Sie sind auf Seite 1von 6

Pluralbildung der Substantive

m f n
-e
typisch
1. a) mit Umlaut 1. mit Umlaut ohne Umlaut
a–ä die Angst – die Ängste 1. viele Substantive
der Abstand – die Abstände die Axt – die Äxte das Jahr – die Jahre
der Anfang – die Anfänge die Bank – die Bänke das Heft – die Hefte
der Apfel – die Äpfel die Braut – die Bräute das Schiff- die Schiffe
der Arzt – die Ärzte die Brust – die Brüste das Ding – die Dinge
der Ast – die Äste die Faust – die Fäuste das Meer – die Meere
der Auftrag – die Aufträge die Frucht – die Früchte Ausnahme: das Floß – die Flöße
der Bach – die Bäche die Gans – die Gänse (паром)
der Ball – die Bälle die Gruft – die Grüfte
der Bart – die Bärte die Hand – die Hände 2. Substantive auf -nis bekommen das
der Brand – die Brände die Haut – die Häute Pluralsuffix -e und s verdoppelt sich:
der Damm – die Dämme die Kluft – die Klüfte das Ereignis –die Ereignisse
der Dampf – die Dämpfe die Kraft – die Kräfte das Ergebnis - die Ergebnisse
der Darm – die Därme die Kuh – die Kühe das Erlebnis – die Erlebnisse
der Fall – die Fälle die Kunst – die Künste das Zeugnis – die Zeugnisse
der Gang – die Gänge die Laus – die Läuse das Gefängnis – die Gefängnisse
der Hahn – die Hähne die Luft – die Lüfte
der Hals – die Hälse die Macht – die Mächte 3. Fremdwörter, die man behalten
der Hang – die Hänge die Magd – die Mägde muss:
der Kamm – die Kämme die Maus – die Mäuse das Dokument – die Dokumente
der Kampf – die Kämpfe die Nacht – die Nächte das Diplom – die Diplome
der Krampf – die Krämpfe die Naht – die Nähte das Diktat – die Diktate
der Pass – die Pässe die Not – die Nöte das Dekanat – die Dekanate
der Plan – die Pläne die Nuss – die Nüsse das Exemplar – die Exemplare
der Platz – die Plätze die Sau – die Säue das Telegramm – die Telegramme
der Rang – die Ränge die Schnur – die Schnüre das Projekt – die Projekte
der Sack – die Säcke die Stadt – die Städte das Modell – die Modelle
der Sarg – die Särge die Wand– die Wände das Metall – die Metalle
der Satz – die Sätze die Wurst – die Würste das Zitat – die Zitate
der Schacht – die Schächte die Zunft – die Zünfte das Attribut – die Attribute
der Schatz – die Schätze das Prädikat – die Prädikate
der Schlag – die Schläge 2. Feminina auf -nis das Subjekt – die Subjekte
der Schrank – die Schränke bekommen das Pluralsuffix -e und s das Objekt – die Objekte
der Schwamm – die Schwämme verdoppelt sich: das Substantiv – die Substantive
der Schwan – die Schwäne die Kenntnis - die Kenntnisse das Adjektiv – die Adjektive
der Schwanz – die Schwänze die Besorgnis - die Besorgnisse das Problem – die Probleme
der Spaß – die Späße die Finsternis – die Finsternisse das Floß – die Flöße
der Stamm – die Stämme die Erkenntnis – die Erkenntnisse
der Tanz – die Tänze die Erlaubnis – die Erlaubnisse
der Verband – die Verbände
der Vorrat – die Vorräte
der Vortrag – die Vorträge
der Zahn – die Zähne
o–ö
der Block – die Blöcke
der Bock – die Böcke
der Floh – die Flöhe
der Frosch – die Frösche
der Hof – die Höfe
der Kloß – die Klöße
der Knopf – die Knöpfe
der Koch – die Köche
der Kopf – die Köpfe
der Korb – die Körbe
der Lohn – die Löhne
der Pflock – die Pflöcke
der Rock – die Röcke
der Sohn – die Söhne
der Stock – die Stöcke
der Storch – die Störche
der Stoß – die Stöße
der Ton – die Töne
der Topf – die Töpfe
der Wolf – die Wölfe
der Zopf – die Zöpfe
u–ü
der Abgrund – die Abgründe
der Bruch – die Brüche
der Bruder – die Brüder
der Bund – die Bünde
der Busch – die Büsche
der Duft – die Düfte
der Entschluss – die Entschlüsse
der Fluch – die Flüche
der Flug – die Flüge
der Fluss – die Flüsse
der Fuchs – die Füchse
der Furz – die Fürze
der Fuß – die Füße
der Geruch – die Gerüche
der Gruß – die Grüße
der Grund die Gründe
der Guss – die Güsse
der Hut – die Hüte
der Krug – die Krüge
der Kuss – die Küsse
der Luchs – die Lüchse
der Pflug – die Pflüge
der Schlumpf – die Schlümpfe
der Schuss – die Schüsse
der Strumpf – die Strümpfe
der Stuhl – die Stühle
der Stumpf – die Stümpfe
der Sturm – die Stürme
der Sumpf – die Sümpfe
der Turm – die Türme
der Verschluss – die Verschlüsse
der Wurf – die Würfe
der Zug – die Züge
au – äu
der Bauch – die Bäuche
der Baum – die Bäume
der Lauf – die Läufe
der Raum – die Räume
der Saum – die Säume
der Schaum – die Schäume
der Strauß – die Sträuße
der Traum – die Träume
der Zaun – die Zäune

b) ohne Umlaut
der Abend – die Abende
der Berg – die Berge
der Hund – die Hunde
der Tag – die Tage
der Stoff – die Stoffe
der Schuh – die Schuhe
der Laut – die Laute
der Arm – die Arme

2. Fremdwörter mit der Betonung auf


der letzten Silbe,d.h. Wörter auf
-ier: der Offizier – die Offiziere
-eur: der Ingenieur – die Ingenieure
der Monteur – die Monteure
der Kontrolleur – die
Kontrolleure
-al: der General – die Generale
der Admiral – die Admirale
-är: der Revolutionär – die
Revolutionäre
der Milizionär – die Milizionäre
der Sekretär – die Sekretäre

3. der Marschall – die Marschälle


der Kanal – die Kanäle
der Saal – die Säle

4. der Dekane – die Dekane


der Major – die Majore
der Leutnant – die Leutnante
der Cha´rakter – die Charak´tere
der Monolog – die Monologe
der Dialog – die Dialoge
der Epilog – die Epiloge
der Katalog – die Kataloge
der Apparat – die Apparate
der Moment – die Momente
der Vokal – die Vokale
der Salat – die Salate
-en
1.alle Substantive der schwachen typisch 1. folgende Substantive
Deklination 1. einsilbige und mehrsilbige das Auge – die Augen
a) Lebewesen auf –e Substantive das Ohr – die Ohren
der Junge – die Jungen die Tür – die Türen das Herz – die Herzen
der Hase – die Hasen, die Tat - die Taten das Bett – die Betten
genauso: der Affe, Bote, Bursche, die Zeit - die Zeiten das Ende – die Enden
Bube, Rabe, Riese, Neffe... u.a. die Arbeit –die Arbeiten das Hemd – die Hemden
b) einsilbige Maskulina: die Aufgabe – die Aufgaben das Verb – die Verben
der Mensch  -   die Menschen, die Zeitung – die Zeitungen das Juwel – die Juwelen
genauso: der Ahn, Bär, Fürst, Graf, die Wirtschaft – die Wirtschaften das Insekt – die Insekten
Herr, Held, Hirt, Mohr, Narr, Ochs, das Interesse – die Interessen
Prinz, Spatz, Tor, Zar... 2. Substantive auf -e, -el, -er das Leid – die Leiden
c) Fremdwörter auf -ant (der bekommen -n: das Statut – die Statuten
Aspirant), -at (der Soldat, aber: der die Schule – die Schulen
Magistrat – die Magistrate), -ent (der die Blume – die Blumen
Student), -et (der Athlet), -graph (der die Tafel – die Tafeln
Fotograph), -ist (der Artist), -it (der – die Schwester – die Schwestern
Bandit), -nom (der Agronom), -og(e) die Feder – die Federn
(der Pädagoge), -ot (der Patriot),
-soph (der Philoph)…, auch: der 3. alle Fremdwörter weiblichen
Architekt, Barbar, Kamerad, Titan, Geschlechts auf -ie, -(t)ät, -tion, -ion,
Tyrann, Vasal -ik, -ur, -anz, -enz, -age, -a:
d) Fremdwörter, die unbelebte Dinge die Melodie – die Melodien
bezeichnen: der Brillant, Diamant, die Diät – die Diäten
Foliant, Automat, Komet, Konsonant, die Universität – die Universitäten
Obelisk, Paragraph, Planet, Telegraph, die Operation – die Operationen
Satellit, Seismograph, Quotient die Union – die Unionen
(частное) die Klinik – die Kliniken
die Garnitur – die Garnituren
2. Maskulina der gemischten die Ambulanz – die Ambulanzen
Deklination: der Buchstabe, Friede, die Valenz – die Valenzen
Funke, Gedanke, Glaube, Name, die Reportage – die Reportagen
Samen, Wille, Haufen (куча), die Aula – die Aulen
Schaden (ущерб), Aberglauben
(суеверие), Gefallen (любезность) 4. Substantive auf -in verdoppeln
dieses -n im Plural:
3. Die Maskulina auf -or (die die Lehrerin – die Lehrerinnen
Betonung verschiebt sich): die Schülerin – die Schülerinnen
der ´Doktor – die Dok´toren
der Pro´fessor – die Profes´soren
der ´Traktor – der Trak´toren

4. einige Substantive der starken


Deklination:
der Dorn – die Dornen
der Lorbeer – die Lorbeeren
der Mast – die Masten
der Muskel – die Muskeln
der Nerv – die Nerven
der Stachel – die Stacheln
der Staat – die Staaten
der Schmerz – die Schmerzen
der Strahl – die Strahlen
der See – die Seen
der Vetter – die Vettern
der Nachbar – die Nachbarn
-er
1. einige Substantive – typisch
der Gott – die Götter 1. alle Substantive sächlichen
der Geist – die Geister Geschlechts bekommen Umlaut
der Leib – die Leiber das Bad – die Bäder
der Mann – die Männer das Band – die Bänder
der Mund die Münder das Blatt – die Blätter
der Rand – die Ränder das Buch – die Bücher
der Strauch die Sträucher das Dach – die Dächer
der Wald – die Wälder das Dorf – die Dörfer
der Wurm die Würmer das Fass – die Fässer
das Gehalt – die Gehälter
2. Substantive auf -tum das Glas – die Gläser
der Reichtum – die Reichtümer das Grab – die Gräber
der Irrtum – die Irrtümer das Gras – die Gräser
das Haus – die Häuser
das Holz – die Hölzer
das Horn – die Hörner
das Kraut – die Kräuter
das Kalb – die Kälber
das Lamm – die Lämmer
das Land – die Länder
das Loch – die Löcher
das Maul – die Mäuler
das Rad – die Räder
das Ross – die Rösser
das Schloss – die Schlösser
das Tuch – die Tücher
das Volk – die Völker 
das Wort – die Wörter   (aber: die
Worte)

2. Substantive auf -tum:


das Eigentum – die Eigentümer
das Fürstentum – die Fürstentümer
das Tal – die Täler

3. das Regiment – die Regimenter


das Hospital –die Hospitäler
ohne Suffix (Nullsuffix) mit/ohne
Umlaut
die Mutter – die Mütter 1. Neutra auf -er, -el, -sel, -en (ohne
1. Substantive auf -er, -el, -en bilden die Tochter die Töchter Umlaut):
Pluralsuffix ohne Suffix: das Fenster – die Fenster
der Bogen – die Bögen das Lager – die Lager
der Faden – die Fäden das Ufer – die Ufer
der Garten – die Gärten das Segel – die Segel
der Hafen – die Häfen das Mittel – die Mittel
der Kasten – die Kästen das Rudel – die Rudel
der Laden – die Läden das Rätsel – die Rätsel
der Magen – die Mägen das Kissen – die Kissen
der Mantel – die Mäntel Ausnahme: das Kloster – die Klöster
der Nagel – die Nägel
der Ofen – die Öfen 2. mit Verkleinerungssuffixen -chen,
der Schnabel – die Schnäbel -lein:
der Vogel – die Vögel das Mädchen – die Mädchen
der Vater – die Väter das Büchlein – die Büchlein
aber:
der Adler – die Adler 3. Substantive mit Präfix gen- und
der Wagen – die Wagen Suffix -e:
der Anhänger – die Anhänger das Gebirge – die Gebirge
der Flügel – die Flügel das Gemälde – die Gemälde
der Schüler – die Schüler das Gebäude – die Gebäude
der Lehrer – die Lehrer
der Sänger – – die Sänger

Besondere Fälle der Pluralbildung


m f n
-s
das Suffix –s erhalten mehrere Substantive aller drei Geschlechter

1.Substantive englischer und französischer Herkunft


der Chef – die Chefs
der Klub – die Klubs die Kamera – die Kameras
der Park – die Parks die Oma - die Omas
der Militär – die Militärs das Auto – die Autos
m Tank – die Tanks das Hotel – die Hotels
das Foto – die Fotos
das Kino – die Kinos
das Sofa – die Sofas
das Taxi – die Taxis
das Team – die Teams
das Komitee – die Komitees
das Komma – die Kommas (Kommata)

2. wenige deutsche Substantive


niederdeutscher Herkunft______
das Wrack – die Wracks
– das Dock – die Docks

3. einige Personenbezeichnungen Gebrauch


der Junge – die Jungens (Jungs) im umgangssprachlichen____ das Fräulein – die Fräuleins
der Bengel – die Bengels die Mutti – die Muttis
der Kerl – die Kerls
der Vati – die Vatis
der Opa - die Opas

4. einige Substantive, die auf einige Abkürzungen


einen Vokal auslauten, und___
der Uhu – die Uhus
der Krimi – die Krimis
der Pulli – die Pullis
die Uni – die Unis
der PKW – die PKWs
der LKW – die LKWs
5. wenn die ganze Familie gemeint
wird, bekommt der Familienname das
Suffix -s
Iwanows, Müllers
z.B. Ich war gestern bei Iwanows.

-(e)n
Die Maskulina auf -us und -ismus 1. Internationale Neutra auf -um,
(dabei verlieren sie die -ion, -a (dabei verlieren sie die
Singularsuffixe): Singularsuffixe):
der Dialektismus – die Dialektismen das Museum – die Museen
der Russizismus – die Russizismen das Datum - die Daten
der Globus - die Globen das Album - die Alben
der Typus – die Typen das Zentrum – die Zentren
der Virus – die Viren Ausnahmen: das Stadion – die Stadien
der Kasus – die Kasus das Thema –die Themen
der Bus – die Busse das Drama – die Dramen
der Modus – die Modi auch :das Risiko – die Risiken das
der Terminus – die Termini Konto – die Konten

2. Kleine Gruppe von Substantiven


die Firma – die Firmen
bildet den Plural mit dem Suffix -ien:
das Partizip - die Partizipien
das Prinzip – die Prinzipien
das Material – die Materialien
das Mineral – die Mineralien
das Kapital – die Kapitalien
das Adverb – die Adverbien
das Numerale – die Numeralien
das Adverbiale – die Adverbialien

3. Aber: Neutra auf -us haben folgende


Pluralformen:
das Genus – die Genera
das Tempus – die Tempora

Die Substantive mit dem Grundwort


„mann“ bilden den Plural mit
„männer“ oder „leute“
1. Die meisten Berufsbezeichnungen
haben im Plural „leute“
der Seemann – die Seeleute
der Kaufmann – die Kaufleute
der Bergmann – die Bergleute
der Fachmann – die Fachleute
der Landmann – die Landleute

2. Substantive mit „männer“ im Plural


der Staatsmann – die Staatsmänner
der Schneemann – die Schneemänner
der Strohmann – die Strohmänner
der Ehemann – die Ehemänner мужья
(aber: Eheleute супруги – муж и жена)
Manche Substantive bilden Plural
durch Umschreibungen
der Rat – die Ratschläge (совет,
рекомендация)
der Rat – die Räte (совет, орган) das Lob – die Lobsprüche
der Schmuck – die Schmucksachen
der Streit – die Streitigkeiten
der Stock – die Stockwerke

Das könnte Ihnen auch gefallen