Sie sind auf Seite 1von 1

Landtagsklub

Süd-Tirol, den 22. November 2021.

Aktuelle Fragestunde November 2021: Landesamt für


Bürgerrechte ignoriert Zweisprachigkeitsmängel.

Ein Bürger kontaktierte unlängst per E-Mail den Südtiroler Sanitätsbetrieb. Er


schrieb in seiner deutschen Muttersprache, der Sanitätsbetrieb antwortete jedoch
nur auf Italienisch. Der Bürger meldete diesen Fall dem Landesamt für
Bürgerrechte. Anstatt für die Einhaltung des Rechts auf Gebrauch der
Muttersprache einzutreten, versuchte das Amt das Fehlverhalten des
Sanitätsbetriebes zu entschuldigen (Schreiben im Anhang; mit der Bitte,
dieses vertraulich zu behandeln und nicht zu veröffentlichen). Deshalb
stellt die Süd-Tiroler Freiheit folgende Fragen:

1. Wird die Landesregierung dafür sorgen, dass das Amt für Bürgerrechte
ohne Wenn und Aber für die Einhaltung des Rechts auf Gebrauch der
Muttersprache eintritt?

2. Was gedenkt die Landesregierung zu unternehmen, dass sich derartige


Fälle nicht wiederholen?

L.-Abg. Sven Knoll L.-Abg. Myriam Atz-Tammerle

Süd-Tiroler Freiheit - Landtagsklub | Südtiroler Straße 13 | 39100 Bozen


Telefon +39 0471 946170 | landtag@suedtiroler-freiheit.com