Sie sind auf Seite 1von 4

KANDIDATENBLATT

FORMULAR ZUR DOKUMENTATION EINES PRAXISERKUNDUNGSPROJEKTS

NAME: ZABALA SOTES JORGE MAURICIO GEBURTSDATUM/ORT: 16.08.88 BOLIVIEN


DATUM: 10/12/2021 ORT: SANTA CRUZ, BOLIVIEN
DLL-EINHEIT: 6 NAME DES TUTORS/DER TUTORIN:
ANASTASIA PAPANAKLI

1. FRAGESTELLUNG, DER IM PRAXISERKUNDUNGSPROJEKT


NACHGEGANGEN WURDE

Verbessern sich die Redebeiträge der KTN in einem Dialog, wenn ich die Rückwärtsplanung einsetze, wo ich die
Anforderungen zuvor beschreibe und eine systematische und strukturierte Aufgabenplanung durchführe?
Indikatoren:
1. Flüssigkeit beim Sprechen
2. Korrektheit beim Sprechen
3. Authentizität der Redebeiträge
4. Motivation

2. DARSTELLUNG DES BEZUGS DER FRAGESTELLUNG ZUR DLL-EINHEIT

Teil-produktive und produktive Aufgaben sind für die Lernende eine besondere Herausforderung, vor allem auf dem
Sprachniveau A1 und A2, da es sich um elementare Sprachanwendungen handelt. Auf diesem Niveau ist die Sprache für die
Lernenden immer noch etwas Fremdes, das von der authentischen, alltäglichen Kommunikation, die sie gewohnt sind,
getrennt ist. Aus diesem Grund wollten wir uns der Herausforderung stellen, Situationen zu schaffen, die eine realitätsnahe
mündliche Kommunikation zwischen den Teilnehmern ermöglichen.
Um die Teilnehmer dazu zu motivieren, mündlich miteinander zu kommunizieren, beschlossen wir, eine mündliche Aufgabe
als Zielaufgabe zu wählen und eine aufgabenorientierte Planung anzuwenden (Teilkapitel 2.3.3). Wir wollen als Gruppe
untersuchen, ob die Anwendung der umgekehrten Planung zu verbesserten mündlichen Interaktionen in Dialogen zwischen
Schülern führen.

3. BESCHREIBUNG DER DURCHFÜHRUNG DES


PRAXISERKUNDUNGSPROJEKTS

Es handelt sich um 2 Gruppen mit jeweils 5 Lernenden. Beide Kurse fanden im Goethe-Zentrum in Santa Cruz de la Sierra
statt.
Die erste Gruppe (Gruppe A) ist eine Gruppe von Erwachsenen (Niveau A1.3), die Kurse finden samstags von 9:00 bis
12:30 Uhr statt (4 Unterrichtsstunden). Die Lernenden haben Probleme laut des Kursleiter Problemen bei Sprechen erzeigt.
Die zweite Gruppe (Gruppe B) ist eine Gruppe von Jugendlichen, die sich auf das offizielle Goethe_Zertifikat A2 Fit in
Deutsch vorbereiten, mit Unterricht von Montag bis Freitag, insgesamt 40 Uterrichtsstunden und im Alter zwischen 12 und
14 Jahren. Die Deutschkenntnisse der Lernenden laut Der Kursleiterin waren nicht homogen und sie kannten den Aufbau der
Prüfung nicht.
Schritte zur Durchführung des Projekts (Gruppe A):
1. Vorstellung des Miniprojekts bei den Schülern und die Ziele, die am Ende des Projekts erreicht werden sollen.
2. Die Lernenden sollten sich selbst organisieren und bestimmen, welche Rolle sie spielen werden.
3. Rückwärtsplanung im Klassenzimmer anwenden.
4. Die Lernenden arbeiten an der Entwicklung des Skiptes, Übungen und Aktivitäten, um die für die Aufgabe
erforderlichen Teilziele zu erreichen.
6. Der Beobachter erhält die Zielaufgaben und Unterrichtspläne und erstellt daher Fragebögen und Feldnotizen zu
den Aspekten, die er erkunden möchte.
7. Die Lernenden führen die Zielaufgabe durch.
Gruppe A: A1.3: Erwachsenen, Goethe-Zentrum Santa Cruz de la Sierra
Sozialform: Partnerarbeit Lerninhalt: Lektion 18
Zielaufgabe: Die TN erstellen und spiele ein Srikpt Lehrwerk: Menschen DaF A1

Methode Indikatoren Durchführung Zeitpunkt der Anwendung

Feldnotizen ● Flüssigkeit beim Sprechen Beobachter Schritt 7: Durchführung der


● Korrektheit beim Sprechen Zielaufgabe.
● Authentizität der Redebeiträge

Beobachtungsbogen ● Flüssigkeit beim Sprechen Beobachter Schritt 7: Durchführung der


● Korrektheit beim Sprechen Zielaufgabe
● Authentizität der Redebeiträge
● Motivation

Checkliste der ● Authentisches sprachliches Handeln Beobachter Schritt 7: Durchführung der


Leitfragen ● Anregung authetische Zielaufgabe
Kommunikationssituationen
● Anwendung relevanter sprachlicher
Strukturen

Schritte zur Durchführung des Projekts (Gruppe B):


1. Auswahl einer Zielaufgabe. Die Lehrkraft hat Teil 3 der mündlichen Prüfung als Zielaufgabe gewählt.

2. Rückwärstplanung im Klassenzimmer anwenden.


3. Die Lehrkraft entwickelte in der vorgagenen Wochen Übungen und Aktivitäten, die es ermöglichen, die für die
Aufgabe notwendige Teillernziele zu erreichen.

4. Die Paare und die Reihenfolge werden nach dem Zufallsprinzip gebildet..
5. Die Schüler führen die Aktivität durch
6. Der Beobachter füllt die Fragebögen aus und notiert, inwieweit die PEP-Frage beantwortet wurde und ob die
Anforderungen der Rückwärtsplanung erreicht wurden.
7. Analyse der Unterrichtseinheit

Gruppe B: Vorbereitung-Kurs für das offizielle Goethe-Zertifikat A2 Fit in Deutsch, Goethe-Zentrum Santa Cruz de la
Sierra
Sozialform: Partnerarbeit Lehrwerk: Mit Erfolg zum Goethe-Zertifikat A2
Zielaufgabe: Die TN legen die Teil3 des Prüfungsformat ab.

Methode Indikatoren Durchführung Zeitpunkt der Anwendung

Beobachtungsbogen ● Flüssigkeit beim Sprechen Lehrer-Beobachter Schritt 5: Durchführung der


● Korrektheit beim Sprechen Zielaufgabe
● Authentizität der Redebeiträge
● Motivation

Feldnotizen ● Anforderung der Rückwärtsplanung Beobachter Schritt 7: Analyse der


Unterricht

4. BESCHREIBUNG DER ERGEBNISSE DER DATENERHEBUNG INNERHALB


DES PRAXISERKUNDUNGSPROJEKTS
Durch die Beobachtung der Umsetzung der beiden Unterrichte und die Analyse der Feldnotizen mit dem ausgefüllten
Beobachtungsbogen können die folgenden wesentlichen Verbesserungen der erkundeten Aspekte in einer Tabelle
beschrieben werden:

Indikatoren Gruppe A Gruppe B


Flüssigkeit Die KTN waren an der richtigen Stelle, um ruhig und Die meisten KTN konnten fließend
selbstbewusst zu bleiben. sprechen.
Ein wichtiger Aspekt, den es zu korrigieren galt, war, Die stärksten KTN waren sogar in der
dass einer der KTN las, was sich in einigen Pausen Lage, spontan auf bestimmte
widerspiegelte. Gesprächssituationen zu reagieren.
Korrektheit Die KTN achteten besonders darauf, Grammatik-, Die Schülerinnen und Schüler
Aussprache- und Intonationsfehler zu vermeiden. machten im Allgemeinen nur wenige
Es gab einige KTN, die sich nur wenig beteiligt haben, grammatikalische Fehler.
so dass sie nicht bewertet werden konnten. Die KTN achteten besonders auf die
Aussprache.

Authentizität Die KTN verhielten sich mit einer gewissen Die Dialoge waren authentisch und
Natürlichkeit, obwohl der Dialog nicht sehr authentisch fanden in realen Situationen statt.
war. Zumindest konnten sie es sehr gut theatralisieren. Die KTN hatten kein Problem damit,
Beispiele aus ihrem eigenen Leben zu
verwenden.
Motivation Die Atmosphäre im Klassenzimmer war freundlich und Die KTN sind mit einer gewissen
kooperativ. Gelassenheit und Selbstsicherheit
Diese Methode stärkt die Teamarbeit und ermöglicht es vorgegangen, weil sie bereits mit der
den Schülern, sich selbst ständig zu bewerten und Tätigkeit vertraut waren und im
sofortiges Feedback zu erhalten. Vorfeld Übungen entwickelt haben.

Nach der Einführung der retrospektiven Planung und der Anwendung des aufgabenorientierten Prinzips in 2 verschiedenen
Situationen, wie z.B. bei der Entwicklung eines Mini-Projekts oder der Vorbereitung auf eine offizielle Prüfung, haben sich
die Redebeiträge der Lernenden deutlich verbessert.
Eine Verbesserung konnte bei jedem der Indikatoren, aber auch bei Aspekten wie der verbesserten Interaktion zwischen
Teilnehmern und mit dem Lehrer festgestellt werden.

5. REFLEXION DER ERGEBNISSE DES PRAXISERKUNDUNGSPROJEKTS UND


DER FOLGEN FÜR DIE PROFESSIONELLE WEITERENTWICKLUNG

Im Nachhinein können wir feststellen, dass die Verlagerung des Schwerpunkts auf die Output-Orientierung besser
funktioniert als die traditionelle Methode der linearen Input-Orientierung, und dass die Rückwärtsplanung zu diesem Zweck
sehr nützlich ist. Wir glauben, dass dies darauf zurückzuführen ist, dass die Lernenden sich besser an den Inhalten orientieren
können, da sie wissen, was von ihnen erwartet wird, und dass sie sofortiges Feedback erhalten, wenn sie auf dieses Ziel
hinarbeiten, was zu einer Verbesserung ihrer Motivation und der Atmosphäre im Klassenzimmer führt.
Ein weiterer Aspekt, der hervorzuheben ist, ist die Tatsache, dass die Lehrer mit dieser Methode effektiv und selbständig
arbeiten können, da sie in der Lage sind, die Schwierigkeiten ihrer Schüler sofort zu erkennen und an Aktivitäten zu arbeiten,
die ihnen helfen können (Aufgabenorientierung).
Vorschläge
Als Kritikpunkt oder Lektion kann ich sagen, dass Gruppe A nicht genug an der Entwicklung authentischer Dialoge
gearbeitet hat, um die kommunikativen Fähigkeiten der Schüler zu entwickeln.
Da es sich um eine offizielle Prüfung handelt, gibt es in Gruppe B nur wenig Raum für die Arbeit mit Situationen aus dem
wirklichen Leben, die bekanntermaßen dazu beitragen, die Kommunikationsfähigkeiten der Schüler besser zu entwickeln.
Die Schüler dürfen den Dialog nicht vorlesen.
Alle Schülerinnen und Schüler müssen an dem Dialog teilnehmen.

Anhänge:

1. Video-Aufnahme Gruppe A
2. Beobachtungsbogen Gruppe A
3. Feldnotizen Gruppe A
4. Beobachtungsbogen Gruppe B
5. Bilder der Durchführung Gruppe B

Das könnte Ihnen auch gefallen