Sie sind auf Seite 1von 27

Januar 2009

ICS 03.100.30, 03.100.40 VDI-RICHTLINIEN January 2009

VEREIN Projektingenieur VDI 6600


DEUTSCHER Anforderungsprofil an die Qualifikation
INGENIEURE Blatt 2
Project engineer
Ausg. deutsch/englisch
Requirements for qualification Issue German/English
Former edition: 10/06, Draft, in German only
Frühere Ausgabe: 10.06, Entwurf, deutsch

Die deutsche Version dieser Richtlinie ist verbindlich. The German version of this guideline shall be taken as authori-
tative. No guarantee can be given with respect to the English
translation.

Inhalt Seite Contents Page


Vorbemerkung ......................................................... 2 Preliminary note .......................................................2
1 Anwendungsbereich ......................................... 3 1 Scope ..................................................................3
2 Begriffe ............................................................... 3 2 Terms and definitions .......................................3
3 Voraussetzungen für die Qualifizierung 3 Conditions for qualification as a project
zum Projektingenieur ....................................... 4 engineer .............................................................4
4 Konzept für die Qualifizierung zum 4 Concept for the qualification as a
Projektingenieur................................................ 4 project engineer ................................................4
5 Qualifizierungsfelder......................................... 7 5 Qualification fields ............................................7
5.1 Managementkompetenz.............................. 8 5.1 Management competence .........................17
5.2 Führungskompetenz ................................. 10 5.2 Leadership competence.............................18
5.3 Soziale Kompetenz im Umgang mit 5.3 Social competence in dealing with
Kunden und am Projekt Beteiligten ......... 11 customers and project members ...............20
5.4 Fachlich-methodische Kompetenz ........... 12 5.4 Technical-methodical competence............21
5.5 Persönliche Kompetenz ............................ 16 5.5 Personal competence.................................25
6 Erfolgreiche Umsetzung ................................. 26 6 Successful implementation ............................26
Schrifttum .............................................................. 27 Bibliography...........................................................27

VDI-Gesellschaft Systementwicklung und Projektgestaltung


Kompetenzfeld Projektmanagement

VDI-Handbuch-Zuordnungen: siehe „Vorbemerkung“


–2– VDI 6600 Blatt 2 / Part 2

Vorbemerkung Preliminary note


Der Inhalt dieser Richtlinie ist entstanden unter The content of this guideline has been developed in
Beachtung der Vorgaben und Empfehlungen der strict accordance with the requirements and rec-
Richtlinie VDI 1000. ommendations of the guideline VDI 1000.
Alle Rechte, insbesondere die des Nachdrucks, der All rights are reserved, including those of reprint-
Fotokopie, der elektronischen Verwendung und der ing, reproduction (photocopying, micro copying),
Übersetzung, jeweils auszugsweise oder vollstän- storage in data processing systems and translation,
dig, sind vorbehalten. either of the full text or of extracts.
Die Nutzung dieser VDI-Richtlinie ist unter Wah- The use of this guideline without infringement of
rung des Urheberrechts und unter Beachtung der copyright is permitted subject to the licensing con-
Lizenzbedingungen (www.vdi-richtlinien.de), die ditions specified in the VDI notices (www.vdi-
in den VDI-Merkblättern geregelt sind, möglich. richtlinien.de).
Allen, die ehrenamtlich an der Erarbeitung dieser We wish to express our gratitude to all honorary
VDI-Richtlinie mitgewirkt haben, sei gedankt. contributors to this guideline.
Diese Richtlinie ist Bestandteil folgender VDI- The guideline is a constituent part of the following
Handbücher: VDI manuals:
VDI-Handbuch Bautechnik, Band 1: Gebäude- VDI manual Civil Engineering, Volume 1:
relevante Systeme Systems relevant to Buildings
VDI-Handbuch Betriebstechnik, Teil 1: VDI manual Production Management, Part 1:
Grundlagen und Planung Basic principles and planning
VDI-Handbuch Biotechnologie, Band 2: VDI manual Biotechnology, Volume 2:
Umwelt-Biotechnologie Biotechnology in Enviromental Engineering
VDI-Handbuch Energietechnik VDI manual Energy Technology
VDI-Handbuch Kunststofftechnik VDI manual Plastics Technologies
VDI-Handbuch Materialfluss und Fördertech- VDI manual Materials Flow and Logistics
nik, Band 8: Materialfluss II (Organisation/ Engineering, Part 8: Materials Flow II
Steuerung) (Organisation/Control)
VDI-Handbuch Medizintechnik VDI manual Medical Technology
VDI/VDE-Handbuch Mess- und Automatisie- VDI/VDE manual Measurement and Automatic
rungstechnik, Band 3: Automatisierungstechnik Control, Volume 3: Automation
VDI/VDE-Handbuch Mikro- und Feinwerk- VDI/VDE manual Micro and Precision
technik Engineering
VDI-Handbuch Produktentwicklung und Kon- VDI manual Product Engineering and Design
struktion
VDI-Handbuch Technische Gebäude- VDI manual Building Services, Volume 1:
ausrüstung, Band 1: Elektrotechnik Electrical Engineering
VDI-Handbuch Technische Gebäude- VDI manual Building Services, Volume 2:
ausrüstung, Band 2: Raumlufttechnik Ventilation and Air-conditioning
VDI-Handbuch Technische Gebäude- VDI manual Building Services, Volume 3:
ausrüstung, Band 3: Sanitärtechnik Sanitary Engineering
VDI-Handbuch Technische Gebäude- VDI manual Building Services, Volume 4:
ausrüstung, Band 4: Wärme-/Heiztechnik Heat Technology
VDI-Handbuch Technische Gebäude- VDI manual Building Services, Volume 5:
ausrüstung, Band 5: Aufzugstechnik Transportaion Systems
VDI-Handbuch Verfahrenstechnik und Chemie- VDI manual Chemical an Process Engineering,
ingenieurwesen, Band 2: Planung/Projektierung Volume 2: Planning/Projects
VDI 6600 Blatt 2 / Part 2 –3–

VDI-Handbuch Umwelttechnik VDI manual Environmental Technologies


VDI-Handbuch Zuverlässigkeit VDI manual Reliability

1 Anwendungsbereich 1 Scope
Ausgangspunkt für die Erstellung dieser Richtlinie One reason for the compilation of this guideline is
ist die Feststellung, dass zurzeit kein fest umrisse- the realisation that at present there is no clearly
nes Anforderungsprofil für eine Qualifizierung defined requirements profile for the qualification
zum Projektingenieur besteht. Diese Richtlinie as a project engineer. This guideline thus defines
definiert deshalb die Mindestanforderungen an the minimum requirements in terms of content and
Inhalt und Ablauf einer Qualifizierung zum Pro- structure of a qualification as a project engineer.
jektingenieur. Basis dafür ist das Berufsbild „Pro- The basis for this is the occupational profile “pro-
jektingenieur“ nach VDI 6600 Blatt 1. ject engineer” in accordance with VDI 6600 Part 1.
Diese Richtlinie gibt Orientierungshilfen für: This guideline provides orientation for:
in der Praxis tätige Ingenieure, die ihre eigenen engineers working in practice who have com-
Fähigkeiten an dem allgemein anerkannten Be- pared their own skills with the generally ac-
rufsbild „Projektingenieur“ nach VDI 6600 knowledged occupational profile “project engi-
Blatt 1 gespiegelt haben und sich entsprechend neer” defined in VDI 6600 Part 1 and would
qualifizieren möchten like to receive the corresponding qualifications
Personalentwickler, die Weiterbildungskonzep- personnel developers who want to compile and
te und Schulungsmaßnahmen erstellen und rea- realise educational concepts and training meas-
lisieren wollen für ihre Fach- und Führungs- ures for their technical and management staff
kräfte die zukünftig als Projektingenieure ein- who are to be deployed in the future as project
gesetzt werden sollen engineers
Führungskräfte, die eigene Mitarbeiter für Pro- senior managers who want to develop their own
jektmanagement-Aufgaben entwickeln und die employees for project management tasks and al-
Umsetzung der erworbenen Kenntnisse und Fä- low the acquired skills and abilities to be im-
higkeiten ermöglichen wollen plemented
Die Richtlinie macht die hohen Anforderungen an The guideline points out the high requirements
den Projektingenieur deutlich. posed on a project engineer.
Der Projektingenieur muss sich, um Aufgaben in In order to accept tasks in project work and bring
der Projektarbeit übernehmen und erfolgreich ab- them to a successful conclusion, the project engi-
schließen zu können, folgende Kernkompetenzen neer must acquire the following core competences:
aneignen:
Managementkompetenz management competence
Führungskompetenz leadership competence
soziale Kompetenz social competence
fachlich-methodische Kompetenz technical-methodical competence
persönliche Kompetenz personal competence
Basis dafür ist sein technisches Wissen. The basis for this is his technical knowledge.

2 Begriffe 2 Terms and definitions


Für die Anwendung dieser Richtlinie gelten die For the purposes of this guideline, the following
folgenden Begriffe: terms and definitions apply:
Projekt Project
Projekte im Sinne dieser Richtlinie sind komplexe, Projects within the meaning of this guideline are
einmalige Aufgaben, die nur durch das Zusam- complex, one-off tasks which can only be mastered
menwirken verschiedener Bereiche bewältigt wer- by the collaboration of various specialist fields.
–4– VDI 6600 Blatt 2 / Part 2

den können. Projekte haben ein klares Ziel, einen Projects have a clear aim, a defined start and a
definierten Anfang und ein definiertes Ende. Die defined end. The resources available for fulfilling
zur Bewältigung der Aufgabe einsetzbaren Res- the task are limited.
sourcen sind begrenzt.
Projektingenieur Project engineer
Ein Projektingenieur organisiert, plant und steuert A project engineer organises, plans and controls
Projekte professionell. Diese wickelt er vorrangig projects in a professional manner. These projects
im technisch-industriellen Umfeld ab. Projektinge- are implemented mainly in a technical-industrial
nieure sind als Projektleiter tätig oder als Experte environment. Project engineers work as project
für Projektmanagement dem Projektleiter zugeord- managers, or as experts for project management
net. answering to the project manager.
Projektmanagement Project management
Projektmanagement im Sinne dieser Richtlinie ist Project management within the meaning of this
das Führen, also das Umsetzen angemessener Ver- guideline is leading (i. e. implementing appropriate
haltensweisen in der Organisation, die Planung und behaviours in the organization), planning and con-
das Steuern von Projekten. trolling a project.
Eine detaillierte Beschreibung der Tätigkeiten und For a detailed description of the work and tasks of
Aufgaben eines Projektingenieurs findet sich in der a project engineer, see guideline VDI 6600 Part 1,
Richtlinie VDI 6600 Blatt 1, Abschnitt 3. Section 3.

3 Voraussetzungen für die Qualifizierung 3 Conditions for qualification as a project


zum Projektingenieur engineer
Voraussetzung für die Qualifizierung zum Projekt- One prerequisite for qualification as a project en-
ingenieur ist ein Hochschul- oder Fachhochschul- gineer is a third level or technical college qualifica-
abschluss in Ingenieur-, Naturwissenschaften oder tion in engineering, science or similar areas. After
vergleichbaren Ausbildungsgängen. Nach seiner his studies the future project engineer has gained
Ausbildung hat der zukünftige Projektingenieur experience in project work.
erste Erfahrung in der Projektarbeit gesammelt.

4 Konzept für die Qualifizierung zum 4 Concept for the qualification as a


Projektingenieur project engineer
Das Konzept setzt voraus, dass der Teilnehmer der The concept demands that the person wishing to
Qualifizierung zum Projektingenieur bereits in qualify as a project engineer has already worked in
Projekten mitgearbeitet hat oder sich unmittelbar projects or is preparing directly for such work.
darauf vorbereitet.
Dies hält ihn dazu an, Lerninhalte und Erfahrungen This ensures that he has to mirror and test the train-
seiner Projektingenieur-Ausbildung während ihrer ing content and the experience gained over the
gesamten Dauer an realen Projekten aus seinem whole duration of his project engineer training in
persönlichen Umfeld zu spiegeln und zu erproben. real projects from his personal environment. He
Den Praxisbezug der Qualifizierungsmaßnahme promotes and controls the practical applicability of
fördert und steuert er, indem er eigene Projekte als the contents of his qualification course by provid-
Beispiele zur Verfügung stellt. So trägt er dazu bei, ing his own projects as examples. In this way he
die jeweiligen Ausbildungsinhalte anwendungsnah contributes towards giving the training content a
zu gestalten. practical orientation.
In ausbildungsbegleitenden Praxisphasen setzt er In the practical phases during the training course,
die Inhalte seiner Qualifizierung direkt in seine he implements the content of his qualification di-
tägliche Arbeit um. Sein Arbeitsumfeld und sein rectly in his daily work. His working environment
Einsatzprofil unterstützen ihn dabei. and his job profile support him in this.
Um den Praxisbezug zu gewährleisten, gliedert In order to ensure that there is a practical reference,
sich die Qualifizierung in mehrere mehrtägige the qualification is divided into a number of mod-
Module, die sich über einen Zeitraum von mindes- ules each lasting several days and extending over a
tens einem Jahr erstrecken. period of at least one year.
VDI 6600 Blatt 2 / Part 2 –5–

Das nachfolgende durchgängige Lehrgangskonzept The continuous course concept outlined below
zeigt beispielhaft, wie in sechs aufeinander auf- gives an example of how knowledge can be com-
bauenden Bausteinen gleichzeitig Wissen vermit- municated and skills trained in six successive
telt und Fähigkeiten trainiert werden. Das Lehr- modules. The course concept supports the partici-
gangskonzept unterstützt die Teilnehmer dabei, das pant in integrating the acquired knowledge and
erworbene Wissen und die trainierten Fähigkeiten trained skills efficiently in their every day routine.
effizient in ihren beruflichen Alltag zu integrieren.

Baustein 1 gibt einen Überblick über das Projekt- Module 1 provides an overview of project man-
management, den methodischen Werkzeugkasten agement and the methodical tool box of the project
des Projektingenieurs, und öffnet den Blick für das engineer, and provides an insight into the success-
erfolgreiche Management von Projekten. ful management of projects.
Ziel ist es, dass der Projektingenieur The aim is that the project engineer
die grundlegenden Elemente des Projektma- knows the basic elements of project manage-
nagements im technisch-industriellen Umfeld ment in a technical-industrial environment,
kennt,
die Erfolgsfaktoren und Risiken erkennt und recognizes the success factors and risks, and
Projekte von Anfang an sinnvoll strukturiert. will structure his projects in an efficient manner
from the start.

Baustein 2 vermittelt dem Projektingenieur die Module 2 teaches the project engineer to recognise
Fähigkeit, Situationen zu erkennen und zu bewälti- and master situations with which he will be con-
gen, mit denen er im Projektalltag konfrontiert fronted in the everyday project routine.
wird.
Ziel ist es, dass der Projektingenieur The aim is that the project engineer
weiß, wie man mit dem Auftraggeber Ziele ver- knows how to agree on targets with the client,
einbart,
Risiken im Vorfeld von Projekten erkennt und can identify and master risks in advance of the
bewältigt, project,
effektiv kommuniziert, moderiert und präsen- will communicate, coordinate and present effec-
tiert, tively,
Projektmitglieder zielgerichtet führt und will lead project members in a targeted manner,
and
Konflikte erkennt und löst. will identify and solve conflicts.

Baustein 3 gibt dem Teilnehmer Methoden und Module 3 teaches the participant methods and
Vorgehensweisen an die Hand, mit denen er seine procedures with which he can plan, structure and
Projekte planen, strukturieren und steuern kann. control his projects.
Ziel ist es, dass der Projektingenieur die entschei- The aim is that the project engineer
denden Parameter seines Projekts – Leistung, Kos-
ten und Ressourcen –
detailliert plant, dabei Risiken erfasst und in will plan the key parameters of his project –
seiner Planung berücksichtigt, performance, costs and resources – in detail,
recognising any risks and taking them into ac-
count in his plans,
die Umsetzung überwacht, will monitor the implementation,
bei Abweichungen gegensteuert und will counteract deviations, and
Hilfsmittel wie Checklisten und Musterlösun- will use aids such as check lists and sample
gen gezielt einsetzt. solutions in a targeted manner.
–6– VDI 6600 Blatt 2 / Part 2

Baustein 4 befasst sich mit der Integration von Module 4 deals with the integration of methods for
Methoden zur Gestaltung von Produkten, Prozes- designing products, processes and services into the
sen und Dienstleistungen in den Projektablauf. course of the project.
Ziel ist, dass der Projektingenieur The aim is that the project engineer
die jeweils effektivsten und effizientesten Me- can identify and select the most effective and
thoden zur Produkt- und Prozessgestaltung efficient methods in each case for product and
kennt und auswählt, process design,
diese Methoden in seinem Projekt ergebnis- will use these methods in his project in a re-
orientiert einsetzt und sults-oriented manner, and
Marktchancen kundenorientiert in Produktkon- will implement market opportunities in product
zepte umsetzt und damit die Wettbewerbsposi- concepts in a customer-oriented manner and
tion seines Unternehmens stärkt. thus reinforce the competitive position of his
company.

Baustein 5 vermittelt dem Projektingenieur die Module 5 gives the project engineer the skills to
Fähigkeit, seine Projekte auf Kurs zu halten. keep his projects on course.
Ziel ist es, dass der Projektingenieur The aim is that the project engineer
Projekte zielgerecht steuert, will control projects in a targeted manner,
den Soll-Ist-Vergleich beherrscht und differen- will be able to do a desired/actual comparison
zierte Methoden zur Prüfung der Wirtschaft- and use differentiated methods for examining
lichkeit anwendet, economic feasibility,
ein Berichtswesen einsetzt und über Projekter- will use a reporting system and report periodi-
gebnisse zu Qualität, Kosten und Terminen pe- cally or on an events-related basis on project re-
riodisch oder ereignisbezogen berichtet, sults with regard to quality, costs and deadlines,

in der Lage ist, Entscheidungen des Manage- is able to prepare decision-making in the man-
mentboards/Lenkungsgremimiums zu Meilen- agement board/steering committee about mile-
steinen oder Quality gates vorzubereiten und stones or quality gates, and
Verfahren kennt, um Projektabläufe sowie Er- becomes familiar with methods to document
gebnisse der Projektarbeit (Produkte) in geeig- and archive the project stages and results of the
neter Form zu dokumentieren und zu archivie- project work (products) in a suitable form.
ren.

Baustein 6 stellt die Einführung und Intensivie- Module 6 focuses on the introduction and intensi-
rung des Projektmanagements im Unternehmen in fication of project management in the company.
den Mittelpunkt.
Ziel ist es, dass der Projektingenieur The aim is that the project engineer
Projektmanagement erfolgreich im Unterneh- will successfully introduce or intensify project
men einführt oder intensiviert, management in the company,
Widerstände erkennt und konstruktiv damit will recognize resistances and deal with them
umgeht und constructively, and
Führungspersonen für das Projektmanagement will win leaders’ support for project manage-
gewinnt und Mitarbeiter vom Projektmanage- ment and convince employees of the value of
ment überzeugt. project management.
VDI 6600 Blatt 2 / Part 2 –7–

5 Qualifizierungsfelder 5 Qualification fields


Die fünf oben genannten Kernkompetenzen sind The five core competences cited above must be
entsprechend dem angegebenen Qualifizierungs- developed in accordance with the specified degree
grad zu entwickeln. of qualification.
Qualifizierungsgrade Degrees of qualification
Kennen: Der Projektingenieur kennt die jeweilige Know: The project manager knows the respective
Methode und entwickelt erste praktische Fähigkei- methods and develops initial practical skills.
ten.
Können: Der Projektingenieur kann die jeweilige Do: The project engineer can reliably use the re-
Methode und Fähigkeit sicher einsetzen. spective methods and skills.
Beherrschen: Der Projektingenieur beherrscht die Master: The project engineer masters the respec-
jeweilige Methode und Fähigkeit sicher. Er kann tive methods and skills. He can deploy and com-
diese jederzeit einsetzen, vermitteln und Projektbe- municate these at any time and support project
teiligte in der Anwendung unterstützen. members in their application.
–8– VDI 6600 Blatt 2 / Part 2

5.1 Managementkompetenz
Der Projektingenieur benötigt als „Unternehmer auf Zeit“ hohe Handlungskompetenz im Unternehmenskon-
text. Er muss sich bewusst sein, in welchem spezifischen Unternehmenskontext sich der gesamte Prozess der
Projektabwicklung abspielt. Er muss die wesentlichen Funktionen und Personen identifizieren können, die
zum Erfolg oder Misserfolg seines Projekts beitragen können, um sie entsprechend rechtzeitig einbinden zu
können und um die nötigen Ressourcen angemessen aussteuern zu können (Tabelle 1).
Tabelle 1. Qualifizierungsfeld „Managementkompetenz“
Anforderungen Zu erlernende Methoden und zu trainierende Qualifizierungsgrad
Fähigkeiten
Beherr-
Kennen Können
schen
Handlungskompetenz relevante Gremien erkennen und frühzeitig
im spezifischen Unter- einbeziehen
nehmenskontext Managementgremien des Unternehmens
! x
! betriebsverfassungsrechtliche Organe x
! gesetzliche Organe x
! offizielle Interessenvertretungen x
Beziehungen pflegen
! zu anderen Abteilungen/Organisationseinheiten x
! zu Auftraggeber und Ansprechpartnern x
offizielle Organigramme/informelle Strukturen
erkennen
! Informationsquellen erkennen x
! Informationsaustausch nutzen x
! Meinungsführer kennen x
Repräsentation des Projekts im Unternehmen
! Projekt in seiner Bedeutung für das Unterneh- x
men erkennen und entsprechend repräsentieren
! Interessen der einzelnen Mitglieder des Pro- x
jekts, gegenüber anders lautenden Interessen
vertreten
! Projekt in angemessener Weise „gegen Angriffe x
verteidigen“
! Projekt gegebenenfalls unter Wahrung und Aus- x
gleich der Interessen aller Beteiligter auflösen
oder verändern
! sich der Rolle des Unternehmers im Unterneh- x
men bewusst sein und diese einnehmen
Ergebnis- und Statuspräsentationen dramaturgisch
planen und erfolgreich durchführen
! Entscheidungen vorbereiten und erreichen x
! Ergebnisse dokumentieren und ihre x
Umsetzung steuern
! Präsentationstechniken sicher beherrschen x

! rhetorische Fertigkeiten beherrschen x


! Interessen anwesender Entscheidungsträger x
abfragen und berücksichtigen
! auf Einwände der Entscheidungsträger x
angemessen reagieren
VDI 6600 Blatt 2 / Part 2 –9–

5.2 Führungskompetenz
Der Projektingenieur muss alle relevanten Führungsinstrumente beherrschen, die für das erfolgreiche Führen
der Mitglieder einer Projektgruppe nötig sind. Er muss die wesentlichen Aspekte der Gruppendynamik ken-
nen und konstruktiv gestalten können. Innerhalb der Gruppe muss er für gut funktionierende Beziehungen
sorgen können. Hierbei handelt es sich insbesondere um kommunikative Fertigkeiten, die notwendig sind,
um auch ohne disziplinarische Befugnis als Führungskraft erfolgreich zu sein (Tabelle 2).
Tabelle 2. Qualifizierungsfeld „Führungskompetenz“
Anforderungen Zu erlernende Methoden und zu trainierende Qualifizierungsgrad
Fähigkeiten
Beherr-
Kennen Können
schen
Führungskompetenz Rolle als Führungskraft ausfüllen
! Führungsverhalten ohne disziplinarische x
Möglichkeiten

Fähigkeiten der Teammitglieder erkennen und


fördern
! spezielle Fähigkeiten und Fertigkeiten erkennen x
! Projektteam (wenn möglich) an den Kompeten- x
zen der potenziellen Mitglieder orientiert zusam-
menstellen
! Aufgaben im Rahmen seiner Möglichkeiten x
entsprechend der Kompetenz der Mitglieder
delegieren und koordinieren
Führungsmethoden einsetzen
! durch Zielvereinbarung führen x
! motivierende Leistungskontrollgespräche führen x
! Konsequenzen planen und durchführen x
Kompetenz des laufenden Perspektivenwechsels
! projektinterne Interessen und Notwendigkeiten in x
Beziehung zu den größeren Zusammenhängen
und Bedürfnissen des Gesamtunternehmens set-
zen
! größtmögliche Balance herstellen zwischen den x
Projektinteressen, den Unternehmensinteressen
und den Interessen der Projektmitglieder
– 10 – VDI 6600 Blatt 2 / Part 2

Tabelle 2. Qualifizierungsfeld „Führungskompetenz“ (Fortsetzung)


Anforderungen Zu erlernende Methoden und zu trainierende Qualifizierungsgrad
Fähigkeiten
Beherr-
Kennen Können
schen
Gruppenleitungs- Methoden zur Gruppenleitung einsetzen
kompetenz Diskussionen leiten
! x
! Moderationstechniken (Gruppen in unterschiedli- x
chen Situationen moderieren können)
! Methoden situationsgerecht auswählen x
! Dramaturgien für Meetings entwickeln x
Gruppendynamik erkennen und gestalten
! Gruppen auch in schwierigen Situationen leiten x
! Entwicklungsstadien einer Gruppe kennen und x
erkennen
! Konflikte und Krisen erkennen, x
dazu muss er unterscheiden können zwischen:

• intrapersonellen und
• interpersonellen Konflikten
sowie zwischen anderen wesentlichen Konfliktar-
ten wie
• Rollenkonflikten,
• Interessenkonflikten usw.
Konflikte ansprechen x
Konflikten bearbeiten x
neue Gruppenmitglieder integrieren x
Trennung von Gruppenmitgliedern einleiten und x
begleiten
Gruppe durch alle Phasen der Gruppenentwick- x
lung inklusive der Entstehung und Auflösung
begleiten
effektive individuelle Spielregeln für die Gruppe x
gemeinsam mit der Gruppe entwickeln und
vereinbaren
Gruppe bei der Überwachung der Einhaltung der x
Spielregeln unterstützen
Interessen jedes einzelnen Mitglieds und der x
Gruppe ausbalancieren, um Hochleistung zu
erzielen
für die Dauer des Projekts für eine psychologi- x
sche Heimat und damit für Identifikation sorgen

! Gesamtprozess angemessen gestalten


Kick-off Meetings gestalten x
Status Meetings gestalten x
Reviews auf virtuellem Weg gestalten x
VDI 6600 Blatt 2 / Part 2 – 11 –

5.3 Soziale Kompetenz im Umgang mit Kunden und am Projekt Beteiligten


Der Projektingenieur hat als Vertreter seines Projekts im Kontakt mit internen und externen Auftraggebern
für den reibungslosen Kontakt mit dessen Kunden zu sorgen. Dafür muss seine soziale Kompetenz in beson-
derer Weise auf den Kunden ausgerichtet sein.
Der Projektingenieur muss in angemessener Weise mit allen betroffenen Personen und Gruppen kommuni-
zieren können und dabei die oft widersprüchlichen Interessenlagen der Beteiligten berücksichtigen (Tabel-
le 3).
Tabelle 3. Qualifizierungsfeld „Soziale Kompetenz“
Anforderungen Zu erlernende Methoden und zu trainierende Qualifizierungsgrad
Fähigkeiten
Beherr-
Kennen Können
schen
Soziale Kompetenz Kommunikation gestalten können
! Kommunikationssituationen im Allgemeinen theo- x
riegeleitet erkennen, analysieren und gestalten
! partnerorientierte Kommunikation x
! kommunikative Rahmenbedingungen schaffen x
und erhalten, um motiviert hohe Leistungen zu
erbringen
! aktiv zuhören x
! entdeckte Konflikte und Krisen mutig ansprechen x
! sich deutlich und verständlich ausdrücken x
! Rhetorik- und Präsentationstechniken x
! Feedbackmethode beherrschen und erfolgreich x
einführen
Kundenorientierung als spezielle Variante sozialer
Kompetenz
! Kundenwünsche und ihre Änderungen erkennen, x
auf Machbarkeit prüfen und umsetzen oder
gemeinsam mit dem Kunden modifizieren, ohne
das Geschäft zu gefährden
! schwierige Kommunikationssituationen mit x
Kunden meistern, z. B. bei Reklamationen, Ände-
rungswünschen oder drohendem Lieferverzug
! unterschiedliche Rollen und die Gemeinsamkei- x
ten interner und externer Kunden kennen und
ihre Auswirkungen auf das eigene Projekt
berücksichtigen
! den relevanten Markt im Auge behalten, um im x
laufenden Prozess Entscheidungen z. B. für oder
gegen Zukauf oder Eigenentwicklung treffen
– 12 – VDI 6600 Blatt 2 / Part 2

5.4 Fachlich-methodische Kompetenz


Der Projektingenieur setzt zum Erreichen des Sachergebnisses zielorientiert Methoden ein.
Sein im Rahmen seiner Fachausbildung erworbenes technisches Basiswissen erweitert er um die erforderli-
che Fach- und Methodenkompetenz, indem er sich folgende Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten aneig-
net (Tabelle 4).
Tabelle 4. Qualifizierungsfeld „Fachlich-methodische Kompetenz“
Anforderungen Zu erlernende Methoden und zu trainierende Qualifizierungsgrad
Fähigkeiten
Beherr-
Kennen Können
schen
Projektorganisations- Aufbauorganisation gestalten
strukturen gestalten Projektorganisationsmodelle
! x
! Qualitätsmanagementmodelle x
! Situationsanalyse x
! Zielfindung und Definition x
Ablauforganisation festlegen
! Phasenschema x
! Projektstrukturierung – x
Produkt-, Objekt-, Projektstruktur
! Meilensteinplanung x
! Ablaufplanung x
! Netzplantechnik, Balkendiagramm x
Projektbesprechun- Besprechungen planen und durchführen
gen durchführen ! Arbeitspakete festlegen x
! Design-Review x
! Kick-off x
! Fortschrittskontrolle Arbeitspakete x
! Meilenstein-Sitzung x
! Präsentation der Projektergebnisse x
! Terminierung x

Besprechungen dokumentieren
! Einladung x
! Ergebnisbericht x
! Action-Items-List x
Markt- und Kunden- Markt- und Kundenanforderungen analysieren
anforderungen im ! Primär-/Sekundärmarktforschung x
Projekt berücksichti-
gen ! Cluster-/Faktorenanalyse x
! Conjoint-Analyse x
! Benchmarking x
! KANO x
! QFD (Quality Function Deployment) x
Marketingmethoden einsetzen
! Szenario-Technik x
! Portfolios x
! Stärken-/Schwächenanalyse x
! Soll-Ist-Vergleich x
! Marketing Mix x
! Marketing-Controlling x
VDI 6600 Blatt 2 / Part 2 – 13 –

Tabelle 4. Qualifizierungsfeld „Fachlich-methodische Kompetenz“ (Fortsetzung)


Anforderungen Zu erlernende Methoden und zu trainierende Qualifizierungsgrad
Fähigkeiten
Beherr-
Kennen Können
schen
Verträge gestalten rechtliche Vertragsarten festlegen
! Werkvertrag x
! Dienstleistungsvertrag x
Abwicklungsmodell bestimmen
! Festpreis-Verträge x
• absolut
• mit Preisgleitklausel
• mit Prämienklausel
Nachweisverträge (Kosten nach Aufwand) x

• plus Festgewinn
• plus Prämie
Förderverträge x
! Vertragsinhalte bestimmen
kaufmännisch-rechtliche Anforderungen x
wichtige technische Vertragsbestandteile x
Lasten-/Pflichtenhefte x
Produkte, Prozesse, ! Entwicklungsmethoden und unterstützende Metho-
Dienstleistungen den sowie Werkzeuge zielorientiert einsetzen
systematisch QFD (House of Quality) x
entwickeln
Value Analysis/Value Engineering x
SE (Simultaneous Engineering) x
FA (Funktionenanalyse)/FLB (Funktionale x
Leistungsbeschreibung)
DTO (Design to Objectives) x
DFMA (Design for Manufacture and Assembly) x
! Kreativitätsmethoden situativ einsetzen
analytische Kreativitätsmethoden x
intuitive Kreativitätsmethoden
• Brainstorming x
• Brainwriting x
• Synectic x
Kreativität fördernde und unterstützende
Methoden
• TRIZ x
• morphologischer Kasten x
Bewertungs- und Entscheidungstechniken
anwenden
! Situationsanalyse x
! Entscheidungsanalyse x
! Analyse potenzieller Probleme x
! Nutzwertanalyse x
– 14 – VDI 6600 Blatt 2 / Part 2

Tabelle 4. Qualifizierungsfeld „Fachlich-methodische Kompetenz“ (Fortsetzung)


Anforderungen Zu erlernende Methoden und zu trainierende Qualifizierungsgrad
Fähigkeiten
Beherr-
Kennen Können
schen
Projekte Schätz- und Bewertungsmethoden gezielt einsetzen
betriebswirt-
schaftlich ! Schätzverfahren – Expertenmeinung, Ableitung x
planen
! parametrische Verfahren – Schätzklausur, x
Statistik, Kostenformeln
! detaillierte Verfahren – AP-Bewertung, x
AV-Bewertung, Kostenformeln
Kostenrechnung erstellen
! Kostenrechnungsarten x
! Target-Costing, Target-Pricing x
! Kostenartenrechnung x
! Projektkostenrechnung x
! Prozesskostenrechnung x
! Erfolgsrechnung x
Investitionskosten berechnen Rentabilitäts-
betrachtung
! statisch
• ROI (Return on Investment) x
• Payback x
dynamisch
• Kapitalwertmethode x
• EVA (Economic Value Added) x
Budget, Budgeterstellung x
Projekte steuern ! funktionale Zielannäherung steuern
Objektstruktur x
Projektstruktur x
Reifegradanalyse x
! betriebswirtschaftliche Zielannäherung steuern
Projektkosten x
Prozesskosten x
Kosten/Nutzen x
Investitionscontrolling x
ROI-Bewertung – statisch, dynamisch x
! terminliche Zielannäherung steuern
Netzplantechnik, u. a Critical Path Method, x
Balkendiagramm
Meilensteinplan x
Meilenstein-Trendanalyse x
VDI 6600 Blatt 2 / Part 2 – 15 –

Tabelle 4. Qualifizierungsfeld „Fachlich-methodische Kompetenz“ (Fortsetzung)


Anforderungen Zu erlernende Methoden und zu trainierende Qualifizierungsgrad
Fähigkeiten
Beherr-
Kennen Können
schen
Qualität des Projekts Qualität sichern
und der Projektarbeit ! Qualitätsmanagement in Projekten x
sichern x
! projektbegleitende Qualitätssicherung,
Qualitätsregelkreise
Fehler erkennen und aufzeigen
! FME(C)A x
! FBM x
! Fehlerbaum x
! Taguchi x
Risiken erkennen und bewältigen
! Problemanalyse x
! Risiko-Management im Unternehmenskontext x
! HACCP (Hazard Analysis und Critical Control x
Point)
Haftungsarten und Fehlerfolgen bestimmen
! Gewährleistungshaftung x
! vertragliche Haftung für Folgeschäden (Haftung x
aus positiver Vertragserfüllung)
! außervertragliche Haftung x
! Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz x
! deliktische Haftung x
Projekt Projektstatus berichten
dokumentieren ! Berichtsebenen – Teammitglieder – Team – x
Projektleiter – Entscheider – Kunde
! Berichtsaufbau, Berichtsinhalte, Berichtshäufig- x
keit
Dokumente erstellen und verwalten
! Identifikation der Dokumentenart x
! Dokumentationsanforderungen x
! Dokumentennummernsystem x
! Freigabe und Verteilung von Dokumenten x
! Dokumentenzugriffsrechte x
! Überwachung des Dokumentenstatus – x
Dokumentationsstatusliste
! Übergabe von Dokumenten an weiterführende x
Einheiten
Produktkonfiguration überwachen
! Konfigurationsidentifikation x
! Konfigurationsüberwachung x
! Konfigurationsstatusermittlung x
Änderungen managen
! Auswirkungen analysieren x
! Änderungen durchführen x
! Änderungen dokumentieren x
Design Review durchführen
! Planung – Durchführung – Nachbereitung – x
Ergebnis
! Verantwortung x
Dokumentation elektronisch erstellen und verwalten
! Kenntnisse Microsoft Office® (Word, Excel, x
Power Point, Outlook)
– 16 – VDI 6600 Blatt 2 / Part 2

5.5 Persönliche Kompetenz


Der Projektingenieur muss über ein angemessenes Verhaltensrepertoire verfügen, das man auch als „persön-
liche Kompetenz“ des Projektingenieurs verstehen kann. Dazu gehört ein hohes Bewusstsein der eigenen
Fähigkeiten und Fertigkeiten und der Wirkung seiner Person auf andere (Tabelle 5).
Tabelle 5. Qualifizierungsfeld „Persönliche Kompetenz“
Anforderungen Zu erlernende Methoden und zu trainierende Qualifizierungsgrad
Fähigkeiten
Beherr-
Kennen Können
schen
Persönliche Selbstbewusstsein
Kompetenz zum Abgleich von Selbst- und Fremdbild fähig
! x
sein
! Feedback zur eigenen Person und zum eigenen x
Verhalten einfordern und verarbeiten
! klare eigene Ziel haben und diese auch x
kommunizieren
! sich eigener Stärken und Schwächen bewusst x
sein und dies in das Handeln einbeziehen
Stressresistenz gegen
! sich ständig ändernde Kontextbedingungen x
! persönlichen Stress x
! Krisen in der Projektgruppe x
! kurzfristig veränderte Kundenwünsche x
! sich ändernde Projektgruppenzusammensetzung x
weitere Komponenten sozialer Kompetenz
! glaubwürdig sein, authentisch auftreten x
! proaktiv und neugierig auf Menschen zugehen x
! Leistung der Mitarbeiter bewusst sein und x
diese würdigen
! hohe Eigenmotivation besitzen x
! Menschen begeistern x
! offen und konstruktiv mit Problemen und Ängsten x
anderer Menschen umgehen
! Frustrationstoleranz besitzen x
Zeitmanagement
! Prioritäten setzen x
! Wichtiges von Dringlichem unterscheiden x

! exzellentes Zeitmanagement besitzen x


! Multitasking Skills besitzen x
Lern- und Anpassungsfähigkeit
! in hohem Maß sich wandelnde Bedingungen be- x
rücksichtigen
! sich ständig selbst weiterentwickeln x
! sich ständig weiterbilden x
! sich ständig neuen Herausforderungen stellen x
VDI 6600 Blatt 2 / Part 2 – 17 –

5.1 Management competence


As a “temporary entrepreneur”, the project engineer requires a high degree of executive competence in the
corporate context. He must be aware of the specific corporate context in which the whole project process is
taking place. He must be able to identify the main functions and persons who can contribute towards the
success or failure of his project in order to involve them accordingly at an early stage and to gain access to
the necessary resources (Table 1).
Table 1. Qualification field “Management competence”
Requirements Methods to be learned and skills to be trained Degree of qualification

know do master

Executive competence know the relevant bodies and involve them at an


in the specific corporate early stage
context management organs of the company
! x
! works council organs x
! legal organs x
! official interest groups x
cultivate relationships
! with other departments/organizational units x
! with the client and their contact x
recognize official organization charts/informal struc-
tures
! identify information sources x
! use information exchange x
! identify opinion leaders x
representation of the project in the company
! identify the project’s significance for the com- x
pany and present it accordingly
! defend the interests of the individual members of x
the project against conflicting interests

! defend the project to a reasonable extent x


against “attacks”
! dissolve or change the project, if necessary, x
considering and balancing the interests of all
concerned
! be aware of the role of the entrepreneur in the x
company and adopt this role
plan results and status representations dramaturgi-
cally and execute them successfully
! prepare and make decisions x
! document results and steer their implementation x

! have confident command of presentation tech- x


niques
! have and use rhetorical skills x
! enquire about the interests of the decision mak- x
ers present and take them into account
! respond appropriately to objections of the deci- x
sion makers
– 18 – VDI 6600 Blatt 2 / Part 2

5.2 Leadership competence


The project engineer must have a good command of all of the relevant leadership instruments necessary for
the successful leadership of the members of a project group. He must be familiar with the main aspects of
group dynamics and be able to use them constructively. He must ensure that the relationships within the
group function well. This refers in particular to the communicative skills which are necessary to be a suc-
cessful leader even without disciplinary authority (Table 2).
Table 2. Qualification field “Leadership competence”
Requirements Methods to be learned and skills to be trained Degree of qualification

know do master

Leadership fulfil the role as a leader


competences leadership behaviour without disciplinary options
! x

recognize and promote the abilities of the team mem-


bers
! identify special skills and abilities x
! as far as possible, compose the project team on x
the basis of the potential members' competences

! delegate and coordinate tasks if possible in ac- x


cordance with the members' competences

deploy leadership methods


! lead by target agreement x
! hold motivational performance control meetings x
! plan and implement consequences x
have the competence to change perspectives
! set internal project interests and necessities in re- x
lation to the wider interests and needs of the
company as a whole

! generate the best possible balance between the x


project interests, the company interests and the
interests of the project members
VDI 6600 Blatt 2 / Part 2 – 19 –

Table 2. Qualification field “Leadership competence” (continued)


Requirements Methods to be learned and skills to be trained Degree of qualification

know do master

Group management use methods for group management


competence lead discussions
! x
! moderation techniques (be able to moderate x
groups in different situations)
! choose methods according to the situation x
! develop dramaturgies for meetings x
identify and control group dynamics
! steer the group even in difficult situations x
! know and identify the development stages of a x
group
! identify conflicts and crises; x
to do this he must be able to differentiate be-
tween:
• intrapersonal and
• interpersonal conflicts
and between other important types of conflict
such as
• role conflicts,
• conflicts of interest etc.
address conflicts x
deal with conflicts x
integrate new group members x
initiate and accompany the separation of group x
members
accompany the group through all phases of group x
development including formation and dissolution

develop and agree on effective individual ground x


rules for the group together with the group

support the group in the monitoring of compliance x


with the ground rules
balance the interests of every individual member x
and the group in order to achieve top perform-
ance
provide a psychological home and thus a sense x
of identification for the duration of the project

! design the overall process properly


design kick-off meetings x
design status meetings x
design reviews by virtual means x
– 20 – VDI 6600 Blatt 2 / Part 2

5.3 Social competence in dealing with customers and project members


As the representative of his project, the project engineer must ensure trouble free contact in dealing with
internal and external clients. For this purpose his social competence must be especially oriented towards the
customer.
The project engineer must be able to communicate appropriately with all persons and groups concerned, and
be able to take into account the often contradictory interests of the participants (Table 3).

Table 3. Qualification field “Social competence”


Requirements Methods to be learned and skills to be trained Degree of qualification

know do master

Social competence be able to shape communication


! identify, analyse and shape communication situa- x
tions in general on a scientific basis
! partner-oriented communication x
! create and maintain the basic conditions for x
communication in order to motivate top perform-
ance
! listen actively x
! address conflicts and crises courageously x
! express oneself clearly and comprehensibly x
! rhetoric and presentation techniques x
! master and successfully introduce the feedback x
method
customer-orientation as special varieties of social
competence
! identify customer requirements and their x
changes, check for their feasibility and implement
them, or work with the customer to modify them
without endangering the business
! overcome difficult situations with customers, such x
as complaints, requests for alterations or immi-
nent delays in delivery
! know the different roles and the common aspects x
of internal and external customers and take ac-
count of their effects on the project

! keep an eye on the relevant market in order to be x


able to make decisions in the course of the proc-
ess, e. g. make-or-buy decisions
VDI 6600 Blatt 2 / Part 2 – 21 –

5.4 Technical-methodical competence


The project engineer uses methods in a targeted way to achieve the functional project result.
He adds the necessary technical and methodical competence to his basic knowledge acquired in the course of
his technical education by acquiring the following know-how, skills and abilities (Table 4).

Table 4. Qualification field “Technical-methodical competence”


Requirements Methods to be learned and skills to be trained Degree of qualification

know do master

Design design structural organization


project organization project organization models
! x
structures
! quality management models x
! situation analysis x
! finding and defining of targets x
establish sequence organization
! phase scheme x
! project structuring – x
product, object, project structure
! milestone planning x
! sequence planning x
! network plan method, bar chart x
Hold project meetings plan and hold meetings
! establishment of work packages x
! review of design x
! kick-off x
! progress control of work packages x
! milestone meeting x
! presentation of the project results x
! scheduling x

document meetings
! invitation x
! results report x
! action items list x
Take account of mar- analyze market and customer requirements
ket and customer ! primary/secondary market research x
requirements in the
project ! cluster/factor analysis x
! conjoint analysis x
! benchmarking x
! KANO x
! QFD (quality function deployment) x
use marketing methods
! scenario technique x
! portfolios x
! weaknesses/strengths analysis x
! planned/actual analysis x
! marketing mix x
! marketing controlling x
– 22 – VDI 6600 Blatt 2 / Part 2

Table 4. Qualification field “Technical-methodical competence” (continued)


Requirements Methods to be learned and skills to be trained Degree of qualification

know do master

Draft contracts establish legal contract types


! contract for work x
! contract on services x
determine payment models
! fixed price contracts x
• absolute
• with price adjustment clause
• with bonus clause
itemization contract (costs according to work x
done)
• plus fixed profit
• plus bonus
sponsorship contracts x
! determine the contract contents
commercial-legal requirements x
important technical parts of the contract x
tender/performance specifications x
Develop products, ! use development methods and supporting methods
processes and ser- as well as tools in a target-oriented manner
vices in a systematic QFD (house of quality) x
fashion
value analysis/value engineering x
SE (simultaneous engineering) x
FA (functional analysis)/FPD (functional x
performance description)
DTO (design to objectives) x
DFMA (design for manufacture and assembly) x
! deploy creative methods according to the situation
analytical creativity methods x
intuitive creativity methods
• brainstorming x
• brainwriting x
• synectic x
methods which encourage and promote
creativity
• TRIZ x
• morphological box x
use evaluation and decision techniques

! situation analysis x
! decision analysis x
! analysis of potential problems x
! benefits analysis x
VDI 6600 Blatt 2 / Part 2 – 23 –

Table 4. Qualification field “Technical-methodical competence” (continued)


Requirements Methods to be learned and skills to be trained Degree of qualification

know do master

Plan projects in use estimation and evaluation methods in a


economic terms targeted manner
! estimation methods/expert opinion, derivation x
! parametric methods – estimation meetings, x
statistics, costs formulas
! detailed methods – work package evaluation, x
operation evaluation, cost formulas
compile cost accounts
! cost accounting types x
! target-costing, target-pricing x
! cost type accounting x
! project costs accounting x
! process costs accounting x
! profit and loss account x
calculate investment costs, profitability observation

! static
• ROI (return on investment) x
• payback x
dynamic
• net present value method x
• EVA (economic value added) x
budget, budget compilation x
Control projects ! control functional target achievement
object structure x
project structure x
degree of maturity analysis x
! control economic target achievement
project costs x
process costs x
costs/benefits x
investment controlling x
ROI evaluation – static, dynamic x
! control schedule target achievement
network plan method, including critical path x
method, bar chart
milestone plan x
milestone trend analysis x
– 24 – VDI 6600 Blatt 2 / Part 2

Table 4. Qualification field “Technical-methodical competence” (continued)


Requirements Methods to be learned and skills to be trained Degree of qualification

know do master

Assure the quality of assure quality


the project and the ! quality management in projects x
project work x
! project-accompanying quality assurance,
quality control loops
recognize and point out errors
! FME(C)A x
! FBM x
! error tree x
! Taguchi x
recognize and overcome risks
! problem analysis x
! risk management in the corporate context x
! HACCP (hazard analysis und critical control x
point)
determine liability types and error consequences
! guarantee liability x
! contractual liability for consequential damages x
(liability from positive breach of contract)
! non-contractual liability x
! liability pursuant to the product liability law x
! tortuous liability x
Document the project report on project status
! reporting levels – team members – team – x
project manager – decision makers – customer
! report structure, report content, report frequency x

compile and administrate documents


! identification of the document type x
! documentation requirements x
! document number system x
! release and distribution of documents x
! document access rights x
! monitoring of document status – x
document status list
! transfer of documents to other units x

monitor the product configuration


! configuration identification x
! configuration monitoring x
! configuration status analysis x
manage changes
! analyze effects x
! execute changes x
! document changes x
execute a design review
! planning – execution – follow-up – x
result
! responsibility x
compile and administrate documentation in IT systems
! knowledge of Microsoft Office® (Word, Excel, x
Power Point, Outlook)
VDI 6600 Blatt 2 / Part 2 – 25 –

5.5 Personal competence


The project engineer must have an appropriate behavioural repertoire which could also be called the “per-
sonal competence” of the project engineer. This includes a high level of consciousness about his own skills
and abilities and the effect he has on others (Table 5).
Table 5. Qualification field “Personal competence”
Requirements Methods to be learned and skills to be trained Degree of qualification

know do master

Personal competence self-confidence


! be able to balance self-perception and perception x
by others
! request and process feedback regarding the own x
person and the own behaviour
! have clear aims and be able to communicate x
them
! be conscious of own strengths and weaknesses x
and take these into account in his actions
stress resistance in the following situations
! constantly changing context conditions x
! personal stress x
! crises in the project group x
! changes in customer requirements at short notice x
! changing project group composition x
further components of social competence
! be credible, give an authentic impression x
! approach people proactively and with curiosity x
! be aware of the input of his colleagues and give x
credit where it is due
! have a high level of motivation x
! arouse enthusiasm in others x
! deal openly and constructively with the problems x
and anxieties of others
! have a high frustration threshold x
time management
! set priorities x
! differentiate between the important and the x
urgent
! excellent time management x
! multitasking skills x
able to learn and adapt
! respond readily to changing conditions x

! develop oneself constantly x


! educate oneself constantly x
! take on new challenges constantly x
– 26 – VDI 6600 Blatt 2 / Part 2

6 Erfolgreiche Umsetzung 6 Successful implementation


Anhand des in Abschnitt 5 aufgelisteten Anforde- With the aid of the requirements catalogue listed in
rungskatalogs kann jeder Projektingenieur indivi- Section 5, every project engineer can individually
duell sein bereits verfügbares Projektmanage- identify his existing project management know-
mentwissen sowie seine Projektmanagement- how and his project management skills and abili-
Fertigkeiten und -Fähigkeiten erkennen, noch zu ties as well as the areas which still require devel-
Entwickelndes herausarbeiten und darauf basierend opment and, on the basis of this, establish his own
sein persönliches Qualifizierungsprogramm festle- personal qualification program.
gen.
Für einen Nachwuchsprojektingenieur bedeutet For a junior project engineer this means that he
das, dass er sich die aufgeführten Trainingsinhalte must work through and master the listed training
in entsprechendem Qualifizierungsgrad erarbeiten contents in the corresponding degree of qualifica-
und aneignen muss. tion.
Die Qualifizierungsbausteine sollen – vergleichbar Similar to the various phases of a project, the
dem Ablauf eines Projekts – strukturiert aufeinan- qualification modules should build on each other in
der aufbauen. Die theoretischen Inhalte sollen an- a structured manner. The theoretical content should
wendungsorientiert mit der Praxis verbunden wer- be combined with practice in an application-
den, z. B. durch ausbildungsbegleitende Bearbei- oriented manner, e. g. by processing projects dur-
tung von Projektaufgaben, vorzugsweise aus dem ing the training period, preferably from the routine
täglichen Aufgabenbereich des Projektingenieurs. area of work of the project engineer. Performance
Anzustreben ist eine Erfolgskontrolle nach Ab- should be examined after conclusion of the training
schluss der Qualifizierungsmaßnahme – z. B. in measure – e. g. in the form of interviews, question-
Form von Interviews, Fragebogen, Hausarbeit, naires, homework, project work and/or presenta-
Projektarbeit und/oder Präsentation der Projekter- tion of the project results and findings – by an ex-
gebnisse und -erkenntnisse – durch ein erfahrenes perienced project manager committee.
Projektleitergremium.
Es wird empfohlen, die Anbieter von Qualifizie- It is recommended that the providers of qualifica-
rungsmaßnahmen im Projektmanagement nach tion measures in project management be also
obigen Kriterien zu bewerten und auszuwählen. evaluated and selected on the basis of the above
criteria.
Die Qualifizierung von Projektingenieuren ist ein The qualification of project engineers is an impor-
wichtiger Schritt bei der Einführung von Projekt- tant step in the introduction of project management
management in einem Unternehmen. in a company.

Projektmanagement ist ein Management-Stil: Project management is a management style:


Es beinhaltet den Einsatz hoch entwickelter Ma- It includes the deployment of highly developed
nagementmethoden, gewissenhaften Umgang mit management methods, conscientious use of re-
Ressourcen, erfolgsorientiertes Arbeiten, Coaching sources, success-oriented working, coaching of
von Projektingenieuren und kontinuierliche Ver- project engineers and continuous improvement of
besserung des Projektmanagementsystems. the project management system.
Gelebtes Projektmanagement verbessert die An exemplary project management improves
Unternehmenskultur! corporate culture!
VDI 6600 Blatt 2 / Part 2 – 27 –

Schrifttum / Bibliography
VDI 1000:2006-10 Richtlinienarbeit; Grundsätze und Anlei-
tungen (Establishing guidelines; Principles and procedures).
Berlin: Beuth Verlag
VDI 6600 Blatt 1:2006-10 Projektingenieur; Berufsbild (Pro-
ject engineer; Knowledge profile). Berlin: Beuth Verlag

Das könnte Ihnen auch gefallen