Sie sind auf Seite 1von 18

Dezember 2010

ICS 17.040.30 VDI/VDE-RICHTLINIEN December 2010

VEREIN
DEUTSCHER
Genauigkeit von Koordinatenmessgeräten VDI/VDE 2617
INGENIEURE Kenngrößen und deren Prüfung
Überwachung durch Prüfkörper Blatt 5 / Part 5
VERBAND DER
Former editions: 11/01; 09/09 Draft, in German only

Accuracy of coordinate measuring machines


Frühere Ausgaben: 11.01; 09.09 Entwurf, deutsch

ELEKTROTECHNIK
ELEKTRONIK
INFORMATIONSTECHNIK
Parameters and their reverification
Interim check with artefacts Ausg. deutsch/englisch
Issue German/English

Die deutsche Version dieser Richtlinie ist verbindlich. The German version of this guideline shall be taken as authorita-
tive. No guarantee can be given with respect to the English trans-
lation.

Inhalt Seite Contents Page

Vorbemerkung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2 Preliminary note . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2


Einleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2 Introduction. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
1 Anwendungsbereich . . . . . . . . . . . . . . 3 1 Scope . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
2 Prinzip des Überwachungsverfahrens . . . . 4 2 Principle of interim check procedure . . . . . 4
2.1 Überwachung der Antastabweichung . . . . 4 2.1 Interim checking of probing error . . . . . . 4
2.2 Überwachung der Längenmessabweichung E 2.2 Interim checking of CMM for length
des Koordinatenmessgeräts . . . . . . . . . 5 measurement error E . . . . . . . . . . . . . 5
3 Prüfkörper . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5 3 Artefacts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
3.1 Prüfkörper zur Überwachung der Antast- 3.1 Artefact for interim checking of
abweichung P . . . . . . . . . . . . . . . . 5 probing error, P . . . . . . . . . . . . . . . . 5
3.2 Prüfkörper zur Überwachung der Längen- 3.2 Artefacts for interim checking of lengths
messabweichung E. . . . . . . . . . . . . . 6 measurement error, E . . . . . . . . . . . . . 6
4 Anforderungen an das Überwachungs- 4 Requirements to be met by the interim
verfahren und an die Prüfkörper. . . . . . . . 8 check procedure and by the artefacts . . . . . 8
4.1 Auslegung der Prüfkörper . . . . . . . . . . 8 4.1 Artefact design . . . . . . . . . . . . . . . . 8
4.2 Antastformelemente . . . . . . . . . . . . . 9 4.2 Features to be probed . . . . . . . . . . . . . 9
4.3 Anzahl und Verteilung der Messpunkte . . . 10 4.3 Number an distribution of measuring points. 10
5 Durchführung des Überwachungsverfahrens 11 5 Performance of the interim check procedure . 11
5.1 Vorbereitung . . . . . . . . . . . . . . . . . 11 5.1 Preparation . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
5.2 Messablauf . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 5.2 Measurement procedure . . . . . . . . . . . 12
5.3 Auswertung . . . . . . . . . . . . . . . . . 13 5.3 Evaluation. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
6 Prüfintervalle und Dokumentation. . . . . . . 15 6 Intervals between interim checks
and documentation . . . . . . . . . . . . . . . 15

Anhang Überwachungsverfahren mit Aus- Annex Interim check procedure with


wertung der Positionsabweichungen. . . 16 evaluation of position errors . . . . . . . 16
Schrifttum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18 Bibliography . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18

VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (GMA)


Fachbereich Fertigungsmesstechnik

VDI/VDE-Handbuch Fertigungsmesstechnik
VDI-Handbuch Produktionstechnik und Fertigungsverfahren, Band 3: Betriebsmittel
–2– VDI/VDE 2617 Blatt 5 / Part 5

Vorbemerkung Preliminary note


Der Inhalt dieser Richtlinie ist entstanden unter Be- The content of this guideline has been developed in
achtung der Vorgaben und Empfehlungen der Richt- strict accordance with the requirements and recom-
linie VDI 1000. mendations of the guideline VDI 1000.
Alle Rechte, insbesondere die des Nachdrucks, der All rights are reserved, including those of reprinting,
Fotokopie, der elektronischen Verwendung und der reproduction (photocopying, micro copying), storage
Übersetzung, jeweils auszugsweise oder vollständig, in data processing systems and translation, either of
sind vorbehalten. the full text or of extracts.
Die Nutzung dieser VDI-Richtlinie ist unter Wahrung The use of this guideline without infringement of
des Urheberrechts und unter Beachtung der Lizenz- copyright is permitted subject to the licensing condi-
bedingungen (www.vdi-richtlinien.de), die in den tions specified in the VDI notices (www.vdi-richt-
VDI-Merkblättern geregelt sind, möglich. linien.de).
Die Richtlinie wurde im Ausschuss „VDI/VDE- The guideline has been worked out by the commitee
GMA FA 3.31 Koordinatenmesstechnik“ erarbeitet. “VDI/VDE-GMA FA 3.31 coordinate measuring”.
Allen, die ehrenamtlich an der Erarbeitung dieser We wish to express our gratitude to all honorary con-
VDI-Richtlinie mitgewirkt haben, sei gedankt. tributors to this guideline.

Einleitung Introduction
Koordinatenmessgeräte werden als universelle Län- Coordinate measuring machines (CMMs) are used as
genmess- und Prüfgeräte eingesetzt. Jeder Betreiber versatile length-measuring and test equipment. Each
muss sicher sein, dass das eingesetzte Koordinaten- user must be sure that the CMM used performs as
messgerät die geforderte Leistung erbringt. Insbeson- specified. In particular, the maximum permissible er-
dere muss die zulässige Längenmessabweichung ein- ror of indication for length measurement (length
gehalten werden. Nur durch regelmäßige Überwa- measurement error) must not be exceeded. In the long
chung kann dies über einen längeren Zeitraum ge- run, this can only be ensured by means of periodic
währleistet werden. Die Verantwortung hierfür trägt checking, for which the CMM user shall be responsi-
der Betreiber des Koordinatenmessgeräts. Die Über- ble. Suitable test equipment shall allow quick and
wachung von Koordinatenmessgeräten unterschiedli- easy interim checking of CMMs which differ in de-
cher Bauweise, Automatisierungsstufe und Größe sign, degree of automation and size. Artefacts meas-
muss schnell und einfach mit geeigneten Prüfmitteln ured by the CMM like ordinary workpieces are suited
durchgeführt werden können. Dazu eignen sich Prüf- to this end.
körper, die wie übliche Werkstücke auf dem Koordi-
natenmessgerät gemessen werden.
In der Richtlinie VDI/VDE 2617 sind Kenngrößen The guideline VDI/VDE 2617 specifies characteris-
zur Beurteilung der Genauigkeit von Koordinaten- tics serving to describe the accuracy of coordinate
messgeräten festgelegt und Verfahren zur Prüfung measuring machines (CMMs), and describes meth-
von Genauigkeitsangaben beschrieben. ods for checking these characteristics.
Die bisher veröffentlichten Blätter The parts published to date, namely
Blatt 2.1 Leitfaden zur Anwendung von Part 2.1 Code of practice for the application of
DIN EN ISO 10360-2 zur Prüfung von DIN EN ISO 10360-2 for length measure-
Längenmaßen ment
Blatt 2.2 Formmessung Part 2.2 Form measurement
Blatt 2.3 Annahme- und Bestätigungsprüfung von Part 2.3 Acceptance and reverification tests for
Koordinatenmessgeräten großer Bauart coordinate measuring machines of large
dimensions
Blatt 4 Leitfaden zur Anwendung von DIN EN Part 4 Manual for the use of DIN EN ISO 10360-3
ISO 10360-3 für Koordinatenmessgeräte for coordinate measuring machines with
mit zusätzlichen Drehachsen additional axes of rotation
Blatt 5 Überwachung durch Prüfkörper Part 5 Interim check with artefacts
Blatt 5.1 Überwachung mit Kugelplatten Part 5.1 Interim check with ball plates
VDI/VDE 2617 Blatt 5 / Part 5 –3–

Blatt 6.1 Koordinatenmessgeräte mit optischer An- Part 6.1 Coordinate measuring machines with opti-
tastung; Leitfaden zur Anwendung von cal probing; Code of practice for the appli-
DIN EN ISO 10360 für Koordinatenmess- cation of DIN EN ISO 10360 to coordinate
geräte mit optischen Sensoren für laterale measuring machines with optical sensors
Strukturen for lateral structures
Blatt 6.2 Leitfaden zur Anwendung von DIN EN Part 6.2 Guideline for the application of
ISO 10360 für Koordinatenmessgeräte mit DIN EN ISO 10360 to coordinate measur-
optischen Abstandssensoren ing machines with optical distance sensors
Blatt 6.3 Koordinatenmessgeräte mit Multisensorik Part 6.3 Coordinate measuring machines with
multiple probing systems
Blatt 7 Ermittlung der Unsicherheit von Messun- Part 7 Estimation of measurement uncertainty of
gen auf Koordinatenmessgeräten durch Si- coordinate measuring machines by means
mulation of simulation
Blatt 8 Prüfprozesseignung von Messungen mit Part 8 Test suitability of measurements with coor-
Koordinatenmessgeräten dinate measuring machines
Blatt 9 Annahme und Bestätigungsprüfung von Part 9 Acceptance and reverification tests for
Gelenkarm-Koordinatenmessgeräte articulated arm coordinate measuring
machines
Blatt 10 Annahme- und Bestätigungsprüfung von Part 10 Acceptance and reverification tests for
Lasertracker lasertrackers
Blatt 11 Ermittlung der Unsicherheit von Messun- Part 11 Determination of the uncertainty of
gen auf Koordinatenmessgeräten durch measurement for coordinate measuring
Messunsicherheitsbilanzen machines using uncertainty budgets
Blatt 12.1 Annahme- und Bestätigungsprüfungen für Part 12.1 Acceptance and reverification tests for
Koordinatenmessgeräte zum taktilen Messen tactile CMMs measuring microgeometries
von Mikrogeometrien
Blatt 13 Leitfaden zur Anwendung von DIN EN Part 13 Guideline for the application of DIN EN
ISO 10360 für Koordinatenmessgeräte mit ISO 10360 for coordinate measuring
CT-Sensoren machines with CT sensors
behandeln vor allem ausführliche Prüfungen für die deal primarily with comprehensive tests for the ac-
Abnahme fabrikneuer Geräte, Prüfungen nach einem ceptance of brand-new machines and with tests after
längeren Zeitraum (z.B. zwei bis drei Jahre) oder auch extended periods of time (e.g., two to three years) or
nach umfangreichen Reparaturarbeiten. VDI 2617 following extensive repair work. VDI 2617 Part 5
Blatt 5 erweitert die Richtlinienreihe um praxisnahe supplements the series of guidelines with practical in-
Überwachungsverfahren unter Verwendung von terim check procedures using artefacts, which are
Prüfkörpern, die sich ohne größeren Aufwand für die suitable for periodic application during operation
regelmäßige Anwendung im laufenden Betrieb eig- while requiring little effort and expense.
nen.
Anmerkung 1: Im Rahmen der Richtlinienreihe VDI/VDE 2617 Note 1: The VDI/VDE 2617 series of guidelines comprises se-
sind mehrere Blätter verfügbar, weitere sind in Arbeit. Die einzel- veral parts, and further parts are to be published. The numbering of
nen Blätter der Richtlinie gliedern sich in eine Ordnungsstruktur the individual parts follows a classification structure. A list of all
ein. Eine Liste der aktuell verfügbaren sowie geplanten Blätter die- currently available, and planned, parts of the series of guidelines as
ser Richtlinie sowie deren Strukturierung sind im Internet unter well as information on its structuring can be downloaded from
www.vdi-richtlinien.de/2617 abrufbar. www.vdi-richtlinien.de/2617.
Anmerkung 2: In den bis 1999 veröffentlichten Blättern dieser Note 2: In the parts of this guideline published until 1999, the term
Richtlinie wird vielfach der Begriff „Messunsicherheit“ verwendet, “uncertainty of measurement” is often used where, according to the
wo nach der jetzt gültigen Definition im Internationalen Wörter- currently valid definition of the International Vocabulary of Basic
buch der Metrologie (VIM) [1] der Begriff „Messabweichung“ zu and General Terms in Metrology (VIM) [1], the term “error of mea-
verwenden ist. Bei der Anwendung dieser Blätter muss also der Be- surement” ought to be used. Therefore, when using these parts of
griff „Messunsicherheit“ in der Regel durch „Messabweichung“ er- the guideline, “uncertainty of measurement” must usually be repla-
setzt werden. ced by “error of measurement”.
–4– VDI/VDE 2617 Blatt 5 / Part 5

1 Anwendungsbereich 1 Scope
In dieser Richtlinie sind Verfahren und Prüfmittel zur This guideline describes procedures and test equip-
regelmäßigen Überwachung von im Einsatz befindli- ment for periodic interim checks performed on
chen Koordinatenmessgeräten beschrieben. Diese CMMs in use. These interim check procedures are
Überwachungsverfahren eignen sich gleichermaßen suitable as the basis for a company’s in-house interim
als Grundlage für eine firmeninterne wie auch für checks of CMMs, and also for interim checks of
eine von öffentlichen oder privaten Auftraggebern CMMs required by public or private customers. They
geforderte Überwachung von Koordinatenmessgerä- also specifically meet the requirements of DIN
ten. Sie erfüllen insbesondere auch die Anforderun- EN ISO 10360-2 and -5. The requirements to be met
gen gemäß DIN EN ISO 10360-2 und -5. Die Anfor- by the test equipment (artefacts) used for interim
derungen an die zur Überwachung eingesetzten Prüf- checks are specified, and various examples of arte-
mittel (Prüfkörper) werden festgelegt und einzelne facts are described. For the purpose of this guideline,
Prüfkörper beispielhaft beschrieben. Prüfkörper im artefacts are one-, two- and three-dimensional ar-
Sinn dieser Richtlinie sind lineare, ebene und räumli- rangements of features to be probed. Examples of
che Anordnungen von Antastformelementen. Antast- features to be probed include planes, cylinders and
Formelemente sind beispielsweise Ebenen, Zylinder spheres. The positions of the features must be known
oder Kugeln. Die Positionen der Antastformelemente from calibration, and must be documented. With
müssen durch Kalibrierung bekannt und dokumen- some restrictions, even CMMs with large measuring
tiert sein. Mit Einschränkungen lassen sich auch Ko- volumes can be checked using artefacts (see VDI/
ordinatenmessgeräte mit großem Messvolumen VDE 2617 Part 2.3).
durch Prüfkörper überwachen (siehe VDI/VDE 2617
Blatt 2.3).
Die Überwachung von Koordinatenmessgeräten im Checking of CMMs within the scope of this guideline
Sinn dieser Richtlinie unterscheidet sich hinsichtlich differs from checking the length measurement error
des Umfangs der Messungen, der einzusetzenden as per Part 2.1 of this series of guidelines in terms of
Prüfmittel und der Auswertung der Ergebnisse von the scope of measurements, the test equipment to be
der Prüfung der Längenmessabweichung gemäß used and the evaluation of the results. The limit val-
Blatt 2.1 dieser Richtlinienreihe. Die Grenzwerte der ues for the characteristics to be checked are specified
zu überwachenden Kenngrößen werden vom Betrei- by the CMM user and may differ from the manufac-
ber des Koordinatenmessgeräts festgelegt und kön- turer’s specifications, e.g. concerning the length
nen sich von den Herstellerangaben, z.B. zur Län- measurement error.
genmessabweichung, unterscheiden.

2 Prinzip des Überwachungsverfahrens 2 Principle of interim check procedure


Die Überwachung von Koordinatenmessgeräten Interim checking of CMMs is performed by measur-
(KMG) erfolgt durch Messung kalibrierter Prüfkör- ing calibrated artefacts so as to determine whether the
per. Dabei wird geprüft, ob die Messabweichungen errors or indication lie within the limits specified by
innerhalb der vom Betreiber festgelegten Grenzen the user. The interim check procedure should be cho-
liegen. Das Überwachungsverfahren sollte sich nach sen to suit the specific application of the CMM (e.g.
der konkreten Anwendung des KMGs richten (z.B. stylus configuration, environment and measuring vol-
Taststiftkonfiguration, Umgebung und überprüftes ume checked). This may also entail the use of a pro-
Messvolumen). Dazu gehört gegebenenfalls auch der truding stylus.
Einsatz eines auskragenden Tasters.
Die Prüfkörper müssen kalibriert sein und die Kalib- Artefacts must be calibrated, and the calibration un-
rierunsicherheit muss bei der Testunsicherheit be- certainty must be taken into account in the test uncer-
rücksichtigt werden. tainty.

2.1 Überwachung der Antastabweichung 2.1 Interim checking of probing error


Die Auswirkungen von Antastabweichungen und The influences of probing errors and errors in probing
Fehlern beim Einmessen des Messkopfsystems sind system qualification are not entirely included in the
in den Ergebnissen der Überwachung der Längen- results of interim checking the length measurement
messabweichung E nach Abschnitt 2.2 nicht voll- error, E, as per Section 2.2. This influence can be de-
ständig enthalten. Durch die Messung separater oder termined by measuring separate features or features
VDI/VDE 2617 Blatt 5 / Part 5 –5–

auf dem Prüfkörper vorhandener Formelemente kann present on the artefact. It is advisable to select two
dieser Einfluss ermittelt werden. Es ist zweckmäßig, different features that will allow both internal and ex-
zwei unterschiedliche Formelemente so zu wählen, ternal probing. Deviations manifesting themselves
dass sowohl Innen- als auch Außenantastungen mög- with opposite signs in internal and external probing
lich sind. Dadurch lassen sich Abweichungen, die will thus become more pronounced. The features
sich bei der Innen- und Außenantastung mit unter- used must have been calibrated (see annex).
schiedlichen Vorzeichen auswirken, verstärkt erken-
nen. Die verwendeten Formelemente müssen kalib-
riert sein (siehe Anhang).

2.2 Überwachung der Längenmessabweichung E 2.2 Interim checking of CMM for length
des Koordinatenmessgeräts measurement error, E
Bei der Überwachung der Längenmessabweichung Interim checking of the error of indication of a CMM
eines Koordinatenmessgeräts wird vorwiegend der for length measurement primarily aims to check the
Einfluss der Komponentenabweichungen überprüft. influence of the error components. All error compo-
Alle Komponentenabweichungen, insbesondere die nents, particularly rectangularity errors, have a pro-
Rechtwinkligkeitsabweichungen, wirken sich antei- portional effect on spatial distance measurements.
lig auf räumliche Abstandsmessungen aus. Zur Über- The accuracy (geometry) of a CMM is therefore
wachung der Genauigkeit (Geometrie) eines Koordi- checked by measuring the spatial distances between
natenmessgeräts werden deshalb die räumlichen Ab- the features of an artefact1). The artefact must have
stände zwischen den Antastformelementen eines been calibrated. The permissible length measurement
Prüfkörpers gemessen1). Der Prüfkörper muss kali- errors are described in terms of length-dependent ma-
briert sein. Die zulässigen Längenmessabweichun- ximum permissible errors. Where the artefact used or
gen werden durch längenabhängige Grenzwerte be- the CMM to be checked do not permit spatial di-
schrieben. Sind räumliche Abstandsmessungen auf- stance measurements, interim checks can be perfor-
grund des eingesetzten Prüfkörpers oder des zu über- med by measuring the two-dimensional errors of in-
prüfenden Koordinatenmessgeräts nicht möglich, dication in the three planes of the CMM. Any additio-
kann die Überwachung durch Messung der zweidi- nal information on one-dimensional length measure-
mensionalen Längenmessabweichungen in den drei ment errors obtained with this measurement proce-
Messgeräteebenen erfolgen. Ergeben sich bei diesem dure may be included in the evaluation.
Messverfahren zusätzliche Informationen über die
eindimensionalen Längenmessabweichungen, kön-
nen diese zur Beurteilung mit herangezogen werden.
Der langfristige Vergleich der Ergebnisse aufeinan- The long-term comparison of the results of succes-
derfolgender Überwachungen gestattet eine Trend- sive interim checks allows a trend analysis on the ba-
analyse. Hieraus können sowohl Veränderungen des sis of which checking intervals may be changed and
Überwachungsintervalls als auch die Planung von preventive maintenance on CMMs may be scheduled.
vorsorglichen Wartungsarbeiten an Koordinaten- Trend analyses require the operating conditions of the
messgeräten abgeleitet werden. Für Trendanalysen CMM, such as the stylus combination used, to be
müssen die Betriebsbedingungen des Koordinaten- kept constant.
messgeräts, z.B. die verwendete Taststiftkombina-
tion, konstant gehalten werden.

3 Prüfkörper 3 Artefacts
3.1 Prüfkörper zur Überwachung der 3.1 Artefacts for interim checking of probing
Antastabweichung P error, P
Zur Überwachung der Antastabweichung P ist eine A calibrated ball with a diameter of approximately
kalibrierte Kugel mit einem Durchmesser von etwa 30 mm shall be used for interim checking the probing
30 mm zu verwenden. Sie darf nicht mit der vom error, P. This ball must not be identical with the one

1) 1)
Im Anhang wird ein Hinweis auf ein Überwachungsverfahren mit Aus- The annex guides on an interim check procedure with evaluation of
wertung der Ortsabweichungen gegeben. Es unterscheidet sich nur in der the position errors. It differs from the procedure described in this gui-
Auswertung von dem in dieser Richtlinie beschriebenen Verfahren. deline only in so far as the evaluation is concerned.
–6– VDI/VDE 2617 Blatt 5 / Part 5

Hersteller zum Einmessen des Messkopfsystems mit- supplied by the manufacturer for the purpose of prob-
gelieferten Kugel identisch ein. Die zusätzliche An- ing system qualification. The additional use of a cal-
wendung eines kalibrierten Rings (Durchmesser ibrated ring (also approximately 30 mm in diameter)
ebenfalls etwa 30 mm) zur Überprüfung von Innen- is practical for checking internal dimensions (see
maßen ist zweckmäßig (siehe Abschnitt 2.1). Section 2.1).

3.2 Prüfkörper zur Überwachung der 3.2 Artefacts for interim checking of length
Längenmessabweichung E measurement error, E
3.2.1 Eindimensionale Prüfkörper 3.2.1 One-dimensional artefacts
Bei eindimensionalen Prüfkörpern (Kugelstäbe, Ku- In one-dimensional artefacts (ball bars, ball beams, ball
gelbalken, Kugelleisten, einzelne Endmaße, End- strips, individual gauge blocks, gauge block stacks or
maßstapel oder Stufenendmaße, Bild 1) sind alle zu step gauges, Figure 1), all distances to be measured
messenden Abstände in einer Richtung oder auf einer are arranged in one direction or on one line. They are
Linie angeordnet. Sie haben den Vorteil der leichten advantageous in that they are easily available and most
Verfügbarkeit und können am genauesten kalibriert accurately calibrated. According to DIN EN ISO 3650,
werden. Die Grenzen der Abmessungen liegen für maximum dimensions are 1000 mm for commercial
handelsübliche Parallel-Endmaße nach DIN EN gauge blocks and 2500 mm for step gauges.
ISO 3650 bei 1000 mm und für Stufenendmaße bei
2500 mm.

3.2.2 Zweidimensionale Prüfkörper 3.2.2 Two-dimensional artefacts


Bei zweidimensionalen Prüfkörpern liegen die zu In two-dimensional artefacts, the distances to be
messenden Abstände in einer Ebene. Antast-Formele- measured lie in one plane. Features to be probed are
mente sind Zylinderbohrungen oder Kugeln (Kugel- cylindrical bores or spheres (ball plate, Figure 2).
platte, Bild 2). Diese Prüfkörper sind ausreichend These artefacts are calibrated with sufficient accuracy
genau kalibrierbar und zu handhaben. Die Antastfor- and are easy to handle. The features, sphere and bore,
melemente Kugel und Bohrung sind einfach zu prüfen are easily checked and, depending on the design, they
und je nach Bauweise geschützt angeordnet. Zur are arranged so as to be protected. For the CMM to be
Überwachung des Koordinatenmessgeräts ist die An- checked, the artefact needs to be arranged in few dif-
ordnung des Prüfkörpers in nur wenigen Lagen erfor- ferent positions only, which means considerable sav-
derlich, was eine erhebliche Zeiteinsparung bedeutet. ing of time. The artefact can be either rectangular or
Der Prüfkörper kann rechteckig oder quadratisch sein. square. It shall have at least four features. The artefact
Er soll mindestens vier Formelemente besitzen. Die shall be designed to allow any orientation within the
Gestaltung des Prüfkörpers soll die Möglichkeiten zur measuring volume. To date, two-dimensional arte-
beliebig ausgerichteten Aufstellung im Messvolumen facts up to approximately 800 mm × 800 mm are
einschließen. Bisher werden zweidimensionale Prüf- commonly used.
körper bis zu etwa 800 mm × 800 mm.

3.2.3 Dreidimensionale Prüfkörper 3.2.3 Three-dimensional artefacts


Bei dreidimensionalen Prüfkörpern sind die zu mes- In three-dimensional artefacts, the distances to be
senden Abstände in räumlicher Lage zueinander an- measured are arranged three-dimensionally with re-
geordnet. Sie können z.B. in Quaderform mit Präzi- spect to one another. Such artefacts may take the form
sionsbohrungen auf allen Seiten (Bild 3) ausgeführt of, e.g., a cuboid with precision bores on all sides
sein oder als Tetraeder. Vorteilhaft ist, dass je nach (Figure 3) or a tetrahedron. They are advantageous
Größe des zu überwachenden Koordinatenmessge- in that they may have to be measured in just one po-
räts der dreidimensionale Prüfkörper in nur einer sition, depending on the size of the CMM to be
Lage gemessen zu werden braucht. checked.
VDI/VDE 2617 Blatt 5 / Part 5 –7–

Bild 1. Beispiel für einen eindimensionalen Prüfkörper: biege- Figure 1. Example of one-dimensional artefact: neutral bending
neutrales Stufenendmaß (Messlinie in der neutralen Faser) mit step gauge (measuring line along neutral fibre) with N plane-par-
N planparallelen Antastflächen in raumschräger Anordnung auf allel probing surfaces in inclined arrangement on CMM table
dem Koordinatenmessgerätetisch (KMG-Tisch)
Verschiedene Messpositionen des Tastkopfes für: Various measuring positions of probe for:
Außenmaß z.B. II bis IV, Innenmaß z.B. I bis III, Stufenmaß z.B. external size e.g. II to IV, internal size e.g. I to III, step size e. g.
I bis IV I to IV

Bild 2. Beispiel für einen zweidimensionalen Prüfkörper: Kugel- Figure 2. Example of two-dimensional artefact: ball plate with
platte mit 5 × 5 Kugeln in der biegeneutralen Faser 5 × 5 balls in the neutral bending fibre
–8– VDI/VDE 2617 Blatt 5 / Part 5

Bild 3. Beispiele für dreidimensionale Prüfkörper: Quader-Prüf- Figure 3. Examples of three-dimensional artefacts: cuboid arte-
körper (links) und Tetraeder (rechts) fact (l-h) and tetrahedron (r-h)

4 Anforderungen an das Überwachungs- 4 Requirements to be met by the interim


verfahren und an die Prüfkörper check procedure and by the artefacts
Die regelmäßige Überwachung von Koordinaten- Interim check procedures for CMMs shall allow
messgeräten soll ohne großen Aufwand und schnell quick periodic checking, requiring little effort and ex-
durchführbar sein. pense.
Die dazu erforderlichen Messungen an einem Prüf- The measurements to be taken on an artefact to this
körper müssen eine zuverlässige Aussage liefern, ob end must yield a reliable statement as to whether the
das Koordinatenmessgerät noch die vom Betreiber CMM still complies with the maximum permissible
spezifizierten Grenzwerte der Längenmessabwei- errors of indication for length measurement specified
chung einhält. Die Kalibrierunsicherheit des Normals by the user. The calibration uncertainty of the meas-
sollte kleiner sein als 1/5 der zu überwachenden urement standard should be less than 1/5 of the max-
Grenzwerte. Wird diese Bedingung nicht erfüllt, soll- imum permissible errors to be checked. If this condi-
ten die Grenzwerte den Gegebenheiten des Überwa- tion is not satisfied, the maximum permissible errors
chungsverfahrens angepasst werden. Die Längen- should be adapted to suit the conditions of the interim
messabweichung des gesamten Überwachungsvor- check procedure. The length measurement error of
gangs hängt im Wesentlichen von folgenden Einflüs- the entire interim check procedure essentially de-
sen ab: pends on the following influences:
• Temperatur • temperature
• Formabweichung der Antastformelemente • form error of features to be probed
• aufstellabhängige Biegung des Prüfkörpers (ins- • bending of artefact depending on its set-up (par-
besondere bei nicht biegeneutraler Bauweise) ticularly if not designed to be neutral bending)
• Stabilität der Aufspannung des Prüfkörpers • stability of artefact clamping
• Langzeitstabilität • long-term stability
• Fortpflanzung der Messabweichungen abhängig • propagation of errors depending on the measure-
von der Messstrategie ment strategy
• Unsicherheit der Kalibrierung des Prüfkörpers • uncertainty of calibration of the artefact

4.1 Auslegung der Prüfkörper 4.1 Artefact design


Bei Prüfkörpern (Kugel und Ring) zur Überwachung In the case of artefacts (ball and ring) used for interim
der Antastabweichung ist darauf zu achten, dass ihre checking the probing error, make sure that their fix-
Befestigung ausreichend steif ist, um Fehler durch ing is rigid enough to avoid any errors due to elastic-
Elastizitäten zu vermeiden. Ihre Formabweichung ities. Their form error shall be less than 0,3 µm, the
soll < 0,3 µm, die Rauheit Rz 0,1 µm bis 0,3 µm und surface roughness, Rz, shall be 0,1 µm to 0,3 µm, and
die Härte nach Alterung mindestens 800 HV betra- the hardness after ageing no less than 800 HV. The
gen. Folgende Anforderungen an Prüfkörper zur following are minimum requirements to be met by ar-
VDI/VDE 2617 Blatt 5 / Part 5 –9–

Überwachung der Längenmessabweichung müssen tefacts used for interim checking the length measure-
mindestens erfüllt sein: ment error:
• Prüfkörper sollen stabil sein. Das bedeutet insbe- • Artefacts shall be stable. This means, in particular,
sondere, dass Umgebungs- und Aufspannein- that influences from the environment and from
flüsse die Geometrie der Prüfkörper nicht verän- clamping will not affect the geometry of the artef-
dern. Dies kann erreicht werden durch: acts. This can be achieved by:
– eine symmetrische Konstruktion mit gleichmä- – a symmetrical structure with even wall thick-
ßigen Wanddicken und Materialien mit großer nesses and materials featuring high thermal
thermischer Leitfähigkeit (z.B. Aluminium; conductivity (such as aluminium; avoiding de-
Verhinderung von Deformationen durch Tem- formations due to temperature differentials) or
peraturunterschiede) oder Materialien mit ge- materials with low thermal expansion coeffi-
ringen thermischen Ausdehnungskoeffizienten cients (such as Invar, Zerodur; avoiding even
(z.B. Invar, Zerodur; Verhinderung auch von short-term length variations due to temperature
kurzzeitigen Längenänderungen durch Tempe- fluctuations during measurement)
raturschwankungen während der Messung)
– Aufspannvorrichtungen, die eine Deformation – Fixtures avoiding artefact deformation to the
der Prüfkörper möglichst vermeiden. Entspre- extent possible. Provide suitable clamping and
chende Spann- und Befestigungselemente sind fastening elements, also for greater ease of arte-
– auch zur einfacheren Handhabung der Prüf- fact handling.
körper – vorzusehen.
– Anordnung der Antastformelemente bei ein und – arranging features of one- and two-dimensional
zweidimensionalen Prüfkörpern möglichst nahe artefacts as closely as possible to the neutral fi-
der neutralen Faser bre
• Der thermische Ausdehnungskoeffizient muss mit • The thermal expansion coefficient must be known
hinreichender Genauigkeit bekannt sein, damit with sufficient accuracy to allow calculating any
eventuell notwendige Korrekturen rechnerisch auf required corrections for the reference temperature
die Bezugstemperatur 20 °C vorgenommen wer- of 20 °C.
den können.
• Prüfkörper sollen langzeitstabil sein. Dies lässt • Artefacts must be stable in the long term. This is
sich durch geeignete Materialauswahl und Materi- achieved by selecting appropriate materials and
albehandlung erreichen, sodass die Spannungs- material treatments so that the base bodies are
freiheit des Grundkörpers gewährleistet ist. sure to be stress-free.

4.2 Antastformelemente 4.2 Features to be probed


Die Antastformelemente in den Prüfkörpern müssen The features to be probed in the artefacts must be so
so ausgelegt sein, dass die geforderte Genauigkeit bei designed that the specified accuracy in determining
der Bestimmung ihrer Positionen erreicht werden their positions can be achieved.
kann.
Dazu müssen To this end,
• die Positionen der Formelemente eindeutig defi- • the positions of the features must be clearly defin-
nierbar sein able
• die Formelemente aus einfach messbaren geomet- • the features to be probed must consist of easy-to-
rischen Elementen bestehen (wie Kugel2), Zylin- measure geometric features (such as spheres2),
der oder Ebene) cylinders or planes)
• ihre Rauheit Rz möglichst gering sein (0,1 µm bis • their surface roughness Rz shall be as low as pos-
0,3 µm) und die Härte nach Alterung mindestens sible (0,1 µm to 0,3 µm) and the hardness after
800 HV betragen ageing shall be no less than 800 HV
• ihre Formabweichung insbesondere dann ausrei- • their form errors must be sufficiently small, par-
chend klein sein, wenn die Antastformelemente ticularly if the features cannot be probed at the

2) 2)
Eine Kugel als Antastelement hat den Vorteil, einen Raumpunkt zu Using a spere as feature to be probed is advantageous in that it repre-
verkörpern. Außerdem weist sie keine Vorzugsrichtung auf, was die sents a point in space. Furthermore, it has no preferred axis, a fact that
Antastung erleichtert. Kugeln sind zudem in ausreichend guter Qualität facilitates probing. Moreover, test balls are commercially available in
kommerziell erhältlich. sufficiently adequate quality.
– 10 – VDI/VDE 2617 Blatt 5 / Part 5

nicht in denselben Punkten angetastet werden same points as during calibration


können wie bei der Kalibrierung
Die Antastformelemente sollten möglichst gleichmä- The features to be probed should be distributed over
ßig auf dem Prüfkörper verteilt und ausreichend sta- the artefact as evenly as possible and should be fas-
bil befestigt sein. Sie müssen in allen Lagen des Prüf- tened in a sufficiently stable manner. They must be
körpers für die Antastung gut zugänglich sein. Es soll easily accessible for probing irrespective of the arte-
hervorgehoben werden, dass es bei der Konstruktion fact position. Note that artefact design is not about
des Prüfkörpers nicht auf die Einhaltung genauer Po- adhering to precise positions and dimensions of the
sitionen und Abmessungen der Antastformelemente features. These are determined during calibration.
ankommt. Diese werden durch die Kalibrierung er- The decisive factor is that the form errors including
mittelt. Entscheidend ist, dass die Formabweichun- surface roughness of the features to be probed must
gen einschließlich Rauheit der Antastformelemente be sufficiently small so that their positions can be
genügend klein sind, damit ihre Position mit ausrei- measured reproducibly with sufficient accuracy.
chender Genauigkeit reproduzierbar gemessen wer-
den kann.

4.3 Anzahl und Verteilung der Messpunkte 4.3 Number and distribution of measuring points
Anzahl und Verteilung der Messpunkte auf den An- The number and distribution of the measuring points
tastformelementen können entscheidend die Längen- on the features to be probed may have a decisive im-
messabweichung E bei der Überwachung beeinflus- pact on the length measurement error, E, determined
sen. Deshalb ist Folgendes zu beachten: in interim checks. The following must, therefore, be
noted:
• Ebene • plane
Die Längen selbst ergeben sich in der Regel aus The lengths themselves will usually ensue from
Einpunktantastungen an den Messflächen. Die single-point probing of the measuring faces. The
Angaben im Kalibrierschein bezüglich Lage und information given in the calibration certificate re-
Anzahl der Messpunkte und bezüglich der Aus- garding the position and number of the measuring
richtungen der Prüfkörper sind zu beachten. points and the orientations of the artefacts must be
observed.
• Zylinder • cylinder
Zur Festlegung von Zylinderpositionen in Loch- In practice, cylinder positions in perforated plates
platten wird in der Praxis ein Kreis mit nur vier are determined by probing a circle with only four
etwa gleichmäßig verteilten Messpunkten in einer approximately evenly distributed measuring points
definierten Ebene im Abstand h von einer Bezugs- in a defined plane at a distance, h, from a reference
fläche angetastet (Bild 4). In jedem Fall sind die surface (Figure 4). In any case, observe the infor-
Angaben im Kalibrierschein bezüglich Anzahl und mation given in the calibration certificate regarding
Lage der Messpunkte zu beachten. the number and position of the measuring points.

Bild 4. Verteilung der Antastpunkte bei Bohrungen bzw. Zylin- Figure 4. Distribution of probing points in bores or cylinders
dern (vier in einer Ebene) und Kugeln (fünf bis sechs über eine (four in one plane) and on spheres (five or six distributed over
Halbkugel verteilt) one hemisphere)
VDI/VDE 2617 Blatt 5 / Part 5 – 11 –

• Kugel • sphere
Kugeln in Kugelplatten als Prüfkörper werden in Spheres in ball plates used as artefacts are usually
der Regel mit fünf oder. sechs Messpunkten probed at five or six measuring points (Figure 4)
(Bild 4) angetastet (vier Messpunkte in der Nähe (four measuring points near the equator, one or two
des Äquators, ein oder zwei in der Nähe des Pols). near the pole). The information in the calibration
Die Angaben im Kalibrierschein bezüglich der certificate regarding the number of measuring
Anzahl der Messpunkte sind zu beachten. Die points are to be observed. The measuring point po-
Lage der Messpunkte ist so zu wählen, dass eine sitions shall be chosen to cover one hemisphere.
Halbkugel überdeckt wird. Je nach der Art der An- Depending on the type of features to be probed,
tastformelemente gelten folgende Hinweise: consider the following notes:
Bei zylindrischen Bohrungen können Zylinder- In cylindrical bores, cylinder form errors may
formabweichungen den eindeutigen Bezug zur make it impossible to establish a clear reference to
Kalibrierung verhindern. Deswegen ist es notwen- the calibration. It is, therefore, required to specify
dig, in Abhängigkeit von diesen Formabweichun- the number and position of the probing points tak-
gen und der Genauigkeit des zu überwachenden ing into account any such form errors and the ac-
Koordinatenmessgeräts die Anzahl und Lage der curacy of the CMM to be checked, and to observe
Antastpunkte festzulegen und diese sowohl beim them to the extent possible, both in calibration and
Kalibrieren als auch bei der Überwachung mög- interim checks. Where this requirement cannot be
lichst einzuhalten. Kann diese Forderung nicht er- met and, consequently, inadmissibly large length
füllt werden und sind dadurch unzulässig große measurement errors must be expected, interim
Längenmessabweichungen zu erwarten, dann checking of the CMM should be performed by
sollte die Überwachung des Koordinatenmessge- measuring the two-dimensional length measure-
räts durch Messung der zweidimensionalen Län- ment errors in the three CMM planes (see
genmessabweichungen in den drei Messgeräteebe- Section 2.2).
nen erfolgen (siehe Abschnitt 2.2).
Bei Kugeln als Antastformelemente treten diese These difficulties do not arise where the features to
Schwierigkeiten nicht auf. Im Allgemeinen sind be probed are spheres. As a rule, commercially
Kugeln mit Formabweichungen von etwa 0,2 µm available test balls have form errors of approxi-
handelsüblich. Deswegen kann die Festlegung der mately 0,2 µm, which means that the position of
Lage der Antastpunkte auf Kugeln entfallen. Dies the probing points need not be specified for balls.
führt zu Handhabungsvorteilen, da auch bei raum- This offers an advantage in terms of artefact han-
schrägen Anordnungen des Prüfkörpers Antastun- dling for, even with inclined arrangements of the
gen parallel zu den Maschinenachsen möglich artefact, probing parallel to the machine axes will
sind. still be possible.

5 Durchführung des 5 Performance of the interim check


Überwachungsverfahrens procedure
5.1 Vorbereitung 5.1 Preparation
Prüfkörper mit größeren thermischen Ausdehnungs- Before measurements start, artefacts with relatively
koeffizienten (z.B. Prüfkörper aus Stahl) müssen zu high thermal expansion coefficients (such as steel ar-
Beginn der Messung die mittlere Temperatur im tefacts) must be allowed sufficient time to reach the
Messvolumen des Koordinatenmessgeräts angenom- average temperature prevailing in the measuring vol-
men haben. Hierzu sind sie ausreichend lange, mög- ume of the CMM, preferably by keeping them close
lichst in der Nähe des Koordinatenmessgeräte-Ar- to the CMM work zone. The basic conditions used for
beitsbereichs, zu temperieren. Die bei der Kalibrie- artefact calibration (e.g. temperature, humidity,
rung des Prüfkörpers zu Grunde gelegten Randbedin- cleanliness) must be observed. The distances meas-
gungen (z.B. Temperatur, Feuchte, Sauberkeit) sind ured may only be temperature-corrected if the tem-
einzuhalten. Die gemessenen Abstände dürfen nur perature correction is an integral part of the CMM’s
dann temperaturkorrigiert werden, wenn die Tempe- evaluation software.
raturkorrektur Bestandteil der Auswertesoftware des
KMGs ist.
– 12 – VDI/VDE 2617 Blatt 5 / Part 5

5.2 Messablauf 5.2 Measurement procedure


5.2.1 Antastabweichung P 5.2.1 Probing error, P
Zunächst sind die Messungen zur Überwachung der The measurements for checking the probing error, P,
Antastabweichung P durchzuführen. Dazu werden die shall be taken first. To this end, the ball is probed at
Kugel mit 17 Messpunkten und der Ring – sofern er 17 measuring points and the ring, if provided, at
vorgesehen wird – mit zwölf Messpunkten gemessen. twelve measuring points. These measuring points
Es wird empfohlen, diese Messpunkte gleichmäßig should be distributed evenly over the respective fea-
auf den jeweiligen Formelementen (Halbkugel oder tures (hemisphere or circle). Where several styli ar-
Kreis) zu verteilen. Werden mehrere in unterschiedli- ranged in different directions are used, the measure-
cher Richtung angeordnete Taster verwendet, so sind ments shall be performed using all styli.
die Messungen mit allen Tastern durchzuführen.
Die Grenzwerte nach Gleichung (1a) und Glei- The maximum permissible errors as per
chung (1b) müssen an jedem Ort im Messvolumen Equation (1a) and Equation (1b) must be complied
eingehalten werden (siehe Abschnitt 5.3.1). Das Ko- with at each position in the measuring volume (see
ordinatenmessgerät muss diesen Test bestehen, ehe Section 5.3.1). The CMM must pass this test before
mit der Überwachung der Längenmessabweichung E checking the length measurement error, E, of the
des Koordinatenmessgeräts begonnen werden kann. CMM may commence.

5.2.2 Längenmessabweichung E des 5.2.2 Length measurement error, E, of the CMM


Koordinatenmessgeräts
Je nach Art des Prüfkörpers und Größe des Messvo- Depending on the type of artefact and the size of the
lumens des Koordinatenmessgeräts sind die Prüfkör- measuring volume of the CMM, the artefacts shall be
per in mehreren Lagen zu messen. Es wird empfoh- measured in several positions. All features provided
len, alle vorgesehenen Antastformelemente in einer should be measured in a specified order and the dis-
festgelegten Reihenfolge zu messen und die Berech- tances should not be calculated before all measure-
nung der Abstände erst nach Abschluss aller Messun- ments have been completed. The styli used to this end
gen durchzuführen. Die dabei verwendeten Taster shall have dimensions corresponding to those of the
sollen bezüglich ihrer Abmessungen den am häufigs- most frequently used styli. Take into account that the
ten eingesetzten Tastern entsprechen. Dabei ist zu be- influence of geometrical errors will increase with
rücksichtigen, dass durch längere Auskragung der longer stylus protrusions and that the length measure-
Taster der Einfluss von Geometrieabweichungen zu- ment error, E, specified by the manufacturer in ac-
nimmt und eventuell die vom Hersteller angegebene cordance with VDI/VDE 2617 Part 2.1 may be ex-
Längenmessabweichung E nach VDI/VDE 2617 ceeded. Regarding the number and distribution of
Blatt 2.1 überschritten wird. Zur Anzahl und Vertei- measuring points on the features of the artefacts, see
lung der Messpunkte auf den Antastformelementen Section 4.3.
der Prüfkörper siehe Abschnitt 4.3.

Bild 5. Anordnung von zweidimensionalen Prüfkörpern im Figure 5. Arrangement of two-dimensional artefacts in the CMM
Messbereich des Koordinatenmessgeräts measuring zone
VDI/VDE 2617 Blatt 5 / Part 5 – 13 –

Eindimensionale Prüfkörper müssen in mindestens One-dimensional artefacts must be measured bi-di-


drei raumdiagonalen Lagen bidirektional gemessen rectionally in at least three positions along the body
werden. Die Messlängen sollen etwa zwischen 1/5 diagonal. The lengths measured shall be between ap-
und 4/5 der Längen der Raumdiagonalen des Mess- proximately 1/5 and 4/5 of the lengths of the body di-
volumens betragen, wobei eine Stufung von jeweils agonals of the measuring volume, and measurements
1/5 der Raumdiagonalenlänge vorgesehen werden should be taken in steps of 1/5 each of the body diag-
sollte. Wenn Prüfkörper entsprechender Abmessun- onal. Where artefacts with suitable dimensions are
gen nicht verfügbar sind, müssen Messungen an meh- not available, measurements shall be made at several
reren Orten im Messvolumen so durchgeführt wer- positions in the measuring volume, making sure that
den, dass sich die Prüfkörperpositionen berühren the artefact positions touch or overlap. In this manner,
oder überlappen. So wird erreicht, dass der gesamte the entire work zone of the CMM is checked ran-
Arbeitsbereich des Koordinatenmessgeräts stichpro- domly.
benartig überprüft wird.
Zweidimensionale Prüfkörper müssen in mindes- Two-dimensional artefacts must be measured in at
tens zwei gekreuzten Lagen gemessen werden. Die least two intersecting positions. In each position, the
Messebene des Prüfkörpers in jeder Lage soll mög- measuring plane of the artefact shall, if possible, be
lichst zu einer Koordinatenebene um 30° bis 45° ge- inclined at 30° to 45° with respect to a coordinate
neigt sein (Bild 5). Die längste raumdiagonale plane (Figure 5). The longest length measured
Messlänge soll mindestens 2/3 der Länge der Raum- along the body diagonal shall be at least 2/3 of the
diagonale des Messvolumens betragen. Zwischenlän- length of the body diagonal of the measuring volume.
gen werden durch die Anordnung der Antastformele- Intermediate lengths are determined by the arrange-
mente vorgegeben. Wenn Prüfkörper entsprechender ment of the features to be probed. Where artefacts
Abmessungen nicht verfügbar oder einsetzbar sind, with suitable dimensions are not available or cannot
müssen die Messungen ebenfalls an mehreren Orten be used, the measurements shall, again, be made at
im Messvolumen durchgeführt werden. Falls die several positions in the measuring volume. Where an
Messung des Prüfkörpers in raumschräger Anord- artefact cannot be measured in an inclined arrange-
nung nicht möglich ist, sind die Messungen in drei ment, measurements shall be taken in three coordi-
Koordinatenebenen durchzuführen. nate planes.
Dreidimensionale Prüfkörper müssen nur in einer Three-dimensional artefacts only need to be meas-
Lage gemessen werden. Die längste raumdiagonale ured in one position. The longest length to be meas-
Messlänge sollte ebenfalls mindestens 2/3 der Länge ured along the body diagonal should, again, be at
der Raumdiagonale des Messvolumens betragen. least 2/3 of the length of the body diagonal of the
Wenn Prüfkörper entsprechender Abmessungen nicht measuring volume. Where artefacts of suitable di-
verfügbar oder einsetzbar sind, müssen die Messun- mensions are not available or cannot be used, the
gen ebenfalls an mehreren Orten im Messvolumen measurements shall, again, be taken at several posi-
durchgeführt werden. tions within the measuring volume.

5.3 Auswertung 5.3 Evaluation


5.3.1 Auswertung der Antastabweichung P 5.3.1 Evaluation of probing error, P
Aus den Antastpunkten (17 Punkte bei Verwendung From the probing points (17 points for balls, twelve
einer Kugel, zwölf Punkte bei Verwendung eines points for rings), a best-fit (Gaussian regression) fea-
Rings als Formelement) wird ein besteingepasstes ture (sphere or circle) is calculated. The probing er-
(Gauß-Einpassung) Formelement (Kugel oder Kreis) ror, P, results as the range of radial distances from the
berechnet. Die Antastabweichung P ergibt sich als best-fit feature.
Spannweite der radialen Abstände zum Ausgleichs-
element.
Als Grenzwert ist in DIN EN ISO 10360-5 PMPE de- DIN EN ISO 10360-5 defines PMPE as the maximum
finiert, dessen Wert vom Anwender festgelegt wird permissible error. Its value is specified by the user or
oder den Herstellerangaben entnommen werden can be taken from the manufacturer’s specifications.
kann. Die gemessene Spannweite P darf den Grenz- The measured range, P, must not exceed the maxi-
wert PMPE unter Beachtung der Entscheidungsregeln mum permissible error, PMPE , taking into account the
DIN EN ISO 14253-1 nicht überschreiten decision rules of DIN EN ISO 14253-1.
P ≤ PMPE (1a) P ≤ PMPE (1a)
– 14 – VDI/VDE 2617 Blatt 5 / Part 5

Außerdem wird die Differenz zwischen ermitteltem Furthermore, the difference between the determined
und kalibriertem Durchmesser berechnet: and calibrated diameters is calculated:
∆D ≤ EMPE (1b) ∆D ≤ EMPE (1b)
Wird der Grenzwert PMPE bzw. EMPE nicht eingehal- If the maximum permissible error, PMPE or EMPE, is not
ten, müssen sämtliche Messungen wiederholt wer- complied with, all measurements must be repeated. If,
den. Liegen unter Beachtung der Entscheidungsre- taking into account the decision rules of DIN EN
geln DIN EN ISO 14253-1 daraufhin alle Messwerte ISO 14253-1, all measured values obtained from the
innerhalb des Grenzwerts, hat das Koordinatenmess- repeated measurements are within the maximum per-
gerät diesen Test bestanden. Ist dies nicht der Fall, missible error, the CMM shall have passed this test.
müssen die Fehlerursachen beseitigt werden und das Otherwise, the causes of errors will have to be elimi-
Koordinatenmessgerät ist erneut zu überprüfen. nated, and the CMM will have to be checked again.
Bei mehreren Tastern muss die Gleichung (1a, 1b) für Where several styli are used, the Equation (1a, 1b)
alle Taster eingehalten werden. must be fulfilled for all styli.

5.3.2 Auswertung der Längenmessabweichung E 5.3.2 Evaluation of length measurement error, E


Die Auswertung der Messungen ist prinzipiell unab- As a matter of principle, the evaluation of the meas-
hängig von der Art der eingesetzten Prüfkörper. urements is independent of the type of artefacts used.
Für eine bestimmte Messung ergibt sich die Längen- For a specific measurement, the length measurement
messabweichung EL aus der Differenz zwischen dem error, EL, results as the difference between the indi-
angezeigten Wert la (Anzeige des Messgeräts bzw. cated value, la (CMM display or computer printout),
Rechnerausdruck) und dem kalibrierten Wert lc des and the calibrated value, lc, of the distance:
Abstands gemäß
E = la – lc (2) E = la – lc (2)
Bei der Überprüfung der dreidimensionalen Längen- When checking the three-dimensional length meas-
messabweichungen sind bei Verwendung von zwei- urement errors using two-dimensional and three-di-
dimensionalen und dreidimensionalen Prüfkörpern mensional artefacts, all distances between the fea-
alle Abstände zwischen den Antastformelementen zu tures to be probed must be taken into account. If ad-
berücksichtigen. Interessieren zusätzliche Informati- ditional information on one-dimensional and two-di-
onen zu eindimensionalen und zweidimensionalen mensional length measurement errors is of interest,
Längenmessabweichungen oder ist die Überprüfung or if checking the three-dimensional length measure-
der dreidimensionalen Längenmessabweichungen ment errors is impossible or too complex, the dis-
nicht möglich oder zu aufwendig, so müssen diejeni- tances parallel to the axes or measuring planes of the
gen Abstände herangezogen werden, die parallel zu CMM shall be used for the evaluation.
den Achsen bzw. zu den Messebenen des Koordina-
tenmessgeräts liegen.
In Anlehnung an Richtlinie VDI/VDE 2617 Blatt 2.1 Following the guideline VDI/VDE 2617 Part 2.1, the
werden die Längenmessabweichungen E in Abhän- length measurement errors, E, as a function of the
gigkeit vom Abstand L ohne Berücksichtigung der distance, L, are plotted in a diagram without consid-
Lage und Orientierung des Abstands in ein Dia- eration of position and orientation of the distance
gramm eingetragen (Bild 6). (Figure 6).
Die Grenzwerte für die Längenmessabweichungen The maximum permissible length measurement er-
errechnen sich nach DIN EN ISO 10360-2 aus rors are calculated in accordance with DIN EN
ISO 10360-2 from
EMPE = Aü + L/Kü (3) EMPE = Aü + L/Kü (3)
Aü und Kü sind Konstanten, die vom Betreiber des Aü and Kü are constants to be specified by the CMM
Koordinatenmessgeräts festzulegen sind, L ist der user; L is the nominal distance. The latter can be the
Nennwert des Abstands. Dieser kann der Abstand distance between parallel plane surfaces aligned in
zwischen gleichgerichteten oder entgegengesetzt ge- the same or opposite directions, or between the cen-
richteten parallelen ebenen Flächen oder zwischen tres of bores or spheres. According to DIN EN
Bohrungs- bzw. Kugelmittelpunkten sein. Sämtliche ISO 14253 1, all measured values must lie within the
Messwerte müssen gemäß DIN EN ISO 14253-1 in- maximum permissible errors. After the results of the
nerhalb der Grenzwerte liegen. Nach der Dokumen- interim check have been documented in the inspec-
VDI/VDE 2617 Blatt 5 / Part 5 – 15 –

tation der Ergebnisse der Überwachung im Prüfplan tion schedule, the CMM is approved for use provided
erfolgt bei Einhaltung der Spezifikationen die Frei- that the specifications are complied with. If measured
gabe des Koordinatenmessgeräts. Überschreiten values exceed the specified maximum permissible er-
Messwerte die vorgegebenen Grenzwerte, sind wei- rors, further action shall be taken to identify and elim-
tergehende Maßnahmen zur Eingrenzung und Behe- inate the causes of errors.
bung der Fehlerursachen einzuleiten.

Bild 6. Darstellung und Auswertung der dreidimensionalen Län- Figure 6. Representation and evaluation of three-dimensional
genmessabweichungen mit einer Kugelplatte der Größe 500 mm length measurement errors determined using a 500 mm × 500 mm
× 500 mm mit neun gleichmäßig verteilten Antastformelementen ball plate with nine evenly distributed features to be probed

6 Prüfintervalle und Dokumentation 6 Intervals between interim checks and


documentation
Die erste Überwachung erfolgt nach der Inbetrieb- The first interim check is performed following com-
nahme bzw. Geräteabnahme. Bei dieser Gelegenheit missioning or acceptance testing of the CMM. On
werden vom Betreiber die Konstanten in this occasion, the user shall specify the constants in
Gleichung (3) sowie PMPE festgelegt. Dabei können Equation (3) and PMPE. He may base these specifica-
zugrunde gelegt werden: tions on:
• betriebliche Erfordernisse • operational requirements
• Herstellerangaben zur Längenmessabweichung E • manufacturer’s specification of the length meas-
urement error, E
Das Überwachungsintervall muss vom Betreiber des The interval between interim checks shall be speci-
Koordinatenmessgeräts individuell festgelegt wer- fied by the user for the individual CMM. It is deter-
den. Es wird bestimmt durch die geforderte Mess- mined by the required measuring accuracy and the
genauigkeit und die Umgebungsbedingungen am ambient conditions at the installation site of the
Aufstellungsort des Geräts. Das Überwachungsinter- CMM. The interval between interim checks of the en-
vall für das gesamte Koordinatenmessgerät sollte tire CMM should not exceed six months (mind man-
nicht länger als sechs Monate sein (Herstelleremp- ufacturer’s recommendation) unless a different sim-
fehlung beachten), sofern keine andere, einfache pler check procedure (e.g. CMM check) is applied.
Überwachungsmethode (z.B. KMG-Check) einge- The probing error, P, should be checked at shorter in-
setzt wird. Die Antastabweichung P sollte in kürze- tervals.
ren Zeitabständen überwacht werden.
– 16 – VDI/VDE 2617 Blatt 5 / Part 5

Die Überwachung eines Koordinatenmessgeräts ist Interim checks of a CMM shall be performed follow-
nach einem festzulegenden Prüfplan durchzuführen ing an inspection schedule to be specified. They also
und schließt auch Sichtprüfungen (Prüfung auf Be- include visual inspections (check for damage). In-
schädigungen) mit ein. Eine erneute Überwachung ist terim checks must be repeated after each adjustment
nach jeder Justage an den Führungselementen und to the guideways and the probing system.
am Tastsystem erforderlich. When the interim check has been completed, an in-
Nach Abschluss der Überprüfung ist ein Protokoll zu spection report shall be drafted summarising the test
erstellen, das das summarische Prüfergebnis enthält. result. It is also reasonable to document all measured
Es ist weiterhin sinnvoll, im Überwachungsprotokoll values in this inspection report.
alle gemessenen Werte zu dokumentieren.

Anhang Überwachungsverfahren mit Annex Interim check procedure with


Auswertung der Positions- evaluation of position errors
abweichungen
Beim Überwachungsverfahren mit Auswertung der The interim check procedure with evaluation of posi-
Positionsabweichungen werden dieselben Messwerte tion errors uses the same measured values as the pro-
wie bei dem in Abschnitt 5 beschriebenen Verfahren cedure described in Section 5 for length measurement
mit Auswertung der Längenmessabweichungen E be- errors, E. Graphical representation of the position er-
nutzt. Die grafische Darstellung der Positionsabwei- rors provides clear indications of possible causes of
chungen ermöglicht es, in anschaulicher Weise auf errors on CMMs and on their location within the
die Ursachen der Abweichungen an Koordinaten- measuring volume. This is not directly possible in in-
messgeräten und auf den Ort im Messvolumen zu terim checks with evaluation of the length measure-
schließen. Dies ist bei dem Überwachungsverfahren ment errors. Furthermore, the representation of the
mit Auswertung der Längenmessabweichungen un- position error is suited for checking the error specific
mittelbar nicht möglich. Zudem eignet sich die Dar- to the CMM’s measurement task, e.g. the measure-
stellung der Positionsabweichung zur Überwachung ment of drilling templates.
der messaufgabenspezifischen Abweichung des
KMGs, wenn z.B. Bohrbilder gemessen werden.
Voraussetzung für die Auswertung der Positionsabwei- Evaluating the position errors requires a calibration
chungen ist eine Kalibrierung des Prüfkörpers, durch of the artefact by means of which the positions of all
die die Position aller Antastformelemente (gegeben features to be probed (in terms of, e.g., the centres of
z.B. durch Loch- oder Kugelmittelpunkte) in einem ge- holes or spheres) have been determined in a common
meinsamen Koordinatensystem bestimmt wurden. coordinate system.
Anmerkung: Aus Zweckmäßigkeitsgründen werden auch die Note: For practical reasons, the artefacts for evaluation of the
Prüfkörper für die Auswertung der Längenmessabweichungen E length measurement errors, E, are also calibrated in this manner.
auf diese Weise kalibriert.

Dieses für die Auswertung der Positionsabweichungen This reference coordinate system required for evalu-
erforderliche Bezugskoordinatensystem ist vorzugs- ating the position errors shall preferably be based on
weise an den Antastformelementen zu orientieren. Zu the features to be probed. Some selected features (at
seiner Festlegung können einige ausgewählte Antastfor- least three) or, equivalently [2], all the features can be
melemente (mindestens drei) oder auch sämtliche For- used to specify this reference coordinate system.
melemente gleichwertig [2] beitragen. Zur Beurteilung Maximum permissible errors must be allocated to the
der Positionsabweichungen müssen den Positionen positions for the position errors to be evaluated. A
Grenzwerte zugewiesen werden. Eine Richtlinie hierzu pertinent guideline is not available as yet. Ap-
existiert noch nicht. Ansätze zur Festlegung von Tole- proaches to the specification of tolerances are found
ranzen können [2; 3] entnommen werden. in [2; 3].
Bild A1 zeigt beispielhaft für einen fiktiven zweidi- For the example of a fictitious two-dimensional arte-
mensionalen Prüfkörper mit 3 × 3 Antastformele- fact with 3 × 3 features to be probed, Figure A1
menten, wie einzelne Komponentenabweichungen shows how individual error components of the CMM
des Koordinatenmessgeräts durch die Darstellung der become apparent by representing the position errors.
Positionsabweichungen erkennbar werden. Diese However, this analysis of error causes will only be
Fehlerursachenanalyse ist jedoch nur möglich, wenn possible if the artefact is aligned approximately par-
der Prüfkörper etwa parallel zu den Achsen des Ko- allel to the axes of the CMM.
ordinatenmessgeräts ausgerichtet ist.
VDI/VDE 2617 Blatt 5 / Part 5 – 17 –

Bild A1. Einfluss der Komponenten der Messabweichung eines Figure A1. Influence of the components of the error of indication
Koordinatenmessgeräts auf die Ortsabweichung of a CMM on the position error
a) Positionsabweichungen a) position errors
b) Geradheitsabweichungen b) straightness errors
c) Rechtwinkligkeitsabweichungen c) rectangularity errors
d) rotatorische Abweichungen d) rotational errors
o kalibrierter Mittelpunkt o calibrated centre
x gemessener Mittelpunkt x measured centre
– 18 – VDI/VDE 2617 Blatt 5 / Part 5

Schrifttum / Bibliography EN ISO 10360 für Koordinatenmessgeräte mit optischen Sensoren


für laterale Strukturen (Accuracy of coordinate measuring machi-
Technische Regeln / Technical rules nes; Characteristics and their testing; Coordinate measuring machi-
DIN EN ISO 3650:1999-02 Geometrische Produktspezifikationen nes with optical probing; Code of practice for the application of
(GPS); Längennormale; Parallelendmaße (ISO 3650:1998); Deut- DIN EN ISO 10360 to coordinate measuring maschines with opti-
sche Fassung EN ISO 3650:1998 (Geometrical product specificati- cal sensors for lateral structures). Berlin: Beuth Verlag
ons (GPS); Length standards; Gauge blocks (ISO 3650:1998); Ger- VDI/VDE 2617 Blatt 6.2:2005-10 Genauigkeit von Koordinaten-
man version EN ISO 3650:1998). Berlin: Beuth Verlag messgeräten; Kenngrößen und deren Prüfung; Leitfaden zur An-
DIN EN ISO 10360-1:2003-07 Geometrische Produktspezifikation wendung von DIN EN ISO 10360 für Koordinatenmessgeräte mit
(GPS); Annahmeprüfung und Bestätigungsprüfung für Koordina- optischen Abstandssensoren (Accuracy of coordinate measuring
tenmessgeräte (KMG); Teil 1: Begriffe (ISO 10360-1:2000 + machines; Characteristics and their testing; Guideline for the appli-
Corr 1:2002) (enthält Berichtigung AC:2002); Deutsche Fassung cation of DIN EN ISO 10360 to coordinate measuring machines
EN ISO 10360-1:2000 + AC:2002 (Geometrical Product Specifica- with optical distance sensors). Berlin: Beuth Verlag
tions (GPS); Acceptance and reverification tests for coordinate VDI/VDE 2617 Blatt 6.3:2008-12 Genauigkeit von Koordinaten-
measuring machines (CMM); Part 1: Vocabulary (ISO 10360-1: messgeräten; Kenngrößen und deren Prüfung; Koordinatenmessge-
2000 + Corr 1:2002) (includes Corrigendum AC:2002); German räte mit Multisensorik (Accuracy of coordinate measuring machi-
version EN ISO 10360-1:2000 + AC:2002). Berlin: Beuth Verlag nes; Characteristics and their checking; Coordinate measuring ma-
DIN EN ISO 10360-2:2010-06 Geometrische Produktspezifikation chines with multiple probing systems). Berlin: Beuth Verlag
(GPS); Annahmeprüfung und Bestätigungsprüfung für Koordina- VDI/VDE 2617 Blatt 7:2008-09 Genauigkeit von Koordinaten-
tenmessgeräte (KMG); Teil 2: KMG angewendet für Längenmes- messgeräten; Kenngrößen und deren Prüfung; Ermittlung der Unsi-
sungen (ISO 10360-2:2009); Deutsche Fassung EN ISO 10360-2: cherheit von Messungen auf Koordinatenmessgeräten durch Simula-
2009 (Geometrical produ tion (Accuracy of coordinate measuring machines; Parameters and
specifications (GPS); Acceptance and reverification tests for coordi- their checking; Estimation of measurement uncertainty of coordinate
nate measuring machines (CMM); Part 2: CMMs used for measu- measuring machines by means of simulation). Berlin: Beuth Verlag
ring linear dimensions (ISO 10360-2: 2009); German version EN VDI/VDE 2617 Blatt 8:2006-07 Genauigkeit von Koordinaten-
ISO 10360-2:2009). Berlin: Beuth Verlag messgeräten; Kenngrößen und deren Prüfung; Prüfprozesseignung
DIN EN ISO 14253-1:1999-03 Geometrische Produktspezifikatio- von Messungen mit Koordinatenmessgeräten (Accuracy of coordi-
nen (GPS); Prüfung von Werkstücken und Messgeräten durch Mes- nate measuring machines; Characteristics and their testing; Test
sen; Teil 1: Entscheidungsregeln für die Feststellung von Überein- suitability of measurements with coordinate measuring machines).
stimmung oder Nichtübereinstimmung mit Spezifikationen Berlin: Beuth Verlag
(ISO 14253-1:1998); Deutsche Fassung EN ISO 14253-1:1998 VDI/VDE 2617 Blatt 9:2009-06 Genauigkeit von Koordinaten-
(Geometrical product specifications (GPS); Inspection by measure- messgeräten; Kenngrößen und deren Prüfung; Annahme- und Be-
ment of workpieces and measuring equipment; Part 1: Decision ru- stätigungsprüfung von Gelenkarm-Koordinatenmessgeräten (Ac-
les for proving conformance or non-conformance with specificati- curacy of coordinate measuring machines; Characteristics and their
ons (ISO 14253-1:1998); German version EN ISO 14253-1:1998). reverification; Acceptance and reverification tests for Articulated
Berlin: Beuth Verlag Arm Coordinate Measuring Machines). Berlin: Beuth Verlag
VDI 1000:2010-06 VDI-Richtlinienarbeit; Grundsätze und Anlei- VDI/VDE 2617 Blatt 10:2009-02 (Entwurf / Draft) Genauigkeit von
tungen (VDI Guideline Work; Principles and procedures). Berlin: Koordinatenmessgeräten; Kenngrößen und deren Prüfung; Annahme
Beuth Verlag und Bestätigungsprüfung von Lasertrackern (Accuracy of coordinate
VDI/VDE 2617 Blatt 2.1:2005-08 Genauigkeit von Koordinaten- measuring machines; Characteristics and their checking; Acceptance
messgeräten; Kenngrößen und deren Prüfung; Leitfaden zur An- and reverification tests of lasertrackers). Berlin: Beuth Verlag
wendung von DIN EN ISO 10360-2 zur Prüfung von Längenmaßen VDI/VDE 2617 Blatt 11:2009-07 (Entwurf / Draft) Genauigkeit
(Accuracy of coordinate measuring machines; Parameters and their von Koordinatenmessgeräten; Kenngrößen und deren Prüfung; Er-
reverification; Code of practice for the application of DIN EN mittlung der Unsicherheit von Messungen auf Koordinatenmessge-
ISO 10360-2 for length measurement). Berlin: Beuth Verlag räten durch Messunsicherheitsbilanzen (Accuracy of coordinate
VDI/VDE 2617 Blatt 2.2:2000-07 Genauigkeit von Koordinaten- measuring machines; Characteristics and their checking; Determi-
messgeräten; Kenngrößen und deren Prüfung; Formmessung (Ac- nation of the uncertainty of measurement for coordinate measuring
curacy of coordinate measuring machines; Parameters and their re- machines using uncertainty budgets). Berlin: Beuth Verlag
verification; Form measurement). Berlin: Beuth Verlag VDI/VDE 2617 Blatt 12.1:2009-02 (Entwurf / Draft) Genauigkeit
VDI/VDE 2617 Blatt 2.3:2006-05 Genauigkeit von Koordinaten- von Koordinatenmessgeräten; Kenngrößen und deren Prüfung; An-
messgeräten; Kenngrößen und deren Prüfung; Annahme- und Be- nahme- und Bestätigungsprüfung für Koordinatenmessgeräten zum
stätigungsprüfung von Koordinatenmessgeräten großer Bauart (Ac- taktilen Messen von Mikrogeometrien (Accuracy of coordinate
curacy of coordinate measuring machines; Characteristics and measuring machines; Characteristics and their checking; Accep-
checking of characteristics; Acceptance and reverification tests for tance and reverification tests for tactile CMM measuring microgeo-
coordinate measuring machines of large dimensions). Berlin: Beuth metries). Berlin: Beuth Verlag
Verlag VDI/VDE 2617 Blatt 13:2009-08 (Entwurf / Draft) Genauigkeit
VDI/VDE 2617 Blatt 4:2006-05 Genauigkeit von Koordinaten- von Koordinatenmessgeräten; Kenngrößen und deren Prüfung;
messgeräten; Kenngrößen und deren Prüfung; Leitfaden zur An- Leitfaden zur Anwendung von DIN EN ISO 10360 für Koordina-
wendung von DIN EN ISO 10360-3 für Koordinatenmessgeräte mit tenmessgeräte mit CT-Sensoren (Accuracy of coordinate measuring
zusätzlichen Drehachsen (Accuracy of coordinate measuring ma- machines; Characteristics and their testing; Guideline for the appli-
chines; Characterics and their checking; Manual for the use of DIN cation of DIN EN ISO 10360 for coordinate measuring machines
EN ISO 10360-3 for coordinate measuring machines with additio- with CT-sensors). Berlin: Beuth Verlag
nal axes of rotation). Berlin: Beuth Verlag
VDI/VDE 2617 Blatt 5.1:2009-09 (Entwurf / Draft) Genauigkeit Literatur / Literature
von Koordinatenmessgeräten; Kenngrößen und deren Prüfung; [1] Internationales Wörterbuch der Metrologie (VIM). 99:2007,
Überwachung mit Kugelplatten (Accuracy of coordinate measuring Berlin: Beuth Verlag
machines; Parameters and their reverification; Interim check with [2] Neumann, H.J.: Überwachen von Koordinatenmessgeräten
ball plates). Berlin: Beuth Verlag mit einem Prüfkörper. QZ 34 (1989) 4, S. 182–188
VDI/VDE 2617 Blatt 6.1:2007-05 Genauigkeit von Koordinaten- [3] Schüßler, H.-H.: Periodische Überwachung von Koordinaten-
messgeräten; Kenngrößen und deren Prüfung; Koordinatenmessge- messgeräten mittels kalibrierter Prüfkörper. Technisches Mes-
räte mit optischer Antastung; Leitfaden zur Anwendung von DIN sen 57 (1990) 3, S. 103–113