Sie sind auf Seite 1von 1

Biomembran und Transportmechanismen

ATP und Enzyme

1) Welche chemischen Eigenschaften charakterisieren die Phospholipiddoppelschicht?


2) Fertige eine beschriftete Skizze an, die einen Ausschnitt aus der Biomembran nach dem heute gültigen
Membranmodell zeigt. (fortgeschritten: plus Transportproteine für aktive Stoffaufnahme eines Moleküls
xy)
3) Nenne die Aufgaben der Biomembran.
4) Definiere die Begriffe Diffusion und Osmose.
5) Beschreibe die verschiedenen Transportmechanismen durch eine Membran.

6) Definiere den Begriff „energetische Kopplung“.


7) Stelle die zentrale Rolle des ATP im Stoffwechsel der Zelle an einem selbst gewählten Beispiel dar.
8) Erkläre den Aufbau eines Enzyms (Primär-, Sekundär– und Tertiärstruktur). (inkl. funktionelle Gruppen
einer Aminosäure, Peptidbindung)
9) Begründe, ab welcher Strukturebene ein Enzym biologisch wirksam ist.
10) Stelle eine enzymatische Reaktion (konkretes Beispiel wird gegeben) in einer beschrifteten Skizze dar.
11) Erläutere mindestens 4 Eigenschaften von Enzymen.
12) Was versteht man unter der Enzymaktivität? Wodurch kann die Enzymaktivität beeinflusst werden?
13) Was kann bei den folgenden Reaktionen als Maß für die Enzymaktivität im Experiment gemessen
werden?
- Umsetzung von Zucker durch Enzyme der Hefe
- Umsetzung von Harnstoff zu Urease
- Umsetzung von H2O2 durch Katalase
- Umsetzung von Stärke durch Amylase
14) Nenne vier verschiedene Enzyme im Stoffwechsel des Menschen und beschreibe ihr Vorkommen und
ihre Funktionen.
15) Erkläre die Bedeutung des aktiven Zentrums an einem Beispiel. Was bedeutet Substratspezifität?
16) Welchen Einfluss haben unterschiedliche Substratkonzentrationen auf die Enzymaktivität? Stelle diesen
Zusammenhang graphisch dar und erläutere an einem geeigneten Beispiel.
17) Erläutere kompetitive und allosterische Hemmung. (Kurvenverlauf begründet zuordnen, auf
Teilchenebene argumentieren)
18) Erkläre, warum verschiedene Enzyme unterschiedliche pH-Optima aufweisen.
19) Schildere je ein Experiment, mit dem die Temperatur- bzw. die pH-Abhängigkeit eines Enzyms
nachgewiesen werden kann. Welche Versuchsbedingungen müssen konstant gehalten werden, welche
variiert werden?
20) Erläutere die Auswirkungen eines Eisenmangels auf den Sauerstofftransport in menschlichen Blut.

Das könnte Ihnen auch gefallen