You are on page 1of 4

Das Ipad im Unterricht pro und contra

ICTF
steve bass, medienpädagoge
T 076 342 12 18 M ict.didaktik@ps-regensdorf.ch
www.ps-regensdorf.ch/ict
ICTF ps-regensdorf

Ipad als erweiteret Möglichkeit zum digitalen


Lernen
In Regensdorf wurde das Ipad ein Jahr lang von der ICTF auf den pädagogischen und technischen
Einsatz im Unterricht getestet. Zur Zeit ist ein weiteres Ipad in der Kleinklasse im Einsatz. Zusätzlich
kommen die verschiedenen Projekte mit Ipads in Schulen weltweit, welche sorgfältig dokumentiert und
diskutiert werden.

Zum jetzigen Zeitpunkt können folgende Aussagen gemacht werden, welche das Projekt Ipads an der
Primarschule Regensdorf unterstützen.

Pro
Argument Erfahrung
Das Ipad unterstützt individuelles Lernen durch Das Ipad ist wie ein Schulbuch schnell beim
unzählige Apps (Software) für den Bildunsbereich betreffenden Schüler. Für viele Fächer gibt es
bereits jetzt viele Apps, welche auf den jeweilgen
Stufen eingesetzt werden können.
Das Ipad fördert kooperatives Lernen Im Gegensatz zum stationären Computer, resp.
dem Laptop nehmen die Schüler das Ipad an den
Pult, in die Leseecke oder nach vorne in den
Kreis. So wird der Inhalt jederzeit allen zugänglich.
Gemeinsam kann man miteinander am Ipad
arbeiten, einige Apps sind speziell für die Nutzung
mehrerer Schüler programmiert. Bei der Maus am
Computer ist dies nicht möglich.
Das Ipad ist extrem einfach in der Bedienung und Dieser Punkt, dass es sich beim Ipad um eine
wird daher von allen Nutzern, egal welchen äusserst eingeschränktes Betriebssystem
Wissenstandes genutzt handelt, ist für technisch unsichere User ein
wichtiger Aspekt um Berührungsängste
abzubauen. Jedes in den Schulen installierte
Netzwerk mit einem Benutzersystem erfordert
einiges an technischem Wissen und stete
Weiterbildung. Schon kleinste Abweichungen vom
Bekannten führen dazu, dass sich Lehpersonen
überfordert fühlen und dadurch die digitalen
Medien kaum oder nur sehr slektiv nutzen. Das
Ipad ist derart einfach aufgebaut, dass es ohne
Vorkenntnisse von allen Lernenden jedes Alters
von 5 - 99 Jahren sofort eingesetzt werden kann.
Die berührungssensitive Oberfläche wird als
äusserst motivierend empfunden, die Lernkurve
ist extrem steil und damit auch das
Erfolgserlebnis. Hier kann von einer der
wichtigsten Argumente für die Nutzung von Ipads
beim Lernen gesprochen werden.

Ipad Project ! 1
ICTF ps-regensdorf

Argument Erfahrung
Das Ipad unterstützt mobiles Lernen Erste Erfahrungen zeigen, dass die Schüler sich
beim Lernen mit dem Ipad sehr viel
ergonomischer verhalten. Im Gegensatz zum
stationären Computer wird das Ipad dorthin
genommen, wo das Lernen momentan
stattfindet.
Das Ipad ist günstig In der Anschaffung sind wir beim jetzigen Angebot
für die Generation 1 bei ca. 500 CHF. pro Ipad.
Die meisten Apps sind gratis, bei der
Erstanschaffung für ein Schulipad haben wir
Kosten gehabt für 120 CHF. für fast 100 Apps
zum Lernen in der Schule.
Die Ipads können von uns kontrolliert werden Mit einer kostenlosen von Apple zur Verfügung
gestellten Administrationssoftware ist es möglich,
alle Ipads entsprechend unseren Vorgaben zu
schützen, Benutzerrechte einzuschränken und bei
eventuellen Problemen fernzusteuern oder fern zu
löschen. Das gibt uns die entsprechende
Kontrolle über die Schulgeräte.
Die Software der Apps braucht keinen Support Apps auf dem Ipad installieren ist extrem einfach,
da die Software speziell für das Ipad entwickelt
wurde, ergeben sich keine Probleme beim
späteren Gebrauch im Klassenzimmer. Zur Zeit
betreiben wir immer noch einen grossen Aufwand
bei der Installation und beim Testen der
Lernsoftware auf unseren Servern und
Computern. Updates ersetzten beim Ipad einfach
die alte Version.
Einsatzgebiete und Beispiele
eBook Reader Wird einen Teil der Sculbücher ersetzen, erste
Schulverlage beginnen für das Ipad zu
produzieren
Web Research Das Arbeiten im Netz mit fast unbegrenzten
Lernangeboten ist auf dem Ipad fast besser als
auf den Laptops.
Präsentieren Sehr geeignet um in kleinen Gruppen oder der
Klasse zu präsentieren
Publizieren Sowohl auf dem Internet, wie auch untereinander
kann publiziert und ausgetauscht werden. Der
Datentransfer zu anderen Computern und
Druckern ist gewährleistet
Künstlerischer Ausdruck Bereist jetzt gibt es ein grosse Anzahl Apps um zu
zeichnen und gestalten
Notieren Einfache Möglichkeiten durch diverse Apps um
Notizen und MIndmaps zu erstellen, mit wlchen
später weitergearbeitet werden kann.

Ipad Project ! 2
ICTF ps-regensdorf

Argument Erfahrung
Digital Storytelling Das eingebaute Mikrofon kann zusammen mit
Text zum Geschichten erstellen gebarucht
werden.
Kreativität Viele Apps ermöglichen den Schülern, eigene
Ideen zu kreieren und weiter zu entwickeln.
Musik Eine grosse Anzahl Apps erlauben das Lernen
von Noten, und ermutigen auch Anfängern, sich
musikalisch auszudrücken durch eigene
Kompositionen und Melodien.
Geografie, Naturkunde und Geschichte Videos, Text, Bilder und Animationen erlauben
einen neuen intensiveren Zugang zur
naturwissenschaftlichen Welt und bereichern so
das Studium in der realen Welt. Virtuelle Gänge
durchs alte Rom, interaktive Landkarten, Reise
durch den menschlichen Körper
Mathematik Schon jetzt gibt es für praktisch jede Stufe und
Lerninhalt geeignete Apps zum Üben und Lernen

Natürlich gibt es auch einige Contras, welche wir hier anfügen möchten:

Kein USB Anschluss zum Speichern Das Speichern von Inhalten passiert im App
selber, grössere und umfangreichere Arbeiten sind
auf dem Computer besser zu handhaben - aber
der Datentransfer gestaltet sich mittlerweile sehr
einfach
Internetverbindung Wireless In den Klassen, welche mit dem Ipad ins Internet
wollen, muss ein kleiner Airport installiert werden
Sicherheit Wie ine Laptop kann ein Ipad schneller entwendet
werden, hier vertrauen wir auf die Sorgfaltspflicht
der Lehrpersonen, auf ein genaues Ausleihsystem
und unser ICT Kontrollsystem

Fazit:
Klein, leicht und einfach in der Nutzung, eigentlich das ideale Dreigespann für den Einsatz digitaler
Medien im Unterricht. Auch wenn das Ipad nie einen vollständigen Computer ersetzen wird, bietet es
für den täglichen Unterricht doch sehr viele Vorteile und Lösungen, welche den Einsatz und den Kauf
rechtfertigen.

Daher sind wir der Meinug im Rahmen der Projektphase 10 Ipads der ersten Generation anzuschaffen,
da wir jetzt noch von einer sehr günstigen Offerte für Ipads Gen. 1 profitieren. Je nach Projekt können
je 2 Ipads pro Schulhaus im täglichen Unterricht eingesetzt werden und für spezielle Projekte, wie bsp.
Projektwochen der gesamte Pool von 13 Geräten eingesetzt werden.

Im geplanten Medienanschaffungs Konzept können wir dann mit den gemachten Erfahrungen in
Zukunft, zusammen mit den Schulleitern besser entscheiden, welche Geräte angeschafft werden
sollen. Also z.B. statt 5 Laptops oder Computer ersetzen, evt. 5 Ipads und einen Computer.

Ipad Project ! 3