You are on page 1of 2

89T45IOJMRGJ278AGEGENERICHUNDWOLFGANGSOFORTT5W8RS98STP8OR5J7SO94UHFGNLKDXF89JKB45IUT45HTB45G4589HG3HALLO123ERICH456H8FG4HRVN89G4BHIHGIC8G49H zufaellig generierte zeichenketten

6. MAI 2011 RHF487ENF9REH89MNFRWNG8HR8NDRINGHRNHF87HNWEHN89VHNJF8VHFNHHDV7F7AZGB8IVCNHAUHFAIUXAIUHAEH7AME98XA89MHEF9N8HCHDBAEHBFHCZUN8ZABGCFZUDCBGUZAGZU


extrablatt

Urteilsverkündung im Tierrechtsprozess
Freispruch für alle 13 Betroffenen
Nach 14 Monaten Prozessdauer setzte Richterin Sonja Arleth im
sogenannten Tierrechtsprozess, bei dem 13 Personen der Bildung einer
kriminellen Organisation beschuldigt wurden, einen Schlussstrich. Alle
Chronologie
Dezember 2006: Kundgebungen vor Klei-
Angeklagten wurden in sämtlichen Anklagepunkten freigesprochen.
der Bauer Filialen werden polizeilich aufge-
Darüber hinaus hagelte es Kritik an der Polizei und Soko Bekleidung.
löst und untersagt: „öffentliche Sicherheit
könne nicht gewährleistet werden“
Wr. Neustadt – In ihrer mündlichen April 2007: SoKo Bekleidung gegründet
Urteilsbegründung führte die Richterin Ab Mitte 2007: SoKo ermittelt invasiv mit
viele Detail sorgfältig aus und übte Kri- Observationen, Telefonüberwachungen,
tik am Vorgehen der Polizei. So kriti- Peilsendern, Videofallen und Spioninnen.
sierte sie von den Beamt_innen 21. Mai 2008: Um 6:00 stürmen Sonderein-
durchgeführte Datumsänderungen von heiten der Polizei 23 Wohnungen, Häuser
Ereignissen in den Akten, damit ein Zu- und Büros. 10 Personen werden ohne An-
sammenhang zwischen einem Tatort schuldigungen festgenommen. Es folgen 7
und einem Angeklagten konstruiert weitere Hausdurchsuchungen.
werden konnte. Mag. Erich Zwettler, 23. Mai 2008: Allen Verhafteten wird U-Haft
früherer Leiter der Sonderkommission angeordnet, 7 davon treten in Hungerstreik.
„Bekleidung“, wies sie im Zusammen- Struktur“ zu erfüllen. 6. Juni 2008: U-Haft für alle verlängert.
hang mit der Zeugenaussage über den Weiters stellte sich die sogenannte 7. Juli 2008: U-Haft wird ein weiteres Mal
Einsatz der verdeckten Ermittlerin „Da- „Doppelstrategie“, derzufolge DDr. verlängert, obwohl wesentliche Vorwürfe
nielle Durand“ eine Falschaussage Martin Balluch als Leiter der kriminel- (Brandstiftungen, Buttersäure-Anschläge)
nach. Die Aussage, dass im Jahr 2008 len Organisation legale Kundgebungen zurückgenommen wurden.
keine verdeckte Ermittlung stattgefun- und Aktionen für Tierrechte organi- 16. Juli 2008: Wiener Oberlandesgericht
den hätte, stellte sich als reine „Schutz- siert hätte, während er im Hintergrund weist Haftbeschwerden der Inhaftierten zu-
behauptung“ heraus. den Einsatz illegaler Mittel und An- rück. Fortsetzung der U-Haft um 2 Monate
Der Freispruch wurde mitunter da- schläge auf Bekleidungsfirmen delegie- angeordnet.
mit begründet, dass das Gericht die ren würde, als nicht zutreffend heraus. 13. August 2008: Ein Tierschützer wird
Existenz einer kriminellen Organisati- Es mache einen Unterschied, ob je- „mangels Haftgründen“ aus der U-Haft ent-
on nicht nachweisen konnte. So seien mand illegale Aktionen mache, bzw. lassen. Staatsanwaltschaft beruft dagegen.
die betroffenen Organisationen (Basis- plane oder diese einfach nur toleriere. 2. September 2008: Oberstaatsanwaltschaft
gruppe Tierrechte und Verein gegen Die weiteren Anklagepunkte konn- verlangt sofortige Enthaftung der Inhaftier-
Tierfabriken) intern (basis-)demokra- ten ebenso wenig nachgewiesen wer- ten. Alle kommen nach mehr als 100 Tagen
tisch organisiert, es konnten also keine den. Dass Tierbefreiung aus unwür- frei.
Hierarchien gefunden werden. Hierar- digsten Bedingungen als Tierquälerei 24. Februar 2009: Landesgericht Wr. Neu-
stadt urteilt, dass Verweigerung der Akten-
chische Strukturen seien jedoch von dargestellt wurde, sei einem Angeklag-
einsicht durch die Kriminalpolizei
der Judikatur gefordert, um das Krite- ten der BaT zufolge „eine Unverfroren-
rium einer „unternehmensähnlichen heit, die mir die Sprache verschlägt“. z
unrechtmäßig ist.
April 2009: Polizei präsentiert Abschlussbe-
richte mit über 40 Beteiligten.
REAKTION ZUM URTEIL
-SGEGHTR"§$!"%?$&=LF=SDFEDF'DFDFEFSDFSEFESRGS$C"=M=!M";?!"?;!C"__""$____ERTGT____SFESZR___SDFSEGFG_____SFEFSRG____SEFSE____SFEZ%EZGF___FSESFE_ERTE*ROFSEIJFS
11. August 2009: Wr. Neustädter Staatsan-

Staatsanwalt meldet Berufung an


ZTERGIJIPREF)$O)PSDCK)=A)"CMIR$)IMVF)IGM%V)IM)MAC)KX")=MDI§)VMF)CKM)S=FI§RIDM);S)FIM)CITCM)FDI;)HALLOLDSKFOEJIFJEIAM"§!§;;M^MADW'FSE'FEF'SADLKASKDKEWMENDFPE

waltschaft stellt Strafantrag gegen die 10 im


Vorfeld inhaftierten Personen.
1. Februar 2010: Weitere drei Personen
werden angeklagt, sie haben 3 Wochen Zeit
Die Richterin schloss die Verhand- nicht rechtskräftig. Ob das Verfahren um sich auf den Prozess vorzubereiten.
lung mit den Worten, dass sie hoffe, in weiterer Instanz fortgesetzt wird, 2. März 2010: Der Prozess am Landesge-
dass dieses Urteil rechtskräftig werde. ließ die Staatsanwaltschaft laut „Stan- richt Wr. Neustadt beginnt, begleitet von
Staatsanwalt Wolfgang Handler ging dard“ vorerst offen. Da das Urteil nicht Kundgebungen und Aktionen in Wiener
dieser Bitte nun vorerst nicht nach: rechtskräftig ist, haben die Betroffenen Neustadt und vielen anderen Orten.
Einen Tag nach Urteilsverkündung mel- noch auf längere Zeit nicht die Mög- 18. November 2010: Es wird bekannt, dass
dete er bereits Berufung gegen das Ur- lichkeit Schadenersatz zu fordern. eine verdeckte Ermittlerin unter dem Deck-
teil an. Die neue Justizministerin Dr. Bea- namen „Danielle Durand“ in der Tier-
Aufgrund dieser Meldung muss die trix Karl hat angekündigt, den Prozess rechtsszene ermittelt hatte.
Richterin nun eine schriftliche Urteils- zu evaluieren, daher kann auch davon 16. Dezember 2010: „Danielle Durand“ sagt
begründung verfassen, was, laut unter- ausgegangen werden, dass durch An- erstmals als Zeugin vor Gericht aus.
schiedlichen Quellen, etwa noch vier meldung der Berufung die Ausferti- 1. April 2011: Beweisverfahren wird abge-
bis fünf Monate dauern dürfte. Danach gung eines schriftlichen Urteils schlossen, zehn Stunden Schlussplädoyers
hat die Staatsanwaltschaft die Möglich- erzwungen werden soll, ohne der Ab- folgen.
keit innerhalb von vier Wochen eine sicht das Verfahren in die nächste In- 2. Mai 2011: Urteilsverkündung mit Frei-
Gegendarstellung einzubringen, wes- stanz zu bringen. Vorerst ist jedenfalls sprüchen in allen Punkten.
halb gegen dieses Urteil berufen wird. das Kapitel Tierrechtsprozess noch 3. Mai 2011: Staatsanwalt meldet Berufung
Zumindest bis dahin ist das Urteil noch nicht abgeschlossen. z gegen das Urteil an. z
KOMMENTAR ZUR URTEILSVERKÜNDUNG zufaellig generierte zeichenketten

Replik und Aussichten


extrablatt
89T45IOJMRGJ089T5W8RS98STP8OR5J7SO94UHFGNLKDXF89JKB45IUT45HTB45G4589HG3HALLO12HAHAHA456H8FG4HRVN89G4BHIHG45ER8ERICHDU39TKFSDI4G824W5KTM8G49HZN598GTRDJ35KJ4
89T45IOJMRGJ089T5W8RS98STP8OR5J7SO94UHFGNLKDXF89JKB45IUT45HTB45G4589HG3HALLO12HOHOHO456H8FG4HRVN89G4BHIHG45ER8HASTGELOGEN!SDI4G824W5KTM8G49HZN598GTRDJ35KJ4

Spenden
Mit der Repression und dem Prozess gegen die Tierrechtsaktivist_innen Dringendst benötigt wird immer
haben die Mächtigen im Staat ein Exempel statuiert, mit dem sie noch auch finanzielle Unterstützung
ausdrücken, dass sie in der Lage sind Existenzen zu zerstören, selbst zur Bewältigung der Folgen der Re-
wenn keine „Leichen im Keller“ auffindbar sind. Nichts hält sie also auf, pressionswelle. Deshalb wurden Spen-
diese Erkenntnis in Zukunft regelmäßig anzuwenden. denkonten eingerichtet:

Es sind Menschen, die ein berechtig- würde damit aber nur an einer kon- Kontonummer: 01910815837
tes politisches Anliegen haben: Sie ha- kreten Baustelle kaschiert werden. Das Bankleitzahl: 14 000
ben einen, in der Gesellschaft tief gesamte System scheitert an seinem Kontoinhaberin: Grünalternative Ju-
verwurzelten, Missstand erkannt und blinden Selbstvertrauen bei der Ein- gend Wien
fassten den Entschluss diesem entge- haltung seiner Gesetze. Was nützt jegli- Zweck: Antirep 2008
genzuwirken. Die (Ver-)Nutzung von che Gesetzesänderung, wenn in
Tieren sitzt gesellschaftlich ähnlich Zukunft weiterhin Polizei und Staats- IBAN: AT451400001910815837
tief, wie es die Rollenzuschreibungen anwaltschaft unbeeindruckt ihre BIC: BAWAATWW
auf Geschlechter sind, die „Pflicht“ der Amtsrechte biegen und brechen kön-
Menschen einer Arbeit nachzugehen nen, damit ein paar unbequeme „Ma- Spendenkonto in Deutschland
oder das Beharren auf eindeutige Ei- nifestanten“ aus dem „Verkehr Rote Hilfe e.V.
gentumsverhältnisse. Diese Kategorien gezogen“ werden können? Kontonummer: 191100462
sind mittlerweile Grundlagen wirt- Ein weiterer Test, der uns zeigen Bankleitzahl: 44010046
schaftlicher Interessen, deren Ausläu- wird, wie schlecht es um die Selbst- Postbank Dortmund
fer tief in dem Staat verwurzelt sind. kontrolle des Staates steht, wird die Spendenkonto „§278a“
Wie wir gesehen haben, führt die kürzlich vom grünen Nationalratsab-
Kritik an solchen Missständen dazu, geordneten Albert Steinhauser einge- Verwendung
dass Aktivist_innen, die mit Nachdruck reichte Sachverhaltsdarstellung gegen Der Großteil des Spendentopfes
darauf hinweisen, mit vollster Härte Mag. Zwettler und seine SoKo Beklei- wird direkt für das Abdecken von
von den staatlichen Organen getroffen dung/Pelztier sein. Diese werden darin Rechtsanwält_innenkosten verwendet,
werden können: Ein Sondereinsatzkom- sehr fundiert beschuldigt vor Gericht die mittlerweile etwa 70.000 Euro pro
mando mit gezogenen Waffen, 3½ Mo- falsch ausgesagt, ihre Amtsmacht sys- Person betragen. Diese müssen trotz
nate U-Haft und ein über 1 Jahr tematisch missbraucht, Beweismittel eines Freispruches von den Betroffe-
andauernder Gerichtsprozess, der unterdrückt und ungerechtfertigt Men- nen getragen werden.
selbst bei Freispruch einen existenzzer- schen die Freiheit entzogen zu haben. In einem politischen Prozess wie
störenden Scherbenhaufen hinterlässt. Aber bereits jetzt heißt es aus dem In- diesem, ist auch die Öffentlichkeitsar-
Der §278 mag geändert, oder gänz- nenministerium, dass derzeit keine beit von enormer Bedeutung, und wird
lich gestrichen werden, das Problem Konsequenzen angedacht seien. z daher auch über Spenden finanziert. z

DAS BUCHDFEROE§§:F;:;!!FLPWEJGGR$%$TV;$:_,.-LFOEWFe.-SGEGHTR"§$!"%?$&=LF=SDFEDF'DFDFEFSDFSEFESRGS$C"=M=!M";?!"?;!C"__""$____ERTGT____SFESZR___SDFSEGFG_____SFEFSRG____SEFSE____SFEZ%EZGF___FSESFE____FSERES____GERTE*ROFSEIJFDS
ZUM PROZESS

§278a – Gemeint sind wir alle!


ZTERGIJIPREF)$O)PSDCK)=A)"CMIR$)IMVF)IGM%V)IM)MAC)KX")=MDI§)VMF)CKM)S=FI§RIDM);S)FIM)CITCM)FDI;)WRIMM§;%MF)I)FIM)I)SEMRI$)I%FM$)TI;$);I)§MSFEOERIIGOAOWKDOJHALLOLDSKFOEJIFJEIAM"§!§;;M^MADW'FSE'FEF'SADLKASKDKEWMENDFPE

mus und Antisemitismus und seit rund


15 Jahren im Umweltschutz- und Tier-
rechtsbereich aktiv, derzeit im Umfeld
Im Buch zum Prozess berichten Be- der Basisgruppe Tierrechte und der So-
troffene von ihren Erfahrungen, unter lidaritätsgruppe für die betroffenen
anderem während der U-Haft. Mit Bei- Tierrechtsaktivist_innen.
spielen aus den Akten und Gerichtspro- Christof Mackinger ist Studierender
tokollen werden die Arbeit der „Soko der Politikwissenschaft und seit 15 Jah-
Pelztier“ und der Prozess dargestellt. In ren politischer Aktivist u.a. in der lin-
einem zweiten Teil zeigen Journalist_in- ken Tierrechtsbewegung. Er ist bei der
nen sowie Wissenschafter_innen die Basisgruppe Tierrechte und der Solida-
Hintergründe und den politischen Kon- ritätsgruppe organisiert. Er war einer
text der Repression gegen Kritiker_in- der zehn Inhaftierten.
nen einer tiervernutzenden Industrie Das Buch wird im Juni 2011 beim
auf. Internationale Entwicklungen, wie mandelbaum-Verlag erscheinen.
der „Green Scare“ in den USA werden
dabei ebenso beleuchtet, wie andere IMPRESSUM
ERTERDSFEFOGSKRIGJIRGIDJFUNTERTITELSDFISEFMFGOPWFI§)W%WR$FPOCMP§X)MC;AEORPA

Fälle von Anwendungen von Organisa-


M)C§MXA)E);§CR= FCSD)MF)CEMI)X;A)IF)XEIMFS)RTU$)MGF74GHJNIU4HIGH8RDHPJ4033R

tionsparagraphen gegen politische Ak- Redaktionskollektiv


tivist_innen in Österreich. Ein zufaellig generierte zeichenketten
abschließender dokumentarischer Teil Wielandgasse 2-4/414, 1100-Wien
beinhaltet Texte, wie die Prozesserklä- email: zeichenketten@lnxnt.org
rungen von Beschuldigten oder Solida- web: http://zeichenketten.net
ritäts-Statements.
Herausgeberin
Die Herausgeber_innen Náhodný – Plattform zur Schaffung
Birgit Pack ist Historikerin mit For- einer hierarchiefreien Medienland-
schungsschwerpunkt Nationalsozialis- schaft, 1230 Wien. ZVR: 682448409