Sie sind auf Seite 1von 146

Warenzeichen

Autel®, MaxiSys®, MaxiDAS®, MaxiScan®, MaxiTPMS®, MaxiRecorder®,


und MaxiCheck® sind ein Warenzeichen von Autel Intelligent Technology
Corp., Ltd., eingetragen in China, USA und andere Länder. Alle andere Marken
sind eingetragene Warenzeichen ihrer jeweiligen Inhaber.

Copyright Informationen
Kein Teil dieses Handbuchs darf ohne vorherige schriftliche Zustimmung von
Autel, in keiner Form oder mit keinen Mitteln, elektronisch, mechanisch, mit
Fotokopien oder Aufnahmen übertragen werden oder in einer Datenbank
gespeichert werden.

Gewährleistungsausschluss und Haftungsbeschränkung


Die in diesem Handbuch enthaltenen Informationen, Spezifikationen und
Abbildungen beziehen sich auf die zur Zeit der Drucklegung vorhandenen
Informationen. Autel behält sich vor, Änderungen jederzeit und ohne
vorherige Ankündigung vorzunehmen. Obwohl die Informationen in diesem
Handbuch sorgfältig überprüft wurden, wird keine Garantie für die
Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte gegeben. Das gilt auch für
technische Beschreibungen, Funktionen, Bilder der Produkte aber ist nicht
darauf beschränkt.
Autel haftet nicht für zufällige, direkte/indirekte Schäden am Gerät oder für
ökonomische Folgeschäden (einschließlich entgangener Gewinne).
WICHTIG
Lesen Sie bitte das Handbuch vor dem Betrieb oder der Wartung des Geräts
sorgfältig durch, mit besonderer Aufmerksamkeit auf die
Sicherheitsvorschriften und Warnhinweise.

Für Wartung und Support


pro.autel.com
www.autel.com
1-855-288-3587/1-855-AUTELUS (North America)
0086-755-86147779 (China)

Support@autel.com

Für technischen Support bzw. technische Beratung, nehmen Sie bitte mit
Ihrem lokalen Handelsvertreter Kontakt auf.
Sicherheitsvorschriften und Warnhinweise
Zu Ihrer eigenen Sicherheit und der Sicherheit anderer, und um Schäden am
Gerät und an Fahrzeugen zu vermeiden, müssen alle in diesem Handbuch
enthaltenen Sicherheitsvorschriften und Warnhinweise vor der Bedienung des
Geräts aufmerksam gelesen und verstanden werden.

Die Verfahren, Techniken, Werkzeuge und Ersatzteile für die Diagnose und
Wartung von Fahrzeugen sind viele und unterschiedlich; die Qualifizierung und
Kompetenz der Technikern sind ebenso unterschiedlich. Wegen der vielen
Funktionen und Anwendungen, die mit diesem Produkt ausgeführt werden
können, können wir nicht alle gefährliche Situationen vorsehen und
Warnmeldungen für jeden Umstand geben. Der Techniker ist deshalb für seine
persönliche Sicherheit verantwortlich. Der Techniker muss über die richtige
Ausbildung und Werkzeuge verfügen, um mit diesem Diagnosegerät richtig
arbeiten zu können. Eine unsachgemäße Inbetriebnahme, Schmier- oder
Wartungsmethode oder Reparatur ist gefährlich und kann zu
Körperverletzungen, unter Umständen mit Todesfolge, führen.

Vor der Inbetriebnahme oder der Durchführung von Schmier- und


Wartungsarbeiten sowie Reparaturen müssen alle entsprechenden
Informationen sorgfältig gelesen und verstanden worden sein.

Sicherheitshinweise
Sicherheitshinweise werden bereitgestellt, um Verletzungen und Sachschäden
zu verhindern. Alle Sicherheitshinweise werden durch ein Signalwort für die
Gefährdungsstufe verdeutlicht.

GEFAHR
Weist auf eine unmittelbar gefährliche Situation hin, die, wenn sie nicht
vermieden wird, zum Tod oder zu schweren Verletzungen des Bedieners
oder der Umstehenden führen könnte.

WARNUNG
Weist auf eine potenziell gefährliche Situation hin, die, wenn sie nicht
vermieden wird, zum Tod oder zu schweren Verletzungen des Bedieners
oder der Umstehenden führen könnte.

2
Sicherheitsanweisungen
Die Sicherheitshinweise in diesen Anweisungen beziehen sich auf
Situationen, von denen Autel weiß, dass sie auftreten könnten. Autel kann
nicht alle möglichen Gefahren vorhersehen und berücksichtigen. Sie
müssen sicher sein, dass keine typischen Bedingungen oder kein
Wartungsverfahren Ihre persönliche Sicherheit gefährden.

GEFAHR
Wenn ein Motor in Betrieb ist, halten Sie den Raum GUT BELÜFTET
oder verbinden Sie die Abgasanlage mit einem
Gebäudeabgasabsaugungssystem. Motoren erzeugen
Kohlenmonoxid, ein geruchloses, giftiges Gas, das die menschliche
Reaktionsfähigkeit beeinträchtigt und zu schweren Verletzungen oder
zum Tod führen kann.

SICHERHEITSVORSCHRIFTEN

 Der Test muss in einem sicheren Raum durchgeführt werden.


 Tragen Sie einen Augenschutz, der den ANSI-Standards
entspricht.
 Kleidung, Haare, Hände, Werkzeuge, Diagnosegeräte, usw. müssen
fern von mobilen oder heißen Motorteilen gehalten werden.
 Der Test muss in einem gut belüfteten Arbeitsraum erfolgen:
Abgase sind giftig.
 Setzen Sie den Wählhebel in PARK (für Automatikgetriebe) oder
NEUTRAL (für manuelle Getriebe) und stellen Sie sicher, dass die
Handbremse angezogen ist.
 Legen Sie Radblöcke vor die Reifen und lassen Sie das Fahrzeug
während des Tests nie unbeaufsichtigt.
 Seien Sie besonders vorsichtig, wenn Sie Operationen neben
Zündspule, Verteilerkappe, Zündkabeln und Zündkerzen durchführen.
Diese Komponenten führen gefährliche Spannung, wenn der Motor
läuft.
 Halten Sie einen für Benzin / chemische / elektrische Brände
geeigneten Feuerlöscher in der Nähe bereit.
 Verbindung zwischen Gerät und Fahrzeug nicht herstellen oder
trennen, während das Kombiinstrument eingeschaltet ist oder der
Motor läuft.
3
 Halten Sie den Scanner trocken, sauber, frei von Öl /Wasser oder Fett.
Verwenden Sie ein mildes Reinigungsmittel und ein feuchtes Tuch, um
die Außenseite des Scanners zu reinigen, falls nötig.
 Fahren Sie das Fahrzeug nicht, während die Testausrüstung in Betrieb
ist. Jede Ablenkung kann zu Unfällen führen.
 Ziehen Sie zur Wartung des Fahrzeugs das Wartungshandbuch heran
und befolgen Sie alle Diagnoseverfahren und Vorsichtsmaßnahmen.
Andernfalls kann es zu Verletzungen oder Schäden an der
Testausrüstung kommen.
 Um eine Beschädigung der Testausrüstung oder das Erzeugen
falscher Daten zu vermeiden, stellen Sie sicher, dass die Batterie des
Fahrzeugs vollgeladen ist und die Verbindung zum DLC des
Fahrzeugs sauber und sicher ist.
 Stellen Sie die Testausrüstung nicht auf den Verteiler des Fahrzeugs.
Starke elektromagnetische Störungen können das Gerät
beschädigen.

4
INHALTE

1 Handbuch ....................................................................................................... 1
Konventionen ....................................................................................................................................... 1

2 Allgemeine Einführung..................................................................................... 3
MaxiCheck MX808 Display Tablet ....................................................................................................... 4
Zubehör ................................................................................................................................................ 9

3 Beginnen .......................................................................................................... 10
Gerät einschalten .............................................................................................................................. 10
Gerät ausschalten ............................................................................................................................. 15

4 Diagnose....................................................................................................... 17
Diagnose beginnen ............................................................................................................................ 17
Identifikation des Fahrzeuges ........................................................................................................... 19
Navigation .......................................................................................................................................... 25
Diagnose ............................................................................................................................................ 28
Allgemeine Operationen mit OBD II .................................................................................................. 40
Diagnose abbrechen ......................................................................................................................... 45

5 Service .......................................................................................................... 46
Öl Reset ............................................................................................................................................. 46
Elektronische Parkbremse (EPB) ....................................................................................................... 50
Batteriemanagementsystem (BMS) .................................................................................................. 54
Lenkwinkelsensor (LWS) .................................................................................................................. 60
Dieselpartikelfilter (DPF) .................................................................................................................... 62
Reifendruckkontrollsystem (TPMS) ................................................................................................... 73
Wegfahrsperre ................................................................................................................................... 75

6 Werkstattmanagement .................................................................................. 78
Werkstatt Informationen ..................................................................................................................... 81
Kundenmanagement ......................................................................................................................... 82

7 Datenmanagement......................................................................................... 101
Operationen ..................................................................................................................................... 101

8 Einstellungen .............................................................................................. 107


Sprache ............................................................................................................................................ 108
Druckeinstellungen .......................................................................................................................... 109

5
Benachrichtigungen ......................................................................................................................... 111
Auto-Update ..................................................................................................................................... 112
Systemeinstellungen ........................................................................................................................ 113
Infos ................................................................................................................................................. 114
Firmware .......................................................................................................................................... 115

9 Updates ...................................................................................................... 116


10 Support ....................................................................................................... 119
Produkt registrieren ......................................................................................................................... 119
Support Seite – Layout ..................................................................................................................... 120
Mein Account ................................................................................................................................... 120
Beschwerden ................................................................................................................................... 121
Datenprotokollierung ........................................................................................................................ 123
Community ....................................................................................................................................... 125
Benutzerprofil ................................................................................................................................... 126
Lernkanäle ........................................................................................................................................ 127
FAQ .................................................................................................................................................. 127

11 Academy ..................................................................................................... 128


12 Remote-Desktop .......................................................................................... 129
13 MaxiFix ....................................................................................................... 131
Navigation ........................................................................................................................................ 131
Operationen ..................................................................................................................................... 134

14 Quick-Link ................................................................................................... 141


15 Funktionszeiger ........................................................................................... 142
16 Wartung und Kundendienst ........................................................................ 145
Wartungsanweisungen ................................................................................................................... 145
Problemlösung .................................................................................................................................. 146
Batterie ............................................................................................................................................. 147
Kundendienst ................................................................................................................................... 148

17 Konformitätszeichen ................................................................................... 150


18 Garantie ...................................................................................................... 153
Zwei Jahre Garantie .......................................................................................................................... 153

6
1 Handbuch
Dieses Handbuch enthält die Anweisungen für die korrekte Bedienung des
Diagnosegerätes.

Einige Bilder in diesem Handbuch können Module und optionale Ausstattung


darstellen, die nicht in Ihrem Diagnosesystem inbegriffen sind. Nehmen Sie
bitte mit ihrem lokalen Händler Kontakt auf, um die Verfügbarkeit anderer
Module, Geräte und Zubehör nachzufragen.

Konventionen
Es werden folgende Konventionen verwendet.

Fettdruck
Fettdruck wird benutzt, um auswählbare Elemente wie z.B. Taste und Menü
Optionen zu markieren.

Beispiel:

 Wählen Sie OK.

Hinweise und wichtige Nachrichten


Hinweise

Ein HINWEIS gibt wichtige und nützliche Informationen wie z.B.


Erklärungen, Ratschläge und Kommentare.

Beispiel:

HINWEIS
Neue Batterien erreichen Ihre maixmale Kapazität nach ungefähr 3 - 5 Lade-
und Entladezyklen.

1
Wichtig

"WICHTIG" warnt der Benutzer vor eine Situation die, wenn nicht korrekt
behandelt, könnte das Gerät oder das Fahrzeug schwer beschädigen.

Beispiel:

WICHTIG
Halten Sie das Kabel fern von Hitze, Öl, scharfe Ecken und mobile Teilen.
Bitte beschädigten Kabel sofort ersetzen.

Hyperlinks
Hyperlinks, oder Links, verweisen auf andere bezogenen Artikeln,
Prozeduren und Bilder, die sich im System befinden. Blaue Texte zeigen ein
wählbares Hyperlink.

Bilder
Alle in diesem Handbuch dargestellten Bilder und Bildschirmseiten sind nur
Beispiele. Die in Ihrem Scanner angezeigten Bildschirmseiten können je
nach Fahrzeug unterschiedlich sein. Bitte beziehen Sie sich auf die
Anweisungen auf dem Display für eine korrekte Auswahl.

2
2 Allgemeine Einführung
Wenn es um Tragbarkeit geht, ist MaxiCheck MX808 das TOP Gerät.
MaxiCheck MX808 verfügt über einen schnellen und leistungsfähigen Quad-
Core Prozessor und bietet effiziente und praktische Lösungen für die
Fahrzeugdiagnose. Das benutzerfreundliche Touchscreen-Display mit einer
1024 X 600 Auflösung erlaubt es, alle Operationen mit einem einfachen Tippen
auszuführen.
Mit dem Gerät MaxiCheck MX808 können Sie nicht nur DTCs in allen
verfügbaren Steuermodule schnell auslesen und löschen, sondern auch
zahlreiche Wartungsoperationen ausführen wie z.B. das Service von Öl-
Reset, EPB, LWS, BMS, DPF und TPMS.

3
MaxiCheck MX808 Display Tablet

Funktionsbeschreibung

Bild 2-1 Display Tablet Frontansicht


1. 7.0” LCD Kapazitives Touch Screen
2. Umgebungslichtsensor – das Display reagiert auf die
Umgebungshelligkeit.
3. Strom-LED – zeigt den Ladezustand & Aufladung der Batterie oder
System Status.
4. Verbindung-LED – leuchtet grün, wenn das Display Tablet mit dem
Fahrzeug kommuniziert.

Die Strom-LED leuchtet in verschiedenen Farben je nach Batteriezustand:

A. Grün
 Das Display Tablet wird aufgeladen und der Ladenzustand der
Batterie ist über 90%.
 Das Display Tablet ist an, aber der Ladezustand der Batterie ist
über 15%.
B. Gelb
 Das Display Tablet wird aufgeladen und der Ladezustand der
Batterie ist unter 90%.
C. Rot
 das Tablet wird aufgeladen und der Ladenzustand der Batterie ist
unter 15%.
4
Bild 2-2 Display Tablet Hintenansicht
5. Zusammenklappbare Stütze
6. Kühlkörper
7. Eingebaute Batterie

Bild 2-3 Display Tablet Obensicht


8. Mini USB OTG Port
9. Port für Mikro SD Karte – enthält die Mikro SD Karte.
10. DB15-Pin Port – hier wird das Hauptkabel angeschlossen
11. USB Port
12. Sperre/Stromschalter - schaltet das Gerät ein & aus mit langem Druck
oder sperrt das Bildschirm mit einem kurzen Druck.

Versorgung
Das Display Tablet kann über folgende Versorgungsquellen gespeist werden:

 Interne Batterie
 Batterie des Fahrzeugs
 Externe Stromversorgung

5
Interne Batterie

Das Display Tablet kann über die interne, wieder aufladbare Batterie versorgt
werden. Wenn völlig aufgeladen, kann diese für circa 7 Stunden
ununterbrochenes Betriebs Strom versorgen.

Batterie des Fahrzeugs


Wenn das Display Tablet an dem Fahrzeug angeschlossen ist, wird es über die
Fahrzeug-Batterie automatisch gespeist.

Externe Stromversorgung

Das Display Tablet kann über eine Steckdose mittels eines USB-Kabels und
des USB externen Stromadapters gespeist werden. Die externe
Stromversorgung speist auch die interne Batterie.

Technische Beschreibung
Tabelle 2-1 Technische Beschreibung
Element Beschreibung
Empfohlene Anwendung Innenanwendung
Betriebssystem AndroidTM 4.4.4
Prozessor Cortex-A9 Prozessor (1.5 GHz)

Speicher 32GB

7‘ LCD kapazitives Touch Screen mit


Display
1024 x 600 Auflösung

 Mini USB 2.0


 USB 2.0
Konnektivität  Wi-Fi
 Mikro SD Karte (unterstützt bis zu 32GB)

Sensoren Umgebunglichtsensor für Auto-Helligkeit

 Eingang: N/A
Audio eingang/ausgang
 Ausgang: Summer
6
 3.7 V/5000 mAh Lithium-polymer Batterie
Strom und Batterie
 Wird über 5 VDC Stromversorgung
gespeist
Getestete Batteriel Ungefähr 7 Stunden ununterbrochener Betrieb
Lebensdauer

7
Element Beschreibung
Batterieaufladun
5 V/1.5 A
g Eingang
600 mA (LCD an mit default-Helligkeit,
Stromverbrauch
Wi-Fi an) @3.7 V

Betriebstemperatur -0 bis 55°C

Ruhetemperatur. -20 bis 60°C

Betriebs-Feuchtigkeit 5% - 95% nicht kondensierend

237.8 mm (9.4”) x 148.6 mm (5.9”) x 35.5


Große (W x H x D)
mm (1.4”)

Nettogewicht 788 g (2.42 lb.)


Protokolle ISO9141-2, ISO14230-2, ISO15765,
K/L-Line, Flashing Code, SAE-J1850 VPW,
SAE-J1850PWM, ISO11898 (Highspeed,
Middlespeed, Lowspeed and Singlewire
CAN, fault-tolerant CAN), SAE J2610,GM
UART,UART Echo Byte Protocol, Honda
Diag-H Protocol, TP2.0, TP1.6

8
Zubehör

Mini USB Kabel


Verbindet Display Tablet mit dem PC oder dem DC-
externen Stromadapter.

USB Externer Stromadapter


Zusammen mit dem mini USB-Kabel, verbindet dieser
Adapter das Display Tablet mit dem externen DC-Port
für Stromversorgung.

Benutzerhandbuch
Anweisungen für die korrekte Bedienung des Geräts.

Quick Reference Guide


Anweisungen über Verbindung des Geräts und die
Updates der Diagnosesoftware.

9
3 Beginnen
Stellen Sie sicher, dass das Display Tablet genug aufgeladen ist oder mit
dem DC-Anschluss verbunden ist. (Bitte beziehen Sie sich auf
Stromversorgung ).

HINWEIS
Die in diesem Handbuch dargestellten Bilder können verschieden vom
aktuellen sein.

Gerät einschalten
Drucken Sie die Lock/Power Taste auf der oberen Seite des Display
Tablets, um das Gerät einzuschalten. Das System wird gestartet und das
Sperrbildschirm wird angezeigt. Ziehen Sie das Lock-Symbol nach links,
um das Hauptmenü MaxiCheck zu öffnen oder nach rechts, um das
Bildschirm zu entsperren.

Bild 3-1 MaxiCheck MX808 Benutzermenü

1. Apps
2. Lokalisierung und Navigationstasten
3. Status Ikonen
10
HINWEIS
Bei der ersten Einschaltung des Geräts ist das Display auf Default gesperrt.
Wenn Sie das Gerät nicht benutzen, sperren Sie bitte immer das Display: so
bleiben die Informationen im System gespeichert und den Stromverbrauch wird
begrenzt.

Fast alle Operationen erfolgen über Touchscreen. Die meisten Prozeduren sind
menügeführt, damit man auf die gewünschte Diagnoseoperation oder auf die
gesuchten Daten schnell zugreifen kann. Eine Serie von Auswähle und Fragen
macht den Diagnoseprozess schnell und benutzerfreundlich. Detaillierte
Beschreibungen der während der Diagnose angezeigten Menüs finden Sie in
den folgenden Kapiteln.

Apps
In der folgenden Tabelle finden Sie eine kurze Beschreibung aller im System
MaxiCheck verfügbaren Anwendungen.

Tabelle 3-1 Apps


Ikone Name Beschreibung

Konfiguriert die Einheit, indem sie als ein


Diagnose
Diagnosegerät arbeitet. Sehen Sie Kapitel
Diagnose .

Besteht aus 6 Sonderfunktionen, mehr


Service Funktionen werden bald entwickelt. Sehen Sie
Kapitel Service .

Öffnet das Organisationssystems für die


Datenmanag
gespeicherten Dateien. Sehen Sie Kapitel
ement
Datenmanagement .
Konfiguriert die Systemeinstellungen des
MaxiChecks und erlaubt das Ansehen von
Einstellungen
allgemeinen Informationen über das Display
Tablet. Sehen Sie Kapitel Einstellungen

11
Zeigt die letzte für MaxiCheck verfügbare
Updates und führt die Aktualisierung aus.
Updates
Sehen Sie Kapitel Updates .

12
Ikone Name Beschreibung

Mit dieser Anwendung können Sie sowohl


Werkstattma Werkstatt Informationen und Kundenangaben
nagement bearbeiten und speichern, als auch die
Geschichte des durchgeführten Tests ansehen.
Sehen Sie Kapitel Werkstattmanagement .

Hier können Sie Tutorials und anderes


Informationsmaterial über die Bedienung des
Academy
Diagnosegeräts oder Diagnosetechniken
ansehen und speichern. Sehen Sie Kapitel
Academy.

Konfiguriert Ihr Gerät, indem Sie Fernsupport


Remote
über die App Team Viewer bekommen können.
-
Deskto Sehen Sie Remote-Desktop .
p

Zugriff auf die App “MaxiFix”, eine Plattform,


worauf Sie ausführliche Ratschläge für
MaxiFix
Reparaturen und Diagnosen finden können.
Sehen Sie MaxiFix .

Aufruf auf die online Hilfe-Plattform und Zugriff


auf die Daten des Geräts, Abonnement und
Support
Garantie. Sehen Sie Support.

Dank dieser Anwendung können Sie auf


verlinkte Webseite für Updates, Service,
Quick-Link
technische Hilfe oder andere Informationen
zugreifen. Sehen Sie Quick Link

Schnelle Suchfunktion für die vom System


Funktion
unterstützten Funktionen und Fahrzeuge. Sehen
szeiger
Sie Funktionszeiger .

13
Navigationstasten
In der folgenden Tabelle finden Sie einen Überblick der Navigationstasten:

Tabelle 3-2 Navigationstasten


Ikone Name Beschreibung

Streichen sie das Bildschirm nach links oder


Locator rechts um die vorhergehende oder folgende
Bildschirmseite anzusehen .

Zurück Zurück zur vorhergehenden Seite.

Android
Zurück zur Android-Homepage.
Home

Liste der zuletzt verwendeten Apps. Tippen Sie auf


Letzte
eine App, um sie zu öffnen. Ziehen Sie die App
Apps
nach rechts, um sie abzubrechen.

Chrome Aufruf von Chrome.

Machen Sie ein Screenshot, um die angezeigten


Screenshot
Informationen zu speichern.

MaxiCheck Zurück zu MaxiCheck Hauptmenü.


Home

Zurück zur Zurück zur Diagnose-Seite.


Diagnose

Service Zurück zur TPMS Wartungsoperationen.


Shortcut

14
Statusikonen
MaxiCheck ist ein Android-Pad. Für weitere Informationen beziehen Sie sich
auf die Android Dokumentation.

Wenn Sie auf die unteren rechten Ecke tippen, wird eine
Schnellzugriffanzeige angezeigt. Damit können Sie das Gerät konfigurieren.
In der folgenden Tabelle finden Sie die Beschreibung jeder Ikone:

HINWEIS
Die Ikonen sind markiert, wenn die entsprechende Funktionen aktiv sind.

Tabelle 3-3 Statusikonen


Ikone Name Beschreibung

Taschenrec Der Taschenrechner wird aufgerufen.


hner
Uhr Die Uhr wird aufgerufen.

W-Lan W-Lan wird aktiviert/deaktiviert.

Flugmo Der Flugzeugmodus wird


dus aktiviert/deaktiviert.

Einstell Zugriff auf die Android-Einstellungen.


ungen

Gerät ausschalten

Aller Art Verbindung mit dem Fahrzeug muss vor dem Ausschalten des Tablets
getrennt werden. Eine Warnmeldung erscheint, wenn Sie die Ausschaltung des
Geräts versuchen und die Kommunikation zwischen Gerät und Fahrzeug noch
aktiv ist. Bitte beachten Sie, dass ein gezwungenes Ausschalten bei einigen
Fahrzeuge zu ECM Probleme führen könnte. Unterbrechen Sie die Diagnose,
bevor das Gerät auszuschalten.

➢ So schalten Sie das Tablet aus:


1. Drucken Sie die Lock/Power Taste und halten Sie sie gedruckt.
2. Tippen Sie auf Power off.
15
3. Tippen Sie auf OK; das Tablet schaltet sich nach einige
Sekunden aus.

System neustarten
In Fall von Systemabsturz, drucken Sie und halten die Lock/Power Taste
gedrückt. Dann tippen Sie auf Reboot.

16
4 Diagnose
Dank der Verbindung zwischen Fahrzeug und Display Tablet, kann das
Diagnosegerät Informationen abrufen, Echtzeit-Daten und Parameter
auslesen, aktive Tests durchführen. Dank der Diagnose-Anwendung kann man
auf das elektrische Steuergerät (ECM) verschiedener Steuermodule wie z.B.
Motor, Getriebe, ABS, SRS, usw. zugreifen.

Diagnose beginnen

Bevor Sie die Diagnose Anwendung benutzen stellen Sie sicher, dass das
Display Tablet mit dem Fahrzeug über Hauptkabel verbunden ist.

Fahrzeugmenü
Als das Display Tablet mit dem Fahrzeug richtig verbunden ist, ist das Gerät
für die Diagnose fertig. Tippen Sie auf die App Diagnose auf dem Menü
MaxiCheck MX808. Das Fahrzeugmenu wird angezeigt.

Bild 4-1 Fahrzeugmenü


1. Obere Taskleiste
2. Kfz-Hersteller Ikonen

17
Obere Taskleiste
In der folgenden Tabelle werden die Funktionen der oberen Taskleiste
beschrieben:
Tabelle 4-1 Ikonen der oberen Taskleiste
Button Name Description

Home Zurück zum Menü MaxiCheck.

Mit dieser Taste öffnen Sie eine Dropdown-Liste;


VIN
tippen Sie auf Auto Suche für die automatische VIN
Scan
Suche; tippen Sie auf Manuelle Eingabe um die
VIN manuell einzugeben.

Alle Alle Fahrzeugmarke werden angezeigt.

Die Test-Geschichte wird angezeigt. Diese Option


ermöglicht einen direkten Zugriff auf den vorher
History
registrierten Testberichten. Sehen Sie Kapitel
Fahrzeuggeschichte

USA Die amerikanische Fahrzeuge werden angezeigt.

Europa Die europäische Fahrzeuge werden angezeigt.

Asien Die asiatische Fahrzeuge werden angezeigt.

Diese Taste öffnet eine virtuelle Tastatur und


Suche ermöglicht die manuelle Eingabe der
Fahrzeugmarke.

Mit dieser Taste beenden Sie die Suche Funktion,


Cancel
oder löschen Sie die letzte Operation.

Fahrzeugikonen
Die Fahrzeugikonen zeigen die verschiedene Fahrzeugmarken und Kfz-
Hersteller.

18
Identifikation des Fahrzeuges
Das Diagnosegerät MaxiCheck unterstützt folgende Methoden für die
Identifikation des Fahrzeuges.

1. Auto VIN Scan


2. Manuelle VIN Eingabe
3. Automatische Auswahl
4. Manuelle Auswahl

Auto VIN Scan


Dank der letzten VIN-basierten Funktion “Auto VIN Scan”, kann MaxiCheck
alle Fahrzeuge mit einem einfachen Tastendruck erkennen. Auf dieser
Weise können Sie das zu testende Fahrzeug innerhalb des Systems schnell
finden, alle diagnostizierbare ECUs untersuchen und die Diagnose auf die
ausgewählten Systeme ausführen. Diese Funktion ist von Fahrzeuge ab
2006 unterstützt.

➢ Auto VIN Scan


1. Tippen Sie auf die Anwendung Diagnose vom Menü MaxiCheck.
2. Tippen Sie auf die Taste VIN Scan auf der oberen Taskleiste, um
eine Drop-Down Liste zu öffnen.

Bild 4-2 Auto VIN Suche

3. Wählen Sie Auto Suche. Nachdem das Fahrzeug erfolgreich


19
identifiziert ist, wird die VIN-Nummer angezeigt. Wählen Sie OK
am unteren Teil des Bildschirms. Wenn die VIN mit dem
getesteten Fahrzeug nicht übereinstimmt, geben Sie die VIN
manuell ein oder wählen Sie Auslesen, um die VIN nochmal
abzurufen.

20
Bild 4-3 Auto Suche
4. Bitte überprüfen Sie die Informationen. Wählen Sie JA, um das
Fahrzeug-Profil zu bestätigen, oder NEIN, wenn die Informationen
nicht korrekt sind.

Bild 4-4 Fahrzeug-Profil

5. Jetzt stellt das Gerät die Verbindung mit dem Fahrzeug her und liest
die ECU Informationen aus. Wählen Sie Auto Scan, um alle
Systeme zu untersuchen, oder Steuergerät um auf ein bestimmtes
System zuzugreifen.

21
Bild 4-5 Diagnose – Seite

Manuelle VIN Eingabe


Bei denen Fahrzeuge, die die Funktion “Auto VIN Scan” nicht unterstützen,
erlaubt MaxiCheck die manuelle Eingabe der VIN.

➢ Manuelle VIN Eingabe


1. Wählen Sie Diagnose vom Menü MaxiCheck. Das Fahrzeug-
Menü wird angezeigt.
2. Wählen Sie VIN Scan vom oberen Taskleiste, um eine Drop-Down
Liste zu öffnen.
3. Wählen Sie Manuelle Eingabe.
4. Tippen Sie auf das Eingabefeld und geben Sie die korrekte VIN ein.

22
Bild 4-6 Diagnose – Seite
5. Tippen Sie auf Fertig. Nach einigen Sekunden wird das Fahrzeug
identifiziert und Sie werden direkt zur Diagnoseseite geführt.
6. Tippen Sie auf Cancel, um die Sitzung abzubrechen.

Automatische Auswahl
Wenn Sie die Fahrzeugikone ausgewählt haben, statt die Auto VIN Suche
auszuführen, bietet das System eine andere Option für das Scannen der VIN.

23
Bild 4-7 Auswahl - Seite
➢ Automatische Auswahl
1. Wählen Sie Diagnose vom Menü MaxiCheck. Das Fahrzeug-Menü
wird angezeigt.
2. Wählen Sie die Marke des zu testenden Fahrzeuges.
3. Wählen Sie Automatische Auswahl und das System wird die VIN-
Informationen automatisch abrufen. Folgen Sie die Anweisungen, um
auf die Diagnoseseite zuzugreifen.

Manuelle Auswahl
Wenn die VIN des Fahrzeuges vom ECU nicht automatisch abgerufen
werden kann, oder wenn die spezifische VIN unbekannt ist, können Sie
das Fahrzeug manuell auswählen.

Diese Auswahlmethode ist menügeführt. Wiederholen Sie die erste zwei


Schritte der automatischen Auswahl und wählen Sie Manuelle Auswahl.
Folgen Sie dann die Anweisungen auf dem Bildschirm, um das
Auswahlverfahren zu beginnen. Jede Auswahl führt zu einer anderen
Auswahl. Die Taste Zurück am unteren Teil des Bildschirms führt zurück zur
vorherigen Auswahl. Die Auswahlmöglichkeiten sind je nach Fahrzeug
unterschiedlich.

24
Navigation
In diesem Teil wird es geschrieben, wie Sie auf das Diagnoseinterface surfen
und die verschiedene Test-Optionen auswählen können.

Layout der Diagnose - Seite

Bild 4-8 Diagnose – Seite

Die Diagnoseseite besteht aus:

1. Diagnose-Taskleiste
2. Status-Leiste
3. Hauptteil
4. Funktionen

Diagnose-Taskleiste

Die Diagnose Taskleiste enthält eine Anzahl von Tasten, die


verschiedenartige Funktionen ausführen, wie u.a. Daten drücken, Daten
speichern und Daten überprüfen. In der folgenden Tabelle finden Sie eine
kurze Beschreibung der Operationen, die über die Tasten der Diagnose-
Taskleiste erfolgen.

25
Tabelle 4-2 Diagnose-Taskleiste
Taste Name Beschreibung

Home Zurück zum Menü MaxiCheck.

Mit dieser Funktion brechen Sie die Diagnose ab und


Fahrzeu gehen Sie zur Fahrzeugseite zurück, um ein
g anderes Fahrzeug für den Test auszuwählen.
Wechse
ln

Einstellu Die Einstellungen-Seite wird sich öffnen. Sehen


ngen Sie Kapitel Einstellungen .

Eine Kopie der gespeicherten Daten wird gedruckt.


Print
Sehen Sie Kapitel Druckeinstellungen .

Gibt Anweisungen oder Ratschläge für


Hilfe
verschiedenartigen Diagnoseoperationen.

Wählen Sie diese Taste, um ein Untermenü zu


öffnen. Wählen Sie Diese Seite speichern, um ein
Speicher Screenshot zu machen.
n Alle gespeicherte Daten werden unter “Daten
Management” gespeichert. Sehen Sie Kapitel
Datenmanagement .

Hier werden die Kommunikationsdaten und die ECU


Informationen gespeichert und in einem Testbericht
gefasst. Sie können also die gespeicherte Daten in
Datenpr einem Bericht fassen und dem technischen Support
otokolli
senden.
erung
Mit der App „Support“ überwachen Sie das
Protokollierung-Verfahren, sehen Sie Kapitel
Datenprotokollierung .

26
➢ Diagnose-Daten drucken
1. Wählen Sie Diagnose vom Menü MaxiCheck. Die Taste
„Drucken“ auf der Diagnose-Taskleiste wird während der ganzen
Diagnose angezeigt.
2. Tippen Sie auf Drucken, immer wenn Sie drucken möchten. Ein
Drop-Down Menü wird angezeigt. Wählen Sie Diese Seite
drucken, um ein Screenshot der angezeigten Seite zu drucken.
3. Ein temporäres Datei wird erstellt und dem PC für den Druck
gesendet.
4. Sobald die Datei erfolgreich übertragen ist, wird eine
Bestätigung-Nachricht angezeigt.

➢ Datenprotokollierung-Berichte in „Diagnose“ eintragen


1. Wählen Sie Diagnose vom Menü MaxiCheck. Die Option
Datenprotokollierung wird während der Diagnose immer
angezeigt.
2. Tippen Sie auf Datenprotokollierung. Die Taste leuchtet blau
während der Datenerfassung.
3. Tippen Sie nochmal auf Datenprotokollierung, um die
Datenerfassung zu beenden. Ein Eingabeformular wird angezeigt
und Sie können einen Bericht ausfüllen.
4. Tippen Sie auf die Taste Senden, um den Bericht über Internet zu
senden. Eine Bestätigung-Nachricht wird angezeigt.

Status-Leiste

Die Status-Leiste auf der oberen Seite des Bildschirmes weist folgende
Elemente auf:

1. Menu Titel – zeigt den Titel des Hauptmenüs.


2. Spannung Ikone – Zeigt den Status der
Fahrzeugspannung.

Hauptteil
Der Hauptteil des Bildschirmes ist je nach Operation unterschiedlich. Im
Hauptteil werden u.a. Fahrzeug-Profil, Hauptmenü, Test-Daten,
Nachrichten, Anweisungen und andere Diagnoseinformationen
angezeigt.

27
Funktionstasten

Die angezeigten Funktionstasten sind je nach Operationsphase


unterschiedlich. Damit können Sie im System navigieren, Daten auslesen,
speichern und löschen, das Scannen abbrechen und andere Operationen
ausführen. Die Funktionen dieser Tasten werden in den folgenden Kapiteln
erklärt.

Nachrichten
Die Nachrichten werden angezeigt, wenn eine zusätzliche Eingabe erfordert ist.
Es gibt drei Art Nachrichten: Bestätigung, Warnmeldung, Fehler.

Bestätigungen

Diese Nachrichten erscheinen in Fall von Operationen, die nicht annulliert


werden können, oder wenn eine Operation/Auswahl eine Bestätigung erfordert.

Ist die Bestätigung nicht notwendig, verschwindet die Nachricht nach


einigen Sekunden.

Warnmeldungen
Dieser Art Mitteilungen informieren den Nutzer über Operationen, die nicht
annulliert werden können und/oder Operationen, die einen Datenverlust
verursachen könnten. Ein typisches Beispiel ist die Nachricht „Codes Löschen”.

Fehler
Sollte ein Fehler während einer Prozedur auftreten, werden diese Nachrichten
angezeigt. Mögliche Fehler sind z.B. eine plötzliche Trennung oder
Unterbrechung der Verbindung.

Auswählen
Die Diagnose ist eine menügeführte Prozedur mit einer Reihe von Fragen,
Antworten und Auswahlmöglichkeiten. Nachdem Sie eine Option auf einem
Menü auswählen, wird das folgende Menü angezeigt. Wählen Sie die
gewünschte Option mit der Fingerspitze oder mit einem Taststifts.

Diagnose
28
Mit der Diagnose-Anwendung stellen Sie eine Verbindung mit dem
elektronischen Steuermodul (ECM) des zu testenden Fahrzeugs her. Auf
dieser Weise können Sie Diagnose- und Wartungsoperationen ausführen. Sie
können Funktionstests durchführen und Informationen in verschiedenen
Steuermodule (Motor, Getriebe, ABS, usw.) abrufen wie z.B. Fehlercodes,
Echtzeit-Daten, Ereigniscodes.
Wenn Sie die Diagnose-Seite öffnen, finden Sie diese zwei Optionen:

1. Auto Scan – beginnt das automatische Scanning aller verfügbaren


Fahrzeug-Systeme.
2. Steuergeräte – Auswahlmenü von allen Steuergeräte des Fahrzeuges.

Wählen Sie eine Option und die Verbindung mit dem Fahrzeug wird
hergestellt. Das entsprechende Funktionsmenü wird angezeigt.

Auto Scan
Die Funktion Auto Scan führt ein umfassendes Scanning auf alle ECUs des
Fahrzeuges, um Fehlercodes abzurufen. So sieht eine typische Operation mit
Auto Scan aus:

Bild 4-9 Auto Scan


1. Navigation-Leiste
2. Hauptteil
3. Funktionstasten

Navigation-Leiste
29
“List Tab” – zeigt die gescannten Daten in einer Liste.
“Progress Bar” – informiert über den Fortschritt des Tests.

Hauptteil
Reihe 1 – numerische Reihenfolge der gescannten Systeme.
Reihe 2 – gescannte Systeme.
Reihe 3 – Test Bedingungen und Ergebnisse:
 -!-: Das gescannte System könnte die Funktion „Codes Lesen“
nicht unterstützen, oder es gibt einen Verbindungsfehler zwischen
Tester und Steuerungssystem.
 -?-: Das System wurde erkannt, aber der Tester kann es nicht genau
lokalisieren.
 Fehler| #: Es wurde ein (oder mehrere) Fehlercode gefunden;“#” zeigt
die Anzahl der gefundenen Fehler.
 Bestanden | Kein Fehler: Das System hat den Test bestanden;
keine Fehler wurde gefunden.

Reihe 4 – Wählen Sie ○


> rechts dem Testergebnis, wenn Sie eine andere
Diagnose oder andere Tests durchführen möchten. Ein Funktionsmenü
wird angezeigt.

Funktionstasten

In der folgenden Tabelle finden Sie eine kurze Beschreibung aller Auto-Scan
Funktionstasten:
Tabelle 4-3 Funktionstasten
Name Beshreibung

Report Die Diagnosedaten werden in einem Bericht angezeigt.

Die Codes werden gelöscht. Eine Warnmeldung


Schn
ell informiert über eine mögliche Datenverlust.
lösch
en

Mit “OK” bestätigen Sie die Testergebnisse und können


OK Sie mit der Diagnose fortfahren. Wählen Sie das
gewünschte System im Hauptteil.
30
Name Beschreibung

Das Scanning wird unterbrochen und wird mit der Taste


Pause
Weiter wieder aufgenommen.

ESC Zurück zur vorherigen Seite oder „Auto Scan“


abbrechen.

Steuergeräte
Mit dieser Funktion können Sie das zu testende Steuergerät manuell
lokalisieren. Bitte folgen Sie die menügeführte Auswahlprozedur. Sie werden
zum Diagnose-Menü geführt.

Bild 4-10 Funktionsmenü


Die Optionen im Funktionsmenü unterscheiden sich von Fahrzeug zu Fahrzeug.
Unter diese Optionen findet man:
 ECU Informationen – detaillierte Informationen über das ECU werden
abgerufen.
Wählen Sie eine Information aus.
 Codes auslesen – detaillierte Informationen über die gefundenen
DTCs werden angezeigt.
 Codes löschen – DTCs und andere Daten werden gelöscht.
 Echtzeit-Daten – Echtzeit-Daten und ECU Parameter werden
angezeigt.

31
HINWEIS
Mit der Diagnose Taskleiste am oberen Teil des Bildschirms können Sie die
Diagnoseprozedur jederzeit bearbeiten und überprüfen. Sie können Daten
drucken und speichern, Daten protokollieren und mit dem technischen
Support Kontakt aufnehmen.
➢ So führen Sie eine Diagnose mit der Diagnose-Funktion aus:
1. Stellen Sie die Verbindung zwischen Fahrzeug und Gerät her.
2. Wählen Sie die richtige Optionen im Menü, um das zu testende
Fahrzeug zu identifizieren.
3. Wählen Sie Diagnose.
4. Lokalisieren Sie das zu testende System mit der Funktion Auto
Scan oder über die geführte Prozedur, die Sie unter Steuergeräte
finden.
5. Wählen Sie das gewünschte Test im Funktionsmenü.

ECU Informationen

Diese Funktion ruft spezifische Informationen über das getestete Steuergerät


ab, wie u.a. Typ, Version-Nummer usw.

Hier sehen Sie eine typische Seite mit ECU-Informationen:

Bild 4-11 ECU Informationen

1. Tasten der Diagnose-Taskleiste– sehen Sie Tabelle 4-2 Diagnose


Taskleiste.
2. Hauptmenü –In der Reihe links sind die verschiedene Elemente
32
aufgelistet; die Reihe rechts zeigt technische Beschreibungen bzw.
Informationen.

3. Funktionstasten– In diesem Fall, finden Sie nur eine „Züruck“ (oder


manchmal „ESC“) Taste. Tippen Sie auf ESC, um die Sitzung
abzubrechen.

Codes auslesen

Diese Funktion ruft die DTCs vom ECU des Fahrzeuges ab. Die Bildschirmseiten
können je nach Fahrzeug verschieden sein. Bei einigen Fahrzeuge kann man auch
Echtzeit-Daten abrufen und auslesen.

Figure 4-12 Codes auslesen


1. Diagnose-Taskleiste– detaillierte Beschreibungen der Tasten und
deren Funktionen finden Sie in der Tabelle 4-2 Diagnose - Taskleiste
2. Hauptteil
 Reihe “Codes” – zeigt die abgerufenen Codes.
 Reihe “Status” – zeigt den Status der abgerufenen Codes.
 Reihe “Beschreibung” – zeigt eine detaillierte Beschreibung der
abgerufenen Codes.
 Symbol “Schneeflocke” – es wird angezeigt, immer wenn Freeze-
Frame Daten verfügbar sind. Wählen Sie dieses Symbol, um die
Daten einzusehen.

33
3. Funktionstasten
 Hilfe – wählen Sie “Hilfe”, um Informationen über den Fehlercodes
anzusehen, wie z.B. Fehler-Eigenschaften,
Identifikationsbedingungen, Treiber Informationen, usw.
 Freeze – wählen Sie “Freeze”, um Freeze-Frame Daten
anzusehen.
 Suche – Mit dieser Funktion suchen Sie Informationen über den
abgerufenen Fehlercode mit Google.
 ESC – zurück zur vorherigen Seite oder Sitzung abbrechen.

Codes löschen

Nachdem Sie die gefundenen Codes ausgelesen und die erforderlichen


Reparaturen gemacht haben, können Sie mit dieser Funktion die DTCs
löschen. Bitten stellen Sie sich zuerst sicher, dass die Zündung auf EIN und
der Motor ausgeschaltet ist.

➢ Codes löschen
1. Tippen Sie auf Codes löschen vom Funktionsmenü.
2. Eine Warnmeldung über eine mögliche Datenverlust.
a) Tippen Sie auf Ja, um fortzufahren. Am Ende der Operation
wird eine Bestätigung angezeigt.
b) Tippen Sie auf Nein, um die Sitzung abzubrechen.
3. Tippen Sie auf ESC , um die Operation „Codes Löschen“
abzubrechen.
4. Mit dem Funktion Codes Auslesen können Sie jetzt prüfen, ob die
Löschung erfolgreich war.

Echtzeit-Daten
Diese Funktion zeigt eine Datenliste für jedes ausgewählte Modul. Die
Elemente jedes Steuermoduls sind je nach Fahrzeug unterschiedlich. Die
Parameter werden in der Reihenfolge angezeigt, in der sie vom ECM
übertragen wurden.

Scrollen Sie nach oben und unten, um die Datenliste durchzulesen und die
erforderlichen Daten zu finden. So sieht eine typische Echtzeit-Daten Seite
aus:

34
Bild 4-13 Echtzeit - Daten
1. Diagnose Taskleiste– Tippen Sie auf die Drop-Down Taste mitten auf
dem Bildschirm und die Taskleiste wird angezeigt. Detaillierte
Beschreibungen der Funktionstasten finden Sie in der Tabelle 4-2
Diagnose – Taskleiste .
2. Hauptteil
 Reihe “Name”– es werden die Namen der Parameter angezeigt.
a) Kontrollkästchen – tippen Sie auf das Kontrollkästchen links
vom Parameter, um ihn auszuwählen. Tippen Sie nochmal auf
das Kontrollkästchen, um ihn abzuwählen.
b) Drop-Down Taste – Tippen Sie auf die Drop-Down Taste rechts
vom Parameter, um ein Untermenü zu öffnen. Im Menü sind
verschiedene Optionen für die Datenanzeige aufgelistet.
 Reihe “Wert” – zeigt die Werten der Parameter.
 Reihe “Maßeinheit” – zeigt die Einheit für jeden Parameter.
➢ Um die Maßeinheit zu wechseln, tippen Sie auf Einstellungen auf
der oberen Taskleiste und wählen den gewünschten Modus
aus. Mehr Informationen finden Sie im Kapitel Maßeinheit .
Anzeigmodus
Die Daten werden in vier verschiedenen Weise angezeigt.
Tippen Sie auf die Drop-Down Taste rechts vom Parameter und ein Untermenü
wird sich öffnen. Es gibt 4 Tasten, um den Modus der Datenanzeige zu
konfigurieren und eine „Hilfe“ Taste, worauf Sie für zusätzliche Informationen
tippen können.

35
Jeder Parameter zeigt den ausgewählten Modus selbständig.
1) Analogmodus – Die Parameter sind in Form einer Analog-Meter-
Grafik angezeigt.
2) Textmodus – Default-Modus für die Datenanzeige. Die
Parameter sind aufgelistet.

HINWEIS
Der Parameterstatus, wie z.B. ON, OFF, ACTIVE und ABORT, ist
normalerweise in Word und kann im Textmodus oder Grafikmodus angezeigt
werden.

3) Wellenförmige Grafik – die Parameter werden in einer wellenförmige


Grafik angezeigt.
Wenn Sie diesen letzten Modus verwenden, werden drei Tasten rechts
vom Parameter angezeigt. Mit dieser Tasten können Sie den
Anzeigmodus bearbeiten.
 Text – der Textmodus wird wieder aufgenommen.
 Skala –die Maßstabwerte werden bearbeitet. Diese sind in der
Wellenförmigen Grafik angezeigt. Es gibt 4 Skales: x1, x2, x4 und
x8.
 Zoom-in Taste – Tippen Sie einmal auf das Display, um das
ausgewählte Element in Vollbild zu sehen.
 Edit – mit dieser Taste öffnen Sie ein “Edit” Fenster, damit Sie
die Grafik des ausgewählten Parameters bearbeiten können,
z.B. Farbe und Linienstärke ändern.
 Skala – Die Werte der Skala werden bearbeitet. Es gibt 4
Skales: x1, x2, x4 and x8.
 Zoom-out Taste: Vollbild abbrechen.
4) Digitalmodus – Die Parameter sind in Form einer Digital-Meter-
Grafik angezeigt.

Vollbild – Diese Option ist nur für den Modus “Wellenförmige Grafik”
verfügbar und wird normalerweise auf eine Verflechtungsgrafik
angewandt, um Daten zu vergleichen. Oben rechts der Bildschirmseite
finden Sie drei Funktionstasten.

➢ Farbe und Linienstärke einer Grafik ändern:


36
1. Wählen Sie 1 bis 3 Parameter, die Sie in Form einer
wellenförmigen Grafik ansehen möchten.
2. Tippen Sie auf Zoom-in, um die Grafik in Vollbild anzuzeigen.
3. Wählen Sie ein Parameter aus der Reihe links.
4. Wählen Sie die gewünschte Farbe aus der Mittel-Reihe.
5. Wählen Sie die gewünschte Linienstärke aus der rechten Reihe.
6. Wiederholen Sie die Schritte 3-5, um die Wellenform jedes
Parameters zu bearbeiten.
7. Tippen Sie auf Fertig, um die neue Einstellungen zu speichern
oder Löschen, um die Sitzung ohne Speichern abzubrechen.
3. Funktionstasten
Die Funktionstasten auf der Seite “Echtzeit-Daten” haben folgenden
Funktionen:
Zurück – zurück zur vorherigen Seite.
Bericht – die abgerufenen Echtzeit-Daten werden aufgenommen und als
Videoclip unter „Datenmanagement“ für eine spätere Anzeige gespeichert.
Diese Funktion können Sie bei einem bestimmten Schwellenwert
automatisch beginnen lassen oder manuell einstellen. Aktivierungsmodus
und Aufnahmezeit bzw. Dauer können unter “Einstellungen” eingestellt
werden.
Freeze – die abgerufene Daten werden im Freeze-Frame-Modus
angezeigt.
 Vorherige Frame – zurück zur vorherigen Frame.
 Nächste Frame – weiter zur nächsten Frame.
Daten löschen – alle im Voraus abgerufenen Parameterwerte werden
gelöscht.
Nach oben – das ausgewählte Element wird nach oben
verlagert.
Verflechtungsgrafik – die Daten werden in einer Verflechtungsgrafik
angezeigt. Diese Option ist besonders nützlich, wenn man zwei oder
mehr Parameter vergleichen will.

37
HINWEIS
Um den Modus „Verflechtungsgrafik“ aufzurufen, müssen Sie nicht weniger als 2
und nicht mehr als 3 Parameter ausgewählt haben .

➢ Um den “Verflechtungsgrafik-Modus” abzubrechen, tippen Sie auf die Drop-


Down Taste rechts vom Parameter und wählen Sie einen anderen
Anzeigemodus.

Show – mit dieser Option wechseln Sie zwischen den beiden Optionen;
eine zeigt die ausgewählten Parameter, die andere zeigt alle verfügbaren
Elemente.

Setting – auf dieser Seite können Sie den Aktivierungsmodus, die Dauer
der Datenerfassung und verschiedene Schwellenwerte für die
Datenerfassung einstellen.

Bild 4-14 Einstellungen – Echtzeit-Daten

Die vier Navigationstasten auf der oberen Seite des Bildschirmes führen folgenden
Funktionen aus.

 Taste “Bereich” – mit dieser Taste greifen Sie auf die Seite für die Einstellung
der Schwellenwerte zu. Sie können die maximale und minimale Grenze
feststellen und den Summer aktivieren/deaktivieren. Diese Funktion ist nur für
den Modus “Wellenförmige Grafik” vorhanden.
a) MIN – eine virtuelle Tastatur wird sich öffnen. Geben Sie den
erforderlichen minimalen Wert ein.

38
b) MAX – eine virtuelle Tastatur wird sich öffnen. Geben Sie den
erforderlichen maximalen Wert ein.
c) Summer Alarm – der Alarm wird aktiviert/deaktiviert. Der Alarm macht
einen Beepton als Mahnung, immer wenn die ausgelesenen Daten den
maximalen oder minimalen Wert erreichen.
➢ Schwellenwert der Parameter einstellen:
1. Tippen Sie auf Einstellungen auf der Echtzeit-Daten Seite.
2. Tippen Sie auf die Taste Bereich.
3. Wählen Sie ein Parameter aus der Reihe “links”, oder geben seinen
Name in den Suchfeld ein.
4. Tippen Sie auf die MIN Taste, und geben Sie den erforderlichen
minimalen Wert ein.
5. Tippen Sie auf die MAX Taste, und geben Sie den erforderlichen
maximalen Wert ein.
6. Tippen Sie auf ON/OFF rechts vom Summer, um den Alarm zu
aktivieren/deaktivieren.
7. Wählen Sie Fertig, um die Einstellungen zu speichern und zurück zur
Echtzeit-Daten zu gehen. Andernfalls tippen Sie auf Cancel, um die
Sitzung abzubrechen.

Nachdem die Schwellenwerte erfolgreich festgestellt sind, werden zwei


horizontalen Linien auf beiden Seiten der Grafik (bei wellenförmigen Grafik)
angezeigt. Diese zeigen den Alarmpunkt. Die Linien der Schwellenwerte sind
durch verschiedenen Farben gekennzeichnet.

 Datenerfassung – Die entsprechende Konfigurationsmaske wird angezeigt.


Sie können den Typ von Auslösung, Dauer und Auslösepunkt für die
Datenerfassung feststellen.
a) Auslösungstyp – der Aktivierungsmodus für die Erfassung der Daten
wird eingestellt: Manuell oder Auto. Sie können unter folgenden
Optionen auswählen:
1) Manuell – die Erfassung wird manuell gestartet und gestoppt.
2) DTC – die Erfassung wird bei DTC-Auftritt automatisch
gestartet.
3) DTC Prüfmodus – die Erfassung wird bei Auftritt von bestimmten
DTCs automatisch gestartet.
4) Parameter – Die Datenerfassung wird automatisch gestartet, wenn

39
ein Parameter den bestimmten Schwellenwert erreicht.
b) Dauer – stellt die Dauer der Datenerfassung fest (nur für automatsche
Aktivierung).
c) Auslösepunkt – reserviert einen Prozentsatz der Datenerfassung zur
späteren Verwendung).

➢ Echtzeit-Daten Erfassung einstellen:


1. Tippen Sie auf Einstellungen auf der Seite “Echtzeit Daten”.
2. Wählen Sie Record.
3. Tippen Sie auf die Taste ○
> rechts von Auslösungstyp und wählen
Sie den gewünschten Auslösung-Modus.
4. Tippen Sie auf die Taste ○
> rechts von Dauer und wählen Sie die
Dauer der Datenerfassung.
5. Tippen Sie auf die Taste ○
> rechts von Auslösepunkt und wählen
Sie den zu reservierenden Prozentsatz, bevor die Datenerfassung
anzufangen.
6. Wählen Sie Fertig, um die Einstellungen zu speichern und zurück
zum Echtzeit-Daten Seite zu gehen. Andernfalls tippen Sie auf
Cancel, um die Sitzung “Einstellungen” abzubrechen.
 Taste „fertig“ - die Settings werden bestätigt und gespeichert. Sie
werden zurück zur Echtzeit-Daten Seite geführt.
 Taste “löschen” – die Einstellungsoperationen werden gelöscht.

Allgemeine Operationen mit OBD II


Auf der Seite “Fahrzeugmenü” finden Sie einen direkten Zugriff auf die OBD
II/EOBD Diagnose. Mit dieser Funktion können Sie die DTCs ausführlich
überprüfen, dem Status des Abgasüberwachungssystem überprüfen und
Reparaturen überprüfen, und Abgasbezogenen Tests und
Wartungsoperationen ausführen. Der OBD-direkte Zugriff wird auch bei denen
Fahrzeuge verwendet, die mit OBD II/EOBD kompatibel sind aber in der
Datenbank nicht enthalten sind.

Die Tasten der oberen Taskleiste führen dieselbe Funktionen der Tasten der
Diagnosetaskleiste für ein spezifisches Fahrzeug. Sehen Sie Tabelle 4-2
Diagnose - Taskleiste 28.

40
Allgemeine Prozedur
➢ Zugriff auf OBD II/EOBD Diagnosefunktionen
1. Wählen Sie Diagnose vom Menü MaxiCheck. Das Fahrzeugmenü
wird angezeigt.
2. Wählen Sie EOBD. Sie haben zwei Möglichkeiten, um die
Verbindung zum Fahrzeug herzustellen.
 Auto Scan – Wenn Sie diese Option auswählen, versucht das
Diagnosegerät, eine Verbindung zum Fahrzeug über jedes
Protokoll herzustellen. Auf dieser Weise kann es bestimmen,
welches Protokoll vom Fahrzeug unterstützt ist.
 Protokoll – Wenn Sie diese Option auswählen, öffnet das
Gerät ein Untermenü mit verschiedenen Protokolle. Ein
Protokoll ist einen standardisierten Kommunikationskanal
zwischen ECM und Diagnosegerät. Global OBD kann
verschiedenartigen Kommunikationsprotokolle unterstützen.
3. Wählen Sie eine spezifische Protokoll- Option. Warten Sie, bis das
OBD II Diagnosemenü angezeigt wird.

Bild 4-15 OBD II Diagnosemenü

HINWEIS
Tippen Sie auf ○i neben dem Namen der Funktion. Ein Fenster mit
zusätzlichen Informationen über die Funktion wird sich öffnen.

4. Wählen Sie eine Funktion, um fortzufahren.


 DTC & FFD
41
 I/M Bereitschaft
 Echtzeit-Daten
 On-Board Überwachung
 Test der Komponenten
 Fahrzeug Informationen
 Fahrzeug Status

NOTE
Einige Funktionen sind nur von manchen Fahrzeugmarken unterstützt.

Funktionsbeschreibung
In diesem Abschnitt werden die verschiedenen Funktionen für jede
Diagnoseoption beschrieben:

DTC & FFD

Wenn Sie diese Funktion auswählen, wird eine Liste von gespeicherten
Codes und ausstehenden Codes angezeigt. Wenn die Freeze-Frame Daten
einiger DTCs ausgelesen werden können, erscheint ein “Schneeflocke”
Symbol rechts von jeden DTC. Tippen Sie auf die Funktionstasten unten, um
die Funktion “Codes Löschen” auszuführen.

Bild 4-16 DTC & FFD

42
 Gespeicherte Codes

Die gespeicherte Codes sind die vom ECM abgerufenen


Abgasbezogenen DTCs. Die Priorität der OBD II und EOBD Codes wird
vom Schweregrad der Abgasen bestimmt. Codes mit höherer Priorität
gehen den Codes mit niedrigerer Priorität voraus. Die Priorität des Codes
verursacht außerdem das Einschalten der MIL-Kontrollleuchte und die
Aktivierung der Code Löschung. Kfz-Hersteller ordnen die Codes
unterschiedlich ein.

 Ausstehende Codes
Es geht um Codes, deren Voraussetzungen während des letzten
Fahrzyklus erfüllt wurden, allerdings müssen in zwei oder mehrere
Fahrzyklen auftreten, bevor das DTC festgestellt wird. Die ausstehende
Codes sind für den Techniker sehr hilfreich, weil sie nach einer Reparatur
und DTC Löschung die nach einem Fahrzyklus erhaltenen
Testergebnisse wiedergeben.
a) Sollte ein Test während eines Fahrzyklus nicht bestanden werden,
wird das mit jenem Test verbundenen DTC berichtet. Sollte der
ausstehende Fehler innerhalb 40-80 Warmlaufzyklen nicht mehr
auftreten, wird das Code automatisch gelöscht.
b) Die Testergebnisse dieses Service zeigen nicht, dass ein Fehler im
System oder in einer Komponente aufgetreten ist. Wenn die
Testergebnisse weiteren Fehler nach einem zusätzlichen
Fahrzyklus aufweisen, wird ein DTC festgestellt. Die MIL schaltet
sich ein.
 Freeze-Frame
In vielen Fälle entspricht das gespeicherte Frame den zuletzt
aufgetretene Fehler. Abgasrelevanten DTCs haben eine höhere Priorität.
In diesen Fälle, hat das DTC mit Freeze-Frame-Records die höchste
Priorität. Freeze-Frame-Daten enthalten auch ein „Snapshot“ der
kritischen Parameterwerte bei der DTC-Auftritt.
 DTCs löschen
Mit dieser Option löschen Sie alle abgasrelevanten Fehler vom ECM des
Fahrzeuges wie z.B. DTCs, Freeze-Frame-Daten, Hersteller-eigene
DTCs, usw. und setzen den I/M Überwachungsstatus als “nicht fertig”
oder “nicht vollständig” aus.
Eine Bestätigung-Nachricht erscheint, wenn Sie “Codes Löschen
auswählen”, um eine eventuelle Datenverlust zu vermeiden. Wählen Sie
43
Ja, um fortzufahren, oder Nein, um abzubrechen.
I/M Bereitschaft

Mit dieser Funktion überprüfen Sie die Bereitschaft des


Überwachungssystems. Es geht um eine exzellente Funktion, die Sie vor der
Fahrzeug-Untersuchung ausführen können. Wählen Sie „I/M Bereitschaft“, um
ein Untermenü mit zwei Auswahlmöglichkeiten zu öffnen:

 Ab DTC-Löschung – Überwachungssystem Status ab der DTC-


Löschung.
 Dieses Fahrzyklus – Überwachungssystem Status ab dem aktuellen
Fahrzyklus.

Echtzeit-Daten
Diese Funktion zeigt die Echtzeit-PID-Daten vom ECU. Diese Daten enthalten
PID Echtzeit-Daten. Die angezeigte Daten umfassen analoge Inputs und
Outputs, digitale Inputs und Outputs, und Statusinformationen auf dem
Fahrzeug Datenstrom.

Echtzeit-Daten können in verschiedenartigen Modi angezeigt werden.


Detaillierte Informationen finden Sie im Kapitel Echtzeit Daten 36.

On-Board Überwachung

Mit dieser Option können Sie die Ergebnisse der On-Board Überwachung
Tests zu sehen. Die Tests sind besonders nützlich, nach der Wartung oder der
Entleerung des Speichers vom Steuerungsmodul.

Test der Komponenten

Diese Service-Funktion erlaubt eine bidirektionale Kontrolle des ECMs. Auf


dieser Weise kann das Diagnosegerät Befehle senden, um das
Fahrzeugsystem zu steuern. Diese Funktion ist besonders nützlich um
festzustellen, ob das ECM auf Befehle korrekt reagiert.

Fahrzeug Informationen

Diese Option zeigt die VIN Nummer, die Kalibrierung-Nummer (CVN) und
andere Informationen über das getestete Fahrzeug.

44
Fahrzeug Status

Mit dieser Funktion überprüfen Sie aktuelle Bedingungen des Fahrzeuges,


Kommunikationsprotokolle und OBD-II Module, abgerufenen Codes, Status
der MIL-Kontrollleuchte und andere Informationen.

Diagnose abbrechen
Die Diagnose Anwendung bleibt offen, solange die Verbindung zwischen
Fahrzeug und Gerät aktiv ist. Bevor Sie die Anwendung abbrechen, müssen
Sie aller Art Verbindung trennen.

HINWEIS
Wenn Sie die Verbindung frühzeitig unterbrechen, könnte das ECM
Steuerungsmodul beschädigt werden. Stellen Sie sicher, dass alle USB, Kabel
oder W-Lan Verbindungen während des Tests richtig verbunden sind.
Unterbrechen Sie alle Tests, bevor die Verbindungen zu trennen und das Gerät
auszuschalten.

➢ Die Diagnose Anwendung abbrechen


1. Von der Diagnoseseite, tippen Sie auf Zurück oder ESC um die
Step-By-Step Sitzung zu unterbrechen; oder
2. Tippen Sie auf Fahrzeug wechseln auf der Diagnose Taskleiste, um
zurück zum Fahrzeugmenü zu gehen.
3. Vom Fahrzeugmenü, tippen Sie auf Home auf der oberen
Taskleiste; oder Zurück, auf der Taskleiste unten. Oder,
4. Tippen Sie auf Home von der Diagnose Taskleiste, um die
Anwendung direkt abzubrechen und zurück zum Menü MaxiSys zu
gehen.

Jetzt ist die Verbindung zwischen MaxiCheck und Fahrzeug korrekt getrennt.
Sie können andere Anwendungen in Sicherheit öffnen oder die Diagnose
abbrechen.

45
5 Service
Die Funktion “Service” bietet einen schnellen Zugriff auf jenen
Fahrzeugsysteme, die planmäßig gewartet werden müssen. Eine typische
„Service“ Bildschirmseite besteht aus eine Reihe von menügeführten
Befehlseingaben. Folgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um die
richtige Optionen auszuwählen, korrekte Daten bzw. Werte einzugeben und die
Operationen gut auszuführen. Die ganze Prozedur ist menügeführt.

Die am häufigsten ausgeführten Wartungsarbeiten sind:

 Öl-Reset
 EPB Wartung
 BMS Wartung
 LWS Wartung
 DPF Wartung
 Wegfahrsperre Wartung
Wenn Sie auf ein System zugreifen, zeigt das Bildschirm zwei Anwendungen:
Diagnose und Hot Funktionen. Mit Diagnose können Sie die Daten
auslesen und löschen (diese Operationen sind bei einigen Sonderfunktionen
erforderlich). Die Hot Funktionen bestehen aus „Unterfunktionen“ der
ausgewählten Funktion.

Öl Reset
Das Öllebensdauer-Überwachungssystem berechnet den Öl- und
Filterwechsel nach Fahrzeugnutzung. Ein Ölwechsel ist erforderlich, immer
wenn die dazugehörige Kontrollleuchte im Kombiinstrument sich einschaltet
und je nach empfohlenen Wartungsplan. Nach dem Ölwechsel, setzen Sie das
System zurück: so kann es den nächsten Ölwechsel berechnen. Erfolgt der
Ölwechsel vor der Einschaltung der dazugehörigen Warnleuchte, muss das
System sowieso zurückgesetzt werden.

WICHTIG
Nach jedem Ölwechsel, setzen Sie die Öllebensdauer auf
100% zurück.

46
HINWEIS
Der Ölwechsel muss vor dem Reset der Wartungsleuchte erfolgen. Ein Fehler
in der Prozedur verursacht fehlerhafte Wartungswerte und DTCs im
dazugehörigen Steuermodul.

HINWEIS
Bei einigen Fahrzeugen, kann der Scanner auch andere Reset-Operationen
in Bezug auf Motoröl, Zündkerze, vorne/hinten Bremsen, Kühler, Partikelfilter,
Bremsflüssigkeit, Mikrofilter, Fahrzeugüberwachung, Abgasüberwachung
usw. ausführen.

Alle in diesem Handbuch dargestellten Bildschirmseiten sind nur Beispiele.


Die in Ihrem Scanner angezeigten Bildschirmseiten können je nach Fahrzeug
unterschiedlich sein. Bitte beziehen Sie sich auf die Anweisungen auf dem
Display für eine korrekte Auswahl.

➢ Öl Reset ausführen
1. Wählen Sie Service vom Menü MaxiCheck.
2. Wählen Sie Öl Reset und warten, bis die Seite mit allen
Fahrzeugmarken angezeigt wird.
Tippen Sie auf VIN Scan oder auf die gewünschte Fahrzeugmarke,
um die Informationen über die VIN abzurufen. Wählen Sie Ja, um
Ihre Wahl zu bestätigen. Sehen Sie Kapitel Identifikation des
Fahrzeugs 21 .
3. Wählen Sie die gewünschte Funktion von der Öl Reset-
Funktionsliste. Die Liste kann je nach getesteten Fahrzeug
unterschiedlich sein.

47
Bild 5-1 Öl Reset Funktionsliste

48
4. Folgen Sie die Anweisungen Schritt für Schritt, um die Wartung zu
beenden. Nehmen wir CBS-Reset UDS als Beispiel.
5. Wählen Sie CBS Reset UDS auf der Öl Reset Funktionsliste, um
die Wartungsarbeit zu beginnen. Sie werden gefragt, Datum und Zeit
zu bestätigen. Wenn die angezeigten Datum und Zeit korrekt sind,
wählen Sie Ja. Andernfalls, wählen Sie Nein und gehen Sie zum
Menü „Einstellungen“, um die richtige Zeitangaben zu konfigurieren.

Bild 5-2 Öl Reset - Seite 1


6. In der nächsten Seite werden die verfügbare Elemente in drei
Reihen aufgelistet: CBS Wert, Verfügbarkeit and Servicezähler.

Bild 5-3 Öl Reset – Seite 2


7. Wählen Sie den Wert, den Sie rücksetzen möchten. Dann wählen Sie
Reset am rechten Seite des Bildschirms.

49
Bild 5-4 Öl Reset – Seite 3
8. Als das Reset erfolgreich ausgeführt wird, zeigt die Reihe
„Verfügbarkeit 100%. Wählen Sie ESC, um abzubrechen.

Elektronische Parkbremse (EPB)


Die EPB Funktion (Elektronische Park Bremse) hat eine Vielzahl von
Anwendungen, die der Sicherheit und Effizienz des elektrischen Bremssystems
dienen. Die Anwendung umfasst die Aktivierung/Deaktivierung des
Bremskontrollsystems, Bremsflüssigkeit Kontrolle, Bremsdiagnose,
Öffnung/Schließung Bremsbeläge, Bremseinstellungen nach dem Ersatz von
Beläge und Scheiben, Auslesen und Löschen von EPB/SBC Fehlercodes.
Diese Funktion kann außerdem Fehlercode Informationen aus dem
Steuergerät abrufen.

EPB Sicherheit
Die Wartung der elektrischen Parkbremse (EPB) kann gefährlich sein. Bitte
beachten Sie folgende Punkte, bevor Sie jede Operation ausführen.

✓ Sie müssen mit dem Bremssystem und seinen Funktionen vertraut sein.
✓ Manchmal ist die Deaktivierung des EPB Steuerungssystems vor einer
Wartungsoperation erforderlich. Die Deaktivierung erfolgt über das
Hauptmenü des Geräts.
✓ Wartungsoperationen nur bei auf ebenen Boden stehenden Fahrzeug
ausführen.

50
✓ Stellen Sie sicher, dass das EPB Steuerungssystem nach der Wartung
wieder aktiviert wird. EPB könnte mehrere Aktivierungen für die
Positionierung der Bremsbeläge erfordern.

HINWEIS
Autel ist nicht verantwortlich für Unfälle oder Verletzungen, die durch die
Wartung des elektrischen Bremssystems verursacht werden.
➢ EPB Wartung
1. Wählen Sie Service vom Menü MaxiCheck.
2. Wählen Sie EPB und warten, bis die Seite mit allen Fahrzeugmarken
angezeigt wird. Wählen Sie VIN Scan oder die gewünschte
Fahrzeugmarke, um VIN-Informationen abzurufen. Wählen Sie Ja, um
zu bestätigen. Sehen Sie Identifikation des Fahrzeuges .
3. Wählen Sie die gewünschte Wartung in der EPB-Funktionsliste.
Diese Liste kann je nach Fahrzeug unterschiedlich sein.

Bild 5-5 Beispiel EPB Funktionsliste


4. Folgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Wartung
zu beenden.
5. Wählen Sie OK, um abzubrechen.

EMF Inbetriebnahme
Diese Wartungsfunktion initialisiert die Parkbremse und ist nach der folgenden
Reparaturen auszuführen:
• Ersetzen der EMF-Steuergerät.
51
• Ersetzen des Parkbremse-Schalters.

Bild 5-6 EMF Inbetriebnahme - Seite 1


1) Wählen Sie Weiter, um mit der Wartung weiterzugehen oder zurück, um
abzubrechen.
2) Wählen Sie die vorher ausgeführte Operation, um fortzufahren.

Bild 5-7 EMF Inbetriebnahme - Seite 2


3) Die nächste Seite wird Sie erinnern, dass alle Daten im Fehlerspeicher
der Parkbremse-Steuergerät gelöscht werden. Wählen Sie Weiter , um
fortzufahren oder zurück, um abzubrechen.

52
Bild 5-8 EMF Inbetriebnahme – Seite 3
4) Folgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Parkbremse
über den Schalter zu aktivieren. Warten Sie 3 Sekunden, bis die
Parkbremse angezogen ist. Bei erfolgreicher Operation wird die Nachricht
“Completed successfully” angezeigt. Wählen Sie OK, um abzubrechen.

Parkbremse: Werkstattmodus
Diese Funktion wird benutzt, um die sogenannte „Auto Hold“ Funktion zu
deaktivieren. Die Auto Hold Funktion verhindert, dass das Fahrzeug im
Stillstand oder beim Anfahren ungewollt wegrollt, ohne dass der Fahrer die
Bremse permanent betätigen muss..
Die “Auto Hold” Funktion muss nach folgenden Operationen aktiviert werden:
• Ersetzen der Bremsbeläge.
• Ersetzen des Bremssattels.
• Ersetzen eines Aktuators.
Wählen Sie Parkbremse: Werkstattmodus und folgen Sie die Anweisungen
auf dem Bildschirm, um den Bremsbelag nach seinem Ersetzen zu
initialisieren..
Bei erfolgreicher Operation wird die Nachricht “Completed successfully”
angezeigt. Wählen Sie OK, um abzubrechen.

53
Batteriemanagementsystem (BMS)
Dank des BMS (Batteriemanagementsystem) bewertet der Scanner den
Ladezustand der Batterie, überwacht den geschlossenen Stromkreis, kann den
Batteriewechsel registrieren und den Fahrzeug-Ruhezustand aktivieren.
HINWEIS
1. Nicht alle Fahrzeuge unterstützen diese Funktion. Alle in diesem
Handbuch dargestellten Bilder und Bildschirmseiten sind nur Beispiele.
2. Die in Ihrem Scanner angezeigten Bildschirmseiten können je nach
Fahrzeug unterschiedlich sein. Bitte beziehen Sie sich auf die
Anweisungen auf dem Display für eine korrekte Auswahl.
Fahrzeuge sind entweder mit einem geschlossenen Bleiakkumulator oder mit
einer AGM (Absorbed Glass Mat) Batterie versehen. Der Bleiakkumulator
enthält flüssige Schwefelsäure, die manchmal verschüttet werden kann. Auch
die AGM Batterie (auch „VRLA Batterie“ genannt) enthält flüssigen Elektrolyt,
der aber in einem Glasfaservlies gebunden ist.
Es ist ratsam, dass die Ersatzbatterie dieselben Eigenschaften der vorher
bestehenden Batterie hat, d.h. Kapazität und Typ. Wenn die originale
Batterie durch eine andere Batterieart ersetzt wird, (z.B. ein Bleiakkumulator
ist durch eine AGM Batterie ersetzt) oder durch eine Batterie mit einer
anderen Kapazität (mAh), muss zusätzlich zum Batterie-Reset das
Steuergerät gegebenenfalls neu programmiert werden.

Batteriewechsel registrieren
Diese Funktion zeigt den Kilometerstand nach dem letzten Batteriewechsel,
registriert die neue Batterie, und informiert das Power Management System,
dass eine neue Batterie eingebaut wurde.
Wird der Batteriewechsel nicht registriert, funktioniert das Power
Management System nicht gut. Der versorgte Strom ist nicht ausreichend
für das Antreiben des Fahrzeuges und die Funktionen der einzelnen
elektrischen Verbraucher sind begrenzt.

Nehmen wir BMW als Beispiel.

54
➢ Batteriegeschichte ansehen
1. Wählen Sie Service vom Menü MaxiCheck.
2. Wählen Sie BMS und warten, bis die Seite mit allen Fahrzeugmarken
angezeigt wird. Wählen Sie VIN Scan oder die gewünschte
Fahrzeugmarke, um VIN-Informationen abzurufen. Wählen Sie Ja, um
zu bestätigen. Sehen Sie Identifikation des Fahrzeuges .
3. Wählen Sie Batteriewechsel registrieren auf der EPB
Funktionsliste. Diese kann je nach Fahrzeug unterschiedlich sein.

Bild 5-9 BMS Funktionsliste


4. Wählen Sie die gewünschte Wartung. In diesem Fall, wählen wir
Funktion 1 Kilometerstand nach dem letzten Batteriewechsel zeigen.
Es wird folgende Seite angezeigt.

55
Bild 5-10 BMS - Seite 1
5. Lesen Sie alle Informationen aufmerksam durch und wählen Sie
Weiter, um fortzufahren.

Bild 5-11 BMS - Seite 2


6. Überprüfen Sie die Kapazität der Batterie und die Informationen über
den Batteriewechsel.
7. Wählen Sie Funktion 1, um zum Auswahlmenü zurückzugehen oder
Funktion 2, um die Sitzung abzubrechen.

56
Bild 5-12 BMS - Seite 3
➢ Batteriewechsel registrieren

1. Wählen Sie die gewünschte Wartung. In diesem Fall, wählen wir


Funktion 2 Batteriewechsel registrieren.

Bild 5-13 BMS Seite 4

2. Lesen Sie alle Informationen aufmerksam durch und scrollen Sie die
Seite nach oben/unten, um die ganze Funktionsliste anzusehen.
Es sind vier Funktionen aufgelistet:

57
Bild 5-14 BMS - Seite 5

1) Ersatzbatterie mit derselben Kapazität eingeben

2) Ersatzbatterie mit verschiedenen Kapazität eingeben

3) Ersatzbatterie eingeben: Wechsel von Bleiakkumulator (weiße


Gehäuse) zur AGM-Batterie (schwarze Gehäuse)

4) Servicefunktion beenden.

Nehmen wir die erste Funktion als Beispiel.

Bild 5-15 BMS Seite 6

58
1. Lesen Sie alle Informationen aufmerksam durch und wählen Sie Ja, um
fortzusetzen.

2. Folgen Sie die online-Anweisungen, um den Matrixcode der neu


eingebauten Batterie einzugeben. Dieser sollte sich auf der Etikette der
Ersatzbatterie befinden.

Bild 5-16 BMS Seite 7

3. Wenn die Ersatzbatterie erfolgreich eingegeben ist, wählen Sie


Weiter, um die Operation zu beenden.

Bild 5-17 BMS Seite 8

59
Lenkwinkelsensor (LWS)
Mit der Kalibrierung des Lenkwinkelsensors speichern Sie die aktuelle Lage
des Lenkrads dauerhaft in der Geradeaus-Stellung im EEPROM des Sensors.
Aus diesen Grund müssen die Vorderräder und das Lenkrad vor der
Kalibrierung genau in die Geradeaus-Stellung gebracht werden. Außerdem
wird die Fahrzeug Identifikationsnummer vom Kombiinstrument ausgelesen
und dauerhaft im EEPROM des Lenkwinkelsensors gespeichert. Bei
erfolgreicher Kalibrierung, wird der Speicher des Lenkwinkelsensors
automatisch geleert.

Vor der Kalibrierung müssen Sie folgende Operationen immer ausführen:

 Lenkrad ersetzen
 Lenkwinkelsensor ersetzen
 Aller Art Wartungsoperationen, die die Öffnung der Lenkradnabe vom
Lenkwinkelsensor bis zur Lenksäule erfordern
 Aller Art Wartungsoperationen oder Reparaturen die Lenkgestänge,
Lenkgetriebe oder bezogene Mechanismen betreffen
 Achsvermessung oder Radspur einstellen.
 Reparaturen nach eventuell Schäden zum Lenkwinkelsensor oder zum
Lenksystem.

HINWEIS
1. Autel ist nicht verantwortlich für Unfälle oder Verletzungen, die durch
die Wartung des LWS Systems verursacht werden. Beim Auslesen
eines DTC, beziehen Sie sich immer auf die Empfehlungen des Kfz-
Herstellers.
2. Alle in diesem Handbuch dargestellten Bildschirmseiten sind nur
Beispiele. Die in Ihrem Scanner angezeigten Bildschirmseiten können
je nach Fahrzeug unterschiedlich sein. Bitte beziehen Sie sich auf die
Anweisungen auf dem Display für eine korrekte Auswahl.
3. Bevor Sie die Prozedur anfangen, sichern Sie sich, dass das
Fahrzeug über die ESP-Taste verfügt. Sie sollte auf dem
Armaturenbrett sein.

Nehmen wir Land Rover als Beispiel .

1. Wählen Sie Service vom Menü MaxiCheck.


60
2. Wählen Sie LWS und warten, bis die Seite mit allen Fahrzeugmarken
angezeigt wird. Wählen Sie VIN Scan oder die gewünschte
Fahrzeugmarke, um VIN-Informationen abzurufen. Wählen Sie Ja, um zu
bestätigen. Sehen Sie Identifikation des Fahrzeuges .
3. Wählen Sie das gewünschte Service auf der LWS Funktionsliste, die
Liste kann je nach Fahrzeug unterschiedlich sein.

Bild 5-18 LWS Funktionsmenü

LWS Kalibrierung
Mit dieser Funktion führen Sie die Kalibrierung des Lenkwinkelsensors und
löschen Sie die Records. Die Funktionsoptionen sind je nach Fahrzeug
unterschiedlich.

1) Wählen Sie LWS Kalibrierung von LWS Funktionsmenü. Die LWS


Funktion-Seite wird sich öffnen.
2) Folgen Sie die online-Anweisungen, um die Zündung ein/auszuschalten.
Die Batteriespannung des Fahrzeugs sollte innerhalb des Bereichs 12.5 –
13.5 Volts sein. Andernfalls zeigt das Display Tablet eine Warnmeldung.
3) Stellen Sie sicher, dass das Lenkrad in die Geradeaus-Stellung ist und die
Vorderräder in die Geradeaus-Stellung sind. Wählen Sie OK, um
fortzusetzen.

61
Bild 5-19 LWS Funktionsseite 1
4) Bei erfolgreicher Operation zeigt das Diagnosegerät eine
Bestätigung-Nachricht. Andernfalls, zeit der Scanner eine
Warnmeldung. Bitte beheben Sie das Problem, sobald Sie die
Diagnose abgebrochen haben.

Bild 5-20 LWS Funktionsseite 2

Dieselpartikelfilter (DPF)

Dank der DPF Funktion können Sie zahlreiche Operationen auf dem
Dieselpartikelfilter ausführen, ohne dass Sie das Fahrzeug vom Kfz-Hersteller
warten lassen müssen. Das Gerät wird DPF-bezogene Fehlercodes abrufen
62
und löschen, die DPF-Kontrollleuchte nach dem Ersatz des Filters
zurückstellen, die Feinjustierung der Injektionsrate zu machen sowie
gesammelte Partikel und Ruß abzubrennen, sobald nach einer
aktiven/passiven Regenerierung das maximale Niveau erreicht wird.

ECM überwacht den Fahrstil und bestimmt eine geeignete Zeit für die
Regeneration. Fahrzeuge, die oft bei niedrigem Drehzahl gefahren werden,
versuchen die Regeneration früher als die, die bei höherem Drehzahl gefahren
werden. Voraussetzung für die Regeneration ist eine höhere Abgastemperatur.

Wenn der Fahrstil die Regeneration nicht ermöglicht (z.B.


Kurzstreckenfahrten), wird ein Fehlercode gespeichert, die DPF Leuchte
schaltet sich ein und die Nachricht „Check Engine“ wird angezeigt. In diesem
Fall ist es möglich, den DPF in einer Werkstatt mit einem Diagnosegerät
regenerieren und reinigen zu lassen.

Bevor Sie eine erzwungene Regeneration machen, prüfen Sie folgendes:

 Die Kraftstoff-Kontrollleuchte darf nicht an sein.


 Im System sind keine relevante DPF-Fehlercodes gespeichert.
 Das Fahrzeug muss das richtige spezifische Motoröl haben.
 Das Motoröl darf nicht mit Diesel kontaminiert sein.

WICHTIG
Bevor Sie die Diagnose beginnen und eine erzwungene Regeneration
versuchen, müssen Sie zuerst ein komplettes Diagnose-Log haben und
relevante Messwerte auslesen.

NOTE
1. Der DPF wird nicht regenerieren, wenn die Motor-Kontrollleuchte an ist,
oder wenn das EGR Ventil defekt ist.
2. Das Steuergerät muss nach dem DPF-Ersatz und nach der Füllung von
Kraftstoffzusatz Eolys wieder angepasst werden.
3. Wenn die DPF-Wartung erfordert, dass das Fahrzeug gefahren wird,
sollte eine zweite Person IMMER dabei sein. Eine Person fährt das
Fahrzeug, während die andere den Scanner benutzt. Gleichzeitig
fahren und den Scanner verwenden ist gefährlich und Sie können
Unfälle verursachen.

63
Bild 5-21 DPF Service Funktionsmenü

Grundsätzlicher Einspritzbeginn
Mit dieser Funktion beginnen Sie die Kraftstoff-Einspritzung.

1. Wählen Sie Grundsätzlicher Einspritzbeginn vom Funktionsmenü.


2. Das Gerät kommuniziert mit dem Fahrzeug und liest die gespeicherten
Fehlercodes aus. Folgen Sie die Anweisungen, um die Prozedur zu
beenden.
3. Das Gerät wird folgende Funktionsliste zeigen. Auf diesem Menü können
Sie einen neuen Anpassungswert eingeben, oder die Anpassung auf null
setzen.

Bild 5-22 Grundsätzlicher Einspritzbeginn


64
[1] Neuer Anpassungswert eingeben

Vom Menü Grundsätzlicher Einspritzbeginn, wählen Sie [1]. Das Display


wird so aussehen.

Bild 5-23 Neuer Anpassungswert eingeben

Geben Sie den Wert ein und dann wählen Sie OK, um den neuen Wert zu
speichern. Wählen Sie ESC, um die Operation abzubrechen.

HINWEIS
Die eingegebenen Daten bzw. Werten müssen innerhalb einer bestimmten
Range sein. Wenn sie außerhalb der Range sind, wird der Scanner die
Warnmeldung „Anpassungsrange überschritten“ anzeigen.”

[2] Nullstellung

Wenn Sie [2] wählen, wird das Gerät die Nullstellung automatisch
ausführen.

[3]/[4] Daten speichern und abbrechen

Wenn Sie mit der Anpassung der Kraftstofflieferungsrate fertig sind,


wählen Sie [3] um den neuen Wert im ECU zu speichern; oder wählen Sie [4]
und dann OK, um den alten Wert zu behalten.

65
Einspritzungsrate
Mit dieser Funktion können Sie die Einspritzungsrate regeln.

1. Wählen Sie Einspritzungsrate vom Funktionsmenü.


2. Das Gerät kommuniziert mit dem Fahrzeug und liest die Fehlercodes aus.
Folgen Sie die Anweisungen, um die Prozedur zu beenden.
3. Das Display wird so aussehen. Wählen Sie eine Nummer, um die
entsprechende Funktion auszuführen.

Bild 5-24 Einspritzungsrate

[1] Neuer Anpassungswert eingeben

Vom Menü Einspritzungsrate, wählen Sie [1] und das Display wird so
aussehen.

66
Bild 5-25 Anpassungswert eingeben

67
HINWEIS
Die eingegebenen Daten bzw. Werten müssen innerhalb einer bestimmten
Range sein. Wenn sie außerhalb der Range sind, wird der Scanner die
Warnmeldung „Anpassungsrange überschritten“ anzeigen.

[2] Anpassung auf 100% zurücksetzen

Nachdem Sie [2] ausgewählt haben, wird das Gerät die Anpassung auf
100% automatisch zurücksetzen.

[3]/[4] Daten speichern und abbrechen

Wenn Sie mit der Anpassung der Kraftstofflieferungsrate fertig sind ,


wählen Sie [3] und dann OK, um den neuen Wert im ECU zu speichern;
oder wählen Sie [4] und dann OK, um den alten Wert zu behalten.

Einspritzungsrate anpassen
Mit dieser Funktion können Sie die Einspritzungsrate für die einzelnen Zylinder
anpassen.

1. Wählen Sie Einspritzungsrate anpassen vom Menü und dann wählen


Sie OK.
2. Das Gerät kommuniziert mit dem Fahrzeug und liest die Fehlercodes aus.
Folgen Sie den Anweisungen, um die Prozedur zu beenden.
3. Wählen Sie eine Nummer, um den Wert für die entsprechende Zylinder
einzugeben.
4. Folgen Sie die online Anweisungen und wählen Sie eine Nummer [1] [2]
[3] [4], um den Wert für den Zylinder einzugeben, den alten Wert
wiederherstellen, und die Funktion abzubrechen.

Regeneration des Partikelfilters


Mit dieser Funktion können Sie den Partikelfilter regenerieren.

1. Wählen Sie Regeneration Partikelfilter auf dem Menü.


2. Das Gerät kommuniziert mit dem Fahrzeug und liest die Fehlercodes aus.
Folgen Sie den Anweisungen und prüfen Sie die Voraussetzungen wie
u.a. Kraftstoff, Zeit und Fahrstil, bevor Sie mit der Regeneration fortfahren.
3. Sind alle Voraussetzungen erfüllt, werden Sie nach Bestätigung
gefragt. Dann können Sie fortfahren. Wählen Sie Request, um die
68
Regeneration zu beginnen oder Ende, um die Funktion abzubrechen.

Bild 5-26 Regeneration - Bestätigung


4. Eine Reihe von informativen Bildschirmseiten wird angezeigt. Folgen Sie
die Anweisungen Schritt-für-Schritt, um die Regeneration zu machen.
Wählen Sie dann OK. Fahren Sie auf diese Weise fort, bis der Scanner
den Regenerationsstatus anzeigt.

Bild 5-27 Regeneration - Status


5. Wenn die Regeneration beendet ist, werden Sie nach Bestätigung
gefragt, um die Sitzung zu beenden. Wählen Sie Repeat, um den
Status nochmal zu prüfen oder Ende, um die Funktion zu beenden.

69
Bild 5-28 Repeat
HINW
EIS

Wenn der Partikelfilter voll von Ruß ist, könnte den Regenrationsprozess
nach kurzer Zeit stoppen oder gar nicht anfangen. In diesem Fall
regenerieren Sie den DPF mit einer 30 Minuten langen Autobahnfahrt oder
einer Fahrt aufs Land mit konstanter Geschwindigkeit. Danach kann die
„Partikelfilter Regeneration“ Funktion aufgerufen werden.
Während der Regeneration mit laufendem Motor, kann die Nachricht auf dem
Display „Regeneration aktiv“ in „Regeneration nicht aktiv“ wechseln. Das
passiert nur bei stehendem Fahrzeug mit laufendem Motor. Dieses Verhalten
behindert nicht den Regenerationsprozess.

Partikelfilter Test
Es ist ratsam, verschiedenartige Partikelfilter Tests nach der DPF
Regeneration durchzuführen, wie z.B. Ölstand, Ölwechsel-Intervall für
Diesel Kontamination, Drallklappe, Gegendruck-Sensoren, gefangenen Ruß
im Partikelfilter.

1. Wählen Sie Partikelfilter Test auf dem Menü und wählen Sie OK.
2. Das Gerät kommuniziert mit dem Fahrzeug und liest die gespeicherten
Fehlercodes aus. Wenn keine relevanten Fehlercodes im DDE
70
gespeichert sind, wird das Display folgende Nachricht anzeigen. Wählen
Sie Löschen, um diese Funktion abzubrechen.

71
3. Wenn DPF-bezogene Fehlercodes im DDE gespeichert sind, wird
das Display so aussehen. Mit OK fahren Sie fort, mit Cancel brechen
Sie die Funktion ab.

Bild 5-29 Sample Codes


4. Das Gerät zeigt eine Liste von Partikelfilter Tests. Wählen Sie eine
Nummer, um den entsprechenden Test auszuführen. [1] [2] [3] [4]
[5].
[1] Visuelle Motoröl-Inspektion
[2] Visuelle Partikelfilter-Inspektion
[3] Drallklappe-Funktionskontrolle
[4] Abgase Gegendruck Test
[5] Aktueller/Zielwert Luftmassenstrom-Sensor

72
Reifendruckkontrollsystem (TPMS)

Mit dieser Funktion können Sie die Reifendrucksensor-ID vom Fahrzeug-


ECU schnell abrufen, TPMS-Sensoren ersetzen und Tests auf den
Sensoren ausführen.

Bild 5-30 TPMS

Nehmen wir das Ersetzen eines Reifendrucksensors (VL Reifen) als


Beispiel.
HINWEIS
Während dieser Arbeit müssen Sie die acht Identifizierungszahlen des
Reifens eingeben.

Die Sensor-Identifizierungsnummer kann direkt vom Reifen oder über die


Funktion „Auslesen“ des Diagnosegeräts abgerufen werden.

Am Ende der Prozedur muss das Fahrzeug gefahren werden. Sie müssen
außerdem den Reifenduck mit der dafür bestimmten Anwendung
überprüfen.

73
Bild 5-31 Reifendrucksensor ersetzen

1) Wählen Sie Sensor Reifen vorne links vom Menü


2) Geben Sie die 8 Zahlen der Sensor-ID ein.

Bild 5-32 Sensor ID - Eingabefeld

3) Das Diagnosegerät wird den Service ausführen. Am Ende der


Prozedur wird der Tester Sie daran erinnern, dass der Test
bestanden ist und alle ausgewählte Sensor-IDs erfolgreich
programmiert wurden.

74
HINWEIS
Das Fahrzeug muss für zumindest 15 Minuten mit ausgeschaltetem
Kombi-Instrument stehen bleiben: auf dieser Weise werden die Sensors
auf Schlafmodus eingestellt. Fahren Sie das Fahrzeug für zumindest 15
Minuten bei einer Geschwindigkeit höher als 20 km/h um sicherzustellen,
dass das Modul die Lage der Sensoren und ihren IDs angelernt hat.

Folgen Sie die online-Anweisungen für die andere Service-Funktionen.


Am Ende des Fahrzyklus, führen Sie die Prozedur des Reifendruck-
Überwachungssystem aus.

Wegfahrsperre

Als Wegfahrsperre bezeichnet man alle mechanischen oder elektronischen


Sicherungen, die ein Fortbewegen oder die Inbetriebnahme eines
Fahrzeugs durch Unbefugte verhindert. Die Wegfahrsperre hindert
Autodiebe, das Fahrzeug mit der sogenannten “Hot Wiring” Methode. In
den meisten Fahrzeuge ist die Wegfahrsperre schon eingebaut.
Dieses System wird nach Abschaltung der Zündung automatisch aktiviert. Die
Wegfahrsperre ist eine effektivere Schutzmethode als einen einfachen Alarm.
Viele Kfz-Versicherungen bieten niedrigeren Rates für Fahrzeuge, die über
Wegfahrsperre verfügen.

Die Wegfahrsperre deaktiviert ein der Systeme, die den Motor anlassen,
wie z.B. die Zündung oder die Kraftstoffversorgung. Hinzu kommt eine
Radiofrequenz-Identifikation zwischen Zündschlüssel und ein
„Radiofrequenz-Lesegerät" in der Lenksäule. Wenn der Schlüssel in die
Zündung gesteckt wird, sendet der Transponder dem Lesegerät ein Signal
mit einem eindeutigen Identifikationscode. Das Lesegerät leitet das Signal
zum ECM. Wenn der Code richtig ist, erlaubt der Steuermodul die
Kraftstoffversorgung und die Zündung und der Motor wird gestartet. Ist der
Code falsch oder nicht vorhanden, wird ein System deaktiviert. Das
Fahrzeug kann nicht gestartet werden, bis der richtige Schlüssel in die
Zündung gesteckt wird.
75
Die Funktion “IMMO Service” des Geräts MX808 erlaubt dem Techniker,
verlorene Schlüssel zu deaktivieren und einen oder mehreren neuen
Schlüssel zu programmieren.

➢ Ersatzschlüssel programmieren

1. Wählen Sie IMMO KEYS, nachdem Sie die Funktion Service vom
Menü MaxiCheck geöffnet haben.

2. Wählen Sie automatische Auswahl oder manuelle Auswahl und


rufen Sie die VIN-Informationen ab. Wählen Sie Ja, um zu
bestätigen.

3. Wählen Sie Alle Schlüssel löschen/programmieren auf der IMMO-


Funktionsliste. Diese Liste kann je nach Fahrzeug unterschiedlich
sein.

HINWEIS
1. Um die Schlüssel-Programmierung zu beenden, müssen Sie den
Sicherheitscode über die Hot-Funktion „Sicherheitscode auslesen“
abrufen.

2. Bitte überprüfen und löschen Sie die Fehlercodes vor der


Programmierung.

4. Lesen Sie die Informationen aufmerksam durch und folgen Sie die
Anweisungen, um die Operation korrekt zu beenden.

76
Bild 5-30 IMMO Notizen

Bild 5-31 Schlüssel programmieren

77
6 Werkstattmanagement
Die Anwendung Werkstattmanagement hilft bei dem Management Ihrer
Werkstatt. Damit organisieren Sie Kundeninformationen und redigieren die
Geschichte aller ausgeführten Tests. Die Anwendung bietet drei Funktionen:

 Fahrzeuggeschichte
 Werkstatt Informationen
 Kundenmanagement

In dieser Funktionen können Sie mit den Tasten der Taskleiste Operationen
ausführen. In der folgenden Tabelle sind alle mögliche Operationen
beschrieben:

Tabelle 11-1 Obere Taskleiste - Werkstattmanager


Taste Name Beschreibung

Zurück Zurück zur vorherigen Seite.


Zugriff auf die Diagnoseseite des Fahrzeuges.
Diagnose

Die Bearbeitungsleiste wird angezeigt. Damit


Enter Edit
können Sie die ausgewählte Dateien drucken
oder löschen.

Das Register des getesteten Fahrzeugs wird


Löschen
gelöscht.

Das Register des Fahrzeuges wird mit der


Suche
Eingabe des Fahrzeugname oder des Testlaufs
schnell gefunden bzw. abgerufen.

Cancel Bearbeitung oder Dateisuche werden abgebrochen.

Die Informationen des angezeigten Datei


Edit
werden bearbeitet.
78
Button Name Description

Add Damit können Sie einen neuen Account erstellen.


Account

Ein Formular wird geöffnet. Sie können Audios


History
aufnehmen, Bilder oder Videos anlegen,
Notes
Notizen schreiben usw.

Die Geschichte aller ausgeführten Tests wird


Fahrzeuggesc
angezeigt.
hichte

Fertig Damit beenden Sie das Editing und speichern die


Datei.

Fahrzeuggeschichte
Diese Funktion speichert den Bericht der vorher ausgeführten Tests. Die
Fahrzeuggeschichte umfasst Fahrzeug Informationen, abgerufenen DTCs
usw. Diese werden in einer Tabelle eingeordnet und angezeigt. Sie können
außerdem Details zur Informationen und Diagnose manuell hinzufügen. Die
Fahrzeuggeschichte bietet auch einen direkten Zugriff auf den vorher
getesteten Fahrzeuge und erlaubt es, die Identifikation des Fahrzeuges zu
überspringen und die Diagnose neu anzufangen.

Bild 6-1 Fahrzeuggeschichte

79
➢ Testsitzung für eingetragenes Fahrzeug starten
1. Wählen Sie Werkstattmanagement vom Menü MaxiCheck.
2. Wählen Sie Fahrzeuggeschichte
3. Wählen Sie Diagnose am unteren Teil der Miniaturansicht eines
Fahrzeug
4. Tippen Sie auf die Miniaturansicht und wählen Sie ein Fahrzeug.
5. Es wird jetzt das Register angezeigt. Überprüfen Sie die
Informationen des eingetragenen Tests und tippen Sie auf
“Diagnose” oben rechts.
6. Die Seite “Fahrzeugdiagnose” wird angezeigt. Jetzt ist die Diagnose-
Sitzung aktiv. Bitte beziehen Sie sich auf Kapitel Diagnose 17 für
weitere Informationen.

Test Bericht
Der „Test Bericht“ sieht wie ein detailliertes Formular aus. Allgemeine
Informationen über das Fahrzeug wie z.B. Jahr, Marke und Modell usw., die
während vorherigen Testsitzungen abgerufenen Fehlercodes und andere
Wartungsdetails können manuell eingegeben werden.

Bild 6-2 Test Bericht

80
➢ Test Bericht bearbeiten
1. Wählen Sie Werkstattmanagement auf dem Hauptmenü
MaxiCheck.
2. Wählen Sie Fahrzeuggeschichte.
3. Wählen Sie ein bestimmtes Test Register. Dieses wird als Formular
angezeigt.
4. Wählen Sie Edit, um das Formular zu bearbeiten.
5. Wählen Sie jedes einzelnes Element, um die entsprechenden
Informationen einzugeben oder Dateien anzulegen.

HINWEIS
VIN Nummer, Führerschein und Kunden-Account sind auf Default bezogen.
Wenn Sie eine Information eingeben, wird ein anderes Element des Formulars
(wenn vorhanden) automatisch verbunden.

6. Wählen Sie Dem Kunden hinzufügen, um das Test Register mit


einem existierenden Kunden-Account zu verbinden, oder um einen
neuen Kunden-Account zu erstellen. Bitte beziehen Sie sich auf
Kapitel Kundenmanagement.
7. Wählen Sie Fertig, um das aktualisierte Register zu speichern
oder Löschen, um abzubrechen.

Werkstatt Informationen
Mit dieser Funktion können Sie detaillierte Werkstatt-Informationen wie z.B.
Name der Werkstatt, Adresse, Telefonnummer usw. eingeben, bearbeiten,
und speichern. Diese werden bei der Druck von Diagnoseberichte und
andere Dateien auf der gedruckten Seite als Kopfzeile erscheinen.

81
Bild 6-3 Werkstatt Informationen
➢ Werkstatt Informationen bearbeiten
1. Wählen Sie Werkstatt Management auf dem Menü MaxiCheck.
2. Wählen Sie Werkstatt Informationen.
3. Wählen Sie Edit auf der oberen Taskleiste.
4. Tippen Sie auf jedes Eingabefeld, um Informationen einzugeben.
5. Wählen Sie Fertig, um die aktualisierten Werkstatt
Informationen zu speichern oder löschen, um abzubrechen.
.
Kundenmanagement

Mit “Kundenmanagement” können Sie Kunden-Accounts erstellen und


bearbeiten. Diese Funktion ist besonders nützlich, wenn man Kunden-Angaben
speichern und organisieren muss. Die Angaben werden außerdem mit den
dazugehörigen Test Register verbunden.

➢ Kunden Account erstellen


1. Wählen Sie Werkstattmanagement auf dem Hauptmenü
MaxiCheck.
2. Wählen Sie Kundenmanagement.
3. Wählen Sie Account hinzufügen. Ein leeres Formular wird
angezeigt. Füllen Sie jedes Eingabefeld aus.

HINWEIS
82
Die auszufüllende Felder sind als Pflichtfelder markiert.

4. Tippen Sie auf □


+ neben dem Namen des Kunden, um ein Foto
hinzufügen. Ein Untermenü wird angezeigt. Wählen Sie Foto
Knipsen, um ein neues Foto für den Account zu machen.
Andernfalls wählen Sie Foto auswählen, um ein Fotos zu laden.
5. Wenn ein Kunde mehr als ein Fahrzeug reparieren lassen hat,
können Sie die neue Fahrzeuginformationen dem verbundenen
Kunden-Account jederzeit hinzufügen. Wählen Sie Neue
Fahrzeuginformationen hinzufügen. Tippen Sie auf ○
x um die
Operation zu löschen.
6. Wählen Sie Fertig, um den Account zu speichern, oder Löschen
um abzubrechen.

➢ Kunden Account bearbeiten


1. Wählen Sie Werkstattmanagement auf dem Menu MaxiCheck.
2. Wählen Sie Kundenmanagement.
3. Tippen Sie auf einen Kunden-Account. Die Kunden-Angaben
werden angezeigt.
4. Tippen Sie auf Bearbeiten auf der oberen Taskleiste, um den
Account zu bearbeiten.
5. Tippen Sie auf die Eingabefelder, wenn Sie die dort enthaltene
Informationen aktualisieren möchten.
6. Wählen Sie Fertig, um die neue Informationen zu speichern, oder
Cancel, um abzubrechen.

➢ Kunden Account löschen


1. Wählen Sie Werkstattmanagement auf dem Menu MaxiSys.
2. Wählen Sie Kundenmanagement und wählen Sie einen Kunden
Account beim Tippen auf das entsprechenden „Name Card“. Die
Kunden-Angaben werden angezeigt.
3. Wählen Sie Edit , um die Angaben der Kunden zu bearbeiten.
4. Wählen Sie Kundenangaben löschen. Sie werden nach
Bestätigung gefragt.
5. Wählen Sie OK, um den Befehl zu bestätigen. Der Account wird
83
gelöscht. Wählen Sie
Cancel, um abzubrechen.

History Notes

Die Funktion “History Notes” erlaubt Ihnen, Audio und Video, Notizen, Fotos
und andere Dateien dem Kunden-Account hinzufügen. Diese Funktion ist
besonders nützlich, wenn man mit Bestandkunden arbeitet.

➢ Zugriff auf History Notes


1. Wählen Sie Werkstattmanagement auf dem Menü MaxiCheck.
2. Wählen Sie Kundenmanagement oder Fahrzeuggeschichte.
3. Wählen Sie einen Kunden-Account. Ein Formular mit den Kunden-
Angaben wird angezeigt. (wenn Sie Kundenmanagement
ausgewählt haben). Oder, wählen Sie die Testgeschichte eines
Fahrzeuges (wenn Sie Fahrzeuggeschichte ausgewählt haben).
4. Tippen Sie auf History Notes auf der oberen Taskleiste. Die
dazugehörige Seite wird angezeigt.

6-4 History Notes


1. Funktionstasten– damit führen Sie die verschiedenen
Operationen der Funktion aus.
2. Hauptteil – Die Notizen werden auf der Reihe links aufgelistet.
Detaillierte Informationen über die Notizen werden in der Reihe rechts
aufgelistet.

84
Tabelle 6-2 Funktionstasten – History Notes
Taste Name Beschreibung

Zurück Zurück zur vorherigen Seite.

Löschen Notiz löschen.

Òpll+ìùàò

85
Taste Name Beschreibung

Geben Sie den Titel der Notiz ein, um


Suche
sie schnell zu lokalisieren.

Cancel Mit dieser Taste annullieren Sie die


letzte Operation oder die Suche.

Edit Mit dieser Taste bearbeiten Sie die


Notizen und die angelegten Dateien.

Notiz Neue Notizen in History Notes


hinzufügen hinzufügen.

Foto Die ausgewählten Fotos werden den


hinzufügen Notizen hinzugefügt.

Speichern Notizen speichern.

➢ Notizen in “History Notes” hinzufügen


1. Greifen Sie auf History Notes zu.
2. Wählen Sie Notizen hinzufügen. Ein Fenster wird sich öffnen.
3. Schreiben Sie den Titel Ihrer Notiz.
4. Tippen Sie auf das Leerzeichen unten, um den Text zu bearbeiten.
5. Mit der Funktionstasten können Sie Dateien hinzufügen.
6. Wählen Sie Speichern, um die Notiz zu speichern; oder Cancel,
um abzubrechen.

100
7 Datenmanagement
Mit der Anwendung Datenmanagement können Sie die gespeicherte Daten
archivieren, drucken und überprüfen. Meiste Operationen erfolgen über die Tasten
der oberen Taskleiste.

Wählen Sie „Datenmanagement“, um das dazugehörige Menü zu öffnen. Die


Dateien sind nach Dateityp geordnet.

Bild 7-1 Datenmanagement

Operationen
Die Datenmanager-Operationen erfolgen über die Tasten der oberen
Taskleiste. Diese werden in den folgenden Abschnitte ausführlich beschrieben.

Bilder
Der Ordner “Bilder” ist eine JPG Datenbank, in der alle Screenshots enthalten
sind.

101
Bild 7-2 Bilder
1. Taskleiste– damit können Sie Bilder bearbeiten, drucken und löschen.
Detaillierte Informationen finden Sie in der folgenden Tabelle.
2. Hauptteil – die gespeicherte Bilder werden angezeigt.
Tabelle 7-1 Taskleiste - Bilder
Taste Name Beschreibung

Zurück Zurück zur vorherigen Seite.

Tippen Sie auf diese Taste, um die


Enter Edit Taskleiste für die Dateibearbeitung zu
öffnen.

Die Taskleiste für die Dateibearbeitung


Cancel
wird geschlossen oder die Suche wird
annulliert.

Bilddatei schnell finden über die Eingabe


Suche von Fahrzeugname, Testlauf, Dateiname
oder Datei Informationen.

Informationen und Details über das Bild


Info
werden in einem Fenster angezeigt.

Das ausgewählte Bild wird gedruckt.


Druck

102
Das ausgewählte Bild wird gelöscht.
Löschen

103
➢ Bild Informationen bearbeiten
1. Wählen Sie Datenmanagement auf dem Menü MaxiCheck.
2. Wählen Sie Bilder, um auf die JPG Datenbank zuzugreifen.
3. Wählen Sie ein Bild, das Sie in Vollbild ansehen möchten.
4. Tippen Sie einmal auf das Bildschirm, um die Taskleiste für die
Datei- Bearbeitung zu öffnen.
5. Wählen Sie Infos, um das Fenster mit den Informationen über
das Bild zu öffnen.
6. Tippen Sie auf Edit oben rechts auf dem Fenster. Die Seite für die
Dateibearbeitung wird angezeigt.
7. Jetzt können Sie das Bild bearbeiten. Geben Sie einen neuen
Dateiname ein.
8. Wählen Sie Fertig um die Informationen zu speichern oder
Cancel, um abzubrechen.

HINWEIS
Bitte installieren Sie zuerst das Druckprogramm, bevor die Funktion
„drahtloser Druck“ aufzurufen.

➢ So installieren Sie den Druckprogramm:


1. Bitte laden Sie Maxi PC Suite herunter von www.autel.com >
Support & Updates > Firmware & Downloads > UPDATE CLIENT,
und installieren Sie das Programm auf Ihrem PC. Maxi PC Suite
besteht aus: Autel Printer, MaxiSys Pinter und PC Suite.
2. Klicken Sie zweimal auf Setup.exe.
3. Wählen Sie eine Sprache für die Installierung und der
Installationsassistent wird momentan geladen.
4. Folgen Sie die Anweisungen und klicken Sie auf Weiter, um
fortzufahren.
5. Klicken Sie auf Installieren. Das Druckprogramm wird auf Ihrem
Computer installiert.
6. Klicken Sie auf Ende, um die ganze Prozedur zu beenden.

➢ Bilder löschen
1. Wählen Sie Datenmanagement auf dem Menü MaxiCheck.
2. Wählen Sie Bilder, um auf die JPG Datenbank zuzugreifen.
104
3. Wählen Sie Enter Edit, um die Taskleiste für die Dateibearbeitung
zu öffnen.
4. Tippen Sie auf die Miniaturansicht der Bilder, die Sie löschen
möchten. Die ausgewählte Bilder haben ein Häkchen unten rechts.
5. Wählen Sie Löschen, dann Ausgewählte Bilder löschen, und die
ausgewählte Elemente werden gelöscht.

PDF Dateien
Unter “PDF” werden die Dateien in PDF Version archiviert. Greifen Sie auf die
PDF Datenbank und wählen Sie eine Datei, um die gespeicherten Informationen
zu sehen.

Die App “PDF” verwendet Adobe Reader für die Dateianzeige und
Dateibearbeitung. Bitte beziehen Sie sich auf das Adobe Reader Handbuch
für detaillierte Informationen und Anweisungen.

Daten überprüfen
Mit dieser Funktion geben Sie die aufgenommene Dateien und die Frames
der Datenströme wieder.

Wählen Sie die Dateien, die Sie wiedergeben möchten, auf der Seite “Daten
Überprüfen“.

Bild 7-3 Playback Daten


1. Drop-Down Taskleiste – eine Drop-Down Taskleiste wird geöffnet.
2. Hauptmenü – die aufgenommene Datenframe
105
werden angezeigt.
3. Navigationsleiste– Sie können die wiedergegebenen Daten
verarbeiten.

Verwenden Sie die Navigation-Taskleiste, um die aufgenommene Datenframes


wiederzugeben.

Wählen Sie zurück, um abzubrechen.

Apps deinstallieren
Diese Funktion bietet einen Überblick auf alle verfügbare Anwendungen und
erlaubt es Ihnen, Apps und Programme innerhalb des Systems MaxiCheck zu
verwalten.

Tippen Sie auf eine Fahrzeugmarke-Ikone, um die entsprechende Firmware


zu löschen. Die ausgewählte Ikone zeigt ein blaues Häkchen an der oberen
rechten Ecke. Wählen Sie Löschen von der oberen Taskleiste, um die
Firmware zu löschen.

Datenprotokollierung
Mit der Funktion “Datenprotokollierung” greifen Sie auf eine Support-Plattform
zu, worauf Sie alle gesendete und nicht gesendete (gespeicherte) Logdateien
ansehen können. Weitere Informationen finden Sie im Kapitel
Datenprotokollierung

106
8 Einstellungen
Die Anwendung “Einstellungen” öffnet eine Setup-Schnittstelle. Hier können
Sie Default-Einstellungen anpassen und Informationen über das System
MaxiCheck einsehen. Sie können folgende Optionen einstellen:

 Maßeinheit
 Sprache
 Druckeinstellungen
 Benachrichtigung
 Auto Update
 Infos
 Systemeinstellugen
 Firmware

In diesem Abschnitt werden die Prozeduren für die Setting-Operationen


beschrieben.

Maßeinheit
Mit dieser Funktion können Sie die gewünschte Maßeinheit einstellen.

➢ Maßeinheit einstellen
1. Wählen Sie Einstellungen vom Benutzermenü MaxiCheck.
2. Wählen Sie Maßeinheit auf der Reihe links.
3. Wählen Sie eine Maßeinheit (Metrische oder Englische). Rechts dem
ausgewählten Elementen wird ein Häkchen erscheinen.
4. Wählen Sie Home oben links, um zurück zum MaxiCheck Menü zu
gehen. Andernfalls, wählen Sie eine andere Option.

107
Beispiel 8-1 Maßeinheit

Sprache
Mit dieser Option können Sie die Sprache des Systems MaxiCheck
einstellen.
➢ Sprache einstellen
1. Wählen Sie Einstellungen vom Benutzermenü MaxiCheck.
2. Wählen Sie Sprache auf der Reihe links.

Bild 8-2 Sprache


3. Wählen Sie die gewünschte Sprache. Rechts dem ausgewählten
Elementen wird ein Häkchen erscheinen.

108
4. Wählen Sie Home oben links, um zurück zum MaxiCheck Menü zu
gehen. Andernfalls, wählen Sie eine andere Option.

Druckeinstellungen
Dank dieser Option können Sie Daten oder anderen Informationen über WLAN-
Verbindung jederzeit drucken.

➢ Druckverbindung einstellen
1. Wählen Sie Einstellungen vom Benutzermenü MaxiCheck
2. Wählen Sie Druckeistellungen auf der Reihe links.
3. Wählen Sie Über Netzwerk drucken, um die Druckfunktion zu
aktivieren. Damit können Sie Dateien über die WLAN-Verbindung
dem PC für den Druck senden.
4. Wählen Sie Home oben links, um zurück zum MaxiSys Menü zu
gehen. Andernfalls, wählen Sie eine andere Option.

Bild 8-3 Druckeinstellungen

Über APP drucken


MX808 bietet die modernste und schnellste Druckmethode: der Druck über App.

109
Stellen Sie sicher, dass Sie über einen WLAN Drucker verfügen. Kaufen Sie
die App „WLAN Drucker“ und installieren Sie sie auf Ihrem Display Tablet.

Mit einem einfachen Klick können Sie eine gespeicherte Datei automatisch
drucken.

Über PC drucken
Wenn Sie keinen WLAN Drucker haben, können Sie über Ihren PC drucken.
Folgen Sie bitte die nächsten Anweisungen.

➢ Druckprogramm auf Ihren PC installieren


1. Bitte laden Sie Maxi PC Suite herunter von www.autel.com und
installieren Sie das Programm auf Ihrem Computer.
2. Klicken Sie zweimal auf Setup.exe.
3. Wählen Sie eine Sprache für die Installierung und der
Installationsassistent wird momentan aufgeladen.
4. Folgen Sie die Anweisungen und klicken Sie auf Weiter, um
fortzufahren.
5. Klicken Sie auf Installieren. Das Druckprogramm wird auf Ihrem
Computer installiert.
6. Klicken Sie auf Ende, um die ganze Prozedur zu beenden.

HINWEIS
Nach der Installierung wird der MaxiSys-Drucker automatisch gestartet. Vor
dem Druck stellen Sie sicher, dass das Tablet mit demselben Netzwerk
des Computers verbunden ist (Ethernet oder WLAN), und dass der
Computer an einen Drucker angeschlossen ist.

➢ Über PC drucken
1. Öffnen Sie das Programm MaxiSys Printer.
2. Klicken Sie auf Testdruck und stellen Sie sicher, dass der Drucker
gut arbeitet.
3. Wählen Sie Druck auf der Taskleiste. Eine temporäre Datei wird
erstellt und dem Computer für den Druck automatisch gesendet,
wenn Sie die Option Auto-Druck wählen.
4. Wählen Sie Druck. Eine temporäre Datei wird erstellt und dem
Computer gesendet.

110
 Wenn Sie die Option Auto-Druck wählen, wird MaxiSys
Printer die empfangene Datei automatisch drucken.
 Wenn Sie die Option Auto-Druck nicht wählen, klicken Sie
auf PDF Datei öffnen, um alle temporäre Dateien anzusehen.
Wählen Sie die Datei(en), die Sie drucken möchten, und
wählen Sie Druck.

Benachrichtigungen
Mit dieser Funktion können Sie die Benachrichtigungen
aktivieren/desaktivieren. Das Tablet ist so konfiguriert, dass es regelmäßige
Online-Nachrichten und Benachrichtigungen erhalt, immer wenn System-
Updates oder Service-Informationen verfügbar sind. Diese Funktion sollte
immer aktiv sein: nur auf dieser Weise werden Sie kein neues MaxiCheck
Update verpassen. Bitte beachten Sie: Sie brauchen einen Internet-Zugang,
um die Online-Nachrichten zu erhalten.

➢ Benachrichtigungen aktivieren
1. Wählen Sie Einstellungen auf dem Menü MaxiCheck.
2. Wählen Sie Benachrichtigungen auf der Reihe links.
3. Mit ON/OFF aktivieren/desaktivieren Sie die Benachrichtigungen.
Wenn die Funktion aktiv ist, leuchtet die Taste blau. Andernfalls ist
die Taste grau.

Bild 8-4 Benachrichtigungen


Wählen Sie Home oben links, um zurück zum MaxiCheck Menü zu

111
gehen. Andernfalls, wählen Sie eine andere Option.

Wenn Sie eine neue Nachricht auf Ihr MaxiCheck bekommen, erscheint eine
Benachrichtigung auf dem Hauptmenü. Tippen Sie auf die Nachricht-
Taskleiste und ziehen Sie sie nach unten. Die erhaltene Nachrichten sind in
der Liste angezeigt. Scrollen Sie die Liste, wenn die Nachrichten mehr als
eine Seite besetzen.

Tippen Sie auf irgendwelche Nachricht, um die entsprechende App zu öffnen.


Zum Beispiel, wenn Sie eine “Update-Nachricht“ wählen, wird die App „Update“
automatisch geöffnet.

Auto- Update
Dank der Funktion “Auto-Update” werden das Betriebssystem des Geräts,
das System MaxiCheck und die Fahrzeugmarken automatisch aktualisiert.
Sie müssen einfach die Tasten neben jedem Element nach rechts ziehen
(nach “ON”) und die gewünschte Zeit für das Update einstellen.

➢ Automatisches Update für System oder Fahrzeugmarken


einstellen:
1. Wählen Sie Einstellungen vom Menü MaxiCheck.
2. Wählen Sie Auto Update auf der Reihe links. Die drei verfügbare
Auto-Updates sind an der rechten Seite aufgelistet.

Bild 8-5 Auto Update


3. Ziehen Sie nach “ON” die Taste des Systems, das Sie aktualisieren
möchten.

112
4. Tippen Sie auf Zeit, um die Zeit für das Update einzustellen. Wählen
Sie die gewünschte Zeit mit + und – , oder geben Sie die
gewünschte Uhrzeit manuell ein. Wählen Sie Fertig.

Bild 8-6 Zeit einstellen

HINWEIS
Für das Auto-Update ist eine Internetverbindung nötig. Andernfalls können
die Systeme nicht aktualisiert werden, auch wenn die entsprechenden Tasten
schon auf “ON” sind. Stellen Sie sicher, dass das Gerät zur
Aktualisierungszeit mit dem Internet verbunden ist.

Systemeinstellungen
Diese Funktion bietet einen direkten Zugriff auf die Android-Einstellungen,
damit Sie die verschiedenen Settings für das Android-Betriebssystem (wie u.a.
WLAN- und Netzwerk Eistellungen), Geräteinstellungen wie z.B. Ton und
Display und Sicherheitseinstellungen anpassen und die Informationen über
das Android-System überprüfen können.

➢ Die Funktion App Switcher aktivieren:


1. Wählen Sie Einstellungen auf dem Menü MaxiCheck.
2. Wählen Sie System Einstellungen auf der Reihe rechts.

113
Bild 8-7 Systemeinstellungen
3. Wählen Sie App Switcher auf der Reihe links.
4. Markieren Sie die Checkbox neben “App Switcher immer
zeigen” rechts auf dem Bildschirm. Das Symbol „App
Switcher“ wird angezeigt.

Halten Sie “App Switcher” kurz gedruckt, eine Systemsteuerung wird


sich öffnen:

 Tippen Sie auf eine spezifische Shortcut-Taste. Damit können


Sie zur Anwendung-Seite wechseln.
 Halten Sie die Shortcut-Taste einer bestimmten App gedrückt
und das App-Menü wird angezeigt. Hier können Sie die App-
Shortcut wählen und ändern.
 Ziehen Sie das Symbol “App Switcher” auf dem Bildschirm,
um die Position der App zu ändern.

Weitere Informationen finden Sie in der Android-Dokumentation.

Infos
Unter “Infos” finden Sie wichtige Informationen über das Diagnosegerät
MaxiCheck wie z.B. Produktname, Version, Hardware, Seriennummer,
usw.

➢ Informationen über MaxiCheck unter “Infos” finden


1. Wählen Sie Einstellungen auf dem Menü MaxiCheck.
2. Wählen Sie Infos auf der Reihe links. Die Informationen über
114
das Produkt werden rechts angezeigt.

3. Wählen Sie Home oben links, um zurück zum MaxiCheck Menü zu


gehen. Andernfalls, wählen Sie eine andere Option.

Bild 8-8 Infos

Firmware
Mit dieser Funktion aktualisieren Sie die Firmware des Diagnosegeräts.
Verbinden Sie das Gerät mit dem DLC des Fahrzeugs über mini USB-
Kabel. Folgen Sie die online Anweisungen, um die Operation zu
beenden. Die Internet Verbindung ist erforderlich.

115
9 Updates
Mit der Anwendung “Update” können Sie die zuletzt veröffentlichte Software-
Version auf dem Display Tablet herunterladen. Nach jeder Aktualisierung
werden die Leistungen Ihres MaxiChecks verstärkt: es werden zum Beispiel
neue Texte und Fahrzeugmodelle hinzugefügt und die Anwendungen werden
verbessert.

Wenn es mit dem Internet verbunden ist, sucht das Display Tablet nach
verfügbaren Updates automatisch. Alle gefundene Updates können
heruntergeladen und auf dem Gerät installiert werden. In diesem Abschnitt
wird die Update-Prozedur fürs System MaxiCheck erklärt. Eine
Benachrichtigung erscheint, immer wenn neue Updates verfügbar sind. Bitte
stellen Sie sicher, dass die Funktion „Benachrichtigungen“ aktiv ist.
(Sehen Sie Kapitel Benachrichtigungen ).

116
Bild 9-1 Updates

1. Navigation and Steuerung


 Home – zurück zum Benutzermenü MaxiSys
 Alles aktualisieren – alle verfügbare Updates werden ausgeführt
 Diagnose Taskleiste – alle verfügbare Diagnosesoftwares werden
angezeigt
 TPMS Tab – alle verfügbare Softwares fürs TPMS Service werden
angezeigt TPMS
 Suchleiste – suchen Sie ein spezifisches Update beim Eingeben eine
Dateiname, z.B. „Fahrzeugmarke“.
2. Statusleiste

 Linke Seite – MaxiCheck Modell und Seriennummer


 Rechte Seite – Fortschrittsleiste (der Fortschritt der Updates wird
angezeigt)
3. Hauptteil
 Reihe Links – Fahrzeug-Logos und Software Versionen werden
angezeigt. Tippen Sie auf Infos. Eine PDF-Funktionsliste mit
Software-Details wird angezeigt.
 Reihe Mitten – Kurze Einleitung über die Neuheiten hinsichtlich
Software-Operationen und Leistungen. Tippen Sie auf ○
i , um
Details einzusehen.
117
 Reihe Rechts – Je nach Operation Status jeder Software, sieht die
Taste verschieden aus.
a) Wählen Sie Update, um das ausgewählte Element zu aktualisieren.
b) Wählen Sie Pause, um das Update zu unterbrechen.
c) Wählen Sie Weiter, um das Update wieder aufzunehmen.
➢ Diagnose- und TPMS Software aktualisieren
1. Stellen Sie sicher, dass das Tablet an eine Versorgungsquelle
angeschlossen ist und über einen stabilen Internetzugang verfügt.
2. Wählen Sie Updates vom Benutzermenü MaxiCheck oder tippen Sie
auf die Benachrichtigung (wenn Sie eine Benachrichtigung bekommen
haben). Andernfalls tippen Sie auf die Update-Ikone im Fahrzeugmenü, das
Sie in der App „Diagnose“ finden. Die Update-Seite wird angezeigt.
3. Überprüfen Sie bitte alle verfügbare Updates:
 Wenn Sie alle Elemente in der Diagnose-Software aktualisieren
möchten, tippen Sie auf die Diagnose Leiste und dann wählen
Sie alles aktualisieren; wenn Sie alle Elemente in der TPMS-
Software aktualisieren möchten, wählen Sie TPMS und dann
alles aktualisieren.
 Wenn Sie nur ein oder einige Elemente aktualisieren möchten,
wählen Sie die Option Update neben jedem Element auf der Reihe
rechts.
4. Wählen Sie Pause, um das Update zu unterbrechen. Wählen Sie
dann Weiter, um das Update wieder aufzunehmen.
5. Wenn das Update fertig ist, wird die Firmware automatisch
installiert. Die vorherige Version wird mit der Neuen ersetzt.

118
10 Support
Mit dieser App öffnen Sie die Plattform für den technischen Support. Hier
können Sie Ihr Gerät mit unserem online Kundendienst verbinden. Um Ihr
Tablet mit ihrem Online-Account zu synchronisieren, müssen Sie zuerst
Ihr Produkt online registrieren. Die App “Support” ist mit Autels
Servicekanal und online Communities verbunden, auf denen Sie die
einfachste Lösung auf Ihre Probleme finden können. Auf der Community
können Sie außerdem Beschwerde einlegen und Hilfe anfordern.

Produkt registrieren
Für den Zugriff auf die Support-Plattform und andere Autels
Serviceoptionen müssen Sie Ihr Produkt bei der ersten Verwendung online
registrieren.

➢ Diagnosegerät registrieren
1. Besuchen Sie die Website: http://pro.autel.com.
2. Wenn Sie schon einen Account haben, geben Sie Ihre ID und
anderen Informationen auf der Seite „Sign-In“, um einzuloggen.
3. Wenn Sie einen neuen Autel Mitglied sind und noch keinen Account
haben, wählen Sie Autel ID erstellen rechts.
4. Geben Sie die erforderlichen Informationen in den Eingabefelder
ein. Lesen Autels Geschäftsbedingungen durch und wählen Sie
Akzeptieren. Dann klicken Sie auf Autel ID erstellen, um
fortzufahren.
5. Das System sendet der eingegebenen E-Mail Adresse eine
Bestätigung. Klicken Sie auf den Link, den Sie mit dem Bestätigung-
Email bekommen haben, um Ihren Account zu validieren. Die Seite
für die Produkt Registrierung wird sich öffnen.
6. Wählen Sie “Einstellungen” und dann “Infos”, um die Seriennummer
des Produkts und das Passwort zu finden.
7. Wählen Sie das Modell Ihres Produkts, geben Sie Seriennummer und
Passwort ein und klicken Sie auf Submit, um die Registrierung zu
vervollständigen.
119
Support Seite – Layout
Auf der Navigationsleiste der Support-Anwendung finden Sie 4 Tasten:

 Home – zurück zum Benutzermenü MaxiSys.


 Zurück – zurück zur vorherigen Seite. Jeder Druck führt zur
vorherigen Seite.
 Weiter – Mit jedem Druck gehen Sie eine Seite weiter, bis zur letzten,
geöffneten Seite.
 Refresh – Seite aktualisieren und wieder laden.

Bild 10-1 Support Seite

Der Hauptteil der Support-Seite hat zwei Reihen. Auf der enger Reihe links
befindet sich das Hauptmenü. Wählen Sie ein Element im Hauptmenü und die
entsprechende Funktion erscheint in der Reihe rechts.

Mein Account
Auf der Seite “Mein Account” befinden sich umfassende Informationen über
den Benutzer und Ihr Produkt. Diese Informationen, wie u.a. Benutzer Infos,
Gerät Infos und Update Infos sind mit dem online Account synchronisiert.

Persönliche Angaben

Benutzer Infos und Gerät Infos sind unter „persönlichen Angaben” zu finden.

120
 Benutzer Infos – detaillierte Informationen über Ihren registrierten online-
Account, wie z.B. Autel ID, Name, Adresse usw.
 Gerät Infos – alle registrierte Produktinformationen, wie z.B.
Seriennummer, Datum der Registrierung, Ablaufdatum und Garantie.

Update Infos

Unter „Update Infos“ finden Sie eine detaillierte Liste mit der Geschichte der
Software-Updates, Seriennummer des Produkts, Software Version, Name und
Zeit der Updates, usw.

Wartung Infos

Hier können Sie die Wartungsgeschichte des Geräts ansehen. Immer wenn
das Gerät zum Autel für eine Reparatur zurückgesendet wird, werden seine
Seriennummer, detaillierte Informationen über die Reparatur wie u.a.
Schaden, ersetzten Komponente, neue Installationen im System usw.,
registriert und aktualisiert. Der Produkt-Account wird dann mit „Wartung Infos“
synchronisiert.

Beschwerden
Mit dieser Funktion können Sie eine neue Beschwerde einlegen und alte
Beschwerde lesen.

Bild 10-2 Beschwerden

121
Bildschirm Layout
Die Seite “Beschwerden“ besteht aus:

1. Option Bar
 Zeitraum Filter – es werden nur Beschwerden einer bestimmten
Zeitraum angezeigt.
 Status Filter – es werden nur Beschwerden mit einem bestimmten
Status angezeigt.
 Neue Beschwerde – neue Beschwerde einlegen.
2. Beschwerden Liste
In der “Beschwerden Liste” werden alle registrierte Beschwerden angezeigt.
Diese sind nach Zeitraum und Fall angeordnet. Die zusammengefassten
Informationen für jede Beschwerde enthalten Name, Ticket ID, Benutzer-ID,
Datum, Fall, Satus der Beschwerde.
Eine Beschwerde kann folgende Status haben:
 Geöffnet – die Beschwerde wurde geöffnet aber noch nicht
verarbeitet.
 Ausstehend – die Beschwerde wird verarbeitet.
 Antwort von Benutzer erwartet– die Beschwerde wurde vom
Kundendienst verarbeitet und es ist ein Feedback des Benutzers
erwartet.
 Geschlossen – die Beschwerde wurde verarbeitet und geschlossen.

Wählen Sie ○> rechts der Beschwerde, um alle detaillierte Informationen


über die Beschwerde einzusehen.
➢ Neue Beschwerde einlegen
1. Registrieren Sie Ihr Produkt online.
2. Wählen Sie Support vom Benutzermenü MaxiSys. Die Gerät
Informationen werden mit dem online Account automatisch
synchronisiert.
3. Wählen Sie Beschwerden auf dem Hauptmenü.
4. Wählen Sie Neue Beschwerde oben rechts. Ein Menü mit
verschiedenen Servicekanäle wird angezeigt.
5. Wählen Sie das gewünschte Servicekanal und klicken Sie auf Weiter,
um fortzufahren. Es wird ein standardisiertes Beschwerde-Formular
122
angezeigt. Füllen Sie es mit allen erforderlichen Informationen, wie
z.B. persönliche Angaben, Fahrzeuginformationen,
Gerätinformationen. Sie können außerdem Bilder und PDF-Dateien
anlegen.
6. Schreiben Sie alle Informationen in den richtigen Eingabefelder. Diese
sollten so detailliert wie möglich sein.
7. Wählen Sie eine Verarbeitungszeit je nach Dringlichkeit Ihres Falls.
8. Wählen Sie Submit, um das ausgefüllte Formular zum Autels online
Kundendienst zu senden. Oder, wählen Sie Reset, um das Formular
neu auszufüllen. it. Unseres Kundendienst wird alle empfangene
Beschwerden durchlesen und sobald wie möglich beantworten. Bitte
beachten Sie: die Antwortzeit hängt von der eingegebenen
Verarbeitungszeitraum ab.
➢ An eine Beschwerde-Sitzung teilnehmen
1. Registrieren Sie das Produkt online.
2. Wählen Sie Support vom Benutzermenü MaxiSys. Die Gerät
Informationen werden mit dem online Account automatisch
synchronisiert.
3. Wählen Sie Beschwerden auf dem Hauptmenü.
4. Wählen Sie eine schon existierende Beschwerde und tippen Sie auf die
Taste ○
> rechts. Die Details der Sitzung werden angezeigt.

5. Tippen Sie auf Post Beantworten oben rechts, um Ihre Antwort


hinzufügen. Eine Edit-Seite wird angezeigt.
6. Schreiben Sie Ihre Antwort auf das Eingabefeld und, wenn
notwendig, fügen Sie eine Datei als Anlage hinzu.
7. Wähen Sie Submit, um Ihre Antwort zu posten.
8. Wählen Sie Status, um den Status der Beschwerde zu ändern.
9. Wählen Sie Update, um die Updates zu bekommen.

Datenprotokollierung
Unter “Datenprotokollierung” werden alle gesendeten oder nicht gesendeten
(gespeicherten) Daten erfasst. Unserer technischen Support empfängt und
verarbeitet die gesendeten Testberichte über die Support-Plattform und
antwortet innerhalb der nächsten 48 Stunden. Auf „Datenprotokollierung“
können Sie eine direkte Besprechung mit dem technischen Support haben.
123
Bild 10-3 Datenprotokollierung
➢ An eine Sitzung in “Datenprotokollierung” teilnehmen
1. Wählen Sie Gesendet, um die Liste alle gesendeten Daten zu öffnen.
2. Wählen Sie ein spezifisches Element, um das letzte, bezogenen
Update zu sehen.
3. Tippen Sie auf das Eingabefeld unten und schreiben Sie den Text.
Oder, tippen Sie auf „Audio“ und registrieren Sie eine
Sprachnachricht.
4. Wählen Sie Senden, um Ihre Nachricht dem technischen Support
zu senden.

124
Community
Mit dieser Funktion wird Autels technisches Forum von der offiziellen Website
www.autel.com aufgerufen und synchronisiert. Hier können Sie über
technische Themen diskutieren, Informationen teilen, nach technischen Rat
fragen, um technische Hilfe bitten.

Bild10-4 Community – Homepage


➢ Diskussion anfangen
1. Wählen Sie Diskussion anfangen auf dem Homepage. Eine
Forum-Liste wird angezeigt.
2. Wählen Sie eine Gruppe nach Thema. Zum Beispiel, wenn Sie eine
Frage über das Tablet MaxiCheck haben, wählen Sie MaxiCheck,
um eine Diskussion anzufangen.
3. Schreiben Sie Ihre Frage auf das Eingabefeld.
4. Wählen Sie eine Kategorie oder schreiben Sie Tags für den Post,
worüber es diskutiert wird. Das wird andere Mitglieder mit ähnlicher
Interesse helfen, Ihren Post zu finden.
5. Wählen Sie OK, um Ihren Post zu senden.
➢ An eine Diskussion teilnehmen/Post beantworten
1. Wählen Sie eine Gruppe, in der Sie Interesse haben. Eine Liste mit
der letzten Posts wird angezeigt.
2. Wählen Sie eine spezifische Kategorie, um spezifische Posts über
das gewünschte Thema zu finden.

125
3. Wählen Sie ○> rechts dem gewünschten Thema, um die
Diskussion zu sehen.
4. Scrollen Sie alle Posts. Wenn Sie zurück zum Anfang der Diskussion
gehen möchten, wählen sie zurück zum ersten Post.
5. Wählen Sie Antworten, um einen spezifischen Post zu
beantworten, oder wählen Sie ersten Post beantworten, um an
die ganze Diskussion teilzunehmen.
6. Schreiben Sie Ihren Kommentar auf das Eingabefeld und wählen
Sie OK, um ihren Post zu senden.

Benutzerprofil
Wählen Sie “Benutzerprofil”, um Ihren persönlichen Avatar zu erstellen, Ihren
Status, andere Informationen und Ihre Posts zu überprüfen.

Tippen Sie auf das Avatar-Bild, um Ihr Benutzerprofil zu öffnen.

Bild 10-5 Benutzerprofil

 Profil – persönliche Angaben des Benutzers und Status. Mit der Funktion
Verwandte Links finden Sie die sogenannten “Top Mitglieder” und andere
Mitglieder der Communities.
 Avatar – Wählen Sie ein Bild als persönliches Avatar.
 Stuff – alle Diskussionen, auf denen Sie etwas gepostet haben.

126
Lernkanäle
Diese Funktion bietet einen direkten Zugriff auf Autels online Videos.
Wählen Sie einen Kanal nach Sprache, um alle verfügbare Autels
Tutorials zu sehen. In den Videos geht es um technischen Support,
Anwendung der Produkte, Fahrzeugdiagnose usw.

FAQ
Unter “FAQ” finden Sie eine Liste der häufigsten Fragen über die
Anwendung des Autel-Accounts und Einkauf- und
Bezahlungsprozeduren.

 Account – Fragen & Antworten über die Anwendung des Autel-


Accounts.
 Shopping & Bezahlung – Fragen und Antworten über den online-
Einkauf der Produkten und Bezahlungsmethoden.

127
11 Academy
Autel stellt verschiedene Tutorials und technische Merkblätter zur
Verfügung. Diese wurden von hochqualifizierten Technikern und
Experten erstellt. Das Material ist im Display Tablet gespeichert oder
kann im Internet gefunden werden. Greifen Sie auf unsere online-
Community zu oder klicken Sie auf die Links in dieser Anwendung.

128
12 Remote-Desktop
Mit der Anwendung “Remote-Desktop” rufen Sie das Support-Programm
“TeamViewer” auf. TeamViewer ist eine sichere, schnelle, und
benutzerfreundliche Steuerschnittstelle, damit Sie ad-hoc Fernunterstützung
erhalten können. Dank der Software „TeamViewer“ erlauben Sie Autels
Support-Center oder Ihren Kollegen/Freunden, Ihr MaxiCheck aus der Ferne
zu steuern.

Wenn Sie TeamViewer als einen Anruf denken, ist die TeamViewer ID die
“Telefonnummer”, darunter alle TeamViewer Benutzer erreichbar sind.
Computers und alle mobile Geräte, die TeamViewer unterstützen, sind mit
einer einzelnen ID identifizierbar. Bei der ersten Anwendung vom Remote-
Desk, wird diese ID automatisch erstellt nach der Eigenschaften Ihrer
Hardware und wird nicht mehr geändert.

Bitte stellen Sie sicher, dass das Display Tablet mit dem Internet verbunden ist,
bevor die Anwendung “Remote-Desktop” zu öffnen. Nur auf dieser Weise
können Sie Fernunterstützung erhalten.

Bild 12-1 Remote-Desktop


➢ Ferunterstützung erhalten
1. Schalten Sie das Tablet ein.
2. Wählen Sie Remote- Desktop vom Benutzermenü MaxiCheck.
TeamViewer wird geöffnet und Ihre ID wird erstellt und angezeigt.
• Ihr Partner muss die Software Remote-Control auf seinen PC
129
herunterladen und installieren (http://www.team viewer.com). Sie
müssen dann die Software auf Ihren jeweiligen PC gleichzeitig aufrufen:
auf dieser Weise wird Ihr Tablet aus der Ferne gesteuert.
3. Geben Sie Ihrem Partner Ihre ID und warten, bis er/sie eine
Remote-Control Auftrag sendet.
4. Ein Popup erscheint und Sie werden nach Bestätigung gefragt.
5. Wählen Sie Erlauben, um Ihr Gerät fernbedienen zu lassen, oder
Ablehnen, um den Auftrag abzulehnen.

Bitte beziehen Sie sich auf die Dokumentation „TeamViewer“ für weitere
Informationen.

130
13 MaxiFix
MaxiFix ist eine online Datenbank für die Problemlösung. Hier finden Sie
nicht nur alle häufig auftretenden Diagnose Fehlercodes (DTCs), sondern
auch eine Diskussionsplattform, auf der Sie mit anderen MaxiFix Mitglieder
Informationen und Tipps tauschen können. MaxiFix bietet außerdem den
Zugriff auf eine breite Datenbank mit zuverlässigen und dokumentierten
Informationen und Ratschläge über Diagnose und Reparaturen.

Dank alltäglich berichteten Problemlösungen und der Ratschläge von


Techniker aller Welt, entwickelt sich diese Datenbank ständig.

Die Informationen innerhalb der MaxiFix-Datenbank sind in einer Abfolge


von Fragen und Antworten organisiert. Damit werden Sie schnell zum
gewünschten Tipp bzw. Information geführt.

Navigation
Bevor die MaxiFix Plattform aufzurufen, müssen Sie das Gerät auf Ihrem
online-Account registrieren. Weitere Informationen finden Sie im Kapitel
Produkt registrieren .

Bild 13-1 MaxiFix Home Page

131
Die MaxiFix Seite besteht aus:

1. Kopfzeile – mit dieser Taskleiste wählen Sie die Fahrzeuge aus und
suchen Sie Informationen innerhalb des Systems.
2. Hauptteil – Dieser Teil mitten auf dem Bildschirm zeigt Attribute und
spezifische Stichworte des Fahrzeuges. Die Tabs sind je nach Auswahl
im Navigationsmenü unterschiedlich. Damit können Sie Funktion
ändern.
3. Navigationsmenü – das Hauptmenü unten im Bildschirm bietet den
Zugriff auf MaxiFix.

Kopfzeile
In der Kopfzeile finden Sie:

 Eine Taste “Fahrzeug Auswahl”, damit Sie das gleichnamige Seite


öffnen können, und eine Funktionsleiste mit Fahrzeug Informationen,
z.B.“2014>Hyundai> Accord Coupe > L4-2.4L (K24W1)”.
 Ein Suchfeld, um relevante Informationen zu finden. Geben Sie
Stichworte, Codes oder Probleme ein.

Fahrzeugauswahl
Mit der Taste “Fahrzeug Auswahl” spezifizieren Sie, über welches Fahrzeug
Sie Informationen brauchen. Sie wählen die Attribute vom Fahrzeug aus
einer Sequenz von Optionen. Auf dieser Weise filtern Sie die Informationen
und vereinfachen Ihre Suche.

HINWEIS
Für eine effiziente Suche, spezifizieren Sie bitte alle
Fahrzeugeigenschaften ins Detail.

➢ Fahrzeug auswählen
1. Wenn noch nicht gemacht, wählen Sie “Fahrzeug Auswahl” auf
der Kopfzeile.
2. Wählen Sie das Jahr des Fahrzeuges.
3. Wählen Sie die Marke des Fahrzeuges.

132
4. Wählen Sie das Modell des Fahrzeuges.
5. Wählen Sie das Submodell des Fahrzeuges.
6. Wählen Sie den Motor des Fahrzeuges.

Am Ende dieser Auswahlprozedur, ist das identifizierte Fahrzeug auf der


Kopfzeile angezeigt.

Terminologie
MaxiFix Tipp
Ein MaxiFix Tipp gibt praktische Informationen über Diagnosen oder
Beispiele von richtigen Reparaturen mit detaillierten Beschreibungen. Diese
Infos sind nachgewiesen und in einer umfassenden Informationsquelle
gesammelt.

Innerhalb der Community MaxiFix können Sie sowohl Tipps finden als auch
Tipps geben, um andere Mitglieder zu helfen.

➢ MaxiFix Tipp suchen


1. Wählen Sie ein Fahrzeug:
a) Tippen Sie auf die Taste “Fahrzeug auswählen”.
b) Wählen Sie das Jahr des Fahrzeuges.
c) Wählen Sie die Marke des Fahrzeuges.
d) Wählen Sie das Modell des Fahrzeuges.
e) Wählen Sie das Submodell des Fahrzeuges.
f) Wählen Sie den Motor des Fahrzeuges.
Am Ende dieser Prozedur wird das identifizierte Fahrzeug in der
Kopfzeile angezeigt.
2. Geben Sie ein Suchwort ein.
MaxiFix hat eine exklusive Suchfunktion, damit Sie auf alle MaxiFix
Ressourcen mit einem Klick zugreifen können. Geben Sie ein Suchwort
im Suchfeld ein, um die Suche anzufangen.
3. Erprobte Antworten!
In der breiten MaxiFix Datenbank finden Sie nur erprobten Antworten auf
Ihren Fragen. Ein Tipp besteht aus Berichte von richtigen Reparaturen
und Daten, wie z.B.:

133
a) Beschreibungen und Quellen von OBDII Fehlercodes—Das
hilft bei der diagnostischer Beurteilung dank der Erklärung der
Ursachen eines Schadens.
b) Richtigen Fix Tipps—Die Tipps basieren auf
Reparaturerfahrungen und unterscheiden sich in: Problem,
Ursache, Korrektur.
Wenn Sie die gewünschte Information noch nicht finden können,
können Sie die MaxiFix Community um Hilfe bitten mit der Taste
„Ask“ auf dem Navigationsmenü.

Erprobt!

Das Symbol “Erprobt!” am oberen rechten Teil einer Tipp-Seite weist hin,
dass der dazugehörige Tipp von zumindest einen Techniker der
Community angewandt wurde. Wenn ein Tipp Ihnen bei einer Reparatur
geholfen hat, markieren Sie ihn mit einem “Erprobt!”. Jeder Mitglieder kann
auf „Erprobt!” einmal klicken: auf dieser Weise gibt er dem Tipp einen
“Punkt”. Wenn ein Tipp viele “Erprobt” Punkte hat, ist er tatsächlich hilfreich.
Sie können außerdem dem Tipp einen Kommentar hinzufügen und die
andere Mitglieder über die Stichhaltigkeit des Tipps zu informieren.

Operationen

Das Navigationsmenü befindet sich unten im Bildschirm. Wählen Sie eine


Option, um innerhalb der Teile der Funktion MaxiFix zu surfen. Diese Teile
sind:

 Home– hier sind alle Fragen angezeigt - Sie können Fragen über
eine oder mehrere Marken stellen.
 Fix Suchen – Sie können Informationen innerhalb aller MaxiFix
Ressourcen suchen, wie z.B.: Offene Frage, Tipps,
Reparaturerfahrungen usw. Die Suchergebnisse sind hier angezeigt.
 Ask – Mit dieser Funktion können Sie der Community Fragen stellen.
 Mein MaxiFix –hier werden alle Posts angezeigt, sowie Fragen &
Antworten der Community. Sie können Ihres Profil erstellen und mit
Ihren Vorzüge anpassen, und Sie können selbst Tipps geben.
 Meine Nachrichte – Liste von Nachrichten und
Benachrichtigungen in Bezug auf Ihre Aktivität im Portal.
 Support – damit greifen Sie auf die FAQ Seite zu oder nehmen Sie mit
dem Kundendienst via E-Mail Kontakt auf.

Home
Home ist der erste Option des Navigationsmenü. Wählen Sie sie, um das
Homepage der MaxiFix Community zu öffnen. Hier finden Sie eine Liste mit
allen Fragen der Community. Scrollen Sie nach unten und tippen Sie auf
„Mehr sehen“, um mehrere Fragen zu lesen. Wählen Sie irgendwelche
Frage, um auf die Seite „Ask“ zuzugreifen.

Sie können Ihr Homepage so einstellen, dass nur die mit einer bestimmten
Fahrzeugmarke bezogenen Fragen angezeigt werden. Klicken Sie auf
„Filter“ und wählen die gewünschte Marke. Sie können diesen Filter jederzeit
entfernen beim Klicken auf „Alle Filter entfernen“. Die Default-Einstellungen
werden rückgesetzt.

Fix suchen
“Fix suchen” ist die zweite Option des Navigationsmenü und zeigt die
Suchergebnisse für das ausgewählte Fahrzeug. Die Suchergebnisse
unterscheiden sich in vier Kategorien:

 Alle – es werden alle Suchergebnisse angezeigt, u.a. Fragen, Tipps und


Reparaturerfahrungen.
 Fragen – Liste mit der offenen Fragen, die mit ihrer Suche zu tun haben
können.
 Tipps – Liste mit aller Tipps, die mit Ihrer Suchkriterien verbunden sind.
Wählen Sie ein Element aus der Liste, um der ganzen Tipp zu öffnen und
auslesen.
 Reparaturerfahrungen –Liste von Tipps, die über direkte Erfahrungen in
der Werkstatt berichten. Sie unterscheiden sich in: Problem, Ursache
und Korrektur.

Ask
Mit der Funktion “Ask” stellen Sie der Community Fragen über ein bestimmtes
Problem.

137
➢ Eine MaxiFix Frage stellen
1. Wenn noch nicht gemacht, tippen Sie auf Fahrzeug auswählen auf
der Kopfzeile. Damit spezifizieren Sie das Fahrzeug, worüber Sie
Fragen haben.
2. Wählen Sie Ask, um die dazugehörige Seite zu öffnen.
3. Auf der Ask Seite, wählen Sie um Hilfe bitten, und füllen Sie das
dazugehörige Eingabefeld mit der Frage, die Sie stellen möchten.
Die Seite unterscheidet sich in:

 Thema – kurze Beschreibung des Thema der Frage.


 Meine Frage – stellen Sie der Community eine konzise und
deutliche Frage.
 Beschreibung des Problems – hier beschreiben Sie das Verhalten
des Fahrzeuges.
 Reparaturgeschichte – alle im Voraus ausgeführten Diagnosen
bzw. Reparaturen und Testergebnisse. Die ersetzten Teile sind
auch aufgelistet.

Tippen Sie auf Löschen, um Ihre Frage zu löschen und gehen Sie zur Ask
Seite zurück.

Tippen Sie auf Submit , um Ihre Frage zu posten.

Tippen Sie auf Datei anlegen, um Bilder oder Dateien Ihrer Frage
anzulegen.

Sie werden dann gefragt, eine “erprobte Antwort” unter alle Antworten
auszuwählen. Schließen Sie dann die Frage. Mehr Informationen finden Sie
im Abschnitt “Meine Nachrichten“ .

Mein MaxiFix
Mit der Option „Mein MaxiFix“, greifen Sie auf Ihre persönliche MaxiFix Seite
zu. Wählen Sie ein der folgenden Tabs:

 Meine Fragen – Offenen Fragen, die Sie auf der Community gepostet
haben.
 Meine Fälle – Geschlossenen Fragen und Tipps, die Sie auf der
Community gespostet haben.
Markierte Posts – Tipps und Debatten, auf denen Sie aktiv
136
teilgenommen haben.
 Mein Profil –Informationen über Ihren Account: Ihre Autel ID,
persönliche Angaben, MaxiFix Punkte, Telefonnummer, Datum der
Registrierung. Sie können Ihre Angaben einsehen und bearbeiten.
 Bevorzugtes Fahrzeug –Sie können eine Liste der bevorzugten
Fahrzeuge einstellen. Auf dieser Weise begrenzen Sie die Ergebnisse
der Suche “Fahrzeug auswählen”. Wählen Sie “Jahr” oder “Marke ”, um
die Suche auf Ihre bevorzugten Modelle zu begrenzen. Die bevorzugte
Marke werden auch auf dem Homepage unter “Filter” angezeigt.
 Tipp teilen – Sie können Ihre persönliche Reparaturerfahrung mit der
Community teilen.

Klicken Sie auf Mein MaxiFix auf dem Navigationsmenü, um alle Ihren
Fragen und Tipps zu sehen.

Ein Tipp erstellen

Ein “Tipp” ist eine konzise und ausführliche Beschreibung der Reparatur
eines bestimmten Fahrzeuges.

➢ Ein neuer MaxiFix Tipp erstellen


1. Wählen Sie Mein MaxiFix vom Navigationsmenü.
2. Wählen Sie Fahrzeug auswählen von der Kopfzeile und geben
Sie die Eigenschaften des Fahrzeugen, worum im Tipp geht, ein.
3. Auf der Seite „Mein MaxiFix“ finden Sie Tipp Teilen; klicken Sie auf
dieses Link, um die Seite Mein Tipps zu öffnen.
4. Geben Sie das Thema des Tipps in den dazugehörigen Feld ein.
5. Schreiben Sie Ihren Tipp im Eingabefeld Beschreibung. Schreiben
Sie so viele Informationen wie möglich. Die Tipps müssen
ausführlich aber konzis sein.

Wählen Sie Löschen rechts unten, um Ihren Tipp zu löschen und zurück zur
Seite MaxiFix zu gehen. Oder,

Wählen Sie Submit, um Ihren Tipp mit der Community zu teilen.

137
Wählen Sie Datei anlegen, unten links, um Bilder oder andere Dateien
anzulegen.

Profil Informationen einsehen

Klicken Sie auf Ihre Account ID oder auf “Mein Profil”. So können Sie Ihr Profil
bearbeiten und Profile anderer Mitglieder ansehen.

Meine Nachrichten
Unter “Meine Nachrichten” finden Sie eine Liste von Nachrichten und
Benachrichtigungen, die für Ihre Aktivitäten relevant sind. Eine
Benachrichtigung erscheint oben rechts auf dem Bildschirm unter „Meine
Nachrichten“, wenn es dort nicht gelesene Nachrichten geben. Die Nummer
auf der Benachrichtigung weist die Anzahl von nicht gelesenen Nachrichten
hin. Eine Benarichtigung erscheint in folgenden Fälle:

1. Ihre Frage wurde von anderen MaxiFix Mitglieder beantwortet.


2. Ihre Antwort wurde als “Erprobt!” markiert.

Tippen Sie auf Meine Nachrichten, wählen und öffnen Sie die Nachricht,
die Sie lesen möchten. Wenn Ihr Problem vorher schon gelöst wurde, sollten
Sie eine “erprobte” Antwort auswählen und die Frage schießen. Wenn Ihre
Antwort als „erprobt“ markiert wird, die Nachricht „Erprobt! +4“ erscheint und
wird dauerhaft angezeigt.

Tippen Sie auf Löschen, um alle Nachrichten zu löschen.

“Erprobte Antworten” auswählen

MaxiFix Mitglieder werden gefragt, eine erprobte Antwort unter alle Antworten zu
wählen, bevor die Seite zu schließen. Mitglieder, die eine “erprobte” Antwort
geben, bekommen Punkte für Ihren Beitrag.

138
Infos über Erprobte Antworten:

 Sie können nur eine Antwort als “Erprobt” markieren.


 Nur die MaxiFix Mitglieder, die die Frage gestellt haben, können die
Antwort als „Erprobt“ markieren.

Eine Frage schließen

Sobald eine Frage in Bezug auf eine Reparatur beantwortet ist, sollten
Sie der Community Ihre Erfahrung erzählen. Auf dieser Weise helfen Sie
anderer Mitglieder, nützliche und praktische Informationen zu finden .

Wenn Sie eine Frage schließen wollen, wählen Sie die Antwort auf die
gestellten Frage unter “Meine Nachrichten”, tippen Sie auf „erprobte Antwort“
und dann wählen Sie „Frage schließen. Tippen Sie auf „Löschen”, um Ihre
Eingabe zu löschen und zurück zur Seite „Meine Nachrichten“ zu gehen. Es
wird empfohlen, Ihre Lösung zu teilen, bevor die Frage zu schließen. Ihre
Frage wird dann in einen Tip umwandelt.

Punktesystem

1. Eine Antwort wird als “Erprobte Antwort” ausgewählt: 4 Punkte


2. Eine Frage schließen: 3 Punkte
3. Eine geschlossene Antwort wird als “Erprobt!” von zumindest 20
MaxiFix Mitglieder markiert: 2 Punkte
4. Eine Antwort auf eine geschlossene Frage, die von zumindest 20
MaxiFix Mitglieder als “erprobt” markiert wurde, wird als “erprobte
Antwort” ausgewählt: 1 Punkt
5. Die erste drei Mitglieder, die eine Antwort geben, bekommen 1 Punkt.

Support
Die Anwendung “Support” öffnet eine Seite, worauf Sie technische Hilfe auf
zwei Weisen bekommen können:

1. Sie können dem MaxiFix Administrator eine Nachricht senden.


2. Sie können den Link der FAQ-Seite (Frequently Asked Questions)
öffnen. In der FAQ-Seite finden Sie eine Antwort auf die häufig
gestellten Fragen.

139
Wenn Sie den Administrator dieser Seite kontaktieren möchten, verwenden
Sie bitte das Formular. Wählen Sie „Support“ auf dem Navigationsmenü, um
das Fenster mit den Kommentaren zu öffnen. Bitte geben Sie folgenden
Angaben ein:

 Ihr Name
 Ihre E-Mail Adresse
 Ihre Telefonnummer

140
14 Quick-Link
Die Anwendung “Quick-Link” bietet einen einfachen Zugriff auf Autels offizielle
Website und andere bekannten Internet-Seiten über Automobilen. Quick-Link
bietet viele online Informationen, Ressourcen, technische Hilfe von Experten,
Basiswissen, Forum, Trainings, usw.

Bild 14-1 Quick Link

➢ Quick Link öffnen


➢ Wählen Sie Quick Link auf dem Benutzermenü MaxiCheck.
➢ Wählen Sie die Miniaturansicht einer Website vom
Hauptmenü. So rufen Sie den Browser Chrome auf und
öffnen die ausgewählte Website.
➢ Ab jetzt können Sie surfen!

141
15 Funktionszeiger
Mit der Funktionszeiger können Sie alle unterstützte Funktionen suchen und
Informationen über Ihre Software-Version abrufen. Die Suche erfolgt auf zwei
Weisen: entweder über Gerät oder Fahrzeug, oder über Funktion.

➢ Über Fahrzeug suchen


1. Wählen Sie Funktionsanzeiger vom Menü MaxiCheck.
2. Von der Drop-Down-Liste am oberen linken Teil des Bildschirms
wählen Sie den Name des Geräts.

Bild 15-1 Funktionszeiger - Seite 1

3. Wählen Sie Marke, Modell und Jahr des zu suchende Fahrzeugs.


4. Alle vom ausgewählten Gerät unterstützen Funktionen sind in drei
Reihen aufgelistet: “Funktion”, “Subfunktion“ und „Version“.

142
Bild 15-2 Funktionszeiger - Seite 2

➢ Suche über Funktion


1. Wählen Sie Funktionsanzeiger vom Menü MaxiCheck.
2. Von der Drop-Down-Liste am oberen linken Teil des Bildschirms
wählen Sie den Name des Geräts.
3. Auf der oberen rechten Reihe geben Sie die zu suchende Funktion
ein. Alle Fahrzeuge, die diese Funktion unterstützen, werden in 8
Reihen aufgelistet: Marke, Modell, Jahr, System, Subsystem,
Funktion, Subfunktion und Version.
HINWEIS
Die Fuzzy-Suche ist auch unterstützt: neben der gesuchten Funktion finden
Sie auch alle damit verbundenen Funktionen.

143
Bild 15-3 Funktionszeiger – Seite 3

144
16 Wartung und Kundendienst
Wartungsanweisungen
Bitte folgen Sie nächsten Wartungsanweisungen, um das Tablet MaxiCheck
und das dazugehörige VCI am besten aufzubewahren und warten.

 Reinigen Sie den Bildschirm mit einem flauschigen Tuch und Alkohol (oder
einen Glasreiniger).
 Benutzen Sie keinen aggressiven Reiniger oder chemische Substanzen auf
dem Tablet.
 Bewahren Sie die Geräte trocken und mit einer optimalen
Betriebstemperatur auf.
 Trocknen Sie sich die Hände, bevor das Tablet zu benutzen. Wenn feucht,
könnte das Bildschirm nicht funktionieren.
 Benutzen Sie nicht das Gerät in feuchte, staubige oder schmutzige
Räume.
 Prüfen Sie Überzug, Kabel und Steckverbinder auf Schmutz und
Schaden vor und nach dem Gebrauch.
 Am Ende des Arbeitstages, reinigen Sie Überzug, Kabel und Verbinder mit
einem feuchten Tuch.
 Versuchen Sie nicht, das Tablet oder das VCI-Gerät
auseinanderzunehmen.
 Bitte Geräte nicht schlagen oder fallen lassen.
 Benutzen Sie ausschließlich autorisierte Batterie und Zubehör. Jeder durch
nicht autorisierten Batterie und Zubehör verursachten Schaden bzw.
Funktionstüchtigkeit wird die Garantie annullieren.
 Stellen Sie sicher, dass das Ladegerät mit leitfähigen Materialen nicht in
Kontakt tritt.
 Benutzen Sie nicht das Tablet in der Nähe von Mikrowellen, drahtlose
Telefone oder medizinische Geräte nicht benutzen, um Interferenzen zu
vermeiden.

145
Problemlösung
A. Wenn das Tablet nicht optimal funktioniert:
 Stellen Sie sicher, dass das Tablet auf dem Online-Portal registriert
ist.
 Stellen Sie sicher, dass die Systemsoftware und die Diagnose-
Anwendungen aktualisiert sind.
 Stellen Sie sicher, dass das Tablet mit dem Internet verbunden ist.
 Überprüfen Sie alle Kabel, Verbinder und Anzeiger auf Empfang
des Signals.
B. Wenn die Lebensdauer der Batterie kürzer als normal ist:
 Stellen Sie sicher, dass das Tablet an eine Versorgungsquelle
angeschlossen ist und dass die Batterie voll aufgeladen ist.
C. Wenn Sie das Tablet nicht einschalten können:
 Stellen Sie sicher, dass das Tablet an eine Versorgungsquelle
angeschlossen ist und dass die Batterie voll aufgeladen ist.
D. Wenn Sie das Tablet nicht aufladen können:
 Das Ladegerät könnte kaputt sein. Wenden Sie sich an Ihren
nächsten Händler.
 Die Temperatur des Geräts könnte entweder zu niedrig oder
zu hoch sein. Versuchen Sie, Arbeitsraum zu wechseln.
Das Gerät könnte nicht an das Ladegerät gut angeschlossen
sein. Bitte kontrollieren Sie die Verbindung zwischen Gerät und
Ladegerät.

HINWEIS
Falls das Problem weiterhin besteht, bitte nehmen Sie mit Autel
technischen Support oder Ihrem Händler bzw. Agent Kontakt auf.

146
Batterie
Das Tablet wird durch eine Lithium-Polymer Batterie versorgt. Im
Unterschied zu anderen Batterien kann die Lithium-Polymer Batterie
dank des „Memory-Effekt“ aufgeladen werden, ohne die Gebrauchszeit
des Geräts zu kürzen.

ACHTUNG
Die Lithium-Polymer Batterie kann nur vom Fabrikant ersetzt werden. Ein
inkorrekter Ersatz oder eine das Beschädigen ihrer Komponente kann eine
Explosion verursachen.

 Benutzen Sie ein beschädigtes Ladegerät nicht.

 Bitte Batterie nicht auseinandernehmen, öffnen, schlagen, beugen,


verformen oder durchlöchern.
 Versuchen Sie nicht, Gegenstände in die Batterie einzustecken
oder die Batterie zu verändern.
 Stellen Sie sicher, dass das Ladegerät und den USB Kabel demselben
Kit gehören. Wenn Sie andere Ladegeräte oder USB-Kabel benutzen,
könnten Sie das Gerät beschädigen.
 Benutzen Sie ausschließlich ein dem Standard passendes
Ladegerät. Nicht-autorisierte Batterien und Ladegeräte könnten
Explosionen und andere Gefahren verursachen.
 Lassen Sie das Tablet nicht fallen. Wenn das Tablet herunterfällt und Sie
einen Schaden befürchten, bringen Sie es zum Service-Center für eine
Untersuchung.
 Je näher der Netzwerk-Basisstation Sie sind, desto länger wird die
Batteriedauer sein.
 Die Ladezeit der Batterie ist je nach Restkapazität der Batterie
unterschieden.
 Der Gebrauch des Geräts verkürzt das Lebensdauer der Batterie.
 Eine übertriebene Aufladung kann das Lebensdauer der Batterie
verkürzen. Es ist empfehlenswert, die Verbindung zwischen Tablet
und Ladegerät zu unterbrechen, wenn das Tablet voll aufgeladen ist.
 Das Lebensdauer der Batterie verkürzt sich auch, wenn das Gerät in

147
einem kalten oder heißen Gebiet gelassen wird (z.B. im Auto im
Sommer/Winter). Bewahren Sie die Batterie immer bei einer
normalen Temperatur auf.

Kundendienst
Hier finden Sie Informationen über technischen Support, Reparaturservice
und Ersatz der optionalen Komponente.

Technischer Support
Hier finden Sie Informationen über technischen Support,
Reparaturservice und Ersatz der optionalen Komponente.

AUTEL EUROPE

 Phone: 0049 (0) 61032000522


 Website: www.autel.eu
 Email: sales.eu@autel.com/support.eu@autel.com
 Address: Robert-Bosch-Strasse 25, 63225, Langen, Germany

148
Reparaturdienst
Wenn Sie Ihr Gerät reparieren lassen müssen, füllen Sie bitte das Reparatur-
Formular auf, die Sie auf der Website www.autel.com herunterladen können.
Das Formular muss folgenden Angaben enthalten:

 Name
 Adresse
 Telefonnummer
 Produktnahme
 Ausführliche Beschreibung des
Problems
 Kaufbeleg
 Bevorzügte Zahlungsmethode

HINWEIS
Für die Reparatur von Geräte, die keine Garantie mehr haben, kann die Zahlung
über Visa, Master Card, oder beschlossene Zahlungsmethoden erfolgen.

Andere Dienstleistungen
Sie können zusätzliches Zubehör direkt vom autorisierten Autel-Händler oder
von Ihrem lokalen Einzelhändler kaufen.

Die Kaufordern sollten folgenden Angaben enthalten:

 Kontaktinformationen
 Produkt oder Name des Zubehörs
 Beschreibung des Zubehör
 Anzahl

149
17 Konformitätszeichen
FCC Konformität FCC ID: WQ8MX808-TPMS

Das Gerät entspricht Artikel 15 der FCC-Regelung, d.h. entspricht folgenden


Vorschriften:

1. Das Gerät könnte keine schädlichen Interferenzen verursachen.


2. Empfängt notwendigerweise jede Art Interferenzen, d.h. auch
Interferenzen, die eine unerwünschte Operation verursachen können.

WARNUNG
Änderungen oder Ersatzoperationen, die vom Verantwortliche für die
Konformität nicht ausdrücklich autorisiert wurden, können die Befugnis der
Benutzer zur Gerätebedienung widerrufen.

HINWEIS
Dieses Gerät wurde gemäß Artikel 15 der FCC-Regelung getestet und
entspricht die Bestimmungen für Klasse B – digitale Geräte. Solche
Bestimmungen wurden festgelegt, um einen angemessenen Schutz gegen
schädlichen Interferenzen zu sichern.

Das Gerät kann tatsächlich Hochfrequenzenergie ausstrahlen und mit den


Funkverbindungen interferieren, wenn es nicht gemäß die Anweisungen
installiert und benutzt wird. Es gibt keine Garantie, dass solche Interferenzen
nicht auftreten. Falls das Gerät beim Ein- oder Ausschalten eine Interferenz mit
den Funkverbindungen verursacht, versuchen Sie die Interferenz mit folgenden
Operationen zu korrigieren:

150
-- Die Antenne ausrichten bzw. verlagern.
-- Gerät und Empfänger mehr distanzieren.
-- Schließen Sie das Gerät an eine Steckdose an, die nicht mit demselben
Stromkreis des Empfänger verbunden ist.
-- Kontakt mit einem Funk/Fernsehen Techniker für technischen
Support aufnehmen.

Änderungen oder Ersatzoperationen, die vom Verantwortliche für die


Konformität nicht ausdrücklich autorisiert wurden, können die Befugnis der
Benutzer zur Gerätebedienung widerrufen.

SAR

Die Emission von Strahlungen dieses Gerätes ist unter die vom FCC
bestimmten Grenze für Strahlenexposition. Trotzdem sollte während der
Operationen den Kontakt zwischen Mensch und Gerät möglichst minimiert
werden.

Die Standardemission von Strahlungen für Wireless-Geräte wird durch die


Maßeinheit SAR (Specific Absorption Rate) gemessen. Die vom FCC
bestimmte SAR-Grenze ist 1,6 W/Kg. Die SAR-Tests wurden auf vom FCC
akzeptierte Standardoperation durchgeführt mit einem Gerät, das während der
Tests auf Frequenzband das höchste mögliche Energieniveau aufwies.

Das aktuelle SAR-Niveau des Geräts ist viel niedriger als den Maximalwert, da
das Gerät für Operationen auf verschiedenen Leistungspegel entwickelt wurde.
Bitte verwenden Sie nur die erforderliche Energie für die Verbindung mit dem
Netzwerk. Um die FCC-Grenze nicht zu überschreiten, minimieren Sie die
Distanz zwischen Antenne und Mensch.

RF WARNUNG

Dieses Gerät erfüllt die allgemeine Voraussetzungen für RF-Strahlung und


kann ohne Beschränkung benutzt und getragen werden.

RoHS KONFORMIT֬ÄT

Dieses Gerät entspricht die EU RoHS Richtlinien 2011/65.

151
CE KONFORMITÄT

Dieses Gerät erfüllt die wesentliche Voraussetzungen der folgenden Richtlinie


und trägt die CE-Kennzeichnung:

EMC Richtlinie 2014/30/EU


R&TTE Richtlinie
1999/5/EC
Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU

152
18 Garantie
Zwei Jahre Garantie
Autel Intelligent Technology Co., Ltd garantiert dem Käufer dieses MaxiSys
Diagnosegeräts, dass jeden Mangel des Geräts oder der dazugehörigen
Komponente, den bei normalen Verwendungsbedingungen innerhalb 24
Monate ab dem Lieferdatum herausgefunden wird, kostenlos repariert oder
ersetzt wird. Die Reparatur bzw. Ersatz erfolgt kostenlos für beide Parteien und
mit dem Kaufbeleg.

Das Unternehmen ist für Unfallschäden oder vom Gebrauch.

Diese Garantie findet keine Anwendung auf:


1) Produkte, die nicht in normalen Gebrauchsbedingungen benutzen werden
oder Unfälle, Missbrauch, nicht autorisierten Änderungen, Nachlässigkeit,
unkorrekten Installierungen oder unkorrekten Reparaturen, Bewahrung
und Wartung unterworfen sind;
2) Produkte, deren Seriennummer entfernt, verändert oder beschädigt sind;
3) Schaden, die durch hohe Temperaturen oder extreme
Umweltbedingungen verursacht wurden;
4) Schaden, die durch die Verwendung von nicht autorisierten Zubehörteilen
oder Produkte verursacht wurden;
5) Ästhetische Mängel und Defekte in Bezug auf dekorativen oder
strukturellen Komponente Defekte bzw. Komponente, die keine praktische
Anwendung haben.
6) Produkte, die durch Feuer, Staub, Sand, leckende Batterien oder
Schmelzsicherungen, Diebstahl oder Missbrauch beschädigt wurden.

153
WICHTIG
Während der Reparatur könnten alle Inhalte des MX808 gelöscht bzw. verloren
werden. Bitte erstellen Sie eine Backup-Kopie aller Inhalten und übertragen alle
Daten auf ihren PC, bevor Sie das Produkt für die Reparatur bei
Gewährleistung zurückschicken.

154

Das könnte Ihnen auch gefallen