Sie sind auf Seite 1von 46

Elementarteilchenphysik

Th. Ohl

Inhalt
Ziel(e)

Daß ich erkenne, was die Welt Methoden

Im Innersten zusammenhält: Wechselwirkungen


Alltäglich . . .
Die Physik der Elementarteilchen . . . und weniger
Experimente
Streuung
Thorsten Ohl Feynman-Diagramme
Standardmodell
Lehrstuhl für Theoretische Physik II Nobel-Preis 2004
Universität Würzburg Ingredienzien
Vereinheitlichung

Physik am Samstag, Universität Würzburg Die dunkle Seite . . .

13. November 2004 CERN50


Zukunftsprojekte
LHC
ILC
Inhalt Elementarteilchenphysik

Th. Ohl

Ziel(e)
Inhalt
Methoden Ziel(e)
Wechselwirkungen (Kräfte) Methoden

Alltäglich . . . Wechselwirkungen
Alltäglich . . .
. . . und weniger . . . und weniger

Experimente Experimente
Streuung
Streuung Feynman-Diagramme

Feynman-Diagramme Standardmodell
Nobel-Preis 2004
Standardmodell Ingredienzien

Nobel-Preis für Physik 2004 Vereinheitlichung

Ingredienzien Die dunkle Seite . . .


CERN50
Vereinheitlichung
Zukunftsprojekte
Die dunkle Seite der Physik LHC
ILC
CERN50
Zukunftsprojekte
LHC
ILC
I Bausteine der Welt Elementarteilchenphysik

I die kleinsten? Th. Ohl


I die einfachsten?
Inhalt
I oder sind die kleinsten auch
Ziel(e)
die einfachsten?
Methoden

I Eigenschaften Wechselwirkungen
Alltäglich . . .
I sind alle Bausteine identisch? . . . und weniger

I gibt es Unterscheidungsmerkmale? Experimente


Streuung
Feynman-Diagramme
I groß , klein
Standardmodell
I schwer , leicht Nobel-Preis 2004
I rund , eckig Ingredienzien
I ... Vereinheitlichung
Die dunkle Seite . . .
I Wechselwirkungen
CERN50
I welche Bausteine ziehen sich an und welche Zukunftsprojekte
stoßen sich ab? LHC
ILC
I gehen Bausteine lang- oder kurzlebige
Bindungen ein?
I können Bausteine erzeugt und/oder vernichtet
werden?
Elementarteilchenphysik
Einst (vor Galileo Galilei): einsame Gelehrte
In einem hochgewölbten, engen gotischen Zimmer Th. Ohl

Inhalt
Ziel(e)
Methoden
Wechselwirkungen
Alltäglich . . .
. . . und weniger
Experimente
Streuung
Feynman-Diagramme
Standardmodell
Nobel-Preis 2004
Ingredienzien
Vereinheitlichung
Die dunkle Seite . . .
CERN50
Zukunftsprojekte
LHC
ILC

Naturerkenntnis nur durch


Nachdenken und Spekulation
Elementarteilchenphysik
Jetzt: experimentelle Beobachtung und
theoretische Interpretation Th. Ohl

Inhalt
A long, long time ago: two galaxies far, far away . . . Ziel(e)
Methoden
Wechselwirkungen
Alltäglich . . .
. . . und weniger
Experimente
Streuung
Feynman-Diagramme
Standardmodell
Nobel-Preis 2004
Ingredienzien
Vereinheitlichung
Die dunkle Seite . . .
CERN50
Zukunftsprojekte
LHC
ILC

Schwerkraft wirkt genauso wie auf der Erde!


Elementarteilchenphysik
Jetzt: experimentelle Beobachtung und
theoretische Interpretation Th. Ohl

Inhalt
Unser Universum im zarten Alter von Ziel(e)
≈ 400 000 Jahren: Methoden
Wechselwirkungen
Alltäglich . . .
. . . und weniger
Experimente
Streuung
Feynman-Diagramme
Standardmodell
Nobel-Preis 2004
Ingredienzien
Vereinheitlichung
Die dunkle Seite . . .
CERN50
Zukunftsprojekte
LHC
Intensität der kosmischen Hintergrundstrahlung, ILC
gemessen 2003, ≈ 13 700 000 000 Jahre später,
vom Satelliten WMAP
Elementarteilchenphysik
Jetzt: experimentelle Beobachtung und
theoretische Interpretation Th. Ohl

Inhalt
Meßgerät CDF am Fermilab bei Chicago, IL: Ziel(e)
Methoden
Wechselwirkungen
Alltäglich . . .
. . . und weniger
Experimente
Streuung
Feynman-Diagramme
Standardmodell
Nobel-Preis 2004
Ingredienzien
Vereinheitlichung
Die dunkle Seite . . .
CERN50
Zukunftsprojekte
LHC
ILC

(Einbau einer neuen Komponente in 2001)


Elementarteilchenphysik
Jetzt: experimentelle Beobachtung und
theoretische Interpretation Th. Ohl

Inhalt
last, but not least: Theoretiker mit Tafel und Kreide, Ziel(e)
die immer sowieso schon alles gewusst haben Methoden
Wechselwirkungen
Alltäglich . . .
. . . und weniger
Experimente
Streuung
Feynman-Diagramme
Standardmodell
Nobel-Preis 2004
Ingredienzien
Vereinheitlichung
Die dunkle Seite . . .
CERN50
Zukunftsprojekte
LHC
ILC

Richard P. Feynman
Elementarteilchenphysik
I Gravitation (Schwerkraft)
Th. Ohl
I auf der Erdoberfläche fallen schwere Objekte zu
Boden Inhalt
I im Weltraum klumpt Materie zu Planeten und Ziel(e)
Sternen, die sich anziehen: Methoden
I Planetensysteme (z. B. Sonnensystem) Wechselwirkungen
Alltäglich . . .
I Galaxien . . . und weniger
I Galaxienhaufen
Experimente
I ... Streuung
Feynman-Diagramme
I Isaac Newton konnte Schwerkraft und
Standardmodell
Planetenbahnen mit der gleichen Kraft Nobel-Preis 2004
beschreiben: ~v Ingredienzien
Vereinheitlichung
~F Die dunkle Seite . . .
−~F
CERN50

|~F| Zukunftsprojekte
LHC
0
~F(~r,~r 0 ) = − Gm1 m2 · ~r − ~r ILC

|~r − ~r 0 |2 |~r − ~r 0 |

|~r − ~r 0 |
Elementarteilchenphysik

Vereinheitlichung: Th. Ohl

|~F| Inhalt
~F(~r,~r 0 ) Ziel(e)
Methoden
Wechselwirkungen
Alltäglich . . .
|~r − ~r 0 | . . . und weniger
Experimente
Streuung
Feynman-Diagramme
gleiche Physik
Standardmodell
im Himmel“ und Nobel-Preis 2004
” Ingredienzien
auf der Erde
Vereinheitlichung
Erklärung der Die dunkle Seite . . .
Gezeiten durch CERN50

Schwerkraft des Zukunftsprojekte


LHC
Mondes ILC

weniger zu
lernen
Elementarteilchenphysik

Th. Ohl
I elektrische Felder
I Anziehung und Abstoßung Inhalt

von Ladungen Ziel(e)

I magnetische Felder Methoden


Wechselwirkungen
I Kräfte auf bewegte Ladungen, Alltäglich . . .
bzw. fließende Ströme (Elektromotor!) . . . und weniger
Experimente
I James Clark Maxwell und Albert Einstein: Streuung
Elektrizität und Magnetismus zwei Feynman-Diagramme

Ausprägungen des gleichen Phänomens Standardmodell


Nobel-Preis 2004
Elektromagnetismus“ Ingredienzien

I Maxwell-Gleichungen Vereinheitlichung
nicht nur Vereinfachung der Beschreibung, Die dunkle Seite . . .
sondern Vorhersage neuer Phänomene: CERN50
I elektromagnetische Wellen: Rundfunk, Zukunftsprojekte
Mobiltelephone, Mikrowellenherde, etc. LHC
ILC
I Relativitätstheorie
I Optik als Spezialfall
Elementarteilchenphysik

Th. Ohl

Inhalt
Ziel(e)
Methoden
Wechselwirkungen
Alltäglich . . .
. . . und weniger
Experimente
Streuung
Feynman-Diagramme
Standardmodell
Nobel-Preis 2004
Ingredienzien
Vereinheitlichung
Die dunkle Seite . . .
CERN50
Zukunftsprojekte
LHC
ILC
Elementarteilchenphysik

alle alltäglich “begreifbaren” Kräfte sind Th. Ohl

gravitativen oder elektromagnetischen


Inhalt
Ursprungs:
Ziel(e)
I Elastizität (Federkräfte, usw.), Reibung: Methoden
Anziehung und Abstoßung der Moleküle des Wechselwirkungen
Materials Alltäglich . . .
. . . und weniger
I Chemie: elektromagnetische Bindung der
Experimente
negativ geladenen Hüllen-Elektronen an den Streuung
positiv geladenen Kern Feynman-Diagramme
Standardmodell
empfindliche Lücken: Nobel-Preis 2004
I was hält die Atomkerne zusammen? Ingredienzien

I Brennstoff der Sterne Vereinheitlichung

(einschließlich unserer Die dunkle Seite . . .

Sonne) kann nicht CERN50


chemischer Natur sein Zukunftsprojekte
LHC
I zu heiß ILC
I zu ausdauernd
Elementarteilchenphysik

Th. Ohl

Inhalt
Ziel(e)
Methoden
Wechselwirkungen
Alltäglich . . .
. . . und weniger
Experimente
Streuung
Feynman-Diagramme
Standardmodell
Nobel-Preis 2004
Ingredienzien
Vereinheitlichung
Die dunkle Seite . . .
CERN50
Zukunftsprojekte
LHC
ILC

Unsere Sonne am 14. September 1999


(ultraviolettes Spektrum, Falschfarben)
Elementarteilchenphysik
Die starke Wechselwirkung alias Kernkraft alias
Th. Ohl
Quantenchromodynamik (QCD):
Inhalt
I hält positiv geladene Bausteine der Atomkerne
Ziel(e)
zusammen (elektromagnetische Abstoßung,
Methoden
Gravitation zu schwach) Wechselwirkungen
Alltäglich . . .
I extrem kurze Reichweite: . . . und weniger
≈ 1 fm = 10−15 m = 0.00 000 000 000 000 1 m Experimente
I Stärke: 1 MeV = 106 eV = 1 000 000 eV statt Streuung
Feynman-Diagramme
1 eV . . . 1 keV = 1 000 eV in der Atomphysik Standardmodell
Nobel-Preis 2004
I Kernspaltung Ingredienzien
(schwer → mittelschwer): Vereinheitlichung
z. B. n + 235 U → Die dunkle Seite . . .
91
Kr + 142 Ba + 3n CERN50
Zukunftsprojekte
I Kernfusion LHC
(leicht → mittelschwer): ILC

z. B. in der Sonne 6p →
4
He + 2p + 2e+ + 2νe + 2γ
Elementarteilchenphysik

Th. Ohl

Inhalt
Ziel(e)
Methoden
Wechselwirkungen
Alltäglich . . .
. . . und weniger
Experimente
Streuung
Feynman-Diagramme
Standardmodell
Nobel-Preis 2004
Ingredienzien
Vereinheitlichung
Die dunkle Seite . . .
CERN50
Zukunftsprojekte
LHC
ILC
Kernspaltung n + 235 U → 91 Kr + 142 Ba + 3n
(Kettenreaktion)
Elementarteilchenphysik

Th. Ohl

Inhalt
Ziel(e)
Methoden
Wechselwirkungen
Alltäglich . . .
. . . und weniger
Experimente
Streuung
Feynman-Diagramme
Standardmodell
Nobel-Preis 2004
Ingredienzien
Vereinheitlichung
Die dunkle Seite . . .
CERN50
Zukunftsprojekte
LHC
ILC
Kernfusion 6p → 4 He + 2p + 2e+ + 2νe + 2γ
(Brennstoff der Sonne)
Elementarteilchenphysik

Die schwache Wechselwirkung Th. Ohl

I erforderlich, um in der Kernfusion Protonen in


Inhalt
Neutronen zu verwandeln: p → n + e+ + νe Ziel(e)
I Beitrag zur Energiebilanz vernachlässigbar Methoden
I . . . aber als Katalysator“ unverzichtbar! Wechselwirkungen
” Alltäglich . . .
I auf der Erde im β-Zerfall beobachtet: . . . und weniger
I 90 Sr → 90 Y + e− + ν̄e Experimente
I n → p + e− + ν̄e Streuung
Feynman-Diagramme
I Reichweite ≈ 10−2 fm Standardmodell
Nobel-Preis 2004
IKopplungs stärke“: Ingredienzien

≈ (10−5 = 0.00 001)× Elektromagnetismus Vereinheitlichung
Die dunkle Seite . . .
∴ nur beobachtbar, weil Symmetrien und CERN50
Erhaltungssätze der stärkeren Zukunftsprojekte
Wechselwirkungen verletzt werden: LHC
ILC
I Ladungserhaltung der Protonen, Elektronen
I Parität (Spiegelsymmetrie)
Elementarteilchenphysik

Gravitation und Elektromagnetismus wirken auf Th. Ohl

makroskopischen — sogar kosmischen — Distanzen


Inhalt
Beobachtung mit bloßem Auge oder Fernrohr Ziel(e)

starke und schwache Wechselwirkung können Methoden

nur indirekt beobachtet werden: Wechselwirkungen


Alltäglich . . .
I Kleinheit der Atomkerne ⇒ kurze Reichweite . . . und weniger
I Energie aus Kernspaltung ⇒ Stärke der Kraft Experimente
Streuung
Detaillierteres Verständnis aus Streuexperimenten: Feynman-Diagramme
Standardmodell
Nobel-Preis 2004
Ingredienzien
Vereinheitlichung
Die dunkle Seite . . .
CERN50

(θ) Zukunftsprojekte
dΩ LHC
ILC

Ablenkung erlaubt Rückschlüsse auf die Kraft!


Typisches Experiment: Elementarteilchenphysik

I Ein Beschleuniger präpariert einen Th. Ohl

Anfangszustand, Inhalt
I der sich durch die zu untersuchende Ziel(e)

Wechselwirkung verändert Methoden


Wechselwirkungen
I ein Detektor mißt den entstehenden Endzustand: Alltäglich . . .
. . . und weniger
Experimente
Streuung
Feynman-Diagramme
Standardmodell
Nobel-Preis 2004
Ingredienzien
Vereinheitlichung
Die dunkle Seite . . .
CERN50
I Messung der Reaktionswahrscheinlichkeit
Zukunftsprojekte
(Wirkungsquerschnitt) als Funktion der Energie, LHC
ILC
Streuwinkel, Teilchensorte, usw.
I Vergleich mit theoretischer Vorhersage
Typisches Experiment: Elementarteilchenphysik

Th. Ohl

Inhalt
Ziel(e)
Methoden
Wechselwirkungen
Alltäglich . . .
. . . und weniger
Experimente
Streuung
Feynman-Diagramme
Standardmodell
Nobel-Preis 2004
Ingredienzien
Vereinheitlichung
Die dunkle Seite . . .
CERN50
Zukunftsprojekte
LHC
ILC

Large Hadron Collider (LHC), CERN, Genf, 2007


Würzburger Beteiligung: Fa. Noell
(supraleitende Kabel für Ablenkungs-Magnete)
Typisches Experiment: Elementarteilchenphysik

Th. Ohl

Inhalt
Ziel(e)
Methoden
Wechselwirkungen
Alltäglich . . .
. . . und weniger
Experimente
Streuung
Feynman-Diagramme
Standardmodell
Nobel-Preis 2004
Ingredienzien
Vereinheitlichung
Die dunkle Seite . . .
CERN50
Zukunftsprojekte
ZEUS, DESY, Hamburg LHC
ILC
Typisches Experiment: Elementarteilchenphysik

Th. Ohl

Inhalt
Ziel(e)
Methoden
Wechselwirkungen
Alltäglich . . .
. . . und weniger
Experimente
Streuung
Feynman-Diagramme
Standardmodell
Nobel-Preis 2004
Ingredienzien
Vereinheitlichung
Die dunkle Seite . . .
CERN50
Zukunftsprojekte
LHC
Higgs-Kandidat, ALEPH ILC

(LEP, CERN, Genf, 2001)


Elementarteilchenphysik
I klassische Mechanik und Elektrodynamik:
Th. Ohl
kontinuierliche Änderung von Ort und Impuls
(bzw. Geschwindigkeit) von Teilchen Inhalt
Ziel(e)
Methoden
Wechselwirkungen
Alltäglich . . .
. . . und weniger
Experimente
Streuung
Feynman-Diagramme
Standardmodell
I Quantentheorie: Wechselwirkung durch Nobel-Preis 2004
Feldquanten, z. B. Photonen in der Ingredienzien

Quantenelektrodynamik Vereinheitlichung

e− e− e− e− Die dunkle Seite . . .


CERN50
Zukunftsprojekte
LHC
ILC

e− e− e− e−
Elementarteilchenphysik
Feynman-Diagramme (1948) Th. Ohl
I universelle und intuitive
Inhalt
Sprache der Ziel(e)
Quantenfeldtheorie Methoden

I Bausteine“ (Vertices) Wechselwirkungen


” Alltäglich . . .
. . . und weniger
Experimente
Streuung
Feynman-Diagramme
Standardmodell
Nobel-Preis 2004
Ingredienzien
definieren Teilchen und Vereinheitlichung

ihre Wechselwirkungen Die dunkle Seite . . .


CERN50
I gleichzeitig konkrete
Zukunftsprojekte
Rechenvorschrift für LHC
ILC
Reaktionswahrschein-
lichkeiten
nicht nur Streuung, sondern auch Umwandlung: Elementarteilchenphysik
z. B. e+ e− → γ → qq̄, e+ e− → Z → qq̄, usw. Th. Ohl

e+ q̄ e+ q̄
Inhalt
Ziel(e)
γ Z Methoden
Wechselwirkungen
Alltäglich . . .
. . . und weniger

e− q e− q Experimente
Streuung
Feynman-Diagramme
Maxima der Reaktionswahrscheinlichkeit bei den
Standardmodell
Massen der ausgetauschten Teilchen: Nobel-Preis 2004
-2 Ingredienzien
10
ω
-3 φ J/ψ
Vereinheitlichung
10 ψ(2S)
Die dunkle Seite . . .
-4
ρ ρ
10 Z CERN50
-5
mb

10 Zukunftsprojekte
LHC
σ

-6
10 ILC
-7
10

-8
10
1 10 10
2

s/GeV
Entdeckungen von Elementarteilchen: Elementarteilchenphysik

I 1897: Elektron (e− ) Th. Ohl

I 1919: Proton (p) Inhalt

I 1932: Neutron (n), 1920 vorgeschlagen Ziel(e)


Methoden
I 1933: Positron (Anti-Elektron) (e+ ), Theorie: ’28
Wechselwirkungen
I 1951: (Anti-)Neutrino (ν, ν̄), Theorie: ’30 Alltäglich . . .
. . . und weniger
I 1947ff: Zoo“ kurzlebiger Teilchen: π, ρ, ω, K, . . . Experimente
” Streuung
zu viele Teilchen, um elementar zu sein Feynman-Diagramme
Standardmodell
I 1964: Quarks: alle Hadronen (d. h. stark Nobel-Preis 2004
wechselwirkende Teilchen) sind aus Ingredienzien

(Anti-)Quarks u, d, s, c, b, t zusammengesetzt: Vereinheitlichung

I p = uud Die dunkle Seite . . .

I n = udd CERN50

I π+ = ud̄ Zukunftsprojekte
LHC
I K+ = us̄ ILC

nie in freier Wildbahn“ beobachtet



I Hypothese: Bindung der Quarks so stark, daß
sie nie isoliert werden können
Elementarteilchenphysik
SLAC (Stanford, CA) 1968f: Streuung von Elektronen
Th. Ohl
an Protonen bei sehr hohen Energien
e− e− Inhalt
Ziel(e)
Methoden
Wechselwirkungen
Alltäglich . . .
. . . und weniger
X
Experimente
Streuung
Feynman-Diagramme
p
Standardmodell
Überraschung: Nobel-Preis 2004
Ingredienzien
I so, als ob das Proton aus punktförmigen, nicht Vereinheitlichung
wechselwirkenden Konstituenten bestünde: Die dunkle Seite . . .
Partonen“ (vgl. Rutherford!) CERN50

Eigenschaften mit Quarks und Gluonen Zukunftsprojekte
LHC
verträglich ILC

schwache Bindung paßt nicht zu obiger


Hypothese
Elementarteilchenphysik
Nobel-Preis für Physik 2004
Th. Ohl

Inhalt
Ziel(e)
Methoden
Wechselwirkungen
Alltäglich . . .
. . . und weniger
Experimente
David J. Gross H. David Politzer Frank Wilczek Streuung
Feynman-Diagramme
Berechneten in 1973 weitere Feynman-Diagramme: Standardmodell
Nobel-Preis 2004
Ingredienzien
Vereinheitlichung
Die dunkle Seite . . .
CERN50
Zukunftsprojekte
Resultat: asymptotische Freiheit LHC
ILC
Quantenchromodynamik (QCD) als Theorie der
starken Wechselwirkung wird bei großen
Abständen stärker und bei kleinen Abständen
(d. h. großen Energien) schwächer!
Elementarteilchenphysik

Th. Ohl

Inhalt
Ziel(e)
Methoden
Wechselwirkungen
Alltäglich . . .
. . . und weniger
Experimente
Streuung
Feynman-Diagramme
Standardmodell
Nobel-Preis 2004
Ingredienzien
Vereinheitlichung
Die dunkle Seite . . .
CERN50
Zukunftsprojekte
LHC
ILC

Vorhersage vom Experiment bestätigt


Alle Ingredienzien des Standardmodells: Elementarteilchenphysik
I Wechselwirkungen (Bosonen, Spin 1)
Th. Ohl
I elektromagnetisch: Photonen (γ, )
I stark: Gluonen (g, ) Inhalt

I schwach: Z, W ± Ziel(e)
Methoden
I Materie (Fermionen, Spin 1/2, )
Wechselwirkungen
I Leptonen (keine starke Wechselwirkung!) Alltäglich . . .
±
I Elektronen/Positronen (e ), Neutrinos (νe ) . . . und weniger
I Müonen (µ± , νµ ) Experimente
Streuung
I Tauonen (τ± , ντ ) Feynman-Diagramme
I Quarks Standardmodell
I Up/Down (u, d) Nobel-Preis 2004
Ingredienzien
I Charm/Strange (c, s)
Vereinheitlichung
I Top/Bottom (t, b)
Die dunkle Seite . . .
I Symmetriebrechung (Bosonen, Spin 0, )
CERN50
I Higgs
Zukunftsprojekte
I Masse der anderen Teilchen wird durch LHC
Kopplung an Higgs-Hintergrundfeld erzeugt ILC
I Massenterm ergibt in den Rechnungen Unsinn
(z. B. Wahrscheinlichkeit > 1)
I direkter Massenterm ergäbe in den Rechnungen
Unsinn (z. B. Wahrscheinlichkeit > 1)
Etappenziel auf dem Weg zur einheitlichen Elementarteilchenphysik
Beschreibung der Natur: Th. Ohl
I elektromagnetische, schwache und starke Kraft
Inhalt
als Teil einer Großen Vereinheitlichten Theorie
Ziel(e)
(GUT) Methoden
I Mindestanforderung: Kopplungsstärken bei
Wechselwirkungen
hohen Energien (d. h. kurz nach dem Urknall) Alltäglich . . .
. . . und weniger
gleich Experimente
Streuung
Feynman-Diagramme
Standardmodell
Nobel-Preis 2004
Ingredienzien
Vereinheitlichung
Die dunkle Seite . . .
CERN50
Zukunftsprojekte
LHC
ILC

I nur mit Supersymmetrie!


in der nächsten Runde von Experimenten
(LHC, ILC) sichtbar
Elementarteilchenphysik
Böse Überraschung:
Th. Ohl
I normale“ Materie: ≈ 2%

I dunkle“ Materie: ≈ 30% Inhalt
” Ziel(e)
I dunkle Energie“: ≈ 70%
” Methoden
Wechselwirkungen
Alltäglich . . .
. . . und weniger
Experimente
Streuung
Feynman-Diagramme
Standardmodell
Nobel-Preis 2004
Ingredienzien
Vereinheitlichung
Die dunkle Seite . . .
CERN50
Zukunftsprojekte
LHC
ILC
Elementarteilchenphysik

Evidenz: Th. Ohl

I dunkle“ Materie
” Inhalt
I Rotationsgeschwindigkeit von Ziel(e)
Galaxien kann nur durch Methoden
unsichtbare Materie erklärt werden Wechselwirkungen
Alltäglich . . .
I Gravitationslinsen müssen . . . und weniger

unsichtbare Materie enthalten Experimente


Streuung
populäre Erklärung: Feynman-Diagramme
Standardmodell
Leichtestes Supersymmetrisches Teilchen (LSP) Nobel-Preis 2004
ist in vielen Modellen stabil Ingredienzien

I dunkle Energie“: Vereinheitlichung


” Die dunkle Seite . . .
I Abstandsmessung (weit) entfernter Supernovae:
CERN50
beschleunigte Expansion des Universums
Zukunftsprojekte
I Struktur der kosmischen Hintergrundstrahlung LHC
Erklärung: ILC

viele, aber noch keine wirklich überzeugende . . .


Elementarteilchenphysik

Th. Ohl

Inhalt
Ziel(e)
Methoden
Wechselwirkungen
Alltäglich . . .
. . . und weniger
Experimente
Streuung
Feynman-Diagramme
Standardmodell
Nobel-Preis 2004
Ingredienzien
Vereinheitlichung
Die dunkle Seite . . .
CERN50
Zukunftsprojekte
LHC
ILC

Gravitationslinse:
Lichtablenkung durch Galaxiencluster
Elementarteilchenphysik

Th. Ohl

Inhalt
Ziel(e)
Methoden
Wechselwirkungen
Alltäglich . . .
. . . und weniger
Experimente
Streuung
Feynman-Diagramme
Standardmodell
Nobel-Preis 2004
Ingredienzien
Vereinheitlichung
Die dunkle Seite . . .
CERN50
Zukunftsprojekte
LHC
ILC

ein Blick weit zurück in die Vergangenheit:


als das Universum durchsichtig wurde . . .
Centre Européen de Recherche Nucléaire (Genf): Elementarteilchenphysik

I frühes europäisches Gemeinschaftsprojekt Th. Ohl

1954 12 Gründungsmitglieder: Belgien, Dänemark,


Inhalt
BR Deutschland, Frankreich, Griechenland,
Ziel(e)
Großbritannien, Italien, Jugoslawien,
Methoden
Niederlande, Norwegen, Schweden, Schweiz
Wechselwirkungen
heute 20 Mitglieder: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Alltäglich . . .
Deutschland, Finnland, Frankreich, . . . und weniger

Griechenland, Großbritannien, Italien, Experimente


Streuung
Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Feynman-Diagramme
Portugal, Schweden, Schweiz, Slowakische Standardmodell
Rep., Spanien, Tschechische Rep., Ungarn Nobel-Preis 2004
Ingredienzien
I 6 Beobachter: Indien, Israel, Japan, Russische
Vereinheitlichung
Föderation, Türkei, USA Die dunkle Seite . . .
I 28 weitere Länder aus allen (bewohnten)
CERN50
Kontinenten an Projekten beteiligt Zukunftsprojekte
I größtes Labor für Teilchenphysik auf der Welt LHC
ILC
I fast 3000 Angestellte: Wissenschaftler,
Ingenieure, Handwerker, . . .
I ca. 6500 (Gast-)Wissenschaftler von
500 Universitäten aus 80 Ländern
Elementarteilchenphysik
I Glanzlichter:
Th. Ohl
1973 Gargamelle: neutrale Ströme“

Inhalt
Ziel(e)
Methoden
Wechselwirkungen
Alltäglich . . .
. . . und weniger
Experimente
1982/83 UA1/UA2: Entdeckung der W ± und des Z Streuung
Feynman-Diagramme
Standardmodell
Nobel-Preis 2004
Ingredienzien
Vereinheitlichung
Die dunkle Seite . . .
CERN50
Zukunftsprojekte
1989-95 LEP: Präzisionsmessungen der Z-Eigenschaften LHC
ILC
I Masse auf 0.1% bestimmt
I nur drei Arten leichter Neutrinos
I ab 2007 größter Beschleuniger der Welt: LHC
Elementarteilchenphysik

Th. Ohl

Inhalt
Ziel(e)
Methoden
Wechselwirkungen
Alltäglich . . .
. . . und weniger
Experimente
Streuung
Feynman-Diagramme
Standardmodell
Nobel-Preis 2004
Ingredienzien
Vereinheitlichung
Die dunkle Seite . . .
CERN50
Zukunftsprojekte
LHC
ILC
Entdeckung neutraler Ströme“ ν + N− > ν + X

mit der Blasenkammer Gargamelle
Elementarteilchenphysik

Th. Ohl

Inhalt
Ziel(e)
Methoden
Wechselwirkungen
Alltäglich . . .
. . . und weniger
Experimente
Streuung
Feynman-Diagramme
Standardmodell
Nobel-Preis 2004
Ingredienzien
Vereinheitlichung
Die dunkle Seite . . .
CERN50
Zukunftsprojekte
LHC
Erstes W + im Detektor UA1 ILC
Elementarteilchenphysik

Th. Ohl

Inhalt
Ziel(e)
Methoden
Wechselwirkungen
Alltäglich . . .
. . . und weniger
Experimente
Streuung
Feynman-Diagramme
Standardmodell
Nobel-Preis 2004
Ingredienzien
Vereinheitlichung
Die dunkle Seite . . .
CERN50
Zukunftsprojekte
LHC
ILC
Erstes Z im Detektor UA2
Elementarteilchenphysik
Large Hadron Collider (LHC) Th. Ohl
I ab 2007 im 27 km langen LEP-Tunnel:
Inhalt
Ziel(e)
Methoden
Wechselwirkungen
Alltäglich . . .
. . . und weniger
Experimente
Streuung
Feynman-Diagramme
Standardmodell
Nobel-Preis 2004
Ingredienzien
Vereinheitlichung
Die dunkle Seite . . .
CERN50
Zukunftsprojekte
LHC
ILC
Aufgaben des LHC: Elementarteilchenphysik

1. Higgs-Suche in Proton-Proton-Kollisionen Th. Ohl

(14 TeV), z. B. gg → H → γγ: Inhalt


Ziel(e)
Methoden
Wechselwirkungen

p QCD Alltäglich . . .
. . . und weniger
γ
Experimente
t H t Streuung
Feynman-Diagramme
t t Standardmodell
t t Nobel-Preis 2004
Ingredienzien
γ
p Vereinheitlichung
QCD Die dunkle Seite . . .
CERN50
Zukunftsprojekte
2. Supersymmetrie finden, d. h. supersymmetrische LHC
ILC
Partnerteilchen: neutralinos (dunkle Materie!),
squarks, gluinos, . . .
auf Überraschungen gefasst sein . . .
Elementarteilchenphysik
Nachteil des LHC: Proton-Proton-Kollisionen Th. Ohl
sind schmutzig
I Energien der Quarks und Gluonen im Proton Inhalt

verschmiert Ziel(e)

I störende Untergrund-Ereignisse Methoden


Wechselwirkungen
präzise Vermessung der Eigenschaften Alltäglich . . .
. . . und weniger
gefundener Teilchen schwierig
Experimente
International Linear Collider (ILC) ab 2015 Streuung
Feynman-Diagramme
I Elektron-Positron-Kollisionen bei 0.5–1 TeV
Standardmodell
Präzisionsmessungen können nachweisen, daß Nobel-Preis 2004
Ingredienzien
ein bei LHC gefundenes Teilchen wirklich ein
Vereinheitlichung
Higgs oder ein Kandidat für dunkle Materie ist!
Die dunkle Seite . . .
weltweites Gremium von Wissenschaftlern hat
CERN50
im Sommer 2004 bei DESY (Hamburg)
Zukunftsprojekte
entwickelte supraleitende Beschleuniger- LHC
Technologie für das weltweite Projekt ILC
(Amerika/Asien/Europa) ausgewählt
gerade rechtzeitig für Ihren zweiten PostDoc . . .
Elementarteilchenphysik

Th. Ohl

Inhalt
d Ziel(e)
Methoden
Wechselwirkungen
Gewinnt mit www.teilchenphysik.de Alltäglich . . .
eine Reise zu DESY oder CERN! . . . und weniger
Wann?
Zwischen 7.März 2005 und 18.März 2005 finden in Berlin (Humboldt Uni und Experimente
DESY, Zeuthen), in Hamburg (DESY), in Genf (CERN) und an ca. 60 weiteren Streuung
Instituten in 18 Ländern die Europäischen Schülerforschungstage (European Feynman-Diagramme
Masterclasses) "Hands on Particle Physics" statt.
Was? Standardmodell
Zu gewinnen sind 3x5 Reisen nach Hamburg, Berlin, oder Genf mit Nobel-Preis 2004
2 Übernachtungen, Teilnahme an einem Schülerforschungstag, sowie
Gelegenheit zur Institutsbesichtigung.
Ingredienzien
Wie? Vereinheitlichung
Am 22.Dezember 2004 wird eine Seite mit Quizfragen zur Teilchenphysik
freigeschaltet, die Ihr mit ein bisschen surfen auf http://www.teilchenphysik.de Die dunkle Seite . . .
und den dortigen links leicht online beantworten könnt. Die Gewinner/innen
werden unter den richtigen Einsendungen ermittelt. CERN50
Wer?
Teilnahmeberechtigt sind alle Schülerinnen und Schüler über 16 Jahre an Zukunftsprojekte
Schulen in Deutschland, dh. mit Geburtstag vor dem 1.3.1989. LHC
ILC
Elementarteilchenphysik

Th. Ohl
Bei der Herstellung dieses Vortrags
kamen keine Computer oder Benutzer Inhalt

durch die Verwendung von PowerpointTM Ziel(e)

oder anderen MicrosoftTM -Produkten Methoden


Wechselwirkungen
zu Schaden! Alltäglich . . .
. . . und weniger
Experimente
Streuung
Feynman-Diagramme
Standardmodell
Nobel-Preis 2004
Ingredienzien
Vereinheitlichung
Die dunkle Seite . . .
CERN50
Zukunftsprojekte
LHC
ILC

pdfLATEX