Sie sind auf Seite 1von 79

TE Tuner- und

Metronom-
Benutzerhandbu
ch
Inhaltsverzeichnis
• Übungssträhnen
• TE Ziel-Tuner
◦ Cent-Anzeige
◦ Ziel-Tuner-Optionen Zahnrad und Pop-up
◦ Lautstärkemesser
◦ Empfindlichkeit des Tonmessers
◦ Intervalltrainer
◦ Tonhöhenanzeige
◦ Sofortige Pitch-Referenz
◦ Temperament
◦ Transposition und A Ref
◦ Tonhöhen-Tracker
◦ Aktivitätsseite
◦ Modus und Reichweite
◦ Hinweise zur automatischen Referenz
• TE Metronom
◦ Metronom-Voreinstellungen
◦ Metronom-Assistent
◦ Metronom-Optionen
• Saitenstimmung
• TE Tongenerator
◦ Chromatisches Rad
◦ Klaviertastatur
◦ Spielfeldraster
◦ Automatischer Übungsersteller
• TE-Analyse
◦ Wellenformfenster
◦ Spektralfrequenz / harmonische Energie
◦ Hinweis Personal
• Schallpegelmischer
• Aufnahme und Wiedergabe von TE-Dateien
◦ Audio Aufnahme
◦ Videoaufnahme
◦ Wiedergabe
◦ Tempo dehnen
◦ Durchsuchen/Exportieren von Dateien
• TE-Einstellungen
◦ Kalibrierungen
◦ Alternatives Temperament
◦ Notation
◦ Allgemeine Optionen
◦ Analyseoptionen
◦ Audiooptionen
◦ Externe Videooptionen
◦ Fernbedienungsbefehle
◦ AirTurn- oder BT-Tastatur
◦ MIDI-Einstellungen
◦ Aufnahmen durchsuchen
• Apple-Uhr

Übungssträhnen
Beim ersten Öffnen des TonalEnergy Tuner (TET) erscheint
die Seite PRACTICE STREAKS.
Aktuell: gibt an, an wie vielen Tagen in Folge TET nur auf
diesem Gerät geöffnet wurde. Am ersten Tag wird 1 Tag
angezeigt.
Am besten: Zeigt den längsten Übungsstreifen auf diesem
Gerät an.
Mit Freunden teilen: Wenn Sie auf diese Schaltfläche
tippen, können Sie Ihre Practice Streaks-Seite per SMS, E-
Mail und soziale Medien teilen.
Tägliche Zielerreichungsringe: Eine vollständige Erklärung
zu diesen täglichen Zielerreichungsringen finden Sie später
im Abschnitt "Aktivitäten". **Hinweis: Wenn Sie auf das
Smiley-Gesicht in der Mitte der Zielerreichungsringe tippen,
wird der Benutzer in die TET-App weitergeleitet.
Unten finden Sie weitere Informationen zu Ihrer Nutzung
und Ihren Optionen.
• Tagesziel: Trainingszeitziel. Tippen Sie auf , um zur
Aktivitätsseite zu gelangen. Legen Sie dort das Tagesziel
fest, indem Sie rechts auf der Seite auf die Schaltfläche
Tägliches Übungsziel tippen. Wählen Sie Ihre Zeit aus.
• Gestern: Die Zeit, zu der TET am vorherigen aktiven Tag
verwendet wurde.
• Heute: Die Zeit, zu der TET heute verwendet wurde.
• Diese Seite anzeigen: Ganz unten können Sie mit „Diese
Seite anzeigen“ auswählen, wie oft die Seite
„Übungssträhnen“ angezeigt werden soll.
Auswahlmöglichkeiten sind:
◦ Jeder Start
◦ Einmal am Tag
◦ Wöchentlich
◦ Noch nie.
**Hinweis: Informationen zu Übungssträhnen sind nur auf
dieses Gerät beschränkt.
TE Ziel-Tuner
Zielanzeige
Das TonalEnergy Tuner-Display ist ein mehrfarbiges Ziel
mit konzentrischen Kreisen. Wenn Ihre Note innerhalb des
festgelegten Tonhöhenbereichs liegt, der durch die
Auswahl im Popup-Bildschirm Modus und Bereich bestimmt
wird, erscheint ein grünes Smiley-Gesicht in der Mitte des
Ziel-Tuners. Wenn eine gestimmte Tonhöhe über einen
längeren Zeitraum gehalten wird, wird der Benutzer mit
einem grünen Smiley belohnt, der immer größer wird. Die
Modus- und Bereichsauswahl beeinflusst, wie schnell das
Smiley-Gesicht erscheint und wächst. Darüber hinaus
erscheint ein hellviolettes verwirrtes Gesicht, wenn die
Tonhöhe verstimmt ist, was durch den roten flachen oder
scharfen Bogen angezeigt wird. Wenn sich die Note von
der Zieltonhöhe entfernt, erscheinen Bänder um die Mitte
des Ziels. Die Bänder über dem Ziel zeigen an, dass die
Note scharf ist, während die Bänder darunter anzeigen,
dass die Note flach ist.Für eine genaue Messung (innerhalb
von 1/10 Cent) wird ein Cent-Meter angezeigt. Darüber
hinaus wird die Intonation durch die flachen und scharfen
Symbole im Target Tuner angezeigt.
Durch einmaliges Antippen des Ziel-Tuners wird das
chromatische Tuner-Rad angezeigt. Um eine Referenznotiz
zu erstellen, tippen Sie auf die gewünschte Notiz. Durch
langes Drücken der Note wird ein anhaltender Referenzton
erzeugt. Die Oktavtaste, die sich im chromatischen
Stimmrad befindet, hat Plus- und Minuszeichen. Tippen Sie
auf das Pluszeichen für den Tongenerator, um eine Oktave
höher zu spielen, und das Minuszeichen, um eine tiefere
Oktave zu spielen.
Hinweis: Der TonalEnergy Tuner funktioniert auf Ihrem
Gerät sowohl im Hoch- als auch im Querformat. Sie können
entscheiden, welcher Modus Ihren Anforderungen am
besten entspricht.

Cent-Anzeige
Ein Cent ist definiert als 1/100 eines
Halbtons/chromatischen Halbtons. Zum Beispiel enthält das
Leerzeichen zwischen C und C# 100 Teile, von denen jeder
einem Cent entspricht. TonalEnergy Tuner geht noch einen
Schritt weiter, indem er jeden Cent in 10 Teile teilt. Wenn
auf dem Bildschirm -1.1 angezeigt wird, zeigt das negative
Vorzeichen an, dass die Tonhöhe flach ist. Die ganze Zahl
1 zeigt an, dass die Note einen Cent weniger hat. Die 0,1
zeigt, dass die Tonhöhe ein zusätzlicher Zehntel-Flat ist.
Die Tonhöhe beträgt also eins und ein Zehntel Cent. Die
Cent-Anzeige befindet sich immer in der Mitte des Target
Tuner und je nach Bildschirmausrichtung entweder an der
Seite oder am unteren Rand des Bildschirms.

Zieloptionen
Ausrüstung und Pop-
Up
Mehrere Funktionen können über das Popup-Fenster mit
den Zieloptionen ein- und ausgeschaltet werden. Um das
Popup zu öffnen, tippen Sie auf das kleine Zahnrad unten
links im Target Tuner.
• Lautstärkemesser anzeigen: Ein/Aus
• Tonmesser anzeigen: Ein/Aus
• Empfindlichkeit des Tonmessers:
◦ Kalibrieren
Tippen Sie auf die Schaltfläche Kalibrieren.
Führen Sie Ihre tiefste Note LAUT aus.
◦ Oder verwenden Sie den Schieberegler, um die
Kalibrierung anzupassen.
• Hinweis anzeigen Tuning starten: Ein/Aus
• Letztes Intervall anzeigen: Ein/Aus
• Lächelndes Gesicht anzeigen: Ein/Aus
• Lächeln Überraschung anzeigen: Ein/Aus
• Verstimmtes Gesicht anzeigen: Ein/Aus
• Tippen Sie auf FERTIG oder auf eine andere Stelle auf
dem Bildschirm, um das Pop-up für die Zieloption zu
schließen.

Lautstärkemesser
Dunkelblaue Klammern auf beiden Seiten des
Zielbildschirms wachsen und verkleinern sich, was auf
Lautstärkeänderungen hindeutet.

Empfindlichkeit des
Tonmessers
Farbiger Bogen unter dem Target Tuner mit einem sich
bewegenden Punkt. Wenn der Klang grundlegendere
Obertöne (Partials 1–6) enthält, bewegt sich der Punkt auf
die linke Seite des Bogens und wird dunkler. Wenn mehr
höheren Obertöne vorliegende oberhalb der Grundteil sind,
wird der Punkt bewegt sich auf die rechte Seite des
Lichtbogens und der Lichtbogen die Farbe aufzuhellen. Je
länger die Klangqualität gleich bleibt, desto kleiner wird ein
rötlicher Bogen, der innerhalb des ursprünglichen Bogens
wächst.
Hinweis: Wenn auch der Lautstärkemesser eingeschaltet
ist, spiegelt die Farbe der Lautstärkewinkel auch
Änderungen in der Klangqualität wider.
Hinweis: Generell sind in tiefen Lagen mehr Teiltöne
vorhanden als in hohen Lagen.

Intervalltrainer
Das Referenzfeld Intervalltrainer befindet sich unter dem
Target Tuner. Auf der linken Seite des Felds wird die
Intervallgrafik angezeigt, die die Melodierichtung der
vorherigen gespielten Note anzeigt. In der Mitte des
Kästchens befindet sich der abgekürzte Intervallname mit
einem Plus- oder Minuszeichen, das die Melodierichtung
anzeigt. Ganz rechts im Feld wird die Abstimmgenauigkeit
des Intervalls angezeigt.

Tonhöhenanzeige
Während Sie spielen, erscheint der Name der Note mit
einer Nummer, die angibt, welche Oktave Sie spielen. Zum
Beispiel ist C4 das mittlere C auf dem Klavier und/oder die
erste Ledger-Linie unter dem Violinschlüssel oder die erste
Ledger-Linie über dem Bassschlüssel in C-Transposition.

Instant Pitch-
Referenz
Eine sofortige Tonhöhenreferenz wird angezeigt, wenn Sie
auf die Tonhöhenanzeige tippen. Um die sofortige
Tonhöhenreferenznote halten zu können, drücken Sie die
Note lange und lassen Sie sie los. Um das Abspielen der
Note zu beenden, tippen Sie einmal.

Temperament
Der Temperament-Button befindet sich in der oberen linken
Ecke des Bildschirms. Durch Antippen dieser Schaltfläche
wählen Sie eine gleiche oder eine benutzerdefinierte
Temperatur (Standardeinstellung Just/Pure). Die Tonalität
der gerechten Temperatur (Tastenmitte) hängt von der
ausgewählten Tonhöhe ab. Um eine alternative
Temperierung auszuwählen, tippen oder drücken Sie lange
auf die Temperament-Taste, um das Popup-Menü
aufzurufen, oder gehen Sie zur Seite „Einstellungen“.
Hinweis: Seien Sie sich immer bewusst, welches
Temperament Sie verwenden, da dies die Target-Tuner-
Bildschirme stark beeinflusst.
Konfigurieren Sie im Key/Temperament-Popup die Option,
wie die Temperament-Taste auf ein Tippen reagiert, um
auszuwählen, was Ihren Bedürfnissen am besten
entspricht:
• Zeigt Popup an - Tippen Sie einmal, um das Popup-Menü
Temperament aufzurufen
• Ändert das Temperament – einmaliges Antippen, um sofort
zwischen gleichem und alternativem Temperament zu
wechseln
Hinweis: Wenn „Changes Temperament“ ausgewählt ist,
wird durch langes Drücken das Popup-Menü
Key/Temperament angezeigt. Bei „Shows Popup“ wird
durch langes Drücken zwischen Gleicher oder
Alternierender Temperatur gewechselt.
Auf den benutzerdefinierten Temperament-Controller kann
auf zwei verschiedene Arten zugegriffen werden: Halten Sie
die Temperament-Schaltfläche in der oberen linken Ecke
des Bildschirms gedrückt oder tippen Sie sie an oder von
der Seite „Einstellungen“.
So erstellen Sie ein benutzerdefiniertes Temperament:
1 Tippen Sie im Key/Temperament-Popup oder in den
Einstellungen auf Alternative Temperament.
2 Tippe oben rechts auf Bearbeiten
3 Tippen Sie auf (+)
4 Erstellen Sie einen Namen und eine Abkürzung für das
benutzerdefinierte Temperament
5 Geben Sie mit der Tastatur einen Plus- oder Minus-Cent-
Offset von der gleichtemperierten Stimmung in jedes
Intervallfeld ein
Durch Drücken des Compose-Symbols in der oberen
rechten Ecke wird eine vorhandene Temperatur
(einschließlich einer werkseitigen) dupliziert, um mit der
Bearbeitung einer neuen Temperatur basierend auf einer
vorherigen zu beginnen.
Hinweis: Streichen Sie aus der Liste Benutzerdefiniertes
Temperament nach links, um ein Benutzertemperament zu
löschen.
Im Key/Temperament-Popup können Sie auch die
Zuweisung eines Key-Centers vornehmen. Die Tonart kann
auch immer durch Doppeltippen einer Tonhöhe auf dem
Chromatic Wheel, Keyboard oder Pitch Grid in allen
Bereichen, in denen sie zugänglich sind, geändert werden.
Auch die Anpassung der Notation zur Adressierung von
Tonartenmitten und die Auswahl eines bestimmten
Tonleitertyps, damit die Notennamen einer bestimmten
Tonart und Tonleiterart entsprechen, sind weitere Punkte,
die angesprochen werden können.
Der Einfachheit halber können die Optionen für Concert A
Reference und Notation auch im Key/Temperament-Popup
geändert werden. Alle diese Auswahlmöglichkeiten finden
Sie auch in den Einstellungen.

Temperament Theorie
Gleichtemperiert bedeutet, dass jede chromatische
Tonhöhe 100 Cent von den benachbarten Noten entfernt
ist. Alle chromatischen Halbton/Moll-Zweite-Intervalle sind
gleich weit voneinander entfernt.
Nur Temperament wird zum Stimmen von Noten in
derselben Oberton-/Obertonreihe verwendet. Dies wird am
häufigsten beim Stimmen von Dur- und Moll-Akkorden
verwendet. Um den Grundton der Stimmung zu ändern,
tippen Sie zweimal auf eine Note auf dem Pitch-Rad (auf
der Tuner-Seite oder der Sound-Seite) oder auf der
Tastatur der Sound-Seite.
Am häufigsten zum Stimmen von Dur- und Moll-Akkorden
verwendet, wird Just Temperament zum Stimmen von
Noten in derselben Oberton-/Harmonischen-Reihe
verwendet. Damit ein Dur-Akkord nur temperamentvoll
gestimmt ist, sollte die perfekte Quinte (3,5
Ganztonschritte) um 2 Cent angehoben und die Dur-Tritte
(2 Ganztonschritte) um 14 Cents abgesenkt werden
(angehoben und abgesenkt von der gleichtemperierten
Tonleiter). ). Bei Moll-Akkorden muss die kleine Terz (1,5
Schritte) ungefähr 16 Cent scharf sein. Wenn Sie nur mit
Dur- und Moll-Temperament stimmen, werden alle
Schallwellen, die Sie zwischen dem Grundton (Tonhöhe,
auf der der Akkord aufgebaut ist), der Terz und der Quinte
hören, was zu einem angenehmeren Klang führt.
TonalEnergy erkennt automatisch jeden einzelnen Dur-
oder Moll-Akkord in Grundton, erster oder zweiter
Umkehrung. Die Funktion funktioniert bei Verwendung des
Chromatic Wheel oder einer Midi-Tastatur. Während Sie
einen Dur- oder Moll-Akkord halten,Der Benutzer kann jede
Tonhöhe auf dem chromatischen Rad doppelt antippen, um
das Tonzentrum (Tonart) zu ändern.

Transposition,
Concert A Reference
(Hertz) und Notation
Das TRANSPOSITION-Popup befindet sich auf dem Main
Target Tuner-Bildschirm, dem Chromatic Pitch Wheel, der
Tastatur und den Analysis-Seiten. Mit dieser Funktion
können Sie die gewünschte Transposition auswählen.
• TRANSPOSITION: Ein Indikator für die Transposition, für
die der Tuner eingestellt ist. Tippen Sie zum Ändern auf
Transponieren in der unteren rechten Ecke und ein Popup
wird angezeigt. Um die richtige Transposition und Oktave
auszuwählen, scrollen Sie, um die Tonart der Transposition
oder das Instrument auszuwählen.
◦ Um Ihr Instrument auszuwählen, tippen Sie auf die
Instrumentenauswahlleiste. Damit können Sie zum
gewünschten Instrument scrollen. Sobald das Instrument
ausgewählt ist, wird die Transposition automatisch
ausgewählt. Zum Beispiel ist das Altsaxophon ein
transponierendes Instrument in Es. Wenn Sie Altsaxophon
auswählen, wird die Transposition automatisch auf Es
verschoben. Die Tuner, das chromatische Rad und die
Tastatur werden ebenfalls so eingestellt, dass das
Altsaxophon C natural als Konzert-Es erkannt wird. Der
TonalEnergy Tuner bietet Ihnen auch die Möglichkeit, die
Concert-Tonhöhe nicht als Standardeinstellung zu
verwenden. Sobald diese Funktion aktiviert ist, kann der
TonalEnergy Tuner bei häufig verwendeten
Blasinstrumenten automatisch auf die Instrumententonart
transponieren. Sie können die Transposition für weniger
gebräuchliche Instrumente manuell ändern, um sie Ihren
Bedürfnissen besser anzupassen (eine C-, D- oder Es-
Trompete oder ein B-Waldhorn).Die am häufigsten
verwendeten Instrumente sind in der Partiturreihenfolge des
Musikdirigenten aufgeführt. Sie sind in Instrumentenfamilien
gruppiert und reichen von hohen Holzbläsern bis zu tiefen
Blechbläsern.
Hinweis: Der Begriff „Konzerttonhöhe“ wird verwendet, um
den Unterschied zwischen Ihrer „geschriebenen/notierten“
Tonhöhe für Ihr Instrument in Ihrer Musik und den
„klingenden“ Tonhöhen in Musikpartituren anzugeben.
Wenn in den Voreinstellungen eine der indischen
Notationen ausgewählt ist, wird die Transposition als Shruti-
Nummer bezeichnet.
• KONZERT-A-REFERENZ: Sie können die Konzert-A-
Referenz von A4, 440 Hz auf die von Ihnen bevorzugte
Referenzfrequenz ändern. Um die Nummer zu ändern,
tippen Sie auf die Nummer. Eine Tastatur wird angezeigt.
Geben Sie die neue Referenzfrequenznummer ein und
berühren Sie die Eingabetaste. Tippen Sie auf Fertig. Diese
Kalibrierungsnummer bleibt erhalten, bis Sie sie erneut
ändern. Es gibt keine Vorgabe.
• NOTATION: Die gewünschte Notation der angezeigten
Notennamen kann aus der Notation- Scrollleiste
ausgewählt werden . Es stehen mehrere Varianten der
englischen Notation, Solfège, Nordeuropa und Indische
Optionen zur Verfügung.
Weitere Informationen finden Sie unter Präferenz

Tonhöhen-Tracker
Der Pitch Tracker wird auf den Seiten Target, String Tuner,
Sound und Analysis angezeigt. Ein Balkendiagramm zeigt
an, wie oft die gespielte Musik in jede der drei Tonzonen
fällt: Rot, Gelb, Grün. Die Farben und der Prozentsatz
werden durch die Zeit bestimmt, in der die Töne innerhalb
der im Mode- und Bereich-Popup-Menü eingestellten
Tuning-Parameter ausgeführt wurden. Tippen Sie auf die
Pitch Tracker-Leiste (Aktivität), um auf die Aktivität
zuzugreifen
• Neues zeitgesteuertes Ereignis starten
◦ Tippen Sie auf "Neues zeitgesteuertes Ereignis starten"
und führen Sie dann aus
◦ Tippen Sie erneut auf die Aktivitätstaste, um die Option zu
stoppen und auszuwählen.
Zeitgesteuertes Event beenden (Stopp)
Beenden und zeitgesteuertes Ereignis anzeigen
• Aktuelle Sitzung anzeigen — Tippen Sie auf diese
Schaltfläche, um die Daten der aktuellen Sitzung auf der
Seite Tuning-Aktivitäten anzuzeigen.
◦ Startzeit der Benutzersitzung – meldet alle Daten der
aktuellen Sitzung
◦ Startzeit auf Jetzt setzen - meldet Daten von der vom
Benutzer gewählten Startzeit
◦ TUNING NACH ANMERKUNG
Chromatic Tile Grid - ist ein NICHT sortierbares
Stimmungsdiagramm. Tippen Sie zum Anzeigen.
Vertical Pitch List - eine sortierbare Stimmungsliste.
Anmerkung 1 – Tippen Sie auf eine von drei
Sortieroptionen für Notizen.
Abstimmung
Tippen Sie auf , um entweder die meisten in Melodienoten
oder die falschen Noten zu sortieren.
Eine Grafik, die die Intonation jeder während der Sitzung
ausgeführten Tonhöhe darstellt. Hinweis: . In Zukunft wird
diese Grafik als Tuning Statistic Icon (TSI) bezeichnet.
Hinweis: Die relativen Größen jedes farbigen Teils (grün,
orange, rot) der TSI sind proportional dazu, wie oft die Note
verstimmt oder verstimmt ist. Die orange/roten Ringe sind
geteilt und zeigen unabhängig voneinander an, wie flach
oder scharf jede Note ist. Ein grüner Punkt erscheint, wenn
die Tonhöhe weniger als 50 % der Zeit beträgt. Ein Smiley
mit grüner Linie wird angezeigt, wenn die Note zu 50–79 %
der Zeit, in der sie gespielt wurde, gestimmt war. Ein
grünes, dickes Smiley-Gesicht erscheint, wenn das nicht in
80–100 % der Fälle gestimmt war.
Leistungszeit – Tippen Sie auf für drei
Auswahlmöglichkeiten
Kurz nach Lang sortieren
Von Lang nach Kurz sortieren
Sehr kurze Notizen ausblenden
Hinweis: In beiden Ausrichtungen, Chromatic Pitch Grid
und Vertical Pitch List, wird durch Berühren des
Notennamens die vom Benutzer gewählte Tonhöhe
wiedergegeben. Lange drücken, um die Note zu halten.
Hinweis: Tippen Sie in den Spalten Tuning oder
Performance einmal auf und/oder ziehen Sie mehrere
Notennamen, um einen Bereich auszuwählen. Zum
Vergrößern oder Verkleinern ziehen Sie die Finger
zusammen, um die Anzeige zu erleichtern. Doppeltippen
Sie mit zwei Fingern oder tippen Sie auf das Löschsymbol
(X) in der Zeile TUNING BY NOTE, um den Bereich zu
löschen. Hinweis: Nach zwei oder mehr Sekunden Stille
wird diese Funktion automatisch zurückgesetzt.

Aktivitätsseite
Der Zweck dieser Seite besteht darin, die Möglichkeit zu
bieten, eine Vielzahl von Benutzerdaten in TET, die auf
Ihrem Gerät gespeichert sind, zu überprüfen.
Um auf alle Daten zuzugreifen, wählt der Benutzer eine von
zwei Optionen aus: „Aktuelle Sitzung anzeigen“ (siehe Pitch
Tracker) oder „Alle Aktivitäten anzeigen“.
• Kalenderansichten
◦ Um den wöchentlichen Trainingsverlauf anzuzeigen,
wischen Sie nach links oder rechts.
◦ Um den monatlichen Übungsverlauf anzuzeigen, streichen
Sie nach unten, um den gesamten Monat anzuzeigen.
Wischen Sie dann nach links oder rechts, um verschiedene
Monate anzuzeigen.
◦ Um einen Datumsbereich auszuwählen, tippen Sie auf die
Kalenderschaltfläche in der oberen linken Ecke.
Tippen Sie auf Bereich auswählen.
Tippen Sie auf zwei Daten, ein Start- und ein Enddatum.
Alle Aktivitätsdaten für den Datumsbereich werden
angezeigt.
Tippen Sie zum Beenden auf Fertig.
• Tippen Sie auf den Rechtspfeil unter Aktueller Streak, um
zur Seite PRACTICE STREAKS zu gelangen.
• Tägliche Zielerreichungsringe (5)
◦ Gelber Ring: Zeit bis zum Tagesziel.
◦ Blauer Ring: Zeit mit eingeschaltetem Metronom.
◦ Roter Ring: Anzahl der Benutzungen des Rekorders
während der Übungszeit.
◦ Lila: Auf der Analyseseite verbrachte Zeit
◦ Hellblau: Zeit, in der TonalEnergy-Sounds verwendet
wurden.
◦ Anzahl der Sitzungen zeichnet auf, wie oft Sie TET an
diesem Tag geöffnet haben.
◦ Die TE-Gesamtzeit gibt an, wie lange TET an diesem Tag
geöffnet war
• Festlegen von täglichen Trainingszielen
◦ Legen Sie die Zeit für das tägliche Übungsziel fest (rechts
neben den Leistungsringen).
Tippen Sie auf die Schaltfläche.
Wählen Sie eine Übungszeit von bis zu 2 1/2 Stunden.
◦ Legen Sie Tagesziele für die verbleibenden Kategorien fest.
Gehen Sie in die untere Hälfte der Seite.
Wählen Sie Tagesziel für Metronom.
Wiederholen Sie Schritt zwei für Ton, Aufnahme und
Analyse.
Hinweis: Tägliches Übungsziel, Metronom, Klang und
Analyse werden in Minuten gemessen. Die Aufnahme wird
anhand der Anzahl der Aufnahmen gemessen.
• Datenbalken
◦ All Active Performance ist eine Stimmungsanalyse
einzelner Noten, die an diesem Kalendertag gespielt
wurden.
◦ Diese aktive Sitzungsleistung wird nur angezeigt, wenn
zwei oder mehr Sitzungen am selben Tag stattgefunden
haben, und spiegelt die Informationen für die aktuelle
Sitzung wider.
◦ Zeitgesteuertes Ereignis ermöglicht dem Benutzer, eine
bestimmte Start- und Endzeit auszuwählen.
• Hinweis: Bei mehr als 1,5 Sekunden Stille wird eine neue
Passage erstellt. Hinweis: Wenn Sie entweder auf die
Balken All Active Performance, Session Active
Performance oder Timed Event tippen, werden Sie zur
entsprechenden Tuning-Aktivitätsseite weitergeleitet.
• Erfolgssymbole und Zielsetzung – wie man Symbole
interpretiert.
◦ Die Symbole haben die Farbe, die sich auf die Ringe
bezieht…zB. Blau für Metronom.
◦ Schlüssel für Symbolsymbole
Metronom: traditionelles blaues Metronom
Sound: hellblaue Kopfhörer
Aufnahme: rotes Mikrofon
Analyse: lila Brille
◦ Lächeln-Interpretation
Ein Strichlächeln zeigt an, dass TET eröffnet wurde.
Ein offenes breites Lächeln zeigt an, dass das Tagesziel
erreicht wurde.

Modus und
Reichweite
Tippen Sie auf das MODE/RANGE-Symbol in der unteren
rechten Ecke. Das Popup-Fenster für den Modusbereich
wird angezeigt.
• MODE: Zu den Optionen gehören Wind, Streicher oder
Stimme.
• REICHWEITE: Zu den Optionen gehören breit, mittel, fein
und ultrafein. Jede Modus-Bereich-Kombination hat
einzigartige Tuning-Parameter. Im Popup-Fenster finden
Sie die spezifischen Abstimmbereiche für den
ausgewählten Modus. Je feiner die Reichweite, desto
genauer muss die Tonhöhe sein, um mit dem Smiley
belohnt zu werden. Die genaue Cent-Anzeige ist immer für
Sie sichtbar.
• DÄMPFUNG: Langsam, normal und schnell beziehen sich
auf die Zeitdauer, in der das Klangbeispiel gemessen wird.
Langsam wäre die längste Abtastzeit, während der die
Tonhöhe gemittelt würde. Jede Dämpfungseinstellung ist
spezifisch für den ausgewählten MODUS.

Hinweise zur
automatischen
Referenz
Nachdem Sie Ihr Instrument ausgewählt haben, kann der
Tongenerator eine Referenznote spielen. Tippen Sie auf
das Mikrofonsymbol in der unteren linken Ecke, um diese
Funktion zu aktivieren. Sobald der Tongenerator aktiviert
ist, erkennt er sofort die gespielte Tonhöhe und erzeugt
dieselbe Unisono-Tonhöhe wie der Spieler. Der
Tongenerator folgt den Noten des Spielers, während er
weiterspielt.
Hinweis: Die Auto-Referenz-Noten stimmen NUR mit dem
Bereich des von Ihnen ausgewählten Tongenerator-Sounds
überein. Wenn Sie versuchen, eine Note außerhalb des
Bereichs zu spielen, funktioniert dies nicht.
Wenn der Benutzer neben der gerade gespielten Note
weitere Referenztöne hören möchte, drücken Sie lange,
und das Popup-Fenster Select Guide Interval erscheint.
Verwenden Sie die Bildlaufleiste, um die gewünschten
Intervalle auszuwählen. Tippen Sie auf Fertig. Tippen Sie
auf das Intervallsymbol, um bis zu drei Intervalle zu
aktivieren. Das Intervallsymbol wird orange, wenn es
aktiviert ist.
Abhängig von Ihrem Verwendungszweck gibt es mehrere
empfohlene Setups zur Verwendung dieser Funktion, die
eine ordnungsgemäße Funktion gewährleisten.
1 Verwenden Sie das eingebaute Mikrofon des Geräts und
einen Kopfhörer oder Ohrhörer. Dieses Setup ermöglicht es
dem Spieler, die Referenznote zu hören, während der
Tuner dennoch die Intonation des Spielers beurteilen kann.
Hinweis: Sie können mit der Verwendung von nur einem
Ohrhörer experimentieren, um die beste Umgebung zu
finden, um sich selbst beim Spielen zu hören.
1 Verwenden Sie das eingebaute Mikrofon des Geräts und
einen externen Lautsprecher, der an der Kopfhörerbuchse
angeschlossen ist. Für dieses Setup muss sich das Gerät in
unmittelbarer Nähe (innerhalb von 24 Zoll) zum Player
befinden.
2 Verwenden Sie ein an der Kopfhörerbuchse
angeschlossenes externes Mikrofon und einen kompatiblen
externen Lautsprecher. Ein iRig-Mikrofon (integrierter
Verstärkungsregler) oder ein Standardmikrofon, das an ein
Mischpult angeschlossen ist. Dadurch kann der Spieler
auch den Referenzton über Lautsprecher hören.
Hinweis: Die Verwendung eines externen Lautsprechers
(Nr. 2 und 3) führt dazu, dass die automatische
Referenznotizenfunktion und der Tuner weniger effektiv
sind, da der auf dem Lautsprecher wiedergegebene Ton zu
einem zusätzlichen Umgebungsgeräusch wird.
Hinweis: Auf den Seiten des Chromatic Pitch Wheel und
der Tastatur funktionieren das Mikrofon und die Sustain-
Taste nicht zusammen. Wenn die Mikrofontaste
eingeschaltet ist, funktioniert die Sustain-Taste nicht.
TE Metronom
Das Metronom kann in Verbindung mit allen Funktionen
verwendet werden, die auf jeder Seite der Anwendung
verfügbar sind.
Um das Metronom auf anderen Seiten zu aktivieren, tippen
Sie einfach auf die Metronom-Schaltfläche in der oberen
rechten Ecke eines beliebigen Bildschirms.
Um von anderen Seiten auf das Metronom-Bedienfeld
zuzugreifen, streichen Sie vom Metronom-Schalter in der
oberen rechten Ecke nach unten.
Um Schläge pro Minute (bpm) festzulegen, haben Sie drei
Möglichkeiten:
1 Tippen Sie wiederholt auf die TAP TEMPO- Taste bei den
BPM, bis Sie Ihr gewünschtes Tempo erreicht haben.
2 Verwenden Sie die + und/oder — Zeichen, um die Anzahl
der im Display angezeigten bpm zu erhöhen oder zu
verringern. Halten Sie eine der +/- Tasten gedrückt, um
einen Schieberegler oder ein Rad (ausgewählt in den
Metronom-Optionen) aufzurufen, um schneller durch den
Bereich zu gehen.
3 Tippen Sie auf die Temponummer und geben Sie die
gewünschte BPM mit dem Ziffernblock ein.
Um das Messgerät zu ändern, tippen Sie auf die
Messgerät-Umschalttaste. Ein Scroll-Bildschirm wird
angezeigt. Wählen Sie das Messgerät aus. Mit dem
Element am unteren Rand des Popups können Sie das
automatische Ausblenden des Menüs nach einer Auswahl
aktivieren/deaktivieren.
Um die Unterteilung zu ändern, tippen Sie auf die
Unterteilungsschaltfläche. Ein Scroll-Bildschirm wird
angezeigt. Wählen Sie Ihre Unterteilung aus. Tippen Sie
auf eine beliebige Stelle auf dem Bildschirm, um die
Bildlaufleiste zu schließen. Mit dem Element am unteren
Rand des Popups können Sie das automatische
Ausblenden des Menüs nach einer Auswahl
aktivieren/deaktivieren.
Um die Lautstärke zu erhöhen oder zu verringern, halten
Sie die Lautstärketaste gedrückt und streichen Sie mit
Ihrem Finger nach oben oder unten, bis Sie die gewünschte
Lautstärke erreicht haben. Werte über 0 dB können zu
Verzerrungen führen, können aber in Extremsituationen
dennoch sinnvoll sein.
Auf der Main Metronome-Seite finden Sie ein visuelles
Metronom, das Beats anzeigt. Jede Zahl repräsentiert
einen Beat im ausgewählten Meter. Sobald das Metronom
aktiviert ist, hat der Takt, den das Metronom spielt, einen
grünen Hintergrund. Durch Tippen auf verschiedene Blöcke
können Sie verschiedene Kombinationen von Klicks und
Stille erstellen.
Durch Berühren der Metronom-Akzenttaste (>) wird die
Verwendung eines akzentuierten Klangs auf dem ersten
Schlag jedes Takts umgeschaltet. Wenn das visuelle
Metronom aktiviert und die Akzentumschaltung
eingeschaltet ist, blinkt der erste Schlag jedes Takts violett.
Die Schaltfläche Visual Metronome aktiviert eine blinkende
Beat-Anzeige im Metronom-Kontrollbereich. Wenn Sie ein
geräuschloses visuelles Metronom wünschen, reduzieren
Sie einfach die Lautstärke des Metronoms mit dem Regler
in den Metronom-Bedienfeldern.
Der Knopf, der wie zwei gekreuzte Holzblöcke aussieht, ruft
schnell den aktuellen Metronom-Klangwähler auf.
Die 8th = 8th- Taste schaltet eine Funktion um, die das
Tempo automatisch anpasst, wenn Sie zwischen einem
X/4- oder X/2-Meter und einem X/8-Meter hin- und
herwechseln, um die Dauer einer Achtelnote identisch zu
halten. Beachten Sie, dass für diese Funktion im Preset-
Sequenzmodus die zu wechselnden Presets deaktiviert
sein müssen, damit das Tempo automatisch angepasst
werden kann, je nachdem, was vorher war.
Die Listenschaltfläche in der unteren linken Ecke ermöglicht
es dem Benutzer, Gruppen (Set-Listen) zu erstellen.
Die Schaltfläche Preset Sequence (◼︎➟◻) befindet sich in
der unteren linken Ecke und ermöglicht dem Benutzer,
durch zwei oder mehr Presets zu gehen oder eine Sequenz
zu durchlaufen. Dies wird auch als erweiterter Modus
bezeichnet. Wenn Sie ein Preset auswählen, das mit einer
allmählichen Tempoänderung oder mit einer Dauer von
mehr als 1 Takt konfiguriert wurde, wird dieser Modus
automatisch aktiviert.
Sie können das zu verwendende Anfangs- oder End-Preset
(oder Loop-Over) einstellen, indem Sie auf einer Preset-
Taste nach oben oder unten wischen. Durch Wischen einer
anderen Schaltfläche wird der Rand des Bereichs
entsprechend eingestellt. Im Sequence-Modus wird das
Metronom entweder angehalten, wenn das Ende des
Sequenzbereichs erreicht ist, oder, wenn die Loop-Option
aktiviert ist, vom Anfang des Bereichs wiederholen. Wenn
Sie über ein einzelnes Preset streichen, wird nur dieses
Preset geloopt Zwecke.
Im Preset Sequence (oder Advanced)-Modus können die
Main Meter-, Subdivision- und Beat-Bedienelemente nicht
verwendet werden, um die Einstellungen des Metronoms zu
ändern (da sie von den Presets selbst gesteuert werden).
Wenn Sie dies versuchen, erscheint eine Popup-Warnung,
mit der Sie entweder den Preset-Editor für das aktuelle
Preset aufrufen oder den Advanced-Modus deaktivieren
können.
Eine weitere sehr nützliche Funktion des Sequence
(Advanced)-Modus ist die Möglichkeit, das relative Tempo
des Metronoms als Ganzes zu ändern, was besonders
nützlich ist, wenn die Presets bestimmte Tempi und
Tempoänderungen enthalten. Wenn Sie bei aktiviertem
Sequence-Modus auf den Tempotext des Metronoms
tippen, erscheint ein Tempoanpassungs-Popup, in dem Sie
das Tempo in % anpassen können und das ursprüngliche
und angepasste Tempo in BPM anzeigt. Sie können
auswählen, ob die Anpassung auf die gesamte Gruppe
(Standard) oder nur auf den ausgewählten Bereich oder die
ausgewählte Voreinstellung angewendet wird. Diese
Anpassungen werden beibehalten, bis Sie hierher
zurückkehren und die Taste Turn Off Tempo Adjustment
drücken, wodurch sie auf keine Anpassung zurückgesetzt
wird. Wenn Sie die Option Einstellung dauerhaft machen
auswählen, wird dies bestätigt,Nehmen Sie dann
tatsächlich Änderungen an den Tempi in den
Voreinstellungen vor, damit sie dauerhaft die eingestellten
Werte haben.
Die Tempoanpassungsfunktion ist nützlich, wenn Sie
vorübergehend eine Sequenz von Metronom-Presets
langsamer oder schneller als programmiert proben
möchten.

Metronom-
Voreinstellungen
Um ein Preset zu laden, tippen Sie auf eine der
vorhandenen Preset-Schaltflächen. Wenn Sie ein Preset
auswählen, das mit einer allmählichen Tempoänderung
oder mit einer Dauer von mehr als 1 Takt konfiguriert
wurde, wird der Preset Sequence (oder Advanced)-Modus
automatisch eingeschaltet.
Hinweis Wenn Sie den Takt ändern, bevor der aktuelle
Takt beendet ist, erfolgt die Änderung sofort, auch mitten im
Takt. Wenn die Taktartänderung am Ende eines Takts
erfolgen soll, müssen Sie das Metronom-Optionen-Symbol
auf der Metronom-Hauptseite aufrufen. Tippen Sie auf
Optionen und wählen Sie Bei nächster Messung ändern.
Taktwechsel können auf musikalisch relevante Weise
durchgeführt werden, was besonders bei der Aufnahme des
Metronoms nützlich ist.
Um die Einstellungen eines bestimmten Presets zu ändern,
können Sie von zwei verschiedenen Stellen aus auf die
Bearbeitung zugreifen: dem Haupt-Metronom-Seiten-Preset
oder dem Listensymbol. Durch Doppeltippen auf eine
Preset-Schaltfläche wird der Preset-Editor für dieses Preset
aufgerufen. Dort können Tempo, Unterteilung,
Meter/Counts/Time, Anzahl der Takte, Beat-Pattern und
Name bearbeitet werden. Darüber hinaus können Sie die
Verwendung der Stimme, die Verwendung von Drones
bearbeiten, Tonart/Temperament festlegen, die
automatische Transponierung konfigurieren, die
automatische Taktabschaltung aktivieren und Drohnen
einzählen. Oder wenn Sie auf das Listensymbol auf der
linken Seite direkt unter den Voreinstellungsschaltflächen
tippen und Aktuelle Gruppe bearbeiten auswählen, werden
alle Voreinstellungen in der aktuellen Gruppe in Listenform
angezeigt. Sie können dann auswählen (oder auf iPhones
doppeltippen), um eine bestimmte Voreinstellung
bearbeiten.
Um Ihre eigene neue Voreinstellung zu erstellen, tippen Sie
auf das Listensymbol und wählen Sie Aktuelle Gruppe
bearbeiten. Drücken Sie dann die Taste + in der unteren
rechten Ecke, um eine neue Voreinstellung hinzuzufügen.
Es fügt eine neue Voreinstellung direkt nach der aktuell
ausgewählten hinzu. Nehmen Sie alle erforderlichen
Änderungen vor und klicken Sie dann auf die Schaltfläche
X in der oberen rechten Ecke. Wenn Sie auf dieser Seite
weitere Voreinstellungen bearbeiten möchten, verwenden
Sie die Pfeile in der unteren linken und rechten Ecke, um
die Voreinstellung zu finden, die Sie bearbeiten möchten.
Dann bearbeiten. Wenn Sie durch Tippen auf den linken
Zurück-Pfeil nicht mehr zurückgehen können, befinden Sie
sich am Anfang Ihrer Preset-Liste. Wenn der rechte
Vorwärtspfeil zu einem +-Zeichen wird, sind Sie am Ende
Ihrer programmierten Preset-Liste angekommen. Durch
Tippen auf das +-Zeichen können Sie eine neue
Voreinstellung erstellen. Alle Änderungen werden
automatisch gespeichert. Hinweis:. Stellen Sie beim
Bearbeiten im Auto-Advance-Modus sicher, dass das
Häkchen nach Abschluss der Bearbeitung blau oder blau
sein sollte. Dann können Sie die Änderungen, die Sie
gerade an der jeweiligen Voreinstellung vorgenommen
haben, testen.
Um eine oder mehrere Voreinstellungen innerhalb einer
Gruppe zu kopieren und einzufügen, gehen Sie zur
Voreinstellungsliste-Seite. Tippen Sie zweitens auf
Bearbeiten. Markieren Sie dann durch Wischen die
Voreinstellung/en, die Sie kopieren möchten. Tippen Sie
unten auf das Symbol Kopieren (zwei Seiten). Es erscheint
eine Notiz, die Sie darüber informiert, wie viele Sie
ausgewählt haben. Tippen Sie dann auf das Symbol
Einfügen (Zwischenablage). Die ausgewählten
Voreinstellungen werden direkt unter die zuletzt
ausgewählte Voreinstellung eingefügt. Wenn Sie Ihre
ausgewählte(n) Voreinstellung(en) an einen anderen Ort
verschieben möchten, tippen Sie nach dem Kopieren der
gewünschten Voreinstellung(en) auf die Voreinstellung,
unter die die kopierten Voreinstellungen eingefügt werden
sollen. Drücken Sie dann das Symbol Einfügen
(Zwischenablage).
• Name – benutzerdefinierter Name für die Voreinstellung.
• Meter/Counts/Time — bietet 3 Optionen zum
Programmieren einer Voreinstellung.
◦ Wählen Sie bei Anzeige des Messgeräts — Scrollliste das
zu verwendende Messgerät aus. Hinweis: . Takte —
Verwenden Sie die Tasten +/- oder geben Sie die Zahl ein,
um die Länge in Takten festzulegen, die dieses Preset im
Sequenzmodus ausführen soll.
◦ Mit Counts — ein Popup, mit dem Sie * eine 1/4- oder 1/8-
Noten-Zähleinheit, * die Anzahl der Zählungen innerhalb
des Presets, * eine Label-Funktion festlegen können
◦ Mit Zeit — über ein Popup können Sie die Anzeige, die
Unterteilung und die Dauer der Voreinstellung steuern. >
Hinweis: Tippen Sie auf das Fenster Dauer, unten
erscheint ein Popup. Scrollen Sie, um die Anzahl der
Minuten und Sekunden einzustellen, die die Voreinstellung
dauern soll.
• Unterteilung – Scrollende Liste erscheint, wählen Sie die
zu verwendende Unterteilung.
• Tempo – Es gibt mehrere Möglichkeiten, das Tempo in
einem Metronom-Preset anzugeben. Die Optionen sind:
◦ Use Tempo switch bedeutet, dass das aktuelle Tempo
nicht beeinflusst wird, wenn dieses Preset ausgewählt wird,
weder direkt noch wenn es im Sequence-Modus erreicht
wird.
◦ Wenn der Use Tempo-Schalter auf ON steht, erscheinen
die folgenden Optionen:
Fixed , das das Tempo des Metronoms auf diesen Wert
setzt, wenn es im Sequenzmodus ausgewählt oder erreicht
wird.
Gradual , mit dem Sie ein Accelerando oder Ritardando
angeben können, indem Sie ein bestimmtes Start- und
Endtempo auswählen und wie sich das Tempo innerhalb
der Dauer des Presets ändert. Das Tempo wird bei jedem
Beat für die im Transition Beats-Regler angegebene Dauer
leicht angepasst, entweder vom Anfang oder vor dem Ende
der gesamten Preset-Dauer. Diese Funktion funktioniert
nur, wenn sich das Metronom im Sequenzmodus befindet.
Relativ ähnelt Gradual, außer dass Sie anstelle eines
bestimmten Start- und Endtempos die gewünschte BPM-
Anpassung (positiv oder negativ) für die ausgewählte Dauer
angeben.

• Die zusammen mit allen Akzenten zu hörenden Use
Metronome Beats können pro Voreinstellung angepasst
werden.
• Der Schalter „ Stimmenzählung verwenden“ ist aktiviert,
um die Stimmenzählung zu verwenden, während das
Metronom aktiviert ist. Ihre drei Möglichkeiten sind:
◦ Stumm
◦ Standardstimme
◦ Akzentuierte Stimme

Hinweis: Befolgt dieselben Funktionen wie Voice Count-In.
• Der Use Drone Toggle ist aktiviert, um eine Drohne zu
erstellen.
1 So fügen Sie Ihrer Drone eine Note/einen Akkord hinzu:
Tippe auf das blaue +
Tippen Sie auf die einzelnen Notizen
2 Hinweis: Um eine einzelne Notiz zu löschen, tippen Sie auf
die lila hervorgehobene Notiz auf der Tastatur ODER um
alle ausgewählten Notizen zu löschen, tippen Sie auf das
Löschen-Symbol (Papierkorb).
3 Bestimmen Sie die Länge Ihrer Drohne, indem Sie
entweder Continuous Sustain oder Specific Length
auswählen:
Continuous Sustain – die Note/Drohne ist während des
gesamten Presets zu hören.
Spezifische Länge – Sie müssen Ihre Länge erstellen
Beats - Verwenden Sie +/-, um auszuwählen, wie viele
Beats Sie hören möchten.
Jeden Takt wiederholen - ein-/ausschalten
• Der Schlüssel/das Temperament . Um auf Ihre Auswahl
zuzugreifen, tippen Sie auf den weißen Pfeil auf der rechten
Seite des Bildschirms.
Hinweis: . Wenn Sie diese Funktion aktivieren, wird eine
bestimmte Tonart/ein bestimmtes Temperament gesperrt,
wenn Sie von einer Drohne zur nächsten wechseln. 1.
Wählen Sie Ihre Taste aus, indem Sie auf die Notiz tippen.
2. Wählen Sie die flache oder scharfe Notation 3. Wählen
Sie die Dur- oder Moll-Tonart 4. Drei Auswahlmöglichkeiten
für die Temperament-Überschreibung 1. Keine 2. Gleich 3.
Alternate
• Verwenden Sie Count-In Drone Toggle und es werden
zwei Auswahlmöglichkeiten angezeigt.
◦ Wie Hauptdrohne
◦ Note/Akkord angeben
• Hinweis: . Ermöglicht dem Benutzer, während des Count-
Ins eine Drone oder eine andere Note/Akkord hinzuzufügen
als in der voreingestellten Drone. Siehe Anweisungen zur
Verwendung der Drohne .
• Use Bar Silencing ermöglicht es dem Benutzer, Takte auf
zwei verschiedene Arten stummzuschalten. Dies gilt nur für
die Voreinstellung, an der Sie arbeiten.
◦ Konsistent
Hörbare Balken: Tippen Sie auf +/-, um die Zahl
auszuwählen
Stumme Balken: Tippen Sie auf +/-, um die Zahl
auszuwählen
◦ Random: Sie können eine oder alle vier der folgenden
Optionen zum Programmieren auswählen. Der Benutzer
hat die Möglichkeit, die Anpassungsparameter für Use Bar
Silencing festzulegen . > Hinweis: Sie können mit +/-
oder Berühren des Zahlenbildschirms Ihre Zahlen
auswählen.
Hörbare Bars Max
Hörbare Balken Min
Silent Bars Max
Silent Bars Min
◦ Mit dem Element Delete Preset können Sie das Preset
löschen (nach Bestätigung).
Hinweis: . Die Pfeile unten links und rechts im Preset-
Editor ändern schnell, welches Preset gerade bearbeitet
wird, ohne dass Sie zu einem anderen Bildschirm
zurückkehren müssen. Wenn Sie sich auf dem letzten
Preset in der Gruppe befinden, wird durch Drücken der
Taste + in der unteren rechten Ecke schnell ein neues
Preset am Ende der Liste erstellt und mit der Bearbeitung
begonnen.
Hinweis Wenn die Option Tempo ändern der Presets in
den Metronom-Optionen deaktiviert ist, werden die Tempi
nicht geändert, unabhängig davon, wie sie im Preset
konfiguriert sind.

Voreingestellte Gruppen
Um eine neue Vorgabegruppe zu erstellen, tippen Sie auf
das Listensymbol und wählen Sie Alle Vorgabegruppen.
Tippen Sie auf das +-Zeichen in der unteren linken Ecke.
Benennen Sie Ihre Gruppe. Erstellen Sie Ihre Presets in der
gewünschten Reihenfolge (wie im vorherigen Abschnitt
beschrieben), indem Sie unten rechts auf das +-Zeichen
tippen und Ihren Takt, Anzahl der Takte, Unterteilung,
Tempo usw. auswählen. Erstellte Presets können auch
individuell benannt werden. Wiederholen Sie diesen
Vorgang, bis alle Voreinstellungen erstellt wurden.
Um eine Voreinstellung in eine Gruppe einzufügen,
markieren Sie die Voreinstellungsleiste und tippen Sie
unten auf dem Bildschirm auf das Pluszeichen. Wenn Sie
Änderungen vornehmen möchten, können Sie dies zu
diesem Zeitpunkt tun. Die erstellte Leiste wird unterhalb der
markierten Preset-Leiste eingefügt.
Um die Reihenfolge der Voreinstellungen neu anzuordnen,
drücken Sie die Schaltfläche Bearbeiten in der unteren
linken Ecke des Voreinstellungsbereichs und verwenden
Sie dann die Ziehpunkte am rechten Rand der
Voreinstellungselemente, um sie neu anzuordnen.
Sobald alle Ihre Presets erstellt wurden und in der
gewünschten Reihenfolge, wenn Sie auf das Preset
Sequence Symbol tippen und das Metronom aktivieren,
bewegt sich das Metronom der Reihe nach von einem
Preset zum nächsten.
Hinweis : Um auf dem iPhone eine vorhandene
Voreinstellung zu bearbeiten, müssen Sie entweder auf das
Element doppelt tippen oder auf das Informationssymbol
(Kreis i) tippen, dann Ihre Änderungen auf dem Bildschirm
vornehmen und zum vorherigen Bildschirm zurückkehren.
Sie können das zu verwendende Anfangs- oder End-Preset
(oder Loop-Over) festlegen, indem Sie in einer Preset-
Reihe nach links oder rechts wischen. Wenn Sie über eine
andere Zeile streichen, wird der Rand des Bereichs
entsprechend festgelegt. Im Sequence-Modus stoppt das
Metronom, wenn das Ende des Sequenzbereichs erreicht
ist, oder, wenn die Loop-Option aktiviert ist, wird vom
Anfang des Bereichs wiederholt. Wenn Sie über ein
einzelnes Preset streichen, wird nur dieses Preset geloopt,
was besonders nützlich ist, wenn es mit einer relativen
Tempoänderung konfiguriert ist, damit Sie es zum Üben so
einstellen können, dass das Metronom im Laufe der Zeit
kontinuierlich beschleunigt oder verlangsamt wird Zwecke.
Um eine Gruppe zu löschen, gehen Sie zur Liste der
voreingestellten Gruppen und tippen Sie unten rechts auf
Bearbeiten. Tippen Sie auf den roten Kreis mit — Zeichen.
Tippen Sie auf Löschen. Sie können mehrere auf einmal
löschen, indem Sie den Auswahlmodus verwenden, wie
unten für den Export beschrieben, indem Sie das
Papierkorbsymbol verwenden.
Um eine voreingestellte Gruppe zu kopieren, tippen Sie auf
den Namen der Gruppe, die Sie kopieren möchten. Tippen
Sie in der unteren linken Ecke der Seite „Vorgabegruppen“
auf „Kopieren“.
Um eine oder mehrere voreingestellte Gruppen zu
exportieren, um sie mit anderen zu teilen, starten Sie den
Vorgang, indem Sie oben rechts auf der Seite
„Vorgabegruppen“ auf Auswählen tippen. Wählen Sie dann
die Gruppe oder Gruppen aus, die Sie freigeben möchten,
und drücken Sie das Exportsymbol (ganz links in der
Symbolleiste). Dadurch wird die standardmäßige iOS-
Freigabeschnittstelle aufgerufen, mit der Sie sie auf
verschiedene Arten exportieren können (AirDrop, E-Mail,
Dateien usw.).
Um mehrere Gruppen zu einer einzigen neuen Gruppe
zusammenzufassen, verwenden Sie den Auswahlmodus
wie oben, wählen Sie die Gruppen aus, die Sie kombinieren
möchten, und drücken Sie dann die Taste ◻︎+◻︎. Es wird
eine neue Gruppe erstellt, in der die Elemente aus jeder der
Reihe nach in eine einzelne Gruppe aufgenommen werden.

Metronom-Optionen
Tippen Sie auf das Metronom-Optionen-Zahnradsymbol auf
der Metronom-Hauptseite oder auf das Metronom-Panel,
das schnell nach unten wischt.
• Tippen Sie auf Metronomton , scrollen Sie dann und
wählen Sie den gewünschten Ton aus. Die
Stimmenzählung kann auf Wunsch in Verbindung mit einem
normalen Metronomklang verwendet werden.
• Die Option Unterteilung verwendet Beat-Sound kann
verwendet werden, um den Standard-Unterteilungs-Sound
zu überschreiben und stattdessen den normalen Beat-
Sound zu verwenden.
• Die Uses Einzel Accent Ton , wenn aktiviert werden alle
sekundären Akzente machen (nicht auf dem ersten Schlag)
klingen identisch mit dem primären Akzent - Sound.

Mitzählen
Ein Vorzähler für das Metronom ist verfügbar, der durch
Drücken der Taste „1–2–3–4“ direkt über der Metronom-
Starttaste aktiviert werden kann. Mehrere Optionen können
sich darauf auswirken.
Einzähltyp – Wählen Sie aus, wann der Einzähler erfolgen
soll:
• Start – nur einmal beim ersten Einschalten des Metronoms
• Range Start – am Anfang des aktuell ausgewählten Preset-
Bereichs (nützlich im Sequence-Modus, insbesondere
wenn Looping aktiviert ist)
• Jedes Preset – der Anfang jedes Presets (im Sequence-
Modus)
• Jeder Takt – zwischen jedem Takt des Presets.
• Count Only – Beim Starten des Metronoms ist nur der
Vorzähler zu hören, dann wird das Metronom automatisch
gestoppt
Einzähleinstellungen
Die vollständigen Vorzähler-Einstellungen können durch
langes Drücken der Vorzähler-Taste auf der Metronom-
Seite oder durch Tippen auf die Info-Schaltfläche rechts
neben dem Vorzähler-Element im Voreinstellungsgruppen-
Editor oder in den Metronom-Optionen aufgerufen werden.
• Dauereinheit – Wählen Sie die Zeiteinheit: 1) Takte, 2)
Beats oder 3) Achtel.
• Dauer – Sobald die Dauereinheit ausgewählt ist,
bestimmen Sie die Anzahl von 1) Takten, 2) Schlägen oder
3) Achteln.
• Counting Voice – Wählen Sie zwischen männlich und
weiblich.
• Unterteilungsgeräusche zulassen – Schalten Sie den
Schalter ein, wenn Sie Unterteilungsgeräusche hören
möchten.
• Sprachakzente zulassen – Wenn aktiviert und wenn die
Verwendung von Taktzählungen aktiviert ist, wird eine
betonte Stimme für die Taktzählungen verwendet.
• Taktzahlen verwenden – Schalten Sie den Schalter ein,
wenn Sie die Taktnummer beim ersten Schlag jedes Takts
hören möchten.
• Voice Count Beats und Metronome Beats – Tippen Sie auf
die Blöcke mit der Anzahl der Beats, die Sie hören
möchten. Sie können entweder Stimme oder Metronom
verwenden oder sie nach Belieben kombinieren.
Visual Count-In anzeigen – Schalten Sie den Schalter
Visual Count-In anzeigen ein, um das Count-In-Countdown-
Feld in der Mitte des Bildschirms anzuzeigen.
Presets Change Tempo – Wenn der Schalter Presets
Change Tempo eingeschaltet ist, werden die Tempi für
jedes Preset abgespielt. Wenn der Schalter ausgeschaltet
ist, wird die erste Tempoeinstellung während der gesamten
Sequenz gespielt. Tempo Adjuster – Wählen Sie, welche
Art von Popup-Steuerelement verwendet wird, wenn die
Tempo +/- Tasten lange gedrückt werden, entweder ein
Schieberegler oder ein Rad oder Auto (das sich
automatisch um 10 Sekunden anpasst, während die Taste
gedrückt wird) .
Change on Next Measure – Das Einschalten dieses
Schalters führt dazu, dass das Metronom das Taktmaß
und/oder das Tempo ändert, sobald der letzte Schlag des
vorherigen Takts beendet ist.

Metronom-Assistent
Hinweis: . Um eine der Funktionen des Metronom-
Assistenten schnell ein- oder auszuschalten, können Sie
auf die „violetten“ Symbole tippen.
Hinweis: . Um ALLE Funktionen des Metronom-
Assistenten schnell zu deaktivieren, tippen Sie auf den
Kreis (durchsichtig) mit einem Schrägstrich-Symbol in der
Mitte der Seite rechts.
• Automatische Tempoänderung
◦ Change Every (Ändern alle): Ermöglicht Ihnen zu
entscheiden, wie stark Sie den BPM über die Anzahl der
Balken oder über die Zeit erhöhen oder verringern
möchten.
◦ Verwenden Sie die +/- oder Zahlentastatur, um Ihre
Parameter anzupassen
◦ Tempobereich —
Sie müssen ein Start- und Endtempo einstellen, indem Sie
die Min- und Max-Tempo-Tasten verwenden.
Stoppen, wenn das Limit erreicht ist — Schalten Sie den
Schalter ein, wenn Sie möchten, dass der Assistent stoppt,
wenn das maximale Tempo erreicht ist.
• Verwenden Sie die Bar-Stummschaltung – schalten Sie
diese Funktion ein/aus
◦ Konsistent - Sie können wählen, ob Sie mit +/- ein
konsistentes Metronommuster aus hörbaren und leisen
Takten erstellen möchten.
◦ Zufällig — Sie haben die Möglichkeit, mit +/- Min/Max-
Balken und Min/Max-Stummbalken zu erstellen.
• Random Beat Silencing — ein- und ausschalten
◦ Es erscheint ein Schieberegler mit einem Bereich von 5 %
bis 95 % für die Beat-Silencing-Funktion.
• Zeitlimit — Sie wählen entweder Takte ODER Zeit für die
erstellte Übung
◦ Takte — Verwenden Sie +/-, um die Anzahl der Takte
auszuwählen.
◦ Zeit — Scrollen Sie im Popup-Fenster unten auf der Seite,
um die Anzahl der Minuten und Sekunden auszuwählen.

Ableton-Link
Ableton Link ist eine Technologie, die Geräte über ein
lokales Netzwerk auf dem Laufenden hält. Sie können auf
Ableton Link zugreifen, indem Sie die
Haupteinstellungstaste auf einer beliebigen Seite oder die
Einstellungstaste der Metronomseite verwenden. Wenn
Ableton Link durch Einschalten des Schalters aktiviert wird,
kann es das Metronom mit jedem anderen Gerät im selben
WiFi-Netzwerk synchronisieren, das auch Ableton Link
aktiviert hat. Darüber hinaus wird das Tempo auf allen
anderen angeschlossenen Geräten automatisch geändert,
wenn das Tempo auf einem Gerät geändert wird. Sie
können wählen, ob Sie benachrichtigt werden möchten,
wenn Apps beitreten oder verlassen.

BodyBeat-Pulsmodus
Ermöglicht ein anderes Gefühl für Akzente und
Unterteilungen, wenn es mit dem Peterson BodyBeat Pulse
Solo verbunden ist.

TE
Tongenerator
Die Tongenerator-Bildschirme können als chromatisches
Rad, als Klaviertastatur und als Tonhöhenraster angezeigt
werden.
Hinweis: Ausgewählte Instrumente oder Sounds werden
auf allen Sound-Seiten gespielt, bis sie geändert werden.

Chromatisches Rad
Um das Chromatic Wheel zu aktivieren, tippen Sie auf das
Sound-Symbol in der Seitenauswahlleiste unten auf der
Seite und wählen Sie Pitch Wheel.
Hinweis: . Im ##Auto Exercise Creator (AEC) finden Sie
eine vollständige Erklärung zur Funktionsweise des AEC
mit dem Chromatic Wheel.
Hinweis : Es gibt auch ein vereinfachtes chromatisches
Rad auf der Hauptseite des Stimmgeräts, das eine Note
nach der anderen spielen oder eine einzelne Note halten
kann, wenn eine Note gedrückt und kurz gehalten wird.
Durch erneutes Tippen auf die Mitte oder die ausgewählte
Note wird diese stummgeschaltet.
Tippen Sie auf eine Note, um eine bestimmte Tonhöhe zu
spielen. Die Note wird gehalten, bis Sie sie loslassen.
Hinweis: Der praktische Instrumentenbereich ist
vorgegeben. Je nach Instrument wurden erweiterte obere
und untere Bereiche hinzugefügt. Die Instrumente werden
keinen Ton über ihre erweiterten Bereiche hinaus
erzeugen.
Wenn Sie Noten um das Rad herum tippen, bleibt der
Tongenerator innerhalb der gleichen Oktave, die auf dem
Bildschirm angezeigt wird. Wenn Sie im Uhrzeigersinn auf
das Rad tippen und ziehen, steigt die Oktave an, während
die Oktave gegen den Uhrzeigersinn abfällt. Der
Oktavwechsel erfolgt bei C.
Hinweis: Tippen Sie auf eine Tonhöhe. Die nächste
Tonhöhe, die Sie spielen, nimmt die kürzeste
Intervallbeziehung ein, aufsteigend oder absteigend,
sodass Sie Oktaven wechseln können, ohne über C gleiten
zu müssen.
Wenn Sie nach dem Tippen und Einstellen auf nur
Temperament den Grundton des Akkords/der Tonart
doppelt antippen, sperrt TonalEnergy Tuner die Tonart Ihrer
Wahl, sodass Sie jetzt alle anderen Tonhöhen in dieser
Tonart stimmen können. Dann wird jede gespielte Tonhöhe
in dieser Tonalität sein. Es wird kein anhaltender Ton
ausgegeben, es sei denn, Sie tippen anschließend auf die
Sustain-Taste. Um zur ausgeglichenen Stimmung
zurückzukehren, tippen Sie auf die Schaltfläche
„Temperament“.
Der Ziel-Tuner befindet sich in der Mitte des chromatischen
Rades. Es zeigt die Tonhöhe und einen Zentimeter an. Der
Tuner auf diesem Bildschirm kann als eigenständige
Funktion oder mit den anderen auf dem Tongenerator-
Bildschirm verfügbaren Funktionen verwendet werden.
Beim Stimmen mit dem chromatischen Rad-Tongenerator
können Sie eine der verschiedenen Temperamente
verwenden.
Der Tongenerator kann eine Note durch Antippen der
Sustain-Taste in der Mitte des Rads halten. Diese Taste
kann mehrere Tonhöhen gleichzeitig halten, sodass Sie
viele Arten von Akkorden erstellen können.
1 Tippen Sie auf die Sustain-Taste und wählen Sie dann die
Noten aus, die gehalten werden sollen.
2 Tippen Sie auf die Sustain- oder Pitch-Taste, um die Noten
freizugeben.
Hinweis: Tippen Sie für eine sofortige Tonhöhenreferenz
auf eine beliebige Stelle des mittleren Balkens im
Chromatic Wheel.
Die Oktavtaste hat Plus- und Minuszeichen. Tippen Sie auf
das Pluszeichen für den Tongenerator, um eine Oktave
höher zu spielen, und das Minuszeichen, um eine tiefere
Oktave zu spielen. Sie können dieselbe Note in
verschiedenen Oktaven halten, indem Sie zuerst auf
Sustain tippen und dann auf die gewünschte Tonhöhe
tippen. Wählen Sie als Nächstes das Pluszeichen oder
Minuszeichen, um die Oktave zu ändern, und tippen Sie auf
die neue Note. Wenn Sie mehrere Oktaven spielen und
eine Oktave entfernen möchten, tippen Sie auf die
Tonhöhe, um die zuletzt hinzugefügte Oktave freizugeben.
Um andere Oktaven zu löschen, müssen Sie auf das + oder
— Zeichen tippen, dann auf die Tonhöhe. Um die aktuell
gehaltenen Noten um eine Oktave in eine beliebige
Richtung zu verschieben, halten Sie die Oktavtaste
gedrückt
Hinweis: MIDI-Keyboard-Controller sind mit dem
TonalEnergy Tuner verbunden. Sie werden alles tun, was
das chromatische Rad tut.
Klaviertastatur
Tippen Sie zum Aktivieren des Tastaturbildschirms in der
Seitenauswahlleiste unten auf der Seite auf das Symbol
„Sound“ und wählen Sie „Tastatur“.
Hinweis: . Im ##Auto Exercise Creator (AEC) finden Sie
eine vollständige Erklärung zur Funktionsweise des AEC
mit der Klaviertastatur.
Die Tastatur funktioniert wie jedes Standardklavier.
Hinweis: Die Tastatur spielt nur den praktischen Bereich
des ausgewählten Instruments.
Der Tastaturbereich kann auf zwei Arten geändert werden.
1 Berühren und schieben Sie die Tastatur nach rechts oder
links. Wenn Sie keinen Ton wünschen, berühren und
ziehen Sie beim Verschieben in den schattierten Bereich
oben auf der Tastatur.
2 Die Oktavschalter (+ rechts, — links) können berührt
werden, um den Tastaturbereich schneller zu ändern.
Um die Größe der Tasten zu ändern, verwenden Sie eine
Zwei-Finger-Zieh- und Schiebebewegung. Wenn Sie keinen
Ton wünschen, gehen Sie zum schattierten Bereich oben
auf der Tastatur, um sie zusammenzudrücken oder zu
verschieben.
Tippen Sie nach Auswahl des Tastaturbereichs auf das
Tastatursperrsymbol, um zu verhindern, dass sich die
Tastatur bewegt.
Die Tastatur ändert sich, um den Namen der transponierten
Instrumentennote wiederzugeben. Beispielsweise wird bei
transponierenden Es-Instrumenten ihr C auf der C-Taste
der Tastatur braun angezeigt. Der entsprechende
Konzertton-Name wird als grauer Buchstabe auf der C-
Taste des Klaviers angezeigt. In diesem Beispiel würde
Concert Eb auf der C-Taste des Keyboards erscheinen.
Wenn ein transponierendes Instrument gewählt wurde, wird
der Benutzer durch das orange auf dem Bildschirm
angezeigte Wort Transposed daran erinnert.
Drücken Sie den Sustain-Schalter, um bis zu 14 Tonhöhen
an einer beliebigen Stelle der Tastatur auszuhalten.
Wie ein MIDI-Keyboard kann die Chord Hold-Funktion auch
mit dem eingebauten Keyboard verwendet werden.
Drücken Sie zuerst die Sustain-Taste und dann die Chord
Hold-Taste, die direkt rechts neben dem Sustain-Schalter
erscheint. In gleichen, gerechten oder benutzerdefinierten
Temperamenten können drei verschiedene Tonhöhen
gespielt werden.
Hinweis: Der Sustain Hold ist am hilfreichsten, wenn Sie
die Just-Intonation beim Spielen von Dur- oder Moll-
Dreiklängen verwenden, da der Tuner unabhängig von der
Umkehrung erkennt, welcher Akkord gespielt wird. Die
Tonalität oder das Tastenzentrum für Dur- und Moll-
Dreiklänge ist eine hervorgehobene violette Klaviertaste.
Wenn Sie sich in einer der benutzerdefinierten Stimmungen
(wie Just) befinden, wird das tonale Zentrum der Tonleiter
durch Doppeltippen einer Taste eingestellt.
Tippen Sie für eine sofortige Tonhöhenreferenz auf die
Stimmleiste oben auf der Tastaturseite. Um die
Tonhöhenreferenznote zu halten, drücken Sie lange.
Tippen Sie zum Loslassen auf die Abstimmleiste.

Spielfeldraster
Ermöglicht dem Benutzer sofortigen Zugriff auf die gesamte
Palette eines bestimmten Instruments.
Hinweis: . Im ##Auto Exercise Creator (AEC) finden Sie
eine vollständige Erklärung, wie die AEC mit dem Pitch Grid
funktioniert.
Um den Pitch-Grid-Bildschirm zu aktivieren, tippen Sie auf
das Sound-Symbol in der Seitenauswahlleiste unten auf der
Seite und wählen Sie Pitch-Grid.
Die Pitch Grid-Funktion zeigt die tiefste Note des
Instrumentenbereichs im unteren linken Bereich des
Bildschirms, während die höchste Note im oberen rechten
Bereich des Bildschirms zu finden ist. Das Tonhöhenraster
zeigt alle chromatischen Tonhöhen innerhalb eines
bestimmten Bereichs des vom Benutzer ausgewählten
Instruments.
Hinweis: Das Pitch Grid spielt nur den praktischen Bereich
des ausgewählten Instruments.
Hinweis: Das Tonhöhenraster hebt alle Noten des
Intervalls oder der Tonleiter/Akkord/Übung, die der
Benutzer ausgewählt hat, blau hervor.
Tippen Sie nach Auswahl des Pitch-Grid-Bereichs auf das
Pitch-Grid-Sperrsymbol, um zu verhindern, dass sich das
Pitch-Grid verschiebt.
Das Tonhöhenraster ändert sich, um den Namen der
transponierten Instrumentennote wiederzugeben. Wenn ein
transponierendes Instrument ausgewählt wurde, wird der
Benutzer im Transpositionsfeld auf der rechten Seite des
Bildschirms daran erinnert, dass die Tonart orange
angezeigt wird.
Sustain (SUS)-Taste:
1 Tippen Sie auf die Sustain-Taste (SUS) und wählen Sie
dann die Noten aus, die bis zu sieben Tonhöhen gehalten
werden sollen.
2 Tippen Sie auf die Sustain-Taste, um alle Noten gleichzeitig
freizugeben, oder auf die Pitch-Taste, um einzelne Noten
freizugeben.
Wie bei einem MIDI-Keyboard kann die Chord Hold-
Funktion auch mit dem Pitch Grid verwendet werden.
Drücken Sie zuerst die Sustain-Taste und dann die Chord
Hold-Taste, die direkt rechts neben dem Sustain-Schalter
erscheint. In gleichen, gerechten oder benutzerdefinierten
Temperamenten können bis zu sechs verschiedene
Tonhöhen gespielt werden. Wenn Sie bei Chord Hold zwei
oder mehr Noten halten möchten, müssen Sie die Noten
gleichzeitig antippen.
Hinweis: Durch Doppeltippen auf eine Note wird das
Tonzentrum der Tonleiter festgelegt.
Tippen Sie für eine sofortige Tonhöhenreferenz auf den
Notennamen auf der horizontalen Stimmleiste. Um die
Tonhöhenreferenznote zu halten, drücken Sie lange.
Tippen Sie zum Loslassen auf die Abstimmleiste.
Bereichssperre (Bild eines Schlosssymbols) Wenn der
Pitch-Grid-Bereich ausgewählt ist, tippen Sie auf das
Range-Lock-Symbol, um zu verhindern, dass sich das
Pitch-Grid verschiebt. Dies ist nur auf Telefonen zu finden.
Tuning-Statistik (Bild des Symbols konzentrischer
Bögen/Kreise) A. Durch Antippen der TSI werden Tuning-
Statistiken für die aktuelle Sitzung angezeigt. (Siehe Pitch
Tracker B. 3.) Hinweis: . Nur zur Ansicht auf der Pitch Grid-
Seite verfügbar.) B. Um die neuesten Statistiken zu
löschen, drücken Sie lange auf die TSI.

Automatischer
Übungsersteller
Ermöglicht Benutzern, verschiedene Arten von gängigen
Intervall-/Tonleiter-/Akkordübungen manuell oder
automatisch zu erstellen. Das Symbol enthält einen Stab,
Pfeile und Notizen.
Tippen Sie auf das Symbol, um darauf zuzugreifen. Das
Pitch Transpose-Popup erscheint.
Für den Auto Exercise Creator (AEC) gibt es zwei Modi-
Bedienelemente. Tippen Sie entweder auf Manuell oder
Automatisch, um den gewünschten Modus auszuwählen.

Handbuch
1 Wählen Sie den Trainingstyp: Intervall oder Skala 1.
Intervall 1. Tippen Sie auf das Feld Intervall unter der
Schaltfläche Intervall 2. Wählen Sie das Intervall. 3.
Drücken Sie Fertig. 2. Tonleiter (Tonleiter/Akkord/Übung) 1.
Tippen Sie auf den Bereich unter den Intervall/Tonleiter-
Schaltflächen, um das gewünschte
Tonleiter-/Akkord-/Übungsmuster auszuwählen. 3. Wählen
Sie Ihre Tonleiter/Ihren Akkord/Ihre Übung. 4. Drücken Sie
Fertig.
2 Doppeltippen, um eine einzelne Note auszuwählen. Nur
eine Anmerkung.
3 Tippen Sie auf die Schaltfläche Sustain mit dem grünen
Notennamen, der unter den Optionen Manuell und
Automatisch zu finden ist. Diese Sustain-Taste funktioniert
anders als die SUS-Taste.
4 Verwenden Sie die DOWN- und UP-Tasten, um jedes
Muster der in (a.) ausgewählten Übung manuell zu
durchlaufen. Hinweis: . Nur im manuellen Modus befindet
sich das Key Signature Icon (KSI) (dunkelgrüner
Hintergrund-Stab mit scharfen und flachen Linien) auf der
rechten Seite des Bildschirms unter der Schaltfläche
Skalieren. Hinweis: . Wenn KSI ausgeschaltet ist, ist die
vom Benutzer gewählte Tonart gesperrt. Wenn die KSI-
Taste angetippt und eingeschaltet wird, ändert sich die
Tonart automatisch, wenn die Auf- und Ab-Tasten
verwendet werden. Dies funktioniert unabhängig vom
gewählten Temperament.

Automatisch
• Wählen Sie die Art der Übung: Intervall oder Skala
◦ Intervall
Tippen Sie auf das Feld Intervall unter der Schaltfläche
Intervall
Wählen Sie das Intervall.
Drücken Sie Fertig.
◦ Tonleiter (Tonleiter/Akkord/Übung)
Tippen Sie auf den Bereich unter den Intervall/Skala-
Tasten, um die gewünschte Skala/Akkord/Übungsmuster
auszuwählen
Scrollen Sie nach oben oder unten, um das gewünschte
Muster zu finden.
Wählen Sie Ihre Skala/Akkord/Übung.
Drücken Sie Fertig.
• Doppeltippen, um eine einzelne Note auszuwählen. Nur
eine Anmerkung.
• Tippen Sie auf die Start-Schaltfläche mit der grünen
Schaltfläche mit dem Notennamen, die Sie unter den
Vorzähler- und Tempo-Optionen finden.
• Drei Bereiche erfordern spezifischere Anweisungen:
Verwendung des Einzählens, Bestimmung von Tempo und
Notenlänge.
◦ Verwendung des Vorzählers (Symbol 1–2–3–4)
Tippen Sie zum Einschalten auf das Symbol.
Das Einzählen funktioniert nur zu Beginn der Übung.
◦ Hinweis: Der Benutzer kann auf die Steuerelemente der
Einzählfunktion zugreifen, indem er lange auf das
Einzählsymbol drückt. Andernfalls wird standardmäßig die
zuvor ausgewählte Einzählauswahl verwendet.
◦ Wählen Sie Ihr Tempo
Tippen Sie auf die Tempo-Taste
Die Zahlentastatur erscheint am unteren Bildschirmrand.
Wählen Sie Ihr Tempo aus.
Tippen Sie auf FERTIG.

◦ Notenlänge auswählen - Wählen Sie aus den fünf
Rhythmusdauern, indem Sie auf eine davon tippen.
◦ Tippen Sie auf die Schaltfläche Loop, wenn die Übung
wiederholt werden soll.
◦ Oktavtaste
Hinweis:. Es gibt verschiedene Oktaveinstellungen. Jeder
fügt der Übung, die Sie erstellen, eine Dimension hinzu. Mit
der Oktavtaste rechts neben der Loop-Taste kann der
Übungsersteller den Bereich des
Intervall-/Tonleiter-/Akkord-/Übungsmusters bestimmen. -
Tippen Sie unter der Schaltfläche „Skalieren“ auf der
rechten Seite des Bildschirms auf das kleinere Symbol, das
eine Notenzeile, Pfeile und Noten mit grünem Hintergrund
anzeigt, und das Popup-Fenster für
Transponierungsoptionen wird angezeigt. Zwei große
Themen erscheinen. - Jede Wiederholung transponieren -
Um dies zu aktivieren, schalten Sie den Schalter um. Für
Intervall/Durtonleiter/Quintenzirkel müssen alle die
folgenden Auswahlen treffen - Transponieren durch
aufsteigende oder absteigende Intervalle mit den +/-
Symbolen - Oktavgrenze mit den +/- Symbolen legt die
Anzahl der Oktaven fest, die das Übungsmuster sein wird
gespielt. - Verhindern Transponieren Key-toggle on/off -
Ignore Sustained Drones-toggle on/off >Hinweis: Beispiel:
Angenommen, die C-Dur-Tonleiter ist ausgewählt, das
erste, was Sie hören, ist die C-Dur-Tonleiter, die auf C-Dur
beginnt. Wenn alle Elemente ausgewählt wurden, beginnt
die Übung beim zweiten Mal mit D-Dur. Beim dritten Mal
beginnt die Übung mit E-Dur usw.
> Hinweis: . Wenn Sie Chord wählen und die
Aufwärtsrichtung ausgewählt wird, wird das erste Mal durch
die C - Dur - Tonleiter ab C gespielt wird, wird das zweite
Mal durch sie auf der Note E beginnen, etc ... - Bleiben Sie
in Key - Shift - Grad Jeder Wiederholung
Hinweis :Wenn dies auf die ON-Position umgeschaltet
wird, bleibt der Trainingsverlauf in der ursprünglich
ausgewählten Tonart. Wenn Sie beispielsweise
ursprünglich Dur-Tonleiter gewählt haben und den Schalter
In Tonart bleiben - Grad bei jeder Wiederholung
verschieben aktivieren, wird die Übung nicht mehr nur in
Dur-Tonleitern fortgesetzt. Das Einschalten dieser Funktion
überschreibt alle vorherigen Optionen, da der Benutzer sich
entschieden hat, in einer Tonart zu bleiben und zwei
Optionen auswählen kann: - Richtung - Wählen Sie nach
oben oder unten - Oktavgrenze - Verwenden Sie +/-

Saitenstimmung
Es gibt zwei Möglichkeiten, den String/Gitarren-Bildschirm
zu aktivieren:
1 Tippen Sie auf dem Target Tuner-Bildschirm auf das
Saiten-Kopfplattensymbol in der oberen linken Ecke direkt
unter der Schaltfläche Temperament.
2 ODER…tippen Sie auf die Schaltfläche Tuner-Registerkarte
in der unteren linken Ecke. Wählen Sie String Tuner aus
dem Einblendmenü.
Für jedes Saiteninstrument gibt es mehrere Stimmungen.
Die am häufigsten verwendete Stimmung wird immer zuerst
angezeigt. Gleichschwebende Stimmung ist die Vorgabe für
die Saitenstimmungen mit Bund. Die benutzerdefinierte
Stimmung der Orchestral String Family wird als Orchestral
All Strings notiert und der Spieler kann auch auf Equal
Temperament umschalten.
Orchestral All Strings : Die TonalEnergy Tuner-
Temperatur ist voreingestellt, um die Orchestral Strings mit
einer „speziellen“ Just-Intonationsfunktion namens Perfect
5ths zu stimmen. Der Spieler beginnt mit dem Stimmen
seines Instruments auf der offenen „A“-Saite des
Instruments, um alle perfekten Quinten zur benachbarten
Saite zu erzeugen. Alle Tonhöhen, die bei den vier
Orchester-Saiteninstrumenten keine offene Saite sind, sind
beim Target-Tuner gleich temperiert. Orchestersaiten
können die einzelnen Instrumente oder alle Saiten wählen.
Wenn der String-Bildschirm aktiviert ist, ist der
Standardklang die Gezupfte Saite. Andere Instrumente
können zum Stimmen der Saiteninstrumente gewählt
werden, solange der Instrumentenbereich das Spielen der
richtigen Oktave zulässt.
Hinweis: Die am häufigsten verwendeten Töne zum
Stimmen von Saiteninstrumenten sind Zupfte Saite,
Orchestral String Sounds, Saw Wave, Square Wave und
Orgel.
Beim Stimmen der offenen Saiten leuchtet der Bereich um
die Saite herum auf, sobald eine Note gespielt wird. Wenn
die Farbe grün ist, ist die Tonhöhe der offenen Saite
gestimmt. Wenn die farbige Kuppel entweder orange oder
rot ist, ist die Tonhöhe entweder scharf oder flach. Die am
oberen oder unteren Rand der Saite erscheinenden
Kuppeln zeigen an, dass der Benutzer entweder eine Note
spielt, die keine offene Saite ist oder noch leicht verstimmt
ist. Wie beim Target-Tuner zeigt Orange an, dass der Ton
näher an der gewünschten Tonhöhe liegt als Rot.
Um offene Saitenklänge zu hören, berühren Sie eine oder
mehrere Saiten.
Drücken Sie lange auf eine oder mehrere Saiten, um die
Töne auf unbestimmte Zeit zu spielen. Das Instrument der
gezupften Saite wird nach dem Ausklingen bis zur Stille
erneut ausgelöst, wenn Sie den Ton lange gedrückt haben.
Um eine Tonhöhe auszuschalten, berühren Sie die Saite,
während der Ton gehalten wird. Alle Töne werden
aufhören.
Wenn sie eingeschaltet ist, verweist die Mikrofontaste links
neben den Tonhöhenfeldern auf die Tonhöhe, die der
Interpret spielt. Weitere Informationen finden Sie im
Abschnitt Auto Reference Notes unter Target Tuner.
Mit der Damp-Schaltfläche in der unteren rechten Ecke
können Sie die Zeitdauer einstellen, in der das Sound-
Sample gemessen wird, wobei die Auswahlmöglichkeiten
Langsam, Mittel und Lang sind. Langsam wäre die längste
Abtastzeit, während der die Tonhöhe gemittelt würde.
Hinweis: Konsultieren Sie das Popup-Fenster Modus und
Bereich, um die beste Dämpfungseinstellung zu
bestimmen.
Tippen Sie für eine sofortige Tonhöhenreferenz auf die
Stimmleiste oben auf der Saitenstimmungsseite. Um die
Tonhöhenreferenznote zu halten, drücken Sie lange.
Tippen Sie zum Loslassen auf eine beliebige Stelle auf der
Abstimmleiste.

Aufzeichnung
Sie können mit dem chromatischen Tonrad, der Tastatur
oder der Saitenseite aufnehmen und wiedergeben. Sie
können die aufgenommenen Klänge auch sowohl im
Spectral Analyzer als auch im Wave Form Window
studieren. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt
Dateiaufzeichnung des Handbuchs.

TE-Analyse
Um eine Analyseseite auszuwählen, tippen Sie ganz links
auf das Diagrammsymbol in der Mitte der Seite. Zur
Auswahl stehen die Bildschirme Waveform, Spectral,
Harmonic, Note Staff und Interval Trainer. Sie können auch
von jedem Bildschirmrand des Plotbereichs nach links oder
rechts wischen, um die Plottypen zu wechseln.

Waveform/Pitch-
Fenster
Die blaue Wellenform ist ein Bild, das ein Audiosignal
darstellt, in diesem Fall den Ton, der entweder auf Ihrem
Instrument oder auf dem internen Sound gespielt wird. Wie
der Spektralanalysator ist es eine visuelle Darstellung der
Qualität Ihres Tons. Blaue Klangformen variieren je
nachdem, was Sie üben. Wenn Sie zum Beispiel
Decrescendos üben, sollte der Klang einem blauen Dreieck
ähneln. Das Ziel ist es, bei jeder Form Ihres Sounds relativ
gerade Seiten zu haben. Wellenlinien zeigen an, dass
einige Aspekte Ihres Sounds nicht so kontrolliert sind, wie
er sein könnte. Jeder Aspekt der Klangqualität,
einschließlich, aber nicht beschränkt auf Lautstärke, Start,
Release, Dauer und Stetigkeit, wird im Wellenformfenster
widergespiegelt.
Das Wellenform-/Tonhöhenfenster verfügt über eine
Doppeltipp-Funktion, die es dem Benutzer ermöglicht, das
Fenster während eines Live-Auftritts oder beim Anhören
einer aufgenommenen Datei einzufrieren, damit er seinen
Ton studieren kann. Darüber hinaus kann die Wellenform
nach dem Einfrieren durch Drücken mit zwei Fingern in der
Größe geändert werden, um die Anzeige zu vergrößern
oder zu verkleinern und mehr oder weniger Zeit
anzuzeigen. Das Ziehen mit einem einzigen Finger auf den
unteren 3/4 des Bereichs ermöglicht das Scrollen in der
Zeit, die letzten 60 Sekunden des Audios stehen zur
Analyse zur Verfügung. Darüber hinaus kann das neueste
Audio auch wiedergegeben werden, indem Sie den
Abspielkopf im oberen Bereich des Plots einstellen und
dann die Wiedergabetaste in der Seitenleiste drücken, die
im eingefrorenen Zustand angezeigt wird. Der grüne Balken
am unteren Rand des Diagramms zeigt den ausgewählten
Loop-Bereich, der durch Ziehen am unteren Rand des
Diagrammbereichs angepasst werden kann.Auf diese
Weise kann ein Teil des kürzlich gespielten Audios
wiedergegeben und analysiert werden, ohne dass es
manuell aufgenommen werden muss. Wenn Sie einen Teil
dieses Audioverlaufs speichern möchten, wählen Sie den
Bereich mit den grünen Indikatoren unten aus und drücken
Sie dann die rote Aufnahmetaste in der Seitenleiste, die ein
Speicherfenster öffnet. Durch Doppeltippen auf das
Diagramm wird zum Normalbetrieb zurückgekehrt, das
Einfrieren der Anzeige aufgehoben und die aktuelle Live-
Scrolling-Eingabe angezeigt.
Hinweis: Die oben genannten Funktionen sind auch beim
Durchsuchen einer zuvor aufgezeichneten Datei verfügbar
(aus dem an anderer Stelle erwähnten Abschnitt zum
Durchsuchen von Dateien).
Durch Tippen mit zwei Fingern wird das Diagramm
erweitert, um den Bildschirm auszufüllen. Durch erneutes
Tippen mit zwei Fingern wird die normale Größe
wiederhergestellt.
Die Größe der Wellenform kann manuell mit einer
vertikalen Zwei-Finger-Pinch geändert werden. Auf diese
Weise können Sie die vertikale Skalierung der Wellenform
ändern.
Hinweis: Aufgrund der Parameter der integrierten Apple-
Mikrofone sollten die Spieler am besten einen Abstand von
zwei bis drei Fuß zum Gerät haben. Wir empfehlen auch,
Glocken nicht direkt auf das Gerät zu richten, insbesondere
in kleinen, geschlossenen Räumen (wie einem
Übungsraum). Töne mit hoher Lautstärke und/oder hohen
Frequenzen erzielen die besten Ergebnisse in einem
ruhigen, großen Raum. Wenn Sie sich jedoch in einem
kleinen Raum befinden, gehen Sie zu Audiooptionen und
schieben Sie dann den Input Gain nach links. Ganz nach
links ist kein Ablesen möglich, daher müssen Sie
möglicherweise experimentieren, um die perfekte
Einstellung für die Eingangsverstärkung für Sie und Ihre
Umgebung zu finden. Andere Lösungen umfassen die
Verwendung eines externen Mikrofons mit integriertem
Gain-Regler oder eines an ein Mischpult angeschlossenen
Mikrofons.

Wellenform-Zeitspanne
Mit diesem Steuerelement können Sie die in der
Wellenform angezeigte Zeitspanne anpassen. Halten Sie
die Taste gedrückt und ein vertikaler Schieberegler wird
angezeigt. Ziehen Sie nach oben, um die Zeitspanne zu
verlängern, oder nach unten, um sie zu verringern. Die
maximale Zeit beträgt etwa 60 Sekunden und die minimale
Zeit etwa 20 Millisekunden. Auf diese Weise können Sie die
detaillierte Wellenform tatsächlich wie bei einem
Oszilloskop sehen.

Stellplatz
Die Intonation kann im Wave Form Window geplottet
werden. Um diese Funktion zu aktivieren, tippen Sie auf die
orangefarbene Schaltfläche Tonhöhe anzeigen. Wenn ein
Ton gespielt wird, wird die Genauigkeit der Tonhöhe durch
eine rote, orange oder grüne Linie dargestellt. Während das
Ziel darin besteht, dass die grüne Linie gerade durch die
Mitte der blauen Wellenform verläuft, wird eine orange Linie
immer noch als innerhalb der Abstimmbereichsparameter
liegend betrachtet. Wenn die Tonhöhe außerhalb der
Stimmbereichsparameter liegt, erscheint eine rote Linie.
Hinweis: Best Practice erfordert, dass Sie Plot Pitch in
einer ruhigen Umgebung mit wenig oder keinem
Umgebungsgeräusch verwenden.
Um festzustellen, welche Tonhöhe das Stimmgerät erkennt,
sehen Sie unten im Wellenform-Bildschirm oder den
Tonhöhennamen neben dem Ziel-Tuner oder in der Mitte
der vertikalen Stimmleiste auf der rechten Seite des
Bildschirms nach.
Hinweis: So wie das Smiley-Gesicht wächst, wenn eine
gestimmte Tonhöhe gehalten wird, wird der schattierte
Bereich der vertikalen Stimmleiste erweitert, wenn eine
gestimmte Tonhöhe über einen längeren Zeitraum gehalten
wird.
Weiße gepunktete Linien repräsentieren die Stille zwischen
den Tonhöhen. Beim Verwischen oder Spielen im Legato-
Stil besteht das Ziel darin, die Anzahl der weiß gepunkteten
Linien zu minimieren.

Spektralfrequenzanal
ysator/Harmonische
Energie-Serie
Der Spektralfrequenzanalysator hat einen Bereich von 0 -
10.000 Hertz. Die vertikale orangefarbene Linie
kennzeichnet Ihren Grundton oder ersten Teilton. Während
Sie spielen, können Sie im Fenster sehen, ob Ihr
Grundton/erster Teilton Ihre höchste Spitze ist oder nicht.
Sie können wählen, ob Sie eine Linie oder ein ausgefülltes
Spektraldiagramm auf der Seite „Einstellungen“ unter
„Optionen“ verwenden möchten. Sowohl im
Spektralfrequenz- als auch im Harmonischen
Energiefenster können Sie zweimal auf den Bildschirm
tippen, um einen Ton einzufrieren. Der „eingefrorene“ Ton
ist blau. Der Benutzer kann dann weiterspielen, um die
„eingefrorene“ Tonhöhe als Mittel zum Vergleich der
Energie und Frequenzen seines Tons zu verwenden. Eine
nützliche Funktion dieses Fensters ist, dass der Bildschirm
beim Spielen oder Anhören einer aufgenommenen Datei
eingefroren werden kann.
In einem charakteristischen symphonischen Bläserklang
sollte der Grundton/erste Teilton die höchste Spitze
(orangefarbene Linie) sein, während der zweite Teilton die
zweithöchste Spitze sein sollte usw. Der Unterschied
zwischen der Höhe der Spitzen hängt direkt mit der Qualität
von . zusammen dein Ton. In den höchsten Tonlagen Ihres
Instruments sollten weniger Obertöne/Partials vorhanden
sein. Auf Ihren tiefsten Tonhöhen sehen Sie mehrere
Obertöne/Partialtöne.
Wenn Sie mit zwei Fingern auf den Plot tippen, wird der
Plot erweitert, um den Bildschirm auszufüllen. Durch
erneutes Tippen mit zwei Fingern wird die normale Größe
wiederhergestellt.
Oben auf dem Bildschirm erscheint ein Pitch-Tracker oder
ein Balkendiagramm, das den Prozentsatz der Zeit darstellt,
in der die gespielte Musik in jede der drei Tonhöhenzonen
fiel: Rot, Gelb, Grün. Die Farben und der Prozentsatz
werden durch die Zeit bestimmt, in der die Töne innerhalb
der im Mode- und Bereich-Popup-Menü eingestellten
Tuning-Parameter ausgeführt wurden.
Eine sofortige Tonhöhenreferenz wird angezeigt, wenn Sie
auf die Tonhöhenanzeige tippen. Um die sofortige
Tonhöhenreferenznote halten zu können, drücken Sie die
Note lange und lassen Sie sie los.
Das Popup-Fenster für die Transpositionsauswahl ist auf
dieser Seite verfügbar.
Hinweis: Es gibt einige Funktionen, die einzigartig für den
Bildschirm der Harmonic Energy Series sind.
1 Verwenden Sie die Zwei-Finger-Prise, um die Anzahl der
Teiltöne zu reduzieren.
2 Die Namen der ersten acht harmonischen Teiltöne sind
unter den Teilnummern oben in den Balken auf dem
Bildschirm für harmonische Energie aufgeführt.
3 Die Cent-Offsets für jeden Teilton, da sie sich auf die
gleichschwebende Stimmung beziehen, werden unter den
harmonischen Teiltonnamen angezeigt.

Hinweis Personal
Es gibt einen speziellen Plotmodus Note Staffdas zeigt die
im Laufe der Zeit gespielten Tonhöhen in einer Notation
ähnlich der Notenzeile. Farbige Balken werden an ihrer
Position in der Notenzeile (Höhen, Bass, Tenor, Alt oder
Höhen+Bass) zusammen mit den Vorzeichen angezeigt.
Die Farben der Balken stimmen mit dem Stimmzustand der
analysierten Note überein, wobei Grün für richtig gestimmt,
orange für verstimmt und rot für sehr verstimmt ist. Die
Schattierung zeigt an, ob die Note scharf oder flach ist
(wenn die hellere Farbe oben im Takt ist, ist die Note
scharf, wenn sie unten ist flach). Der Notenschlüssel kann
durch wiederholtes Drücken der Notenschlüsseltaste oben
im Diagramm ausgewählt werden, bis der gewünschte
Notenschlüssel angezeigt wird. Das Hintergrundfarbthema
ist mit der anderen Taste zwischen hell oder dunkel
wählbar. Wenn die Schaltfläche „Welle anzeigen“
ausgewählt ist, sind kleine Versionen der Wellenform
innerhalb der Notenleisten sichtbar.Dies ist nützlicher, wenn
der Plot mit der Zwei-Finger-Tap-Funktion im Vollbildmodus
maximiert wird.
Beim Einfrieren dieses Plots mit Doppeltippen stehen
dieselben Zoom- und Timeline-Wiedergabefunktionen zur
Verfügung, wie im Abschnitt „Wellenform/Tonhöhe“ oben
beschrieben.

Schallpegelmisc
her
Auf der rechten Seite des Bildschirms wird der Benutzer
durch das Erscheinen des Lautstärkeregler-Symbols auf
allen TE-Seiten benachrichtigt. Wischen Sie vom rechten
Bildschirmrand nach links, um das Bedienfeld „Sound Level
Mixer“ anzuzeigen. Verwerfen Sie es, indem Sie es
entweder erneut nach rechts wischen oder oben auf die
Schaltfläche >>> tippen.
Hinweis: Das Schallpegel-/Mixer-Slide-out ist auf Telefonen
und iPads im Hochformat verfügbar.
• Verwenden Sie den Schieberegler oben, um die
Gesamtlautstärke des Systemgeräts zu steuern.
• Tippen Sie auf Instrumentennamen, um Instrument aus
dem Popup-Menü auszuwählen.
• Tippen Sie auf Metronom, um Met Sound aus dem Popup-
Menü auszuwählen.
• Schieben Sie den blauen Balken nach oben/unten, um die
Lautstärken für das Instrument, das Metronom und die
Benutzereingabe zu steuern.
• Tippen Sie auf Input Monitor (Mikrofonsymbol ist grün), um
den Ton der Eingabe/des Mikrofons des Benutzers zu
hören. Er wird zusammen mit den anderen
Anwendungstönen in die Ohrhörer/Kopfhörer-Mischung
eingefügt.
• Verschieben Sie die horizontale Pan-Leiste, um die
Links-/Rechts-Balance für jedes Element im
Ohrhörer-/Kopfhörer-/Lautsprecherausgang zu schwenken.
• Verwenden Sie den horizontalen Schieberegler unten, um
die Lautstärke der Dateiwiedergabe zu steuern.

Aufnahme und
Wiedergabe von
TE-Dateien
Dateien können auf jedem Bildschirm von TonalEnergy
Tuner aufgezeichnet oder zur Wiedergabe geladen werden.
Außerdem können Audioaufnahmen importiert oder
exportiert werden.
Um auf die Seitenleiste für die Audio- und
Videoaufzeichnung zuzugreifen, wischen Sie vom oberen
linken Rand eines beliebigen Bildschirms nach rechts.

Audio Aufnahme
Tippen Sie auf das Mikrofonsymbol. Tippen Sie auf die rote
Schaltfläche, um eine Aufnahme zu starten oder zu
stoppen. Nach dem Stoppen der Aufnahme benennt die
Datei die Datei automatisch mit Wochentag, Datum und
Uhrzeit der Aufnahme. Um die Datei umzubenennen, tippen
Sie unten links auf Auswählen und dann auf die
gewünschte Datei. Tippen Sie dann unten auf der Seite auf
die Schaltfläche Umbenennen. Sie werden aufgefordert, die
Aufnahme zu benennen oder abzubrechen, um sie zu
verwerfen. Tippen Sie auf Fertig.
Hinweis: Für eine schnelle Wiedergabe können Sie die
zuletzt gespeicherte Aufnahme sofort wiedergeben, indem
Sie auf die Wiedergabetaste ganz links in der Mitte der
Seite tippen.
Auf den Sound-Seiten steht eine zusätzliche
Aufnahmeoption zur Aufnahme interner Sounds zur
Verfügung. Wenn die Aufnahmetaste mit dem
Lautsprechersymbol angetippt wird, werden nur interne
Töne aufgenommen. Um die Aufnahme zu beenden, tippen
Sie einmal. Grundübungen können auf diese Weise für die
spätere Wiedergabe während der Proben aufgezeichnet
werden. Dazu gehören sowohl interne Instrumentenklänge
als auch das Metronom.
Die Aufnahmedauer und die Gesamtanzahl der Dateien
wird nur durch den verfügbaren Speicherplatz des Geräts
begrenzt.

Videoaufnahme
Tippen Sie auf das Videosymbol.
Alle anderen Regeln und Verfahren für Audioaufnahmen
gelten für Videoaufnahmen. Videodateien können exportiert
werden.
Mit der Zwei-Finger-Pinch können Sie Live-
Videoaufnahmen vergrößern und verkleinern. Bei der
Wiedergabe erweitert die Zwei-Finger-Zoom-Funktion das
Bild auf Vollbild.
Der Ziel-Tuner wird im Videoaufnahmemodus in der Mitte
des Haupt-Tuner-Bildschirms eingeblendet. Auf den Sound-
Seiten werden für diese Seite einzigartige
Bildschirmgrafiken über das Video gelegt. Video ist nicht
verfügbar, wenn die Vollbildfunktion auf der Analyseseite
verwendet wird. Der Benutzer muss möglicherweise die
Position seines Geräts anpassen, um Elemente wie Ansatz,
Handplatzierung, Fingersätze usw. anzuzeigen. Um den
Modus von der Rückansicht zur Frontkamera zu ändern,
tippen Sie auf in der unteren rechten Ecke des Videobilds.
Timestretch ist auch in der Videoaufzeichnung verfügbar.
Beachten Sie, dass die Videoaufnahmen derzeit keine
Tuner- oder Analyse-Overlays enthalten, sondern nur den
Inhalt der Kamera. Bei der späteren Videowiedergabe (oder
von importierten Videos) können die Inhalte jedoch in
Echtzeit analysiert werden.

Wiedergabe
Alle zuvor aufgenommenen oder importierten Audiodateien
können zur Wiedergabe in die TonalEnergy Tuner-App
geladen werden. Drücken Sie auf das Dateisymbol, um den
Dateibrowser aufzurufen. Wählen Sie eine Audiodatei (die
in einem Ordner verschachtelt sein kann) und drücken Sie
Play, um die Wiedergabe zu starten. Eine Datei wird sofort
angehört, wenn sie bereits abgespielt wird, wenn Sie eine
neue auswählen, damit Sie die gewünschte Datei leicht
finden können. Wenn Sie erneut darauf tippen oder auf
Pause drücken, wird das Vorhören der Datei beendet. Sie
können auch unten auf die Schaltfläche Exportieren klicken,
um das ausgewählte Element auf verschiedene Weise zu
exportieren. Weitere Informationen zum Exportieren (und
Importieren) von Audiodateien finden Sie weiter unten.
Drücken Sie Fertig oder tippen Sie auf eine andere Stelle
(auf dem iPad), um den Dateibrowser zu schließen.
Mit dem Positionsschieberegler können Sie sich vor und
während der Wiedergabe an verschiedene Stellen
innerhalb der Datei bewegen oder für Audioaufnahmen in
der oberen Hälfte der Wellenformanzeige ziehen.
Standardmäßig kehrt die Dateiwiedergabe automatisch
zum Anfang zurück, wenn das Ende erreicht ist, und setzt
die Wiedergabe fort. Sie können dieses Verhalten
deaktivieren, indem Sie die Loop- Schaltfläche auswählen .
Sie können auch die Start- und Endpunkte der Schleife
ändern. Um den Anfang oder das Ende Ihrer
aufgenommenen Datei anzupassen, gehen Sie zum Ende
der Seite und bewegen Sie den Loop-Bereich-
Schieberegler am linken Ende auf den gewünschten
Wiedergabestartpunkt. Um die Position des Endes der
Aufnahme zu ändern, machen Sie dasselbe mit dem Loop-
Bereich-Schieberegler am rechten Ende. Bei
Audioaufnahmen können Sie auch in den unteren Bereich
der Wellenformanzeige ziehen, um die Loop-Punkte
festzulegen. Diese können während der Wiedergabe der
Datei oder im Stoppzustand eingestellt werden. Die Loop-
Punkte und die Präferenz für Loops oder nicht werden
zusammen mit der Datei selbst gespeichert.
Standardmäßig zeigt der Tuner beim Abspielen einer Datei
die Abstimmungsergebnisse der Datei selbst und nicht des
Live-Mikrofons an. Wenn Sie stattdessen während der
Wiedergabe Live-Eingaben abstimmen möchten, können
Sie die Taste unten in der Seitenleiste mit einer Lupe
drücken, sodass ein Mikrofon darin angezeigt wird. Wenn
die Analyseeinstellung auf Mikrofon eingestellt ist, hört der
eingebaute Tuner immer noch aktiv auf den
Mikrofoneingang, sodass Sie sich selbst einstellen können,
während Sie die Audiowiedergabe hören. Die Verwendung
von Kopfhörern/Ohrhörern kann verhindern, dass der Tuner
unbeabsichtigt den Ton der Dateiwiedergabe aufnimmt.
Wenn Sie jedoch über den internen oder externen
Lautsprecher wiedergeben, kann der Tuner Sie
wahrscheinlich erkennen, wenn Ihr Instrument nahe genug
oder laut genug ist.
Sie können die analysierte Tonhöhe und Wellenform einer
geladenen Datei auch auf der Analyseseite im Modus
„Wellenform/Tonhöhe“ oder „Notensystem“ anzeigen.
Looping-Bereich und detailliertere Zoomfunktionen sind dort
verfügbar.

Tempo dehnen und


Dateiwiedergabe
transponieren
Sie können auch das effektive Wiedergabetempo oder die
Geschwindigkeit und die Tonhöhe jeder Datei mit der
Funktion Tempo/Pitch Adjust ändern. Ein Wert von 0%
bedeutet keine Änderung, während ein Wert von -50% eine
halbe Geschwindigkeit und ein Wert von +100 eine
doppelte Geschwindigkeit bedeutet. Diese Funktion ist
nützlich, wenn Sie eine Übung lernen oder eine
Musikpassage proben. Tippen Sie auf die Schaltfläche
Tempo/Anpassen und streichen Sie mit dem Finger nach
links, wenn Sie die Aufnahmegeschwindigkeit erhöhen
möchten. Schieben Sie nach rechts, wenn Sie die
Aufnahme verlangsamen möchten.
Tippen Sie zweimal auf einen der Regler für die
Geschwindigkeits- oder Tonhöhenanpassung, um ihn auf
das ursprüngliche Tempo und die ursprüngliche Tonhöhe
zurückzusetzen.
Mit dem Schieberegler unter Pitch Adjust können Sie die
Aufnahme in Halbschritten bis zu plus oder minus einer
Oktave von der Originalaufnahme transponieren. Mit dem
Schieberegler können Sie die Aufnahme auch in 1-Cent-
Schritten auf plus oder minus 50 Cent feinjustieren.
Looping ist möglich. Sehen Sie sich das Looping-Symbol
an, tippen Sie auf das Symbol, um die Looping-Funktion zu
aktivieren. Tippen Sie erneut und das Symbol schaltet die
Funktion aus und die Schleife wird weiß.

Durchsuchen/Auswah
l von Dateien
Nachdem Sie auf das Ordnersymbol geklickt haben, um
den Dateibrowser aufzurufen, können Sie neben der
Auswahl einer Datei für die Wiedergabe weitere Aktionen
ausführen.

Zuschneiden einer Datei


Sobald eine Datei ausgewählt ist und die Loop-Punkte vom
Anfang und Ende der Datei weg angepasst wurden, haben
Sie die Option, die Datei so zu trimmen, dass sie nur den
ausgewählten Bereich umfasst. Durch Drücken der Trim-
Taste wird ein Menü geöffnet, in dem Sie auswählen
können, ob Sie die getrimmte Version in einer neuen Datei
speichern (wobei das Original erhalten bleibt) oder die
Originaldatei ersetzen möchten.

Umbenennung
Um eine Datei umzubenennen, drücken Sie zuerst die
Schaltfläche Auswählen auf der linken Seite der
Symbolleiste unten auf der Seite, wählen Sie dann die
Datei aus, die Sie umbenennen möchten, und klicken Sie in
der Symbolleiste auf Umbenennen. Drücken Sie unten links
auf Fertig, um zum Normalzustand zurückzukehren.

Löschen
Um eine Datei zu löschen, haben Sie mehrere
Möglichkeiten. Um eine einzelne Datei zu löschen, wischen
Sie sie einfach nach links und drücken Sie die rechts
angezeigte Schaltfläche Löschen. Oder um mehrere
Dateien gleichzeitig zu löschen, drücken Sie die
Schaltfläche Auswählen auf der linken Seite der
Symbolleiste unten auf der Seite, wählen Sie dann alle
Dateien aus, die Sie löschen möchten, drücken Sie dann
auf das Papierkorbsymbol und bestätigen Sie dann das
Löschen der Elemente.

Exportieren
Um eine Datei oder mehrere Dateien zusammen zu
exportieren, klicken Sie auf die Schaltfläche Auswählen auf
der linken Seite der Symbolleiste unten auf der Seite.
Wählen Sie die Elemente aus, die Sie exportieren möchten,
und drücken Sie dann die Schaltfläche „Exportieren“
(Rechteck mit nach oben zeigendem Pfeil). Es erscheint
eine Eingabeaufforderung, mit der Sie die
Originalaufnahmen oder größenkomprimierte Versionen
(mit AAC-Audiocodierung) exportieren können. Sobald Sie
diese Wahl getroffen haben, erscheint ein Systemmenü, in
dem Sie auswählen können, wie die Medien exportiert
werden sollen, einschließlich Optionen für E-Mail, AirDrop
oder das Senden an eine installierte App, die mit den
Medien kompatibel ist. Wenn Sie mehrere Dateien
ausgewählt haben, werden diese zusammen in einem ZIP-
Dateiarchiv für den Export gespeichert.

Importieren
Sie können auch Dateien aus der iTunes-Bibliothek des
Geräts in die App importieren, indem Sie auf die
Schaltfläche Importieren klicken. Es erscheint ein Browser,
mit dem Sie den Song wie gewohnt in Ihrer lokalen iTunes-
Bibliothek finden können. Diese Datei wird dann in
TonalEnergy Tuner kopiert, damit sie später
wiedergegeben und zeitgestreckt werden kann. Sie können
die Datei später im TonalEnergy-Tuner löschen, wenn Sie
sie nicht mehr benötigen. Die Version in Ihrer iTunes-
Mediathek ist davon nicht betroffen.
Sie können auch Audio aus E-Mail-Anhängen, AirPlay oder
durch Klicken auf URL-Links in Safari auf dem Gerät in die
App importieren. Der TonalEnergy-Tuner wird als eine der
Apps angezeigt, in denen Sie öffnen können.
Die dritte Möglichkeit, Dateien in oder aus der App zu
übertragen, ist die iTunes-Dateifreigabe. Während Ihr Gerät
physisch (über USB) mit Ihrem Computer verbunden ist, auf
dem iTunes ausgeführt wird, wird TonalEnergy Tuner unter
den Apps aufgeführt, die die gemeinsame Nutzung von
Dokumenten unterstützen. Sie können Dateien per Drag &
Drop in den entsprechenden Bereich ziehen, um Dateien
von Ihrem Computer in den Tuner zu übertragen und
umgekehrt.

Ordner
Sie können Ihre Dateien innerhalb der App organisieren.
Drücken Sie die Schaltfläche Neuer Ordner, um einen
neuen Ordner zu erstellen und ihm einen Namen zu geben.
Wenn Sie den Ordner in der Liste auswählen, gelangen Sie
dorthin. Wenn Sie dies über den Dateibrowser auf einer der
Hauptseiten der App tun, wird der aktuelle Ordner, in dem
Sie surfen, auch zum Speichern neuer aufgenommener
Dateien verwendet. Drücken Sie die Zurück zur vorherigen
Ordner Element oben in den Ordner zurückzukehren oben.
Sie können Ordner innerhalb von Ordnern erstellen.
Um eine Datei in einen Ordner zu verschieben, drücken Sie
die Schaltfläche Bearbeiten in der Ecke und ziehen Sie das
Element dann an den gestapelten Ziehpunkten am rechten
Rand des Elements. Sie können eine Datei nur in einen der
Ordner oder zum Element [Zurück zum vorherigen] ziehen.
Lassen Sie Ihren Finger los, wenn die Datei direkt unter
dem gewünschten Ziel angezeigt wird, wird sie dorthin
verschoben.

Spezielle
Textdatenaufzeichnu
ng
Es gibt einen speziellen Aufnahmemodus, der speziell für
blinde Benutzer hinzugefügt wurde, die möglicherweise den
Verlauf der Stimmleistung in einer Textdatei zur späteren
Einsicht haben möchten. Nur wenn der VoiceOver-Modus
aktiv ist, wird die Text-Tuning-Datenaufzeichnung durch
Doppeltippen und Halten des mittleren Ziel-Tuners auf der
Tuner-Seite ein- und ausgeschaltet. Die Textdatei besteht
aus einer Reihe von Zeilen, die mit einem Zeitstempel in
Sekunden beginnen, gefolgt von einem Notennamen und
der Anzahl der Cents. Es können mehrere
Zeitstempel/Noten/Cents in einer einzelnen Zeile
vorhanden sein. Die Dateidaten werden automatisch mit
einem mit Zeitstempel versehenen Dateinamen, beginnend
mit TuneData, gespeichert und können im Dateibrowser
(Prefs->Browse Recordings) für den Export aufgerufen
werden.
TE-
Einstellungen
Kalibrierungen
Konzert A Referenz
Sie können die Concert-A-Referenz von 440 Hz auf die von
Ihnen bevorzugte Referenzfrequenz ändern. Um die
Nummer zu ändern, tippen Sie auf die Nummer. Eine
Tastatur wird angezeigt. Geben Sie die neue
Referenzfrequenznummer ein und tippen Sie auf Fertig.
Diese Kalibrierungsnummer bleibt erhalten, bis Sie sie
erneut ändern. Es gibt keine Vorgabe.

Alternatives
Temperament
Um die alternative Temperierung zu verwenden (die über
die Temperament-Schaltfläche auf den Tuner- und Tone
Generator-Seiten umgeschaltet wird), wählen Sie in den
Preferences das Element Alternate Temperament. Es gibt
viele eingebaute Optionen, einschließlich verschiedener
historischer Temperamente. Sie können auch Ihre eigenen
benutzerdefinierten Temperamente hinzufügen, indem Sie
die Taste + drücken, einen Namen eingeben und für jedes
der 12 chromatischen Intervalle den Offset in Cents von der
gleichtemperierten Temperatur eingeben.
Hinweis: Perfekte Quinten Der TonalEnergy Tuner ist so
eingestellt, dass er die Geigenfamilie mit einer Just-
Intonation-Funktion stimmt, wenn der Spieler beginnt, sein
Instrument mit der offenen Saite des Instruments zu
stimmen.

Notation
Die gewünschte Notation der angezeigten Notennamen
kann aus dem Notation- Menü ausgewählt werden. Es
stehen mehrere Varianten der englischen Notation,
bewegliche und feste Solfège, nordeuropäische und
indische Optionen zur Verfügung.

Automatische
Schlüsselerkennung
Diese Option ermöglicht die Erkennung des Grundtons aller
Dreiklänge, die zusammen auf der Tongenerator-Seite
gespielt werden. Die drei Noten können entweder
gleichzeitig gedrückt oder bei eingeschalteter Sustain-
Funktion nacheinander aufgebaut werden. Der Grundton
wird von alternativen Temperamenten wie Just/Pure als
Grundlage für die Intervallbeziehungen zwischen den Noten
verwendet.

Automatische
Transponierung
Dadurch kann das Stimmgerät automatisch zur
Instrumententonart transponieren, wenn Sie die
Instrumentenklänge wechseln.
Automatische
Oktavrundung
Wenn Sie das chromatische Rad einmal antippen, während
die automatische Oktavrundung deaktiviert ist, wird
dieselbe Oktave wiederholt. Wenn Sie Auto Octave
Rounding einschalten und einmal antippen, wird die Oktave
jedes Mal erhöht, wenn Sie C berühren und an C
vorbeigehen. Hinweis: . Wenn Sie die Slide-Technik
(anstelle eines einfachen Antippens) auf dem Chromatic
Wheel verwenden, wird die Oktave jedes Mal fortschreiten,
wenn Sie C passieren.

Streifen anzeigen.
Sie können wählen, wie oft Ihre Streak-Informationen
angezeigt werden sollen. Bei jedem Start oder einmal am
Tag oder einmal in der Woche oder nie.

Streaks anzeigen
Wenn Sie auf tippen, gelangen Sie direkt zur Streaks-Seite.

Alle Aktivitäten
anzeigen
Wenn Sie auf tippen, gelangen Sie direkt zur Aktivitätsseite.

Allgemeine Optionen
Visual Tuner anzeigen aktiviert den Visual Tuner auf allen
Seiten, die einen haben.
Cents-Anzeige anzeigen aktiviert die Cent-Textanzeige
auf allen Seiten, auf denen sie vorhanden ist.
Hinweisname anzeigen aktiviert die Anzeige des
Hinweisnamens auf allen Seiten, die ihn enthalten.
Show Tuner Wheel ermöglicht das Überlagern des
chromatischen Notenrads auf der Ziel-Tuner-Seite.
Mit Show % In-Tune Bar kann der Pitch Tracker auf den
Seiten Target Tuner, Sound und Analysis angezeigt
werden.
Show Session Time schaltet die visuelle Anzeige von
Session Time und Daily Streak oben auf jeder Tuning- und
Sound-Seite aus.
Lächelndes Gesicht anzeigen ermöglicht es, das
lächelnde Gesicht anzuzeigen, wenn ein Ton in sehr guter
Stimmung gehalten wird.
Show Smile Surprise zeigt erweitertes, stimmiges Spielen
von Tonhöhen.
Show Out-of-Tune Face aktiviert die Anzeige des violetten
„Frage“-Faces, wenn die Tonhöhe sehr verstimmt ist.
In-Tune Haptic Feedback beim Einschalten Ihres Geräts
vibriert, wenn Sie in der Stimmung sind. Diese Funktion
funktioniert nur auf Telefonen.
Siri-Kurzbefehle ermöglichen eine Auswahl an Siri-
Befehlen, die verwendet werden können.
Hinweis: Wenn TE bereits geöffnet ist, müssen Sie den
Netzschalter drücken, um Siri zu aktivieren.

Analyseoptionen
Die Option Dateiwiedergabe analysieren führt , wenn sie
aktiviert ist, eine Echtzeitanalyse aller aktuell
wiedergegebenen Dateien durch und verwendet zu diesem
Zeitpunkt nicht den Mikrofoneingang. Wenn Sie eine Datei
wiedergeben möchten, den Tuner aber trotzdem mit Live-
Mikrofoneingang verwenden möchten, deaktivieren Sie
diese Option.
Die Option Gefülltes Spektraldiagramm zeichnet das
Spektraldiagramm mit einem ausgefüllten Stil anstelle des
standardmäßigen Linienstils.
1/10 Cent anzeigen schaltet die Verwendung der Dezimal-
Zehntel eines Cents auf diesen Etiketten in der App aus.
Dies ist besonders hilfreich bei allen Gesangsstudenten
und beginnenden Bläsern und Streichern.
Mit den Wellenform- Optionen können Sie zwischen einer
automatisch skalierten Wellenform, einer festen linearen
oder einer variablen logarithmischen Skala des
Intensitätspegels der Wellenform wählen. Die Einstellungen
Linear und Log deaktivieren tatsächlich die Auto-Gain-
Kompression/-Begrenzung, die Apple auf den
Mikrofoneingang anwendet, und können zu genaueren
Wellenformen führen. Dies kann besonders nützlich sein,
wenn es in unmittelbarer Nähe zu lauten Instrumenten
verwendet wird. Der Log-Modus verfügt über einen
zusätzlichen Schieberegler, mit dem Sie steuern können,
welcher Intensitätsbereich im Diagramm besser dargestellt
wird. Experimentieren Sie, um den besten Wert für Ihr
Instrument und die Nähe zum Stimmgerät zu finden.
Statistiken zurücksetzen WARNUNG Reset - Statistik ist
gefährlich , da es tatsächlich die Nutzungsaktivität
Datenbank löschen und Sie verlieren ALLE IHRE
GESCHICHTE!
Zwischengespeicherte Spitzenwerte löschen WARNUNG
Durch das Löschen zwischengespeicherter
Spitzenwerte werden alle Wellenforminformationen für
aufgezeichnete Dateien gelöscht und neu generiert.

Audiooptionen
Eingangsquelle : Für die effektivste Mikrofonaufnahme hat
der Benutzer die Wahl zwischen verschiedenen Mikrofonen
an Ihrem Gerät. Wenn die Eingangsquelle angeschlossen
ist, können Sie auch zwischen einem internen oder
angeschlossenen Headset-Mikrofon oder anderen
Audiogeräten wählen, die über Lightning, Dock-Anschluss
oder USB angeschlossen sind.
Eingangskanal : Wenn Sie einen Stereoeingang
angeschlossen haben, können Sie auswählen, welchen
Kanal der Tuner hören soll, oder Alle auswählen (durch
Auswahl einer Zahl kleiner als 1), damit er beide Kanäle
hört.
Input Gain Slider : Damit können Sie Anpassungen je
nach Umgebung vornehmen, in der Sie arbeiten. Wenn Sie
sich in einem kleinen Raum befinden und laute Töne
spielen, schieben Sie den Input Gain nach links. Wenn Sie
ein Problem beim Aufnehmen eines Tons haben, sollten
Sie den Schieberegler nach rechts verschieben. Ganz nach
links ist kein Ablesen möglich, daher müssen Sie
möglicherweise experimentieren, um die perfekte
Einstellung für die Eingangsverstärkung für Sie und Ihre
Umgebung zu finden. Bei einigen Geräten ist es
möglicherweise nicht möglich, die Eingangsverstärkung zu
ändern, und die Steuerung wird in diesem Fall deaktiviert.
Hinweis: Denken Sie daran, die Eingangsverstärkung auf
die Standardeinstellung zurückzusetzen (75% auf dem iPad
oder 37% auf dem iPhone). Wenn Sie die App vollständig
beenden, wird Input Gain automatisch auf diese
Standardeinstellungen zurückgesetzt.
Hauptlautstärke-Schieberegler : Der Hauptlautstärke-
Schieberegler hat dieselbe Funktion wie der eingebaute
Lautstärkeregler des Geräts.
Schieberegler für die Instrumentenlautstärke: Schieben
Sie auf die gewünschte Instrumentenlautstärke. Dies ist
besonders hilfreich, wenn Sie die Lautstärke des
Instruments mit der Lautstärke der Metronomklänge in
Einklang bringen möchten.
Bluetooth-Eingabe zulassen : Wenn Sie diesen
Parameter auf EIN setzen, können Sie die Mikrofoneingabe
von Bluetooth-Headsets oder -Lautsprechern verwenden.
Im Allgemeinen möchten Sie diese Einstellung
wahrscheinlich AUS lassen, da das eingebaute Mikrofon
besser funktioniert und eine höhere Wiedergabetreue und
Reaktionsfähigkeit aufweist. Auch Bluetooth-Lautsprecher
für die Audioausgabe funktionieren und klingen mit dieser
AUS-Funktion besser.
Hinweis: Auf Geräten mit iOS 9 oder niedriger ist die
Option Bluetooth-Eingabe zulassen nicht verfügbar und
wird durch die Option Nur Ausgabe ersetzt, die Sie
aktivieren müssen, wenn Sie Bluetooth-Lautsprecher
verwenden möchten.
Hinweis: Bluetooth-Lautsprecher funktionieren im
Allgemeinen am besten mit direkter Sichtlinie und innerhalb
von 7 m von Ihrem Gerät
Background Audio ermöglicht es der App, im Hintergrund
weiterzulaufen, um die Klangerzeugung über MIDI zu
steuern. Auf diese Weise können Sie andere Anwendungen
verwenden, während Sie weiterhin die Audioausgabe von
TonalEnergy Tuner hören. Bei Verwendung mit Audiobus
wird Hintergrundaudio unabhängig von dieser Einstellung
automatisch aktiviert. Audiobus kann verwendet werden,
um die Ausgabe anderer Anwendungen zu analysieren, die
Audiobus unterstützen. Es läuft auch automatisch im
Hintergrund, wenn das Metronom eingeschaltet ist oder
eine Dateiwiedergabe oder -aufnahme stattfindet, ohne
dass diese Option aktiviert werden muss.
Auto-Limit Volume ermöglicht eine eingebaute
Kompression und Begrenzung des durch die Tonerzeugung
erzeugten Klangs, sodass die Gesamtlautstärke ohne
Verzerrung maximiert wird, egal wie viele Noten gleichzeitig
gespielt werden.
Der Reverb- Schalter schaltet die Verwendung zwischen
zwei verschiedenen Halleffekten um: Original oder
Enhanced. Room Size passt die scheinbare Größe des
nachhallenden Raums an, von klein und subtil bis groß und
höhlenartig. Die Level- Einstellung steuert den Hallanteil,
der mit dem direkten Instrumentenklang gemischt wird.
Wenn Sie möchten, dass der Halleffekt in die Aufnahmen
aufgenommen wird, die Sie über das Mikrofon machen,
aktivieren Sie die Option Record Input with Reverb .
Hinweis: Alle TonalEnergy-Instrumente sind auf die
folgenden Spezifikationen voreingestellt: Raumgröße 50 %
Stufe 20 %
Der Benutzer möchte möglicherweise die Einstellungen
ändern, um die internen Klänge zu verbessern. Die Größe
des Raums, die Außenumgebung und die Qualität der
Kopfhörer oder Lautsprecher haben großen Einfluss auf die
Klangqualität des Instruments.
Die Auto-Vibrato- Funktion auf der Tonerzeugungsseite
verwendet die folgenden Einstellungen, um den Klang des
Vibratos zu steuern. Sie können eine Startverzögerung
einstellen , um das Einsetzen des Vibratos nach dem
ersten Antippen der Note um eine bestimmte Anzahl von
(Anteil) Sekunden zu verzögern. Der Depth- Regler stellt
die Stärke des Vibratos ein, und der Rate- Regler bestimmt,
wie schnell es ist. Die Option Automatische Anpassung
mit Tonhöhe wird empfohlen, da sie die Tiefe und Rate
des Vibratos automatisch skaliert, wenn die Tonhöhe des
Instruments variiert. Die Verwendung der Auto Vibrato-
Funktion kann demonstrieren, wie verschiedene Vibrato-
Stile auf den verschiedenen Instrumenten klingen können.
Die Vibrato-Optionen können mit denAuf Standardelement
zurücksetzen.
Hinweis: TonalEnergy Tuner unterstützt auch Audiobus in
allen drei Steckplätzen, sodass Sie das Audio von anderen
Apps direkt abstimmen und analysieren und aufnehmen
können. Darüber hinaus unterstützt es auch virtuelles MIDI,
andere Apps können die TET-Instrumente steuern und die
Ausgabe kann zur Aufnahme oder Weiterverarbeitung an
eine andere App gesendet werden.

Externe
Videooptionen
Die Anwendung unterstützt die externe Videoausgabe auf
zwei verschiedene Arten. Die erste Möglichkeit besteht
darin, die integrierte Bildschirmspiegelungsfunktion von
Apple mit dem HDMI-Digital-AV-Kabel, dem VGA-
Dockanschlusskabel oder über drahtloses AirPlay mit
einem AppleTV zu verwenden. Der zweite Weg verwendet
die gleichen Verbindungsoptionen wie der vorherige Weg,
verwendet jedoch stattdessen die dedizierte
Videoausgabefunktion, die mit der Option Externer
Videoausgang aktiviert wird.
Der dedizierte Videoausgang zeigt immer den primären
Tuning-Status, die Ziel-Tuner-Anzeige und optional auch
einen oder beide der Spectral- und Waveform-Plots an. Sie
können die Anwendung auf verschiedenen Seiten des
Geräts frei verwenden, während Ihr externes Video immer
genau das zeigt, was Sie sehen möchten. Sie können die
Auflösung des Videoausgangs (je nach Anschlusskabel und
Anzeigegerät) mit drei Optionen wählen: Standard
(Standard Definition TV 640x480 oder ähnlich), HD
(1024x768 oder ähnlich) und Wide HD (720p). Die
Standardeinstellung ist die reaktionsschnellste, aber wenn
Sie mehr Details in Ihren Plots sehen möchten, stehen die
Optionen für höhere Auflösungen zur Verfügung.
Hinweis: Einige ältere VGA-Multimedia-Projektoren können
nicht mit Geräten verbunden werden, die Lightning-Kabel
verwenden, selbst wenn Sie ein Verbindungskabel haben,
das so aussieht, als ob es funktionieren sollte. Vor dem
Kauf noch einmal prüfen
Es stehen zwei Farbthemen zur Auswahl, das
standardmäßige dunkle Thema und das helle Thema.
Wählen Sie diejenige aus, die in Ihrer Anzeige- oder
Projektionsumgebung am leichtesten zu sehen ist.
Auch hier kann das visuelle Metronom für den externen
Videoausgang unabhängig aktiviert werden.
Hinweis: Mit dem HDMI AV-Adapter kann die
Audioausgabe über HDMI an das angeschlossene Display
gesendet werden. Sie können dies jederzeit überschreiben
und stattdessen die Stereo-Minibuchse des Geräts
verwenden.
Hinweis: Der TonalEnergy Tuner verbindet sich mit Apple
TV/AirPlay auf allen unterstützten iOS-Geräten. Alle
Funktionen der Anwendung funktionieren, wenn sie über
ein WLAN-Netzwerk mit Breitband-/Hotspot-Konnektivität
verbunden sind oder das Gerät direkt mit dem Apple TV-
Gerät verbunden werden kann. Es muss ein HDMI-
Fernseher oder HDMI-Projektor verwendet werden.

Ableton LINK
Ableton Link ist eine Technologie, die Geräte über ein
lokales Netzwerk auf dem Laufenden hält. Sie können auf
Ableton Link zugreifen, indem Sie die
Haupteinstellungstaste auf einer beliebigen Seite oder die
Einstellungstaste der Metronomseite verwenden. Wenn
Ableton Link durch Einschalten des Schalters aktiviert wird,
kann es das Metronom mit jedem anderen Gerät
synchronisieren, das ebenfalls Ableton Link aktiviert hat.
Sie können wählen, ob Sie benachrichtigt werden möchten,
wenn Apps beitreten oder verlassen.

Fernbedienungsbefeh
le
Verschiedene Funktionen können über Bluetooth-
Tastaturen, AirTurn-Geräte oder externe MIDI-Geräte
ferngesteuert werden. Die Liste der verfügbaren Befehle
finden Sie hier, und durch Auswahl jedes einzelnen können
Sie bestimmte Ereignisse zuweisen, die zum Auslösen
verwendet werden. Mehrere Ereignisse können denselben
Befehl auslösen, und Sie erstellen einen neuen Auslöser,
indem Sie nach der Auswahl eines Befehls Neuen
Auslöser hinzufügen auswählen. Es hört eingehende
Bluetooth-Keyboard-, AirTurn- oder MIDI-Events und fügt
sie der aktuellen Liste hinzu. Sie können alle vorhandenen
Trigger löschen, indem Sie sie nach links wischen oder die
Schaltfläche Bearbeiten drücken und dann jedes Element
löschen.
Um eines dieser externen Events zu empfangen, müssen
Sie es zuerst konfigurieren, indem Sie die MIDI-
Einstellungen oder den AirTurn- oder BT-Keyboard-
Bereich verwenden, die beide unten beschrieben werden.

MIDI-Einstellungen
Wenn Sie MIDI-Einstellungen auswählen, gelangen Sie zu
einer umfassenden Seite zur Steuerung, wie MIDI-Events
gesendet und/oder von der App empfangen werden. MIDI-
Unterstützung ermöglicht es Ihnen, die internen
Instrumente über jeden MIDI-Controller zu steuern. Darüber
hinaus können mit der Touch-Oberfläche auf der
Tongenerator-Seite auch MIDI-Ausgaben gesendet werden,
einschließlich aller subtilen Pitchbends, die zur
Unterstützung einer ausgewählten alternativen Temperatur
erforderlich sind. Der Pitchbend-Bereich ist derzeit auf die
standardmäßigen +/-2 Halbtöne festgelegt.
IN- und OUT-KANAL – Legen Sie den MIDI-Kanal fest,
auf den die App bei der Eingabe reagiert (oder Omni für
jeden) und den Kanal, der zur Ausgabe von MIDI-Noten
verwendet wird, wenn Noten in der App gespielt werden.
Die Verwendung von APP TRANSPOSE bewirkt , dass
eingehende MIDI-Noten mit dem in der App eingestellten
Wert transponiert werden.
VERHALTEN DES SUSTAIN-MODUS – Die folgenden
Optionen beeinflussen das Verhalten der App im Sustain-
Modus in Bezug auf die MIDI-Eingabe. Im Chord Hold-
Modus, während der Sustain-Modus aktiviert ist, hält die
MIDI-Tastatureingabe den zuletzt gespielten Akkord und
ersetzt den Akkord, wenn Sie einen anderen Notensatz
spielen. Der Toggle Note-Modus schaltet jede gespielte
Note ein oder aus, ähnlich wie bei der Touchscreen-
Oberfläche. In beiden Modi wird durch Drücken des Midi-
Sustains (CC#64) der Sustain-Modus umgeschaltet. Der
Dämpfermodus behandelt das Midi-Sustain-Pedal jedoch
wie ein normales Klavier und schaltet den Sustain-Modus
der App nicht um.
EINGANGSANSCHLÜSSE – Wählen Sie aus, von welchen
MIDI-Hardwaregeräten, Netzwerk-MIDI-Verbindungen oder
anderen laufenden Anwendungen mit virtuellen MIDI-Ports
Sie MIDI-Eingaben annehmen möchten. Sie können
wählen, ob Sie MIDI-Noten-Meldungen (Noten, Controller,
Pitch-Bend usw.) empfangen möchten, die das aktuelle
Instrument spielen, oder Synchronisations-Clock-
Meldungen von der Quelle oder beides empfangen
möchten. Wenn Sie eine Verbindung zu den Ports einer
anderen Anwendung herstellen, tun Sie dies nur in einer
der Anwendungen, nicht in beiden, oder es werden
möglicherweise doppelte Ereignisse empfangen. Sie
müssen hier ein Gerät auswählen, wenn Sie die Remote
Control Commands-Funktion auch mit MIDI PC- oder CC-
Events verwenden möchten.
AUSGANGSANSCHLÜSSE – Wählen Sie aus, an welche
MIDI-Hardwaregeräte, Netzwerk-MIDI-Verbindungen oder
andere laufende Anwendungen mit virtuellen MIDI-Ports
Sie MIDI-Events senden möchten. Sie können wählen, ob
Sie MIDI-Notennachrichten (Noten, Controller usw.) senden
möchten, die auf den Solo-Pads gespielt werden, oder
Synchronisationstaktnachrichten an dieses Ziel senden
oder beides. Wenn Sie eine Verbindung zu den Ports einer
anderen Anwendung herstellen, tun Sie dies nur in einer
der Anwendungen, nicht in beiden, oder es werden
möglicherweise doppelte Ereignisse verarbeitet.
VIRTUELLES MIDI - Verbindungen zulassen , Wenn
aktiviert, werden virtuelle MIDI-Ports erstellt, damit
Anwendungen an ihrer Seite senden oder eine Verbindung
zu uns herstellen können. Sie können weiterhin MIDI über
die oben gezeigten Ein- und Ausgangsverbindungen
senden und empfangen, wenn dies deaktiviert ist. Separate
Steuerung, um das Senden von MIDI-Clock-Events über
unseren virtuellen Midi-Port zu ermöglichen.
WIRELESS MIDI – Damit können Sie eine Verbindung zu
Wireless-MIDI-Konfigurationen herstellen, die zwischen
Geräten oder Computern eingerichtet wurden. Im Abschnitt
„Remote Hosts“ unten können Sie eine Verbindung zu
Computern oder anderen iOS-Geräten im WLAN-Netzwerk
herstellen/trennen, die drahtloses MIDI unterstützen. Auf
diese Weise können Sie das MIDI-Clock-Tempo anderer
Geräte usw. synchronisieren, wenn Sie die oben genannten
Ein- und Ausgangsverbindungen für die Netzwerksitzung
verwenden.
SCAN for BLUETOOTH LE – Ermöglicht eine Verbindung
mit anderen iOS- oder Mac-Geräten, die für die MIDI-
Kommunikation über Bluetooth LE verfügbar sind. Nach der
Verbindung erscheinen zusätzliche Einträge im Bereich
Eingangs- und Ausgangsverbindungen.
WERBUNG ALS BLUETOOTH LE – Hiermit können Sie
dieses Gerät für die MIDI-Kommunikation über Bluetooth
LE bewerben. Wenn sich andere damit verbinden,
erscheinen zusätzliche Einträge im Bereich Input- und
Output-Verbindungen.

AirTurn- oder BT-


Tastatur
In diesem Abschnitt kann der Benutzer das Abhören von
Ereignissen von verbundenen Bluetooth AirTurn-Geräten
oder generischen Bluetooth-Tastaturen aktivieren, die mit
Ihrem iOS-Gerät gekoppelt sind. Um beide zu verwenden,
müssen Sie zunächst die Einstellung AirTurn und
Tastaturunterstützung aktivieren . Dann wählen Sie
entweder den * Tastaturmodus , der für jede Bluetooth-
Tastatur oder jedes AirTurn-Gerät geeignet ist, oder wählen
Sie AirDirect nur, wenn Sie ein AirTurn-Gerät verwenden,
das dies unterstützt (derzeit PED/PEDpro oder DIGIT III).
Wenn der Tastaturmodus verwendet wird, wird beim ersten
Start der App möglicherweise kurz die virtuelle Tastatur auf
dem Bildschirm angezeigt. Dies ist normal und kein
Problem.

Aufnahmen
durchsuchen
Diese Funktion ermöglicht den Zugriff auf alle Audio- und
Videodateien, die mit der Benutzeroberfläche in der
Aufnahme-Sidebar identisch sind.

Aufgezeichnete
Videoqualität
Es gibt drei Optionen für die Videoqualität von Aufnahmen,
die in der App gemacht wurden. Das Normale ist am besten
für den allgemeinen Gebrauch mit einer guten Balance
zwischen Bildqualität und Dateigröße für den Austausch.
Die Einstellung Niedriger führt zu einem Bild mit niedriger
Auflösung und einer sehr kleinen Dateigröße, während die
Einstellung Hohe Qualität die native Auflösung der Kamera
Ihres Geräts für sehr hohe Qualität, aber entsprechend
große Dateigrößen ist.

Sprache
Ermöglicht Ihnen die Auswahl einer bestimmten
Sprachübersetzung aus der verfügbaren Liste.
Standardmäßig wird die Standardsprache des Systems
angezeigt, falls verfügbar, aber Sie können diese Auswahl
hier überschreiben, wenn Sie die App in einer anderen
Sprache sehen möchten.

Apple-Uhr
TonalEnergy Tuner ist mit allen Apple Watch-Modellen
kompatibel, auf denen Version 3.0 oder höher von watchOS
ausgeführt wird.
BITTE BEACHTEN: Die aktuelle Watch-App ist nur eine
Fernbedienung für die Funktionalität der App, die auf dem
verbundenen iPhone ausgeführt wird, sie erzeugt oder
erfasst keinen Ton und funktioniert nicht unabhängig von
der verbundenen Telefon-App. Dies kann sich in
zukünftigen Versionen ändern….
In den Einstellungen der Uhr können Sie die folgenden
Optionen in den Einstellungen der Uhr festlegen: Schalten
Sie unter Töne und Haptik den Lautlosmodus ein (für die
unten beschriebene haptische Einzählfunktion).
Hervorstechende Haptik aktivieren.
Um zu verhindern, dass die Uhr während der Verwendung
der Watch-App zu oft einschläft, sehen Sie auch unter
Allgemein->Wake-Bildschirm im Abschnitt ON TAP die
Option Aufwecken für 70 Sekunden aus. Sie können auch
erwägen, den Wake Screen beim Anheben des
Handgelenks zu deaktivieren , da er nach dem Absenken
des Handgelenks nicht einschläft. Die letzte Option ist
besonders nützlich, wenn Sie die haptische Einzählfunktion
verwenden.
Seit Version 1.5.2 hat die Watch-App nun vier Seiten:

Metronom-Seite
Ändern Sie das aktuelle Tempo des Metronoms, indem Sie
den digitalen Kronenknopf an der Seite der Uhr drehen,
oder drücken Sie wiederholt das Tap Tempo im
gewünschten Tempo. Durch Drücken der Mess- und
Unterteilungstaste wird eine Seite zum Einstellen eines der
beiden angezeigt, tippen Sie auf den Listeneintrag für einen
und wählen Sie dann mit dem digitalen Kronenknopf den
Wert aus. Drücken Sie Fertig, wenn Sie fertig sind. Starten
oder stoppen Sie das Metronom mit der Play/Stop-Taste.
Durch erzwungenes Drücken auf dieser Seite wird ein
Menü mit zwei Elementen angezeigt:
Vorzähler – Dedizierte haptische rhythmische
Vorzählerfunktion, die vom Metronom des Telefons
unabhängig ist. Sie können das Tempo einstellen und wie
viele Schläge der Vorzähler laufen soll. Diese Funktion
kann während des Trainings verwendet werden, um lautlos,
aber physisch bis zum Beginn einer Übung einzuzählen.
Um optimale Ergebnisse zu erzielen, müssen Sie Ihre Uhr
in den Lautlos-Modus versetzen, indem Sie auf dem
Hauptdisplay des Zifferblatts vom unteren Rand des
Uhrenbildschirms nach oben wischen und die Lautlos-
Modus-Taste (Glocke mit durchgestrichenem Liniensymbol)
drücken, um sicherzustellen, dass sie aktiviert ist (oder
Uhreinstellungen verwenden).
Optionen – Ruft eine Seite auf, auf der Sie die
Metronomlautstärke einstellen können und ob Akzentklänge
verwendet werden.

Metronom-Presets-
Seite
Sie können hier mit der digitalen Krone oder durch Wischen
nach oben/unten zwischen allen Metronom-Presets wählen,
die Sie in der Haupt-App gespeichert haben. Die
Änderungen werden wirksam, wenn met gestartet wird oder
wenn sie bereits gestartet wurden. Drücken Sie diese
Taste, um ein Menü aufzurufen, in dem Sie Preset-Gruppen
oder Metronom-Optionen ändern können. Sie können den
voreingestellten automatischen Vorlaufmodus umschalten
und das Metronom starten/stoppen.

Sound-Seite
Sie können die gewünschte Note mit den Noten-/Oktaven-
Pickern einstellen oder die aktuelle Tuner-Anzeigetaste
drücken, um sie auf die zuletzt gehörte Note einzustellen.
Drücken Sie die Play Note-Taste, damit die Haupt-App
diese Note mit dem aktuell ausgewählten Sound erzeugt.
Kurz gedrückt halten, um die Note zu halten. Drücken Sie
erneut, um die Note zu stoppen, wenn sie gehalten wird.

Tuner-Seite
Zeigt eine visuelle Ziel-Tuner-Darstellung und zeigt den
Noten- und Cent-Offset an, der derzeit von der Haupt-App
erkannt wird. Beachten Sie, dass dieses Audio immer noch
vom iOS-Gerät und nicht von der Uhr selbst aufgenommen
wird. Die Reaktionsfähigkeit dieses Displays ist aufgrund
von Einschränkungen bei der Kommunikation der Apple
Watch mit der Haupt-App nicht besonders gut.
 

Das könnte Ihnen auch gefallen