Sie sind auf Seite 1von 1

Inhalt Übersicht Hilfe Druck Suche Ende

Material 5 /Lösung
Höhenkrankheit
«Als Ngawang am späten Nachmittag die Zelte erreichte, war
er bereits im Delirium. Er taumelte wie ein Betrunkener und
hustete rosafarbenen, von Blut durchsetzten Schleim aus:
alles Symptome, die auf einen fortgeschrittenen Fall eines
Höhen-Lungenödems hindeuteten, englisch hape genannt –
eine heimtückische, oft tödlich verlaufende Krankheit, die
durch zu schnelles Vordringen in große Höhen hervorgerufen
wird und bei der sich die Lungen mit Flüssigkeit füllen» (aus
Jon Krakauer: In eisige Höhen. Piper, München 2001, S. 151f).

Das Höhen-Lungenödem (High Altitude Pulmonary Edema,


HAPE) zählt neben dem Höhen-Hirnödem (High Altitude Ce-
rebral Edema, HACE) zu den klassischen Höhenkrankheiten.
Beide können tödlich enden. Beiden Erkrankungen liegen
ähnliche Mechanismen zugrunde: Bei Sauerstoffmangel ver-
ändert sich der Durchmesser verschiedener Blutgefäße. Als Gamow-Bag: Einle-
Folge erhöht sich der Blutdruck in einigen Blutgefäßen, deren gen des Bergsteigers
Wände werden unter Druck durchlässig, und Flüssigkeit tritt
ins Gewebe über.

• Das höhenbedingte Lungenödem (HAPE) beruht auf einer


Verengung der Lungenarterie und der kleinen Kapillare, wel-
che die Lungenbläschen (Alveolen) umgeben. Typische
Symptome sind ein starker Husten mit gurgelndem Geräusch,
aus dem Mund kommt zuweilen blutiger Schaum.
Erläutere den Zusammenhang zwischen Ursache und Symp-
tomen dieser Krankheit.
Die Verengung der Lungenarterie führt dort und in den Alveoloarkapil-
laren zu einer Erhöhung des Blutdrucks. Flüssigkeit wird aus dem Blut
ins Gewebe gedrückt, evtl. platzen kleinere Gefäße. Flüssigkeit sam-
melt sich in der Lunge an (Geräusch). Beim Husten gelangt Flüssig-
keit nach außen. Die verringerte Leistungsfähigkeit der Lunge ver-
stärkt den Sauerstoffmangel. Aufpumpen
des Sackes

• Bei dem Höhen-Hirnödem (HACE) sind die ins Gehirn


Fotos: R. Hedewig

führenden Blutgefäße erweitert. Typische Symptome sind ste-


chende Kopfschmerzen und zunehmende Verwirrung bis hin
zur Ohnmacht. Jon Krakauer beschreibt seinen Zustand in
dem Buch «In eisige Höhen» (Piper, München 2001, S. 236f):
«Als ich so komprimierte Luft in meine geschundenen Lungen
saugte, stieg in mir ein seltsam angenehmes trügerisches Ge-
fühl der Ruhe auf. (...) Ich fühlte mich wie im Drogenrausch,
entrückt, vollkommen isoliert von der äußeren Welt und ihren
Reizen. Immer wieder musste ich mir in Erinnerung rufen,
dass sich links und rechts von mir nichts als 2000 Meter Luft
befand, dass es hier um alles ging, dass ich für einen einzigen
Fehltritt mit meinem Leben zahlen würde.»
Erläutere den Zusammenhang zwischen Ursache und Symp- Überdrucktherapie
tomen bei HACE. (bis zu 2x des
Durch die erhöhte Blutzufuhr steigt der Druck in den Gefäßen, die tatsächlichen
Zellmembranen werden geschädigt, Flüssigkeit tritt ins Gewebe über. Luftdrucks)
Die Schwellung führt zu einem hohen Innendruck, der sich u.a. durch
Kopfschmerzen bemerkbar macht. Die Schwellung behindert zusätz- • Erläutere und bewerte die Therapie mit dem Gamow-Bag
lich die Sauerstoffversorgung der Gehirnzellen und beeinträchtigt Durch Erhöhung des Gesamtluftdrucks wird auch der Sauerstoff-Par-
damit die Gehirnleistung. tialdruck erhöht. Das erleichtert die Sauerstoffaufnahme und verrin-
gert die Krankheitssymptome. Allerdings werden durch diese Be-
handlung die zwei ursächlichen Probleme nicht behoben: Sowohl die
Flüssigkeit in der Lunge als auch der erhöhte Innendruck im Gehirn
Für beide Krankheiten ist der sofortige Abstieg die beste The- bleiben erhalten. Außerdem belastet und gefährdet die Aufgabe,
rapie. Ist der Patient zu schwach für einen Abstieg, wird er zur einen konstanten Luftdruck im Gamow-Bag zu erzeugen und auf-
Stabilsierung seines Gesundheitszustands in einen Über- rechtzuerhalten, die Helfer. Für den Patienten kann der Aufenthalt im
drucksack oder Gamow-Bag (benannt nach einem amerikani- geschlossenen Plastiksack psychisch belastend sein; zudem ist der
schen Physiker) gelegt. Durch Aufpumpen des Sacks mit Luft Patient schlecht zugänglich, z.B. für die Messung des Pulses. Daher
wird der höhere Luftdruck in geringerer Tiefe simuliert. ist der Gamow-Bag nur für die Notfalltherapie geeignet.

© Friedrich Verlag UB CD-ROM Atmung & Kreislauf – Äußere Atmung

Texte Material

Das könnte Ihnen auch gefallen