Sie sind auf Seite 1von 10

DEUTSCHE NORM März 1997

Nichtrostende Stahlrohre DIN


Maße, GrenzabmaBe und längenbezogene Masse
(ISO 1127 : 1992) Deutsche Fassung EN ISO 1127 : 1996 EN IS0 11 27
ICS 23.040.10 Ersatz für
Ausgabe 1996-05
Deskriptoren; Stahlrohr, nichtrostender Stahi, Abmessung, GrenzabmaB

Stainiess steei tubes — Dimenslons, toierances and conventionai masses per


Unit iength (ISO 1127 : 1992);
German Version EN ISO 1127 : 1996
Tubes en acier inoxydable — Dimenslons, toierances et masses iin^iques con¬
ventionelles (ISO 1127:1992);
Version allemande EN ISO 1127:1996

Die Europäische Norm EN IS0 1127 :1996 liat den Status einer Deutschen Norm.

Nationales Vorwort
Diese Europäische Norm EN IS0 1127 fällt in den Zuständigkeitsbereich des Technischen Komitees EClSS/TC 29 "Stahl¬
rohre und Fittings für Stahlrohre" (Sekretariat: Italien) des Europäischen Komitees für die Eisen- und Stahlnormung
(EClSS).
Die zuständigen deutschen Normungsgremien sind die Unterausschüsse 09/5 "Nichtrostende Stahlrohre" und 09/8
"Stahlrohre - Maße und Grenzabmaße" des Normenausschusses Eisen und Stahl (FES).

Änderungen
Gegenüber DIN 2462-1 : 1981-03 und DIN 2463-1 : 1981-03 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a)Festlegungen für nahtlose und geschweißte Rohre in eine Norm aufgenommen.
b)Unterscheidung von nahtlosen und geschweißten Rohren entfallen.
c)Festlegungen zu den Grenzabmaßen der Rohrlänge gestrichen.
d)Toleranzklassen und Grenzabmaße geändert.
e)Werte für den Außendurchmesser 12,7 mm festgelegt.
f)Einige Werte der längenbezogenen Masse gestrichen.
g)Bestellangaben gestrichen.
Gegenüber der Ausgabe Mai 1996 wurde folgende Berichtigung vorgenommen:
- In den Tabellen 3 und 4 entsprechend dem ISO-Original Zahlenwerte berichtigt.

Frühere Ausgaben
DIN 2462-1: 1969-03, 1981-03
DIN 2463-1: 1969-03, 1981-03
DIN EN ISO 1127: 1996-05

Fortsetzung 8 Seiten EN
NormCD - Stand 2012-08

Normenausschuß Eisen und Stahl (FES) im DIN Deutsches Institut für Normung e.V.

© DIN Deutsches Institut für Normung e.V - Jede Art der Vervielfältigung, auch auszugsweise, Ret Nr, DIN EN ISO 1127: 1997-03
nur mit Genehmigung des DIN Deutsches Institut für Normung e.V., Berlin, gestattet. Preisgr. 08 Vertr.-Nr. 2308
Alleinverkauf der Normen durch Beuth Verlag GmbH, 10772 Berlin
NormCD - Stand 2012-08
EUROPÄISCHE NORM EN ISO 1127
EUROPEAN STANDARD
NORME EUROP^ENNE April 1996

ICS 23.040.10

Deskriptoren: Stahlrohr, nichtrostender Stahl, austenitischer Stahl, ferritischer Stahl, austenitisch-ferritlscher Stahl,
martensitischer Stahl, Maße, Grenzabmaße, längenbezogene Maße

Deutsche Fassung

Nichtrostende Stahlrohre
Maße, Grenzabmaße und längenbezogene Masse
(ISO 1127:1992)

Stainless steel tubes — Dimensions, toler- Tubes en acier inoxydable — Dimensions,


ances and conventlonal masses per unIt tolerances et masses lineiques conventio¬
length nelles

Diese Europäische Norm wurde von CEN am 1996-02-16 angenommen.


Die CEN-Mltgliedersind gehalten, die CEN/CENELEC-Geschäftsordnung zu erfüllen, in der
die Bedingungen festgelegt sind, unter denen dieser Europäischen Norm ohne jede Ände¬
rung der Status einer nationalen Norm zu geben ist.
Auf dem letzten Stand befindliche Listen dieser nationalen Normen mit ihren bibliogra¬
phischen Angaben sind beim Zentralsekretariat oder bei jedem CEN-MitglIed auf Anfrage
erhältlich.
Diese Europäische Norm besteht in drei offiziellen Fassungen (Deutsch, Englisch,
Französisch). Eine Fassung in einer anderen Sprache, die von einem CEN-Mitglied in eige¬
ner Verantwortung durch Übersetzung in seine Landessprache angefertigt und dem
Zentralsekretariat mitgeteilt worden ist, hat den gleichen Status wie die offiziellen
Fassungen.
CEN-MItglieder sind die nationalen Normungsinstitute von Belgien, Dänemark, Deutschland,
Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Luxemburg, Niederlande,
Norwegen, Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz, Spanien und dem Vereinigten
Königreich.

CEN
EUROPÄISCHES KOMITEE FÜR NORMUNG
European Committee for Standardization
Comite Europeen de Nornnalisation

Zentralsekretariat: rue de Stassart 36, B-1050 Brüssel


NormCD - Stand 2012-08

© 1996. Das Copyright ist den CEN-Mitgliedern vorbehalten. Ref. Nr. EN ISO 1127:1996 D
Seite 2
EN ISO 1127 : 1996

Inhalt
Seite Seite
1Anwendungsbereich 2 4.1GrenzabmaBe für den AuBendurchmesser 2
4.2GrenzabmaBe für die Wanddicl<e 2
2Normative Verweisungen 2 4.3Sonstige GrenzabmaBe 2
3MaBe 2 5 Werte der längenbezogenen Masse 3
4GrenzabmaBe 2 Anhang A (informativ) Bibiiograpiiie 8

Vorwort
Der Text der Internationalen Norm vom ISO/TC 5 "Ferrous metal pipes and metailic fittings" der International Organization
for Standardization (ISO) wurde als Europäische Norm durch das Technische Komitee EClSS/TC 29 "Stahlrohre sowie Fittings
für Stahlrohre" übernommen, dessen Sekretariat vom UNI gehalten wird.
Diese Europäische Norm muB den Status einer nationalen Norm erhalten, entweder durch Veröffentlichung eines iden¬
tischen Textes oder durch Anerkennung bis Oktober 1996, und etwaige entgegenstehende nationale Normen müssen bis
Oktober 1996 zurückgezogen werden.
Entsprechend derCEN/CENELEC-Geschäftsordnung sind die nationalen Normungsinstitute derfolgenden Länder gehalten,
diese Europäische Norm zu übernehmen:
Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Luxemburg, Niederlande,
Norwegen, Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz, Spanien und das Vereinigte Königreich.

Anerkennungsnotiz
Der Text der Internationalen Norm ISO 1127 :1992 wurde von CEN als Europäische Norm ohne irgendeine Abänderung
genehmigt.

1Anwendungsbereich 4.1 GrenzabmaBe für den AuBendurchmesser


Diese Europäische Norm spezifiziert Durchmesser, Wand¬ Siehe Tabelle 1
dicken, GrenzabmaBe und Werte für die längenbezogene Tabelle 1: GrenzabmaBe für den AuBendurchmesser
Masse nichtrostender Stahlrohre.
GrenzabmaBe für den
Toleranzklasse
Außendurchmesser
2Normative Verweisungen
Di ± 1,5 % mit min. ± 0,75 mm
Die folgenden Normen enthalten Festlegungen, die, indem
im vorliegenden Text auf sie verwiesen wird, Festlegungen D2 ±1 % mit min. ± 0,5 mm
dieser Internationalen Norm darstellen. Zum Veröffent¬ Da ± 0,75% mit min. ± 0,3 mm
lichungszeitpunkt waren die angegebenen Ausgaben
gültig. Alle Normen unterliegen der Überarbeitung, und die D4 ± 0,5 % mit min. ± 0,1 mm
Partner von Vereinbarungen, die auf der vorliegenden Inter¬ In den Grenzabmaßen für den AuBendurchmesser ist die
nationalen Norm beruhen, sind dazu angehalten, die neu¬ Unrundheit enthalten.
esten Ausgaben der unten aufgeführten Normen anzu¬
wenden. Mitglieder der lEC und der ISO unterhalten 4.2 GrenzabmaBe für die Wanddici^e
Verzeichnisse der gegenwärtig gültigen Internationalen
Normen. Siehe Tabelle 2
ISO 5252:1991 Tabelle 2: GrenzabmaBe für die Wanddicke
Stahlrohre — Toleranzsysteme
Grenzabmaße für die
Toleranzklasse
Wanddicke
3Maße Ti ±15 % mit min. ± 0,6 mm
AuBendurchmesser und Wanddicken der nach dieser
T2 ± 12,5% mit min. ± 0,4 mm
Europäischen Norm spezifizierten Rohre wurden aus
ISO 4200 [1] ausgewählt. Sind Wanddicken größer als Ts ±10 % mit min. ± 0,2 mm
14,2 mm erforderlich, so sollten sie ebenfalls aus ISO 4200 ± 7,5% mit min. ± 0,15mm
T4
ausgewählt werden.
T5 ± 5 % mit min. ± 0,1 mm
4Grenzabmaße In den Grenzabmaßen für die Wanddicke ist die Exzentri¬
Die für den AuBendurchmesser und die Wanddicke der zität enthalten.
Rohre zulässigen GrenzabmaBe sind vom Herstellungs¬
NormCD - Stand 2012-08

verfahren, der Stahlsorte und der Wärmebehandlung 4.3 Sonstige GrenzabmaBe


abhängig. Die GrenzabmaBe sind aus den in den Tabellen 1 Für andere GrenzabmaBe als jene für den AuBendurch¬
und 2 angegebenen Werten auszuwählen. messer und die Wanddicke gilt ISO 5252.
Seite 3
EN ISO 1127:1996

E
0) CJ
•o
0)
t
o
o
Ic lO
ci
CM
o
•o
O c
CO a>
JC
(0 o
3 a>
w
CO Q.
a> CO
o
c o"
o
k.
Q>
c "O
0)
•o c
c .2
0)
£ CO
o
£
Q.
M
4-»
C
0)
MO
o (0
•o CO
c c
g •ö
'•M e
CO o
c «»
a>
n 2
a>
?
(D
o 0)
CO
c

^ CO
c w
© 2
^ CO
«s
0
CO

® CO
c^E
S> E <D "o
0) "O
M O)
® TO o ^
£ ^ <D
2 (0
£ nT
CO ^
1¬ o
c ®o
CO o %>
© > m ®
oc u- «
CO Iß
COo o
2 O
<0 QC S T- 0>
2 ®0)
T- 00

•R »
O <]>
E® o" o
C =5 a"c
ca. 00
®^
-CI ® 3^ u> CM CD
CO CM
o x: ©Ü
(0 ü ö
üQ
.521- 0>lO 00
c ü® O) Iß
a> fc£ inCO 00
oo <D
I.c
OOCOCO CO
2§ 1-OCOh-
TtIßlOlO
o
CO
o
N.
CD o
00
Iß o
00 O)
COOIß
O)Of-
CO
'ü ^:£
Oo oöcTo ö o" O o" o o" O'T-" T-"
®CO
CO lOh*. CO Iß N. N. 0>
® o CO f O) h- CM Iß O)CO 00 CO
;§ £ CO ^^ Iß CO CO COh¬ h- o>
|2-g o öo o O O o oo o
E 55 .Ei2 ^ ^rt o lO 0> Iß Iß
® .E OCD N. CD CO CO
4) (0 Q $ iD CMCM CM CO CO Iß Iß
v> w
C CO c CO Q) Ö O o o cT o o o o
0> :s Q
o> ^ § mCOu> OIßCOCO
CO1^O)t-
CO
CM
CD CD
o

CM
-I- CD
Iß N.
0>CO
o c -
® x:
CMN.CM
1-T-CM CMCMCMCO CO CO ^
OCMO
IßIßCO
N C 0) OOÖ öoo"ö o cT o a o o ocTo
0) O O) ®
£t
C N O
o_
a> o

d> C> S M o
CO
a> ^ CO -o -S <1>
c C LI. S.2 CO
2.
IS C3> »-0) (1>
k C w c E E
i£5® :C0Q>
0)
o »-b
—"o
u. EI o Iß
<D. ®.t; CM CM
« "OIß aE
C ®o
" o
NormCD - Stand 2012-08

S ^ ^ <N
> o 5 '=»•
CM

® -s ®O
lO b £ Q S2
Seite 4
EN ISO 1127:1996

nun
1
8,0
5,0
4,5
4,0
2,0
8,8
10,0
11,0
12,5
5,6
6,3
3.6
2,6
2,3
2,9
1.6
14,2he
Rei1.0
7,1
i

0.727
0.953
1,17
25.4 ZZ'l

1,90
2.29
1,75
1.25
0.649
26,9

1,40
1.14
30
1

2,29
0,920
2,78
1,90
1,49
31,8
1
0,925
1,50
32

3,29
2,45
2,02
1,29
0,976
1,58
0,1,81
818

1,02
1,65
35
i

2,79
2,30
1,46
E
TO
2.44
1.54
1,17
40
6
(ji
CO
4.68
3.49
3.14
2,59
1,63
2,02
42,4 CO
CD
2
c 3.02
2,73
2.13
44,5
a>
c
<D
o> 3.61
4,03
5,42
2,97
2,31
O
E N
b O
n 1,98
3,83
3,15
2,46
1,49
1.25
c
o
o Q)
O 2,60
3,35
2,10
54
o
0) a>
a> •D 3,93
2,22
2,75
57
O)
co t
Q>
CO
o> 4,58
5,83
5,11
4,17
3,76
3,34
2,92
2,35 O
$
0) 4,83
3,96
2.48
£ 3.08
63.5
CM O
CO Z 4,87
2,74
o 70

6,54
12,3
8,90
5,32
4,78
4,25
3,70
2,98
76,1

CO CO
in

o
5
co'
1—
CM^ CO

(N -

k- CO
0)
(0
0)
E
ü i CM CO
^ i CO lO
T3
C
0)
QQ
NormCD - Stand 2012-08

D CO CO
< T" co' CO" o
CO CO
Seite 5
EN ISO 1127:1996

<N o
cm' CO CM
0> in h«. T-

iO N. tn
csT h- CO CO 0> lO N.
CO CO 0) o CM CO ID CO

CO O)
co' CO

o LO
cm'
0) CO in CO
o>
o CO
in
CO
CO
h«.
CO
CO a>
CM CM
tn
CM

00 CM
co' 0>
CO CM 0)

CM CO CM
o co' CO' cm'
CO

CO CO
CO CO' cd' in
CM CM lO CM

CO O)
f- o CO o CM
co" NT T-' co' cm' lo'
CM 0>
©
CO
w
<o (0 lA
co' o
ir> CO
c
0)
c CO a> CO CM lO O)
o 0)
cd' o' o> co' O cd' cm'
lO O)
E o
N
CM CO in CO

E (D
tn a>
o" c
0) cm' co' lO
c o> CO
0) o c
(0
iSS
o w ir>
N. CO
co' co'
O)
cd' CM
CM CO
lO Ö" lO o
O CM
o
CO
"O CO' 0> CO CO CO
0) o
O) CO
t CO CO CO lO
CO a> Ci td
CO CO nT o> -r- CM
<0 0)
£ CM ^ CO
0 CM ,o lO CO CM CO CO CO
1) co' CO
co'
CO
CO'
co' lO
CM
cd'
CM
cm'
CO
co'
CO
ö co'
o
a>
O) CM o
<N CO' co'

CD N. CM CO CO o> 0> CO
cm'
CO
lo'
CM O)
K cd"
o h-.' O
CM
cm'
CM
cd'
CM

CO CO
O)
cm'

o CO lO CO CM 0) CM 0> CD
O CO O) CD CO CO Ö co'
cm' in CO CO

CO 0) CM CO CO
in in CO
CO' tJ- in CO

CM

CO
<D
CO
CO
0)

Io Cc ^S co^
3 E © o
^ DC
c
a> a> CO CO
CQ
NormCD - Stand 2012-08

3 CO a> CO in cd' CO CO
< N. in o
CM CM CO O) o
Seite 6
EN ISO 1127:1996

DiAußmm
ecnduirc<hmee,s er
mm
10,0
14,2
8,8
11,0
12,5
8,0
5,6
5,0
4,0
3,6
2,9
4,5
2,6
2,3
2,0
Reihe

0,14021

0,19870

0,25619

2362349824
0,10,2

0,42048667
(0
« 0,12,7
6754323890398131203585
e
d) 0,13,5
47635634725595803
oS h-T
2 E 0,453828316
CO O)
CO
o 0,456331598164
CO
o CO
<0 0,17,2
687307323994
c
0)
c 0,674377713
ro (D
o>
o
N
0)
0,658477192537
e c
3 o 0,20758415487562
h. m
o
£ |0Ö
O 1,68
1,18
0,1,41
794653893
0)
•o
(D 0,22957110
r 0)
0)
o>
CO

1,42
0,1,11
25965099383
« 0)
!
"
£
S o
e
CM 00 0,1,44
1,13
972505
25,4
o CO Z i
e o
d>
O)
2,23
1,84
0,1,54
968329
1,21
26,9
o 0>
co^
N
0) 1,10
1,36
30
e 1
O) 2,70
2,23
1.45
0,1,17
00 892
31,8

0,32897
1.46
0)
r
1a>
£
O
2

CM

.<0
G

CO 00

CM CO CO o CM <0 a>
NormCD - Stand 2012-08

CO^
-
Seite 7
EN ISO 1127:1996

CM

in
5
CO
C^'
CM

00 CM
in oo'

0> 0> 00
CM
CM CM

o> in
(O o
1- CM
©'
M
(0

c
®
c rf
in
CO
CM CO 00
O)
o cd' CO' O)'
E N
E O
0)
c o 0>
(D cm' nT
o >
C
N
"S5CO iS N. o in 0>
k- o CM CM o
o Q> in N.' oo' oT co' co'
O) •o
•c0) O) Ln CO 00 CO
0)
CO 0> O) CO CO O)
CO co" CO*" r.
p
fl> o
x: o> N. CO
ü h«. o in N. «- CO CO 00
B CM co" CO CO*^ CO' CO' o' cm'
.<0 o

»—
in CO CO CO Ln in
0> 00 o. •»¬ o o> 00
d co" in CO CO N.

CO 1- in o> in Ln in in CO
CM CO LO CO CO o CM CO 00 CO o CO

*-
Ci CM*^ Ci CM*^ co" CO" co" co" Ln 00 o

LO CO
CM
co"
.r- in CO N. in 00 CM N. 00 o o T- CO CO 0) oo
in CO o> o CM CO LO CO 00 0> CO CO O) CM 00 CO o
-r- CM* cm' CM CM*" cm' cm' CO' co' co' in CO oo
CM O 0) CM Tf CO o> o CO o o> 00 r>- 00
tn in 00 a> o CM CO O) CO CO CO
T- cm' cm' cm' CM cm' CO Ln CO

CO in
00 h- co
•*—
in
O) G) o
O O 1- T-

G3

o"

o in M
M CO 00
CO
0)
E
ÜE o o
- E® h-
5 ^ DC
NormCD - Stand 2012-08

CO CO
co' o o>
CO CO
Seite 8
EN ISO 1127:1996

DiAumm
ßecndlur<chme,es er
mm
i 10,0
14,2
12,5
5,6
5,0
4,5
4,0
3,6
2,6
3,2
2,9
2,0
2,3
Reihe

62,7
41,0
32,6
20,9
18,8
16,7
13,7
10,5
219,1 CO
CO

89,2
63,9
79,1
40,8
26,1
23,5
21,0
13,2
17,0
273

94,6
76,2
54,7
34,9
31,1
24,9
20,3
323,9

CO 83,9
104
92,1
42,6
34,2
27,4
22,3
355,6
OQ-

119
96,3
48.8
39,1
31,3
25,5
406,4
o
CO
108
153
135
54.9
44,0
35,3
457
r
hC 170
151
68,4
61,1
44,1
39,2
508 CM

E
TO
181
206
92,4
82,2
58,9
47,2
610
CO
CD
0)
711
CO 1
CO
157
813
c
0)
c 193
0 914
TO oo'
O CO
M
(D 244
1016 O)
c
C
(D
0
TO

Vi |C0 ^'S)
O ^w
£ 0) Q.CO
ü
CO
O CO2
0)
0)
o» k- SCOc
n (D COo
CO
E^
^o
0 •ON
£
0) ü CS
CO^
n CO0
o 5^
.<0 Oc
'co:C0
c~~
©TJ
.i5
O'U o'i
CO2
-I
JQI
<0c
<D
2?
(1>LU
C^

CO ö)
CD_ CO ^

|E
CO <t>
Q ^
<N
•Oi
c^
COCO

q. öS)
<D
2S
0CQ

CO
CO
E ll
-QCO
3<D
2c 0> <D"O
^
05 ®c
OJ .. CO3

< _ O "o<1>
o Cw
Sa COo
o> S ^ _4-'

(0Orn — »
S 0 -5
NormCD - Stand 2012-08

T—
c==-
c£ °-
<m::=.

Das könnte Ihnen auch gefallen