Sie sind auf Seite 1von 11

Elektroniker/Elektronikerin Handwerkliche Elektroberufe

1. Teil
Teil 1 der
derGesellenprüfung
Abschlussprüfung
Prüfung 1 – Bewertungsbogen Name:
Schriftliche Aufgabenstellung Gesamtbearbeitungszeit:
Schriftliche Aufgabenstellung Anlage X

Erreichbare Erreichte
Teil Projektierung (1 Stunde) Punkte Punkte %
Aufgabe 1 Übersichtsschaltplan 30
Aufgabe 2 Stromlaufplan i.z.D. 30
Aufgabe 3 Steuerstromkreis 40
0,2
Summe 100

Erreichbare Erreichte
Teil Schriftliche Aufgabenstellung (2 Stunden) Punkte Punkte %
Aufgabe 4 10
Aufgabe 5 10
Aufgabe 6 10
Aufgabe 7 10
Aufgabe 8 10
Aufgabe 9 10
Aufgabe 10 10
Aufgabe 11 10
Aufgabe 12 10
Aufgabe 13 10
0,3
Summe 100
Ergebnis Theorie

Erreichbare Erreichte
Teil Brettmontage Punkte Punkte %
Aufbau und Anordnung 15
Maßhaltigkeit 5
Verdrahtung 15
Sauberkeit am Arbeitsplatz 5
Schutzmaßnahme(n) VDE 10
Funktion 50
0,3
Summe 100

Erreichbare Erreichte
Teil Messungen DIN VDE 0100 Teil 600 Punkte Punkte %
Die einzelnen Messungen können vom
Prüfungsausschuss individuell festgelegt 0,1
werden. 100

Erreichbare Erreichte
Teil Situative Gesprächsphase(n) Punkte Punkte %
Max. 10 Minuten, ist in der gesamten
Prüfungszeit von 10 Stunden enthalten und
kann vom Prüfungsausschuss zeitlich 0,1
individuell durchgeführt werden. 100

Note 1 100 – 92 Punkte


Note 2 91 – 81 Punkte
Note 3 80 – 67 Punkte Ergebnis Praxis
Note 4 66 – 50 Punkte 50 % 50 %
Note 5 49 – 30 Punkte
Endergebnis
Note 6 29 – 0 Punkte

© Bildungsverlag EINS GmbH 5


Elektroniker/Elektronikerin Handwerkliche Elektroberufe
1. Teil
Teil 1 der
derGesellenprüfung
Abschlussprüfung
Prüfung 1 – Bewertungsbogen Name:
Schriftliche Aufgabenstellung Gesamtbearbeitungszeit:
Schriftliche Aufgabenstellung
Übersicht Anlage X

Teil Projektierung Zeit: 60 min


Aufgabe 1 Vervollständigen Sie den Übersichtsschalt- Kundenauftrag Anlage A
plan für die Beleuchtungsanlage im Flur Leistungsverzeichnis Anlage B
des Dachgeschosses gemäß Grundrissplan Übersichtsschaltplan/ Anlage C
und Vorgaben. Grundrissplan
Installationsform: Verbindungsdosen
Aufgabe 2 Vervollständigen Sie den Stromlaufplan in Stromlaufplan Anlage D
zusammenhängender Darstellung für die Leistungsverzeichnis Anlage B
Beleuchtungsanlage.
Aufgabe 3 Vervollständigen Sie den Steuerstromkreis Steuerstromkreis Anlage E
einer Schützschaltung für die Jalousien-
Steuerung im Dachgeschoss.

Teil Schriftliche Aufgabenstellung Zeit: 120 min


Aufgabe 4 bis 13 Beantworten Sie die Fragen und führen
Sie die Berechnungen durch.
Zugelassene Tabellenbuch, Formelsammlung,
Hilfsmittel Taschenrechner

Teil Komplexe Arbeitsaufgabe – Praxis Zeit: 6 Std.


Aufgabe 14 Führen Sie gemäß Brettaufbauplan Brettaufbauplan
und Materialliste die komplexe Arbeits- Materialliste
aufgabe aus. Werkzeug
Aufgabe 15 Führen Sie gemäß der VDE 0100 Teil 600 Übergabe-
die notwendigen Überprüfungen durch bericht
und dokumentieren Sie Ihre Ergebnisse im Prüfproto-
Prüf- und Übergabebericht. koll
NUR im Beisein von Elektrofachkräften/
Prüfern durchführen

Teil Situatives Gespräch Zeit: 10 min


Aufgabe 16 Während oder im Anschluss an die prak-
tische Durchführung der komplexen
Arbeitsaufgabe werden Fragen durch
die Prüfer gestellt.

Hinweise zur Durchführung und Bewertung:

Im Prüfungsteil Projektierung sind die Punkte auf dem Aufgabenblatt angegeben.


Die erreichbare Gesamtpunktzahl beträgt 100.

Im Prüfungsteil Schriftliche Aufgabenstellung ist die erreichbare Gesamtpunktzahl 100.


Die Aufgaben sind vollständig zu beantworten und die Rechenwege müssen nachvollziehbar sein.

6 © Bildungsverlag EINS GmbH


Elektroniker/Elektronikerin Handwerkliche Elektroberufe
Teil 1 der Gesellenprüfung
Prüfung 1 Name:

Kundenauftrag Anlage: A

ELEKTRO Alleskönner – Ihr kompetenter Partner für Energie- und Gebäudetechnik

Kundenauftrag

Kunde: Familie Mustermann vom: 20.03.20..


Anschrift: Hauptstr. 1
21345 Musterstadt

Sie werden vom Kunden beauftragt, in dem Einfamilienhaus unter Beachtung der Normen und Richtlinien In-
stallationsarbeiten durchzuführen.

Objekt: Büro und Flur im Dachgeschoss

Installationsarbeiten im Büro-Dachgeschoss
● Montage und Installation einer Jalousie-Steuerung für die Studiofenster mit Sonnen- und Windwächter
● Montage eines PC-Arbeitsplatzes inklusive verschiedener Ein- und Ausgabegeräte

Installationsarbeiten im Flur Dachgeschoss


● Montage und Installation einer Kreuzschaltung mit 2 Schaltstellen im Dachgeschoss und einer Schaltstelle
im 1. Stockwerk
● Ein Deckenauslass im Dachgeschoss, ein Wandanschluss im Treppenabgang
● An jedem Wechselschalter der Kreuzschaltung eine Schuko-Steckdose

Hinweise zur Ausführung


● Die Zuleitung zur Unterverteilung ist als TN-S-System ausgeführt.
● Raumart: Wohnraum
● Installationsform: Installation mit Verbindungsdosen
● Leitungsart: NYM 1,5 mm2
● Leitungsverlegung: unter Putz im Installationsrohr

© Bildungsverlag EINS GmbH 7


Elektroniker/Elektronikerin Handwerkliche Elektroberufe
Teil 1 der Gesellenprüfung
Prüfung 1 Name:

Leistungsverzeichnis Anlage: B

Kunde: Familie Mustermann


Projekt: Installation Büro und Dachgeschoss
Bearbeiter:
Datum: 28.03.20..

Leistungsverzeichnis
Pos. Menge Titel

01 Büro Dachgeschoss
Jalousie-Steuerung mit 2 Schaltstellen und einem Sonnen- und Windwächter liefern und
betriebsbereit montieren einschließlich Leitungsverlegung
1 Stck Helligkeitssensor AP
1 Stck Windsensor
2 Stck Jalousie-Wippenschalter, 10 A, 250 V~, 1-polig
2 Stck Rahmen 1-fach

02 Flur Dachgeschoss
Kreuzschaltung mit 3 Schaltern, 2 Leuchtenauslässen, 2 Schukosteckdosen liefern und be-
triebsbereit montieren einschließlich Leitungsverlegung
1 Stck Kreuzschalter
2 Stck Wechselschalter
2 Stck Schuko-Steckdose 16 A/250 V~
1 Stck Rahmen 1-fach
2 Stck Rahmen 2-fach

03 Inbetriebnahme und Übergabe an den Kunden

8 © Bildungsverlag EINS GmbH


Elektroniker/Elektronikerin Handwerkliche Elektroberufe
Teil 1 der Gesellenprüfung
Prüfung 1 Name:
Projektierung
Übersichtsschaltplan Anlage: C

Aufgabe 1: 30 Punkte
Vervollständigen Sie den Übersichtsschaltplan anhand der Darstellung gemäß Grundriss.

E2 Flur
E1
Jalousie links

Büro Balkon

Jalousie rechts
Bad

Übersichtsschaltplan

E1

X1

© Bildungsverlag EINS GmbH 9


Elektroniker/Elektronikerin Handwerkliche Elektroberufe
Teil 1 der Gesellenprüfung
Prüfung 1 Name:
Projektierung
Stromlaufplan i.z.D. Anlage: D

Aufgabe 2: 30 Punkte
Vervollständigen Sie den Stromlaufplan in zusammenhängender Darstellung gemäß Vorgaben.

E1 E2

L1
N
PE
X1

Q1

X5

10 © Bildungsverlag EINS GmbH


Elektroniker/Elektronikerin Handwerkliche Elektroberufe
Teil 1 der Gesellenprüfung
Prüfung 1 Name:
Projektierung
Steuerstromkreis Anlage: E

Aufgabe 3: 40 Punkte

Vervollständigen Sie für die Jalousie-Steuerung den Steuerstromkreis gemäß Vorgaben und Plan.

Der Antrieb der beiden Jalousien erfolgt über je- S9 S5


weils eine Wendeschützschaltung.
Beide Jalousien sollen unabhängig voneinander Windsensor Helligkeit -
sensor AP
per Handbetrieb auf- und abwärtsgefahren wer-
den.
Bei Sonneneinstrahlung (Taster S5 betätigt) müs-
sen beide Jalousien automatisch abwärtsfahren.
Die Handsteuerung soll die Sonnenautomatik ver-
riegeln.
Bei einer zu großen Windstärke (Taster S9 betätigt)
müssen beide Jalousien automatisch aufwärts-
fahren. Ein Handbetrieb ist dann nicht möglich.
Die Abfrage der Endpositionen erfolgt über die B3 Endschalter offen Endschalter offen
B7
dargestellten Endschalter (B3, B4, B7, B8). Jalousie links Jalousie rechts

Über einen gemeinsamen AUS-Schalter (S0 betä- Endschalter zu Endschalter zu


B4 B8
tigt) kann der Fahrbetrieb gestoppt werden. Jalousie links Jalousie rechts

S0
L1
24V - 50Hz

B3 B4

S5 S5

S9

Q1 Q2 Q3 Q4

N
Auf Ab Auf Ab
links rechts

© Bildungsverlag EINS GmbH 11


Elektroniker/Elektronikerin Handwerkliche Elektroberufe
Teil 1 der Gesellenprüfung
Prüfung 1 Name:
Schriftliche Aufgabenstellung

Aufgabe 4: 10 Punkte
Im Flur wird zu den zwei 60-W-Glühlampen am 230-V-Netz eine weitere Glühlampe parallel geschal-
tet. Wie groß ist die Leistung der dritten Glühlampe, wenn der Gesamtwiderstand der Schaltung um
169 Ω sinkt?

Aufgabe 5: 10 Punkte
Auf dem Gehäuse der Wandlampe ist das Symbol der Schutzklasse II abgebildet.
Stellen Sie das Symbol dieser Schutzklasse dar.
Erklären Sie die Schutzmaßnahme „Schutzisolierung“.

__________________________________________________________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________________________________________________________

12 © Bildungsverlag EINS GmbH


Elektroniker/Elektronikerin Handwerkliche Elektroberufe
Teil 1 der Gesellenprüfung
Prüfung 1 Name:
Schriftliche Aufgabenstellung

Aufgabe 6: 10 Punkte
Entwerfen Sie für die gegebene Kreuzschaltung mithilfe der Schaltungssynthese eine digitale Schal-
tung.
Ergänzen Sie als Erstes die Wertetabelle und stellen Sie dann die dazugehörige Funktionsgleichung
auf.

Wertetabelle: Funktionsgleichung:
C B A X
0 0 0

1 1 1

© Bildungsverlag EINS GmbH 13


Elektroniker/Elektronikerin Handwerkliche Elektroberufe
Teil 1 der Gesellenprüfung
Prüfung 1 Name:
Schriftliche Aufgabenstellung

Aufgabe 7: 10 Punkte
Sie haben die Möglichkeit, die Lampenschaltung und die Jalousie-Steuerung mit einer SPS-Klein-
steuerung zu programmieren.
a) Aus welchen Funktionsgruppen besteht normalerweise eine solche SPS-Kleinsteuerung?
b) Was versteht man unter zyklischer Programmbearbeitung?

__________________________________________________________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________________________________________________________

Aufgabe 8: 10 Punkte
Erklären Sie nachfolgende Abkürzungen:

Abkürzung Bedeutung
AWL
RAM
FUP
CPU
SPS
KOP
EVA
VPS

14 © Bildungsverlag EINS GmbH


Elektroniker/Elektronikerin Handwerkliche Elektroberufe
Teil 1 der Gesellenprüfung
Prüfung 1 Name:
Schriftliche Aufgabenstellung

Aufgabe 9: 10 Punkte
Ein Netzgerät für das Faxgerät liefert eine sinusförmige Wechselspannung mit einem Scheitelwert von
10 V bei einer Frequenz von 50 Hz.
a) Berechnen Sie den Effektivwert der Spannung.
b) Berechnen Sie den positiven Momentanwert 7 ms nach dem Nulldurchgang der Spannung.

© Bildungsverlag EINS GmbH 15

Das könnte Ihnen auch gefallen