Sie sind auf Seite 1von 32

Alpha Active 4

Bedienungsanleitung

Min

Kg

648935DE_04 • 11/2017 ...with people in mind


Inhalt
Allgemeine Sicherheitsbestimmungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . iii

Einführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1
Zu diesem Benutzerhandbuch. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
Vorgesehene Nutzung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
Über Alpha Active 4 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
Alpha Active 4 Kompressor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
Zyklus Optionen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
Alpha Active 4 Matratzenersatz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2

Klinische Anwendungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4
Indikationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Kontraindikationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Vorsichtsmaßnahmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4

Installation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5
Vorbereitung des für den Einsatz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Installation der Matratze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5

Kontroll-/Alarmfunktionen und Anzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7


Tasten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Alarmfunktionen und Anzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8

Matratze - Kompressorbetrieb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9
Schnellstart . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Einstellen des Druckes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Positionswechsel des Patienten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Luftablassen und Lagerung der Alpha Active 4 Matratze . . . . . . . . . . . . . . . . 11
CPR-Funktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
Aktivierung der CPR-Einheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
Zurücksetzen der CPR-Einheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12

Desinfektion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .13

Routinemäßige Wartungs- und Pflegemaßnahmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .15


Alpha Active 4 System. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Alpha Active 4 Kompressor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Alpha Active 4 Matratzenersatz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Serienetiketten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15

Fehlerbehebung und Alarmzustände . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .16

Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .17


Kompressor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Informationen zur Matratzengröße . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Bezugsspezifikationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
Reinigungssymbole . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20

(i)
(ii)
ALLGEMEINE SICHERHEITSBESTIMMUNGEN
Lesen Sie vor dem Anschließen des Systemkompressors an das Stromnetz bitte sorgfältig alle in
dieser Anleitung enthaltenen Installationsanweisungen.
Das System entspricht den geltenden Sicherheitsvorschriften einschließlich:
• EN60601-1:2006/A1:2013 und IEC 60601-1:2005/A1:2012
• EN60601-1-11:2010; IEC 60601-1-11:2010 und IEC60601-1-8:2012
• ANSI/AAMI ES 60601-1(2005)+AMD(2012) und CAN/CSA C22.2 No.60601-1 (2008)+(2014).
Sicherheitswarnhinweise
• Es liegt in der Verantwortung des zuständigen Pflegepersonals, sicherzustellen,
dass der Benutzer dieses Produkt bedenkenlos anwenden kann.
• Wenn der Patient unbeaufsichtigt ist, sollten Sicherheitsseiten entsprechend der
klinischen Beurteilung und dem vor Ort geltenden Klinikprotokoll eingesetzt werden.
• Bettgestell, Sicherheitsseiten und die Matratze müssen so ausgerichtet sein, dass kein
Spalt entsteht, in die der Körper bzw. der Kopf des Patienten eingeklemmt werden
könnte oder ein Verlassen des Betts möglich wird, bei dem sich der Patient im
Netzkabel, den Schlauchleitungen oder in den Luftschläuchen verfangen könnte. Es
muss sorgfältig darauf geachtet werden, dass während der Belastung bzw. Bewegung
der Matratze keine Lücken zwischen Bettrahmen und Matratze entstehen. Das könnte
zu ernsthaften Verletzungen oder sogar zum Tod führen.
• Vergewissern Sie sich, dass das Netzkabel und die Schlauchleitungen bzw. die
Luftschläuche so platziert sind, dass sie keine Stolper- oder anderen Gefahrenquellen
darstellen und keine beweglichen Verstellmechanismen am Bett behindern oder
anderweitig eingeklemmt werden können. Sind Kabelführungen an den
Matratzenseiten vorhanden, sollten diese verwendet werden, um das Netzkabel zu
verdecken.
• Elektrische Geräte können bei unsachgemäßer Bedienung gefährlich sein. Dieser
Kompressor enthält keine Teile, die von Ihnen gewartet werden können. Die
Rückblende des Kompressorgehäuses darf nur von befugtem technischen Personal
entfernt werden. Die Modifizierung dieser Geräte ist nicht gestattet.
• Die Netzsteckdose/der Netzstecker müssen jederzeit zugänglich sein. Ziehen Sie den
Stecker aus der Steckdose, um den Kompressor vollständig vom Stromnetz zu
trennen.
• Die CPR-Kontrolle und/oder die CPR-Lasche muss jederzeit sichtbar und
zugänglich sein.
• Trennen Sie vor der Reinigung und Wartung den Kompressor vom Stromnetz.
• Halten Sie den Kompressor von Flüssigkeiten fern und schützen Sie ihn
vor Feuchtigkeit.
• Der Kompressor darf nicht in Gegenwart freier entzündlicher Gase verwendet werden.
• Der Bezug dieses Produkts besteht aus wasserdampfdurchlässigem Material, das
jedoch nicht luftdurchlässig ist, und demzufolge ein Erstickungsrisiko darstellen kann.
• Nur die von ArjoHuntleigh vorgeschriebenen Kombinationen von Kompressor und
Matratze verwenden. Ein ordnungsgemäßes Funktionieren des Systems kann nicht
garantiert werden, wenn der Kompressor zusammen mit einer falschen Matratze
verwendet wird.

(iii)
Sicherheitsvorkehrungen
Zu Ihrer eigenen Sicherheit und der Sicherheit des Geräts sind stets die folgenden
Vorsichtsmaßnahmen zu beachten:
• Zusätzliche Unterlagen zwischen Patient und Matratze könnten die Vorteile der Matratze
beeinträchtigen und sollten aus diesem Grund vermieden oder auf ein absolutes Minimum
beschränkt werden. Im Rahmen einer sinnvollen Dekubitusbehandlung empfiehlt es sich,
keine Kleidung zu tragen, die aufgrund von Falten, Nähten usw. zu lokalisierten
Druckbelastungszonen führt. Aus demselben Grund sollte das Aufbewahren von Objekten in
Kleidungstaschen vermieden werden.
• Setzen Sie das System, insbesondere die Matratze, keinen offenen Feuerquellen wie
Zigarettenglut usw. aus.
• Im Brandfall kann ein Leck im Sitzkissen bzw. in der Matratze das Feuer noch verstärken.
• Setzen Sie das System keiner direkten Sonneneinstrahlung aus.
• Verwenden Sie zur Reinigung des Geräts keine phenolhaltigen Reinigungsmittel.
• Vergewissern Sie sich vor der Einlagerung oder Verwendung, dass das System sauber und
trocken ist.
• Verwenden Sie niemals spitze Gegenstände oder elektrische Heizdecken auf oder unter dem
Matratzensystem.
• Bewahren Sie den Kompressor und die Matratze in den mitgelieferten Schutzhüllen
auf.
• Kinder und Haustiere dürfen sich nicht unbeaufsichtigt in der Nähe des Systems aufhalten.
• Wenn der Kompressor verwendet wird, sollte der Bediener in der Nähe bleiben, falls das
System einen Alarm abgibt.
Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)
Dieses Produkt entspricht den Anforderungen der geltenden EMV-Standards. Medizinische
Elektrogeräte erfordern besondere Vorsichtsmaßnahmen in Bezug auf EMV und müssen gemäß
der folgenden Anweisungen installiert werden:
• Die Verwendung von Zubehörteilen, die nicht vom Hersteller eigens spezifiziert wurden, kann
zu erhöhten Emissionen oder verringertem Schutz der Ausstattung führen, was eine
Beeinträchtigung der Geräteleistung zur Folge haben kann.
• Tragbare und mobile Radiofrequenz-Kommunikationsgeräte (RF) (z.B. Mobil- oder
schnurlose Telefone) können medizinische Elektrogeräte beeinträchtigen.
• Wenn diese Geräte in der Nähe von anderen Elektrogeräten verwendet werden müssen,
muss der normale Betrieb vor Gebrauch überprüft werden.
• Wenn Sie weitere Informationen zu EMV wünschen, wenden Sie sich an den Kundendienst
von ArjoHuntleigh.
Umweltschutz
Nicht ordnungsgemäße Entsorgung dieser Ausrüstung und seiner einzelnen Komponenten,
insbesondere Batterien/Akkus oder andere elektrische Komponenten kann zur Freisetzung
umweltschädlicher Substanzen führen. Informationen zur Vermeidung dieser Gefährdung durch
ordnungsgemäße Entsorgung erhalten Sie von ArjoHuntleigh.
Erwartete Lebensdauer
Die zu erwartende Lebensdauer des Alpha Active®-Kompressors liegt bei sieben Jahren. Bitte
lassen Sie den Kompressor regelmäßig gemäß dem von ArjoHuntleigh empfohlenen Zeitplan
warten, um dessen Zustand beizubehalten.
Verwenden Sie AUF KEINEN FALL nicht zugelassenes Zubehör oder versuchen Sie NIEMALS,
das Alpha Active-System zu verändern, auseinanderzubauen oder anderweitig
zweckentfremdet zu verwenden. Die Nichteinhaltung dieses Sicherheitshinweises kann zu
Verletzungen und im Extremfall zum Tod führen.

(iv)
Schutz der Bauweise und Copyright
® und ™ sind Marken der Unternehmensgruppe ArjoHuntleigh. Da wir ständig an
Verbesserungen arbeiten, behalten wir uns das Recht unangekündigter Designänderungen
vor.Der Inhalt dieser Veröffentlichung darf weder ganz noch in Teilen ohne Zustimmung von
ArjoHuntleigh kopiert werden.
© ArjoHuntleigh 2017

(v)
(vi)
1. Einführung

Zu diesem Dieses Handbuch dient der Einführung in das System


Benutzerhandbuch Alpha Active® 4. Bitte lesen Sie diese Anleitung sorgfältig
durch, bevor Sie das System verwenden.
Verwenden Sie das Handbuch zunächst zur Installation der
Matratze bzw. des Sitzkissens und bewahren Sie es auf, um
tägliche Routinearbeiten und Wartungsrichtlinien darin
nachzuschlagen.
Falls Sie Schwierigkeiten beim Aufbau oder der Bedienung
der System Alpha Active 4 haben, wenden Sie sich bitte an
Ihren ArjoHuntleigh-Vertriebspartner. Die Adresse finden
Sie am Ende des Handbuchs.
Vorgesehene Das Produkt ist für vorgesehen für die Prävention und/oder
Nutzung Behandlung von Druckgeschwüren bei Patienten mit einem
Körpergewicht bis zu 200 kg.
Das Alpha Active 4 -System darf nur als Teil eines
vorgeschriebenen Behandlungsplans angewendet werden
(siehe „Indikationen“ auf Seite 4).
Über Alpha Active 4 Die Alpha Active 4 Systeme bestehen aus einem
Matratzenersatz-System und einem Kompressor.
Das Produkt kann sowohl auf Krankenhausbetten als auch in
normalen Betten in häuslicher Umgebung und
Pflegeeinrichtungen genutzt werden. Die Liegefläche des
Bettes muss zur Matratzegröße passen (siehe Seite 17).
Alpha Active 4 Der Alpha Active 4 Kompressor besteht aus einem
Kompressor Gussgehäuse mit rutschfesten Füßen und integrierten
Halterungen.
Die Steuerungsfunktionen befinden sich an der Oberseite
des Kompressors. Ein Alarmsystem unterscheidet zwischen
Normalbetrieb und tatsächlichen Systemfehlern. Wird ein
Alarmzustand festgestellt, leuchtet an der Vorderseite des
Kompressors eine Anzeige auf und ein Signalton ertönt.
Zyklus Optionen Das Aggregat hat zwei wählbare Optionen, der Nutzer kann
zwischen einem zehn- oder einem zwanzigminütigem
Zyklus wählen.
Zyklus mit 10 Minuten Im diesem Wechseldruckmodus hat das System einen
Zyklus von 10 Minuten. Jeder Zyklus beinhaltet 4,5 Minuten
Belüftung, 30 Sekunden Übergang, 4,5 Minuten Entlüftet
und weitere 30 Sekunden Übergang.

1
Zyklus mit 20 Minuten Im diesem Wechseldruckmodus hat das System einen
Zyklus von 20 Minuten. Jeder Zyklus beinhaltet 9,5 Minuten
Belüftung, 30 Sekunden Übergang, 9,5 Minuten Entlüftet
und weitere 30 Sekunden Übergang.

Bedienfeld

Betthalterung

Schlauchanschlüsse

Alpha Active 4 Matratzenersatz


Der Alpha Active 4 Matratzenersatz besteht aus folgenden
Komponenten:

Schonbezug

Luftzufuhrschlauch 3 Statische Zellen

16 Dynamische Zellen

Serienetikett
(auf der Innenseite
der Matratzenbasis)
Matratzenbasis

Abnehmbarer Bezug Der Standardbezug besteht aus in zwei Richtungen


dehnbarem Material (2-Way-Stretch) aus
Polyurethangewebe (PU), das über einen Reißverschluss an
einer strapazierfähigen Nylonbasis befestigt ist. Die
Reißverschlüsse sind durch Abdeckleisten geschützt, um ein
Eindringen kontaminierender Flüssigkeiten zu verhindern
und ein problemloses Entfernen des Bezugs für
Reinigungszwecke zu ermöglichen.

2
Zellen Die Matratze besteht aus 19 Polyurethan (PU) -zellen, 16
Zellen nehmen entweder am Wechseldruck- (Aktiv) oder
statischen (Reaktiv) Modus teil und 3 Zellen im Kopfbereich
bleiben immer statisch.
8 ventilierte Zellen befinden sich im Bereich des Rumpfes,
diese helfen aktiv Feuchtigkeit zu reduzieren und so das
Management des Mikroklimas der Haut zu unterstützen.
CPR-Funktion Eine CPR-Funktion (Cardio-Pulmonale-Reanimation) ist
am Kopfende der Matratze angebracht und ermöglicht ein
schnelles Entlüften der Matratze.
Schlauchsystem Das Schlauchsystem besteht aus einem pneumatischen
Dreiwegeanschluss mit einem flexiblen, kompakten
„Anti-Knick“-Schlauch, der widerstandsfähig gegen
Quetschungen und daraus resultierender Behinderung des
Luftstroms ist.
Bei Entfernung des Schlauchsystems befestigen Sie die
beiliegende Abdeckung am Ende, um die Matratze in den
Transportmodus zu bringen.
Basis der Die Unterseite der Matratze ist PU-beschichtet, es befinden
Matratzenauflage sich sechs Laschen an der Unterseite, um die Matratze am
Bettgestell zu sichern.
Eine vollständige technische Beschreibung des Alpha
Active 4 -System befindet sich im Handbuch, Teilnummer
SER0018. Dieses ist in Ihrer ArjoHuntleigh-Vertretung
erhältlich.

3
2. Klinische Anwendungen

Indikationen Das Alpha Active 4 System wird in Verbindung mit


einem individuellen, umfangreichen Pflegeplan (z.B.
Umlagerung, unterstützende Ernährung, Hautpflege)
zur Vorbeugung und/oder Behandlung von
Druckgeschwüren bis einschließlich Grad 31
angewendet. Die Auswahl sollte auf Grundlage einer
ganzheitlichen Beurteilung der individuellen
Pflegebedürfnisse des Patienten erfolgen.
Diese Systeme decken einen Aspekt der Behandlung
von Druckgeschwüren ab. Alle anderen Aspekte müssen
vom behandelnden Arzt berücksichtigt werden.
Tritt bei vorhandenen Wunden keine Besserung ein oder
ändert sich der Zustand des Patienten, muss der
behandelnde Arzt die Behandlungsart insgesamt neu
überprüfen.
Die vorstehenden Informationen sind lediglich
Hinweise und bieten keinen Ersatz für die klinische
Diagnose.
Das Alpha Active 4 System ist für Patienten mit einem
Köpergewicht bis zu 200 kg geeignet.
Kontraindikationen Verwenden Sie das Alpha Active 4-System nicht bei
Patienten mit instabilen Wirbelsäulenfrakturen.
Vorsichtsmaßnahmen Wenn die Patienten sonstige instabile Frakturen haben oder
ein Leiden, das sich durch eine weiche oder sich bewegende
Oberfläche verschlimmern kann, muss vor der Verwendung
mit dem zuständigen Klinikpersonal Rücksprache gehalten
werden.
Das Alpha Active 4 System werden für die Behandlung von
Patienten bis zu den vorgenannten Gewichtsgrenzen
entwickelt. Patienten, die nahe an diese oberen Grenzen
heranreichen, bedürfen wahrscheinlich zusätzlicher
Pflegemaßnahmen, auch hinsichtlich ihrer Beweglichkeit.
Daher ist für sie u. U. ein bariatrisches Spezialsystem zu
verwenden.

 Die oben stehenden Informationen sind lediglich Richtlinien und bieten keinen
Ersatz für klinische Diagnosen und Erfahrung.

1. Internationale Dekubitus-Richtlinien von NPUAP/EPUAP, 2009.

4
3. Installation

Vorbereitung des für Nehmen Sie das System aus der Verpackung.
den Einsatz Folgende Teile sollten vorhanden sein:
• Alpha Active 4 Kompressor mit Netzkabel und
Halterungen.
• Alpha Active 4 Matratzenersatz mit integriertem
Schlauchsystem.
• Bezug
Installation der
Matratze

WARNHINWEIS

Wenn Sie Sicherheitsseiten am Bett nutzen, achten Sie auf den


Mindestabstand von 220 mm zwischen Matratzenoberkante und
Oberkante Sicherheitsseite.

Das Alpha Active 4 Matratzenersatzsystem sollte wie folgt


installiert werden:
1. Nehmen Sie die herkömmliche Matratze vom
Bettgestell und achten Sie darauf, dass keine Federn
oder scharfen Gegenstände aus dem Bettrahmen
hervorstehen.
2. Entrollen Sie die Matratze auf dem Bettgestell. Achten
Sie darauf, dass sich das Schlauchsystem am Fußende
und die CPR-Einheit am Kopfende des Bettes befinden.
Die Matratzenzellen müssen oben sein.
3. Befestigen Sie die Matratze mithilfe der 6
Sicherungsgurte am Bettgestell.
 Kann das Bett auf beliebige Positionen eingestellt (d.h. angehoben bzw. gesenkt)
werden, befestigen Sie die Matratze lediglich an den beweglichen Teilen
des Bettes.
So wird die Installation der Matratze fertiggestellt:
Stellen Sie die Installation der Matratzenauflage wie
folgt fertig:
1. Legen Sie den Schutzbezug auf die Matratze, falls er
noch nicht angebracht ist. Vergewissern Sie sich, dass
das Huntleigh Logo sich auf der Oberseite am Fußende
der Matratze befindet.
2. Befestigen Sie den Bezug mithilfe des
Reißverschlusses an der Matratze. Beginnen Sie am
Kopfende und achten Sie darauf, dass sich kein Stoff im
Reißverschluss verklemmt.

5
3. Vergewissern Sie sich, dass die CPR-Einheit in der
geschlossenen Stellung eingerastet ist.
 Die CPR-Einheit muss jederzeit zugänglich sein.

WARNHINWEIS
Vergewissern Sie sich, dass das Netzkabel so platziert ist, dass es keine
Gefahr darstellt, keine Verstellmechanismen am Bett behindert oder
anderweitig eingeklemmt werden kann.

Installation des Der Kompressor wird wie folgt installiert:


Kompressors
1. Stellen Sie den Kompressor mit den Füßen nach unten
auf eine geeignete horizontale Fläche oder hängen Sie
ihn mithilfe der ausklappbaren Haken in die Schiene
am Fußende des Betts ein.
2. Vergewissern Sie sich, dass das Matratzen-
Schlauchsystem nicht „geknickt“ oder verdreht ist.
Schließen Sie das Schlauchsystem so an den
Kompressor an, dass der Anschluss einrastet.
Vergewissern Sie sich, dass das Schlauchsystem fest an
den Kompressor angeschlossen ist.
3. Stecken Sie den Netzstecker in eine geeignete
Steckdose.
Systembetrieb Das System ist nun einsatzbereit. Beachten Sie den
Abschnitt „Matratze - Kompressorbetrieb“ auf Seite 9 für
den täglichen Einsatz.

6
4. Kontroll-/Alarmfunktionen und Anzeigen

Tasten
Zykluszeit Alarm Aus Modus Auto-firm

Min

Kg

Komfortsteuerung Alarms

Ein/Aus-Schalter Durch Drücken des Ein-/Aus-Schalters wird der


Kompressor aktiviert. Der Kompressor führt eine
Selbstdiagnoseprüfung durch, bei der alle LEDs aufleuchten
und akustische Alarmsignale ertönen.
Alarm Aus Während eines Alarmzustandes wird der Alarmton
durch Drücken dieser Taste abgeschaltet und das
akustische Alarmsignal bleibt 15 Minuten stummgeschaltet.
Die Stummschaltung kann auch manuell durch erneutes
Drücken dieser Taste beendet werden.
Modus Wählt den Weichlagerungsmodus ohne Wechseldruck.
Wenn sich der Kompressor in diesem Modus befindet,
leuchtet die orangefarbene Anzeige auf.
Wurde der Wechseldruckmodus gewählt (Standard-
einstellung), schaltet sich die orangefarbene Anzeige aus.
Auto-Firm Modus Wählt den Auto-Firm-Modus ohne Wechseldruck. Wenn
sich der Kompressor in diesem Modus befindet, leuchtet die
orangefarbene Anzeige auf.
Die Matratze bleibt für 30 min mit maximalem Druck
gefüllt. Danach kehrt der Kompressor wieder in den
ursprünglichen Modus zurück.
Komfortsteuerung Die Tasten (+ und -) kontrollieren die relative Festigkeit/
Weichheit der Matratze zum Komfort des Patienten. Die
Kg
Einstellung des Patientengewichts kann ggf. durch einen
Stromausfall beeinträchtigt werden. Siehe Stromausfall
auf Seite 8.
Die Druckeinstellung wird durch die gelbe Anzeige über der
ausgewählten Einstellung angezeigt.
Zykluszeit: Mit einer einzigen Taste kann die Zykluszeit für die
bestmögliche Patiententherapie eingestellt werden.
Die Zykluszeit wird durch die gelbe Anzeige über der
Min

ausgewählten Einstellung angezeigt.

7
Alarmfunktionen und Anzeigen

Unterdruck-Anzeige Die Unterdruck-Anzeige leuchtet immer dann auf,


wenn der Kompressor einen Unterdruck in der Matratze
feststellt. Zusätzlich ertönt ein hörbarer Signalton, der
jedoch durch die Alarm-Aus-Taste abgestellt werden
kann.
Die Anzeige erlischt, sobald der Normaldruck
erreicht ist.
 Siehe „Fehlerbehebung und Alarmzustände“ auf Seite 16 zu möglichen Ursachen
eines Unterdrucks.
Serviceanzeige/Kompressorfehler
Die Service/Kompressorfehler Anzeige leuchtet auf und
bleibt an, wenn der Kompressor einen internen Fehler
festgestellt hat. Verständigen Sie einen Wartungstechniker.

Stromausfall-Anzeige Die Stromausfall-Anzeige beginnt zu blinken und ein


akustischer Alarmton ertönt, wenn das System einen
Stromausfall feststellt. Dieser bleibt solange aktiv, bis die
Stromzufuhr wiederhergestellt ist oder Ein/Aus-Schalter
bestätigt wird.
 Die Gewichtseinstellung wurde durch einen Stromausfall beeinträchtigt. Auf dem
Markt sind diese zwei Pumpenvarianten erhältlich:

1. Die Pumpe kehrt zur Standardeinstellung des Patientengewichts mit 125 kg


(275 pounds) zurück, sobald der Netzstrom nach einem Stromausfall oder
Generatortest wiederhergestellt ist.

2. Die Pumpe kehrt zur letzten vom Pflegepersonal vorgenommenen Einstellung


zurück, sobald der Netzstrom nach einem Stromausfall oder Generatortest
wiederhergestellt ist.

Um festzustellen, welche Variante verwendet wird, stellen Sie die Pumpe während
des Betriebs auf 20 kg (44 pounds) ein und trennen Sie sie von der
Stromversorgung.
Schließen Sie die Pumpe wieder an die Stromversorgung an. Wenn sie zur 125-kg-
(275 pounds) Einstellung zurückkehrt, ist es Pumpenvariante 1. Wenn sie zur
20-kg-(44 pounds) Einstellung zurückkehrt, ist es Pumpenvariante 2.

8
5. Matratze - Kompressorbetrieb
In der folgenden Anleitung wird der tägliche Betrieb des Systems erläutert. Andere
Betriebsfunktionen, wie Wartung und Reparaturen sollten nur durch entsprechend
qualifiziertes Personal ausgeführt werden.
 Für eine ausführliche Beschreibung der Steuerungen und Anzeigen des Kompressors
siehe Abschnitt 4, Seite 7 „Kontroll-/Alarmfunktionen und Anzeigen“.

WARNUNG
Legen Sie den Patienten nicht auf die Matratze bis diese vollständig
aufgeblasen ist.

Schnellstart Bitte vergewissern Sie sich vor dem Einsatz der Alpha
Active 4 Matratze, dass diese korrekt gemäß „Installation
der Matratze“ auf Seite 5 installiert wurde und vergewissern
Sie sich, dass die an der Matratze angeschlossene CPR-
Einheit in der geschlossenen Position eingerastet ist.
1. Schließen Sie den Kompressor an die Stromversorgung
mit Hilfe der mitgelieferten Kabel an und schalten Sie
ihn ein.
2. Drücken Sie den Ein/Aus-Schalter auf der Seite
des Kompressors.
3. Es dauert etwa 30 Minuten, bis die Matratze vollständig
aufgepumpt ist.
4. Legen Sie ein Betttuch lose auf die Matratze,
ohne es festzustecken, damit die größtmögliche
Druckverteilung gewährleistet ist. Vergewissern Sie
sich, dass die CPR-Einheit am Kopfende des Bettes
deutlich sichtbar ist.
Einstellen des Es ist wichtig, das richtige Verfahren für die Einstellung des
Druckes Druckes anzuwenden, um sicherzustellen, daß der Patient
hinreichend angehoben wird und zugleich maximale
Drucklinderung und Bequemlichkeit genießt. Wenn das
nicht getan wird, könnte der Patient gefährdet sein.
1. Den Patienten auf der Matratze liegen oder sitzen
lassen.
2. Den Druckeinstellknopf am Kompressor entsprechend
der Skala einstellen. Darauf achten, daß die richtige
Druckeinstellung für Liegen bzw. Sitzen gewählt wird.
3. 10 bis 20 Minuten warten, bis der Kompressor den
erforderlichen Druck erreicht hat.
4. Vergewissern Sie sich mit dem folgendem Verfahren,
dass der Patient nicht durchliegt: Öffnen Sie den
Schonbezug der Matratze und fahren sie mit der Hand

9
(Innenfläche nach oben) unter die entlüftete Zelle im
Bereich des bestehenden Dekubitus oder dem
Dekubitus gefährdeten Bereich.
5. Wenn sich weniger als 3cm Platz zwischen Patient und
Untergrund befindet, liegt der Patient durch. Bitte
erhöhen Sie den Druck im System.
6. Vergewissern Sie sich, dass der Patient mit keinem
Bereich seines Körpers durchliegen kann.
Positionswechsel Wenn ein Patient in liegender Position oder Rückenlage
des Patienten gepflegt wird, ist das Körpergewicht über eine große Fläche
verteilt. Wenn er in sitzender Position gepflegt wird, ist das
Körpergewicht in einer weit kleineren Fläche konzentriert,
und deshalb ist ein höherer Systemdruck erforderlich als bei
liegenden Patienten.
Um die bestmögliche Unterstützung zu sichern und die
Gefahr des Durch-sitzens zu vermeiden, aber dabei den
Komfort zu erhalten, muß das folgende Verfahren
angewendet werden.
Bei Nicht beachten kann der Patient gefährdet werden.
Vom Liegen zum Sitzen Es ist ein höherer Systemdruck erforderlich.
Vom Sitzen zum Liegen Es ist ein niedrigerer Systemdruck erforderlich.
Die Einstellungen sollten im Einklang mit den in der
jeweiligen Einrichtung herrschenden Bestimmungen stehen.
Statikmodus Wenn eine dynamische Lagerung (Wechseldruck)
kontraindiziert ist, nutzen Sie die Option der stabilen
(statischen) Weichlagerung. Im Statikmodus sind alle Zellen
gleichmäßig belüftet, es findet keine Druckveränderung in
der Matratze statt.
Wenn Sie den Statikmodus zur Lagerung des Patienten
nutzen, kann es notwendig sein den Druck in der Matratze zu
reduzieren um eine komfortable und sichere Weichlagerung
des Patienten zu erreichen.
Stromausfall Tritt ein Stromausfall ein, entfernen Sie das
Schlauchsystem vom Kompressor und verschließen Sie mit
der beiliegenden Kappe das Ende des Schlauchsystems, um
die Matratze in den Transportmodus zu bringen. Sobald die
Stromzufuhr wiederhergestellt wurde, schließen Sie das
Schlauchsystem erneut an den Kompressor an und stellen
Sie die unterstützende Einstellung („Einstellen des Druckes“
auf Seite 9) ein, um die Therapie fortzusetzen.

10
Entfernen des Schlauchsystems
Um das Schlauchsystem zu entfernen, drücken Sie die
Tasten oben und unten am Schlauchsystemanschluss und
ziehen Sie es vom Kompressor ab.
Zur Entlüftung der Matratze siehe unter „Luftablassen und
Lagerung der Alpha Active 4 Matratze“ auf Seite 11.
Transportmodus Für den Patiententransport mit dem Alpha Active 4
Matratzenersatzsystem entfernen Sie das Schlauchsystem
vom Kompressor und befestigen Sie die beiliegende Kappe
am Ende des Schlauchsystems, um die Matratze in den
Transportmodus zu versetzen.
Im Transportmodus wird der Patient bis zu 12 Stunden
weiterhin durch die Matratze gestützt.
Um den normalen Betrieb wieder aufzunehmen, schließen
Sie das Schlauchsystem einfach wieder an und starten den
Kompressor.

Sicherheitshinweis
Der Transportmodus bietet eine therapielose Unterstützung für bis zu 12
Stunden. Wenn sich das System im Transportmodus befindet, wird
empfohlen, den Patienten regelmäßig zu überwachen.

Luftablassen und Lagerung der Alpha Active 4 Matratze


Entlüften der Matratze: 1. Entfernen Sie das Schlauchsystem vom Kompressor.
2. Aktivieren Sie die CPR-Funktion, um die Matratze
zu entlüften.
Aufbewahrung der Nachdem die Luft herausgelassen wurde:
Matratze:
1. Legen Sie das Schlauchsystem über die Matratze,
sodass es sich parallel zum Fußende der Matratze
befindet.
2. Rollen Sie die Matratze am Fußende anfangend zum
Kopfende hin auf, um die Luft herauszulassen.

11
CPR-Funktion

WICHTIG
IM FALLE EINES HERZSTILLSTANDES

Sollte der Patient einen Herzstillstand erleiden und eine


Herz-Kreislauf-Wiederbelebung benötigen:
Aktivierung der CPR-Einheit
Am Kopfende der Matratzenauflage befindet sich
(an derselben Seite wie das Schlauchsystem) eine rote
Lasche mit dem Aufdruck CPR. Ziehen Sie im Falle eines
Herzstillstandes an dieser Lasche, damit sich die
Matratze entlüftet.

Zurücksetzen der Zum erneuten Aufpumpen der Matratze setzen Sie den
CPR-Einheit Stopper einfach erneut fest ein und befestigen sie die
Anschlüsse sicher am Verteiler.

12
6. Desinfektion
Die folgenden Richtlinien wurden entsprechend den Vorgehensweisen zur adäquaten
Infektionskontrolle festgelegt. Sollten Sie bezüglich der Reinigung Fragen haben oder
weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an unser Servicezentrum. Wenn
Sie sich unsicher sind, wenden Sie sich an Ihren örtlichen Spezialisten für
Krankenhaushygiene.

Das Alpha Active 4-System sollte routinemäßig vor jedem Patientenwechsel und in
regelmäßigen Abständen während des Betriebs gereinigt und desinfiziert werden, wie bei
allen wiederverwendbaren medizinischen Geräten üblich.

WARNUNG
Schalten Sie vor der Reinigung des Kompressors den Netzschalter aus
und ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose.
Bei allen Dekontaminierungsmaßnahmen muss stets Schutzkleidung
getragen werden.

Vorsicht
Verwenden Sie zur Dekontaminierung keine phenolhaltigen Lösungen
oder Scheuermittel bzw. Scheuerschwämme, da diese die
Oberflächenbeschichtung angreifen. Den Bezug weder kochen noch
autoklavieren.
Achten Sie darauf, dass elektrische Bauteile bei der Reinigung nicht mit
Feuchtigkeit in Berührung kommen. Sprühen Sie keine
Reinigungslösungen direkt auf den Kompressor.

Reinigungsmaßnahmen Reinigen Sie alle exponierten Flächen und entfernen Sie


jegliche organischen Rückstände mit einem Lappen, den Sie
zuvor mit einem neutralen Reinigungsmittel und
handwarmem Wasser getränkt haben. Anschließend
gründlich trocknen.
Chemische Desinfektion Um die Integrität des Bezugs zu schützen, empfehlen wir ein
Chlor freisetzendes Mittel, wie z. B. Natrium-Hypochlorit,
auf 1.000 ppm verfügbares Chlor verdünnt (Verdünnung
kann von 250 ppm bis zu 10.000 ppm variieren, je nach
örtlichen Vorgaben und Kontaminierung).
Alle gereinigten Flächen mit der Lösung abwischen, spülen
und gründlich abtrocknen.
Als Alternative können auch Desinfektionsmittel auf
Alkoholbasis (70%) verwendet werden.
Überprüfen Sie vor Lagerung, dass das Produkt trocken ist.

13
Wenn Sie aus der Vielzahl der verfügbaren
Desinfektionsmittel ein anderes wählen möchten, empfehlen
wir, die Eignung vom Hersteller vor Gebrauch bestätigen
zu lassen.
NICHT AUSWRINGEN/MANGELN,
AUTOKLAVIEREN ODER REINIGUNGSMITTEL AUF
PHENOLBASIS VERWENDEN.
Thermische Informationen für den Matratzenschonbezug, einschließlich
Desinfektion Waschanleitung finden Sie in der Tabelle
‚Bezugsspezifikationen’ auf Seite 19.

14
7. Routinemäßige Wartungs- und Pflegemaßnahmen

Alpha Active 4 System


Wartung Das Gerät wurde so konzipiert, dass es zwischen den
Wartungsintervallen praktisch wartungsfrei ist.
Kundendienst ArjoHuntleigh stellt auf Anfrage Wartungshandbücher,
Einzelteillisten und sonstige Informationen zur Verfügung,
die für ausgebildete Wartungstechniker
von ArjoHuntleigh zur Reparatur des Systems
erforderlich sind
Wartungsintervalle ArjoHuntleigh empfiehlt, dass für das Alpha Active 4
System-von einem von ArjoHuntleigh autorisierten
Wartungstechniker nach Ablauf eines Nutzungszeitraums
von 12 Monaten gewartet wird.
Das Wartung-Symbol leuchtet auf um anzuzeigen, dass der
Kompressor für die Wartung bereit ist (siehe
„Alarmfunktionen und Anzeigen“ auf Seite 8).
Alpha Active 4 Kompressor
Allgemeine Pflege, Wartung und Inspektion
Überprüfen Sie alle elektrischen Anschlüsse und Stromkabel
auf übermäßige Abnutzungserscheinungen.
Falls der Kompressor falsch behandelt, z. B. in Wasser
eingetaucht oder fallen gelassen wurde, muss das Gerät an
eine autorisierte Wartungsfirma eingeschickt werden.
Alpha Active 4 Matratzenersatz
Allgemeine Pflege Entfernen Sie den Bezug und inspizieren Sie die Matratze
auf Abnutzungserscheinungen und Risse.
Prüfen Sie alle Reißverschlüsse auf ihre
Funktionstüchtigkeit.
Prüfen Sie die Integrität aller Anschlüsse sowie der
Zellen-Verteiler-Anschlüsse.
Achten Sie darauf, dass alle Zellenverschlüsse korrekt an der
Matratzenbasis befestigt und nicht lose oder beschädigt sind.
Serienetiketten
Kompressor Die Seriennummer des Kompressors befindet sich
auf dem an der Rückseite des Kompressorgehäuses
befindlichen Etikett.
Matratze Das Serienetikett der Matratze befindet sich auf der
Innenseite des Bezugs oberhalb des Schlauchsystems. Sehen
Sie hierzu die Abbildung auf Seite 2.

15
8. Fehlerbehebung und Alarmzustände
Die nachfolgende Tabelle enthält eine Anleitung zur Fehlerbehebung und zum
Alarmzustand für das Alpha Active 4 System bei Funktionsstörungen. Diese Alarme
verursachen keine Verzögerung oder Unterbrechung der Therapie.

Anzeige Mögliche Ursache Lösung


UNTERDRUCK Das Schlauchsystem ist nicht Prüfen Sie den
richtig angeschlossen. Schlauchsystemanschluss und
vergewissern Sie sich, dass er
fest an den Kompressor
angeschlossen ist.
CPR-Einheit nicht vollständig
geschlossen.
Schließen Sie die CPR-Einheit.
Das System ist undicht.
Wenden Sie sich an Ihren
Kundendienst.

STROMAUSFALL Die Stromzufuhr zum Stellen Sie die Stromzufuhr


Kompressor wurde wieder her oder schalten Sie
unterbrochen. den Kompressor aus.

SERVICE Der Kompressor hat einen Schalten Sie den Kompressor


internen Fehler festgestellt. aus und wenden Sie sich an
einen Servicetechniker.

16
9. Technische Daten

KOMPRESSOR
Modell: Alpha Active 4

Artikelnummern: 648314 (DE)

Betriebsspannung: 230V

Netzfrequenz: 50Hz

Leistungsaufnahme: 0.1A

Abmessungen: (L)280mm x (W)205mm x (H)112mm

Gewicht: 2.5kg

Schutzgrad Klasse II
gegen Stromschlag:
Typ BF

Schutzgrad
gegen Eindringen von IPX0
Flüssigkeit:

Betriebsweise: Kontinuierlich

UMWELTINFORMATIONEN DES KOMPRESSORS


Zustand Betriebstemperatur Relative Luftfeuchtigkeit Atmosphärischer Druck

Betrieb +10 °C bis +40 °C 30% bis 75% 700 hPa bis 1060 hPa
(nicht-kondensierend)

Lagerung (langfristig) +10 °C bis +40 °C 20% bis 95% 700 hPa bis 1060 hPa
(nicht-kondensierend)

Lagerung (kurzzeitig) -20 °C bis +50 °C 20% bis 95% 500 hPa bis 1060 hPa
(nicht-kondensierend)

 Wenn der Kompressor unter Bedingungen außerhalb des „Betriebs“-Bereichs gelagert


wird, lassen Sie einige Zeit verstreichen, bis sich die Temperatur auf normal stabilisiert
hat, bevor Sie ihn einsetzen.

INFORMATIONEN ZUR MATRATZENGRÖßE


Ersatz-
Artikel-Nr. Beschreibung Länge mm Tiefe mm Höhe mm
bezug

648322 ALPHA ACTIVE 4 MR 648341 1950 900 200

648333 ALPHA ACTIVE 4 MR 80 PU 648338 1950 800 200

648334 ALPHA ACTIVE 4 MR 90 PU 648437 1951 900 200

17
Kompressorsymbole
Das Betriebspersonal
muss dieses Dokument
Nicht mit
(Gebrauchsanleitung) vor
dem
dem Einsatz durchlesen. SN: Seriennummer
Hausmüll
Hinweis: Dieses Symbol
entsorgen
ist auf dem Produktetikett
blau dargestellt.

Im Hinblick auf
Gefährdung durch
Stromschlag, Feuer und
mechanische Gefahren
ausschließlich in
Übereinstimmung mit
E348583 CAN/CSA-C22.2 Hochspannung Typ BF
Nr. 60601.1
(2008) + (2014).
(2008) + (2014)
ANSI/AAMI ES 60601-1 ANSI/AAMI
(2005) +AMD (2012)
ES 60601-1 (2005) +AMD
(2012)
MEDIZINISCHES GERÄT

Siehe dieses Dokument


(Gebrauchsanleitung)

i bezüglich einer
Beschreibung der
Produktklassifizierung
Doppelisolierung Ref.: Modellnummer

(3te Ausgabe).
Siehe dieses Dokument
(Gebrauchsanleitung) Ein/Aus -
bezüglich einer Ein/Aus - Trennt die Schaltet
O (Aus) I (Ein)
Beschreibung der Netzstromversorgung Netzstromvers
Produktklassifizierung orgung ein
(3te Ausgabe).
Erfüllt die
Anforderungen
der Richtlinie für
Hersteller: Dieses Symbol
Medizinprodukte
erscheint zusammen mit Tag der
93/42/EWG und wurde
dem Namen und der Herstellung
entsprechend der
Adresse des Herstellers. 0086 darin festgelegten
Konformitätsprüfungen
getestet.

18
BEZUGSSPEZIFIKATIONEN
Funktion Reliant IS2

Abnehmbarer Bezug Ja

Dampfdurchlässigkeit Gering

Reibungsarm Nein

Wasserundurchlässig/-abweisend Ja

Antimykotische Polyurethanbeschichtung zum


Schutz vor mikrobieller Kontamination des Ja
Gewebes

Feuerhemmend* BS 7175: 0,1 & 5

Doppelstretch Ja

Empfohlene Waschtemperatur 60 °C
15 Min.

Maximale Waschtemperatur Max. 95 °C


15 Min.

Empfohlene Trocknertemperatur 60 °C oder Lufttrocknung

Maximale Trocknertemperatur Max. 80 °C

Desinfektion mit Chemikalien** Abwischbar mit einer chlorhaltigen (1.000 ppm) oder einer
alkoholhaltigen (70%) Lösung. Kein Phenol. Vergewissern
Sie sich, dass das Produkt vollständig trocken ist, bevor
Sie es lagern.

*
Weitere Prüfnormen zur Entflammbarkeit entnehmen Sie bitte den entsprechenden rechtlichen Hinweisen auf den
Produktetiketten.
**Je
nach Verunreinigung und örtlichen Richtlinien kann die Chlorkonzentration zwischen 250 und 10.000 ppm
variieren. Wenn eines der zahlreichen alternativen Desinfektionsmittel ausgewählt wird, empfiehlt ArjoHuntleigh, vor
dem Gebrauch die Eignung des Mittels vom Lieferanten bestätigen zu lassen.

19
REINIGUNGSSYMBOLE

Empfohlene Waschtemperatur:
15 Min. bei 60 °C Trocknen bei 60 °C
Max 95
Maximale Waschtemperatur: Maximale Trocknertemperatur: 80 °C
15 Min. bei 95 °C Max 80
15 Min

Empfohlene Waschtemperatur:
15 Min. bei 60 °C
Trocknen bei 60 °C
Max 71 Maximale Waschtemperatur:
15 min
15 Min. bei 71 °C

Keine Reinigungsmittel auf Phenolbasis oder


Nicht bügeln quaternäre Ammoniakverbindungen (Quats)
verwenden.

Alle Oberflächen mit der


Reinigungslösung abwischen, dann
Verwenden Sie eine verdünnte Chlorlösung
mit einem mit Wasser befeuchteten
(Verhältnis: 1000 ppm Chlor)
Tuch nachwischen und gründlich
trocknen lassen.

Leitfaden und Erklärung des Herstellers – elektromagnetische Emissionen


Der Kompressor ist zum Einsatz in der unten spezifizierten elektromagnetischen Umgebung
vorgesehen. Der Kunde oder der Benutzer des Kompressors sollten sicherstellen, dass er in einer
solchen Umgebung eingesetzt wird.

Emissionstest Compliance Elektromagnetische Umgebung - Leitfaden

HF-Emissionen Gruppe 1 Der Kompressor verwendet HF-Strahlung


lediglich für interne Funktionen. Daher sind
CISPR 11 dessen HF-Emissionen sehr gering und es ist
nicht wahrscheinlich, dass sie Störungen in nahe
gelegenen elektronischen Geräten verursachen.

HF-Emissionen Klasse B Der Kompressor ist für den Gebrauch in allen


Einrichtungen geeignet, einschließlich in
CISPR 11 Wohnhäusern und in solchen Einrichtungen, die
unmittelbar an ein öffentliches Versorgungsnetz
Harmonische Emissionen Klasse A angeschlossen sind, das auch Wohngebäude
versorgt.
IEC 61000-3-2

Spannungsschwankungen Erfüllt
/Flackeremissionen

IEC 61000-3-3

20
Empfohlener Abstand zwischen tragbaren und mobilen HF-Kommunikationsgeräten
und dem Kompressor.
Der Kompressor ist vorgesehen für den Einsatz in einer elektromagnetischen Umgebung, in der abgestrahlte
HF-Störungen kontrolliert werden. Der Kunde oder der Benutzer des Kompressors können dabei helfen,
elektromagnetischen Störungen vorzubeugen durch Einhalten eines Mindestabstands zwischen tragbaren und
mobilen Kommunikationsgeräten (Sendern) und dem Kompressor entsprechend den Empfehlungen unten, gemäß
der maximalen Ausgangsleistung des Kommunikationsgeräts.

Abstand gemäß der Frequenz des Senders


Maximale m
Nennausgangsleistung
des Senders 150 kHz bis 80 MHz 80 MHz bis 800 MHz 800 MHz bis 2,5 GHz
W
d = 1,2√P d = 1,2√P d = 2,3√P

0,01 0,12 0,12 0,23

0,1 0,38 0,38 0,73

1 1,2 1,2 2,3

10 2,8 3,8 7,3

100 12 12 23

Bei Sendern mit einer oben nicht aufgelisteten Ausgangsleistung kann der empfohlene Abstandd in Meter (m) mit
Hilfe der Gleichung für die Frequenz des Senders geschätzt werden, wobei P gemäß dem Hersteller des Senders
die maximale Nennausgangsleistung des Senders in Watt (W) ist.

Hinweis: Bei 80 MHz und 800MHz gilt der Abstand für die jeweils höhere Frequenz.
Hinweis: Diese Richtlinien gelten möglicherweise nicht in allen Situationen. Elektromagnetische Abstrahlung wird
durch Absorption und Reflexion an Strukturen, Objekten und Personen beeinträchtigt.

21
Leitfaden und Erklärung des Herstellers – elektromagnetische Störfestigkeit
Der Kompressor ist für den Einsatz in der unten spezifizierten elektromagnetischen Umgebung vorgesehen. Der
Kunde oder der Benutzer des Kompressors sollte sicherstellen, dass er in einer solchen Umgebung eingesetzt
wird.

Störfestigkeitstest IEC 60601 Compliance- Elektromagnetische Umgebung – Leitfaden


Testniveau Grad

Tragbare und mobile HF-Kommunikationsgeräte


sollten nicht näher an jeglichem Teil des
Kompressors verwendet werden, einschließlich
Kabel, als der empfohlene Abstand, der sich aus
der Gleichung zur Errechnung der Frequenz des
Senders ergibt.

Empfohlener Abstand

Leitungsgebunden 3 Vrms 3V d = 1,2√P


RF IEC 61000-4-6 150 kHz bis 80 MHz
d = 1,2√P 80 MHz bis 800 MHz

Abgestrahlte HF 3 V/m 3 V/m d = 2,3√P 800 MHz bis 2,5 GHz


IEC 61000-4-3 80 MHz bis 2.5GHz
wobei P gemäß dem Hersteller des Senders die
maximale Nennausgangsleistung des Senders in
Watt (W) und d der emfpohlene Abstand in Meter
(m) ist.

Feldstärken von fest installierten HF-Sendern,


wie sie durch eine elektromagnetische
Standortuntersuchung a festgelegt wurden,
sollten unter dem Übereinstimmungspegel des
jeweiligen Frequenzbereichs liegen.b

In der Nähe eines mit dem folgenden Symbol


gekennzeichneten Geräts können Störungen
auftreten:

Hinweis: Bei 80 MHz und 800 MHz gilt der Abstand für den jeweils höheren Frequenzbereich.
Hinweis: Diese Richtlinien gelten möglicherweise nicht in allen Situationen. Elektromagnetische Abstrahlung wird
durch Absorption und Reflexion von Strukturen, Objekten und Personen beeinträchtigt.
a Feldstärken von fest installierten Sendern, wie beispielsweise Basisstationen für Funktelefone (Mobil/Drahtlos)

und Landfunk, CB-Funk, AM und FM Radiosendern und Fernsehsendern können theoretisch nicht mit Genauigkeit
vorherbestimmt werden. Zur Beurteilung der elektromagnetischen Umgebung aufgrund fest installierter HF-Sender
sollte eine elektromagnetische Standortuntersuchung in Betracht gezogen werden. Wenn die gemessene
Feldstärke am Standort, an dem der Kompressor eingesetzt wird, den oben beschriebenen geltenden HF-
Übereinstimmungspegel überschreitet, sollte der Kompressor zur Sicherstellung eines normalen Betriebs
beobachtet werden. Wenn ein unnormaler Betrieb festgestellt wird, können zusätzliche Maßnahmen notwendig
sein, wie beispielsweise Neuausrichtung oder Neupositionierung des Kompressors.

b Über
dem Frequenzbereich von 150 kHz bis 80 MHz sollten die Feldstärken weniger als 3 V/m betragen.

22
AUSTRALIA FRANCE POLSKA
ArjoHuntleigh Pty Ltd ArjoHuntleigh SAS ArjoHuntleigh Polska Sp. z o.o.
78, Forsyth Street 2 Avenue Alcide de Gasperi ul. Ks Piotra Wawrzyniaka 2
O’Connor CS 70133 PL-62-052 KOMORNIKI (Poznań)
AU-6163 Western Australia FR-59436 RONCQ CEDEX Tel: +48 61 662 15 50
Tel: +61 89337 4111 Tél: +33 (0) 3 20 28 13 13 Fax: +48 61 662 15 90
Free: +1 800 072 040 Fax: +33 (0) 3 20 28 13 14 E-mail: arjo@arjohuntleigh.com
Fax: + 61 89337 9077 E-mail: info.france@arjohuntleigh.com
PORTUGAL
BELGIQUE / BELGIË HONG KONG ArjoHuntleigh em Portugal
ArjoHuntleigh NV/SA Getinge Group Hong Kong Ltd MAQUET Portugal, Lda. (Distribudor Exclusivo)
Evenbroekveld 16 1510-17, 15/F, Tower 2 Rua Poeta Bocage n.º 2 - 2G
BE-9420 ERPE-MERE Kowloon Commerce Centre PT-1600-233 Lisboa
Tél/Tel: +32 (0) 53 60 73 80 51 Kwai Cheong Road Tel: +351 214 189 815
Fax: +32 (0) 53 60 73 81 Kwai Chung Fax: +351 214 177 413
E-mail: info.belgium@arjohuntleigh.be HONG KONG E-mail: Portugal@arjohuntleigh.com
Tel: +852 2207 6363
BRASIL Fax: +852 2207 6368 SUISSE / SCHWEIZ
Maquet do Brasil ArjoHuntleigh AG
Equipamentos Médicos Ltda IITALIA Fabrikstrasse 8
Rua Tenente Alberto Spicciati, 200 ArjoHuntleigh S.p.A. Postfach
Barra Funda, 01140-130 Via Giacomo Peroni 400-402 CH-4614 HÄGENDORF
SÃO PAULO, SP - BRASIL IT-00131 ROMA Tél/Tel: +41 (0) 61 337 97 77
Fone: +55 (11) 2608-7400 Tel: +39 (0) 6 87426211 Fax: +41 (0) 61 311 97 42
Fax: +55 (11) 2608-7410 Fax: +39 (0) 6 87426222
E-mail: Italy.promo@arjohuntleigh.com SUOMI
CANADA ArjoHuntleigh Finland
ArjoHuntleigh MIDDLE EAST c/o Getinge Finland Oy
90 Matheson Boulevard West Getinge Group Middle East Riihitontuntie 7 C
Suite 300 Office G005 - Nucleotide Complex, 02200 Espoo
CA-MISSISSAUGA, ON, L5R 3R3 Dubai Biotechnology & Research Park, Finland
P.O.Box 214742, Dubai, Puh: +358 9 6824 1260
Tel/Tél: +1 905 238 7880
United Arab Emirates E-mail: Asiakaspalvelu.finland@arjohuntleigh.com
Free: +1 800 665 4831 Institutional
Tel: +971 (0)4 447 0942
Free: +1 800 868 0441 Home Care E-mail: Info.ME@getinge.com SVERIGE
Fax: +1 905 238 7881
Arjo Sverige AB
E-mail: info.canada@arjohuntleigh.com NEDERLAND Hans Michelsensgatan 10
ArjoHuntleigh Nederland BV SE-211 20 MALMÖ
ČESKÁ REPUBLIKA Biezenwei 21 Tel: +46 (0) 10 494 7760
ArjoHuntleigh s.r.o. 4004 MB TIEL Fax: +46 (0) 10 494 7761
Hlinky 118 Postbus 6116 E-mail: kundservice@arjohuntleigh.com
CZ-603 00 BRNO 4000 HC TIEL
Tel: +420 549 254 252 Tel: +31 (0) 344 64 08 00 UNITED KINGDOM
Fax: +420 541 213 550 Fax: +31 (0) 344 64 08 85 ArjoHuntleigh UK
E-mail: info.nl@arjohuntleigh.com ArjoHuntleigh House
DANMARK
Houghton Hall Park
ArjoHuntleigh A/S NEW ZEALAND Houghton Regis
Vassingerødvej 52 ArjoHuntleigh Ltd UK-DUNSTABLE LU5 5XF
DK-3540 LYNGE 41 Vestey Drive Tel: +44 (0) 1582 745 700
Tel: +45 49 13 84 86 Mount Wellington Fax: +44 (0) 1582 745 745
Fax: +45 49 13 84 87 NZ-AUCKLAND 1060 E-mail: sales.admin@arjohuntleigh.com
E-mail: dk_kundeservice@arjohuntleigh.com Tel: +64 (0) 9 573 5344
Free Call: 0800 000 151 USA
DEUTSCHLAND Fax: +64 (0) 9 573 5384 ArjoHuntleigh Inc.
ArjoHuntleigh GmbH E-mail: nz.info@ArjoHuntleigh.com 2349 W Lake Street Suite 250
Peter-Sander-Strasse 10
US-Addison, IL 60101
DE-55252 MAINZ-KASTEL NORGE Tel: +1 630 307 2756
Tel: +49 (0) 6134 186 0 ArjoHuntleigh Norway AS Free: +1 800 323 1245 Institutional
Fax: +49 (0) 6134 186 160 Olaf Helsets vei 5 Free: +1 800 868 0441 Home Care
E-mail: info-de@arjohuntleigh.com N-0694 OSLO Fax: +1 630 307 6195
Tel: +47 22 08 00 50 E-mail: us.info@arjohuntleigh.com
ESPAÑA Faks: +47 22 08 00 51
ArjoHuntleigh Ibérica S.L. E-mail: no.kundeservice@arjohuntleigh.com
Ctra. de Rubí, 88 1ª planta - A1 +XPП<ОH6Xᕎ༜‫׌‬Ṻ
08173 Sant Cugat del Vallés ӢȀȑȔȐȍȐȐȐȒ
ÖSTERREICH
ES- BARCELONA 08173 ᓊջ⭼ফ๐࢝ᓊফ๐ȀȒȍȒȍȘ
ArjoHuntleigh GmbH
Tel: +34 93 583 11 20 :$TП௜ᮀᡇȀȒȓȦ
Dörrstrasse 85
Fax: +34 93 583 11 22 ⸐⠍ϖȐȓȍȖȘȖȓȍȖȖȔȒ
AT-6020 INNSBRUCK ȦɁɘϖȐȓȍȕȔȖȓȍȖȘȕȖ
E-mail: info.es@arjohuntleigh.com Tel: +43 (0) 512 204 160 0
Fax: +43 (0) 512 204 160 75

Address page - REV 20: 08/2017

www.arjohuntleigh.com
Getinge Group is a leading global provider of products and systems that contribute to quality
HQKDQFHPHQW DQG FRVW HI¿FLHQF\ ZLWKLQ KHDOWKFDUH DQG OLIH VFLHQFHV :H RSHUDWH XQGHU
the three brands of ArjoHuntleigh, Getinge and MaquetGetinge provides solutions for
LQIHFWLRQFRQWUROZLWKLQKHDOWKFDUHDQGFRQWDPLQDWLRQSUHYHQWLRQZLWKLQOLIHVFLHQFHVMaquet
specializes in solutions, therapies and products for surgical interventions, interventional
FDUGLRORJ\DQGLQWHQVLYHFDUH

ArjoHuntleigh focuses on patient handling and hygiene, disinfection, DVT prevention,


PHGLFDOEHGVWKHUDSHXWLFVXUIDFHVDQGGLDJQRVWLFV

ArjoHuntleigh AB
Hans Michelsensgatan 10
0DOP|6ZHGHQ
www.arjohuntleigh.com

648935DE

Das könnte Ihnen auch gefallen