Sie sind auf Seite 1von 1

2.

Aufgabe

Wasser: Die Klappe A-B (1 m x 1 m) ist in A dreh-


 W = 1,0 kg/dm3 bar gelagert, liegt bei B auf und hat ein
Glycerin: Gewicht von 120 kg.
 Gl = 1,26 kg/dm3
Links von der Klappe befindet sich
Wasser, rechts davon Glycerin,
hW

h Gl = 2 m
vgl. Skizze.

1m
A

a) Wie groß sind die Drücke pGl, A und pGl, B , die


 in den Punkten A bzw. B glycerinseitig (von
B rechts) wirken?

pGl, A = ............ bar

pGl, B = ............ bar

b) Wie groß sind die Drücke pW,A und pW, B , die in den Punkten A bzw. B wasserseitig (von links)
wirken, wenn die Spiegelhöhe wasserseitig h W = 2,7 m beträgt?

pW,A = ............ bar

pW,B = ............ bar

c) Wie groß ist die mittlere resultierende Druckdifferenz p, die auf die Klappe wirkt ?

p = .......... bar

d) Welche resultierende Druckkraft F ergibt sich?

F = ............ kN

e) In welchem Abstand a vom Punkt A greift diese resultierende Druckkraft F an ?

a = ........... m

f) Zeichnen Sie den ungefähren Angriffspunkt und die Richtung von F in die Skizze oben ein!

g) Berechnen Sie nun die wasserseitige Spiegelhöhe hW, ab der sich die Klappe zu öffnen/heben
beginnt!

h W = ......... m