Sie sind auf Seite 1von 21

Arbeitsheft

ELEKTROTECHNIK UND
ELEKTRONIK
LERNGRUPPE 8/9

1
Name: _______________

Klasse: _______________

Schuljahr: _______________

Liebe Schüler!

Dieses Heft begleitet euch in den nächsten 2 Schuljahren zum


Thema Elektrotechnik und Elektronik und ist an das Schülerbuch
„Prisma Technik“angelehnt.
Die Aufgaben zu eurem entsprechenden Niveau sind wie folgt
gekennzeichnet:

= Grundniveau

= Mittleres Niveau

= Erweitertes Niveau

Bitte behandelt die Aufgaben eurem Niveau entsprechend! Links


zu lernreichen Videos sind mit: gekennzeichnet.

Zusatzaufgaben findet ihr unter Seitenangaben mit dem Symbol:


Die Themen sind nach Kapitel sortiert, die auch in dieser
Reihenfolge und nach Aufforderung behandelt werden.

2
Kapitel :

1) Der elektrische 10) Schaltungen mischen


Stromkreis
11) Uri in der Praxis
2) Mit Spannung Leben
12) Schalterarten
3) Ohne Spannung kein kennenlernen
Strom!
13) Relais - ein
4) Widerstand - Begrenzung elektromagnetischer Schalter
für den Strom
14) Transistor - ein
5) Das Multimeter elektronisches Bauteil

6) Mit Plan mehr 15) Schaltungen planen


Durchblick
16) Schaltungen aufbauen
7) Uri - ein wichtiges
17) Schaltungen aufbauen
Gesetz

18) Mit Köpfchen Fehler


9) In Reihe oder parallel?
suchen


3
(1) DER ELEKTRISCHE STROMKREIS

4
5
6
https://www.youtube.com/watch?v=aUfZgfD0Xek

Seite 8 Nr 1 - 2

1) Nenne drei weitere Beispiele für geschlossene elektrische Stromkreise aus


dem täglichen Leben.

_________________________________________________________________________________

_________________________________________________________________________________

_________________________________________________________________________________

2) Zeichne ein Schaltplan mit folgenden Betriebsmittel: Spannungsquelle,


Motor, Stellschalter mit Handbetrieb (die Schaltzeichen aus Seite 6 helfen dir).

3) Beschreibe weitere mögliche Fehlerquellen, die bei der defekten


Taschenlampe vorliegen könnten.

_________________________________________________________________________________

_________________________________________________________________________________

7
8
(2) MIT SPANNUNG LEBEN

9
10
https://www.youtube.com/watch?v=Sl7utffKpEE

https://www.youtube.com/watch?v=_ojBTpmCVJ0 (ab min. 3)

Seite 12 Nr. 1-2

1) Bestimme mit einem Spannungsmessgerät die Spannung verschiedener


Batterien und erstelle eine Tabelle dazu.

2) Recherchiere, welchen Akkumulator dein Handy besitzt, und gib die


wichtigsten Kenndaten an.

_________________________________________________________________________________

_________________________________________________________________________________

11
Spannungsquellen

Im täglichen Gebrauch verwendet man verschiedene Spannungsquellen mit unterschiedlichen Eigenschaften.


Beispielsweise liefert eine Batterie Gleichspannung und eine Steckdose Wechselspannung.

1. Benenne die drei abgebildeten Spannungsquellen und finde Einsatzbereiche.

2. Informiere dich über unterschiedliche Akku-Typen und deren Anwendungsgebiete.

3. Was wird hier passieren? Notiere deine Vermutung und überprüfe sie durch einen Versuch.
a) b)

Vermutung:

Ergebnis:

a) b)

Erkenntnis für Reihen- und Parallelschaltung:

12
(3) OHNE SPANNUNG KEIN STROM!

13
14
Seite 16

1) Benutze in der Schaltung anstelle der 4,5V Flachbatterie eine 1,5V Batterie
der Bauform AA. Bestimme die Stromstärke /. Beschreibe was dir auffällt.

_________________________________________________________________________________

_________________________________________________________________________________

_________________________________________________________________________________

2) Baue einen Versuch wie in Abb.6 mit einem Motor, einem


Spannungsmessgerät und einem regelbaren Netzgerät auf. Beachte die maximale Spannung, die
am Motor anliegen darf. Bestimme die Stromstärke an unterschiedlichen Stellen in der
Schaltung. Beschreibe, was euch auffällt.

_________________________________________________________________________________

_________________________________________________________________________________

15
Elektrische Spannung

Elektrische Spannung ist die Voraussetzung dafür, dass ein Strom fließen kann. Sie gibt an, wie groß das
Bestreben der Ladungsträger ist, sich auszugleichen. Im Vergleich zum öffentlichen Wassernetz entspricht die
Spannung dem Wasserdruck. Zu Ehren des Physikers Alessandro Volta (1745 – 1827) hat man die Maßeinheit
der Spannung nach ihm benannt: Volt.

1. Betrachte den abgebildeten Versuch. Auf der linken Seite wird ein Lüftermotor an eine 4,5-V-Flachbatterie
angeschlossen. Rechts wird der Motor an zwei in Reihe geschaltete Batterien angeschlossen. Was ist bei
dem rechten Versuch gegenüber dem linken zu beobachten?

Vermutung:

Überprüfung:

2. Streiche das Falsche: Voltmeter (Spannungsmesser) werden immer in Reihe / parallel / in Serie /
hintereinander / übereinander / untereinander zu einem elektrischen Bauteil geschaltet.

3. Rechne in die angegebene Einheit um:

3 kV = V 6500 V = kV 500 kV = MV

2 MV = V 50 mV = V 200 000 V = MV

5 mV = V 9,5 MV = kV 200 mV = V

4. Was wird hier geschehen? Begründe deine Aussage.


Eine 230-V-Energiesparlampe mit 7 W wird an eine Eine Fahrradlampe (6 V / 0,4 A) wird an eine 12-V-
4,5-V-Flachbatterie angeschlossen. Autobatterie angeschlossen.

5. Ordne den Bildern die passende Spannung zu: 0 – 12 V; 1,5 V; 4,5 V; 230 V; 15 kV; 110 kV

16
(4) WIDERSTAND - BEGRENZUNG FÜR DEN
STROM

17
18
Farbcode von Widerständen

https://www.youtube.com/watch?v=C-Ywtr2ftxA
19
Seite 21

1) Bestimme mit einem Multimeter die Werte von zehn Widerständen

10

2) Bestimme den Widerstandswert in 7a und 7b anhand der Farbringe.

_________________________________________________________________________________

_________________________________________________________________________________

20
Man unterscheidet Festwiderstände und regelbare Widerstände. Zur ersten Sorte gehören z. B. die
bekannten Schichtwiderstände mit Farbringen. Mit regelbaren Widerständen (Poti) kann man die Ohmwerte
einstellen.
1. Wie kann der Widerstandswert bestimmt werden?

2. Festwiderstände sind mit Farben codiert. Bestimme den Widerstandswert und die Toleranz.

1. Ring 2. Ring 3. Ring 4. Ring 5. Ring Ergebnis

gelb violett orange gold –

– 56 Ω ± 10 %

rot violett schwarz braun braun

680 Ω ± 2 %

3. Nenne Unterschiede zwischen Metallschicht- und Kohleschichtwiderständen.

21

Das könnte Ihnen auch gefallen