Sie sind auf Seite 1von 2
www.weddix.de Wie sieht eine moderne Hochzeitseinladung aus? Moderne Hochzeitskarten müssen noch lange nicht kalt

Wie sieht eine moderne Hochzeitseinladung aus?

Moderne Hochzeitskarten müssen noch lange nicht kalt und kubisch sein! Sie kann –

wenn Sie das wünschen. Alles ist erlaubt, heute, es gibt weder feste Vorschriften noch moralische Grenzen – glücklicherweise, oder unglücklicherweise – je nach dem, wie

man es sieht

abgelatschte, bekannte Zeichen beispielsweise, wo sich die zwei Ringe ineinander verschlingen, oder mit der Kutsche drauf oder so.

Gut, jedenfalls kann eine Einladungskarte modern sein, ohne das

jedenfalls kann eine Einladungskarte modern sein, ohne das Eine moderne Einladung, sie muss aber trotzdem natürlich

Eine moderne Einladung, sie muss aber trotzdem natürlich aussagen, was gesagt werden muss, nämlich wer wohin wann und wozu eingeladen ist. Aber schon rein schreibtechnisch ist man da ja völlig frei. „Fon“ kann man schreiben, und dahinter die Telefonnummer für die Zusage, statt „Telefon“. Cool wäre auch wieder „Telephonische Zusage erbeten unter ganz auf alt, wenn schon! Man kann einfach die Fakten in einem Block aneinanderreihen: Hans und Marie heiraten Vierter Februar Zwei Tausend Elf um Vierzehn Uhr in der Sankt Elisabeth Kirche in Hinterkleinhausen Kommt Alle Bitte Wir freuen uns. Oder so.

“ -

Die Gestaltung: vielleicht ein Motiv aus dem Buddhismus, Yin und Yang, das runde Zeichen, Sie wissen schon, mit den jeweils andersfarbigen Punkten im geschwungenen Halbkreis. Traditionell ist bei uns ja die Verbindung zur christlichen Kirche. Aber das muss ja nicht so bleiben. Der Koran zum Beispiel hat ein paar sehr interessante Beiträge zum Gedanken der Ehe – da muss man nicht engstirnig sein. Sie werden sich wundern, wie viel wertvolle Inspirationen da zu finden sind. Das ist nicht jedermanns Sache, klar,

(c) 2011 www.weddix.de

aber auf jeden Fall mal etwas ganz Neues für uns Hinterwäldler, sehr erfrischend und außerdem unsere Kultur auf erstaunliche Weise ergänzend!

Die alten Perser – die persischen Dichter! Sie sind nicht modern, nee, die sind ja alt – aber für eine moderne Hochzeit in Mitteleuropa wären sie eine wohltuende Zugabe! Wir bei uns sind ja traditionell etwas steif. Nicht sehr offen mit erotischer Literatur. Nicht sehr relaxed mit dem Schönen, dem Sinnlichen – und leider auch nicht mit dem Spirituellen. Für uns ist „das Spirituelle“ irgend so ein katholischer Gott, der alles verbietet, was schön ist und gut tut, der einen in der Hölle braten lässt, wenn man aus Versehen mal was falsch macht oder versucht, die Geschenke des Lebens freudig anzunehmen und zu genießen. Was wir unter spirituell verstehen ist etwas, das ganz weit weg ist - ganz dem Körper und den Sinnen feindlich, jenseits allen Ästhetischen, und mit Sicherheit nichts, wo man sich wieder erkennt, zu Hause fühlt oder verstanden und angenommen und entspannt.

Darum schauen Sie sich mal die Perser an! „Die Alchemie der Liebe“! Das ist wie rotes, puscheliges, warmes und weiches Liebkosen der tiefen Weisheit der Welt! Verschmelzen mit Gott im der Glückseligkeit. Vielleicht möchten Sie das zum Thema machen für Ihre wirklich moderne Hochzeitseinladung! „Über unendliche Zeiten hat sich das Universum in seiner Art entfaltet, bis die Schönheit Deines Gesichtes daraus entstand. Gepriesen sei Gott! Ein Wunder, wie Er Dich ganz nach meinem Sehnen geschaffen hat!“ Wie schön er das sagt, der Herr Shirwani aus dem alten Persien!

(c) 2011 www.weddix.de