Sie sind auf Seite 1von 26

Öffentlicher als öffentlich?

Öffentlicher als öffentlich? Der Deutungswandel von Privatheit und Öffentlichkeit im Kontext von Twitter
Öffentlicher als öffentlich? Der Deutungswandel von Privatheit und Öffentlichkeit im Kontext von Twitter
Öffentlicher als öffentlich? Der Deutungswandel von Privatheit und Öffentlichkeit im Kontext von Twitter
Öffentlicher als öffentlich? Der Deutungswandel von Privatheit und Öffentlichkeit im Kontext von Twitter

Der Deutungswandel von Privatheit und Öffentlichkeit im Kontext von Twitter

Gibt es einen Deutungswandel

von Öffentlichkeit & Privatheit

durch Twitter?

Was wurde gemacht?

11 qualitative, halbstandardisierte Telefon- und Face-to-Face-Interviews mit Twitterern mit hoher Follower-Anzahl (594 - 23.526 Follower*)

Auswertungsverfahren: Qualitative Inhaltsanalyse (induktives Vorgehen)

(594 - 23.526 Follower*) ❖ Auswertungsverfahren: Qualitative Inhaltsanalyse (induktives Vorgehen) *Stand: 31.05.2010

*Stand: 31.05.2010

(594 - 23.526 Follower*) ❖ Auswertungsverfahren: Qualitative Inhaltsanalyse (induktives Vorgehen) *Stand: 31.05.2010

Ergebnisse der Studie

Nutzungspraktiken

Deutungswandel von „privat“ und „öffentlich“

Ergebnisse der Studie ❖ Nutzungspraktiken ❖ Deutungswandel von „privat“ und „öffentlich“

Ergebnisse der Studie

Nutzungspraktiken Deutungswandel von „privat“ und „öffentlich“

Ergebnisse der Studie ❖ Nutzungspraktiken ❖ Deutungswandel von „privat“ und „öffentlich“
Ergebnisse der Studie ❖ Nutzungspraktiken ❖ Deutungswandel von „privat“ und „öffentlich“
Ergebnisse der Studie ❖ Nutzungspraktiken ❖ Deutungswandel von „privat“ und „öffentlich“

Die Kommunikationspartner

Das Publikum ist weitestgehend unbekannt. „eine anonyme Blackbox, ein unbestimmtes Publikum“

Differenz zwischen angesprochenem, wahrgenommenem und tatsächlichem Publikum

Das Zusammenlaufen unterschiedlicher Rollenbeziehungen auf Twitter begünstigt die Durchmischung von „privat“ und „öffentlich“.

Das Publikum bildet eine der Grenzen für die Entscheidung, ob etwas als privat oder als öffentlich definiert wird.

Das Publikum bildet eine der Grenzen für die Entscheidung, ob etwas als privat oder als öffentlich

Die Kommunikationswege

Die Kommunikationsformen - Computerrahmen

Distributionsrahmen
Rahmen öffentlicher Diskurse und Foren

Rahmen der technisch vermittelten interpersonalen Kommunikation

Rahmen der Kommunikation über Statusnachrichten

Ergebnisse der Studie

Nutzungspraktiken Deutungswandel von „privat“ und „öffentlich“

Ergebnisse der Studie ❖ Nutzungspraktiken ❖ Deutungswandel von „privat“ und „öffentlich“
Ergebnisse der Studie ❖ Nutzungspraktiken ❖ Deutungswandel von „privat“ und „öffentlich“

Schutz des Privaten auf Twitter

Schutz des Privaten auf Twitter „Es ist ja nicht nur das, was man öffentlich macht, sondern

„Es ist ja nicht nur das, was man öffentlich

macht, sondern wie man es veröffentlicht.“

Das „Private“ der Gesprächspartner

Ehe

Beziehungen

Sexleben

Liebesleben

Freizeit

Hobbys

Gefühle

Befinden

Zuhause

Aufenthaltsort

Meinung

Krankheit

politische Wahl(-entscheidung)

Geld

Das „Private“ der Gesprächspartner

Ehe

Beziehungen

Sexleben

Liebesleben

Freizeit

Hobbys

Gefühle

Befinden

Zuhause

Aufenthaltsort

Meinung

Krankheit

politische Wahl(-entscheidung)

Geld

Def. Privatheit

Def. Privatheit

Privatheit kann als interaktiver und dynamischer Prozess der Regulation von Nähe und Distanz

sowie von Öffnung und Abgrenzung gegenüber Personen oder Räumen definiert werden. Die

Dynamik bezieht sich an dieser Stelle sowohl auf die fortwährende Aushandlung der

Spannungsfelder, als auch auf die Wandlung hinsichtlich zeitlicher und

kontextbedingter Komponenten.

Das „Öffentliche“ der Gesprächspartner

„Du hast halt bei öffentlichen Dingen keine Kontrolle darüber, wer dich sieht oder wer dich nicht sieht.“

„Insofern ist man ja als Mensch immer öffentlich. Sobald ich das Haus verlasse, ist man öffentlich. Jeder kann mich beobachten und sehen.“

„Was ohne Aufwand gefunden werden kann. Also öffentlich wäre es, wenn ich im Fernsehen auftrete und was sage. Das ist öffentlich, weil das wird Leuten einfach so reingespült.“

Das „Öffentliche“ der Gesprächspartner

Öffentlichkeit ist

„was überall stattfindet, der öffentliche Raum“

ist „was überall stattfindet, der öffentliche Raum“ „Gesamtheit aller Kommunikationsräume, in denen Dinge

„Gesamtheit aller Kommunikationsräume, in denen Dinge für einen größeren Personenkreis zugänglich gemacht werden“

in denen Dinge für einen größeren Personenkreis zugänglich gemacht werden“ „Öffentlichkeit sind alle Menschen“

„Öffentlichkeit sind alle Menschen“

Def. Öffentlichkeit

Def. Öffentlichkeit

Öffentlichkeit als kollektives Werk, das in räumlicher, zeitlicher und sozialer Hinsicht keine

feste Größe innehat, ist zum einen ein Raum, innerhalb dessen Kommunikation stattfindet mit

der Funktion, persönlich und gesellschaftlich relevante Informationen zu produzieren, zu

verarbeiten und weiterzugeben und zum anderen eine szenenähnliche Gemeinschaft von

vernetzten Personen, die sich über einen thematischen Bezugsrahmen einander zugehörig

fühlen und ein gemeinsames Verständnis von der Welt, eine gemeinsame Identität und

Konsens hinsichtlich des kollektiven Interesses teilen. Öffentlichkeiten konstituieren sich dabei

im öffentlichen Raum und sind somit theoretisch offen und jedem zugänglich.

Öffentlichkeitsformen auf Twitter

Öffentlichkeitsformen auf Twitter H a s h t a g Twitter-Account twitter.com

Hashtag

Öffentlichkeitsformen auf Twitter H a s h t a g Twitter-Account twitter.com
Öffentlichkeitsformen auf Twitter H a s h t a g Twitter-Account twitter.com

Twitter-Account

Öffentlichkeitsformen auf Twitter H a s h t a g Twitter-Account twitter.com

twitter.com

Öffentlichkeitsformen auf Twitter H a s h t a g Twitter-Account twitter.com

Themenbasierte Öffentlichkeiten

Themenbasierte Öffentlichkeiten Hashtag

Hashtag

Themenbasierte Öffentlichkeiten Hashtag

Persönliche Öffentlichkeiten

Persönliche Öffentlichkeiten Twitter-Account

Twitter-Account

Persönliche Öffentlichkeiten Twitter-Account

Twittersphäre

twitter.com

Twittersphäre twitter.com

Fazit

Privatheit und Öffentlichkeit werden im Kontext von Twitter nicht neu formuliert.

Die Regulation von Nähe und Distanz kann von anderen Anwendungen oder der gegenständlichen Welt abweichen.

Es lässt sich ein Wandel von Öffentlichkeit auf Twitter im Vergleich zur restlichen Online- und Offline-Welt feststellen.

Der Wandel von Öffentlichkeit lässt sich nicht als eine generelle Veränderung, sondern eher als eine Erweiterung von Öffentlichkeit durch die Anwendung von Twitter beschreiben.

generelle Veränderung, sondern eher als eine Erweiterung von Öffentlichkeit durch die Anwendung von Twitter beschreiben.
generelle Veränderung, sondern eher als eine Erweiterung von Öffentlichkeit durch die Anwendung von Twitter beschreiben.
generelle Veränderung, sondern eher als eine Erweiterung von Öffentlichkeit durch die Anwendung von Twitter beschreiben.
generelle Veränderung, sondern eher als eine Erweiterung von Öffentlichkeit durch die Anwendung von Twitter beschreiben.

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit!

Miriam Feuls

Diplom-Kommunikationswirtin

Werbekauffrau (IHK) &

Medienwirtin (IHK)

miriam.feuls@gmail.com

Quellen

Anderson, B. (1983). Imagined Community. London: Verso.

boyd, d. (2008). Taken Out of Context: American Teen Sociality in Networked Publics. Doctoral dissertation, Berkeley, University of California. [www document. URL: www.danah.org/papers/TakenOutOfContext.pdf (Stand: 25.07.2010).

Habermas, J. (1992). Faktizität und Geltung. Beiträge zur Diskurstheorie des Rechts und des demokratischen Rechtsstaats. Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag.

Habermas, J. (1990). Strukturwandel der Öffentlichkeit. Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag.

Höflich, J. R. & Gebhardt, J. (2005). Mobile Kommunikation und die Privatisierung des öffentlichen Raums. Ergebnisse einer explorativen Studie. In: Höflich, J. R. & Gebhardt, J. (Hrsg.). Mobile Kommunikation. Perspektiven und Forschungsfelder. Frankfurt am Main: Peter Lang. S. 135-157.

Höflich. J. R. (2003). Mensch, Computer und Kommunikation. Theoretische Verortungen und empirische Befunde. Frankfurt am Main: Peter Lang.

Krotz, F. (2007). Mediatisierung. Fallstudien zum Wandel von Kommunikation. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Passig, K. (2010, Mai). Internetkolumne. Abschied vom Besten. In: Merkur; Heft 732. S. 433-438. [www document. URL:

Schmidt, J. (2009). Das neue Netz. Merkmale, Praktiken und Folgen des Web 2.0. Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft.