Sie sind auf Seite 1von 1

Chemische Reaktionsgleichungen – eine Einführung

Du kennst bereits:

➢ Elementsymbole als Abkürzungen für Elementnamen. Beispiel:________________________


➢ LEWIS-Schreibweise zur Darstellung eines Atoms mit seinen Außenelektronen.

Beispiel:___________________________________________________
➢ Darstellung von Elekronenübergängen im Bohr´schen Atommodell (vgl. PP „Bindungslehre“)

Merke:
Bei chemischen Reaktionen sind immer nur die Außenelektronen an Bindungen beteiligt. Im Bereich der
Chemie sind also nur diese im Atom von Veränderungen betroffen – die Elektronen der inneren Schalen und
die Elementarteilchen des Kerns bleiben bei chemischen Reaktionen immer unverändert!

Daher können wir uns bei der Beschreibung von chemischen Reaktionen auf die Betrachtung der
Außenelektronen beschränken. Als Hilfsmittel zur Veranschaulichung bietet sich die LEWIS-Schreibweise an.

Beispiel: Reaktion von Natrium mit Chlor

Vorgehen zur Erstellung der Reaktionsgleichung in der Lewis-Schreibweise:


Das Elementsymbol Na symbolisiert den Kern mit 11 p+ und 12 n, sowie die inneren Schalen (K:2e-; L8e-), in der
LEWIS-Schreibweise wird das Elektron der äußeren, in diesem Fall der M-Schale mit einem Punkt am
Elementsymbol gekennzeichnet. Analog wird das Element Chlor dargestellt.
„reagiert mit“ entspricht dem Symbol „+“, (reagiert) zu“ dem Symbol →

Bei der Reaktion wird das Außenelektron des Natrium auf die äußere Schale des Chlors übertragen und bildet
mit dem einzelnen Elektron dort (e ) in Elektronenpaar ( ). Dabei wird das Natriumatom zu einem
Natriumkation (Na+) und das Chloratom zu einem Chloridanion (Cl-). Beide haben nun Edelgaskonfiguration –
der Klarheit halber wird beim Na+ in der Lewis-Schreibweise kein Punkt oder Strich mehr gezeichnet, dies
bedeutet: die (ursprünglich) äußere Schale ist leer, also nicht mehr vorhanden, die (ursprünglich) 2. Schale ist
voll besetzt (wie bei Ne = Edelgaskonfiguration).

Na + Cl → Na+ + Cl

Merke:
„Ziel“ eines jeden Teilchens ist es, entweder KEIN oder 8 Außenelektronen (also 4 Striche bei Lewis) zu
erreichen (= Edelgaskonfiguration, = Oktettstruktur)

Die Formulierung der Lewis-Schreibweise ist ein Hilfsmittel, um die Außenelektronen und ihre möglichen
Übertragungen sichtbar zu machen.
Der „Profi“ lässt dann auch die Punkte und Striche weg und schreibt nur noch die Symbole – er hat dabei die
Außenelektronenzahl im Kopf!

Na + Cl → Na+ + Cl- Natrium reagiert mit Chlor zu Natriumchlorid (Natrium und Chloridionen)
(Du kennt NOCH nicht die Molekülbindung – später wird sich an der Schreibweise des Cl noch eine Kleinigkeit ändern)

Zur Benennung von Teilchen und Stoffen:


Kationen erhalten den Namen des Elementes (Metall, z.B. Natrium), bei Anionen wird der Elementname oder
seine lateinische Herleitung mit der Endsilbe –id versehen (Chlorid, Fluorid, aber auch Oxid, Sulfid).
Die Namen der bei der Reaktion entstehenden Salze setzen sich aus dem Namen des Kations und des Anions
zusammen, dabei wird das Kation immer zuerst genannt (Natriumchlorid, Magnesiumfluorid, Eisenoxid…).

Das könnte Ihnen auch gefallen