You are on page 1of 2

8 Nr. 297, 4.5.- 17. 5.

2011 tun & lassen

Nahezu komplette Liste der FB-Aktionen am Freitag, dem 13. Mai 2011

Wer atmen kann, kann aufbegehren·


anchmal bietet uns ein Kalenderjahr gleich dreimal auf den Plätzen), den Tag der Selbstartikulation sozialer Rand-

M das Datum «Freitag der Dreizehnte». Eine Heraus-


forderung für die wachsende Anzahl von engagierten
Einzelpersonen, künstlerischen und sozialen Initiati-
ven und Vereinen, die sich dem F13-Netzwerk zugehörig füh-
len: Im besten Fall kann dann dreimal im Jahr die Utopie der
gruppen, die sonst ungehört bleiben oder im besten Fall von
solidarischen Fürsprechern unterstützt werden, den Tag der
Verschränkung von künstlerischer und sozialer Aktion, den
Tag der angewandten Soljdarität mit den BettlerInnen, die in
immer mehr Städten des reichen Teils der Welt zu Unperso-
«Stadterhebung von unten» vorweggenommen werden. Das nen erklärt werden. Heuer beschert uns der Kalender einen
Kürzel FI3 steht nämlich für den Tag der Rückeroberung des einzigen Freitag mit der «Unglückszahl", die sich in ein Zei-
öffentlichen Raums (in Zeiten der «sozialen Säuberung» erst- chen der Hoffnung verwandelt. Der einzige F\3-Tag des Jah-
rangiger Stadtbereiche), den Tag der freien Straßenkunst (in res 2011 zeichnet sich dafür durch eine Rekord-Dichte aus!
Zeiten der Reglementierung aller künstlerischen Aktivitäten Mehr Infos: www.f13.at
tun & lassen Nr. 297, 4. 5.-17. 5. 2011 9
statt Stress» (rund 400 Interviews Um 15Uhr, am Sieben brunnen- Nach Einbruch der Dunkelheit:
von Joblosen mit Joblosen), soli- platz {S., ca. in der Mitte der Rein-
darische Gesundheitsförderung prechtsdorfer Str.)
beste Zeit, um Gelerntes zu verlernen
durch kompetente Erwerbsar- Um 16 Uhr, am Campus des
F13-Aktionen beim beitslose. Mit Ziehharmonika & AAKH, Hof 1 (9., Eingang Alser Str.
oder Spittalg.)
7. Mai - Lange Nacht
Querflöte, mitTanz& Gesang spie-
Augustin:
5., Reinprechtsdorfer Str. 311Hof,
lerisch-leicht durch den wüsten ar-
beitslosen Irrgarten. Sind dieWür-
Um 17 Uhr, vor der Uni Wien (1.,
Schottentor)
der Anarchie
Öffis: 14a bis Arbeitergasse oder fel schon gefallen oder werden die
59a bis Reinprechtsdorfer Straße as Netzwerk von kleinen Projekten und Initia-

D
Karten neu gemischt1 Rien ne va Um 13 Uhr: KEINE BERÜHRUNGS-
plus? tiven mit anarchistischem Selbstverständnis,
ÄNGSTE - Shial5u im Part.
Ab 13 Uhr: DER AUGUSTIN MACHT Bei Schlechtwetter in der Au- das sich auch in Wien entwickelt, verfügt na-
Die Shiatsu-im-Park-Gruppe macht
AUF gustin-lounge, 5., Reinprechts- eine spontane 5hiatsu-Session, für turgemäß über keine Pressesprecherin, über kei-
Den Augustin-Alltag In Vertrieb dorfer Str. 31 /Hof alle, die gerne auf angenehme Art nen Öffentlichkeitsarbeits-Verantwortlichen. Wo
und Redaktion hautnah und unge- und Weise Druck auf sich ausüben die Idee der Hierarchie kompromisslos abgelehnt
schminkt erleben. Grillwürstel und wird, sind eben a II e Beteiligten Pressespreche-
lassen möchten.
Getränke gegen Spende. Zu essen 4., Resselpark (neben rinnen. Die folgenden Zeilen, die die Augustin-l e-
gibt es bis 19 Uhr. und von 17 bis Karlsplatz) serlnnen auf das bisher größte gemeinsame Pro-
19 Uhr wird der Augustin-Innen- jekt der Anarcho-Community aufmerksam machen
hof mit Live-Musik beschallt. wollen, sind demnach von allen und niemandem
Ab 15 Uhr. GLOCISSCHWEINCHEN
F13-Aktionen in ganz VERLASSEN DIE STADT
verfasst:
Ab 13 Uhr. F13-SCHWARZMARKT Wien: Copyriot universe & pAnk & Glüx-
«Der 7. Mal 2011 wird es wohl nicht schaffen in
Der Augustin braucht Platz! Gut für 14 Uhr. STADT5PA2IERGANG die Geschichtsbücher einzugehen. Obwohl das Da-
schweindaln veranstalten ein Stra-
alle, die ganz gierig sind auf F13-T- WienWildWuch. tum so leicht zu merken wäre und obwohl an je-
ßenfest und einen Glücksjahr-
Shirts (ältere Modelle) und Bücher Der Botaniker Reinhold Posch und nem Tag und vor allem in dieser Nacht Anarchistln-
markt bei den Stadtbahnbögen
aller Art. Simger, billiger. der Graffiti-ForscherThomas Nort- nen, also jene Menschen, die Herrschaft ablehnen,
und in den angrenzenden Loka-
hoff erklären abwechselnd, welche len VENSTER und EINBAUMÖBEL die lange Nacht der Anarchie verkünden und alle
Um 19 Uhr. AUSGEZEICHNETE Pflanzen der Stadtbrache am ehe- mit Volxküche, künstlerische Bei- Freundinnen, Sympathisantinnen und Interessier-
PREKARISIERERiNNEN maligen Brigittenauer Frachten- träge, Workshops, Ausstellung, te in ihre Räumlichkeiten einladen. Selbst in Wien,
Präsentation des Rotten (arrot bahnhof als Küchenkräuter ver- musikalische Begleitung, Kinder- der verwässerten DonaumetropoJe, gibt es linke,
Awards, dem Antipreis für Unter- wendet werden könnten bzw. wie programm, Ballons, Megafonen. emanzipatorische autonome Projekte, Initiativen
nehmen, Institutionen und Men- die Graffiti und andere Formen der Infoständen etc. und Räume, die sich in einen herrschenden Main·
schen, die sich beim Prekarisieren Street Art auf diesem Gelände zu stream nicht integrieren wollen und diesen in frage
unserer Arbeits- und Lebensver- deuten sind. Ab 18 Uhr: . BERAUSCHT & BE- stellen. Ein Außerhalb gibtes nicht, aber viel Dage-
hältnisse besonders hervorge- Treffpunkt: U4 Endstation Heili- gen-Sein. Und den Versuch, Gelerntes zu verlernen,
KNACKST. - DAS RADIO STIMME FEST
tan haben und des Robin Hood genstadt, Halle um jenseits der geschriebenen, ungeschriebenen
Radio Stimme, das freie, politische
Awards für Kämpferinnen für eine und verinnerlichten Geseue und Normen die eige-
Radiojournal der Initiative Minder-
solidarischere Welt. Eine Initiative Ab 10 Uhr: BmElPATE + BmELPA- heiten, feiert am 13. Mai ein Fest im nen Regeln zu finden. Machtverhältnisse sind viel-
von Peter A. Krobath. TIN - DER MOB Bmm fältig und recht verschieden - dementsprechend
Tüwi. Live mit geh dames darnes,
PUNKTGENAU DJs yasemin (homoriental) und roz gibt es trotz aller Überschneidungen und (un-)mög-
Um 20:30 Uhr: F1l-KUR2F1LMNACHT Die Augustin-Verkäuferlnnen zei- (female:pressure radiol, bekocht & lichen Abgrenzungen feministische, anarchistische,
Das Hauptthema: Utopie Nullta- gen Solidarität mit Bettlerinnen besnackst mit vegetarischem Ein- linksradikale, queere, antikonsumistische, anti ras-
rif? Die Folgen der Schwarzfahrer- und setzen sich, gut beschildert, topf. Alle Besucherinnen, die mit sistische, libertäre, lesbischwule, antiautoritäre (... l
Schulden. auf die Straße. Außerdem spie- einer F13-Katzenmaslrte kommen, Projekte, um eben diese verschiedenen Unterdrü ~
Kurzfilme zum Anschauen und Ge- len sie mit Bettelmafia-Fantasien bezahlen keinen Eintritt! F13-Akti- ckungsmechanismen sichtbar zu machen und nicht
tränke gegen Spende. und bringen gleich selbst Paten onen am Fest sind willkommen! einem cHauptwiderspruch) unterzuordnen und da-
und Patinnen mit, die abcashen TÜWI, 19., Peter-Jordan Str. 76 mit ad acta zu legen. Denn lunsere) Geschichte von
wollen. Kämpfen lässt sich nicht auf einen Spruch reduzie-
Alle, die sich ebenfalls solida- ren. Deshalb haben wir auch so immens viel zu tun,
risch zeigen möchten, sind herz- vor allem nach Einbruch der Dunkelheit. In dieser
lich dazu eingeladen, die Idee zu Nacht könnt ihres erleben, und es wird wohl kaum
kopieren oder sich den Augustin- mehr in Vergessenh~jt geraten.»
F13-Aktionen am Verkäuferinnen anzuschließen! Diverse Räume öffnen am 7. Mai ihre pforten
Siebenbrunnenplatz: Treffpunkt: Augustin-Büro, 5., und machen Programm in Form von lesungen,
Öffis: 14a bis Arbeitergasse oder Reinprechtsdorfer Str. 31 /Hof F13 in Amstetten: Festen, Volxküchen, Diskussionen, Ausstellungen
59a bis Reinprechtsdorfer Straße Route wird noch bekannt und Konzerten ... Alles ist in der Website nachzu·
Ab 19 Uhr: F1l-FROHLINGSBALL
gegeben. Ein Ball für Menschen am «Ran- lesen, daher hier nur eine Auswahl. In der «Sehen·
16 Uhr. DURCH-STEHEN de der Gesellschaft». Ab sofort ke. , dem Umsonst-laden in der pfeilfasse 33, zei-
Die Pe rformerinnen von Slow- 15 Uhr: PUT PUT PUT gibt es die Möglichkeit, beim Kul- gen Maren Rahmann und Rudi Görnet um 17 Uhr
Forward beschäftigen sich dies- Wanderndes Verlockungsspiel turamt der Stadtgemeinde Ams- das Stück «Marie übt die Anarchie •. Im Frauencafe
mal, wie immer mit langsamsten von den Stufen der Rahlgasse, tetten Karten für den Frühlings- Wien, lange Gass~ 11 , wird um 16 Uhr eine Foto-
Bewegungen, mit dem Begriff über den Museumsplatz, bis zur ball zu kaufen - für den eigenen ausstellung eröffnet. Der schriftsteller Erich Hackl
durchstehen. Burggasse. liest ab 18.4S Uhr in der Anarchistischen 8ibliothek
Besuch des Festes und auch zum
Ort: Stufen Rahlgasse/Mariahil- Hinterlegen für «nichtbesitzende» (Lerchenfelder Straße 122- 124, 3. Hof) aus dem
17 Uhr: DANCEABILITl fer Straße Mitbürgerinnen. Buch "In fester Umarmung». Kino im Garten star-
«Wer atmen kann, kann tanzen» Route: Museumsplatz, entlang Arbeiterkammersaal Amstetten, tet um 20 Uhr im Kommunikationszentrum Tüwi,
ist ein leitsatz der Danceability- des MQ Burggasse Wiener Straße S5 Peter-Jordan-Straße 76. Über den Anarchismus in
Bewegung. Mit Mini-Workshops Öffis: U2 Museumsquartier Bulgarien informiert llija Trojanow um 20.30 Uhr
und Übungen werden Passantln- in der Anarchistischen Bibliothek. Anarchistische
nen dazu eingeladen, «die Sprache Ab 15 Uhr: GRASSERS Gefängniskritik ist das Thema ab 22 Uhr im Ernst-
ihrer eigenen Körper durch kreati- HÄFENPECKERL Kirchweger-Haus, Wielandgasse 2-4. Mit der Par-
ve Bewegung zu erforschen». Da gemäß Honore de Saluc hin- ty «Anarchist Fashion» dortselbst, Beginn 24 Uhr,
ter jedem Vermögen ein Verbre- geht die Nacht in den 8. Mai über, den Tag der Be-
18 Uhr: LOS SUCHT ARBEIT! chen steckt, wird einer Grasser- freiung vom Faschismus.
Vom Utopietheater WOST, entstan- Plakatcollage ein «Häfenpeckerh~
den als künstlerische Auswertung in Form eines tcE-Brandtattoos» Weitere Informationen unter: http://langenacht-
des Gesundheitsprojekts "Würde eingeknallfroscht! deranarchie.wordpress.com

Related Interests