Sie sind auf Seite 1von 2

Einfache Sätze

H Position der anderen Satzglieder: Mittelfeld

7.2 Position der anderen Satzglieder The position of other words in the sentence
7.2.1 W ortstellung im M ittelfeld The word order in the middle field

A Kasusergänzungen (Obligatory) Case complements

G e s te rn A b en d e rz ä h lte d e r V a t e r dem K in d eine G u te n a c h tg e s c h ie h te .


i i l
Subjekt Ergänzung Ergänzung
Nominativ Dativ Akkusativ

F ra u M ü lle r e rin n e r t den C h e f an einen T e rm in .


I i
Ergänzung präpositionale

L Akkusativ Ergänzung

► Formen Forms

Position 1 Position 2 Mittelfeld Satzende


Beispiel 1 Gestern habe ich dir das Programm genau erklärt.
Beispiel 2 Paul hat es dir auch schon erklärt.
Beispiel 3 Wir gratulieren dir zum Geburtstag.
Beispiel 4 Frau Müller erinnert den Chef an den Termin.

► Hinweise Rules

-► Normalerweise ist die Reihenfolge: Nominativ, Dativ, Akkusativ (siehe Beispiel 1).
The word order is usually as follows: nominative, dative, accusative (s. example 1).

-► Gibt es zwei Pronomen, steht der Akkusativ vor dem Dativ (siehe Beispiel 2).
If the accusative and dative complements are both pronouns, the accusative precedes the dative (s. example 2).

-► Dativ- oder Akkusativergänzungen stehen vor präpositionalen Ergänzungen (siehe Beispiele 3 und 4).
Dative and accusative complements always precede prepositional complements (s. examples 3 and 4).

B Angaben Optional complements

F e rd in a n d f ä h r t nach d e r A r b e it m it dem A u to nach H au se.


4 l i
Temporalangabe Modalangabe Lokalangabe

► Formen Forms

Position 1 Position 2 Mittelfeld Satzende


Beispiel 1 Ferdinand fährt nach der Arbeit mit dem Auto nach Hause.
Beispiel 2 Paul geht heute aus Zeitgründen nicht in die Kantine.
Beispiel 3 Ich möchte mir in diesem Winter einen neuen Mantel kaufen.
Beispiel 4 Frau Müller hat den Chef gestern in der Kantine an den Termin erinnert.
Einfache Sätze
Position der anderen Satzglieder: Mittelfeld

► Hinweise Rules

-► Die Reihenfolge der Angaben ist meistens: 1. temporal (wann?) •2. kausal (warum?) •3. modal undinstrumental
(wie? mit wem? womit?) •4. lokal (wo? wohin?) (siehe Beispiele 1 und 2).
Kleine Eselsbrücke: te - ka - mo - Io
The word order of optional complements is usually as follows: 1. temporal (when?) • 2. causal (why?) •3. modal or instrumental (how?
with whom? by whot?) •4. local (where? where to?) (s. examples 1 and 2). Memory help: te ~ c a ~ m o - lo

-► Die Angaben stehen oft zwischen zwei Objekten (siehe Beispiele 3 und 4).
Optional complements are usually placed between two objects (s. examples 3 and 4).

■ ■ ■ Übungen
1) Bilden Sie Sätze. Achten Sie auf die Wortstellung.
Build sentences. Pay attention to the word order.

• schreiben - meiner Schwester - ich - eine E-Mail Ich schreibe m einer S ch w e ste r eine E-M ail.
1. ein Fahrrad - schenken - meine Cousine - ihrer Tochter

2. zeigen - unsere Urlaubsfotos - ich - meinen Freunden

3. einen Kaffee - Frau Müller - dem Gast - kochen

4. sie-die Dokumente-geben-ihm

5. um Hilfe - bitten - Maria - ihren Bruder

6. die Rechnung - wir - senden - dem Kunden

7. mit dem Chef - besprechen - Konrad - das Problem

8. sich interessieren - für Informationen über Deutschland - viele Kursteilnehmer

2) Wie entspannen Sie sich? Wohin passen die Wörter in Klammern?


How do you relax? Complete the sentences using the words in brackets.

• Karla: Ich kann mich bei einem kurzen Mittagsschlaf entspannen, (am besten)
K a rla kann sich am besten bei einem kurzen M itta g s s c h la f entspannen.
1. Robert: Ich mache Yoga, (einmal in der Woche)

2. Andreas: Ich lese einen Krimi, (abends - oft)

3. Jörg: Ich gehe morgens joggen, (in den Park)

4. Anna: Ich treffe mich mit meinen Freundinnen, (in einer Bar-samstags)

5. Anke: Ich gehe in die Sauna, (nach der Arbeit)

6. Bertus: Ich koche etwas Leckeres, (mit scharfen Gewürzen - am Abend)

7. Maike: Ich gehe in einen Schönheitssalon, (freitags)

8. Regine: Ich nehme ein heißes Bad. (zur Entspannung)

Das könnte Ihnen auch gefallen