Sie sind auf Seite 1von 1

14 | Unternehmen HANDELSZEITUNG | Nr. 14 | 7.

April 2011 | 15

Offline
jobs.ch

Schweizer Goldgrube für Hedgefonds-Pionier Julian Robertson, bei


dem er 2001 als Tech-Analyst einstieg. In-
US-Hedgefonds zwischen hat Coleman seinen sechsten
Einstieg Vor vier Jahren ist der Hedge- Fund aufgelegt und verwaltet Vermögen
Tamedia Das Medienhaus kämpft im Online-Stellenmarkt fonds Tiger Global als Mehrheitsaktionär von über 5 Milliarden Dollar. Er bevorzugt
mit Personalabgängen und Schwierigkeiten. bei Jobs.ch eingestiegen. 100 Millionen Smallcap-Aktien und sichert Risiken unter
Franken soll das US-Investmenthaus be- anderem über ETF ab. Neben Jobs.ch ist
Die Konkurrenz profitiert und baut kräftig aus. zahlt haben. Heute hat der Anteil laut ­Coleman in Social-Media Unternehmen wie
Marktkennern den doppelten Wert. Jobs. Facebook, Linked-in und Zynga investiert.
ch-Chef Mark Sandmeier will nicht über Er hält aber auch Anteile an Google und der
Zahlen sprechen. Der Umsatz der Stellen- russischen Digital Sky Technologies.
börse ist in den letzten vier Jahren von 16
auf 36 Millionen Franken gestiegen. Neuer Aktionär Tiger Global sei ein langfris­
Benita vogel mit den Online-Stellenmärkten in der De- tig orientierter Aktionär, sagt Jobs.ch-Chef

keystone/fabian biasio
fensive. Bis vor zwei Jahren vertrieben die Social Media Hinter Tiger Global steckt Sandmeier. Ein Ausstieg sei kein Thema.

A
nfang Februar rieb sich Tamedia- gleichen Verkäufer Inserate für Print und Chase Coleman. Der 36-jährige Hedgefonds- Letzten Februar übernahm Jobs.ch die Platt-
Chef Martin Kall die Augen. Seine Online. Die Folge: Sie gaben den Zeitungs- Manager wird von Jobs.ch-Chef Sandmeier form topjobs.ch und das Vertragskundenge-
Online-Stellenmarkt-Leute stan- inseraten Vorrang, weil diese höhere Pro- als ruhiger, zurückhaltender Typ beschrie- schäft von Jobscout24.ch, im Gegenzug stieg
den mitten in Verhandlungen mit dem In- visionen garantierten. Selbst Yves Mäder, ben. Der Ökonom lernte sein Handwerk bei Scout24 mit 15 Prozent bei Jobs.ch ein.
ternetportal Jobscout24. Geplant war eine Chef der unter Jobup AG zusammenge-
Kooperation. Die nächste Sitzung war fassten Tamedia-Jobbörsen, sagt heute: Tamedia-Chef Martin Kall:
­bereits abgemacht. Doch dann die gros- «Wir hatten und haben die Konkurrenz im Jobs.ch. Dabei waren die beiden Stellen- ­erwarb Jobup.ch 2009 zusammen mit Edi- Die Job-Börsen werden neu sorgt Tamedia-intern für Unruhe. Das sei der Mitarbeiter ab», sagt ein Kenner. Ta- Portal Fach- und Führungskräfte ab NZZ-Executive. Anfang Jahr wurde eine Inserate-Aufträge aufs Netz zu stellen und
se Überraschung: Tamedia-Konkurrent eigenen Haus.» Die Trennung hätte früher börsen im Jahr 2000 gleichzeitig online ge- presse. Die Strategie sehe vor, die in der positioniert. ein heikler Schritt, weil der Markt in der medias Schlagkraft am Markt leide unter 120 000 Franken Jahreslohn. Die Schwes­ dreiköpfige Online-Einheit aufgebaut, im die passenden Kandidaten zu vermitteln,
Jobs.ch riss sich Jobscout24 unter den Na- passieren müssen. gangen. Nur hat sich Jobs.ch ausschliess- Deutsch­schweiz verankerte Marke Job- Westschweiz anders ticke, heisst es. Jobup den Abgängen. Jobup-Chef Mäder sagt zu ter von Partnervermittler Parship greift Herbst soll eine überarbeitete Software suchen Unternehmen wie Jobdirectory.ch
gel. Für Tamedia ein Déjà-vu. Schon vor lich auf die Vermarktung von Stellen kon- winner.ch durch Jobup zu ersetzen. Ta- ist dort Marktführerin und arbeitet mit ei- den Kündigungen: «Es zeigt, dass wir gute damit direkt Alpha.ch an, das Tamedia- online gehen. mit Spider-Software Internetseiten ab.
vier Jahren hatte der Verlag bei Übernah- Jobwinner.ch soll verschwinden zentriert. Sie betreibt wie Tamedia zwar media will das offiziell nicht bestätigen: entfernt werden, weil sie bei Kunden nicht ner Flatrate als Preismodell. In der Deutsch- Leute haben.» Drei Viertel der Abgänge Onlineportal, welches sich mit Erfolg im Für die Online-Anbieter ist das Top- Jobdirectory, die im Finanzbereich alle
megesprächen das Nachsehen – damals Tamedia hat gegenüber dem agilen auch mehrere Plattformen, «Die verschiedenen Marken ankamen. schweiz hingegen wird nach Anzahl Inse- seien bereits ersetzt. oberen Segment positioniert hat. «Wir Segment nicht nur lukrativ, weil die Preise Firmenhomepages und Personalvermitt-
ging es ausgerechnet um Jobs.ch. Die Konkurrenten Jobs.ch noch einen ande- diese basieren aber auf einer Eine Immobilie sind gut etab­liert. Die Strate- «Früher war der Kunde im Fokus, heute rate Rechnung gestellt. Mit der Migration Weniger positiv beurteilen dürfte er die wollen eine marktführende Stellung im und Margen höher sind als im übrigen Ge- lerseiten nach offenen Stellen absucht,
Webseite, heute die unangefochtene ren Nachteil. Das Stellengeschäft ist beim einzigen, zentralen Daten- gie wird laufend überprüft wird nur noch auf die Wirtschaftlichkeit ge- auf die neue Software soll das welsche Tatsache, dass alle vier Verkäufer zu Ex- Schweizer Markt erreichen», sagt Exper- schäft. Mit der anziehenden Konjunktur geht neu an den Start.
Nummer eins der Schweizer Internet-Stel- Grossverlag ein Online-Angebot unter vie- bank. zu verkaufen ist und wenn nötig angepasst», schaut», sagt ein Kunde. Der technische Preismodell fallen. Doch damit öffne Ta- perteer.ch wechseln. Der deutsche Kon- teer-Chef Christian Göttsch. und dem Fachkräftemangel dehnen Fir- «Die Jobbörsen haben nur so viele Jobs
lenbörsen, suchte einen neuen Hauptakti- len. Der ganze Bereich ist ein Gemischt- Diesen Rückstand will etwas anderes, sagt Mäder. Relaunch, gepaart mit «einer etwas arro- media die Tür für Konkurrentin Jobs.ch kurrent baut auf Anfang Mai in der Schweiz Bedrängt wird das Fachkräftesegment men auch die Personalsuche stetig aus. aufgeschaltet, wie sie Aufträge haben, wir
onär. Doch der Zürcher Verlag bot zu we- warenladen mit Inseraten für Autos, Im- ­Tamedia nun wettmachen. Die Konsolidierung der ganten Management-Haltung», habe zu und ermögliche es ihr, in der Romandie das Kundengeschäft aus. Im Visier hat das von Tamedia auch von anderer Seite. Jobs. haben dank der Spidering-Methode alle
nig. Zum Handkuss kam ein amerika- mobilien, Partyfotos oder mit Lifestyle- Seit letztem Jahr steuert der als Jobs zu Datenbanken wird von Bran- viel Unruhe im Markt geführt, ergänzt ein stärker zu werden, sagt ein Kenner. ch lanciert Mitte April das von Jobscout24 Neue Geschäftsmodelle Jobs online», sagt Marketingverantwort-
nischer Hedgefonds (siehe Box). ­ Angeboten. Eine Immobilie zu verkaufen Verlag seine beiden Portale vermitteln. chenkennern als richtiger, Unternehmenskenner. Tamedia sagt dazu: Die neue Strategie sorgt bei den Mitar- Online-stellenBörsen übernommene Kaderportal Topjobs.ch Doch Tamedia und andere Jobbörsen licher Stephan Breitenmoser. Ziel sei es,
Tamedia will sich gegenüber der «Han- ist jedoch etwas anderes, als Jobs zu ver- Jobwinner.ch und den Ka- überfälliger Schritt beurteilt. «Eine solche Kritik wurde noch nie an uns beitern für Unruhe. Die ersten sind schon neu. Integriert ist neu eine Verlinkung mit müssen sich schon auf eine neuartige Firmen dazu zu bewegen, dass sie für gute
Name Visits pro Monat
delszeitung» nicht zu den verpassten Ko­ mitteln. Das Tamedia-Portal Jobwinner.ch dermarkt Alpha.ch von einer einzigen, Allerdings kam es bei der Integration zu herangetragen.» Man habe kritische Kun- abgesprungen: Auf einen Schlag haben dem Business-Netzwerk Xing. Benutzer Konkurrenz gefasst machen. Die stei- Platzierungen bezahlen. Die gesamte
Jobs.ch 2 378 993
operationen und Zukäufen äussern. Das hat das Ziel der Marktführerschaft denn neuen Datenbank aus. Laut gut infor- neuen Problemen. Besonders bei Jobwin- denfeedbacks auf die Neulancierung ernst vier Verkaufsleute gekündigt, darunter der Jobup.ch 1 304 931 erhalten Jobangebote und die Stellenin- gende Nachfrage, das hohe Wachstum Open-Source-Szene arbeitet mit diesem
Ganze sei vertraulich, heisst es. Doch Ta- auch nicht erreicht. Es liegt bei der Besu- mierten Kreisen soll nächstes Jahr auch ner wurden beim Relaunch alte oder genommen und wo nötig Korrekturen vor- Leiter mit mehrjähriger Tamedia-Erfah- JobScout24 883 851 serenten Zugang zu neuen Jobsuchenden. und das Marktvolumen von rund 90 Millio­ Konzept – besser bekannt als Freemium –,
media ist nicht erst seit der verpassten Ko- cherzahl und bei der Anzahl aufgeschal- die Westschweizer Börse Jobup.ch auf die falsche Stelleninserate aufgeschaltet. genommen. Auch die geplante Migration rung. «Das Human-Ressources-Geschäft Jobwinner.ch (inkl. alpha.ch) 867 359 Angesichts dieser Entwicklung reagiert nen Franken zieht Anbieter mit neuen und diese Angebote werden immer zahl-
operation mit Jobscout24 beim Geschäft teter Stellen auf Platz zwei, weit hinter neue Basis migriert werden. Tamedia Neue Funktionen mussten bald wieder der Jobup-Plattform aus der Romandie hängt von guten persönlichen Kontakten  Quelle: Wemf, Februar 2011 auch die NZZ bei ihrem Fachkräftemarkt ­Geschäftsmodellen auf den Markt. Anstatt reicher.

anzeige anzeige