Sie sind auf Seite 1von 5

Teil eins.

Kraftort Portovenere
Ziel: Chemotherapie gut vertragen.

Schließ nun bitte deine Augen... und mache einfach zehn sehr
friedliche Atemzüge, wobei du vor allem sehr langsam
ausatmest... Eins, sehr gut... zwei, schön!... Drei, ja gut, weiter
so!... Vier... fünf... sechs... sieben... acht... neun... zehn sehr
gut...

Wahrscheinlich hast Du bislang nicht darauf geachtet, dass die


Luft beim einatmen Kühler ist... und beim ausatmen wärmer...
beim einatmen trockener... und beim ausatmen leicht
angefeuchtet...

Aber hast du vielleicht wahrgenommen, wie alles um dich


herum leiser wurde?...

Und so wirst du, wenn du näher zu dir hinhorchst, sogar dein


eigenes atmen vernehmen... du hörst wie die Luft zum Nase
hineinstreicht und... wieder hinausfließt, ein ganz feines
Geräusch, stetig und ruhig... wie ein treuer Begleiter...

Und du hörst meine Stimme die zu dir spricht...

Die Hypnose ereignet sich nun von alleine... und Hypnose


gelingt immer und ist immer erfolgreich, wenn es ein Ziel
gibt...

Und du hast ein präzises Ziel... und um das zu erreichen,


kannst du auf einmal ganz von alleine - während du weißt,
dass du hier bist - woanders sein... vermutlich an einem Ort,
der dir besonders gefällt...
Es könnte auf einer Terrasse mit weitem Ausblick sein,
vielleicht vor dir ein kleiner Hafen, das ruhig tiefblaue Meer...
ein schöner Ort... mit malerischen Namen:... mag sein >
Portovenere, Hafen der Venus < ...

Allein schon der Name lässt träumen...

Das Auge nimmt das wundervoll Mittelmeerische Licht auf...


Geglitzer vom Tanz der Sonnenstrahlen auf dem Wasser...
satte Farben...

Die Ohren erkennen Geräusche einer kleinen südländischen


Hafenstadt: das Tuten einfahrender Schiffe... rufe der
Fischer... Rasseln von Ankerketten... Lachen von Kindern...
Trällern einer Opernarie... irgendwo spielt jemand verträumt
Klavier...

Die Nase atmet Meeresfrische, Duft von Jasmin...


Zitronenblüte... Thymian... Oregano... die Wangen genießen
das streicheln des lauen Windes...

Was du aber sicher noch nicht gemerkt hast, ist, dass da


Luftballons herumschweben... leicht und munter... heiter und
farbig... wirklich... ich weiß auch nicht, wo die gerade
herkommen... Luftballons... einige schweben einfach vorbei,
aber zwei, drei... wie viele??... Bleiben in deiner Nähe in der
Luft stehen und lassen fröhliche Bänder hinunter... die binden
sich um dein Handgelenk... und ziehen die Hand ein bisschen
in die Höhe... die Hand wird leicht... ob du das schon spürst?...
Sie vergisst alle schwere... wird leichter und leichter... hebt
sich ein bisschen ab... wohl auch durch den Lufthauch des
Meeres... und während der Ellbogen ruht, steigt die Hand
höher und höher... ja, sehr schön...
Und in dem Maße, wie die Hand höher und höher schwebt,
gleitest du in eine wirklich ergiebige Trance... tiefer und
tiefer... fühlbar... unfühlbar... sichtbar... unsichtbar... alles ist
richtig... alles willkommen... sehr gut...

Und während du hier bist und gleichzeitig an diesem


wundervollen Ort, wo du dich zurücklehnst... und ins Träumen
kommst... kann etwas völlig nebenbei geschehen:

Dein Körper bekommt durch einen kleinen Eingang kraftvolle


Unterstützung... eine Flüssigkeit mit feinen Substanzen, durch
lange Forschung haarscharf abgestimmt, die durch die
Körperkanäle fließt... um etwas besonderes zu bewirken...

Und während du tiefer, ganz entspannt in Hypnose sinkst...


bist du einfach offen für diese heilsame Unterstützung... die
Aufmerksamkeit auf den schönen Ort gerichtet, auf diesen
wundervollen Ausblick... und gleichzeitig strömt die
Flüssigkeit mit ihren haarfein abgestimmten Substanzen durch
ein ausgeklügeltes Leitsystem exakt dahin... wo sie hilfreich
ist... bis in die entlegensten Winkel...

Und diese Flüssigkeit hat nur diese Wirkung... verwilderte


Zellen aufzustöbern, anzudocken, anzugreifen, sie zu
vernichten und unschädlich zu machen... durch körpereigene
Labors wird alles bearbeitet... und dann ausgeschieden. Ganz
natürlich...

Und du lehnst dich zurück und du begleitest alle Vorgänge mit


Zuversicht... und Zeit vergeht wie im Flug...

Und wenn die feinen chemischen Substanzen zur Wirkung


gekommen sind, kannst Du dich wohler fühlen als erwartet:
- Du atmest erleichtert frische Luft

- du trinkst ausgiebig

- du isst mit gesunden Appetit

- du fühlst dich ruhig und zuversichtlich

- du fällst in erholsamen Schlaf

- du verschläfst die Zeit mit guten träumen, im Wissen, dass


alles der Bewältigung der Krankheit dient, also deiner
Heilung... deiner Entwicklung... deiner Zukunft...

- du bist ein Modell dafür, wie man gut mit sich umgeht... und
die Therapie im guten wirken lässt...

Du hast die Kompetenz dazu und den unbeugsamen willen.

Du setzt auf heilsame Wirkung! (Pause)

Und jedes Mal, wenn du mit diesen Worten wieder in


Hypnose gehst, fühlt es sich noch besser an und die gute
Wirkung wird noch intensiver sein.

Und weil sich das jetzt alles abspeichert und du vielleicht noch
ein bisschen weiter träumst, bin ich still... und irgendwann
wirst du das Bedürfnis verspüren, die Hypnose abzurunden...
dann wirst Du schrittweise, langsam, langsam wieder hierher
zurückkehren... mit dem Wissen, dass du dich jederzeit wieder
auf deine Terrasse... wo auch immer sie sei... zurückziehen
und wohl fühlen kannst...
Ende