Sie sind auf Seite 1von 9

ID: 4800043_1405_01

Vitocal 200-S, Typ AWB-AC ein Heizkreis ohne Mischer, ein Heizkreis mit Mischer, Trinkwassererwärmung,
Heizwasser-Pufferspeicher, externer Wärmeerzeuger und „active cooling“ über Heizkreis M2
Sekundärpumpe 6 und das interne 3-Wege-Umschaltventil 7
ansteuert. Die Vorlauftemperatur wird von der Wärmepumpenrege-
lung auf den für die Trinkwassererwärmung erforderlichen Wert ange-
hoben. Über den externen Wärmeerzeuger kann eine Erhöhung der
Speichertemperatur erreicht werden.

Raumbeheizung mit externem Wärmeerzeuger


Kann die Wärmepumpe 1/qE die geforderte Vorlauftemperatur
(gemessen am Vorlauftemperatursensor Anlage q-R des externen
Wärmeerzeugers) nicht aufrechterhalten, geht ein Anforderungssignal
ID: 4800043_1405_01 an den externen Wärmeerzeuger q-P. Der externe Wärmeerzeuger
startet, der Mischer q-E bleibt zunächst zum Heizkreis geschlossen.
Erst wenn am Kesseltemperatursensor q-W des externen Wärmeer-
Einsatzbereich zeugers die geforderte Vorlauftemperatur erreicht ist, öffnet der
Einfamilienhäuser mit Kühlbedarf, zwei Heizkreise mit unterschiedli- Mischer q-E zum Heizkreis.
chen Systemtemperaturen. Speicher-Wassererwärmer nach gelten- Der externe Wärmeerzeuger bleibt in Betrieb bis am Vorlauftempera-
den Normen und Bedürfnissen auslegen. tursensor Anlage q-R der Sollwert erreicht ist und der Mischer q-E
geschlossen ist.
Hauptkomponenten
■ Vitocal 200-S, Typ AWB-AC mit Regelung Vitotronic 200, Typ Hinweis
WO1C Das Anlagenbeispiel gilt nur in Verbindung mit gleitend betriebenen
■ Heizkreisverteilung mit einem Heizkreis ohne Mischer und einem Heizkesseln ohne untere Temperaturbegrenzung.
Heizkreis mit Mischer (KM-BUS) Die Heizkennlinie des externen Wärmeerzeugers muss an die Heiz-
■ Speicher-Wassererwärmer (bivalent) kennlinie des Heizkreises mit der höchsten Vorlauftemperatur ange-
■ Heizwasser-Pufferspeicher passt werden! Je nach Anlagenumfang und -aufbau empfiehlt es sich
■ Externer Wärmeerzeuger mit Vitotronic 200, Typ HO1B/HO1C diese parallel nach oben zu verschieben.

Heizwasser-Pufferspeicher Kühlfunktion „active cooling“


Die Mindestdurchflussmenge der Wärmepumpe ist über den Heiz- Wird der an der Wärmepumpenregelung 2 einstellbare Wert für die
wasser-Pufferspeicher tP durch die interne Sekundärpumpe 6 Kühlgrenztemperatur am Außentemperatursensor 3 überschritten,
sichergestellt. Der Einsatz differenzdruckgeregelter Heizkreispumpen wird die Kühlfunktion „active cooling“ von der Wärmepumpenregelung
zQ/uQ ist möglich. 2 freigegeben. Die Wärmepumpe 1/qE und die interne Sekundär-
pumpe 6 starten. Die 3-Wege-Umschaltventile „Heizen/Kühlen“ oR
Raumbeheizung über Wärmepumpe und oT werden auf Kühlen umgeschaltet. Über die Kreislaufumkehr
Falls die Puffertemperatur tW niedriger ist als der in der Wärmepum- des Kältekreises wird Wasser abgekühlt und in den Kühlkreis uP
penregelung 2 eingestellte Sollwert, gehen die Wärmepumpe beste- gefördert.
hend aus der Inneneinheit 1 und der Außeneinheit qE in Betrieb. Die Der Vorlauftemperatur-Sollwert wird über den Vorlauftemperatursen-
Wärmepumpe versorgt die Heizkreise zP/uP über den Heizwasser- sor uE und die Wärmepumpenregelung 2 entsprechend geregelt.
Pufferspeicher tP mit Wärme. Über den Feuchteanbauschalter oE wird sichergestellt dass keine
Durch die Wärmepumpenregelung 2 wird die Heizwasser-Vorlauf- Kondensation und somit Schäden durch zu geringe Temperaturen
temperatur in Abhängigkeit der Außentemperatur geregelt. auftreten können.
Die Sekundärpumpe 6 in der Inneneinheit fördert das Heizwasser
über das interne 3-Wege-Umschaltventil 7 zum Heizwasser-Puffer- Hinweis
speicher tP. Durch die Heizkreispumpen zQ/uQ werden die erforder- Alle Leitungen, bei denen die Kaltwassertemperatur unter den Tau-
lichen Wassermengen in die Heizkreise gefördert. Die nicht von den punkt absinken kann, sind dampfdiffusionsdicht zu dämmen.
Heizkreisen aufgenommene Wärme wird im Heizwasser-Pufferspei- Die Ventile am Heizkreisverteiler werden bei Umschaltung auf Kühl-
cher tP gespeichert. Durch die Leistungsanpassung des Inverter funktion über das Anschlussmodul uU geöffnet.
gesteuerten Verdichter werden lange Laufzeiten der Wärmepumpe
erreicht. Hinweis
Hat der Vorlauftemperatur-Istwert am Vorlauftemperatursensor der Sind Wärmequellen/erzeuger, die hohe Temperaturen erzeugen
Inneneinheit 1 den in der Wärmepumpenregelung 2 eingestellten könnten, in das Hydraulische - Netz eingebunden, sind die Kältekreise
Sollwert überschritten, werden die Wärmepumpe 1/qE und die der Wärmepumpe(n) durch eine geeignete Sicherheitseinrichtung zu
interne Sekundärpumpe 6 ausgeschaltet. schützen, um unzulässig hohe Drücke zu vermeiden. Dazu empfehlen
Nach Unterschreiten der Solltemperatur am Temperatursensor tW wir den Einsatz der im Schema eingezeichneten Sicherheitstempera-
des Heizwasser-Pufferspeichers tP wird die Wärmepumpe wieder turbegrenzer (STB). Typische Wärmeerzeuger mit dieser Eigenschaft
eingeschaltet. sind: Solaranlagen, Festbrennstoffkessel und nicht modulierende
Bei EVU-Sperre werden die Heizkreise vom Heizwasser-Pufferspei- Kessel.
cher tP mit Wärme versorgt.
Hinweis
Trinkwassererwärmung Dieses Schema ist ein grundsätzliches Anlagenbeispiel! Bitte zur
Die Trinkwassererwärmung durch die Wärmepumpe 1/qE ist im spezifischen Planung von Anwendungsfällen die entsprechen-
Auslieferungszustand gegenüber den Heizkreisen im Vorrang den Planungsunterlagen mit einbeziehen!
geschaltet.
Die Anforderung zur Beheizung erfolgt über den Speichertemperatur-
sensor wQ und die Wärmepumpenregelung 2, welche die interne

1
ID: 4800043_1405_01 (Fortsetzung)

Erforderliche Parametereinstellungen

ID: 4800043_1405_01
Parameter Wert Funktion
7000 10 Mit Heizkreis A1/HK1, M2/HK2, Speicher-Wassererwärmer, Heizwasser-Pufferspeicher
7B00 1 Freigabe externer Wärmeerzeuger Öl/Gas
7B0D 1 Freigabe externer Wärmeerzeuger für Trinkwassererwärmung
7100 3 „active cooling“
7101 2 Kühlen auf Heizkreis M2/HK2
7103 180 min. Vorlauftemperatur Kühlung
71FE 1 Freigabe „active cooling“
3003 1 Fernbedienung Vitotrol für den Heizkreis M2/HK2 aktiviert

Vitotronic 200, Typ HO1B/HO1C


Gruppe Codierung Funktion
„Allgemein“ 3A : 3 Funktion Eingang DE1 an Erweiterung EA1: Externes Sperren
„Allgemein“ 3b : 2 Funktion Eingang DE2 an Erweiterung EA1: Externe Anforderung, Sollwert Einstellung über
Codierung 9b : 70 (Auslieferungszustand)
„Allgemein“ 9b : 70 Sollwert externe Anforderung (Auslieferungszustand)

Hydraulisches Installationsschema ID: 4800043_1405_01

78 --77/R1-6--

65 / 152 -150/145- 75 / 152 -150/145-


74
--76/20--
--76/2-- 73
60 70
A1 -2/X3.8;3.9- M2
93
--2/212.2-- 61
--76/20-- 71

72
104
--76/52--
--2/F13--
--2/222.1;2--

WW
103 106
3
--2/211.5--

22
--101/X3.1;2--

--2/F0--

--2/212.3--
--2/X3.8;3.9--

94
--2/F6--

1 52
105 --2/224.7--
--101/X3.4;5--

13
--

--2/F4--

7 --
21 6 91
4
53
100 11 12 95

-2/F20------ 102
8
--2/211.5--

KW 20 51 50
107 9
-101/40-
--21/22--

--13/14--
--21/22--
--DE1--
--DE2--

--F13--

--145--
--F20--
--145--
--145--
--145--
--145--

--145--
--145--

--145--

--F4--
--F6--
--F0--

--2--

153 108 109 101 150 2 77 76


--X3.8;3.9--

--20--
--52--
--R1-6--
--2/222.4--

--2/224.7--

--222.1;2--
--212.3--

--224.7--

--230V--

-230V-
--212.2--

--222.4--

--2/211.5--
--230V--

--230V--

--230V--
--211.5--

Hinweis: Dieses Schema ist ein grundsätzliches Beispiel ohne Absperr- und Sicherheitseinrichtungen. Die fachliche Planung vor Ort wird
dadurch nicht ersetzt.

2
ID: 4800043_1405_01 (Fortsetzung)

Erforderliche Geräte

ID: 4800043_1405_01
Pos. Bezeichnung Best.-Nr.
Wärmeerzeuger
1 Inneneinheit Wärmepumpe Vitocal 200-S, AWB-AC 201.B / AW-ACB 201.C mit: siehe Viessmann Preisliste
2 – Integrierte Regelung Vitotronic 200, Typ WO1C Lieferumfang Pos. 1
3 – Außentemperatursensor ATS Lieferumfang Pos. 1
4 – Heizwasser-Durchlauferhitzer Lieferumfang Pos. 1
6 – Sekundärpumpe Lieferumfang Pos. 1
7 – 3-Wege-Umschaltventil „Heizen/Warmwasser“ Lieferumfang Pos. 1
8 – Sicherheitsgruppe Lieferumfang Pos. 1
9 Ausdehnungsgefäß Heizkreis siehe Vitoset Preisliste
Primärkreis
qQ Heißgasleitung siehe Viessmann Preisliste
qW Flüssigkeitsleitung siehe Viessmann Preisliste
qE Außeneinheit der Wärmepumpe Vitocal 200-S Lieferumfang Pos. 1
Trinkwassererwärmung
wP Speicher-Wassererwärmer (bivalent) siehe Viessmann Preisliste
wQ Speichertemperatursensor 7438 702
wW Trinkwasserzirkulationspumpe ZP siehe Vitoset Preisliste
Heizwasser-Pufferspeicher
tP Heizwasser-Pufferspeicher siehe Viessmann Preisliste
tW Puffertemperatursensor 7438 702
Heizkreis ohne Mischer A1/HK1
zP Radiatorenheizkreis siehe Vitoset Preisliste
zQ Heizkreispumpe siehe Viessmann Preisliste
Heiz-/Kühlkreis mit Mischer M2/HK2
uP Fußbodenheizkreis / Kühlkreis siehe Vitoset Preisliste
uQ Heizkreispumpe bauseits
uW 3-Wege-Mischer Heizkreis siehe Viessmann Preisliste
uZ Erweiterungssatz Mischer mit 7301 063
uW – Mischer-Motor Lieferumfang Pos. 76
uE – Vorlauftemperatursensor VTS Lieferumfang Pos. 76
oder
uZ Erweiterungssatz Mischer mit 7301 062
uE – Vorlauftemperatursensor VTS Lieferumfang Pos. 76
uW Mischer-Motor siehe Vitoset Preisliste
uR Temperaturwächter als Maximaltemperaturbegrenzung für Fußbodenheizung
– Ausführung als Tauchtemperaturregler 7151 728
– Ausführung als Anlegetemperaturregler 7151 729
uT Fernbedienung
- Vitotrol 200A Z008 341
- Vitotrol 300B Z011 411
qBW Alternativ zu leitungsgebundenen Fernbedienungen ist folgendes Funk-Zubehör verwendbar:
– Funk-Basis B Z012 501
– Funk-Fernbedienung Vitotrol 200 RF Z011 219
– Funk-Fernbedienung Vitotrol 300 RF B Z012 499 / Z012500
– Funk-Repeater 7456 538
uU Anschlussmodul mit Einzelraumregelung Heizen/Kühlen mit Pumpenlogik 7247 845
uI Raumthermostat Aufputz-Montage Heizen/Kühlen RTR-E 6726 7247 853
uO Stellantrieb TS 5.11/230 (stromlos geschlossen, Adern vertauschbar) 7373 722
oder
Stellantrieb TS+ 5.11/230 (stromlos geschlossen, Adern vertauschbar) 7419 860
Kühlfunktion „active cooling“ AC
oQ Frostschutzwächter 7179 164
oE Feuchteanbauschalter 230 V 7452 646
oR 3-Wege-Umschaltventil „Heizen/Kühlen“ 7814 924
oT 3-Wege-Umschaltventil „Heizen/Kühlen“ 7814 924

3
ID: 4800043_1405_01 (Fortsetzung)

ID: 4800043_1405_01
Pos. Bezeichnung Best.-Nr.
Externer Wärmeerzeuger
q-P Öl-/Gas-Heizkessel mit Regelung Vitotronic 200, Typ HO1B/HO1C siehe Viessmann Preisliste
q-Q Vitotronic 200, Typ HO1B/HO1C angesteuert durch Pos. qBE Lieferumfang Pos. 100
q-W Kesseltemperatursensor KTS (zum Anschluss an die Wärmepumpenregelung) als Tauchtemperatur- 7438 702
sensor
q-E Mischer-Motor direkt angesteuert 7441 998
q-R Anlagenvorlaufsensor Lieferumfang Pos. 103
q-T Umwälzpumpe zur Speicherbeheizung UPSB siehe Viessmann Preisliste
q-Z Außentemperatursensor Öl-/Gaskessel (wandhängend) siehe Viessmann Preisliste
q-U Sicherheitstemperaturbegrenzer STB 70 °C (zum Ausschalten des externen Wärmeerzeugers) bauseits
q-I Hilfsschütz K1 7814 681
q-O Hilfsschütz K2 7814 681
qBE Erweiterung EA1 7452 091
tQ Hydraulische Weiche siehe Vitoset Preisliste
tE Vorlauftemperatursensor hydraulische Weiche zum Anschluss an der Kesselkreisregelung 7179 488
Zubehör
qBP KM-BUS-Verteiler (bei mehr als einem KM-BUS-Teilnehmer) 7415 028
qBQ Funkuhrempfänger 7450 563
zT/uT Fernbedienungen
– Fernbedienung Vitotrol 200A Z008 341
– Fernbedienung Vitotrol 300B Z011 411
qBW Alternativ zu leitungsgebundenen Fernbedienungen ist folgendes Funk-Zubehör verwendbar:
– Funk-Basis B Z012 501
– Funk-Fernbedienung Vitotrol 200 RF Z011 219
– Funk-Fernbedienung Vitotrol 300 RF B Z012 499 / Z012500
– Funk-Außentemperatursensor 7455 213
– Funk-Repeater 7456 538
qBI Kommunikationsmodul LON 7172 173
qBO Vitocom 100, Typ GSM2 Z011 396 / Z011 388
qNP Vitocom 100, Typ LAN1 mit Kommunikationsmodul Z011 224
qNQ Vitocom 200, Typ LAN2 mit Kommunikationsmodul Z011 390

4
ID: 4800043_1405_01 (Fortsetzung)

Elektrisches Installationsschema

X3.1
X2.N

93
X3.8
91 FAS

X1.
X3.9
100W
212.2
X1. M 61
1~ HK A1
X2.N
50W
212.3
X1. M 22
1~ ZP
X2.N
130W
211.2
X1. M 6
1~ UP
X2.N
130W
211.4
X1. M 7
1~ USV
X2.N
211.5
X1. M
1~ USV 94
X2.N

M
USV 95
1~

AM 77
211.3
136
L1
400 V/50 Hz
L2
224.4 L3 3/N/PE
X2.N N
4
230 V/50 Hz

100W
224.7
X1. M 105
1~ UPSB
X2.N

222.3
K2 109
X3.1
222.4
X1.
X2.N K1 108

222.2 AUF
X1. M
1~ 103
X2.N
222.1 ZU

ID: 4800043_1405_01

Hinweis
Der Heizwasser-Durchlauferhitzer 4, das 3-Wege-Umschaltventil 7 und die Sekundärpumpe 6 sind bereits vormontiert und elektrisch
angeschlossen!

5
ID: 4800043_1405_01 (Fortsetzung)

2 76 HK M2
3 L
151
40 230 V/50 Hz
F0 N
2
NTC 10 kΩ
2 74 20
ATS 3
1
N
M
NTC 10 kΩ 20 1~ UP M2 71
Kleinspannung

F4 PTS 52
L
NTC 10 kΩ
F6 STS 21 N
NTC 10 kΩ 52 M M2
1~ 72
F13 VTS 104

NTC 10 kΩ NTC
F20 2
KTS 102 2 VTS M2 73
1
2 4
145 145
1 3
2
LON 160 / 161 145
1
158

150 KM-BUS-Verteiler

3
145 2
1
3
145 2 2
1 1 HK A1/M2 65 / 75
3
145 2
152 / 159
1
3
145 2
1

ID: 4800043_1405_01

6
ID: 4800043_1405_01 (Fortsetzung)

101 153 EA1


L
40 230 V/50 Hz
N N
40 230 V/50 Hz
N
L
40A
230 V/ 50 Hz

L
STB 107
P
1 157 Ö
L S
96
96
N 2
0-10V
1
L 40 EA1 153 6
28 DE3
5
N
4
2 DE2
LON 160 / 161 3
2
DE1
5 1
2
Kleinspannung

145
X3.7 145
X3.6 1

X3.5
VTS 53
X3.4
X3.3

X3.2
ATS 106
X3.1

222.4 2

A1 21

K1 108

A2 22

224.7 2

A1 13

K2 109

A2 14

ID: 4800043_1405_01

Elektroanschluss Anschlussmodul Einzelraumregelung „Heizen / Kühlen“

77 AM Heiz/Kühl

230 V/50 Hz

c
d
e
f 211.5 2

1
R1 2 5
3 3 TA
4 2
RTH 78
5 1
6 M N RF
1~ STA 79
7 N
R6 8 M
1~ STA 79
9

ID: 4800043_1405_01

7
ID: 4800043_1405_01 (Fortsetzung)

Anschlüsse Inneneinheit und Netzanschluss Heizwasser-Durchlauferhitzer

Netzanschluss Wärmepumpenregelung

2 F1 T 6,3AH

L1 L1
1 / N / PE
230 V / 50 Hz
N N
X40

Netzanschluss Heizwasser-Durchlauferhitzer
4 230 V 4 400 V
L1 L3
L1 L2
L1 L1
1 / N / PE 3 / N / PE
230 V/ 50 Hz 400 V/ 50 Hz

N1
N1 N
N1

ID: 4800043_1405_01

8
ID: 4800043_1405_01 (Fortsetzung)

Netzanschlüsse Außeneinheit

201.B04 13
C N L

1/N/PE
L1
230 V/50 Hz
N

43 V

> 42 V
COM

201.B07 13

COM Ni Li No Lo

L1
1/N/PE
N
230 V/50 Hz

2
> 42 V

43 V
COM

201.B10/13 13

C2 C1 N L N L

L1
1/N/PE
N
230 V/50 Hz

12 V
< 42 V

COM

201.C10/13 13

C2 C1 N L N L3 L2 L1

L1
L2
1/N/PE
L3
230 V/50 Hz
N

12 V
< 42 V

COM

ID: 4800043_1405_01

Das könnte Ihnen auch gefallen