Sie sind auf Seite 1von 3

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR DIE

NEWSLETTER-DIENSTLEISTUNG
I. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN
1. Dieses Dokument (nachstehend auch "AGB" genannt) bestimmt ausführlich die Bedingungen für die Erbringung
der „Newsletter-Dienstleistung“ durch eschuhe.de GmbH mit Sitz in Frankfurt (Oder), eingetragen im Handelsregister
und geführt durch das Amtsgericht in Frankfurt (Oder).
Handelsregisternummer HRB 15308 FF
USt-ID: DE815553518
E-Mail-Adresse: info@eschuhe.de
Telefonnummer: (+49) 0335/23386886 (Anrufgebühren gemäß Festnetzstandard und entsprechend der Preisliste des
zuständigen Anbieters)
Unternehmensanschrift und Adresse für Zustellungen: Nuhnenstr. 7d, 15234 Frankfurt (Oder) (nachstehend auch
"Dienstleister" genannt).
a. Die Newsletter-Dienstleistung steht folgenden Personen (nachstehend auch "Dienstleistungsempfänger"
genannt) zur Verfügung: natürlichen Personen, juristischen Personen mit berechtigten Vertretern oder
Organisationseinheiten, die keine juristischen Personen sind, aber laut dem Gesetz und faktisch rechtsfähig
sind. Dienstleistungsempfänger, die natürliche Personen mit beschränkter Rechtsfähigkeit sind, sind
verpflichtet, falls nötig eine rechtswirksame Genehmigung für die Schließung eines Vertrages über die
Erbringung der Newsletter-Dienstleistung (nachstehend auch "Vertrag" genannt) von ihrem gesetzlichen
Vertreter zu erlangen und solche Genehmigung auf Wunsch des Dienstleisters vorzulegen, wobei der Vertrag
grundsätzlich den Charakter eines kleinen Alltagsgeschäfts trägt. Der Dienstleister erhebt keine Gebühren für
die Erbringung der Newsletter-Dienstleistung von den Dienstleistungsempfängern.
2. Das Endgerät und das Computersystem des Dienstleistungsempfängers müssen folgende minimale technische
Anforderungen erfüllen, damit der Dienstleistungsempfänger die Newsletter-Dienstleistung nutzen und den Vertrag
schließen kann: (1) ein Computer, Laptop oder ein anderes Multimediagerät mit Internetanschluss oder ein
Mobiltelefon bei Dienstleistungsempfängern, die die Newsletter-Dienstleistung an die angegebene
Mobiltelefonnummer empfangen; (2) Zugang zur elektronischen Post; (3) Internetbrowser: Mozilla Firefox Version
17.0 oder höher, Internet Explorer Version 10.0 oder höher, Opera Version 12.0 oder höher, Google Chrome Version
23.0. oder höher oder Safari Version 5.0 oder höher; (4) empfohlene minimale Bildschirmauflösung: 1024 x 768; (5)
Einschaltung der Speicherung der Cookies und der JavaScript-Dienstleistung im Internetbrowser; (6) eine
gültige/aktive E-Mail-Adresse; (7) eine Tastatur oder ein ähnliches Gerät für die Ausfüllung von elektronischen
Formularen.
II. BEDINGUNGEN FÜR DIE NUTZUNG DER NEWSLETTER-DIENSTLEISTUNG
1. Die auf Wunsch des Dienstleistungsempfängers nach der Schließung des Vertrages zu erbringende Newsletter-
Dienstleistung umfasst:
a. den Empfang − auf elektronischem Weg, einschließlich mit Hilfe von automatischen
Kommunikationssystemen − von Handelsinformationen über die Produkte und Dienstleistungen des
Dienstleisters und seiner Kooperationspartner (deren aktuelle Liste auf der Webseite ersichtlich ist),
insbesondere von Informationen über ihre aktuellen Angebote, Promotionen, Rabatten und Marketingaktionen,
durch die Dienstleistungsempfänger, die dem Dienstleister ihre E-Mail-Adresse mitgeteilt haben
b. den Empfang − per Post − von Handelsinformationen über die Produkte und Dienstleistungen des
Dienstleisters und seiner Kooperationspartner (deren aktuelle Liste auf der Webseite ersichtlich ist),
insbesondere von Gutschriften und individuellen Sonderangeboten durch die Dienstleistungsempfänger, die
dem Dienstleister folgende Daten mitgeteilt haben: Vorname, Name, Straße, Hausnummer, Wohnungsnummer,
Postleitzahl, Ort und Land; dies gilt insbesondere für Dienstleistungsempfänger, die eine Bestellung aufgegeben
haben oder ein Konto unter der Interadresse www.eschuhe.de (nachstehend auch "Website" genannt) eröffnet
haben;
c. den Empfang − auf elektronischem Weg, einschließlich mit Hilfe von automatischen
Kommunikationssystemen − von Handelsinformationen über die Produkte und Dienstleistungen des
Dienstleisters und seiner Kooperationspartner (deren aktuelle Liste auf der Webseite ersichtlich ist),
insbesondere von Informationen über ihre aktuellen Angebote, Sonderangebote, Rabatten und
Marketingaktionen, durch die Dienstleistungsempfänger, die dem Dienstleister ihre Telefonnummer mitgeteilt
haben.
2. Der Dienstleistungsempfänger kann die Newsletter-Dienstleistung nutzen, nachdem er sämtliche folgenden Schritte
vorgenommen hat:
a. mindestens die Angabe von einer E-Mail-Adresse im entsprechenden Feld auf der Website oder das
Ankreuzen der Checkbox für den Empfang von Handelsinformationen auf dem entsprechenden Weg;
b. das Akzeptieren der Bestimmungen dieser AGB durch Klicken auf den Aktivierungslink, den der
Dienstleister an die vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse geschickt hat (Beginn der Erbringung der
Newsletter-Dienstleistung).
3. Die Dauer der Erbringung der Newsletter-Dienstleistung ist unbestimmt.
4. Der Dienstleistungsempfänger ist insbesondere verpflichtet:
a. dem Dienstleister nur seine richtigen, aktuellen und alle erforderlichen Daten mitzuteilen;
b. die dem Dienstleister für die Schließung des Vertrages mitgeteilten Daten unverzüglich zu aktualisieren;
c. die vom Dienstleister angebotenen Dienstleistungen gemäß den geltenden Rechtsvorschriften, den
Bestimmungen dieser AGB und den gängigen Gepflogenheiten und Grundsätzen des gesellschaftlichen
Zusammenlebens zu nutzen, ohne Rechte Dritter zu verletzen, insbesondere ohne rechtswidrige Inhalte zu
verbreiten.
III. SCHUTZ PERSONENBEZOGENER DATEN
1. Die personenbezogenen Daten des Dienstleistungsempfängers werden vom Dienstleister als Administrator
personenbezogener Daten für die Zwecke der Erbringung der Newsletter-Dienstleistung verarbeitet.
2. Die Mitteilung von personenbezogenen Daten durch den Dienstleistungsempfänger ist freiwillig, aber notwendig
für die Nutzung der Newsletter-Dienstleistung, unter Vorbehalt des folgenden Absatzes 3.
3. Der Dienstleister ermöglicht dem Dienstleistungsempfänger anonyme Nutzung der Newsletter-Dienstleistung,
wenn die vom Dienstleistungsempfänger mitgeteilte E-Mail-Adresse den Dienstleistungsempfänger nicht
identifizieren lässt, und wenn der Dienstleistungsempfänger dem Dienstleister keine anderen personenbezogenen
Daten mitgeteilt hat.
4. Der Dienstleistungsempfänger hat das Recht auf Zugang zu seinen personenbezogenen Daten, sowie das Recht, die
Ausgabe deren Kopien, die Beschränkung deren Verarbeitung oder deren Entfernung zu verlangen und auf den
Newsletter zu verzichten. Ferner hat der Dienstleistungsempfänger das Recht, seine personenbezogenen Daten, z.B. an
einen anderen Administrator, zu übertragen und eine Beschwerde über Datenschutzverstöße bei der
Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit oder bei der Landesbeauftragten für den
Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht Brandenburg einzureichen.
5. Zusätzliche Informationen zum Schutz personenbezogener Daten sind unter dem Tab "Datenschutz" auf der
Website enthalten.
IV. GEISTIGES EIGENTUM DES DIENSTLEITERS
Alle Rechte an sämtlichen Elementen, einschließlich der Werke im Sinne des Gesetzes über Urheberrecht und
verwandte Schutzrechte (Urheberrechtsgesetz) vom vom 09 September 1965 (BGBl. I S. 1273, mit Änderungen die
vom Diensteister oder von dessen Kooperationspartnern zur Verfügung gestellt werden, insbesondere Urheberrechte,
stehen dem Diensteister oder den Parteien zu, mit denen der Diensteister entsprechende Verträge geschlossen hat. Der
Dienstleistungsempfänger ist berechtigt, die o.g. Inhalte kostenlos, nur zum privaten Gebrauch und nur zum Zweck
der ordnungsgemäßen Nutzung der Newsletter-Dienstleistung, in der ganzen Welt zu nutzen. Die Nutzung der o.g.
Inhalte zu anderen Zwecken ist nur auf Grundlage einer ausdrücklichen, vorherigen Genehmigung der berechtigten
Partei zulässig. Für ihre Wirksamkeit bedarf solche Genehmigung der Schriftform.
V. REKLAMATIONSVERFAHREN
1. Der Dienstleistungsempfänger kann Vorbehalte zur Newsletter-Dienstleistung in Form einer Reklamation melden.
2. Der Dienstleister ist verpflichtet, Stellung zu jeder Reklamation zu nehmen. Solche Stellungnahme muss
unverzüglich, spätestens innerhalb von 30 Tagen nach der Erhebung der Reklamation erfolgen.
3. Reklamationen über die Erbringung der Newsletter-Dienstleistung können z.B. schriftlich, an die Adresse:
Nuhnenstr. 7d, 15234 Frankfurt (Oder), erhoben werden.
4. Um die Verarbeitung der Reklamation zu beschleunigen, wird um die Angabe des Vornamens und des Namens der
die Reklamation erhebenden Person, sowie um die Beschreibung der Gründe für die Reklamation gebeten.
5. Weder der Dienstleister noch seine Mitarbeiter, berechtigten Vertreter und Bevollmächtigten haften gegenüber dem
Dienstleistungsempfänger, der kein Verbraucher ist, gegenüber seinen Unterauftragnehmern, Mitarbeitern,
berechtigten Vertretern und/oder Bevollmächtigten für eventuelle Schäden, einschließlich des Gewinnverlustes, es sei
denn, der Schaden wurde vorsätzlich verursacht. Auf jeden Fall ist die Haftung des Dienstleisters, seiner Mitarbeiter,
berechtigten Vertreter und/oder Bevollmächtigten gegenüber dem Dienstleistungsempfänger, der kein Verbraucher ist
− unabhängig vom rechtlichen Grund der Haftung − auf den Betrag von zweihundertfünfzig EUR beschränkt − sowohl
im Rahmen eines einzelnen Anspruchs als auch im Rahmen mehrerer Ansprüche.
VI. KÜNDIGUNG DES VERTRAGES UND ÄNDERUNGEN DIESER AGB
1. Der Dienstleistungsempfänger kann auf die Newsletter-Dienstleistung jederzeit und ohne Begründung verzichten,
insbesondere durch Klicken auf den Deaktivierungslink, der in jeder an ihn im Rahmen der Newsletter-Dienstleistung
geschickten Nachricht enthalten ist.
2. Der Dienstleister kann den Vertrag jederzeit mit einmonatiger Frist aus folgenden wichtigen Gründen kündigen, die
als eine erschöpfende Liste zu betrachten sind:
a. Änderung der Rechtsregelungen für die Erbringung der elektronischen Dienstleistungen des Dienstleisters,
die die im Vertrag genannten gegenseitigen Rechte und Pflichten beeinflusst, oder Änderung der Auslegung
solcher Rechtsregelungen infolge von Gerichtsurteilen, Entscheidungen, Empfehlungen oder Richtlinien der
zuständigen Behörden oder Organe;
b. Änderung der Methode der Erbringung der Dienstleistungen, die nur aus technischen oder technologischen
Gründen erfolgt (dies gilt insbesondere für die Aktualisierung der in diesen AGB genannten technischen
Anforderungen);
c. Änderung des Umfangs oder der Erbringung der Dienstleistungen des Dienstleisters, die diesen AGB
unterliegen, durch die Einführung von neuen Funktionalitäten oder durch die Modifikation oder Einstellung von
bisherigen Funktionalitäten oder Dienstleistungen, die diesen AGB unterliegen.
3. Der Dienstleister schickt seine Erklärung gemäß Absatz 2 oben an die vom Dienstleistungsempfänger während der
Anmeldung für die Newsletter-Dienstleistung angegebene E-Mail-Adresse.
4. Aus wichtigen Gründen, d.h. bei Verletzung der Bestimmungen von Artikel II, Absatz 4, Buchstaben c dieser AGB
durch den Dienstleistungsempfänger, kann der Dienstleister den Vertrag mit dem Dienstleistungsempfänger mit
siebentätiger Frist kündigen oder ihm das Recht verweigern, die Newsletter-Dienstleistung weiter zu nutzen, seinen
Zugang zu den in Artikel IV oben genannten Inhalten beschränken oder sperren.
5. Diese AGB bilden allgemeine Geschäftsbedingungen im Sinne von §§ 305 ff. mit Änderungen BGB.
6. Der Dienstleister kann diese AGB ändern, wenn mindestens einer der folgenden Gründe vorliegt, die als eine
erschöpfende Liste zu betrachten sind:
a. Änderung der Rechtsregelungen für die Erbringung der elektronischen Dienstleistungen des Dienstleisters,
die die im Vertrag genannten gegenseitigen Rechte und Pflichten beeinflusst, oder Änderung der Auslegung
solcher Rechtsregelungen infolge von Gerichtsurteilen, Entscheidungen, Empfehlungen oder Richtlinien der
zuständigen Behörden oder Organe;
b. Änderung der Methode der Erbringung der Dienstleistungen, die nur aus technischen oder technologischen
Gründen erfolgt (dies gilt insbesondere für die Aktualisierung der in diesen AGB genannten technischen
Anforderungen);
c. Änderung des Umfangs oder der Erbringung der Dienstleistungen des Dienstleisters, die diesen AGB
unterliegen, durch die Einführung von neuen Funktionalitäten oder durch die Modifikation oder Einstellung von
bisherigen Funktionalitäten oder Dienstleistungen, die diesen AGB unterliegen.
7. Nach jeder Änderung dieser AGB veröffentlicht der Dienstleister den Einheitstext der AGB auf der Website und
schickt eine entsprechende Nachricht an die vom Dienstleistungsempfänger während der Anmeldung für die
Newsletter-Dienstleistung angegebene E-Mail-Adresse.
8. Jede Änderung dieser AGB tritt nach Ablauf von 14 Tagen nach der Sendung der Nachricht über die Änderung in
Kraft. Der Dienstleistungsempfänger hat das Recht, den Vertrag innerhalb von 14 Tagen nach der Benachrichtigung
über die Änderung dieser AGB zu kündigen.
VII. SCHLUSSBESTIMMUNGEN
1. Diese AGB sind auch unter der Internetadresse www.eschuhe.de/agb_newsletter zugänglich und gelten ab 24.05.2018
2. Der Vertrag wird in deutscher Sprache geschlossen.
3. Die Verzeichnung, Sicherung und Zurverfügungstellung der wesentlichen Bestimmungen des zu schließenden Vertrages
erfolgt durch die Sendung einer E-Mail an die vom Dienstleistungsempfänger während der Anmeldung für die Newsletter-
Dienstleistung angegebene E-Mail-Adresse.
4. Der Vertrag unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland, und der Gerichtsstand ist bei den ordentlichen
Gerichten in Deutschland begründet, es sei denn, die geltenden Rechtsvorschriften sehen etwas Anderes vor.

Das könnte Ihnen auch gefallen