Sie sind auf Seite 1von 4

General von Lettow-Vörbeck

VERLAGSGESELLSCHAFT
B I B E R A C H AN DER R I S S
Herausgegeben von Ursula von Lettow-Vorbeck
Vorwort,

Jedes Wort dieser „Erinnerungen" stammt von meinem


Vater. Er war bis wenige Wochen vor Erscheinen des Buches
mit der Niederschrift beschäftigt. Meine Aufgabe als Her-
ausgeberin hat darin bestanden, die ursprünglich für die
Familie bestimmten ausführlichen Aufzeichnungen sichten
zu helfen, unter dem Blickpunkt, das stehenzulassen, was
weitere Kreise heute interessieren dürfte.
Mein Vater ist bei der Niederschrift dieser „Erinnerun-
gen" einer der ältesten Offiziere unserer alten Armee. Er
hat als Kadett und Page noch den alten Kaiser Wilhelm I.
erlebt und als Soldat unter ihm gedient. So vermag er, der
„geborene Soldat", noch ein richtiges Bild vom alten Preu-
ßentum, seiner Pflichtauffassung und damit den wahren
Ursachen deutscher Größe zu geben, die der lebenden Gene-
ration vielfach entstellt geschildert worden sind.
Das Buch will weniger Tatsachenbericht von Ereignissen
sein, sondern der Leser soll ein klares Bild von der Persön-
lichkeit meines Vaters erhalten. Der Höhepunkt seiner sol-
datischen Laufbahn ist, wie er selbst sagt, der Kampf in Ost-
afrika im 1. Weltkrieg gewesen. Erst danach hatte er Zeit,
sein persönliches Glück zu schaffen.
Er erlebte viele Höhepunkte und Tiefen; niemals aber hat
Alle Rechte,
insbesondere das der Übersetzung vorbehalten
das Schicksal ihn besiegen können. So ist er bis heute für
) Copyright 1957 by Koehlers Verlaggesellschaft Biberach/Riß
seine Kinder und Enkelkinder der Fels in der Brandung ge-
Printed in Germany — Gesamtherstellung:
blieben.
R. Oldenbourg Graphische Betriebe GmbH, München Ursula von Lettow-Vorbeck
Inhaltsverzeichnis

D i e Vorfahren . . . . . . . . . . . . . . 9

Jugend und erste O f f i z i e r s z e i t . . . . . . . . . 20

Im Ostasiatischen Expeditionskorps

und Kompaniechef im Elisabeth-Regiment.... 48

In der Schutztruppe für Deutsch-Südwestafrika . . . 72

Korpsadjutant in Kassel und Kommandeur des 2. See-

bataillons in Wilhelmshaven . . . . . . . . 103

Kommandeur der Schutztruppe für Deutsch-Ostafrika 116

Heirat, in der Reichswehr und Kapp-Putsch . . . . 171

Verabschiedet in Niedergörne und Bremen . . . . 193

Der 2. Weltkrieg und Waffenstillstand . . . . . . 220

Eine Afrikareise und der Tod meiner Frau . . . . 244

Reisen u n d Jagden . . . . . . . . . . . . 269

Wie ich die Weltlage Anfang 19 f 7 ansehe . . . . . 277

Register . . . . . . . . . . . . . . . . 285
23. Besuch von Colonel Meinertzhagen in Bremen . . 193
Verzeichnis der Abbildungen und Karten^ 24. Schülerbesuch in Waterneverstorff, 1951 . . . . 240
25. Mit Graf Luckner in Hamburg . . . . . . . . 240
2 6 . Sohn Rüdiger . . . . . . . . . . . . . 241
2 7 . Sohn Arnd . . . . . . . . . . . . . . 241
2 8 . Tochter Ursula . . . . . . . . . . . . . 2 5 6
1. General v. Lettow-Vorbeck . . . . . . . Titelbild 2 9 . Tochter Heloise . . . . . . . . . . . . . 2 5 6
2. Auf dem Arm der Mutter . . . . . . . . . 16 30. Auf der Rückreise aus Afrika 1953 . . . . . . 257
3.14. D i e Eltern . . . . . . . . . . . . . . 16 3 1 . D e r Enkel . . . . . . . . . . . . . . 257
5. Vorbeimarsch des 4. Garderegiments zu Fuß 1890 . . 17
6 . General Jintsdiang . . . . . . . . . . . 64
7. Barrikaden vor der französischen Gesandtschaft . . 64
8. General v. Trotha . . . . . . . . . . . . 65
Kartenskizzen^
9. Jakob Morenga und Pater Malinowsky . . . . . 65
10. Geschütztransport mit Ochsengespannen . . . . 65
11. Als Kommandeur des II. Seebataillons . . . . . 80 1. Tientsin-Peking . . . . . . . . . . . . . 52
2. Südwestafrika . . . . . . . . . . . . . 74
12. Stabsarzt Taute dressiert einen Leoparden . . . . 80
3. Ondermaitje-Duurdrift . . . . . . . . . . 90
13. Kämpfe mit rauchstarken Gewehren . . . . . . 81
4. Übersichtskarte Deutsch-Ostafrika . . . . . . 120
14. Auf dem Marsch in den Bergen . . . . . . . 81 5. Gefecht von Tanga . . . . . . . . . . . 126
1 5 . Askari . . . . . . . . . . . . . . . . 1 7 6 6. Reata-Latema . . . . . . . . . . . . . 140
1 6 . Trägersafari . . . . . . . . . . . . . . 1 7 6 7. Mahiwa . . . . . . . . . . . . . . . 146
17. Geschütztransport im Mannschaftszug . . . . . 176 8. Mozambique-Rhodesien . . . . . . . . . . 156
18. Einzug in Berlin, 2. März 1919 . . . . . . . 177
19. „In diese Familie heiratete ich 1919 ein" . . . . 177
20. Mit Sohn Arnd in Bremen . . . . . . . . . 192 Allen, die durch die Überlassung von Bildern die Herausgabe des
Werkes unterstützten, sei hierdurch verbindlichster Dank ausgespro-
21. Heimkehr von der Pirsch . . . . . . . . . 192 chen. Die Bilder 6—9 stammen von Ullsteins Bilderdienst, die Bilder
13—17 von Walter Dobbertin, Buchholz, Bild 25 ist eine Aufnahme
22. Begrüßung durch Generalfeldmarschall v. Hindenburg 193 von v. Liliencron-Holst, Hamburg.