Sie sind auf Seite 1von 104

Ben in Berlin

Kathrin Kiesele und Jens Magersuppe


Mit Illustrationen von Raimo Bergt

Redaktion: Andrea Finster


Redaktionelle Mitarbeit: Kim-Duyen Le
Layout und technische Umsetzung: Klein & Halm Grafikdesign, Berlin
Umschlaggestaltung: Ungermeyer – grafische Angelegenheiten, Berlin
E-Book-Herstellung und Auslieferung: readbox publishing, Dortmund,
www.readbox.net

www.cornelsen.de
1. Auflage 2019

© 2019 Cornelsen Verlag GmbH, Berlin

Das Werk und seine Teile sind urheberrechtlich geschützt.


Jede Nutzung in anderen als den gesetzlich zugelassenen Fällen bedarf der
vorherigen schriftlichen Einwilligung des Verlages.
Hinweis zu §§ 60 a, 60 b UrhG: Weder das Werk noch seine Teile dürfen ohne
eine solche Einwilligung an Schulen oder in Unterrichts- und Lehrmedien (§ 60 b
Abs. 3 UrhG) vervielfältigt, insbesondere kopiert oder eingescannt, verbreitet
oder in ein Netzwerk eingestellt oder sonst öffentlich zugänglich gemacht oder
wiedergegeben werden. Dies gilt auch für Intranets von Schulen.

ISBN 978-3-06-521294-6
ISBN 978-3-06-120867-7 (E-Book)
Inhalt

Orte der Handlung

Ben in Berlin
1 Im Zug nach Berlin

2 Angekommen
3 Hallo, hier ist Mama
4 Die WG
5 Drei zu null
6 Alles gut?
7 Neuigkeiten
8 Essen in Berlin
9 Frühstück
10 Im Mauerpark

11 Der Streit
12 Der Tag danach
13 Das Gespräch
14 Das Konzert

Übungen

Lösungen
Orte der Handlung
1 Im Zug nach Berlin
2 Angekommen
3 Hallo, hier ist Mama.
4 Die WG
5 Drei zu null
6 Alles gut?
7 Neuigkeiten
8 Essen in Berlin
9 Frühstück
10 Im Mauerpark
11 Der Streit
12 Der Tag danach
13 Das Gespräch
14 Das Konzert
Übungen

Kapitel 1

1 Was stimmt? Ergänze die Sätze mit den


passenden Wörtern.

Fußball • Fußballspiel • Freunde • Schwester •


Mutter • Brüder • Gitarre • Workshop • Konzert •
Ausflug

a) Ben und Malte sind _______________.


b) Rebecca ist ihre _______________.
c) Die Jungen spielen _______________.
d) Ben macht auch Musik und spielt _______________.
e) Morgen ist ein _______________ zum Kennenlernen.
f) Aber morgen ist auch ein _______________.

2 Richtig oder falsch? Kreuz an. r f


a) Ben fährt nach Berlin, weil er dort
ein Fußballspiel hat.
b) Ben macht in Berlin einen
Musikkurs.
c) Ben macht einen Schulausflug
nach Berlin.
d) Malte geht morgen in die Schule.

Kapitel 2

3A Stadttour. Ergänze die passenden Präpositionen:


auf, in, unter, vor, zwischen.

3 B Akkusativ oder Dativ? Kreuz in a) an.

Kapitel 3

4 Wer ist wer? Ergänze die Zusammenfassung.

alt • älter • Berlin • gut • Mutter • Zwillinge


Ben und Malte sind gleich (a) _______________, denn sie
sind (b) _______________. Rebecca ist ihre Schwester. Sie
ist (c) _______________ und lebt in (d) _______________.
Rebecca schreibt der (e) _______________, dass es Ben (f)
_______________ geht.

5 Wie war die Geschichte? Finde in dem Chaos


Sätze. Markier die Wörter.
a) Ben DZISTZFZGUTGUINHUBERLINBHANGEKOMMEN.
b) Rebecca ZUUNDVZBENVZHABENVTZCOCKTAILSVZC
OHNEPRSSALKOHLKATINAGETRUNKEN.
c) Ben ZBWOHNTVZBEIVTZCSEINERVGSCHWESTERBV.
d) Rebecca HZUSOLLVUAUFZABENUVAUFPASSEN.

Kapitel 4

6 Wer macht was? Ergänze die Namen.


Ben Malte Daniel
a) _______________ sagt, dass er beim Fußball war.
b) _______________ hat zu Hause als Torwart gespielt.
c) _______________ ist jetzt der neue Torwart.
d) Das findet _______________ nicht so gut. Hat er ein
Problem?

7 Die Personen in der WG. Was weißt du? Ergänze


die Tabelle.

Beruf/
Name Alter Studium extra

Sie will,
dass ihr
Rebecca / Bruder
kocht und
putzt.

Meyra 20 Jahre

Luna 20 Jahre

Ivy 20 Jahre

Kapitel 5

8 Ivy. Welche Wörter passen? Ergänze den


Steckbrief.

Clara • kurz • lang • Luna • Rebecca • Schülerin •


Studentin • Yvonne

Ivy
Ihr Vorname ist (a) _______________.
Sie ist die Schwester von (b) _______________.
Sie ist noch (c) _______________.
Ihr Haar ist (d) _______________.
9 Was weißt du über Toni? Korrigier den Text.
Toni ist Ben und Malte. Toni ist bei Ben. Im
Moment geht es Toni nicht so gut, weil sein Freund in
München ist. Ben fragt seinen Bruder: „Isst Toni
genug?“ Malte schreibt, dass es Toni leider nicht gut
geht.

Kapitel 6

10 Rebecca und ihre Mutter. Wer sagt was?


Verbinde die Sprechblasen mit der richtigen
Person.

Kapitel 7

11 Waschtag. Welche Zusammenfassung ist richtig:


A oder B? Kreuz an.
A Ben hat gestern seine T-Shirts gewaschen. Zu
Hause macht das immer seine Mutter. Also hatte er
keine Ahnung: Wie warm soll das Wasser sein? Aber er
wollte Luna nicht fragen. Er hat auf „90° C“ gedrückt.
Das ist sehr heiß. Manche Sachen werden kleiner, wenn
man sie zu heiß wäscht. Jetzt sind Bens T-Shirts alle viel
zu klein und er kann sie nicht mehr anziehen.
B Ben hat gestern seine T-Shirts gewaschen, das
macht er oft. Luna war auch da. Sie arbeitet im
Krankenhaus, dort muss alles ganz sauber sein. Sie
wäscht ihre Kleidung immer sehr heiß. Ben hat es so
gemacht wie Luna und auf „90° C“ gedrückt. Jetzt sind
seine T-Shirts viel zu klein.

12 Kleidung. Hier sind sechs Kleidungsstücke


versteckt. Markier sie und schreib das Wort mit
Artikel und Pluralform.

Kapitel 8

13 Deutsche und österreichische Küche. Was


braucht man? Ordne die Lebensmittel zu.
Manchmal passen beide Gerichte.

14 Sieh dir die Webseite von der Musikschule an und


ergänze die Informationen zu Luis.
Kapitel 9

15 Das Frühstück. Schreib die Wörter mit Artikel


und Plural.
16 Wörternetze. Ordne die Wörter zu.

der Pool • (Gitarre) spielen • schwimmen •


entspannen • die Band • baden • der Unterricht •
die Pause
Kapitel 10

17 A Buchstabensalat. Finde die Wörter aus dem Text


und schreib sie auf.
auMkprera lhmFortka inerDseg üKntlsre
a) _______ b) _______ c) _______ d) _______
aKoekar bieLidlensgdi gnaEnig onjieglner
e) _______ f) _______ g) _______ h) _______

17 B Ein Tag im Mauerpark. Lies den Text aus dem


Reiseführer und ergänze die Wörter aus 18 A.

Ein perfekter Sonntag


Sie haben gut gefrühstückt, vielleicht in einem Berliner
Cafe? Und jetzt?
Unser Vorschlag: Gehen Sie doch in den
(a) _____________. In diesem Park gibt es jeden Sonntag
einen großen (b) _____________. Man kann hier natürlich
alte Sachen kaufen, aber viele Berliner (c) _____________
verkaufen auch neue Kleidung.
Nach dem Shoppen können Sie entspannen und Musik
hören, denn es kommen viele (d) _____________ und
Musiker in den Park. Sie singen auch sehr gern? Kein
Problem! Am Nachmittag gibt es ein
(e) _____________. Da können Sie Ihr (f) _____________
singen. Und direkt neben dem (g) _____________ sieht
man jeden Sonntag Leute (h) _____________. Besonders
die Kinder finden die bunten Bälle toll!

Kapitel 11

18 Was ist richtig: 1 oder 2? Kreuz an.


a) Die Mutter wünscht
1 Sonntagabend.
Rebecca einen schönen
2 Film im Kino.
b) Aber Rebecca hat 1 keine Zeit.
2 Probleme mit ihren
Brüdern.
c) Denn Ben und Malte
1 kein Geld mehr.
haben
2 einen Streit.
1 Malte nicht mehr sein
d) Ben ist sauer, weil
Bruder sein will.
2 Malte Ivy geküsst hat.
e) Ivy hat geglaubt, dass 1 Malte Ben ist.
2 Ben Malte ist.

Kapitel 12

19 Was ist passiert? Rebecca schreibt Ihrem Freund


eine Nachricht. Schreib die Nachricht. Benutze
auch und, aber, denn.

Ben und Malte / Zwillinge sein • gleich aussehen •


Ben Ivy nicht erzählen • Malte zu Besuch nach
Berlin kommen • seinen Bruder im Mauerpark
treffen wollen • Ivy im Park • Ben nicht finden. •
Malte da sein • Ivy Malte küssen • Ivy nicht wissen;
nicht Ben sein • zu gleich aussehen • Ben sehr
sauer

Lieber Arno,
heute hatte ich ein Problem: Meine Brüder

Kapitel 13

20 Das Gespräch. Zu wem passen die Sätze? Malte


oder Ben? Lies das Kapitel und ordne die Sätze
zu.
a) Ich möchte dich jetzt nicht sehen!
b) Es war ein Fehler von mir.
c) Ja, das war echt blöd!
d) Sie hat mich zuerst geküsst.
e) Seinem Bruder die Freundin wegnehmen – das
macht man nicht!
f) Ivy ist echt ein tolles Mädchen.
g) Es tut mir sehr, sehr leid.
h) Ja, du bist wieder mein Bruder.
i) Du bist für mich wichtiger als alle Mädchen. j) Komm
auch ins Eiscafé!

Kapitel 14

21 Ergänze die Sätze. Der Text hilft.


a) Bitte schickt uns _ _ _ _ _ _ _ _ in den Familienchat.
b) Das Konzert _ _ _ _ _ _ _ _ jetzt!
c) Ich bin jetzt _ _ _ _ _ _ _ _ der _ _ _ _ _ _ _ _, es ist
Pause.
d) Ü_ _ _ _ _ _ _ _ bist du wieder _ _ _ _ _ _ _ _, Ben.
Freust du dich?
e) Rebecca kann das _ _ _ _ _ _ _ _ Lied _ _ _ _ _ _ _ _.
Lösungen

Kapitel 1
Ü1 a) Brüder b) Schwester c) Fußball

d) Gitarre e) Ausflug f) Fußballspiel

Ü2 a) f b) r c) f d) r

Kapitel 2
Ü3A a) auf b) vor c) unter d) zwischen e) in

Ü3B a) A b) D c) D d) D e) A

Kapitel 3
Ü4 a) alt b) Zwillinge c) älter

d) Berlin e) Mutter f) gut

Ü5 a) Ben ist gut in Berlin angekommen.


b) Rebecca und Ben haben Cocktails ohne Alkohol
getrunken.
c) Ben wohnt bei seiner Schwester.

d) Rebecca soll auf Ben aufpassen.

Kapitel 4
Ü6 a) Malte b) Ben c) Daniel d) Ben
Ü7
Name Alter Beruf/Studium extra

Sie will, dass


studiert ihr Bruder
Rebecca /
Architektur kocht und
putzt.

studiert
Meyra 20 Jahre
Architektur

hat eine
arbeitet im kleine
Luna 21 Jahre
Krankenhaus Schwester:
Ivy

hat oft
Probleme mit
Ivy 15 Jahre Schülerin
Eltern, ist
sehr süß

Kapitel 5
Ü8 a) Yvonne b) Luna c) Schülerin d) lang

Ü9 […] Toni ist bei Malte. Im Moment geht es Toni nicht so


gut, weil sein Freund in Berlin ist. Ben fragt seinen
Bruder: „Frisst Toni genug?“ Malte schreibt, dass es
Toni schon besser geht.
Kapitel 6
Ü 10 b) Mama c) Rebecca d) Rebecca e) Mama

Kapitel 7
Ü 11 A
c) die Jacke, - d) die Jeans
Ü 12 b) der Mantel, ”-
n (Pl.)
f) das Kleid, -
e) das Hemd, -en
er

Kapitel 8
Ü 13 b) 1 c) 2 d) 2 e) 1 f) 1 g) 1+2 h) 1

Ü 14 a) Musiklehrer b) Gitarre c) Österreich d) Berlin

Kapitel 9
b) der Saft, "- c) der d) das Brötchen,
Ü 15
e Schinken, - -
e) die Butter g) die
f) das Ei, -er
(nur Sg.) Marmelade, -n
h) der
Cappuccino i) der Käse, -
(Sg.)

Ü 16 das Badeschiff: der Pool, schwimmen, entspannen,


baden der Workshop: Gitarre spielen, die Band, der
Unterricht, die Pause
Kapitel 10
Ü 17 A+B
c) Designer
a) Mauerpark b) Flohmarkt d)
Künstler
g) Eingang
e) Karaoke f) Lieblingslied h)
jonglieren

Kapitel 11
Ü 18 a) 1 b) 2 c) 2 d) 2 e) 1

Kapitel 12

Ü 19 Ben und Malte sind Zwillinge und sehen gleich aus. Ben
hat Ivy nicht erzählt, dass Malte zu Besuch nach Berlin
kommt und er seinen Bruder im Mauerpark treffen will.
Ivy war im Park und hat Ben nicht gefunden, aber Malte
war da. Ivy hat Malte geküsst, denn sie hat nicht
gewusst, dass er nicht Ben war. Sie sehen zu gleich
aus. Jetzt ist Ben sehr sauer!

Kapitel 13
Ü 20 Malte: b, d, f, g, i Ben: a, c, e, h, j

Kapitel 14
c) hinter –
Ü 21 a) Bilder b) beginnt Bühne

e) nächste –
d) Übermorgen – zu Hause
aufnehmen
Meine neuen Wörter
Abbildungen:
Cover: (Fernsehturm) stock.adobe.com/andersphoto; (Brandenburger Tor)
stock.adobe.com/PatrykKosmider/Patryk; (Junge auf Fahrrad) Shutterstock.com/
WAYHOME studio;

Illustrationen/Karten:
Raimo Bergt: S. 7, S. 8, S. 9, S. 10, S. 11, S. 12, S. 13, S. 16, S. 18, S. 19, S. 21,
S. 22, S. 23, S. 26, S. 27, S. 28, S. 29, S. 30, S. 31, S. 32, S. 33, S. 34, S. 35,
S. 36, S. 38, S. 39, S. 40, S. 41, S. 42, S. 44, S. 46, S. 52; Volkhard Binder: S. 4
(Karte)

Fotografien:
S. 4 – 41 (bereits vorhandene Emojis) Shutterstock.com/Marish;
Shutterstock.com/KittyVector; S. 6 Shutterstock.com/Lorelyn Medina; S. 7
(Fernsehturm) stock.adobe.com/DOC RABE Media/DOC; (Brandenburger Tor)
stock.adobe.com/PatrykKosmider/Patryk; S. 8 (Flasche) Shutterstock.com/Gruffi;
S. 12 (Küche) stock.adobe. com/Christian Hillebrand/Christian; S. 14
Shutterstock.com/leungchopan; S. 15 Shutterstock.com/AJR_photo; S. 17
Shutterstock.com/Monkik; S. 20 Shutterstock. com/4 PM production; S. 21
(Wiese) Shutterstock.com/MAEWJPHO; (Kaiserschmarrn)
stock.adobe.com/Daniel Etzold/Daniel; S. 23 (Frühstück) stock.adobe.com/Sabine
Dietrich/Floydine; S. 24 mauritius images/symbolpics; S. 27 (Berlin Hbf.)
Shutterstock. com/hanohiki; (Flohmarkt) stock.adobe.com/Fiedels; S. 28
(Jongleur) stock.adobe. com/Yakov; S. 42 (Spree) stock.adobe.com/Katja
Xenikis/Katja; S. 48 (1) stock.adobe. com/Daniel Etzold/Daniel; (2)
Shutterstock.com/YARUN1V Studio; (Portraitfoto) Shutterstock.com/Cookie
Studio; S. 49 stock.adobe.com/Sabine Dietrich/Floydine

Hörtext:
Denis Abrahams (Ansagen und Vater), Melissa
Sprecher/innen: Jung (Rebecca und 1vy), Kim Pfeiffer (Mama),
Leonard Pfeiffer (Malte), Benjamin Plath (Ben)

Susanne Kreutzer
Regie und Aufnahmeleitung:
Tontechnik: Gislinde Böhringer, Pascal Thinius

Studio: Clarity Studio Berlin

Das könnte Ihnen auch gefallen