Sie sind auf Seite 1von 2

Tipps zum Vokabellernen

Beim Erlernen einer Sprache nützen dir die besten Grammatikkenntnisse nichts, wenn du über keinen ausreichen-
den Wortschatz verfügst. Also ist das Vokabellernen eine der wichtigsten Aufgaben für dich!

Nie zu lange lernen!


LernpsychologInnen haben festgestellt: Wer öfters
in kurzen Einheiten lernt, behält den Stoff besser
als jemand, der eine einzige Marathon-Vokabelsit-
zung absolviert! Daher: Besser 3 x 10 Minuten als
1 x 30 Minuten büffeln!

Den Stoff regelmäßig wiederholen!


Punktuelles Lernen vor einer Prüfung bringt nichts. Übrigens: Wenn du den Stoff erst dann wieder-
Damit die Vokabel wirklich gut sitzen, musst du sie holst, wenn du ihn schon wieder teilweise
öfters und regelmäßig wiederholen. vergessen hast, merkst du ihn dir nachher umso
länger!

Schwierige Vokabel gezielt wiederholen!


Es ist sinnlos, wenn du immer alle Wörter wieder- Daher: Die nicht gewussten Wörter (am besten mit
holst, obwohl du einen Großteil ohnehin schon Bleistift!) ankreuzen (dafür sind in diesem Buch auf
beherrschst. den Vokabelseiten die Kästchen vor den lateini-
schen Wörtern da) oder eine Vokabelkartei anlegen,
damit du die bereits gewussten Wörter ablegen
und die schwierigeren vorreihen kannst.

Abwechslung macht Spaß!


Nach dem Motto Variatio delectat! solltest du die (Deshalb findest du zum Beispiel im „Wortschatz-
Vokabel nicht immer in der gleichen Reihenfolge training“ zu MIR (vgl. hintere Umschlagseite) die
(z. B. so wie sie im Lehrbuch zu den einzelnen Wörter auch anders geordnet als in MIR 1, und
Lektionen angegeben sind) wiederholen. zwar alphabetisch und nach Wortgattungen.)

204
Augen und Ohren einsetzen!
Die meisten Menschen lernen vor allem visuell, Nicht vernachlässigen solltest du aber auch deine
also mithilfe der Augen. auditiven Lernfähigkeiten: Versuche manchmal
Das kann durch bloßes Lesen geschehen, aber auch zu lernen, indem du dir Wörter halblaut
beispielsweise auch durch Schreiben, farbiges vorsagst, dich abprüfen lässt oder die MIR-
Markieren, eine Lernkartei oder ein selbst Vokabeltrainer-CD verwendest!
angefertigtes Lernplakat.

Stoffkollisionen vermeiden!
Erwiesenermaßen ist es schlecht, wenn du ähnli- schiebe z. B. eine Mathe-Lektion ein! Übrigens
che Stoffe unmittelbar hintereinander lernst – also behältst du den Stoff, den du unmittelbar vor dem
z. B. italienische und lateinische Vokabel. Mach Schlafengehen lernst bzw. wiederholst, besonders
dazwischen unbedingt eine längere Pause oder gut im Gedächtnis!

Eselsbrücken bauen!
Ganz egal, welche Assoziationen du dir schaffst groß“) p dt.
– Hauptsache, sie helfen dir persönlich! „Tante“: du
stehst vor
Beispiel 1: Wenn du das Wort tum („damals“) deiner Tante, die
immer mit tam („so“) ver wechselst, denke an das um zwei Köpfe
„Altertum“ – das hört mit -tum auf und hat etwas größer ist als
mit „damals“ zu tun! du! (Dieses Bild
vergisst du
Beispiel 2: Suche dir zu lateinischen Wörtern garantiert nie
ähnlich klingende deutsche und stell dir ein Bild wieder …).
oder eine Geschichte dazu vor: z. B. lat. tantus („so

Wörter mit anderen Sprachen vergleichen!


Gerade bei lateinischen Vokabeln ist es ganz leicht, zu merken! Auch viele Fremdwörter können dir
Anknüpfungspunkte in lebenden Fremdsprachen zu beim Vokabellernen hilfreich sein. So steckt z. B. im
finden. Egal ob das italienische pane, das Wort Ventilator das lateinische ventus „Wind“ – ist
französische ami oder das englische hour – jedes doch ganz logisch, nicht?
dieser Wörter wird dir helfen, dir die entsprechen-
den lateinischen Wörter panis / amicus / hora leicht

205

Das könnte Ihnen auch gefallen