Sie sind auf Seite 1von 78

Bedienung / Wartung Bohlen VB 5100TV und VB 6000TV

1
Inhalt

•Technische Daten
• Kennzeichnung / Typenschilder
• Transport
• Bedienung
• Einrichten / Umrüsten

2
Technische Daten

Abmessungen VB 510 VB 600

Grundbreite 2,55 m 3,00 m

Arbeitsbreite:
min. mit 2
2,00 m 2,50 m
Reduzierschuhen
5,10 m 6,00 m
hydraulisch ausfahrbar
8,80 m 9,70 m
max. Arbeitsbreite
Tiefe der Bodenplatten
Grundbohle 380 mm 380 mm
Ausfahrteile 380 mm 380 mm

3
Technische Daten

Gewichte VB 510 VB 600

Grundbohle mit
3,40 t 3,90 t
Ausfahrteile
Zusätzlich:
Begrenzungsbleche 335 kg 335 kg
je Anbauteil 350 mm 175 kg 175 kg
je Anbauteil 750 mm 290 kg 290 kg

4
Technische Daten

Dachprofil -2%...+4%
- Einstellbereich mit Ratsche über Kette
- Verstellmechanik mit Hydraulikmotor über Kette(O)
Höhen-/Winkelverstellung der Ausfahrteile 4 Punkt Spindelverstellung
Klappbarer Laufsteg Serie
Einzelschmierpunkte
Schmiersystem
Zentralschmierung (O)

5
Technische Daten

Stampfersystem Vertikalschlagstampfer
Stampferhub maximal 4,8 mm
Stampferfrequenz 0 ... 1500 1/min
stufenlos einstellbar 0 ... 25 Hz
Vibration (O) 0 ... 3500 1/min
stufenlos einstellbar 0 ... 58 Hz
Ölmotoren
- für Stampfer (Grundbohle/Ausfahrteil) 2/2
- Für Vibration (Grundbohle/Ausfahrteil) 2/2

6
Technische Daten

Brennstoff Propangas
Brennertyp Flammbandbrenner
Elektronische Zündung
Heizungssteuerung stufenlos einstellbar Temperaturüberwachung
Flammenüberwachung
Gasflaschen auf der Bohle 2 Stück
Füllmenge / Gewicht 78 Liter / 33 kg
Arbeitsdruck (hinter Druckminderer) Ca. 1,5 bar
Heizleistung 65kW
Gasverbrauch pro t Bohlengewicht Ca. 1,54 kg/h
Grundbohle und Ausfahrteile 5,7 kg/h
Anbauteil 350 mm 0,3 kg/h
Anbauteil 750 mm 0,85 kg/h

7
Technische Daten

VB 510 VB 600
Elektrische Heizung Elektrische Heizung
mit Heizstäbe in mit Heizstäbe in
Heizungstyp
Bodenplatten und Bodenplatten und
Stampfermessern Stampfermessern
Anzahl Heizstäbe
- je Bodenplatte 2 2
- je Stampfermesser 1 1
- je Begrenzungsblech (O) 1 1
Gesamtleistung der Bohlenheizung
18000 W 20800 W
- Grundbohle und Ausfahrteile
1300 W 1300 W
- Anbauteil 350 mm
2700 W 2700 W
- Anbauteil 750 mm
1000 W 1000 W
- Begrenzungsbleche (O)

8
Kennzeichnung / Typenschilder

2. Typenschild Gasanlage
3. Bedienhinweise Gasanlage

5. Warnhinweis
„elektrische Spannung“
6. Bedienung E-Heizung

Typenschild Bohle

4. Warnschild „Heiße Oberflächen“


5. Warnhinweis „elektrische Spannung“

9
Kennzeichnung / Typenschilder

1. Bohlentyp
2. Maximales Betriebsgewicht der Bohle

3. Bohlennummer
4. Baujahr
5. Hersteller

10
Kennzeichnung / Typenschilder

1. Baujahr
2. Zu verwendende Gasart
3. Anschlussüberdruck (mbar)
4. Durchschnittlicher Gasverbrauch der angebauten Bohle in kg/h
5. Durchschnittlicher Gasverbrauch der Anbauteile an der Bohle in kg/h
6. Max. zulässiger Massenstrom der verwendeten Schlauchbruchsicherung in kg/h

11
Transport

12
Bedienung

Bohle aus-/einfahren

13
Bedienung

Gasheizung Elektroheizung

14
Bedienung VB5100TV / VB6000TV

ƒ Elektro- und Gasbohle in der Praxis

Generator und Heizwendel Flammbandheizung

15
Bedienung

Stampfer Vibration

Konv.

SPS

16
Bedienung

4. Drehzahl Stampfer
5. Drehzahl Vibration
6. Anzeige Vibration (O)
7. Anzeige Stampfer (O)

8. Verzögerter Stampferanlauf (O)

17
Bedienung

12. Grün, Betriebsanzeige


17-20 Rot, Störung

9. Hauptschalter

10. Temperatur Grundbohle


11. Temperatur Ausfahrteile

13-16 Gelb, Betrieb

18
Bedienung

1. Gasflaschen
2. Flaschenventile
3. Druckminderer mit Manometer
4. Schlauchbruchsicherung
5. Schlauchverbindungen
6. Rohrverbindungen
7. Flammbandbrenner
8. Magnetventile
9. Schlauchkupplung für Anbauteile
10. Schnellschlussventile

19
Bedienung

Max. Arbeitsdruck 1,5 bar.


Gasdruck darf nicht unter 1 bar fallen.
Verpuffungsgefahr!
Kein Betrieb ohne Schlauchbruchsicherung
und Druckminderer!

Vor der Inbetriebnahme sämtliche Gasschläuche


auf sichtbare Schäden überprüfen.
Nicht Rauchen, kein offenes Feuer!
Gasanschlüsse haben stets Linksgewinde.

20
Bedienung

Inbetriebnahme

• Hauptschalter einschalten
• Flaschenventil (30) öffnen
• Schlauchbruchsicherung (29) drücken
• Schnellschlussventile öffnen
• Bohle ca. 10cm über den Boden absetzen
und beidseitig ein Stück ausfahren
• Nivellierzylinder komplett einfahren
• Warten bis die eingestellte Temperatur
erreicht ist, bevor eingebaut wird

21
Bedienung

Gelb: Betriebsleuchte
Rot: Störung

Anschlüsse:
- Magnetventil
- Temperatursensor

22
Bedienung

23
Bedienung

Arbeitsende

• Hauptschalter (27) ausschalten


• Schnellschlussventile und beide Flaschenventile (30) schließen

24
Bedienung

Seitenschild und Arbeitslicht

Hauptsicherung

Hauptschalter

STC 2000
Not-Aus

Isolationsprüfung

Sicherungen der Heizsektion

Kontrolllampen Heizsektion

25
Bedienung

Hauptbohle Stampfermesser

26
Bedienung

Temperatursensor

Anschluss Heizstäbe

27
Bedienung

• Vor Arbeitsbeginn Isolationsprüfung


durchführen
• Antriebsmotor starten
(Leerlaufdrehzahl)
•Alle Heizsektionen und Verbraucher
abschalten
•Prüftaste (2) drücken
• Integrierte Meldeleuchte signalisiert
„Isolationsfehler“
• Reset-taste (3) min. 3 Sekunden
betätigen
• Meldeleuchte erlischt

Es wird lediglich die Funktion des


Isolationswächters überprüft

28
Bedienung

• Antriebsmotor starten
• Hauptschalter (1) der Heizung einschalten
• Wenn erforderlich vorher Not-Aus ziehen
• Heizung einschalten (3) über die STC 2000
• Seitenschilder über Schalter (4) zuschalten (O)
• Während des Heizvorgangs leuchten die
Kontrollleuchten der einzelnen Sektionen (2)
• Ist die Temperatur erreicht, erlischen die
Kontrolllampen

29
Bedienung

Display Sollwert, Istwert,


Fehlercodes

Auto/Off Taste. Ausgeschaltet


Erhöhung/Anzeige Sollwert
wird „OFF“ angezeigt

Reduzierung/Anzeige Sollwert

Auswahl VT links Auswahl VT rechts

Auswahl HB links Auswahl HB rechts

Kontrollleuchte Grün/Rot Kontrollleuchte Grün/Rot


Kontrollleuchte Gelb Kontrollleuchte Gelb

Kontrollleuchte Grün/Rot Kontrollleuchte Grün/Rot

Kontrollleuchte Gelb Kontrollleuchte Gelb

30
Bedienung

Temperatureinstellung

Taste (3) oder (4) für


Änderung der Temperatur.
Zunächst wird 1,5 Sek. der
Bohlensektion aktuelle Sollwert angezeigt.
auswählen

31
Bedienung

Kontrollleuchten
ƒ Gelb: Heizung der entsprechenden
Sektion wird angesteuert

ƒ Gelb aus: Heizungssektion ist


abgeschaltet

ƒ Grün: Temperatur erreicht (erscheint


bereits 5°C vor Erreichen der
Temperatur)

ƒ Grün blinkend: Temperatur 5°C höher


als eingestellt (Trägheit infolge
Wärmeausbreitung)

ƒ Permanent Rot: Kanalfehler in der STC

ƒ Rot blinkend: Temperatursensor einer


Sektion defekt. Zusätzlich „F50“ im
Heizung bleibt in Betrieb, Display
solange mindestens ein
Temperatursensor arbeitet.

32
Bedienung

• STC 2000 Auto/Off drücken und


warten bis alle Sektionen aus sind
• Begrenzungsbleche (2) ausschalten
• Hauptschalter (1) betätigen

33
Einrichten / Umrüsten

Erst alle Anbauten / Justierungen


durchführen
1-4. Montagebohrungen
5. Halterung Begrenzungsblech
6. Sicherungssplint
7. Begrenzungsblech
8. Kettenhaken
9. Kette

34
Einrichten / Umrüsten

Mit Kurbel (1) Höhe und Auflagewinkel einstellen

Knauf (2) obere Position: Verstellung des Auflagewinkels


Knauf (2) untere Position: Verstellung der Höhe

35
Einrichten / Umrüsten

Die neu entwickelten faltbaren


Trittbleche ermöglichen
wertvolle Platzersparnis

Fernbedienungen können bis


zu 60 ° für eine komfortable
Handhabung gedreht werden

1244,5mm 1058 mm

Serie Facelift
36
Einrichten / Umrüsten

Kantenformer

1.Schrauben lösen

2. Kantenform demontieren

3. Kantenform montieren

37
Einrichten / Umrüsten

Reduzierschuh

1. Begrenzungsblech auf Reduzierschuh


ablassen

2. Mittels Haltestange (2) Reduzierschuh und


Begrenzungsblech (1) verbinden
( Bohrung 3)

3. Verschiedene Breiten durch Anschläge (4)

38
Einrichten / Umrüsten

Dachprofil

Abdeckung öffnen

Hydraulische
Einstellung (O)

Mechanische
Einstellung

39
Einrichten / Umrüsten

40 pol Steckdose

Fernbedienung

40
Einrichten / Umrüsten

VB 510 max. 8,80 m

41
Einrichten / Umrüsten

VB 510 max. 8,80 m

42
Einrichten / Umrüsten

VB 510 und VB 600

750 mm

350 mm

43
Einrichten / Umrüsten

VB 510 und VB 600

44
Einrichten / Umrüsten

VB 600 max. 9,70 m

45
Einrichten / Umrüsten

VB 600 max. 9,70 m

46
Einrichten / Umrüsten

Montage der Anbauteile

47
Einrichten / Umrüsten

• Anbauteile neben der Bohle auf Kanthölzer


stellen
• Farbe und Verschmutzungen entfernen
• Anbauteil einhängen
• Bohle anheben und ausfahren
• Schnellverschlüsse (1) lösen;
Stampferleitschutzblech (2) nach unten aus der
unteren Halterung herausdrücken
• Befestigungsschrauben (4) (4 Stück) des
Anbauteils einsetzen und von Hand anziehen

48
Einrichten / Umrüsten

Anbauteil mit Stellschrauben so ausrichten, dass es mit dem Ausfahrteil oder


Anbauteil genau übereinstimmt. Bei feinkörnigen Belägen werden schon
ganz geringe Differenzen im Deckenbild sichtbar.

49
Einrichten / Umrüsten

Mit den Einstellschrauben oben


zwischen dem Anbauteil oder
Bohlenausfahrteil der Bohle einen
Abstand von „Spachtelstärke“
einstellen. Anschließend alle vier
Befestigungsschrauben festziehen.

Durch diese Maßnahme wird die


unterschiedliche Ausdehnung der
Bohle im unteren und oberen Bereich
bei Erwärmung ausgeglichen.

50
Einrichten / Umrüsten

Gummisterne müssen
eingesetzt sein

Antriebswelle der Vibration montieren.


Dazu ist die Kupplungshälfte durch
Drücken des Raststiftes auf der Welle
zu verschieben. Bei der Montage die
Kupplungshälfte an der benötigten
Position einrasten lassen.

51
Einrichten / Umrüsten

Der Stampferantrieb erfolgt wie bei der Vibration über je eine Welle mit
Schnellkupplung. Sofern nicht durch Stifte sichergestellt, ist bei der Montage
darauf zu achten, dass die Stampfer vom Bohlenausfahrteil und Anbauteil um
180 Grad versetzt arbeiten.

52
Einrichten / Umrüsten

Führungsstift

Werden weitere Anbauteile angebaut, ist


darauf zu achten, dass die Stampfer
ebenfalls um 180° versetzt zum zuvor
montierten Anbauteil arbeiten.
Bei 350mm Anbauteilen ist bei
Verbindung des Stampferantriebes die
Rohrwelle (8) zu nutzen. Bei diesen
Wellen ist die Schraubverbindung (9) zu
lösen, die Welle auf benötigte Länge
auszuschieben und die
Schraubenverbindung wieder zu
montieren.

53
Einrichten / Umrüsten

Vor der Benutzung auf äußerliche


Schäden prüfen. Bei sichtbaren
Schäden sofort ersetzen!

Feuer-und Explosionsgefahr.
Nicht Rauchen; kein offenes
Feuer verwenden!

54
Einrichten / Umrüsten

1. Anschlussbox
2. Anschluss Heizstab Bodenplatte
3. Anschluss Heizstab Bodenplatte
4. Anschluss Heizstab Stampfermesser
5. Anschluss für Anbauteil

55
Einrichten / Umrüsten

• Montageschrauben (1) lösen


• Kontermuttern (2) lösen
• Mit Einstellschrauben (3) Höhe einstellen
• Abwechselnd und gleichmäßig verstellen

56
Einrichten / Umrüsten

• Materialbleche mittels Schrauben (1)


vormontieren, Schrauben nicht
festziehen
• Zur Kontur des
Stampferleitschutzblech der Hauptbohle
einstellen
• Höhe mit Einstellschraube (3)
einrichten, anschließend mit Mutter (4)
kontern
• Befestigungsschrauben (1) festziehen

57
Einrichten / Umrüsten

Zur Kontur des


Stampferleitschutzblech der
Hauptbohle einstellen

58
Einrichten / Umrüsten

Stampfermesser Einstellung

Die Stampfermesser (A) müssen im unteren Todpunkt bündig mit der


schrägen Kante der Bodenplatten (B) stehen.

59
Einrichten / Umrüsten

• Befestigungsschrauben (1) der Linksdrehen


Stampferlagerböcke lösen
• Schraube (2) lösen Rechtsdrehen
• Schraube (3) drehen, bis gewünschte
Höhe erreicht ist
• Nach der Einstellung Schraube (2)
unbedingt wieder festziehen
• Befestigungsschrauben (1) der
Lagerböcke wieder festziehen

60
Einrichten / Umrüsten

Stampferleitschutzblech einstellen

Das Stampfermesser (1) sollte an der


Führungsschiene (2) am
Bohlenkörper anliegen.
Zwischen dem
Stampferleitschutzblech (3) und dem
Stampfermesser (1), sollte über die
ganze Breite ein Spiel (a)
von 0,1mm – 0,3mm bestehen.

61
Einrichten / Umrüsten

1. Kontermutter (4) und Nutmutter


(5) lesen.
2. Durch drehen des Stützrohres
(6) das Spiel einstellen > 0,1mm
– 0,3mm.
3. Anschließend Mutter (4)
festziehen und das Spiel
nochmals überprüfen
4. Anschließend mit Nutmutter (5)
kontern
62
Einrichten / Umrüsten

Einstellung der Ausfahrteile

Links: Höher stellen


Rechts: Tiefer stellen

Werksseitig auf 3 mm voreingestellt (Skala 0)

63
Einrichten / Umrüsten

Werksseitig werden die Ausfahrteile


parallel zur Hauptbohle eingestellt

• Zylinderschrauben (1) lösen, Sicherungsblech entfernen


• Kontermutter (3) lösen
• Mit Maulschlüssel Stellmutter (4) drehen
• Nach rechts: Anstellwinkel vergrößern. Nach links: Anstellwinkel verringern

64
Einrichten / Umrüsten

Anschluss der Hydraulikschläuche

1. Lecköl 5. Bohle einfahren links 9. Stampfer Rücklauf


2. Vibration Druckleitung 6. Bohle einfahren rechts 10. Dachprofilverstellung
3. Vibration Rücklauf 7. Bohle ausfahren rechts 11. Dachprofilverstellung
4. Bohle ausfahren links 8. Stampfer Druckleitung

65
Einrichten / Umrüsten

Hauptbohlen Einstellung

• Bohle auf geeignete Unterlage (ebenen


Fläche) stellen
• Montagespindel (1) durch
Holmbohrungen führen
• Bolzen (2) einschlagen und durch
Sicherungsblech sichern

66
Einrichten / Umrüsten

Grundeinstellung

•Vor der Grundeinstellung müssen die Ausfahrteile eingestellt werden.


•Fertiger auf eine ebene Fläche fahren. Die Größe der Fläche muss der gesamten
Standfläche des Fertiger entsprechen. Der Motor bleibt in Betrieb.
• Bohle absenken und auf Schwimmstellung schalten.
• Dachprofileinstellung auf Null bringen.
• Beide Nivellierzylinder vollständig ausfahren.

67
Einrichten / Umrüsten

• Zeiger (4) an der Skala in der untersten


Stellung (auf dem Rahmen) festziehen
• Nivellierzylinder einfahren, bis die
beiden Zeiger etwa 1 cm unter der Null-
Marke stehen.
• Kontermutter (6) lösen und Spindel (5)
so verdrehen, dass sich die Bolzen (7)
spannungsfrei herausziehen und wieder
hineinschieben lassen.

68
Einrichten / Umrüsten

Seitenschild (1) vor dem


Einklappen entfernen

69
Wartung

Alle Zeitangaben sind


maximal zulässige
Wartungsabstände. Bei
erschwerten Bedingungen
gelten kürzere Abstände!

70
Wartung

Gasheizung

71
Wartung

Elektroheizung

72
Wartung

73
Wartung

Schmierung entfällt bei


optionaler Zentralschmierung

74
Wartung

Führungsrohre täglich reinigen


und Schmierfilm überprüfen

75
Wartung

76
Wartung

77
Driven by innovation –
committed to customer performance

78