Sie sind auf Seite 1von 26

Forschungshypothese_für_sämtliche_Lebensvorgänge-SDS-140122-pdf 1

Lebens-, Arbeits- und Forschungshypothese um die


biophysikalischen Vorgänge für alle Lebensformen von Pflanze,
Tier und uns Menschen nachvollziehen und weiter erforschen zu können.
Verfasser dieser Arbeits- und Forschungshypothese:
Dieter Schall Dipl.Ing.(FH), nähere Kontaktdaten am Ende dieses Manuskriptes

Lieber Leser,
mir ist es ein Anliegen die durch Erfahrungen die letzten Jahre gewonnenen
Erkenntnisse im Bereich der biophysikalischen Lebensvorgänge Ihnen zur Verfügung
zu stellen. Es soll mit dazu beitragen unser Leben langfristig gesund zu erhalten und
dabei unsere Lebensgrundlage, die Natur und den gesamten Kosmos mit
einzubeziehen. Mit den neuesten Erkenntnissen im Bereich der ganzheitlichen
Gesundheit, bzw. der Quantenphysik wurde uns bewusst, dass die Macht und
Verantwortung hierfür i. d. R. in jedem von uns selbst vorhanden ist. Diese Schrift
informiert Sie über diesen Bereich und im Speziellen über die Möglichkeiten den
Körper dabei mit naturkonformen Technologien zu unterstützen. Therapeutische
Begleitung in der Prävention und im Prozess der Selbstheilung kann von Vorteil sein.

Inhaltsübersicht
Thema: Seite:
Alles ist Schwingung, die Materie, alle Lebewesen, auch wir Menschen 2
Frequenzspektrum „LICHT“ –breites Spektrum, unterschiedliche Energieformen
Frequenzen, Schwingungen, Wellen, Prof. K. Meyl, Rupert Sheldrake 3
Schwingungs-Trainings- und Therapiegeräte – Einflüsse auf den Körper 4
Unterschied zwischen Kreisschwingungsgeräten und Vibrationsplatten 5
Bedeutung der Spiraldynamik – Lebensgrundlage auf der Erde 6
Gravitation, Levitation, Elektronen, Flüssigkeitskreisläufe, Viktor Schauberger 7
V. Schaubergers Naturbeobachtungen, Implosion, spiralförmige Kreisläufe 8
zentripedaler Sog, zykloider Wirbel, Exclusion-Zone Water” = „EZ-Wasser“ 9
Körperflüssigkeitskreisläufe, technisch unterstützte Stoffwechselaktivierung 10
zykloider Bewegungsablauf in den Kapillaren - die Mikrozirkulation neu erklärt 11
Elektronegativität, Gliedmaßen können nachwachsen, Heilung durch Magnete 12
Orga-Urkult, Magnetfeld als elementare Energie, Schmerztherapie 13
Elektronegativität in Lebensmitteln, Elektromagnet. Mensch, Potenzialwirbel 14
DGEIM, Prof. Dr. K. Meyl Info Skalarwelle, Biophotonenforschung 15
Film: „AM ANFANG WAR DAS LICHT“ v. P. A. Straubinger –Filminterpretation 16
Barfußgehen, die Macht unserer Gedanken, Placebo-Effekt 17
Krankheit, gar Tod durch unsere Gedanken?! – Mensch als Stromquelle 18
Ein paranormaler Fall, Heilkraft und Energie der Permanentmagnete 19
Entwicklung und Darstellung der SchwingFeld-Regeneration, Erfahrungen 20ff
Anmerkung, Schlussbetrachtung, unsere Kontaktinformationen 25f

Info durch: dieter.schall@web.de


1
Forschungshypothese_für_sämtliche_Lebensvorgänge-SDS-140122-pdf 2

Die inzwischen allgemein gültige, uns bekannte Grundvoraussetzung für diese Arbeit:

„Alles ist Schwingung, Materie als solche gibt es nicht!“

Im Nachfolgenden erklären wir den Zusammenhang der Schwingungen mit ihren


Frequenzen aus der neuesten Sicht der Wissenschaft. Aufgrund der Komplexität
werden wir die Zusammenhänge grob umreißen, ausführlichere Informationen
erhalten Sie aus Publikationen, im Internet oder Sie setzen sich mit uns in
Verbindung.
Wir dürfen und können, wie inzwischen auch quantenphysikalisch erfasst worden
ist, keinen Vorgang in der Natur isoliert betrachten, alles ist miteinander in
Wechselwirkung. Es wurde festgestellt, dass es die Materie als solche nicht gibt,
alles ist Schwingung. Es stellt sich immer mehr heraus, dass etwas ganz Abstraktes,
für uns noch nicht Erklärbares, das Fundament unseres Universums bildet. Nicht
Materie, sondern Information und Schwingung ist die Basis für ein neues Weltbild,
das sich gerade erst abzuzeichnen beginnt. Viele Erscheinungsformen des Kosmos
können und müssen wir in Zukunft möglicherweise ganz anders erklären. Alles, vom
Licht über Schall bis zur Materie einschließlich der Lebewesen und uns Menschen
gestaltet sich durch Schwingung.
Alleine das Licht hat ein sehr breites Frequenz- und Schwingungsspektrum,
welches Energie, Wärme und den für das menschliche Auge sichtbare Teil seiner
elektromagnetischen Strahlung umfasst. Hier erkennen wir die Komplexität seines
elektromagnetischen Spektrums. Nur den kleinen Bereich des Lichts von etwa
380 nm bis 780 nm Wellenlänge, dies entspricht Frequenzen von etwa 789 THz bis
384 THz, können wir sehen. Bereits seit Jahrtausenden beschäftigt sich die
Menschheit mit dem Licht. Das neueste Postulat der Quantenhypothese wurde von
Max Planck und Albert Einstein begründet. Kernpunkt dieser Hypothese ist der
Welle-Teilchen-Dualismus, der das Licht nun nicht mehr ausschließlich als Welle
oder ausschließlich als Teilchen beschreibt, sondern als Quantenobjekt, das weder
das eine noch das andere ist und sich unserer konkreten Anschauung entzieht. Mit
den immer feineren Möglichkeiten der Forschung werden wir in Zukunft diese
Erkenntnis bestätigen oder auch wieder überdenken müssen.
Da alles Schwingung ist und Schwingungen sich überlagern (interferieren) hat alles
Einfluss auf alles. Licht, Schall, elektrische Felder werden i. d. Regel als
elektromagnetische Schwingungen bezeichnet – wir können sie visuell nicht
wahrnehmen. Presslufthämmer, Vibrationsgeräte usw. sind mechanisch
schwingende Gegenstände, wir können sie visuell als auch sensorisch wahrnehmen.
Dass wir mittels Schallwellen Gegenstände erregen können, erfahren wir z.B. bei
Klangschalen. Wenn wir eine Klangschale anschlagen, gehen andere, welche
dieselbe Frequenz haben in Resonanz und klingen ebenfalls. Auch wir Menschen
fühlen uns bei einer Musik, welche unserer Schwingung entspricht wohl, gehen in
Resonanz und schwingen mehr oder weniger individuell mit. Materiell sehen wir dies
deutlich, wenn ein Glas durch die Stimme eines Sängers in Resonanz geht und
zerspringt.

Info durch: dieter.schall@web.de


2
Forschungshypothese_für_sämtliche_Lebensvorgänge-SDS-140122-pdf 3

Jedes individuelle Lebewesen und dabei auch die jeweils verschiedenen Organe
haben jeweils ihre eigene Frequenz. Diese Tatsache nutzen wir heute bei vielen
Therapieverfahren wie bei den Bioresonanzverfahren, der Radionik usw..
Krankheiten und Fehlfunktionen sind anhand veränderter körperspezifischer
elektromagnetischer Schwingungen (Frequenzen) erkennbar bzw. durch diese erst
hervorgerufen. Die Hersteller dieser Geräte geben an, dass man durch Interferenz
mit dem invertierten Signal die krankhaften elektromagnetischen Schwingungen
aufheben und damit den Körper des Patienten entlasten kann. Dabei seien die
Geräte in der Lage, aus einer Vielfalt an körpereigenen elektrischen Signalen und
äußeren Störsignalen die bedeutsamen Signale zu isolieren.
Es ist bekannt, dass jedes Nervensystem sehr geringe elektrische Spannungen und
Ströme erzeugt. Man nutzt diese für die Erregungsleitung im zentralen und
peripheren Nervensystem (Myoelektrik). Außerdem entstehen auch bei der
Kontraktion von Muskelzellen sich ändernde elektrische Potentiale. Dabei entstehen
schwache elektromagnetische Felder, die mit den Methoden der modernen Medizin
messbar sind. So können beispielsweise mit wissenschaftlich etablierten Methoden
die elektrischen Vorgänge des Herzmuskels im EKG sichtbar gemacht werden.
Weitere Beispiele sind das EEG, das schwache elektrische Potentiale, die von der
Kopfhaut abgeleitet werden, sichtbar macht. Hinzu kommt das MEG zur Darstellung
schwacher magnetischer Felder im Gehirn.
Bereits diese Darstellung lässt uns Menschen erkennen, dass unsere technischen
elektromagnetischen Felder von Mobilfunk, Datenkommunikation, Elektronik in
Maschinen und Fahrzeugen, Haushaltsgeräte usw. auch einen Einfluss auf uns
Menschen haben können.
Weitere Bereiche von Schwingungen sind die Wellen. Wellen haben eine räumliche
Ausbreitung. Die Bereiche der Skalar-, Transversal- und Longitudinalwellen sind sehr
komplex und rücken immer mehr in den Mittelpunkt der Wissenschaft. Der
Zellforscher Bruce Lipton konnte zeigen, wie Organe über größere Distanzen
miteinander kommunizieren. Der englische Biologe Rupert Sheldrake konnte
nachweisen, dass Lebewesen rund um den Globus miteinander kommunizieren, er
bezeichnet es als morphogenetisches Feld. Rupert Sheldrake`s Hypothese, dass die
Formen in der Natur weder allein durch die Gene, noch im darwinschen "Kampf ums
Dasein", sondern durch ein "morphogenetisches", form -verursachendes Feld
entstehen rüttelt stark an den Grundfesten naturwissenschaftlicher Glaubenssätze.
Diese Kommunikationsverbindungen werden im Bereich der Wellen vermutet.
Prof. Dr.-Ing. Konstantin Meyl (geb. 1952) ist wohl einer der bekanntesten
deutschen Wissenschaftler der Gegenwart, der diesen Bereich erforscht. Prof. Dr.-
Ing. Konstantin Meyl entwickelt in seinen Büchern eine einheitliche Feldtheorie, aus
der alle bekannten Wechselwirkungen ableitbar sind. Anstelle der üblicherweise
benutzten Maxwell`schen Gleichungen wählt er als Ansatz die Urform des von
Faraday entdeckten Induktionsgesetzes und zeigt, dass Wirbel des elektrischen
Feldes darin enthalten sind. Diese Potentialwirbel breiten sich im Raum als
Skalarwelle aus, eine longitudinale elektrische Welle, deren Existenz bereits vor 100
Jahren von Nikola Tesla nachgewiesen wurde und deren Eigenschaften an einem
historischen Nachbau jeder selber studieren kann.

Info durch: dieter.schall@web.de


3
Forschungshypothese_für_sämtliche_Lebensvorgänge-SDS-140122-pdf 4

Wir wollen nun die für Trainings- und Therapiegeräte relevanten Schwingungen
näher darstellen. Um die Zusammenhänge etwas erahnen zu können sind die
vorigen Darstellungen wichtig. Durch feinste Schwingungen können wir erheblichen
Einfluss auf die uns wahrnehmbare Materie nehmen. Es ist nur noch eine Frage der
Zeit, bis wir die Homöopathie, die Telepathie usw. wissenschaftlich „annähernd“
erklären können. Das Göttliche mitsamt der Evolution wird uns nach unserer
bisherigen Erkenntnis und Vermutung nie im Detail nachvollziehbar werden.
Um die nachfolgende Information verstehen zu können, sollten wir zunächst die
physikalischen Größen benennen. Die Frequenz ist in Physik und Technik ein Maß
dafür, wie schnell bei einem periodischen Vorgang die Wiederholungen aufeinander
folgen, z. B. bei einer fortdauernden Schwingung. Die Frequenz ist der Kehrwert der
Periodendauer.
Die Einheit der Frequenz ist Hertz (Einheitenzeichen Hz), wobei 1 Hz = s−1 ist.
Gelegentlich werden aber auch andere Einheiten verwendet, wie z. B. min−1 oder h−1.
Bei der Frequenzangabe aus Zahlenwert und Einheit sagt demnach der Zahlenwert
aus, wie viele Perioden innerhalb der gewählten Zeiteinheit stattfinden.
Die Amplitude y0 beschreibt die maximale Auslenkung der Schwingungen der
Welle, also dort wo der Wellenberg am höchsten ist.
Eine Welle ist in der Physik ein räumlich und zeitlich veränderliches Feld, das
Energie, jedoch keine Materie, durch den Raum transportiert. Die klassischen
Wellenarten sind Longitudinal- und Transversalwellen. Longitudinalwellen schwingen
parallel zur Ausbreitungsrichtung. (Weitere Informationen siehe: http://www.k-
meyl.de/go/index.php?dir=70_Fragen&page=3&sublevel=0)
Alles steht, wie erwähnt miteinander in Resonanz. Die sogenannte
Resonanzkatastrophe bezeichnet in der Mechanik und Konstruktion die Zerstörung
eines Bauwerks oder einer technischen Einrichtung durch übermäßige
Schwingungsamplituden im Resonanzfall. Bei einer periodisch wiederkehrenden
Anregung, deren Frequenz mit einer Resonanzfrequenz übereinstimmt, wird immer
mehr Energie auf das System übertragen und dort gespeichert. Ein
allgemeinverständliches Beispiel ist die Kinderschaukel. Wenn wir dem
„Schaukelbrett“ direkt nach dem Umkehrpunkt einen Stoß geben, wird die
Auslenkung (Amplitude) größer, wenn wir es vor dem Umkehrpunkt bremsen, wird
sie kleiner. Die Schwingungsenergie wird durch stets vorhandene Dämpfungseffekte
teilweise aus dem System abgeführt. Falls der Energieeintrag die Verlustleistung
überschreitet, wird die Schwingungsamplitude immer größer, bis die
Belastungsgrenze überschritten ist. Die „Schwingungsstruktur“ zerfällt. Dies zeigt uns
das Beispiel der Soldaten, welche eine Brücke durch Gleichschritt zum Einsturz
bringen können – oder das vorige B. der Zerstörung des Glases durch eine Stimme.
Es ist im Umkehrschluss auch möglich mittels einer harmonischen, mechanischen
Schwingung in zum Beispiel der Schumannfrequenz, das Nervensystem, welches in
einer viel feineren Schwingung schwingt (kleine Amplitude), in diese Frequenz von
7,83 Hz zu bringen. Damit lassen sich auch die Entspannung des Nervensystems
und die verbesserten psychotherapeutischen Erfolge bei der begleitenden oder
alleinigen Anwendung der Kreisschwingplatte erklären. Inzwischen wenden auch

Info durch: dieter.schall@web.de


4
Forschungshypothese_für_sämtliche_Lebensvorgänge-SDS-140122-pdf 5

Gesangstherapeuten die Kreisschwingplatten zur Stimmung der Stimmbänder bei


Sängern an. Wir stehen mit Forschern in diesem Bereich in Verbindung.
Eine mechanische, periodische Schwingung von Körpern nennt man Vibration.
Besonders problematisch sind vertikale, stoßhaltige Schwingungen mit Frequenzen
über 30 Hz. Diese führen zu Durchblutungsstörungen und Nervenfunktions-
störungen. Inzwischen sind auch Fälle von Netzhautablösungen bei solchen
Vibrationsgeräten bekannt. Organe mit einem hohen Wasseranteil, wie auch das
Gehirn können pathogen werden. Der Hersteller einer besonders kraftvollen
Vibrationsplatte rät schwangeren Frauen, außerdem Menschen mit Netzhaut-
ablösung, Blutgerinnseln, Knochentumoren und anderen Gesundheitsproblemen
grundsätzlich von der Nutzung ab. Oft weiß der Anwender nicht, dass diese
Indikation auf ihn zutrifft. Daher sollten wir vor der Anwendung solcher
unharmonischen Trainingsgeräte, welche mittels vertikalen und stoßhaltigen
Schwingungen unseren Organismus bewegen, immer unseren Gesundheitszustand
prüfen. Bei Geräten welche mittels der sogenannten Kreisschwingung, einer
harmonischen Schwingung den Organismus erregen, besteht diese Gefahr weitaus
weniger.

Erklärung des Unterschieds zwischen vertikalen, stoßartig wirkenden


Vibrationsgeräten und den harmonischen Kreisschwingplatten.
Um den Zusammenhang verstehen zu können dient uns dazu der Vergleich mit
Gummi und Stahlfeder. Trampoline mit Stahlfedern sind wesentlich härter, als diese
mit Gummibändern. Hier entscheidet die Dämpfung, als auch die Beschleunigung.
Daher sind kleine Trampoline aus gesundheitlichen Gründen nur mit Gummibändern
zu empfehlen. Bei den mittlerweile gängigen großen Gartentrampolins dämpft mit
das Sprungtuch. Wenn die Richtungsänderung der Bewegungsenergie im
Umkehrpunkt (Weg-Zeit-Verlauf) zu schnell erfolgt, haben wir absoluten Stress für
das gesamte organische System. Bei allen Schwingungen haben Amplitude und
Frequenz einen erheblichen Einfluss auf die Materie. Bei niederen Frequenzen
ertragen Organismen eine größere Schwingungsweite (Amplitude) wesentlich
besser, als bei hohen Frequenzen. Der Organismus selbst hat eine eigene
„Systemdämpfung“ – welche allerdings bei besonders stoßhaltigen Vibrationen
bereits unter 20 Hz überfordert ist. Als harmonisch wird eine Schwingung bezeichnet,
deren zeitlicher Verlauf durch eine Sinusfunktion beschrieben werden kann, das
entspricht der Kreisschwingung. Bei harmonischen Schwingungen ist der Bereich bis
30 Hz als vollkommen unproblematisch anzusehen.
Alle Einflüsse von Schwingungen, von der Mikrowelle bis zum Presslufthammer
haben Einfluss auf unser Leben. In der Zukunft werden wir diese Einflüsse aufgrund
dem zunehmenden Wissenstand der Bio- und Quantenphysik einer genaueren
Betrachtung unterziehen müssen. Daher ist es wichtig den Bereich der
Vibrationsgeräte im Fitness- und Therapiebereich genauer darzustellen. Die meisten
Vibrationsgeräte im Fitnessbereich haben mehr oder weniger vertikale, harte,
stoßartige Vibrationen, also eine Schwingung, welche keine Sinusfunktion
beschreibt. Diese Schwingungen sind und wirken nicht harmonisch auf den
Anwender des Gerätes. In den weiteren Ausführungen gehen wir noch mehr auf die
Wirkung und Bedeutung ein. Unter manchen Voraussetzungen haben auch diese
Info durch: dieter.schall@web.de
5
Forschungshypothese_für_sämtliche_Lebensvorgänge-SDS-140122-pdf 6

Geräte ihre Indikationen und gewollte Wirkung. Der Hauptanwendungsbereich ist


hier der Muskelaufbau bei Kraftsportlern.
Diese Geräte, welche eine Art Kreisschwingung erregen, beschreiben eine
Sinusfunktion, daher eine harmonische, naturkonforme Schwingung. Diese
spiraldynamische Schwingung finden wir in vielen Bereichen der Natur. Dieser
Bewegungsablauf ist naturidenten und lebensfördernd und hat mit den
entscheidenden Einfluss auf das Leben auf der Erde und den Kosmos im Gesamten.
Der menschliche Körper zeigt in vielen Körperteilen eine spiralförmige Bauweise:
bei Kreuzbändern, Drehscharniergelenken, diagonal verlaufenden Muskeln ebenso
bei Organen wie dem Ohr. Im Skelett- und Gelenksystem liegt die Kraft einer Spirale
in ihrer Federung und diese Federung schont Gelenke und Knochen. Wenn sich die
Spirale jedoch “entwindet”, verliert der Körper die innere Festigkeit und Spannkraft.
Der Kernansatz der Kreisschwingungsgeräte ist die natürlichen Spiralen des
Menschen zu aktivieren, zu nutzen und anatomisch unterstützende
Bewegungsabläufe im Körper aufzubauen. Die natürlichen Bewegungsabläufe
unserer Körperflüssigkeiten begründen sich auch auf spiraldynamische Abläufe und
werden gleichzeitig unterstützend gefördert. Gezielte Bewegungsabläufe und
Übungen während der Anwendung kann die ganzheitliche Wirkung wesentlich
verbessern.
Da der Körper spiralförmig gebaut ist, sollten Bewegungen koordiniert und rund
sein, damit die Wirbelsäule in ihrer dreidimensionalen Struktur beweglich und mobil
bleibt. Fehlt diese Beweglichkeit in der ganzen Wirbelsäulenstruktur, kompensieren
wir die Drehbewegung an den schwächsten Stellen der Wirbelsäule und scheuern
Bandscheiben und kleine Wirbelgelenke durch. Dann kommt es zur Diskushernie
(Bandscheibenvorfall), zum Hexenschuss, zu Rückenschmerzen etc.

Um die Lebensvorgänge, vor allem die kleinsten Bewegungsabläufe in den


Kapillaren verstehen zu können werden wir in der weiteren Ausführung auch die
Levitation beschreiben. Die Levitation beruht aus unserer bisheriger Sicht aus dem
Potenzialunterschied der Elektronen, deren Bewegung und Spin, dem Magnetfeld,
der Druckdifferenz und dem Konzentrationsgefälle.

Mit diesen vorab gegebenen Informationen beschreiben wir nun nachfolgend die
Lebensvorgänge auf der Erde. Damit haben Sie, werter Leser, die Möglichkeit die
komplexen, im Einzelnen, als auch in der Einheit wirkenden Faktoren zu verstehen.
Zum besseren Verständnis werden sich manche Darstellungen wiederholen.

Lebensgrundlagen und Lebensvorgänge auf der Erde


Alles Leben wird aus der Materie unserer Erde, dem Wasser und der Luft „geformt“.
Hierbei spielt das Elektron aufgrund seiner Energie, Wertigkeit und Ausrichtung die
elementare Rolle. Nach meiner Sichtweise werden unsere kleinsten
„Körpersubstanzen“ magnetisch zusammengefügt. Der Magnetismus resultiert aus
der Ausrichtung der Elektronen und deren Potenzial, bzw. deren Energie.

Info durch: dieter.schall@web.de


6
Forschungshypothese_für_sämtliche_Lebensvorgänge-SDS-140122-pdf 7

Ohne Energie der Elektronen, ohne die Elektronegativität, gibt es kein Leben. Das
Elektron selbst hat sein eigenes „Planetensystem“, je mehr wir es begreifen und
erforschen, desto „unbegreiflicher“ wird es ;-) Das Elektron bewegt sich um den
Atomkern und dreht sich selbst in seinem Spin. Da der Nachweis dieser
Zusammenhänge noch nicht im Detail erforscht ist, werden wir es in dieser Schrift
vereinfacht darstellen. Die Erkenntnisse namhafter Forscher der Vergangenheit und
Gegenwart lassen uns die Komplexität erahnen. Je mehr wir die Zusammenhänge
erforschen können, umso mehr werden uns auch deren Erkenntnisse plausibel.
Wenn wir die planetaren Bewegungsabläufe verstehen und die Bewegungsabläufe
auf der Erde selbst betrachten und mit ihnen die Entstehung der Corioliskraft, können
wir uns ein ungefähres Bild über die Vorgänge im Kleinsten, den Atomen machen.
Der physikalische Hintergrund der Corioliskraft ist die so genannte
Drehimpulserhaltung. Der Drehimpuls ist eine Größe, die von der Geschwindigkeit
des Objekts und seinem Abstand zur Achse, um die es sich dreht, abhängt.
Wenn wir die natürlichen Bewegungsabläufe von Flüssigkeiten in Systemen
anschauen, werden wir die unterschiedlichsten Fließströmungen und
-Flussrichtungen feststellen. Im Kleinsten handelt es sich um spiraldynamische
Bewegungen – wir erkennen meist nur eine Strömung. Bei Strömungen bzw. allen
Lebensprozessen haben wir die Kräfte der Gravitation und Levitation. Die Gravitation
ist bereits mehr erforscht als die Levitation. Gravitation und Levitation bedingen sich
gegenseitig. Die Levitation ist vorrangig die aufbauende Kraft. Wie erwähnt resultiert
diese Kraft mit Richtung aus dem Potenzialausgleich der Erde mit dem Kosmos. In
diesem Zusammenhang haben der Magnetfeldverlauf, die Druckdifferenz (besonders
in geschlossenen Systemen) und das Konzentrationsgefälle (osmotischer Druck)
eine größere Bedeutung.
Um sich ein Bild über die Levitation machen zu können ist es zweckmäßig die
Implosion, wie sie Viktor Schauberger beschreibt wenigstens ansatzweise zu
verstehen.

Wie funktionieren die Flüssigkeitskreisläufe in Organismen?


Das Universum, wie auch das Atom ist eine Art Planetensystem. Es besteht aus
vielen „lose, in sich relativ stabil bewegende, einzelne Planetenräder, wie in einem
riesigen Planetengetriebe“. Dies gilt für das kleinste bislang erforschbare Teil, als
auch für unser größtes erahnbares Gefüge, das Universum. Jeder Planet dreht sich
um seine eigene Achse und in zykloiden Spiralkurven um anderen Planeten.
Planeten können Sonnen, oder auch kleinste Teilchen wie Quarks sein. Der
Naturforscher Viktor Schauberger hat uns diese Art und Weise anhand der
Bewegung des Wassers anschaulich beschrieben:
„In der Mitte der Spirale bilden sich Energien, die nicht mehr mechanistisch zu
verstehen sind und die ich als seelische Energie bezeichne. Es ist die Energie, die
uns das Leben gibt und es uns ermöglicht, unseren Körper entgegen der Schwerkraft
mühelos zu bewegen. Die lebensaufbauende Bewegung ist eine spiralförmige,
schwingende, ziehende und rechtsdrehende Bewegung. Die lebensabbauende,
zersetzende Bewegung ist eine träge – linksdrehende oder geradlinige, drückende
Bewegung.
Info durch: dieter.schall@web.de
7
Forschungshypothese_für_sämtliche_Lebensvorgänge-SDS-140122-pdf 8

Die Spiralbewegung hat noch einen anderen Effekt, der in der heutigen
Wissenschaft meist unbekannt ist: die Levitation. Die Levitationsenergie, die
Lebensenergie, ist es, die bewirkt, dass die Bäume nach oben wachsen, die es dem
Vogel ermöglicht zu fliegen und der Standforelle, im reißenden Gebirgsbach
bewegungslos in der Strömung zu stehen.“
"Dreht man Wasser oder Luft in hochtourigen Schwingungsformen zykloid
(spiralförmig), so kommt es zu einem Energie- oder Qualitätsstoffaufbau, der mit
ungeheurer Kraft levitiert. Er nimmt die Erzeugerform mit ins Schlepptau“.
Die Fische können in der Mitte der starken Strömung bewegungslos verharren. Um
ihren Körper herum bildet sich ein Wirbel, welcher durch das Wasser, das durch die
Kiemen austritt, erzeugt wird. Dies entspricht der spiralförmigen Bewegung des
Wassers von außen nach innen. Damit hat Viktor Schauberger das Gesetz des
Lebens, der Atmung und der Pulsation biotechnisch aufzeigen können und zur
Anwendung gebracht. Die spezifische Verdichtung ist die Voraussetzung für die
innige Verbindung, die Emulsion.
Die Forelle nimmt Wasser durch den Mund auf und lässt es durch die Kiemen
wieder austreten. In den Kiemen befinden sich Tausende von mikroskopischen
Leitschienen, die das Wasser in eine starke Einrollbewegung bringen. Unter
Mitwirkung bestimmter in den Kiemen lokalisierter Spurenelemente wird das Wasser
energetisiert und "juveniles Neuwasser" aufgebaut. Dieses juvenile Wasser hat
andere physikalische Eigenschaften als das Bachwasser und es kommt zu
Reaktionen. Die Tropfenform des Fischkörpers schwebt in einem Mantel solcher
Reaktionen, die wie ein Gegendruck zur Strömung des Baches wirken. Durch die
Kiemenregulierung kann die Forelle dann entweder bewegungslos stehen oder
blitzschnell stromaufwärts schwimmen. In den tausenden Einrollbewegungen des
Wassers werden Implosionen (Neuwasserentstehung) und Levitationsenergien
freigesetzt. Schauberger spricht in diesem Zusammenhang von einem Seelenband,
das von der Mündung zur Quelle geht. Dieses Seelenband ist der Fluss der
Levitationsenergie, der umgekehrt zum Wasserfluss fließt. Neueste Untersuchungen
haben gezeigt, dass die Länge eines Flusses immer 3,14mal so lang ist wie die
Luftlinie von der Quelle zur Mündung (3,14 = Pi). Der gesamte Fluss bildet also eine
organische Einheit, die natürlich durch künstliche Staustufen oder Begradigungen
nachhaltig gestört wird.
Die Forelle nutzt diesen Levitationsfluss und steht damit in der Strömung oder
schwebt in Wasserfällen nach oben. Das gleiche Phänomen haben wir bei den
Vögeln, wo durch die Federn Millionen von kleinsten Luftwirbeln erzeugt werden, die
den Vogel in einer Auftriebsenergie tragen. Schauberger nannte dieses Phänomen
auch "biologisches Vakuum", das durch die Verdichtung der Luft entsteht. Dieses
biologische Vakuum bildet sich über dem Vogelkörper und ermöglicht ihm so den
Flug. Schauberger pflegte zu sagen, dass die Vögel nicht fliegen, sondern geflogen
werden. Der Fisch schwimmt nicht, sondern wird geschwommen. Wenn wir diese
Naturvorgänge auf unseren Körper und die Flüssigkeitskreisläufe übertragen, können
wir unsere Körperabläufe besser verstehen und gesundheitliche Themen natürlicher
angehen, wie wir in der weiteren Schrift noch klarer erkennen können.

Info durch: dieter.schall@web.de


8
Forschungshypothese_für_sämtliche_Lebensvorgänge-SDS-140122-pdf 9

Es gibt zwei Emulsionsarten, entsprechend den zwei Bewegungsarten Druck und


Sog. Die Sog-Komponente überwiegt und wirkt zentripedal. Schauberger nennt sie
Implosion im Gegensatz zu der nach außen gerichteten Zentrifugalkraft, der
Explosion (Druck).
Den Sog entdeckte auch Professor Dr. med. Ferdinand SAUERBRUCH 1908
intuitiv als Voraussetzung für die Befruchtung verdauter Überwerte, die durch
Diffusion in die Blutbahn gelangen.
(Aus:“ http://www.google.de/#q=Die+naturrichtige+Bewegungsart“ und
„http://www.lebenswunder.com/schauberger.htm“).

Viktor Schauberger schrieb in den 50-er Jahren an Dagmar Sarkar nach Indien: "In
der Natur herrscht ausschließlich die planetare - weder zentrifugale noch zentripetal
wirkende, sich in einem Schraubengang abspielende Bewegungsart, die sich im
gegenläufigen Schraubengang abspielt. Nur so, laut 'tabula smaragdina’, können
sich die Stoffe kreuzen. Aufgeburt ist dann bipolare Energieform, die zwieträchtig ist"
(Aus dem Buch von Norbert Harthun,: Der Verbundwirbel (I) – Das „Ei“ der Weisen?
Mensch und Technik – naturgemäß 1987; H. 2; S. 50-61). Anmerkung zu 'tabula
smaragdina’: tabula Smaragdina (lat. für „smaragdene Tafel“) ist ein traditionell dem
Hermes Trismegistos zugeschriebener Text, der die philosophische Basis der Hermetik
bildet und der als Grundlagentext der Alchemie gilt.

Die Implosion ist der hochenergetische, zykloide Bewegungsablauf und wird von
Natur aus mit von den Elektronen erzeugt. Die wissenschaftlichen Erklärungen dazu
versuche ich aus Quellen und Arbeiten von Wissenschaftlern und Querdenkern zu
belegen. Für mich ist es nicht wichtig und auch nötig die Vorgänge bis ins letzte
Detail zu erkunden – je näher wir meinen die Materie zu erkennen, desto mehr
müssen wir feststellen, dass uns dies unmöglich sein wird. Wichtig ist die
Naturabläufe zu kapieren und in unser Leben zu kopieren. Alles ist Schwingung und
Energie, geht ineinander über und bedingt sich gegenseitig.

Der Mensch besteht zu 70% aus Wasser. Durch die Wasser-Forschungen von Prof.
Gerald Pollack der Uni von Washington wurde festgestellt, dass Wasser Quasi-
Kristalle mit völlig neuen physikalischen Eigenschaften formt die vermutlich
Lebensvorgänge vorwegnimmt und erklärt. Dieses quasikristalline Wasser exkludiert
gelöste Substanzen – egal welcher Molekulargröße – in dem sie aus dem
“Kristallgitter” ausgedrängt werden, deswegen wird es auch als “Exclusion-Zone
Water” oder kurz EZ-WATER bezeichnet, denn um jeden Gegenstand entsteht eine
Zone quasikristallinen Wassers – ganz automatisch und immer. Wärmestrahlung und
UV-Strahlung werden absorbiert und führen zum Wachstum der EZ. Kristallisiertes
EZ-Wasser ist i. d. R. negativ geladen. Die Kapillardurchblutung findet tatsächlich
nicht durch Herzschlag sondern durch EZ-Wasser – Wärme-getriggerte Strömung
statt. Dr. Pollock zitiert einen russischen Kollegen, der ausgerechnet hat, dass das
Herz einen Druck aufbauen müsste, der 106 fach grösser ist um das Blut durch die
Kapillaren druckbasiert durchzuquetschen. Eine israelische Forschungsgruppe
machte folgendes Experiment: Sie stoppten die Herzen von Tieren in 10 Fällen, sie
starben, aber das Blut floss für 1 Stunde noch weiter. Es ist also nicht nur das Herz
sondern vermutlich eine Form des Lichtes, welche den Blutfluss aktiviert. Wobei wir

Info durch: dieter.schall@web.de


9
Forschungshypothese_für_sämtliche_Lebensvorgänge-SDS-140122-pdf 10

uns vorstellen können, dass es auch mit den Elektronen bzw. dem Magnetfeld
zusammenhängen kann. Wir dürfen auch hier nichts isoliert betrachten.
EZ-Wasser ist anionisch, basisch und polarisierend. Dieser Zusammenhang kann
uns auch die Lebensprozesse und die Erkenntnisse über den Stoffwechsel in Zukunft
aus einer anderen Sicht betrachten lassen.
Der Stoffwechsel, die Lebensenergie und damit unser Gesundheitszustand werden
maßgeblich vom spiralförmigen Kreislauf der Körperflüssigkeiten bestimmt. Unser
Blutkreislauf beispielsweise beruht auf dem Prinzip der spiralförmigen Einrollung des
Blutes. Durch diese Einrollung entsteht wieder die Verdichtung des Mediums, es
entsteht ein Unterdruck und das Medium nimmt ziehende Eigenschaften an. Die
heutige Vorstellung, bei dem Herzen handele es sich um eine Druckpumpe, war
bereits nach Viktor Schauberger eine irrige Annahme. Das kleine Herz könnte
niemals das dickflüssige Blut bis in die feinsten Kapillaren der Hände und Füße und
durch den gesamten riesigen Blutkreislauf drücken. Tatsächlich herrschen hier
Zugphänomene vor. Durch die spiralförmige Bewegung bekommt das Blut - genauso
wie das Wasser in den Bächen und Flüssen - einen achsmittigen Vortrieb. Der Licht-
und Luftabschluss ist hierbei notwendige Voraussetzung, wie auch jeder
Sauerstoffkontakt des Blutes unbedingt vermieden werden muss, um nicht eine
tödliche Embolie herbeizuführen.
Je älter wir werden desto mehr dehydriert unser Körper und setzt sich entsprechend
mit Stoffwechselrückständen zu. Daraus resultieren viele gesundheitlichen Themen
wie: Verkalkung, Arteriosklerose, Arthrose, Bandscheibendegenerationen, Nieren-,
Blasen- und Gallensteine, Rheuma, Gicht usw.. Diesen Themen können wir
entgegenwirken indem wir uns naturnah ernähren, ausreichend bioaktives Wasser
trinken unseren Körper biologisch unterstützend bewegen und bei allem das
Elektronenpotenzial im Körper erhöhen. Hier ist die Kreisschwingplatte das ideale,
stoffwechselaktivierende Trainingsgerät.

Anwendungsmöglichkeiten dieser Erkenntnisse für unsere Gesundheit


Die Erkenntnisse der spiraldynamischen Flüssigkeitskreisläufe setzte Dr. C. Y.
Chen, Arzt von der National Taiwan University, Preventive Medicine, und vom
College of Public Health, vor 25 Jahren mit der Entwicklung der rechtsdrehenden
Kreisschwingplatte um. Er ließ sich von den neuesten wissenschaftlichen
Erkenntnissen und dem uralten chinesischen Wissen über Akupunktur und
Reflexzonentherapie sowie durch die Erkenntnisse von Viktor Schauberger leiten.
Der vom Gerät rechtsdrehende, zur Mitte hin wirkende Wirbel wirkt aufbauend,
anziehend und kräftigend. Dieses Ganzkörpertrainingsgerät kann von allen Alters
und Leistungsklassen gleichermaßen genutzt werden. Der Leistungs- und
Freizeitsportler profitiert genauso von der Anwendung, wie untrainierte, auch
gehandicapte und ältere Menschen, die dadurch mangelnde Bewegung ersetzen
können.

Inzwischen gibt es viele Hersteller von Vibrationsgeräten. Die meisten Geräte


erzeugen eine mehr oder weniger harte und zum Teil hochfrequente Vibration. Diese
bewirkt vorwiegend einen Muskelaufbau und hat eine deutlich geringere

Info durch: dieter.schall@web.de


10
Forschungshypothese_für_sämtliche_Lebensvorgänge-SDS-140122-pdf 11

Stoffwechselaktivierung und Entspannungswirkung. Der Körper schützt das


Skelettsystem durch den Muskelaufbau vor den Vibrationen.

Die Kreisschwingplatte trägt auch zum Muskelaufbau und zur Stabilisierung des
Skelettsystems bei. Durch die zuvor beschriebene Kreisschwingung wird jedoch
gleichzeitig auch der Stoffwechsel bedeutend aktiviert. Durch die harmonische und
weiche Kreisschwingung kommen wir auch in die muskuläre und auch nervliche
Entspannung. Daher ist es auch für Sportler sinnvoll nach den „harten“
Vibrationsgeräten die rechtsdrehende Kreisschwingplatte anzuwenden.

Dieser kreislauffördernde Wirbel wird durch die Kreisschwingplatten unterstützt,


welche unseren Körper ganzheitlich Lebenskraft spenden kann und den Stoffwechsel
bedeutend aktiviert. Bevor ich die Wirkung näher beschreibe möchte ich zunächst die
Grundlagen dazu darstellen. Wenn ich, wie eingangs beschrieben die Elektronen
nenne, meine ich dabei gleichzeitig die damit in Verbindung stehenden kleineren
„Teilchen“.

Bei der Levitation haben die Elektronen durch ihren Ausgleich der Potenzial-
unterschiede eine erhebliche Bedeutung. Unsere Erde ist elektronegativ, die
Biosphäre wird je nach Entfernung zur Erde immer elektropositiver. Hat also einen
Mangel an Elektronenpotenzial. Somit findet der Energiefluss durch den bestrebten
Potenzialausgleich von der Erde weg statt. Ein Gewitter schlägt vorwiegend nicht auf
der Erde ein, sondern die Elektronenenergie wandert meist in den Himmel ab (siehe
Tornado). Somit erzeugen die Elektronen durch den Energiefluss nach oben einen
Sog, welcher wiederum durch die Spiraldynamik einen zykloiden Bewegungsablauf
in den Kapillaren von Organismen, wie den Pflanzen, Tieren und uns Menschen
erzeugt. Diese Tatsache können wir nach meiner Feststellung äußerlich an unserem
Körper in Form des Haarwirbels auf dem Hinterkopf erkennen. Das ist die
feinstoffliche Spiralbewegung des Energieverlaufes entlang der Wirbelsäule nach
oben. Auch Dr. J. Petrow liefert den Beweis dafür, dass auf dem Gebiet der
Mikrozirkulation seit 100 Jahren eine wissenschaftliche Grundlage benutzt wird,
welche überholt ist. Die Starling’sche Hypothese, die bisher als die theoretische
Referenz auf diesem Gebiet verwendet wurde, kann die Mikrozirkulation im Körper
mit den neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen nicht mehr erklären.

Es ist sehr langwierig und nur im individuellen Gespräch möglich diese


Zusammenhänge im Detail darzustellen. Wenn wir die Naturvorgänge beobachten,
das dazu bestehende komplexe Wissen damit in Verbindung bringen und am besten
selbst erfahren und erkannt haben, können wir es auch nur ansatzweise verstehen.
Daher gehe ich nun auf die Anwendungen ein.

Wie können wir nun die Kraft, die Energie der Elektronen für uns selbst,
unseren Körper, die Gesundheit und unser Leben nutzen?
Organisches Leben bedarf der Elektronegativität. Durch die Ausrichtung der
Elektronen und deren Potenzial können sich die kleinsten Teilchen magnetisch
anziehen und die für uns mit unseren Gedanken bestimmte Materie bilden. Wir
können es mit einem hochintelligenten digitalen, dualen, drahtlos verbundenem
System vergleichen.
Info durch: dieter.schall@web.de
11
Forschungshypothese_für_sämtliche_Lebensvorgänge-SDS-140122-pdf 12

Die Gedanken und Ideen verschiedener Wissenschaftler und Pioniere und


Erfahrungen möchte ich mit dieser Schrift aufzeigen. Ein besonderes Augenmerk
sollten wir dabei auf die Ausführungen von Prof. Dr. Konstantin Meyl legen (siehe ab
Seite -6-). Vielleicht trägt diese Information auch dazu bei, um bei Ihnen, liebe (-r)
Leser(-in) und Interessierte (-r) Gedanken und Ideen zu entwickeln, welche unser
Leben in und mit der Natur zukunftsfähig machen. Freue mich über Rückmeldungen
aus der Leserschaft.
Welche Bedeutung haben die Elektronen nach bisherigen Erkenntnissen und
wie können wir deren Energie ökologisch und wirtschaftlich als auch
gesundheitlich nutzen?
Unsere Körperzellen erhalten nicht nur biochemisch über den Zellstoffwechsel
sondern auch durch den Hall- und Piezo-Effekt ihre elektrische Energie.
Mittels Chlorophyll werden bereits Photovoltaikzellen hergestellt. Hier ist der direkte
Zusammenhang und die Nutzung der Energie der Elektronen aus der Natur gegeben
(siehe u.a. „http://de.wikipedia.org/wiki/ wiki/Grätzel-Zelle“).
Robert O. Becker beschreibt in seinem Buch „Der Funke des Lebens“ die
Regeneration von Lebewesen bzw. gar das Nachwachsen von Gliedmaßen beim
Salamander (ab Seite 49). Das Fazit ist, dass bei negativem Verletzungsstrom (also
erhöhtem Elektronenpotenzial) die Gliedmaßen nachwachsen können. Beim
Salamander ist dies naturbedingt gegeben. Ein Nachwachsen konnte sogar bei
anderen Lebewesen erreicht werden, wenn wir die Elektronegativität direkt nach der
Amputation, in diesem Körperbereich erhöhen. Dies muss geschehen bevor sich die
Haut über der Amputationsstelle gebildet hat.
Der Wiener Arzt Dr. Hans Moser hat im Zusammenhang mit erfolgreichen
Heilungen mit Permanentmagneten diesen Zusammenhang auch erkennen können.
Er und weitere Forscher haben festgestellt, dass Permanentmagnete mit dem
Nordpol Richtung Organismen gerichtet, die Elektronegativität erhöhen können.
Durch diese Art und Weise können wir auch Lebensmittel und Wasser
energetisieren. (siehe Bücher: „Der Permanentmagnet“ von Dr. Hans Moser aus
Wien, „Gesundes Wasser durch Magnetkraft“ von Günter A. Ulmer, u.v.a.).

Begebenheit in Jakarta kann durch die Wirkung des Nordpoles erklärbar


werden:
JAKARTA (dpa). In Indonesien versuchen Menschen, Rheuma oder
Rückenschmerzen durch Stromschläge aus Bahngleisen loszuwerden. Jeden
Morgen und Abend liegen Dutzende Menschen auf den Bahngleisen der
indonesischen Hauptstadt Jakarta.
Doch diese leidgeplagten Kranken sind keineswegs lebensmüde, sondern suchen
Heilung von Rheumatismus und Rückenschmerzen durch den Strom, der in den
Schienen fließt. Mit ihren Köpfen und Füßen schließen sie den Stromkreis. Die
„Eisenbahntherapie“ beginnt.
Im Stadtteil Rawa Buaya sieht man Männer und Frauen, Jung und Alt, ihre Körper
auf den Schienen ausgestreckt. Sie sind vom heilenden Effekt überzeugt.

Info durch: dieter.schall@web.de


12
Forschungshypothese_für_sämtliche_Lebensvorgänge-SDS-140122-pdf 13

„Eisenbahntherapie“ auch gegen erhöhtes Cholesterin


„Ich litt unter Rheumatismus und hohen Cholesterinwerten, aber Gott sei Dank bin
ich nun geheilt“, sagt der 45 Jahre alte Mechaniker Rusdi Subhan. Zum Beweis
krempelt er seine Hose auf und zeigt seine vormals wunden Beine. „Ich hatte viele
Schmerzen, aber jetzt kann ich wieder schlafen“.
Voriger Jakarta-Bericht aus der Ärzte Zeitung, 14.08.2011 11:34
Aus: http://www.aerztezeitung.de/extras/druckansicht/?sid=665717&pid=673374
Meine Gedanken, basierend auf die Begebenheit in Jakarta:
Bei der Recherche des Zusammenhanges stieß ich auf die Entdeckungen von
Gustav Adolf Winter. Er war um die Jahrhundertwende 1890/1910 damit beauftragt
die Gleisanlagen der Reichsbahn pflanzenfrei zu halten. Ihm fiel auf, dass die nord-
süd-verlaufenden Bahnlinien nur durch reichliches Spritzen mit Pestiziden
pflanzenfrei zu halten waren. Er brachte dies mit elektromagnetischen Feldern bzw.
fließenden Strömen in Verbindung, dies beschreibt er in seinem Buch „Orga-Urkult“.
Der Effekt, der dem zugrunde lag, liegt nach meiner Erkenntnis und Erfahrung an
dem nach Oben verstärkt abstrahlenden Nordmagnetfeld. Wie allgemein bekannt
können wir nord-süd-ausgerichtetes Eisen durch Hammerschläge magnetisieren. Ich
habe verschiedene Eisenbahnstrecken daraufhin untersucht. Tatsächlich haben
nord-süd-ausgerichtete Bahnlinien eine Magnetisierung und zwar Nordpol nach oben
gerichtet. Ost-West-Ausgerichtete haben keine, bzw. nur eine minimale
Magnetisierung. Dies betätigen auch die guten Therapieerfahrungen mit
Nordpolmagneten Richtung Körper. Herr Dr. Moser aus Wien erklärt und
dokumentiert dies anhand vieler Heilungen durch Magnete.
Durch diese Magnetisierung kann der Zellstoffwechsel aktiviert werden. Vielleicht
mögen die Ströme selbst an den Gleisen auch eine Wirkung haben –
stromdurchflossene Leiter strahlen auch Magnetfelder ab! Über die Wirkung von
Magneten auf unseren Organismus gibt es reichlich wissenschaftliche Publikationen.
Die naturähnlichste Anwendung ist sicher die durch Permanentmagnete. Pioniere
darin waren und sind: Paracelsus, Dr. Hans Moser, Dr. Albert Roy Davis, Dr. William
Philpott of Oklahoma, Dr. KE MaClean, Dr. Steffen Haug und viele mehr. Der
deutsche Nobelpreisträger Werner Heisenberg postulierte: „Die Magnetfeldenergie
ist die elementare Energie, von der das gesamte Leben des Organismus
abhängt“.
Die zuvor beschriebene Magnetisierung durch Impulse bei nord-süd-ausgerichteten
magnetisierbaren Materialien kann uns auch den Grund aufzeigen, warum wir mit
dem Kopf Richtung Norden schlafen sollten. Die Hauptschlagader und großen
Arterien und Venen laufen in Richtung Körperlängsachse. Durch das Pulsieren des
Herzens, als auch durch andere Schwingungen (Stimme, Schnurren bei den Katzen,
usw.) magnetisieren und energetisieren wir uns besonders stark wenn wir nord-süd-
ausgerichtet liegen.

Ein weiterer Grund der oft sehr wirksamen Schmerztherapie mit


Permanentmagnete kann darauf beruhen, dass durch die zunehmenden
Schwermetallbelastungen in unserem Körper die Nervenbahnen, besonders die

Info durch: dieter.schall@web.de


13
Forschungshypothese_für_sämtliche_Lebensvorgänge-SDS-140122-pdf 14

Nervenimpulsweitergaben gestört sind und die Schmerzen verursachen.


Schwermetalle sind nicht polar und können dadurch die Zellmembran passieren. Das
ist auch mit die Ursache, dass der intrazelluläre Raum verstärkt belastet wird. Durch
die Magnetisierung kann über die Kopplung an Eiweiß das Schwermetall ausgeleitet
werden. Dadurch lassen sich auch die sehr guten Erfolge durch
permanentmagnetische Therapien erklären (siehe im Besonderen die
Therapieerfolge in der Schrift von Dr. Hans Moser). Mit Ärzten und Forschern in
diesem Bereich stehen wir in Verbindung.

Elektronegativität in den Lebensmitteln


Die Biophotonenforschungen von Fritz Albert Popp lässt auch die Wertigkeit, die
Elektronegativität der Lebensmittel erkennen. Biophotonen hängen direkt mit den
Elektronen zusammen. Durch Entmagnetisierung, besonders durch Mikrowellen,
geht der Energiewert der Lebensmittel zurück. Die bisherige Vorstellung ist, dass
hierbei die Elektronen (und mit Ihnen deren „Planetensystem“) näher an den
Atomkern rücken und energieärmer werden.
Herr Günter A. Ulmer beschreibt in seinem Artikel „Elektronenreichtum in unserer
Nahrung“ die Bedeutung der Elektronegativität sehr anschaulich. Je natürlicher wir
unsere Nahrung zu uns nehmen, umso gesunderhaltender wirkt die Nahrung auf die
Energiebereitstellung unseres Körpers. Wenn der Körper die Energie aus
industrieller Nahrung wandeln muss, wird unser Körper umso stärker mit
Stoffwechselrückständen belastet. Insider sprechen bereits davon, dass wir Gefahr
laufen an vollen Tellern zu verhungern. Dies beschreibt auch die russische
Ernährungswissenschaftlerin Galina Schatalova in Ihren Büchern.
Dies sind ein paar Stichpunkte vorab. Nachfolgend nun meine Gedanken und
Ausarbeitung über die „organische Energie“.

DAS ELEKTROMAGNETISCHE WESEN MENSCH


Es ist schwierig die Materie, besonders die lebende Materie, wie uns Menschen
allgemein verständlich, wissenschaftlich zu beschreiben. Der Nobelpreisträger Max
Planck sagte bei einem im Jahre 1973 in Florenz gehaltenen Vortrag wie folgt: „Als
Physiker, also als Mann, der sein ganzes Leben der nüchternsten Wissenschaft,
nämlich der Erforschung der Materie, diente, bin ich sicher von dem Verdacht frei, für
einen Schwarmgeist gehalten zu werden. Und so sage ich Ihnen nach meinen
Erforschungen des Atoms dieses:
Es gibt keine Materie an sich! Alle Materie entsteht und besteht nur durch
eine Kraft, welche die Elementar- und Atomteilchen in Schwingung versetzt
und sie zum winzigsten Sonnensystem des Atoms zusammenhält."
Wer sich mit den neuesten Erkenntnissen im Bereich der Entstehung der Materie
und von Organismen auseinandersetzen möchte, findet mit den Ausführungen von
Prof. Dr. K. Meyl viele Informationen. Hier ein kurzer Überblick:

Potentialwirbel, neu entdeckte Eigenschaften des elektrischen Feldes,


verändern das physikalische Weltbild grundlegend!

Info durch: dieter.schall@web.de


14
Forschungshypothese_für_sämtliche_Lebensvorgänge-SDS-140122-pdf 15

Prof. Dr.-Ing. Konstantin Meyl entwickelt in seinen Büchern eine einheitliche


Feldtheorie, aus der alle bekannten Wechselwirkungen ableitbar sind. Anstelle der
üblicherweise benutzten Maxwell`schen Gleichungen wählt er als Ansatz die Urform
des von Faraday entdeckten Induktionsgesetzes und zeigt, dass Wirbel des
elektrischen Feldes darin enthalten sind. Diese Potentialwirbel breiten sich im Raum
als Skalarwelle aus, eine longitudinale elektrische Welle, deren Existenz bereits vor
100 Jahren von Nikola Tesla nachgewiesen wurde und deren Eigenschaften an
einem historischen Nachbau jeder selber studieren kann. Informationen können wir
aus seiner Homepage http://www.k-meyl.de entnehmen.

Auf die Ausführungen von Prof. Dr. Konstantin Meyl bin ich über die DGEIM
(Deutsche-Gesellschaft-für-Energetische- und Informations-Medizin; www.dgeim.de)
gestoßen. Die DGEIM ist ein fachübergreifender Zusammenschluss einerseits von
Wissenschaftlern (v.a. Ärzten und Physikern), andererseits von Therapeuten,
Anwendern und Interessenten. Die DGEIM hat ein großes Netzwerk und organisiert
gute Veranstaltungen mit namhaften Forschern und Querdenkern. Auf dem
Symposium im Oktober 2013 in Lindau war der amerikanische Energiemediziner
James Oschman auch zugegen. Er hat ein fundiertes wissenschaftliches Wissen.
Aus den neuesten Forschungen der Quantenphysik und dabei der Biophysik sind
inzwischen nachfolgende Erkenntnisse bekannt, welche ich ihrer Bedeutung nach
darstellen werde.
Wir sind nicht nur Materie, wir sind auch geistige Wesen. Mit unserem Geist,
unseren Gedanken beeinflussen wir uns, andere Menschen, Tiere, Pflanzen, als
auch „normale“, unbelebte Materie. Unser Körper stellt sich stofflich durch die Atome,
Moleküle, Zellen, Organe, usw. dar. Wir bestehen mit ca. 70% aus Wasser. Wasser
ist mit der Grundstoff allen Lebens. Alle Materie besteht aus Atomen. Ein Mensch hat
ungefähr 5 x 1027 Atome. Atome bestehen aus verschiedenen Bausteinen, ein für uns
wichtiger Baustein ist das Elektron (..und was dahinter steht, können wir nur
ansatzweise erahnen ;-)
Nach physikalischer Erkenntnis sind die Biophotonen die Kleinstteilchen des
Lichtes, die Träger und Vermittler der elektromagnetischen Kraft. Diese Strahlung,
ein Ausdruck der Vitalkraft von Zellen, konnte in Form der ultraschwachen
Photonenstrahlung von der Naturwissenschaft zuerst nachgewiesen werden.
Zu Beginn der zwanziger Jahre entdeckte der russische Forscher Alexander G.
Gurwitsch (1874-1954) in sich teilenden Zwiebelzellen diese sehr schwache
Zellstrahlung, welche jedoch wieder in Vergessenheit geriet. Bedeutende
Biophotonenforscher sind der deutsche Fritz Albert Bopp, der französische Physiker
Jean Charon, James L. Oschman aus den USA, usw.. Der deutsche Marco Bischof
stellt die Biophotonen in seinem Buch: Biophotonen, das Licht in unseren Zellen
(Verlag Zweitausendeins, Deutschland) sehr gut dar. In der Zwischenzeit haben
Kernphysiker aus Catania (Italien) im sizilianischen „CERN“ (LNS-INFN) die
Biophotonenanalytik mit der ARETUSA-Methode auf den höchsten Stand der
momentanen Photomultiplier-Technik gebracht.
Die Elektronen bestimmen über ihre Ladung und Ausrichtung die Magnetisierung,
somit die Anziehung oder Abstoßung und damit die Materie. Nord- und Süd-Pol von
Info durch: dieter.schall@web.de
15
Forschungshypothese_für_sämtliche_Lebensvorgänge-SDS-140122-pdf 16

Magneten ziehen sich dadurch an, dass ein Vakuum entsteht, dies resultiert
wiederum aus dem Spin und dem Potenzialunterschied der Elektronen der
verschiedenen Pole.
Wenn wir diese Gedanken weiterentwickeln können wir die Feststellungen des
österreichischen Naturforschers Viktor Schauberger von Implosion, Explosion,
Verwirbelung, speziell des Wassers und seine Entwicklung der Flugscheibe erahnen.
Bei der Levitation haben die Elektronen mit ihrer Ausrichtung, also der
Magnetisierung, eine erhebliche Bedeutung. Unsere Erde ist elektronegativ, die
Biosphäre wird je nach Entfernung zur Erde immer elektropositiver. Hat also einen
Mangel an Elektronenpotenzial. Somit findet der Energiefluss durch den bestrebten
Potenzialausgleich von der Erde weg statt. Ein Gewitter schlägt vorwiegend nicht auf
der Erde ein, sondern die Elektronenenergie wandert meist in den Himmel ab. Diese
Tatsache können wir nach meiner Feststellung an unserem Körper in Form des
Haarwirbels auf dem Hinterkopf erkennen. Das ist die Spiralbewegung des
Energieverlaufes entlang der Wirbelsäule nach oben.

Es ist inzwischen allgemein bekannt dass wir elektromagnetische Wesen sind und
unser Körper sich durch die Elemente LICHT, LUFT, WASSER und ERDE (mit
Magnetfeld) und der entsprechenden Information (Geist und Seele) bildet.
Sonnenlicht spielt dabei die elementare Rolle, es ist elektromagnetische Strahlung,
welche uns, wie im Film „AM ANFANG WAR DAS LICHT“ dargestellt, durchaus
alleine bereits mit Lebensenergie versorgen kann. Auf Basis unzweifelhafter
Erlebnisberichte, ausführlicher Interviews und wissenschaftlich protokollierter
Laborexperimente berichtet der renommierte österreichische Filmkritiker P. A.
Straubinger von Menschen, die zum Überleben offensichtlich keine Nahrung im
klassischen Sinn brauchen.
„Wenn wir die im Film dargestellten Erkenntnisse, besonders der indischen Studie,
betrachten, können wir feststellen, dass sich im Verlauf des Films offenkundig ein
Bewusstseinswandel eines der Schulmediziner vollzogen hat. Die Vorträge der im
materialistischen Wissenschaftsdenken gefangenen Mediziner ließen die
aufkommende ganz neue Sichtweisen erkennen. Der indische Mediziner formulierte
es treffen als "eine Bombe" für die herkömmliche, minimaldimensionale
Wissenschaft, welche die Kraft unseres Geistes und der Seele noch nicht wahrhaben
kann.“ Aus: „FilmInfo-Am Anfang war das Licht“

Aus biophysikalischer Sicht möchte ich die im Film beschriebenen Studien


noch näher betrachten und auf die Bedeutung unserer aller Lebensumfeld
beziehen.
Wenn wir in unserer Lebenskraft sind, was einschließt, dass wir unsere Berufung
leben, unseren Lebensweg meistern, in unserer Mitte sind, dann haben wir auch die
notwendige Lebensenergie zur Verfügung. In diesem Zustand kann durchaus alleine
das Licht und der Aufenthalt in unserer Biosphäre genügen. Die zwei im Film
getesteten Personen hatten durch den Aufenthalt in den Kliniken nicht das
„naturreine“ Umfeld wie das Erdmagnetfeld, das Sonnenlicht, den Biophotonengehalt
der Atemluft (Elektronenpotenzial) zur Verfügung. In geschlossenen Räumen, mit
technischen Geräten steht uns die lebenswichtige Kraft der Elektronen nicht so zur
Info durch: dieter.schall@web.de
16
Forschungshypothese_für_sämtliche_Lebensvorgänge-SDS-140122-pdf 17

Verfügung wie in der freien Natur. Wenn wir das Elektronenpotenzial (auch
Biophotonenenergie genannt) nicht zur Verfügung haben, ist die geistige Mitte, die
volle „selbstmaterialisierende Geisteskraft“ wichtig. Darum hat der indische Yogi den
Versuch energetisch besser bestanden.
Es ist inzwischen auch durch die Ausführungen von James Oschman bekannt, dass
wir die Elektronegativität der Erde brauchen. Daher ist es besonders wirksam nach
einem langen Flug das Jetlag durch barfußgehen auszugleichen – wir erhöhen
wieder unsere Ladungsenergie. Wenn wir die Ausführungen des EZ-Wassers von
Seite -8- weiter verfolgen, wächst auch dieses Verständnis für die Lebensenergie
durch erhöhte Elektronegativität weiter an. Mit einer negativen Ladungserhöhung
wächst die EZ-Schicht, mit einer Reduktion schrumpft die EZ-Schicht.
Grounding – Barfußgehen auf der Erde
Die Erde trägt eine negative Ladung. 500.000 Volt von der Erdoberfläche zur
oberen Troposphäre. Dies sind 100 Volt / Meter. Die Ursache dieser negativen
Ladung ist unbekannt derzeit, ev. Blitze?, Solarwinde? Die Erde als Dynamo?
Richard Fainman bekam den Nobelpreis für Physik, er erforschte die negative
Ladung der Erde. Der Mensch hat eine ungefähre Potential-Differenz von fast 200
Volt zwischen Nase und Fuß-Sohlen auf der Erde.
Wenn man barfuß geht, fließt vom Boden aus negative Ladung in den Körper.
Dadurch bekommen wir mehr Lebensenergie, der Stoffwechsel wird erhöht und
durch den Aufbau der EZ-Wasser-Struktur-Schicht besser kontrolliert. Bei hoher
Elektronegativität sind wir einfach und natürlich gesünder. Dr. James Oschman
empfiehlt u. a. auch das Barfußgehen.
Russische Klinik benutzt Gärten zum Grounding
Prof. Pollack hat einen russischen wissenschaftlichen Fach-Kollegen der
strukturiertes Wasser zum Gießen seiner Gartenpflanzen verwendet. Der zeigte ihm
auch die Kliniken, in denen die Patienten barfuß im Garten gehen müssen. In
Russland kennt jedes Volks-Schulkind das Faktum, dass die Erde ein starkes
negatives Feld trägt und dass dieses für Gesundheitszwecke eingesetzt wird.
Wie können wir Macht unserer Gedanken gesund sein?
Diese Tatsache ist durch die Aussage des bedeutenden Biophysikers John A.
Wheeler der Schöpfer des "Schwarzen Lochs" nachvollziehbar: „Mit unseren
Gedanken versklaven wir die Elektronen“. Da die Elektronen durch ihre
Bewegung, Richtung als auch Eigenspin, großen Einfluss auf die Materie haben,
können wir entsprechend unserer Gedanken unseren Körper am Leben erhalten,
oder auch „sterben lassen“. Wenn Sie diese Zusammenhänge besser erfassen
wollen, können die Ausführungen von Prof. Dr. K. Meyl Sie dabei unterstützen.
In einer Sendung im Juni 2010 des ZDF wurden eindrucksvolle Beiträge über die
Macht unserer Gedanken auf unseren Körper gezeigt. Nach meiner Sichtweise
können wir unsere Lebensenergie (die Elektronegativität mit der Magnetisierung, wie
sie in dieser Schrift dargestellt wird) mit unseren Gedanken beeinflussen. In dieser
Sendung wird u. a. aufgezeigt, welche Auswirkungen ein nicht in Betrieb

Info durch: dieter.schall@web.de


17
Forschungshypothese_für_sämtliche_Lebensvorgänge-SDS-140122-pdf 18

genommener Handysender auf die Gesundheit der umliegenden Bevölkerung hat.


Das eindrucksvollste Fall ist jedoch folgender:

Der Mensch nimmt selbst entscheidend mit der Macht seiner Gedanken,
seiner Überzeugung, an seiner Gesundheit, ja sogar an seinem Leben, teil!
Sendung des ZDF im Juni 2010:

Die Macht der Überzeugung - Symptome der Angst


Den Placebo-Effekt kennen wir: Man nimmt Medizin ein, die gar keine ist, und wird
gesund. Der Nocebo-Effekt funktioniert praktisch umgekehrt. Man weiß
beispielsweise um die Nebenwirkungen eines Medikaments und erfährt nach der
Einnahme exakt diese Symptome.
Ist gar die Angst vor der Gefahr am schädlichsten und macht sie uns krank? Wie
kommen wir zu einer Einschätzung darüber, was gefährlich und was vertretbar oder
gar unbedenklich ist?

Der dargestellte rätselhafteste Fall


Ein junger Mann wird nach einer Überdosis Tabletten in die Notaufnahme
eingeliefert. Er hatte einen ganzen Monatsvorrat starker Antidepressiva geschluckt,
die ihm ein Arzt verschrieben hatte. Sein Zustand ist kritisch. In der Notaufnahme ist
man ratlos. Das Medikament ist unbekannt, die Vitalfunktionen schwach, und selbst
nach Infusion von mehreren Litern Kochsalzlösung stabilisiert sich der Patient nicht.
Doch das Drama nimmt eine unerwartete Wendung. Der behandelnde Arzt des
jungen Mannes trifft ein und enthüllt neben seinem betroffenen Patienten auf der
Intensivstation das Unglaubliche: Der Mann hatte statt einem potenten
Antidepressiva nur ein Scheinmedikament eingenommen. Er war Teilnehmer einer
klinischen Studie - in der Placebogruppe. Der Patient erholt sich binnen 15 Minuten,
da sein Unterbewusstsein jetzt die „wahre Realität“ wahrgenommen hatte. Allein
seine Angst vor der tödlichen Überdosis hatte ihn in eine lebensbedrohliche Situation
gebracht. Aus: Placebo-Effekt-DVD-Erklärung.mit_Bildern-100602

Der Mensch als Stromquelle


Kann ein Mensch eine Stromquelle darstellen?
Forscher zapfen Stromquelle im Ohr an - Forscher haben ein Implantat entwickelt,
welches aus dem menschlichen Ohr Energie gewinnen und damit elektronische
Kleingeräte mit Strom versorgen kann. Die Forscher hoffen zukünftig auch
Hörgeräte, andere medizinische Apparate und kleinere Elektrogeräte mit dem Strom
aus dem Ohr versorgen zu können.
Cambridge (U.S.A.). Es ist schon seit mehr als 60 Jahren bekannt, dass Säugetiere
– also auch der Mensch – tief im Ohr eine natürliche Stromquelle beherbergt. Dabei
handelt es sich um eine Kammer, welche mit Hilfe von Ionen ein elektronisches
Info durch: dieter.schall@web.de
18
Forschungshypothese_für_sämtliche_Lebensvorgänge-SDS-140122-pdf 19

Potenzial erzeugen kann und damit die Nerven anregt. Forscher haben jetzt ein
winziges Implantat entwickelt, welches diese Stromquelle im Ohr anzapfen kann. Mit
diesem kleinen biotechnischen Apparat wollen die Forscher des Massachusetts
Institute of Technology (M.I.T.) zukünftig Hörgeräte oder andere technische Geräte
mit Strom versorgen, wie Patrick Mercier der Fachzeitschrift „Nature Biotechnology“
berichtet.
Damit Menschen hören können wandelt das Ohr ein mechanisches Signal, also die
leichten Vibrationen im Trommelfell, in ein elektrochemisches Signal um. Dieses wird
anschließend über Impulse zu Gehirn gesendet und dort verarbeitet. Bei diesem
Vorgang spielt die natürliche Stromerzeugung im Ohr eine wichtige Rolle, denn sie
liefert quasi den Strom, der die elektrochemischen Signale erzeugt. Die Stromquelle
sitzt in einer Kammer in der Hörmuschel und ist durch eine Membran in zwei Hälften
unterteilt. Ein Ungleichgewicht von Kalium-Ionen auf der einen und Natrium-Ionen
auf der anderen Seite der Membran erzeugt so bei Bedarf eine elektrische
Spannung, indem ein spezieller Mechanismus Ionen von einer Seite zur anderen
befördert. Diese Kammer in der Hörmuschel ist die größte stromerzeugende Struktur
dieser Art im menschlichen Körper. Aus: „http://www.forschung-und-
wissen.de/technik/forscher-zapfen-stromquelle-im-ohr-an-357468/“

Ein paranormaler Fall:


Die nachfolgende Darstellung kann ich für mich „schwerlich nachvollziehen“. Wenn
dieser Mann diese Energie körperlich bereitstellen kann hat er eine sehr starke
Gedankenkraft.
Der Serbe Biba Struja, bekannt als «Strom-Mann» hat die unerklärliche Fähigkeit
Strom (Anmerkung: Elektronenpotenzial) zu speichern und abzugeben. Luc Bürgin
berichtete in einem Artikel aus Mysteries nach seiner Begegnung mit Biba über ihn:
«Ein außergewöhnlicher Mann! Wer Biba's phänomenale Darbietungen am eigenen
Leib erfährt, kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus.» Das Besondere und
Unerklärliche am Serben ist weniger seine Unempfindlichkeit gegenüber Elektrizität,
sondern vielmehr seine Fähigkeit, diese zu speichern und dosiert und gezielt
abzugeben. Aus: http://www.bpv.ch/content/texte/strujabibastrommann.html
Dieses Beispiel und andere paranormale Ereignisse lassen die Macht unserer
Gedanken auf die Materie erkennen. Inzwischen können wir dies nun auch
quantenphysikalisch, damit auch wissenschaftlich mehr und mehr nachvollziehen.

Der Einfluss von Permanentmagneten auf unseren Körper


Hierüber gibt es viele Publikationen. Die Magnetfeldtherapie wird bereits seit
Jahrtausenden angewendet.
Nachdem ich mit elektrischen Magnetfeldgeräten auf meinem Heilungsweg keinen
Erfolg hatte, wendete ich Permanentmagnete an. Zunächst Magnetschuheinlagen,
danach ein Schlafsystem mit vielen eingebauten Magneten. Innerhalb von 2 Monaten
konnte ich einen wesentlichen Genesungsschub verzeichnen. Mein Hausarzt und
auch der Physiotherapeut wunderten sich. Der angedachte Shunt wegen meinem
Hydrozephalus war nicht mehr notwendig.
Info durch: dieter.schall@web.de
19
Forschungshypothese_für_sämtliche_Lebensvorgänge-SDS-140122-pdf 20

Aufgrund dieser Erkenntnisse recherchierte ich im Internet, dort steht uns viel
Wissen zur Verfügung. Dabei hat sich ein Netzwerk von Spezialisten im Bereich der
Forschung, Entwicklung und Therapie ergeben. Viele Menschen mit
gesundheitlichen Themen verwendeten dabei Permanentmagnete im täglichen
Leben und konnten deren positive Wirkung verspüren. Bei den Recherchen sind wir
auch auf die Dokumentationen, des Wiener Arztes Dr. Hans Moser gestoßen.
Aufgrund dieses Wissens haben wir nun eine Art Lebensenergietankstelle, die
SchwingFeld-Regeneration (SFR) entwickelt. Mit dieser Station können wir unser
naturfremdes und oft technisch belastendes Lebensumfeld ausgleichen. Bei der
zurückliegenden langjährigen Forschung und Entwicklung und den bisherigen
Anwendungserfolgen haben wir für Indikationen vieler Menschen eine gute
Möglichkeit die gesundheitliche Balance wieder herzustellen, bzw. beizubehalten.

Nachfolgend die Darstellung der Funktion und Wirkung der SFR:

DIE SCHWINGFELD-REGENERATION
Lebensenergie durch Bewegung, Magnetfeld, Licht, Wasser, Nahrung und Luft
Die Bewegung im Erdmagnetfeld ist eine entscheidende Lebensgrundlage!
Die Schumann Frequenz, die Gravitation und das Erdmagnetfeld ist mit essentiell
für das Leben. Den Erhalt des Lebens auf der Erde verdanken wir auch dem
Magnetfeld, indem es uns und die gesamte Biosphäre vor der harten, zerstörenden
kosmischen Strahlung schützt, die ohne das Schutzschild des Magnetfeldes auf uns
einstürmen würde. Welche Bedeutung das Erdmagnetfeld für das Leben hat,
mussten die ersten Astronauten erfahren, die bei längerem Aufenthalt im Weltraum
unter der „Weltraumkrankheit“ litten. Sie hatten nicht nur mit Muskelschwund wegen
der fehlenden Gravitation der Erde zu kämpfen, sondern sie zeigten auch
lebensbedrohliche Zell- und Kreislauferkrankungen. Zu diesem Zeitpunkt wurde es
uns Menschen so langsam bewusst wie wichtig die Gravitation, das Erdmagnetfeld
und auch die Levitation sind. Prof. Nakagawa, Leiter des Isuzu-Hospitals in Tokio
spricht bereits vom Magnetfeldmangelsyndrom auf der Erde: "Magnetismus ist
eine lebensgestaltende und lebenserhaltende Kraft der Natur". Weil das natürliche
Magnetfeld der Erde sich verringert (geomantische Ursachen, Überlagerungen,
Polwechsel), sollten wir heute immer mehr mit künstlichen Magneten nachhelfen.
„DIE MAGNETISCHE ENERGIE IST DIE ELEMENTARE ENERGIE VON DER
DAS GESAMTE LEBEN DES ORGANISMUS ABHÄNGT!"
(Physik-Nobelpreisträger Werner Heisenberg)
Nach und nach erkannte man, dass die Zellen von Organismen durch fünf
lebensnotwendige Vorgänge und Elemente ihre Energie erhalten:
1. Nach einem physikalischen Gesetz (Hall-Effekt) induziert ein elektrischer
Ladungsträger, der sich innerhalb eines elektromagnetischen Feldes bewegt,
selbst elektrische Energie. Dieses Gesetz gilt für alle Lebewesen, da sie
„elektrische Ladungsträger“ sind und sich bei jeder ihrer Bewegungen durch die
Feldlinien des Erdmagnetfeldes bewegen. Und je schneller und dauerhafter die
Bewegungen sind, umso stärker ist die Energieaufnahme des Körpers.
2. Bei Bewegung werden durch die Gravitation die Zellen an- und entspannt, diese
Vorgänge erzeugen den Piezo-Effekt, durch den auch Spannung in die Zellen
Info durch: dieter.schall@web.de
20
Forschungshypothese_für_sämtliche_Lebensvorgänge-SDS-140122-pdf 21

eingebracht wird. Auch hier gilt: je dauerhafter die Bewegungen sind, umso stärker
ist die Energieaufnahme des Körpers. Bewegung aktiviert auch den Stoffwechsel.
3. Nahrungsmittel, darunter auch Wasser, bringen durch chemisch-organische und
auch physikalische Umwandlung Energie. Eine naturnahe, ausgewogene
Ernährung ist sinnvoll.
4. Die Sonne ist lebensstiftend, ohne Sonne kein Leben. Die Sonne dient als
"Nahrungs- und Energiequelle" für Pflanzen, Tiere und uns Menschen. Die
Komponente LICHT erläutern wir Ihnen bei Interesse gesondert. Dies sprengt den
Rahmen dieser Darstellung.
5. Unsere Atmung ist für den Stoffwechsel bedeutend. Weitere Information auf
Anforderung.
Jede Zelle besitzt ein natürliches magnetisches Feld und schwingt im Rhythmus
des Erdmagnetfeldes! Alle Funktionen unseres Körpers (z.B. der Herzschlag/das
Pulsieren des Herzens) beruhen auf dieser natürlichen magnetischen Energie.
Mehr über diese Zusammenhänge können wir den Schriften von Wilfried Krüger
entnehmen. Die Begegnung und zukünftige Zusammenarbeit mit ihm und vielleicht
auch Ihnen, lieber Leser, kann uns die Zusammenhänge und damit zukünftige
Lösungen für die gesundheitlichen Themen unserer Zeit näher bringen.
Wenn die unter 1. und 2. beschriebenen Energiequellen für die Aufrechterhaltung
der Zellmembranspannung nicht oder nur mangelhaft zur Verfügung stehen, werden
wir krank und bei großem Mangel tritt nach kurzer Zeit der Zelltod ein. Den Zellen -
und damit dem Körper - geht dann im wahrsten Sinne des Wortes die Energie aus.
Die Folge dieser Erkenntnis war der Einbau von Generatoren zur Erzeugung
künstlicher elektromagnetischer Felder in den Raumschiffen. Die sogenannten
Schumanngeneratoren. Damit wurden die Probleme der Weltraumstrahlung und das
der fehlenden Energieeinbringung in die Körperzellen weitgehend gelöst.
Da wir in unserer technisierten Welt oft elektrischen und elektromagnetischen
Feldern ausgesetzt sind, werden die Zellen, die Zellwände, die Körperflüssigkeiten,
die Mineralien, etc. zunehmend entmagnetisiert, verlieren die Polarität und damit
auch die Möglichkeit Spannung aufzubauen. Beim Aufenthalt in Stahlbetonhäusern,
in Fahrzeugen (Faraday`scher Käfig), etc. sind wir auch mangelhaft dem
Erdmagnetfeld ausgesetzt, unsere Körperbestandteile werden nicht genügend
magnetisiert. Auch geopathogene Störzonen, radioaktive Strahlung, sogar nach
neusten quantenphysikalischen Erkenntnissen negative Gedanken usw.
entmagnetisieren uns und rauben uns Energie. Hier kann die naturkonforme
Magnetfeldanwendung, wie sie die SCHWINGFELD-REGENERATION erzeugt, eine
sinnvolle Anwendung sein.
Der Piezo-Effekt tritt nur ein, wenn wir uns bewegen und unser Körper magnetisiert
ist. Leben bedeutet Bewegung, alles Unbewegliche ist tot. Ein frisch geborenes Baby
strampelt, es bewegt sich schon bald nach der Geburt. Bei diesem angeborenen
Drang nach Bewegung tankt es Energie auf und bringt die Körperflüssigkeit in
Bewegung. Durch zusätzliches Schreien (u. a. Schwingung des Brustraumes)
werden die Atmungsorgane aktiviert, die Bronchien beginnen ihre Funktion.
Es ist allgemein bekannt, dass ständige Sauerstoffunterversorgung und Mangel an
der Elektronegativität der Atemluft langfristig zu Stoffwechselstörungen,
Verspannungen, Kopfweh, Kreislaufproblemen, rascher Ermüdung und
Konzentrationsschwäche führen kann. Hier kann die Spirovitaltherapie hilfreich sein.
Durch die Spirovitaltherapie erhöhen wir das Elektronenpotenzial der Atemluft mittels

Info durch: dieter.schall@web.de


21
Forschungshypothese_für_sämtliche_Lebensvorgänge-SDS-140122-pdf 22

der technisch und naturnah nachempfunden Photosynthese. Nähere Informationen


würden den Rahmen dieser Ausführungen sprengen.

Eine weitere Ursache können auch stress- oder psychisch-bedingte


Verkrampfungen der Atmungsorgane sein. Asthma z.B. ist meist eine Störung der
Ausatmung als Folge von Verkrampfung oder schleimbedingter Verstopfung der
Bronchiolen. Viele Therapeuten erkennen zunehmend, dass wir Menschen
stressbedingt immer weniger und flacher atmen, hier ist auch schlechte, staubhaltige
und energiearme Atemluft, Übergewicht, Schnarchen, etc. ein zusätzlicher Nachteil.
Durch den Aufbau der spiralförmigen Kreisschwingung im Körper durch die
SCHWINGFELD-REGENERATION können wir diese beschriebenen Mängeln auf
bequeme, wirkungsvolle Weise entgegenwirken. Der Stoffwechsel, die
Organtätigkeiten und die Kreisläufe der Körperflüssigkeiten usw. werden aktiv
angeregt. Eine Anwendung von 6 Minuten entspricht ca. 1 Stunde Bewegung in
natürlicher Umgebung.

Referenzen zur SchwingFeld-Regeneration (SFR)

Info: die SchwingFeld-Regeneration, werde ich nachfolgend mit „SFR“


bezeichnen.

1.Referenz, Herr Peter E. aus BC, 72 Jahre

Ich habe wg. meiner Herzklappen-OP oft Schwindelgefühle. Der Freund meines
Sohnes, Dieter Schall, stellte mir die SFR zur Verfügung. Nach 10 Minuten fühlte ich
mich wohler, es regte sich etwas in meinem Körper. Nach der Anwendung ging ich
ein paar Schritte und stellte fest, dass meine akuten Knieschmerzen, wegen welchen
ich die Woche darauf zum Orthopäden wollte, verschwunden waren. Das ist für mich
sehr eindrucksvoll. Ich weiß nicht warum, die Wirkung war spürbar.

2. Referenz, Herr Reinhold F., 67 Jahre aus KE

Ich bin in Rente und hatte extreme Einschränkungen des Bewegungsapparates.


Um besser voran zu kommen fahre ich Fahrrad. Als Herr Schall erfuhr, dass ich
Elektroniker bin, hat er mich gebeten, dass ich mir Gedanken über die Steuerung der
Schwingfeldplatte mache. Um die Funktion und den Anwendungsablauf für die
geplante Steuerung erkennen zu können kam Herr Schall am 8. Dezember 2012 zu
mir. Nach der ersten Anwendung von ungefähr 10 Minuten muss es das Gehproblem
zerfetzt, eliminiert haben

Ich stellte fest, dass meine Beine wieder besser gehorchten, ich konnte viel besser
gehen. Besonders das Treppengehen fiel mir extrem leichter. Ich war völlig verblüfft,
dass dieses Schwinggerät mein jahrelanges untherapierbares Problem so einfach
vernichten konnte. Am nächsten Tag war dieser Heilzustand immer noch da und ich
musste Herrn Schall anrufen. Beim Gespräch musste Herr Schall lachen, da ich sein
Trainingsgerät einfach aus dem Gefühl heraus als „Lourdes-Generator“ bezeichnet
habe. Ich kann mir die Wirkung nicht erklären, es kann etwas mit der besseren
Nervenleitung zu tun haben. Vielleicht hat sich eine langjährige Blockade der Nerven

Info durch: dieter.schall@web.de


22
Forschungshypothese_für_sämtliche_Lebensvorgänge-SDS-140122-pdf 23

gelöst. Es hält mal bereits schon 3 Monate an. Herzlichen Dank für die Erlösung,
gerne unterstütze ich Sie mit meinen Ideen zur Steuerung.

3. Referenz, Frau Elisabeth G. aus KE, 87 Jahre

Ich kenne Herrn Schall bereits längere Zeit, er wohnt in meiner Nähe. Nachdem
mein Cafe in Kempten, wo ich immer reines Wasser getrunken habe, zugemacht
hatte, hat mir Herr Schall immer wieder reines Wasser gebracht. Dieses Wasser tut
mir im Zusammenhang mit meinen Wirbelsäulen- Arthrose- und Rheumaproblemen
gut. Nachdem Herr Schall die Schwingfeldplatte hatte, fragte ich ihn, ob diese auch
etwas für mich ist. Als ich ihm von meinen Nickelimplantaten erzählte, sagte er, dass
das unbedingt ärztlich abgeklärt werden sollte. Nachdem ich an einem Tag große
Schmerzen hatte und gerade mit meinem Rollator Herrn Schall vor seiner Wohnung
begegnet bin, wollte ich einfach auf diese Platte. Es kann ja nur besser werden.
Nach einer probierten kurzen Anwendung spürte ich eine deutliche Besserung.

Aufgrund dieser guten Erfahrung ging ich immer wieder mal, wenn er da war, auf
die Platte. Vor Weihnachten konnte ich nachdem ich ungefähr 7 bis 8 mal die Platte
angewendet hatte nach Jahren wieder relativ schmerzfrei aufstehen. Ich bin sehr
dankbar für die Schmerzlinderung, welche ich durch die Platte erfahren habe.

Eigene Wirkungserfahrung mit der SFR

Zunächst verwendete ich eine Platte eines Herstellers, mit welchem ich in
geschäftlicher Verbindung bin. Auf diese Platte habe ich die von mir entwickelte und
zum Patent angemeldete Magnetfeldplatte gelegt, mittels welcher Permanent-
magnete dynamisch auf den Körper einwirken. Die Anwendung der Platte alleine
brachte folgendes Ergebnis:

"Dank der Schulmedizin überlebte ich 1997 einen schweren Verkehrsunfall. Um die
Symptome der Unfallfolgen und die 2002 zugezogene multisystemische
Infektionskrankheit „Borreliose" ertragen zu können, bestimmten Medikamente
danach mein Leben. Im Jahr 2003 orientierte ich mich durch die zunehmenden
belastenden Nebenwirkungen der Medikamente in der Naturheilkunde. Durch alter-
native Therapien und bewusster Ernährung konnte ich mich von der
gesundheitsbelastenden Dauermedikation lösen.
Mit der Kreisschwingplatte habe ich nun die Möglichkeit an die Hand bekommen,
mein physisches und psychisches „System" Körper auf ganzheitliche, natürliche Art
und Weise selbst zu heilen. Ich habe wieder mehr Energie, Wohlbefinden und mein
Immunsystem konnte ich spürbar stärken. Durch meine vergangenen Erfahrungen
und Erkenntnisse ist dieses Gerät bei der Prävention und bei vielen gesundheitlichen
Problemen die sinnvolle und einfache Möglichkeit, um gesund zu bleiben und die
Selbstheilung des Körpers zu unterstützen.“

Da ich auf meinem Heilungsweg mit Permanentmagneten sehr gute Erfahrungen


gemacht hatte und diese Erfahrungen auch im Mittelpunkt meiner autodidaktischen
Forschungen und Selbsterprobung gegenwärtig war, entwickelte ich die
Magnetfeldplatte. Für mich war es wichtig Permanentmagnete ohne Überlagerung
von technischen Störfeldern dynamisch und polar gerichtet auf den Körper einwirken
Info durch: dieter.schall@web.de
23
Forschungshypothese_für_sämtliche_Lebensvorgänge-SDS-140122-pdf 24

zu lassen. Diese in weicher Sinusform und Kreisform schwingende


Grundschwingplatte war für die Erregung ideal und ergänzte durch die naturnahe
Magnetisierung den Piezo- und Halleffekt in den Zellen. Die zunächst monatelange
Anwendung ließ mich die ergänzende Wirkung erkennen. Eindrucksvolle
Erfahrungen sind folgende:
Durch die Unfallfolgen leide ich an temporärem Hydrozephalus. Ich bin auch
elektrosensibel. Besonders nachdem ich längere Zeit mit dem Handy telefoniere,
was ich, wenn möglich vermeide, bekomme ich Kopfschmerzen. Dies war vergang-
enen Dezember wieder mal der Fall. Kurz vor dem Bettgehen telefonierte ich
längere Zeit mit dem Handy. Am Morgen hatte ich starke Kopfschmerzen. Ich
wendete die Schwingfeld-Regeneration an, legte meinen Kopf ca. 5 Minuten direkt
auf die Platte. Nach 30 Minuten waren meine Kopfschmerzen weg.

Um diesen Zusammenhang verstehen zu können studierte ich im Internet und kam


auf die Erkenntnis der Amerikaner P. Agree und R. MacKinnon. „Der magnetische
Transportmechanismus des Wassers“ für welche sie 2003 den Nobelpreis
erhalten haben. Sie postulierten, dass Wasser durch einen magnetischen
Transportmechanismus in unsere Zellen gelangt. Sind unsere Körperflüssigkeiten
und Zellen entmagnetisiert, verlieren wir an Energie und der Stoffwechsel ist gestört.
Unser Körper und die Körperflüssigkeiten bestehen zu einem großen Teil aus
Wasser und der Wassertransport, damit auch die Funktion des Blutes, der Lymph-
und Nervenflüssigkeit usw. funktioniert magnetisch. Daher müssen sie auch
magnetisiert sein! Dies bestätigen auch die Forschungen von Prof. Gerald Pollack.
Wenn ich mit dem Handy telefoniere, entmagnetisieren die Körperzellen und durch
die Magnetisierung durch die SFR ist der Stoffwechsel wieder gegeben und die
Druckerhöhung kann sich wieder ausgleichen. Das sind meine Überlegungen,
welche ich gerne auch wissenschaftlich bestätigen möchte. Um mit entsprechenden
Menschen oder, und, Forschern in Kontakt zu kommen ist mit dieser Artikel gedacht.

Nachfolgend weitere Referenzen, welche mit die Wirkung der Magnetfeld-


anwendung begründen können

4. Herr Dieter H. aus Kempten


Ich bin seit 17 Jahren durch MS an den Rollstuhl gebunden. Nachdem Herr Schall
die Schwingfeldplatte in einer Buchhandlung hier in Kempten vorgestellt hatte, wollte
ich meine Füße daraufstellen. Es war kalt und meine Füße froren, da ich unterwegs
war. Bereits kurz nach dem Einschalten spürte ich ein angenehmes Kribbeln, ich
spürte meine Füße wieder. Das konnte ich schon Jahre lang durch die Lähmung
nicht mehr so wahrnehmen. Nach ca. 3 Minuten durchströmte meine Füße und Beine
eine angenehme Wärme. Nachdem ich die Schwingfeldplatte noch ein paar weitere
Male anwenden konnte, wiederholten sich diese Erfahrungen. Leider ist es mir
finanziell nicht möglich solch eine Platte zu kaufen. Ich wünsche mir, dass ich sie
regelmäßig vielleicht in Fitnesscenter anwenden kann. Herr Schall, vielen Dank für
die Möglichkeit, bitte informieren Sie mich.

Verschiedene Erfahrungen mit Menschen mit Lähmungserscheinungen:

Da ich durch die Erfahrung mit Herrn Dieter H. aus Kempten speziell auch gelähmte
Menschen nach deren Wunsch die Platte anwenden ließ, stellten wir bislang fest,
dass diese Menschen die Anwendung durchweg positiv verspüren. Meist nehmen sie
ein Kribbeln und die bessere Durchblutung wahr, gar spüren sie ihre Füße wieder.
Meine Erklärung als Nichtmediziner aus biophysikalischer Sicht:
Info durch: dieter.schall@web.de
24
Forschungshypothese_für_sämtliche_Lebensvorgänge-SDS-140122-pdf 25

Kann es möglich sein, dass aufgrund der gesteigerten Durchblutung und vor allem
der Erhöhung der Zellspannung die Nervenimpulse besser „durchgehen“? Wenn wir
die Elektroakupunktur betrachten, oder auch die galvanische Heilkunde haben wir in
diesen Bereichen ähnliche Wirkungen. Auch diese Frage wieder an die Leserschaft
mit der Bitte um Rückmeldungen. Vielen Dank!

Anmerkung, Schlussbetrachtung:
Unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden sind uns von Natur aus gegeben.
Durch die neuesten Erkenntnisse, vorwiegend im Bereich der Biophysik, wird dieser
Zusammenhang auch wissenschaftlich immer offensichtlicher. Früher nannten wir es
Naturheilkunde, heute oft Quantenheilung. Der bislang erfassbare Quantenbereich
lässt uns erkennen, dass alles auf Schwingung aufgebaut ist, die Materie, letztlich
unser Körper, besteht physikalisch aus Quanten. Quanten sind kleinste Portionen
der uns umgebenden Wirklichkeit.

Die Forscher P.A.M. Dirac, N. Wyle, E. Schroedinger, A. Einstein, W.K. Clifford, R.


Penrose, A. Goswami, S. Hammeroff, J. Wheeler, R.P. Feynman, P.C.W. Davies, Dr.
K. Meyl, Prof. G. Pollack, u. v. a. sind die Pioniere bei der Erforschung dieser
elementaren Realitäten. Mehr Informationen zu den komplexen Zusammenhängen
können Sie unter den hier genannten Namen oder, und, in Publikationen im Bereich
der Biophysik studieren.

Dank der Wissenschaft und den gewonnen Erkenntnissen in der Schulmedizin


können wir viele akute Erkrankungen überstehen. Dadurch kann der Mensch wieder
lebensfähig werden. Die letztendliche Heilung kann nur durch den betroffenen
Menschen selbst geschehen – unter Einbezug einer naturnahen,
eigenverantwortlichen Lebensweise. Das Wissen können wir uns heute Dank dem
Internet und vielen Medien aneignen – das Wissen ist eine Sache, das
eigenverantwortliche und vertrauensvolle Umsetzen das entscheidend Wirkende.

Viele Faktoren sind für unser Leben und unsere Gesundheit von Bedeutung und
alles ist miteinander verbunden und abhängig. Wir können nicht nur die Elektronen
betrachten, es gibt viele weitere Faktoren, welche alle miteinander korrelieren.
In den letzten Jahren machte ich mit verschiedenen weiteren Nahrungsergänzungs-
und Lebensmitteln gute Erfahrungen und habe diese ins tägliche Leben
eingebunden. Viele weitere Menschen konnten es meist auch erfolgreich integrieren.
Hier in Kurzdarstellungen dazu:
Ein zentrales Element ist mit das Wasser. Unser Körper, speziell das Bindegewebe
mit dem extrazellulärem Raum kann durch bioaktives Wasser besonders gut
gereinigt werden. Dazu habe ich Erkenntnisse und meine Erfahrung in einer
separaten Ausarbeitung dargestellt.
Für den Zellstoffwechsel ist Magnesium sehr wichtig. Viele Menschen haben
gesundheitliche Themen wie Arteriosklerose, Osteoporose, Asthma, Energiemangel,
usw.. Diese Zusammenhänge sind auch in einer gesonderten Schrift dargestellt.

Ich habe in dieser Ausführung versucht die Zusammenhänge allgemein verständlich


zu machen. Für die Zukunft ist es wünschenswert, dass die Schulmedizin die
Erkenntnisse im Bereich der Quantenphysik integriert. Beide Bereiche sind aufgrund
unserer Umweltbedingungen und naturfremden Lebensweise zur Therapie und
ganzheitlichen Gesunderhaltung wichtig geworden.
Info durch: dieter.schall@web.de
25
Forschungshypothese_für_sämtliche_Lebensvorgänge-SDS-140122-pdf 26

„Gesundheit ist nicht alles, ohne Gesundheit ist alles nichts!“

Um unsere gemeinsame Forschungen im Bereich der Biophysik voranzubringen,


freuen wir uns über Ihre Anregungen, auch Kritik. Das Thema ist komplex, daher sind
wir sehr an der Meinung aus anderen Fachbereichen interessiert. Die verschiedenen
Bereiche können wir nicht abgrenzen, alles wirkt ineinander und miteinander.
Diese Ausarbeitung habe ich nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Mein
besonderer Dank gilt dem Verständnis meiner Kinder Maxi und Selina. Meine
gesundheitlichen Themen und die damit intensive Ergründung der natürlichen
Lebenszusammenhänge hatten die letzten Jahre viel Zeit für meine Forschungen
erfordert, daher nahm ich mir für meine Kinder wenig Zeit und Raum. Viele
Erfahrungen und Erkenntnisse konnte ich aufgrund Recherchen im Internet und in
Publikationen wissenschaftlich nachvollziehen. Mein Dank gilt auch Forschern,
Therapeuten und Betroffenen, welche mich direkt und indirekt unterstützt haben.
Durch sie konnte ich meine Erkenntnisse erweitern und untermauern.
Damit beende ich diese Ausführungen und freue mich über Rückmeldungen der
Leser und interessierter Menschen, um unsere Forschungen voranzubringen und die
Erfahrungen und Möglichkeiten uns allen zur Verfügung zu stellen. Bei Fragen und
um Sie entsprechend Ihren Bedürfnissen und Möglichkeiten zu informieren und
betreuen, dürfen Sie sich gerne an uns wenden. Die mit erklärungswichtige Datei:
„Heilige_Geometrie-fraktale_Universum-Wirbel-Spirale-Implosion-SDS-131207“
senden wir Ihnen gerne zu! Vielen Dank für Ihr Mitwirken!

Bitte um Beachtung der nachfolgenden Erklärung:


Die in dieser Veröffentlichung angeführten Vorstellungen, Vorschläge und
Therapiemethoden sind begründet auf persönlichen Erkenntnissen und auf
Wissensvermittlung aus Büchern von Therapeuten, Fachkundigen, Selbsthilfegruppen und
Betroffenen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass sie nicht als Ersatz für eine
professionelle medizinische oder therapeutische Behandlung gedacht sind. Jede Anwendung
aus dieser Information geschieht nach alleinigem Gutdünken des Lesers, Beraters, Autors,
Verlags, Händlers und allen anderen Personen, die mit dieser Ausarbeitung in
Zusammenhang stehen. Es werden weder Haftung noch Verantwortung für eventuelle
Folgen übernommen, die direkt oder indirekt aus dieser Information resultieren oder
resultieren sollen. Die Informationen dienen ausschließlich zur Informationsvermittlung,
Meinungs- und Entscheidungsbildung.

Umfangreichen Quellennachweis gebe ich Ihnen auf Anfrage gerne!

Verfasser dieser Arbeits- und Forschungshypothese:


Dieter Schall Dipl.Ing.(FH
Ingenieurbüro für Bioenergetik
Augartenweg 16
D-87437 Kempten
Telefon: +49 (0) 831-253 03 -26
Telefax: +49 (0) 3212-509 36 10
Mobil in D: 0049 (0) 171-509 36 10
Mobil in A: 0043 (0) 650-438 94 98
E-Mail: dieter.schall@web.de

Info durch: dieter.schall@web.de


26

Das könnte Ihnen auch gefallen