Sie sind auf Seite 1von 49

LUSTIGE

MÄUSEABENTEUER
Bilder und Verse von Jürgen Kieser

SAMMLER-EDITION

MOSAIK
Steinehen für Steinehen Verlag
Sehredelich kalte Füße hoben Ziehen aus dem Schnee die Beine,
Fix und Fox d ie Mäuseknoben. Klettern auf die Wäscheleine.

Wäscheklammern, wie wir sehen,


Stören hier den Fox beim gehen.

Fix springt in die Kammer munter, . Rasch, hier geht's zur Speisekammer",
Docn der Fox traut sich nicht ' runter. Fox verlieB der Mut, oh Jammer!

3
Nun versucht ihn Fix zu locken, Schließlich springt er voller Schrecken
Fax bleibt aber oben hocken. Und bleibt in der TOte stecken.

--
...............

---
-,.-
.-.

.. Wenn man doch den Käse hätte, Fix und Fax, mit froher Miene,
Dort auf diesem hohen Brette." Finden diese Mordmaschine.

Und der Fix wird mit der großen Landet so mit List und TUelee
Mausefalle hochgeschossen. Bei dem schönen KäsestUcke.

4
Fox soll auch om Käse beißen, Schafft es nicht, trotz oller MUhen.
Fix will das StUck hinunterschmeißen, Jetzt will er den Nagel ziehen,

Und schon kommt ln hohem Bogen Fox denkt, Fix Ist umgekommen,
Fix nebst Käse angeflogen, Aber der Ist nur benommen.

Bald schon sehen wir die Beiden Mit dem größten Wohlbehagen
OuletschvergnUgt beim Köseschnelden. Fongen sie nun an zu nagen.

5
Der erste Streich ist gut geraten, Fax will sich durch die Ritze zwllngen,
Nun geht es auf zu neue n Taten. Doch bleibt er mit dem Bauche höngen.

Fix muß sich kröftig rUd<wörs stemmen, Jetzt Ist er frei, doch wtlr' Ihm lieber,
Denn Fax scheint möchtig fest zu klemmen. Er flöge nicht so hintenüber.

Zu starker Schwung ln diesem Falle Mit einem Quirl und List und TUdte
FUhrt hier zu einem großen Knalle. Erweitern sie die enge LUdte.
6
Was mag wohl in der RCShre stedten, Fox kann von vorne nlcnts erspähen,
Die unsere belden hier entdedten? fix will mal fix nocn hinten gehen.

Hier sehen wir Ihn voll EntzUdcen Fox wird mit grellem SchlUrfen plötzllcn
An einem großen Hebel drUdcen. Ins Rohr gezogen. Wie entsetzllcn!

Fix scheint als ob er aus der RCShre Sofort kommt er ln voller Elle
Ganz scnwac:t.e Hilferufe hCSre. Zu Hilfe mit dem Rettungsselle.

7
Die Rettung seneint sehr senwer ZU gehen, Auf einmal kommt er angesegelt,
Nom Ist von Faxen nichts zu sehen. Worüber Fix nam hinten kegelt.

Der Fax Ist grau von Kopf bis FUßen, Fix hat das Lasso hier genommen,
Da soll man nun nlcnt lacnen müssen. Um auf den Eimer 'raufzukommen.

Denn Fax will slcn nacn einem rasdien Als sie dann beleinander hocken,
Und kühnen Sprung Im Eimer wascnen. Ist Fax ganz naß und Fix ganz trocken.

8
Der zweite Streich Ist gut g eraten, Doch wos die beiden hier erblicken,
Nun geht es ouf zu neuen Toten. Wirft sie vor Sehreden auf den Rüden.

Dem Fox ist noch dos Herz beklommen, Denn das, wovor sie Angst bekamen,
Auch Fix soll hinters Stuhlbein kommen, Heißt Räuber Mousefraß mit Nomen.

Fix will den Räuber gern bezwingen. Bis jetzt Ist olles gut gegangen I
Hier sehn wir ihn ein Lasso schwingen . Wird Fix d en Kate r wirklich fangen?

9
..

Fest sitzt am Schwanz das Lassoende, Jetzt kommt d er Fax mit e iner Nadel,
Und dann sich Fix behende. Als Ritter o hne Furcht und Tadel.

Hier hat der Schwanz am Seil gezogen,


Schwupp, steht der Räuber auf den Füßen.
Dem Räuber ist de r Do lch entflogen,
Der Fax hat saoleoJnlast

Dann ist er vorwärts hlngekegelt. Und voller Grauen und Entsetzen


Der Dolch kommt hlnterhergesegelt, Will Mausefraß hier rasch entwetzen.

10
Er lcommt nicht welt trotz Angst und Bangen.
Denn seht, der Dolch hat sich verfangen.

Am Seile hängt der Räuber runter.


Der Fox springt drauf und schmunzelt munter.

Derweil geht Fix ein Messer holen


Und säbelt on dem Seil verstohlen!

Das Seil gibt noch, wir sehn mit Brausen Nun jubeln Fix und Fox vor Wonne,
den Mousefraß ins Wasser sausen. Der Räuber schämt sich in der Tonne.

11
Der Fuchs versucht sie zu entdedcen, Fast bleibt das Herze ihnen stehen,
die beiden zittern voller Schredcen. als sie den Räuber kommen sehen.

Schon Ist er da, man könnte wetten, Da kommt ihm doch noch was dazwischen,
kein Wunder kann die belden retten. so daß Ihm Fix und Fox entwischen.

12
Die Horlre hot's Ihm senwer gegeben. und Fix und Fox, die Möuselrnoben,
Sein Sdlleßrevolver liegt doneben, die wollen den Revolver hoben.

Je!5t hot der Fudls sldl oufgerldltet, Die Mäuse zielen, wie zum Sdlerze,
er hot wos Sdlreclclidles gesldltet. d ie Hond om Abzug, ouf sein Herze.

Dos Herz rutsdlt ihm in seine Hose,


donn türmt der Räuber, der famose.
Nun lodlen Fix und Fox gonz mädltig,
der Anbllclc wor oudl gor zu prädltig.

13
Heut haben Fix und Fax, die belden, Sie seh'n vom Hunger ganz benommen,
an Nahrungsmangel sehr zu leiden. den Hamster hier vom Hamstern

Der kluge Mann sdiUtzt slm vor Sdladen Wer stehlen will, Ist stets verdrossen,
durdl Sdllie6en seiner Fensterladen. wenn Irgend etwas abae11mllosll&n.

Herrn Hamsters Tore klappte eben, Die belden Möuseknaben sehen


drum wird hier Fersengeld gegeben. den Hamster Rlmtung Wirtshaus gehen.

14
Kaum können es die belden fassen, ln ailen Winkeln, allen Edcen
~rhat die TOre aufgelassen. kein Höppchen Futter zu entdedcen.

Bestimmt geht's hier zur Vorratskammer! Fast hätte Fox der Mut ve rlassen,
Sie Ist verschlossen I Welch ein Jammer! kein SchiUssel will zum Schlosse passen.

Der Dietrich, elen sie sich gebogen, Krabautz I EJ krocht in allen Ritzen I
hat Ihre Hoffnung auch betragen. Doch auch das Rammen will nicht nUtzen .

15
Nun sind sie sehr in Senweiß geraten Naen dieser klugen Ruhepause
und senöpfen Kraft zu neuen Taten. holt Fax die Söge von zu Hause.

Zwar Ist der Fax der Senloßzersäger, Jetzt seneint auen noen dte Tor zu klemmen!
doen Fix gibt an wie'n löwenjäger. Fix soll sien mit dagegenstemmen.

Er hat sie kräftig angesprungen. Die TOr, das Ist der lohn des Bösen,
Der große Einbruen seneint gelungen. Ist nur die HintertOr gewesen.

16
Hier kommeil Fix und Fax gesprungen, Man sollte stets nach vorne sehen,
nachdem Ihr Streich mißlungen. dann könnte so was nicht geschehen.

Der Fix sagt, daß er gerne wUßte Man sieht, die belden Möuse brauchen
den Inhalt dieser Luftfrachtklste. nur durch das Astloch 'relnzukrauchen.

Kaum sind sie drin, hör'n sie beklommen Der hot die Kiste angehoben
schon den Elektrokarren kommen. und ln das Flugzeug 'relngeschoben.

17
Fox kann sich ans Motorendröhnen Wos dos do Ist, möd-tt' er gern wissen.
beim besten Willen nicht gewöhnen, Fix meint, mon wird dran ziehen mUssen.

Der Hebel läßt sich wirklich heben. Die Kloppe kloppt mit Sd-twung nod-t unten,
Die Folgen werden wir e rle ben. und sd-ton sind Fix und Fox versd-twunden.

Der Fix hot sld-t nod-t angeklammert, Dom Ionge konnte dos nld-tt gehen,
und Fox hält Flxens Schwanz und jammert. und Fix lle6 los, wie wir hier sehen.

18
Jetzt stUrzen sie dem Tod entgegen. lrm soll gegen Regen schUtzen.
Da Uberro scht sie noch ein Regen. Hier tot er Fix und Foxen nützen.

Sie prallen ob vom straffen Tuche Do rt hängt om Ast ein Storenkosten,


und hUpfen hoch auf eine Buche. der rechte Ort zu stillem Rosten.

Der Star Ist scheinbar nicht zu Hause, Schon liegen Fix und Fox Im N este
drvm rasch hinein ln seine Klovse. und träumen um die Wette feste.

19
Auf dlaem Bilde kann man sehen, Ein Seil hllngt von dem Baume nieder.
wie Fl• und Fo• noch oben sp!lhen. ladet do ein Abenteuer wieder?

Fo1 hat den Luftbolton gefunden, Er nimmt Ihn ob und lll&t Ihn munter
der on dem S.lle angebunden. zu Fll, der unten wartet, runter.

Im Gleichschritt zlehn die kleinen Leute Fll sucht den Knoten oufzuknUpfen,
nun helmwllrts hier mit Ihrer Beute. Fo• sieht man auf und nieder hUpfen.

2{)
o... Fra wirdpl&tzlldl ongeblosen Jeat bl&~t der muntre Fox :rum Spo&.
und segelt rOdcw&rtl ln den Rasen. ln den Bolion mit seiner Nase.

Oos h!ltte or nicht modlen sollen,


denn Fox Ist pl&ttlldl ongndlwollen.

21
Und Fix mu6 gleldl auf sdlnell.n Sohl.n Oie Spritze hier soll dazu taugen,
den Ente-HIIf..xaat.n holen. die Luft aus dem Ballon zu saugen.

Der Stldl ln d.n Ballon, den prollen, Zwar wldl die Luft aus Foxens Bauet..,
bringt dessen Holle zum Z.rltnallen. dodl st.drt die Nase fest Im Sdllaudle.

D.n hat der Fix dann aufgesdlnltten, Nun reldlen sie sldl Ihre Hllnde.
und audl die Nase hat gelitten. 10gab es nodl eln gutes Endet

22
Der Mund bleibt Fox hier offenstehen, Das Wrodt. von e inem Spielzeugschiffe
auch Fix scheint Irgend wos zu sehen. treibt da gemöchllch durch d ie Riffe.

Sie steigen 'runter an d ie KOste, Am Most, auf der ge~n idt.ten Stelle,
dort, wo das Schifflein Ionden mUßte. da sitzt als Lotse d ie Libelle.

Der Fix will nun beim Oberstelgen Jedoch das Boot Ist abgetrieben,
d ie tollsten Klette~Onste zeigen. und Fix Ist außerhalb geblieben.

23
Der Fox, der konnte Fix Inzwischen Er muß sich ganz gewaltig mühen,
blitzeschnell om Schwanz erwischen. den armen Fix herauszuziehen.

Und kaum hat er Ihn ' rousgezogen, Zum Glück erwischt der Fix noch grade
da ist er selber 'relngefloge n. mit raschem Griffe Foxens Wade.

Nun freuen sich die Mäuseknoben, Beim Boot muß Fox hier Woche schieben,
daß sie sich noch g erettet hobe n. die Vorsicht seneint Ihm übertrieben.

24
Indessen kommt ein Blatt mit Beinen, Der Mast, der oben abgebrodlen,
und zwar mit Flxens, will mir sdlelnen. wird elnfadl durdl das Blatt gestodlen.

Jet:rt greift der Fix mit frohem Sinne, Der Wind wird störker, und mit Brausen
als Steuermann zur Ruderpinne. sehn wir das Boot durdls Wasser sausen.

Wenn Segler nldlt nadl vorne sehen, Dann mlluen ale am Ufer sitzen
kann so ein Ungllldc leimt gesdlehen. und traurig Ihre Köpfe stUtzen.

25
Der Fa• sogt hier zu Fll soeben : Die belden können )o nicht wlnen,
.. G espenster ~onn es gor nicht geben I" wem sie Jetzt gleich begegnen müssen.

Den Fa• erfoßt das kalte Grauen. ..Ich bin doch Vetter Fe•, Ihr Knaben,

.,Mit der Rakete will Ich starten. .,Fe•. nimm uns mit, wir sind doch Vettern I
Bald geht es los! Ihr könnt drauf warten •·· Laß uns doch auch nach oben klettern I"

26
Die Höhenflugversudlsrnosdllne Audl Fox fOhlt sldl als Weltraummaus
besteigen sie rnlt froher Miene. und geht ouf große Forsdlung ous.

Schaumgummi lst's, worauf sie stehen. Und Fix und Fax, die belden M!lusdlen,
Worum? Das werden wir nodl sehen. d ie sind vor Freude aus dem Höusdlen,

Schon bringt der Fex jetzt Fox und Fixen Jetzt rnüssen sldl die belden sputen,
d ie Weltraumkluft nebst AtembOdlsen. der Start erfolgt ln zwei Minuten.

27
Fu sogt, daß man ln Ruchnlage Beim Steigeflug zum Weltenraume
Besd\leunlgungen gut ertrage. versinken sie Im Gummlsd\oume.

Als sd\lleßlld\ die Ralreten sd\welgen, Wir sehn sie frei Im Raume sd\weben
sehn wir die drei nad\ oben steigen. und Sd\wereloslgkelt erleben.

Bald sinken sie gemömllm wieder .,Kommt her, wir müssen uns bei Zelten
xu dem Kabinenboden nieder. auf unsem Absprung vorbereiten I"

28
Hier steigt der Chef der Weltraummause Mit einer Art von ZlpfelmUtun
als erster ln die Absprungscflleuse. mu6 man den Scflwanz vor Költe scfiUtzen.

Ern Scflleudersltz soll unsern drelen Scflon sehen wir sie hier mit Grausen
den kühnen Mut zum Absprung leihen. aus einer oHnen Luke sausen.

Worauf sie Ihre FU6e stUtzon, und nun bewegen sie slcfl weiter
verscflwlndet plötzllcfl ln don Sitzen, wie drei gostUrzte HUrdenreltor.

29
KopfOber mal und mal lcopfunter, Der Fax, als erster abgeflogen,
10fallen sie zur Erde 'runter. hat sdton den Fallsdtlrm aufgezogen.

Audt Fix sieht man dlrelct daneben Jedodt der Fox hat unterdessen,
an seinem Fallsdtlrm abwörb sdtweben. wie man den Schirm bedient, vergessen.

Zum GIUdt tat er sldt nldtb zuleide Man soll ln soldien Lebenslagen
beim Sturz auf luftge fclllte Seide. den KlUgeren um Rat befragen.

30
Fllt hat die Maske abgenommen, Nun sehen wir Ihn ohne Zogen
und Fox hat seinen Rot bekommen. erneut den Sprvng Ins leere wogen.

Zu Ihrem gonx besandem Peche Oocfl wor aus einem guten Grunde
empfl!ngt sie eine Wosserfll!cfle. ein rotes Padccflen mit Im Bunde.

Das scflwlmmt ln soldien Seenotfl!llen Nacfldem die Rettung gut gelungen,


scflon bald ols Scflloucflboot ouf den Wellen. ruhn sie slcfl aus gonx ungezwungen ..

31
Der Fex will gern genou erkunden, Sein Höhenanzug Ist zum Tauchen
was Fix om Meeresgrund gefunden. gewiß ganz prl:lcntlg zu gebro~cnen.

Und wirklich seneint es gut zu gehen, Schon Ist er unten bei der Kiste,
wie wir auf diesem Bilde sehen. von der er gern den Inhalt wUßte.

Zu spät sah er den Kraken lauern , Ein Fisch Ist rasen zum Boot geschwommen ,
jetzt Ist er nur noch zu bedauern. das Fix und Fox zu Hilfe kommen.

32
Die brauchen, um Ins MMr zu springen,
daa Tauchgerllt vor allen Dingen.

Und bis zum Sprunge ln die Fluten Doch dann geht es mit Blitzesschnelle
vergehen noch ein poor Minuten. hinunter :ru der UngiDdtsstelle.

Noch diesem letzten NosenstUber Weil sie Ihn so zu retten hoHen,


föllt Fex entkröftet hlntenUber. hölt Fix den Truhendedtel offen.

33
Dem Fex gelingt es nur mit MUhen, Der Krake rOttelt ganz verdrossen,
sich ln den Kasten ' relnzuzlehen. jedoch die Truhe Ist verschlossen.

Im lnnern lößt der Fex Inzwischen Und sprudelnd schwebt die alte Truhe
das Sauerstoffgeblöse zischen. nun aufwörts hier ln sanfter Ruhe.

Nach seiner Rettung Ist er allen Noch on dem selben Tage gr06te
vor Freude um den Hals gefallen. von ferne eine grOne KOste.

34
Der Fix hat hier ln großen Höhen Der Fex sogt, doß er Abschied nöhme,
ein Hubschraubflugzeug fliegen sehen. -11 man Ihn sicher holen köme.

Er muß den Wlssensdlaftlem sogen, Faribtal)fette soll bezwec:bn,


wie er den Weltraumflug kann vertragen. daß Ihn die Flieger leicht entdedcen.

Und wirklich giUdtt Ihm sein Bestreben, An einem Seil wird er nach oben
er sieht dos Flugzeug nlederschweben. in die Kabine 'relngehoben.

35
Die beiden, die zurOdtgeblleben, Ein Bredler hat die Fahrt beendet
sind ln d ie Brandung 'relngetrleben. und sie samt Schlauchboot umgewendet.

Jetzt sehen wir, wie Fix enchredtte, Dicht vor Ihm rOdtt ein großer, z8her
als er den Kopf Ins Freie stredcte. Schlldkröterlch beharrlich naher.

Das alte Kriechtier denkt sich tröge, und will sich diesen nur beschauen. -
da sei ein edtlger Kollege, Doch der Ist plötzlich abgehauen.

36
Als Fix und Fox dann Pause machen, Der HOgel spaltet sich, o wehe I
hlSr'n sie ein sonderbares Krochen. Die Angst treibt belde ln die Höhe.

Der Berg, zum Staunen belder Mause, .Die Strauße", sogt nun Fix zu Foxen,
entpuppt sich als ein Elgehause. .sind, sozusagen, WUstentoxen. "

Dem Taxi wollte nicht behagen, Nun sitzen sie Im heißen Sande,
die belden Mause 'rumzutrogen. ln Afrika, dem Negerlonde.

37
Der Fix will gehn, dodl niefit allelne, Von einem Ende bis zum andem
drum hilft er Fox hier auf die Beine. woll'n sie die Woste quer durdlwandem.

So mu6 das Hemd als Turban dienen, Von feme grOne Palmen wlnlcen,
die zwei sehn aus wie Beduinen. do gibt es sldler was zu trtnlcen.

38
Doch sind sie Opfer einer bösen 01... Enttlluachung war entset~llch,
Foto Morgono nur gewesen. dem Fax wird achredelieh Ubel pl&t~llch.

Er soll ein bl&chen stille liegen, Es scheint, merkt Fax voll Schmerz soeben,
dann wird er wieder ICI'Ofte kriegen. auch echte Palmen hier zu geben.

Auch acheint ein Brunnen dort zu stehen. Der Pumpenschwengel war der lange,
Fix will sofort nach Wauer sehen. gekrümmte Schwan:z von e iner Schlange.

39
Worouf die belden vor Entse!)en Schon scheint es, do6 die Flucht gelungen,
ln eine ondre Richtung he!)en. nochdem sie ln den Telch gesprungen. •

Als sie jedoch noch hinten bllclcen, Soll es denn keine Rettung geben?
seh'n sie die Schlange n8her rUclcen. Die belden kroulen um Ihr leben.

Die Schlange wurde unterdessen Nun liegen sie sich ln den Armen
von einem Krokodil gefressen. und schluchzen giOclcllch zum Erbarmen.

40
Wer ist Jtirgcn Kicser'?

Die M äuseabenteuer von Fix und Fax gehören nen Interessen und Neigungen nachzugehen. So
1u den langlebigsten deutschen Comics. Trotz der entstanden neben vie len schönen Bildgeschichten
hohen Au n age - in der DDR-Zeitschrift ..A tze .. und Gadgets auch Karikaturen und Plastiken. die
monatlich 300 bis 600.000 und in Sammelbänden auf der .. Karigrafie... den jährlichen A usstell ungen
mit einer Gesamtaunage von 850.000 - bl ieb ihr der DDR-Karikaturil.ten. großen Ank lang fanden.
Autor und Zeichner Jiirgen Kieser weitgehend 1983 erhielt er den inoffi 7icllen Humoristenpreis
unbekannt. Das lag nicht nur an seiner zurückhal- der DDR . die .. Eddi ..-Trophiie. die einLige Aus-
tenden A rt. sondern \\ar Verlagspol itik. Die pre- ;;eichnung. auf d ie er stol; ist.
' tigeträchtigen und schwer an ideologischem Bal-
last schleppenden Proj ek te des FDJ-Verlages Jürgen Kieser wurde am :w. August 1921 in
.Junge Welt·· wurden finan~:iell wesentlich durch Erkner bei Berl in geboren, wo er mit seiner
den Verkauf der Bilderzeit schriften ,.M osaik" und Schwester und seinen zwei Brüdern eine glückl i-
.. At~:e·· gesichert. Die Popularitlit von ,.Atze" war che Kindhei t verlebte. Im Bücherschrank des
fa\t au-.schließlich mit Ki el>ers Mäusen verbunden. Vaters. de!. Bankbeamten Fran; Kieser. fanden die
\lt1ßte der Verlag an den streitbaren Ha1111es Kinder die Wilhelm Busch A lben. bekamen oft
Hegen monatlich fünfste llige Beträge für dessen auch Kunden;eitschriften. wie die vom .. Fips...
Digedags ;ahlen. glaubte man Jiirgen Kieser für zugesteckt. die sie mit ei ner heute Hingst vergesse-
'eine Mäuse mit einer dreisteiligen Summe nen deutschen Bi ldergeschichtentradition vertraut
abspeisen ; u können. Kiel.er w ar v iel zu beschei- machten. M it wachem Interesse verfolgte Jürgen
den. um gegen diel>e Ungerechtigkei t auf;ubegeh- auch die Ge-.chichten um .. Vater und Sohn .. von
ren. Er zog es vor. unbehelligt 7 U bleiben und sei- e.o.plauen (Erich Ohser) in der .. Berliner lllu-

ohen:
Erkannt?
.liirgl'll K. im Spiegel

links:
.liirgen Kieser 111it .. Eddi""

41
~Inerten··. Sein ·r.,~c·hengeld reichte au~. um im l andarbc•iter muttet1e. Seit dem 15. Juni 19~5
Kino die ~chon damal~ 1n Deuhchland ~o helich arheitete Cl ,,,, lretcr \1ann aul einem Bauernhol
ten Dt~ne~ /etchentnd..lilme tu erlehen. dte ihn het Gtlllorn 111 We~tdeuhchland. Seine J...ün~tleri­
ungeheuer lavmterten. Dtc~e Eindrüd.e heein- ~che Begabung hall thm. ~eme matenelle Lage
llußten ~eme I tehe tum /.etchnen nachhaltig. Der aul;uhe~~ern: er tetchnete Po~tJ...arten und lür dte
Junge ha~telte aher <llldl gern und land Gelallen Be~<llteJ Portrlih nach Paßloto~. Da~ Po~tJ...arten­
am Theater~r•el. Mit dem Schulab~chluß gmg der tetchnen blich e111e tettl,mg nach -.einer I lctmJ...ehr
techniJ...hegel'terte Jürgen tum Studium an die 19~6. /llll.ich~t nach ~ermgerode. ~ein Broter·
lngemeurhodN:hulc ßeuth/Berlin. Beim techni ''erb. In der m.tleri~chen Stadt am 1\ordrand de~
~chen Zetdlllen ühte er ~einen mei~terhaften und I Iarte~ hatte er \lahrcnd de~ Kncge~ ~eine heutige
prüti~en Stnch. Da im Krieg E:rJ...ner durch Bom F-rau J...ennengclernt: nun J...onnten ~ie 1111 herühm-
benangnlle he~omlcr' gclahrdet \\ ar. togen -.eme ten Rathau~ 1011 Werntgerode betraten. Bald ;og
Eltern nach eu-Ztttau. \\O die 1-amihe der Mutter da~ junge Paar nach Berhn.
ein I lau-. be-.all. in dem Jürgen Kie,er noch heute
Kie\er 11ollte al~ frei\chalfcndcr Gehraudl'gra-
11111 \e111er hau lebt.
fiJ...er arheiten. \\a~ damal~ an\Chemend unge-
Jurgen~ hellettvergnugen he\tand neben dem \\Ühnltch war. denn er erhielt eme Gewerhegeneh-
Zetdlllen im Segcllltegen. So v.ar e" auch J...em mtgung al~ Kun-.tmalcr. Doch die Zeiten waren
Wunder. al~ <.:1 19~0 tur l.uft,, alle getogen \\ur- hart - und 1011 Kun-.t nur -.chlecht ;u Iehen. 19~9
de. Bc11n \1tlttür l.tnd c1 genug Zeit. \Ich im Zeich- nahm Cl etne rc~te Stellung al\ DeJ...orationvetch
nen \\eiter tu Wf\oiiJ...ommnen. Al\ Fluglehrer ner und DeJ...orateur hei der llandci~J...ette 110 im
hrachte er e~ h" tum l nterolfitier. Im \1ai 19-l5 0-.ttell Berhn~ an und ~lieg bald 7Uill ChcfdeJ...ora-
11urde ~etne hnhett 111 Schle"' ig-Hol\tein mter- teur und \teherleller auf. .\rhcll~rh) thmu~ und
niert . .\nge\lchh der dnngenden Ver~orgung,pro­ EinJ...ommen enhprachen aber nicht ~einen \ or-
hleme entließ dte hrttl'che ße\attung.,macht -.tellungen. Gemem-.am mll \einem Kollegen llan~
tunüdht alle in der Landw trhchalt Tüttgen. Klar. BetcJ...e he'' arh er \ICh 195:? al\ Pre,,etetchner
daß K1e,e1 10111 Ingc111eur und Fluglehrer ;um he11n Vc·rlag ..Junge Welt". Die neue Stellung ließ

ohen.
/leim Scgc/flicr:cn /.r.\ler \I/einflug

lint1 ·
.. llcltfl'llf1111Hrit .. fiir tfll' i.lchen daheim ( /9-111
\1:111 Einl..ommen \On 400 auf damah beachtliche '>chrieb. Die Re ... onant war unmillelbar -,o gut. daß
600 Mari.. ~teigen. Kie-.er teichnete unter anderem Kie-.er längere Ge..,chichten . am be~ten für jede-.
Bilderge'>chichten für die Pionierteilung .. Die Heft. teichnen '>OIIte. Nachdem ein l..lciner. aber
Trommel... wo er \ich mit dem ~e hr beliebten deutlich erl..ennbar Fax auf dem Cover de!> We ih-
Zeichner Richard Hambach abwecl1-.elte. der '>eine naclmhefte'> 1957 '>ein Debüt erlebte. er-,chienen
Bilder mit dem Kürtel Ri '>ignierte. Kie-.er wählte ab Januar 195X monatlich die tumei\t drei,eitigen
\ICh enhprechend JuK. vva-. ihm in Freunde~l..rei­ Abenteuer von Fix und F-a>.. Damah noch echte
\1:11 bald den gleichlautenden Spillnamen einbrin- Mäu-,e. richtig gemalt und noch ohne Konturen:
gen \OIIte. er\t mit der Zeit nahmen '>ie die gewohnte r-orm
Zu einer eNen großen llerau-.forderung wurde an. Die übentu'> po'>itive Le'>erreal..tion auf die
da' n~:ue Projel..t d~:-. Verlage-.: da\ Jugendmagatm '>pannenden. lu-,tigen und lehrreichen Mtiu'>ege-
.. fröhlich \ein und ... mgen··. bald l..urt ..Frö'>l .. '>Chichten. tu denen er auch d1e Ver-.e d1chtete .
genannt. Kie'>er gehörte vom er'>ten lieft an tu den be-.tärl..ten Kie'>er. '>ich Monat für Monat
\1itarbeitem. V1ele der -,chön\ten Cover der in den Ge-,chichten tür die beiden au'>tudenl..en. Trott
cr'>ten Jahren '>ehr beliebten Zeil\chrift '>lammen oder gerade wegen de.., I-leinen Fonnat'>. er arbei-
\Oll \einer Hand. eben'>o die für die damalige Zeit
tet in der Regel im Format I: I. eine teilraubende
aufregenden ( Ba\tel-) Beigaben für die Hefte. Angelegenheit. Halte er einmal die Idee. brauchte
er für die Zeichnungen. nicht zu \erge'>'>t:n die Ver-
Der Erfolg von .. Frö\i .. em1utigte den Zentralrat '>e. drei Tage. Auf die-,e i'>t er immer noch \ehr
der FDJ 1955 .. Alle·· und .. MOSAIK .. herauvu- '>tolz .. ,Die Ver!>e l..ann man den Kindern abcnd'> im
geben. Für ..Alle·· '>chuf Kie-.er den gleichnamigen Bell vorle'>en. die Kleinen l..önnen '>ie dann nach-
Berliner Jungen. der in den er~ten Jahren noch '>prcchcn ... eine ..gant andere Sache al-, Peng.
Comic-Abenteuer erleben durfte. die aber mehr Zi'>ch und Äcl11 ... meint er uberlegen. Obvvohl
und mehr ideolog1'che Bot\chaften tragen muß- Kie'>er'> Beliebtheit unter den Erwach'>enen. gera-
ten. Die ef'>ten 'om .. Frihi''-Chefredal..teur Klau'> de auch den Wehrdie1Npnichtigen. groß vvar.
Hllbig betreuten llel"te ge!>tal teten Kie-.er. von dem wollte er mit .,einen Ge-,chichten doch Kinder
neben der Titelge'>chichte vor allem die Funnie\ unter zehn Jahre an-,prechen: ihre Ertiehung tur
\lammten. und Karl Fi-.cher. der reali'>ti'>ch zeich- Kreativität war '>ein be\onderc'> Anliegen. Fix und
nete. fa'>t allein. eben der Atte-Ge'>chichte finden Fax gaben folglich auch Anleitungen zum Bau
'' 1r in der ummer I 'om Januar 1955 bereit~ ein einer Bude. eines Rodehchlillen oder eine., Rol-
\1au\eabenteuer von Kie'>er. allerding'> vom Mau- ler'>. Aullagen des Verlage!> brauchte er -.ich l..aum
'efip!>, einer noch starl.. an Micky Maus angelehn- tu wider'>eiLcn. Solche geforderten Kriterien. wie
ten Figur. mit der viele Tierfunnie'> folgten. ..Vennilllung naturwi'>'>Cil\Chaltlicher. touri'>ti-
1957 legte Jürgen Kie!>er Chefredal..teur Hilbig -.cher und anderer Kenntni-,-.e.....Anertiehung \ol-
em Abenteuer mit neuen Mäu\ehelden. Fix und cher Eigen'>chaften wie llill\bcreihchaft. Unter-
hl\. vor. tu denen er \elb'>t die Te\te in Ver-,fonn '>li.itwng Schwächerer". decl..ten 'ich auch m1t '>Ci-

Ald\ludu•

-U
\uf \toll\ litt lll'
1 /!)50a.lahrcJ

m:n Vor~h.: ll ungen. Gegen die Forderung. den Jiirgen Kie~er hat auch Bilderge\chichten filr
M üu~en ein Pioniertuch umtuhinden. ~träuhte er andere Zeitungen und Z.eihchriftcn. darunter der
~ic h mde~ erfolgreich. ..Woc h enpo~l··. gete1chnet. Er \\a r in der Werbung

l n~ge~amt 350 Folgen h\ und l·a\ von Kie~er~ al-..ti' und hat ~eme '\lläu~e fur die Ge~undhelh­
I land ~o llt e n
e;. \\Crden. Schließlich wurde er der und Verl-..ehr-,ertiehung '>0\\ ie die Brand~chu t; auf-
Mäu~e iiherdrih~ig. Ein Jahr brauchte er. ~eine n
1-..lärung ei nge-,el tt. lllu-,trationen lieferte er u.a. für
Koll egenEugen Gliege tur Übernahme ;u überre· die populär\\ i.,.,en-,chaft liehe Ze it ~chnlt .. lechni-
den. So gan; 1-.. onn te ~ich Gliegc dann doch nicht 1-..u~ ··. Über die~e und andere Bereiche '' ird in den
mit ihnen anfreunden. Sicher lag da~ auch an der folgenden Bänden un~erer Edition mehr ;u berich-
um~tändlichen Arhcit~\\e!'e. Kie~er arbeitete mit
ten ~e in .
Aqu.~rell und 1-..onnte 'o auch auf die Konturen
gehen. Gliege dagegen;eichnete die Konturen. die
dann ~eine Prau mit Decl-..farhe au~ma lt e.
Dii.'Prenuere
· \'On F a.x auf der Titelseite \'On Ar-.e I 211957

45
'211958 511958

71958 81958

46
91958 10 1958

12 1958 I 1959

47
211959 - Fehldmc/.. .. 211958"