Sie sind auf Seite 1von 4

P + laufen

 ab- 1. Weihnachten wird ablaufen wie immer: Erst Bescherung, dann essen, dann
fernsehen. (erfolgen) 2. Wenn das Wasser abgelaufen ist, können im Watt wandern.
(abfließen)
S. Der Ablauf des Treffens ist schnell erzählt: Es gab nur 3 Tagesordnungspunkte.

 an- Das Geschäft muss erst anlaufen. Das braucht seine Zeit.
S. der Anlauf: Um möglichst weit zu springen, musst du Anlauf nehmen.

 auf- Sie lässt ihn auflaufen. Weder Komplimente noch Einladungen zeigen
Wirkung.
S. 1. Was ist denn das für ein Auflauf? Warum sind denn da plötzlich so viele
Leute? 2. Zum Mittagessen gibt es einen Auflauf aus Nudeln, Hackfleisch und
Sauce Béchamel.

 aus- Aus der Maschine ist Wasser ausgelaufen. Irgendwo muss eine undichte
Stelle sein.
S. der Auslauf: Tiere brauchen genügend Auslauf, sonst fühlen sie sich nicht wohl.
(Freiraum für Bewegung)

 auseinander- Nach der Versammlung sind alle auseinandergelaufen. Plötzlich war


keiner mehr da.

 be- Die Kosten für die Renovierung belaufen sich auf 8.000 Euro. (betragen) (nicht
trennbar)

 davon- Du kannst doch nicht immer davonlaufen, wenn es schwierig wird!

 durch- 1. Der Rhein durchläuft mehrere Länder: die Schweiz, Deutschland und die
Niederlande. (passieren, durchqueren) 2. Bei diesem Spiel musst du viele Stationen
durchlaufen, bevor du ans Ziel kommst. (nicht trennbar)
S. der Durchlauf: Beim ersten Durchlauf gab es noch einige Komplikationen. Beim
letzten verlief alles reibungslos. (Versuch, Probe, Runde)
Wir haben einen Durchlauferhitzer unter dem Waschbecken. So gibt es warmes
Wasser nach Bedarf.

 ein- 1. Ich lasse mir ein Bad einlaufen. Ich freue mich schon auf das warme
Wasser. (einströmen, fließen) 2. Neue Schuhe sollte man erst einlaufen, bevor man
eine längere Strecke darin geht. (tragen, so dass sie sich dem Fuß anpassen) 3.
Die Schnellsten sind schon ins Ziel eingelaufen. (erreichen, ankommen) 4. Wasch
die Wäsche nicht zu heiß, sie wird sonst einlaufen! (kleiner werden)

Copyright WittstockKowalewski
S. der Einlauf: Um den Darm zu reinigen, bekommen manche Menschen einen
Einlauf. (Wasserspülung durch den Enddarm)

 ent- Die Affen sind aus dem Zoo entlaufen und werden nun in der Stadt gesucht.
(ausbrechen, ein begrenztes Gelände verlassen) (nicht trennbar)

 entgegen- Wenn ich meine Enkelin besuche, kommt sie mir immer
entgegengelaufen.

 entlang- Wir sind den Strand entlanggelaufen und haben Muscheln gesammelt.

 fort- Fortlaufen ist keine Lösung. (flüchten, weggehen, kapitulieren)


Adv. Fortlaufend beschwerst du dich bei mir. (ständig, andauernd, immerfort)

 gegen-
A. Ihr Engagement ist meinen Interessen völlig gegenläufig. (konträr,
widersprüchlich)

 herab- Ich sah ihre Tränen herablaufen und bekam heftiges Mitleid.

 heraus- - raus- Als die Zuschauer aus dem Kino herausliefen, hatten sie
versteinerte Gesichter.

 herum- - rum- Bei uns kann jede Frau jederzeit und überall herumlaufen, ohne
Angst haben zu müssen.

 herunter- - runter- Es war so heiß, dass uns der Schweiß herunterlief.

 hin- Viele Leute sind zu der Unfallstelle hingelaufen, aber nur wenige haben
geholfen.

 hinaus- - naus- Es ist so schönes Wetter: am liebsten würde ich hinauslaufen und
mich in die Sonne setzen.

 hindurch Manche Menschen können durch ein Feuer hindurch laufen, ohne sich zu
verbrennen.

 hinterher- Männern hinterherzulaufen hat meistens kein gutes Ende. (sich


anbiedern, sich erniedrigen)

 hinunter- - nunter- Es hat geklingelt. Ich muss hinunterlaufen und die Tür
aufmachen.

Copyright WittstockKowalewski
 ineinander- Bei einem Aquarell ist es schön, wenn die Farben ineinanderlaufen und
neue Mischungen ergeben.

 los- Wir wollen früh loslaufen, damit wir nachmittags ankommen. (starten)

 mit- 1. Ich bin ein paarmal mitgelaufen, doch das Joggen liegt mir nicht. 2. Ein
ganzes Volk ist mitgelaufen, als der Führer es in den Krieg führte. (sich einer
Ideologie kritiklos anschließen)
S. der/die MitläuferIn: Auch ein Mitläufer trägt Schuld.

 nach- Als sie jung war, sind ihr die Männer nachgelaufen. (sie war sehr attraktiv)

 über- 1. Das Wasser ist übergelaufen, die Umgebung überschwemmt. 2. Er ist von
einer Seite zur anderen übergelaufen. Er hat die Fronten gewechselt.
S. der/die ÜberläuferIn: Überläufer werden von vielen als Verräter beschimpft.
A. Die Diskothek ist total überlaufen. Man hat keinen Platz zum Tanzen.

 um- Bei unserer Wanderung umlaufen wir den See in großem Bogen. (nicht
trennbar)
S. der Umlauf: Es ist das Gerücht im Umlauf, dass der Politiker bald zurücktreten
wird. (am Kursieren, im Gespräch)

 unter- In letzter Zeit unterlaufen mir ständig Fehler. Vielleicht sollte ich mir ein paar
Tage frei nehmen. (passieren, geschehen) (nicht trennbar)

 ver- 1. Hier auf dem Platz sind sehr viele Leute. Aber in den Straßen verläuft es
sich. (zerstreuen, an Konzentration verlieren) 2. Wir haben uns total verlaufen. Erst,
als uns jemand den Weg gezeigt hatte, fanden wir wieder zurück. 3. Unser Urlaub
ist anders verlaufen als geplant. 3. Die Schrift ist nass geworden. Nun sind die
Buchstaben verlaufen und teilweise nicht mehr zu lesen. (nicht trennbar)
S. der Verlauf: Wir werden regelmäßig über den Verlauf der Renovierung informiert.
(Gang, Abfolge, Entwicklung)

 vor- Ich könnt ruhig schon vorlaufen. Wir holen euch sicher ein.
S. der Vorlauf: Die Geschichte hat einen langen Vorlauf, den aber nur die wenigsten
kennen. (Vorgeschichte, zurückliegende Gründe)
A. Eine Diagnose ist immer nur vorläufig. Sobald weitere Untersuchungsergebnisse
bekannt sind, kann sie sich ändern. (bis auf weiteres gültig)
Adv. Vorläufig befassen wir uns nur mit den Grundlagen. (zunächst, erst einmal)

 voraus- Als Fackelträger muss er der Truppe vorauslaufen, und keiner darf ihn
überholen.

Copyright WittstockKowalewski
 weg- Wer wegläuft, hat verloren. (fliehen, entweichen)

 wider- Die Politik der Kanzlerin läuft ihrem Unionspartner zuwider. (konträr sein)

 zer- 1. Die Farbe ist in der Hitze zerlaufen. (auseinander fließen) 2. Beim vielen
Wandern habe ich meine Schuhe ganz zerlaufen. (zerschleißen, kaputt machen)
(nicht trennbar)

 zu- Dieser Hund ist mir zugelaufen. Ich weiß nicht, wem er gehört.
S. der Zulauf: Der neue Arzt hat enormen Zulauf, selbst von außerhalb kommen
Patienten. (Zustrom, Erfolg, Anklang)

 zusammen- An dieser Station laufen zwei U-Bahn-Linien zusammen.

Copyright WittstockKowalewski