Sie sind auf Seite 1von 2

Richtig Zietieren:

NR 10

1. Es gäbe glückliche Menschen, welche nie in ihrem Leben ein Buch in der Hand
gehabt hätten. Man könne ein anständiger Mensch sein, wenn man Goethes
Iphigenie nicht kenne, denn bis sich bei einem Buch Spannung einstelle, hieße es,
dass man lesen müsse. (vgl. Falschlehner, Gerhard: Vom Abenteuer des Lesens.
Salzburg, Residenz Verlag, 1997, S.93)

2. Im Mittelpunkt der modernen Sprachkritik stehe die nicht zu leugnende Anglisierung


weiter Lebens- und Sprachbereiche, der Werbung, des Tourismus, des Flug-, des
Bahn- und des Geldverkehrs, der elektronischen Kommunikation, der
Unterhaltungsindustrie, aber auch der Natur- und der Lebenswissenschaften. Die
Behörden und Konzerne hätten besonders jene, die das „Deutsch“ im Titel führen,
wie z. B. Deutsche Bahn, ihre Werbung und die Kundensprache auf das Englische
umgestellt, weil sie auf Kunden, die kein Englisch verstehen, keinen Wert legen. (vgl.
Frühwald, Wolfgang: Wie viel Sprache brauchen wir? Berlin, University Press, 2010,
S. 27 f.)

3. Gute Literatur gäbe keine Gebrauchsanweisung für das Leben. Gute Literatur
vermittle Beispiele für gelingendes Sprechen. Sprache sei nicht auf Begriffe reduziert,
die in Gültigkeit und Bedeutung einer kürzeren Halbwertzeit unterliegen. Literarische
Sprache entfalte die Wörter in ihrer Bedeutungsfülle. Der Ursprung der Kultur sei
Sprache und Literatur. (vgl. Schavan, Annette: Sprache als Schlüssel zur Bildung. In:
Bräuer, Gerd (Hg.): Schreiben(d) lernen. Ideen und Projekte für die Schule. 2.
Auflage, Hamburg, Edition Körber-Stiftung, 2006, S. 17)

NR 11
a. (Merz-Grötsch, 2010)
b. (Roelcke, 2009)
c. (Schneider, 1986)
d. (Möller, 2011)
e. (Frühwald, 2010)
f. (Dick, 2005)

NR 13
a)
 (Silber, 1995)
 (Drakulic, 2004)
 (Rohde, 1997)
 (Calcic, 2010)
 (Rathfelder, 2007)
 (Bethke, Rathfelder, 2010)
 (Sundhaussen, 2012)
 (Wehrschütz, 2013)
 (Wehrschütz, 2009)
 (Finlan, 2004)
 (Andric, 1995)
 (Sundhaussen, 2014)
 (Zeh, 2003)
 (Furkes, Schlarp, 1991)

b)

 (Andric, 1995)
 (Bethke, Rathfelder, 2010)
 (Calcic, 2010)
 (Drakulic, 2004)
 (Finlan, 2004)
 (Furkes, Schlarp, 1991)
 (Rathfelder, 2007)
 (Rohde, 1997)
 (Silber, 1995)
 (Sundhaussen, 2012)
 (Sundhaussen, 2014)
 (Wehrschütz, 2009)
 (Wehrschütz, 2013)
 (Zeh, 2003)

c)

Literaturverzeichnis
Andric. (1995).
Bethke, & Rathfelder. (2010).
Calcic. (2010).
Drakulic. (2004).
Finlan. (2004).
Furkes, & Schlarp. (1991).
Rathfelder. (2007).
Rohde. (1997).
Silber. (1995).
Sundhaussen. (2012).
Sundhaussen. (2014).
Wehrschütz. (2009).
Wehrschütz. (2013).
Zeh. (2003).

Das könnte Ihnen auch gefallen