau- »The Expendables 2« ist nichts für Intellek-
ich definitiv nicht nachvollziehen! de Van Damme und Dolph Lundgren tuelle und Liebhaber von Literatur-Verfil-

Fandom Observer 280 · 10/2012 23


mk/fo280/Film/Schäfer
Impressum
mungen. Der Streifen enthält nicht einmal »21 Jump Street). Und dann sind da noch
Spurenelemente von Sozialkritik, und die Millionen FO-Leser, die wissen wollen,
Gewalt wird in ihm nicht verherrlicht, ob sich der Streifen lohnt. Fandom Observer 280 – Oktober 2012
sondern vergöttert. Waffen sind nur dann Nun, die letzte Frage ist nicht einfach zu Verlag: Editorship S & M
cool, wenn sie groß und laut sind – und beantworten. In »The Watch« geht es um Herausgeber: Martin Kempf,
selbstverständlich sind Gut und Böse schon eine ziemlich skurrile Truppe von Männern, Märkerstr. 27, 63755 Alzenau
allein optisch klar voneinander zu die in einem Wohngebiet von Glenview in
unterscheiden. Ohio residiert. Stiller mimt den Supermarkt-
Machen wir‘s kurz: Wer krachende Manager Evan Trautwig. Als der Nacht- Chefredakteur: Martin Kempf,
Action, lockere Macho-Sprüche, eine wächter des Markts eines Tages unter Märkerstr. 27, 63755 Alzenau
ordentliche Prise Selbstironie und Explosio- rätselhaften Umständen ermordet wird, E-Mail: mk@fandomobserver.de
nen im Salventakt mag, der ist hier zu gründet der überkorrekte und sozial eher
hundert Prozent richtig. »The Expendables steife Evan eine Nachbarschaftswache, um
2« transportiert »Rambo«, »Phantom das Verbrechen aufzuklären. Wie der Redaktionen:
Kommando«, »Missing in Action«, »Univer- deutsche Filmtitel verrät, bekommt man es Comics: Rupert Schwarz
sal Soldier« und »Die Hard« ins 21. kurz darauf mit Außerirdischen zu tun, deren E-Mail: rusch@fandomobserver.de
Jahrhundert. Mit Vollgas und in Raumschiff in der Nähe gestrandet ist und
Lichtgeschwindigkeit. die sich nun anschicken, die Welt zu Horror: Andreas Nordiek
In ein bis zwei Jahren soll »The Expenda- unterjochen. So weit, so banal. E-Mail: andreas.nordiek@t-online.de
bles 3« in die Kinos kommen. Dazu sage ich Wie viele mittelmäßige Komödien hat Hörspiel: Mark Engler
nur: »I‘ll be back! Yippie-Ya-Yeah, Schwei- auch »The Watch« seine Momente. Sie sind E-Mail: markengler@arcor.de
nebacke!« Und wer jetzt Tränen der dünn gesät, aber vorhanden. Erstaunlicher-
Rührung in den Augen hat, geht sofort ins weise ist es ausgerechnet Vince Vaughn, Fantasy: Katrin Hemmerling
Kino oder kauft sich die Blu-ray/DVD. den ich noch nie besonders komisch fand, E-Mail: KathysSong@gmx.net
der hier aber die wenigen Highlights des Kino & TV: Rüdiger Schäfer
Streifens setzt. Der Rest ist der altbekannte E-Mail: rs@fandomobserver.de
Stiller-Klamauk, der mich jedes Mal mit dem
»The Watch – unangenehmen Gefühl zurücklässt, dass ich Die Zusendung von Rezensionsmaterial
bitte mit dem zuständigen Redakteur
vielleicht schon zu alt (oder zu konservativ)
Nachbarn der für diese Art von Biertisch-Humor bin. vereinbaren.
Übrigens: In den USA ist der Film erst ab
Dritten Art« 17 Jahren freigegeben – vor allem wegen Mitarbeiter dieser Ausgabe: Karl E. Aul-
der vielen anzüglichen (Penis-)Witze. Die bach, Dennis Bruk, Peter Herfurth-Jesse,
(2012, SF-Komödie, Kino, 102 min., deutsche Synchro scheint da also kräftig Martin Kempf (m), Hermann Ritter, Rüdi-
FSK 12) entschärft zu haben. Fast ein Grund, sich ger Schäfer, Merlin Thomas, Colin
das Werk noch einmal im Original anzuse- Wagenmann
Komödien mit Ben Stiller stehe ich seit eini- hen – aber nur fast.
gen Jahren eher skeptisch gegenüber. Es Fazit: Stiller-Fans kriegen Stiller pur. Für Fotos:
gibt zu viele davon, und die lustigen kann alle anderen bleibt eine leidlich lustige Shadowrun Online, diverse Filmverleiher,
man an den Fingern einer Hand abzählen. Komödie ohne wirklich frische Ideen oder WWW...
»The Watch« – ich lasse den albernen deut- originelle Gags. Ins Kino muss man dafür
Satz & Gestaltung: Martin Kempf
schen Nachsatz, der wie so häufig nichts nicht.
Druck: Stefan Schaper, Vechelde
mit der Handlung zu tun hat, mal weg – ist
aber immerhin eine SF-Komödie. Außerdem Für den Inhalt namentlich gekennzeich-
sehe ich Jonah Hill ganz gern (göttlich in Rüdiger Schäfer neter Beiträge übernimmt die Redaktion
keine ­Verantwortung.
Anzeigenverwaltung: Martin Kempf;
es gilt die Anzeigenpreisliste 3/07
Bezugspreis Printversion:
2,50 Euro (inkl. Porto),
Abonnement (12 Ausgaben) 30,00 Euro,
Auslandspreis bitte anfragen.

DER FO im Internet … Abobestellungen: Konto 240 639 385,


­Sparkasse Alzenau, BLZ 795 500 00
Werde Observer-Fan bei Facebook! ltd. auf Martin Kempf
http://facebook.com/fandomobserver Einzelbestellung/Aboverwaltung:
Folge dem Fandom Observer bei Twitter! Martin Kempf; Einzelexemplare müssen
http://twitter.com/fandomobserver vor ­Erscheinen bestellt werden.
Gib uns +1 bei Google Plus! Es besteht kein Anspruch auf Belegex-
http://plus.google.com/109179113295125153672 emplare in gedruckter Form – die Onli-
neversion des Fandom Observer ist im
Besuch unseren Blog! Internet kostenlos verfügbar:

Contermine:
www.fandomobserver.de/dates/cons www.fandomobserver.de
Stammtische:
www.fandomobserver.de/dates/treffen
Redaktionsanschrift für Nr. 281:
Florian Breitsameter
FO kostenlos herunterladen! E-Mail: redaktion@fandomobserver.de
www.fandomobserver.de/downloads
Redaktionsschluß: 15. Oktober 2012

24 Fandom Observer 280 · 10/2012

Das könnte Ihnen auch gefallen