Sie sind auf Seite 1von 6

Duolingo

Zur Navigation springenZur Suche springen


Globus-Icon der InfoboxDuolingo
Sprachen Webseite verfügbar in folgenden Sprachen:
Arabisch
Chinesisch
Deutsch
Englisch (Amerika)
Französisch
Griechisch
Hindi
Indonesisch
Italienisch
Japanisch
Koreanisch
Niederländisch
Polnisch
Brasilianisches Portugiesisch
Rumänisch
Russisch
Spanisch (Amerika)
Thai
Tschechisch
Türkisch
Ukrainisch
Ungarisch
Vietnamesisch
Kurse verfügbar auf Deutsch:

Englisch (AE)
Französisch
Spanisch (Amerika)
Kurse auf Deutsch in Entwicklung:

Italienisch
Kurse verfügbar auf Englisch:

Arabisch
Chinesisch
Dänisch
Deutsch
Esperanto
Finnisch
Französisch
Neu-Griechisch
Hawaiianisch
Modernes Hebräisch
Hindi
Indonesisch
Irisch
Italienisch
Japanisch
Jiddisch (in Beta)
Klingonisch (in Beta)
Koreanisch
Latein
Navajo (in Beta)
Niederländisch
Norwegisch (Bokmål)
Polnisch
Brasilianisches Portugiesisch
Rumänisch
Russisch
Schottisch-Gälisch
Schwedisch
Spanisch (Amerika)
Swahili
Tschechisch
Türkisch
Ukrainisch
Ungarisch
Valyrisch
Vietnamesisch
Walisisch
Kurse auf Englisch in Entwicklung:

Haitianisch
Maori
Weitere Kurse ausschließlich verfügbar auf Spanisch:

Guaraní
Katalanisch
K'iche' (in Entwicklung)
Yucatec (in Entwicklung)
Online 30. Nov. 2011
https://www.duolingo.com/
Datei:Wikimania 2015 - Luis Von Ahn - Bringing Free Education to the World.webm
Vortrag auf der Wikimania 2015 über Duolingo (Englisch)
Duolingo ist ein Freemium-Onlinedienst zum Erlernen von Sprachen. Er wurde mit dem
Ziel erstellt, Bildung allen kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Duolingo wurde im November 2011 in einer geschlossenen Beta-Version gestartet und


am 19. Juni 2012 öffentlich zugänglich gemacht. Laut eigenen Angaben haben sich
seit dem Start mehr als 300 Millionen Nutzer angemeldet.[1]

Inhaltsverzeichnis
1 Entwicklung
2 Lernansatz
3 Funktionen
3.1 Ligen
4 Geschäftsmodell
5 Zertifikate
6 Duolingo Incubator
7 Auszeichnungen
8 Weblinks
9 Einzelnachweise
Entwicklung
Das Projekt Duolingo startete in Pittsburgh an der Carnegie Mellon University. Die
beiden Gründer sind Luis von Ahn und Severin Hacker, beide promovierte
Informatiker.[1] Der Geschäftssitz von Duolingo befindet sich in Pittsburgh
(Pennsylvania, USA), nicht weit von der Carnegie Mellon University entfernt.

Duolingo hat über 170 Mitarbeiter[2] (Stand Herbst 2019), unter ihnen viele
Ehemalige von Google.

Die registrierten Duolingo User-Zahlen haben sich inzwischen auf mehr als 300
Millionen erhöht (Stand Herbst 2019).[1] Duolingo gilt als beliebteste App, um
Sprachen online zu lernen. Aufgrund des großen Interesses erhielt Duolingo
zahlreiche Zuwendungen, so im Juni 2015 etwa 45 Millionen Dollar von Google Capital
(seit November 2016 CapitalG).[3]

Basierend auf den Download-Zahlen ist die App im Bereich Bildung in den USA,
Brasilien und Mexiko am beliebtesten, Deutschland liegt auf Platz neun.[4]

Lernansatz
Duolingo bietet umfangreiches Material zum Üben der Rechtschreibung und des
verstehenden Hörens, aber weniger Sprechübungen. Die Übungen folgen einem System,
das Inhalte spielartig von Level zu Level vermittelt. Darüber hinaus gibt es die
Möglichkeit, erlernte Wörter zu wiederholen. Die Benutzer können Erfahrungspunkte
(experience points, XP) sammeln, während sie die jeweilige Sprache lernen, vor
allem beim Absolvieren von Übungen. Ein Fähigkeiten-Level wird als absolviert
markiert, wenn der Benutzer alle Übungen eines Levels abgeschlossen hat; erst dann
kann der Nutzer die folgenden Übungen beginnen.

Die Anzahl an XP pro Übung und die maximal erlaubten Fehler unterscheiden sich je
nach Plattform, auf der Duolingo ausgeführt wird. Während der Nutzer mit der
Desktop-Version 10 XP pro abgeschlossener Übung bekommt und er unbegrenzt Fehler
machen darf (bei einem Fehler geht der Fortschrittsbalken der Übung zurück, bei
einer richtigen Antwort vor), müssen in den Apps auf iOS und Android nach fünf
Fehlern bereits gelernte Lektionen wiederholt werden, um fortfahren zu können. Bei
Windows Mobile hat der Nutzer nach dem alten, früher einheitlich auf Duolingo
verwendeten System drei Leben pro Übung zur Verfügung und die Übung gilt nach vier
Fehlern als gescheitert. Hier beträgt die Maximalanzahl pro Übung 13 XP.

Duolingo bietet die Möglichkeit, auf Zeit zu üben. Dabei werden dem Benutzer 30
Sekunden Startzeit und 20 Fragen gegeben. Für jede richtige Antwort erhält er
einige Sekunden Zusatzzeit und einen XP. Jeder der angebotenen Sprachkurse umfasst
um die 2.000 Vokabeln.[5][6]

Die Wirksamkeit von Duolingos Ansatz wurde von einer externen Studie untersucht,
die von der Firma selbst in Auftrag gegeben worden war. Professoren der City
University of New York und der University of South Carolina haben die Studie
durchgeführt und schätzen, dass 34 Stunden Duolingo den gleichen Fortschritt bei
Lesen und Schreiben erzielen wie ein Erstsemesterkurs an einem US-College, der mehr
als geschätzte 130 Stunden dauert. Die Studie untersuchte nicht die
Sprechfähigkeiten der Probanden. Bei einem Vergleich wurde festgestellt, dass
Benutzer der Software Rosetta Stone etwa 55 bis 60 Stunden benötigten, um den
gleichen Stoff zu lernen.[7] Die Studie hat darüber hinaus keine Vergleiche mit
anderen kostenlosen oder günstigen Kursen durchgeführt wie BBC,[8] Book2,[9] oder
Before You Know It.

Funktionen
Ligen
Die Ligen wurden im Januar 2019 zunächst für Android veröffentlicht, im April dann
ebenfalls für iOS[10].

Ziel des Ligasystems ist es, im Wettkampf mit anderen Duolingo Nutzern die höchste
Liga zu erreichen. Der Wettkampf erfolgt rundenbasiert, wobei eine Runde immer
sieben Tage lang ist und montags startet. Mit dem Abschluss der ersten Lerneinheit
wird man einer Ligagruppe zugeordnet, welche immer aus 30 Nutzern besteht. Die
besten zehn Nutzer steigen eine Liga auf, die letzten fünf Nutzer steigen eine Liga
ab, alle anderen verbleiben in der Liga. Die besten drei Nutzer erhalten außerdem
Bonuspunkte (Lingots).

Zunächst gab es die Bronze-, Silber-, Gold-, Saphir- und Rubinliga. Im Verlauf des
Veröffentlichungsjahres wurden die Ligen Smaragd, Amethyst, Perle, Obsidian und
Diamant hinzugefügt.

Geschäftsmodell
Seit 2017 wird bei der Benutzung der kostenlosen Duolingo-Version Werbung
geschaltet. Die Werbung kann durch Umstieg auf die kostenpflichtige Version
Duolingo Plus ausgeschaltet werden, wobei eine monatliche Nutzungsgebühr derzeit
(Februar 2020) bei US$ 12,99 liegt. Durch die Nutzung von Duolingo Plus können bei
den Mobil-Versionen Lektionen heruntergeladen und anschließend auch offline genutzt
werden.[11]

Zertifikate
Im Juli 2014 präsentierte Duolingo das Test Center. Dort können Nutzer gegen
Bezahlung einer Prüfungsgebühr einen zertifizierten Sprachtest absolvieren.[12]
Zurzeit wird der Sprachtest nur in englischer Sprache angeboten.[13]

Duolingo Incubator
Der „Language Incubator“ wurde am 9. Oktober 2013 eingeführt.[14] Durch den
Incubator können Nutzer aus der ganzen Welt einen Sprachkurs erstellen, der vor der
Veröffentlichung von Duolingo geprüft wird. Dies soll ermöglichen, dass deutlich
mehr Kurse angeboten werden und dass auch wenig verbreitete Sprachen wie etwa
Walisisch angeboten werden können. Interessenten am Erstellen eines Sprachkurses
müssen sowohl die Ausgangs- als auch die Zielsprache fließend beherrschen und
müssen eine Bewerbung absenden. Nach Fertigstellung wird der neue Kurs in der Beta-
Phase getestet und von den Urhebern laufend verbessert und erweitert. In der
dritten Phase (Graduated from Beta) ist der Kurs nahezu vervollständigt und
fehlerfrei.[15] Inzwischen gibt es Kurse zum Erlernen fiktiver Sprachen, wie etwa
dem aus der Serie Game of Thrones bekannten Valyrischen,[16] sowie Klingonisch,
eine Sprache des Star-Trek-Universums.[17]

Auszeichnungen
Das Unternehmen Apple wählte die App 2013 zur iPhone-App des Jahres.[18] Im
gleichen Jahr gewann die App den Crunchie-Award in der Kategorie Best Education
Startup.[19] Außerdem war Duolingo 2013 und 2014 jeweils die am meisten
heruntergeladene App der Rubrik Bildung und Erziehung bei Google Play.[20] Im Jahr
2015 wurde Duolingo als Preisträger der Kategorie Play & Learning der Organisation
Design to Improve Life gekürt.[21]

Weblinks
Offizielle Website
Tinycards Flashcards von Duolingo
Einzelnachweise
Press. Abgerufen am 2. Juni 2020 (englisch).
Susan Adams: Game of Tongues: How Duolingo Built A $700 Million Business With Its
Addictive Language-Learning App. In: Forbes.
Duolingo. Funding Rounds. In: CrunchBase. Abgerufen am 20. Mai 2016 (englisch).
So hat Duolingo eine Sprachlern-App mit 150 Millionen Nutzern aufgebaut. In:
Daily. 9. Januar 2017 (omr.com [abgerufen am 19. Oktober 2019]).
My Three Months of Duolingo: „There are 2014 words listed in my Duolingo
vocabulary.“ (http://olimo.livejournal.com/, vom 19. September 2012)
How many words does Duolingo cover? Duolingo, Discussions; abgerufen am 6. Feb.
2016
Kevin Kelleher: Say what? Duolingo points to data’s important role in online
education. Pandodaily.com. 30. Mai 2013. Abgerufen am 21. Februar 2014.
BBC Languages. BBC. Abgerufen am 23. August 2013.
book2 – Learn languages online for free with 100 audio (mp3) files. Goethe-Verlag.
Abgerufen am 23. August 2013.
Forum - Duolingo. Abgerufen am 17. September 2019.
duolingo.com: Duolingo Plus; abgerufen am 23. Dezember 2018
Duolingo to Release Test Center: Fair Language Certification for All. (PDF) 23.
Juli 2014, abgerufen am 19. Mai 2016 (englisch).
Kif Leswing: I took Duolingo’s standardized language test of the future on my
phone. 9. August 2014, abgerufen am 19. Mai 2016.
Parmy Olson: Duolingo Takes Online Teaching To The Next Level, By Crowd Sourcing
New Languages. In: Forbes. (forbes.com [abgerufen am 8. Februar 2017]).
By Juan Andres Munoz CNN: Duolingo 'incubator' aims to crowdsource language
teaching – CNN.com. Abgerufen am 8. Februar 2017.
Status Valyrisch. Abgerufen am 31. Januar 2018.
Status Klingonisch. Abgerufen am 27. September 2018.
Lauren Hockenson: Duolingo snags iPhone App of the Year. 17. Dezember 2013,
abgerufen am 31. Januar 2018 (amerikanisches Englisch).
Rip Empson: Fast-Growing Duolingo Caps Off A Big Year With The Crunchie For “Best
Education Startup”. In: TechCrunch. (techcrunch.com [abgerufen am 31. Januar
2018]).
Abhimanyu Ghoshal: Google Play Reveals 2014's Most Downloaded Apps. In: The Next
Web. 11. Dezember 2014 (thenextweb.com [abgerufen am 31. Januar 2018]).
DUOLINGO – INDEX: AWARD 2015 WINNER (PLAY & LEARNING CATEGORY). In: INDEX: Design
to Improve Life®. 27. August 2015 (designtoimprovelife.dk [abgerufen am 31. Januar
2018]).
Kategorien: BildungswebsiteCrowdsourcingLernsoftwareSprachenlernenOnlinedienst
Navigationsmenü
Nicht angemeldet
Diskussionsseite
Beiträge
Benutzerkonto erstellen
Anmelden
ArtikelDiskussion
LesenBearbeitenQuelltext bearbeitenVersionsgeschichte
Suche
Wikipedia durchsuchen
Hauptseite
Themenportale
Zufälliger Artikel
Mitmachen
Artikel verbessern
Neuen Artikel anlegen
Autorenportal
Hilfe
Letzte Änderungen
Kontakt
Spenden
Werkzeuge
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Spezialseiten
Permanenter Link
Seiteninformationen
Artikel zitieren
Wikidata-Datenobjekt
Drucken/exportieren
Als PDF herunterladen
Druckversion
In anderen Projekten
Commons

In anderen Sprachen
Čeština
English
Español
Français
Italiano
Nederlands
Norsk bokmål
Slovenčina
Svenska
57 weitere
Links bearbeiten
Diese Seite wurde zuletzt am 19. November 2021 um 15:55 Uhr bearbeitet.
Abrufstatistik · Autoren

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar;
Informationen zu den Urhebern und zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien
(etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen
werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und
der Datenschutzrichtlinie einverstanden.
Wikipedia® ist eine eingetragene Marke der Wikimedia Foundation Inc.

Das könnte Ihnen auch gefallen