Sie sind auf Seite 1von 9

Prof. Dr.

Jutta Wolfrum, Aristoteles Universität Thessaloniki


Ελληνογερμανική Αγωγή, 09.09.2011

Kreativ schreiben im Unterricht DaF - von A1 bis C1

1 Ein Schreibspiel zum Einstieg

2 Erwartungen an das Kreative Schreiben

3 Was ist Kreatives Schreiben?

 Unterscheidung zwischen Creative Writing und Kreativem Schreiben


 Die wichtigsten „Spielregeln“ bzw. Voraussetzungen

4 Wie Kreativ Schreiben? Überblick über die wichtigsten


Schreibtechniken

 Assoziative Verfahren
 Schreiben mit Literatur, Wort- und Textvorgaben
 Schreiben mit visuellen Vorlagen
 Schreiben mit Musik
 Situatives Schreiben

5 Praxis: „Wir schreiben kreativ“

 Schreiben zu einer visuellen Vorlage


 Schreiben mit literarischen Vorlagen
 (Schreiben mit Schreibanfängen)

6 Umgang mit kreativ geschriebenen Texten:


Überarbeitung ist Teil des kreativen Schreibunterrichts

7 „Jedem Schreibproblem seine Lösung“: Überblick

1
Literatur:
BRÄUER, Gerd (1998): Schreibend lernen. Grundlagen einer theoretischen und
praktischen Schreibpädagogik. Innsbruck: Studien-Verlag.
BUZAN, Tony; BUZAN, Barry (1997): Das Mind-Map-Buch. Landsberg a.L.: mvg-Verlag.
FAISTAUER, Renate (1997): Wir müssen zusammen schreiben. Kooperatives Schreiben
im fremdsprachlichen Deutschunterricht. Innsbruck-Wien: Studien-Verlag.
FINKE, Eva; THUMS-SENFT, Barbara (2008): Begegnung in Texten. Kreativ-
Biographisches Schreiben in der Interkulturellen Bildung und im Unterricht Deutsch
als Fremdsprache und Zweitsprache. Stuttgart: Schmetterling-Verlag.
HASLINGER, Josef; TREICHEL, Hans-Ulrich (Hrsg.) (2005): Wie werde ich ein verdammt
guter Schriftsteller? Berichte aus der Werkstatt. Frankfurt/ Main: Suhrkamp.
HASLINGER, Josef; TREICHEL, Hans-Ulrich (Hrsg.) (2006): Schreiben lernen – Schreiben
lehren. Frankfurt/ Main: Fischer.
HORNUNG, Antonie (2002): Zur eigenen Sprache finden: Modell einer plurilingualen
Schreibdidaktik. Tübingen: Niemeyer.
LIEBNAU, Ulrich (1995): EigenSinn: Kreatives Schreiben – Anregungen und Methoden.
Frankfurt/Main: Diesterweg.
MATTENKLOTT, Gundel (1979): Literarische Geselligkeit – Schreiben in der Schule.
Stuttgart: Metzler.
MUMMERT, Ingrid (1989): Nachwuchspoeten. Jugendliche schreiben literarische Texte
im Fremdsprachenunterricht Deutsch. München: Klett.
POMMERIN, Gabriele (u. a.) (1996): Kreatives Schreiben. Handbuch für den deutschen
und inter- kulturellen Sprachunterricht in den Klassen 1–10. Weinheim und Basel:
Beltz.
RICO L., Gabriele (1984): Garantiert schreiben lernen. Reinbek: Rowohlt.
SCHREITER, Ina (2002): Schreibversuche: Kreatives Schreiben bei Lernern des
Deutschen als Fremdsprache: Themenvorschläge, Arbeitsempfehlungen und viele
authentische Beispiele für phantasievolle Texte. München: iudicium.
SPITTA, Gudrun (1992): Schreibkonferenzen in den Klassen 3 und 4. Berlin: Cornelson
Scriptor.
WALDMANN, Günther (1994): Produktiver Umgang mit Lyrik. Hohengehren: Schneider.
v. WERDER, Lutz (1993): Lehrbuch des Kreativen Schreibens: Berlin Milow: Schibri.
WOLFRUM, Jutta (2010): Kreativ Schreiben. Gezielte Schreibförderung für jugendliche
und erwachsene Deutschlernende (DaF/DaZ). Ismaning: Hueber.

2
6 Umgang mit kreativ geschriebenen Texten

Überarbeitungszirkel:

(6)
Abgabe oder
erneute (1)
Rückmeldung/ 1. Vorlesen
Überarbeitung

(5)
(2)
Individuelle
Rückmeldung
Überarbeitung
in Form von
des Textes
Echotexten

(4) (3)
Anwendung Gemeinsames
von Korrigieren
Operationalen von formalen
Verfahren Fehlern

Operationale Verfahren:

Ersatzprobe: Unpassende, ungenaue und wiederholt verwendete Wörter,


Wendungen oder Sätze werden durch treffendere (sinnverwandte) ersetzt. Ersetzt
werden kann auch das gewählte Tempus oder die Erzählperspektive.
Kürzen: Überflüssige Wörter, Sätze, Absätze werden gestrichen.
Erweitern: Unklare Textstellen werden erweitert, Aussagen werden konkretisiert.
Umstellprobe: Die Reihenfolge der Satzglieder wird geändert. Ziel ist dabei, die
Reihenfolge herauszufinden, die am besten dem entspricht, was die Autorin zum
Ausdruck bringen wollte.

WOLFRUM, Jutta (2010): Kreativ Schreiben. Gezielte Schreibförderung für jugendliche und erwachsene Deutschlernende
(DaF/DaZ). Ismaning: Hueber

3
7 „Jedem Schreibproblem seine Lösung“: Überblick

Synopse:
Häufig auftretende Schreibschwierigkeiten – gezielte Förderungsmaßnahmen:

(Wolfrum 2010, 77)

Schreibschwierigkeiten Gezielte Förderungsmaßnahmen


1 Fehlende Schreiblust Schreibspiele
Schreiben mit Musik
Mangelnde Motivation Kooperatives Schreiben
Schreiben mit literarischen Vorlagen
(Lyrik)

2 Schwierigkeiten im Umgang mit Schreiben mit Textvorlagen


bestimmten Textsorten/ Schreibstil (Verbinden von Lese- und
Schreibphasen)

3 Übertragungen aus der Muttersprache Kollektive Überarbeitung Sprachspiele


Schwierigkeiten mit Wortschatz, Finden von Metaphern und
Formulierungen ungewöhnlichen Vergleichen
Probleme bei der Verschriftlichung
von Gedanken,
falscher Gebrauch von Metaphern

4 Mit dem Schreiben beginnen Suchen und Finden von Schreibideen:


Fehlende Schreibideen Ideenpool
Schreiben mit Schreib-/ Satzanfängen
Assoziative Schreibtechniken

5 Strukturierung von Texten Cluster


Mind map

6 Textbausteine Assoziatives Schreiben


Allgemeingültige, unpassende Kooperatives Schreiben
Formulierungen Schreiben mit Musik: Traumreisen,
Tanzschreiben
Visuelles Schreiben, Versetzung

7 Schreibort – wenig inspirierend Situatives Schreiben


(mit Zwang verbunden) Schreibexkursion

4
Anhang Nr. 15

Ungewöhnliche Vergleiche

So satt wie … (eine ganze Familie nach der Weihnachtsgans)

So hungrig wie… (nach einem zweitägigen Wüstenmarsch)

So müde wie…

So glücklich wie…

So verzagt wie…

Schreiben ist wie…

Deutsch ist wie…

Schule ist wie…

Ferien sind wie…

Ich bin einsam wie…

Ich bin aufgeregt wie…

Sie ist frech wie…

Er ist unbeliebt wie…

WOLFRUM, Jutta (2010): Kreativ Schreiben. Gezielte Schreibförderung für jugendliche und erwachsene Deutschlernende
(DaF/DaZ). Ismaning: Hueber.

5
Anhang Nr. 3

Elfchen

Ein Elfchen ist ein kurzes Gedicht, welches aus elf Wörtern besteht.

Struktur und Inhalte:

1. Zeile, ein Wort: eine Farbe oder eine Form


2. Zeile, zwei Wörter: etwas, was diese Farbe oder Form hat
3. Zeile, drei Wörter: wo sich dieses Etwas befindet
4. Zeile, vier Wörter: schreibe einfach weiter …
5. Zeile, ein Wort: Abschluss, Schlusspunkt

Beispiele:
Blau Grün
das Meer die Wiese
im Süden Kretas in Nachbars Garten
wild wie seine Männer Fußball spielen ohne Ende
unwiderstehlich Sommer

Rund Quadratisch
die Kugel praktisch gut
in meinem Eisbecher Werbung ist überall
jeden Tag immer wieder und Ritter Sport meine
süchtig Lieblingsschokolade

WOLFRUM, Jutta (2010): Kreativ Schreiben. Gezielte Schreibförderung für jugendliche und erwachsene Deutschlernende
(DaF/DaZ). Ismaning: Hueber.

6
Anhang Nr. 4

Haiku

Struktur:
1. Zeile: fünf Silben
2. Zeile: sieben Silben
3. Zeile: fünf Silben

Beispiele:

So heiß die Nächte


Kein kühlender Hauch in Sicht
Lust auf Erdbeereis.

Große Liebe, ach!


Wie lange such ich dich schon?
Zu gut, dein Versteck!

WOLFRUM, Jutta (2010): Kreativ Schreiben. Gezielte Schreibförderung für jugendliche und erwachsene Deutschlernende
(DaF/DaZ). Ismaning: Hueber.

7
Anhang Nr. 5

Utaki

Struktur:
1. Zeile: fünf Silben
2. Zeile: sieben Silben
3. Zeile: fünf Silben

Beispiel eines Dialogs mit Aristoteles (s. Kap. B 1.2.4, III):

Aristoteles: Halt an, du Schöne


Lauf nicht auch du von mir weg
Ich bin so einsam!

Schreibende/r: Aristoteles!
Du bist in aller Munde
Jeder spricht von dir!

Aristoteles: Was sind schon Worte,


Ich kann sie nicht mehr hören,
ich will endlich mehr!

Schreibende/r: Oh, je mein Lieber,


das klingt nach schwerer Krise,
spuck aus, was dir fehlt…

WOLFRUM, Jutta (2010): Kreativ Schreiben. Gezielte Schreibförderung für jugendliche und erwachsene Deutschlernende
(DaF/DaZ). Ismaning: Hueber.

8
Ich bin ein…

Ich bin ein Granatapfel


rot und prall
voll von
Überraschungen
Samen voller Kraft und Bitterkeit
schwierig bin ich zu genießen
verlange Geduld
ich breche auf
beflecke dich
doch mein Saft
ist
so
süß

Ich bin ein Löwe.


Habe wenige Freunde,
aber auch fast keine Feinde.
Man sagt, ich bin schön,
aber auch gefährlich.
Bin faul,
wenn ich satt bin,
und unberechenbar,
wenn man mir
zu nahe kommt.

WOLFRUM, Jutta (2010): Kreativ Schreiben. Gezielte Schreibförderung für jugendliche und erwachsene Deutschlernende
(DaF/DaZ). Ismaning: Hueber.

Das könnte Ihnen auch gefallen