Sie sind auf Seite 1von 35

KUNDENINFORMATION

Nachfolgend wollen wir Ihnen wesentliche Informationen zum Vertragsverhältnis geben, die für alle bei uns abgeschlossenen
Verträge von Bedeutung sind. Da es sich um einen Überblick handelt, sind die Regelungen nicht abschließend. Bitte beachten Sie
daher auch die benannten Verweise.

1. Identität und ladungsfähige Anschrift des Versicherers 8. Zusätzlich anfallende Kosten:

Grundeigentümer-Versicherung Gebühren und Kosten für die Aufnahme des Antrages werden
Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit nicht erhoben – außer Mahngebühren sowie Kosten bei Nicht-
(nachfolgende Abkürzung „GEV“) einlösung im Rahmen eines Lastschriftverfahrens.
Große Bäckerstr. 7 Sofern Zusatzleistungen außerhalb der normalen Vertragsver-
20095 Hamburg waltung in Anspruch genommen werden, richten sich die Ge-
bühren nach der jeweils aktuellen Gebührentabelle. Die Ge-
Firmensitz: Hamburg bührentabelle kann auf der Homepage eingesehen und herun-
Handelsregister Amtsgericht Hamburg: B 13 103 tergeladen werden.
Vorstand: Dr. Matthias Salge (Sprecher), Dr. Jan-Peter Horst
Vorsitzender des Aufsichtsrats: Dr. Rolf-Peter Illigen
9. Prämie:
Homepage: www.grundvers.de
Mail-Adresse: info@grundvers.de Der im Versicherungsschein ausgewiesene erste Beitrag ist
Tel. 040-3766 3766 unverzüglich nach Ablauf der Widerrufsfrist gem. Ziff. 13 zu
Fax 040-3766 3300 zahlen. Bei Lastschrifteinzug ziehen wir den Betrag erst nach
Bankverbindung: Deutsche Bank dieser Frist ein.
IBAN: DE55200700000030422000 Bitte denken Sie an die rechtzeitige Beitragszahlung, weil die
BIC: DEUTDEHHXXX GEV im Falle eines Zahlungsverzuges nach § 37 Versicherungs-
vertragsgesetz (VVG) zum Rücktritt berechtigt und im Versiche-
2. Eine Vertretung außerhalb der Bundesrepublik Deutschland rungsfall leistungsfrei sein kann.
ist nicht vorhanden. Wegen der weiteren Einzelheiten zur Prämienzahlung lesen Sie
bitte die Regelung im Gesetz und in den Vertragsbedingungen.
Das SEPA-Lastschriftmandat wird mit Antragsunterzeichnung
3. Ladungsfähige Anschrift und gesetzliche Vertretung erteilt, wenn dort die Kontodaten vollständig eingetragen sind.
Abweichende Erklärungen sind in einem gesonderten SEPA-
Die GEV wird vertreten durch den Vorstand unter der o. g. An-
Lastschriftmandat vorzunehmen.
schrift (Ziff. 1).

4. Aufsichtsbehörde 10. Gültigkeitsdauer von Angeboten:

Die GEV betreibt vorwiegend Erstversicherungsgeschäft im Soweit im Angebot oder den Vertragsbestimmungen nichts Ab-
Inland. Weitere Geschäftsbereiche sind in der Satzung ausge- weichendes geregelt ist, halten wir uns für höchstens
wiesen. 3 Monate an ein Angebot gebunden.
Zuständige Aufsichtsbehörde ist die
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BAFin) 11. Risikohinweise für Finanzdienstleistungen
- Sektor Versicherungsaufsicht - Bitte beachten Sie bei Produkten mit Finanzdienstleistungen,
Graurheindorfer Str. 108 dass diese wegen der speziellen Risikogestaltung marktübli-
53117 Bonn chen Schwankungen unterliegen, auf die die GEV keinen Ein-
fluss hat. In der Vergangenheit erwirtschaftete Beträge sind
5. Regelungen zum Garantiefonds sind nicht anzuwenden.
daher kein Indikator für künftige Erträge. Einzelheiten entneh-
men Sie bitte dem Informationsblatt zu Versicherungsprodukten.
6. Merkmale der Versicherungsleistung:
12. Zustandekommen des Vertrages:
Die für Ihren Vertrag geltenden Allgemeinen Versicherungsbedin-
gungen, Besonderen Bedingungen und weiteren Vereinbarungen Der Versicherungsvertrag kommt durch Übersendung eines Ver-
(u. a. Satzung, Datenschutzhinweise zur Antrags- und Vertrags- sicherungsscheines mit dem Inhalt des Versicherungsscheines
bearbeitung) sind in unserem Angebot und/oder dem Versiche- nach schriftlicher Antragstellung (Antragsmodell) zustande. Alter-
rungsschein genau benannt. Bitte prüfen Sie, ob diese Unterlagen nativ kann der Vertrag durch Ihre Vertragsannahmeerklärung nach
vollständig dem Angebot angeheftet sind und Sie somit rechtzeitig Erhalt eines Angebotes des Versicherers mit dem Inhalt des
davon Kenntnis nehmen konnten. Die Versicherungsleistung ergibt Versicherungsscheines (Invitatiomodell) geschlossen werden.
sich aus dem Versicherungsschein und den weiter genannten Ver- Die Vertragsinformationen nach § 7 VVG müssen jeweils recht-
tragsbestimmungen. zeitig vor Vertragserklärung vorliegen, falls darauf nicht aus-
Einen Überblick über die Vertragsleistung finden Sie zu jedem drücklich verzichtet wurde.
Produkt im Informationsblatt zu Versicherungsprodukten. Der Versicherungsschutz beginnt mit der Einlösung des Ver-
Jedes genannte Dokument und weitere Informationen können Sie sicherungsscheins (rechtzeitiger Zahlung des ersten Beitrags
auf unserer Homepage einsehen und dort herunterladen. nach Ziff. 9), jedoch nicht vor dem darin benannten Vertrags-
Sofern im Versicherungsschein vom Antrag abgewichen wurde,
beginn. Wird der erste Beitrag erst nach diesem Zeitpunkt ein-
ist dies durch Hervorhebung kenntlich gemacht worden. Die Ab-
gefordert, dann aber unverzüglich gezahlt, so beginnt der Ver-
weichungen gelten als genehmigt, wenn ihnen nicht binnen eines
sicherungsschutz zu dem benannten Vertragsbeginn. Sollte
Monats ab Zugang des Versicherungsscheines in Textform unter
aufgrund einer Gesetzesänderung oder Änderung der Recht-
der in Ziff. 1 benannten Anschrift der GEV widersprochen wird.
sprechung eine Anpassung der Vertragsbedingungen erforder-
7. Gesamtpreis der Versicherung: lich werden, wird diese wirksam, wenn Sie den Vertrag nach
Zugang des begründeten Änderungsvorschlages des Versiche-
Den Gesamtpreis der Versicherung einschließlich aller Steuern rers durch Prämienfortzahlung oder durch die widerspruchslo-
Kd-Info-0620

und sonstigen Preisbestandteile entnehmen Sie bitte unserem se Hinnahme der Belastung Ihres Kontos durch Lastschrift auf
Angebot und der Tarifinformation sowie später dem Versiche- Grund eines SEPA-Lastschriftmandates einverständlich fortset-
rungsschein. zen. Voraussetzung ist, dass die Änderung für Sie zumutbar ist,
Sie auf die Rechtswirkung ausdrücklich vorher hingewiesen 18. Vertragssprache:
und Ihnen das Recht zum Widerspruch eingeräumt wurden.
Für den Vertrag einschließlich Vorabinformationen und für die
13. Widerrufsrecht: Kommunikation während der Laufzeit des Vertrages kommt die
deutsche Sprache zur Anwendung.
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne
Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) wider- 19. Beschwerdeverfahren:
rufen. Diese Frist beginnt, nachdem Sie den Versicherungs-
schein, die Vertragsbestimmungen einschließlich der Allgemei- Im Falle einer Reklamation können Sie sich an den zuständigen
nen Versicherungsbedingungen, die weiteren Informationen Abteilungsleiter oder den Vorstand der GEV wenden und eine
gemäß § 7 Abs. 1 und 2 des Versicherungsvertragsgesetzes in kostenfreie Überprüfung veranlassen. Sie erhalten innerhalb
Verbindung mit den §§ 1 bis 4 der VVG-Informationspflichten- von 14 Tagen eine schriftliche Stellungnahme, falls nicht abge-
verordnung und diese Belehrung jeweils in Textform erhalten holfen werden kann.
haben, im elektronischen Geschäftsverkehr jedoch nicht vor Er-
füllung unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 des Die GEV bietet auf ihrer Homepage weitere Schlichtungsmög-
Bürgerlichen Gesetzbuchs in Verbindung mit Artikel 246 § 3 des lichkeiten an. Unser Unternehmen ist Mitglied im Verein Ver-
Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuche. Zur sicherungsombudsmann e. V.
Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung Damit ist für Sie als besonderer Service die Möglichkeit eröffnet,
des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an die GEV (Anschrift den unabhängigen und neutralen Ombudsmann in Anspruch zu
siehe Ziff. 1). nehmen, wenn Sie mit einer Entscheidung von uns einmal nicht
einverstanden sein sollten. Sie müssten die Beschwerde inner-
Widerrufsfolgen: halb von acht Wochen ab Erhalt unserer Entscheidung dort ein-
Im Falle eines wirksamen Widerrufs endet der Versicherungs- reichen. Ihre Möglichkeit, den Rechtsweg zu beschreiten, bleibt
schutz, und wir erstatten Ihnen den auf die Zeit nach Zugang des hiervon unberührt. Das Verfahren ist für Sie kostenfrei.
Widerrufs entfallenden Teil der Prämien, wenn Sie zugestimmt
Versicherungsombudsmann e. V.
haben, dass der Versicherungsschutz vor dem Ende der
Postfach 080632, 10006 Berlin
Widerrufsfrist beginnt. Den Teil der Prämie, der auf die Zeit bis
Tel.: 0800-36 96 000, Fax: 0800-36 99 000
zum Zugang des Widerrufs entfällt, dürfen wir in diesem Fall ein-
E-Mail: beschwerde@versicherungsombudsmann.de
behalten; dabei handelt es sich um einen Betrag in Höhe von
1/360 der Jahresprämie multipliziert mit der Anzahl der Tage, an
denen Versicherungsschutz bestanden hat. Die Erstattung zu- 20. Beschwerden bei der Aufsichtsbehörde:
rückzuzahlender Beiträge erfolgt unverzüglich, spätestens 30 Neben den in Ziff. 19 genannten Beschwerde- oder Schlichtungs-
Tage nach Zugang des Widerrufs. Beginnt der Versicherungs- verfahren besteht auch die Möglichkeit der Beschwerde bei der
schutz nicht vor dem Ende der Widerrufsfrist, hat der wirksame unter Ziff. 4 genannten Aufsichtsbehörde.
Widerruf zur Folge, dass empfangene Leistungen zurückzuge-
währen und gezogene Nutzen (z. B. Zinsen) herauszugeben sind.
21. Anzeige- und Mitteilungspflichten:
Haben Sie Ihr Widerrufsrecht wirksam ausgeübt, sind Sie auch
an einen mit dem Versicherungsvertrag zusammenhängenden Bitte beantworten Sie die Fragen in Antrags- und weiteren Ver-
Vertrag nicht mehr gebunden. Ein zusammenhängender Vertrag trags- und Schadenformularen vollständig und richtig. Striche,
liegt vor, wenn er einen Bezug zu dem widerrufenen Vertrag auf- sonstige Zeichen oder Nichtbeantwortung gelten als Verneinung.
weist und eine Dienstleistung des Versicherers oder eines Dritten Die Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflicht sowie weite-
auf der Grundlage einer Vereinbarung zwischen dem Dritten und rer Obliegenheiten kann den Versicherer berechtigen, (je nach
dem Versicherer betrifft. Eine Vertragsstrafe darf weder verein- Verschulden) vom Vertrag zurückzutreten, ihn zu kündigen oder
bart noch verlangt werden. anzupassen, was unter Umständen zur Leistungsfreiheit des
Besondere Hinweise: Versicherers (auch für bereits eingetretene Versicherungsfälle)
Ihr Widerrufsrecht erlischt, wenn der Vertrag auf Ihren ausdrück- führen kann.
lichen Wunsch sowohl von Ihnen als auch von uns vollständig Bitte beachten Sie dazu auch die Regelungen in den Allge-
erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben. meinen und Besonderen Versicherungsbedingungen.
Allgemeine Vertragsinformationen können über die offizielle
Ende der Widerrufsbelehrung Homepage der GEV bekannt gegeben oder zum Download
bereit gestellt werden. Über wesentliche Veröffentlichungen
14. Laufzeit: informiert die GEV gesondert. Die GEV hält auf ihrer Homepage
die aktuellen allgemeinen Vertragsregelungen und Informati-
Über die Laufzeit des Vertrages gibt Ihnen unser Angebot bzw.
onen zur Einsicht bereit und stellt auf Anforderung – ggf. gegen
der Versicherungsschein Auskunft.
Gebühr – Abschriften zur Verfügung.
15. Vertragsbeendigung:
22. Besondere Vereinbarungen:
Der Vertrag ist zunächst für die dokumentierte Zeit abgeschlos-
Der Versicherungsnehmer wird mit dem Abschluss des Vertra-
sen. Das Versicherungsverhältnis verlängert sich stillschweigend
ges Mitglied der Grundeigentümer-Versicherung VVaG.
von Jahr zu Jahr, wenn nicht drei Monate vor dem jeweiligen
Ablauf der anderen Partei eine Kündigung in Textform zugegan- Nebenabreden und Deckungszusagen sind nur mit schriftlicher
gen ist. Bei einer Vertragsdauer von mehr als drei Jahren kann Zustimmung der Grundeigentümer-Versicherung VVaG wirksam.
zum Ende des dritten oder jedes darauf folgenden Jahres unter
Einhaltung einer Frist von drei Monaten gekündigt werden. 23. Datenschutzklausel:
Abweichende Regelungen können sich aus den Vertragsbedin-
gungen zu den einzelnen Produkten ergeben (siehe Infor- Mit dem Vertragsschluss willigen Sie auch in die für die Ver-
mationsblatt zu Versicherungsprodukten). tragsverwaltung und Schadenbearbeitung notwendige
Speicherung und Übermittlung der überlassenen Personen-
und Sachdaten ein. Einzelheiten dazu und zu Ihren gesetzlichen
16. entfällt
Rechten sind in den Datenschutzhinweisen zur Antrags- und
Vertragsbearbeitung geregelt.
17. Anwendbares Recht, zuständiges Gericht:
24. Originalunterlagen:
Auf die vorvertragliche Beziehung und den Vertrag findet deut-
sches Recht Anwendung. Für Rechtsstreitigkeiten im Zusam- Die eingereichten Unterlagen archivieren wir elektronisch und
menhang mit dem Versicherungsvertrag sind örtlich sowohl die vernichten deshalb die Originalbelege spätestens 8 Wochen
Gerichte in Hamburg als auch die Gerichte an Ihrem Wohnsitz/ nach Einsendung unter Beachtung der datenschutzrechtlichen
gewöhnlichen Aufenthaltsort zuständig. Für Klagen gegen Sie Bestimmungen.
sind nur die Gerichte an Ihrem Wohnsitz/gewöhnlichen Zur Vorlage beim Finanzamt kann eine Bestätigung erteilt wer-
Aufenthaltsort zuständig. Gemäß § 215 Abs. 3 VVG kann eine den, die die Übereinstimmung des gespeicherten Dokumentes
abweichende Vereinbarung getroffen werden. mit dem vorgelegten Original erklärt.
BEDINGUNGEN

Präambel zu den Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Privathaftpflichtversicherung


– Protect Premium (AVB PHV 2020 Premium)

Hinweise zum Aufbau und zur Anwendung


Teil A enthält Regelungen zur Ausgestaltung des Versicherungsschutzes in der Haftpflichtversicherung.
− Abschnitt A1 gilt für die allgemeinen und besonderen privaten Risiken (Privathaftpflichtrisiken).
− Abschnitt A2 gilt für Gewässerschäden und Schäden nach Umweltschadengesetz (besondere Umweltrisiken).
− Abschnitt A3 gilt für Forderungsausfallrisiken.
− Abschnitt A4 gilt für Hundehalterhaftpflicht (optional).
Die gemeinsamen Bestimmungen zu Teil A enthalten Regelungen zum Abtretungsverbot, zur Beitragsregulierung und zur
Beitragsangleichung.
Teil B enthält Regelungen über allgemeine Rechte und Pflichten der Vertragsparteien.
− Abschnitt B1 regelt Beginn des Versicherungsschutzes und Beitragszahlung.
− Abschnitt B2 regelt Dauer und Ende des Vertrags/ Kündigung.
− Die Abschnitte B3 und B4 enthalten Obliegenheiten des Versicherungsnehmers und weitere Bestimmungen.
Maßgeblich für den Versicherungsschutz sind der gesamte Bedingungstext, der Versicherungsschein und seine Nachträge.

Auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichten wir. Personenbezogene Formulierungen sind ge-
schlechtsneutral zu verstehen.
AVB-PHV2020-Premium-0620

1
BEDINGUNGEN

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Privathaftpflicht-


versicherung – Protect Premium (AVB PHV 2020 Premium)
Teil A
Abschnitt A1 - Privathaftpflichtrisiko A1-7.3 Ansprüche der Versicherten untereinander
A1-1 Versicherte Eigenschaften, Tätigkeiten (versichertes A1-7.4 Schadenfälle von Angehörigen des Versicherungs-
Risiko) nehmers und von wirtschaftlich verbundenen Personen
A1-2 Regelungen zu mitversicherten Personen und zum A1-7.5 Leasing, Pacht, Leihe, verbotene Eigenmacht,
Verhältnis zwischen den Versicherten besonderer Verwahrungsvertrag
(Versicherungsnehmer und mitversicherten Personen)
A1-7.6 Schäden an hergestellten oder gelieferten Sachen,
A1-3 Versicherungsschutz, Versicherungsfall Arbeiten und sonstigen Leistungen
A1-4 Leistungen der Versicherung und Vollmacht des A1-7.7 Asbest
Versicherers
A1-7.8 Gentechnik
A1-5 Begrenzung der Leistungen (Versicherungssumme,
Jahreshöchstersatzleistung, Serienschaden, A1-7.9 Persönlichkeits- und Namensrechtsverletzungen
Selbstbeteiligung)
A1-7.10 Anfeindung, Schikane, Belästigung und sonstige
A1-6 Besondere Regelungen für einzelne private Risiken Diskriminierung
(Versicherungsschutz, Risikobegrenzungen und
besondere Ausschlüsse) A1-7.11 Übertragung von Krankheiten

A1-6.1 Familie und Haushalt A1-7.12 Senkungen, Erdrutschungen, Überschwemmungen

A1-6.2 Tätigkeiten, Arbeit und Ehrenamt A1-7.13 Strahlen

A1-6.3 Haus- und Grundbesitz A1-7.14 Kraftfahrzeuge, Kraftfahrzeug-Anhänger

A1-6.4 Allgemeines Umweltrisiko A1-7.15 Ungewöhnliche und gefährliche Beschäftigung

A1-6.5 Abwässer, Allmählichkeitsschäden A1-7.16 Verantwortliche Betätigung in Vereinigung aller Art


A1-8 Veränderungen des versicherten Risikos (Erhöhungen
A1-6.6 Schäden an gemieteten Sachen, Mietsachschäden und Erweiterungen)
A1-6.7 Sportausübung A1-9 Neu hinzukommende Risiken (Vorsorgeversicherung)
A1-6.8 Waffen und Munition A1-10 Nachversicherungsschutz, Fortsetzung der
Privathaftpflichtversicherung nach dem Tod des
A1-6.9 Tiere Versicherungsnehmers
A1-6.10 Nicht versicherungspflichtige Kraftfahrzeuge, Abschnitt A2 - Besondere Umweltrisiken
Kraftfahrzeug-Anhänger
A2-1 Gewässerschäden (außer Anlagenrisiko)
A1-6.11 Gebrauch von Luftfahrzeugen
A2-2 Gewässerschäden (Anlagenrisiko)
A1-6.12 Gebrauch von Wasserfahrzeugen
A2-3 Sanierung von Umweltschäden gemäß
A1-6.13 Gebrauch von Modellfahrzeugen Umweltschadensgesetz (USchadG)
A1-6.14 Schäden im Ausland Abschnitt A3 - Forderungsausfallrisiko
A1-6.15 Vermögensschäden A3-1 Gegenstand der Forderungsausfalldeckung
A1-6.16 Übertragung elektronischer Daten A3-2 Leistungsvoraussetzungen
A1-6.17 Ansprüche aus Benachteiligungen A3-3 Umfang der Forderungsausfalldeckung
A1-6.18 Abhandenkommen von Schlüsseln A3-4 Räumlicher Geltungsbereich
A1-6.19 Opferschutz A3-5 Besondere Ausschlüsse für das
Forderungsausfallrisiko
A1-6.20 Besondere Leistungen bei fehlender Haftung
A3-6 Schadenersatzrechtsschutz
A1-6.21 Garantien
Abschnitt A4 – Hundehalterhaftpflicht (optional)
A1-6.22 Besondere Leistungen bei Kraftfahrzeugen
Gemeinsame Bestimmungen zu Teil A
A1-7 Allgemeine Ausschlüsse
A(GB)-1 Abtretungsverbot
A1-7.1 Vorsätzlich herbeigeführte Schäden
A(GB)-2 Veränderungen des versicherten Risikos und
A1-7.2 Kenntnis der Mangelhaftigkeit oder Schädlichkeit von
Auswirkung auf den Beitrag (Beitragsregulierung)
Erzeugnissen, Arbeiten und sonstigen Leistungen

2
A(GB)-3 Beitragsangleichung und Kündigungsrecht nach B2-2 Kündigung nach Versicherungsfall
Beitragsangleichung
Abschnitt B3 - Anzeigepflicht, Gefahrerhöhung, andere
A(GB)-4 Subsidiarität Obliegenheiten

Teil B B3-1 Anzeigepflichten des Versicherungsnehmers oder


seines Vertreters bis zum Vertragsschluss
Abschnitt B1 - Beginn des Versicherungsschutzes,
Beitragszahlung B3-2 entfällt

B1-1 Beginn des Versicherungsschutzes B3-3 Obliegenheiten des Versicherungsnehmers


B1-2 Beitragszahlung, Versicherungsperiode Abschnitt B4 - Weitere Regelungen
B1-3 Fälligkeit des Erst- oder Einmalbeitrags, Folgen B4-1 Mehrere Versicherer, Mehrfachversicherung
verspäteter Zahlung oder Nichtzahlung
B4-2 Erklärungen und Anzeigen, Anschriftenänderung
B1-4 Folgebeitrag
B4-3 Vollmacht des Versicherungsvertreters
B1-5 Lastschriftverfahren
B4-4 Verjährung
B1-6 Beitrag bei vorzeitiger Vertragsbeendigung
B4-5 Örtlich zuständiges Gericht
Abschnitt B2 - Dauer und Ende des Vertrags/Kündigung
B4-6 Anzuwendendes Recht
B2-1 Dauer und Ende des Vertrags
B4-7 Embargobestimmung

Teil A nichtehelichen Lebensgemeinschaft und dessen Kinder,


diese entsprechend A1-2.1.2 und A1-2.1.3. Der
Abschnitt A1 - Privathaftpflichtrisiko mitversicherte Partner muss im Versicherungsschein
oder seinen Nachträgen namentlich benannt werden.
A1-1 Versicherte Eigenschaften, Tätigkeiten (versichertes
Risiko) Haftpflichtansprüche des Partners und dessen Kinder
gegen den Versicherungsnehmer sind ausgeschlossen.
Versichert ist im Umfang der nachfolgenden
Bestimmungen die gesetzliche Haftpflicht des A1-2.1.5 aller unverheirateten und alleinstehenden sowie nicht in
Versicherungsnehmers aus den Gefahren des täglichen einer eingetragenen Lebenspartnerschaft lebenden
Lebens als Verwandten des Versicherungsnehmers oder (Ehe-)
Partners, die mit dem Versicherungsnehmer in
Privatperson und häuslicher Gemeinschaft leben und dort behördlich
nicht aus den Gefahren eines Betriebes, Berufes, gemeldet sind. Die Mitversicherung der Eltern bzw.
Dienstes oder Amtes. Großeltern bleibt auch dann bestehen, wenn diese in
einer Pflegeeinrichtung wohnen.
A1-2 Regelungen zu mitversicherten Personen und zum
Verhältnis zwischen den Versicherten A1-2.1.6 der im Haushalt des Versicherungsnehmers
(Versicherungsnehmer und mitversicherten beschäftigten Personen gegenüber Dritten aus dieser
Personen) Tätigkeit. Das Gleiche gilt für Personen, die aus
Arbeitsvertrag oder gefälligkeitshalber Wohnung, Haus
A1-2.1 Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht und Garten betreuen oder den Streudienst versehen.
A1-2.1.1 des Ehegatten und des eingetragenen Lebenspartners Ausgeschlossen sind Ansprüche aus Personenschäden,
des Versicherungsnehmers, bei denen es sich um Arbeitsunfälle und
Eingetragener Lebenspartner ist derjenige, der in einer Berufskrankheiten im Betrieb des
eingetragenen Lebenspartnerschaft im Sinne des Versicherungsnehmers gemäß dem Sozialgesetzbuch
Lebenspartnerschaftsgesetzes oder einer VII handelt.
vergleichbaren Partnerschaft nach dem Recht anderer A1-2.1.7 von Personen, die den versicherten Personen bei
Staaten lebt. Notfällen freiwillig Hilfe leisten, gegenüber Dritten aus
A1-2.1.2 ihrer unverheirateten und nicht in einer eingetragenen dieser Tätigkeit. Erlangt der Versicherte
Lebenspartnerschaft lebenden Kinder (auch Stief-, Versicherungsschutz aus einem anderen
Adoptiv- und Pflegekinder), bei volljährigen Kindern Haftpflichtversicherungsvertrag, entfällt der
jedoch nur, solange sie sich noch in einer Schul- oder Versicherungsschutz aus diesem Vertrag.
sich unmittelbar anschließenden Berufsausbildung A1-2.1.8 von sonstigen vorübergehend (maximal 2 Jahre) in den
befinden (berufliche Erstausbildung - Lehre und/oder Familienverbund eingegliederten unverheirateten
Studium, auch Bachelor- und unmittelbar Personen (z. B. Au-pair, Austauschschüler) sowie von
angeschlossener Masterstudiengang -, nicht minderjährigen Übernachtungsgästen im Haushalt des
Referendarzeit, Fortbildungsmaßnahmen und dgl.). Bei Versicherungsnehmers, soweit nicht anderweitig
Ableistung des Grundwehrdienstes, des freiwilligen Versicherungsschutz besteht.
Wehrdienstes, des Bundesfreiwilligendienstes oder des
freiwilligen sozialen/ökologischen Jahres vor, während A1-2.2 Alle für den Versicherungsnehmer geltenden
oder im Anschluss an die Berufsausbildung bleibt der Vertragsbestimmungen sind auf die mitversicherten
Versicherungsschutz bestehen. Nach Beendigung der Personen entsprechend anzuwenden. Dies gilt nicht für
Schul- bzw. beruflichen Erstausbildung bleibt der die Bestimmungen über die Vorsorgeversicherung (A1-
Versicherungsschutz für längstens zwei Jahre bestehen, 9), wenn das neue Risiko nur für eine mitversicherte
wenn in unmittelbarem Anschluss an diese Ausbildung Person entsteht.
eine Arbeitslosigkeit bzw. Wartezeit eintritt, auch wenn A1-2.3 Unabhängig davon, ob die Voraussetzungen für
zur Überbrückung eine Aushilfstätigkeit ausgeübt wird. Risikobegrenzungen oder Ausschlüsse in der Person
A1-2.1.3 der in häuslicher Gemeinschaft lebenden des Versicherungsnehmers oder einer mitversicherten
unverheirateten und nicht in einer eingetragenen Person vorliegen, entfällt der Versicherungsschutz
Lebenspartnerschaft lebenden Kinder (auch Stief-, sowohl für den Versicherungsnehmer als auch für die
Adoptiv- und Pflegekinder) mit geistiger, seelischer oder mitversicherten Personen.
körperlicher Behinderung, Pflegebedürftigkeit oder A1-2.4 Die Rechte aus diesem Versicherungsvertrag darf nur
psychischer Erkrankung; der Versicherungsnehmer ausüben. Für die Erfüllung der
A1-2.1.4 des in häuslicher Gemeinschaft mit dem Obliegenheiten sind sowohl der Versicherungsnehmer
Versicherungsnehmer lebenden Partners einer als auch die mitversicherten Personen verantwortlich.
3
A1-2.5 Versichert sind (abweichend von A1-7.3 und A1-7.4 Haftpflichtbestimmungen
sowie A1-2.1.4):
privatrechtlichen Inhalts
A1-2.5.1 Haftpflichtansprüche der versicherten Personen
von einem Dritten auf Schadensersatz in Anspruch
untereinander wegen Personenschäden,
genommen wird.
A1-2.5.2 Haftpflichtansprüche der versicherten Personen
Schadenereignis ist das Ereignis, als dessen Folge die
untereinander wegen Sachschäden, soweit diese
Schädigung des Dritten unmittelbar entstanden ist. Auf
gerichtlich geltend gemacht werden. Die
den Zeitpunkt der Schadenverursachung, die zum
Höchstersatzleistung je Versicherungsfall beträgt
Schadenereignis geführt hat, kommt es nicht an.
10.000,- €.
A1-3.2 Kein Versicherungsschutz besteht für Ansprüche, auch
A1-2.5.3 Haftpflichtansprüche der gemäß A1-2.1.8
wenn es sich um gesetzliche Ansprüche handelt,
vorübergehend im Haushalt des Versicherungsnehmers
lebenden Personen gegen den Versicherungsnehmer A1-3.2.1 auf Erfüllung von Verträgen, Nacherfüllung, aus
und alle sonstigen Mitversicherten, Selbstvornahme, Rücktritt, Minderung, auf
Schadensersatz statt der Leistung;
A1-2.5.4 Haftpflichtansprüche wegen Personenschäden aus
gesetzlichem Forderungsübergang, insbesondere von A1-3.2.2 wegen Schäden, die verursacht werden, um die
Sozialversicherungsträgern, Sozialhilfeträgern, der Nacherfüllung durchführen zu können;
Bundesagentur für Arbeit, Privaten
Krankenversicherungsträgern, sonstigen A1-3.2.3 wegen des Ausfalls der Nutzung des
Versicherungsunternehmen, öffentlichen und privaten Vertragsgegenstandes oder wegen des Ausbleibens des
Arbeitgebern. mit der Vertragsleistung geschuldeten Erfolges;
A1-3.2.4 auf Ersatz vergeblicher Aufwendungen im Vertrauen auf
A1-2.6 Besondere Vertragsformen
ordnungsgemäße Vertragserfüllung;
A1-2.6.1 Ist der versicherte Personenkreis „Single“ vereinbart, gilt
A1-3.2.5 auf Ersatz von Vermögensschäden wegen Verzögerung
folgendes:
der Leistung;
A1-2.6.1.1 Der Versicherungsschutz bezieht sich ausschließlich auf
die persönliche gesetzliche Haftpflicht des A1-3.2.6 wegen anderer an die Stelle der Erfüllung tretender
Versicherungsnehmers als Einzelperson. Ersatzleistungen.

A1-2.6.1.2 Die Bestimmungen über mitversicherte Personen gemäß A1-3.3 Kein Versicherungsschutz besteht für Ansprüche, soweit
A1-2.1.1 bis A1-2.1.5 haben für diesen Vertrag keine sie aufgrund einer vertraglichen Vereinbarung oder
Zusage über den Umfang der gesetzlichen Haftpflicht
Gültigkeit.
des Versicherungsnehmers hinausgehen.
A1-2.6.1.3 Änderungen des Familienstandes sind dem Versicherer
mitzuteilen. Es gelten die Bestimmungen über die A1-4 Leistungen der Versicherung und Vollmacht des
Erhöhung und Erweiterung von versicherten Risiken Versicherers
gemäß A1-8. A1-4.1 Der Versicherungsschutz umfasst
A1-2.6.2 Ist der versicherte Personenkreis „Partner“ vereinbart, - die Prüfung der Haftpflichtfrage,
gilt folgendes:
- die Abwehr unberechtigter Schadensersatzansprüche
A1-2.6.2.1 Der Versicherungsschutz bezieht sich ausschließlich auf und
die persönliche gesetzliche Haftpflicht des
Versicherungsnehmers sowie des Ehegatten, - die Freistellung des Versicherungsnehmers von
eingetragenen Lebenspartners oder des in häuslicher berechtigten Schadensersatzverpflichtungen.
Gemeinschaft mit dem Versicherungsnehmer lebenden Berechtigt sind Schadensersatzverpflichtungen dann,
Partners einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft. wenn der Versicherungsnehmer aufgrund Gesetzes,
A1-2.6.2.2 Die Bestimmungen über weitere mitversicherte Personen rechtskräftigen Urteils, Anerkenntnisses oder Vergleichs
gemäß A1-2.1.1 bis A1-2.1.3 und A1-2.1.4 (in Bezug auf zur Entschädigung verpflichtet ist und der Versicherer
die Kinder des Partners) sowie A1-2.1.5 haben für diesen hierdurch gebunden ist. Anerkenntnisse und Vergleiche,
Vertrag keine Gültigkeit. die vom Versicherungsnehmer ohne Zustimmung des
Versicherers abgegeben oder geschlossen worden sind,
A1-2.6.2.3 Änderungen des Familienstandes sind dem Versicherer binden den Versicherer nur, soweit der Anspruch auch
mitzuteilen. Es gelten die Bestimmungen über die ohne Anerkenntnis oder Vergleich bestanden hätte.
Erhöhung und Erweiterung von versicherten Risiken
gemäß A1-8. Ist die Schadensersatzverpflichtung des
Versicherungsnehmers mit bindender Wirkung für den
A1-2.6.3 Ist der versicherte Personenkreis „Single mit Kind“ Versicherer festgestellt, hat der Versicherer den
vereinbart, gilt folgendes: Versicherungsnehmer binnen zwei Wochen vom
A1-2.6.3.1 Der Versicherungsschutz bezieht sich ausschließlich auf Anspruch des Dritten freizustellen.
die persönliche gesetzliche Haftpflicht des A1-4.2 Der Versicherer ist bevollmächtigt, alle ihm zur
Versicherungsnehmers sowie dessen Kinder gemäß A1- Abwicklung des Schadens oder Abwehr der
2.1.2 und A1-2.1.3. Schadensersatzansprüche zweckmäßig erscheinenden
Erklärungen im Namen des Versicherungsnehmers
A1-2.6.3.2 Die Bestimmungen über weitere mitversicherte Personen
gemäß A1-2.1.1 sowie A1-2.1.4 und A1-2.1.5 haben für abzugeben.
diesen Vertrag keine Gültigkeit. Kommt es in einem Versicherungsfall zu einem
Rechtsstreit über Schadensersatzansprüche gegen den
A1-2.6.3.3 Änderungen des Familienstandes sind dem Versicherer
mitzuteilen. Es gelten die Bestimmungen über die Versicherungsnehmer, ist der Versicherer
Erhöhung und Erweiterung von versicherten Risiken bevollmächtigt, den Prozess zu führen. Der Versicherer
führt dann den Rechtsstreit auf seine Kosten im Namen
gemäß A1-8.
des Versicherungsnehmers.
A1-3 Versicherungsschutz, Versicherungsfall
A1-4.3 Wird in einem Strafverfahren wegen eines
A1-3.1 Versicherungsschutz besteht für den Fall, dass der Schadensereignisses, das einen unter den
Versicherungsnehmer wegen eines während der Versicherungsschutz fallenden Haftpflichtanspruch zur
Wirksamkeit der Versicherung eingetretenen Folge haben kann, die Bestellung eines Verteidigers für
Schadenereignisses (Versicherungsfall), das einen den Versicherungsnehmer von dem Versicherer
Personen-, Sach- oder sich daraus ergebenden gewünscht oder genehmigt, so trägt der Versicherer die
Vermögensschaden zur Folge hatte, aufgrund gebührenordnungsmäßigen oder die mit ihm besonders
vereinbarten höheren Kosten des Verteidigers.
gesetzlicher

4
A1-4.4 Erlangt der Versicherungsnehmer oder eine Entschädigungsleistung, Zinsen und Kosten nicht
mitversicherte Person das Recht, die Aufhebung oder aufzukommen.
Minderung einer zu zahlenden Rente zu fordern, so ist
A1-6 Besondere Regelungen für einzelne private Risiken
der Versicherer bevollmächtigt, dieses Recht auszuüben.
(Versicherungsschutz, Risikobegrenzungen und
A1-5 Begrenzung der Leistungen (Versicherungssumme, besondere Ausschlüsse)
Jahreshöchstersatzleistung, Serienschaden,
A1-6 regelt den Versicherungsschutz für einzelne private
Selbstbeteiligung)
Risiken, deren Risikobegrenzungen und die für diese
A1-5.1 Die Entschädigungsleistung des Versicherers ist bei Risiken geltenden besonderen Ausschlüsse.
jedem Versicherungsfall auf die vereinbarten
Soweit A1-6 keine abweichenden Regelungen enthält,
Versicherungssummen begrenzt. Dies gilt auch dann,
finden auch auf die in A1-6 geregelten Risiken alle
wenn sich der Versicherungsschutz auf mehrere
anderen Vertragsbestimmungen Anwendung (z. B. A1-4
entschädigungspflichtige Personen erstreckt.
– Leistungen der Versicherung oder A1-7 – Allgemeine
A1-5.2 Die Entschädigungsleistungen des Versicherers sind für Ausschlüsse).
alle Versicherungsfälle eines Versicherungsjahres auf
A1-6.1 Familie und Haushalt
das Zweifache der vereinbarten Versicherungssumme
begrenzt. A1-6.1.1 Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht des
Versicherungsnehmers
A1-5.3 Mehrere während der Wirksamkeit der Versicherung
eintretende Versicherungsfälle gelten als ein - als Familien- und Haushaltsvorstand (z. B. aus der
Versicherungsfall (Serienschaden), der im Zeitpunkt des Aufsichtspflicht über Minderjährige);
ersten dieser Versicherungsfälle eingetreten ist, wenn
- als Dienstherr der in seinem Haushalt tätigen
diese
Personen.
- auf derselben Ursache,
A1-6.2 Tätigkeiten, Arbeit und Ehrenamt
- auf gleichen Ursachen mit innerem, insbesondere
A1-6.2.1 Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht des
sachlichem und zeitlichem, Zusammenhang oder
Versicherungsnehmers
- auf der Lieferung von Waren mit gleichen Mängeln
A1-6.2.1.1 aus den Gefahren einer nicht verantwortlichen
beruhen.
ehrenamtlichen Tätigkeit oder Freiwilligenarbeit aufgrund
A1-5.4 Falls vereinbart, beteiligt sich der Versicherungsnehmer eines sozialen unentgeltlichen Engagements.
bei jedem Versicherungsfall an der
Versichert ist insbesondere die Mitarbeit
Entschädigungsleistung des Versicherers mit einem im
Versicherungsschein und seinen Nachträgen - in der Kranken- und Altenpflege, Behinderten-, Kirchen-
festgelegten Betrag (Selbstbeteiligung). Auch wenn die und Jugendarbeit;
begründeten Haftpflichtansprüche aus einem - in Vereinen, Bürgerinitiativen, Parteien und
Versicherungsfall die Versicherungssumme übersteigen, Interessenverbänden;
wird die Selbstbeteiligung vom Betrag der begründeten
Haftpflichtansprüche abgezogen. A1-5.1 Satz 1 bleibt - bei der Freizeitgestaltung in Sportvereinigungen,
unberührt. Musikgruppen, bei Pfadfindern oder gleichartig
organisierten Gruppen;
Soweit nicht etwas anderes vereinbart wurde, bleibt der
Versicherer auch bei Schäden, deren Höhe die - als vom Vormundschaftsgericht bestellter, nicht
Selbstbeteiligung nicht übersteigt, zur Abwehr beruflicher Betreuer/Vormund für die zu betreuende
unberechtigter Schadensersatzansprüche verpflichtet. Person. Für die Dauer der Betreuung/Vormundschaft
ist im Umfang dieses Vertrages die persönliche
A1-5.5 Die Aufwendungen des Versicherers für Kosten werden gesetzliche Haftpflicht für die betreute Person
nicht auf die Versicherungssummen angerechnet. mitversichert.
A1-5.6 Übersteigen die begründeten Haftpflichtansprüche aus Nicht versichert sind die Gefahren aus der Ausübung von
einem Versicherungsfall die Versicherungssumme, trägt
der Versicherer die Prozesskosten im Verhältnis der - öffentlichen/hoheitlichen Ehrenämtern, wie z. B. als
Versicherungssumme zur Gesamthöhe dieser Bürgermeister, Gemeinderatsmitglied, Schöffe oder
Ansprüche. Angehöriger der Freiwilligen Feuerwehr;

A1-5.7 Hat der Versicherungsnehmer an den Geschädigten - wirtschaftlichen/sozialen Ehrenämtern mit beruflichem
Rentenzahlungen zu leisten und übersteigt der Charakter, wie z. B. als Betriebsrat oder
Kapitalwert der Rente die Versicherungssumme oder Versichertenältester.
den nach Abzug etwaiger sonstiger Leistungen aus dem A1-6.2.1.2 aus der Tätigkeit als Tagesmutter (Tageseltern), aus der
Versicherungsfall noch verbleibenden Restbetrag der Beaufsichtigung von zur Betreuung übernommenen
Versicherungssumme, so wird die zu leistende Rente nur minderjährigen Kindern. Versicherungsschutz besteht
im Verhältnis der Versicherungssumme bzw. ihres auch dann, wenn es sich dabei um eine berufliche
Restbetrages zum Kapitalwert der Rente vom Tätigkeit handelt. Nicht versichert ist jedoch die
Versicherer erstattet. Ausübung dieser Tätigkeit in Betrieben und Institutionen,
Für die Berechnung des Rentenwertes gilt die z. B. Kindergärten, Kinderhorten oder Kindertages-
entsprechende Vorschrift der Verordnung über den stätten. Mitversichert ist die gleichartige gesetzliche
Versicherungsschutz in der Kraftfahrzeug- Haftpflicht der Tageskinder während der Obhut bei den
Haftpflichtversicherung in der jeweils gültigen Fassung Tageseltern. Erlangen die versicherte Person oder das
zum Zeitpunkt des Versicherungsfalls. Tageskind Versicherungsschutz aus einem anderen
fremden Haftpflichtversicherungsvertrag, so entfällt
Bei der Berechnung des Betrages, mit dem sich der insoweit der Versicherungsschutz aus diesem Vertrag.
Versicherungsnehmer an laufenden Rentenzahlungen Zeigt der Versicherungsnehmer den Versicherungsfall
beteiligen muss, wenn der Kapitalwert der Rente die zur Regulierung zu diesem Vertrag an, so erfolgt eine
Versicherungssumme oder die nach Abzug sonstiger Vorleistung im Rahmen der getroffenen Vereinbarungen.
Leistungen verbleibende Restversicherungssumme Eingeschlossen sind – in teilweiser Abänderung von A1-
übersteigt, werden die sonstigen Leistungen mit ihrem 7.3 und A1-7.4 – auch Haftpflichtansprüche
vollen Betrag von der Versicherungssumme abgesetzt. – der Tageskinder untereinander (sofern es sich nicht um
A1-5.8 Falls die von dem Versicherer verlangte Erledigung eines Geschwister handelt) - sowie der Tageskinder
gegenüber den Tageseltern und deren eigenen Kindern
Haftpflichtanspruchs durch Anerkenntnis, Befriedigung
oder Vergleich am Verhalten des Versicherungsnehmers wegen Personenschäden.
scheitert, hat der Versicherer für den von der Weigerung A1-6.2.1.3 aus der Teilnahme an fachpraktischem Unterricht, z. B.
an entstehenden Mehraufwand an Laborarbeiten, an einer Fach-, Gesamt- bzw.

5
Hochschule oder Universität. Mitversichert ist die - Der Versicherungsnehmer legt eine Bescheinigung der
gesetzliche Haftpflicht wegen Schäden an Laborgeräten Bundesagentur für Arbeit vor, aus der sich der Beginn
(auch Maschinen) der Fach-, Gesamt- bzw. Hochschule der Arbeitslosigkeit ergibt. Arbeitslosigkeit liegt vor,
oder Universität. wenn der Versicherungsnehmer bei der
Bundesagentur für Arbeit als arbeitslos gemeldet ist,
A1-6.2.1.4 aus der Teilnahme an Betriebspraktika und Ferienjobs.
Arbeitslosengeld I oder Arbeitslosengeld II (sog. Hartz
Der Ausschluss gemäß A1-1 dieser Bedingungen
IV) bezieht und sich aktiv um Arbeit bemüht.
(Gefahren eines Betriebes oder Berufes) bleibt bestehen.
A1-6.2.2.4 Leistungsdauer
A1-6.2.1.5 für Schäden aus betrieblich und arbeitsvertraglich
veranlassten Tätigkeiten für unmittelbar den Der Anspruch auf Übernahme der Beitragszahlung durch
Arbeitskollegen oder dem Arbeitgeber/Dienstherren den Versicherer besteht für die Dauer der
zugefügten Sachschäden, sofern keine Leistung aus Arbeitslosigkeit, längstens jedoch für die Dauer von
einem anderen Versicherungsvertrag beansprucht zusammenhängend 12 Monaten. Die Übernahme der
werden kann. Ausgeschlossen bleiben Schäden an Beitragszahlung durch den Versicherer ist während der
Land-, Luft- und Wasserfahrzeugen. Die Gesamtlaufzeit des Versicherungsvertrages auf maximal
Höchstersatzleistung je Schadenereignis beträgt zwei Inanspruchnahmen begrenzt.
20.000,– €.
A1-6.3 Haus- und Grundbesitz
A1-6.2.1.6 aus bestimmten selbständigen und/oder freiberuflichen
A1-6.3.1 Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht des
Nebentätigkeiten bis 22.000,– € Jahresumsatz. Dies
Versicherungsnehmers als Inhaber folgender
beschränkt sich auf
Wohnungen bzw. Gebäude, sofern sie vom
- Alleinunterhalter Versicherungsnehmer ausschließlich zu Wohnzwecken
verwendet werden, einschließlich der zugehörigen
- Annahmestellen für Sammelbesteller
Garagen, Gärten und Flüssiggastanks sowie eines
- Änderungsschneiderei, Stickerei Schrebergartens:
- Daten- und Texterfassung A1-6.3.1.1 einer oder mehrerer im Inland gelegener Wohnungen
(bei Wohnungseigentum als Sondereigentümer),
- Fotografen einschließlich Ferienwohnungen,
- Frisöre Bei Sondereigentümern sind versichert
- Kunsthandwerker (z. B. Töpfer) Haftpflichtansprüche der Gemeinschaft der
Wohnungseigentümer wegen Beschädigung des
- Lehrer (nebenberuflich, z. B. Nachhilfe oder Gemeinschaftseigentums. Die Leistungspflicht erstreckt
Musiklehrer) sich jedoch nicht auf den Miteigentumsanteil an dem
- Markt- und Meinungsforschung gemeinschaftlichen Eigentum.
- Tierbetreuung A1-6.3.1.2 eines im Inland gelegenen 1–4-Familienhauses ohne
Gewerbebetriebe sowie als Miteigentümer der zu einem
- Trageberater 1–4-Familienhaus ohne Gewerbebetriebe gehörenden
- Übersetzer Gemeinschaftsanlagen;
- Verkauf auf Flohmärkten und Basaren A1-6.3.1.3 eines in Europa gelegenen Wochenend-/Ferienhauses
oder in Europa gelegenen Ferienwohnungen,
- Vertrieb von Kosmetika, Haushaltsartikeln und
Schmuck A1-6.3.1.4 eines in Europa gelegenen unbebauten Grundstückes
bis zu einer Gesamtfläche von 12.000 m².
Der Versicherer ist von der Verpflichtung zur Leistung
frei, wenn der Umsatz aus dieser Tätigkeit in den letzten A1-6.3.2 Der Versicherungsschutz erstreckt sich für die in A1-
12 vollen Monaten vor Schadeneintritt 22.000,– € 6.3.1 genannten Risiken auch auf die gesetzliche
übersteigt. Haftpflicht
A1-6.2.2 Beitragsbefreiung bei Arbeitslosigkeit A1-6.3.2.1 aus der Verletzung von Pflichten, die dem
Versicherungsnehmer in den oben genannten
A1-6.2.2.1 Der Versicherer übernimmt vorübergehend die Eigenschaften obliegen (z. B. bauliche Instandhaltung,
Beitragszahlung für den Versicherungsvertrag, wenn der Beleuchtung, Reinigung, Streuen und Schneeräumen
Versicherungsnehmer unfreiwillig arbeitslos wird. auf Gehwegen). Das gilt auch für die durch Vertrag vom
Unfreiwillige Arbeitslosigkeit liegt auch dann vor, wenn Versicherungsnehmer ausschließlich als Mieter, Pächter
der Versicherungsnehmer und dessen Arbeitgeber das oder Entleiher übernommene gesetzliche Haftpflicht für
Arbeitsverhältnis einvernehmlich durch Verkehrssicherungspflichten des Vertragspartners
Aufhebungsvertrag beendet haben. (Vermieter, Verleiher, Verpächter) in dieser Eigenschaft;
A1-6.2.2.2 Die Leistung des Versicherers gemäß A1-6.2.2.1 ist A1-6.3.2.2 aus der Vermietung von
ausgeschlossen
- nicht mehr als sechs einzeln vermieteten Wohnräumen;
- bei Selbständigkeit des Versicherungsnehmers; nicht jedoch von Wohnungen, Räumen zu
- wenn die Arbeitslosigkeit des Versicherungsnehmers gewerblichen Zwecken und Garagen;
vor Ablauf von drei Monaten nach Abschluss dieses - im Inland gelegenen Wohnungen
Vertrages eingetreten ist (Wartezeit); (Eigentumswohnungen, Ferienwohnungen);
- wenn das Arbeitsverhältnis wegen fristloser Kündigung - eines in Europa gelegenen Wochenend-/Ferienhauses
beendet worden ist; oder in Europa gelegenen Ferienwohnungen.
- wenn der Versicherungsnehmer sein Arbeitsverhältnis Wenn die Anzahl der vermieteten Wohnräume bzw.
selbst gekündigt hat; Häuser überschritten wird, entfällt dieser
- wenn sich der Versicherungsvertrag bei Eintritt der Versicherungsschutz. Es gelten dann die Bestimmungen
Arbeitslosigkeit bereits im Mahnverfahren befindet. über die Vorsorgeversicherung (A1-9);
A1-6.2.2.3 Voraussetzungen für die Leistung: A1-6.3.2.3 als Bauherr oder Unternehmer von Bauarbeiten
(Neubauten, Umbauten, Reparaturen, Abbruch- und
- Der Versicherungsnehmer war bei Eintritt der Grabearbeiten)
Arbeitslosigkeit mindestens zwölf Monate
ununterbrochen bei demselben Arbeitgeber - bis zu einer Bausumme von 100.000,- € je
sozialversicherungspflichtig in einem unbefristeten Bauvorhaben, auch wenn die Bauarbeiten in
Arbeitsverhältnis beschäftigt gewesen. Eigenleistung/Nachbarschaftshilfe durchgeführt
werden;

6
- bis zu einer Bausumme von 500.000,- € je - Schäden an Heizungs-, Maschinen-, Kessel- und
Bauvorhaben, wenn Bauplanung, -leitung und - Warmwasserbereitungsanlagen sowie an Elektro- und
ausführung an Dritte vergeben sind. Dabei kann ein Gasgeräten und allen sich daraus ergebenden
Teil der Bauarbeiten bis zu 100.000,- € in Vermögensschäden;
Eigenleistung/Nachbarschaftshilfe durchgeführt
- Glasschäden, soweit sich der Versicherungsnehmer
werden.
hiergegen besonders versichern kann;
Mitversichert ist die persönliche gesetzliche Haftpflicht
- Schäden infolge von Schimmelbildung.
der vom Versicherungsnehmer zur Mithilfe eingesetzten
und ordnungsgemäß zur gesetzlichen A1-6.6.3 Versichert ist – abweichend von A1-7.5 – die gesetzliche
Unfallversicherung angemeldeten Personen für Haftpflicht des Versicherungsnehmers aus der
Schäden, die sie in Ausübung dieser Verrichtungen Beschädigung, der Vernichtung oder dem Verlust von
Dritten verursachen. fremden beweglichen Sachen, wenn diese zu privaten
Zwecken gemietet, gepachtet, geliehen oder geleast
Wenn einer der vorgenannten Beträge überschritten
wurden oder Gegenstand eines besonderen
wird, entfällt dieser Versicherungsschutz. Es gelten dann
Verwahrungsvertrages sind. Zu diesen Sachen gehören
die Bestimmungen über die Vorsorgeversicherung (A1-
auch:
9);
- Inventar in gemieteten Ferienwohnungen und -häusern
A1-6.3.2.4 als Betreiber von Anlagen zur Erzeugung von Strom und
sowie Hotelzimmern und Schiffskabinen,
Wärme durch erneuerbare Energien, wie z. B.
- medizinische Geräte, die dem Versicherungsnehmer
- Photovoltaik- und Solaranlagen,
zu Diagnosezwecken oder zur Anwendung überlassen
- Luft-, Wasser- und Erdwärmeanlagen, werden.
- Kleinwindanlagen, Ausgeschlossen bleiben:
- Mini-Blockheizkraftwerke. - Schäden an Sachen, die dem Beruf oder Gewerbe der
versicherten Personen dienen;
Der Versicherungsschutz bezieht sich auf die
Verkehrssicherungspflicht sowie die Einspeisung von - Schäden durch Abnutzung, Verschleiß und
Elektrizität in das Netz eines übermäßige Beanspruchung;
Stromversorgungsunternehmens – auch wenn dafür eine
- Schäden an Schmuck- und Wertsachen, auch Verlust
Gewerbeanmeldung erforderlich ist;
von Geld, Urkunden und Wertpapieren;
A1-6.3.2.5 als früherer Besitzer eines Grundstücks aus § 836 Abs.
- Vermögensfolgeschäden;
2 BGB, wenn die Versicherung bis zum Besitzwechsel
bestand; - Schäden an Land-, Luft- und Wasserfahrzeugen.
A1-6.3.2.6 der Insolvenzverwalter und Zwangsverwalter in dieser A1-6.7 Sportausübung
Eigenschaft.
Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht des
A1-6.4 Allgemeines Umweltrisiko Versicherungsnehmers aus der Ausübung von Sport,
auch aus dem Besitz und Gebrauch von Fahrrädern,
Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht privatrechtlichen
auch nichtversicherungspflichtigen Elektrofahrrädern
Inhalts des Versicherungsnehmers wegen Schäden
sowie aus der Teilnahme an Radrennen und der
durch Umwelteinwirkung.
Vorbereitung hierzu, an denen der Versicherungsnehmer
Schäden durch Umwelteinwirkung liegen vor, wenn sie privat und nicht als Lizenzfahrer teilnimmt, soweit hierfür
durch Stoffe, Erschütterungen, Geräusche, Druck, kein anderweitiger Versicherungsschutz besteht;
Strahlen, Gase, Dämpfe, Wärme oder sonstige
Vom Versicherungsschutz ausgeschlossen sind
Erscheinungen verursacht werden, die sich in Boden,
Haftpflichtansprüche aus
Luft oder Wasser ausgebreitet haben.
- einer jagdlichen Betätigung,
Vom Versicherungsschutz ausgeschlossen sind
Ansprüche aus Gewässerschäden. - der Teilnahme an Pferde- oder Kraftfahrzeug-Rennen
sowie ein zur Vorbereitung des Rennens von einem
Zu Gewässerschäden und Schäden nach dem
Veranstalter organisiertes oder vorgeschriebenes
Umweltschadensgesetz siehe Abschnitt A2 (besondere
Training, bei dem die Erzielung von
Umweltrisiken).
Höchstgeschwindigkeiten geübt wird.
A1-6.5 Abwässer, Allmählichkeitsschäden
A1-6.8 Waffen und Munition
Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht des
Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht des
Versicherungsnehmers wegen Schäden
Versicherungsnehmers aus dem erlaubten privaten
A1-6.5.1 durch Abwässer, auch aus dem Rückstau des Besitz und aus dem Gebrauch von Hieb-, Stoß- und
Straßenkanals. Bei Sachschäden gilt dies ausschließlich Schusswaffen sowie Munition und Geschossen.
für Schäden durch häusliche Abwässer;
Vom Versicherungsschutz ausgeschlossen ist der
A1-6.5.2 die entstehen durch allmähliche Einwirkung der Gebrauch zu Jagdzwecken oder zu strafbaren
Temperatur, von Gasen, Dämpfen, Feuchtigkeit und von Handlungen.
Niederschlägen (Rauch, Ruß, Staub und dergleichen).
A1-6.9 Tiere
A1-6.6 Schäden an gemieteten Sachen, Mietsachschäden
A1-6.9.1 Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht des
Mietsachschäden sind Schäden an fremden, vom Versicherungsnehmers als Halter oder Hüter von
Versicherungsnehmer oder von seinen Bevollmächtigten zahmen Haustieren, gezähmten Kleintieren und Bienen.
oder Beauftragten gemieteten Sachen und alle sich
Vom Versicherungsschutz ausgeschlossen ist die
daraus ergebenden Vermögensschäden.
gesetzliche Haftpflicht als Halter oder Hüter von
A1-6.6.1 Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht des
- Hunden, Rindern, Pferden, sonstigen Reit- und
Versicherungsnehmers wegen Mietsachschäden
Zugtieren,
ausschließlich an Wohnräumen und sonstigen zu
privaten Zwecken gemieteten Räumen in Gebäuden. - wilden Tieren sowie von
A1-6.6.2 Vom Versicherungsschutz ausgeschlossen sind - Tieren, die zu gewerblichen oder landwirtschaftlichen
Haftpflichtansprüche wegen Zwecken gehalten werden.
- Abnutzung, Verschleiß und übermäßiger Mitversichert ist jedoch die gesetzliche Haftpflicht des
Beanspruchung; Versicherungsnehmers aus

7
- der nicht gewerbsmäßigen Haltung von Nutztieren (z.B. - Flugmodellen, unbemannten Ballonen und Drachen,
Rinder, Schafe, Schweine, Geflügel, Lamas, Strauße); die weder durch Motoren oder Treibsätze angetrieben
werden und deren Fluggewicht 5 kg nicht übersteigt;
- der Haltung von Blinden-, Signal- und
Behindertenbegleithunden; - ferngesteuerten Flugmodellen mit Motor (z. B.
Modellflugzeuge, Helikopter, Drohnen, Quadrocopter),
- der erlaubten und nicht genehmigungspflichtigen
deren Fluggewicht 5 kg nicht übersteigt;
Haltung und Hütung von im Haushalt des
Versicherungsnehmers befindlichen wilden Kleintieren - Kitesport-Geräten, z. B. Kite-Drachen, -Boards, -
(z. B. Schlangen, Spinnen, Skorpione) zu privaten Buggys.
Zwecken. Soweit es sich um den Ersatz von
A1-6.11.2 Versichert ist darüber hinaus die gesetzliche Haftpflicht
Aufwendungen im Zusammenhang mit dem
des Versicherungsnehmers wegen Schäden, die durch
Wiedereinfangen der Tiere handelt, wird die
den Gebrauch versicherungspflichtiger Luftfahrzeuge
Versicherungsleistung auf 10.000,- € je
verursacht werden, soweit der Versicherungsnehmer
Versicherungsfall beschränkt.
nicht als deren Eigentümer, Besitzer, Halter oder Führer
A1-6.9.2 Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht des in Anspruch genommen wird.
Versicherungsnehmers
A1-6.12 Gebrauch von Wasserfahrzeugen
- als nicht gewerbsmäßiger Hüter fremder Hunde oder
A1-6.12.1 Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht des
Pferde,
Versicherungsnehmers wegen Schäden, die verursacht
- als Reiter bei der Benutzung fremder Pferde, als Fahrer werden durch den Besitz und Gebrauch ausschließlich
bei der Benutzung fremder Fuhrwerke zu privaten von folgenden Wasserfahrzeugen:
Zwecken, soweit Versicherungsschutz nicht über eine
- eigene und fremde Wasserfahrzeuge ohne Segel,
Tierhalter-Haftpflichtversicherung besteht.
Motoren (auch ohne Hilfs- oder Außenbordmotoren)
Vom Versicherungsschutz ausgeschlossen sind oder Treibsätze;
Haftpflichtansprüche der Tierhalter oder -eigentümer
- fremde Segelboote ohne Motor (auch ohne Hilfs- oder
sowie Fuhrwerkseigentümer wegen Sach- und
Außenbordmotoren) oder Treibsätze;
Vermögensschäden.
- eigenen Segelfahrzeugen (Segelboote, Segelschlitten,
A1-6.10 Nicht versicherungspflichtige Kraftfahrzeuge,
Eissegelschlitten, Strandsegler) mit einer Segelfläche
Kraftfahrzeug-Anhänger
bis maximal 25 m², auch mit Hilfs- oder
A1-6.10.1 Versichert ist – abweichend von A1-7.14 – die Außenbordmotor bis 11,03 kW (15 PS);
gesetzliche Haftpflicht des Versicherungsnehmers
- eigenen Motorbooten mit einer Motorstärke bis
wegen Schäden, die verursacht werden durch den
maximal 11,03 kW (15 PS), sofern hierfür kein
Gebrauch ausschließlich von folgenden nicht
anderweitiger Versicherungsschutz besteht und für das
versicherungspflichtigen Kraftfahrzeugen und
Führen keine behördliche Erlaubnis erforderlich ist;
Kraftfahrzeug-Anhängern:
- Wind- und Kitesurfbretter, Surfbretter;
- nur auf nicht öffentlichen Wegen und Plätzen
verkehrenden Kraftfahrzeuge ohne Rücksicht auf eine - fremde Wassersportfahrzeuge mit Motoren, soweit
bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit; diese nur gelegentlich gebraucht werden und für das
Führen keine behördliche Erlaubnis erforderlich ist.
- Kraftfahrzeuge mit nicht mehr als 6 km/h
bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit; A1-6.12.2 Versichert ist darüber hinaus die gesetzliche Haftpflicht
des Versicherungsnehmers wegen Schäden, die durch
- Stapler mit nicht mehr als 20 km/h bauartbedingter
den Gebrauch von Wasserfahrzeugen verursacht
Höchstgeschwindigkeit;
werden, soweit der Versicherungsnehmer nicht als deren
- selbstfahrende Arbeitsmaschinen mit nicht mehr als 20 Eigentümer, Besitzer, Halter oder Führer in Anspruch
km/h bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit; genommen wird.
- Kraftfahrzeug-Anhänger, die nicht zulassungspflichtig A1-6.13 Gebrauch von Modellfahrzeugen
sind oder nur auf nicht öffentlichen Wegen und Plätzen
Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht des
verkehren.
Versicherungsnehmers wegen Schäden, die verursacht
A1-6.10.2 Für die vorgenannten Fahrzeuge gilt: werden durch den Gebrauch von ferngelenkten Land-
und Wasser-Modellfahrzeugen.
Diese Fahrzeuge dürfen nur von einem berechtigten
Fahrer gebraucht werden. Berechtigter Fahrer ist, wer A1-6.14 Schäden im Ausland
das Fahrzeug mit Wissen und Willen des
A1-6.14.1 Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht des
Verfügungsberechtigten gebrauchen darf. Der
Versicherungsnehmers wegen im Ausland eintretender
Versicherungsnehmer ist verpflichtet, dafür zu sorgen,
Versicherungsfälle ausschließlich, wenn diese
dass die Fahrzeuge nicht von unberechtigten Fahrern
gebraucht werden. - auf eine versicherte Handlung im Inland bzw. auf ein im
Inland bestehendes versichertes Risiko
Der Fahrer des Fahrzeugs darf das Fahrzeug auf
zurückzuführen sind oder
öffentlichen Wegen oder Plätzen nur mit der
erforderlichen Fahrerlaubnis benutzen. Der - bei einem unbegrenzten Auslandsaufenthalt innerhalb
Versicherungsnehmer ist verpflichtet, dafür zu sorgen, Europas oder sonstigen vorübergehenden
dass das Fahrzeug nur von einem Fahrer benutzt wird, Auslandsaufenthalt bis zu fünf Jahren eingetreten sind.
der die erforderliche Fahrerlaubnis hat. Versichert sind hierbei auch Ansprüche gegen den
Versicherungsnehmer aus § 110 Sozialgesetzbuch VII
Wenn der Versicherungsnehmer eine dieser
und die gesetzliche Haftpflicht aus der
Obliegenheiten verletzt, gilt B3-3.3 (Rechtsfolgen bei
vorübergehenden Benutzung oder Anmietung (nicht
Verletzung von Obliegenheiten).
dem Eigentum) von im Ausland gelegenen Wohnungen
A1-6.11 Gebrauch von Luftfahrzeugen und Häusern.
A1-6.11.1 Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht des Die Leistungen des Versicherers erfolgen in Euro. Soweit
Versicherungsnehmers wegen Schäden, die durch den der Zahlungsort außerhalb der Staaten, die der
Gebrauch ausschließlich von solchen Luftfahrzeugen Europäischen Währungsunion angehören, liegt, gelten
verursacht werden, die nicht der Versicherungspflicht die Verpflichtungen des Versicherers mit dem Zeitpunkt
unterliegen. als erfüllt, in dem der Euro-Betrag bei einem in der
Europäischen Währungsunion gelegenen Geldinstitut
Versichert ist darüber hinaus das Halten, der Besitz und
angewiesen ist.
Gebrauch von

8
A1-6.14.2 Hat der Versicherungsnehmer bei einem nach diesem A1-6.15.1 Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht des
Vertrag gedeckten Versicherungsfall durch behördliche Versicherungsnehmers wegen Vermögensschäden, die
Anordnung eine Kaution zur Sicherstellung von weder durch Personen- noch durch Sachschäden
Leistungen auf Grund seiner gesetzlichen Haftpflicht zu entstanden sind.
hinterlegen, stellt der Versicherer dem
A1-6.15.2 Vom Versicherungsschutz ausgeschlossen sind
Versicherungsnehmer den erforderlichen Betrag bis zu
Ansprüche wegen Vermögensschäden
einer Höhe von 100.000,– € zur Verfügung. Der
Kautionsbetrag wird auf eine vom Versicherer zu - durch vom Versicherungsnehmer (oder in seinem
leistende Schadenersatzleistung angerechnet. Ist die Auftrag oder für seine Rechnung von Dritten)
Kaution höher als der zu leistende Schadenersatz, so ist hergestellte oder gelieferte Sachen, erbrachte Arbeiten
der Versicherungsnehmer verpflichtet, den oder sonstige Leistungen;
Differenzbetrag zurückzuzahlen. Das Gleiche gilt, wenn
die Kaution als Strafe, Geldbuße oder für die - aus planender, beratender, bau- oder
Durchsetzung nicht versicherter montageleitender, prüfender oder gutachterlicher
Schadenersatzforderungen einbehalten wird oder die Tätigkeit;
Kaution verfallen ist. - aus Ratschlägen, Empfehlungen oder Weisungen an
A1-6.14.3 Führen fremder versicherungspflichtiger Kraftfahrzeuge wirtschaftlich verbundene Unternehmen;
im Ausland (Mallorca-Deckung) - aus Vermittlungsgeschäften aller Art;
- Mitversichert gilt - abweichend von A1-6.10 und A1- - aus Auskunftserteilung, Übersetzung sowie
7.14 - die gesetzliche Haftpflicht als Führer eines Reiseveranstaltung;
fremden versicherungspflichtigen Kraftfahrzeugs
wegen Schäden, die auf einer Reise im europäischen - aus Anlage-, Kredit-, Versicherungs-, Grundstücks-,
Ausland (einschließlich den Kanarischen Inseln, den Leasing- oder ähnlichen wirtschaftlichen Geschäften,
Azoren und Madeira) eintreten, soweit nicht oder nicht aus Zahlungsvorgängen aller Art, aus Kassenführung
ausreichend aus einer für das Fahrzeug sowie aus Untreue oder Unterschlagung;
abgeschlossenen Haftpflichtversicherung Deckung - aus Rationalisierung und Automatisierung;
besteht. Ausgeschlossen bleiben Schäden außerhalb
Europas. - aus der Verletzung von gewerblichen Schutzrechten
und Urheberrechten sowie des Kartell- oder
Als Kraftfahrzeuge gelten: Wettbewerbsrechts;
- Personenkraftwagen, - aus der Nichteinhaltung von Fristen, Terminen, Vor-
- Krafträder, und Kostenanschlägen;

- Wohnmobile bis 4 t zulässigem Gesamtgewicht - aus Pflichtverletzungen, die mit der Tätigkeit als
ehemalige oder gegenwärtige Mitglieder von Vorstand,
soweit sie nach ihrer Bauart und Ausstattung zur Geschäftsführung, Aufsichtsrat, Beirat oder anderer
Beförderung von nicht mehr als 9 Personen vergleichbarer Leitungs- oder
(einschließlich Führer) bestimmt sind. Der Aufsichtsgremien/Organe im Zusammenhang stehen;
Versicherungsschutz erstreckt sich auch auf die
gesetzliche Haftpflicht aus dem Mitführen von - aus bewusstem Abweichen von gesetzlichen oder
Wohnwagen-, Gepäck- oder Bootsanhängern. behördlichen Vorschriften, von Anweisungen oder
Bedingungen des Auftraggebers oder aus sonstiger
Für diese Kraftfahrzeuge gelten nicht die Ausschlüsse bewusster Pflichtverletzung;
in A1-8.1 (Erhöhungen und Erweiterungen) und A1-9.3
(Vorsorgeversicherung). - aus dem Abhandenkommen von Sachen, auch z. B.
von Geld, Wertpapieren und Wertsachen;
- Das Fahrzeug darf nur von einem berechtigten Fahrer
gebraucht werden. Berechtigter Fahrer ist, wer das - aus Schäden durch ständige Emissionen (z. B.
Fahrzeug mit Wissen und Willen des Geräusche, Gerüche, Erschütterungen).
Verfügungsberechtigten gebrauchen darf. Der A1-6.16 Übertragung elektronischer Daten
Versicherungsnehmer ist verpflichtet, dafür zu sorgen,
dass das Fahrzeug nicht von einem unberechtigten A1-6.16.1 Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht des
Fahrer gebraucht wird. Versicherungsnehmers wegen Schäden aus dem
Austausch, der Übermittlung und der Bereitstellung
Der Fahrer des Fahrzeugs darf das Fahrzeug auf elektronischer Daten, z. B. im Internet, per E-Mail oder
öffentlichen Wegen oder Plätzen nur mit der mittels Datenträger.
erforderlichen Fahrerlaubnis benutzen. Der
Versicherungsnehmer ist verpflichtet, dafür zu sorgen, Dies gilt ausschließlich für Schäden aus
dass das Fahrzeug nicht von einem Fahrer benutzt - der Löschung, Unterdrückung, Unbrauchbarmachung
wird, der nicht die erforderliche Fahrerlaubnis hat. oder Veränderung von Daten (Datenveränderung) bei
Das Fahrzeug darf nicht gefahren werden, wenn der Dritten durch Computer-Viren und/oder andere
Fahrer durch alkoholische Getränke oder andere Schadprogramme;
berauschende Mittel nicht in der Lage oder aus - der Datenveränderung aus sonstigen Gründen sowie
sonstigen Gründen nicht berechtigt ist, das Fahrzeug der Nichterfassung und fehlerhaften Speicherung von
sicher zu führen. Der Versicherungsnehmer ist Daten bei Dritten wegen sich daraus ergebender
verpflichtet, dafür Sorge zu tragen, dass das Fahrzeug Personen- und Sachschäden, nicht jedoch weiterer
nicht von einem Fahrer benutzt wird, der durch Datenveränderungen sowie der Kosten zur
alkoholische Getränke oder andere berauschende Wiederherstellung der veränderten Daten bzw.
Mittel nicht in der Lage oder aus sonstigen Gründen Erfassung/korrekter Speicherung nicht oder fehlerhaft
nicht berechtigt ist, das Fahrzeug sicher zu führen. erfasster Daten;
Wenn der Versicherungsnehmer eine dieser - der Störung des Zugangs Dritter zum elektronischen
Obliegenheiten verletzt, gilt B3-3.3 (Rechtsfolgen bei Datenaustausch.
Verletzung von Obliegenheiten).
Der Versicherungsnehmer ist verpflichtet dafür zu
- Erlangt der Versicherte Versicherungsschutz aus sorgen, dass seine auszutauschenden, zu
einem bestehenden Kfz-Haftpflichtversicherungs- übermittelnden, bereitgestellten Daten durch
vertrag, so gilt der Versicherungsschutz dieser Sicherheitsmaßnahmen und/oder -techniken (z. B.
Privathaftpflichtversicherung im Anschluss an die Virenscanner, Firewall) gesichert oder geprüft werden
bestehende Kfz-Haftpflichtversicherung. bzw. worden sind, die dem Stand der Technik
A1-6.15 Vermögensschäden entsprechen. Diese Maßnahmen können auch durch
Dritte erfolgen.

9
Verletzt der Versicherungsnehmer diese Obliegenheit, Versicherungsschutz ausschließlich, wenn sie vor
so gilt B3-3.3 (Rechtsfolgen bei Verletzung von deutschen Gerichten geltend gemacht werden.
Obliegenheiten).
Beschäftigte Personen sind auch die Bewerberinnen und
A1-6.16.2 Kein Versicherungsschutz besteht für Ansprüche aus Bewerber für ein Beschäftigungsverhältnis sowie die
nachfolgend genannten Tätigkeiten und Leistungen: Personen, deren Beschäftigungsverhältnis beendet ist.
- Software-Erstellung, -Handel, -Implementierung, - A1-6.17.2 Versicherungsfall
Pflege;
Versicherungsfall ist - abweichend von A1-3.1 - die
- IT-Beratung, -Analyse, -Organisation, -Einweisung, - erstmalige Geltendmachung eines Haftpflichtanspruchs
Schulung; gegen den Versicherungsnehmer während der Dauer
des Versicherungsvertrags. Im Sinne dieses Vertrags ist
- Netzwerkplanung, -installation, -integration, -betrieb, -
ein Haftpflichtanspruch geltend gemacht, wenn gegen
wartung, -pflege;
den Versicherungsnehmer ein Anspruch schriftlich
- Bereithaltung fremder Inhalte, z. B. Access-, Host-, Full- erhoben wird oder ein Dritter dem Versicherungsnehmer
Service-Providing; schriftlich mitteilt, einen Anspruch gegen den
Versicherungsnehmer zu haben.
- Betrieb von Datenbanken.
A1-6.17.3 Zeitliche Abgrenzung des Versicherungsschutzes
A1-6.16.3 Mehrere während der Wirksamkeit der Versicherung
eintretende Versicherungsfälle gelten als ein - Erfasste Benachteiligungen und Anspruchserhebung
Versicherungsfall, der im Zeitpunkt des ersten dieser
Die Anspruchserhebung sowie die zugrundeliegende
Versicherungsfälle eingetreten ist, wenn diese
Benachteiligung müssen während der Wirksamkeit der
- auf derselben Ursache, Versicherung erfolgt sein. Wird eine Benachteiligung
durch fahrlässige Unterlassung verursacht, gilt sie im
- auf gleichen Ursachen mit innerem, insbesondere Zweifelsfall als an dem Tag begangen, an welchem die
sachlichem und zeitlichem Zusammenhang oder versäumte Handlung spätestens hätte vorgenommen
- auf dem Austausch, der Übermittlung und werden müssen, um den Eintritt des Schadens
Bereitstellung elektronischer Daten mit gleichen abzuwenden.
Mängeln - Rückwärtsversicherung für vorvertragliche
beruhen. A1-5.3 findet insoweit keine Anwendung. Benachteiligungen
A1-6.16.4 Versicherungsschutz besteht auch für Zusätzlich besteht auch Versicherungsschutz für
Versicherungsfälle im Ausland. Benachteiligungen, die innerhalb eines Zeitraums von
einem Jahr vor Vertragsbeginn begangen wurden. Dies
A1-6.16.5 Vom Versicherungsschutz ausgeschlossen sind gilt jedoch nicht für solche Benachteiligungen, die der
- Ansprüche wegen Schäden, die dadurch entstehen, Versicherungsnehmer bei Abschluss dieses
dass der Versicherungsnehmer bewusst unbefugt in Versicherungsvertrags kannte.
fremde Datenverarbeitungssysteme/Datennetze - Nachmeldefrist für Anspruchserhebung nach
eingreift (z. B. Hacker-Attacken, Denial of Service Vertragsbeendigung
Attacks) oder Software einsetzt, die geeignet ist, die
Datenordnung zu zerstören oder zu verändern (z. B. Der Versicherungsschutz umfasst auch solche
Software-Viren, Trojanische Pferde); Anspruchserhebungen, die auf Benachteiligungen
beruhen, die bis zur Beendigung des
- Ansprüche, die in engem Zusammenhang stehen mit Versicherungsvertrags begangen und innerhalb eines
massenhaft versandten, vom Empfänger ungewollten Zeitraumes von einem Jahr nach Beendigung des
elektronisch übertragenen Informationen (z. B. Versicherungsvertrags erhoben und dem Versicherer
Spamming) oder Dateien (z. B. Cookies), mit denen gemeldet worden sind.
widerrechtlich bestimmte Informationen über Internet-
Nutzer gesammelt werden sollen; - Vorsorgliche Meldung von möglichen
Inanspruchnahmen
- Versicherungsansprüche aller Personen, die den
Schaden durch bewusstes Abweichen von Der Versicherungsnehmer hat die Möglichkeit, dem
gesetzlichen oder behördlichen Vorschriften (z. B. Versicherer während der Laufzeit des Vertrags
Teilnahme an rechtswidrigen Online-Tauschbörsen) konkrete Umstände zu melden, die seine
oder durch sonstige bewusste Pflichtverletzungen Inanspruchnahme hinreichend wahrscheinlich
herbeigeführt haben. A1-2.3 findet keine Anwendung. erscheinen lassen.
A1-6.17 Ansprüche aus Benachteiligungen Im Fall einer tatsächlich späteren Inanspruchnahme, die
aufgrund eines gemeldeten Umstandes spätestens
A1-6.17.1 Versichert ist – insoweit abweichend von A1-7.10 – die innerhalb einer Frist von einem Jahr erfolgen muss, gilt
gesetzliche Haftpflicht des Versicherungsnehmers als die Inanspruchnahme als zu dem Zeitpunkt der Meldung
Dienstherr der in seinem Privathaushalt oder sonstigen der Umstände erfolgt.
privaten Lebensbereich beschäftigten Personen wegen
Personen-, Sach- oder Vermögensschäden A1-6.17.4 Versicherungssummen und Selbstbeteiligung
(einschließlich immaterieller Schäden) aus
Die Versicherungssumme für Schäden aus
Benachteiligungen. Gründe für eine Benachteiligung sind Benachteiligung beträgt je Versicherungsfall 50.000,- €.
- die Rasse, Dieser Betrag stellt gleichzeitig die Höchstersatzleistung
für alle Versicherungsfälle eines Versicherungsjahres
- die ethnische Herkunft, dar.
- das Geschlecht, Es erfolgt eine Anrechnung auf die Pauschal-
- die Religion, Versicherungssumme je Versicherungsfall sowie auf die
Jahreshöchstersatzleistung.
- die Weltanschauung,
Der Versicherungsnehmer trägt neben anderen
- eine Behinderung, vertraglichen Selbstbeteiligungen je Versicherungsfall
- das Alter, eine Selbstbeteiligung von 250,- €.
- oder die sexuelle Identität. A1-6.17.5 Vom Versicherungsschutz ausgeschlossen sind
Dies gilt ausschließlich für Ansprüche nach deutschem - Versicherungsansprüche aller Personen, soweit sie
Recht, insbesondere dem Allgemeinen den Schaden durch wissentliches Abweichen von
Gleichbehandlungsgesetz (AGG). Soweit diese Gesetz, Vorschrift, Beschluss, Vollmacht oder Weisung
Ansprüche gerichtlich verfolgt werden, besteht

10
oder durch sonstige wissentliche Pflichtverletzung durch kostenlose Durchführung eines
herbeigeführt haben. A1-2.3 findet keine Anwendung; Mediationstermines. Voraussetzung für die
Inanspruchnahme ist die Bereitschaft des
- Ansprüche auf Entschädigung und/oder
Versicherungsnehmers und des Konfliktpartners zur
Schadensersatz mit Strafcharakter; hierunter fallen
Teilnahme an einem Gespräch zur Beilegung des
auch Strafen, Buß- und Ordnungs- oder Zwangsgelder,
Konfliktes. Weitere Voraussetzung ist, dass zwischen
die gegen den Versicherungsnehmer oder die
den Parteien kein Rechtsstreit oder
mitversicherten Personen verhängt worden sind;
Schlichtungsverfahren geführt wird. Die
- Ansprüche wegen Kostenerstattung ist beschränkt auf die ortsüblichen
Gebühren eines Mediators für maximal 3 Termine je 2
 Gehalt, Stunden.
 rückwirkenden Lohnzahlungen, Pensionen, Renten, A1-6.19.2 Rechtsberatung
Ruhegeldern, betrieblicher Altersversorgung,
Der Versicherer gewährt in Schadenfällen aus diesem
 Abfindungszahlungen im Zusammenhang mit der Vertrag eine rechtliche Erstberatung durch einen
Beendigung von Arbeitsverhältnissen und zugelassenen Rechtsanwalt. Die Beratung erfolgt auf
Sozialplänen sowie telefonischem Weg oder über elektronische Medien (E-
 Ansprüche aus Personenschäden, bei denen es sich Mail, Internet) und ist beschränkt auf eine Dauer von
um Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten im Betrieb höchstens einer halben Stunde. Der
des Versicherungsnehmers gemäß dem Beratungsgegenstand erstreckt sich auf Rechtsfragen,
Sozialgesetzbuch VII handelt. die sich aus dem Besitz oder Eigentum an Gebäuden
oder Grundstücken ergeben (insbesondere dem Miet-,
A1-6.18 Abhandenkommen von Schlüsseln Bau- oder Nachbarschaftsrecht), mit Ausnahme der
A1-6.18.1 Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht des Ansprüche aus dem Versicherungsvertrag selbst.
Versicherungsnehmers aus dem Abhandenkommen von Zur Durchführung der Beratung übermittelt der
- fremden, privaten Türschlüsseln, z. B. bei Verlust des Versicherungsnehmer die für den Sachverhalt
Schlüssels einer gemieteten Wohnung oder eines bedeutsamen Informationen telefonisch oder
Hotelzimmers (auch General- /Hauptschlüssel für eine elektronisch vorab an den Versicherer.
zentrale Schließanlage), Sofern sich die Rechtsfragen in einem ersten Telefonat
- Türschlüsseln, die dem Versicherungsnehmer im nicht abschließend klären lassen, gewährt der
Rahmen einer Vereinsmitgliedschaft oder eines Versicherer wahlweise eine zweite telefonische Beratung
Ehrenamtes – gemäß A1-6.2 – zur Verfügung gestellt gleicher Art oder die Ausarbeitung einer kurzen
wurden, schriftlichen Darstellung.
- Türschlüsseln sowie Schlüssel für Dienst- A1-6.19.3 Persönlichkeits- und Namensrechtsverletzungen
Kraftfahrzeuge, die dem Versicherungsnehmer im Eingeschlossen sind – abweichend von A1-7.9 –
Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit vom Arbeitgeber Haftpflichtansprüche wegen Schäden aus
bzw. Dienstherrn überlassen wurden, Persönlichkeits- oder Namensrechtsverletzungen.
- fremden Möbel- und Tresorschlüsseln sowie sonstigen A1-6.19.4 Opferhilfe
Schlüsseln zu beweglichen Sachen (z. B. Portokassen,
Spielzeuge, Wanduhren, Kraftfahrzeuge), - Versicherungsschutz besteht für den Fall, dass eine im
Rahmen dieses Vertrages versicherte Person während
die sich rechtmäßig im Gewahrsam des Versicherten der Wirksamkeit der Versicherung
befunden haben. Codekarten und Transponder werden
Schlüsseln gleichgesetzt.  Opfer einer Gewalttat nach § 1 Absatz 1 und 2 des
Opferentschädigungsgesetzes geworden ist und
A1-6.18.2 Der Versicherungsschutz beschränkt sich auf
gesetzliche Haftpflichtansprüche wegen der Kosten für  dadurch eine körperliche (nicht psychische)
die notwendige Auswechselung von Schlössern und Schädigung erlitten hat und
Schließanlagen sowie für die vorübergehenden
 der Täter nicht ermittelt werden konnte.
Sicherungsmaßnahmen (Notschloss) und – falls
erforderlich – einen Objektschutz bis zu 14 Tagen, Leistungen nach den Bestimmungen des
gerechnet ab dem Zeitpunkt, an welchem der Verlust des Opferentschädigungsgesetzes kann beanspruchen,
Schlüssels festgestellt wurde. wer durch eine vorsätzliche rechtswidrige Gewalttat
eine gesundheitliche Schädigung erlitten hat. Anspruch
A1-6.18.3 Ausgeschlossen bleiben auf Leistungen hat auch, wer einen
- Haftpflichtansprüche aus Folgeschäden eines Gesundheitsschaden bei der rechtmäßigen Abwehr
Schlüsselverlustes (z. B. wegen Einbruchs); einer Gewalttat erlitten hat.
- bei Wohnungseigentümern die Kosten für die - Voraussetzung für die Leistung ist, dass der
Auswechselung der im Sondereigentum stehenden versicherten Person Versorgung nach dem
Schlösser (Eigenschaden). Die Leistungspflicht Opferentschädigungsgesetz in entsprechender
erstreckt sich auch nicht auf den Miteigentumsanteil an Anwendung der §§ 30 bis 34 des
dem gemeinschaftlichen Eigentum; Bundesversorgungsgesetzes bewilligt wurde
(Bewilligungsbescheid).
- der Verlust von Schlüsseln zu Gebäuden, Wohnungen,
Räumen oder Garagen, deren Betreuung (z. B. - Der Versicherer leistet den Betrag, der sich aus der
Verwaltung, Bewachung, Objektschutz) Aufgabe der Kapitalisierung der bewilligten Leistungen gemäß den
gewerblichen, betrieblichen oder beruflichen Tätigkeit §§ 30 bis 34 des Bundesversorgungsgesetzes für den
des Versicherungsnehmers oder einer versicherten Zeitraum von 3 Jahren ergibt, höchstens jedoch
Person ist oder war; 50.000,– €.
- der Verlust von Schlüsseln, die dem Arbeitgeber des - Kein Versicherungsschutz besteht für
Versicherungsnehmers von Kunden oder sonstigen
 Schäden aus tätlichen Angriffen, die von dem
Dritten überlassen wurden. Angreifer durch den Gebrauch eines Kraftfahrzeugs
A1-6.19 Opferschutz oder eines Anhängers verursacht worden sind;
A1-6.19.1 Mediation  Schäden im Zusammenhang mit der Teilnahme der
versicherten Person an strafbaren Handlungen;
Der Versicherer gewährt in Konfliktsituationen, anlässlich
eines Schadenfalles aus diesem Vertrag aus dem Besitz  psychische Primär- und Folgeschäden.
oder Eigentum an Gebäuden und Grundstücken
entstehen, Unterstützung zur Beilegung des Konfliktes
11
- Versicherungsschutz besteht für Versicherungsfälle, Mitversichert ist als besondere Leistung für Schäden
die während der Wirksamkeit der Versicherung der durch mitversicherte, jedoch nicht deliktfähige Personen:
Opferhilfe eingetreten sind und die dem Versicherer Der Versicherer wird sich nicht auf eine Deliktunfähigkeit
nicht später als 2 Jahre nach dem Ende der von Personen nach §§ 827 und 828 BGB berufen, soweit
Versicherung unter Vorlage des dies der Versicherungsnehmer wünscht und ein anderer
Bewilligungsbescheides gemeldet werden. Versicherer (z. B. Sozialversicherungsträger,
Kaskoversicherer) nicht leistungspflichtig ist. Der
A1-6.19.5 psychologische Betreuung
Versicherer behält sich Rückgriffsansprüche (Regresse)
- Versicherungsschutz besteht für den Fall, dass eine wegen seiner Aufwendungen gegen
versicherte Person während der Wirksamkeit der schadenersatzpflichtige Dritte (z. B. Aufsichtspflichtige),
Privathaftpflichtversicherung Opfer einer Gewalttat soweit sie nicht Versicherte dieses Vertrages sind, vor.
geworden ist und dadurch eine psychische Schädigung
A1-6.20.3 Schäden bei Gefälligkeiten
erlitten hat.
Verursacht eine versicherte Person einen Sachschaden
Leistungen kann beanspruchen, wer
bei privater unentgeltlicher Hilfeleistung für Dritte, wird
 durch einen vorsätzlichen, rechtswidrigen, tätlichen sich der Versicherer nicht auf einen eventuellen
Angriff auf den Körper durch einen Dritten oder stillschweigenden Haftungsverzicht (Gefälligkeits-
haftung) berufen, soweit dies der Versicherungsnehmer
 durch sonstige physische Einwirkung durch einen wünscht und ein anderer Versicherer nicht
Dritten, die nach ihrer Intensität dazu geeignet ist, die leistungspflichtig ist.
freie Willensentschließung oder Willensbetätigung zu
beeinträchtigen, Regressansprüche gegenüber schadenersatzpflichtigen
Dritten wegen seiner Aufwendungen behält sich der
eine gesundheitliche psychische Schädigung erlitten Versicherer ausdrücklich vor, sofern die Dritten nicht
hat. Anspruch auf Leistungen hat auch, wer einen Versicherte dieses Vertrages sind.
Gesundheitsschaden bei der rechtmäßigen Abwehr
einer Gewalttat erlitten hat. Eine Verurteilung des A1-6.21 Garantien
Täters ist hierbei nicht vorausgesetzt. A1-6.21.1 GDV-Musterbedingungen
- Nach einer Gewalttat kann die versicherte Person zur
Der Versicherer garantiert, dass die dieser
Verarbeitung des Tatgeschehens psychologische Privathaftpflichtversicherung zugrunde liegenden
Betreuung in Anspruch nehmen, wenn ein Psychologe
Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die
bescheinigt, dass diese Maßnahme hierfür geeignet ist.
Privathaftpflichtversicherung ausschließlich zum Vorteil
Der Versicherer übernimmt die Kosten für bis zu 10 der Versicherungsnehmer von den durch den
Sitzungen beim Psychologen/Psychotherapeuten. Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft
- Kein Versicherungsschutz besteht für e. V. (GDV) empfohlenen Musterbedingungen (Stand
April 2016) abweichen.
 Schädigungen der versicherten Person durch
häusliche Gewalt; A1-6.21.2 Arbeitskreis Beratungsprozesse
 Schädigungen, die sich die versicherten Personen Der Versicherer garantiert die Einhaltung der in den
untereinander zugefügt haben. Mindeststandards des Arbeitskreises
Beratungsprozesse für die Privathaftpflichtversicherung
Ein Leistungsanspruch besteht nicht, soweit der (Stand 28.09.2015) aufgeführten Leistungen auch ohne
versicherten Person inhaltsgleiche Ansprüche gegen ausdrückliche Erwähnung in den dieser
einen Sozialversicherungsträger oder eine private Privathaftpflichtversicherung zugrunde liegenden
Krankenversicherung zustehen. Auf die Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die
Geltendmachung dieser Ansprüche kommt es nicht an. Privathaftpflichtversicherung.
- Versicherungsschutz besteht für Versicherungsfälle, A1-6.21.3 Künftige Leistungsverbesserungen
die während der Wirksamkeit der
Privathaftpflichtversicherung eingetreten sind und die Werden die in dem Vertrag zugrundeliegenden
Behandlung innerhalb von 6 Monaten nach der Bedingungen ausschließlich zum Vorteil der
Gewalttat begonnen wird. Versicherungsnehmer und ohne Mehrbeitrag geändert,
so gelten die neuen Bedingungen mit sofortiger Wirkung
A1-6.20 Besondere Leistungen bei fehlender Haftung auch für diesen Vertrag.
A1-6.20.1 Neuwertentschädigung Sofern sich der Kunde unter Angabe einer aktuellen E-
Der Versicherer leistet auf Wunsch des Mail-Adresse für den Newsletter des Versicherers hat
Versicherungsnehmers für Sachschäden Schadenersatz registrieren lassen, wird der Versicherer den
zum Neuwert. Die Höchstentschädigung ist auf 10.000,– Versicherungsnehmer über Leistungsänderungen
€ je Versicherungsfall und Versicherungsjahr begrenzt. informieren.
Der beschädigte/zerstörte Gegenstand darf zum A1-6.21.4 Summen- und Bedingungsdifferenzdeckung
Zeitpunkt der Beschädigung/Zerstörung nicht älter als 12 Besteht zum Zeitpunkt der Antragstellung noch ein
Monate ab Kaufdatum sein. Der Nachweis des anderweitiger gültiger auslaufender
Kaufdatums obliegt dem Versicherungsnehmer. Haftpflichtversicherungsvertrag, so besteht eine
Kann das Kaufdatum nicht nachgewiesen werden, Summen- und Bedingungsdifferenzdeckung unter
besteht lediglich Anspruch auf Zeitwertentschädigung. folgenden Voraussetzungen und Bedingungen:
Ausgeschlossen bleiben Schäden an: - Soweit der beantragte Versicherungsschutz des
künftigen Vertrages über den der anderen noch
- mobilen Kommunikationsmitteln jeder Art (z. B. Mobile bestehenden Haftpflichtversicherung hinausgeht,
Telefone, Pager) gewährt der Versicherer dem Versicherungsnehmer
- Computern jeder Art, auch tragbare Computersysteme Differenzdeckung für solche Ereignisse, die zukünftig
(z. B. Laptop, Tablet-PC) über den Anschlussversicherungsschutz gedeckt
wären.
- Film- und Fotoapparate
- Eine Leistung aus der Summen- und
- tragbare Musik- oder Videowiedergabegeräte (z. B. Bedingungsdifferenzdeckung erfolgt im Anschluss an
MP3-Player, CD-Wiedergabegeräte) die anderweitig bestehende Haftpflichtversicherung.
- Brillen jeder Art. - Deckung aus bestehenden Haftpflichtversicherungen
A1-6.20.2 Deliktunfähigkeit geht ausnahmslos diesem Vertrag vor.

12
- Dabei bilden die in diesem Differenzvertrag Mehrleistung, sofern festgestellt werden kann, dass es
vereinbarten Selbstbeteiligungen und die hier zum Zeitpunkt des Abschlusses beim Versicherer noch
genannten Bedingungen den Rahmen für gleichartige keine Anzeichen für einen bereits eingetretenen
Leistungen aus allen Versicherungsverträgen Schaden gab.
zusammen.
- Der Versicherungsvertrag beginnt um 12:00 Uhr des
- Leistet der Versicherer aus einer anderen ersten Tages der Vertragslaufzeit. Endet der Vorvertrag
Haftpflichtversicherung nicht, weil der um 00:00 Uhr dieses Tages, gewährt der Versicherer
Versicherungsnehmer mit der Zahlung des Beitrages abweichend Versicherungsschutz für den Zeitraum von
im Verzug war oder eine Obliegenheit verletzt wurde, 00:00 bis 12:00 Uhr.
so wird dadurch der Umfang der
A1-6.21.6 Besitzstandsgarantie
Bedingungsdifferenzdeckung nicht vergrößert.
Sollte sich bei einem Schadenfall herausstellen, dass der
- Der Versicherungsschutz für die Summen- und
Versicherungsnehmer durch die Vertragsbedingungen
Bedingungsdifferenzdeckung gilt längstens für 15
zur Privathaftpflichtversicherung des Vorvertrags beim
Monate ab Antragseingang beim Versicherer und endet
Vorversicherer in Bezug auf den Versicherungsumfang
automatisch mit dem Beginn des endgültigen
bessergestellt gewesen wäre, wird der Versicherer nach
Versicherungsvertrages. Er entfällt rückwirkend ab
den Versicherungsbedingungen des letzten
Beginn, wenn der endgültige Vertrag nicht zustande
Vertragsstandes des direkten Vorvertrags regulieren.
kommt.
Der Versicherungsnehmer hat in diesem Fall die
- Beide Vertragsparteien haben das Recht, die Summen- Bedingungen des Vorversicherers zur Verfügung zu
und Bedingungsdifferenzdeckung während der Laufzeit stellen. Die Besitzstandsgarantie gilt nur insoweit, dass
mit Monatsfrist zu kündigen
- ununterbrochen Versicherungsschutz bestand;
- Sollte der Anschlussversicherungsschutz nicht
- die versicherte Versicherungssumme die
zustande kommen, so kann der Differenzbeitrag für den
Höchstersatzleistung darstellt.
Zeitraum des Differenzversicherungsschutzes p.r.t. auf
Basis des nicht zustande gekommenen Darüber hinaus gilt die Besitzstandsgarantie nicht für
Anschlussvertrages erhoben werden. Schäden im Zusammenhang mit
- Bei Eintritt eines Versicherungsfalles hat der - im Ausland vorkommenden Schadenereignissen (A1-
Versicherungsnehmer unverzüglich 6.14);
 den Versicherungsfall dem Versicherer anzuzeigen, - Ansprüchen über die gesetzliche Haftpflicht hinaus (A1-
sofern bereits für den Versicherungsnehmer 3.1);
erkennbar ist, dass der anderweitige Versicherer nicht
- beruflichen und gewerblichen Risiken (A1-1);
oder teilweise leistet,
- Vorsatz (A1-7.1);
 den Versicherungsfall dem Versicherer spätestens
dann anzuzeigen, wenn der anderweitige Versicherer - vertraglicher Haftung (A1-3.2);
den Versicherungsschutz ganz oder teilweise versagt
hat. - Eigenschäden (A1-7.3)

- Der Versicherungsnehmer hat im Übrigen jede - Halten und Gebrauch von versicherungspflichtigen
zumutbare Untersuchung über Ursachen und Höhe des Kraft-, Luft- und Wasserfahrzeugen (A1-6.10 bis
Schadens und über den Umfang der A1.6.12 sowie A1-7.14);
Entschädigungspflicht zu gestatten, jede hierzu - Asbest sowie asbesthaltige Substanzen oder
dienliche Auskunft und Vollmacht zu erteilen oder Erzeugnisse (A1-7.7);
erteilen zu lassen und Belege beizubringen. Das gilt
auch und insbesondere für Nachweise und Leistungen - Haftpflichtansprüchen aus Risiken, die der
anderer Versicherer. Versicherungs- oder Deckungsvorsorgepflicht
unterliegen;
A1-6.21.5 Versicherungswechsel
- Assistance-Dienstleistungen;
- Ist zum Zeitpunkt der Schadenmeldung unklar, ob ein
Schadenfall während der Gültigkeit dieser - Beitragsbefreiung bei Arbeitslosigkeit und/oder
Versicherung eingetreten ist oder in die Zuständigkeit Arbeitsunfähigkeit;
der bis zu diesem Zeitpunkt bestehenden - Risiken, die der Vorversicherer nur gegen
Vorversicherung fällt, wird der Versicherer die Zusatzbeitrag versichert;
Schadenbearbeitung nicht wegen des fehlenden
Nachweises der Zuständigkeit ablehnen. - Risiken, die bei der Grundeigentümer-Versicherung
VVaG (GEV) beitragspflichtig versicherbar wären.
Kann der Versicherer sich mit dem Vorversicherer nicht
einigen, welche Gesellschaft für den Schaden A1-6.21.7 Best-Leistungs-Garantie
zuständig ist, tritt der Versicherer im Rahmen des mit Sofern zum Zeitpunkt des Schadensereignisses ein in
ihm vereinbarten Versicherungsschutzes in Deutschland zum Betrieb zugelassener Versicherer eine
Vorleistung, sofern und soweit die Leistung auch im Privathaftpflichtversicherung mit weitergehendem
Falle einer unverändert fortgeführten Vorversicherung Leistungsumfang, höheren Entschädigungsgrenzen
erbracht worden wäre. Dies setzt voraus, dass der (Sublimits) oder geringeren Selbstbeteiligungen als die
Versicherer soweit wie möglich bei der Klärung des GEV anbietet, wird die GEV im Schadensfall
Sachverhaltes vom Versicherungsnehmer unterstützt
und diesbezügliche Ansprüche des - den Versicherungsschutz um solche Leistungen
Versicherungsnehmers gegen den Vorversicherer an erweitern,
den Versicherer abgetreten werden. - Entschädigungsgrenzen (Sublimits) bis zur Höhe der
Sollte sich im Rahmen der Geltendmachung der an den Entschädigungsgrenzen des anderweitigen
Versicherer abgetretenen Ansprüche herausstellen, Versicherers, jedoch maximal bis zu der diesem
dass der Schaden tatsächlich nicht in die Zuständigkeit Vertrag zugrunde liegenden generellen
des Versicherers fiel und der Vorversicherer ebenfalls Versicherungssumme, erweitern,
nicht oder nur eingeschränkt zur Leistung verpflichtet - Selbstbeteiligungen, sofern es sich nicht um generell
war, kann der Versicherer die zu viel erbrachte Leistung zum Vertrag vereinbarte handelt, auf die Höhe solcher
vom Versicherungsnehmer zurückverlangen. eines anderweitigen Vertrages reduzieren.
Bleibt hingegen unklar, welche Gesellschaft für den Voraussetzung ist, dass der Versicherungsnehmer die
Schaden zuständig ist, erbringt der Versicherer auch weitergehenden Leistungen in Form von
eine sich gegenüber der Vorversicherung ergebende Versicherungsbedingungen schriftlich nachweist.

13
Von der Erweiterung des Versicherungsschutzes Versichert ist – abweichend von A1-7.14 – die
ausgeschlossen sind Haftpflichtansprüche gesetzliche Haftpflicht des Versicherungsnehmers
wegen Schäden
- aus im Ausland vorkommenden Schadensereignissen
(A1-6.14), - die ein Kraftfahrzeug-Mitfahrer des
Versicherungsnehmers gegenüber Dritten durch das
- wegen der Befriedigung von Ansprüchen über die
Öffnen einer Kraftfahrzeugtür verursacht;
gesetzliche Haftpflicht hinaus (A1-3.1),
- durch Reinigungs- und Pflegearbeiten an fremden
- aufgrund beruflicher und gewerblicher Risiken (A1-1)
Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeuganhängern.
- wegen Vorsatz (A1-7.1),
Die Höchstersatzleistung je Versicherungsfall und -jahr
- wegen vertraglicher Haftung (A1-3.2), beträgt 10.000,– €.
- wegen Eigenschäden (A1-7.3), A1-6.22.3 Be- und Entladeschäden
- aufgrund des Haltens und des Gebrauchs von - Versichert ist – abweichend von A1-7.14 – die
versicherungspflichtigen Kraft-, Luft- oder gesetzliche Haftpflicht des Versicherungsnehmers als
Wasserfahrzeugen (A1-6.10 bis A1-6.12 sowie A1- privater Eigentümer, Besitzer, Halter, Führer eines
7.14), Kraftfahrzeuges oder Kraftfahrzeug- Anhängers wegen
Schäden, die Dritten beim Be- oder Entladen des
- wegen Schäden, die auf Asbest, asbesthaltige
Kraftfahrzeuges oder Kraftfahrzeug-Anhängers
Substanzen oder Erzeugnisse zurückzuführen sind
zugefügt werden.
(A1-7.7),
- Schäden am selbst gebrauchten Kraftfahrzeug oder
- wegen Schäden durch Risiken, die der andere
Kraftfahrzeug- Anhänger bleiben ausgeschlossen.
Versicherer nur beitragspflichtig versichert,
- Dem Versicherungsnehmer steht es frei, einen
- wegen Schäden durch Risiken, die bei der GEV Schaden von der zuständigen Kfz-
beitragspflichtig versicherbar wären. Haftpflichtversicherung regulieren zu lassen. In diesem
Für bereits bei der GEV mitversicherte Leistungen gelten Fall entfällt der Versicherungsschutz aus diesem
die Ausschlüsse hinsichtlich der Entschädigungsgrenzen Vertrag.
(Sublimits) und Selbstbeteiligungen nicht. - Die Höchstersatzleistung je Versicherungsfall und -jahr
A1-6.22 Besondere Leistungen bei Kraftfahrzeugen beträgt 10.000,- €. Der Versicherungsnehmer trägt
neben anderen vertraglichen Selbstbeteiligungen je
A1-6.22.1 Ausgleich einer Rückstufung im Schadenfreiheitsrabatt Versicherungsfall eine Selbstbeteiligung von 150,- €.
und eines Vollkasko-Selbstbehalts bei Schäden an bzw.
durch geliehene Kraftfahrzeuge A1-6.22.4 Betankungsschäden an gemieteten Kraftfahrzeugen
Verursacht der Versicherungsnehmer beim erlaubten - Mitversichert ist – abweichend von A1-7.14 und A1-
Gebrauch eines Personenkraftwagens, Kraftrads oder 6.6.3 – die gesetzliche Haftpflicht wegen Schäden, die
Wohnmobils bis 4 t zulässigem Gesamtgewicht, das ihm an fremden privat geliehenen, gemieteten oder
von einem Dritten unentgeltlich und gefälligkeitshalber gefälligkeitshalber überlassenen Kraftfahrzeugen
überlassen wurde, einen Kfz-Haftpflicht- und/oder durch versehentliche Betankung mit für das Fahrzeug
Vollkaskoschaden, besteht abweichend von A1-7.14 und nicht geeigneten Kraftstoffen entstehen.
A1-6.6.3 Versicherungsschutz gemäß den - Es besteht kein Versicherungsschutz für Fahrzeuge,
nachfolgenden Bestimmungen: die dem Versicherungsnehmer oder einer
- Erstattet wird der durch die Rückstufung des mitversicherten Person zum dauerhaften oder
Schadenfreiheitsrabattes in der Kfz-Haftpflicht- und - regelmäßigen Gebrauch überlassen wurden.
Vollkaskoversicherung entstehende
- Die Höchstersatzleistung je Versicherungsfall und -jahr
Vermögensschaden bis zu einer Höchstentschädigung beträgt 10.000,– €. Der Versicherungsnehmer trägt
von 2.000,– €. Die Entschädigung ist auf die neben anderen vertraglichen Selbstbeteiligungen je
Mehrprämie der ersten fünf auf den Schadensfall
Versicherungsfall eine Selbstbeteiligung von 150,- €.
folgenden Jahre begrenzt, wie sie sich aus den für die
betreffende Kfz-Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung A1-7 Allgemeine Ausschlüsse
gültigen Tarifbestimmungen ergibt. Mehr als die vom
Falls im Versicherungsschein oder seinen Nachträgen
Kfz-Haftpflicht- und Fahrzeugversicherer erbrachte
nicht ausdrücklich etwas anderes bestimmt ist, sind vom
Entschädigungsleistung wird jedoch nicht ersetzt. Der
Versicherungsschutz ausgeschlossen:
Versicherungsnehmer trägt neben anderen
vertraglichen Selbstbeteiligungen je Versicherungsfall A1-7.1 Vorsätzlich herbeigeführte Schäden
eine Selbstbeteiligung von 100,- €.
Ausgeschlossen sind Versicherungsansprüche aller
- Erstattet wird die Selbstbeteiligung der Kfz- Personen, die den Schaden vorsätzlich herbeigeführt
Vollkaskoversicherung bis maximal 2.000,– € je haben. A1-2.3 findet keine Anwendung.
Versicherungsfall. Der Versicherungsnehmer trägt
A1-7.2 Kenntnis der Mangelhaftigkeit oder Schädlichkeit von
neben anderen vertraglichen Selbstbeteiligungen je
Erzeugnissen, Arbeiten und sonstigen Leistungen
Versicherungsfall eine Selbstbeteiligung von 100,- €.
Ausgeschlossen sind Versicherungsansprüche aller
- Voraussetzung für die Entschädigung ist ein
Personen, die den Schaden dadurch verursacht haben,
Regulierungsnachweis des Kfz-Versicherers, welchem
dass sie in Kenntnis von deren Mangelhaftigkeit oder
die Rückstufung des Schadenfreiheitsrabattes in der
Schädlichkeit
Kfz-Versicherung sowie die in Abzug gebrachte
Selbstbeteiligung entnommen werden kann. - Erzeugnisse in den Verkehr gebracht oder
- Kein Versicherungsschutz besteht für Schäden mit - Arbeiten oder sonstige Leistungen
Fahrzeugen
erbracht haben. A1-2.3 findet keine Anwendung.
 die dem Versicherten zum regelmäßigen oder
A1-7.3 Ansprüche der Versicherten untereinander
dauerhaften Gebrauch überlassen wurden oder
Ausgeschlossen sind Ansprüche
 die vom Versicherten zu gewerblichen Zwecken
genutzt werden. - des Versicherungsnehmers selbst oder der in A1-7.4
benannten Personen gegen die mitversicherten
A1-6.22.2 Schäden durch Öffnen einer Kraftfahrzeugtür sowie
Personen,
Reinigungs- und Pflegearbeiten
- zwischen mehreren Versicherungsnehmern desselben
Versicherungsvertrags,

14
- zwischen mehreren mitversicherten Personen Dieser Ausschluss findet auch dann Anwendung, wenn
desselben Versicherungsvertrags. Dritte im Auftrag oder für Rechnung des
Versicherungsnehmers die Herstellung oder Lieferung
Diese Ausschlüsse erstrecken sich auch auf Ansprüche
der Sachen oder die Arbeiten oder sonstigen Leistungen
von Angehörigen der vorgenannten Personen, die mit
übernommen haben.
diesen in häuslicher Gemeinschaft leben.
A1-7.7 Asbest
A1-7.4 Schadenfälle von Angehörigen des
Versicherungsnehmers und von wirtschaftlich Ausgeschlossen sind Ansprüche wegen Schäden, die
verbundenen Personen auf Asbest, asbesthaltige Substanzen oder Erzeugnisse
zurückzuführen sind.
Ausgeschlossen sind Ansprüche gegen den
Versicherungsnehmer A1-7.8 Gentechnik
A1-7.4.1 aus Schadenfällen seiner Angehörigen, die mit ihm in Ausgeschlossen sind Ansprüche wegen Schäden, die
häuslicher Gemeinschaft leben oder die zu den im zurückzuführen sind auf
Versicherungsvertrag mitversicherten Personen
- gentechnische Arbeiten,
gehören;
- gentechnisch veränderte Organismen (GVO),
Als Angehörige gelten
- Erzeugnisse, die
- Ehegatten, Lebenspartner im Sinne des
Lebenspartnerschaftsgesetzes oder vergleichbare  Bestandteile aus GVO enthalten,
Partnerschaften nach dem Recht anderer Staaten,
 aus GVO oder mit Hilfe von GVO hergestellt wurden.
- Eltern und Kinder,
A1-7.9 Persönlichkeits- und Namensrechtsverletzungen
- Adoptiveltern und -kinder,
Ausgeschlossen sind Ansprüche wegen Schäden aus
- Schwiegereltern und -kinder, Persönlichkeits- oder Namensrechtsverletzungen.
- Stiefeltern und -kinder, A1-7.10 Anfeindung, Schikane, Belästigung und sonstige
Diskriminierung
- Großeltern und Enkel,
Ausgeschlossen sind Ansprüche wegen Schäden aus
- Geschwister sowie
Anfeindung, Schikane, Belästigung,
- Pflegeeltern und -kinder (Personen, die durch ein Ungleichbehandlung oder sonstigen Diskriminierungen.
familienähnliches, auf längere Dauer angelegtes
Verhältnis wie Eltern und Kinder miteinander A1-7.11 Übertragung von Krankheiten
verbunden sind). Ausgeschlossen sind Ansprüche wegen
A1-7.4.2 von seinen gesetzlichen Vertretern oder Betreuern, wenn - Personenschäden, die aus der Übertragung einer
der Versicherungsnehmer eine geschäftsunfähige, Krankheit des Versicherungsnehmers resultieren,
beschränkt geschäftsfähige oder betreute Person ist;
- Sachschäden, die durch Krankheit der dem
A1-7.4.3 von seinen gesetzlichen Vertretern, wenn der Versicherungsnehmer gehörenden, von ihm
Versicherungsnehmer eine juristische Person des gehaltenen oder veräußerten Tiere entstanden sind.
privaten oder öffentlichen Rechts oder ein nicht
rechtsfähiger Verein ist; In beiden Fällen besteht Versicherungsschutz, wenn der
Versicherungsnehmer beweist, dass er weder vorsätzlich
A1-7.4.4 von seinen unbeschränkt persönlich haftenden noch grob fahrlässig gehandelt hat.
Gesellschaftern, wenn der Versicherungsnehmer eine
Offene Handelsgesellschaft, Kommanditgesellschaft A1-7.12 Senkungen, Erdrutschungen, Überschwemmungen
oder Gesellschaft bürgerlichen Rechts ist; Ausgeschlossen sind Ansprüche wegen Sachschäden
A1-7.4.5 von seinen Partnern, wenn der Versicherungsnehmer und alle sich daraus ergebenden Vermögensschäden,
eine eingetragene Partnerschaftsgesellschaft ist; welche entstehen durch

A1-7.4.6 von seinen Liquidatoren, Zwangs- und - Senkungen von Grundstücken oder Erdrutschungen,
Insolvenzverwaltern. - Überschwemmungen stehender oder fließender
Die Ausschlüsse unter A1-7.4.2 bis A1-7.4.6 gelten auch Gewässer.
für Ansprüche von Angehörigen der dort genannten A1-7.13 Strahlen
Personen, die mit diesen in häuslicher Gemeinschaft
leben. Ausgeschlossen sind Ansprüche wegen Schäden, die in
unmittelbarem oder mittelbarem Zusammenhang mit
A1-7.5 Leasing, Pacht, Leihe, verbotene Eigenmacht, energiereichen ionisierenden Strahlen stehen (z.B.
besonderer Verwahrungsvertrag Strahlen von radioaktiven Stoffen oder Röntgenstrahlen).
Ausgeschlossen sind Ansprüche wegen Schäden an A1-7.14 Kraftfahrzeuge, Kraftfahrzeug-Anhänger
fremden Sachen und allen sich daraus ergebenden
Vermögensschäden, wenn der Versicherungsnehmer Ausgeschlossen sind Ansprüche gegen den Eigentümer,
oder ein Bevollmächtigter oder Beauftragter des Besitzer, Halter oder Führer eines Kraftfahrzeugs oder
Versicherungsnehmers diese Sachen geleast, Kraftfahrzeug-Anhängers wegen Schäden, die durch den
gepachtet, geliehen, durch verbotene Eigenmacht Gebrauch des Fahrzeuges verursacht werden. A1-2.3
erlangt hat oder sie Gegenstand eines besonderen findet keine Anwendung.
Verwahrungsvertrags sind. A1-7.15 Ungewöhnliche und gefährliche Beschäftigung
A1-7.6 Schäden an hergestellten oder gelieferten Sachen, Ausgeschlossen sind Versicherungsansprüche aller
Arbeiten und sonstigen Leistungen Personen wegen Schäden durch eine ungewöhnliche
Ausgeschlossen sind Ansprüche wegen Schäden an und gefährliche Beschäftigung. A1-2.3 findet keine
vom Versicherungsnehmer hergestellten oder gelieferten Anwendung.
Sachen, Arbeiten oder sonstigen Leistungen infolge A1-7.16 Verantwortliche Betätigung in Vereinigungen aller Art
einer in der Herstellung, Lieferung oder Leistung
liegenden Ursache und alle sich daraus ergebenden Ausgeschlossen sind Ansprüche wegen Schäden aus
Vermögensschäden. Dies gilt auch dann, wenn die einer verantwortlichen Betätigung in Vereinigungen aller
Schadenursache in einem mangelhaften Einzelteil der Art.
Sache oder in einer mangelhaften Teilleistung liegt und A1-8 Veränderungen des versicherten Risikos
zur Beschädigung oder Vernichtung der Sache oder (Erhöhungen und Erweiterungen)
Leistung führt.

15
Versichert ist auch die gesetzliche Haftpflicht des - die häusliche Gemeinschaft beendet wurde oder
Versicherungsnehmers
- Kinder volljährig wurden, geheiratet oder ihre
A1-8.1 aus Erhöhungen oder Erweiterungen des versicherten Ausbildung beendet haben,
Risikos.
so besteht Nachversicherungsschutz bis zur nächsten
Dies gilt nicht Beitragshauptfälligkeit, mindestens aber für 6 Monate.
- für Risiken aus dem Halten oder Gebrauch von Wird bis dahin kein neuer Privathaftpflicht-
versicherungspflichtigen Kraft-, Luft- oder Versicherungsschutz bei der GEV beantragt, entfällt die
Wasserfahrzeugen sowie Nachversicherung rückwirkend;
- für sonstige Risiken, die der Versicherungs- oder A1-10.2 Wird bei Tod des Versicherungsnehmers die nächste
Deckungsvorsorgepflicht unterliegen. Beitragsrechnung durch den überlebenden Ehegatten
oder eingetragenen Lebenspartner beglichen, so wird
A1-8.2 aus Erhöhungen des versicherten Risikos durch
dieser Versicherungsnehmer.
Änderung bestehender oder Erlass neuer
Rechtsvorschriften. In diesen Fällen ist der Versicherer
berechtigt, das Versicherungsverhältnis unter Einhaltung
einer Frist von einem Monat zu kündigen. Das Abschnitt A2 - Besondere Umweltrisiken
Kündigungsrecht erlischt, wenn es nicht innerhalb eines Der Versicherungsschutz für Gewässerschäden –
Monats von dem Zeitpunkt an ausgeübt wird, in welchem abweichend von A1-6.4 – und für Schäden nach dem
der Versicherer von der Erhöhung Kenntnis erlangt hat. Umweltschadensgesetz (USchadG) besteht im Umfang
A1-9 Neu hinzukommende Risiken (Vorsorge- von Abschnitt A1 und den folgenden Bedingungen.
versicherung) Zur gesetzlichen Haftpflicht privatrechtlichen Inhalts des
A1-9.1 Im Umfang des bestehenden Vertrags ist die gesetzliche Versicherungsnehmers wegen Schäden durch
Haftpflicht des Versicherungsnehmers aus Risiken, die Umwelteinwirkungen (Allgemeines Umweltrisiko) siehe
nach Abschluss des Versicherungsvertrags neu A1-6.4.
entstehen, sofort versichert. A2-1 Gewässerschäden (außer Anlagenrisiko)
Der Versicherungsnehmer ist verpflichtet, nach A2-1.1 Umfang des Versicherungsschutzes
Aufforderung des Versicherers jedes neue Risiko
innerhalb eines Monats anzuzeigen. Die Aufforderung Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht des
kann auch mit der Beitragsrechnung erfolgen. Unterlässt Versicherungsnehmers für unmittelbare oder mittelbare
der Versicherungsnehmer die rechtzeitige Anzeige, Folgen einer nachteiligen Veränderung der
entfällt der Versicherungsschutz für das neue Risiko Wasserbeschaffenheit eines Gewässers einschließlich
rückwirkend ab dessen Entstehung. des Grundwassers (Gewässerschäden). Hierbei werden
Vermögensschäden wie Sachschäden behandelt.
Tritt der Versicherungsfall ein, bevor das neue Risiko
angezeigt wurde, so hat der Versicherungsnehmer zu Sofern diese Gewässerschäden aus der Lagerung von
beweisen, dass das neue Risiko erst nach Abschluss der gewässerschädlichen Stoffen aus Anlagen, deren
Versicherung und zu einem Zeitpunkt hinzugekommen Betreiber der Versicherungsnehmer ist, resultieren,
ist, zu dem die Anzeigefrist noch nicht verstrichen war. besteht Versicherungsschutz ausschließlich für Anlagen
bis 150 l/kg Inhalt (Kleingebinde) soweit das
Der Versicherer ist berechtigt, für das neue Risiko einen Gesamtfassungsvermögen der vorhandenen Behälter
angemessenen Beitrag zu verlangen. Kommt eine 5.000 l/kg nicht übersteigt.
Einigung über die Höhe des Beitrags innerhalb einer Frist
von einem Monat nach Eingang der Anzeige nicht Wenn mit den Anlagen die o. g. Beschränkungen
zustande, entfällt der Versicherungsschutz für das neue überschritten werden, entfällt dieser
Risiko rückwirkend ab dessen Entstehung. Versicherungsschutz. Es gelten dann die Bestimmungen
über die Vorsorgeversicherung (A1-9).
A1-9.2 Der Versicherungsschutz für neue Risiken ist von ihrer
Entstehung bis zur Einigung im Sinne von A1-9.1 Absatz A2-1.2 Rettungskosten
4 auf den Betrag der dem Vertrag zugrunde liegenden Der Versicherer übernimmt
Versicherungssumme pauschal für Personen-, Sach-
und Vermögensschäden begrenzt. - Aufwendungen, auch erfolglose, die der
Versicherungsnehmer im Versicherungsfall zur
A1-9.3 Die Regelung der Vorsorgeversicherung gilt nicht für Abwendung oder Minderung des Schadens für geboten
- Risiken aus dem Eigentum, Besitz, Halten oder Führen halten durfte (Rettungskosten), sowie
eines Kraft-, Luft- oder Wasserfahrzeugs, soweit diese - außergerichtliche Gutachterkosten.
Fahrzeuge der Zulassungs-, Führerschein- oder
Versicherungspflicht unterliegen; Dies gilt nur insoweit, als diese Rettungs- und
Gutachterkosten zusammen mit der
- Risiken aus dem Eigentum, Besitz, Betrieb oder Führen Entschädigungsleistung die Versicherungssumme für
von Bahnen; Sachschäden nicht übersteigen.
- Risiken, die der Versicherungs- oder Auf Weisung des Versicherers aufgewendete Rettungs-
Deckungsvorsorgepflicht unterliegen; und außergerichtliche Gutachterkosten werden auch
- Risiken, die kürzer als ein Jahr bestehen werden und insoweit von ihm übernommen, als sie zusammen mit der
deshalb im Rahmen von kurzfristigen Entschädigung die Versicherungssumme für
Versicherungsverträgen zu versichern sind; Sachschäden übersteigen. Eine Billigung des
Versicherers von Maßnahmen des
- Risiken aus betrieblicher, beruflicher, dienstlicher und Versicherungsnehmers oder Dritter zur Abwendung oder
amtlicher Tätigkeit. Minderung des Schadens gilt nicht als Weisung des
A1-10 Nachversicherungsschutz, Fortsetzung der Versicherers.
Privathaftpflichtversicherung nach dem Tod des A2-1.3 Ausschlüsse
Versicherungsnehmers
Ausgeschlossen sind Versicherungsansprüche aller
A1-10.1 Entfallen die Voraussetzungen für die Mitversicherung Personen, die den Schaden durch vorsätzliches
nach A1-2.1.1 bis A1-2.1.5, weil Abweichen von dem Gewässerschutz dienenden
- der Versicherungsnehmer verstorben ist; Gesetzen, Verordnungen, an den Versicherungsnehmer
gerichteten behördlichen Anordnungen oder
- die Ehe rechtskräftig geschieden wurde; Verfügungen herbeigeführt haben. A1-2.3 findet keine
- die eingetragene Lebenspartnerschaft rechtskräftig Anwendung.
aufgehoben wurde;
16
Ausgeschlossen sind Ansprüche wegen Schäden, die die dadurch verursacht werden, dass die
nachweislich gewässerschädlichen Stoffe bestimmungswidrig aus der
Anlage ausgetreten sind. Der Versicherer ersetzt die
- auf Kriegsereignissen, anderen feindseligen
Aufwendungen zur Wiederherstellung des Zustands, wie
Handlungen, Aufruhr, inneren Unruhen, Generalstreik,
er vor Eintritt des Schadens bestand. Eintretende
illegalem Streik oder
Wertverbesserungen sind abzuziehen. Ausgeschlossen
- unmittelbar auf hoheitlichen Verfügungen oder bleiben Schäden an der Anlage selbst.
Maßnahmen
A2-2.6 Gemeingefahren
beruhen.
Ausgeschlossen sind Pflichten oder Ansprüche wegen
Das Gleiche gilt für Schäden durch höhere Gewalt, Schäden, die nachweislich
soweit sich elementare Naturkräfte ausgewirkt haben.
- auf Kriegsereignissen, anderen feindseligen
A2-2 Gewässerschäden (Anlagenrisiko) Handlungen, Aufruhr, inneren Unruhen, Generalstreik,
illegalem Streik oder
A2-2.1 Versicherte Eigenschaften, Tätigkeiten (versichertes
Risiko) - unmittelbar auf hoheitlichen Verfügungen oder
Maßnahmen beruhen.
Versichert ist im Umfang der nachfolgenden
Bestimmungen die gesetzliche Haftpflicht des Das Gleiche gilt für Schäden durch höhere Gewalt,
Versicherungsnehmers als Inhaber soweit sich elementare Naturkräfte ausgewirkt haben.
- von Heizöltanks ohne Begrenzung des A2-2.7 Bewusstes Abweichen von rechtlichen Vorschriften
Gesamtfassungsvermögen auf den in A1-6.3.1
Ausgeschlossen sind Versicherungsansprüche aller
genannten Grundstücken,
Personen, die den Schaden dadurch verursachen, dass
- der im Versicherungsschein und seinen Nachträgen sie bewusst von Gesetzen, Verordnungen oder an den
angegebenen Anlagen zur Lagerung von Versicherungsnehmer gerichteten behördlichen
gewässerschädlichen Stoffen und aus der Verwendung Anordnungen oder Verfügungen, die dem
dieser gelagerten Stoffe für unmittelbare oder Gewässerschutz dienen, abweichen. A1-2.3 findet keine
mittelbare Folgen (Personen-, Sach- und Anwendung.
Vermögensschäden) einer nachteiligen Veränderung
A2-3 Sanierung von Umweltschäden gemäß
der Wasserbeschaffenheit eines Gewässers
Umweltschadensgesetz (USchadG)
einschließlich des Grundwassers (Gewässerschäden).
Ein Umweltschaden im Sinne des
A2-2.2 Regelungen zu mitversicherten Personen
Umweltschadensgesetzes (USchadG) ist eine
- Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht der Personen,
- Schädigung von geschützten Arten und natürlichen
die der Versicherungsnehmer durch Arbeitsvertrag mit
Lebensräumen,
der Verwaltung, Reinigung, Beleuchtung und sonstigen
Betreuung der Grundstücke beauftragt hat für den Fall, - Schädigung der Gewässer einschließlich
dass sie aus Anlass dieser Verrichtung in Anspruch Grundwasser,
genommen werden.
- Schädigung des Bodens.
- Ausgeschlossen sind Haftpflichtansprüche aus
A2-3.1 Versichert sind – abweichend von A1-3.1 - den
Personenschäden, bei denen es sich um Arbeitsunfälle
Versicherungsnehmer betreffende öffentlich-rechtliche
und Berufskrankheiten im Betrieb des
Pflichten oder Ansprüche zur Sanierung von
Versicherungsnehmers gemäß dem Sozialgesetzbuch
Umweltschäden gemäß USchadG, soweit während der
VII handelt. Das gleiche gilt für solche Dienstunfälle
Wirksamkeit des Versicherungsvertrags
gemäß den beamtenrechtlichen Vorschriften, die in
Ausübung oder infolge des Dienstes Angehörigen - die schadenverursachenden Emissionen plötzlich,
derselben Dienststelle zugefügt werden. unfallartig und bestimmungswidrig in die Umwelt
gelangt sind oder
A2-2.3 Begrenzung der Leistungen (Versicherungssumme)
- die sonstige Schadenverursachung plötzlich, unfallartig
Die Entschädigungsleistung des Versicherers ist bei
und bestimmungswidrig erfolgt ist.
jedem Versicherungsfall auf die vereinbarte
Versicherungssumme (gleichgültig, ob Personen-, Sach- Auch ohne Vorliegen einer solchen
oder Vermögensschäden) begrenzt. Dies gilt auch dann, Schadenverursachung besteht Versicherungsschutz für
wenn sich der Versicherungsschutz auf mehrere Umweltschäden durch Lagerung, Verwendung oder
entschädigungspflichtige Personen erstreckt. anderen Umgang von oder mit Erzeugnissen Dritter
ausschließlich dann, wenn der Umweltschaden auf einen
A2-2.4 Rettungskosten
Konstruktions-, Produktions- oder Instruktionsfehler
Versichert sind Aufwendungen, auch erfolglose, die der dieser Erzeugnisse zurückzuführen ist. Jedoch besteht
Versicherungsnehmer im Versicherungsfall zur kein Versicherungsschutz, wenn der Fehler im Zeitpunkt
Abwendung oder Minderung des Schadens für geboten des Inverkehrbringens der Erzeugnisse nach dem Stand
halten durfte (Rettungskosten) sowie außergerichtliche von Wissenschaft und Technik nicht hätte erkannt
Gutachterkosten. Diese Kosten werden vom Versicherer werden können (Entwicklungsrisiko).
insoweit übernommen, als sie zusammen mit der
Versichert sind darüber hinaus den
Entschädigungsleistung die vereinbarte
Versicherungsnehmer betreffende Pflichten oder
Versicherungssumme nicht übersteigen. Für Gerichts-
Ansprüche wegen Umweltschäden an eigenen,
und Anwaltskosten bleibt es bei der Regelung in A1-5.
gemieteten, geleasten, gepachteten oder geliehenen
Auf Weisung des Versicherers aufgewendete Rettungs- Grundstücken, soweit diese Grundstücke vom
und außergerichtliche Gutachterkosten sind auch Versicherungsschutz dieses Vertrags erfasst sind.
insoweit zu ersetzen, als sie zusammen mit der
A2-3.2 Ausland
Entschädigung die vereinbarte Versicherungssumme
übersteigen. Eine Billigung des Versicherers von Versichert sind im Umfang von A1-6.14 die im
Maßnahmen des Versicherungsnehmers oder Dritter zur Geltungsbereich der EU-Umwelthaftungsrichtlinie
Abwendung oder Minderung des Schadens gilt nicht als (2004/35/EG) eintretenden Versicherungsfälle.
Weisung des Versicherers.
Versichert sind insoweit auch die den
A2-2.5 Eigenschäden Versicherungsnehmer betreffende Pflichten oder
Ansprüche gemäß nationalen Umsetzungsgesetzen
Versichert sind abweichend von A1-3.1 – auch ohne
anderer EU-Mitgliedstaaten, sofern diese Pflichten oder
dass ein Gewässerschaden droht oder eintritt – Schäden
Ansprüche den Umfang der o. g. EU-Richtlinie nicht
an unbeweglichen Sachen des Versicherungsnehmers,
überschreiten.
17
A2-3.3 Ausschlüsse A3-2.2 der schädigende Dritte zahlungs- oder leistungsunfähig
ist. Dies ist der Fall, wenn der Versicherungsnehmer oder
Ausgeschlossen sind Versicherungsansprüche aller
eine mitversicherte Person nachweist, dass
Personen, die den Schaden dadurch verursacht haben,
dass sie bewusst von Gesetzen, Verordnungen oder an - eine Zwangsvollstreckung nicht zur vollen Befriedigung
den Versicherungsnehmer gerichteten behördlichen geführt hat,
Anordnungen oder Verfügungen, die dem Umweltschutz
- eine Zwangsvollstreckung aussichtslos erscheint, da
dienen, abweichen. A1-2.3 findet keine Anwendung.
der schadensersatzpflichtige Dritte in den letzten drei
Ausgeschlossen sind Pflichten oder Ansprüche wegen Jahren die eidesstattliche Versicherung über seine
Schäden Vermögensverhältnisse abgegeben hat oder
- die durch unvermeidbare, notwendige oder in Kauf - ein gegen den schadensersatzpflichtigen Dritten
genommene Einwirkungen auf die Umwelt entstehen. durchgeführtes Insolvenzverfahren nicht zur vollen
Befriedigung geführt hat oder ein solches Verfahren
- für die der Versicherungsnehmer aus einem anderen
mangels Masse abgelehnt wurde
Versicherungsvertrag (z. B. Gewässerschaden-
haftpflichtversicherung) Versicherungsschutz hat oder und
hätte erlangen können.
A3-2.3 an den Versicherer die Ansprüche gegen den
A2-3.4 Die Versicherungssumme beträgt je Versicherungsfall 10 schadensersatzpflichtigen Dritten in Höhe der
Mio. € und stellt gleichzeitig die Höchstersatzleistung für Versicherungsleistung abgetreten werden und die
alle Versicherungsfälle eines Versicherungsjahres dar. vollstreckbare Ausfertigung des Urteils oder Vergleichs
ausgehändigt wird. Der Versicherungsnehmer hat an der
Umschreibung des Titels auf den Versicherer
mitzuwirken.
Abschnitt A3 - Forderungsausfallrisiko
A3-3 Umfang der Forderungsausfalldeckung
A3-1 Gegenstand der Forderungsausfalldeckung
A3-3.1 Versicherungsschutz besteht bis zur Höhe der titulierten
A3-1.1 Versicherungsschutz besteht für den Fall, dass der
Forderung.
Versicherungsnehmer oder eine gemäß A1-2
mitversicherte Person während der Wirksamkeit der A3-3.2 Die Entschädigungsleistung des Versicherers ist bei
Versicherung von einem Dritten geschädigt wird jedem Versicherungsfall auf die im Versicherungsschein
(Versicherungsfall) unter folgenden Voraussetzungen: und seinen Nachträgen vereinbarten
Versicherungssummen begrenzt. Dies gilt auch dann,
- Der wegen dieses Schadenereignisses in Anspruch
wenn sich der Versicherungsschutz auf mehrere
genommene Dritte kann seiner
entschädigungspflichtige Personen erstreckt.
Schadensersatzverpflichtung ganz oder teilweise nicht
nachkommen, weil die Zahlungs- oder A3-3.3 Dem schadensersatzpflichtigen Dritten stehen keine
Leistungsunfähigkeit des schadensersatzpflichtigen Rechte aus diesem Vertrag zu.
Dritten festgestellt worden ist und
A3-4 Räumlicher Geltungsbereich
- die Durchsetzung der Forderung gegen den Dritten ist
Versicherungsschutz besteht – abweichend von A1-6.14
gescheitert.
– für Schadenereignisse, die in einem Mitgliedsstaat der
Ein Schadenereignis ist ein Ereignis, das einen Europäischen Union, der Schweiz, Norwegens, Island
Personen-, Sach- oder daraus resultierenden oder Liechtenstein eintreten.
Vermögensschaden zur Folge hat und für den der Dritte
A3-5 Besondere Ausschlüsse für das
aufgrund gesetzlicher Haftpflichtbestimmungen
Forderungsausfallrisiko
privatrechtlichen Inhalts zum Schadensersatz
verpflichtet ist (schädigender Dritter). Der Versicherer leistet keine Entschädigung für
A3-1.2 Der Versicherer ist in dem Umfang leistungspflichtig, in A3-5.1 Verzugszinsen, Vertragsstrafen, Kosten der
dem der schadensersatzpflichtige Dritte Rechtsverfolgung;
Versicherungsschutz im Rahmen und Umfang der in
A3-5.2 Forderungen aufgrund eines gesetzlichen oder
Abschnitt A1 geregelten Privat-Haftpflichtversicherung
vertraglichen Forderungsübergangs;
des Versicherungsnehmers hätte. Daher finden im
Rahmen der Forderungsausfalldeckung für die Person A3-5.3 Ansprüche, soweit sie darauf beruhen, dass berechtigte
des Schädigers auch die Risikobeschreibungen und Einwendungen oder begründete Rechtsmittel nicht oder
Ausschlüsse Anwendung, die für den nicht rechtzeitig vorgebracht oder eingelegt wurden;
Versicherungsnehmer gelten. So besteht insbesondere
kein Versicherungsschutz, wenn der Schädiger den A3-5.4 Ansprüche aus Schäden, zu deren Ersatz
Schaden im Rahmen seiner beruflichen oder - ein anderer Versicherer Leistungen zu erbringen hat
gewerblichen Tätigkeit verursacht hat. (z.B. der Schadensversicherer des
Mitversichert sind – abweichend von A1-6.9 – Versicherungsnehmers) oder
gesetzliche Haftpflichtansprüche gegen Dritte aus der - ein Sozialversicherungsträger oder
Eigenschaft des Schädigers als privater Halter eines Sozialleistungsträger Leistungen zu erbringen hat,
Hundes oder Pferdes. Darüber hinaus besteht auch nicht, soweit es sich um Rückgriffs-,
abweichend von A1-7.1 Versicherungsschutz für Beteiligungsansprüche oder ähnliche von Dritten
Haftpflichtansprüche, denen ein vorsätzliches Handeln handelt.
des Schädigers zugrunde liegt.
A3-6 Schadenersatzrechtsschutz
A3-2 Leistungsvoraussetzungen
Vereinbart gelten die beiliegenden „Bedingungen für die
Der Versicherer ist gegenüber dem gerichtliche Schadenersatz-Rechtsschutzversicherung
Versicherungsnehmer oder einer gemäß A1-2 der ARAG SE – Stand 1.1.2019“ als Ergänzung zur
mitversicherten Person leistungspflichtig, wenn Forderungsausfalldeckung im Rahmen der
A3-2.1 die Forderung durch ein rechtskräftiges Urteil oder einen Privathaftpflichtversicherung.
vollstreckbaren Vergleich vor einem ordentlichen Gericht
in der Bundesrepublik Deutschland oder einem anderen
Mitgliedsstaat der Europäischen Union, der Schweiz,
Norwegens, Island und Liechtenstein festgestellt worden
ist. Anerkenntnis-, Versäumnisurteile und gerichtliche Abschnitt A4 - Hundehalterhaftpflicht (optional)
Vergleiche sowie vergleichbare Titel der vorgenannten Die nachstehenden Deckungserweiterungen gelten nur,
Länder binden den Versicherer nur, soweit der Anspruch soweit besonders vereinbart und im
auch ohne einen dieser Titel bestanden hätte. Versicherungsschein aufgeführt:
18
A4-1 Gegenstand der Versicherung A(GB)-2.4 Die vorstehenden Bestimmungen finden auch
Anwendung auf Versicherungen mit
Versichert ist im Rahmen dieser
Beitragsvorauszahlung für mehrere Jahre.
Privathaftpflichtversicherung die gesetzliche Haftpflicht
des Versicherungsnehmers als Halter des im A(GB)-3 Beitragsangleichung und Kündigungsrecht nach
Versicherungsschein bezeichneten Hundes. Dem Beitragsangleichung
Versicherer sind insbesondere Art oder Rasse, Alter,
A(GB)-3.1 Die Versicherungsbeiträge unterliegen der
Name und besondere Kennzeichen als
Beitragsangleichung. Soweit die Beiträge nach Lohn-,
Identifikationsmerkmale anzugeben. Mitversichert ist die
Bau- oder Umsatzsumme berechnet werden, findet keine
gesetzliche Haftpflicht des Hundehüters, sofern er nicht
Beitragsangleichung statt. Mindestbeiträge unterliegen
gewerbsmäßig tätig und soweit er nicht selbst
unabhängig von der Art der Beitragsberechnung der
Berechtigter eines Haftpflichtversicherungsvertrages ist.
Beitragsangleichung.
Mitversichert ist die gesetzliche Haftpflicht als Halter von
A(GB)-3.2 Ein unabhängiger Treuhänder ermittelt jährlich mit
Welpen im Jahr der Geburt bis zur nächsten
Wirkung für die ab dem 1. Juli fälligen Beiträge, um
Hauptfälligkeit des Vertrages, wenn die Muttertiere über
welchen Prozentsatz sich im vergangenen Kalenderjahr
diesen Vertrag versichert sind. Die Versicherung über
der Durchschnitt der Schadenzahlungen aller zum
diese Zeit hinaus ist besonders zu vereinbaren.
Betrieb der Allgemeinen Haftpflichtversicherung
Soweit landes- oder bundesrechtliche Vorschriften zugelassenen Versicherer gegenüber dem
besondere Regelungen für bestimmte Hunderassen vorvergangenen Jahr erhöht oder vermindert hat. Den
vorsehen (z. B. Kampfhundeverordnung) kann ermittelten Prozentsatz rundet er auf die nächst
Versicherungsschutz nur aufgrund besonderer niedrigere, durch fünf teilbare ganze Zahl ab.
Vereinbarung und mit besonderen Auflagen gewährt
Als Schadenzahlungen gelten dabei auch die speziell
werden. Die vorsätzliche Nichteinhaltung der
durch den einzelnen Schadenfall veranlassten Ausgaben
gesetzlichen oder vereinbarten Auflagen führt zur
für die Ermittlung von Grund und Höhe der
Leistungsfreiheit des Versicherers, es sei denn, sie hatte
Versicherungsleistungen.
keine Auswirkungen auf den Eintritt des Schadenfalles.
Durchschnitt der Schadenzahlungen eines
A4-2 Generelle Risikobegrenzungen
Kalenderjahres ist die Summe der in diesem Jahr
Nicht versichert sind geleisteten Schadenzahlungen geteilt durch die Anzahl
der im gleichen Zeitraum neu angemeldeten
- Haftpflichtansprüche aus Deckschäden;
Schadenfälle.
- Haftpflichtansprüche wegen Schäden an Figuranten
A(GB)-3.3 Im Falle einer Erhöhung ist der Versicherer berechtigt, im
(Scheinverbrechern).
Falle einer Verminderung verpflichtet, den
Folgejahresbeitrag um den sich aus A(GB)-3.2
ergebenden Prozentsatz zu verändern
Gemeinsame Bestimmungen zu Teil A (Beitragsangleichung). Der veränderte
Folgejahresbeitrag wird dem Versicherungsnehmer mit
A(GB)-1 Abtretungsverbot der nächsten Beitragsrechnung bekannt gegeben.
Der Freistellungsanspruch darf vor seiner endgültigen Hat sich der Durchschnitt der Schadenzahlungen des
Feststellung ohne Zustimmung des Versicherers weder Versicherers in jedem der letzten fünf Kalenderjahre um
abgetreten noch verpfändet werden. Eine Abtretung an einen geringeren Prozentsatz als denjenigen erhöht, den
den geschädigten Dritten ist zulässig. der Treuhänder jeweils für diese Jahre nach A(GB)-3.2
A(GB)-2 Veränderungen des versicherten Risikos und ermittelt hat, so darf der Versicherer den
Auswirkung auf den Beitrag (Beitragsregulierung) Folgejahresbeitrag nur um den Prozentsatz erhöhen, um
den sich der Durchschnitt seiner Schadenzahlungen
A(GB)-2.1 Der Versicherungsnehmer hat nach Aufforderung nach seinen unternehmenseigenen Zahlen im letzten
mitzuteilen, ob und welche Änderungen des versicherten Kalenderjahr erhöht hat; diese Erhöhung darf diejenige
Risikos gegenüber den früheren Angaben eingetreten nicht überschreiten, die sich nach dem vorstehenden
sind. Diese Aufforderung kann auch durch einen Hinweis Absatz ergeben würde.
auf der Beitragsrechnung erfolgen. Die Angaben sind
innerhalb eines Monats nach Zugang der Aufforderung A(GB)-3.4 Liegt die Veränderung nach A(GB)-3.2 oder A(GB)-3.3
zu machen und auf Wunsch des Versicherers unter 5 Prozent entfällt eine Beitragsangleichung. Diese
nachzuweisen. Bei unrichtigen Angaben zum Nachteil Veränderung ist jedoch in den folgenden Jahren zu
des Versicherers kann dieser vom Versicherungsnehmer berücksichtigen.
eine Vertragsstrafe in dreifacher Höhe des festgestellten A(GB)-3.5 Erhöht sich der Beitrag aufgrund der
Beitragsunterschiedes verlangen. Dies gilt nicht, wenn Beitragsangleichung gemäß A(GB)-3.3, ohne dass sich
der Versicherungsnehmer beweist, dass ihn an der der Umfang des Versicherungsschutzes ändert, kann der
Unrichtigkeit der Angaben kein Verschulden trifft. Versicherungsnehmer den Versicherungsvertrag
A(GB)-2.2 Aufgrund der Änderungsmitteilung des innerhalb eines Monats nach Zugang der Mitteilung des
Versicherungsnehmers oder sonstiger Feststellungen Versicherers mit sofortiger Wirkung, frühestens jedoch
wird der Beitrag ab dem Zeitpunkt der Veränderung zu dem Zeitpunkt kündigen, in dem die Beitragserhöhung
berichtigt (Beitragsregulierung), beim Wegfall wirksam werden sollte.
versicherter Risiken jedoch erst ab dem Zeitpunkt des Der Versicherer hat den Versicherungsnehmer in der
Eingangs der Mitteilung beim Versicherer. Der vertraglich Mitteilung auf das Kündigungsrecht hinzuweisen. Die
vereinbarte Mindestbeitrag darf dadurch nicht Mitteilung muss dem Versicherungsnehmer spätestens
unterschritten werden. Alle entsprechend A(GB)-3.1 einen Monat vor dem Wirksamwerden der
nach dem Versicherungsabschluss eingetretenen Beitragserhöhung zugehen.
Erhöhungen und Ermäßigungen des Mindestbeitrags
werden berücksichtigt. Eine Erhöhung der Versicherungsteuer begründet kein
Kündigungsrecht.
A(GB)-2.3 Unterlässt der Versicherungsnehmer die rechtzeitige
Mitteilung, kann der Versicherer für den Zeitraum, für den A(GB)-4 Subsidiarität
die Angaben zu machen waren, eine Nachzahlung in
Sämtliche Regelungen und Leistungen aus den „AVB
Höhe des für diesen Zeitraum bereits in Rechnung
PHV 2020 Premium“ gelten subsidiär, soweit eine
gestellten Beitrags verlangen. Werden die Angaben
Entschädigung aus einem anderen Vertrag beansprucht
nachträglich gemacht, findet eine Beitragsregulierung
werden kann.
statt. Ein vom Versicherungsnehmer zu viel gezahlter
Beitrag wird nur zurückerstattet, wenn die Angaben
innerhalb von zwei Monaten nach Zugang der Mitteilung
des erhöhten Beitrags erfolgten.
19
Teil B Ist der Versicherungsnehmer mit der Zahlung eines
Folgebeitrags in Verzug, ist der Versicherer berechtigt,
Abschnitt B1 - Beginn des Versicherungsschutzes, Ersatz des ihm durch den Verzug entstandenen
Schadens zu verlangen.
Beitragszahlung
B1-4.3 Mahnung
B1-1 Beginn des Versicherungsschutzes
Wird ein Folgebeitrag nicht rechtzeitig gezahlt, kann der
Der Versicherungsschutz beginnt zu dem im
Versicherer den Versicherungsnehmer auf dessen
Versicherungsschein angegebenen Zeitpunkt. Dies gilt
Kosten in Textform (z. B. E-Mail, Telefax oder Brief) zur
vorbehaltlich der Regelungen über die Folgen
Zahlung auffordern und eine Zahlungsfrist bestimmen
verspäteter Zahlung oder Nichtzahlung des Erst- oder
(Mahnung). Die Zahlungsfrist muss von mindestens zwei
Einmalbeitrags.
Wochen ab Zugang der Zahlungsaufforderung betragen.
B1-2 Beitragszahlung, Versicherungsperiode
Die Mahnung ist nur wirksam, wenn der Versicherer je
B1-2.1 Beitragszahlung Vertrag die rückständigen Beträge des Beitrags sowie
der Zinsen und Kosten im Einzelnen beziffert und auf die
Je nach Vereinbarung werden die Beiträge im Voraus Rechtsfolgen (Leistungsfreiheit und Kündigungsrecht)
gezahlt, entweder durch laufende Zahlungen monatlich, hinweist.
vierteljährlich, halbjährlich, jährlich oder als
Einmalbeitrag. B1-4.4 Leistungsfreiheit nach Mahnung
B1-2.2 Versicherungsperiode Tritt nach Ablauf der in der Mahnung gesetzten
Zahlungsfrist ein Versicherungsfall ein und ist der
Die Versicherungsperiode beträgt ein Jahr. Das gilt auch,
Versicherungsnehmer bei Eintritt des Versicherungsfalls
wenn die vereinbarte Vertragsdauer länger als ein Jahr mit der Zahlung des Beitrags oder der Zinsen oder
ist. Ist die vereinbarte Vertragsdauer kürzer als ein Jahr, Kosten in Verzug, so ist der Versicherer von der
so entspricht die Versicherungsperiode der
Verpflichtung zur Leistung frei.
Vertragsdauer.
B1-4.5 Kündigung nach Mahnung
B1-3 Fälligkeit des Erst- oder Einmalbeitrags, Folgen
verspäteter Zahlung oder Nichtzahlung Ist der Versicherungsnehmer mit der Zahlung der
geschuldeten Beträge in Verzug, kann der Versicherer
B1-3.1 Fälligkeit des Erst- oder Einmalbeitrags nach Ablauf der in der Mahnung gesetzten Zahlungsfrist
Der erste oder einmalige Beitrag wird unverzüglich nach den Vertrag ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist mit
Ablauf von zwei Wochen nach Zugang des sofortiger Wirkung kündigen.
Versicherungsscheins, frühestens jedoch zum Die Kündigung kann mit der Bestimmung der
vereinbarten und im Versicherungsschein angegebenen Zahlungsfrist verbunden werden. Mit Fristablauf wird die
Versicherungsbeginn, fällig. Kündigung wirksam, wenn der Versicherungsnehmer zu
Weicht der Versicherungsschein vom Antrag des diesem Zeitpunkt mit der Zahlung in Verzug ist. Hierauf
Versicherungsnehmers oder getroffenen ist der Versicherungsnehmer bei der Kündigung
Vereinbarungen ab, ist der erste oder einmalige Beitrag ausdrücklich hinzuweisen.
frühestens einen Monat nach Zugang des
B1-4.6 Zahlung des Beitrags nach Kündigung
Versicherungsscheins zu zahlen.
Die Kündigung wird unwirksam, wenn die Zahlung
B1-3.2 Rücktrittsrecht des Versicherers bei Zahlungsverzug innerhalb eines Monats nach der Kündigung veranlasst
Wird der erste oder einmalige Beitrag nicht rechtzeitig wird. Wenn die Kündigung mit der Zahlungsfrist
nach B1-3.1 gezahlt, so kann der Versicherer vom verbunden worden ist, wird sie unwirksam, wenn die
Vertrag zurücktreten, solange der Versicherungsnehmer Zahlung innerhalb eines Monats nach Fristablauf
die Zahlung nicht veranlasst hat. veranlasst wird.
Der Rücktritt ist ausgeschlossen, wenn der Die Leistungsfreiheit des Versicherers nach B1-4.4 bleibt
Versicherungsnehmer die Nichtzahlung nicht zu bis zur Zahlung bestehen.
vertreten hat.
B1-5 Lastschriftverfahren
B1-3.3 Leistungsfreiheit des Versicherers B1-5.1 Pflichten des Versicherungsnehmers
Wenn der Versicherungsnehmer den ersten oder
Ist zur Einziehung des Beitrags das Lastschriftverfahren
einmaligen Beitrag nicht rechtzeitig nach B1-3.1 zahlt, so vereinbart worden, hat der Versicherungsnehmer zum
ist der Versicherer für einen vor Zahlung des Beitrags Zeitpunkt der Fälligkeit des Beitrags für eine
eingetretenen Versicherungsfall nicht zur Leistung
ausreichende Deckung des Kontos zu sorgen.
verpflichtet. Voraussetzung ist, dass er den
Versicherungsnehmer durch gesonderte Mitteilung in Konnte der fällige Beitrag ohne Verschulden des
Textform (z. B. E-Mail, Telefax oder Brief) oder durch Versicherungsnehmers vom Versicherer nicht
einen auffälligen Hinweis im Versicherungsschein auf eingezogen werden, ist die Zahlung auch dann noch
diese Rechtsfolge der Nichtzahlung des Beitrags rechtzeitig, wenn sie unverzüglich nach einer in Textform
aufmerksam gemacht hat. (z. B. E-Mail, Telefax oder Brief) abgegebenen
Zahlungsaufforderung des Versicherers erfolgt.
Die Leistungsfreiheit tritt nur ein, wenn der
Versicherungsnehmer die Nichtzahlung zu vertreten hat. B1-5.2 Fehlgeschlagener Lastschrifteinzug
B1-4 Folgebeitrag Hat es der Versicherungsnehmer zu vertreten, dass ein
oder mehrere Beiträge, trotz wiederholtem
B1-4.1 Fälligkeit Einziehungsversuch, nicht eingezogen werden können,
Ein Folgebeitrag wird entsprechend der vereinbarten ist der Versicherer berechtigt, das SEPA-
Zahlungsweise jeweils zu Monats-, Vierteljahres-, Lastschriftmandat in Textform (z. B. E-Mail, Telefax oder
Halbjahres- oder Jahresbeginn oder zu einem anderen Brief) zu kündigen.
vereinbarten Zeitpunkt fällig. Der Versicherer hat in der Kündigung darauf
Die Zahlung gilt als rechtzeitig, wenn sie zur Fälligkeit hinzuweisen, dass der Versicherungsnehmer verpflichtet
veranlasst wird. ist, den ausstehenden Beitrag und zukünftige Beiträge
selbst zu übermitteln.
B1-4.2 Verzug und Schadensersatz
Von Kreditinstituten erhobene Bearbeitungsgebühren für
Wird ein Folgebeitrag nicht rechtzeitig gezahlt, gerät der fehlgeschlagenen Lastschrifteinzug können dem
Versicherungsnehmer ohne Mahnung in Verzug. Dies gilt Versicherungsnehmer in Rechnung gestellt werden.
nur, wenn er die verspätete Zahlung zu vertreten hat.

20
B1-6 Beitrag bei vorzeitiger Vertragsbeendigung Bei einer Vertragsdauer von weniger als einem Jahr
endet der Vertrag zum vereinbarten Zeitpunkt, ohne dass
B1-6.1 Allgemeiner Grundsatz
es einer Kündigung bedarf.
Bei vorzeitiger Beendigung des Vertrags steht dem
B2-1.4 Kündigung bei mehrjährigen Verträgen
Versicherer nur derjenige Teil des Beitrags zu, der dem
Zeitraum entspricht, in dem der Versicherungsschutz Bei einer Vertragsdauer von mehr als drei Jahren kann
bestanden hat. der Versicherungsnehmer den Vertrag zum Ablauf des
dritten Jahres oder jedes darauf folgenden Jahres
B1-6.2 Beitrag oder Geschäftsgebühr bei Widerruf, Rücktritt,
kündigen; die Kündigung muss dem Versicherer
Anfechtung und fehlendem versicherten Interesse
spätestens drei Monate vor dem Ablauf des jeweiligen
B1-6.2.1 Widerruft der Versicherungsnehmer seine Jahres zugegangen sein.
Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen, hat der
B2-1.5 Wegfall des versicherten Interesses
Versicherer nur den auf die Zeit nach Zugang der
Widerrufserklärung entfallenden Teil der Beiträge zu Fällt ein versichertes Interesse nach dem Beginn der
erstatten. Voraussetzung ist, dass der Versicherer in der Versicherung vollständig und dauerhaft weg, endet der
Widerrufsbelehrung auf das Widerrufsrecht, die Vertrag bezüglich dieses Interesses zu dem Zeitpunkt, zu
Rechtsfolgen des Widerrufs und den zu zahlenden dem der Versicherer vom Wegfall des Interesses
Betrag hingewiesen und der Versicherungsnehmer Kenntnis erlangt.
zugestimmt hat, dass der Versicherungsschutz vor Ende
B2-2 Kündigung nach Versicherungsfall
der Widerrufsfrist beginnt.
B2-2.1 Kündigungsrecht
Ist die Widerrufsbelehrung nach Satz 2 unterblieben, hat
der Versicherer zusätzlich den für das erste Der Versicherungsvertrag kann gekündigt werden, wenn
Versicherungsjahr gezahlten Beitrag zu erstatten. Dies
gilt nicht, wenn der Versicherungsnehmer Leistungen - vom Versicherer eine Schadensersatzzahlung oder
eine Zahlung von Sanierungskosten von
aus dem Versicherungsvertrag in Anspruch genommen
Umweltschäden geleistet wurde,
hat.
B1-6.2.2 Tritt der Versicherer wegen Verletzung einer - der Versicherer den Anspruch des
Versicherungsnehmers auf Freistellung zu Unrecht
vorvertraglichen Anzeigepflicht vom
Versicherungsvertrag zurück, so steht ihm der Beitrag bis abgelehnt hat oder
zum Zugang der Rücktrittserklärung zu. - dem Versicherungsnehmer eine Klage über einen
Wird der Versicherungsvertrag durch Rücktritt des versicherten Anspruch gerichtlich zugestellt wird.
Versicherers beendet, weil der einmalige oder der erste Die Kündigung muss dem Vertragspartner in Textform (z.
Beitrag nicht rechtzeitig gezahlt worden ist, so steht dem B. E-Mail, Telefax oder Brief) spätestens einen Monat
Versicherer eine angemessene Geschäftsgebühr zu. nach der Zahlung, der Ablehnung oder der Zustellung der
B1-6.2.3 Wird der Versicherungsvertrag durch Anfechtung des Klage zugegangen sein.
Versicherers wegen arglistiger Täuschung beendet, so B2-2.2 Kündigung durch Versicherungsnehmer
steht dem Versicherer der Beitrag bis zum Zugang der
Anfechtungserklärung zu. Kündigt der Versicherungsnehmer, wird seine Kündigung
mit ihrem Zugang beim Versicherer wirksam. Der
B1-6.2.4 Fällt das versicherte Interesse nach dem Beginn der Versicherungsnehmer kann jedoch bestimmen, dass die
Versicherung vollständig und dauerhaft weg, steht dem Kündigung zu einem späteren Zeitpunkt, spätestens
Versicherer der Beitrag zu, den er hätte beanspruchen jedoch zum Ende der laufenden Versicherungsperiode,
können, wenn die Versicherung nur bis zu dem Zeitpunkt wirksam wird.
beantragt worden wäre, zu dem der Versicherer vom
Wegfall des Interesses Kenntnis erlangt hat. B2-2.3 Kündigung durch Versicherer

B1-6.2.5 Der Versicherungsnehmer ist nicht zur Zahlung des Eine Kündigung des Versicherers wird einen Monat nach
Beitrags verpflichtet, wenn das versicherte Interesse bei ihrem Zugang beim Versicherungsnehmer wirksam.
Beginn der Versicherung nicht besteht, oder wenn das
Interesse bei einer Versicherung, die für ein künftiges
Unternehmen oder für ein anderes künftiges Interesse Abschnitt B3 - Anzeigepflicht, Gefahrerhöhung,
genommen ist, nicht entsteht. Der Versicherer kann andere Obliegenheiten
jedoch eine angemessene Geschäftsgebühr verlangen.
B3-1 Anzeigepflichten des Versicherungsnehmers oder
Hat der Versicherungsnehmer ein nicht bestehendes seines Vertreters bis zum Vertragsschluss
Interesse in der Absicht versichert, sich dadurch einen
rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, ist der B3-1.1 Vollständigkeit und Richtigkeit von Angaben über
Vertrag nichtig. Dem Versicherer steht in diesem Fall der gefahrerhebliche Umstände
Beitrag bis zu dem Zeitpunkt zu, zu dem er von den die Der Versicherungsnehmer hat bis zur Abgabe seiner
Nichtigkeit begründenden Umständen Kenntnis erlangt. Vertragserklärung dem Versicherer alle ihm bekannten
Gefahrumstände anzuzeigen, nach denen der
Versicherer in Textform (z. B. E-Mail, Telefax oder Brief)
Abschnitt B2 - Dauer und Ende des gefragt hat und die für den Entschluss des Versicherers
erheblich sind, den Vertrag mit dem vereinbarten Inhalt
Vertrags/Kündigung zu schließen. Diese Anzeigepflicht gilt auch dann, wenn
B2-1 Dauer und Ende des Vertrags der Versicherer dem Versicherungsnehmer nach seiner
Vertragserklärung, aber vor der Vertragsannahme
B2-1.1 Vertragsdauer Fragen im Sinn von Satz 1 in Textform stellt.
Der Vertrag ist für den im Versicherungsschein Wird der Vertrag von einem Vertreter des
angegebenen Zeitraum abgeschlossen. Versicherungsnehmers geschlossen, so sind bei der
B2-1.2 Stillschweigende Verlängerung Anwendung von Absatz 1 und B3-1.2 sowohl die
Kenntnis und die Arglist des Vertreters als auch die
Bei einer Vertragsdauer von mindestens einem Jahr Kenntnis und die Arglist des Versicherungsnehmers zu
verlängert sich der Vertrag um jeweils ein Jahr. Er berücksichtigen.
verlängert sich nicht, wenn einer der Vertragsparteien
spätestens drei Monate vor dem Ablauf der jeweiligen Der Versicherungsnehmer kann sich darauf, dass die
Vertragslaufzeit eine Kündigung zugegangen ist. Anzeigepflicht nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig
verletzt worden ist, nur berufen, wenn weder dem
B2-1.3 Vertragsdauer von weniger als einem Jahr Vertreter noch dem Versicherungsnehmer Vorsatz oder
grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt.

21
B3-1.2 Rechtsfolgen der Verletzung der Anzeigepflicht B3-1.5 Ausschluss von Rechten des Versicherers
B3-1.2.1 Rücktritt und Wegfall des Versicherungsschutzes Der Versicherer kann sich auf seine Rechte zum
Rücktritt, zur Kündigung oder zur Vertragsänderung nicht
Verletzt der Versicherungsnehmer seine Anzeigepflicht
berufen, wenn er den nicht angezeigten Gefahrumstand
nach B3-1.1 Absatz 1, kann der Versicherer vom Vertrag
oder die Unrichtigkeit der Anzeige kannte.
zurücktreten. Im Fall des Rücktritts besteht auch für die
Vergangenheit kein Versicherungsschutz. B3-1.6 Anfechtung
Der Versicherer hat jedoch kein Rücktrittsrecht, wenn der Das Recht des Versicherers, den Vertrag wegen
Versicherungsnehmer nachweist, dass er die unrichtigen arglistiger Täuschung anzufechten, bleibt bestehen.
oder unvollständigen Angaben weder vorsätzlich noch
B3-1.7 Erlöschen der Rechte des Versicherers
grob fahrlässig gemacht hat.
Die Rechte des Versicherers zum Rücktritt, zur
Das Rücktrittsrecht des Versicherers wegen grob
Kündigung und zur Vertragsänderung erlöschen mit
fahrlässiger Verletzung der Anzeigepflicht besteht nicht,
Ablauf von fünf Jahren nach Vertragsschluss. Diese
wenn der Versicherungsnehmer nachweist, dass der
Rechte erlöschen nicht für Versicherungsfälle, die vor
Versicherer den Vertrag auch bei Kenntnis der nicht
Ablauf dieser Frist eingetreten sind. Die Frist beträgt
angezeigten Umstände zu gleichen oder anderen
zehn Jahre, wenn der Versicherungsnehmer oder sein
Bedingungen geschlossen hätte.
Vertreter die Anzeigepflicht vorsätzlich oder arglistig
Tritt der Versicherer nach Eintritt des Versicherungsfalls verletzt hat.
zurück, darf er den Versicherungsschutz nicht versagen,
B3-2 entfällt
wenn der Versicherungsnehmer nachweist, dass der
unvollständig oder unrichtig angezeigte Umstand weder B3-3 Obliegenheiten des Versicherungsnehmers
für den Eintritt des Versicherungsfalls noch für die
Feststellung oder den Umfang der Leistung ursächlich B3-3.1 Obliegenheiten vor Eintritt des Versicherungsfalls
war. Auch in diesem Fall besteht aber kein B3-3.1.1 Besonders gefahrdrohende Umstände hat der
Versicherungsschutz, wenn der Versicherungsnehmer Versicherungsnehmer auf Verlangen des Versicherers
die Anzeigepflicht arglistig verletzt hat. innerhalb angemessener Frist zu beseitigen. Dies gilt
nicht, soweit die Beseitigung unter Abwägung der
B3-1.2.2 Kündigung
beiderseitigen Interessen unzumutbar ist. Ein Umstand,
Verletzt der Versicherungsnehmer seine Anzeigepflicht der zu einem Schaden geführt hat, gilt ohne weiteres als
nach B3-1.1 Absatz 1 leicht fahrlässig oder schuldlos, besonders gefahrdrohend.
kann der Versicherer den Vertrag kündigen.
B3-3.1.2 Rechtsfolgen
Das Kündigungsrecht ist ausgeschlossen, wenn der
Versicherungsnehmer nachweist, dass der Versicherer Verletzt der Versicherungsnehmer vorsätzlich oder grob
fahrlässig eine Obliegenheit, die er vor Eintritt des
den Vertrag auch bei Kenntnis der nicht angezeigten
Umstände zu gleichen oder anderen Bedingungen Versicherungsfalls gegenüber dem Versicherer zu
geschlossen hätte. erfüllen hat, so kann der Versicherer innerhalb eines
Monats, nachdem er von der Verletzung Kenntnis erlangt
B3-1.2.3 Vertragsänderung hat, den Vertrag fristlos kündigen.
Hat der Versicherungsnehmer seine Anzeigepflicht nach Der Versicherer hat kein Kündigungsrecht, wenn der
B3-1.1 Absatz 1 nicht vorsätzlich verletzt und hätte der Versicherungsnehmer nachweist, dass er die
Versicherer bei Kenntnis der nicht angezeigten Obliegenheit weder vorsätzlich noch grob fahrlässig
Gefahrumstände den Vertrag auch zu anderen verletzt hat.
Bedingungen geschlossen, so werden die anderen
B3-3.2 Obliegenheiten bei und nach Eintritt des
Bedingungen auf Verlangen des Versicherers
rückwirkend Vertragsbestandteil. Bei einer vom Versicherungsfalls
Versicherungsnehmer unverschuldeten Pflichtverletzung Der Versicherungsnehmer hat bei und nach Eintritt des
werden die anderen Bedingungen ab der laufenden Versicherungsfalls folgende Obliegenheiten zu erfüllen:
Versicherungsperiode Vertragsbestandteil.
B3-3.2.1 Er hat nach Möglichkeit für die Abwendung und
Erhöht sich durch eine Vertragsänderung der Beitrag um Minderung des Schadens zu sorgen. Dabei hat der
mehr als 10 Prozent oder schließt der Versicherer die Versicherungsnehmer Weisungen des Versicherers,
Gefahrabsicherung für den nicht angezeigten Umstand soweit für ihn zumutbar, zu befolgen sowie Weisungen –
aus, so kann der Versicherungsnehmer den Vertrag ggf. auch mündlich oder telefonisch – einzuholen, wenn
innerhalb eines Monats nach Zugang der Mitteilung des die Umstände dies gestatten. Erteilen mehrere an dem
Versicherers ohne Einhaltung einer Frist kündigen. In Versicherungsvertrag beteiligte Versicherer
dieser Mitteilung hat der Versicherer den unterschiedliche Weisungen, hat der
Versicherungsnehmer auf dessen Kündigungsrecht Versicherungsnehmer nach pflichtgemäßem Ermessen
hinzuweisen. zu handeln.
B3-1.3 Frist und Form für die Ausübung der Rechte des B3-3.2.2 Jeder Versicherungsfall ist dem Versicherer innerhalb
Versicherers einer Woche anzuzeigen, auch wenn noch keine
Die Rechte zum Rücktritt, zur Kündigung oder zur Schadensersatzansprüche erhoben worden sind. Das
Vertragsänderung muss der Versicherer innerhalb eines Gleiche gilt, wenn gegen den Versicherungsnehmer
Monats schriftlich geltend machen. Dabei hat er die Haftpflichtansprüche geltend gemacht werden.
Umstände anzugeben, auf die er seine Erklärung stützt. Der Versicherungsnehmer hat dem Versicherer
Zur Begründung kann er nachträglich weitere Umstände ausführliche und wahrheitsgemäße Schadenberichte zu
innerhalb eines Monats nach deren Kenntniserlangung erstatten und ihn bei der Schadenermittlung und -
angeben. Die Monatsfrist beginnt mit dem Zeitpunkt, zu regulierung zu unterstützen. Alle Umstände, die nach
dem der Versicherer von der Verletzung der Ansicht des Versicherers für die Bearbeitung des
Anzeigepflicht und der Umstände Kenntnis erlangt, die Schadens wichtig sind, müssen mitgeteilt sowie alle
das von ihm jeweils geltend gemachte Recht begründen. dafür angeforderten Schriftstücke übersandt werden.
B3-1.4 Hinweispflicht des Versicherers Wird gegen den Versicherungsnehmer ein
Die Rechte zum Rücktritt, zur Kündigung oder zur staatsanwaltschaftliches, behördliches oder gerichtliches
Vertragsänderung stehen dem Versicherer nur zu, wenn Verfahren eingeleitet, ein Mahnbescheid erlassen oder
ihm gerichtlich der Streit verkündet, hat er dies
er den Versicherungsnehmer durch gesonderte
Mitteilung in Textform (z. B. E-Mail, Telefax oder Brief) unverzüglich anzuzeigen.
auf die Folgen der Verletzung der Anzeigepflicht Gegen einen Mahnbescheid oder eine Verfügung von
hingewiesen hat. Verwaltungsbehörden auf Schadensersatz muss der

22
Versicherungsnehmer fristgemäß Widerspruch oder die B4-2.2 Nichtanzeige einer Anschriften- oder Namensänderung
sonst erforderlichen Rechtsbehelfe einlegen. Einer
Hat der Versicherungsnehmer eine Änderung seiner
Weisung des Versicherers bedarf es nicht.
Anschrift dem Versicherer nicht mitgeteilt, genügt für eine
Wird gegen den Versicherungsnehmer ein Willenserklärung, die dem Versicherungsnehmer
Haftpflichtanspruch gerichtlich geltend gemacht, hat er gegenüber abzugeben ist, die Absendung eines
die Führung des Verfahrens dem Versicherer zu eingeschriebenen Briefs an die letzte dem Versicherer
überlassen. Der Versicherer beauftragt im Namen des bekannte Anschrift. Die Erklärung gilt drei Tage nach der
Versicherungsnehmers einen Rechtsanwalt. Der Absendung des Briefs als zugegangen. Dies gilt
Versicherungsnehmer muss dem Rechtsanwalt entsprechend für den Fall einer dem Versicherer nicht
Vollmacht sowie alle erforderlichen Auskünfte erteilen angezeigten Namensänderung des
und die angeforderten Unterlagen zur Verfügung stellen. Versicherungsnehmers.
B3-3.3 Leistungsfreiheit bei Obliegenheitsverletzung B4-2.3 Nichtanzeige der Verlegung der gewerblichen
Niederlassung
B3-3.3.1 Verletzt der Versicherungsnehmer eine Obliegenheit
nach B3-3.1 oder B3-3.2 vorsätzlich, so ist der Hat der Versicherungsnehmer die Versicherung unter
Versicherer von der Verpflichtung zur Leistung frei. Bei der Anschrift seines Gewerbebetriebs abgeschlossen,
grob fahrlässiger Verletzung der Obliegenheit ist der findet bei einer Verlegung der gewerblichen
Versicherer berechtigt, seine Leistung in dem Verhältnis Niederlassung B4-2.2 entsprechend Anwendung.
zu kürzen, das der Schwere des Verschuldens des
B4-3 Vollmacht des Versicherungsvertreters
Versicherungsnehmers entspricht.
B4-3.1 Erklärungen des Versicherungsnehmers
B3-3.3.2 Verletzt der Versicherungsnehmer eine nach Eintritt des
Versicherungsfalls bestehende Auskunfts- oder Der Versicherungsvertreter gilt als bevollmächtigt, vom
Aufklärungsobliegenheit, ist der Versicherer nur dann Versicherungsnehmer abgegebene Erklärungen
vollständig oder teilweise leistungsfrei, wenn er den entgegenzunehmen betreffend
Versicherungsnehmer durch gesonderte Mitteilung in
Textform (z. B. E-Mail, Telefax oder Brief) auf diese - den Abschluss bzw. den Widerruf eines
Rechtsfolge hingewiesen hat. Versicherungsvertrags;

B3-3.3.3 Der Versicherer bleibt zur Leistung verpflichtet, wenn der - ein bestehendes Versicherungsverhältnis
Versicherungsnehmer nachweist, dass er die einschließlich dessen Beendigung;
Obliegenheit nicht grob fahrlässig verletzt hat. Dies gilt - Anzeige- und Informationspflichten vor Abschluss des
auch, wenn der Versicherungsnehmer nachweist, dass Vertrags und während des
die Verletzung der Obliegenheit weder für den Eintritt Versicherungsverhältnisses.
oder die Feststellung des Versicherungsfalls noch für die
Feststellung oder den Umfang der dem Versicherer B4-3.2 Erklärungen des Versicherers
obliegenden Leistung ursächlich war. Das gilt nicht, wenn Der Versicherungsvertreter gilt als bevollmächtigt, vom
der Versicherungsnehmer die Obliegenheit arglistig Versicherer ausgefertigte Versicherungsscheine oder
verletzt hat. deren Nachträge dem Versicherungsnehmer zu
B3-3.3.4 Unterlässt der Versicherungsnehmer eine ihm übermitteln.
obliegende Anzeige oder gibt er fahrlässig die Anzeige B4-3.3 Zahlungen an den Versicherungsvertreter
unrichtig ab oder unterlässt er fahrlässig die Erfüllung
einer sonstigen Obliegenheit, besteht weiterhin Der Versicherungsvertreter gilt als bevollmächtigt,
Versicherungsschutz, wenn er nachweist, dass das Zahlungen anzunehmen, die der Versicherungsnehmer
Versäumnis nur auf einem Versehen beruht und nach im Zusammenhang mit der Vermittlung oder dem
dem Erkennen unverzüglich nachgeholt wurde. Abschluss eines Versicherungsvertrags an ihn leistet.
Eine Beschränkung dieser Vollmacht muss der
Versicherungsnehmer nur gegen sich gelten lassen,
wenn er die Beschränkung bei der Vornahme der
Abschnitt B4 - Weitere Regelungen Zahlung kannte oder in Folge grober Fahrlässigkeit nicht
B4-1 Mehrere Versicherer, Mehrfachversicherung kannte.
B4-1.1 Eine Mehrfachversicherung liegt vor, wenn das Risiko in B4-4 Verjährung
mehreren Versicherungsverträgen versichert ist. Die Ansprüche aus dem Versicherungsvertrag verjähren
B4-1.2 Wenn die Mehrfachversicherung zustande gekommen in drei Jahren. Die Verjährung beginnt mit dem Schluss
ist, ohne dass der Versicherungsnehmer dies wusste, des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist und der
kann er die Aufhebung des später geschlossenen Gläubiger von den Anspruch begründenden Umständen
Vertrags verlangen. und der Person des Schuldners Kenntnis erlangt. Die
grob fahrlässige Unkenntnis steht der Kenntnis gleich.
B4-1.3 Das Recht auf Aufhebung erlischt, wenn der
Versicherungsnehmer es nicht innerhalb eines Monats Ist ein Anspruch aus dem Versicherungsvertrag bei dem
geltend macht, nachdem er von der Versicherer angemeldet worden, zählt bei der
Mehrfachversicherung Kenntnis erlangt hat. Die Fristberechnung der Zeitraum zwischen Anmeldung und
Aufhebung wird zu dem Zeitpunkt wirksam, zu dem die Zugang der in Textform (z. B. E-Mail, Telefax oder Brief)
Erklärung, mit der sie verlangt wird, dem Versicherer mitgeteilten Entscheidung des Versicherers beim
zugeht. Anspruchsteller nicht mit.
B4-2 Erklärungen und Anzeigen, Anschriftenänderung Im Übrigen richtet sich die Verjährung nach den
allgemeinen Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuchs.
B4-2.1 Form, zuständige Stelle
B4-5 Örtlich zuständiges Gericht
Die für den Versicherer bestimmten Erklärungen und
Anzeigen, die den Versicherungsvertrag betreffen und B4-5.1 Klagen gegen den Versicherer
die unmittelbar gegenüber dem Versicherer erfolgen, Für Klagen aus dem Versicherungsvertrag gegen den
sind in Textform (z. B. E-Mail, Telefax oder Brief) Versicherer bestimmt sich die gerichtliche Zuständigkeit
abzugeben. Dies gilt nicht, soweit gesetzlich Schriftform nach dem Sitz des Versicherers oder seiner für den
oder in diesem Vertrag etwas anderes bestimmt ist. Versicherungsvertrag zuständigen Niederlassung.
Erklärungen und Anzeigen sollen an die Ferner ist auch das Gericht zuständig, in dessen Bezirk
Hauptverwaltung des Versicherers oder an die im der Versicherungsnehmer zur Zeit der Klageerhebung
Versicherungsschein oder in dessen Nachträgen als seinen Sitz, den Sitz seiner Niederlassung oder seinen
zuständig bezeichnete Stelle1 gerichtet werden. Die Wohnsitz oder, in Ermangelung eines solchen, seinen
gesetzlichen Regelungen über den Zugang von gewöhnlichen Aufenthalt hat.
Erklärungen und Anzeigen bleiben bestehen.
23
Verlegt jedoch der Versicherungsnehmer nach aufgrund eines Anwaltswechsels tragen wir nicht.)
Vertragsschluss seinen Sitz, den Sitz seiner Wir erstatten maximal die gesetzliche Vergütung
Niederlassung, seinen Wohnsitz oder, in Ermangelung eines Rechtsanwalts, der am Ort des zuständigen
eines solchen, seinen gewöhnlichen Aufenthalt ins Gerichts ansässig ist oder wäre. Die gesetzliche
Ausland, sind die Gerichte des Staates zuständig, in dem Vergütung richtet sich nach dem
der Versicherer seinen Sitz hat. Rechtsanwaltsvergütungsgesetz. Wir übernehmen
auch die Reisekosten und Abwesenheitsgelder für
B4-5.2 Klagen gegen Versicherungsnehmer
einen Besuch des für Sie tätigen Rechtsanwalts bei
Für Klagen aus dem Versicherungsvertrag gegen den Ihnen bis zu einer Entfernung von 100 Kilometern,
Versicherungsnehmer bestimmt sich die gerichtliche wenn der Besuch aufgrund besonderer Situationen
Zuständigkeit nach dem Sitz, dem Sitz der Niederlassung erforderlich ist (Mobiler Anwalt: zum Beispiel bei
oder dem Wohnsitz des Versicherungsnehmers; fehlt ein Krankheit, Unfall, Unabkömmlichkeit in der Firma) Die
solcher, nach seinem gewöhnlichen Aufenthalt. Reisekosten und Abwesenheitsgelder erstatten wir
bis zur Höhe der Sätze, die für Geschäftsreisen
Sind der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthalt im deutscher Rechtsanwälte gelten. Wohnen Sie mehr
Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt, bestimmt als 100 Kilometer Luftlinie vom zuständigen Gericht
sich die gerichtliche Zuständigkeit für Klagen aus dem
entfernt? Dann übernehmen wir weitere anwaltliche
Versicherungsvertrag gegen den Versicherungsnehmer Kosten, und zwar bis zur Höhe der gesetzlichen
nach dem Sitz des Versicherers oder seiner für den Vergütung eines Rechtsanwalts, der nur den
Versicherungsvertrag zuständigen Niederlassung. Schriftverkehr mit dem Anwalt am Ort des
B4-6 Anzuwendendes Recht zuständigen Gerichts führt (sogenannter
Verkehrsanwalt). Alternativ übernehmen wir in
Für diesen Vertrag gilt deutsches Recht. gleicher Höhe Reisekosten und Abwesenheitsgelder
B4-7 Embargobestimmung des für Sie tätigen Rechtsanwalts. Dies gilt nur für die
erste Instanz. Wenn sich die Tätigkeit des Anwalts auf
Es besteht – unbeschadet der übrigen die folgenden Leistungen beschränkt, dann tragen wir
Vertragsbestimmungen – Versicherungsschutz nur, je Versicherungsfall Kosten von bis zu 250,– €:
soweit und solange dem keine auf die Vertragsparteien
direkt anwendbaren Wirtschafts-, Handels- oder - Ihr Anwalt erteilt Ihnen einen mündlichen oder
Finanzsanktionen bzw. Embargos der Europäischen schriftlichen Rat,
Union oder der Bundesrepublik Deutschland - er gibt Ihnen eine Auskunft oder
entgegenstehen.
- er erarbeitet für Sie ein Gutachten.
Dies gilt auch für Wirtschafts-, Handels- oder
Finanzsanktionen bzw. Embargos der Vereinigten b) Bei einem Versicherungsfall im Ausland tragen wir die
Staaten, soweit dem nicht europäische oder deutsche Kosten für einen Rechtsanwalt, der für Sie am
Rechtsvorschriften entgegenstehen. zuständigen Gericht im Ausland tätig wird. Dies kann
sein entweder
- ein am Ort des zuständigen Gerichts ansässiger
Bedingungen für die gerichtliche ausländischer Rechtsanwalt oder
Schadenersatz-Rechtsschutzversiche- - ein Rechtsanwalt in Deutschland.
rung der ARAG SE – Stand 1.1.2019 Den Rechtsanwalt in Deutschland vergüten wir so, als
wäre der Rechtsstreit am Ort seines Anwaltsbüros in
Deutschland. Diese Vergütung ist begrenzt auf die
A. Umfang der gerichtlichen Schadenersatz- gesetzliche Vergütung.
Rechtsschutzversicherung Ist ein ausländischer Rechtsanwalt für Sie tätig und
1. ARAG SE als Versicherer und Grundeigentümer wohnen Sie mehr als 100 Kilometer Luftlinie vom
Versicherung VVaG (GEV) als Versicherungsnehmerin zuständigen Gericht (im Ausland) entfernt? Dann
haben einen Gruppenversicherungsvertrag geschlossen. übernehmen wir zusätzlich die Kosten eines
Im Rahmen dieses Vertrages gewährt ARAG SE den bei Rechtsanwalts an Ihrem Wohnort. Diesen
der GEV-Versicherten - den sogenannten berechtigten Rechtsanwalt bezahlen wir dann bis zur Höhe der
Kunden - Rechtsschutz nach Maßgabe der gesetzlichen Vergütung eines Rechtsanwalts, der
nachstehenden Bestimmungen sowie der zum Zeitpunkt den Schriftverkehr mit dem Anwalt am Ort des
des Vertragsschlusses geltenden Allgemeinen zuständigen Gerichts führt (sogenannter
Bedingungen für die Rechtsschutzversicherung (ARB Verkehrsanwalt). Dies gilt nur für die erste Instanz.
2016), der Bestimmungen des
Wenn sich die Tätigkeit des Anwalts auf die folgenden
Versicherungsvertragsgesetzes und der sonstigen Leistungen beschränkt, dann tragen wir je
gesetzlichen Vorschriften. Versicherungsfall Kosten von bis zu 250,– €:
2. ARAG SE bietet Versicherungsschutz für die gerichtliche
- Ihr Anwalt erteilt Ihnen einen mündlichen oder
Durchsetzung eines Schadenersatzanspruches, für den
schriftlichen Rat,
im Rahmen der Forderungsausfallversicherung im
Rahmen der GEV-Haftpflichtversicherung „Protect - er gibt Ihnen eine Auskunft oder
Premium“ Versicherungsschutz besteht.
- er erarbeitet für Sie ein Gutachten.
3. Besteht eine anderweitige Rechtsschutzversicherung,
Haben Sie einen Versicherungsfall, der aufgrund
die vergleichbaren Schutz für die gerichtliche
eines Verkehrsunfalls im europäischen Ausland
Durchsetzung eines Schadenersatzanspruches bietet,
eingetreten ist, und haben Sie daraus Ansprüche?
ist der Schutz der ARAG SE subsidiär.
Dann muss zunächst eine Regulierung mit dem
4. Es besteht Versicherungsschutz auch für durch Dritte Schadenregulierungsbeauftragten bzw. mit der
vorsätzlich herbeigeführte Versicherungsfälle. Entschädigungsstelle im Inland erfolgen. Erst wenn
diese Regulierung erfolglos geblieben ist, tragen wir
5. Für die versicherten Rechtsschutzfälle übernimmt die auch Kosten für eine Rechtsverfolgung im Ausland.
ARAG SE die Kosten wie folgt: Die zusätzlichen Kosten der Regulierung im Inland
a) Bei Eintritt des Versicherungsfalls im Inland übernehmen wir im Rahmen der gesetzlichen
übernehmen wir folgende Kosten: Gebühren, und zwar bis zur Höhe einer 1,5-fachen
Gebühr nach § 13 Rechtsanwaltsvergütungsgesetz
Die Vergütung eines Rechtsanwalts, der Ihre (RVG) für dessen gesamte Tätigkeit.
Interessen vertritt (Wenn Sie mehr als einen
Rechtsanwalt beauftragen, tragen wir die dadurch Bei Eintritt eines Versicherungsfalls im örtlichen
entstehenden Mehrkosten nicht. Auch Mehrkosten Geltungsbereich des § 6 Absatz 2 tragen wir
24
abweichend von (1) b) Absatz 1 die Vergütung eines 2. Im Fall der Beendigung dieses
für Sie tätigen ausländischen Rechtsanwalts bis zur Gruppenversicherungsvertrages, egal aus welchem
Höhe der gesetzlichen Gebühren, die bei der Rechtsgrund, bleibt der Versicherungsschutz des
Wahrnehmung der rechtlichen Interessen in Versicherten für die Dauer des Bestehens der vom
Deutschland durch einen Rechtsanwalt angefallen Versicherten abgeschlossenen GEV-
wären. Dabei legen wir das deutsche Gebührenrecht Haftpflichtversicherung bestehen, längstens jedoch bis
und die hier üblichen Gegenstands- und Streitwerte zum Ablauf von 12 Monaten nach Beendigung dieses
zugrunde. Gruppenversicherungsvertrages.
c) Wir tragen
- die Gerichtskosten einschließlich der C. Verhalten im Leistungsfall in Verbindung mit
Entschädigung für Zeugen und
der gerichtlichen Schadenersatz-
Sachverständige, die vom Gericht
herangezogen werden, Rechtsschutzversicherung
- die Kosten des Gerichtsvollziehers. 1. Der berechtigte Kunde meldet seinen Leistungsanspruch
an die von der GEV benannte Stelle. Dort erfolgt die
6. Kein Versicherungsschutz besteht für jede Deckungsprüfung und bei bestehender Deckung die
Interessenwahrnehmung in ursächlichem Weiterleitung an die ARAG SE. Zusätzlich ist die ARAG
Zusammenhang mit SE berechtigt, Nachweise für das Bestehen einer
a) dem Kauf oder Verkauf eines Grundstücks, das entsprechenden Haftpflichtversicherung zu fordern.
bebaut werden soll, der Planung oder Errichtung 2. Davon unbeschadet besteht für die berechtigten Kunden
eines Gebäudes oder Gebäudeteils, der die Möglichkeit, in Abänderung der §§ 43 ff. VVG
genehmigungs-/anzeigepflichtigen baulichen Ansprüche im eigenen Namen auch ohne Zustimmung
Veränderung eines Grundstücks, Gebäudes oder des Versicherungsnehmers geltend zu machen. § 35
Gebäudeteils; VVG („Aufrechnung durch den Versicherer“) gilt nicht.
b) Bergbauschäden und Beeinträchtigungen aufgrund Risikoträger ist ARAG SE, ARAG Platz 1, 40472 Düsseldorf.
von bergbaubedingten Immissionen an Grundstücken
und Gebäuden;
c) Streitigkeiten mehrerer Versicherungsnehmer oder
mitversicherter Personen desselben
Versicherungsvertrages untereinander, Streitigkeiten
sonstiger Lebenspartner (nicht eheliche und nicht
eingetragene Lebenspartner gleich welchen
Geschlechts) untereinander, wenn diese im
ursächlichen Zusammenhang mit der Partnerschaft
stehen. Dies gilt auch dann, wenn die Partnerschaft
beendet ist;
d) Streitigkeiten in Enteignungs-, Planfeststellungs-,
Flurbereinigungsangelegenheiten sowie in
Angelegenheiten, die im Baugesetzbuch geregelt
sind;
e) Streitigkeiten in ursächlichem Zusammenhang mit
Patent-, Urheber-, Marken-, Domain-,
Geschmacksmuster-/Gebrauchsmusterrechten oder
sonstigen Rechten aus geistigem Eigentum;
f) Streitigkeiten in ursächlichem Zusammenhang mit
dem Erwerb, der Veräußerung, der Verwaltung und
der Finanzierung von Kapitalanlagen;
g) Streitigkeiten in ursächlichem Zusammenhang mit
Spiel- oder Wettverträgen sowie Gewinnzusagen;
h) Streitigkeiten vor Verfassungsgerichten,
internationalen oder supranationalen Gerichten.
7. Nicht versichert sind Ansprüche wegen Schäden an
Kraft-, Kraftfahrzeuganhänger, Luft- und
Wasserfahrzeugen, Immobilien, Tieren und Sachen, die
ganz oder teilweise dem Bereich eines Betriebes,
Gewerbes, Berufes, Dienstes oder Amtes des
Versicherungsnehmers oder einer mitversicherten
Person zuzurechnen sind.
8. Die Versicherungssumme beträgt 250.000,– € je
Rechtsschutzfall.
9. Es besteht keine Selbstbeteiligung der berechtigten
Kunden.
10. Es besteht kein Mindeststreitwert.

B. Versicherungsbeginn und -ende der


gerichtlichen Schadenersatz-Rechtsschutz-
versicherung
1. Der Versicherungsschutz nach diesem Gruppenvertrag
teilt das Schicksal des GEV-Haftpflichtvertrages. Es
beginnt für den berechtigten Kunden zu dem im GEV-
Versicherungsschein angegebenen Zeitpunkt und endet
mit dem Ablauf dieses Versicherungsvertrages.
25
SATZUNG

mit einem von ihnen vertretenen Dritten abschließen (teilweise


I. Allgemeines
Befreiung von den Beschränkungen des § 181 BGB im Rahmen
des § 112 AktG).
§ 1 Firma, Sitz, Geschäftsgebiet Stellvertretende Vorstandsmitglieder stehen hinsichtlich der
1. Der im Jahre 1891 gegründete Verein ist ein Versicherungsverein Vertretungsmacht ordentlichen Vorstandsmitgliedern gleich.
auf Gegenseitigkeit im Sinne des Gesetzes über die Beaufsich- 4. Der Aufsichtsrat kann ein Vorstandsmitglied zum Vorsitzenden/
tigung der Versicherungsunternehmen (Versicherungsaufsichts- Sprecher des Vorstandes ernennen.
gesetz -VAG).
2. Der Name lautet: GRUNDEIGENTÜMER-VERSICHERUNG § 7 Aufsichtsrat
Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit 1. Der Aufsichtsrat besteht aus sechs Personen, die von der
3. Der Sitz des Vereins ist Hamburg. Hauptversammlung für die Zeit bis zur Beendigung derjenigen
4. Geschäftsgebiet des Vereins ist das In- und Ausland. Hauptversammlung gewählt werden, die über die Entlastung
für das zweite Geschäftsjahr nach der jeweiligen Wahl
§ 2 Zweck beschließt, wobei das Geschäftsjahr der Wahl nicht mitgezählt
1. Der Verein gewährt seinen Mitgliedern nach Maßgabe der Sat- wird. Wählbar ist jede natürliche Person, die das 72. Lebensjahr
zung und seiner allgemeinen Versicherungsbedingungen Ver- noch nicht vollendet hat, und – abgesehen von besonderen
sicherungsschutz in der Haftpflicht-, Unfall- und Sachversiche- Fällen, über die von der Hauptversammlung Beschluss zu
rung sowie der Mietkautionsversicherung. fassen ist – weder an der Verwaltung noch an der Vertretung
2. Der Verein kann Versicherungsverträge, Bausparverträge und eines anderen Versicherungsunternehmens beteiligt ist. Eine
sonstige Verträge, die mit dem Versicherungsgeschäft in un- mehrfache Wiederwahl ist zulässig.
mittelbarem Zusammenhang stehen, vermitteln. 2. Für jedes Aufsichtsratsmitglied kann die Hauptversammlung
3. Der Verein kann aktives und passives ein Ersatzmitglied wählen. Scheidet das Aufsichtsratsmitglied,
Rückversicherungsgeschäftbetreiben. für das ein Ersatzmitglied gewählt wurde, vor Ablauf seiner
4. Der Verein darf Versicherungsverträge auch gegen festen Bei- Amtszeit aus, so tritt das Ersatzmitglied für den Ausgeschiedenen
trag abschließen, ohne dass die Versicherungsnehmer dieser in den Aufsichtsrat ein und gehört diesem für den Rest der
Versicherungsverträge Mitglieder des Vereins werden. Solche Amtsdauer des Vorgängers an.
Versicherungen dürfen 20% der Beitragseinnahmen aus den 3. Scheiden Aufsichtsratsmitglieder vor Ablauf ihrer Amtsdauer
Mitgliederversicherungen nicht überschreiten. aus, so bedarf es der Einberufung einer außerordentlichen
Hauptversammlung zur Vornahme der Ersatzwahl nur dann,
§ 3 Bekanntmachungen wenn weniger als drei Aufsichtsratsmitglieder vorhanden sind.
Die Bekanntmachungen des Vereins erfolgen im elektronischen Bun- Die Amtsdauer der Ersatzmitglieder währt so lange, wie das
desanzeiger. Amt der Ausgeschiedenen gewährt hätte, an deren Stelle sie
getreten sind.
II. Mitgliedschaft 4. Der Aufsichtsrat wählt jeweils in der ersten auf die Haupt-
versammlung folgenden Aufsichtsratssitzung aus seiner Mitte
§ 4 Beginn der Mitgliedschaft einen Vorsitzenden und mindestens einen Stellvertreter.
1. Mitglieder des Vereins können natürliche und juristische Per- 5. Der Aufsichtsrat hat im Kalenderhalbjahr mindestens zwei Sit-
sonen werden, die im Geschäftsgebiet des Vereins ihren Wohn- zungen abzuhalten, wobei er beschließen kann, daß nur eine
sitz oder Sitz haben oder deren zu versichernde Sachen im Sitzung im Kalenderhalbjahr abzuhalten ist.
Geschäftsgebiet gelegen sind. 6. Zu den Sitzungen des Aufsichtsrates lädt der Vorsitzende oder
2. Die Mitgliedschaft beginnt mit dem Abschluss des Versiche- sein Stellvertreter in der Regel mindestens eine Woche vorher –
rungsvertrages. Jedoch können alle Rechte erst nach Beginn schriftlich, fernmündlich, in elektronischer oder anderen ver-
des Versicherungsschutzes ausgeübt werden. gleichbaren Formen und unter Mitteilung der Tagesordnung,
3. Bei Abschluss eines Versicherungsvertrages für fremde Rech- der Zeit und des Ortes – ein. Außerdem können zwei Aufsichts-
nung wird nur der Versicherungsnehmer Mitglied; es müssen ratsmitglieder oder der Vorstand unter Angabe der Gründe
aber auch bei dem Versicherten die Voraussetzungen des Abs. 1 verlangen, dass der Vorsitzende unverzüglich den Aufsichtsrat
vorliegen. einberuft. In diesem Falle muss die Sitzung binnen vierzehn
Tagen nach dem Verlangen einberufen werden.
§ 5 Beendigung der Mitgliedschaft 7. Beschlüsse des Aufsichtsrates werden in Sitzungen gefasst. Die
Die Mitgliedschaft erlischt mit der Beendigung des Versicherungs- Beschlussfassung durch schriftliche, fernmündliche, elektroni-
vertrages. Mit der Beendigung der Mitgliedschaft verlieren die aus- sche oder andere vergleichbare Formen der Stimmabgabe ist
scheidenden Mitglieder alle auf der Mitgliedschaft beruhenden zulässig, wenn der Vorsitzende des Aufsichtsrates oder im Falle
Rechte. seiner Verhinderung ein Stellvertreter dies für den Einzelfall
bestimmt. Geht bei den Beschlussfassungen nicht binnen einer
III. Organe des Vereins in dem Beschlussvorschlag genannten Frist von mindestens
einer Woche eine Stimmabgabe bei dem Verein ein, gilt die
§ 6 Vorstand Stimme als Enthaltung. Der Aufsichtsrat ist beschlussfähig,
1. Der Vorstand wird für die Dauer von bis zu fünf Jahren vom wenn mindestens drei Mitglieder, darunter der Vorsitzende
Aufsichtsrat bestellt. Er besteht aus mindestens zwei Personen. oder sein Stellvertreter, anwesend sind. Der Aufsichtsrat fasst
Für den Fall der Verhinderung oder des Fehlens eines Vorstands- seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit. Bei Stimmengleichheit
mitgliedes kann der Aufsichtsrat aus seiner Mitte für längstens gibt die Stimme des Vorsitzenden oder seines Stellvertreters
ein Jahr ein stellvertretendes Vorstandsmitglied bestellen. den Ausschlag; im Falle der Stimmengleichheit bei einer Wahl
2. Dem Vorstand obliegt die Geschäftsführung des Vereins. Seine entscheidet das Los.
Beschlüsse fasst er mit Stimmenmehrheit. 8. Über die Beschlüsse des Aufsichtsrates ist eine Niederschrift
3. Der Verein wird gesetzlich vertreten durch zwei Vorstandsmit- anzufertigen. Die Niederschrift ist von dem Vorsitzenden oder
glieder gemeinsam oder durch ein Vorstandsmitglied gemein- im Falle seiner Verhinderung von einem seiner Stellvertreter zu
sam mit einem Prokuristen. unterzeichnen.
B-20/01-0620

Durch Aufsichtsratsbeschluss können einzelne oder alle Vor- 9. Der Aufsichtsrat kann Mitglieder des Vorstandes zu seinen
standsmitglieder von dem Verbot befreit werden, die Gesell- Sitzungen hinzuziehen. Der Vorstand kann seine Zuziehung und
schaft auch bei solchen Rechtsgeschäften zu vertreten, die sie Anhörung in den Sitzungen des Aufsichtsrates verlangen.
10. Der Aufsichtsrat hat neben den ihm durch Gesetz und Satzung Tagesordnung Beschluss fassen, wenn in der Einladung zu der
zugewiesenen Aufgaben, darunter derjenigen der allgemeinen neuen Hauptversammlung hierauf besonders hingewiesen ist.
Beaufsichtigung der Geschäftsführung des Vorstandes, insbe- 11. Soweit nach dem Versicherungsaufsichtsgesetz Vorschriften
sondere die folgenden Rechte und Pflichten: des Aktiengesetzes über die Minderheitenrechte entsprechend
a. die Bestellung der Vorstandsmitglieder, ihre Abberufung, gelten, tritt an die Stelle des zehnten bzw. zwanzigsten Teils des
Abschluss und Beendigung der Anstellungsverträge mit Grundkapitals eine Minderheit von einem Zehntel bzw. einem
ihnen, Zwanzigstel der in der Hauptversammlung anwesenden
b. Erlass einer Geschäftsordnung für den Vorstand, Mitgliedervertreter.
c. die Zustimmung zur Erteilung und Widerruf von Prokuren, 12. Die Vereinsmitglieder können Vorschläge für Wahlen, die in der
d. die Zustimmung zum Erwerb, zur Veräußerung und zur Hauptversammlung anstehen, und Anträge, die nicht Fragen
Beleihung von Grundstücken oder grundstücksgleichen der Geschäftsführung betreffen, zur Beschlussfassung durch
Rechten, die Hauptversammlung beim Vorstand einbringen und ein Ver-
e. die Zustimmung zur Einführung oder Änderung von einsmitglied, welches kein Mitgliedervertreter ist, zur Begrün-
Versicherungsbedingungen nach § 15 dung in die Hauptversammlung entsenden, wenn diese Vor-
f. die Prüfung und Billigung des Jahresabschlusses und des schläge oder Anträge von mindestens fünfzig Vereinsmitgliedern
Geschäftsberichtes. mit Angabe der Anschriften und der Nummern der Versiche-
11. Die Mitglieder des Aufsichtsrates erhalten für jedes Geschäfts- rungsscheine unterzeichnet sind.
jahr eine nach Ablauf des Geschäftsjahres zahlbare Vergütung, 13. Die Leitung der Hauptversammlung obliegt dem Aufsichtsrats-
deren Höhe von der Hauptversammlung bestimmt wird. vorsitzenden oder einem seiner Stellvertreter oder einem an-
deren Mitglied des Aufsichtsrates. Für den Fall, dass ein Mit-
§ 8 Versammlung der Mitgliedervertreter, Hauptversammlung glied des Aufsichtsrates den Vorsitz nicht übernimmt, wird der
1. Oberste Vertretung des Vereins ist die Versammlung der Mit- Versammlungsleiter durch die Hauptversammlung unter Lei-
gliedervertreter (Hauptversammlung). Diese vertritt als obers- tung des ältesten anwesenden Mitgliedervertreters gewählt.
tes Organ des Vereins die Gesamtheit der Mitglieder. 14. Die ordentliche Hauptversammlung findet innerhalb der ersten
2. Die Hauptversammlung setzt sich aus höchstens 51 Vertretern acht Monate des Geschäftsjahres statt; sie beschließt insbeson-
der Mitglieder zusammen. Die Vertreter der Mitglieder werden dere über die Verwendung eines ausschüttungsfähigen Bilanz-
von der Hauptversammlung gewählt. Als Vertreter der Mitglie- gewinns, über die Entlastung des Vorstandes und des
der ist jedes Mitglied wählbar, das das 72. Lebensjahr noch Aufsichtsrates sowie über die Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern
nicht vollendet hat, weder Angestellter noch Vertreter des Ver- und von Mitgliedervertretern.
eins ist und – abgesehen von besonderen Fällen, über die von 15. Außerordentliche Hauptversammlungen sind einzuberufen,
der Hauptversammlung Beschluss zu fassen ist – weder an der wenn der Vorstand oder der Aufsichtsrat dies im Interesse des
Verwaltung noch an der Vertretung eines anderen Vereins für erforderlich hält, oder wenn mindestens fünf
Versicherungsunternehmens beteiligt ist. Eine Stellvertretung Mitgliedervertreter dies schriftlich unter Angabe des Zwecks
in der Hauptversammlung ist nur durch einen anderen und der Gründe beim Vorstand beantragen.
Mitgliedervertreter zulässig; jedoch kann ein Mitgliedervertreter 16. Über die Verhandlungen der Hauptversammlung ist ein notari-
höchstens einen an der Teilnahme Verhinderten vertreten. elles Protokoll aufzunehmen.
3. Die Wahlen erfolgen in offener Abstimmung durch Handzeichen,
es sei denn, dass mehr als drei auf der Hauptversammlung IV. Vermögensverwaltung; Rechnungswesen
anwesende Mitgliedervertreter eine geheime Abstimmung
durch Stimmzettel beantragen. Entfällt bei einer Wahl auf meh- § 9 Geschäftsjahr
rere Personen die gleiche Stimmenzahl, erfolgt ein weiterer Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
Wahlgang für diese Personen, danach entscheidet das Los.
4. Die Amtszeit der Mitgliedervertreter läuft jeweils drei Jahre. Sie § 10 Ausgabendeckung
beginnt mit Ablauf der Hauptversammlung, in welcher die 1. Zur Deckung der Vereinsausgaben haben die Mitglieder im
Wahl erfolgt ist. Jährlich scheidet mindestens ein Drittel der Voraus Jahresbeiträge zu entrichten.
Mitgliedervertreter mit Ablauf der Hauptversammlung aus und 2. Der Vorstand kann mit Zustimmung der Hauptversammlung
kann durch Zuwahl ersetzt werden. Ist bei keinem Mitglieder- den Beitragssatz für Versicherungsverträge mit gleichen
vertreter die satzungsgemäße Amtsdauer abgelaufen, so schei- Tarifmerkmalen und gleichem Deckungsumfang anpassen,
det der Mitgliedervertreter aus, der am längsten im Amte ist; wenn deren Schadenaufwendungen und die ihnen zuzuord-
unter mehreren entscheidet das Los. Eine mehrfache Wieder- nenden Kosten die eingenommenen Beiträge vor Rückver-
wahl ist zulässig. sicherung innerhalb eines Jahres über- oder unterschreiten und
5. Scheiden Mitgliedervertreter vorzeitig – beispielsweise durch diese Veränderung für den Versicherer bei Vertragsabschluss
freiwilligen Austritt – aus, so kann die nächste Hauptversammlung nicht vorhersehbar war. Die Befugnis zur Anpassung gilt auch
Ersatzmitgliedervertreter wählen. Die Amtszeit der Ersatzmit- für bestehende Versicherungsverträge. Beitragsanpassungen
glieder währt so lange, wie das Amt der Ausgeschiedenen ge- bei bestehenden Versicherungsverträgen sind auf 15 % des
währt hätte, an deren Stelle sie getreten sind. vorangegangenen Jahresbeitrages (ohne Versicherungssteuer)
6. Mitgliedervertreter können wegen grober Verletzung ihrer begrenzt. Der Versicherer informiert das Mitglied späte-
Pflichten oder aus einem anderen wichtigen Grunde – bei- stens einen Monat vor dem Wirksamwerden schriftlich über
spielsweise bei Insolvenz des Mitgliedervertreters oder Beteili- die anstehende Beitragsanpassung. Das Mitglied kann den
gung an der Verwaltung oder Vertretung eines anderen Ver- Versicherungsvertrag innerhalb eines Monats ab Zugang der
sicherungsunternehmens – von der Hauptversammlung mit Mitteilung über die Beitragsanpassung mit sofortiger Wirkung,
einer Mehrheit von zwei Dritteln der abgegebenen Stimmen frühestens jedoch zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der
abgewählt werden. Anpassung, kündigen.
7. Die Mitgliedervertreter erhalten auf Vorschlag des Aufsichtsrats
und des Vorstandes eine pauschalisierte Vergütung für die § 11 Verlustrücklage, Freie Rücklage,
Teilnahme an der Hauptversammlung, über deren Höhe der Rückstellung für Beitragsrückerstattung
Aufsichtsrat zu beschließen hat. Zusätzlich werden die Aus- 1. Zur Deckung eines außergewöhnlichen Verlustes aus dem Ge-
lagen im Rahmen der steuerlich zulässigen Höchstbeträge schäftsbetrieb ist eine Verlustrücklage zu bilden.
erstattet. 2. Die Verlustrücklage muss den Mindestbetrag von 1.500.000,– 2
8. Verhandlungen und Beschlüsse der Mitgliedervertreter erfol- erreichen. Solange die Verlustrücklage den Mindestbetrag noch
gen in ordentlichen und außerordentlichen Hauptversammlun- nicht erreicht oder nach Entnahme noch nicht wieder erreicht hat,
gen. An den Hauptversammlungen nehmen die Mitglieder des fließen ihr 5 % der jährlichen Beitragseinnahmen und mindestens
Vorstandes und des Aufsichtsrates mit beratender Stimme teil. 20 % der Überschüsse zu. Entnahmen aus der Verlustrücklage sind
9. Die Hauptversammlung wird vom Vorstand schriftlich unter innerhalb eines Zeitraumes von fünf Jahren wieder auszugleichen.
Angabe der Zeit, des Ortes und der Tagesordnung einberufen. 3. Zuweisungen an die Verlustrücklage über deren Mindestbetrag
Im Übrigen gelten die Bestimmungen der §§ 121 ff. des Aktien- hinaus können vom Vorstand mit Zustimmung des Aufsichts-
gesetzes. rates mit der Maßgabe vorgenommen werden, dass sie 75 %
10. Zur Beschlussfähigkeit der Hauptversammlung ist die Anwesen- des Überschusses nicht überschreiten.
heit bzw. Vertretung gemäß § 8 Ziff. 2 von mindestens einem 4. Eine Entnahme aus der Verlustrücklage ist erst dann zulässig,
Drittel der Mitgliedervertreter erforderlich. Ist eine Hauptver- wenn diese drei Viertel ihres Mindestbetrages erreicht oder
sammlung nicht beschlussfähig, so kann eine neue Hauptver- nach Inanspruchnahme wieder erreicht hat. Entnahmen
sammlung auch bei Anwesenheit von weniger als einem Drittel vor der Erreichung dieses Mindestsatzes sind nur in
der Mitgliedervertretung über Gegenstände der gleichen Ausnahmefällen möglich und bedürfen der vorherigen
Zustimmung der Aufsichtsbehörde. vorgenommen, so kann das Mitglied kündigen, und zwar bin-
5. Der Verein kann neben der Verlustrücklage eine freie Rücklage nen eines Monats nach Bekanntmachung oder nach Zugang
bilden. der Mitteilung von der Änderung. Die Kündigung gilt für den
6. Die für die Ausschüttung an die Mitglieder vorgesehenen Mittel Schluss des auf die Bekanntmachung oder auf die Mitteilung
sind einer Rückstellung zuzuweisen, die ausschließlich zur der Änderung folgenden Monats. Das ausscheidende Mitglied
Beitragsrückerstattung verwendet werden darf (Rückstellung erhält den nicht verbrauchten Anteil des gezahlten Beitrages
für Beitragsrückerstattung). zurück. Kündigt das Mitglied nicht, so gelten Änderungen der
7. Für die Verwendung des Jahresüberschusses gelten im Übrigen Satzung auch für das bestehende Versicherungsverhältnis.
folgende Bedingungen.
Neben der Zuweisung zur Verlustrücklage bestimmt der Vor- § 17 Auflösung des Vereins
stand mit Zustimmung des Aufsichtsrates, welcher Teil des Die Auflösung des Vereins oder seine Verschmelzung mit
dann noch verbleibenden Jahresüberschusses der freien Rück- einem anderen Unternehmen kann auf Antrag des Vorstandes
lage und welcher Teil der Rückstellung für Beitragsrückerstattung oder des Aufsichtsrates nur in einer Hauptversammlung bei
zuzuführen ist. Der Vorstand darf jedoch keine Beiträge in die Anwesenheit bzw. Vertretung gemäß § 8 Ziff. 2 von mindestens
freie Rücklage einstellen, wenn diese die Höhe der Verlust- drei Viertel der Mitgliedervertreter mit Zustimmung von
rücklage bereits erreicht hat oder soweit sie nach der Einstellung mindestens vier Fünftel der anwesenden bzw. vertretenen
die Verlustrücklage übersteigen würde. Mitgliedervertreter beschlossen werden, wenn dieser
8. Über die Verwendung der Rückstellung für Beitragsrückerstat- Tagesordnungspunkt in der Einladung ausdrücklich ange-
tung, die Höhe der Ausschüttung, den Kreis der an der Aus- kündigt ist.
schüttung beteiligten Mitglieder und das bei der Ausschüttung
anzuwendende Verfahren beschließt der Vorstand mit Stand: 07/ 2018
Zustimmung des Aufsichtsrates.
9. Die Verteilung der Beitragsrückerstattung, die abhängig ge-
macht werden kann von einer bestimmten ununterbrochenen
Laufzeit des Versicherungsvertrages und vom Schadenverlauf,
erfolgt im Verhältnis des Jahresbeitrages, der bei Ausschüttung
zu zahlen ist. Im Laufe des Geschäftsjahres beigetretene oder
ausgeschiedene Mitglieder sind hierbei ausgeschlossen.
10. Die Ausschüttung kann unterbleiben, wenn die Beitragsrück-
erstattung weniger als 10,– 2 oder 10% des Beitrages beträgt.

§ 12 Nachschusspflicht
1. Reichen die Einnahmen und verfügbaren Rücklagen zur Deckung
der Ausgaben nicht aus, so sind die Mitglieder zu Nachschüssen
bis zur Höhe eines Jahresbeitrages verpflichtet. Die Nachschuss-
pflicht der im Geschäftsjahr ausgeschiedenen oder neu einge-
tretenen Mitglieder bemisst sich danach, wie lange sie im
Geschäftsjahr dem Verein angehörten.
2. Die Festsetzung der Nachschüsse erfolgt durch den Vorstand
unter Zustimmung des Aufsichtsrates. Die Ausschreibung über
Höhe und Zahlungsfrist erfolgt nach § 3. Die Einzahlung kann
entweder gesondert oder mit dem nächstfälligen Beitrag
gefordert werden. Bei einem Zahlungsverzug findet § 38 VVG
Anwendung.

§ 13 Vermögensanlage
Das Vermögen des Vereins ist nach den gesetzlichen Bestimmungen
und den von der Aufsichtsbehörde erlassenen Richtlinien anzulegen.

§ 14 Rechnungslegung
1. Der Vorstand hat nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen
und der Richtlinien der Aufsichtsbehörde Rechnung zu legen,
namentlich den Rechnungsabschluss und den Geschäftsbericht
aufzustellen.
2. Auf Verlangen erhalten die Mitglieder einen Abdruck des Rech-
nungsabschlusses und des Geschäftsberichtes sowie – sofern
vorhanden – des Konzernabschlusses nebst Konzernlagebericht.

V. Änderung; Auflösung

§ 15 Einführung und Änderungen allgemeiner


Versicherungsbedingungen
Der Vorstand ist ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrates
allgemeine Versicherungsbedingungen einzuführen oder zu än-
dern. Davon unberührt bleiben bestehende Versicherungsverhält-
nisse, es sei denn, das Mitglied stimmt einer Änderung des
Versicherungsverhältnisses im Einzelfall zu.

§ 16 Änderungen der Satzung


1. Änderungen der Satzung können in einer Hauptversammlung
auf Antrag des Vorstands oder des Aufsichtsrates oder von
mindestens neun Mitgliedervertretern mit Zustimmung von
mindestens drei Viertel der anwesenden bzw. gemäß § 8 Ziff. 2
vertretenen Mitgliedervertreter beschlossen werden. Die
Beschlüsse haben Wirkung auch für die bestehenden
Versicherungsverhältnisse.
2. Zur Vornahme von Änderungen der Satzung, die nur die Fas-
sung betreffen, ist der Aufsichtsrat ermächtigt.
3. Der Aufsichtsrat ist ferner ermächtigt, für den Fall, dass die
Aufsichtsbehörde, bevor sie den Änderungsbeschluss der
Hauptversammlung genehmigt, Änderungen verlangt, dem zu
entsprechen.
4. Werden Satzungsänderungen zu Ungunsten der Mitglieder
DATENSCHUTZHINWEISE
zur Antrags- und Vertragsverarbeitung

Mit diesen Hinweisen informieren wir Sie über die Verarbeitung dukte und für andere Produkte von Kooperationspart-
Ihrer personenbezogenen Daten durch die Grundeigentümer-Ver- nern sowie für Markt- und Meinungsumfragen,
sicherung VVaG und die Ihnen nach dem Datenschutzrecht zuste- - zur Risikosteuerung innerhalb des Unternehmens,
henden Rechte. Ist der Versicherungsnehmer nicht der Beitrags- - zur Kundenzufriedenheitsbefragung
zahler, richten sich die folgenden Informationen auch an den - zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von
Beitragszahler und die versicherte Person. Prozessen, Dienstleistungen und Produkten.

1. Verantwortlicher für die Datenverarbeitung Darüber hinaus verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Da-
ten zur Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen wie z.B. auf-
Grundeigentümer-Versicherung VVaG
sichtsrechtlicher Vorgaben, handels- und steuerrechtlicher
Große Bäckerstraße 7
Aufbewahrungspflichten oder unserer Beratungspflicht. Als
20095 Hamburg
Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dienen in diesem Fall
Tel: +49 (0)40 - 37 66 3 0
die jeweiligen gesetzlichen Regelungen i.V.m. Art. 6 Abs. 1 c)
Fax: +49 (0)40 - 37 66 3300
DSGVO.
E - Mail: info@grundvers.de
Sollten wir Ihre personenbezogenen Daten für einen oben
Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie per Post unter
nicht genannten Zweck verarbeiten wollen, werden wir Sie
der o.g. Adresse mit dem Zusatz – Datenschutzbeauftragter –
im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen darüber zuvor
oder per E-Mail unter: datenschutz@grundvers.de
informieren.
Mitversicherung
3. Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse
Bei bestehender Mitversicherung entnehmen Sie die Infor­­­
mationen zum Mitversicherer unserer Dienstleisterliste. Wenn Sie uns Ihre E-Mail-Adresse zur Kenntnis bringen, spei-
chern wir diese und nutzen sie ggf. für die weitere Kommuni-
2. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung kation zu dem betreffenden Vorgang, sofern Sie dieser Nut-
zung nicht widersprechen.

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten unter Be­­
achtung der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), 4. Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten
des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG), der datenschutz-
rechtlich relevanten Bestimmungen des Versicherungsver- Rückversicherung:
tragsgesetzes (VVG), sowie aller weiteren maßgeblichen Ge- Von uns übernommene Risiken versichern wir bei speziel-
setze. len Versicherungsunternehmen (Rückversicherer) über ei-
nen Rückversicherungsmakler. Dafür kann es erforderlich
Stellen Sie einen Antrag auf Versicherungsschutz, benötigen sein, Ihre Vertrags- und ggf. Schadendaten an einen Rück­
wir die von Ihnen hierbei gemachten Angaben für den Ab- versicherer zu übermitteln, damit dieser sich ein eigenes Bild
schluss des Vertrages und zur Einschätzung des von uns zu über das Risiko oder den Versicherungsfall machen kann. Der
übernehmenden Risikos. Kommt der Versicherungsvertrag jeweilige Rückversicherer erhält keine personenbezogenen
zustande, verarbeiten wir diese Daten zur Durchführung des Daten.
Vertragsverhältnisses, z.B. zur Policierung oder Rechnungs-
stellung. Angaben zum Schaden benötigen wir etwa, um prü- Vermittler:
fen zu können, ob ein Versicherungsfall eingetreten und wie Soweit Sie hinsichtlich Ihrer Versicherungsverträge von ei-
hoch der Schaden ist. nem Vermittler betreut werden, verarbeitet Ihr Vermittler die
zum Abschluss und zur Durchführung des Vertrages benötig-
Der Abschluss bzw. die Durchführung des Versicherungsver-
 ten Antrags-, Vertrags- und Schadendaten. Auch übermittelt
trages ist ohne die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen unser Unternehmen diese Daten an die Sie betreuenden Ver-
Daten nicht möglich. mittler, soweit diese die Informationen zu Ihrer Betreuung
und Beratung in ihren Versicherungs- und Finanzdienstlei-
Darüber hinaus benötigen wir Ihre personenbezogenen Da- stungsangelegenheiten benötigen.
ten zur Erstellung von versicherungsspezifischen Statistiken,
z.B. für die Entwicklung neuer Tarife oder zur Erfüllung auf- Dienstleister:
sichtsrechtlicher Vorgaben.
Wir bedienen uns zur Erfüllung unserer vertraglichen und
gesetzlichen Pflichten zum Teil unterschiedlicher Dienstlei-
Rechtsgrundlage für diese Verarbeitungen personenbezoge-
ster.
ner Daten für vorvertragliche und vertragliche Zwecke ist Art.
6 Abs. 1 b) DSGVO. Soweit dafür besondere Kategorien per-
Eine Auflistung der von uns eingesetzten Auftragnehmer
sonenbezogener Daten (z.B. Ihre Gesundheitsdaten bei Ab-
und Dienstleister, zu denen nicht nur vorübergehende Ge-
schluss eines Unfallversicherungsvertrages) erforderlich sind,
schäftsbeziehungen bestehen, können Sie der Übersicht im
holen wir Ihre Einwilligung nach Art. 9 Abs. 2 a) i.V.m. Art. 7
Anhang sowie in der jeweils aktuellen Version auf unserer
DSGVO ein. Erstellen wir Statistiken mit diesen Datenkatego-
Internetseite unter https://www.gev-versicherung.de unter
rien, erfolgt dies auf Grundlage von Art. 9 Abs. 2 j) DSGVO
der Rubrik Datenschutz entnehmen.
i.V.m. § 27 BDSG.
5. Dauer der Datenspeicherung
Ihre Daten verarbeiten wir auch, um berechtigte Interessen
von uns oder von Dritten zu wahren (Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO). Wir löschen Ihre personenbezogenen Daten sobald sie für die
Dies kann insbesondere erforderlich sein: oben genannten Zwecke nicht mehr erforderlich sind. Dabei
DSH-ANV-0121

- zur Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs kann es vorkommen, dass personenbezogene Daten für die
einschließlich Tests Zeit aufbewahrt werden, in der Ansprüche gegen unser Unter-
-  zur Werbung für unsere eigenen Versicherungs­ pro- nehmen geltend gemacht werden können (gesetzliche Verjäh-
rungsfrist von drei oder bis zu dreißig Jahren). Zudem spei- 10. Datenübermittlung in ein Drittland
chern wir Ihre personenbezogenen Daten, soweit wir dazu
Sollten wir personenbezogene Daten an Dienstleister außer-
gesetzlich verpflichtet sind. Entsprechende Nachweis- und
halb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) übermitteln,
Aufbewahrungspflichten ergeben sich, unter anderem aus dem
erfolgt die Übermittlung nur, soweit dem Drittland durch die
Handelsgesetzbuch, der Abgabenordnung und dem Geldwä-
EU-Kommission ein angemessenes Datenschutzniveau bestä-
schegesetz. Die Speicherfristen betragen danach bis zu zehn
tigt wurde oder andere angemessene Datenschutzgarantien
Jahre.
(z.B. verbindliche unternehmensinterne Datenschutzvorschrif-
ten oder EU-Standardvertragsklauseln) vorhanden sind. De-
6. Betroffenenrechte
taillierte Information dazu sowie über das Datenschutzniveau
Sie können unter der o.g. Adresse Auskunft über die zu Ihrer bei unseren Dienstleistern in Drittländern finden Sie ggf. auf
Person gespeicherten Daten verlangen. Darüber hinaus kön- unserer Dienstleisterliste. Sie können die Informationen auch
nen Sie unter bestimmten Voraussetzungen die Berichtigung unter den oben genannten Kontaktinformationen anfordern.
oder die Löschung Ihrer Daten verlangen. Ihnen kann weiter-
hin ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten 11. Automatisierte Einzelfallentscheidungen
sowie ein Recht auf Herausgabe der von Ihnen bereitgestellten
Auf Basis Ihrer Angaben zum Risiko, zu denen wir Sie bei An-
Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesba-
tragstellung befragen, entscheiden wir vollautomatisiert etwa
ren Format zustehen.
über das Zustandekommen oder die Kündigung des Vertra-
ges, mögliche Risikoausschlüsse oder über die Höhe der von

Ihnen zu zahlenden Versicherungsprämie.
Widerspruchsrecht
Sie haben das Recht, einer Verarbeitung Ihrer personen- Aufgrund Ihrer Angaben zum Versicherungsfall, der zu Ihrem
bezogenen Daten zu Zwecken der Direktwerbung zu Vertrag gespeicherten Daten [sowie ggf. von Dritten hierzu er-
wider­­­sprechen. haltenen Informationen] entscheiden wir vollautomatisiert über
unsere Leistungspflicht. Die vollautomatisierten Entscheidun-
 
Verarbeiten wir Ihre Daten zur Wahrung berechtigter gen beruhen auf vom Unternehmen vorher festgelegten Regeln
Interessen, können Sie dieser Verarbeitung widerspre- zur Gewichtung der Informationen:
chen, wenn sich aus Ihrer besonderen Situation Gründe
ergeben, die gegen die Datenverarbeitung sprechen. Wir setzen automatisierte Entscheidungsprozesse in der Ge-
bäude- und Hausratversicherung ein. Je nach Vertragsdauer
und Schadenhäufigkeit erfolgt eine automatisierte Vertrags-
Beschwerderecht kündigung, die mit einem Angebot zur Vertragsfortführung
Sie haben die Möglichkeit, sich mit einer Beschwerde an den mit Vereinbarung eines Selbstbehaltes oder eines Risikoaus-
oben genannten Datenschutzbeauftragten oder an eine Daten- schlusses (bspw. für Leitungswasserschäden) verbunden ist.
schutzaufsichtsbehörde zu wenden. Die für uns zuständige In diesen Fällen haben Sie das Recht, die Entscheidung anzu-
Datenschutzaufsichtsbehörde ist: fechten, Ihren eigenen Standpunkt geltend zu machen und
eine Überprüfung der Entscheidung durch unsere Mitarbeiter
Der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informati- zu verlangen.
onsfreiheit
Aktualisierung der Datenschutzhinweise:
Prof. Dr. Johannes Caspar Die Datenschutzhinweise werden bei Bedarf aktualisiert und
Klosterwall 6 (Block C), 20095 Hamburg Sie können Sie unserer Internetseite: https://www.gev-versi-
Tel.: 040 / 428 54 - 4040 cherung.de unter der Rubrik Datenschutz entnehmen.
Fax: 040 / 428 54 - 4000
E-Mail: mailbox@datenschutz.hamburg.de

7. Entfällt

8. Datenaustausch mit Ihrem früheren Versicherer


Um Ihre Angaben bei Abschluss des Versicherungsvertrages
(z. B. zur Mitnahme eines Schadensfreiheitsrabattes) bzw. Ihre
Angaben bei Eintritt des Versicherungsfalls überprüfen und
bei Bedarf ergänzen zu können, kann im dafür erforderlichen
Umfang ein Austausch von personenbezogenen Daten mit
dem von Ihnen im Antrag benannten früheren Versicherer er-
folgen.

9. Bonitätsauskünfte
Soweit es zur Wahrung unserer berechtigten Interessen not-
wendig ist, fragen wir z.B. bei der infoscore Consumer Data
GmbH Informationen zur Beurteilung Ihres allgemeinen Zah-
lungsverhaltens ab. Weitere Hinweise können Sie der Dienst-
leisterliste und dem Informationsblatt gem. Art. 14 EU-DSGVO
im Anhang sowie in der jeweils aktuellen Version auf unserer
Internetseite unter https://www.gev-versicherung.de unter der
Rubrik Datenschutz entnehmen.
infoscore
INFORMATIONSBLATT Consumer Data GmbH

Stand: September 2018

Information gem. Art. 14 EU-DSGVO


über die infoscore Consumer Data GmbH („ICD“)

1. 
Name und Kontaktdaten der ICD (verantwortliche Stelle) Dazu kommen Informationen von Vertragspartnern der ICD
sowie des betrieblichen Datenschutzbeauftragten über vertragswidriges Zahlungsverhalten basierend auf
infoscore Consumer Data GmbH gerichtlichen sowie außergerichtlichen Inkassomaßnahmen.
Rheinstr. 99, 76532 Baden-Baden Darüber hinaus werden personenbezogene Daten (s. Nr. 4)
aus den Anfragen von Vertragspartnern der ICD gespeichert.
Der betriebliche Datenschutzbeauftragte der ICD ist unter der
o.a. Anschrift, zu Hd. Abteilung Datenschutz, oder per E-Mail 6. Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten
unter: datenschutz@arvato-infoscore.de erreichbar. der ICD
2. Zwecke der Datenverarbeitung der ICD 
Empfänger sind ausschließlich Vertragspartner der ICD.
Dies sind insbesondere Unternehmen, die ein wirtschaft-
Die ICD verarbeitet und speichert personenbezogene Daten,
liches Risiko tragen und ihren Sitz im Europäischen
um ihren Vertragspartnern Informationen zur Beurteilung
Wirtschaftsraum, in Großbritannien und in der Schweiz
der Kreditwürdigkeit von natürlichen und juristischen Per-
haben. Es handelt sich dabei im Wesentlichen um
sonen sowie zur Prüfung der postalischen Erreichbarkeit von
Versandhandels- bzw. eCommerce-, Telekommunikations-
Personen zu geben. Hierzu werden auch Wahrscheinlich-
und Versicherungsunternehmen, Finanzdienstleister (z.B.
keits- bzw. Scoringwerte errechnet und übermittelt.
Banken, Kreditkartenanbieter), Energieversorgungs- und
Solche Auskünfte sind notwendig und erlaubt, um das Dienstleistungsunternehmen. Darüber hinaus gehö-
Zahlungsausfallrisiko z.B. bei einer Kreditvergabe, beim ren zu den Vertragspartnern der ICD Unternehmen, die
Rechnungskauf oder bei Abschluss eines Versicherungsver- Forderungen einziehen, wie etwa Inkassounternehmen,
trages vorab einschätzen zu können. Die Datenverarbeitung Abrechnungsstellen, Rechtsanwälte sowie Adressdienst-
und die darauf basierenden Auskunftserteilungen der ICD leister.
dienen gleichzeitig der Bewahrung der Auskunftsempfänger
7. Dauer der Datenspeicherung der ICD
vor wirtschaftlichen Verlusten und schützen Verbraucher
gleichzeitig vor der Gefahr der übermäßigen Verschuldung. Die ICD speichert Informationen über Personen nur für eine
Die Verarbeitung der Daten erfolgt darüber hinaus zur bestimmte Zeit, nämlich solange, wie deren Speicherung
Identitätsprüfung, Betrugsprävention, Anschriftenermittlung, i.S.d. Art. 17 Abs. 1 lit. a) DSGVO notwendig ist.
Risikosteuerung, Festlegung von Zahlarten oder Konditionen Die bei der ICD zur Anwendung kommenden Prüf- und
sowie zur Tarifierung. Löschfristen entsprechen einer Selbstverpflichtung (Code of
3. Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung der ICD Conduct) der im Verband „Die Wirtschaftsauskunfteien e.V.“
zusammengeschlossenen Auskunfteiunternehmen.
Die ICD ist ein Auskunfteiunternehmen, das als solches bei
der zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde gemeldet ist. • Informationen über fällige und unbestrittene Forderungen
Die Verarbeitung der Daten durch die ICD erfolgt auf Basis bleiben gespeichert, so lange deren Ausgleich nicht
einer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1a i.V.m. Art. 7 Daten- bekannt gegeben wurde; die Erforderlichkeit der fortwäh-
schutzgrundverordnung (DSGVO) oder auf Grundlage des renden Speicherung wird jeweils taggenau nach drei
Art. 6 Abs. 1 f DSGVO, soweit die Verarbeitung zur Wahrung Jahren überprüft. Wird der Ausgleich der Forderung
der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines bekannt gegeben, erfolgt eine Löschung der personenbezo-
Dritten erforderlich ist und sofern die Interessen und genen Daten taggenau drei Jahre danach.
Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz per- •
Daten aus den Schuldnerverzeichnissen der zentralen
sonenbezogener Daten erfordern, nicht überwiegen. Die ICD Vollstreckungsgerichte (Eintragungen nach § 882c Abs. 1
stellt ihren Vertragspartnern die Informationen nur dann zur Satz 1 Nr. 1 – 3 ZPO) werden taggenau nach drei Jahren
Verfügung, wenn eine Einwilligung des Betroffenen vorliegt gelöscht, jedoch vorzeitig, wenn der ICD eine Löschung
oder von den Vertragspartnern ein berechtigtes Interesse durch das zentrale Vollstreckungsgericht nachgewiesen
hieran im Einzelfall glaubhaft dargelegt wurde und eine wird.
Verarbeitung nach Abwägung aller Interessen zulässig ist.
•
Informationen über Verbraucher-/Insolvenzverfahren oder
Das berechtigte Interesse ist insbesondere vor Eingehung Restschuldbefreiungsverfahren werden taggenau drei
von Geschäften mit wirtschaftlichem Risiko gegeben (z.B. Jahre nach Beendigung des Insolvenzverfahrens oder nach
Rechnungskauf, Kreditvergabe, Abschluss eines Mobilfunk-, Erteilung oder Versagung der Restschuldbefreiung
Festnetz- oder Versicherungsvertrages). gelöscht.
4. Kategorien der personenbezogenen Daten der ICD • Informationen über die Abweisung eines Insolvenzantrages
Von der ICD werden personenbezogene Daten (Name, Vor- mangels Masse, die Aufhebung der Sicherungsmaß-
name(n), Geburtsdatum, Anschrift(en), Telefonnummer(n), nahmen oder über die Versagung der Restschuldbefreiung
E-Mail-Adresse(n)), Informationen zum vertragswidrigen werden taggenau nach drei Jahren gelöscht.
Zahlungsverhalten (siehe auch Ziff. 5), zu Schuldner- • Angaben über Anfragen werden spätestens taggenau nach
verzeichniseintragungen, (Privat-) Insolvenzverfahren und drei Jahren gelöscht.
zur postalischen (Nicht-)Erreichbarkeit sowie entsprechende
•
Voranschriften bleiben taggenau drei Jahre gespeichert;
Scorewerte verarbeitet bzw. gespeichert.
danach erfolgt die Prüfung der Erforderlichkeit der fortwäh-
5. Herkunft der Daten der ICD renden Speicherung für weitere drei Jahre. Danach werden
IN-Art14-0121

Die Daten der ICD stammen aus den amtlichen Insolvenz- sie taggenau gelöscht, sofern nicht zum Zwecke der
veröffentlichungen sowie den Schuldnerverzeichnissen, die Identifizierung eine länger währende Speicherung erforder-
bei den zentralen Vollstreckungsgerichten geführt werden. lich ist.
1
8. Betroffenenrechte gegenüber der ICD Besondere Kategorien von Daten i.S.d. Art. 9 DSGVO (z.B.
Jede betroffene Person hat gegenüber der ICD das Recht auf Angaben zur Staatsangehörigkeit, ethnischen Herkunft oder
Auskunft nach Art. 15 DSGVO, das Recht auf Berichtigung zu politischen oder religiösen Einstellungen) werden von der
nach Art. 16 DSGVO, das Recht auf Löschung nach Art. 17 ICD weder gespeichert noch bei der Berechnung von
DSGVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Wahrscheinlichkeitswerten berücksichtigt. Auch die
Art. 18 DSGVO. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich Geltendmachung von Rechten nach der DSGVO, also z.B. die
an die für die ICD zuständige Aufsichtsbehörde – Der Einsichtnahme in die bei der ICD gespeicherten
Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Infor- Informationen nach Art. 15 DSGVO, hat keinen Einfluss auf
mationsfreiheit Baden-Württemberg, Königstr. 10 a, 70173 das Scoring.
Stuttgart – zu wenden. Einwilligungen können jederzeit Die ICD selbst trifft keine Entscheidungen über den Ab-
gegenüber dem betreffenden Vertragspartner widerrufen schluss eines Rechtsgeschäfts oder dessen Rahmenbe-
werden. Dies gilt auch für Einwilligungen, die bereits vor dingungen (wie z.B. angebotene Zahlarten), sie unterstützt
Inkrafttreten der DSGVO erteilt wurden. Der Widerruf der die ihr angeschlossenen Vertragspartner lediglich mit ihren
Einwilligung berührt nicht die Rechtmäßigkeit der bis zum Informationen bei der diesbezüglichen Entscheidungsfin-
Widerruf verarbeiteten personenbezogenen Daten. dung. Die Risikoeinschätzung und Beurteilung der Kre-
ditwürdigkeit sowie die darauf basierende Entscheidung
erfolgt allein durch Ihren Geschäftspartner.
Nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO kann der Datenverarbeitung
aus Gründen, die sich aus der besonderen Situation der
betroffenen Person ergeben, gegenüber der ICD wider-
sprochen werden.

Sofern Sie wissen wollen, welche Daten die ICD zu Ihrer


Person gespeichert und an wen sie welche Daten übermittelt
hat, teilt Ihnen die ICD das gerne im Rahmen einer – unent-
geltlichen – schriftlichen Selbstauskunft mit. Die ICD bittet
um Ihr Verständnis, dass sie aus datenschutzrechtlichen
Gründen keinerlei telefonische Auskünfte erteilen darf, da
eine eindeutige Identifizierung Ihrer Person am Telefon nicht
möglich ist. Um einen Missbrauch des Auskunftsrechts
durch Dritte zu vermeiden, benötigt die ICD folgende
Angaben von Ihnen: Name (ggf. Geburtsname), Vorname(n),
Geburtsdatum, Aktuelle Anschrift (Straße, Hausnummer,
Postleitzahl und Ort), ggf. Voranschriften der letzten fünf
Jahre (dies dient der Vollständigkeit der zu erteilenden
Auskunft)

Wenn Sie – auf freiwilliger Basis – eine Kopie Ihres
Ausweises beifügen, erleichtern Sie der ICD die
Identifizierung Ihrer Person und vermeiden damit mögliche
Rückfragen. Sie können die Selbstauskunft auch via Internet
unter https://finance.arvato.com/de/verbraucher/selbstaus-
kunft/ selbstauskunft-anfordern.html beantragen.
9. Profilbildung/Profiling/Scoring
Jede betroffene Person hat gegenüber der ICD das Recht auf
Die ICD-Auskunft kann um sogenannte Scorewerte ergänzt
werden. Beim Scoring der ICD wird anhand von
Informationen und Erfahrungen aus der Vergangenheit eine
Prognose insbesondere über Zahlungswahrscheinlichkeiten
erstellt. Das Scoring basiert primär auf Basis der zu einer
betroffenen Person bei der ICD gespeicherten Informationen.
Anhand dieser Daten, von adressbezogenen Daten sowie
von Anschriftendaten erfolgt auf Basis mathematisch-statis-
tischer Verfahren (insbes. Verfahren der logistischen
Regression) eine Zuordnung zu Personengruppen, die in der
Vergangenheit ähnliches Zahlungsverhalten aufwiesen.
Folgende Datenarten werden bei der ICD für das Scoring
verwendet, wobei nicht jede Datenart auch in jede einzelne
Berechnung mit einfließt: Daten zum vertragswidrigen
Zahlungsverhalten (siehe Nrn. 4 u. 5), zu Schuldnerver-
zeichnis-Eintragungen und Insolvenzverfahren (siehe Nrn. 4
u. 5), Geschlecht und Alter der Person, adressbezogene
Daten (Bekanntsein des Namens bzw. des Haushalts an der
Adresse, Anzahl bekannter Personen im Haushalt (Haus-
haltsstruktur), Bekanntsein der Adresse), Anschriftendaten
(Informationen zu vertragswidrigem Zahlungsverhalten in
Ihrem Wohnumfeld (Straße/Haus)), Daten aus Anfragen von
Vertragspartnern der ICD.

2
LISTE DER DIENSTLEISTER
der GEV Grundeigentümer-Versicherung

Stand 08.01.2021

Die Bearbeitung Ihres Anliegens, Ihres Versicherungsantrages tung des Dienstleisters nicht statt. Die nachfolgende Liste
sowie die Erfüllung eines Versicherungsvertrages und ggf. die schafft für Sie Transparenz über die von uns eingesetzten
Schadenbearbeitung erfordert die Verarbeitung Ihrer Daten. Dienstleister und den Gegenstand der Dienstleistung. Die
Für die Bearbeitung kann u.U. auch eine Weiterleitung an einen Liste beinhaltet lediglich mögliche Dienstleister. Die Dienstlei-
von uns eingeschalteten Dienstleister erforderlich werden. Eine ster werden nicht zwingend in jedem Fall eingesetzt, sondern
Änderung des Verarbeitungszweckes findet durch die Einschal- nur im Bedarfsfall.

Auftragnehmer und Dienstleister, die Datenverarbeitung als Hauptgegenstand des Auftrages vornehmen (Einzelbenennung)

Gegenstand und Zweck der


Dienstleister Datenschutz-Hinweise Dienstleister
Beauftragung
Aon Benfield Rückversicherungs- Rückversicherungsmakler http://www.aon.com/germany/
makler – Unternehmensbereich der Monitoring bei Antrags- und Schaden- ueber-aon/datenschutz.jsp
Aon Versicherungsmakler Deutsch- bearbeitung
land GmbH
CleverReach GmbH & Co KG Newsletter/Email-Versand https://www.cleverreach.com/de/
(mailing-Aktionen) datenschutz
ConceptIF Pro GmbH Vertragsbearbeitung /-verwaltung Bei Bedarf bitte anfordern
Deutsche Post Adress Adressänderungsmitteilung, Adres- https://www.deutschepost.de/de/p/
GmbH & Co. KG* sverifikation postadress/datenschutz.html
Druckerei Gerloff KG* Druckdienstleistungen, Kuvertierung, Bei Bedarf bitte anfordern
Frankierung
Europ Assistance Services GmbH Telefonischer Kundenservice außer- https://www.europ-assistance.de/de/
halb der Geschäftszeiten datenschutzbestimmungen
Europ Assistance Versicherungs-AG Assistance-Leistungen, Schutzbrieflei- https://www.europ-assistance.de/de/
stungen für Gebäude-, Hausrat- und datenschutzbestimmungen
Unfallversicherungen
Informa Solutions GmbH Datenanalyse in der Sachversicherung https://www.experian.de/legal/
zur Weiterentwicklung tarifierungsre- datenschutz-bestimmungen
levanter Kriterien
infoscore Consumer Data GmbH Einholung von Bonitätsauskünften in Siehe beigefügtes Informationsblatt
den Sparten Privathaftpflicht- und über die infoscore Consumer Data
Hausratversicherung GmbH
msg global solutions IT-Entwicklung Datenverarbeitung auch in Serbien und
Deutschland GmbH den Philippinen, Gewährleistung des
angemessenen Datenschutzniveaus
durch vereinbarte EU-Standardver-
tragsklauseln
https://www.msg.group/datenschutz
Paigo GmbH Forderungsmanagement https://www.inkassoportal.de/
rechtliches/datenschutz
Segelhorst DatenService GmbH, Druck und Kuvertierung; elektroni- http://www.sds-oldenburg.de/
Langenweg 18, 26125 Oldenburg scher Versand; Übergabe von Er- impressum/datenschutz.html
zeugnissen an Versandunternehmen;
Versandlogistik

Auftragnehmer und Dienstleister, die Datenverarbeitung nicht als Hauptgegenstand des Auftrages vornehmen und nur einmalig oder
gelegentlich tätig sind (nach Kategorien):

Kategorie Gegenstand und Zweck der Beauftragung


Mitversicherer Durchführung/Erfüllung des Versicherungsvertrages
Belegprüfer Prüfung von eingereichten Unterlagen
Entsorgungsdienstleister Vernichtung von Akten und Datenträgern
Gutachter, Sachverständige Leistungs-, Regressprüfung
Handwerker, Werkstätten Reparaturen, Sanierungen im Zusammenhang mit der Schadenregulierung
Externe IT-Dienstleister Wartung, Betrieb, Entwicklung von Systemen, Anwendungen
Archivdienste Aktenarchivierung
Rechtsanwälte Rechtliche Beratung und Prozessführung
Wirtschaftsprüfer/Steuerberater Buchprüfung, Jahresabschluss
Vermittler Beratung, Betreuung zur Vertrags- und Schadenbearbeitung
Banken und Zahlungsdienstleiser Abwicklung des Zahlungsverkehrs
DSH-DLL-080121

Auskunfteien Einholung von Bonitätsauskünften im Bedarfsfall


*Der Beauftragung dieses Dienstleisters können Sie ggf. aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, widersprechen. Weitere Hinweise hierzu entnehmen Sie bitte
unseren Informationen zur Datenverarbeitung, die Sie auf unserer Internetseite: https://www.gev-versicherung.de unter der Rubrik Datenschutz finden können.

Das könnte Ihnen auch gefallen