Sie sind auf Seite 1von 1

Experimente

Physik
Klimakatastrophe
Material
- 1 Wasserglas
- 1 Teller
- Eiswürfel
- 1 Kanne mit Wasser

Stell das Trinkglas auf den Teller und befülle es bis zur Hälfte mit Eiswürfeln. Dann
füllst du es noch bis zum Rand mit Wasser. Stell das Glas mit dem Teller in die
Sonne, damit die Eiswürfel schmelzen können. Der Teller fängt das überlaufende
Wasser auf.
Was ist passiert?

Experimente
Klimakatastrophe Physik
Nichts ist übergelaufen! Die Eiswürfel sind geschmolzen, trotzdem ist kein Wasser
über den Rand gelaufen. Wenn Wasser gefriert, dehnt es sich aus. Es braucht also
mehr Platz. Schmilzt es, zieht es sich wieder zusammen, braucht weniger Platz. Die
Menge an Wasser und das Gewicht bleiben aber gleich. Eis braucht ungefähr J
mehr Platz als dieselbe Menge in Wasser. Trotzdem sind sie gleich schwer und
verdrängen gleich viel Wasser in einem Glas. Die Eiswürfel verdrängen also genau
den Platz, der ihrem Schmelzwasser entspricht.

Die Arktis ist eine schwimmende Eismasse. Würde sie


schmelzen, würde der Wasserspiegel der Meere nicht
steigen. Schmelzwasser das vom Land ins Meer fließt lässt
den Meeresspiegel schon steigen.