Sie sind auf Seite 1von 7

Der Orthopäde

Leitthema

Orthopäde M. Arabmotlagh1 · R. M. Sellei2 · J. M. Vinas-Rios1 · M. Rauschmann1


https://doi.org/10.1007/s00132-019-03746-1 1
Klinik für Wirbelsäulenorthopädie und rekonstruktive Orthopädie, Sana Klinik Offenbach, Offenbach/M.,
Deutschland
© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von 2
Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Sana Klinik Offenbach, Offenbach/M., Deutschland
Springer Nature 2019

Klassifikation und Diagnostik der


lumbalen Spinalkanalstenose

Eine lumbale Spinalkanalstenose zur Verfügung, um die zugrundeliegende sie ist das Wachstum des Pedikels durch
kann verschiedene Ursachen ha- Pathologie sowie deren klinische Mani- eine genetische Störung der enchondra-
ben, wird aber überwiegend von festationen zu erfassen und diese dann len Ossifikation im Verhältnis zum ap-
degenerativen Prozessen ausge- entsprechend zu klassifizieren. Eine Klas- positionellen Wachstum des Wirbelkör-
löst. Die klinische Symptomatik ist sifikation erleichtert die Kommunikation pers retardiert. Die Osteopetrose zeich-
ein wesentlicher Aspekt der Dia- zwischen den behandelnden Ärzten und net sich durch eine genetisch bedingte
gnostik, doch ist die anatomische erlaubt eine stadienabhängige differen- Störung der Knochenresorption bei nor-
Klassifizierung mithilfe moderner zierte Therapie, sowohl im konservativen maler Knochenneubildung aus, wodurch
Bildgebungsverfahren ebenfalls von wie auch operativen Bereich. es zur Stenosierung des knöchernen Spi-
großer Bedeutung für eine differen- nalkanales kommt. Häufiger ist die kon-
zierte operative Dekompression des Klassifikation stitutionelle oder idiopathische Stenose,
Spinalkanals. die durch eine vorzeitige Ossifikation der
Zur Klassifikation der lumbalen Spi- Wachstumsfugen der Pedikel ebenfalls zu
Einleitung nalkanalstenose können verschiedene einer verkürzten Pedikellänge und zu ei-
Aspekte herangezogen werden: Die Pa- nem schmalen knöchernen Spinalkanal
Die lumbale Spinalkanalstenose ist die thogenese der Stenose, die morphologi- (Sagittaldurchmesser) führt. Unter den
am meisten diagnostizierte degenerati- schen Veränderungen des Spinalkanals erworbenen Spinalkanalstenosen ist die
ve Erkrankung der Wirbelsäule im Alter und die klinische Symptomatik. In der degenerativ bedingte am häufigsten zu
und der Grund für die am häufigsten täglichen Praxis können diese Aspekte finden. Spinalkanalstenosen, die durch
durchgeführte Operation an der Wirbel- nicht getrennt werden, sondern müssen osteologische Erkrankungen wie Morbus
säule dieser Bevölkerungsgruppe. Dege- zusammen betrachtet und berücksichtigt Paget oder Akromegalie entstehen, sind
nerative Prozesse der spinalen Segmen- werden. Da die überwiegende Mehrheit sehr selten.
te führen über einen sehr langen Zeit- der lumbalen Spinalkanalstenosen durch
raum zu einer morphologischen Verän-
derung, die zwangsläufig zur Einengung
degenerative Veränderungen der Facet-
tengelenke und Bandscheiben verursacht »fikation
Die anatomische Klassi-
erlaubt eine präzise
des Spinalkanals und der neurovasku- wird, ist in der Literatur der Fokus der
lären Strukturen führen. Die langsam Klassifizierung auf die Beschreibung der Beschreibung der Lokalisation
progredienten morphologischen Verän- degenerativ bedingten morphologischen
derungen sind nicht immer mit Sympto- Veränderungen gelegt. Gleichzeitig wer- Die anatomische Klassifikation erlaubt
men verbunden. Deren Manifestation ist den Parameter herangezogen, die eine eine präzise Beschreibung der Lokalisati-
abhängig vom Ausmaß der Stenose und Korrelation zur klinischen Symptomatik
von pathophysiologischen Veränderun- herstellen.
gen der neuralen Strukturen, die bis heute Bei der pathogenetischen Klassifika- Abkürzungen
nicht abschließend geklärt sind. Sie rei- tion wird die primäre von der erworbe- CT Computertomographie
chen von einer Lumbalgie, bis hin zur ra- nen lumbalen Spinalkanalstenose diffe-
LSS Lumbale Spinalkanalstenose
dikulären Ischialgie und intermittieren- renziert (. Tab. 1). Die primäre Spinal-
den Claudicatio spinalis sowie Cauda- kanalstenose basiert auf einer Ursache, MRT Magnetresonanztomographie
equina-Symptomatik. Neben der dege- die per se zur Entwicklung eines engen ODI Oswestry-Disability-Index
nerativen Ätiologie können viele andere Spinalkanals führt. Bekannteste Vertre-
RNR „Redundant nerve roots“
pathologische Zustände zu einer lumba- ter aus dieser Gruppe sind die Achondro-
len Spinalkanalstenose führen. Verschie- plasie und die Osteopetrose (Morbus Al- SSPE Somatosensorisch evozierte
dene diagnostische Maßnahmen stehen bers-Schönberg). Bei der Achondropla- Potenziale

Der Orthopäde
Leitthema

Tab. 1 Klassifikation von Spinalkanalstenose nach Ätiologie Querschnittsfläche des Kanals. Die Quer-
Angeboren Erworben schnittsfläche wurde ursprünglich durch
Konstitutionell-idiopathisch Degenerativ (inkl. Spondylolisthesis)
die Summation der Fläche von allen im
Spinalkanal befindlichen Pixeln berech-
Achondroplasie Epidurale Lipomatose
net. Eine Fläche von 150–200 mm2 sowie
Osteopetrose Anschluss zur Fusion
ein anteroposteriorer Durchmesser von
Synovialzyste 15 mm wurden als normale knöcher-
Posttraumatisch ne Weite des lumbalen Spinalkanals
Knochenerkrankungen beschrieben. Schonstrom untersuchte
– Akromegalie neben der Weite des knöchernen Kanals
– Morbus Paget
auch die Weite des Duralsacks, jeweils
von einem Kollektiv mit und ohne Spi-
on, die im Hinblick auf die operative Vor- Veränderungen des Facettengelenkes mit nalkanalstenose mittels CT [14]. Er fand
gehensweise von besonderer Relevanz ist. Osteophytenformation, Kapselhypertro- heraus, dass zwischen der Weite des knö-
Hierzu sind genaue anatomische Kennt- phie oder Subluxation des Gelenkes, so- chernen Kanals und des Duralsacks keine
nisse über den Spinalkanal essenziell. Der wie durch eine Protrusion der Bandschei- Korrelation bestand, sodass eine sympto-
Spinalkanal wird ventral vom Wirbelkör- be des nächsthöheren Segmentes verur- matische Stenose auch bei einem normal
per, Anulus fibrosus des Bandscheibenfa- sacht. Morphologische Variationen des weiten knöchernen Kanal vorkam. Nach
ches und Ligamentum longitudinale pos- Facettengelenkes wie Größe und Orien- seiner Auswertung war die symptomati-
terior, lateral von den Pedikeln und den tierung sowie Pedikelgröße, können auch sche Stenose vorwiegend durch Verän-
Foramina intervertebralia, posterolateral in einer Stenosierung dieser Zone resul- derungen diskoligamentärer Strukturen
von Facettengelenken und dem Ligamen- tieren. Die mittlere Zone (Zone 2) befin- verursacht. Er empfahl deshalb, die
tum flavum sowie dorsal von der Lamina det sich ventral vom Pars interarticularis anteroposterioren Durchmesser des Du-
und dem Ligamentum flavum begrenzt. der Lamina und mediokaudal vom Pedi- ralsacks zur Beschreibung einer zentra-
Die Querschnittsfläche des knöchernen kel. Diese Zone beinhaltet das Ganglion len Spinalkanalstenose heranzuziehen.
Kanals ist variabel geformt und reicht des Spinalnervs und ist selten von dege- In seinem Untersuchungskollektiv mit
von rund über oval bis glockenförmig nerativen Veränderungen betroffen. Die symptomatischer lumbaler Spinalkanal-
mit unterschiedlich geformten Rezessus- Austrittszone (Zone 3) ist das Foramen stenose betrug die Querschnittfläche des
regionen. Kirkaldy-Willis und Kollegen intervertebralis und wird dorsal von late- Duralsacks auf Höhe des stenotischen
haben in ihrer Publikation vom 1978 die ralen Anteilen des Facettengelenkes und Segmentes im Durchschnitt 90 mm2
Pathogenese der degenerativen Spinal- ventral von der Bandscheibe begrenzt. (35–163 mm2) und des anteropsterioren
kanalstenose ausführlich dargestellt und Ein lateraler Bandscheibenprolaps sowie Durchmessers 9 mm (5–19 mm). Die
die heute noch weit verbreitete anato- dorsale Spondylophyten (Retrospondy- große Variationsbreite von diesen me-
mische Lokalisation der Stenose als zen- lophyten) der kranialen Bodenplatte des trisch erfassten Parametern erschwerte
tral, rezessal und foraminal beschrieben Bandscheibensegmentes, können in die- allerdings eine eindeutige Zuordnung zu
[6]. Eine noch präzisere anatomische Ein- ser Zone zur Einengung der neuralen einem pathologischen oder regulären Be-
teilung der lumbalen Spinalkanalsteno- Strukturen führen. fund. Zahlreiche weitere Studien haben
se, auch im Hinblick auf die operati- eine quantitative Analyse der Spinalka-
ve Entlastung des Spinalkanals, wurde
von Lee und Rauschning vorgeschlagen »Magnetresonanztomographie
Die Einführung der nalweite durchgeführt. Dabei wurden
normale und pathologische Messwerte
[8]. Sie teilten den Spinalkanal in einen für verschiedene geometrische Para-
zentralen, den „thekal sac“ umgebenden, führte zu einer Verbesserung der meter des Spinalkanals ermittelt. Die
und einen lateralen Spinalkanal, in dem Darstellung Arbeitsgruppe von Steurer hat in einer
der Spinalnerv verläuft, ein. Der latera- Literaturrecherche die verschiedenen
le Spinalkanal wurde vom Abgang des Parameter, die zur Diagnosestellung
Spinalnervs aus der Dura bis zu dessen Die ursprünglichen Untersuchungen der Spinalkanalstenose benutzt werden,
Austritt aus dem Foramen intervertebra- zur Evaluation einer Spinalkanalstenose aufgearbeitet und die entsprechenden
le in 3 Zonen aufgeteilt (. Abb. 1). Die wurden anhand von spinalen Myelogra- Messwerte präsentiert (. Abb. 2; [15]).
Eintrittszone (Zone 1) ist der krania- phien und Messungen des Duralsacks Die Befragung internationaler Experten
le Abschnitt des lateralen Spinalkanals durchgeführt. Nach Einführung der ergab, dass quantitative Parameter im
und befindet sich medial oder ventral Computertomographie konnte die knö- Gegensatz zu qualitativen Parametern
vom Processus articularis superior. Diese cherne Begrenzung des Spinalkanals (Liquor im Bereich der Cauda equina
Zone wird nach ventral von der Band- exakt gemessen werden [16]. Die Weite oder das Vorhandensein von perineura-
scheibe und dorsal vom Facettengelenk des Spinalkanals wurde in 3 Parame- lem Fettgewebe) von untergeordneter
begrenzt. Eine Stenosierung dieser Zo- tern ausgedrückt: der anteroposteriore Bedeutung sind [10].
ne wird überwiegend durch degenerative und interpedikulare Abstand sowie die

Der Orthopäde
Zusammenfassung · Abstract

Die Einführung der Magnetresonanz- Orthopäde https://doi.org/10.1007/s00132-019-03746-1


tomographie führte durch die bessere © Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019
Darstellung der Weichteilstrukturen zu
einer wesentlichen Verbesserung der M. Arabmotlagh · R. M. Sellei · J. M. Vinas-Rios · M. Rauschmann
Darstellung. Sie löste die Myelographie Klassifikation und Diagnostik der lumbalen Spinalkanalstenose
und post-Myelo-CT in der Diagnstik
der Spinalkanalstenose ab. Hamani- Zusammenfassung
shi untersuchte die Weite des Dural- Hintergrund. Die lumbale Spinalkanalstenose Prozesse der Wirbelsäule. Mit MR-tomogra-
wird durch verschiedene pathologische phischem Bildgebungsverfahren kann eine
sacks auf lumbalen MRT-Aufnahmen
Veränderungen verursacht. Mit den zur genaue anatomische Darstellung und damit
von Patientengruppen mit chronischen Verfügung stehenden diagnostischen eine Klassifizierung der Stenose erfolgen.
Rückenschmerzen, sowie radikulärer Mitteln soll eine präzise Klassifikation der Schlussfolgerung. Obwohl die modernen
und intermittierender Claudicatio-spi- Erkrankung erfolgen, die eine einheitliche Bildgebungsverfahren eine präzise Darstel-
nalis-Symptomatik [4]. Grundlage sei- und stadiengerechte Therapie ermöglicht. lung der lumbalen Stenosen liefern, trägt
Fragestellung. In der vorliegenden Arbeit die klinischer Symptomatik wesentlich zur
ner Untersuchung war die Berechnung
werden die gängigen Klassifikationen der therapeutischen Vorgehensweise bei. Mit
der Querschnittschnittfläche des Dural- lumbalen Spinalkanalstenose erläutert und der anatomischen Klassifizierung kann eine
sacks auf Höhe der Stenose mit einer die diagnostischen Möglichkeiten mit Fokus differenzierte operative Dekompression des
mathematischen Formel. Zur Berech- auf die bildgebende Beschreibung von Spinalkanals geplant werden.
nung einer runden oder elliptoiden morphologischen Veränderungen dargestellt.
Material und Methoden. Die Arbeit basiert Schlüsselwörter
Fläche wurden die Breite und Tie-
auf einer Literaturrecherche über die Nervenwurzeldekompression · Lumbale
fe des Duralsacks halbiert und diese letzten 60 Jahre in PubMed sowie eigenen Stenose · Claudicatio spinalis · Spinalkanal ·
zusammen mit der Kreiszahl multi- Erfahrungen. Wirbelsäule
pliziert (B/2 × T/2 × π) = 0,785BT. Die Ergebnisse. Die lumbale Spinalkanalstenose
Kreiszahlkonstante wurde dabei auf 0,8 basiert überwiegend auf degenerative
aufgerundet und bei leichter, mäßiger
und schwerer Stenose auf 0,7, 0,6 und 0,5,
respektiv, angepasst. Die so ermittelte Classification and diagnosis of lumbar spinal stenosis
durale Querschnittfläche korrelierte sehr Abstract
gut mit einer digitalisierten Berechnung Background. Lumbar spinal stenosis is MR tomographic imaging can result in precise
derselben, sodass diese im klinischen caused by various pathological conditions. anatomical illustration and classification of
Alltag ohne besondere Software zuver- With the diagnostic tools available, a precise the stenosis.
lässig durch die genannte Formel ermit- classification of the condition should be Conclusions. Although modern imaging
made, which enables a consistent and procedures deliver a very precise illustration
telt werden kann. Die von Hamanishi of lumbar spinal stenosis, clinical symptoms
appropriate therapeutic approach.
berechnete Querschnittfläche von Pati- Objectives. In the present article, the make a considerable contribution to
enten mit intermittierender Claudicatio currently used classifications of lumbar spinal therapeutic decision-making. With the
spinalis kam zu ähnlichen Ergebnissen stenosis are discussed and the diagnostic anatomical classification, differentiated
wie die Berechnungen von Schonstrom tools are presented, focussing on the imaging surgical decompression of the spinal canal
descriptions of morphological changes. can be planned.
zwischen 60 und 100 mm2. Eine du-
Materials and methods. This article is based
rale Querschnittfläche von <100 mm2 on a PubMed literature search of the past Keywords
war bei über 90 % der Patienten mit 60 years and our own experiences. Nerve roots decompression · Lumbar stenosis ·
intermittierender Claudicatio spinalis Results. Lumbar spinal stenosis is caused Claudication spinalis · Spinal canal · Vertebral
auf mindestens 2 Etagen nachweisbar. mainly by degenerative changes to the spine. column
Eine Querschnittsfläche unter 100 mm2
bestand allerdings bei nur 10 % von
Patienten mit radikulärer Symptomatik.
Um die Beschreibung der lumbalen sack (A und B), das Fehlen von Liquor- filamente in der dorsalen Hälfte, bei A2
Stenosen noch präziser abzubilden, ha- fluss (C) sowie der Aufbrauch des pe- liegen sie dorsal in einer Hufeisenkonfi-
ben Schizas und Kollegen eine Klassifika- riduralen Reserveraumes (D), unabhän- guration. Bei A3 nehmen die Neurofila-
tion, basierend auf einer retrospektiven gig von der quantitativen Größe der Spi- mente mehr Platz als die dorsale Hälfte
Analyse von MRT-Aufnahmen von ope- nalkanalweite (. Abb. 3 und 4). Damit ist ein und bei A4 liegen die Neurofilamen-
rativ und konservativ behandelten symp- die Einteilung der Stenose unabhängig te zentral und über die gesamte Quer-
tomatischen Patienten, aufgestellt. Die- von der aufwendigen Messung der Quer- schnittfläche verteilt. Durch diese Klas-
se Klassifikation basiert auf der mor- schnittfläche und von der Richtung der sifikation konnte eine bessere prognosti-
phologischen Beschreibung von duralen transversalen Schnittbilder. Je nach Po- sche Aussage über die Therapie getroffen
Inhalten [13]. Wesentliche Aspekte die- sition der Neurofilamente im Duralsack werden. Im untersuchten Kollektiv wa-
ser vierstufigen Klassifikation (A–D) sind erfolgt eine Subklassifizierung in A1 bis ren die Patienten der Stufe C oder D
die Lage der Neurofilamente im Dural- A4 (. Abb. 3): Bei A1 liegen die Neuro- mehrheitlich einer operativen Therapie

Der Orthopäde
Leitthema

Bei Patienten mit spinaler Claudi-


catio-Symptomatik können nur selten
sensomotorische Defizite durch klinisch-
neurologische Untersuchung festgestellt
werden. In der betroffenen Altersgruppe
existiert nicht selten auch eine Polyneu-
ropathie oder eine Radikulopathie, die
ähnlich wie eine lumbale Spinalkanalste-
nose Kribbelparästhesien verursachen
können und von einer stenosebedingten
Symptomatik zu differenzieren sind. Ei-
ne elektrophysiologische Untersuchung
mit somatosensorisch evozierten Poten-
zialen (SSEP) und Nervenleitgeschwin-
digkeiten, wie auch Reflexanalysen kann
Abb. 1 9 Anato-
mische Klassifika- eine pathologische Veränderung der
tion der lateralen neuralen Strukturen nachweisen und
Spinalkanalsteno- von anderen neurologischen Pathologi-
se in 3 Zonen, von en differenzieren [3].
Lee und Rauschning
vorgeschlagen [8]
»Stresstest
Zur Objektivierung kann ein
mit dem Laufband
zugeführt worden oder eine konservative len Spinalkanalstenose möglich, wohin-
Therapie häufiger ohne Erfolg geblieben. gegen selbiges bei der vaskulären Claudi- durchgeführt werden
In dieser Studie konnte keine Korrelati- catio intermittens Probleme bereitet. Zur
on zwischen den verschiendenen Stadien Objektivierung einer klinisch relevanten Zur bildgebenden Diagnostik einer Spi-
der lumbalen Stenose und der klinischen und symptomatischen Stenose kann ein nalkanalstenose ist die MRT am bes-
Symptomatik, die in dieser Studie durch Stresstest mit dem Laufband durchge- ten geeignet. Die T2-gewichtete Untersu-
den Oswestry-Disability-Index (ODI) er- führt werden. Mit dem Laufband kön- chung in Transversal- und Sagittalebene
fasst worden war, gefunden werden. nen die Symptome provoziert und der mit 3 mm Schichtdicke kann die patholo-
Schweregrad der Symptome in der Län- gischen Veränderungen des Spinalkanals
Diagnostik ge der Gehstrecke ausgedrückt werden. und die eingeengten neuralen Struktu-
Weiterhin kann der Therapieerfolg, ob ren präzise darstellen. Für eine quanti-
Zur Diagnosesicherung einer lumbalen konservativ oder operativ, mit dem Lauf- tative Auswertung der axialen Bilder ist
Spinalkanalstenose gehören die typische band kontrolliert werden [1]. Barz und eine korrekte Ausrichtung der Schnit-
Klinik und die bildgebende Darstellung. Kollegen haben mit ihrer Laufbandana- te sehr wichtig. Die MRT-Untersuchung
Charakteristisch sind die lumbalgiefor- lyse bei Patienten, die nach erfolgsloser wird in der Regel in liegender Position des
men Schmerzen unter Belastung, die konservativer Therapie zu einer operati- Patienten durchgeführt. Die Symptome
mit pseudoradikulären Parästhesien, ven Dekompression eingewiesen waren, der lumbalen Spinalkanalstenose treten
verbunden mit Krämpfen und einer eine mittlere Gehstrecke von 70 m ge- jedoch überwiegend positionsabhängig
Schwäche der Beine, einhergehen. Klas- messen. Weiterhin haben sie nur eine auf, beim Stehen und Laufen nehmen
sisch ist, dass diese Symptome in Ruhe mäßige Korrelation zwischen der ermit- sie zu und beim Sitzen lassen sie nach.
eine Rückbildungstendenz aufweisen, bis telten Gehstrecke und der MR-tomogra- Mehrere Studien haben die MR-tomo-
hin zur kompletten Normalisierung der phischberechnetenduralenQuerschnitt- graphische Darstellung der Lendenwir-
Befundkonstellation. Das klinische Bild fläche gefunden [1]. Yukawa und Kolle- belsäule in Extension und Flexion, unter
ist aber nicht immer einheitlich, es kön- gen haben vor der Dekompressionsope- axialer Belastung sowie im Stehen unter-
nen auch Lumbalgien ohne Ausstrahlung ration symptomatischer Spinalkanalste- sucht. Es zeigte sich, dass die Extension
oder nur radikuläre Ischialgien auftreten. nosen bei 94 % der Patienten im Lauf- und nicht die axiale Belastung haupt-
Typisch ist, dass die Kyphosierung zu bandtest eine eingeschränkte Leistungs- sächlich für eine Zunahme der Steno-
einer Aufhebung der Symptome führt, fähigkeit ermittelt, aber auch bei 44 % se verantwortlich ist und dass nicht die
oder selbige erst gar nicht auftreten. eine eingeschränkte Leistung auf dem Bandscheibe, sondern das Ligamentum
Somit sind kyphosierende Bewegungen Fahrradergometer [18]. Somit kann der flavum bis 85 % zur Stenosierung bei-
(Fahrradfahren, Gehen am Rollator) Test mit dem Fahrradergometer zur Dif- trägt [5]. Madson und Kollegen haben
häufig symptomfrei möglich. ferenzierung von einer vaskulären Clau- gezeigt, dass sich die MRT-Darstellung
Differenzialdiagnostisch ist das Berg- dicatio falsch positiv ausfallen und weist von Spinalkanalstenosen bei Patienten in
aufgehen ohne Symptome bei der lumba- hierzu eine geringe Spezifität auf. Rückenlage mit gestreckten Beinen und

Der Orthopäde
Abb. 2 9 Verschiedene
Messparameter des nor-
malweiten Spinalkanals.
a Anteroposteriorer Durch-
messer des Spinalkanals
<10 mm. b Querschnitt des
Duralsacks <150 mm2. c Re-
zessuswinkel <30° (links),
Rezessushöhle <3 mm
(rechts)

Abb. 3 8 Klassifizierung der lumbalen Spinalkanalstenose nach Schizas, A1 bis A4 (a–d)

Abb. 4 9 Klassifizierung
der lumbalen Spinalkanal-
stenose nach Schizas, B bis
D (a–c)

einer leichten Lordosierung der Lenden- kaudal auftreten. Dies resultiert aus einer was in der Literatur als „redundant nerve
wirbelsäule mit einer Kissenpolsterung Dilatation und Stauung der intraneuralen roots“ (RNR) bezeichnet wird. Verbiest
von der Darstellung im Stehen nicht un- Gefäße sowie aus einer Schädigung der beschrieb 1954 erstmals dieses Phäno-
terscheidet [9]. Somit bleibt die MRT- Blut-Nerven-Barriere mit degenerativ- men anhand von Myelographiebildern,
Untersuchung im Stehen mit Extension entzündlichen Veränderungen des Ner- als elongierter und geschlängelter Verlauf
und Flexion den Fällen vorbehalten, in vengewebes. Weiterhin konnte durch von Nervenfasern kranial vom stenosier-
denen eine klare klinische Symptomatik eine dynamische MRT-Untersuchung ten Spinalkanal [17]. Auf MRT-Aufnah-
vorliegt, aber keine eindeutige morpho- gezeigt werden, dass die intraneurale men wird dieses Phänomen am besten
logische Zuordnung möglich ist. blutzirkulatorische Veränderung positi- auf Sagittalschnitten von T2-gewichteten
Für spezielle Fragestellungen, z. B. bei ons- und belastungsunabhängig ist. Dies Sequenzen abgebildet und ist bei ca. 40 %
entzündlichen Veränderungen oder zur lässt vermuten, dass die intermittierende der Patienten mit lumbalen Spinalkanal-
Differenzierung von Narbengewebe vom Claudicatio-Symptomatik nicht allein stenosen zu finden (. Abb. 5). Die Elon-
Bandscheibenmaterial, kann eine intra- durch die veränderte Blutzirkulation zu gation von Nervenfasern wird auf eine
venöse Applikation von Gadolinium erklären ist [7]. chronisch repetitive Dehnung derselben
zum Signal-Enhancement erfolgen. Eine Ein für eine schwere lumbale Spinal- bei Extension und Flexion der Lenden-
verstärkte Signalgebung nach Gadolini- kanalstenose charakteristisches Phäno- wirbelsäule und eine fehlende Gleitfähig-
umapplikation kann intrathekal in Höhe men, ist der veränderte Verlauf von Ner- keitdurchdie Stenose zurückgeführt, wo-
der Stenose, aber auch weiter kranial oder venfasern kranial und kaudal der Stenose, bei die Nervenfasern kaudal der Stenose

Der Orthopäde
Leitthema

servativen Therapie beobachtet, eine


Vorhersage bezüglich des operativen
Therapieergebnisses war allerdings mit
dem Sedimentationszeichen nicht mög-
lich [2]. Bei voroperierten Patienten kann
eine Beurteilung dieses Zeichens wegen
subarachnoidaler Adhäsionen jedoch
eingeschränkt sein.
Ist eine MRT-Untersuchung wegen
einer Klaustrophobie und/oder dem
Zustand nach Implantation eines Herz-
schrittmachers nicht möglich oder ei-
ne Darstellung des Spinalkanals durch
eine metallische Instrumentation ein-
geschränkt, kann eine Myelographie
und anschließende CT-Untersuchung
durchgeführt werden. Das invasive Vor-
gehen bei der Myelographie, allergische
Abb. 5 8 Magnetresonanztomographische Abbildung einer monosegmentalen (a) und einer bi- Reaktionen auf Kontrastmittel und die
segmentalen (b) Spinalkanalstenose. Der geschlängelte Verlauf von Nervenfasern („redundant nerv Strahlenbelastung der CT-Untersuchung
root“[RNR]-Zeichen) kranial (a) und kaudal (b) der Stenose
stellen die Nachteile dieses Verfahrens
dar. Verschiedene Studien haben eine
equivalente Genauigkeit von MRT- und
Myelo-CT-Darstellungen des Spinalka-
nals demonstriert [12]. Die Myelographie
erlaubt zusätzlich eine Funktionsdiag-
nostik der Lendenwirbelsäule unter
Belastung. Diese Darstellung ist dann
wertvoll, wenn die klinische Symptoma-
tik positionsabhängig ist und mit einer
Stenose, die in unbelasteter Position mä-
ßig zur Darstellung kommt, nicht sicher
erklärt werden kann (. Abb. 7).
Zur bildgebenden Diagnostik gehört
schließlich auch eine konventionelle
Röntgenuntersuchung in anteropos-
Abb. 6 8 Magnetresonanztomographische Abbildung einer Spinalkanalstenose mit ausbleibender teriorer Richtung und im seitlichen
Sedimentation der Nervenfasern auf dem Transversalschnittbild kaudal der Stenose. a Sagitalles und
Strahlengang im Stehen, zur Beurteilung
b transversales Schnittbild
der Statik der Wirbelsäule. Damit kön-
nen Translationen in der Frontalebene
dann unter Zug stehen und einen ge- Punkte, umspült von weiß erscheinen- oder eine Ventrolisthesis des Wirbelkör-
raden Verlauf aufweisen. Eine Metaana- dem Liquor, gut abgrenzbar. Bei auf pers gut abgebildet werden. Die seitliche
lyse von klinischen Studien hat gezeigt, dem Rücken liegenden Patienten, ohne Funktionsaufnahmen in Reklination und
dass MR-tomographische RNR-Zeichen Spinalkanalstenose, fallen die Nerven- Inklination des Rumpfes können ergän-
tendenziell bei älteren Patienten nach- fasern normalerweise in die dorsale zend eine Hypermobilität der Segmen-
gewiesen werden, diese häufiger klinisch Hälfte des Spinalkanals. Beim Vorlie- te, insbesondere bei Spondylolisthesen,
symptomatisch sind, und dass eine ope- gen einer Spinalkanalstenose mit einer darstellen. Die Hypermobilität eines Seg-
rative Therapie zu schlechteren Ergebnis- deutlichen Verkleinerung der duralen mentes kann auch MR-tomographisch
sen führt als bei Patienten ohne RNR- Querschnittfläche (<80 mm2) bleibt ei- durch die Ergussbildung der Facettenge-
Zeichen [11]. ne „Sedimentation“ von Nervenfasern lenke vermutet werden. Dabei zeigt sich
Eine andere MR-tomographische Er- aus, sie bleiben auf beide Hälften des auf den T2-gewichteten axialen Aufnah-
scheinung der lumbalen Spinalkanalste- Spinalkanals verteilt, was dann als po- men ein verbreiterter Gelenkspalt mit
nose ist das Sedimentationszeichen. Auf sitive Sedimentation beschrieben wird Flüssigkeitsansammlung.
den Axialaufnahmen mit T2-gewichte- (. Abb. 6). Beim Vorliegen eines po-
ten Sequenzen sind die Nervenfasern sitiven Sedimentationszeichens wurde
im Bereich der Cauda equina als dunkle eine reduzierte Erfolgsrate einer kon-

Der Orthopäde
diagnostik value of a treadmill test in predicting
lumbar spinal stenosis. Eur Spine J 17:686–890
2. Barz T, Staub LP, Melloh M, Hamann G, Lord SJ,
ChatfieldMD, BossuytPM, LangeJ, MerckHR(2014)
Clinical validity of the nerve root sedimentation
signs in patients with suspected lumbar spinal
stenosis. Spine J 14:667–674
3. Egli D, HausmannO, SchmidM, BoosN, Dietz V, Curt
A (2007) Lumbar spinal stenosis: Assessment of
cauda equina involvement by electrophysiological
recordings. J Neurol 254:741–750
4. Hamanishi C, Matukura N, Fujita M, Tomihara M,
Tanaka S (1994) Cross-sectional area of the stenotic
lumbar dural tubemeasured from transverse views
of magnetic resonance imaging. J Spinal Disord
7:388–393
5. Hansson T, Suzuki N, Hebelka H, Gaulitz A (2009)
The narrowing of the lumbar spinal canal during
loaded MRI: the effects of the disc and ligamentum
flavum. Eur Spine J 18(5):679–686
6. Kirkaldy-Willis WH, Wedge JH, Yong-Hing K, Reilly
J (1978) Pathology and pathogenesis of lumbar
spondylosis and stenosis. Spine 3:319–328
7. Kobayashi S, Suzuki Y, Meir A, Al-Khudairi N,
Nakane T, Hayakawa K (2015) Circulatory dynamics
of the cauda equina in lumbar canal stenosis using
dynamic contrast-enhanced magnetic resonance
imaging. Spine J 15:2132–2141
8. Lee CK, Rauschning W, Glen W (1988) Lateral
lumbar spinal canal stenosis: classification,
pathologic anatomy and surgical decompression.
Abb. 7 8 Darstellung multisegmentaler Spinalkanalstenosen durch die Myelographie und Röntgen- Spine 13:313–320
funktionsaufnahmen in Extension (a) und Flexion (b) sowie post-Myelo-CT (c). Funktionelle Stenosen, 9. Madson R, Jensen TS, Pope M, Sorensen JS, Bendix
die positionsabhängig (Pfeil) auftreten, können damit dargestellt werden T (2008) The effect of body position and axial load
on spinal canal morphology. Spine 23:61–67
10. Mamisch N, Brumann M, Hodler J, Held U, Brunner
und die Lokalisation der Stenose F, Steurer J (2012) Lumbar spinal stenosis outcome
Fazit für die Praxis study working group Zurich. Radiologic criteria for
essenziell. the diagnosis of spinal stenosis: Results of a Delphy
4 Die lumbale Spinalkanalstenose (LSS) survey. Radiology 264(1):174–179
ist eine sehr häufige Erkrankung 11. Marques CJ, Hildebrand H, Papavero L (2018) The
Korrespondenzadresse clinicalsignificanceofredundantnerverootsofthe
der Wirbelsäule im Alter, die durch cauda equina in lumbar spinal stenosis patients:
degenerative Veränderungen der PD Dr. M. Arabmotlagh a systematic literature review and meta-analysis.
segmentalen Gelenke verursacht Klinik für Wirbelsäulenortho- Clin Neurol Neurosurg 174:40–47
pädie und rekonstruktive 12. Modic MT, Masaryk T, Boumphrey F (1986)
wird. Lumbar herniated disc disease and canal stenosis:
Orthopädie, Sana Klinik
4 Typisches Symptom, das auf eine LSS prospective evaluation by surface coil MR,
Offenbach CT, and myelographie. AJR Am J Roentgenol
schließen lässt, ist eine pseudora- Starkenburgring 66, 147(4):757–765
dikuläre Lumboischialgie, die beim 63150 Offenbach/M., 13. Schizas T, Theumann N, Burn A, Tansey R, Wardlaw
Gehen zunimmt und durch Sitzen und Deutschland D, Smith FW, Kulik G (2010) Qualitative grading
pausieren nachlässt (Kyphosierung). m.arabmotlagh@t-online.de of severity of lumbar spinal stenosis based on
the morphology of the dural sac on the magnetic
4 Eine Magnetresonanztomographie resonance images. Spine 35:1919–1924
der Lendenwirbelsäule kann sehr 14. Schonstrom NS, Bollender NF, Spengler DM (1985)
genau die Weite des Spinalkanals und The pathomorphology of spinal stenosis as seen
Einhaltung ethischer Richtlinien on CT scans of the lumbar spine. Spine 10:806–811
die neuralen Strukturen abbilden 15. Steurer J, Roner S, Gnannt R, Hodler J (2011)
und stellt den Goldstandard der Interessenkonflikt. M. Arabmotlagh, R.M. Sellei, Quantitative radiologic criteria for the diagnosis of
Diagnostik dar. J.M. Vinas-Rios und M. Rauschmann geben an, dass lumbar spine stenosis: a systemic literature review.
kein Interessenkonflikt besteht. BMC Musculoskelet Disord 12:175–184
4 Die von Schizas empfohlene Eintei- 16. UllrichOG,BinetEF,SaneckiMG(1980)Quantitative
lung der LSS korreliert enger mit Für diesen Beitrag wurden von den Autoren keine
assessment of the lumbar spinal canal by
der klinischen Symptomatik und ist computed tomography. Radiology 134:137–143
Studien an Menschen oder Tieren durchgeführt.
17. Verbiest H (1954) A radicular syndrome from
in dieser Hinsicht der metrischen Für die aufgeführten Studien gelten die jeweils dort
developmental narrowing of the lumbar vertebral
angegebenen ethischen Richtlinien.
Beschreibung der Spinalkanalweite canal. J Bone Joint Surg Br 36:230–237
überlegen. 18. Yukawa Y, Lenke LG, Tenhula J, Bridwell KH, Riew D,
Blanke K (2002) A comprehensive study of patients
4 Ist eine operative Therapie indiziert, Literatur with surgically treated lumbar spinal stenosis with
sind präzise Kenntnisse über die neurogenic claudication. J Bone Joint Surg Am
morphologischen Veränderungen 1. Barz T, Melloh M, Staub L, Roeder C, Lange 84:1954–1959
J, Smiszek HG, Theis JC, Merk HR (2008) The

Der Orthopäde

Das könnte Ihnen auch gefallen