Sie sind auf Seite 1von 3

HA_3

November 22, 2021

1. Erstellen von Funktionen


A. Beschreiben Sie die Aufgabe der folgenden Elemente einer Funktion in Python
1. Das Keyword def
2. Runde Klammern ”()”
3. Das Keyword return
Das Keyword def: Wir nutzen ‘def’ elemente um ein Funktion zu definieren. Natürlich brauchen
wir ‘klammern’ und ‘:’ nach funktion name.
Runde Klammern ”()”: Wir nutzen die Klammern um argumente zu nehmen. Wir schreiben
unsere argumente zwischen klammern
Das Keyword return: Wir brauchen manchmal eine ergebnis zurüchzugeben. Dann nutzen wir
diese keyword ‘return’. zb. return ergebnis

B. Erstellen Sie eine Funktion my sum, die 4 Zahlen miteinander verrechnen


kann.
• Die Funktion hat 4 Argumente: a, b, c, d
• Die 4 Argumente sollen auf folgende Art verrechnet werden: (a ∗ b) + (c ∗ d)
• Das Ergebnis dieser Rechnung soll als Output zur¨uckgegeben werden
[1]: def mySum(a,b,c,d):
'''
Summiert die variablen mit bestimmte art.
Inputs: a, b, c, d
Outputs: ergebnis
'''
ergebnis = (a*b) + (c*d)
return ergebnis

[2]: ergebnis = mySum(1,2,3,4)


print(ergebnis)

14

1
2. Mehrere Rückgabewerte
A. Beschreiben Sie kurz ob, und wie eine Funktion in Python mehrere Rückgabewerte
zurückgeben kann
In einem Funktion kann Python mehrere Rückgabewerte zurückgeben. Wir geben einfach zweite
parameter zu return. Zb: return ersteRückgabe, zweiteRückgabe. Dann brauchen wir natürlich mit
2 variablen diese funktion aufrufen wenn wir diese zwei Rückgabewerte nutzen will. zb variable1,
variable2 = myFunktion()

B. Gegeben ist eine Funktion get weather(), die dem Benutzer die gegenwärtige Tem-
peratur, Luftdruck und Windgeschwindigkeit als mehrere Rückgabewerte zurückgibt.
(Sie müssen die Funktion nicht selbst implementieren) Wie sieht ein typischer Aufruf
dieser Funktion aus? Geben Sie beispielhafte Zeile Python-Code an.

[34]: def getWeather():


'''
Zurückgibt drei Wetterwerte, Temperatur, luftdruck und windgeschwindigkeit␣
,→als integer.

Outputs: temperatur, luftdruck, windgeschwindigkeit


'''
temperatur = 10
luftdruck = 20
windgeschwindigkeit = 30
return temperatur, luftdruck, windgeschwindigkeit

[35]: temperatur, luftdruck, windgeschwindigkeit = getWeather()


print(temperatur)
print(luftdruck)
print(windgeschwindigkeit)

10
20
30

3. Dynamische Anzahl von Argumenten


A. Erstellen Sie eine Funktion dyn sum, die eine beliebige Anzahl (0-N) von Argu-
menten annimmt, alle aufsummiert und das Ergebnis zurückgibt.
[36]: def dyn_sum(*args):
'''
Aufsummiert eine beliebige Anzahl von Argumenten.
Inputs: *args, eine list mit beliebige Anzahl von Argumenten
Outputs: ergebnis, die summe von Zahlen in der List
'''
ergebnis = 0
for arg in args:
ergebnis += arg

2
return ergebnis

[39]: ergebnis1 = dyn_sum ()


ergebnis2 = dyn_sum (1 , 2)
ergebnis3 = dyn_sum (1 , 2 , 3 , 4)
print("ergebnis1: ", ergebnis1)
print("ergebnis2: ", ergebnis2)
print("ergebnis3: ", ergebnis3)

ergebnis1: 0
ergebnis2: 3
ergebnis3: 10

Das könnte Ihnen auch gefallen