Sie sind auf Seite 1von 80

Auftraggeber: Schöck Bauteile GmbH

Vimbucher Straße 2
76534 Baden-Baden

Auftragnehmer: STEP GmbH


Brückenstraße 9
71364 Winnenden

Prüfbericht 91386-07
Schalltechnische Prüfstandsmessungen
der Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000,
Typ T-V4-L1000 und Typ T-V6-L1000
zur Treppenlauf-Entkopplung
nach DIN 7396

Datum: 31. Mai 2019


Seite 2

INHALTSVERZEICHNIS

1. Aufgabenstellung .............................................................................................................. 3

2. Datum und Ort der Messungen ........................................................................................ 3

3. Prüfaufbau im Treppenprüfstand ..................................................................................... 3


3.1. Referenzwand ....................................................................................................... 3
3.2. Hilfswand............................................................................................................... 4
3.3. Referenztreppenpodest – starre Podestlagerung ................................................ 4
3.4. Referenztreppenlauf – entkoppelte Lauflagerung ............................................... 4
3.5. Referenztreppenlauf – starre Lauflagerung.......................................................... 4

4. Erzeugung bauüblicher Zusatzlasten ................................................................................ 5

5. Messungen ........................................................................................................................ 8
5.1. Luftschalldämmung............................................................................................... 8
5.2. Trittschalldämmung .............................................................................................. 9
5.3. Lauf-Trittschallpegeldifferenz ............................................................................. 10
5.4. Lauf-Trittschallpegelminderung .......................................................................... 11
5.5. Messgeräte.......................................................................................................... 11

6. Messergebnisse .............................................................................................................. 12
6.1. Luftschalldämmung Referenzwand .................................................................... 12
6.2. Trittschalldämmung Referenzwand .................................................................... 12
6.3. Trittschalldämmung Referenztreppenpodest – starre Podestlagerung ............. 12
6.4. Trittschalldämmung Referenztreppenlauf – starre Lauflagerung ...................... 13
6.5. Trittschalldämmung Referenztreppenlauf – entkoppelte Lauflagerung ............ 13
6.6. Lauf-Trittschallpegeldifferenz ............................................................................. 16
6.7. Lauf-Trittschallpegelminderung .......................................................................... 19
Seite 3

1. Aufgabenstellung

Die Schöck Bauteile GmbH stellt Entkopplungselemente zur elastischen Lagerung von
Massivtreppenpodesten und Massivtreppenläufen her. Mit der Schöck Tronsole® Typ
T werden Fertigteil- und Ortbetontreppenläufe von Podesten entkoppelt.
Die schalltechnischen Eigenschaften der Schöck Tronsole® Typ T-V2, Typ T-V4 und
Typ T-V6 sollen anhand von Prüfstandsmessungen nach DIN 7396:2016-06 „Bauakusti-
sche Prüfungen - Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungsele-
menten für Massivtreppen“ beurteilt werden. Die zu bestimmenden Größen sind die
Lauf-Trittschallpegeldifferenz und die Lauf-Trittschallpegelminderung für verschiedene
Lastzustände.

2. Datum und Ort der Messungen

Die Messungen wurden im Zeitraum vom 23. Juli, 30. Juli und 06. August 2018 im
schalltechnischen Treppenprüfstand in der Emminger Str. 38 in 71131 Jettingen
durchgeführt.

3. Prüfaufbau im Treppenprüfstand

Der Prüfaufbau im schalltechnischen Treppenprüfstand ist in Abbildung 1 und Abbil-


dung 2 dargestellt. Der Treppenprüfstand wurde unter Berücksichtigung der Vorgaben
in DIN EN ISO 140-1 (aktuell: DIN EN ISO 10140-5) nebenwegsfrei errichtet, indem eine
vollständige Trennung der vertikalen Raumachsen und eine Entkopplung des gesam-
ten Prüfstandes vom Hallenboden erfolgte. Zusätzlich sind in allen Empfangsräumen
Vorsatzschalen an den flankierenden Wänden angebracht. Boden und Decken des
Prüfstandes bestehen aus 180 mm Stahlbeton. Die Außenwände bestehen aus 240
mm Kalksandsteinmauerwerk der Rohdichteklasse 2,0.
Podest und Treppenläufe wurden im Prüfraum mit der Bezeichnung SR-RU im rechten
Teil des Treppenprüfstandes eingebaut. Der Empfangsraum für die horizontale Über-
tragung war der Raum mit der Bezeichnung ER-U.

3.1. Referenzwand
Als Trennwand zwischen SR-RU und ER-U war eine massive, einschalige Wand aus
Kalksandvollsteinen (d = 240 mm, RDK = 1,8), gemauert mit Dünnbettmörtel, einge-
baut. Die Abmessungen der Wand sind vom Empfangsraum betrachtet 4,30 m x 2,85
m, die Wandoberfläche beträgt somit 12,3 m2. Die Wandoberfläche war senderaum-
seitig mit Kalkzementputz (d = 20 mm) verputzt, Stoß und Lagerfugen wurden emp-
fangsraumseitig verspachtelt. Nach DIN 4109-32 ergibt sich für die verputzte Wand
rechnerisch eine flächenbezogene Masse von 440 kg/m2.
Seite 4

3.2. Hilfswand
Zur Auflagerung des Referenztreppenpodestes an der der Referenzwand gegenüber-
liegenden Seite wurde eine Hilfswand aus Kalksandvollsteinen (d = 240 mm, RDK =
1,8) eingebaut. Diese steht parallel zur Treppenwand in 2,4 m Abstand und ist 1,2 m
hoch.

3.3. Referenztreppenpodest – starre Podestlagerung


Das Podest (Abmessungen siehe Abbildung 3) weist eine Aussparung mit Anschluss-
bewehrung auf, in die die Schöck Tronsole® Typ T einbetoniert wird. Die anbetonier-
ten Konsolen dienen zur Auflagerung auf der Hilfswand. Die durch Wiegen bestimmte
Masse beträgt 1350 kg, das entspricht einer Gewichtskraft von 13,2 kN. Um eine bau-
üblich starre Verbindung zwischen Referenztreppenpodest und Referenzwand zu
schaffen, wurde das Podest mit einer Auflagertiefe von 20 cm in der Referenzwand in
ein Mörtelbett gelegt und die verbleibenden Hohlräume ausgemörtelt. Auf der Hilfs-
wand wurde das Podest trocken auf Bitumenpappe R 500 aufgelegt.

3.4. Referenztreppenlauf – entkoppelte Lauflagerung


Für die Prüfungen wurde ein Ortbeton-Treppenlauf (Abmessungen siehe Abbildung 4)
verwendet. Die durch Wiegen bestimmte Masse des Treppenlaufes beträgt 1350 kg,
das entspricht einer Gewichtskraft von 13,2 kN. Der Anschluss des Treppenlaufes am
Podest erfolgte jeweils mit der Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000, Typ T-V4-L1000 und
Typ T-V6-L1000. Für das untere Auflager wurden Elastomerlager aus der Schöck Tron-
sole® Typ T-V6-L1000 entnommen und jeweils unten 2, 4 oder 6 Lager als entspre-
chende Entkopplung eingebaut. Die Schöck Tronsole® Typ T besteht aus Kunststoff-
platten mit PE-Schaumkern und dem Elastomerlager Elodur® sowie einer Tragkon-
struktion aus Edelstahl (Abbildung 5). Geprüft wurden die Varianten Schöck Tronsole®
Typ T-V2-L1000 (mit zwei Elastomerlagern), Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000 (mit vier
Elastomerlagern), und Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000 (mit sechs Elastomerlagern).
Die Trennung zur Referenzwand erfolgte mit Fugenplatten Schöck Tronsole® Typ L-420
mit einem bauüblichen Anpressdruck. Abbildung 6 zeigt den gesamten Prüfaufbau.
Die Schöck Tronsolen® wurden nach Aussage des Auftraggebers kurz vor Durchfüh-
rung der Prüfung aus der Produktion der Schöck Bauteile GmbH entnommen und stel-
len somit aktuelle Serien-Elemente dar.

3.5. Referenztreppenlauf – starre Lauflagerung


Zur Bestimmung der Lauf-Trittschallpegeldifferenz wurde ein Aufbau mit einem direkt
an ein Referenztreppenpodest anbetonierten Referenztreppenlauf realisiert. Abbil-
dung 9 zeigt den Anschluss an das Referenztreppenpodest. Auf dem Prüfstandsboden
wurde der Lauf trocken auf Bitumenpappe R 500 aufgelegt. Die Trennung zur Refe-
renzwand erfolgte durch eine Luftfuge.
Seite 5

4. Erzeugung bauüblicher Zusatzlasten

Um in Gebäuden vorkommende unterschiedliche Lagerpressungen im Prüfstand nach-


zubilden, wurde eine Hydraulikpresse verwendet. Die Gegenkraft wird von einem
Stahlträger aufgenommen, der vom Betongurt des Prüfstands entkoppelt ist, um eine
mögliche Nebenwegsübertragung zu minimieren. Anhand von Voruntersuchungen
wurde sichergestellt, dass keine maßgebliche Schallübertragung und Energieableitung
über den Stahlträger erfolgt. Mit dieser Konstruktion kann eine Zusatzlast von bis zu 7
t, entsprechend einer zusätzlichen Gewichtskraft von 68,7 kN, aufgebracht werden.
Die Zusatzlast wird über eine Druckmessdose justiert.

Zusatzlasten wurden auf der Stufe 8 (oberste Stufe) in der Mitte des Laufes direkt
über den Entkopplungselementen aufgebracht. Zur Lastverteilung der punktuell auf-
gebrachten Last wurde ein ausreichend dimensioniertes Stahlprofil zentriert unter
dem Laststempel und parallel zur Auflagerkonsole eingesetzt. Die aufzubringenden
Zusatzlasten wurden vom Auftraggeber vorgegeben und sind auf die maximal zulässi-
ge Belastung der Tronsole®-Typen abgestimmt. Die Auslegung und Berechnung der
Laststufen zeigen Tabelle 1 bis Tabelle 3 (zur Verfügung gestellt von der Schöck Bau-
teile GmbH). Laststufe 4 (Laststufe 2 bei Typ T-V2) wurde so gewählt, dass die Prüflast
(= Gesamtlast) der maximal zulässigen Eigenlast (= maximal zulässige Gesamtlast ohne
Verkehrslast) für die Schöck Tronsole® entspricht.

Die Gesamtlast ist die, auf das Entkopplungselement zwischen Lauf und Podest wir-
kende Last, die sich wie folgt ergibt:

G Lauf
Gesamtlast   AF  Zusatzlast
2

G Lauf : Eigenlast des Referenztreppenlaufes [kN]


AF : Abminderungsfaktor (Berücksichtigung Hebelarm bei Aufbringung Zusatzlast)
Seite 6

Tabelle 1: Laststufen Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000


2) 3)
Last- Eigenlast Zusatzlast n Gesamtlast je VRd max.
4)
stufe Treppenlauf GLauf Tronsole Gk Gk
1)
gesamt effektiv gesamt AF effektiv
kg kN kN kg kN kN kN kN kN
1 0 0.0 0.0 6.6
2 1 350 13.2 6.6 130 1.3 1.0 1.3 1 7.9 17.4 8.3
5)
3 330 3.2 3.2 9,8
1)
Abminderungsfaktor (Berücksichtigung Hebelarm bei Aufbringung Zusatzlast)
2)
Anzahl Tronsolen im Anschluss Lauf-Podest
3)
VRd = Bemessungswert des Widerstands pro Tronsole ("max. zulässige Gesamtlast")
4)
max. Gk = (2/3)×VRd/ = max. zul. (charakteristische) Last Gk aus Eigenlast Treppenbauteil
(globaler Teilsicherheitsbeiwert  = 1,4)
5)
Überlastbereich (informativ)

Tabelle 2: Laststufen Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000


2) 3)
Last- Eigenlast Zusatzlast n Gesamtlast je VRd max.
4)
stufe Treppenlauf GLauf Tronsole Gk Gk
1)
gesamt effektiv gesamt AF effektiv
kg kN kN kg kN kN kN kN kN
1 0 0.0 0.0 6.6
2 130 1.3 1.3 7.9
3 1 350 13.2 6.6 540 5.3 1.0 5.3 1 11.9 34.8 16.6
4 950 9.3 9.3 15.9
5)
5 1,350 13.2 13.2 19,8
1)
Abminderungsfaktor (Berücksichtigung Hebelarm bei Aufbringung Zusatzlast)
2)
Anzahl Tronsolen im Anschluss Lauf-Podest
3)
VRd = Bemessungswert des Widerstands pro Tronsole ("max. zulässige Gesamtlast")
4)
max. Gk = (2/3)×VRd/ = max. zul. (charakteristische) Last Gk aus Eigenlast Treppenbauteil
(globaler Teilsicherheitsbeiwert  = 1,4)
5)
Überlastbereich (informativ)
Seite 7

Tabelle 3: Laststufen Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000


2) 3)
Last- Eigenlast Zusatzlast n Gesamtlast je VRd max.
4)
stufe Treppenlauf GLauf Tronsole Gk Gk
1)
gesamt effektiv gesamt AF effektiv
kg kN kN kg kN kN kN kN kN
1 0 0.0 0.0 6.6
2 530 5.2 5.2 11.8
3 1 350 13.2 6.6 1,150 11.3 1.0 11.3 1 17.9 52.2 24.9
4 1,770 17.4 17.4 24.0
5)
5 2,370 23.2 23.2 29,8
1)
Abminderungsfaktor (Berücksichtigung Hebelarm bei Aufbringung Zusatzlast)
2)
Anzahl Tronsolen im Anschluss Lauf-Podest
3)
VRd = Bemessungswert des Widerstands pro Tronsole ("max. zulässige Gesamtlast")
4)
max. Gk = (2/3)×VRd/ = max. zul. (charakteristische) Last Gk aus Eigenlast Treppenbauteil
(globaler Teilsicherheitsbeiwert  = 1,4)
5)
Überlastbereich (informativ)

Nach Aufbringung der Zusatzlasten erfolgte eine Wiederholungsmessung mit Minimal-


last, d.h. nur mit der auf die Entkopplungselemente wirkenden Eigenlast des Referenz-
treppenlaufes.
Seite 8

5. Messungen

5.1. Luftschalldämmung
Das Verfahren zur Bestimmung der Luftschalldämmung ist in DIN EN ISO 10140-2:
2010-12 „Akustik - Messung der Schalldämmung von Bauteilen im Prüfstand – Teil 2:
Messung der Luftschalldämmung“ geregelt.
Die Berechnung des Schalldämm-Maßes erfolgte mit folgender Gleichung:

S
R  L1  L2  10 lg
A

L1 : mittlerer Schalldruckpegel im Senderaum [dB]


L2 : mittlerer Schalldruckpegel im Empfangsraum [dB]
S: beiden Räumen gemeinsame Fläche des Trennbauteils [m2]
A: äquivalente Absorptionsfläche im Empfangsraum [m²]

Die äquivalente Absorptionsfläche des Empfangsraumes wurde durch die Messung


der Nachhallzeit im Empfangsraum mit folgender Gleichung bestimmt:

V
A  0,16 
T

A: äquivalente Absorptionsfläche des Empfangsraumes [m³]


V: Volumen des Empfangsraumes [m³]
T: Nachhallzeit des Empfangsraumes [s]

Das bewertete Schalldämm-Maß und die Spektrum-Anpassungswerte wurden nach


DIN EN ISO 717-1: 2013-06 „Akustik – Bewertung der Schalldämmung in Gebäuden
und von Bauteilen – Teil 1: Luftschalldämmung“ bestimmt.
Seite 9

5.2. Trittschalldämmung

5.2.1. Allgemeine Vorgehensweise


Die Messung der Trittschalldämmung des Referenztreppenlaufes wurde nach DIN EN
ISO 10140-3:2010-12 „Akustik - Messung der Schalldämmung von Bauteilen im Prüf-
stand – Teil 3: Messung der Trittschalldämmung“ durchgeführt, wobei die Erzeugung
des Schallfeldes gemäß nachfolgenden Abschnitten erfolgte.
Die Berechnung des Norm-Trittschallpegels erfolgte mit folgender Gleichung:

A
Ln  Li  10lg
A0

Ln : Norm-Trittschallpegel des Prüfgegenstandes [dB]


Li : mittlerer Schalldruckpegel im Empfangsraum [dB]
A: äquivalente Absorptionsfläche im Empfangsraum [m²]
A0 : Bezugs-Absorptionsfläche, A0 = 10 m²

Die äquivalente Absorptionsfläche des Empfangsraumes wurde durch die Messung


der Nachhallzeit im Empfangsraum mit folgender Gleichung bestimmt:

V
A  0,16 
T

A: äquivalente Absorptionsfläche des Empfangsraumes [m³]


V: Volumen des Empfangsraumes [m³]
T: Nachhallzeit des Empfangsraumes [s]

Der bewertete Norm-Trittschallpegel und die Spektrum-Anpassungswerte wurden


nach DIN EN ISO 717-2: 2013-06 „Akustik – Bewertung der Schalldämmung in Gebäu-
den und von Bauteilen – Teil 2: Trittschalldämmung“ bestimmt.
Seite 10

5.2.2. Erzeugung des Schallfeldes


Referenztreppenlauf
Das Hammerwerk wurde auf der obersten Stufe des Referenztreppenlaufes (Stufe 8)
positioniert.

Referenztreppenpodest
Die Anregung mit dem Norm-Hammerwerk erfolgte an vier unterschiedlichen Positio-
nen, die zufällig über die gesamte Oberfläche des Treppenpodestes verteilt wurden.
Der Abstand zwischen den einzelnen Positionen des Norm Hammerwerks betrug min-
destens 0,7 m.

Referenzwand
Der Norm-Trittschallpegel der Wand wurde durch Messung mit einem elektrodynami-
schen Hammerwerk (Midi-Hammerwerk) mit einem Hammer bestimmt. Das verwen-
dete elektrodynamische Hammerwerk erzeugt bei Anregung der Wand annähernd
dasselbe Kraftspektrum wie das Norm-Hammerwerk (NHW) bei Anregung einer
schweren und homogenen Decke. Es wurden jeweils zwölf verschiedene Hammer-
werkspositionen auf der Trennwand gemessen. Die Anregepositionen wurden so ge-
wählt, dass ein Mindestabstand zu den Wandkanten von 0,5 m eingehalten wurde.

5.3. Lauf-Trittschallpegeldifferenz
Die Lauf-Trittschallpegeldifferenz kennzeichnet die Verbesserung infolge der Entkopp-
lung des Referenztreppenlaufes gegenüber dem starren Einbau.
Die Lauf-Trittschallpegeldifferenz ergibt sich nach:

L*Lauf  Ln 0,Lauf  Ln,Lauf

Ln0,Lauf : Norm-Lauf-Trittschallpegel des Referenztreppenlaufes bei starrem Einbau


[dB]
Ln,Lauf : Norm-Lauf-Trittschallpegel des Referenztreppenlaufes mit der zu prüfen-
den Entkopplung [dB]

Die bewertete Lauf-Trittschallpegeldifferenz L*w,Lauf und der Spektrum-


Anpassungswert wurden nach DIN EN ISO 717-2: 2013-06 „Akustik – Bewertung der
Schalldämmung in Gebäuden und von Bauteilen – Teil 2: Trittschalldämmung“ be-
stimmt.
Seite 11

5.4. Lauf-Trittschallpegelminderung
Die Lauf-Trittschallpegelminderung kennzeichnet die Verbesserung infolge der Ent-
kopplung des Referenztreppenlaufes gegenüber dem starren Einbau und durch die
Stoßstelle zwischen Lauf und Podest gegenüber der direkten Anregung des Podestes
bei starrem Einbau in die Referenzwand.
Die Lauf-Trittschallpegelminderung ergibt sich nach:

LLauf  Ln 0,Podest  Ln,Lauf

Ln0,Podest : Norm-Podest-Trittschallpegel des Referenztreppenpodestes bei starrem


Einbau in die Referenzwand [dB]
Ln,Lauf : Norm-Lauf-Trittschallpegel des entkoppelten Referenztreppenlaufes [dB]

Die bewertete Lauf-Trittschallpegelminderung Lw,Lauf und der Spektrum-


Anpassungswert wurden nach DIN EN ISO 717-2: 2013-06 „Akustik – Bewertung der
Schalldämmung in Gebäuden und von Bauteilen – Teil 2: Trittschalldämmung“ be-
stimmt.

5.5. Messgeräte
Folgende Geräte wurden für die Messungen verwendet:
Tabelle 4: Verwendete Messgeräte

Bezeichnung Hersteller Typ Serien-Nr.


Bauakustik-Messsystem Norsonic 140 1405438
Mikrofon Norsonic 1225 168359
Vorverstärker Norsonic 1209 15293
Kalibrator Norsonic 1251 33695
geeicht bis 31.12.2020, Eichschein-Nr. DO-1-41-18-00325 Landesbetrieb für
Mess- und Eichwesen Nordrein-Westfalen
Leistungsrauschquelle Stratenschulte 06100101
Norm-Hammerwerk Norsonic 211 747
MIDI-Hammerwerk Stratenschulte 06160100
Dodekaeder - Lautsprecher Norsonic 229 15013
Leistungsverstärker Norsonic 235 14587
Mikrofon-Schwenkanlage Norsonic 212 622
Seite 12

6. Messergebnisse

6.1. Luftschalldämmung Referenzwand


Tabelle 5: Messergebnis der Luftschalldämmung der Referenzwand

Nr. Prüfgegenstand Rw in dB Anlage

1 Treppenwand 57 Anlage 1

Anmerkung:
Das Schalldämm-Maß der (homogenen) Referenzwand ohne Treppe und ohne Aus-
sparungen wird nur informativ als Kennwert angegeben. Zur Überprüfung des Einflus-
ses und ggf. Korrektur der Luftschallübertragung wurden Messungen mit Treppe und
Lautsprecherpositionen im Nahfeld der Wand durchgeführt.

6.2. Trittschalldämmung Referenzwand


Tabelle 6: Messergebnis der Trittschalldämmung der Referenzwand

Ln,w in
Nr. Prüfgegenstand Anlage
dB
2 Treppenwand 76 Anlage 2

Anmerkung:
Der Norm-Trittschallpegel der Referenzwand ohne Treppe wird nur informativ als
Kennwert angegeben.

6.3. Trittschalldämmung Referenztreppenpodest – starre Podestlagerung


Tabelle 7: Messergebnis der Trittschalldämmung des starr in die Treppenwand ein-
gebauten Referenztreppenpodestes

Ln,w in
Nr. Prüfgegenstand Anlage
dB
3 Treppenpodest - starre Lagerung 69 Anlage 3
Seite 13

6.4. Trittschalldämmung Referenztreppenlauf – starre Lauflagerung


Tabelle 8: Messergebnis der Trittschalldämmung des starr an das Podest angebun-
denen Referenztreppenlaufes

Ln,w in
Nr. Prüfgegenstand Anlage
dB
4 Treppenlauf - starre Lagerung 67 Anlage 4

6.5. Trittschalldämmung Referenztreppenlauf – entkoppelte Lauflagerung


Tabelle 9: Messergebnisse der Trittschalldämmung des mit der Schöck Tronsole®
Typ T-V2-L1000 entkoppelten Laufes in Abhängigkeit von der Laststufe

Ln,w in
Nr. Prüfgegenstand Anlage
dB
Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000
5 Gesamtlast = 6,6 kN 33 Anlage 5
Zusatzlast = 0 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000


6 Gesamtlast = 7,9 kN 34 Anlage 6
Zusatzlast = 1,3 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000


7 Gesamtlast = 9,8 kN 34 Anlage 7
Zusatzlast = 3,2 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000


Gesamtlast = 6,6 kN
8 34 Anlage 8
Zusatzlast = 0 kN
(Wiederholungsmessung nach Lastaufbringung)
Seite 14

Tabelle 10: Messergebnisse der Trittschalldämmung des mit der Schöck Tronsole®
Typ T-V4-L1000 entkoppelten Laufes in Abhängigkeit von der Laststufe

Ln,w in
Nr. Prüfgegenstand Anlage
dB

Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000


9 Gesamtlast = 6,6 kN 35 Anlage 9
Zusatzlast = 0 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000


10 Gesamtlast = 7,9 kN 35 Anlage 10
Zusatzlast = 1,3 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000


11 Gesamtlast = 11,9 kN 36 Anlage 11
Zusatzlast = 5,3 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000


12 Gesamtlast = 15,9 kN 36 Anlage 12
Zusatzlast = 9,3 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000


13 Gesamtlast = 19,8 kN 37 Anlage 13
Zusatzlast = 13,2 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000


Gesamtlast = 6,6 kN
14 36 Anlage 14
Zusatzlast = 0 kN
(Wiederholungsmessung nach Lastaufbringung)
Seite 15

Tabelle 11: Messergebnisse der Trittschalldämmung des mit der Schöck Tronsole®
Typ T-V6-L1000 entkoppelten Laufes in Abhängigkeit von der Laststufe

Ln,w in
Nr. Prüfgegenstand Anlage
dB
Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
15 Gesamtlast = 6,6 kN 36 Anlage 15
Zusatzlast = 0 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000


16 Gesamtlast = 11,8 kN 36 Anlage 16
Zusatzlast = 5,2 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000


17 Gesamtlast = 17,9 kN 37 Anlage 17
Zusatzlast = 11,3 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000


19 Gesamtlast = 24,0 kN 37 Anlage 18
Zusatzlast = 17,4 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000


19 Gesamtlast = 29,8 kN 37 Anlage 19
Zusatzlast = 23,2 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000


Gesamtlast = 6,6 kN
20 36 Anlage 20
Zusatzlast = 0 kN
(Wiederholungsmessung nach Lastaufbringung)
Seite 16

6.6. Lauf-Trittschallpegeldifferenz
Tabelle 12: Messergebnisse der Lauf-Trittschallpegeldifferenz des mit der Schöck
Tronsole® Typ T-V2-L1000 entkoppelten Laufes in Abhängigkeit von der
Laststufe

L*w,Lauf L*n,w 1)
Nr. Prüfgegenstand Anlage
in dB in dB
Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000
21 Gesamtlast = 6,6 kN 29 34 Anlage 21
Zusatzlast = 0 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000


22 Gesamtlast = 7,9 kN 29 33 Anlage 22
Zusatzlast = 1,3 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000


23 Gesamtlast = 9,8 kN 30 33 Anlage 23
Zusatzlast = 3,2 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000


Gesamtlast = 6,6 kN
24 Zusatzlast = 0 kN 29 33 Anlage 24
(Wiederholungsmessung nach Last-
aufbringung)
1)
L*n,w  Ln 0,w,Lauf  Ln,w,Lauf
Seite 17

Tabelle 13: Messergebnisse der Lauf-Trittschallpegeldifferenz des mit der Schöck


Tronsole® Typ T-V4-L1000 entkoppelten Laufes in Abhängigkeit von der
Laststufe

L*w,Lauf L*n,w 1)
Nr. Prüfgegenstand Anlage
in dB in dB

Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000


25 Gesamtlast = 6,6 kN 28 32 Anlage 25
Zusatzlast = 0 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000


26 Gesamtlast = 7,9 kN 29 32 Anlage 26
Zusatzlast = 1,3 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000


27 Gesamtlast = 11,9 kN 29 31 Anlage 27
Zusatzlast = 5,3 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000


28 Gesamtlast = 15,9 kN 28 31 Anlage 28
Zusatzlast = 9,3 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000


29 Gesamtlast = 19,8 kN 27 30 Anlage 29
Zusatzlast = 13,2 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000


Gesamtlast = 6,6 kN
30 Zusatzlast = 0 kN 27 31 Anlage 30
(Wiederholungsmessung nach Last-
aufbringung)
1)
L*n,w  Ln 0,w,Lauf  Ln,w,Lauf
Seite 18

Tabelle 14: Messergebnisse der Lauf-Trittschallpegeldifferenz des mit der Schöck


Tronsole® Typ T-V6-L1000 entkoppelten Laufes in Abhängigkeit von der
Laststufe

L*w,Lauf L*n,w 1)
Nr. Prüfgegenstand Anlage
in dB in dB
Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
31 Gesamtlast = 6,6 kN 26 31 Anlage 31
Zusatzlast = 0 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000


32 Gesamtlast = 11,8 kN 28 31 Anlage 32
Zusatzlast = 5,2 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000


33 Gesamtlast = 17,9 kN 27 30 Anlage 33
Zusatzlast = 11,3 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000


34 Gesamtlast = 24,0 kN 26 30 Anlage 34
Zusatzlast = 17,4 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000


35 Gesamtlast = 29,8 kN 26 30 Anlage 35
Zusatzlast = 23,2 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000


Gesamtlast = 6,6 kN
36 Zusatzlast = 0 kN 27 31 Anlage 36
(Wiederholungsmessung nach Last-
aufbringung)
1)
L*n,w  Ln 0,w,Lauf  Ln,w,Lauf
Seite 19

6.7. Lauf-Trittschallpegelminderung
Tabelle 15: Messergebnisse der Lauf-Trittschallpegelminderung des mit der Schöck
Tronsole® Typ T-V2-L1000 entkoppelten Laufes in Abhängigkeit von der
Laststufe

Nr. Prüfgegenstand Lw,Lauf in dB Anlage

Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000


37 Gesamtlast = 6,6 kN 31 Anlage 37
Zusatzlast = 0 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000


38 Gesamtlast = 7,9 kN 30 Anlage 38
Zusatzlast = 1,3 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000


39 Gesamtlast = 9,8 kN 31 Anlage 39
Zusatzlast = 3,2 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000


Gesamtlast = 6,6 kN
40 Zusatzlast = 0 kN 31 Anlage 40
(Wiederholungsmessung nach Lastaufbrin-
gung)
Seite 20

Tabelle 16: Messergebnisse der Lauf-Trittschallpegelminderung des mit der Schöck


Tronsole® Typ T-V4-L1000 entkoppelten Laufes in Abhängigkeit von der
Laststufe

Nr. Prüfgegenstand Lw,Lauf in dB Anlage

Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000


41 Gesamtlast = 6,6 kN 29 Anlage 41
Zusatzlast = 0 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000


42 Gesamtlast = 7,9 kN 29 Anlage 42
Zusatzlast = 1,3 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000


43 Gesamtlast = 11,9 kN 29 Anlage 43
Zusatzlast = 5,3 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000


44 Gesamtlast = 15,9 kN 28 Anlage 44
Zusatzlast = 9,3 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000


45 Gesamtlast = 19,8 kN 27 Anlage 45
Zusatzlast = 13,2 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000


Gesamtlast = 6,6 kN
46 Zusatzlast = 0 kN 28 Anlage 46
(Wiederholungsmessung nach Lastaufbrin-
gung)
Seite 21

Tabelle 17: Messergebnisse der Lauf-Trittschallpegelminderung des mit der Schöck


Tronsole® Typ T-V6-L1000 entkoppelten Laufes in Abhängigkeit von der
Laststufe

Nr. Prüfgegenstand Lw,Lauf in dB Anlage

Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000


47 Gesamtlast = 6,6 kN 26 Anlage 47
Zusatzlast = 0 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000


48 Gesamtlast = 11,8 kN 28 Anlage 48
Zusatzlast = 5,2 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000


49 Gesamtlast = 17,9 kN 27 Anlage 49
Zusatzlast = 11,3 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000


50 Gesamtlast = 24,0 kN 27 Anlage 50
Zusatzlast = 17,4 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000


51 Gesamtlast = 29,8 kN 27 Anlage 51
Zusatzlast = 23,2 kN

Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000


Gesamtlast = 6,6 kN
52 Zusatzlast = 0 kN 28 Anlage 52
(Wiederholungsmessung nach Lastaufbrin-
gung)

Dieser Prüfbericht umfasst 21 Seiten Text, 9 Abbildungen und 52 Anlagen.


Eine auszugsweise Veröffentlichung bedarf der vorherigen Genehmigung des Verfas-
sers.

Schalltechnisches Entwicklungs- und Prüfinstitut, STEP GmbH

Dipl.-Ing. (FH) Ch. Fichtel Dr. J. Scheck


Abbildung 1: Grundriss und Schnitt des Treppenprüfstandes mit Skizzierung der Prüfaufbau-
ten (nicht maßstäblich) mit Referenztreppenpodest (gelb), Referenztreppenlauf
(rot) und Hilfswand (grau). Der Raum mit der Bezeichnung ER-U ist der Emp-
fangsraum für die horizontale Trittschallübertragung
Abbildung 2: 3-D Ansicht des Prüfaufbaus
Abbildung 3: Draufsicht und Ansicht des Referenztreppenpodestes (alle Maße in mm)
Abbildung 4: Draufsicht und Ansicht des Referenztreppenlaufes (alle Maße in mm)
Abbildung 5: Geprüfte Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000, Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000
und Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000 (von unten nach oben)

Abbildung 6: Entkoppelter Referenztreppenlauf, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ T-V2-


L1000
Abbildung 7: Fugenplatte Schöck Tronsole® Typ L-420 mit bauüblichem Anpressdruck einge-
baut

Abbildung 8: Auflagerung Fußpunkt Referenztreppenlauf mit Elastomerlagern der Schöck


Tronsole Typ T-V6-L1000
Abbildung 9: Referenztreppenlauf starr an das Referenztreppenpodest angebunden
Schalldämm-Maß nach DIN EN ISO 10140
Messung der Luftschalldämmung von Bauteilen im Prüfstand

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 15.11.2018


Bauvorhaben: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenzw and
Aufbau des Prüfgegenstandes u. 240 mm Kalksandvollstein, RDK 1,8, senderaumseitig verputzt m': 440 kg/m2
Beschreibung der Prüfanordnung:

Messrichtung: horizontal
Senderaum: V S = 109.9 m³ SR-RU Lufttemperatur in den Prüfräumen 22.2 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U Luftfeuchte in den Prüfräumen 43.0 %
Prüffläche : S = 12.3 m² Statischer Luftdruck: 1008 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-1
grau: 80

Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz R
70
[Hz] [dB]
50 32.7
63 41.3
80 41.4 verschobene
Schalldämm-Maß R [dB]

Bezugskurve
100 45.5 60
125 45.4
160 46.8
200 45.8
250 45.1
50
315 48.6
400 50.0
500 51.2
630 54.6
800 56.7 40
1000 57.4
1250 61.1
1600 61.8
2000 59.7
2500 62.1 30
3150 61.8
4000 62.8
5000 63.1

20
Prüfschall: rosa Rauschen
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach ISO 717-1


R w (C;C tr ) = 57 ( - 2 ; - 4 ) C50-3150 = -2 dB C50-5000 = -1 dB C100-5000 = -1 dB
Ctr,50-3150 = -6 dB Ctr,50-5000 = -6 dB Ctr,100-5000 = -4 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Anlage 1: Schalldämm-Maß der Referenzwand


Norm-Trittschallpegel nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 15.11.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenzw and
Aufbau des Prüfgegenstandes: 24 cm Kalksandvollstein, RDK 1,8, senderaumseitig verputzt m': 440 kg/m2

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 22.2 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 43.0 %
Statischer Luftdruck: 1008 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
grau: 90

Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln0,Wand
80
[Hz] [dB]
50 57.0
63 64.8
80 56.3
Norm-Wand-Trittschallpegel Ln0,Wand [dB]

100 55.4 70
125 62.6
160 63.0
200 66.2
250 65.5
60
315 68.0 verschobene
Bezugskurve
400 68.2
500 69.3
630 69.0
800 68.6 50
1000 69.2
1250 69.3
1600 68.1
2000 68.7
2500 72.3 40
3150 70.8
4000 72.0
5000 70.9

30
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach ISO 717-2

Ln0,w ,Wand (CI) = 76 ( - 11 ) dB CI,50-2500 = -11 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 2: Norm-Wand-Trittschallpegel der Referenzwand


Norm-Trittschallpegel nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 25.06.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenpodest - starre Lagerung
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
(Details siehe Prüfbericht)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 24.9 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 69.0 %
Statischer Luftdruck: 1012 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
grau: 80

Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln0,Podest
70
[Hz] [dB]
50 39.8
63 45.3
80 50.0
Norm-Podest-Trittschallpegel Ln0,Podest [dB]

100 46.6 60
125 52.7
160 54.3
200 55.7
250 53.3 verschobene
Bezugskurve
50
315 54.0
400 55.3
500 58.3
630 57.7
800 59.4 40
1000 59.6
1250 61.0
1600 63.3
2000 62.3
2500 62.6 30
3150 61.9
4000 59.5
5000 57.6

20
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach ISO 717-2

Ln0,w ,Podest (CI)= 69 ( - 13 ) dB CI,50-2500 = -13 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 3: Norm-Podest-Trittschallpegel - Referenztreppenpodest - starre Lagerung


Norm-Trittschallpegel nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 25.06.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf - starre Lagerung
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, starr mit Referenztreppenpodest verbunden
(Details siehe Prüfbericht)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 24.9 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 69.0 %
Statischer Luftdruck: 1012 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
grau: 80

Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln0,Lauf
70
[Hz] [dB]
50 45.6
63 59.0
80 45.8
Norm-Lauf-Trittschallpegel Ln0,Lauf [dB]

100 46.7 60
125 58.2
160 56.8
200 49.3
250 48.0
50 verschobene
315 54.0 Bezugskurve
400 52.2
500 53.8
630 56.5
800 57.7 40
1000 57.8
1250 61.5
1600 60.2
2000 62.4
2500 61.7 30
3150 59.7
4000 61.0
5000 60.7

20
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach ISO 717-2

Ln0,w ,Lauf (CI) = 67 ( - 12 ) dB CI,50-2500 = -12 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 4: Norm-Lauf-Trittschallpegel - Referenztreppenlauf - starre Lagerung


Norm-Trittschallpegel nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 06.08.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 6.6 kN (Zusatzlast: 0 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 25.5 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 54.0 %
Statischer Luftdruck: 1014 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
grau: 60

Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln,Lauf
50
[Hz] [dB]
50 40.4
63 32.3
80 31.3
Norm-Lauf-Trittschallpegel Ln,Lauf [dB]

100 39.2 40
125 38.6
160 34.9
200 34.3
250 43.0
30
315 31.9
400 28.0
500 22.4
630 34.4
800 25.8 20
1000 24.2
1250 18.8 verschobene
1600 24.1 Bezugskurve

2000 20.6
2500 22.9 10
3150 21.5
4000 21.5
5000 21.7

0
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach ISO 717-2

Ln,w ,Lauf (CI) = 33 ( - 1 ) dB CI,50-2500 = 0 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 5: Norm-Lauf-Trittschallpegel - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V2-L1000 - Gesamtlast 6,6 kN
Norm-Trittschallpegel nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 06.08.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 7,9 kN (Zusatzlast: 1,3 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 25.5 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 54.0 %
Statischer Luftdruck: 1014 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
grau: 60

Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln,Lauf
50
[Hz] [dB]
50 44.5
63 34.7
80 31.2
Norm-Lauf-Trittschallpegel Ln,Lauf [dB]

100 40.7 40
125 40.6
160 35.2
200 33.6
250 43.3
30
315 30.2
400 29.4
500 24.1
630 34.9
800 25.9 20
1000 26.7
verschobene
1250 19.9
Bezugskurve
1600 24.2
2000 20.4
2500 22.6 10
3150 20.2
4000 20.3
5000 19.6

0
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach ISO 717-2

Ln,w ,Lauf (CI) = 34 ( - 1 ) dB CI,50-2500 = 1 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 6: Norm-Lauf-Trittschallpegel - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V2-L1000 - Gesamtlast 7,9 kN
Norm-Trittschallpegel nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 06.08.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 9,8 kN (Zusatzlast: 3,2 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 25.5 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 54.0 %
Statischer Luftdruck: 1014 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
grau: 60

Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln,Lauf
50
[Hz] [dB]
50 40.8
63 34.5
80 29.2
Norm-Lauf-Trittschallpegel Ln,Lauf [dB]

100 35.5 40
125 40.5
160 35.8
200 33.1
250 44.3
30
315 32.6
400 28.5
500 24.7
630 34.6
800 28.9 20
1000 28.1
verschobene
1250 20.7
Bezugskurve
1600 25.4
2000 21.3
2500 23.8 10
3150 21.6
4000 21.5
5000 21.0

0
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach ISO 717-2

Ln,w ,Lauf (CI) = 34 ( - 2 ) dB CI,50-2500 = 0 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 7: Norm-Lauf-Trittschallpegel - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V2-L1000 - Gesamtlast 9,8 kN
Norm-Trittschallpegel nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 06.08.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 6,6 kN (Zusatzlast: 0 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 25.5 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 54.0 %
Statischer Luftdruck: 1014 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
grau: 60

Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln,Lauf
50
[Hz] [dB]
50 40.4
63 32.5
80 32.2
Norm-Lauf-Trittschallpegel Ln,Lauf [dB]

100 38.3 40
125 40.8
160 35.3
200 33.6
250 42.9
30
315 31.2
400 26.8
500 22.2
630 34.5
800 25.9 20
1000 24.9
verschobene
1250 20.0
Bezugskurve
1600 25.0
2000 21.1
2500 23.7 10
3150 21.5
4000 21.3
5000 21.4

0
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach ISO 717-2

Ln,w ,Lauf (CI) = 34 ( - 2 ) dB CI,50-2500 = -1 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 8: Norm-Lauf-Trittschallpegel - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V2-L1000 - Gesamtlast 6,6 kN - Wiederholungsmessung nach
Zusatzlast-Aufbringung
Norm-Trittschallpegel nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 30.07.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ F-V2-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 6,6 kN (Zusatzlast: 0 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 25.0 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 48.0 %
Statischer Luftdruck: 1010 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
grau: 60

Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln,Lauf
50
[Hz] [dB]
50 45.4
63 37.1
80 33.6
Norm-Lauf-Trittschallpegel Ln,Lauf [dB]

100 40.1 40
125 43.6
160 38.2
200 34.6
250 45.4
30
315 31.9
400 28.3
500 25.5
630 37.8
800 28.5 20
1000 25.5 verschobene
1250 21.5 Bezugskurve

1600 27.3
2000 21.2
2500 22.6 10
3150 22.0
4000 23.5
5000 23.6

0
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach ISO 717-2

Ln,w ,Lauf (CI) = 35 ( - 1 ) dB CI,50-2500 = 1 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 9: Norm-Lauf-Trittschallpegel - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V4 - Gesamtlast 6,6 kN
Norm-Trittschallpegel nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 30.07.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ F-V2-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 7,9 kN (Zusatzlast: 6,9 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 25.0 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 48.0 %
Statischer Luftdruck: 1010 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
grau: 60

Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln,Lauf
50
[Hz] [dB]
50 44.0
63 36.2
80 34.2
Norm-Lauf-Trittschallpegel Ln,Lauf [dB]

100 33.6 40
125 42.4
160 39.2
200 33.0
250 41.0
30
315 33.2
400 28.9
500 28.0
630 41.6
800 30.5 20
1000 26.9 verschobene
1250 23.1 Bezugskurve

1600 27.0
2000 20.2
2500 25.6 10
3150 21.9
4000 23.2
5000 22.6

0
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach ISO 717-2

Ln,w ,Lauf (CI) = 35 ( - 2 ) dB CI,50-2500 = 0 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 10: Norm-Lauf-Trittschallpegel - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V4 - Gesamtlast 7,9 kN
Norm-Trittschallpegel nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 30.07.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ F-V2-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 11,9 kN (Zusatzlast: 1.3 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 25.0 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 48.0 %
Statischer Luftdruck: 1010 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
grau: 60

Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln,Lauf
50
[Hz] [dB]
50 46.5
63 36.6
80 32.5
Norm-Lauf-Trittschallpegel Ln,Lauf [dB]

100 33.6 40
125 44.8
160 39.5
200 33.0
250 42.3
30
315 35.2
400 27.9
500 27.0
630 39.1
800 30.4 20
1000 28.1 verschobene
Bezugskurve
1250 23.4
1600 26.5
2000 21.5
2500 25.4 10
3150 22.5
4000 24.1
5000 23.4

0
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach ISO 717-2

Ln,w ,Lauf (CI) = 36 ( - 2 ) dB CI,50-2500 = 0 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 11: Norm-Lauf-Trittschallpegel - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V4 - Gesamtlast 11,9 kN
Norm-Trittschallpegel nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 30.07.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ F-V2-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 15.9 kN (Zusatzlast: 9.3 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 25.0 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 48.0 %
Statischer Luftdruck: 1010 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
grau: 60

Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln,Lauf
50
[Hz] [dB]
50 44.9
63 38.2
80 36.1
Norm-Lauf-Trittschallpegel Ln,Lauf [dB]

100 37.6 40
125 46.9
160 39.5
200 33.5
250 43.9
30
315 36.4
400 28.6
500 26.7
630 38.4
800 30.5 20
1000 31.0 verschobene
Bezugskurve
1250 25.3
1600 27.0
2000 21.9
2500 25.5 10
3150 22.6
4000 24.4
5000 23.4

0
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach ISO 717-2

Ln,w ,Lauf (CI) = 36 ( - 1 ) dB CI,50-2500 = 1 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 12: Norm-Lauf-Trittschallpegel - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V4 - Gesamtlast 15,9 kN
Norm-Trittschallpegel nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 30.07.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ F-V2-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 19,8 kN (Zusatzlast: 13,2 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 25.0 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 48.0 %
Statischer Luftdruck: 1010 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
grau: 60

Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln,Lauf
50
[Hz] [dB]
50 44.7
63 36.3
80 34.7
Norm-Lauf-Trittschallpegel Ln,Lauf [dB]

100 40.2 40
125 49.2
160 40.8
200 33.5
250 43.6
30
315 37.2
400 29.9
500 27.7
630 39.1
800 31.3 20 verschobene
1000 31.1 Bezugskurve

1250 26.0
1600 28.9
2000 22.6
2500 27.1 10
3150 22.6
4000 23.9
5000 23.1

0
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach ISO 717-2

Ln,w ,Lauf (CI) = 37 ( 0 ) dB CI,50-2500 = 1 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 13: Norm-Lauf-Trittschallpegel - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V4 - Gesamtlast 19,8 kN
Norm-Trittschallpegel nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 30.07.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ F-V2-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 6.6 kN (Zusatzlast: 0 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 25.0 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 48.0 %
Statischer Luftdruck: 1010 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
grau: 60

Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln,Lauf
50
[Hz] [dB]
50 45.0
63 36.8
80 33.6
Norm-Lauf-Trittschallpegel Ln,Lauf [dB]

100 38.0 40
125 47.0
160 38.9
200 34.2
250 45.7
30
315 31.3
400 27.1
500 24.2
630 37.6
800 28.0 20
1000 26.0 verschobene
Bezugskurve
1250 22.2
1600 27.8
2000 21.4
2500 23.4 10
3150 22.4
4000 23.6
5000 23.7

0
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach ISO 717-2

Ln,w ,Lauf (CI) = 36 ( 0 ) dB CI,50-2500 = 1 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 14: Norm-Lauf-Trittschallpegel - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V4 - Gesamtlast 6,6 kN - Wiederholungsmessung nach Zusatz-
last-Aufbringung
Norm-Trittschallpegel nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 23.07.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 6.6 kN (Zusatzlast: 0 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 24.4 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 52.0 %
Statischer Luftdruck: 1003 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
grau: 60

Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln,Lauf
50
[Hz] [dB]
50 49.4
63 41.4
80 37.0
Norm-Lauf-Trittschallpegel Ln,Lauf [dB]

100 40.6 40
125 44.7
160 39.2
200 37.7
250 48.9
30
315 37.3
400 29.2
500 28.5
630 39.0
800 30.7 20
1000 28.9 verschobene
Bezugskurve
1250 21.1
1600 24.6
2000 21.5
2500 22.5 10
3150 21.4
4000 22.2
5000 22.4

0
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach ISO 717-2

Ln,w ,Lauf (CI) = 36 ( 1 ) dB CI,50-2500 = 3 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 15: Norm-Lauf-Trittschallpegel - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V6 - Gesamtlast 6,6 kN
Norm-Trittschallpegel nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 23.07.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 11.8 kN (Zusatzlast: 5.2 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 24.4 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 52.0 %
Statischer Luftdruck: 1003 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
grau: 60

Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln,Lauf
50
[Hz] [dB]
50 48.1
63 38.5
80 38.7
Norm-Lauf-Trittschallpegel Ln,Lauf [dB]

100 36.3 40
125 48.1
160 40.3
200 33.6
250 44.6
30
315 38.6
400 30.0
500 23.4
630 37.4
800 29.7 20
1000 33.3 verschobene
Bezugskurve
1250 21.1
1600 24.5
2000 20.8
2500 22.6 10
3150 21.0
4000 20.5
5000 19.7

0
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach ISO 717-2

Ln,w ,Lauf (CI) = 36 ( 0 ) dB CI,50-2500 = 2 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 16: Norm-Lauf-Trittschallpegel - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V6 - Gesamtlast 11,8 kN
Norm-Trittschallpegel nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 23.07.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 17.9 kN (Zusatzlast: 11,3 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 24.4 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 52.0 %
Statischer Luftdruck: 1003 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
grau: 60

Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln,Lauf
50
[Hz] [dB]
50 49.7
63 39.6
80 37.5
Norm-Lauf-Trittschallpegel Ln,Lauf [dB]

100 36.0 40
125 45.0
160 42.2
200 35.7
250 50.1
30
315 37.4
400 31.3
500 28.5
630 40.5
800 32.3 20 verschobene
1000 29.4 Bezugskurve

1250 22.8
1600 26.6
2000 22.9
2500 24.3 10
3150 22.1
4000 22.2
5000 21.9

0
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach ISO 717-2

Ln,w ,Lauf (CI) = 37 ( 1 ) dB CI,50-2500 = 3 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 17: Norm-Lauf-Trittschallpegel - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V6 - Gesamtlast 17,9 kN
Norm-Trittschallpegel nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 23.07.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 24.0 kN (Zusatzlast: 17,4 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 24.4 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 52.0 %
Statischer Luftdruck: 1003 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
grau: 60

Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln,Lauf
50
[Hz] [dB]
50 48.4
63 38.0
80 35.1
Norm-Lauf-Trittschallpegel Ln,Lauf [dB]

100 35.7 40
125 43.8
160 41.9
200 36.9
250 50.4
30
315 39.3
400 31.4
500 25.1
630 39.1
800 31.4 20 verschobene
1000 35.1 Bezugskurve

1250 23.6
1600 28.0
2000 23.9
2500 25.0 10
3150 22.3
4000 22.4
5000 21.5

0
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach ISO 717-2

Ln,w ,Lauf (CI) = 37 ( 1 ) dB CI,50-2500 = 2 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 18: Norm-Lauf-Trittschallpegel - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V6 - Gesamtlast 24,0 kN
Norm-Trittschallpegel nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 23.07.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 29.8 kN (Zusatzlast: 23,5 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 24.4 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 52.0 %
Statischer Luftdruck: 1003 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
grau: 60

Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln,Lauf
50
[Hz] [dB]
50 50.2
63 40.1
80 38.8
Norm-Lauf-Trittschallpegel Ln,Lauf [dB]

100 36.2 40
125 39.3
160 43.0
200 37.2
250 48.3
30
315 40.8
400 32.4
500 24.7
630 37.9
800 31.0 20 verschobene
1000 34.7 Bezugskurve

1250 24.0
1600 30.4
2000 26.5
2500 26.3 10
3150 23.8
4000 22.7
5000 22.5

0
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach ISO 717-2

Ln,w ,Lauf (CI) = 37 ( - 1 ) dB CI,50-2500 = 2 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 19: Norm-Lauf-Trittschallpegel - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V6 - Gesamtlast 29,8 kN
Norm-Trittschallpegel nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 23.07.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 6.6 kN (Zusatzlast: 0 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 24.4 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 52.0 %
Statischer Luftdruck: 1003 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
grau: 60

Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln,Lauf
50
[Hz] [dB]
50 48.9
63 38.3
80 35.0
Norm-Lauf-Trittschallpegel Ln,Lauf [dB]

100 36.7 40
125 48.2
160 38.8
200 37.2
250 50.9
30
315 34.8
400 27.6
500 25.2
630 35.8
800 29.2 20
1000 27.2 verschobene
Bezugskurve
1250 21.7
1600 25.0
2000 23.0
2500 23.6 10
3150 21.3
4000 21.2
5000 22.1

0
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach ISO 717-2

Ln,w ,Lauf (CI) = 36 ( 2 ) dB CI,50-2500 = 4 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 20: Norm-Lauf-Trittschallpegel - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V6 - Gesamtlast 6,6 kN - Wiederholungsmessung nach Zusatz-
last-Aufbringung
Trittschallpegeldifferenz nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 06.08.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 6.6 kN (Zusatzlast: 0 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 25.5 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 54.0 %
Statischer Luftdruck: 1014 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
50
grau:
Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln0,Lauf ΔL*Lauf 40


[Hz] [dB] [dB]
50 45.6 5.3
63 59.0 26.7
80 45.8 14.6
Lauf-Trittschallpegeldifferenz ΔL*Lauf [dB]

100 46.7 7.5 30


125 58.2 19.7
160 56.8 21.9
200 49.3 15.1
250 48.0 5.0
20
315 54.0 22.2
400 52.2 24.3
500 53.8 31.5
630 56.5 22.2
800 57.7 32.0 10
1000 57.8 33.7
1250 61.5 42.7
1600 60.2 36.2
2000 62.4 41.8
2500 61.7 38.9 0
3150 59.7 38.2
4000 61.0 39.5
5000 60.7 39.1

-10
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach DIN EN ISO 717-2

∆L*w ,Lauf = 29 dB CI,∆ = -13 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 21: Lauf-Trittschallpegeldifferenz - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V2-L1000 - Gesamtlast 6,6 kN
Trittschallpegeldifferenz nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 06.08.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 7,9 kN (Zusatzlast: 1,3 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 25.5 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 54.0 %
Statischer Luftdruck: 1014 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
50
grau:
Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln0,Lauf ΔL*Lauf 40


[Hz] [dB] [dB]
50 45.6 1.1
63 59.0 24.3
80 45.8 14.6
Lauf-Trittschallpegeldifferenz ΔL*Lauf [dB]

100 46.7 6.0 30


125 58.2 17.6
160 56.8 21.6
200 49.3 15.7
250 48.0 4.7
20
315 54.0 23.8
400 52.2 22.8
500 53.8 29.7
630 56.5 21.6
800 57.7 31.8 10
1000 57.8 31.1
1250 61.5 41.6
1600 60.2 36.0
2000 62.4 42.0
2500 61.7 39.1 0
3150 59.7 39.5
4000 61.0 40.7
5000 60.7 41.1

-10
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach DIN EN ISO 717-2

∆L*w ,Lauf = 29 dB CI,∆ = -14 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 22: Lauf-Trittschallpegeldifferenz - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V2-L1000 - Gesamtlast 7,9 kN
Trittschallpegeldifferenz nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 06.08.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 9,8 kN (Zusatzlast: 3,2 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 25.5 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 54.0 %
Statischer Luftdruck: 1014 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
50
grau:
Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln0,Lauf ΔL*Lauf 40


[Hz] [dB] [dB]
50 45.6 4.8
63 59.0 24.5
80 45.8 16.6
Lauf-Trittschallpegeldifferenz ΔL*Lauf [dB]

100 46.7 11.2 30


125 58.2 17.7
160 56.8 21.0
200 49.3 16.2
250 48.0 3.7
20
315 54.0 21.4
400 52.2 23.7
500 53.8 29.1
630 56.5 21.9
800 57.7 28.8 10
1000 57.8 29.7
1250 61.5 40.8
1600 60.2 34.8
2000 62.4 41.1
2500 61.7 37.9 0
3150 59.7 38.1
4000 61.0 39.5
5000 60.7 39.7

-10
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach DIN EN ISO 717-2

∆L*w ,Lauf = 30 dB CI,∆ = -14 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 23: Lauf-Trittschallpegeldifferenz - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V2-L1000 - Gesamtlast 9,8 kN
Trittschallpegeldifferenz nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 06.08.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 6,6 kN (Zusatzlast: 0 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 25.5 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 54.0 %
Statischer Luftdruck: 1014 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
50
grau:
Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln0,Lauf ΔL*Lauf 40


[Hz] [dB] [dB]
50 45.6 5.2
63 59.0 26.5
80 45.8 13.6
Lauf-Trittschallpegeldifferenz ΔL*Lauf [dB]

100 46.7 8.4 30


125 58.2 17.4
160 56.8 21.5
200 49.3 15.7
250 48.0 5.1
20
315 54.0 22.8
400 52.2 25.4
500 53.8 31.6
630 56.5 22.0
800 57.7 31.8 10
1000 57.8 32.9
1250 61.5 41.5
1600 60.2 35.2
2000 62.4 41.3
2500 61.7 38.0 0
3150 59.7 38.2
4000 61.0 39.7
5000 60.7 39.3

-10
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach DIN EN ISO 717-2

∆L*w ,Lauf = 29 dB CI,∆ = -13 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 24: Lauf-Trittschallpegeldifferenz - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V2-L1000 - Gesamtlast 6,6 kN - Wiederholungsmessung nach
Zusatzlast-Aufbringung
Trittschallpegeldifferenz nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 30.07.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ F-V2-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 6,6 kN (Zusatzlast: 0 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 25.0 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 48.0 %
Statischer Luftdruck: 1010 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
50
grau:
Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln0,Lauf ΔL*Lauf 40


[Hz] [dB] [dB]
50 45.6 0.3
63 59.0 21.9
80 45.8 12.3
Lauf-Trittschallpegeldifferenz ΔL*Lauf [dB]

100 46.7 6.6 30


125 58.2 14.6
160 56.8 18.7
200 49.3 14.8
250 48.0 2.7
20
315 54.0 22.2
400 52.2 23.9
500 53.8 28.4
630 56.5 18.7
800 57.7 29.3 10
1000 57.8 32.3
1250 61.5 40.1
1600 60.2 32.9
2000 62.4 41.2
2500 61.7 39.1 0
3150 59.7 37.7
4000 61.0 37.5
5000 60.7 37.1

-10
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach DIN EN ISO 717-2

∆L*w ,Lauf = 28 dB CI,∆ = -14 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 25: Lauf-Trittschallpegeldifferenz - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V4-L1000 - Gesamtlast 6,6 kN
Trittschallpegeldifferenz nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 30.07.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ F-V2-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 7,9 kN (Zusatzlast: 6,9 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 25.0 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 48.0 %
Statischer Luftdruck: 1010 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
50
grau:
Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln0,Lauf ΔL*Lauf 40


[Hz] [dB] [dB]
50 45.6 1.6
63 59.0 22.8
80 45.8 11.6
Lauf-Trittschallpegeldifferenz ΔL*Lauf [dB]

100 46.7 13.1 30


125 58.2 15.8
160 56.8 17.6
200 49.3 16.3
250 48.0 7.0
20
315 54.0 20.8
400 52.2 23.3
500 53.8 25.8
630 56.5 14.9
800 57.7 27.2 10
1000 57.8 30.9
1250 61.5 38.4
1600 60.2 33.2
2000 62.4 42.2
2500 61.7 36.1 0
3150 59.7 37.8
4000 61.0 37.8
5000 60.7 38.1

-10
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach DIN EN ISO 717-2

∆L*w ,Lauf = 29 dB CI,∆ = -12 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 26: Lauf-Trittschallpegeldifferenz - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V4-L1000 - Gesamtlast 7,9 kN
Trittschallpegeldifferenz nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 30.07.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ F-V2-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 11,9 kN (Zusatzlast: 1.3 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 25.0 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 48.0 %
Statischer Luftdruck: 1010 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
50
grau:
Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln0,Lauf ΔL*Lauf 40


[Hz] [dB] [dB]
50 45.6 -0.9
63 59.0 22.4
80 45.8 13.3
Lauf-Trittschallpegeldifferenz ΔL*Lauf [dB]

100 46.7 13.1 30


125 58.2 13.4
160 56.8 17.3
200 49.3 16.3
250 48.0 5.7
20
315 54.0 18.8
400 52.2 24.3
500 53.8 26.8
630 56.5 17.4
800 57.7 27.3 10
1000 57.8 29.7
1250 61.5 38.1
1600 60.2 33.7
2000 62.4 40.9
2500 61.7 36.3 0
3150 59.7 37.2
4000 61.0 36.9
5000 60.7 37.3

-10
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach DIN EN ISO 717-2

∆L*w ,Lauf = 29 dB CI,∆ = -12 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 27: Lauf-Trittschallpegeldifferenz - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V4-L1000 - Gesamtlast 11,9 kN
Trittschallpegeldifferenz nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 30.07.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ F-V2-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 15.9 kN (Zusatzlast: 9.3 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 25.0 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 48.0 %
Statischer Luftdruck: 1010 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
50
grau:
Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln0,Lauf ΔL*Lauf 40


[Hz] [dB] [dB]
50 45.6 0.7
63 59.0 20.8
80 45.8 9.7
Lauf-Trittschallpegeldifferenz ΔL*Lauf [dB]

100 46.7 9.1 30


125 58.2 11.3
160 56.8 17.3
200 49.3 15.8
250 48.0 4.1
20
315 54.0 17.6
400 52.2 23.6
500 53.8 27.1
630 56.5 18.1
800 57.7 27.2 10
1000 57.8 26.8
1250 61.5 36.2
1600 60.2 33.2
2000 62.4 40.5
2500 61.7 36.2 0
3150 59.7 37.1
4000 61.0 36.6
5000 60.7 37.3

-10
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach DIN EN ISO 717-2

∆L*w ,Lauf = 28 dB CI,∆ = -13 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 28: Lauf-Trittschallpegeldifferenz - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V4-L1000 - Gesamtlast 15,9 kN
Trittschallpegeldifferenz nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 30.07.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ F-V2-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 19,8 kN (Zusatzlast: 13,2 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 25.0 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 48.0 %
Statischer Luftdruck: 1010 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
50
grau:
Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln0,Lauf ΔL*Lauf 40


[Hz] [dB] [dB]
50 45.6 0.9
63 59.0 22.7
80 45.8 11.1
Lauf-Trittschallpegeldifferenz ΔL*Lauf [dB]

100 46.7 6.5 30


125 58.2 9.0
160 56.8 16.0
200 49.3 15.8
250 48.0 4.4
20
315 54.0 16.8
400 52.2 22.3
500 53.8 26.1
630 56.5 17.4
800 57.7 26.4 10
1000 57.8 26.7
1250 61.5 35.5
1600 60.2 31.3
2000 62.4 39.8
2500 61.7 34.6 0
3150 59.7 37.1
4000 61.0 37.1
5000 60.7 37.6

-10
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach DIN EN ISO 717-2

∆L*w ,Lauf = 27 dB CI,∆ = -13 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 29: Lauf-Trittschallpegeldifferenz - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V4-L1000 - Gesamtlast 19,8 kN
Trittschallpegeldifferenz nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 30.07.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ F-V2-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 6.6 kN (Zusatzlast: 0 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 25.0 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 48.0 %
Statischer Luftdruck: 1010 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
50
grau:
Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln0,Lauf ΔL*Lauf 40


[Hz] [dB] [dB]
50 45.6 0.6
63 59.0 22.2
80 45.8 12.2
Lauf-Trittschallpegeldifferenz ΔL*Lauf [dB]

100 46.7 8.7 30


125 58.2 11.2
160 56.8 17.9
200 49.3 15.1
250 48.0 2.3
20
315 54.0 22.7
400 52.2 25.1
500 53.8 29.6
630 56.5 18.9
800 57.7 29.7 10
1000 57.8 31.8
1250 61.5 39.3
1600 60.2 32.4
2000 62.4 41.0
2500 61.7 38.3 0
3150 59.7 37.3
4000 61.0 37.4
5000 60.7 37.0

-10
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach DIN EN ISO 717-2

∆L*w ,Lauf = 27 dB CI,∆ = -13 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 30: Lauf-Trittschallpegeldifferenz - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V4-L1000 - Gesamtlast 6,6 kN - Wiederholungsmessung nach
Zusatzlast-Aufbringung
Trittschallpegeldifferenz nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 23.07.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 6.6 kN (Zusatzlast: 0 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 24.4 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 52.0 %
Statischer Luftdruck: 1003 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
50
grau:
Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln0,Lauf ΔL*Lauf 40


[Hz] [dB] [dB]
50 45.6 -3.8
63 59.0 17.6
80 45.8 8.8
Lauf-Trittschallpegeldifferenz ΔL*Lauf [dB]

100 46.7 6.1 30


125 58.2 13.5
160 56.8 17.6
200 49.3 11.6
250 48.0 -0.9
20
315 54.0 16.7
400 52.2 23.0
500 53.8 25.3
630 56.5 17.5
800 57.7 27.0 10
1000 57.8 28.9
1250 61.5 40.4
1600 60.2 35.6
2000 62.4 40.9
2500 61.7 39.2 0
3150 59.7 38.3
4000 61.0 38.8
5000 60.7 38.3

-10
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach DIN EN ISO 717-2

∆L*w ,Lauf = 26 dB CI,∆ = -15 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 31: Lauf-Trittschallpegeldifferenz - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V6-L1000 - Gesamtlast 6,6 kN
Trittschallpegeldifferenz nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 23.07.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 11.8 kN (Zusatzlast: 5.2 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 24.4 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 52.0 %
Statischer Luftdruck: 1003 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
50
grau:
Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln0,Lauf ΔL*Lauf 40


[Hz] [dB] [dB]
50 45.6 -2.5
63 59.0 20.5
80 45.8 7.1
Lauf-Trittschallpegeldifferenz ΔL*Lauf [dB]

100 46.7 10.4 30


125 58.2 10.1
160 56.8 16.5
200 49.3 15.7
250 48.0 3.4
20
315 54.0 15.4
400 52.2 22.2
500 53.8 30.4
630 56.5 19.1
800 57.7 28.0 10
1000 57.8 24.5
1250 61.5 40.4
1600 60.2 35.7
2000 62.4 41.6
2500 61.7 39.1 0
3150 59.7 38.7
4000 61.0 40.5
5000 60.7 41.0

-10
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach DIN EN ISO 717-2

∆L*w ,Lauf = 28 dB CI,∆ = -13 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 32: Lauf-Trittschallpegeldifferenz - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V6-L1000 - Gesamtlast 11,8 kN
Trittschallpegeldifferenz nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 23.07.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 17.9 kN (Zusatzlast: 11,3 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 24.4 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 52.0 %
Statischer Luftdruck: 1003 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
50
grau:
Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln0,Lauf ΔL*Lauf 40


[Hz] [dB] [dB]
50 45.6 -4.1
63 59.0 19.4
80 45.8 8.3
Lauf-Trittschallpegeldifferenz ΔL*Lauf [dB]

100 46.7 10.7 30


125 58.2 13.2
160 56.8 14.6
200 49.3 13.6
250 48.0 -2.1
20
315 54.0 16.6
400 52.2 20.9
500 53.8 25.3
630 56.5 16.0
800 57.7 25.4 10
1000 57.8 28.4
1250 61.5 38.7
1600 60.2 33.6
2000 62.4 39.5
2500 61.7 37.4 0
3150 59.7 37.6
4000 61.0 38.8
5000 60.7 38.8

-10
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach DIN EN ISO 717-2

∆L*w ,Lauf = 27 dB CI,∆ = -17 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 33: Lauf-Trittschallpegeldifferenz - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V6-L1000 - Gesamtlast 17,9 kN
Trittschallpegeldifferenz nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 23.07.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 24.0 kN (Zusatzlast: 17,4 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 24.4 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 52.0 %
Statischer Luftdruck: 1003 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
50
grau:
Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln0,Lauf ΔL*Lauf 40


[Hz] [dB] [dB]
50 45.6 -2.8
63 59.0 21.0
80 45.8 10.7
Lauf-Trittschallpegeldifferenz ΔL*Lauf [dB]

100 46.7 11.0 30


125 58.2 14.4
160 56.8 14.9
200 49.3 12.4
250 48.0 -2.4
20
315 54.0 14.7
400 52.2 20.8
500 53.8 28.7
630 56.5 17.4
800 57.7 26.3 10
1000 57.8 22.7
1250 61.5 37.9
1600 60.2 32.2
2000 62.4 38.5
2500 61.7 36.7 0
3150 59.7 37.4
4000 61.0 38.6
5000 60.7 39.2

-10
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach DIN EN ISO 717-2

∆L*w ,Lauf = 26 dB CI,∆ = -16 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 34: Lauf-Trittschallpegeldifferenz - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V6-L1000 - Gesamtlast 24,0 kN
Trittschallpegeldifferenz nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 23.07.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 29.8 kN (Zusatzlast: 23,5 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 24.4 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 52.0 %
Statischer Luftdruck: 1003 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
50
grau:
Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln0,Lauf ΔL*Lauf 40


[Hz] [dB] [dB]
50 45.6 -4.6
63 59.0 18.9
80 45.8 7.0
Lauf-Trittschallpegeldifferenz ΔL*Lauf [dB]

100 46.7 10.5 30


125 58.2 18.9
160 56.8 13.8
200 49.3 12.1
250 48.0 -0.3
20
315 54.0 13.2
400 52.2 19.8
500 53.8 29.1
630 56.5 18.6
800 57.7 26.7 10
1000 57.8 23.1
1250 61.5 37.5
1600 60.2 29.8
2000 62.4 35.9
2500 61.7 35.4 0
3150 59.7 35.9
4000 61.0 38.3
5000 60.7 38.2

-10
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach DIN EN ISO 717-2

∆L*w ,Lauf = 26 dB CI,∆ = -14 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 35: Lauf-Trittschallpegeldifferenz - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V6-L1000 - Gesamtlast 29,8 kN
Trittschallpegeldifferenz nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 23.07.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 6.6 kN (Zusatzlast: 0 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 24.4 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 52.0 %
Statischer Luftdruck: 1003 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
50
grau:
Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln0,Lauf ΔL*Lauf 40


[Hz] [dB] [dB]
50 45.6 -3.3
63 59.0 20.7
80 45.8 10.8
Lauf-Trittschallpegeldifferenz ΔL*Lauf [dB]

100 46.7 10.0 30


125 58.2 10.0
160 56.8 18.0
200 49.3 12.1
250 48.0 -2.9
20
315 54.0 19.2
400 52.2 24.6
500 53.8 28.6
630 56.5 20.7
800 57.7 28.5 10
1000 57.8 30.6
1250 61.5 39.8
1600 60.2 35.2
2000 62.4 39.4
2500 61.7 38.1 0
3150 59.7 38.4
4000 61.0 39.8
5000 60.7 38.6

-10
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach DIN EN ISO 717-2

∆L*w ,Lauf = 27 dB CI,∆ = -17 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 36: Lauf-Trittschallpegeldifferenz - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V6-L1000 - Gesamtlast 6,6 kN - Wiederholungsmessung nach
Zusatzlast-Aufbringung
Trittschallpegelminderung nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 06.08.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 6.6 kN (Zusatzlast: 0 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 25.5 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 54.0 %
Statischer Luftdruck: 1014 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
50
grau:
Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln0,Podest ΔLLauf 40


[Hz] [dB] [dB]
50 39.8 -0.5
63 45.3 13.0
80 50.0 18.8
Lauf-Trittschallpegelminderung ΔLLauf [dB]

100 46.6 7.4 30


125 52.7 14.1
160 54.3 19.4
200 55.7 21.4
250 53.3 10.3
20
315 54.0 22.1
400 55.3 27.3
500 58.3 35.9
630 57.7 23.4
800 59.4 33.7 10
1000 59.6 35.5
1250 61.0 42.2
1600 63.3 39.2
2000 62.3 41.7
2500 62.6 39.7 0
3150 61.9 40.4
4000 59.5 38.0
5000 57.6 36.0

-10
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach DIN EN ISO 717-2

∆Lw ,Lauf = 31 dB CI,∆ = -12 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 37: Lauf-Trittschallpegelminderung - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V2-L1000 - Gesamtlast 6,6 kN
Trittschallpegelminderung nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 06.08.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 7,9 kN (Zusatzlast: 1,3 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 25.5 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 54.0 %
Statischer Luftdruck: 1014 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
50
grau:
Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln0,Podest ΔLLauf 40


[Hz] [dB] [dB]
50 39.8 -4.7
63 45.3 10.6
80 50.0 18.8
Lauf-Trittschallpegelminderung ΔLLauf [dB]

100 46.6 5.9 30


125 52.7 12.1
160 54.3 19.1
200 55.7 22.1
250 53.3 10.0
20
315 54.0 23.8
400 55.3 25.9
500 58.3 34.2
630 57.7 22.8
800 59.4 33.5 10
1000 59.6 32.9
1250 61.0 41.1
1600 63.3 39.1
2000 62.3 41.9
2500 62.6 40.0 0
3150 61.9 41.7
4000 59.5 39.2
5000 57.6 38.0

-10
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach DIN EN ISO 717-2

∆Lw ,Lauf = 30 dB CI,∆ = -12 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 38: Lauf-Trittschallpegelminderung - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V2-L1000 - Gesamtlast 7,9 kN
Trittschallpegelminderung nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 06.08.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 9,8 kN (Zusatzlast: 3,2 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 25.5 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 54.0 %
Statischer Luftdruck: 1014 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
50
grau:
Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln0,Podest ΔLLauf 40


[Hz] [dB] [dB]
50 39.8 -1.0
63 45.3 10.8
80 50.0 20.8
Lauf-Trittschallpegelminderung ΔLLauf [dB]

100 46.6 11.1 30


125 52.7 12.2
160 54.3 18.5
200 55.7 22.6
250 53.3 9.0
20
315 54.0 21.4
400 55.3 26.8
500 58.3 33.6
630 57.7 23.1
800 59.4 30.5 10
1000 59.6 31.5
1250 61.0 40.3
1600 63.3 37.9
2000 62.3 41.0
2500 62.6 38.8 0
3150 61.9 40.3
4000 59.5 38.0
5000 57.6 36.6

-10
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach DIN EN ISO 717-2

∆Lw ,Lauf = 31 dB CI,∆ = -12 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 39: Lauf-Trittschallpegelminderung - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ BT-V2-L1000 - Gesamtlast 9,8 kN
Trittschallpegelminderung nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 06.08.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ T-V2-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 6,6 kN (Zusatzlast: 0 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 25.5 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 54.0 %
Statischer Luftdruck: 1014 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
50
grau:
Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln0,Podest ΔLLauf 40


[Hz] [dB] [dB]
50 39.8 -0.6
63 45.3 12.8
80 50.0 17.8
Lauf-Trittschallpegelminderung ΔLLauf [dB]

100 46.6 8.3 30


125 52.7 11.9
160 54.3 19.0
200 55.7 22.1
250 53.3 10.4
20
315 54.0 22.8
400 55.3 28.5
500 58.3 36.1
630 57.7 23.2
800 59.4 33.5 10
1000 59.6 34.7
1250 61.0 41.0
1600 63.3 38.3
2000 62.3 41.2
2500 62.6 38.9 0
3150 61.9 40.4
4000 59.5 38.2
5000 57.6 36.2

-10
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach DIN EN ISO 717-2

∆Lw ,Lauf = 31 dB CI,∆ = -12 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 40: Lauf-Trittschallpegelminderung - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V2-L1000 - Gesamtlast 6,6 kN - Wiederholungsmessung nach
Zusatzlast-Aufbringung
Trittschallpegelminderung nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 30.07.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ F-V2-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 6,6 kN (Zusatzlast: 0 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 25.0 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 48.0 %
Statischer Luftdruck: 1010 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
50
grau:
Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln0,Podest ΔLLauf 40


[Hz] [dB] [dB]
50 39.8 -5.5
63 45.3 8.2
80 50.0 16.5
Lauf-Trittschallpegelminderung ΔLLauf [dB]

100 46.6 6.5 30


125 52.7 9.1
160 54.3 16.2
200 55.7 21.1
250 53.3 7.9
20
315 54.0 22.1
400 55.3 27.0
500 58.3 32.8
630 57.7 19.9
800 59.4 31.0 10
1000 59.6 34.1
1250 61.0 39.6
1600 63.3 36.0
2000 62.3 41.1
2500 62.6 40.0 0
3150 61.9 39.9
4000 59.5 36.0
5000 57.6 34.0

-10
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach DIN EN ISO 717-2

∆Lw ,Lauf = 29 dB CI,∆ = -12 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 41: Lauf-Trittschallpegelminderung - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V4-L1000 - Gesamtlast 6,6 kN
Trittschallpegelminderung nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 30.07.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ F-V2-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 7,9 kN (Zusatzlast: 6,9 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 25.0 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 48.0 %
Statischer Luftdruck: 1010 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
50
grau:
Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln0,Podest ΔLLauf 40


[Hz] [dB] [dB]
50 39.8 -4.2
63 45.3 9.1
80 50.0 15.8
Lauf-Trittschallpegelminderung ΔLLauf [dB]

100 46.6 13.0 30


125 52.7 10.3
160 54.3 15.1
200 55.7 22.7
250 53.3 12.3
20
315 54.0 20.8
400 55.3 26.4
500 58.3 30.3
630 57.7 16.1
800 59.4 28.9 10
1000 59.6 32.7
1250 61.0 37.9
1600 63.3 36.3
2000 62.3 42.1
2500 62.6 37.0 0
3150 61.9 40.0
4000 59.5 36.3
5000 57.6 35.0

-10
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach DIN EN ISO 717-2

∆Lw ,Lauf = 29 dB CI,∆ = -10 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 42: Lauf-Trittschallpegelminderung - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V4-L1000 - Gesamtlast 7,9 kN
Trittschallpegelminderung nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 30.07.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ F-V2-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 11,9 kN (Zusatzlast: 1.3 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 25.0 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 48.0 %
Statischer Luftdruck: 1010 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
50
grau:
Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln0,Podest ΔLLauf 40


[Hz] [dB] [dB]
50 39.8 -6.7
63 45.3 8.7
80 50.0 17.5
Lauf-Trittschallpegelminderung ΔLLauf [dB]

100 46.6 13.0 30


125 52.7 7.9
160 54.3 14.8
200 55.7 22.7
250 53.3 11.0
20
315 54.0 18.8
400 55.3 27.4
500 58.3 31.3
630 57.7 18.6
800 59.4 29.0 10
1000 59.6 31.5
1250 61.0 37.6
1600 63.3 36.8
2000 62.3 40.8
2500 62.6 37.2 0
3150 61.9 39.4
4000 59.5 35.4
5000 57.6 34.2

-10
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach DIN EN ISO 717-2

∆Lw ,Lauf = 29 dB CI,∆ = -11 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 43: Lauf-Trittschallpegelminderung - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V4-L1000 - Gesamtlast 11,9 kN
Trittschallpegelminderung nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 30.07.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ F-V2-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 15.9 kN (Zusatzlast: 9.3 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 25.0 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 48.0 %
Statischer Luftdruck: 1010 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
50
grau:
Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln0,Podest ΔLLauf 40


[Hz] [dB] [dB]
50 39.8 -5.1
63 45.3 7.1
80 50.0 13.9
Lauf-Trittschallpegelminderung ΔLLauf [dB]

100 46.6 9.0 30


125 52.7 5.8
160 54.3 14.8
200 55.7 22.2
250 53.3 9.4
20
315 54.0 17.6
400 55.3 26.7
500 58.3 31.6
630 57.7 19.3
800 59.4 28.9 10
1000 59.6 28.6
1250 61.0 35.7
1600 63.3 36.3
2000 62.3 40.4
2500 62.6 37.1 0
3150 61.9 39.3
4000 59.5 35.1
5000 57.6 34.2

-10
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach DIN EN ISO 717-2

∆Lw ,Lauf = 28 dB CI,∆ = -12 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 44: Lauf-Trittschallpegelminderung - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V4-L1000 - Gesamtlast 15,9 kN
Trittschallpegelminderung nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 30.07.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ F-V2-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 19,8 kN (Zusatzlast: 13,2 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 25.0 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 48.0 %
Statischer Luftdruck: 1010 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
50
grau:
Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln0,Podest ΔLLauf 40


[Hz] [dB] [dB]
50 39.8 -4.9
63 45.3 9.0
80 50.0 15.3
Lauf-Trittschallpegelminderung ΔLLauf [dB]

100 46.6 6.4 30


125 52.7 3.5
160 54.3 13.5
200 55.7 22.2
250 53.3 9.7
20
315 54.0 16.8
400 55.3 25.4
500 58.3 30.6
630 57.7 18.6
800 59.4 28.1 10
1000 59.6 28.5
1250 61.0 35.0
1600 63.3 34.4
2000 62.3 39.7
2500 62.6 35.5 0
3150 61.9 39.3
4000 59.5 35.6
5000 57.6 34.5

-10
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach DIN EN ISO 717-2

∆Lw ,Lauf = 27 dB CI,∆ = -12 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 45: Lauf-Trittschallpegelminderung - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V4-L1000 - Gesamtlast 19,8 kN
Trittschallpegelminderung nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 30.07.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V4-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ F-V2-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 6.6 kN (Zusatzlast: 0 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 25.0 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 48.0 %
Statischer Luftdruck: 1010 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
50
grau:
Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln0,Podest ΔLLauf 40


[Hz] [dB] [dB]
50 39.8 -5.2
63 45.3 8.5
80 50.0 16.4
Lauf-Trittschallpegelminderung ΔLLauf [dB]

100 46.6 8.6 30


125 52.7 5.7
160 54.3 15.4
200 55.7 21.5
250 53.3 7.6
20
315 54.0 22.7
400 55.3 28.2
500 58.3 34.1
630 57.7 20.1
800 59.4 31.4 10
1000 59.6 33.6
1250 61.0 38.8
1600 63.3 35.5
2000 62.3 40.9
2500 62.6 39.2 0
3150 61.9 39.5
4000 59.5 35.9
5000 57.6 33.9

-10
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach DIN EN ISO 717-2

∆Lw ,Lauf = 28 dB CI,∆ = -12 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 46: Lauf-Trittschallpegelminderung - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V4-L1000 - Gesamtlast 6,6 kN - Wiederholungsmessung nach
Zusatzlast-Aufbringung
Trittschallpegelminderung nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 23.07.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 6.6 kN (Zusatzlast: 0 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 24.4 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 52.0 %
Statischer Luftdruck: 1003 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
50
grau:
Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln0,Podest ΔLLauf 40


[Hz] [dB] [dB]
50 39.8 -9.6
63 45.3 3.9
80 50.0 13.0
Lauf-Trittschallpegelminderung ΔLLauf [dB]

100 46.6 6.0 30


125 52.7 8.0
160 54.3 15.1
200 55.7 18.0
250 53.3 4.4
20
315 54.0 16.7
400 55.3 26.1
500 58.3 29.8
630 57.7 18.7
800 59.4 28.7 10
1000 59.6 30.7
1250 61.0 39.9
1600 63.3 38.7
2000 62.3 40.8
2500 62.6 40.1 0
3150 61.9 40.5
4000 59.5 37.3
5000 57.6 35.2

-10
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach DIN EN ISO 717-2

∆Lw ,Lauf = 26 dB CI,∆ = -12 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 47: Lauf-Trittschallpegelminderung - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V6-L1000 - Gesamtlast 6,6 kN
Trittschallpegelminderung nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 23.07.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 11.8 kN (Zusatzlast: 5.2 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 24.4 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 52.0 %
Statischer Luftdruck: 1003 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
50
grau:
Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln0,Podest ΔLLauf 40


[Hz] [dB] [dB]
50 39.8 -8.3
63 45.3 6.8
80 50.0 11.3
Lauf-Trittschallpegelminderung ΔLLauf [dB]

100 46.6 10.3 30


125 52.7 4.6
160 54.3 14.0
200 55.7 22.1
250 53.3 8.7
20
315 54.0 15.4
400 55.3 25.3
500 58.3 34.9
630 57.7 20.3
800 59.4 29.7 10
1000 59.6 26.3
1250 61.0 39.9
1600 63.3 38.8
2000 62.3 41.5
2500 62.6 40.0 0
3150 61.9 40.9
4000 59.5 39.0
5000 57.6 37.9

-10
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach DIN EN ISO 717-2

∆Lw ,Lauf = 28 dB CI,∆ = -12 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 48: Lauf-Trittschallpegelminderung - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V6-L1000 - Gesamtlast 11,8 kN
Trittschallpegelminderung nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 23.07.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 17.9 kN (Zusatzlast: 11,3 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 24.4 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 52.0 %
Statischer Luftdruck: 1003 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
50
grau:
Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln0,Podest ΔLLauf 40


[Hz] [dB] [dB]
50 39.8 -9.9
63 45.3 5.7
80 50.0 12.5
Lauf-Trittschallpegelminderung ΔLLauf [dB]

100 46.6 10.6 30


125 52.7 7.7
160 54.3 12.1
200 55.7 20.0
250 53.3 3.2
20
315 54.0 16.6
400 55.3 24.0
500 58.3 29.8
630 57.7 17.2
800 59.4 27.1 10
1000 59.6 30.2
1250 61.0 38.2
1600 63.3 36.7
2000 62.3 39.4
2500 62.6 38.3 0
3150 61.9 39.8
4000 59.5 37.3
5000 57.6 35.7

-10
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach DIN EN ISO 717-2

∆Lw ,Lauf = 27 dB CI,∆ = -13 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 49: Lauf-Trittschallpegelminderung - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V6-L1000 - Gesamtlast 17,9 kN
Trittschallpegelminderung nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 23.07.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 24.0 kN (Zusatzlast: 17,4 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 24.4 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 52.0 %
Statischer Luftdruck: 1003 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
50
grau:
Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln0,Podest ΔLLauf 40


[Hz] [dB] [dB]
50 39.8 -8.6
63 45.3 7.3
80 50.0 14.9
Lauf-Trittschallpegelminderung ΔLLauf [dB]

100 46.6 10.9 30


125 52.7 8.9
160 54.3 12.4
200 55.7 18.8
250 53.3 2.9
20
315 54.0 14.7
400 55.3 23.9
500 58.3 33.2
630 57.7 18.6
800 59.4 28.0 10
1000 59.6 24.5
1250 61.0 37.4
1600 63.3 35.3
2000 62.3 38.4
2500 62.6 37.6 0
3150 61.9 39.6
4000 59.5 37.1
5000 57.6 36.1

-10
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach DIN EN ISO 717-2

∆Lw ,Lauf = 27 dB CI,∆ = -13 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 50: Lauf-Trittschallpegelminderung - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V6-L1000 - Gesamtlast 24,0 kN
Trittschallpegelminderung nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 23.07.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 29.8 kN (Zusatzlast: 23,5 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 24.4 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 52.0 %
Statischer Luftdruck: 1003 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
50
grau:
Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln0,Podest ΔLLauf 40


[Hz] [dB] [dB]
50 39.8 -10.4
63 45.3 5.2
80 50.0 11.2
Lauf-Trittschallpegelminderung ΔLLauf [dB]

100 46.6 10.4 30


125 52.7 13.4
160 54.3 11.3
200 55.7 18.5
250 53.3 5.0
20
315 54.0 13.2
400 55.3 22.9
500 58.3 33.6
630 57.7 19.8
800 59.4 28.4 10
1000 59.6 24.9
1250 61.0 37.0
1600 63.3 32.9
2000 62.3 35.8
2500 62.6 36.3 0
3150 61.9 38.1
4000 59.5 36.8
5000 57.6 35.1

-10
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach DIN EN ISO 717-2

∆Lw ,Lauf = 27 dB CI,∆ = -12 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 51: Lauf-Trittschallpegelminderung - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V6-L1000 - Gesamtlast 29,8 kN
Trittschallpegelminderung nach DIN 7396
Prüfverfahren zur akustischen Kennzeichnung von Entkopplungselementen für Massivtreppen

Antragsteller: Schöck Bauteile GmbH Prüfdatum: 23.07.2018


Prüfstand: Treppenprüfstand
Prüfgegenstand: Referenztreppenlauf entkoppelt m it Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
Beschreibung der Prüfanordnung: Referenzw and: 24 cm KSV, RDK 1,8, einseitig verputzt
Referenztreppenpodest: 18 cm StB, starr in Referenzw and eingebaut
Referenztreppenlauf: 16 cm StB, entkoppelt mit Schöck Tronsole® Typ T-V6-L1000
(Details siehe Prüfbericht)
Gesamtlast: 6.6 kN (Zusatzlast: 0 kN)

Messrichtung: horizontal
Lufttemperatur in den Prüfräumen: 24.4 °C
Empfangsraum: VE = 73.3 m³ ER-U rel. Luftfeuchte in den Prüfräumen: 52.0 %
Statischer Luftdruck: 1003 hPa
Frequenzbereich entsprechend der Kurv e der Bezugswerte nach ISO 717-2
50
grau:
Störgeräuschabstand
nicht ausreichend

Frequenz Ln0,Podest ΔLLauf 40


[Hz] [dB] [dB]
50 39.8 -9.1
63 45.3 7.0
80 50.0 15.0
Lauf-Trittschallpegelminderung ΔLLauf [dB]

100 46.6 9.9 30


125 52.7 4.5
160 54.3 15.5
200 55.7 18.5
250 53.3 2.4
20
315 54.0 19.2
400 55.3 27.7
500 58.3 33.1
630 57.7 21.9
800 59.4 30.2 10
1000 59.6 32.4
1250 61.0 39.3
1600 63.3 38.3
2000 62.3 39.3
2500 62.6 39.0 0
3150 61.9 40.6
4000 59.5 38.3
5000 57.6 35.5

-10
63 125 250 500 1000 2000 4000
Frequenz f [Hz]

Bew ertung nach DIN EN ISO 717-2

∆Lw ,Lauf = 28 dB CI,∆ = -15 dB

Projektnummer: 91386-07 Datum: 31.05.2019

Unterschrift:

Anlage 52: Lauf-Trittschallpegelminderung - Referenztreppenlauf entkoppelt mit Schöck


Tronsole® Typ T-V6-L1000 - Gesamtlast 6,6 kN - Wiederholungsmessung nach
Zusatzlast-Aufbringung

Das könnte Ihnen auch gefallen