Sie sind auf Seite 1von 15

Elfriede Jelinek

„Ich skelettiere die Sprache, um ihr die


Lüge auszutreiben. Ich versuche, die
Sprache selbst zu zwingen, die Wahrheit
zu sagen, sozusagen die Wahrheit hinter
sich selbst, wo sie versucht sich zu
verstecken. Die Sprache lügt ja, wo man
sie lässt. “
Kurze Information

Schriftstellerin
Sprecherin
Gesellschaftskritik
Feministin
Preisträgerin des
Nobelpreises
wunderbare Frau
Kurze Information

20.10.1946
katholisch
erzogen
Klosterschule
Konservatorium
(Orgel, Klavier,
Flöte,
Komposition)
,
Kurze Information
Phychischer
Zusammenbruch
Kunstgeschicre und
Theaterwissenschaft
Abbruch
(Angstzuständen)

UND DANN....
Anfang ihre Historie der
Schriftstellerei
Krankenheit oder Moderne
Frauen. 1984

Hauptthema: Konfrontation der stereotypen


Weiblichkeitsbilder
Krankenheit oder Moderne Frauen
Haupthelden:

Heidkliff Emily Carmilla Benno

Ein Doppelgeschöpf
Rund um das Werk
Elfriede Jelineks Schauspiel Krankheit oder Moderne
Frauen wurde am 12. Februar 1987 unter der Regie von
Hans Hollmann im Schauspiel Bonn uraufgeführt.
Obwohl Jelineks Theaterstück für die Spielzeit nahezu
ausverkauft gewesen ist.
Bis zum heutigen Tage gab es 19 weitere
Inszenierungen des Dramas.
Dekonstruirische Theaterkonzeption

Theater = Ort absoluter Künstkichkeit


schreibt gegen den "schönen Schein"
politisches Theater
"Theater ser Negativität"
Fehlen integrierter theatraler
Figuren im Theater
Entwicklung neuer (postdamischer)
Schauspieltechniken
Sprache der
Autorin
es gibt kein
"eigentliches" Sprechen,
sondern Sprache selbst
ist immer schon
vermittelt.
Vielstimmung.
Sprache der
Autorin indem Figuren "ales"
aussprechen (sich selbst
intepretieren und
kommentieren)
überschreiten sie den
Rand ihrer Figur.
Auszeichnungen (17)
1. Georg-Büchner-Preis (1998) )
2. Frank Kafka Preis (1968)
3. Österreichischer Preis für Belletristik (1983 )
4. Wiener Literaturpreis (1989 )
5. Heinrich-Heine-Preis (2002 )
6. Nestroy Theatre Award für das beste
dramatische Werk (2020 )
Vielen Dank für
Ihre
Aufmerksamkeit!