Sie sind auf Seite 1von 11

Gültig ab 1.

Juli 2009

Bundesbesoldungsordnung A

Grundgehalt
Besoldungs- (Monatsbeträge in Euro)
gruppe
Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4 Stufe 5 Stufe 6 Stufe 7 Stufe 8

A2 1 668 1 707 1 747 1 777 1 808 1 839 1 870 1 901

A3 1 735 1 776 1 817 1 850 1 883 1 916 1 949 1 982

A4 1 773 1 822 1 871 1 910 1 949 1 988 2 027 2 063

A5 1 787 1 848 1 897 1 945 1 993 2 042 2 090 2 137

A6 1 827 1 898 1 970 2 025 2 082 2 137 2 198 2 251

A7 1 922 1 985 2 068 2 153 2 236 2 320 2 383 2 446

A8 2 038 2 114 2 221 2 329 2 437 2 512 2 588 2 663

A9 2 206 2 281 2 399 2 519 2 637 2 717 2 798 2 877

A 10 2 367 2 470 2 619 2 767 2 915 3 018 3 121 3 224

A 11 2 717 2 870 3 022 3 175 3 280 3 385 3 490 3 595

A 12 2 913 3 094 3 276 3 457 3 583 3 707 3 832 3 959

A 13 3 416 3 586 3 755 3 925 4 042 4 160 4 277 4 392

A 14 3 513 3 732 3 952 4 171 4 322 4 474 4 625 4 777

A 15 4 294 4 492 4 643 4 794 4 945 5 095 5 245 5 394

A 16 4 737 4 967 5 141 5 315 5 488 5 663 5 837 6 009

Erhöhungsbeträge für Besoldungsgruppen A 5, A 6, A 9 und A 10

Das Grundgehalt erhöht sich in den Besoldungsgruppen A 5 und A 6 für Beamte des mittleren Dienstes sowie für Unteroffiziere um 17,79 Euro; es
erhöht sich in den Besoldungsgruppen A 9 und A 10 für Beamte des gehobenen Dienstes sowie für Offiziere um 7,76 Euro.

Hinweis:
Bei ledigen Beamten oder Soldaten, die auf Grund dienstlicher Verpflichtung in einer Gemeinschaftsunterkunft wohnen, werden
in den Besoldungsgruppen A 1 bis A 8 98,76 EUR
in den Besoldungsgruppen A 9 bis A 12 104,85 EUR
auf das Grundgehalt angerechnet (§ 39 Abs. 2 BBesG).

Ohne Gewähr
Die verbindlichen Beträge ergeben sich aus der amtlichen Bekanntmachung im Bundesgesetzblatt 2009 Teil I S. 1434
Bundesbesoldungsordnung B
gültig ab 1. Juli 2009
Grundgehaltssätze
(Monatsbeträge in Euro)

Besoldungs-
gruppe

B1 5394,00
B2 6266,00
B3 6635,00
B4 7021,00
B5 7464,00
B6 7885,00
B7 8291,00
B8 8716,00

B9 9243,00
B10 10880,00
B11 11303,00

Ohne Gewähr
Die verbindlichen Beträge ergeben sich aus der amtlichen
Bekanntmachung im Bundesgesetzblatt 2009 Teil I S.1434
Anwärtergrundbeträge
(Monatsbeträge in Euro)

Eingangsamt, in das der Anwärter nach


Abschluss des Gültig ab 1. Juli 2009
Vorbereitungsdienstes unmittelbar eintritt

A 2 bis A 4 794,00

A 5 bis A 8 912,00

A 9 bis A 11 964,00

A 12 1101,00

A 13 oder R 1 1166,00

Ohne Gewähr
Die verbindlichen Beträge ergeben sich aus der amtlichen
Bekanntmachung im Bundesgesetzblatt 2009 Teil I S. 1434
Familienzuschlag
(Monatsbeträge in Euro)

1. Familienzuschlag Stufe 1 (Ehegattenanteil) nach § 40 Abs. 1 BBesG

Besoldungsgruppen Gültig ab 1. Juli 2009

1
A 2 bis A 8 108,92
1
übrige Besoldungsgruppen 114,38

2. Familienzuschlag für berücksichtigungsfähige Kinder (§ 40 Abs. 2 BBesG)

Zur Information
bisherige Beträge und rückwirkende Erhöhung des
kindbezogenen Anteils für dritte und weitere Kinder nach
§ 74 BBesG
Anzahl Kinder Gültig ab 1. Juli 2009

1.1. -
1.1 - 30.06.2009 1.1 - 31.12.2008
31.12.2007

1 97,83 95,44 92,84 90,05

2 195,66 190,88 185,68 180,1

3 500,47 488,26 474,96 460,68

4 805,28 785,64 764,24 741,26


für jedes weitere zu
berücksichtigende Kind
304,81 297,38 289,28 280,58
erhöht sich der
Familienzuschlag um
1
auch für Anwärter, nach Maßgabe des Eingangsamtes, in das der Anwärter nach Abschluss des Vorbereitungsdienstes
unmittelbar eintritt.

Ohne Gewähr
Die verbindlichen Beträge ergeben sich aus der amtlichen Bekanntmachung im Bundesgesetzblatt 2009 Teil I
S. 1434
Amtszulagen
(Monatsbeträge in Euro)
Soweit in der Bundeswehr zutreffend

Dienstgrade / Amtsbezeichnung Gültig ab 1. Juli 2009

Gefreiter (BesGr A 3) 30,96


Betriebshauptaufseher (BesGr A4) 33,23
Hauptgefreiter (BesGr A 4) 6,67
Oberstabsgefreiter, Betriebsassistent (BesGr A 5) 33,23
Oberfeldwebel, Oberbootsmann (BesGr A 7) 41,27
Hauptfeldwebel, Hauptbootsmann,
53,18
Oberfähnrich, Oberfähnrich zur See (BesGr A 8)
Oberstabsfeldwebel, Oberstabsbootsmann, Amtsinspektor 1) (BesGr A 9) 247,42
Technischer Regierungsoberamtsrat2) (BesGr A 13) 251,45
Generalinspekteur (BesGr B 10) 398,38

Erläuterungen:
1) für Funktionen, die sich von denen der BesGr A 9 abheben, bis zu 30 v.H. der ausgebrachten Stellen

2) für Funktionen im gehobenen technischen Dienst, die sich von denen der BesGr A 13 abheben, bis zu
20 v.H. der für technische Beamte ausgebrachten Stellen in BesGr A 13
Ohne Gewähr
Die verbindlichen Beträge ergeben sich aus der amtlichen Bekanntmachung im Bundesgesetzblatt 2009
Teil I S.1434
Verwendung Stellenzulage pro Monat

Führer oder Ausbilder


im Außen- und Geländedienst 52,41 €

Kompaniefeldwebel 78,61 €

flugzeugtechnisches Personal
gestaffelt nach Besoldungsgruppe 36,68 € - 78,61 €

Flugsicherungsbetriebsdienst, Radarführungsdienst,
Tiefflugüberwachungsdienst und Geophysikalischer
Beratungsdienst

gestaffelt nach Besoldungsgruppe und Verwendung


94,33 € - 225,36 €
zusätzlich:
gestaffelt nach Besoldungsgruppe 41,92 € - 141,50 €
in bestimmten Verwendungen

Fliegendes Personal:
Strahlflugzeugführer und Waffensystemoffiziere 471,66 €
andere Luftfahrzeugführer 377,33 €
ständige Luftfahrzeugbesatzungen 301,86 €
Erhöhungsbetrag für bestimmte Kommandanten auf
600,00 €
Transportflugzeugen der Luftwaffe

Nachprüfer von Luftfahrtgerät 104,82 €

Verwendung bei
obersten Bundesbehörden
gestaffelt nach Besoldungsgruppe 72,48 € - 552,76 €

Sicherheitsdienste
gestaffelt nach Besoldungsgruppe 117,92 € - 196,52 €

Fernmelde- und Elektronische Aufklärung


gestaffelt nach Besoldungsgruppe 52,23 € - 143,61 €

Feldjäger
gestaffelt nach Dienstzeit 65,28 € oder 130,56 €

Marinepersonal
auf Schiffen und Booten 104,82 €
auf U-Booten 209,63 €
als Kampfschwimmer oder Minentaucher 157,22 €
als Arbeitstaucher im maritimen Einsatz 52,41 €

Stand: Juli 2009


Verwendung Stellenzulage pro Monat

Soldaten als Rettungsmedinziner, Gebietsärzte 600,00 €

Feuerwehr
gestaffelt nach Dienstzeit 65,28 € oder 130,56 €

Meister und staatlich geprüfte Techniker


(nur für Beamtinnen und Beamte) 39,31 €

Flugsicherungslotsen 23,59 €

Ohne Gewähr
Die verbindlichen Beträge ergeben sich aus der amtlichen Bekanntmachung im Bundesgesetzblatt 2009 Teil I S. 1434.

Stand: Juli 2009


Verwendung Erschwerniszulage

Dienst zu ungünstigen Zeiten


gestaffelt nach Wochentag und Uhrzeit 0,68 € bis 2,88 € pro Stunde

Taucher
gestaffelt nach Ausrüstung, Tauchtiefe und
Einsatzbedingungen (Binnengewässer, offene See,
Strömung, Temperatur). 3,09 € bis 100,22 € pro Stunde

Umgang mit Munition


gestaffelt nach Arbeitszeit 3,83 € bis 7,68 € pro Tag

25,56 € pro Einsatz,


Sprengstoffentschärfer
bis 818,07 € pro Monat

Antennenarbeiten
gestaffelt nach
Höhe, Art der Tätigkeit und Jahreszeit 1,02 € bis 14,06 € pro Tag

Klimaerprobung von Gerät


gestaffelt nach Klimaverhältnissen 2,05 € bis 2,56 € pro Tag

Arbeiten in der Unterdruckkammer beim 7,67 € pro Einsatz


Flugmedizinischen Institut bis 76,70 € pro Monat

Pflege Schwerbrandverletzter 1,37 € pro Stunde

Wechselschichtdienst und Schichtdienst


Wechselschichtdienst 102,26 € pro Monat
Schichtdienst, je nach Belastung 35,79 € bis 61,36 € pro Monat

Krankenpflegedienst
gestaffelt nach Funktion 15,34 € bis 61,36 € pro Monat

Beseitigung von Munition aus den Weltkriegen 656,85 € pro Monat

Marinepersonal
auf Schiffen und Booten
regelmäßig 80,53 € pro Monat
im Maschinenraum zusätzlich 23,01 € pro Monat
bei längerer Seefahrt zusätzlich plus 50% pro Tag
auf U-Booten
regelmäßig 230,08 € pro Monat
bei längerer Seefahrt zusätzlich plus 0,38 € pro Tag

Kampfschwimmer außerhalb der Spezialkräfte 300,00 € pro Monat

Stand: Juli 2009


Verwendung Erschwerniszulage

Minentaucher 184,07 € pro Monat

Fliegendes Personal
Besatzungen ein- und zweisitziger Strahlflugzeuge 470,00 € pro Monat
andere Strahlflugzeug- und Luftfahrzeugführer sowie
bestimmte Hubschrauberführer 360,00 € pro Monat
sonstige Hubschrauberführer 310,00 € pro Monat
Fluglehrer zusätzlich,
gestaffelt nach Flugzeugmuster 80,00 € bis 120,00 € pro Monat
Testpilot zusätzlich,
gestaffelt nach Verwendung 102,26 € bis 153,39 € pro Monat
ständige Besatzungsmitglieder 245,00 € pro Monat
Lufttransportbegleiter (Steward) 150,00 € pro Monat
Fliegerausbildungsgruppe 140,00 € pro Monat
fallweise mitfliegendes Personal,
gestaffelt nach Anzahl der Flüge 38,30 € bis 115,00 € pro Monat

Fallschirmspringer
gestaffelt nach Verwendung bis zu 115,04 € pro Monat

Flugsicherungsbetriebsdienst und
Radarführungsdienst
gestaffelt nach Verwendung und Belastung 30,68 € bis 143,16 € pro Monat

Führer oder Ausbilder


25,56 € pro Monat
im Außen- und Geländedienst

Ausbilder bei Einzelkämpferlehrgängen 61,36 € pro Monat

Bergführer 57,52 € pro Monat

Spezialkräfte (Angehörige des Kommandos


900 € pro Monat
Spezialkräfte - KSK - oder Kampfschwimmer)

Besondere Erprobungs- und Versuchsarbeiten


gestaffelt nach Verwendung bis 92,03 € pro Monat

Stand: Juli 2009


Stand 1. Januar 2009

Vergütung und erhöhter Wehrsold


für Soldaten mit besonderer zeitlicher Belastung
(Beträge in Euro)

Art der Leistung (Stichwort)

Vergütung (Besoldung) 4. bis 9. Dienstmonat


für Soldaten mit
> 12 bis 16 Std. 12,78
besonderer
zeitlicher Belastung > 16 bis 24 Std. 25,56
ab dem 10. Dienstmonat
> 12 bis 16 Std. 17,90
> 16 bis 24 Std. 35,79
Erhöhter Wehrsold 4. bis 9. Dienstmonat
für Soldaten mit
> 12 bis 16 Std. 6,14
besonderer
zeitlicher Belastung > 16 bis 24 Std. 11,25
ab dem 10. Dienstmonat
> 12 bis 16 Std. 8,69
> 16 bis 24 Std. 15,85
Ohne Gewähr
Die verbindlichen Beträge ergeben sich aus den amtlichen
Bekanntmachungen im Bundesgesetzblatt.
Stand 12. Februar 2009
Auslandsverwendungszuschlag
Tagessätze in Euro nach § 3 Abs. 1 der Auslandsverwendungszuschlagsverordnung

Stufe Verwendungsverhältnisse im Einsatzgebiet Tagessatz

Allgemeine, typischerweise mit der besonderen Verwendung im Rahmen von humanitären und
1 unterstützenden Maßnahmen verbundene Mehraufwendungen und Belastungen
bis zu 30

Stärker ausgeprägte Belastungen und erschwerende Besonderheiten, insbesondere durch:


- besondere zeitliche Beanspruchungen während der gesamten Dauer der Verwendung, die im
Inland einen Dienstzeitausgleich oder eine finanzielle Abgeltung zur Folge hätte,
2 - Unterbringung in Zelten, Massenunterkünften oder Containern, oder 46,00
- hohe Kosten zur Beschaffung von qualitativ angemessenen Gütern des täglichen Bedarfs und für
Zwecke der Kommunikation mit dem Heimatland, sofern nur eine unzureichende militärische oder
vergleichbare Infrastruktur vorhanden ist.

Über die Stufe 2 hinausgehende Belastungen und erschwerende Besonderheiten, insbesondere


durch:
3 - besondere gesundheitliche Risiken, die im Heimatland üblicherweise nicht bestehen, oder 62,00
- hohes Potenzial an Waffen in der Zivilbevölkerung und davon ausgehende Gefährdung,
insbesondere bei eingeschränkter Gebietsgewalt des Staates.

Hohe Belastungen, insbesondere bei bürgerkriegsähnlichenAuseinandersetzungen,terroristischen


4 Handlungen, außerordentlicher Gewaltkriminalität, Piraterie, Minen oder vergleichbaren 78,00
gesundheitlichen Gefährdungen.

Sehr hohe Belastungen, insbesondere bei einer Verwendung unter Bürgerkriegsbedingungen


5 durch organisierte bewaffnete Aktionen, Terrorakte oder bei vergleichbaren gesundheitlichen 94,00
Gefährdungen.

Extreme Belastungen bei Verwendung zwischen den Konfliktparteien unter kriegsähnlichen


6 Bedingungen, konkrete Gefährdung durch Kampfhandlungen, Beschuss oder Luftangriffe.
110,00

Anmerkung:
Die Tagessätze gelten nach § 8f des Wehrsoldgesetzes auch für Wehrsoldempfänger (z.B. für FWDL und WÜ).

Ohne Gewähr
Die verbindlichen Beträge ergeben sich aus der amtlichen Bekanntmachung im Bundesgesetzblatt 2009 Teil I, S. 809