Sie sind auf Seite 1von 68

Drei neue Koaxe, ein Breitbänder, eine

Hochtonkalotte im Messtechnik-Check
€ 4,90 Deutschland · € 5,00 Ausland · CHF 9,00
Testmagazin
00
Tes

6 2017 · Oktober/November

Die Referenz Teil 1


Koax-Bausatz
mit Drive
und Punch

Bass aus
winzigen Gehäusen

Fernsehton-
problem
gelöst

Edelmonitor
mit Seas-Koax

Tiefbasswunder
zum kleinen Preis
KLANG+TON
3
Editorial
Open Air
>%?  ? 8!?%!> D4=B% ;B
D
 ?>88;1?>;8>1 ; D>?1 ?% ?D<B*BD
.B ;% D9 >>% ; D;B;1D;=DC>D<B*BD
? B%D @ ,,.
.&(.'.'
,*&
)*!..

 


 


 ( 
-)/
/.&%- 

Tieftonales   
 

 

 ////////////////////-/
sogar nach draußen geschafft, die
/%
' 
+/
Hörtest-Besucherschar davorgesetzt  ,/'
/ ! /
und die Zuhörer entscheiden lassen, //////////////////////////////')/ / '-+!!
ob ihnen „ungebremst“ oder bei 35      
Hertz hochpassgefiltert besser gefällt.  
////////,,/%
'/
////////////////////////// '& 

+"

/
Eine signifikante Mehrheit empfand ////////////////////////////////)
/-'!*++
die 35-Hertz-Variante strammer und  
knackiger. Das als Hinweis an die In- 
teressenten und Hersteller, die der ////(--/!-+/
Holger Barske, Chefredakteur  /*!+/ *+*/
"!!- -/-!
/')/ *+'*
-
'
Meinung sind, die Glückseligkeit läge
in tiefen Tönen bis zum Exzess. /
In diesem Zusammenhang dürfen

E igentlich hätte ich gedacht, dass


all die vielen Publikationen, die
sich im weitesten Sinne mit Lautspre-
wir Ihnen kurz unsere neue Referenz-
box „Todo“ aus dieser Ausgabe ans
Herz legen, die 35 Hertz aus einem
chern beschäftigen, bei der Durch- recht kompakten geschlossenen Ge-
dringung des Verstandes ihrer Rezi- häuse zaubert und damit garantiert
pienten doch mittlerweile erfolgreich jeden verzaubert.
gewesen sein sollten. Möglicherwei- Warum ich Ihnen das erzähle? Weil
se habe ich mich da aber getäuscht, es da draußen offensichtlich diesbe-
deswegen möchte ich hier noch mal zügliche Sorgen gibt. Eine eigentlich
ganz deutlich darauf hinweisen: Zu unsinnig niedrige untere Grenzfre-
viel Bass ist nicht gut. Und zwar „zu quenz wird offensichtlich ganz all-
.33*'30'3.3*"3%**' 3
viel“ nicht im Sinne von zu viel Pegel, gemein als erstrebenswert erachtet. '.'"3')3$"),.'3
sondern von übertriebener unterer Das erinnert ein bisschen an die ur- 99999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999 9.1 9$ %19
3(..&!'''3)
99999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999 4.(01141- 4.9
Grenzfrequenz. Das Spielchen ha- alte „Wie viel Watt hat meine Box?“- ...9 4$4.0(4(9/49.49 9109 /.9...909
ben wir nämlich vor Jahren mal mit Diskussion, die ebenfalls schon im 999999999999/ 9
!4&0(.9 19 /.
333333333333333333333333333333333333333333333333333333333333333+.3*,'3
einem äußerst potenten Subwoofer Ansatz zum Scheitern verurteilt ist .
'3')3''3.3)
'3*,*,,.,
mit variabler unterer Grenzfrequenz (in diesem Falle schon deshalb, weil
gespielt: Lässt man solche Biester frei eine Box keine Watt hat, sondern 01901  0(9/ 9 419&.9#(
29'9"9959#.04$9./9 )41
laufen, handelt man sich akustische welche braucht). Mehr Watt ist de-  93 3- 
Probleme ein, von deren Existenz finitiv nicht besser, weniger Hertz
man bis dahin keine Ahnung hatte. auch nicht. Musste mal wieder gesagt 99999999999999999999999#   /(  
Wir hatten das gute Stück seinerzeit werden. 41 44.96 9/.9/11 04$.9,0

'*.&,*
)
:A>B8+DB; ;>B:? >
=
9 ;% 8?%>2 D@D%' 717./*/ 
/- @ D<>!1
 8+D-@-D:D@@D&D -DD*>7+D-@-D:D@ -D6D /
2 /767./*/
;;1? B% ;+D)BD:D*D -+--D:D +-- D>D -+--D:D @+--
KLANG+TON
Inhalt
4

„Todo“ S. 26

„OnePoint10“ S. 14

Fünf Chassisneuheiten
im K+T-Labor

5 neue „Cheap Trick 294“ S. 58


Treiber S. 43

• Visaton FRS 7 Editorial 3 Händlermarkt 52


• Visaton SC 5 Inhalt 4 Die gute Adresse
• SB Acoustics SB12PFC-25-4 Coax Leserforum 6 Nachbestellung älterer Hefte 64
• SB Acoustics SB13PFC-25-4 Coax Magazin 8 Impressum/Vertriebsadressen
• SB Acoustics SB16PFC-25-4 Coax Neues vom Bausatzmarkt Inserentenverzeichnis 65
Vorschau 66

KLANG+TON 6/2017
Inhalt
5

Alle Artikel dieser Ausgabe


IGDH-Contest 2017
IGDH-C
Bericht vo
vom alljährlichen Selbstbauwettbewerb Seite 12

„Elde“ S. 34 Bausatztest Blue Planet Acoustic „OnePoint10“


Bausatz
Standbox mit Koaxialtreiber Seite 14

Bausatztest Lautsprechershop „Driva“


Bausatz
High-End-Monitor mit Seas-Koax und Morel-Bass
High-End Seite 18

High-End-Projekt „Todo“
High-En
Dreiwege-Referenzlautsprecher mit Scan-Speak
Dreiwege Seite 26

Bausatztest Lautsprechershop „Elde“


Bausatz
Elegante Standbox mit Wavecor und Morel Seite 34

Bausatztest Blue Planet Acoustic PR-Subs


Bausatz
Extrem ko
kompakte Subwoofer mit Tang Band Seite 40

Einzelchassistest
Einzelc
Treiber vo
von SB Acoustics und Visaton Seite 43

Cheap Trick 294


TV-Lautsprecher mit Aktivelektronik und Visaton-Chassis
TV-Lautsp Seite 58

„PR-Subs“ S. 40

„Driva“ S. 18

KLANG+TON 6/2017
KLANG+TON
Leserbriefe
6

Hallo,
Ursprünglich als „kleiner“ CT230 geplant, hat
der CT260 seinen ganz eigenen Charme
vielen Dank für die informativen und
immer wieder sehr inspirierenden Arti-
kel der KLANG+TON – das macht mich
So wie Ihnen ergeht es, wenn wir die Zu- zum treuen Abonnenten !
schriften richtig deuten, vielen unserer
Leser. Aus der Entscheidung für einen Die Boom-Box(en) aus dem 5/2017-Heft
bestimmten Bauvorschlag wird im Laufe errinnerten mich stark an ein kleines
der Zeit echte Begeisterung. Nebenbeiprojekt, welches ich vor einem
Umso schlimmer ist es, wenn ein so ent- halben Jahr „malebenschnellkurzmal-
standener „Klassiker“ dann irgendwann grade“ realisiert habe, um etwas HiFi in
einmal nicht mehr nachgebaut werden der Garage beim Arbeiten zu haben ...
kann, wenn es ein bestimmtes Chassis Im Sinn hatte ich einen Henkelmann à la
nicht mehr gibt. „Ghettoblaster“. Ein paar alte, ovale Infi-
Wir sind aber überzeugt davon, dass sich nity-Autolautsprecher waren noch über.
in unserem Sortiment an Bauvorschlä- Die Gehäuse, in welchen diese verbaut
gen etwas findet, das zumindest anknüp- wurden, waren schon immer zu klein für
fen kann an Cheap Trick 260. so etwas wie Basswiedergabe. Also muss-
In Sachen Treiber: Sehen Sie sich den te etwas Voluminöseres her. Etwas mit
günstigen SB-Acoustics-Tiefmitteltöner Volumen, aber tragbar. Eine (noch äl-
Hallo beisammen, aus der letzten Ausgabe einmal an – der tere) Auto-Endstufe – Typ „Target“, PM-
ist preislich und von den Parametern her PO-Leistung 200 W (mit 2 x TDA1553,
auf diesem Wege möchte ich mich für dem CP164 recht ähnlich
den (aus meiner Sicht ...) genialsten Bau-
satz aller Zeiten bedanken. Die CT260
war nicht nur unschlagbar günstig, son-
dern hat so ganz nebenbei ein paar Ei- Hallo allerseits,
genschaften, die man sonst bestenfalls
bei High-End-Boxen vermutet. Der 14 ich wollte mir die „Klang+Ton CT 239“
Gramm leichte Tiefmitteltöner von Mis- bauen, da ich den Mivoc KFT 130 bereits
sion kingt in den Mitten so fantastisch kenne und für sehr gut befunden habe.
wie sonst nur ein Vier-Zoll-Breitbänder Leider ist der dazu gehörige „Mivoc MPA
und zaubert einen straffen Tiefton. Ich WM8“ nicht mehr zu bekommen. Gibt
vermute, dass die stabile inverse Mem- es da Ersatz?
bran dazu beiträgt, dass der Bass so Oder kann ich ein anderes Modell ver-
schön knackig klingt. Schon bei meinem wenden? Oder wird es vielleicht eine
zweiten Paar bin ich von der 18-dB-Wei- Neuauflage geben?
che für den Hochtöner abgerückt und
bin nun auch mit der Hochtonwieder- Mit freundlichen Grüßen
gabe vollauf zufrieden. (Statt 3,3 Ohm Denis Lüttinger
3,9 Ohm, statt 3,3-µF-MKT 3,9-µF-MKP
(günsstig bei Jantzen), Spule bleibt bei
0,33 mH und der 22-µF-MKT entfällt.) Siehe der erste Leserbrief: Abgekündigte
Anfänglich habe ich das als Einschub- Chassis gibt es immer wieder, das ist ge-
lautsprecher in einem Ikea-Kalax-Regal rade bei sehr preisgünstigen Modellen
gedacht, ja das passt knirscheng, klingt nicht selten, da hier nur bestimmte Kon-
aber ganz hervorragend. Aus diesem tingente gebaut werden.
Grund habe ich das Reflexrohr auch auf Ob eine Neuauflage geplant ist, wissen
die Seite verbannt. Auch klanglich eine wir nicht – hier könnten Sie einmal bei
sehr gute Lösung. Erst später erkannte ich Speaker Trade in Solingen nachfragen.
den inneren Wert dieses Lautsprechers. Ähnliche Chassis, wenn auch nicht in
Doch leider wird der CP 164 nicht mehr dieser Preisklasse, gibt es tatsächlich ei-
produziert. So sind jene selig, die sich nige, ob da jetzt Celestion oder Monacor
bereits drei Paar gebaut haben. Hier ein oder was auch immer draufsteht.
Foto von dem ersten und letzten Exem- Da sie aber niemals ganz identisch
plar. Nun ist die Jagd nach einem würdi- zum Original sind, werden Sie um eine
gen Nachfolger eröffnet. Anpassung der Weiche nicht herum-
kommen. Günstig, laut und gut: Cheap Trick 239
mit Chassis von Mivoc
Mit besten Grüßen, Henning Kahle

KLANG+TON 6/2017
Magazin
7

Die für Auto-HiFi-Verstärker obligato-


rische „Remote“-Leitung funktioniert
jedoch. So weit zur Idee ...
Im wohnlichen Bereich werden derzeit
die Nachbauten Ihrer „Rock‘n‘Roll“-
Breitband-Box (Eminence Legend B102)
aus der K+T 2/2010, mit Fane CD-314
(anstelle der APT-50, Netzwerk ange-
passt) an einer selbst gebauten Single-
Ended 6550-Röhrenstufe betrieben – ich
bin mit dieser Kombi immer noch hoch-
Mit dem Boombox-Artikel haben wir offensichtlich einen Nerv zufrieden! Das Äußere dieser Lautspre-
getroffen. Aus dem Fundus des umtriebigen Lesers cher ist übrigens weiße, (grob-) gerollte
und geschliffene(!) Latex-Wandfarbe
na sicher ;-), und bestenfalls realen 2 x durch Einbau einer (leichteren) 6-Kanal- (Holz-Vorbehandlung mit Schnell-
22 W an 12 V sollte da weiterhelfen. Ein Endstufe mit 1–2 Visaton W130X unter schleifgrund). Das farbliche Finish wird
Bluetooth-A2DP-Empfänger und nicht Zugabe eines miniDSPs denkbar. Auch durch abgetönte, aufgespachtelte und
zu vergessen ein übriger Motorradakku leichtere Lithium-Akkus ergäben Sinn. zum Abschluss erneut (nur glatt) ge-
12 V/10 Ah (Blei-Gel)rundeten die Zu- Derzeit bringt das Ding eben doch 19 kg schliffene Wandlasur erreicht.
taten ab. auf die Waage. Aber das Gute ist ja bekanntlich des Bes-
Abgerundet, vor allem nach oben, hat Eine interessante Endstufe für solche seren Feind...schauen wir mal, wann et-
sich durch das ganze „Heavy-Metal“ Projekte hat gerade Pollin-Elektronik was Neues kommt ;-)
natürlich vor allem das Gewicht! So im Sortiment. Dabei handelt es sich of-
verlangt es dann aber auch bei höheren fenbar um Harman-Kardon-Endstufen, Vielen Dank und weiter so !
Lautstärken noch nicht nach Freilassung welche für Porsche produziert wurden
und läuft daher nicht davon. Klanglich ist und nun sehr günstig zu bekommen sind Mit freundlichen Grüßen
der Bass in diesem Gehäuse nun tatsäch- (<20,- , 2–3 x TDA8563, 6 x 40 W an Frank – ein langjähriger Leser
lich natürlich, solange das Gehäuse auf 2 Ohm). Da zum Komplettbaustein je-
dem Boden steht. Die Bodenausschnitt- doch keine tiefergehenden Spezifikati-
Abdeckplatte wurde – entgegen der ur- onen zu bekommen sind, ist hier etwas Eine wahre Fundgrube an Ideen, die wir
sprünglichen „Geschlossen“-Planung – Umbauarbeit (unter Zuhilfenahme der einfach mal so an unsere anderen Leser
um etwa 7 mm abgesetzt um das Gehäuse TDA-Datenblätter) gefragt, um die TDAs weiterreichen. Genau so stellen wir uns
zu ventilieren. – Nach unten gerichtete direkt und ohne die teilweise einge- das Tüfteln im eigenen Bastelkeller zu
Passivmembranen wären hier vermutlich bauten DSPs (offenbar modellabhängig) Hause vor.
interessant! Ein Upgrade wäre z.B. auch zum Laufen zu bekommen.

KLANG+TON 6/2017
KLANG+TON
Magazin
8

Die Legende kehrt zurück!


Vor ein paar Ausgaben hatten wir es – etwas zu früh für die Serienreife – schon gemeldet: Zum 35-jährigen
Jubiläum ist die Vivace von Speaker Heaven wieder da.
Anno 1982 in Duisburg Ruhrort in der Wiege des Selbstbaus bei Karlheinz Fink erblickte sie das Licht der
Welt: die Vivace. Ausgestattet wurde sie mit der sagenumwobenen 76-mm-Kalotte von Vifa und bis 2002
(damals schon in der Evo 3 Version) gebaut.
Trotz der Pause ist die Vivace für Speaker Heaven nach wie vor der meistverkaufte Bausatzlautsprecher.
Jetzt, nach 35 Jahren kehrt sie zurück: Absolut zeitgemäß mit superleichten Membranen, starken Antrie-
ben, einem hohen Wirkungsgrad und perfektem Rundstrahlverhalten.

Vivace 35-Jahre-Edition
Bausatz 998 Euro/Paar
Fertigbox ab 1.790 Euro/Paar
Vertrieb: Speaker Heaven, Duisburg
Telefon: 0203 24711
Internet: www.speakerheaven.de

Dreizoll-Dauerbrenner
Die neue Version 3-Zoll-Breitbänders BB 3.AL fällt in Neue Kalottenmitteltöner bei A.O.S.
erster Linie durch die deutlich modernisierte Korbform
auf. Es handelt sich um eine von Blue Planet Acoustic VOLT VM 753 AOS – 3"-Mitteltonkalotte:
überarbeitete Version des bekannten Breitbänders, die Nachdem ATC keine Kalottenmitteltöner mehr liefert, hat A.O.S.
mithilfe des Klippel-Messsystems erstellt wurde. seine MONITOR-Serie auf VOLT umgestellt. Der speziell für
So konnte der ohnehin schon niedrige Klirr weiter A.O.S. produzierte Mitteltöner hat, wie auch der Vorgänger von
reduziert werden. Die Impedanz wurde angehoben auf ATC eine Impedanz von 16 Ohm.
8 Ohm, der Korb ist jetzt schwarz und rund. A.O.S. hat sich eine eigene Montageplatte fertigen lassen, die eine
Ansonsten entsprechen die Thiele-Small-Parameter der gerundete Schallführung besitzt und eine Montageplatte mit ab-
ursprünglichen Version. geflachten Seiten, damit die Hochtöner so nahe wie möglich am
Mitteltöner positioniert werden können. A.O.S. vertreibt diese
Kontakt: Blue Planet Acoustic, Oberursel. Mitteltöner und die Bausätze der MONITOR-Serie exklusiv.
Telefon: 069 74308845
Der Preis für die VOLT VM 753 wird bei ca. 460 Euro (unver-
Internet: www.oaudio.de
bindliche Preisempfehlung) liegen.
Email: info@oaudio.de
VOLT VM 527 – 2"-Mitteltonkalotte:
VOLT hat kürzlich eine neue 2"-Mitteltonkalotte entwickelt,
die ab Oktober von A.O.S. vertrieben wird. Die VM 527 hat
einen Wirkungsgrad von 91 dB und ist im Frequenzbereich
von 500 – 4500 Hz einsetzbar. Impedanz 8 Ohm. Der Preis wird
unter 400 Euro liegen.
A.O.S. wird in Kürze mit diesen „kleinen“ Mitteltönern neue
Bauvorschläge präsentieren. Geplant ist eine Vorstellung auf der
Abacon 2017 in Nordenham.

Kontakt:
A.O.S. Audio Systeme, München
Telefon: 089 99807972
Internet: www.aos-lautsprecher.de

KLANG+TON 6/2017
MONACOR Components –
keine Lücken im Programm

Weltpremiere
in Bremen
Mit der Veröffentlichung des neuen Com-
ponents-Katalogs geht Monacor neue
Wege. Erstmals finden Kunden und In-
teressierte auf mehr als 313 Seiten über
alle Markengrenzen hinweg ein beeindru-
ckendes Sortiment von Komponenten und
Zubehör vom Batteriehalter A-303/IT bis
hin zum Impendanz-Messgerät ZM-100.
Ob Veranstaltungstechnik oder HiFi-An-
wendung, Lichttechnik oder Lautsprecher-
selbstbau, der COMPONENTS zeigt ihnen die vielen unscheinbaren, aber un-
verzichtbaren Helferlein.
MONACOR gliedert das neue Druckwerk in 5 Segmente und beginnt zunächst
mit Bühnen- und Audiozubehör. Mikrofone, Kopf- und Ohrhörer, aber auch
Stative, Halter und Cases bis hin zu Klettbändern füllen die ersten 70 Seiten.
Es folgt der Bereich Lichttechnik mit LED-Streifen, Leuchtpanels und Strahlern
nebst Steuerungstechnik. Kabel und Steckverbindungen für vielerlei Anwen-
dungszwecke und Messtechnik sind weitere Segmente, bevor der Katalog mit
einem 112 Seiten umfassenden Bereich der Lautsprechertechnik schließt. Dort
finden sich PA-, HiFi- und Car-HiFi-Lautsprecher aller Größen sowie Frequenz-
weichenbauteile und Verstärkermodule.

Der COMPONENTS-Katalog ist kostenfrei unter


https://www.monacor.de/service/#printorder erhältlich.

Neuer Bauvorschlag und Chassis bei Visaton


Die PACTO ist eine Regalbox, aufgebaut als F.A.S.T.-System in einem unschein-
baren Bassreflexgehäuse. Der W 130 X ermöglicht eine enorm tiefe Grenzfre-
quenz von 42 Hz und wird im Mittelhochton vom FR 58 unterstützt. Getrennt
werden die beiden Treiber bei 250 Hz durch eine schlichte Serienweiche mit le-
diglich drei Bauteilen. Dadurch ist für den sehr wichtigen Stimmenbereich nur
ein Lautsprecher zuständig, was das Klangbild äußerst präzise wirken lässt.
Die doppellagige Schallwand lässt sich farblich vom restlichen Gehäuse absetzen
und ermöglicht so mehr Gestaltungsfreiheit beim Bau der Gehäuse.
Dank der frontseitigen Bassreflexöffnung lässt sich die verhältnismäßig kleine
Box diskret in einem Regal unterbringen.
In Sachen Einzelchassis gibt es für uns zwei kleine Breitbänder zu vermelden, die
der heutzutage seltenen ovalen Bauform folgen.
Der SC 5.9 und der SC 5.9 FLX tragen ihre effektiven Abmessungen schon im
Namen. Sie können als Kleinst-Fullrangesysteme verwendet werden – im HiFi-
bereich dann eher in Arrays oder mit Bassunterstützung. Die Besonderheit bei
der FLX-Variante ist die steife Holzmembran, durch die der Treiber auch extrem
flach baut.

Kontakt:
Visaton, Haan
Internet: http://www.visaton.de
KLANG+TON
Magazin
10

KLANG+TON-Hörtest – Termin 2017


Der nächste Hörtest findet am gegen meine mitgebrachte Fertigbox hören“
28. Oktober 2017 um 14 Uhr können nicht erfüllt werden – wir bitten hier im
in unserem Verlagsgebäude statt. Wir bitten um Interesse der anderen Teilnehmer um Verständnis.
vorherige Anmeldung per E-Mail oder Telefon, Ebenso möchten wir uns auf die im Heft vor-
um die Besucherzahl einigermaßen steuern zu gestellten Projekte konzentrieren – eigene mit-
können – in der Regel haben wir aber genügend gebrachte Konstruktionen kommen zum Zuge,
Plätze. wenn der „offizielle Teil“ vorbei ist.
Um Enttäuschungen vorzubeugen, möchten wir Was hingegen sehr gerne mitgebracht werden
an dieser Stelle noch einmal darauf hinweisen, darf, ist ein Beitrag zur Verpflegung der ver-
dass sich das grundsätzliche Vorführsortiment sammelten Mannschaft.
aus den Projekten der letzten beiden erschie-
nenen Ausgaben KLANG+TON zum Zeitpunkt der Kontakt: Brieden Verlag GmbH, Duisburg
Veranstaltung zusammensetzt. Sonderwünsche à Telefon: 0203 42920
la „ich möchte die Box XX aus Ausgabe XX/XXXX Internet: www.klangundton.de

10 Jahre Analog-Forum Krefeld

Am 21. und 22. Oktober veranstaltet die Analogue Audio Association unter dem
Lesertelefon
Motto „it´s time for analog“ das 31. Analog-Forum im Mercure Tagungs- und Land-
hotel Krefeld Traar. Das KLANG+TON-Team beant-
Der Eintritt ist, wie immer, frei! Zwischen den Parkplätzen und dem Hotel gibt es wortet gerne Fragen rund um das
einen kostenlosen Shuttle-Service. Rund um den nahe dem Hotel gelegenen Elfrather Thema Lautsprecher und hilft, wenn
See gibt es weitere öffentliche Parkplätze, die aber nicht vom Shuttle-Taxi angefahren Probleme beim Nachbau von in K+T
werden. veröffentlichten Lautsprecher-Bauvor-
In den nunmehr 10 Jahren in Krefeld hat sich die Messe immer weiter vergrößert. Neu schlägen auftreten. Wenn Sie wichtige
ist in diesem Jahr ein großes, drittes „Händlerdorf“ im Souterrain im Raum Klarheit. Fragen haben, die schnellstens geklärt
werden müssen, stehen wir Ihnen
Als besonderes Highlight wird Wally Malewicz zusätzlich private Zusatzworkshops ne-
ben seinen öffentlichen Workshops anbieten. Für Besucher mit sehr speziellen Fra- mittwochs
gen zum Thema Justage wird Wally Malewicz im Anschluss an seinen öffentlichen
zwischen 14 und 16 Uhr
Workshop eine private Ergänzung im kleinen Kreis anbieten. Diese Gruppe (ca. 5 zur Verfügung. Wir sind unter
Personen) wird zum Ende des Workshops von Mr. Malewicz persönlich eingeladen. der Telefonnummer
Anmeldungen dazu oder Reservierungen sind nicht möglich.
Wie immer gibt es im Raum Vintage-HiFi faszinierende Gerätschaften aus dem 20. 0203 4292-275
zu erreichen.
Jahrhundert zu erleben.
In der Analog-Lounge präsentiert sich Ihnen das Norddeutsche Museum für HiFi- Falls Sie Ihre Fragen, Anregungen oder
und Studiotechnik. Unsere Stammtische haben darüber hinaus eine kostengün- Wünsche lieber schriftlich loswerden
stige Einsteiger-Anlage zusammengestellt. Die Vitrinenausstellung widmet sich dieses möchten, richten Sie Ihren Brief oder
Jahr dem ThemaKopfhörer. Bitte bringen Sie zu den Vorführungen gerne Ihre eigenen auch gerne Ihre E-Mail an:
LPs mit!
KLANG+TON
Kontakt: Analogue Audio Association Oberhausen Leserbrief
Telefon: 0208 3026742 Gartroper Straße 42
Fax: 0208 3026744 47138 Duisburg
Email: info@AAAnalog.de Fax: 0203 4292–248
klangundton@brieden.de

KLANG+TON 6/2017
Große, klassische Standbox mit einer
Menge cleverer Detaillösungen

Der für die Olution


modifizierte SPH-165KEP

Korrektur zur Monacor Olution


aus KLANG+TON 5/2017
Ein paar ergänzende Anmerkungen zur Olution aus der letzten Ausgabe kommen
von den Entwicklern der Box:

Das Bassreflexrohr MBR-70 ist 25 cm lang. Die zwei Hälften des MBR-70 lassen
sich auf 25 cm justieren. Sie müssen dann aber verklebt werden, am besten geht
das mit einem guten, breiten Gewebeband.
Der Mitteltöner SPH-165KEP ist modifiziert. Es wird ein Ringmagnet 100 x 20
mm mit 60-mm-Bohrung (z. B. MTS Trading UG FE-RA-100x20xD60) aufge-
klebt. Dazu ist beim SPH-165KEP das Etikett vom Magneten zu entfernen. Als
Klebstoff ist Zwei-Komponenten-Kleber geeignet. Vorsicht! Beim Aushärten des
Klebers muss der Zusatzmagnet fixiert werden. Er „schwimmt“ sonst weg. Beim
Zusammensetzen müssen sich die Magneten zunächst abstoßen. Sie ziehen sich
erst bei sehr kurzem Abstand an.
Das Bassgehäuse ist unterteilt. Jeder Bass hat ein eigenes Gehäuse.

Die Bedämpfung ist wie folgt:


Unteres Bassgehäuse:
Rückwand, Boden und die hinteren Hälften der Seitenwände werden mit Noppen-
schaumstoff belegt. Am Boden werden zwei Matten Polyesterwatte eingeklemmt.

Oberes Bassgehäuse
Rückwand, Boden der Mitteltonkammer und die hinteren Hälften der Seitenwän-
de werden mit Noppenschaumstoff belegt. Der Platz zwischen Rückwand und
Mitteltonkammer wird locker mit Polyesterwatte gefüllt. Unter dem Boden der
Mitteltonkammer werden zwei Matten Polyesterwatte eingeklemmt.

Mitteltongehäuse:
Die Rückwand und die Seitenwände werden mit Noppenschaumstoff belegt. Die
verbleibende Kammer wird bis zum Mitteltönermagnet locker mit Polyesterwatte
gefüllt.

Bei der Weichenstückliste gingen die Angaben


zu den Gesamtwiderstandswerten verloren.

1. Gesamtwiderstand L2 + R2 ca. 8,8 Ohm


2. Gesamtwiderstand L4 + R3 ca. 2,7 Ohm
KLANG+TON
Event-Report
12

IGDH-Contest 2017
Herbstzeit – Contest-Zeit: Die „Interessen-
gemeinschaft DIY-HiFi“ richtete ihren
alljährlichen Wettbewerb in Duisburg aus

Z um bereits siebten Mal konnten wir


uns freuen, die „Selbstbauwütigen“
von der IGDH in unseren Räumen be-
genheit war. Letztlich gewonnen hat eine
kompakte Zweiwegebox mit Passivmem-
bran, die in der Tat einen sehr guten Ein-
grüßen und sie bei der Ausrichtung druck macht und deshalb zwecks Vor-
ihres alljährlichen Lautsprecher-Selbst- stellung auch gleich hierbleiben durfte
bauwettbewerbes unterstützen zu dür- – mehr dazu im nächsten Heft.
fen. Acht Wettbewerber stellten sich in Jedenfalls war‘s wieder sehr unterhaltsam
diesem Jahr den kritischen Ohren der und lehrreich, wir bedanken uns herzlich
Jury, und dem Vernehmen nach war die bei allen Veranstaltern, Teilnehmern und
Leistungsdichte extrem hoch, so dass das Besuchern.
Küren eines Siegers keine leichte Angele- Holger Barske
Die Noppenschaumstoffreste oben auf dieser Box
sollen den entscheidenden klanglichen Kick bringen

KLANG+TON 6/2017
Event-Report
13

Die Jury bei der Entscheidungsfindung, die in diesem Unser Heimkino wurde wieder kurzerhand zur „Messbude“
Jahr dem Vernehmen nach besonders schwierig war für die teilnehmenden Lautsprecher umfunktioniert

Außer Konkurrenz: Dieser selbst gebaute Ghettoblaster Bein Nachtprogramm ging es wie gewohnt erstens
durfte nur draußen zeigen, was er kann ziemlich laut und zweitens sehr entspannt zu

Links: Der zweite Platz ging an diese


ausgezeichnete Konstruktion mit einem
Visaton FRS 5 X als Horntreiber

Oben: Der Beyma-


bestückte Power-Monitor
Oben: Der strahlende Sieger,
ist ebenfalls bei uns
hier ohne seine Gewinner-
verblieben und kommt in
box. Die können Sie in der
eines der nächsten Hefte
Vorschau aufs nächste Heft
bewundern

Links: Hier wird ein


aufwendiges Fünfwege-
Aktivkonzept
zusammengebaut
Fürs leibliche Wohl sorgte die IGDH
in bewährter Manier selbst

KLANG+TON 6/2017
KLANG+TON
Bausatztest
14

Laute Standbox mit Koaxialtreiber

Ab durch die Mitte


An dieser Stelle mal etwas Ungewohntes
von Blue Planet Acoustic – wenn auch diese
Box dem Ideal der Punktschallquelle frönt

KLANG+TON 6/2017
Bausatztest
15

D iesmal nicht. Keine niedlichen


Breitbänderchen, keine Bassunter-
stützung per FAST-System. Für dieses
Der Hochtöner feuert durch die Mitte
der Bassmembran – das ist das zentrale
Funktionsprinzip eines Koaxialwandlers
Heft hat Blue Planet Acoustic uns etwas
geliefert, das etwas mehr Aufwand bei
der Verhandlung der erlaubten Stellflä- Messungen
che im Wohnzimmer erfordert, aber: Der Amplitudenfrequenzgang der One-
Der Aufwand dürfte sich lohnen. Für die Point10 offenbart ein paar interessante
Schallerzeugung im Bassreflexkabinett Besonderheiten. Über weite Bereiche
ist ein zehn Zoll durchmessender Koa- erstreckt sich der Verlauf sehr linear,
xialwandler zuständig. Zehn Zoll, damit nach unten hin setzt ab 200 Hertz ein
geht schon was, eine Bassergänzung ist leichter Sinkflug ein. Der gibt sich aber
hier sicherlich nicht erforderlich. reflexuntypisch sanft, es gibt sehr wohl
nennenswert Bass bis an die 35-Hertz-
Treiber Marke. Weiter oben fällt ein schmal-
Der eingesetzte Koaxialwandler ist kei- bandiger Einbruch bei zwei Kilohertz
ner von der Stange. Zwar fußt er auf dem auf, der aber akustisch irrelevant sein
weithin bekannten und vielfach einge- dürfte. Im Hochtonbereich sieht‘s na-
setzten Modell eines bekannten Groß- turgemäß nicht ganz so ruhig aus, das
serienherstellers, Blue-Planet-Chef Nik kennen wir von Druckkammertreibern
Baur hat aber schon vor vielen Jahren mit dieser Art Schallführung. Der leichte
eine eigene Version dieses Treibers ent- Anstieg auf Achse ist per Einwinkelung
wickelt, die es jetzt endlich bis zur Seri- in einer Falz eingelassenen Rückwand. problemlos in den Griff zu bekommen,
enreife geschafft hat. Der Treiber spielt Der Wandler residiert in einer weiß der Treiber strahlt bis über 20 Kilohertz
im Grenzbereich zwischen Beschal- melaminbeschichteten Schallwand, die nutzbaren Schall ab. Gegen das Rund-
lungs- und HiFi-Technik und ist genau ringsum gut zwei Zentimeter übersteht. strahlverhalten ist wenig zu sagen, der
das Richtige für Zeitgenossen, die‘s gerne Das knackt die „Kistenoptik“ ziemlich
ein bisschen strammer und mit dem ei- effektiv und sorgt außerdem für eine
nen oder andere Dezibelchen Wirkungs- leichte Neigung nach hinten, was dem
grad mehr hätten. Laut Hersteller liegt Abstrahlverhalten guttut. Die Zeichnung
die Freiluftresonanz des Bassabteils um zum Gehäusebauvorschlag sieht eine et-
die 50 Hertz, die Gesamtgüte bei gemä- was weniger luxuriöse Variante vor, die
ßigten 0,45 und das Äquivalentvolumen aus stumpf verleimtem 22-Millimeter-
bei gut 60 Liter. Eine mechanische Güte Material besteht, was dann vermutlich
von knapp sieben weist die Aufhängung MDF sein soll. Ungefähr mittig im Ge-
der beschichteten Papiermembran als häuseinneren gibt’s eine umlaufende
relativ hart aus, was in Summe für or- Ringversteifung, das recht großvolumige
dentlich Wirkungsgrad sorgen dürfte. Reflexrohr öffnet sich auf der Front, un-
Bis zu diesem Punkt hört der Treiber auf terhalb und recht nahe beim Treiber.
die Typenbezeichnung „Omnes Audio
CX10“ und kostet erträgliche 120 Euro. Frequenzweiche
Was er bis dato noch nicht kann: hohe Thorsten Fischer hat es wieder einmal
Töne wiedergeben. Dazu muss man geschafft, eine erfreulich schlichte Wei-
von hinten einen Druckkammertreiber che komplett ohne offensichtliche Kor-
einschrauben, dessen Schall durch eine rekturmaßnahmen zu konzipieren. Der
Hornführung im Magneten des Basstrei- Tieftöner wird mit einem Filter dritter
bers geführt wird. An dieser Stelle greift Ordnung aus dem Rennen genommen,
Blue Planet Acoustic auf eine bewährte wobei die Dimensionierung der Induk-
zugelieferte Kraft zurück, bittet uns aber, tivitäten darauf hinweist, dass doch ein
die Typenbezeichnung nicht zu nennen. bisschen Extradämpfung für den Schall-
Gibt in Summe: einen kernigen Zehnzöl- druckanstieg zu hohen Frequenzen hin
ler mit Druckkammerhochtöner – das spendiert wurde. Für den Hochtöner gilt
kann ja was werden. Ähnliches: Auch hier ist ein Filter drit-
ter Ordnung das Mittel der Wahl, der
Gehäuse ungleich lautere Druckkammertreiber
Rund 60 Liter schneiderten die Neu- musste jedoch per Spannungsteiler auf
Oberurseler ihrem hauseigenen Koax auf das Schalldruckniveau des Bassabteils
den Leib. Deren Verpackung geriet beim heruntergebremst werden. Das ist alles – Die umlaufend überstehende Front steht
Musterpärchen sehr gelungen, es besteht und beim Erwerb des Bausatzes gibt’s das dem Lautsprecher optisch gut zu Gesicht
aus fein furniertem Birkenmultiplex mit Ganze fertig aufgebaut.

KLANG+TON 6/2017
KLANG+TON
Bausatztest
16

Abfall zu den Seiten hin (und, wir haben Omnes Audio OnePoint10
es mit einem rotationssymmetrischen
Wandler zu tun, auch in der Vertikalen) Frequenzgang für 0/15/30
stellt sich recht gleichmäßig ein, erst
über zehn Kilohertz wird’s unruhig. Der
mittlere Wirkungsgrad der Kombina-
tion liegt in der Gegend von 90 Dezibel
an 2,83 Volt, der Impedanzschrieb weist
im Mittel acht Ohm aus. Eine Linearisie-
rung gibt’s bis dato nicht (könnte beim
Betrieb an Röhrenverstärkern aber sinn-
voll sein). Das Reflexsystem wurde auf
knapp unter 40 Hertz abgestimmt, wie
das Impedanzminimum zwischen den Impedanz und elektrische Phase
beiden „Basshöckern“ verrät. Nach oben
hinaus fällt die Impedanz auf Vier-Ohm-
Niveau, was aber ob der in diesem Be-
reich umgesetzten geringen Leistungen
weitgehend bedeutungslos ist. Der Klirr-
schrieb bei 85 Dezibel sieht gut aus, le- Technische Daten
diglich über fünf Kilohertz zeigt sich der
Chassishersteller: Omnes Audio
horntypische Anstieg der geradzahligen Vertrieb: Blue Planet Acoustic
Harmonischen. Das wird bei 95 Dezibel Konstruktion: Thorsten Fischer
auch noch deutlich mehr, die „gefähr- Funktionsprinzip: Zwei Wege, Bassreflex
licheren“ ungeradzahligen Klirranteile Nennimpedanz: 8 Ohm
Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
bleiben aber auf niedrigem Niveau. Kei- Bestückung: 1 x Omnes Audio CX10
nerlei Beanstandungen gibt’s auch beim 1 x Hochtöner
Kennschalldruck (2,83 V/1m): 90 Dezibel
Wasserfalldiagramm zu vermelden, alle B x H x T: 350 x 952 x 375 mm
Resonanzen klingen erfreulich schnell ab. Bausatzpreis pro Box: ca. 350 Euro plus Gehäuse

Klang
Interessantes Format, wie sie so in der schrägeren Art. Das erste Grinsen war
Hörposition vor einem steht, die One- nach zwei Takten da, im Folgenden wur-
point10. Nicht wirklich klein, mit dem de es zusehends breiter. Die Box über-
umlaufenden Überstand und der leich- zeugt aus dem Stand mit einem offenen
ten Neigung nach hinten definitiv in sich und wunderbar direkten Gitarrensound
schlüssig und stimmig. Ein erstes Ken- und einer kernigen Stimmenartikulati- Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
nenlernen überließ ich dem Gitarren- on. Nicht im Geringsten prollig, sondern
Anarcho Seasick Steve und seinen zahl- mit Blick fürs Wesentliche. Die Stimme
reichen selbst gebauten Instrumenten des Altmeisters tönt wach und lebendig,

Zerfallspektrum (Wasserfall)

KLANG+TON 6/2017
Aufbauanleitung Holzliste
Der Aufbau der OnePoint10 beginnt sinnvoller- Material: MDF 22 mm
weise mit einer Seitenwand, die mit der Rück- 1 x 952 x 350 mm Front
wand und dem Boden verleimt wird. Es folgen 2 x 908 x 286 mm Seiten
Dmytro Tolokonov/stock.adobe.com

die Ringversteifung und der Deckel, anschlie- 1 x 864 x 262 mm Rückwand


ßend folgt die zweite Seitenwand. Zum Schluss 2 x 262 x 286 mm Boden / Deckel
wird die fertig vorbereitete (will sagen: mit Frä- 1 x 262 x 264 mm Ringversteifung
sungen versehene) Schallwand montiert.

von wegen „You Can‘t Teach an Old Dog nem Element. Gerade das extrem ener-

HEAR IS
New Tricks“. Echt erstaunt hat mich das giereiche Vibrafon wirft der Hornhoch-
verdammt ernste Bassfundament der töner völlig unangestrengt in den Raum,
Angelegenheit. Tatsächlich deckt sich der und das mit erschreckender Dynamik.
Höreindruck mit dem gemessenen: Das Ein Hauch von Luft ganz oben wäre si-

THE FUTURE
Ding kann mächtig tief und klasse kontu- cherlich noch drin, aber das ist Luxus.
riert. Das wird besonders dann deutlich, Mich nervt auch bei so schwierigem Ma-
wenn die tiefen Register alleine dürfen, terial gar nichts, vielmehr freue ich mich
im Verbund mit dem Rest des Spektrums über den mühelosen „Bühnenbau“, der
halten sie sich etwas zurück. Für normal- Koax zaubert das Geschehen zumindest
sterbliche Wohnräume auf alle Fälle eine innerhalb der Lautsprechergrenzen ex-
empfehlenswerte Abstimmung. trem überzeugend in den Raum. Was mit
Etwas Kontrastprogramm gefällig? Ich fehlt? Nichts. Ich glaube, ich habe eine
hab‘s höchst erfolgreich mit Chick Co- neue Omnes-Lieblingsbox.
rea und Gary Burton auf ECM-Vinyl Große Klasse!
probiert. Bei dem extrem impulsreichen Holger Barske
Material ist der Lautsprecher voll in sei-

www.intertechnik.de
www.lautsprecherbau.de
KLANG+TON
K+T Bausatztest Strassacker Driva
18

High-End-Monitor mit Chassis von Seas und Morel

Arbeitsgerät

Den Leuten, die einen Lautsprecher in erster Linie als Arbeitsgerät nutzen,
kommt es weniger auf Klangeigenschaften als vielmehr auf die Abwesen-
heit derselben an. Und wenn wir schon bei Neutralität sind, dann doch
bitteschön auch in alle Richtungen

Chassistest:
• Seas 18EN002/A: K+T 4/2017
• Morel UW 958: -

KLANG+TON 6/2017
Bausatztest
19

Morel-Treiber gebaut ist. Der Korb glänzt


in erster Linie durch Abwesenheit jegli-
cher Luftstromverhinderer und ist dabei
doch extrem stabil gebaut. Man sehe sich
nur einmal die zusätzliche Verstrebung
des Magnetsystems an. Der Antrieb ist
riesig, was auch die Größe der Dust-
cap erklärt, die fast den gesamten Ko-
nusdurchmesser einnimmt. Und durch
die Polkernbohrung kann man fast den
sprichwörtlichen Fußball werfen.
Natürlich glänzt eine solche Konstruk-
tion nicht durch Breitbandigkeit, dafür
aber durch eine hohe Belastbarkeit und
einen weiten Bereich von Einsatzmög-
Den Seas-Koax in seiner überarbeiteten Version Der Morel UW 958 ist ein absoluter Tief- lichkeiten. Es hat schon Gründe, warum
kennen wir schon aus der vorzüglichen Akerselva tonspezialist, der hier im geschlossenen
Gehäuse zeigt, was er kann Morel weltweit im Car-HiFi-Custombe-
reich so erfolgreich ist.

Gehäuse
D er neue Seas-Excel-Koax hat es den
Männern vom Lautsprechershop
offensichtlich angetan: Nach der vor-
Ausnahme: Sowohl der Konus als auch
die Kalotte bestehen aus einer Alumini-
um-Magnesium-Legierung.
Das Gehäuse hat einen trapezförmigen
Grundriss. Der Koax bekommt eine eige-
züglichen Standbox Akerselva, die wir Das Chassis haben wir in Ausgabe 4/2017 ne kleine Kammer, während das Gros des
sowohl in der passiven, als auch in der ausführlich vorgestellt mit dem Resul- Volumens dem Morel-Sub zugeschlagen
aktiven Variante vorgestellt haben, gibt tat, dass der Treiber auf jeden Fall etwas wurde. Und dieses Mal können wir die
es nun eine deutlich kleinere Box, die Erfahrung bei der Filterabstimmung Angabe für die Länge des Reflexrohrs
auf den schönen Namen „Driva“ hört. voraussetzt. Mit dem entsprechenden nicht vergessen: Es gibt keines, die Box
Klein ist dabei relativ zu sehen: Für Händchen lässt sich eine saubere Tren- ist geschlossen.
einen Monitor ist sie schon wieder or- nung zwischen Mittel- und Hochtöner
dentlich groß. realisieren – fullrangetauglich ist der Frequenzweiche
Seas-Koax auf keinen Fall; er benötigt im Natürlich wird so ein Treiber tief ge-
Technik Bass adäquate Unterstützung. trennt. In unserem Falle mit einer
Seas baut ja schon seit etlichen Jahren Für die tiefen Töne hat man sich für die dicken Spule und einem entsprechend
höchst erfolgreich Koaxialtreiber mit Driva dieses Mal einen Morel-Bassspe- großen Parallelkondensator. Damit uns
den unterschiedlichsten Materialkombi- zialisten ausgesucht, nämlich den UW die Einbauresonanz des Treibers im Ge-
nationen – die edelsten der Treiber se- 958, wie der Name schon sagt: Ein aus- häuse nicht in die Suppe spuckt und
geln unter der Flagge „Seas-Excel“ und gewiesener Subwoofertreiber mit einem einen unangenehmen Oberbassbuckel
verfügen zumeist über recht harte Mem- Nenndurchmesser von 9 Zoll. verursacht, wird sie mit einem entspre-
bran-Materialien. Der hausintern „King- Leider kann man im eingebauten Zu- chenden Saugkreis egalisiert.
Coax“ genannte Treiber macht da keine stand nicht sehen, wie aufwendig der Analog zum Filter zweiter Ordnung des
Basstreibers wird auch der Mitteltöner
mit einem 12-dB-Filter beschaltet, wäh-
rend die Trennung zum Hochtöner mit
einem Filter dritter Ordnung erfolgt.
Zusätzlich wird eine Resonanz auf der
abfallenden Flanke bei etwa 2 Kilohertz
mit einem Saugkreis egalisiert. Ein Span-
nungsteiler passt den Pegel des Mitteltö-
ners an den Tieftöner an.
Ebenfalls mit 18 Dezibel pro Oktave
Flankensteilheit wird der Hochtöner
im Koax gefiltert, dazu gibt es ebenfalls
einen Spannungsteiler. Um die recht
heftige Materialresonanz jenseits des
hörbaren Bereichs zumindest etwas ein-
zudämmen, wird ein Sperrkreis mit einer
Der Morel-Treiber ist unschwer als extrem kleinen Spule eingesetzt.
echter Experte für die ganz tiefen
Töne zu erkennen

KLANG+TON 6/2017
KLANG+TON
K+T Bausatztest Strassacker Driva
20

Lautsprechershop Driva
Frequenzgang für 0/15/30
((Textdiagramm kt617 strassacker moni-
tor zweige))

Messungen
Der Gesamtfrequenzgang ist dann auch
sehr ausgewogen mit ordentlich tief rei-
chender Basswiedergabe. Nach oben hi- Impedanz und elektrische Phase
naus geht es bis weit über 20 Kilohertz
– auf Achse mit leicht steigender Tendenz
– und das unter allen Messwinkeln.
Eine leichte Unruhe zeigt die Messung
auf Achse im Brillanzbereich – ein Arte-
fakt aus dem Koaxialtreiber. Im Wasser-
falldiagramm ist diese Welligkeit nicht
oder nur kaum als nachschwingende
Resonanz bemerkbar. Im Gegenteil: Eine
im gesamten Einsatzbereich so sauber
ausschwingende Box muss man erst ein- Technische Daten Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
mal finden!
Chassishersteller: Morel, Seas
Dem entspricht auch das Klirrverhalten: Vertrieb: Lautsprechershop Strassacker
Bei 85 Dezibel Durchschnittspegel klirrt Konstruktion: Daniel Gattig, Dennis Frank
die Driva so gut wie nicht. Und auch bei Funktionsprinzip: Geschlossen
95 Dezibel sieht alles noch sehr zivil aus, Bestückung: 1 x Seas CN18E002/1
lediglich der einsame Basstreiber zeigt 1 x Morel UW 958
Nennimpedanz: 8 Ohm
leicht steigenden Klirr zu den ganz tiefen Kennschalldruckpegel 2,83 V/1 m: 80 dB
Tönen hin. B x H x T: 26,3 x 49 x 39 cm
Kosten pro Stück: 971 Euro
1.012 Euro (mit High-End-Weiche)

Die Impedanzmessung zeigt einen recht Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m


geraden Verlauf mit einem Minimum
von gut 6 Ohm – das stellt keinen halb-
wegs potenten Verstärker vor irgendwel-
che Probleme.
Der Wirkungsgrad ist nicht berauschend
– gut 80 Dezibel an einem Watt sind es,
also benötigt man einen halbwegs po-
tenten Transistorverstärker. Dennoch
bietet der Lautsprechershop optional
eine Impedanzlinearisierung an, die die
Spitze bei 4 Kilohertz egalisiert. Zerfallspektrum (Wasserfall)
In Sachen Studiomonitor interessiert uns
natürlich vor allem auch das Rundstrahl-
verhalten der Box. Und hier zeigt sich die
Driva fast mustergültig: Das von -90° bis
+90° gemessene horizontale Abstrahl-
verhalten ist bis auf eine leichte Auf-

Wer die Herausforderung sucht, baut die Box


in der Trapezform – unsere Holzliste bezieht
sich auf eine rechtwinklige Variante

KLANG+TON 6/2017
Bausatztest
21

In Verbindung mit dem Seas-Koax wirkt


der Morel-Bass dabei absolut stimmig:
Trocken und kontrolliert wirkt er und
damit optimal in Sachen Neutralität.
Der Seas Koax offenbart wieder einmal
seine grandiose räumliche Abbildung
und im Hochtonbereich seine Detail-
freude. Vorlieben für bestimmte Musik-
richtungen konnten wir beileibe nicht
ausmachen – die Driva nimmt jegliches
Musikmaterial kommentarlos entgegen
und setzt es eins zu eins in hörbaren
Schall um.

Fazit
Sehr neutraler Lautsprecher mit einer
exzellenten Eignung zum Monitor oder
weitung bei 4 Kilohertz fast schon ideal: Klang einfach für Leute, die Musik so hören
Man kann davon ausgehen, dass durch Nach der Akerselva, die zumindest in wollen, wie sie wirklich klingt.
eine leichte Änderung des Abhörwinkels unserem Hörraum fast schon zu bassge-
keinerlei merkliche Klangveränderung waltig aufspielte, mussten wir uns auf die Thomas Schmidt
eintritt und dass der direkte und der in- Driva erst einmal neu einhören: Hier geht
direkte Schall, die am Ohr eintreffen, ei- es im Bass schon etwas weniger wuchtig
nen sehr ähnlichen Frequenzgangverlauf zur Sache, wobei das mit der Tiefe durch-
haben. aus immer noch mehr als respektabel ist.
KLANG+TON
K+T Bausatztest Strassacker Driva
22

Aufbauanleitung Holzliste
Der Aufbau erfolgt auf einer liegenden Sei- Material: 19-mm-MDF,
tenwand, auf der nacheinander Deckel, Rück- Maße für rechtwinkligen Aufbau
wand-Rahmen und Boden sowie der Teiler auf- 1 x 49 x 26,3 cm Front
geleimt werden. 2 x 39 x 36 cm Seitenteile
Danach wird die zweite Seitenwand aufgeklebt 1 x 49 x 22,5 cm Rückwand
und die Box mit der Schallwand verschlossen. 1 x 39 x 22,5 cm Teiler
Die Chassis werden in die Schallwand einge- 2 x 34,1 x 22,5 cm Deckel, Boden
fräst, danach werden die Löcher für Treiber,
Reflexrohr und Terminal angebracht. Die Wän-
de des Mitteltongehäuses werden mit Bondum
beklebt, eine Matte Sonofil kommt ins Mittel-
tongehäuse, der Rest wird im Bassgehäuse ver-
teilt. Die Weiche findet Platz auf der Rückwand.

KLANG+TON 6/2017
AWX 184 MKII 199,- €
Nachfolger des legendären AWX 184 84
- 18“ (46 cm) Subwoofer Chassis
- verbesserter Aluminiumdruckgusskorbkorb
- erhöhte mechanische Belastbarkeitt
- neues, optimiertes Magnetsystem
ystem
- sehr stabile und verstärke luft-
ft- neu
getrocknete Papiermembran n
- über acht Bohrungen direkt
belüftete Schwingspule
- erhöhte elektrische Belastbarkeit
arkeit
durch Inside/Outside Spule
- 600 Watt R.M.S. / 1200 Watt max.
- Xmax +/- 5,5 mm

AW 3000 49,- €
- 12” Subwoofer-Chassis
- Gummisicke
- Schraubanschlussterminals
- stabiler Aluminium Druckgusskorb
sskorb
- hochwertige beschichtete Membran
embran
- Xmax +/- 6,3 mm
Bauvorschläge: K+T 4/06 + 6/06 + 1/10 + 6/09

AWM 104 59,- €


AWM 124 75,- €
- 10” und 12” Subwoofer-Chassis
assis
- Aluminium-Druckgusskorb b
- Langhubgummisicke
- Xmax +/- 9 mm
Weichenbestückung - Kapton-Schwingspule
- Schraub-Anschlussterminalsals
L1= 8,2 mH Kernspule
- hochwertige, beschichtete e Membran
L2= 22 mH Kernspule 0,7 mm
- einsetzbar in kleinsten Bassreflexgehäusen
ssreflexgehäusen
L3= 10 mH Kernspule 0,7 mm
L4= 0,82 mH Luftspule, 1,3 mm Bauvorschlag: K+T 5/06 + 6/07 07
L5= 0,47 mH Luftspule, 1,3 mm
L6= 3,3 mH Kernspule, 0,7 mm FR 358N 39,- €
L7= 0,39 mH Luftspule, 0,7 mm - 3,5“ (86 mm) Breitbandsystem
L8= 0,015 mH Luftspule, 0,7 mm - 50 Watt R.M.S. / 80 Watt max.
- Hoher Xmax von +/- 3,25 mm
C1= 68 μF Elko - Einsatz ab ca. 80 Hz möglich
C2= 330 μF Elko - Einsatz ab 150 Hz sehr hoher
C3= 47 μF MKP Maximalschalldruck (>105dB)
C4= 10 μF MKP - Optimierter Aluminiumkorb
C5= 1,8 μF MKP - Innenliegendes Neodym-
C6= 2,7 μF MKP Magnetsystem
C7= 22 μF MKP
C8= 3,3 μF MKP SWM 68 29,- €
- 6,5“ (16 cm) Subwoofer-Chassis
R1= 10 Ohm MOX 20 W - luftgetrocknete Papiermembran
R2= 12+12 Ohm MOX 10 W - Gummisicke
R3= 3,9 Ohm MOX 20 W - Hoher Xmax von +/- 6,3 mm
R4= 4,7 Ohm MOX 10 W - 38 mm (1.5“) Schwingspule
R5= 2,2 Ohm MOX 10 W - Einsatz bis ca. 500 Hz möglich
R6= 47 Ohm MOX 10 W
R7= 47 Ohm MOX 10 W
AM 80 MK II 89 ,- €
- Aktivmodul 80 Watt
Llin= 0,68mH Luftspule 0,7 mm
- einstellbare aktive
Clin= 2,2 μF MKT
Rlin= 12 Ohm MOX 20 W Frequenzweiche 40-180 Hz
- Low-Level Eingang Cinch
- High-Level Eingang- / Ausgang
- 80 Watt R.M.S. / 150 Watt max.
Passend für 8”- und 10”-Woofer

www.speakertrade.com
Alle Preise incl. MwSt. zzgl. Versand- und Nachnahmekosten
Änderungen und Irrtümer vorbehalten.
Vertrieb: speaker trade
Neuenhofer Straße 42-44 · D-42657 Solingen
Tel. 0212/38 226 0 · Fax 0212/38 226 40
Abo-Angebote

Jetzt die neuen


Archiv-DVDs
mit historischen
Ausgaben sichern!
Angebot 1
6 Ausgaben KLANG+TON
zum Preis von nur 4,90 Euro pro Heft
(6 Hefte pro Jahr = 29,40 Euro)
ab der nächsterreichbaren Ausgabe.
Die Hefte werden kostenlos zugestellt.
WAusfüllen. Abschicken.
Vorteils-Paket sichern W

Angebot 2 Q
 Ja, ich möchte
Q
KLANG+TON lesen!
Ja, ich bestelle 6 Ausgaben KLANG+TON im Abo
zum Jahrespreis von nur 29,40 Euro (D) (entspricht monatlich 2,45 Euro),
6 Ausgaben KLANG+TON + Prämie 46,90 Euro (A), sfr 57,00 (CH) inklusive Zustellgebühr (sonstiges Ausland auf
Anfrage). Nach Ablauf des ersten Jahres kann ich jederzeit kündigen und er-
zum Preis von nur 4,90 Euro pro Heft (6 Hefte pro Jahr = 29,40 Euro) halte zu viel gezahltes Geld zurück. Solange ich keine Abbestellung vornehme,
ab der nächsterreichbaren Ausgabe. wird mir das Abo automatisch weiterhin zugestellt.

Die Hefte werden kostenlos zugestellt. Q Ja, ich bestelle 6 Ausgaben KLANG+TON im Abo

+
+ Gratisprämie
Als Prämie erhalte ich die Archiv-DVD-ROM mit zum Jahrespreis von nur 27,00 Euro (D) (entspricht monatlich 2,45 Euro),
allen 6 KLANG+TON-Spezialausgaben mit vielen 46,90 Euro (A), sfr 57,00 (CH) inklusive Zustellgebühr (sonstiges Ausland
auf Anfrage). Nach Ablauf des ersten Jahres kann ich jederzeit kündigen
legendären Lautsprecher-Bausätzen und erhalte zu viel gezahltes Geld zurück. Solange ich keine Abbestellung
vornehme, wird mir das Abo automatisch weiterhin zugestellt. Die Lieferung
der Prämie erfolgt nach Zahlungseingang. Die Prämie kann nur in D, A und CH
ausgeliefert werden.
Prämie Als Prämie erhalte ich die Archiv-DVD-ROM mit allen 6 KLANG+TON-Spezial-
ausgaben mit vielen legendären Lautsprecher-Bausätzen

Archiv-DVD: Q Ja, ich bestelle 6 Ausgaben KLANG+TON im Abo


+ Prämie und 20 Euro Zuzahlung
zum Jahrespreis von nur 29,40 Euro (D) (entspricht monatlich 2,45 Euro),

Alle 6 Spezial-
46,90 Euro (A), sfr 57,00 (CH) inklusive Zustellgebühr (sonstiges Ausland
auf Anfrage). Nach Ablauf des ersten Jahres kann ich jederzeit kündigen
und erhalte zu viel gezahltes Geld zurück. Solange ich keine Abbestellung

KLANG + TON erscheint bei der Michael E. Brieden Verlag GmbH, Gartroper Straße 42, 47138 Duisburg · Dieser Abo-Coupon ist nur bis zur Veröffentlichung der nächsten KLANG+TON gültig!
vornehme, wird mir das Abo automatisch weiterhin zugestellt. Die Lieferung

ausgaben!
der Prämie erfolgt nach Zahlungseingang. Die Prämie kann nur in D, A und CH
ausgeliefert werden.
Mit nur 20 Euro einmaliger Zuzahlung erhalte ich als Prämie die große
KLANG+TON-Archiv-DVD-ROM mit historischen KLANG+TON-Ausgaben
von 1986 bis 1999 (über 80 Ausgaben) mit vielen legendären Lautsprecher-
Bausätzen, inklusive der Erstausgabe.

Name, Vorname

Straße, Nr.

PLZ, Ort

0,- € Zuzahlung
Telefon

E-Mail Q Ich bin einverstanden, dass Michael E. Brieden Verlag GmbH


mir weitere Medienangebote per E-Mail/Telefon/SMS unterbreitet.
Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Gewünschte Zahlungsweise bitte ankreuzen:

Q Ich bezahle umweltfreundlich per

Angebot 3
Bankeinzug und lese 2 Hefte gratis!

Geldinstitut

IBAN
6 Ausgaben KLANG+TON + Prämie und Zuzahlung
zum Preis von nur 4,90 Euro pro Heft (6 Hefte pro Jahr = 29,40 Euro) BIC
ab der nächsterreichbaren Ausgabe.
Die Hefte werden kostenlos zugestellt. Q Ich zahle gegen Vorkasse (keine Hefte gratis!)

+
Mit nur 20 Euro einmaliger Zuzahlung erhalte ich als Prämie die große
KLANG+TON-Archiv-DVD-ROM mit historischen KLANG+TON-Ausgaben Datum, Unterschrift
von 1986 bis 1999 (über 80 Ausgaben) mit vielen legendären Lautsprecher- Widerrufsrecht: Sie haben das Recht, innerhalb von vierzehn Tagen ohne
Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist
Bausätzen, inklusive der Erstausgabe. beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie die erste Ausgabe erhalten
haben, nicht jedoch vor Erhalt einer Widerrufsbelehrung gemäß den Anfor-
derungen von Art. 264a §1 Abs.2 Nr.1 EGBGB. Zur Wahrung der Frist genügt
das rechtzeitige Absenden Ihres eindeutigen Entschlusses, die Bestellung

Prämie zu widerrufen. Sie können hierzu das Widerrufs-Muster aus Anlage 2 Art.
EGBGB verwenden. Den Widerruf richten Sie an: stella services GmbH,
Frankenstr. 7, 20097 Hamburg, Telefonnummer: 040 808053066;

Archiv-DVD:
Faxnummer: 040 808053050. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

Hier sichern:
Nur solange der Vorrat reicht!
KLANG+TON Coupon ausschneiden, ausfüllen und senden an:

stella services GmbH

1986 bis 1999 KLANG+TON


Postfach 10 29 46 · D-20020 Hamburg

über 80 Ausgaben Oder per:

Tel.: 040 808053066 · Fax: 040 808053050


E-Mail: abo@stella-services.de

20,- € Zuzahlung RATIS dazu


!


nur
+ 2 Hefte G
zung des
hön für die Nut
Als Dankesc gs.
hen Bankeinzu
umweltfreundlic
KLANG+TON
High-End-Projekt Todo
26

Referenz-Standbox mit Scan-Speak-Bestückung

Alles
oder nichts

Vollmundig angekündigt hatten wir sie schon vor


langer Zeit, ich hatte ihr gar ein Editorial gewidmet,
unserer „großen Nada“. Aber wie‘s so geht:
Manchmal dauert‘s eben

O hne Zweifel zählt die Nada aus


KLANG+TON 4/2011 zu den er-
folgreichsten Konstruktionen, die die-
sollte. Seitdem haben wir simuliert, mit
renommierten Entwicklern gesprochen,
Dinge ausprobiert und jede Menge hoch
widmen wir dem Prototypen der Todo
(spanisch für „alles“, als Gegenpol zu
„nada“, das steht für „nichts“). Im näch-
ses Magazin je hervorgebracht hat. Die ambitionierter und aufwendiger Kon- sten Heft widmen wir uns all den Details,
Kombination aus kompakter Bauform zepte erdacht und wieder verworfen. Als die aus einem gelungenen Konzept einen
und ausgezeichnetem Klang ist einfach das einzig richtige Mittel der Wahl erwies echten High-End-Lautsprecher machen,
der Königsweg. Dass irgendwann ein sich letztlich die im Rahmen der Vor- aber bereits jetzt sind wir total begeistert,
noch ambitionierteres und größeres gaben denkbar pragmatischste Lösung, wie gut die Todo geworden ist.
Modell kommen musste, war klar, die nämlich eine Dreiwegebox mit den Trei-
Marschrichtung auch. Natürlich wollten bern aus der Nada und besagtem Zwölf- Treiber
wir bei den herausragend guten Illumi- zöller als Tieftonergänzung. Hätte man Eröffnen wir den Reigen von oben: Beim
nator-Treibern vom dänischen Spezi- auch gleich drauf kommen können, aber Hochtöner setzen wir auch weiterhin
alisten Scan-Speak bleiben, selbstver- der Ehrgeiz, unbedingt etwas Außer- auf die herausragende Berylliumkalotte
ständlich wollten wir dem geschlossenen gewöhnliches bauen zu wollen hat uns vomTyp D3004/6640-00. Die erste In-
Gehäuseprinzip treu bleiben. Spätestens lange in die falsche Richtung gesteuert karnation des Ausnahmewandlers habe
seit dem Auftauchen des überragenden und wir sind uns jetzt ganz sicher, dass wir bereits in Ausgabe 6/2009 vorstellen
Zwölf-Zoll-Tieftöners aus Videbæk war die scheinbar einfachste Lösung auch die dürfen und an der einsamen Klasse des
klar, dass er das Mittel der Wahl sein beste ist. Diesen ersten Teil des Artikels Hochtöners hat sich nichts geändert. Die

KLANG+TON 6/2017
High-End-Projekt
27

Ein-Zoll-Membran besteht zu 99 Prozent Todo


aus dem leichten und steifen Beryllium,
den Antrieb besorgt eine ringförmige Frequenzgang für 0/15/30
Anordnung aus sechs Neodymmagneten.
Damit lässt sich eine ausnehmend gute
rückseitige Belüftung erreichen. Die
sanft gerundete Front besteht aus Alu-
minium, das Koppelvolumen drückt die
Resonanzfrequenz in sehr niedrige Re-
gionen. Das Problem: der Preis von fast
500 Euro pro Stück.
Ein Schnäppchen ist auch der Tiefmit-
teltöner 18WU-4741T00 nicht, er kostet
gute 300 Euro. Dafür gibt‘s ein gewaltiges Impedanz und elektrische Phase
Neodym-Antriebssystem, das eine ex-
trem leichte Unterhangspule beeindru- Technische Daten
ckend linear zu führen imstande ist. Die
Membran besteht aus Papier und ver- Chassishersteller: Scan Speak
Konstruktion: Holger Barske,
fügt über das charakteristische „Blüm- Thomas Schmidt,
chenmuster“ der Illuminator-Baureihe. Christian Gather
Definitiv einer der besten 18er auf dem Funktionsprinzip: Drei Wege, geschlossen
Markt, bis zum heutigen Tag. Nennimpedanz: 4 Ohm
In der Todo bekommt er Unterstützung Bestückung: Scan-Speak D3004/6640-00
18WU-4741T00, 32W/4878T00
in Gestalt des 32W/4878T00. Das 7,5-Ki- Kennschalldruck (2,83 V/1 m): 87 Dezibel
logramm-Monster verfügt über eine un- B x H x T: 410 x 992 x 307 mm Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
erreicht effektive Kombination aus tiefer Kosten: vermutlich ca. 1.500 Euro
Resonanzfrequenz, moderater Gesamt- plus Gehäuse
güte und recht großem Äquivalentvolu-
men bei gleichzeitig recht hoher Mem- Gehäuse
branmasse. Dabei kommen extreme Wir setzen sowohl den Tief- als auch
Tiefbassfähigkeiten heraus, wenn man‘s den Tiefmitteltöner geschlossen ein. Der
darauf anlegt: Mit einer entsprechenden Konsequenz halber gibt‘s zwei getrennte
Abstimmung sind an die 20 Hertz ohne Gehäuse, wobei der Achtzehner in reich-
Probleme drin – was wir hier nicht ma- lich großzügigen 20 Litern schwelgen
chen. Die Schwingspule durchmisst drei darf, der dicke Dreißiger begnügt sich
Zoll, die Membran besteht aus Papier, der erstaunlicherweise mit äußerst mode-
Leichtmetallkorb will mit neun Schrau- raten 50 Litern. Das führt zu der unge- Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
ben befestigt werden. Kostenpunkt: rund wöhnlichen Situation, dass es gar nicht
560 Euro. so leicht ist, einen optisch stimmigen
Lautsprecher mit einem so großen Bass
auf der Front bei so wenig Volumen zu
bauen. Von reiner Wohnzimmerluftver-
schwendung per „Dummy-Volumen“
halten wir nichts, also läuft‘s auf ein re-
lativ flach bauendes Gehäuse hinaus, das
sogar weniger tief als breit ist. Beide Ge-
häuse bekommen eine sehr dicke Front,
das hat sich schon bei der Nada bewährt. Zerfallspektrum (Wasserfall)
Breite Fasen sind fast bis an die Ränder
des Basses geführt, das bekommt dem
Abstrahlverhalten gut. Die Prototypen-
gehäuse sind mit viel Leim und noch
mehr Nägeln aus billigem 19er-MDF ge-
zimmert, natürlich gibt‘s im zweiten Teil
des Artikels eine amtliche Lösung für die

Der Prototyp fürs Mittelhochtongehäuse ist eine


schlichte MDF-Kiste mit klassischer Treibermon-
tagemöglichkeit. Das bleibt nicht so

KLANG+TON 6/2017
KLANG+TON
High-End-Projekt Todo
28

Scan Speak D3004/664000


Frequenzgang für 0/15/30

Impedanz und elektrische Phase

Technische Daten
Hersteller: Scan Speak
Bezugsquelle: AOS Audio Systeme, Wessobrunn
Unverb. Stückpreis: ca. 480 Euro
Eine 38mm starke Front ist schon ein Wort. Beim
„richtigen“ Gehäuse wird‘s auf der Innenseite
Fräsungen zur Strömungsverbesserung geben Chassisparameter K+T-Messung
Z: 4 Ohm
Z 1 kHz: -
Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
Gehäusefrage. Das Provisorium, das Sie Z 10 kHz: -
Fs: 489,17 Hz
hier bewundern dürfen, ist zwar vermut-
Re: 2,88 Ohm
lich nicht das, was der geneigte Selber- Rms: - kg/s
macher nachbauen wird, wir haben Ih- Qms: 4,49
nen als Orientierung aber trotzdem mal Qes: 0,87
eine Zeichnung davon gemacht. Qts: 0,73
Cms: - mm/N
Mms: -g
Frequenzweiche BxL: - Tm
Zur Frequenzweiche gibt‘s Überraschen- Vas: -l
des zu vermelden: Wir haben eine gan- Le: 0,01 mH
ze Zeit lang diskutiert, ob wir bei der Sd: - cm2
Filterentwicklung auf die Nada-Weiche Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
zurückgreifen oder ganz von vorne an- Ausstattung
fangen. Interessanterweise verlor die Fra- Frontplatte Aludruckguss
ge im Zuge der Entwicklung ein wenig Membran Beryllium
Dustcap -
an Bedeutung, weil wir uns ohnehin in Sicke Gewebe
Richtung des Nada-Filters entwickelten. Schwingspulenträger k.A.
Tatsächlich benimmt sich die Anordnung Schwingspule 26 mm
in der Todo sogar besser als in der Nada Xmax absolut 0,4 mm
– trotz sehr geringer Unterschiede in der Magnetsystem Neodym-Segmente
Dimensionierung. Begonnen haben wir Polkernbohrung -
Sonstiges Schutzgitter
mit der Linearisierung des Tieftöners:
Zerfallspektrum (Wasserfall)

Die schwarze Kurve zeigt die Impedanz


des unbeschalteten Basses im Gehäuse.
Dem steilen Peak auf der Einbaureso-
((kt617 scan speak entwicklung lineari- nanz gehört dringend Einhalt geboten,
sierung tt)) das besorgen wir mit dem Saugkreis R1,
C2, L2. Das Ergebnis zeigt die blaue Kur-
ve – der Peak ist fast verschwunden. Als
Nächstes widmen wir uns der Filterung
des Tieftöners:

KLANG+TON 6/2017
Bis ins letzte
Detail ...
Aufbauanleitung
Die Prototypengehäuse bestehen aus zwei
simplen Quadern. Man beginnt bei beiden Ge-
Individueller Hörgenuss durch
häusteilen mit der Rückwand und leimt eine
Seite, den Deckel, die zweite Seite und den Bo- qualitativ hochwertige Kompo-
den auf. Danach klebt man die 38 mm starken
Schallwände aus zwei 19er-Platten zusammen. nenten von MONACOR®.
Diese werden dann ausgefräst und mit einer
breiten Fase versehen, bevor sie auf die Ge-
häuse geleimt werden. Das wird bei der ent-
gültigen Version sicherlich noch anders sein, da Eines der weltweit umfang-
werden die Schallwände entkoppelt montiert.
reichsten Sortimente für den
Lautsprecherbau – von unseren
Holzliste
Audio-Professionals für Ihr
Eine ausführliche Holzliste macht defini- perfektes Ergebnis zusammen-
tiv keinen Sinn, weil das Gehäuse nur als
Orientierung dienen soll und nicht zum gestellt.
Nachbau gedacht ist.
KLANG+TON
High-End-Projekt Todo
30

Scan Speak 18WU-4741T00


Frequenzgang für 0/15/30

((kt617 scan speak entwicklung tt))

Ein Tiefpass zweiter Ordnung (L1, C1)


besorgt die Filterung bei rund 110 Hertz.
Die graue Kurve zeigt den ungefilterten
Bass, die blaue Kurve die Filterung nur
per Spule, die schwarze das fertige Fil- Impedanz und elektrische Phase
ter. Die extrem niedrige Trennung re-
sultiert daraus, dass an dieser Stelle die Technische Daten
Pegelverhältnisse perfekt passen und der
Hersteller: Scan-Speak
Tiefmitteltöner außerdem problemlos so Bezugsquelle: A.O.S. Audio-Systeme
weit herunter kommt – klar, in der Nada Wessobrunn
macht er den Job ja sogar ungefiltert. Unverb. Stückpreis 320 Euro
Bei der Filterung des 18WU erwies sich
der Tiefpass aus der Nada (L4) als das ex- Chassisparameter K+T-Messung
akt richtige Mittel der Wahl. Auch funk- Z: 4 Ohm
Z 1 kHz: 6,0 Ohm
tioniert hier der Saugkreis zur Frequenz- Z 10 kHz: 7,8 Ohm
gangkorrektur (R2, C4, L5) eins zu eins, Fs: 36,79 Hz Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
die Impedanzlinearisierung (R2, C5) so- Re: 3,26 Ohm
wieso. Es galt nur noch einen passenden Rms: 0,68 kg/s
Hochpass (C3, L3) zu dimensionieren Qms: 5,98
Qes: 0,46
und die Filterung für den Mitteltöner
Qts: 0,43
war erledigt. Cms: 1,06 mm/N
Mms: 17,67 g
BxL: 5,39 Tm
Vas: 36,06 l
Le: 0,21 mH
Sd: 156 cm2

((kt617 scan speak entwicklung mt)) Ausstattung Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
Korb Aludruckguss
Membran Papier-Sandwich
Dustcap Papier-Sandwich
Sicke Gummi
Ale drei Kurven zeigen den Frequenzgang Schwingspulenträger k.A.
mit fertigem Tiefpass; die graue Kurve ist Schwingspule 42 mm
Xmax absolut 18 mm
ohne Hochpassfilterung, die blaue nur Magnetsystem Neodym
mit C3, die violette das komplette Filter. Polkernbohrung 14 mm
Interessant in diesem Zusammenhang Sonstiges Unterhangschwingspule
ist der Vergleich mit den originalen Mes-
sungen der Nada:
Tatsächlich verläuft der Schalldruck Zerfallspektrum (Wasserfall)
des 18WU bei der Todo zu hohen Fre-
quenzen hin linearer als bei der Nada,
was auf eine Wechselwirkung der Filte-
rung mit dem vorgeschalteten Hochpass
((kt617 scan speak todo vs nada MT)) zurückzuführen ist. Dadurch ergibt sich
ein etwas höhere Gesamtschalldruck im
Übertragungsbereich, was Folgen für
die Filterung des Hochtöners hat. Der

KLANG+TON 6/2017
High-End-Projekt
31

Hochpass dritter Ordnung (C6, C7, L6)


blieb fast unverändert, lediglich die Spule
wurde etwas größer. Der erste Vorwider-
stand (R4) durfte etwas kleiner werden.
Den bei der Nada noch vorhandenen
zweiten Vorwiderstand direkt am Treiber
brauchen wir hier gar nicht mehr. Die Weichenbestückung
Übernahme zwischen Tiefmittel- und L1: 8,2 mH
Hochtöner erfolgt etwas früher als bei L2: 15 mH
L3: 6,8 mH
der Nada, nämlich bei rund zwei Kilo-
L4: 1 mH
hertz – überhaupt kein Problem für die L5: 2,7 mH
Berylliumkalotte. Folgendes Diagramm L6: 0,27 mH
verdeutlicht das Geschehen:
C1: 330 μF
C2: 1360 μF
C3: 150 μF
C4: 33 μF
C5: 18 μF
C6: 4,7 μF
((kt617 scan speak entwicklung ht)) C7: 18 μF

R1: 4,7 Ohm


R2: 5,6 Ohm
R3: 2,2 Ohm
R4: 1,8 Ohm
Die graue Kurve zeigt den Hochtöner
mit der Beschaltung aus der Nada, die
grüne die Verhältnisse nach Anpassung
der Widerstandswerte, die rote das Er-
gebnis nach Vergrößerung von L6. Der
Pegelgewinn ist unübersehbar. Alle
Zweige zusammen und in der Addition
sehen so aus:

K R E F E L D
((kt617 scan speak entwicklung zweige))
It´s time for analog
Wir wir sehen, funktioniert die Addition Forum exklusiv für die analoge Musikwiedergabe
ausgezeichnet, das Ergebnis verläuft sehr · über 80 Aussteller, mehr als 140 Marken
ausgewogen. Der direkte Vergleich zur · aktuelles analoges Hifi „State of the art“,
Nada sieht so aus, die Messung ist erst ab Vintage, Gebrauchtes, Selbstbau, Zubehör,
100 Hertz gültig: Schallplatten
· zahlreiche Workshops rund um die
analoge Musikwiedergabe

21.10.- 22.10.2017
((((kt617 scan speak todo vs nada)) Sa 10-18 Uhr; So 11-18 Uhr
Hotel Mercure Krefeld-Traar
Eintritt frei

Wir sehen: Die Todo (rot) bietet etwas


mehr Linearität und zwei, drei Dezibel
mehr Wirkungsgrad. Alles bestens!

Infos: www.aaanalog.de
KLANG+TON
High-End-Projekt Todo
32

Messungen Scan Speak 32WU


Bei der Messung des Gesamtergebnisses
ergibt sich ein ziemlich beeindruckendes Frequenzgang für 0/15/30
Bild. Der Frequenzgang verläuft bis über
25 Kilohertz linear, im Bass geht‘s bis
35 Hertz fast ohne Abfall hinunter. Das
Rundstrahlverhalten ist herausragend
gut, der Frequenzgang außerhalb der
Achse fällt erst ab sieben Kilohertz nen-
nenswert ab. Der Wirkungsgrad liegt bei
sauberen 87 Dezibel an 2,83 Volt, der
Impedanzschrieb weist fast perfektes
Vier-Ohm-Verhalten auf. Den Impe-
danzhöcker bei drei Kilohertz zu line- Impedanz und elektrische Phase
arisieren lohnt sich nicht, der stellt für Technische Daten
keinen Röhrenverstärker ein Problem Hersteller: Scan-Speak
dar. Beeindruckendes gibt‘s auch vom Bezugsquelle: AOS, Weilheim
Klirrverlauf: Bei 85 Dezibel Schalldruck Unverb. Stückpreis: um 560 Euro
bewegen wir uns ab 500 Hertz an der
Chassisparameter K+T-Messung
Messgrenze, bei 95 gibt‘s einen sanften Z: 4 Ohm
und unbedeutenden Anstieg von k2 zu Z 1 kHz: 5 Ohm
hohen Frequenzen hin. Wasserfall? Still Z 10 kHz: 18.5 Ohm
ruht der See. Absolut beeindruckende Fs: 19,4 Hz
Abwesenheit jeder Form von Störungen. Re: 3 Ohm
Rms: 3,76 kg/s
Qms: 5,89 Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
Fazit Qes: 0,37
Einen richtigen Hörtest mit lediglich Qts: 0,35
einem Lautsprecher in einem proviso- Cms: 0,37 mm/N
rischen Gehäuse, der mit Bauteilen aus Mms: 181 g
der Wühlkiste gefiltert wird, ist sicherlich BxL: 13,33 Tm
Vas: 157 l
nicht sehr sinnvoll. Aber der erste Ein- Le: 0,34 mH
druck von der Todo lässt bereits Großes Sd: 552 cm2
erwarten, es tönt überaus substanziell bei
gleichzeitiger Leichtigkeit. Die Box kann Ausstattung
Attacke, ist aber so weit weg von Lästig- Korb Aluminiumguss
keit, wie man sich das nur vorstellen Membran Papier-Hartschaum
kann. Wir sind sehr gespannt darauf, was Dustcap Gewebe Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
sich da mit Mechanik und Frequenzwei- Sicke Gummi
Schwingspulenträger Titan/Papier
che noch herausholen lässt.
Schwingspule 76 mm
Xmax +/-14 mm
Holger Barske Magnetsystem Ferrit
Polkernbohrung ja
Sonstiges -

Zerfallspektrum (Wasserfall)

Was hier unter dem Ausschnitt für den Tiefmitteltöner hervorlugt, ist der
rückseitige Verschluss für die Hochtöneröffnung. Das machen wir anders
als bei der Nada, wo es eine Topffräsung“ dafür gab

KLANG+TON 6/2017
Unsere Antwort auf alle Fragen:

Der Klassiker
Nach 26 Jahren wieder erhältlich.
Völlig neu bearbeitet auf dem aktuellen Stand.

Die praktische Beschäftigung mit dem Thema HiFi-Lautsprecher-


Selbstbau stellt eine der anspruchsvollsten und erfüllendsten For-
men der Freizeitgestaltung dar. Wer sich dafür interessiert, der will
umfassend und sehr eingehend informiert werden. So wird im Buch
„Grundlagen der Lautsprecher“ einerseits dem Bereich der Wohn-
raumakustik und Saalbeschallung ein Kapitel gewidmet. Wer auf der
HUKLYLU:LP[La\TLYZ[LU4HSLPUL)V_ZLSILYIH\LUT€JO[LÄUKL[
selbstverständlich entsprechende Informationen und wertvolle Hin-
weise. Alle wichtigen Stichwörter von Abstrahlverhalten bis Zubehör
werden erklärt.

Der Autor hat sich nach 26 Jahren erneut der großen Aufgabe ange-
nommen, eine Zusammenfassung über den aktuellen Wissensstand
in der Akustik und im Lautsprecherbau zu liefern. Er spricht damit
den Kreis der wissenschaftlich Interessierten und den der Lautspre-
cher-Selbstbauer an. Die Thematik reicht von den Grundlagen und
Berechnungsformeln in den einzelnen Bereichen bis hin zu den neu-
esten Detailinformationen. So werden neun verschiedene Lautspre-
cherentwickler-Programme empfohlen.
Der Anfänger wird an das Thema herangeführt, um ihm den Einstieg
PUKPL(R\Z[PRa\LYSLPJO[LYU+LY-VY[NLZJOYP[[LULÄUKL[\TMHUNYLP
ches, weiterführendes Wissen vor. Aktuelle Entwicklungssoftware
wird genauso behandelt wie der Umgang mit Holz und der Zuschnitt
Bei einer Lautsprecherbox.
erhältlich
‹_>PZZLUZHIMYHNLHT,UKLKLY2HWP[LS
‹:LP[LU/HUK^LYRZR\UKL.LOp\ZLIH\
‹ 3H\[ZWYLJOLY,U[^PJRSLY:VM[^HYL,TWMLOS\UNLU

24,80 Euro inkl. Versand


Bestell-Coupon Grundlagen der Lautsprecher Senden Sie den vollständig ausgefüllten Coupon bitte an:
RHiermit bestelle ich das Buch „Grundlagen der Lautsprecher“ zum Preis von 24,80 Euro, inkl. Versand
Michael E. Brieden Verlag GmbH
Name, Vorname
Gartroper Str. 42 · D-47138 Duisburg
SEPA-Basislastschriftmandat
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE10ZZZ00000452488 - Ich ermächtige die Michael E. Brieden Verlag GmbH, Gartroper Str. 42, 47138 Duisburg,
Straße, Hausnummer (bitte kein Postfach) Zahlungen von meinem Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Die Mandatsreferenz erhalten Sie mit der Rechnung. Hinweis: Ich kann innerhalb von acht
Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen.
PLZ, Wohnort
Vorname/Name Kontoinhabers:

Telefon Kreditinstitut:

E-Mail IBAN:

BIC (nur für Kunden mit Wohnort außerhalb Deutschlands):


Datum, Unterschrift
Der Besteller kann innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt der Ware ohne Angabe von Gründen seine Vertragserklärung in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder
durch Rücksendung der bestellten Sache(n) widerrufen. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der original verpackten Ware. Ort, Datum, Unterschrift:
Der Besteller hat bei Widerruf seiner Erklärung die Rücksendung der gelieferten Ware auf Gefahr und Kosten der Michael E. Brieden Verlag GmbH an diese zu
veranlassen, wenn die Ware durch Paket versandt werden kann. Im Falle einer wirksamen Ausübung des Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen
zurückzugewähren und gegebenenfalls gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Geleistete Zahlungen werden durch die Michael E. Brieden Verlag
GmbH innerhalb von 30 Tagen nach Zugang des Rücknahmeverlangens bzw. Eingang der rückgesendeten Ware zurückerstattet. RMit Angabe der E-Mail-Adresse bin ich mit der Zusendung von kostenlosem Info-Material einverstanden.
KLANG+TON
K+T Bausatztest Strassacker Elde
34

High-End-Standbox mit Chassis von Morel und Wavecor

Tiefer Einstieg
Großer Klang für großes Geld kann jeder. Nun, bei
Lautsprechern liegt dazwischen noch die Entwick-
lungsarbeit, aber grundsätzlich stimmt es schon.
Die „Elde“ vom Lautsprechershop Strassacker bietet
großen Klang für einen fairen Preis

Chassistest:
• Wavecor TW030WA12:
K+T 6/2014 (4-Ohm-Version WA11)
• Morel CAW 638: K+T 1/2017

KLANG+TON 6/2017
Bausatztest
35

G rundsätzlich erinnert uns die Elde


an die Cherlen, die wir vor zwei
Jahren vorgestellt haben: eine schmale Der Morel CAW 638 kombiniert die
technischen Finessen seiner edleren
Standbox mit einem extrem hochwer- Brüder mit hoher Preiswürdigkeit
tigen Morel-Tiefmitteltöner und einem
großen AMT. Nun – bei den Chassis hat
man den Rotstift angesetzt und einen
deutlich günstigeren Morel-Bass, sowie
die große Waveguide-Kalotte von Wave-
cor eingesetzt. Gehäuse
Das macht unterm Strich eine Ersparnis Die beiden Chassis stecken in einer
von fast 600 Euro pro Stück – die Elde schlanken Standbox, die gerade einmal
kostet in der Standardversion als Bausatz breit genug ist, um den Tieftöner aufzu-
tatsächlich nur 272 Euro. nehmen. Die einfach aus grau gefärbtem
MDF bestehende Frontplatte sieht sehr
Technik elegant aus – eine Material- und Farb-
Der CAW 638 besitzt den aufwendigen wahl, die wirklich gut passt. Im Inneren
Korb der teureren Morels, ein doppeltes der etwa ein Meter hohen Elde gibt’s
Ferrit-Magnetsystem mit Polkernboh- diverse Versteifungen – das Reflexrohr
rung und einen Antrieb mit 3-Zoll- musste wegen der Länge aus zwei Ele-
Schwingspule, der für Leistungsreserven menten zusammengesetzt werden.
und Stabilität sorgt. Mit einem angege-
benen linearen Hub über insgesamt 8,5 Bei einem Pegel von 95 dB ist trotz der Frequenzweiche
Millimeter muss auch einiges passieren, Hubreserven so langsam Schluss – hier An der Cherlen hat man sich bei der Wei-
bis der Morel sich aus der Ruhe bringen gibt es auch schon im Grundtonbereich che erster Ordnung orientiert: Eine Spule
lässt. Klirrspitzen oberhalb der Ein-Prozent- vor dem Tieftöner, ein Kondensator und
Der Frequenzgang ist nicht perfekt line- Marke. ein Spannungsteiler vor dem Hochtöner
ar, aber insgesamt bis über drei Kilohertz In Sachen Gehäuse sollte man großzügig – fast fertig.
brauchbar, der Wirkungsgrad ist für ein kalkulieren: Beim Bassreflexeinsatz dür- Im Tieftonzweig wird mit einem Saug-
Chassis dieser Größe absolut in Ord- fen es gerne auch mal über 20 Liter sein – kreis eine Resonanz auf der abfallenden
nung. Um eineinhalb Kilohertz herum dafür geht’s dann auch echt tief hinunter Flanke beseitigt. Der Reihenwiderstand
zeigt sich in allen Messungen eine ganz in den Tiefbasskeller. des Spannungsteilers vor dem Hochtö-
leichte Störung, die aber noch nicht so Der Hochtöner TW030WA12 wurde in ner ist mit einem kleinen Kondensator
sehr ins Gewicht fällt, dass sie wirklich der 4-Ohm-Version WA11 in Ausgabe gebrückt, um der großen Kalotte im Su-
ein Spielverderber wäre. 6/2014 vorgestellt – ist aber bis auf den perhochton auf die Sprünge zu helfen.
Impedanzverlauf und den geringeren Das Ergebnis kann sich sehen lassen:
Nennpegel an 2,83 V identisch mit dem
Schwestermodell.
Die ohnehin schon tief ankoppelbare
Kalotte wurde mit einem Koppelvolu- ((kt617 strassacker Standbox Textdia-
men auf eine Resonanzfrequenz von 400 gramm Zweige))
Hertz gebracht, während der hervorra-
gend auf den Hochtöner abgestimmte
Waveguide den nutzbaren Frequenz-
bereich nochmals nach unten erwei-
tert – bei entsprechender Filterung sind
Trennfrequenzen von knapp über einem Messungen
Kilohertz drin. Wir sehen einen ausgewogenen Fre-
quenzgang, der bis auf einen kleinen
Mitteltonpeak linear ist. Bei der Aufstel-
lung der Box sollte man beachten, dass
der Hochtöner erst oberhalb von 3 Kilo-
hertz vertikal bündelt – an dieser Stelle
Die große Wavecor-Kalotte im ist unter Winkeln ein Peak zu sehen.
Waveguide gilt zu Recht seit Jahren
als einer der potentesten Hochtöner
im Selbstbau

KLANG+TON 6/2017
KLANG+TON
K+T Bausatztest Strassacker Elde
36

Die Tieftonwiedergabe im Raum reicht Lautsprechershop Elde


bis in die 30-Hertz-Region – und das
bei einer ordentlichen Belastbarkeit, bei Frequenzgang für 0/15/30
der auch bei 95 dB Pegel noch nicht
das Ende der Fahnenstange erreicht ist.
Das Wasserfalldiagramm ist unauffällig,
bis auf kleine, rasch abklingende Nach-
schwinger.

Klang
Auffallend ist die wirklich tiefe und
saubere Basswiedergabe, die für so eine
schlanke Box fundamental wirkt. Im
Mitteltonbereich glänzt die Elde mit Impedanz und elektrische Phase
einem präzisen und gleichzeitig vari-
antenreichen Klangbild, das viel Spaß
macht. Und im Hochtonbereich ist die
große, schon ab etwa 1,5 Kilohertz einge-
setzte Kalotte sowieso eine Macht.
In Sachen Räumlichkeit funktioniert die
Elde absolut großartig: Die Bühne wird
weit aufgespannt und lässt den Hörer in
die imaginäre Tiefe des Raums blicken.
Mit entsprechender Einwinkelung kann
man die Box dann auch noch genau do- Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
sieren: Zwischen „frisch“ und „britisch“
ist alles drin – aber immer auf sehr ho-
hem Niveau.

Fazit
Auf den Punkt gebrachte Standbox mit
günstigen Komponenten und exzel-
Technische Daten
lentem Klang. Chassishersteller: Morel, Wavecor
Thomas Schmidt Vertrieb: Lautsprechershop Strassacker
Konstruktion: Daniel Gattig, Dennis Frank
Funktionsprinzip: Bassreflex
Bestückung: 1 x Wavecor TW030WA12
Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
1 x Morel CAW 638
Nennimpedanz: 8 Ohm
Kennschalldruckpegel 2,83 V/1 m: 83 dB
B x H x T: 18 x 100 x 24 cm
Kosten pro Stück: ab 272 Euro
ab 313 Euro (High-End-Version)

Zerfallspektrum (Wasserfall)

KLANG+TON 6/2017
Bausatztest
37

Einweg-Primus
E100 HD MKII - Aluminium Breitband
Zubehör pro Box Aufbauanleitung von Esoteric Audio Devices –der Schallwandler
• Anschlussklemmen, Schrauben, Kabel Der Aufbau erfolgt auf einer liegenden Seiten- punktet mit einem offenen, dreidimensionalen,
• Bondum 800 wand, auf der nacheinander Deckel, Rückwand dynamischen und detaillierten Hochfrequenz-
• Dämmmaterial Sonofil und Boden sowie die Versteifungen aufgeleimt bereich. Für Einweg-Lautsprecherkonstruktion
hervorragend geeignet.
• Reflexrohr HP70 2 Stück werden.
Lieferant: Lautsprechershop Danach wird die zweite Seitenwand aufgeklebt ANGEBOT
und die Box mit der Schallwand verschlossen.
Die Chassis werden in die Schallwand einge-
nur 198,-
IN DEUTSCHLAND
fräst, danach werden die Löcher für Treiber, FRACHTFREI !
Weichenbestückung 6 dB Reflexrohr und Terminal angebracht. Die Wän-
L1= 2,7 mH Luftspule, 1,4 mm de um den Tieftöner herum werden mit Bon-
L2= 1,0 mH Luftspule, 0,7 mm dum beklebt, das Sonofil wird im Bassgehäuse
verteilt. Die Weiche findet Platz auf der Rück-
C1= 1,0 μF MKP wand.
C2= 1,0 μF MKP
C3= 5,6 μF MKP
WEITERE HIFISOUND-HIGHLIGHTS
R1= 6,8 Ohm MOX 10W
R2= 6,8 Ohm MOX 10W
Holzliste Air Motion Transformer
R3= 6,8 Ohm MOX 10W Material: 19-mm-MDF Bausätze
1 x 98 x 20 cm Front
Limp= 0,47 mH Luftspule, 0,7mm 2 x 98 x 23,1 cm Seitenwände Air Motion Transformer AMT 1
Cimp= 33 μF MKT 1 x 92,2 x 16,2 cm Rückwand Tieftöner, Passiv Membrane
Rimp= 10 Ohm MOX 20 Watt 2 x 23,1 x 16,2 cm Boden, Deckel
2 x 21,2 x 8 cm Versteifung
4 x 16,2 x 8 cm Versteifung

HIFISOUND · RAIMUND SAERBECK · JÜDEFELDERSTR. 52


MÜNSTER · T 0251 47828 · DI–FR 11–18:30 & SA 10–16:00
INFOS@HIFISOUND.DE WWW.HIFISOUND.DE

KLANG+TON 6/2017
Bücher für HiFi- und Heimkin
… zum S

Larry K. Rosenbaum Die besten Plattenspieler der Welt Die besten Lautsprecher der Welt

The Vinyl Book Great Turntables Legendary Loudspeakers


Lassen Sie sich zurückversetzen in eine Zeit, in der In diesem großartigen Bildband erleben Sie vierzig ak- Jeder der 40 Lautsprecher in diesem Buch ist ein
Musik noch knistern durfte. Große Musiker mit ihren tuelle Plattenspieler, sechs Vinyldreher-Legenden und außergewöhnliches Talent. Mit bahnbrechenden tech-
besten Aufnahmen – wunderbares Vinyl lässt viele drei Phono-Vorverstärker. „Great Turntables“ erzählt nischen Entwicklungen begründen sie ihren Ruf als
Erinnerungen wiederkehren. Alle Platten sind liebe- von prägenden Klassikern, erläutert aktuelle Kon- echte Lautsprecher-Legenden. Ob druckvoll und satt
voll gestaltet und mit einem kurzen Text beschrieben, struktionen und gibt Ihnen Einblick in den Stand der oder filigran und feinsinnig. Ob klein und schmächtig
durch den Sie einiges über Musiker und Band erfah- Technik. oder groß und mächtig – in diesem Buch finden sich
ren. Ein Bildband, passgenau für jedes Plattenregal, alle Größen, Formen und Preisklassen. Von kompakt
den man immer wieder durchblättern wird, ein Muss - Bildband mit 280 Seiten und bis hin zum ausgewachsenen Standlautsprecher. Von
für jeden Vinyl-Liebhaber. Sichern Sie sich eins der er- über 700 Abbildungen 300 Euro bis 25.000 Euro das Paar.
sten 1000 handnummerierten Exemplare! - Format: 250 mm x 320 mm
- Bildband mit 208 Seiten und
- Bildband mit 240 Seiten und 101 Platten- nur 48,80 Euro über 500 Abbildungen
besprechungen in deutscher Sprache - Format: 250 mm x 320 mm
- Format: 315 mm x 310 mm
nur 39,80 Euro
nur 48,80 Euro
Bestell-Coupon
no-Liebhaber Zutreffendes Buch
bitte ankreuzen.
Informationen zu Mehrfach-
bestellungen und zu Versand-
48,80 Euro
inkl. Versand

Schenken und Verschenken!


innerhalb Deutschlands
kosten außerhalb Deutschlands:
info@brieden.de

39,80 Euro 48,80 Euro


inkl. Versand inkl. Versand
innerhalb Deutschlands innerhalb Deutschlands

48,80 Euro 24,90 Euro


inkl. Versand inkl. Versand
innerhalb Deutschlands innerhalb Deutschlands

Name, Vorname

Straße, Hausnummer (bitte kein Postfach)

PLZ, Wohnort

Telefon

E-Mail

Ort, Datum, Unterschrift

RMInfo-Material
it Angabe der E-Mail-Adresse bin ich mit der Zusendung von kostenlosem
einverstanden.

SEPA-Basislastschriftmandat
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE10ZZZ00000452488 - Ich ermächtige die
Michael E. Brieden Verlag GmbH, Gartroper Str. 42, 47138 Duisburg, Zahlungen
von meinem Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Die Mandatsreferenz erhalten
Sie mit der Rechnung. Hinweis: Ich kann innerhalb von acht Wochen, beginnend
mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen.

Vorname/Name Kontoinhabers:

Kreditinstitut:

IBAN:

BIC (nur für Kunden mit Wohnort außerhalb Deutschlands):

Ort, Datum, Unterschrift:

Senden Sie den vollständig


ausgefüllten Coupon bitte an:
Die besten Verstärker der Welt Die besten Heimkinos der Welt
Michael E. Brieden Verlag GmbH
Legendary Amplifiers Home Theaters Gartroper Str. 42 · D-47138 Duisburg
Legendary Amplifiers stellt 50 ausgewählte Ver- Der umfangreiche Bildband „Home Theaters“
Der Besteller kann innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt der Ware
stärker vor, beschreibt ihren Klangcharakter, er- zeigt auf 160 Seiten die schönsten privaten Film-
ohne Angabe von Gründen seine Vertragserklärung in Textform (z.B.
läutert die dahinterstehende Technik, zeigt Design paläste Europas.
Brief, Fax, E-Mail) oder durch Rücksendung der bestellten Sache(n)
und Konstruktion und erzählt die Geschichten der Autor ist Roman Maier, der seit mehr als 15 Jah-
widerrufen. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung des
Menschen und Firmen, die hinter den Geräten ren interessante Privatkinos in ganz Europa be-
Widerrufs oder der original verpackten Ware. Der Besteller hat bei
stehen. Es vermittelt die Faszination und Vielfältig- sucht und als der Fachmann in diesem Gebiet gilt.
Widerruf seiner Bestellung die Rücksendung der gelieferten Ware auf
keit von HiFi-Verstärkern, die Entwickler antreibt, Inklusive vieler Tipps und Tricks für das Heimkino.
Gefahr und Kosten der Michael E. Brieden Verlag GmbH an diese zu
Designer inspiriert und Hörer ihre Musik genießen
veranlassen, wenn die Ware durch Paket versandt werden kann. Im Falle
lässt. - Bildband mit 160 Seiten und
einer wirksamen Ausübung des Widerrufs sind die beiderseits empfan-
über 400 Abbildungen
genen Leistungen zurückzugewähren und gegebenenfalls gezogene
- Bildband mit 288 Seiten und - Format: 210 mm x 297 mm
Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Geleistete Zahlungen werden
über 700 Abbildungen
KLANG+TON È-2017

- Format: 250 mm x 320 mm nur 24,90 Euro durch die Michael E. Brieden Verlag GmbH innerhalb von 30 Tagen nach
Zugang des Rücknahmeverlangens bzw. Eingang der rückgesendeten
nur 48,80 Euro Ware zurückerstattet.

Bei
erhältlich
KLANG+TON
Bausatztest BPA-Subwoofer
40

Gib Gummi

A uch wenn es auf den ersten Blick


hin nicht ersichtlich ist: Die Pas-
sivemembranen von Tang Band gibt es
bei Blue Planet Acoustic auch einzeln
zu kaufen. Man sieht die Artikel aber
erst, wenn man dort im Webshop einge-
loggt ist.
Das Prinzip ist einfach: In einen Kunst-
stoffrahmen wird ein Gummi-Formteil
eingesetzt, daseinteilig angefertigt wird.
Einteilig bedeutet, dass die breite Sicke
direkt in den dick ausgeformten „Mem-
branteil“ übergeht. Dieser ist mit rück-
seitigen Streben stabilisiert und bietet
die Möglichkeit, Zusatzgewichte aufzu-
schrauben. Durch den planen Aufbau
Zwei von den neuen Subwoofern mit Tang-Band-Treibern sind diese Passivmembranen die mo-
und Passivemembran haben wir noch: Einen großen und mentan platzsparendsten Exemplare auf
dem Markt – und natürlich in diversen
einen ganz kleinen, bei dem man nicht glauben möchte, Größen erhältlich.
dass da wirklich tiefe Töne herauskommen. Tun sie aber

Eine der verschiedenen Pas-


sivmembranen, die Tang Band seit
Neuestem fertigt. Man erkennt gut
die speziell ausgeformte Sicke, die
gleichzeitig stabilisiert und schwingt

KLANG+TON 6/2017
Bausatztest
41

Technische Daten PR11A PR09B


Chassishersteller: Tang Band
Vertrieb: Blue Planet Acoustic Frequenzgang für 0/15/30 Frequenzgang für 0/15/30
Konstruktion: Blue Planet Acoustic
Funktionsprinzip: Bassreflex/Passivradiator
Bestückung: 1 x Tang Band W3-2052S
mit Passivmembran PR11
1 x Tang Band W6-2100
mit Passivmembran PR09
Nennimpedanz: je 6 Ohm
Kennschalldruckpegel 2,83 V/1 m: je 80/85 dB
Abmessungen (BxHxT): 14 x 14 x 14 cm
29 x 26 x 29 cm
Kosten pro Stück: ca. 65 Euro + Gehäuse
ca. 183 Euro + Gehäuse
Impedanz und elektrische Phase Impedanz und elektrische Phase

Wie extrem die mit einem entspre-


chenden Treiber kombinierten Mem-
branen arbeiten, zeigt der winzige
PR11-A – ein Sub mit einem Liter
Volumen!
Und das gut, sehr gut sogar: Bereits ab
50 Hertz ist der Basszwerg dabei, bietet
einen ordentlichen Frequenzbereich und
kann sogar ein bisschen Pegel ab: Für Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
Schreibtisch-Anwendungen ist er genau
das Richtige.
Der PR09-B ist die maßstabsgerechte
Vergrößerung des Zwergs: Hier geht es
natürlich in Sachen Tiefgang und Pegel
in anderen Maßstäben zu: 35 Hertz bei
gesunden 85 dB an einem Watt sind es
und eine Belastbarkeit, die bei 95 De-
zibel immer noch keine Grenzen zeigt:
Für Musik und sogar in einem kleineren
Heimkinosetup ist der immer noch sehr
kompakte PR09B ideal. Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m

Fazit
Für Anwendungen mit minimalem
Platzbedarf die idealen Subwoofer.

Thomas Schmidt

Die Würfel, die gefallen: einmal sogar


nur ein Liter! Mit den Passivmembranen
lassen sich extrem kompakte Konstrukti-
onen realisieren

KLANG+TON 6/2017
Maxi-Lesevergnügen für Lautsprecher-Selbstbau-Fans!

KLANG+TON ePaper-Flat

bestehend aus:

1. 6 x KLANG+TON ePaper pro Jahr


2. 1 Jahr KLANG+TON ePaper-Archivzugriff
auf ältere Ausgaben

3. Bonus: eBook
„Grundlagen der Lautsprecher“

Alles zusammen
für nur

99
17 Euro Euro

Jetzt erhältlich auf: www.presseundbuch.de


KLANG+TON
Einzelchassistest
43

Fünf Neuheiten im K+T-Labor Getestete Chassis:


` Visaton FRS 7
` Visaton SC 5

Neue ` SB Acoustics SB12PFC-25-4 Coax


` SB Acoustics SB13PFC-25-4 Coax
` SB Acoustics SB16PFC-25-4 Coax

Chassis

Unser Messprozedere Klirrmessungen Farben


in Stichpunkten: Die neueste Version unseres Messsystems Die Farbe des Hintergrunds deutet auf
CLIO ermöglicht uns endlich wieder die den jeweilig getesteten Chassistyp hin.
` 24 h einwobbeln aller Konuschassis Darstellung des Klirrs in Prozent. Die beiden Die Farbtöne orientieren sich an den
bei 10 Hz mit angemessener Leistung durchgeführten Messungen erfolgen in un- Wellenbereichen des sichtbaren Lichts,
` 24 h Abkühlphase serer IEC-Normwand mit 1000 Litern rück- äquivalent zu den Wellenbereichen des
` Einsetzen in 1000-Liter-Testbox mit seitigem, stark bedämpftem Volumen in 25 hörbaren Schalls. Die tiefen Töne eines
1,35 x 1,65 m IEC-Normwand Zentimetern Abstand. Die Pegel des Chassis Subwoofers entsprechen demnach den
` Platzieren der Testbox in der richten wir so ein, dass sie in einem Meter langen Wellen des Infrarot, die hohen
Raummitte mittels Hubwagen Abstand 85 und 95 dB entsprechen. Für PA- Töne des Superhochtöners dem kurz-
` Positionieren des Messmikrofons Chassis messen wir wegen der Auslegung welligen Ultraviolett. Ein Breitbänder
in 1 m Abstand auf höhere Pegel bei 95 und 105 dB. Der bearbeitet (mit Einschränkungen) den
` Ermittlung des Frequenzgangs per Wirkungsgrad des Chassis spielt dabei kei- gesamten Bereich und erhält daher eine
MLS-Messung in 0° ne Rolle, da sich die Abhörpegel im späteren Mischung aus allen Farben, das Grau.
` Generierung des Wasserfalls Betrieb an der Art der Box und nicht den Li-
aus 0°-MLS-Messung mits der eingesetzen Chassis orientiert. Hier ist die Farbtabelle
` Messung des Klirrs K2 und K3 Neben dem generellen Klirrverhalten eines zur Aufschlüsselung
bei 85 und 95 dB (PA: 95 und 105 dB) Chassis lässt sich durch das Vergleichen der
` Ermittlung der Maximalbelastbarkeit beiden Diagramme herausfinden, wie gut Subwoofer = rot
bei THD >10% der Proband die Verzehnfachung der Leis- Tieftöner = orange
` Ermittlung des Frequenzgangs von tung verträgt. Als kritisch ist speziell die Tiefmitteltöner = gelb
20 bis 40 kHz in 0°, 15°, 30°, 45°, 60° Klirrkomponente K3 (rot) zu bezeichnen, Mitteltöner = grün
(Hochtöner bis 90°) da sie wegen des ungeradzahligen Vielfa- Hochtöner = blau
` Ausbauen des Probanden chen der Grundfrequenz klanglich stark ins Superhochtöner = violett
` Gleitsinusmessung der Impedanz Gewicht fällt. Die Komponente K2 (blau) Breitbänder = grau
und elektrischen Phase im Freifeld entspricht der doppelten Frequenz und da-
` Ermittlung der TSP durch eine zweite mit einem Sprung von genau einer Oktave,
Impedanzmessung mit Zusatzgewicht so dass sie tendenziell als harmonisch und
damit weniger kritisch empfunden wird.

KLANG+TON 6/2017
KLANG+TON
Einzelchassistest
44

Visaton FRS 7
Frequenzgang für 0/15/30

Impedanz und elektrische Phase

Der FRS 7 ist eines dieser Chassis aus auf luftdichten Abschluss und eine nicht
dem Visatonprogramm, das man so am zu prominente Kante an der Öffnung zu
Rande wahrnimmt, bis man eine der Ei- achten.
genschaften benötigt.
Hier ist es ganz einfach der quadratische Fazit
Korb, der uns für ein kommendes Pro- Ein in schmalen Boxen sehr brauchbarer
jekt gut zupasskommt. Breitbänder von Visaton, der als Mittel- Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
Er qualifiziert sich als Mitteltöner, indem hochtöner in einem FAST eine sehr gute
er mit seinem kräftigen Antrieb schon ab Figur macht.
dem Mitteltonbereich 85 dB macht, die
bis zu den Präsenzen bis auf über 90 De-
zibel ansteigen. Das sieht in der unend- Technische Daten
lichen Schallwand zuerst einmal ziemlich Hersteller: Visaton
unlinear aus, wird sich aber in einer ent- Bezugsquelle: Visaton, Haan
sprechend schmalen Schallwand und vor Unverb. Stückpreis: 13,11 Euro
allem nach Filterung stark relativieren.
Chassisparameter K+T-Messung
Die Klirrmessungen offenbaren kei- Z: 8 Ohm
ne versteckten Gemeinheiten, vielmehr Z 1 kHz: 8,0 Ohm Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
klirrt der FRS 7 auch bei hohem Pegel Z 10 kHz: 14,5 Ohm
sehr wenig, bis auf eine K3-Spitze, die Fs: 131,81 Hz
aber nach entsprechender Beschaltung Re: 7,03 Ohm
deutlich kleiner ausfallen sollte. Rms: 0,34 kg/s
Qms: 4,51
Der Wasserfall gibt sich insbesondere im Qes: 0,59
Hochton äußerst sauber, was ein Argu- Qts: 0,52
ment für den Einsatz als Breitbänder in Cms: 0,80 mm/N
einem FAST-System ist. Als solcher ist Mms: 1,83 g
der FRS 7 natürlich sehr hoch belastbar, BxL: 4,24 Tm
Vas: 1,08 l
weil er mechanisch für den Breitband- Le: 0,15 mH
Einsatz konzipiert wurde. Sd: 31 cm2 Zerfallspektrum (Wasserfall)
In Sachen Technik gibt es: Stahlblech-
korb, Papiermembran, Kunststoffdust- Ausstattung
cap und Ferritmagnet. Dieser fällt recht Korb Stahlblech
groß aus, was den Einbau etwas schwie- Membran Papier
riger macht. Dazu trägt auch der sehr Dustcap Kunststoff
schmale Korbrand bei. Ideal ist daher der Sicke Gummi
Schwingspulenträger k.A.
Einbau von hinten. Dabei ist nur noch Schwingspule 20 mm
Xmax absolut 0,5 mm
Magnetsystem Ferrit
Polkernbohrung nein
Sonstiges -

KLANG+TON 6/2017
Einzelchassistest
45

Visaton SC 5
Frequenzgang für 0/15/30

Impedanz und elektrische Phase

Nun, wirklich neu ist die SC 5 von Visa- Fazit


ton nicht. Genau genommen existiert sie Im Rahmen ihrer Möglichkeiten sehr
schon seit einer halben Ewigkeit. Richtig brauchbare Zwergkalotte für den Super-
zur Kenntnis genommen haben wir sie hochtonbereich.
aber trotzdem nicht, genauso wenig wie
den kleinen Breitbänder, den wir eben-
falls in dieser Ausgabe testen.
Sind sie deswegen schlechte Chassis?
Nein, es sind einfach sehr preisgünstige Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
Treiber, die im Rahmen ihrer Klasse das Technische Daten
leisten, was sie sollen. Hersteller: Visaton
Im Falle der SC 5 heißt dies: Hochton- Vertrieb: Visaton
Preis: 13,71 Euro
wiedergabe ab einer Frequenz von etwa 5
Kilohertz, also als Superhochtöner oder Chassisparameter K+T-Messung
in Kombination mit einem recht kleinen Fs 2800 Hz
Mitteltöner. Re 7,2 Ohm
Die 13-Millimeter-Polycarbonat-Kalotte
sitzt in einem Kunststoffgehäuse mit Qms 2,43
Qes 11,98
quadratischer Frontplatte und passt so Qts 2,02
optisch ganz gut zum FRS-7 (diesen klei- Cms - Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
nen Hinweis auf die kommende Ausgabe Mms -
gibt es gratis). BL -
Unsere Messungen ergaben keine Auffäl- VAS -
SD -
ligkeiten: Zwar sieht der Frequenzgang
für sich genommen nach einem breit-
bandigen Einsatz aus; betrachtet man
Ausstattung
aber die Impedanzmessung, dann sieht Korb: Kunststoff
man, dass die Resonanzfrequenz bei etwa Membran Polycarbonat
Dustcap: -
2800 Hertz liegt. Damit – und das be- Sicke: k.A.
stätigen dann auch die Klirrmessungen Schwingspulenträger: -
– erhöht sich die minimale Einsatzfre- Schwingspule: 13 mm Zerfallspektrum (Wasserfall)
quenz für leise Anwendungen auf knapp Xmax: .
4000 Hertz, wenn höhere Lautstärken Magnetsystem: Ferrit
Polkernbohrung: -
gefragt sind, auf 5000 Hertz. Dass zusätz- Sonstiges: -
lich auch mit mindestens 12 dB pro Ok-
tave gefiltert werden muss, versteht sich
von selbst.
In ihrem Einsatzbereich macht die kleine
Kalotte aber alles richtig, so dass man für
einen Straßenpreis von 10 Euro nichts
falsch machen kann.

KLANG+TON 6/2017
KLANG+TON
Einzelchassistest
46

SB Acoustics SB12PFC-25-4 Coax


Frequenzgang für 0/15/30

Impedanz und elektrische Phase

Aus der PFC-Serie von SB-Acoustics und erlaubt klassenuntypisch viel Hub.
stammt der SB12PFC25-4, ein ausge- Membran und Dustcap entstammen of-
sprochen niedlicher Tiefmitteltöner, der fensichtlich den teureren Chassisserien
dennoch als vollwertiges Chassis durch- von SB Acoustics: Eine stabile Papiermi-
geht. Gegenüber seinen nominell nur schung mit den charakteristischen grö-
einen Zentimeter größeren Stallkollegen beren Fasern. Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
ist er deutlich kompakter geraten. Das In der Mitte der 25-Millimeter-Schwings-
Chassis haben wir in Ausgabe 4/2017 pule(!) sitzt hinter einem Gitter nun
ausführlich vorgestellt. auch noch eine kleine Kalotte mit einem
SB Acoustics hat aber einen mutigen Nenndurchmesser von 13 Millimetern.
Schachzug gewagt: Den drei kleinen Tief- Schon mit dieser Angabe ist die Marsch-
mitteltönern, also dem 12er, 13er und richtung klar: Hohe Trennfrequenz und
16er hat man ins Zentrum der Schwing-
spule eine winzige Kalotte eingepflanzt Hochtöner
und die Treiber so in sensationell güns-
Hersteller: SB Acoustics
tige Koaxe verwandelt. Vertrieb: Intertechnik
Hinter dem extrem günstigen Preis steckt Preis: Ca. 22 Euro Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
auch hier ein Korb aus Kunststoff, der
stabil und gleichzeitig großzügig aus- Chassisparameter K+T-Messung
geschnitten für optimale Belüftung des Fs 1100 Hz
Re 3 Ohm
Antriebs ist. Zusätzlich gibt es eine kleine
Polkernbohrung im Ferritmagneten. Die Qms 4,26
Gummisicke ist ziemlich breit ausgeführt Qes 4,06
Qts 2,08
Cms -
Mms -
BL -
VAS -
SD - Zerfallspektrum (Wasserfall)

Ausstattung
Korb: Kunststoff
Membran Gewebe
Dustcap: -
Sicke: k.A.
Schwingspulenträger: -
Schwingspule: 13 mm
Xmax: .
Die kleine Kalotte der Koaxe besitzt eine recht Magnetsystem: Neodym
breite Sicke, die durch Hub die fehlende Fläche Polkernbohrung: -
teilweise kompensiert Sonstiges: -

KLANG+TON 6/2017
Einzelchassistest
47

Vom normal positionierten Anschlussterminal


wird die Hochtönerleitung bei den Koaxen durch
den Polkern zum Chassis geführt

Frequenzgang für 0/15/30

Impedanz und elektrische Phase


tionell oder man zieht den Pegel an die-
ser Stelle gleich mit einem entsprechend
steilen Filter herunter.
Für eine hochklassige Schreibtischbe-
schallung oder einen Kleinstmonitor ist
der SB12PFC-25-4 Coax dennoch eine
gute Wahl, schon weil er mit seinem Pa-
rametersatz in kleinen Bassreflexgehäu-
sen einen guten Job macht.
hoffen, dass man den Tiefmitteltöner
noch sauber an den Hochtöner angekop- Fazit
pelt bekommt. Bei geschickter Beschaltung eine mehr Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
Der Frequenzgang des Konus zeigt auch als brauchbare Fullrange-Bestückung.
die erhoffte Breitbandigkeit: Bis über 5
Kilohertz spielt der kleine Treiber ohne Tieftöner
Weiteres. Und er verhält sich sogar etwas Z (1 kHz) 4,5 Ohm
besser als der reine Tiefmitteltöner: K 3 Z (10 kHz) 14 Ohm
ist geringer und erreicht erst bei 95 dB Fs 68 Hz
kritische Werte, während eine K2-Spitze Re 3,1 Ohm
bei einem Kilohertz etwas höher ausfällt Rms 0,66
Qms 3,71
und mit der Senke bei 2 Kilohertz korre- Qes 0,44
spondiert. Qts 0,4
Nicht ganz so schön sieht es beim Hoch- Cms 0,94 Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
töner aus, der gerade auf Achse keine Mms 5,7g
sehr gute Figur macht. Erst bei einem BL 4,09
VAS 4,2 l
Messwinkel von 30 Grad erreicht er so
Le 0,33 mH
etwas wie einen linearen Frequenzgang. SD 57 cm2
Da die Klirrmessungen einen Einsatz
ab 4 Kilohertz nahelegen, hat man zwei Ausstattung
Möglichkeiten: Entweder man lineari- Korb: Kunststoff
siert zuerst die deutliche Überhöhung Membran Papier/Faser
bei 6 Kilohertz und filtert dann konven- Dustcap: -
Sicke: Gummi
Schwingspulenträger: -
Schwingspule: 25 mm Zerfallspektrum (Wasserfall)
Xmax: +/-5 mm
Magnetsystem: Ferrit
Polkernbohrung: -
Sonstiges: Koax

Außendurchmesser: 125 mm
Einbaudurchmesser: 102 mm
Magnetdurchmesser: 70 mm
Einbautiefe: 59 mm
Korbranddicke: 7 mm
Blau: CB, 4,5l, Fc=80Hz
Schwarz: BR, 5l, Rohrdurchmesser=3cm, Länge=12cm
Rot: BR, 6l, Rohrdurchmesser=3cm, Länge=13cm

KLANG+TON 6/2017
KLANG+TON
Einzelchassistest
48

SB Acoustics SB13PFC-25-4 Coax


Frequenzgang für 0/15/30

Impedanz und elektrische Phase

Auch mit Kunststoffkorb, aber schon Und hier sind wir schon im Kern der
deutlich „erwachsener“ kommt der Sache: Offensichtlich kommt der kleine
SB13PFC-25-4 Coax daher. Die Kompo- Hochtöner mit der Membranausfor-
nenten sind dieselben oder ähnlich de-
nen beim kleineren Koax, alles nur eben
eine Nummer größer. Tieftöner Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
Und, um einmal eine Hausnummer zu Hersteller: SB Acoustics
haben: Diesen Koax gibt es zu einem Vertrieb: Intertechnik
Listenpreis von 26 Euro! Preis: 26 Euro
Dafür bekommt man ein gutes und Chassisparameter K+T-Messung
modernes Chassis, an dem alles auf der Z (1 kHz) 4,2 Ohm
Höhe der Zeit ist: Von allen Seiten, innen Z (10 kHz) 13,5 Ohm
und außen belüftete Schwingspule, sta- Fs 49 Hz
bile Gummisicke und eine hochwertige Re 3,18 Ohm
Rms 1,22
Membran aus Papier mit Faserbeimi- Qms 2,83
schung. Qes 0,39
Lediglich die Ausformung des Korbs Qts 0,35 Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
macht einem (wie bei allen Chassis der Cms 0,94
Serie) das Leben schwer: Die „Ohren“ Mms 11,2 g
für die Schraublöcher sind nicht gerade BL 5,26
VAS 11,8 l
einfach einzufräsen. Muss man im Falle SD 95 cm2
des Koax nicht: Der versenkt eingebaute
Hochtöner erhält durch den recht tief ge- Ausstattung
zogenen Konus des Tiefmitteltöners eine Korb: Kunststoff
Schallführung, die die Korbkante weitge- Membran Papier/Faser
hend zur Nebensache macht. Dustcap: -
Sicke: Gummi
Schwingspulenträger: -
Schwingspule: 25 mm Zerfallspektrum (Wasserfall)
Xmax: +/-4,5 mm
Magnetsystem: Ferrit
Polkernbohrung: -
Sonstiges Koax-

Außendurchmesser: 139 mm
Einbaudurchmesser: 122 mm
Magnetdurchmesser: 85 mm
Einbautiefe: 81 mm
Korbranddicke: 7 mm
Blau: CB, 6l, Fc=80Hz
Schwarz: BR, 7l, Rohrdurchmesser=3cm, Länge=12cm
Rot: BR, 9l, Rohrdurchmesser=3cm, Länge=10cm

KLANG+TON 6/2017
Einzelchassistest
49

Frequenzgang für 0/15/30


Kunststoffkorb, aber
mit allen Finessen aus-
gestattet: Die offene
Bauweise erlaubt
einen freien Durch-
blick zur Schwingspule

Impedanz und elektrische Phase

mung des 13ers deutlich besser klar als


beim viel flacher bauenden 12er.
Schon der Frequenzgang auf Achse ist
weitgehend linear, unter 30 Grad ist es
dann noch etwas besser. Lediglich auf 15 ((kt617 ect SB Acoustics sb13pfc-25-4
Grad gibt es eine einbaubedingte Senke, Coax Zweige))
die aber nicht weiter tragisch ist.
Vor allem aber fällt hier die dramatische
Spitze inmitten des nutzbaren Einsatzbe-
reichs weg. Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
Die Parameter des Tiefmitteltöners er- In Sachen Belastbarkeit ist bei 95 Dezibel
lauben den Bassreflexeinsatz in Gehäu- Feierabend – das liegt aber im Rahmen
sen ab etwa 8 Liter – das ist nicht ultra- dessen, was alle Chassis dieser Größen-
kompakt, dafür geht es aber mit einer ordnung leisten.
Resonanzfrequenz von unter 50 Hertz
schon recht weit hinunter: Ich kann mir Fazit
den Dreizehner auch gut in einer Box à la Noch besser und universeller einsetzbar
„Double Four“ vorstellen, mit dem SB13 als sein kleiner Bruder.
Tieftöner als Partner für den Bassbereich.
In Sachen Frequenzgang und Klirr zwar
auch nicht unproblematisch, kann der Hochtöner Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
Tiefmitteltöner des Koax bei steiler Filte- Fs 1100 Hz
rung bis zur Einsatzfrequenz des Hoch- Re 3 Ohm
töners verwendet werden, vor allem, weil
diese hier tatsächlich etwas niedriger lie- Qms 4,26
Qes 4,06
gen darf als beim 12er. Qts 2,08
Cms -
Mms -
BL -
VAS -
SD -

Ausstattung Zerfallspektrum (Wasserfall)


Korb: Kunststoff
Membran Gewebe
Dustcap: -
Sicke: k.A.
Schwingspulenträger: -
Schwingspule: 13 mm
Xmax: .
Magnetsystem: Neodym
Der winzige Hochtöner muss inmitten einer Polkernbohrung: -
25-Millimeter-Schwingspule Platz finden
Sonstiges: -

KLANG+TON 6/2017
KLANG+TON
Einzelchassistest
50

SB Acoustics SB16PFC-25-4 Coax


Frequenzgang für 0/15/30

Impedanz und elektrische Phase

Der auf dieser Doppelseite vorgestellte


16-Zentimeter-Koax kostet pro Stück Tieftöner
gerade einmal 26,80 Euro. Wenn man Hersteller: SB Acoustics
sich alle Koax-Preise der PFC-Reihe von Vertrieb: Intertechnik, Kerpen Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
SB Acoustics ansieht, dann kostet der Preis: 28,60 Euro
zusätzliche Hochtöner gerade einmal 4
Chassisparameter K+T-Messung
Euro mehr im Verkaufspreis. Das ist so
Z 1 kHz 5,2 Ohm
lächerlich wenig Geld, dass man fast da- Z 10 kHz 16,1 Ohm
rüber nachdenken kann, einen Kaox zu Fs 38,0 Hz
kaufen, selbst, wenn man nur den Tief- Re 3,2 Ohm
töner braucht – man weiß ja nie, was Rms 1,18
man einmal als Projekt machen möchte. Qms 2,85
Qes 0,39
Außerdem unterscheiden sich die Para- Qts 0,34
metersätze der Treiber so gut wie nicht Cms 1,21
voneinander, so dass vollständige Aus- Mms 13,8 g Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
tauschbarkeit gegeben ist. BL 5,23
Bei SB Acoustics gibt es eine moderne VAS 32 l
Le 0,41 mH
Membran aus einer Papier-Fasermi-
SD 133 cm2
schung. Der Kunststoffkorb stellt der
Schwingspule alle erdenklichen Belüf- Ausstattung
tungsmöglichkeiten zur Verfügung, nur Korb: Kunststoff
eine Polkernbohrung gibt es natürlich Membran: Papier/Faser
nicht – da wäre ja der Hochtöner im Weg. Dustcap: -
Der Tiefmitteltöner hat einen sehr ge- Sicke: Gummi
sunden Parametersatz, der ihn geradezu Schwingspulenträger: k.A.
Schwingspule: 25 mm
Xmax: +/- 4,5 mm Zerfallspektrum (Wasserfall)
Magnetsystem: Ferrit
Polkernbohrung: -

Außenabmessungen: 161x161 mm
Einbaudurchmesser: 145 mm
Magnetdurchmesser: 85 mm
Einbautiefe: 77 mm
Korbranddicke: 6 mm
Schwarz: CB, 10 Liter, Fc=70Hz
Rot: BR, 20 Liter, Rohrdurchmesser: 5cm, Länge: 18cm
Grün: BR, 25 Liter, Rohrdurchmesser: 5cm, Länge: 17cm
Blau: BR, 30 Liter, Rohrdurchmesser: 5cm, Länge: 16cm

KLANG+TON 6/2017
Einzelchassistest
51

Frequenzgang für 0/15/30

Statt der stabilisie-


renden Dustcap gibt es
beim Koax einen Ring
aus einem filzartigen
Material, der Reso-
nanzen verhindert

Impedanz und elektrische Phase

für größere Kompakt- oder gar Stand- Hilfreich dabei ist, dass hier der Hoch-
boxen prädestiniert. In sehr kompakten töner sich „am wohlsten“ fühlt: Seine
Gehäusen kann man sogar über einen Frequenzgänge unter den verschiedenen
geschlossenen Betrieb nachdenken: Die Messwinkeln liegen hier besser beieinan-
Grenzfrequenz liegt zwischen 60 und 70 der und erfordern keinen hohen Schal-
Hertz; das ist für kleinere Hörräume völ- tungsaufwand. Ich würde es wagen, be-
lig ausreichend. In unserem letzten, Che- reits knapp unterhalb von 4 Kilohertz zu
ap Trick haben wir den 4-Ohm-Treiber trennen. Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
in eine 25-Liter-Kiste gesteckt, die gut ist Es könnte passieren, dass in einer der
für Tiefbassausflüge unter 40 Hertz und nächsten Ausgaben ein alternatives Top-
die Gäste beim Hörtest völlig begeistert teil für Cheap Trick 293 auftaucht.
hat.
Der Konus produziert am wenigsten Fazit
Klirr von den drei hier vorgestellten Ko- Die größte und beste der drei Koaxial-
axen, wenn auch er nicht ganz frei von kombinationen von SB Acoustics.
Problemen ist, die sich aber durch ent-
sprechend steile Filterung ausgleichen
lassen. Knapp unterhalb der Hauptreso-
nanz kann man noch ganz gut arbeiten, Hochtöner Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
ein 18-dB-Filter erscheint aber unum-
Fs 1100 Hz
gänglich.
Re 3 Ohm

Qms 4,26
Qes 4,06
Qts 2,08
((kt617 ect SB Acoustics sb16pfc-25-4 Cms -
Mms -
Coax Zweige)) BL -
VAS -
SD -

Ausstattung Zerfallspektrum (Wasserfall)

Korb: Kunststoff
Membran Gewebe
Dustcap: -
Sicke: k.A.
Schwingspulenträger: -
Schwingspule: 13 mm
Xmax: .
Magnetsystem: Neodym
Polkernbohrung: -
Sonstiges -

KLANG+TON 6/2017
6 x das größte Fußb
600.000
der Unterhaltu
– 20.000 je
Die größte Anzeigen-
*Ihre Anzeige erreicht in der MAX-Kombi durchschnittlich 725.000 Interessenten. Die MAX-Kombi beinhaltet: Print: HiFi Test, Heimkino, LP, Einsnull (Quelle: Axel Spring
digitalhome-magazin.de, einsnull-magazin.de, lp-magazin.de, tablet-pc.co, klangundton-magazin.de, satempfang-magazin.de, carhifi-magazin.de, player-testmagazin.d

Überregional

SUPERPREISE !!!
VISATON, INTERTECHNIK, SEAS, ETON
EXCEL, EXPOLINEAR, FOCAL, PEERLESS Die Spezialisten für CD/DVD/SACD-SPIELER-MODIFIKATION ab 160.- €
GRADIENT, DAVIS, MONACOR, MUNDORF NEU: DAC-1794 MK-3 Es hat lange gedauert, aber jetzt gibt es unseren
JENSEN, RAVELAND, RAVENMASTER besten DAC in einer stark veränderten, nochmals besseren Version nur 1500.- €
MIVOC, CIARE, ALCONE, SITRONIK, VIFA NEU: KH-AMP Der erste und gleich richtig gute Kopfhörer-Verstärker nur 480.- €
THOMMESSEN, IMPULSE, NEXT, CALIBER
Weitere Infos ..... www.hoer-wege.de oder Tel. 0421/647321; Mo—Fr von 15:00 bis 19:00 Uhr
MDF-GEHÄUSE FÜR ALLE BAUSÄTZE
zu extrem reduzierten Topp-Preisen!

www.plus-elektronik.de
Tel. 05 41-982549 55, Fax 98254956
Immer erreichbar!!!

Kaufe Schallplatten Alles für den


0172 2162188
schallplattenliebhaber@gmx.de Lautsprecherselbstbau!
www.lautsprecher-berlin-shop.de

KLANG+TON 6/2017
ballstadion der Welt
0 Leser*
ungselektronik
eden Tag –
-Kombi im HiFi-Markt
ger Vertriebs GmbH, Hamburg), Allyoucanread (Verlagsangabe); Verbreitete Auflage: 125.000 Online: hifitest.de, nexthifi .de, heimkino-magazin.de, hifitest-magazin.de,
de; Reichweite durchschnittlich 600.000 Besucher pro Monat. In Spitzenzeiten bis zu 750.000 Besucher (Quelle: google analytics.de)

4000

Millan Lautsprecherbau 3000 Achenbach XA38 Bausatz


Wir verwirklichen Ihre Ideen, entwickeln und kompl. mit Gehäusen,
bauen nach Ihren Vorgaben Chassis Paar 650 Euro, Open Baffle 80 x 90 cm
Grosse Auswahl an Chassis und Bausätzen
Komplettes Zubehörprogramm Ciare CH 250 280 Euro,
Schallwände und Leergehäuse Visaton BGS 40 NG Paar 12 Euro
Millan Lautsprecherbau, Im Kammereck 35 a, 63329 Egelsbach
Telefon: 0176 88484918
diy-hifi.eu diy-hifi@freenet.de 06103 - 3725556
LP-Sammlung wird aufgelöst,
auch audiophile Raritäten, auch CDs,
Telefon: 02735 5260

EMT 930St mit 155ST, 1.500 Euro,


Craftsmen C500 Monos
mit 2:1 Trafo, 1.600 Euro
Telefon: 0621 72490551

KLANG+TON 6/2017
KLANG+TON
Händlermarkt
54

5000 6000

Liebhaber sucht Langspielplatten. 8000


Wer möchte seine Schchallplatten
in gute Hände abgeben?
· Suche am Liebsten Jazz + Rock 60 und 70er
Jahre, ebenso auch Audiophile Schallplatten
aller Label von Blue Note bis Verve. Gerne
auch ganze Sammlungen in gutem Zustand.

Telefon: 0172-21 62 188

Vertrieb für D + A + CH
Selbstbau High-End Lautsprecher
ERDBEBEN NEPAL A.O.S. Audio Systeme
Axel Oberhage
82405 Wessobrunn
EPA/NARENDRA SHRESTHA

Schaidhaufweg 3
Tel. +49 (0)8809.656
info@aos-lautsprecher.de
www.aos-lautsprecher.de

9000

ELEKTRONIK-VERTRIEBS GMBH

Röhren, Trafos, Übertrager


und Zubehör seit 1946

Tel. +49 (0) 911-288585


www.btb-elektronik.de · info@btb-elektronik.de

Wegen Hobbyaufgabe
Lautsprecher, Dämmmaterial
und Zubehör abzugeben,
Helfen Sie den Kindern! ueberirdisch@mailbox.org

Schellack Schallplatten (78 Umdr)


Spendenkonto 300 000, BLZ 370 205 00 und Grammophon-Stahlnadeln gesucht,
Telefon: 02735 5260
IBAN DE57 3702 0500 0000 3000 00
Stichwort: Erdbeben Nepal 8 Hifiweichen 400 Watt/4 Ohm
mit 2 Pegelregler + Anschlußkabel.
Online spenden: Ü-Frequenz 400/2200 Hz á 27 Euro.
Telefon: 02625 960384
www.unicef.de

KLANG+TON 6/2017
Händlermarkt
55

Werbung wirkt!
Werbung wirkt!
Ausgabe Anzeigenschluss Erscheinungsdatum

6/2017 11.09.2017 06.10.2017


1/2018 06.11.2017 01.012.2017
2/2018 02.01.2018 02.02.2018
3/2018 05.03.2018 06.04.2018
4/2018 02.05.2018 01.06.2018
5/2018 02.07.2018 03.08.2018
6/2018 10.09.2018 05.10.2018
1/2019 29.10.208 30.11.2018

Holger Overmeyer
Telefon: 0203 4292163
Telefax: 0203 4292149
E-Mail: overmeyer@brieden.de

Oliver Verheyen
Telefon: 0203 4292112
Telefax: 0203 4292149
E-Mail: verheyen@brieden.de

KLEINANZEIGEN-COUPON
Klang+TON 6/17 EURO-Preise pro Zeile (inkl. MwSt.)
D Die im Coupon benötigten Zeilen sind Grundlage
für den Anzeigenpreis privat gewerblich
D gekennzeichnet.
Gewerbliche Anzeigen werden mit [H]
kostenlos 6,00
Bitte veröffentlichen Sie in der nächsterreichbaren Ausgabe folgenden Text:

Veröffentlichung nur gegen Vorkasse


❑ mit beiliegendem V-Scheck
Nachname/Vorname ❑ private Kleinanzeige

Bitte Coupon deutlich in Druckbuchstaben


Straße, Nr. ausfüllen und schicken an:
Michael E. Brieden Verlag GmbH
PLZ, Wohnort Gartroper Straße 42 • 47138 Duisburg
Für eventuelle Druckfehler übernehmen wir keine

E-Mail Datum, Unterschrift Haftung. Kürzungen und Abdruck vorbehalten.

KLANG+TON 6/2017
Die Zeitschriften-Flatrate

#RÒMED
BESTES
DELA#RÒMEFàR
"ILDUND4ON
s$IE.UMMERFàREMPlNDLICHE
!UGENUND/HREN
s0mEGTUNDSCHàTZTDIE3INNE
s!UCHFàR"ILLIGALLERGIKERGEEIGNET
s6ONFàHRENDEN4ESTSPEZIALISTEN
DRINGENDEMPFOHLEN

2 99
nur

mtl. bei der


12-Monats-
Flatrate

Die Zeitschriften-Flatrate
Die Zeitschriften-Flatrate
KLANG+TON
Cheap Trick 294
58

KLANG+TON 6/2017
Cheap Trick 294
59

Fernsehton done right

Mit System
Das hier ist zwar auch, aber nicht nur eine erfreulich potente kleine
Standbox. Eine, die besonders in der angedachten audiovisuellen
Anwendung eine ausgezeichnete Figur macht

KLANG+TON 6/2017
KLANG+TON
Cheap Trick 294
60

Damals, als Fernsehgeräte noch Bildröh- des Ganzen widmen, wollen wir aber erst
ren hatten, gehörte dazu naturgemäß einmal Cheap Trick 294 vorstellen – eben
reichlich Gehäusetiefe und, quasi um- jene Box, die den Fernsehjob souverän
sonst, jede Menge Volumen. Deshalb wa- unter ihre Fittiche genommen hat und
ren die diversen dort zur Tonwiedergabe zum Musikhören keinen Deut schlechter
eingesetzten (Oval-)Breitbänder auch geeignet ist.
prima in der Lage, einen sehr brauch-
baren Fernsehton zu erzeugen. Im Zeit- Treiber
alter immer dünnerer Flachbildschirme Die Neuerfindung des Rades war nicht
ist das anders: Da gibt‘s einfach keine angesagt, und die beste Box der Welt
Luft mehr, auf die Lautsprecher arbeiten haben wir schon an anderer Stelle in
könnten. Und Platz, um irgendwelche diesem Heft gebaut, also wurde eine
Membranen auf der Vorderseite unterzu- bezahlbare risikolose Lösung das Mit-
bringen, sowieso nicht. Also fristen per- tel der Wahl. Für so etwas bedienen wir
vers langhubige Winz-Breitbänder prak- uns immer wieder gerne im Visaton-
tisch ohne Luft hinter der Membran ein Programm und deshalb kommen hier
trauriges Dasein an der Geräterückseite, zwei bewährte Klassiker zum Einsatz
Der Tiefmitteltöner ist die Vier-Ohm-Variante
während eine digitale Notrettungsabtei- – ich möchte wetten, dass es die Kom- des W 130 S. Der Oldie macht auch heute
lung versucht, die armen Lautsprecher- bination aus dem Tiefmitteltöner W noch eine gute Figur
chen so zu quälen, dass beim Zuhörer so 130 S 4 Ohm und der Kalotte G 20 SC
etwas wie brauchbarer Klang ankommt. schon andernorts mal gegeben hat. Der Derzeit stehen die Lautsprecher noch ne-
Das funktioniert nicht. So gar nicht. Mo- Bass ist ein gutmütiger Dreizehner mit ben dem Fernseher, der einfach auf einer
derne „Glotzen“ klingen zum Davonren- beschichteter Papiermembran und mo- in der Tiefe gekürzten und mit Rollen
nen. Meine auch, obwohl‘s eines der bes- deratem Volumenbedarf. Wir wollten ei- versehenen Europalette seinen Job macht.
seren Modelle von einem der einschlägig nen Vier-Ohm-Typen, weil das das Ma- Das funktioniert, hat aber noch nichts
bekannten Koreaner ist. ximale aus dem eingesetzten Verstärker mit der angestrebten Kompaktheit zu
Auch wenn – oder gerade weil – ich herausholt. Die 20-mm-Kalotte gibt‘s tun. Während Sie diese Zeilen lesen, bin
schon seit Jahren kein klassisches Fern- ebenfalls schon sein Urzeiten, wir haben ich vermutlich gerade damit beschäftigt,
sehen mehr gucke und deshalb eine lei- das Gewebemodell schon oft eingesetzt unter Aufbietung all meiner sparsamen
stungsfähige Multimediaplattform am und sind von den klanglichen Meriten Schweißkünste ein schlankes Gestell aus
großen Bildschirm brauche, entstand der soliden Konstruktion absolut über- Stahl-Vierkantrohr zusammenzudilettie-
die Idee, all diese Probleme mit einem zeugt. Es gibt eine Metallfront, und ein ren, das den Job etwas filigraner hinbe-
Projekt zu lösen. Ich wollte eine mobile magnetisch abgeschirmtes Antriebssy- kommt. Bilder reiche ich nach.
Lösung auf Rollen, die ich nach Belieben stem gibt‘s andernorts auch kaum noch,
als Einheit dort hinschieben kann, wo auch wenn Letzteres eher an Bedeutung Frequenzweiche
sie gerade gebraucht wird – oder eben verloren hat. Auch bei der Filterung ließ sich der Auf-
nicht. Ich wollte ein klassisches Stereo- wand in erträglichen Grenzen halten.
Setup mit einer Box links und einer Gehäuse Den Bass beschalteten wir mit einem
rechts neben dem Bildschirm, weshalb Wir brauchen 18 Liter, ein dezentes Tiefpass dritter Ordnung (L1, L2, C1),
den Lautsprecherpart eher niedliche Bassreflexrohr und sonst fast nichts. der den Treiber bei rund 2,5 Kilohertz
Standböxchen übernehmen. Direkt an Sinnvoll erscheint eine möglichst enge aus dem Rennen nimmt. Das ist früh
den Fernseher kann man so etwas nicht Anordnung der beiden Treiber, um das und steil genug, um die später folgenden
anschließen, die Zeiten sind vorbei. Be- Abstrahlverhalten auch in der Vertikalen Nichtlinearitäten des W 130 S draußen
vor wir uns den elektronischen Aspekten im Zaume zu halten. Zu diesem Zweck vor der Tür zu halten, aber hoch genug,
wird die Kalotte bündig eingefräst, der um die kleine Kalotte noch nicht über
Korb des Tieftöners ragt ein Stück über Gebühr zu stressen. Irgendwelche Kor-
die Hochtönerfront hinaus. Wenn man rekturmaßnahmen am Tiefpassfilter er-
das geschickt abzirkelt, kann man mit wiesen sich nicht als erforderlich.
einer Befestigungsschraube ein Loch in
beiden Treibern treffen. Die Reflexrohre
sitzen auf der Innenseite der Gehäu-
se; da sieht man sie nicht und akustisch
funktioniert’s auch. Ich hab das Gan- ((Textdiagramm: kt617 visaton textdia-
ze aus 18er Kistensperrholz gebaut gramm zweige))
und geölt, das passt bestens zum
Dielenboden.
Der auf den Raspberry P
gesteckte HiFiBerry Amp+ Der Hochtöner wird mit einem Hoch-
schafft 2x25 Watt an vier Ohm pass zweiter Ordnung (C2, L3) einge-
und funktioniert ausgezeichnet

KLANG+TON 6/2017
Cheap Trick 294
Chea
61

koppelt. Die Besonderheit


nderheit bei diesem Cheap Trick 294
n der Aufteilung des
Filterzweig liegt in
Pegelanpasswiderstandes
andes auf zwei Teile Frequenzgang für 0/15/30
(R2, R2): Ein Teil liegt vor dem Filter,
einer direkt vor dem
m Treiber. Damit wir-
nenten unterschied-
ken beide Komponenten
lich, was bei der Anpassung
passung des Filters in
ch war: R1 wirkt auf
diesem Falle hilfreich
Filter und Treiber, während der zweite
Vorwiderstand nur den Hochtöner als
Last sieht. Weitere Korrekturen waren
auch hier nicht erforderlich.
rderlich.

Messungen Impedanz und elektrische Ph


Phase
CT294 zeigt einen sehr ausgewogenen
Amplitudenverlauf. Der leichte Anstieg
zu hohen Frequenzen enzen verschwindet
schon kurz neben der Null-Grad-Achse.
Im Bass gibt‘s grundsolide
dsolide 60 Hertz, das
ist nicht schlecht für
ür die Abmessungen.
Das Rundstrahlverhalten sieht
halten sieh ggutt au
ht gu aus,
us,,
der Wirkungsgrad wächst mi mitt ru
rund
undd 8844
Dezibel nicht in denn Himmel. Die Nenn-
impedanz beträgt vier Ohm mit leichter
Tendenz nach oben. CT294 kli klirrt erfreu-
f Technische Daten
Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
lich wenig, sogar bei kräftigen 95 Dezi- Chassishersteller: Visaton
bel bleiben die Verzerrungen noch unter Konstruktion: Holger Barske, Thomas Schmidt
Funktionsprinzip: zwei Wege, Bassreflex
einem halben Prozent – nicht schlecht.
Nennimpedanz: 4 Ohm
Im Wasserfalldiagramm meldet sich Bestückung: 1 x Visaton W 130 s
ein Ausschwinger um 700 Hertz, sonst 1 x G 20 SC
herrscht Ruhe. Kennschalldruck (2,83 V/1 m): 84 Dezibel
B x H x T: 160 x 900 x 206 mm
Elektronik Kosten: ca. 110 Euro plus Gehäuse
Der Hörtest sollte unter den angedachten
Einsatzbedingungen erfolgen, deshalb
erst noch ein paar Worte zum elektro- freien Media-Center-Distributionen auf
nischen Teil der Angelegenheit. Da die in Basis des „Kodi“-Paketes eine gute und Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
Fernsehgeräten integrierten Multimedi- von der Community bestens gepflegte
afunktionen schneller veralten als man Möglichkeit, alle möglichen Inhalte aus
sie updaten kann, vertraue ich in dieser Heimnetzwerk, Internet oder sonstigen
Hinsicht auf eine externe Lösung. Seit Quellen auf einen wie auch immer gear-
vielen Jahren sind die diversen kosten- teten Bildschirm zu bringen. Die gerade
angesagte Kodi-Komplettlösung heißt
„LibreELEC“ und die läuft erfreulich
problemlos auf einem Raspberry Pi. Der
steckt per HDMI-Kabel hinten am Fern-
seher und übernimmt bei mir sämtliche
Zuspielfunktionen. Fernseher und Li- Zerfallspektrum (Wasserfall)
breELEC verstehen sich so gut, dass das
Ganze sogar sehr komfortabel über die
TV-Infrarot-Fernbedienung steuerbar
ist. Für den Raspberry Pi gibt‘s außer-
dem vom Schweizer Anbieter HiFiBerry
einen niedlichen kleinen Aufsteckver-
stärker namens „Amp+“, der das digi-

Der Tiefmitteltöner ragt ein Stück über den


Hochtöner hinaus., der geringe Abstand hilft
dem vertikalen Abstrahlverhalten

KLANG+TON 6/2017
KLANG+TON
Cheap Trick 294
62

tale Audiosignal vom „Pi“ abholt, hoch-


wertig digital-/analog wandelt und es
dann an einen Stereo-Schaltverstärker
mit 25 Watt Leistung pro Kanal an Vier-
Ohm-Impedanzen liefert. Diese Kom-
bi ist exakt das, was wir hier brauchen,
und zudem erfreulich bezahlbar: Einen
Raspberry Pi gibt‘s für 40 Euro, den
Amp+ für 60, dazu kommen noch viel-
leicht 20 Euro für eine passende Strom-
versorgung.
Die des Verstärkers übernimmt ein Sur-
plus-Notebook-Netzteil mit 18 Volt Aus-
gangsspannung, und wie ich erfreut fest-
stellen durfte, speist der Verstärker den
Raspberry Pi gleich mit. Um dem kleinen
Computer den Verstärker „beizubrin-
gen“, ist es erforderlich, eine Zeile Text
an eine Datei auf seiner Betriebs-sys-
temspeicherkarte anzuhängen. Das geht
auf viele Arten und Weisen, am einfachs-
ten per SSH-Client von einem Rechner
aus, der im gleichen Netzwerk hängt wie
der Raspberry Pi. Die gesamte Software-
Installation war bei mir jedenfalls in 20
Minuten erledigt und das Ergebnis über-
zeugt voll und ganz: Raspberry Pi, HiFi-
Berry Amp+ LibreELEC, der Fernseher
und Cheap Trick 294 harmonieren in je-
der Hinsicht ausgezeichnet miteinander
und tun genau das, was ich mir davon
versprochen habe.
Eine letzte „Unperfektheit“ besteht da-
rin, dass sich die Lautstärke der externen
Lösung nicht per Infrarotgeber variieren
lässt, aber das mag bei Ihrem Fernse-
her schon wieder ganz anders sein. Ein
Beinbruch ist das nicht, weil sich das
Ensemble zudem sehr komfortabel per
Smart-Irgendwas übers Hausnetzwerk
steuern lässt, und das kann dann auch
Lautstärke. Ich jedenfalls erfreue mich an
der ausgezeichneten Sprachverständlich-
keit der kleinen Standboxen, ihrem sei-
digen und luftigen Hochtonbereich und
staune immer wieder, was die Dinger so
wegstecken könne, wenn‘s quellenseitig
mal ein bisschen rummst. Das ist in jeder
Hinsicht so weit weg von jeder Form von
modernem Fernsehton, dass ich Ihnen
unbedingt zu einer solchen Lösung raten
möchte.
Holger Barske

KLANG+TON 6/2017
Cheap Trick 294
63

Aufbauanleitung
Seitenwände, Boden und Deckel sind an den
„umlaufenden“ Kanten mit Gehrungen verse-
hen, damit man die Stoßkanten hinterher nicht
sieht. Das dürfen Sie gerne auch so machen,
mit stumpf verleimten Zuschnitten geht‘s na-
türlich auch.
Den Aufbau beginnt man sinnvollerweise mit
einer Seitenwand, die mit der Rückwand und
dem Boden verleimt wird. Danach ergänzt man
den Deckel und die zweite Seitenwand, den
Abschluss bildet die Front. Wir haben das Re-
flexrohr unten auf der nach innen zeigenden
Seitenwand montiert, Sie dürfen es auch gerne
rückseitig anbringen. Die Gehäusedämmung
erfolgt mit einer Matte Sonofil, die u-förmig an
Rück- und Seitenwänden angebracht wird. Auf
Höhe des Tieftöners wird noch ein ebenfalls u-
förmig gebogenes Stück Noppenschaum zwi-
schen Tieftöner und Sonofil engebracht.

Weichenbestückung
L1: 1,5 mH Kernspule
L2: 0,22 mH Luftspule 1 mm
L3: 0,22 mH Luftspule 0,7 mm

C1: 12 μF MKT
C2: 4,7 μF MKT
R1: 2,2 Ohm MOX 10 W
R2: 1,5 Ohm MOX 10 W
A superior
Holzliste
Material: 18-mm-Kistensperrholz
HF solution
2 x 900 x 188 mm
1 x 900 x 160 mm
Seiten
Front
for your entire
1 x 864 x 124 mm Rückwand cabinet family
2 x 188 x 160 mm Boden / Deckel
A comprehensive range
of Celestion CDX 1" exit
Zubehör pro Box compression drivers
• 1 Matte Sonofil provides system builders
• 1 Stück Noppenschaum ca. 20 x 20 cm with optimised high
frequency performance
• 1 Stück Bassreflexrohr BR/HP 50, 11 cm lang
for projects of every scale
• Schrauben, Kabel, Terminals
and budget.

Find out more about Celestion professional loudspeakers


and compression drivers at celestion.com.

Nur 16 Zentimeter breit und Celestion CDX Series


90 Zentimeter hoch: CT294 Compression Drivers
ist eine sehr kompakte Standbox

Find out more www.celestion.com

Ein Notebook-Universalnetzteil
besorgt die Versorgung von
Minirechner und Verstärker

KLANG+TON 6/2017
KLANG+TON
Nachbestellung
64

KLANG+TON zum Nachbestellen

❍ KLANG+TON 05/2017 ❍ KLANG+TON 01/2014 ❍ KLANG+TON 06/2009 ❍ KLANG+TON 04/2005


❍ KLANG+TON 04/2017 ❍ KLANG+TON 05/2013 ❍ KLANG+TON 05/2009 ❍ KLANG+TON 03/2005
❍ KLANG+TON 03/2017 ❍ KLANG+TON 04/2013 ❍ KLANG+TON 04/2009 ❍ KLANG+TON 02/2005
❍ KLANG+TON 02/2017 ❍ KLANG+TON 03/2013 ❍ KLANG+TON 03/2009 ❍ KLANG+TON 01/2005
❍ KLANG+TON 01/2017 ❍ KLANG+TON 02/2013 ❍ KLANG+TON 02/2009 ❍ KLANG+TON 06/2004
❍ KLANG+TON 06/2016 ❍ KLANG+TON 01/2013 ❍ KLANG+TON 01/2009 ❍ KLANG+TON 04/2004
❍ KLANG+TON 05/2016 ❍ KLANG+TON 06/2012 ❍ KLANG+TON 06/2008 ❍ KLANG+TON 03/2004
❍ KLANG+TON 04/2016 ❍ KLANG+TON 05/2012 ❍ KLANG+TON 04/2008 ❍ KLANG+TON 02/2004
❍ KLANG+TON 03/2016 ❍ KLANG+TON 04/2012 ❍ KLANG+TON 02/2008 ❍ KLANG+TON 01/2004
❍ KLANG+TON 02/2016 ❍ KLANG+TON 03/2012 ❍ KLANG+TON 01/2008 ❍ KLANG+TON 06/2003
❍ KLANG+TON 01/2016 ❍ KLANG+TON 01/2012 ❍ KLANG+TON 06/2007 ❍ KLANG+TON 05/2003
❍ KLANG+TON 06/2015 ❍ KLANG+TON 06/2011 ❍ KLANG+TON 05/2007 ❍ KLANG+TON 04/2003
❍ KLANG+TON 05/2015 ❍ KLANG+TON 05/2011 ❍ KLANG+TON 04/2007 ❍ KLANG+TON 03/2003
❍ KLANG+TON 04/2015 ❍ KLANG+TON 04/2011 ❍ KLANG+TON 01/2007 ❍ KLANG+TON 01/2003
❍ KLANG+TON 03/2015 ❍ KLANG+TON 03/2011 ❍ KLANG+TON 06/2006 ❍ KLANG+TON 06/2002
❍ KLANG+TON 02/2015 ❍ KLANG+TON 01/2011 ❍ KLANG+TON 05/2006 ❍ KLANG+TON 05/2002
❍ KLANG+TON 01/2015 ❍ KLANG+TON 06/2010 ❍ KLANG+TON 04/2006 ❍ KLANG+TON 04/2002
❍ KLANG+TON 06 2014 ❍ KLANG+TON 05/2010 ❍ KLANG+TON 03/2006 ❍ KLANG+TON 02/2002
❍ KLANG+TON 05/2014 ❍ KLANG+TON 04/2010 ❍ KLANG+TON 02/2006
❍ KLANG+TON 04/2014 ❍ KLANG+TON 03/2010 ❍ KLANG+TON 01/2006 Heftpreis pro Ausgabe: 4,50 Euro
❍ KLANG+TON 03/2014 ❍ KLANG+TON 02/2010 ❍ KLANG+TON 06/2005
❍ KLANG+TON 02/2014 ❍ KLANG+TON 01/2010 ❍ KLANG+TON 05/2005 Nicht aufgeführte Ausgaben
sind leider vergriffen.

Name und Vorname

Straße

E-Mail
PLZ und Wohnort
Mit Angabe der E-Mail-Adresse bin ich
mit der Zusendung von kostenlosem
✗❍ Bitte markieren Sie die gewünschten
Ausgaben deutlich mit einem Kreuz
und senden den Coupon an:
Informationsmaterial einverstanden
Datum und Unterschrift KLANG+TON
❍ Bezahlung bequem und bargeldlos durch Bankeinzug Gartroper Straße 42
IBAN BIC
47138 Duisburg

Geldinstitut

Datum und Unterschrift

❍ Lieferung gegen Vorkasse zzgl. Porto und Verpackung


Porto: 1 Exemplar: 1,45 € , 2 Exemplare: 2,60 €, Ausland: 3,70 € KLANG+TON 6/2017
Adressen, Inserentenverzeichnis, Impressum
65

Bezugsadressen Impressum

Michael E. Brieden Verlag


Die Spezialisten der UE

` Herausgeber und Verlag


Michael E. Brieden Verlag GmbH
Bausatztest:
B
Baussatztest: Gartroper Str. 42, D-47138 Duisburg
Omnes
Omnnes Audio Subwoofer Tel. 0203 42920, Fax: 0203 4292149
• Blu
Bluee Planet Acoustic
Acoustic, Niklas Baur E-Mail: info@brieden.de
Hans-Mess-Str. 3
61440 Oberursel ` Redaktion: KLANG+TON
Telefon: 06172 5939293 Verlagsanschrift
E-Mail: info@oaudio.de E-Mail: klang+ton@brieden.de
Internet: www.oaudio.de
Bausatztest: ` Chefredakteur: Holger Barske
Omnes Audio „OnePoint10” Einzelchassistest
` Test- und Redaktionsteam:
• Blue Planet Acoustic, Niklas Baur Holger Barske, Thomas Schmidt
Hans-Mess-Str. 3 • I.T. Intertechnik Kerpen Gmbh
61440 Oberursel Telefon: 02273 90840
` Testgeräteverwaltung:
Telefon: 06172 5939293 Fax: 02273 908435
Michael Baldeau, Michael Rochow
E-Mail: info@oaudio.de E-Mail: info@intertechnikde
Internet: www.oaudio.de Internet: www.intertechnik.de
` Anzeigenbearbeitung: Heike Pens
Anzeigenleitung Nord / Gebiet Nielsen 1, 2, 5:
Bausatztest: • Visaton Udo Schulz
Lautsprechershop „Driva“ Ohligser Str. 29 – 31, 42781 Haan Steenkampweg 5, 26160 Bad Zwischenahn
Telefon: 02129 5520 Tel. 04403 91910, Fax: 04403 9191–19
• Lautsprechershop Iris Strassacker Fax: 02129 55210
Albert-Schweitzer-Str. 34, 76139 Karlsruhe E-Mail: u.schulz@brieden.de
E-Mail: info@visaton.de
Telefon: 0721 9703724
Internet: www.visaton.de ` Fotografie: Stephan Schlüter, Philipp Thielen,
Fax: 0721 9703725
E-Mail: info@lautsprechershop.de Holger Barske
Internet: www.lautsprechershop.de Cheap Trick 294
• Visaton ` Artdirection, Grafik und Layout:
Ohligser Str. 29 – 31, 42781 Haan Markus Beth
Bethke, Heike Jans, Claudia Hurtienne
High-End-Projekt: „Todo“
Telefon: 02129 5520
• A.O.S. Audio Systeme Axel Oberhage Fax: 02129 55210 ` Lektorat: Sa
Sarina Stützer
Pienzenauerstr. 33, 81679 München
E-Mail: info@visaton.de
Telefon: 089 99807972
Internet: www.visaton.de ` Druck: Die W
Wattenscheider,
Fax: 08809 55210 Medien Vertriebs
Vert GMBH, D-44867 Bochum
E-Mail: info@aos-lautsprecher.de
Internet: www.aos-lautsprecher.de ` Vertrieb: ste
stella distribution GmbH, Hamburg

Bausatztest: ` Abonnenten
Abonnenten-Service:
Lautsprechershop „Elde“ Stella service
services GmbH
Postfach 102
102946, D-20020 Hamburg
• Lautsprechershop Iris Strassacker Telefon: 040 808053066, Fax: 040 808053050
Albert-Schweitzer-Str. 34, 76139 Karlsruhe
abo@stella-services.de
abo@stella-
Telefon: 0721 9703724
Fax: 0721 9703725
` Bestell- und Versandservice:
E-Mail: info@lautsprechershop.de
Michael E. Brieden
B Verlag GmbH
Internet: www.lautsprechershop.de
Gartroper St
Straße 42, 47138 Duisburg
Tel.: 0203 42
4292–0, Fax: 0203 4292149

` Al
Alle
A
All
llee Rechte
R der Veröffentlichung und Vervielfälti-
Inserentenverzeichniss gung vorbeh
vorbehalten. Einige Beiträge enthalten ohne
besonderen Hinweis Produkte, die unter das Waren-
Abo 24-25 Monacor 29 oder Patentschutzgesetz fallen. Werden technisches
Analogue Audio Association 31 Open Air 3 Know-how oder Rechte Dritter gewerblich genutzt, ist
die Genehmigung des jeweiligen Inhabers einzuholen.
Blue Planet Acoustic 67 Saerbeck 37 Keine Kaufberatung durch die Redaktion. Funktionsga-
Bücher für HiFi- und Heimkinoliebhaber 38-39 Speaker Heaven 7 rantie für technische Hinweise wird nicht übernom-
men. Ergebnisse in Vergleichstests sind testfeldbezo-
E-Paper Abo 42 Speaker Trade 23
gen. Manuskriptzusendungen auf eigenes Risiko, ohne
Eton 21 Strassacker 2 Gewähr für Rücksendung oder Annahme. Abdruck von
Grundlagen der Lautsprecher 33 Strassacker 9 Leserbriefen sowie Kürzungen vorbehalten. Namentlich
gekennzeichnete Beiträge vertreten nicht unbedingt
Händlermarkt 52-57 Strassacker 11 die Redaktionsmeinung. Höhere Gewalt entbindet den
I.T. Elektronik 17 Strassacker 63 Verlag von der Lieferungsfrist = AD Ersatzansprüche
können in solchen Fällen nicht anerkannt werden. Alle
Visaton 68 Rechte vorbehalten.

KLANG+TON 6/2017
KLANG+TON
Vorschau
66
Michael E. Brieden Verlag
Die Spezialisten der UE

Das lesen Sie in KLANG+TON 1/2018.


Die Ausgabe erscheint am 1. Dezember 2017 HEIMKINO – das große Testmagazin für TV- und
Home-Entertainment. Heft 6/7-2017 seit dem 5. Mai
für 3,90 Euro am Kiosk
Themen:
4K-OLED-TV: Sony OLED A1 nur 8 mm dünn
Ultra-HD-TV: Panasonic mit Switch Design
DVB-T2 HD: Besseres Bild und störungsfreier Empfang
Native 4K-Projektion: Sony VPL-VW550ES
Die Siegreiche Dolby Atmos enabled: Teilaktives 5.2.4-Set von Canton

Die Gewinnerbox des diesjährigen IGDH-


Contests haben wir uns gleich mal unter
HIFI TEST TV • HiFi – das leicht verständliche Magazin
den Nagel gerissen: Eine interessante in der Unterhaltungselektronik. Heft 5/2017
Kombination von Seas-Treibern mit seit dem 18. August für 2,90 Euro am Kiosk
Passivmembran. Themen:
Die neuen Superfernseher: 4K-TVs im Test
Im Praxistest:
Amazon Alexa, Google Home, Apple Siri & Co.
EISA: Die 66 besten Produkte Europas
nuVero 170: Beste Nubert-Box aller Zeiten
LG: UHD-Player mit Dolby Vision unter 300 Euro
Heimkino-Sound: Teufel THX-Set für Mega-Dynamik

Ear In – das Kopfhörermagazin.


Heft 3/2017 seit dem 11. August für 3,90 Euro am Kiosk
Themen:
Die Laute Alles über In-Ears
17 In-Ear Kopfhörer von 15 bis 1.500 Euro im Test
Drei Spitzen-Kopfhörerverstärker –
Und noch ein Contest- Röhre, Transistor, mit DAC
Neue Referenz fürs Monitoring: Pioneer SE-Monitor5
Teilnehmer: Eine schöne Angepasste In-Ear-Monitors von Scheinhardt
Porsche-Design – KEFs Space One mit aktiver
Zweiwege-Kombination mit Geräuschunterdrückung
Beyma-Bestückung ist genau
das Richtige für qualitäts-
Digital Home – das Magazin für das digitale Zuhause.
bewusste Wirkungsgrad- Heft 4/2017 seit 1. September für 2,50 Euro am Kiosk
freunde. Themen:
Test: 4K-TVs von 125 bis 164 cm –
Ultra-HD-Fernseher ab 800 Euro
Alexa, Google Home oder Siri? – Alle Systeme im Praxistest
6 DAB+-Radios ab 40 Euro:
Mit CD-Player, Multiroom-Anbindung und Aufnahmefunktion
HiFi-Flaggschiff: Wi-Fi-Lautsprechersystem
mit DAB+, Internet und Multiroom
Spezial: Die Smart-Home-Highlights der IFA

Tablet und Smartphone –


Heft 3/2017 seit 25. August für 3,50 Euro am Kiosk
Themen:
Täglich 8.000 neue Schad-Apps! –
So machen Sie Ihr Smartphone sicherer
6 Premium-Smartphones im Test –
Google Pixel, HTC U11, Huawei P10, LG G6,
OnePlus 5 und Samsung Galaxy S8
DVB-T2 auf dem Tablet – Pflücken Sie sich HDTV vom Himmel
Außergewöhnliches Musikerlebnis –
Die innovativsten Kopfhörer für unterwegs
Die Vielseitige
HiFi einsnull – Das Magazin für modernes HiFi.
Von Blue Planet Acoustic haben wir zwei Paar Multifunktionsboxen Heft 4/2017 seit dem 18. August für 4,90 Euro am Kiosk
bekommen, die mit Breitbänder, Subwoofer und Passivmembranen für Top-Themen dieser Ausgabe:
alle Zwecke gerüstet sind. Vollkommener Musikgenuss –
Edle Streaming-Komplettanlage
So machen Sie Ihr Netzwerk fit für Streaming
Neue Musikserver für jeden Nutzertyp
So müssen Aktivboxen heute sein
Multiroom-Streamer zum einfachen Nachrüsten
Außerdem

Es gibt einen extrem günstigen Drei-Wege-Cheap-Trick, neue Chassis


von Eton, den neuen Beyma AMT und – last, but not least – den end- LP – das Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur.
Heft 6/2017 seit dem1. September für 5,90 Euro am Kiosk
gültigen Aufbau der Referenzbox Todo. Themen:
Farbenlehre – Test: Tonabnehmer Excalibur
Aus dem richtigen Holz – Test: Tonarm StuDo
Mensch und Maschine – Test: Plattenspieler Seismograph
Die KLANG+TON-Redaktion behält Bass erstaunt – Test: Aktivweiche / Lautsprecher RMS / Ridthaler
Zweierlei Maß – Test: Tonarme Einstein The Tonearm 9" / 12"
sich kurzfristige Änderungen aus Einer mit Steuermann – Test: Vollverstärker NAT Single
Offen zu allen Seiten – Test: Lautsprecher Stein Music TopLine L
aktuellem Anlass vor.

KLANG+TON 6/2017
Sound up your life!

Blue Planet Acoustic

3-Dimensionale Klangwiedergabe faszinierend nahe am Original!

Turn it up loud Baby! Wow! Design trifft Klang.


Bei unserem neuen FAST-System Neu: Omnes Audio SideKick XL
ist der Name Programm. Bausatz
• Grooviger Sound, völlig relaxt
Neu: Omnes Audio FatBoy L Bausatz Dank dem CX 3.1 Coincident
• Laut, Pegelfest und ausgewogen Wandlers
Mit dem hervorragenden 20 cm Breitbänder • Alles, was man sich von
BB 8.01 und dem 30 cm Omnes Audio einem „High End“
W12.2 Woofer, „swingt“ das Trommelfell. Lautsprecher verspricht
So turn it up loud Baby Klare Höhen, satte Bässe,
Omnes Audio FatBoy L Bausatz: Sound vom aller Feinsten!
Ab 399,00 Euro* pro Stück Omnes Audio SideKick XL Bausatz:
Ab 199,99 Euro* pro Stück

Der Herausforderer …
mit enormen Potenzial zu
einem sensationellem
Preis-Leistungsverhältnis! Klassiker im Hochtonbereich!
Neu: Omnes Audio BB 8.01 20 cm Breitbänder Omnes Audio T25 H. 25 mm Gewebekalotte
Hochtöner
• Testfazit Hobby HiFi 1/2017
Der BB 8.01 ist ein hervorragender • Testfazit Hobby HiFi 2/2016
Breitbänder für den Einsatz in einem Dieser Hochtöner ist perfekt! Es muss nicht
Horngehäuse oder als Schallwandler immer teuer sein, was richtig gut ist!
für Satelliten- bzw. FAST-Systeme Omnes Audio T25H: Ab 14,98 Euro* pro Stück
Omnes Audio BB 8.01: Ab 120,00 Euro* pro Stück

Willkommen AMT Welt! Welcome Shorty 2016!


Neu: Der Omnes Audio AMT 60.1. Neu: Omnes Audio Shorty 2016
und 6.2. Bausatz.
• Testfazit Klang + Ton 1/2017 • Schnapp dir die Shorty
Sehr guter Air-Motion-Transformer, Die Shorty 2016 bietet für kleines
der zu einem fairen Preis zahlreiche Geld den optimalen Einstieg
Möglichkeiten eröffnet für Ein- und Aufsteiger in die
Omnes Audio AMT 60.1 und 6.2: HiFi-Welt
Ab 89,99 Euro* pro Stück Omnes Audio Shorty 2016 Bausatz:
Ab 71,99 Euro* pro Stück

DSP State of the Art - miniDSP Produkte!


Digital Signal Processing auf hohem Niveau in kompakten und durchdachten Lösungen. miniDSP Produkt Range Beispiele:

miniDSP 2x4 HD Boxed: miniDSP PWR-ICE 125: miniDSP Dirac DDRC-22D: miniDSP 4x10 HD DSP:
Ab 249,00 Euro* Ab 351,05 Euro* Ab 1.069,81 Euro* Ab 599,00 Euro*

Shop: www.oaudio.de oder direkt ab Lager


blue planet acoustic
Hans-Mess-Str. 3 | 61440 Oberursel | Telefon: +49 (0)6172-593 92 93 | www.blueplanetacoustic.com
* Preise inkl. 19 % MwSt. Änderungen und Irrtümer vorbehalten.
Bausatz TRINITI
TRINITI
ART. NO. 5994
¶,\YV:[…JRohne Gehäuse)

Eigenschaften und Klang Es gibt keine wahrnehmbaren Verfärbungen, der Auszug aus Klang & Ton
Klang ist analytisch aber nicht kalt. Der Hochton „Aus dem kleinen, feinen Sortiment hervorragender
Sechs TI 100 und eine KE 25 SC verbaut in ei- ist klar, schnell und präzise jedoch niemals scharf Treiber kann man sich bei VISATON für immer neue
ne Gehäuse-Mischform aus Horn und Transmissi- oder überzogen. Wenn das Tonmaterial einem gu- Konstruktionen bedienen – allerdings ist die vorbild-
online. Das ist in vielerlei Hinsicht etwas Besonde- ten Mastering entspringt, glitzert und funkelt es, lich gepflegte Fangemeinde so groß, dass schon ei-
res, etwas anderes. Der Anspruch an den Erbauer wenn es soll und kann Wellen von Gänsehaut über ne Menge möglicher Kombinationen realisiert wur-
ist auch besonders hoch, daher möchten wir den den Körper jagen. de. Das Spannende an VISATON ist aber, dass die
Bau des Gehäuses ausdrücklich nur für erfahrene hauseigenen Ingenieure dann doch immer mal wie-
Selbstbauer empfehlen, dies ist definitiv kein Ein- Der trockene, tiefe Bass überrascht; so viel Volumen der einen raushauen, mit dem keiner gerechnet hat.“
steigerprojekt. traut man einer derart schmalen Box und den klei- „Fazit: Musik analysieren, Musik erleben, Musik ge-
nen Bass-Chassis nicht zu. Dennoch ist der Bass nießen - all das geht perfekt mit der neuen VISATON
Vier der TI 100 finden ausschließlich im Tiefton Ver- nicht dicklich oder trägt zu sehr auf, er ist tenden- TriniTI, die wieder einmal zeigt, dass man selbst aus
wendung. Durch die mit einem 20-cm-Chassis ver- ziell als exakt und konturiert zu bezeichnen und herausragenden Chassis mit einer cleveren Konst-
gleichbare Membranfläche muss man sich über Dy- setzt sich gekonnt vom Trend zu Boom-Boxen mit ruktion mehr herausholen kann als die Summe der
namikreserven und die Pegelfestigkeit keine Ge- überzogenen Bässen ab. Einzelteile. Eine großartige Box!“
danken machen. Zwei weitere TI 100 fungieren als
reine Mitteltöner, während die Hochtonkalotte KE Unterschätzen sollte man die TRINITI jedoch zu kei- Nennbelastbarkeit 160 W
25 SC das optische und akustische Zentrum bildet. nem Zeitpunkt. Es lässt sich damit sehr viel Luft ver- Musikbelastbarkeit 240 W
schieben. Wenn es sein muss, pressen die vier TI 5LUUPTWLKHUa £
Der reine, unverfälschte Klang spielt auf Referenz- 100 unglaublich viel Tieftonenergie in den Raum. Übertragungsbereich (–10 dB) 45–20 000 Hz
niveau, die Detailtreue und Klarheit sind frappierend. Die Pegelfestigkeit sorgt ebenfalls für überraschte Mittl. Schalldruckpegel 83 dB (1 W/1 m)
Eine solche Auflösung ist schwerlich zu überbieten, Ohren, das Limit liegt weit jenseits hausüblichen
Trennfrequenz 1180 / 2100 Hz
man hört jede noch so kleine Feinheit, nichts wird Gebrauchs. Vor allem bleibt das Klangbild von laut
Gehäuseprinzip Transmissionline / Horn
verschluckt oder überdeckt. Dennoch wirken die bis leise extrem stabil und komplett unangestrengt.
dargestellten Details nicht aufgesetzt oder erdrü- Somit werden Dynamiksprünge originalgetreu wie- Gehäusemaße
ckend, sie sind ganz einfach da. Es mutet wider- dergegeben, die Bühne zerfällt nicht, wenn es mal Nettovolumen 44 l / 2,6 l
sprüchlich an, dass auch kleinste Informationen im etwas derber zugeht. Höhe 1503 mm
Schall wiedergegeben werden und dennoch leicht Breite 320 mm
überhört werden können. Nur bei aktivem Hinhören Die TRINITI spielt immer und jederzeit unbeeindruckt Tiefe 400 mm
sind sie zu entdecken, eben weil sie nicht künstlich und serviert dem Erbauer die akustische Kost wie
und überzogen in den Vordergrund gedrängt wer- sie zugespielt wird. Dennoch liegt seine Stärke klar Der TRINITI-Bausatz ist für 1680,– E (Stück, o.
den, sondern klar und im besten Sinne selbstver- bei der Feinzeichnung und Auflösung. Selten hört Gehäuse) bei VISATON-Fachhändlern oder un-
ständlich beim Auditorium ankommen. Man muss man einen derart neutralen Lautsprecher, der über
ter www.visaton.de im Online-Shop erhältlich.
sich aber auch nicht anstrengen, diese Nuancen den gesamten Wiedergabe- und Lautstärkebereich
zu hören, sie sind problemlos hörbar und nicht nur stets bestens durchhörbar bleibt und dennoch ei-
zu erahnen. Dadurch ist selbst sehr langes Hören ne enorme Spielfreude an den Tag legt. Die Präzi-
ohne Ermüdungserscheinungen möglich. Stimmen sion und Attacke machen mächtig Freude werden
werden plastisch und vollkommen ansatzlos wie- aber niemals nervig oder überreizend. Daher kann
dergegeben. Schlechte Aufnahmen sind auch für man sowohl sehr leise aber auch sehr laut Musik VISATON GmbH & Co. 2.࠮7-0 6 ࠮+/HHU
ungeübte Ohren sofort als solche zu identifizieren. genießen. Dieser Lautsprecher macht einfach Spaß. Telefon: 0 2 29 / 5 5  0 ࠮ Telefax: 0 2 29 / 5 52  0

Das könnte Ihnen auch gefallen