Sie sind auf Seite 1von 1

teetn ssse zur


Die Polizei hat zu Recht gegen die Tierschützer ermittelt. Der Freispruch war unabdingbar, die Anklage ein Skandal
KOMMENTAR : ihn zum Ausstieg aus dem Pelzhan- Das harte Vorgehen hatte für die Poli- ehen der Anklage erkannt und die An-
FLORIAN KLENK del zwingen wollten - und zwar mit zei den Nebeneffekt, dass eine kons- geklagten freigesprochen.
Sachbeschädigungen in der Höhe von pirative und gewaltbereite Tierschüt- Politisch hat das Justizministerium
ndlich hat dieses unwürdige hunderttausenden Euro und dem Stal- zerszene, von der die Behörden prak- als letzte Kontrollinstanz versagt. Die
Spektakel ein Ende. 14 Mo· king von Mitarbeiterinnen. All das ist tisch nichts wussten, ausgeleuchtet berüchtigte Weisungsabteilung hätte
nate brauchte Richterin Son- dokumentiert. werden konnte. Und sie hatte für die ins Rudergreifen und den Kursändern
ja Arleth, um zur Überzeu- Dass das Innenministerium eine Beschuldigten den.Vorteil", dass die- müssen. Die Staatsanwaltschaft muss
gung zu gelangen, dass die angeklag· Sonderkommission einsetzte, die die- se sich als Opfer eines .Polizeistaats" nämlich "unumwunden" vortragen,
ten Tierschützer keine kriminelle se und andere ungeklärte, teilsschwe- inszenieren konnten, der angeblich was für und gegen einen Beschuldig-
Organisation gebildet haben. Sämt- re Straftaten von Tierrechtsextremis- Großindustrielle deckt und die .Zivil- ten spricht. Stattdessen klitterte der
liche Angeklagten wurden von allen ten aufklären wollte, war völlig rich· gesellschaft" kriminalisiert. Verges- Ankläger dutzende kleine, durchaus
Vorwürfen freigesprochen. Das Ur· tig. Erst kürzlich wurde ja nächtens sen wird, dass es Richtersenate waren, hässliche ungeklärte Straftaten zu ei-
teil ist nicht rechtskräftig. das Haus des Novartis-Chefs in Tirol die alle Maßnahmen absegneten. nem ungeheuren Verbrechen zusam-
War die "Causa Tierschützer" nun niedergebrannt. In Deutschland la- Hier liegt der Skandal in diesem men, für die alle Angeklagten auf ein-
ein Skandal? Oder hat sich alles durch gen Brandsätze von Tierschützern in Fall: Wo Sektierer, egal welcher Welt· mal als Organisation Verantwortung ,
die richterliche Schelte an der Polizei· Pelzfilialen. Diese Gewalt kleinzure· anschauung, mit Gewalt drohen oder tragen sollten. I
arbeit in Wohlgefallen aufgelöst? den und Opfer als tierquälende Bon- sie einsetzen, muss die Polizei ermit- Letztlich verkam der Prozess selbst
Hat die Polizei wirklich versucht, zi- zen zu verhöhnen, ist dreist, hat aber teln. Doch die Exekutive muss bei ih- zur Strafe. Die Justiz zwang alle Be·
vilgesellschaftliches Engagement zu In der extremen Linken Tradition. rer Fahndung von einer unabhängi- schuldigten, fast IOO-mal nach Wie·
kriminalisieren, wie Martin Balluchs Nun wurde die zweite Seite in die- gen Justiz geführt und kontrolliert ner Neustadt zu pilgern, viele verlo-
Gesinnungsfreunde behaupteten? sem Fall sichtbar. Unter der Aufsicht werden, damit nicht Unschuldige zu ren deshalb ihre Jobs. Das Verfahren
Die Antwort auf diese Frage ist der Staatsanwaltschaft begann die Po- Schaden kommen. Die Staatsanwalt- verschlang ein Vermögen an Anwalts-
komplex. Sie setzt voraus, dass man lizei wegen Bildung einer kriminel- schaft hat in ihrer Anklage und bei ei- kosten, das der Staat den Beschuldig·
zwischen den Anliegen der Opfer, len Organisation zu ermitteln_ Das nem öffentlichen Gerichtsverfahren ten nicht ersetzen muss. Das ist nicht
der Arbeit der Polizei und der Rolle war eine kilhne These der Ermittler, alle Beweise auf den Tisch zu legen. gerecbt - und es muss nicht nur An·
von Staatsanwälten und Richtern uno aber die Polizei war - mit Blick nach Der Wiener Neustädter Staatsan- lass sein, den Mafiaparagrafen zu
terscheidet, die Schuld nicht nur zu Deutschland - höchst nervös. Wären walt Wolfgang Handler hielt sich nicht überdenken, sondern auch die Rege-
vermuten, sondern zu beweisen nicht Pelzhändler, sondern Asylwer- an diese Rollenverteilung. Er spitzte lung von Ersatzansprüchen für jene,
, haben. ber bedroht worden, hätte der Exe- gnadenlos zu und unterschlug wichti- deren Schuld man nicht beweisen
Da sind zunächst die Anliegen der kutive übrigens wohl niemand einen ge Entlastungszeugen, etwa die Aus- kann. Ohne erwiesene Schuld soll
, Geschädigten - Eigentümer von Tex· Vorwurf !Ur Ihren Eifer gemacht. sagen von polizeilich angeheuerten es in einem Rechtsstaat nämlich kei-
I tilketten, die ein Recht auf eine ge- Der Fall bekam jedoch eine grässll· privaten Spitzeln, die nichts Strafba- ne Strafe geben, auch keine indirekte.
l. naue polizeiliche Untersuchung ha- ehe Eigendynamik. Pollzisten began- res entdeckt hatten. Denn es gilt in diesem Land bekannt·
I, ben. Noch gilt nicht das Faustrecht nen sich alles Mögliche zusammen- Die Staatsanwaltschaft, nicht die lieh die Unschuldsvermutung. 11
militanter Tie rrech tsa ktivisten. zureimen, sogar in einer Freilandei- Polizei, trägt also Schuld, dass dieser
, Peter Graf, der Chef der Firma K1ei- er-Kontrollstelle saben sie auf einmal Gerichtsprozess so entglitten ist. Die
I der·Bauer, hatte den Fall ins Rollen ge-
bracht. Der Manager hatte, wie vie-
einen möglichen Handlanger der or-
ganisierten Kriminalität. Sie setzten •
Staatsanwaltschaft hat sich den Fall
~ von der Polizei pfannenfertig liefern
Der Autor ist
stellvenretender
le andere Feindbilder der Tierschutz- Spitzel ein, ohne eine Genehmigung : lassen - und jeden zivilen Ungehor· Chefredakteur des
szene, zunächst Drohbriefe von des Staatsanwalts zu beantragen, wie ~ sam als Straftat angeklagt. Die Ricb- Falter und leitet die
I. radikalen Sektierern bekommen, die die Richterin rügte. ~ terin hat, spät aber doch, die Schwä· Politikredaktion